Kategorien
Impfpflicht Impfung Medien Politik

Leopoldina Mitglied Armin Falk: „Klappe halten, impfen lassen“

Jessica Hamed (Rechtsanwältin): „Die Richtung, in die unsere Gesellschaft abdriftet, stimmt mich bedenklich.“ „Mindestens genauso beschämend ist aber die Interviewführung von Pennekamp. Hetze statt Argumente – ein tiefer Fall der renommierten FAZ.“

In der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina arbeiten auch Joachim Sauer – Ehemann von Frau Merkel – und Lothar Wieler

Der Verhaltensforscher Armin Falk (Ökonom an Bonner Universität) von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat das Nein zu einer Corona-Schutzimpfungen in ungewöhnlich scharfer Form kritisiert. Und die FAZ gibt ihm hierfür eine mediale Plattform. Aber die FAZ stellt hier keine Ausnahme dar. Auch der Spiegel und andere Medien geben diese Äußerungen ungefiltert wieder. Einen Aufschrei über solch unmenschliche Äußerungen in einem Sozialstaat, welcher auf einem Solidaritätsprinzip baut, gibt es nicht. Wie es scheint, wird dies stillschweigend abgenickt.

Die Allgemeinheit muss hier zahlen für die Trägheit und die Dummheit der Impfgegner.

Falk zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Wir fassen hier die wichtigsten Äußerungen von Falk zusammen und geben einige Zitate von Jessica Hamed (Rechtsanwältin) wieder
  1. Armin Falk:

Sich nicht impfen zu lassen, hat nichts mit Rationalität zu tun, sondern einfach nur mit Eigennutz.

Armin Falk Ökonom

Jessica Hamed: Gerade bei der Delta-Variante unterscheidet sich die Viruslast leider nicht bei Geimpften und Ungeimpften – die Impfung ist daher lediglich Eigenschutz.

2. Armin Falk: Weil die Nebenwirkungen des Impfens überschaubar und der Nutzen für die Gesellschaft riesig sei, forderte er eine Impfverpflichtung. Zumindest solle aber der Zugang zu Restaurants, Reisen und Veranstaltungen für Nicht-Geimpfte erschwert werden. Sonst laufe es darauf hinaus, dass die Kooperativen die Dummen sind. Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, nahm der Wissenschaftler von seiner Kritik aus.
Auch bei Krankenhausbehandlungen will Falk den Impfstatus berücksichtigen.

Wenn Beatmungsgeräte knapp werden oder wir noch mal in eine Triage-Situation kämen, was ich nicht hoffe, und wir dann vor der Wahl stehen, ob ein Geimpfter oder ein Nicht-Geimpfter die Behandlung bekommt, dann würde ich sagen, dass der Impfstatus mit in die Abwägung einfließen sollte.

Armin Falk Ökonom zur FAZ

Jessica Hamed: Falk versäumt es hier etwa nach Altersgruppen zu differenzieren. Gerade junge Menschen U40 sollten ausweislich der geringen Gefahr durch Covid aber den durchaus beträchtlichen möglichen Nebenwirkungen bis zum Tod eine ausführliche Risiko-Nutzen-Analyse machen. Stattdessen behauptet er, dass Impfen sei eine „geringfügige Einschränkung“ mit „offenbar geringfügigen Nebenwirkungen“.

Denn für ihn sind diese Menschen „Trittbrettfahrer der übelsten Sorte“, die auch als solche „gebrandmarkt“ werden sollten. Er zieht einen Vergleich zur Steuerhinterziehung.
Das ist derart abstrus, dass es nicht erwiderungsfähig ist.

Er schlägt – als Gipfel des Fremdschämens – ein „Opt-out“ Modell für die Impfung vor, d.h. man müsste aktiv einer Impfung widersprechen, sonst wird man geimpft. Wie genau stellt er sich die Umsetzung vor? Zwangsimpfung weil man vergessen hat zu widersprechen?

3. Scharfe Kritik übte Falk am Vorsitzenden der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Dieser hatte sich skeptisch zu Corona-Impfungen geäußert und will sich auch selbst nicht impfen lassen.

Klappe halten, impfen lassen.

Armin Falk Ökonom

Jessica Hamed: Falk hat mit diesen verbalen Entgleisungen nicht nur eine Fülle an Unwissen, sondern auch ein zutiefst bedenkliches Menschenbild offenbart. Damit hat er sich aus dem sachlichen Diskurs verabschiedet. Was hat sich die FAZ dabei gedacht, ihn derartigen populistischen und unwissenschaftlichen Unsinn von sich geben zu lassen?
Ich hoffe, die FAZ und er, sowie die Leopoldina bekommen für die verrohten Töne den Widerspruch, den sie verdienen. Für mich definitiv einer der traurigsten und erschütterndste Tiefpunkte in der Krise.

