Kategorien
Covid-19 Impfung

Stehen die Impfstoffe im Verdacht Blutgerinnungsstörungen auszulösen?

Möglichst viel in kurzer Zeit verkaufen, dann sind die Milliarden verdient, bevor das Ausmaß des Schadens offensichtlich wird. Ehemaliger Pharmavertreter von Pfizer

Dieser Verdacht beschleicht uns vom Corona Blog Team immer mehr. Wieso? Das liegt wohl u.a. an einem Hinweis eines ehemaligen Pharmavertreters von Pfizer, welcher uns auf diese Komplikation, des Blutschwitzens bei Kälbern, von Impfstoffkandidaten hingewiesen hat. Wir berichtetet darüber schon am 12. Januar – Arzt stirbt mit 56 Jahren im Zusammenhang mit mRNA Impfung – Zusammenhang mit „Blutschwitzen“ nach Impfung?. Bei diesem Fall ging es um einen 56 Jähriger Arzt der nach der Pfizer Impfung an einem hämmorrhagischen Infarkt stirbt.
Das heißt also konkret, dass vermehrt Fälle auftreten bei welchen Gerinnungsstörungen zu beobachten sind. Naheliegend wäre also hier, der Zusammenhang der Impfungen und diesen Gerinnungsstörungen.

Möglichst viel in kurzer Zeit verkaufen, dann sind die Milliarden verdient, bevor das Ausmaß des Schadens offensichtlich wird.

Ehemaliger Pharmavertreter von Pfizer

Das PEI berichtet von 6 möglichen Fällen (u.a. eine 16 Jährige) und aktuell wird auch in der Österreichischen Presse von einem Fall (natürlich hinter vorgehaltener Hand) einer 49 Jährigen Krankenschwester berichtet welche infolge einer schweren Gerinnungsstörung gestorben ist. Eine 35 Jährige welche ebenfalls geimpft wurde, entwickelte eine Lungenembolie.
Heute.at berichtet am 08.03.2021 von weiteren Fällen in EU: „Fast 300 Europäer klagten nach einer „AstraZeneca“-Impfung über Blutgerinnungsstörungen, am Montagabend waren bis dato europaweit bereits rund zehn Todesopfer und einige lebensbedrohliche Verläufe zu beklagen, die möglicherweise in Zusammenhang mit der Impfung stehen (es gilt natürlich die Unschuldsvermutung).“ Auf Nachfrage bei Heute.at haben wir die Information erhalten, dass es sich um einen Insider handelt mit hoher behördlicher Funktion im Gesundheitsbereich.
Update 11.03.2021 die Tagesschau berichtet von einem Todesfall in Dänemark im Zusammenhang mit der Corona Impfung (Astra Zeneca).
Wie die dänische Gesundheitsbehörde in Kopenhagen mitteilte, liegen ihr Berichte über „schwere Fälle der Bildung von Blutgerinnseln“ bei Geimpften vor.

In dem aktuellsten PEI Sicherheitsbericht den wir ausgewertet haben, wird bei sechs Personen auf eine solche mögliche Komplikation, hervorgerufen durch den Impfstoff, eingegangen.
Bei sechs Personen kam es zu einer Thrombozytopenie – einer Abnahme der Blutplättchen – nach der Impfung. Die jüngste betroffene Person war nur 16 Jahre alt. Eine Thrombozytopenie kann zu Hauteinblutungen und Blutungen in die Organe führen.“

Dies erinnert uns an den „PregSure“ Skandal von Pfizer aus dem Jahr 2004. Bei diesem kam es in Folge einer Impfung bei tausenden von Tieren zu solchen Hauteinblutungen und sie starben grauenvoll. Der Zusammenhang zwischen der Impfung und der Erkrankung wurde erst Jahre nach der Zulassung des Impfstoffs entdeckt und eindeutig diesem zugeschrieben. Pfizer hatte bis zuletzt versucht, den Impfstoff zu verkaufen – wir berichteten.

Welche Impfstoffe sind betroffen?

Als Impfstoffe wurden bislang aus den Medien der Pfizer/BioNTech Impfstoff und der Astra Zeneca Impfstoff genannt. Aus dem PEI Sicherheitsbericht kann man nicht heraus lesen, um welche Impfstoffe es sich handelt.

