Kategorien
CDU Covid-19 Impfung Medien Politik

Wie sieht es mit den 2. Impfungen unserer Politiker aus? Allen voran Karl Lauterbach

Karl Lauterbach lässt sich am 07.04.2021 mit AstraZeneca impfen. Auch Angela Merkel und Steinmeier haben sich mit AstraZeneca impfen lassen. Am 14. Mai schloss sich Jens Spahn mit einem Post zu seiner AstraZeneca Impfung an. Markus Söder bevorzugte jedoch das Moderna Vakzin und ließ sich am 28.04.2021 impfen. Seehofer ließ sich mit BioNTech impfen, erhielt kurz darauf aber einen positiven Corona Test.

Am 30.03.2021 ändert die STIKO die Empfehlung für AstraZeneca: Keine Empfehlung unter 60 Jahre. Jedoch lässt sich Karl Lauterbach am 07.04.2021 entgegen der STIKO Empfehlung mit AstraZeneca impfen.

Er wäre also bei einem 12 Wochen Abstand mit einer 2. Dosis dran, das sollte man im Auge behalten. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn kurz nach seiner 1. Dosis verabschiedete sich Karl Lauterbach ganz kurzfristig von einer seiner Lieblingsbeschäftigungen, nämlich zu twittern, neben seinen Talkshowauftritten. Der Grund war eine Augenoperation, hinter welcher sich auch gut und gerne eine Thrombose verbergen kann. Doch das sind reine Spekulationen.
Auch Steinmeier lässt sich bereits am 01.04.2021 mit AstraZeneca öffentlichkeitswirksam – was sonst – impfen.
Dem schloss sich dann Angela Merkel ebenfalls mit AstraZeneca, zumindest laut Impfausweis, am 16.04.2021 an. Am 14. Mai postet Jens Spahn seine AstraZeneca Impfung bei Instagram.
Markus Söder bevorzugte, jedoch laut BR, das Moderna Vakzin und ließ sich am 28.04.2021 impfen. Von Seehofer wissen wir, dass der sich mit BioNTech am 10.05.2021 impfen hat lassen und kurz darauf positiv auf Corona getestet wurde.

Vaxzevria muss zweimal verabreicht werden. Die Zulassung ermöglicht als Zeitraum zwischen der 1. und 2. Impfung mindestens 4 und höchstens 12 Wochen. Für einen größtmöglichen Impfschutz empfiehlt die Ständige Impfkommission beim Robert Koch-Institut (STIKO) einen Abstand von 12 Wochen zwischen der 1. und der 2. Impfung, da Studienergebnisse auf eine höhere Wirksamkeit bei längerem Impfabstand hinweisen.

Eine Übersicht an erstgeimpften Politikern

Bei Telegram – Corona ist nicht das Problem veröffentlichen wir, neben unseren Beiträgen hier, noch weitere Informationen.

17 Antworten auf „Wie sieht es mit den 2. Impfungen unserer Politiker aus? Allen voran Karl Lauterbach“

Niemand kann überprüfen, was diese Politikdarsteller an Impfstoff bekommen haben. Soweit ich mich richtig erinnere, bekam Merkel damals einen anderen Impfstoff gegen die Schweinegrippe.

Auch hier wird uns wieder ein Schmierentheater vorgespielt. Dito mir der Gefährlichkeit der Delta-Variante. Ausgerechnet Russland und Großbritannien trifft es hier mit Quarantäne. Beide sollen durch Maßnahmen in die Knie gezwungen werden.
Hoffe, sie bleiben standhaft.

Wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann 😉
Das waren bestimmt Vitaminspritzen, um das Volk bei Laune zu halten!

Das Politiker sich haben impfen lassen halte ich für ein Fake. Selbst wenn sie sich Medien wirksam haben spritzten lassen, war es garantiert nicht der Stoff an den die anderen sterben sollen. Die haben garantiert Placebos bekommen.

Und die FAZ erklärt uns, weshalb die Gemipften nun doch ihre Freiheiten nicht zurück bekommen – weil die Geimpften die Ungeimpften schützen müssen.
.
Wenn das keine Hetze, Spaltung, Provokation, etc. ist…
.
Zitat:
„Noch vor wenigen Wochen wurde eine Debatte darüber geführt, ob vollständig Geimpfte „Privilegien“ genießen dürften. Jetzt sehen sie sich um ein Stück Hoffnung betrogen, dass für sie im Urlaub ein Stück Normalität einkehrt. Zwar können auch sie am Delta-Virus erkranken, aber nicht so, dass es einen nationalen Notstand rechtfertigen würde. Grund für die neuen Vorsichtsmaßnahmen sind die noch nicht Geimpften oder noch nicht vollständig Geimpften. Um sie zu schützen, müssen die anderen weiterhin zurückstecken.“
.
Quelle:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-ueber-reiserueckkehrer-mit-delta-in-die-endlosschleife-17411802.html
.