Den unsäglichen, beschämenden und unwissenschaftlichen Äußerungen des (noch?) Leopoldinamitglieds Falk (Ökonom), muss mit aller Deutlichkeit widersprochen werden; bereits ob des autoritären und sogar vulgären Tons, der einem Wissenschaftler unwürdig ist

Jessica Hamed

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

38 Antworten auf „Leopoldina Mitglied Armin Falk: „Klappe halten, impfen lassen““

Zitat : ,, Sich nicht impfen zu lassen, hat nichts mit Rationalität zu tun, sondern einfach nur mit Eigennutz. “

???

Diese Figuren hören sich selbst nicht mehr zu – dieser „Vaccine-Hawk“ widerspricht sich in diesem Satz selbst . Er bestätigt einen gewissen Nutzen (meint er etwa die Vermeidung von Nebenwirkungen jeglicher Art ?) für die Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten – warum aus seiner Sicht die Unversehrtheit des eigenen Körpers irrational erscheint, wurde nicht hinterfragt und zeigt die geistige Beschränktheit aller am Gespräch und am „Druck“ beteiligten …

(… bei dringend nötigen „öffentlichen Anhörungen“, ähnlich wie in den USA, wären diese ganzen Figuren mehr als einfach zu zerlegen …)

Dieser Pennekamp würde wahrscheinlich ALLES vertreten, wenn er dafür bezahlt würde, und er spürt dabei wahrscheinlich nicht mal, dass er sich sozusagen „kaufen“ lässt. Solche Menschen sind einfach immer „auf der richtigen“ Seite. Die verwechseln „Recht“ und „Gut“ mit „opportun“. Recht hat, wer auf der Seite der Macht steht. Denn diese Menschen haben ja meist auch einen hohen Status, und nur um diesen geht es den meisten (vor allem auch fast allen jungen) Menschen.

Der Typ könnte genauso als Fahrradfahrer im Umfeld einer Bank arbeiten, aber wahrscheinlich haben dafür die Noten nicht gereicht 😉

Nett aussehen, anschmiegsam sein und immer Ja sagen.

Furchtbar.

Die FAZ ist sowieso in Sachen Impfung unerträglich in ihrer Haltung. Das einzige, was mich – verglichen mit ähnlichen Themen in der Vergangenheit – wundert, ist, dass aktuell in den Kommentaren offenbar wirklich noch die andere Seite zu Wort kommt. Bei anderen Themen wurde da komplett zensiert oder die Kommentarfunktion gleich gänzlich ausgeschaltet.

Dass wir auch einfach immer so dargestellt werden, als würden wir uns auf der Impfbereitschaft der anderen ausruhen. Schmarotzer-mäßig sozusagen!!!

Von mir aus soll sich gar keiner impfen lassen. Dann würden weniger Spikes ausgeatmet oder ins Wasser abgegeben, dann würde weniger mutiert, weniger gefährlich vielleicht auch, und bezüglich Ansteckung hilft es ja bekanntlich auch nicht (oder wenig?).

Ich habe auch keine Angst mehr vor Corona mittlerweile. Vielleicht ist das dumm – früher war ich eine der ersten, die FFP2-Maske trug und eine der ersten, die ins Homeoffice gehen wollte – aber es wurde einfach zu viel geframt und gelogen und manipuliert bei diesem Thema, als dass man auch nur einen Teil noch glauben und ernst nehmen könnte.
Auch wenn rational gesehen natürlich der „Bill Gates“ Teil wahr sein kann und trotzdem(!) das Virus sau-gefährlich (vielleicht sogar gerade deshalb sehr gefährlich) sein kann.

Wie auch immer.
Ich kann mich schützen, wenn ich will, und ich habe vor allem anderen mehr Angst: Vermögensabgaben, Machtverschiebung, Entdemokratisierung, Totalitarismus, Verfolgung von Minderheiten, Digitalisierungs-Zwang, ….

Ich habe schon vor Jahren Prof. Max Otte gelesen. Ich rechnete mit all dem bereits. Ich kannte auch das unselige Treiben des WEF.

Nur Corona, damit hatte ich tatsächlich nicht gerechnet gehabt.

