Kategorien
Impfung Initiative Kinder Medien Netzwerk

Mithilfe: Aufklärungskampagne „Mein Körper gehört mir“ – zu den Gefahren der Covid-„Impfung“

Mithilfe: Gesucht werden „Impf“- Geschädigte oder deren Angehörige die in einem kurzen Video-Clips darüber berichten. Die Menschen sollen vor allem auf der emotionalen Ebene erreicht werden, so dass die Frage bleibt: „Will ich das wirklich?“

Wir benötigen dringend Mitmenschen die bereit sind bei dieser Aufklärungskampagne „Mein Körper gehört mir“ mitzuwirken – damit wir Menschen vor einer Entscheidung, die sie im Nachgang bereuen könnten, bewahren können!

Gerne wollen wir heute einen Aufruf von einer Gruppe engagierter Menschen den „Christen im Widerstand“ hier teilen – mehr zu den Beweggründen, wie sich diese Initiative gegründet hat, findest du in diesem Beitrag. Das bekanntestes Gesicht dieser Initiative ist der engagierte Pfarrer Christian Stockmann. Nachfolgend nun der Beitrag und der Aufruf, zu welchem es auch zukünftig eine Website geben wird.

Aufklärungskampagne „Mein Körper gehört mir“ – zu den Gefahren der Covid-“Impfung“ bei Kindern

Wir wollen alles in unserer Macht Stehende tun, um zu helfen, die deutschlandweite Impfung von Schulkindern zu verhindern! Dazu bitten wir um Mithilfe.
Geplant sind u.a. kurze Video-Clips (1-3 Minuten). Wir wollen die Menschen vor allem auf der emotionalen Ebene erreichen, so dass die Frage bleibt: Will ich das wirklich?

Dazu suchen wir „Impf“- Geschädigte oder deren Angehörige

Wenn ihr selber betroffen seid oder in Eurem Bekanntenkreis Leute habt, die es sich vorstellen können, darüber öffentlich zu erzählen und die erlauben, dass wir mit ihnen Kontakt aufnehmen, so bitten wir um Rückmeldung an: video@christen-im-widerstand.de

Weil die Zeit so drängt und die Bundesregierung so unfassbar dreist ist, müssen wir so schnell wie möglich arbeiten. Über eine sehr zeitnahe Antwort freuen wir uns daher sehr.

Euer Video-Team von „Christen im Widerstand“

Die beiden Webseiten findest du hier www.christen-im-widerstand.de / www.christen-im-widerstand.info. Eine bereits ziemlich erfolgreiche Impfbroschüre – 600.000 gedruckte Exemplare, von denen 500.000 bereits verteilt wurden – findest du nachfolgend zum Download oder auf der Website.


Bleibe informiert und abonniere uns auch auf Telegram – Corona ist nicht das Problem

9 Antworten auf „Mithilfe: Aufklärungskampagne „Mein Körper gehört mir“ – zu den Gefahren der Covid-„Impfung““

Sorry,
ich weiß es ist nicht euer Beitrag, sondern Ihr zitiert nur was ich gleich auch zitieren werde.
Mein eigentliches Metier ist die Psychologie, und deshalb möchte ich gerne darauf hinweisen, dass die zwei nun folgenden Sätze – Zitat – in einem nicht unerheblichen Widerspruch zueinander stehen:
„Geplant sind u.a. kurze Video-Clips (1-3 Minuten). Wir wollen die Menschen vor allem auf der emotionalen Ebene erreichen, so dass die Frage bleibt: „Will ich das wirklich?““
Wer jemanden auf der „emotionalen Ebene“ abholen können möchte, der macht sich unseriös, wenn er von Video-Berichten mit einer Dauer von 1 – 3 Minuten ausgeht.
Das sollte unbedeingt abgeändert werden. Ich werde die nicht selbst anschreiben, aber falls ihr es tun möchtet, bitte.
Da Ihr schreibt es soll auch eine Webseite geben oder entstehen, so möchte ich früh genug darauf hingewiesen haben, dass diese zwei Sätze die Sache nicht sehr seriös, bzw. nicht zutreffend im Sinne von „auch kompetent dafür zu sein“ darstellen.
Schönen Tag euch allen!
Ich weiß, dieser Kommentar wird wohl nicht veröffentlicht, aber zumindest habt nun ihr die Chance…

Hallo,

wir sind ein privater Blog und haben diesen Beitrag für Christen im Widerstand hier veröffentlicht.
Wir haben genug damit zu tun, den Blog (neben unseren Berufen) am laufen zu halten bzw. neue Artikel zu recherchieren und hier neben unserer Arbeit zu veröffentlichen.
Vielleicht haben Sie Glück und jemand von Christen im Widerstand liest diesen Kommentar hier – oder Sie versuchen doch noch diese selbst zu kontaktieren und sich dort einzubringen.
Irgendwann sind unsere Kapazitäten erschöpft.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Okay ich verstehe sehr gut!
Ich werde denen – da meine Kommentare ja nun veröffentlicht wurden – einen Link von eurem Beitrag zusenden, mit dem Hinweis mal in den Kommentarbereich zu schauen.
Vielleicht kommt es an.