Das Problem dürfte die Verbindung der durch die Impfung produzierten Spike-Proteine mit den körpereigenen ACE2-Proteinen sein. Das dürfte die Blutgerinnungsstörungen und somit die Komplikationen auslösen.

Bericht eines Insiders von Heute.at

Wir vom Corona Blog Team fordern eine Aufklärung dieser Hypothese unsererseits – diese möglichen Zusammenhänge können nicht weiter ignoriert werden. Klinisch muss jetzt endlich was passieren, bevor wir in eine mögliche nicht mehr aufzuhaltende Katastrophe rutschen …

Über Hinweise freuen wir uns – info@corona-blog.net


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

11 Antworten auf „Stehen die Impfstoffe im Verdacht Blutgerinnungsstörungen auszulösen?“

Hat mal jemand über den Schwachsinn,es fliegen nur Geimpfte,nachgedacht ?
Nachdem ,was wir jetzt über die Nebenwirkungen und Todesfälle nach Impfung wissen,ist doch die FLUGSICHERHEIT mit Geimpften nicht mehr so gegeben wie bis jetzt.
Eine frisch geimpfter Flugkapitän und Co-Kapitän auf einem Flug
Frankfurt nach Australien!!! ?
Prost Mahlzeit….

Man hält diese Ignoranz nicht mehr aus und dass dieser Skandal mit den bereits geschädigten Geimpften einfach vertuscht wird und das weltweit. Es geht offensichtlich nur noch um den grossen Profit und die gekauften Regierungen, die munter über Leichen gehen. Es muss sich dringend etwas ändern.

Anscheinend hat ein Virus nicht geschafft was sich die Überbevölkerungs befürwortet sich erhofft haben, dass war schon früh ersichtlich.
Zeitgleich kamen Impfungen im Gespräch, wurden nicht er prüft entwickelt und die tun was das Virus nicht konnte.

Es ist unfassbar, was hier geschieht und wie die Menscheit für „dumm“ verkauft wird…die Profitgier der Pharmainustrie kennt keine Grenzen !!!..es ist mir unbegreiflich, dass unsere Politiker so schwachsinnig sind und damit in meinen Augen unverantwortlich (oder auch ganz gezielt !!!, wer weiß das schon ?) handeln und diesen in Turbogeschwindigkeit auf den Markt geworfenen Impfstoffen vertrauen. Die Menschen wurden und werden derart beeinflusst, sich dieses Gift verabreichen zu lassen – es wurde ja lange genug erfolgreich Angst geschürt !!! Prof. Bhakdi und viele andere Ärzte mehr hatten von Anfang an recht, wurden aber förmlich diskriminiert und deren Einwände ignoriert…ich hoffe, die Menscheit wacht auf, bevor es zu spät ist….

Mal hier schauen, es werden die Impfwirkungen recht gut dargestellt.
auch die nicht vorgesehenen.
Daß Trombosengefahr besteht, ist doch schon lange klar, alter Hut.
Wird nur eben nicht kommuniziert.

Was soll man machen. Welcher Impfstoff ist sicher und hat keine Nebenwirkungen. Wer kann das zum jetzigen Zeitpunkt sagen.

Kein impfstoff ist sicher!!! Es sollten sich alle lämmer mit dem Impfstoff von jonson + jonson impfen lassen, dann stibt man sofort, bei allen anderen dauert es etwas länger, aber in spätestens 1 oder 1/12 jahren sind auch die alle tot!!! Lest alle was Dr.prof. sucharit Bhakti und Dr. Sherri Tenpenny sagen, dann wißt ihr die Wahrheit, sonst sollte man auf euren Grabstein schreiben: mit oder an Blödheit gestorben!!!

Oder wie denken Sie darüber?:

⁣Karl Lauterbach warnt: „Wer sich nicht impfen lässt, könnte demnächst eine Leiche sein!“

Nun ist er völlig durchgeknetet. Denn er sagt das wirklich. Das sieht und hört sich nicht so an, als wäre das Video geschnitten. Ich fühle mich dadurch regelrecht bedroht.

https://dein.tube/watch/BFJISRw6gprxhKR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.