Aber deshalb habe ich das Thema Corona (und die Shut-Downs, die unsäglichen Ausgaben unter dem Vorwand „Pandemie“ welche ja von Anfang an vermuten ließen dass eh bereits in irgendeiner Form eine Art „Wärhungs-Reform“ geplant sein würde) von Anfang an im Kontext der immensen weltweiten Verschuldung und dem Treiben der Notenbanken gesehen.
Das Virus war für mich vom ersten Tag an Mittel zum Zweck. Am Anfang, wie gesagt, hatte ich dennoch – aufgrund der Unbekanntheit – Furcht vor seiner Gefährlichkeit, aber ich sah von Anfang an, dass ein Vorwand gesucht wurde, für massive wirtschaftliche und gesellschaftliche Umwälzungen (Vermögensabgaben etc.), und letztere werden wir sicher erst ab oder nach dem Herbst präsentiert bekommen!!!!

Glaube ich nicht,
ich meine das mit ab oder nach Herbst – meine Prognose steht schon seit Mai:
Bis spätestens Mitte August herrscht wieder Lock-Down & Co.
Und sehr wahrscheinlich sind auch schon Anfang des Jahres alle Wahlzettel in Briefform gedruckt worden, so dass der Wähler an der diesjährigen Bundestagswahl nur per Briefwahl teilnehmen kann, da die Inzidenzzahlen für Wahllokale zu hoch ausfallen…
Aber bei allem anderen bin ich voll bei Ihnen, dem würde ich ganz zustimmen!

Das Grundgesetz legitimiert den Eigennutz. Anders ist zB der Schutz des Besitzes, das Recht auf Leben, das Recht auf Unverletzlichkeit des Körpers gegenüber Dritte und dem Staat, ja überhaupt das Garantieren persönlicher Rechte nicht zu verstehen.
Wenn jetzt Ethiker kommen, und „Eigennutz“ allen Ernstes als verwerflich darstellen und so etwas einfach abgedruckt und verbreitet wird, dann ist wirklich alles möglich.
Warum nicht das Essen, trinken wegen „Eigennutz“ verbieten oder zumindest moralisch verächtlich machen?

Das freie Atmen hat man uns schon Reglementiert, fast verboten.

Bald essen nur noch gegen „Impfpass“ – und ja nicht zum Eigennutz?

Aber das Allergrößte ist ja: Welchen „Eigennutz“, also welchen persönlichen, „egoistischen“ Nutzen meint denn der Herr Ethiker eigentlich wenn „Impf-Verweigerung“ zum Eigennutz sei? Den Eigennutz sich nicht einem riskanten Russischen Roulett-Spiel aussetzen zu wollen? Den Eigennutz, sich nicht dem Risiko von schwerer Erkrankung durch die „Impfung“, lebenslanger Behinderung oder gar des Todes auszusetzen?
Ist es also schon verwerflicher Eigennutz, wenn man sich nicht freiwillig Todesgefahren aussetzt?
Merkt eigentlich keiner mehr irgendwas in diesem Establishment?

Ob keiner wer was merkt ? Die wenigsten. Und warum? Weil 80 % ihr selbständiges Denkvermögen mit der Schultüte auf den Dachboden gepackt haben. Das logische denken wurde mit der Grundschule abgehakt und das Denken überhaupt wurde mit dem Schulabschluss über Bord geworfen. Empathie und Moralkompetenz haben die meisten nie erlernt und die leere im Kopf wurde durch Gehirnwäsche ersetzt. Als ob Vakuum durch den Schleudergang an Qualität gewinnen würde.

Wer gelernt hat selbst zu denken und dazu zu stehen, der ist im Besitz von Integrität. Und jetzt frage mal Unternehmer wie viele Menschen es davon noch gibt … Seit Jahren sucht man sie vergeblich.

Und wer ist schuld dran? Jeder, der Gottesfurcht durch Menschenfurcht ersetzt. Angst vor Menschen (vor den Eltern, Lehrern, Nachbarn, dem Chef, der Clique, den Kollegen….) war schon immer der Untergang.

Eben deshalb ist die Corona-Inszenierung von den Strukturen her ein Neuauflage des Faschismus.
Wenn das freie Atmen verboten ist, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass Leben von Staates wegen verboten wurde.
Frau Merkel ist psychiatrisch erheblich auffällig und die ihr Nacheilenden sind ebenso psychiatrisch erheblich auffällig! Man kann nur so psychiatrisch auffällig sein, um so mordsmäßig vorzugehen, wie aktuell vorgegangen wird.
Wir werden von Vergewaltigern und Sadisten drangsaliert!