Klar, alles dummes Geschwätz, um die einen gegen die anderen aufzubringen, weil sie mit ihren Spritzen nicht überzeugen können und die Maßnahmenkritiker anders nicht (mund)tot kriegen.
Mich muss kein Gespritzter schützen. Und auch sonst niemand. Das schaffe ich schon sehr lange, sehr gut selbst, und so wird das auch bleiben.

IST DAS ETWA KORREKT, was ich folgend gerade las und einfach mal kopiert habe??? – Kopie:
[Weitergeleitet aus Veritas et Aequitas (Chris de Dekrise)]
💥Die Pandemie ist offiziell vorbei💥
Punkt 1)
Laut Infektionsschutzgesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/IfSG.pdf) §5 wird die epidemische Notlage von nationaler Tragweite automatisch aufgehoben, wenn die Bundesregierung einer Verlängerung nicht innerhalb von 3 Monaten nach der letzten Verlängerung zustimmt. Dies erfolgte zuletzt am 04.03.2021. Eine Verlängerung wurde erst am 11.06.2021 festgestellt (also nach Ablauf der 3 Monate die gesetzlich vorgeschrieben sind) Somit war diese Feststellung Rechtswidrig. Es hätte ein Antrag auf eine erneute Feststellung einer epidemische Notlage erfolgen müssen. (Was jedoch nicht passierte) Eine Verlängerung war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.
SOMIT BESTEHT KEINE EPIDEMISCHE NOTLAGE VON NATIONALER TRAGWEITE MEHR.
Alle Coronaschutzverordnungen beruhen auf §5 des Infektionsschutzgesetzes (epidemische Notlage von nationaler Tragweite) Da diese nicht weiter besteht sind sämtliche Coronaschutzverordnungen und damit auch die darin enthaltenen Abschnitte zum Tragen eines Mundschutzes sowie Abstandsregeln und Versammlungsverbote AUFGEHOBEN.
.
ENDE der Kopie
.
Punkt 2) habe ich nicht mit kopiert, sonst wird es zu viel…

Die angegebenen DAtümer sind die Abstimmungen. Die Fristen gelten aber zum Monatsende. Wenn ich mich recht erinner, so wurde am 04.03.2021, das die Aussetzung zeitlich befristet ist, sonder an der Feststellung der epidemischen Notlage. Diese Änderung gilt seit dem 1. April. Vor ein paar Tagen wurde ein Fortbestand der epidemischen Notlage „festgestellt“ bzw. festgelegt, so dass es nun weitere drei Monate gilt, von Anfang Juli bis Ende September

Danke Peter,

wenn die vorherige Abstimmung / Änderung erst ab 01. April inkraft trat, dann ist das ja zumindest korrekt gelaufen.
Lieben Dank für deine Antwort!

Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass die sich dem Risiko aussetzen und sich impfen lassen, wer das glaubt ist dumm, sorry. Alles nur Show und genau diese aggressive Werbung ist es die mich so stutzig macht. Das gab es noch NIE!!!

Natürlich sind die Politiker nicht wirklich geimpft.. außer paar, die wirklich dämlich sind. Bestes Beispiel ist Kamala Harris (vize präsidentin usa). Vor laufenden Kameras konnte man die Knickspritze sehen, weil das „umknicken“ am Stuhl aufgerichtet werden musste 😀 findet sich sicher noch bei youtube.
Titel:
Kamala Harris gets Moderna COVID-19 vaccine (los angeles times)

Ich vertraue keinen Hampelfrauen und Hampelmännern, wie den oben Genannten. Diese oben Genannten sind in meinen Augen unseriös, da sie dauernd Drohungen und Weltuntergangsstimmung verbreiten. Noch dazu verticken die Genannten Giftstoffe, die on ihnen als „Impf“stoffe bezeichnet werden. Dies ist den Genannten verboten (Werbeverbot, siehe Heilmittelgesetz).

Interessant auch das Bild mit Merkels (angeblichem) Impfpass und Dokument.
Das soll sicher nicht nur Glaubwürdigkeit erzeugen, sondern auch: Den Standard setzen, dass es plötzlich „normal wird“, wenn man gesundheitliche Daten preisgibt.
Bisher war hier anderes üblich!

Die elektronische Gesundheitsakte kommt hier ja gerade recht.

Diese wurde auch in HR-INFO-RADIO kürzlich massiv beworben, da wurde einem schon fast schlecht beim Zuhören.

Schon 2009 bei der Schweinegrippe wollten sie sich ein harmloseres Impfserum ohne schädliche Wirkverstärker bestellen …schaut mal bei Youtube die Doku „Profiteure der Angst“ , arte Doku 2009 an …

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.