Hallo Herr Stockmann,
es liegt nicht am Text, ich habe auch diesen Text hier:
https://corona-blog.net/2021/04/16/christen-im-widerstand/
von euch gelesen und der ist wirklich sehr gut geschrieben.
Ich habe US-Videos mit so üblen Schäden durch die Corona-Impfung gesehen, da stand der Ehemann nebem dem Bett seiner Frau, die nur noch krampfte, zitterte, kein Wort reden konnte; dann eine andere Frau die selbst im Video versuchte zu erklären was mit ihr nach der Impfung alles passierte, aber die ebenfalls zwischen den Reden Krampfanfälle bekam und dann mal wieder „nur“ zu zittern begann, und die immer noch nur schwer und unsicher laufen konnte; u. s. w. solche Fälle bekommt man nicht in 1 – 3 Minuten in den Kasten, wenn überhaupt derzeit in so einer Lage jemand einen klaren Kopf zum Reden hat. Bei uns in DE liegen diese Fälle wohl sowieso alle in den Kliniken, anders als in den USA.
Dann habe ich einen Jahrzehnte langen Bekannten, der Herzkrank ist und unter Angststörungen leidet, mitte 30. Dessen Hausärztin und deren Mann, der auch Arzt ist, sie haben sich beide impfen lassen. Der Mann lag 3 Tage mit 42 Grad Fieber Zuhause im Bett, wollte keines Falls in ein Krankenhaus – er hat es geschafft, allerdings wohl nur, weil er an die nötigen Medikamente kam. Wäre er in ein KH gegangen, dann wäre er vermutlich einer von jenen, die an oder mit Corona verstorben sein sollen. Aber meinem Bekannten riet die Hausärztin dennoch, dass er sich auch impfen lassen sollte. Hier haben wir es mit einer Gruppe zu tun, die nur „etwas“ schwere Nebenwikungen hatte, jedoch trotzdem sogar Kinder impfen lassen würde.
Euer Vorhaben ist schwer. Und die Zeit dafür so gut wie vorüber, denn viele Kinder wurden schon geimpft, die Bundeswehr ist sehr fleißig, denn in Bspw. Behinderten-Stätten und -Schulen waren sie schon… Ich denke, dass viele mit Impfnebenwirkungen sich auch schämen es zuzugeben, denn gerade hier in DE hat es sehr viele die davor warnen und den Personen auch vorher in Gewissen geredet haben. Zudem bekommt man in DE sehr gut mit wie die Politik und die Medien mit Impf-Gegnern umgehen, und da kostet es Mut zuzugeben, dass man selbst zu naiv war und sich dann auch noch als geimpfter Impfgegner in einem Film zu präsentieren.
Kein leichtes Vorhaben. In den USA ginge das einfacher. Und die Uhr läuft zudem schon längst 🙁 leider.
Dennoch drücke ich Ihnen die Daumen!

Nachtrag:
Vielleicht sollte ich deutlicher werden, damit Ihr ein schlagkräftiges Argument für eure Kritik oder für eiren Rat an die Urheber habt:
Tatsächlich ist dieser Widerspruch eine handfeste Beleidigung oder man könnte es auch als „Schlag ins Gesicht“ bezeichnen.
Denn gerade das „EMOTIONALE“ lässt sich nicht in 1 – 3 Minuten „abholen“. SELBST Angehörige werden dieses Angebot, sofern noch gesunden Menschenverstand vorhanden, als Beleidigung / Schlag ins Gesicht empfinden, wenn eines ihrer schlimmsten Erlebnisse in 1 – 3 Minuten „ausgeschlachtet“ werden soll – und dann noch von „emotional“ zu reden…
Bitte versteht mich nicht falsch. Aber auch andere lesen das, und damit meine ich solche wie diese „Faktenchecker“ – und die haben leider auch psychologisch einiges auf dem Kasten – die könnten darin den ultimativen Schwachpunkt erkennen und damit sogar dann auch Recht bekommen und behalten.
Alles Liebe und Gute euch allen! 🙂

Eine Sache madig zu machen ist immer einfach, ich finde die Idee großartig und bei mir ist ihre Argumentation unlogisch, denn Erfahrungsgemäß gucken sich die Menschen Videos nicht an, wenn sie zu lange dauern. Das würde auch den Rahmen sprengen. In 1-3 Min kann man sehr viel sagen, es kommt auf die Worte an und darauf, was man übermitteln möchte. Die (andere) Seite arbeitet mit Propaganda, wenn sie aufmerksam sind dürfte ihnen nicht entgangen sein, dass auch sie mit kurzen emotionalen Video Clips arbeiten. Die Menschen sind nun einmal zugänglicher wenn es emotional wird. Und da wir im Informationskrieg leben, halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie absichtlich versuchen , die Sache madig zu machen. Niemand weiß hier wer sie wirklich sind. Lg

Frau Zendel steht dem Anliegen positiv gegenüber, davon bin ich überzeugt; sie will uns Christen im Widerstand nur vor Schaden bewahren. Ansonsten befürworte ich den Kommentar von Missy. Wer schwer betroffen ist und andere warnen will, redet nicht gern länger als 1-3 Minuten, aber gewiss emotional! Die Vorwürfe von „Beleidigung“, „Schlag ins Gesicht“ und „Ausschlachten“ finde ich gänzlich unangebracht. Hier sind keine Sensations-Journalisten am Werk, sondern Menschen mit Emotion und Empathie, die sensibel dafür sind, ob sich jemand gänzlich freiwillig äußern will oder nicht. Die Vertreter der Impf-Agenda hingegen sind emotionslos, herzlos, gnadenlos. Wir brauchen und haben eine andere Wellenlänge, die von Gottes Barmherzigkeit.

Ich halte relativ kurze Videos für sinnvoll. Die Leute sind müde der ganzen Informationen, die auf sie reinprasseln…ich glaube, längere Videos würden weniger geguckt…so zumindest mein Empfinden.

Gott segen Euch liebe Christen im Widerstand.
Ich versuche auch im Rahmen meiner Möglichkeiten aufzuklären, aber die allermeisten lehnen die Wahrheit ab und glauben lieber der Lüge. Wir stehen am Anfang der Apokalypse. Die Zeiten werden nicht besser. Wohl dem, dessen Zuflucht Jesus Christus ist. Gott mit Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.