„Denn für ihn sind diese Menschen „Trittbrettfahrer der übelsten Sorte“, die auch als solche „gebrandmarkt“ werden sollten. Er zieht einen Vergleich zur Steuerhinterziehung.“

Im Kontext des wiederbelebten kollektivistischen Konstrukt des Volkskörpers, passen Armin Falks Aussagen in die Zeit des Nationalsozialismus, in dem die von den Nationalsozialisten als Ungeziefer definierten Menschen „gebrandmarkt“ wurden. Heute sind es eben die Menschen, die sich wegen der schweren Nebenwirkungen nicht mit dem, was als Impfstoff bezeichnet wird (was er laut Dr. David Martin nicht ist!), ihre Gesundheit, womöglich ihr ganzes Leben, ruinieren lassen wollen, die für Typen wie Armin Falk das Ungeziefer sind, die den Volkskörper krank halten. Für autoritäre Persönlichkeiten zählt das Individuum nichts, sondern nur das, was irgendeine Autorität fordert, egal ob die Forderung Sinn macht, Leiden bringt. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es solchen Typen sogar Freude macht, wenn andere Menschen leiden. Solche Menschen sollten nicht in leitenden Funktionen in Institutionen sein, die normalerweise den Menschen helfen würden.

Personen wie Armin Falk sind Propagandisten im Dienst der Eliten, die unwissenschaftlichen Schwachsinn verbreiten und dafür gut entlohnt werden. Statt den Körper haben sie ihren Geist prostituiert. Also an den meist Bietenden verkauft.
Kommt es hart auf hart, fallen diese Weicheier zuerst um und flehen um Gnade.

Ich habe gerade 2 Vorträge von Dr. Simone Gold angesehen. Das ist wirklich unglaublich wenn man weiss was geschehen ist, und leider immer noch geschieht. Die Menschen müssen aufwachen.

Die FAZ ist spätestens seit dem Putsch auf den Staatspräsidenten Janukowitsch (Ukraine) pleite – kriminell war die FAZ schon damals beim Putsch…
Ich werde es nie vergessen, all die Kommentare im Kommentarbereich der FAZ – mindestens 85% aller Kommentatoren sprachen vom Putsch der Westmächte und alle konnten sie Putin verstehen, dass er die Krim via REFERENDUM vor der EU und der USA- und DE-Regierung rettet, bzw. vor dem rechtsextremen Gesocks, welches dann die Führung der Ukraine nach gelungenem Putsch übernahm.
Die FAZ hat damals sehr schnell den Kommentarbereich bei allen Artikel über die Ukraine, über Russland, bzw. Putin und über den Donbas deaktiviert. Ich wette der FAZ sind alleine von Januar bis Juli 2014 mindestens die Hälfte aller Abonnenten abgesprungen. Fast jeder Kommentar von mir über die Ukraine und Russland wurde zensiert, sprich gar nicht freigegeben. Damals, bzw. vor dem Putsch in der Ukraine, da konnten sich die Kommentatoren noch gegenseitig kontaktieren – das wurde von der FAZ ganz schnell abgestellt und abgeschafft, damit wir untereinander nicht feststellen konnten, dass all unsere Kommentare nicht frei gegeben wurden. Aber da es wie gesagt über 85% waren, so half das Zensieren und diese besagte Kontaktunterbindung unter den Kommentatoren nichts mehr, also wurde unter ALLEN besagten Artikel der Kommentarbereich deaktiviert.
Für mich war schon lange zuvor die FAZ eine Regierungsnmarionette, allerdings las ich meine besten Tages-Informationen IMMER im Kommentarbereich der FAZ. Andere kauften sich täglich die BILD, während ich all abendlich den Kommentarbereich der FAZ las 😀 um mich bestens zu informieren. Allerdings ist das nun seit 2014 auch nur noch ein totes Pferd, das es sich zu reiten demnach nicht mehr „lohnt“ 😉
Meiner Ansicht nach leben alle diese Mainstream-Presse-Marionetten nur noch von staatlichen Subventionen, ganz besonders seit es Internet gibt oder ca. ab 10 Jahre später.
Beim Reaktor-Unglück in Japan das aller gleiche Spiel – was da ebenfalls an Kommentaren nicht frei gegeben wurde. Die FAZ hatte tatsächlich damals nach 6 Monaten geschrieben, dass nun in Japan alles im Griff und wieder gut sei 😀 wenn da ein Kommentator schrieb, dass dort in 10 Jahren noch nichts wieder gut sein wird, dann wurde das zensiert 😀 nicht frei gegeben.
.
Was mich damals am meisten geärgert hatte:
Das Kommentieren von Artikeln wurde ja nicht umsonst erfunden, sprich es diente dazu die Stimmung im Volk und dessen Wissen abzufragen. Irgendwann aber wurde den Mainstream-Journalisten klar, dass mindestens jeder 2. Kommentator ihm die Butter vom Brot klauen könnte, wenn da eben der „kleine“ Schönheitsfehler nicht wäre, dass der CIA die wichtigen Artikel schon vorgefertigt anliefert und der kleine „Journalist“, bzw. Schmierfink nur noch seinen Kopf dafür hin hält…
.
Zu dem Arschloch der sich hier im Artikel über die nicht Geimpften auslässt sage ich nichts, außer:
Da war ja meine Vorstellung letztens mit diesem „HIV“ auf die Stirn tätowieren, noch milde gegen das hier.
Für mich sind das alles Personen denen die Geschäftsfähigkeit entzogen gehört – ohne Betreuer dürfte so ein Armin Falk bei mir nur noch die Toilette aufsuchen!

„… ohne Betreuer dürfte so ein Armin Falk bei mir nur noch die Toilette aufsuchen! …“
Dafür bin ich auch!

Ich zitiere von oben 2. : „Sonst laufe es darauf hinaus, dass die Kooperativen die Dummen sind“.
Das bedeutet dann also, wenn alle sich impfen lassen, sind alle die Dummen! Ob wohl die vehementen Impfpflicht-Forderer alle selbst geimpft -einschl. aller Kabinettsmitglieder?
Wohgemerkt, dies ungeachtet aller sonstigen Ungereimtheiten.

Mal kurz was anderes:
Kommt es euch nicht auch komisch vor, dass nun so schnell von der Bundesregierung bezüglich Testpflicht „von Reisenden“ entschieden wurde, und ausgerechnet am 01.08.21, also ab Morgen soll’s schon los gehen?
.
Ich las, dass auch die Ticket-Kontrolleure der Deutschen Bahn die Reisenden darauf ansprechen und kontrollieren darf – da klingelt es gewaltig bei mir, denn am 01.08.21 soll die größte Versammlung/Demo seit Corona in Berlin stattfinden. Wäre nicht die erste Demo in Berlin, bei der Österreicher, Niederländer & Co angereist kämen!
Ich denke schon, dass es im Bahnverkehr recht voll werden könnte.
Für mich hat diese schnelle Entscheidung und das inkraft Treten schon ab SONNTAG den 01.08. auch etwas mit der Demo in Berlin zu tun.
.
Wenn einem dann wieder die Worte von diesem „Leopoldina Mitglied Armin Falk“ einfallen, dann sollte man diesen Irren echt alles zutrauen können…

Sehr geehrte Frau Zendel,
Sie schreiben: „… Ich las, dass auch die Ticket-Kontrolleure der Deutschen Bahn die Reisenden darauf ansprechen und kontrollieren darf – …“.

Wo haben Sie diese Angabe gelesen? Wäre es Ihnen möglich, den Link zu der Veröffentlichung bekanntzugeben?

Danke Ihnen vorab.
Mit freundlichen Grüßen,

Carry.

Wo steht das geschrieben, dass wohl auch innerdeutschlands die Kontrolletis der DB AG mich nach meinem Test aushorchen „dürfen“ oder gar filzen dürfen?

Armin Falk: „Wenn Beatmungsgeräte knapp werden … und wir dann vor der Wahl stehen, ob ein Geimpfter oder ein Nicht-Geimpfter die Behandlung bekommt…“
Jaja, Beatmungsgeräte für Geimpfte – wenigstens ist er ehrlich!

wozu braucht man dann eine Impfung wenn man doch noch eventuell ein Beatmungsgerät braucht? Klingt logisch oder?

Herr „Dr.“ oec. Falk ist ein intensiver Besuch der Konzentrationslager-Mahn- und Gedenkstätten dringend anzuraten, ebenso die Gedenkstätten der Ex-Modstätten, in denen Behinderte und chronisch Erkrankte in der Nzizeit ermordet wurden!

Schafe werden alle 6 Monate geimpft und nun soll dies bei den M-Schafen auch etabliert werden, es nennt sich nun Booster nur wo bringt die einen hin?

Sie werden nichts besitzen aber glücklich sein (Klaus Schwab) Noch eine Aussage von ihm : ,,Dann wenn die Krise vorbei ist ,werden einige vielleicht erkennen , dass sich ihr Land plötzlich in einen Ort verwandelt hat, an dem sie nicht mehr Leben wollen (Auszug aus Covid-19 -The Great Reset ,“ S167 (diese Leute sind echt krank, sie erfreuen sich an dem Leid von Menschen .

Spitalseinweisung / Triage wird immer komplizierter. Zuerst muss geprüft werden, ob es sich um einen persönlichen Freund des Oberarztes handelt. Dann ob es ein Privatpatient oder Kassenpatient ist. Dann welche Kasse. Und jetzt kommen also noch weitere Kriterien dazu: geimpft / ungeimpft, welche Impfung (zählen zugelassene, klassische Medikamente wie Ivermectin, oder Impfstoffe wie SinoPharm auch, oder nur die experimentellen mRNA Stoffe?). Vielleicht muss als nächstes noch Parteizugehörigkeit, Social Media Status (auf LinkedIn oder Twitter gesperrt?) usw. überprüft werden…

Hallo zurück, liebes Corona-Blog-Team,
vielen Dank für Ihre Nachricht.
Ich hatte es nochmal versucht, meinen Kommentar zu senden. Dieses ist war mir nunmehr im Laufe des heutigen Vormittages gelungen. Meinen Kommentar finden Sie hier in der Anzahl der Kommentare der weiteren mit mir kommentiert Habenden. Ich hatte mich zur Praxis eines Selbsthilfevereins in Berlin geäußert. Nicht-Ge“testeten“ und Nicht-„Geimpften“ die Beratungsangebote des Vereins innerhalb der Geschäftsräume des Vereins per se zu versagen.

Mit freundlichen Grüßen,
Tessa.

Ist schon komisch. Die Anmerkung von mir, dass mein Leserbrief zu veröffentlichen, mit einer automatischen Mitteilung an mich abgewiesen wird, veröffentlicht zu werden, wurde (siehe oben) als Kommentar veröffentlicht. Nicht jedoch der Kommentar selber.

Armin Falk: „Klappe halten, N I C H T impfen lassen“,
und zwar deshalb:

https://report24.news/gerinnsel-nach-impfung-naechster-mediziner-warnt-das-schlimmste-kommt-erst-noch/

„Nein zur Impfung von Kindern mit den aktuellen Covid-19-Impfstoffen” – 1bis19 – Magazin für demokratische Kultur

Arzt bricht Schweigen: Schwere Nebenwirkungen, Kinder und Alte gefährdet (report24.news)

Prof. Bhakdi korrigiert sich: COVID-19-Impfreaktionen gravierender als gedacht (report24.news)

Radio München – Prof. Hockertz warnt vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung (radiomuenchen.net)

Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung – corona-blog.net

Nach Löschung von Dr. Bonellis Video: 5.000 Kommentare zu Impfschäden konnten gerettet werden – corona-blog.net

Löschung von Daten zu Impfnebenwirkungen aus der EMA-Datenbank – corona-blog.net

Wenn das Spike-Protein das Eindringen eines funktionsfähigen Coronavirus in Zellen erleichtert, warum werden wir dann gezwungen, uns Spike-Protein-erzeugenden Impfstoffen zu unterziehen? | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

IT´S OFFICIAL! Corona-Impfung zerlegt hauseigenes Immunsystem…(Video) | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

https://sciencefiles.org/2021/08/01/us-amerikanische-fda-weis-schon-seit-oktober-2020-uber-nebenwirkungen-der-covid-19-impfstoffe-bescheid/

Impfreue – So, jetzt sind Sie also gegen COVID-19 geimpft | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

KEINER kann sagen „wir haben nichts davon gewusst“ KEINER!!!!

Hahaha, Beratung nur für Ge“impfte“. Zitat: „…
Ab 01.07.2021 persönliche Beratung wieder möglich
Veröffentlicht am Juni 29, 2021 von Jenny … ACHTUNG WICHTIGE INFO ab 01.07.2021: Mit einem Termin beraten wir euch gern wieder vor Ort in unseren Büroräumen. Ihr seid vollständig geimpft oder bringt einen Negativtest mit, dann beraten wir euch gerne! …“
Die Vereinsmitglieder müsste man strafrechtlich verfolgen. Wegen Vorsatz‘ des Praktizierens unterlassener Hilfeleistung und Erpressung. Diese Vereinsmitarbeiter leben allesamt von unseren!!! Steuern. Der Verein wird von der öffentlichen Hand finanziert, ebenso die Gehälter der Vereinsmitglieder. Diese praktizieren offen Rassismus gegen Dritte. In meinen Augen haben diese Vereinsmitglieder es verwirkt, wenn bei denen „Impf“schäden durch die „Gegen“-„Corona“-„Impfung“ auftreten werden, wegen der „Impf“schäden entschädigt zu werden.
Diese Aussage, die auf der Vereins-Seite von dem Vorstandsmitglied Jenny (Beißmann) getätigt wird, ist eine Form von Rassismus und Behindertenfeindlichkeit. Insofern ein wichtiges Zeitdokuent, als dass Frau Bießmann unaufhörlich über Behinderten-Diskriminierung öffentlich klagt und zu Felde zieht und nunmehr selber die Diskriminiererin ist.
Link zu der Vereins-Seite, auf der die Mitteilung, nur Geimpfte oder („wegen“ „Corona“ „Getestete“) persönlich in die Vereinsräume in Berlin-Wedding zu lassen und mit ihnen persönlich zu sprechen.
https://akse-ev.de

Dem Verein würde ich sofort alle Gelder entziehen. Geld erhält dieser Verein übrigens auch von der „Aktion Mensch“. Dass der Verein aus der „Aktion Mensch“ die Gelder erhält, hierfür haben Nichtbehinderte vorab Lose (sicherlich auch Nieten in Form von Losen) der „Aktion Mensch“ gekauft.

Jenny Bießmann (und nicht: Beißmann) ist der Name des einen Vorstandsmitglieds des Hilfevereins.
Es werden nicht nur Nicht-Vereinsmitglieder, die Beratung und Hilfe in dem Verein suchen, rassistisch ausgegrenzt, sondern auch Vereinsmitglieder, die vom Vereinsvorstand der Nötigung ausgesetzt sind. Nötigung, sich „geimpft“ haben zu müssen, um Vereinsleistungen in Anspruch nehmen zu dürfen.
Diesen Vereinsvorstand müsste man sofort strafrechtlich verfolgen und ihm sofort die Zulassung der Vereinstätigkeit und des Bestehens als Verein entziehen.

„Klappe halten, impfen lassen“ – vorhin habe ich mir ein ähnliches Kommentar telefonisch anhören müssen. Von einem Arzt einer Uniklinik. Sein barscher Wortlaut:“Rein damit, vollkommen harmlos! Corona ist viel schlimmer!“

Unglaublich, wie „blind“ manche Ärzte sind.

Ich habe eine Blutgerinnungsstörung (v.-Willebrand-Syndrom) und lasse mich definitiv nicht gegen Corona impfen.
Aufgrund der Diskussionen in den Medien bzgl. einer Impfpflicht habe ich in dieser Klinik, die meine Erkrankung vor Jahren auch festgestellt hat, angefragt ob evtl. ein Attest o.ä. möglich wäre.

Ich weiß ja nicht, welche Ausmaße das alles noch annimmt. Vielleicht darf meine Tochter (die auch diese Erkrankung hat) ohne Impfung nicht studieren? Keine Einkäufe mehr möglich? Keine Arztbesuche? Keine eventuelle Auswanderung in den kommenden Jahren? Nicht mal Urlaub? Kein Job ohne Impfung? Drohende Sanktionen?

Ich habe echt ein bisschen Angst. Nicht vor Corona, sondern vor dem gesellschaftlichen Druck, der wohl noch schlimmer werden könnte.

Der genervte Arzt teilte mir dann, neben seiner o.g. wenig wertschätzenden Aussage noch mit, dass er sich ja wohl als Mediziner mit Corona auskennt und jeden nicht versteht, der sich der Impfung „entzieht“.

Was will ich mit so jemandem noch reden? Ich dankte für die Belehrung und brach das Gespräch ab.

Bravo, richtig gemacht, @Grizzlylady.

Was relativ viele Ärzte zu Impfwütigen werden ließ bedarf gelegentlich noch einer eigenen Betrachtung.
Von Jungarztüberangetriebenheit bis zu …. unbedingter Autoritäts-/Hörigkeitseinforderung?
Ergebenheit wäre ideal zeigbar bei Nonsenseinforderung.

Im Grunde genommen hat es die Weltbevölkerung mit Schwerstkriminellen zu tun, die alles daran setzen, die Welt in ein Chaos zu stürzen.
Was oder ob die Weltreligionen, die zur Unterdrückung Dritter eingesetzt werden, damit zu tun haben, ist bestimmt (ich nehme das an) für Viele (außer mir) interessant zu wissen.
Aus einigen Religionen ist bekannt, dass diese die Behinderten verachten. So war vor vielen Jahren öffentlich (via Veröffentlichungen von Berichten in der Tagespresse) bekannt geworden, dass der Staat Israel einem Ehepaar, dass sich für das Leben ihres behinderten Babys entschieden hatte, die entsprechenden besonderen Gesundheitsdienstleistungen und deren Bezahlung verweigert hatte. Ob diese Verweigerung der Zahlung und der Bereitstellung der Gesundheitsdienstleistungen auf Grundlage Vorab-religiöser Entscheidungen getroffen worden waren, war nicht bekannt geworden.
Heutzutage ist es bizarr, wenn damit hierzulande gedroht wird, dass denjenigen Gesundheitsdienstleistungen versagt werden sollen, die oder der sich nicht „gegen“ das Fake-„Virus“ namens „Corona“ ge“impft“ lassen habe.

es sollte bei der Vielzahl von Kommentaren sachlich alles gesagt sein.
Selbstverständlich sollte jmd wie Herr Falk nicht als „Wissenschaftler“
betitelbar sein, las ich nicht gar von „Spitzenforscher“ ..

Ich möchte daher hier nur eine Randnotiz loswerden, die aus meiner Sicht weniger unsachlich als es manchen scheinen mag:

Ich beobachte seit Jahren auffällige Korrelationen zwischen den Namen von Personen und ihrem Tun.
I.d.Sinne könnte Herr Falk sich schlicht verpflichtet fühlen seinem Namen Ehre zu machen.

…soll kein Scherz sein.

Als ich die Äußerungen des Herrn Falk las, wurde mir schlecht. Deshalb schrieb ich eine Mail an die Leopoldina Akademie zur Weiterleitung an das Mitglied Armin Falk, hier mein Schreiben:

Guten Tag Herr Falk,
zuerst sollten Sie Ihr eigenes Verhalten genau unter die Lupe nehmen. Wenn Sie schon das Wort Dummheit verwenden, dann trifft es auf Ihre Aussage zu und nicht auf die Menschen, die sich nicht impfen lassen.
Wer gibt Ihnen das Recht dazu? In Ihrem Werdegang ist nicht erwähnt, dass Sie allwissender Mediziner oder Virologe sind. Wollen Sie – oder wer soll – etwa entscheiden, ob jemand aus medizinischen Gründen geimpft werden kann oder nicht geimpft werden soll?
Ich fühle mich durch Ihre Äußerung persönlich angegriffen und das lasse ich so nicht stehen.
Ich hatte die Landry-Paralyse, zu Ihrer Info: das ist die schwere Verlaufsform des Guillain-Barré-Syndroms. Ich war für lange Zeit vollständig gelähmt, es wurden Herz- und Blasenkatheder gelegt, ich wurde künstlich ernährt und durch eine Tracheotomie wurde ein Zugang zur Luftröhre geschaffen, um mich zu beatmen, dadurch ist natürlich auch keine Sprache mehr möglich. Zudem die täglichen, teils sehr schmerzhaften Untersuchungen. Mein Leben hing nur noch an einem seidenen Faden und das alles erlebte ich bei klarem Verstand, ohne mich in irgendeiner Weise verständlich machen zu können.
Es ist erwiesen, dass durch eine Grippe-Impfung und auch durch die Corona-Impfung diese Lähmung wieder ausgelöst werden kann. Inzwischen wurden etliche Fälle bekannt, von jungen Leuten ohne Vorerkrankung, die durch die Corona-Schutzimpfung am Guillain-Barré-Syndrom erkrankt sind.
Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass ich mich dieser Gefahr aussetze? So was will ich kein zweites Mal erleben und auf keinen Fall diese Lähmung oder eine Hirnvenenthrombose, Herzmuskelentzündung oder ähnliches provozieren. Ich halte mich an alle Hygienevorschriften und begebe mich nicht in Menschenmengen.
Wenn es SIE derart hart getroffen hätte, wüsste ich gerne, wie Sie sich zu der Impfung äußern würden.
Die Frage der Triage in Bezug auf geimpft/nicht geimpft wird sich wohl nicht auftun, da Geimpfte, wenn überhaupt, nur leicht erkranken, oder?
In der Hoffnung, dass Sie Ihre Aussage gründlich überdenken verbleibe ich
mit freundlichem Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.