Kategorien
Covid-19 Impfpflicht Impfung

Bauer sucht Frau Paar Gerald und Anna positiv auf Corona getestet – trotz Impfung

Anna und Gerald sind positiv auf Corona getestet – und das trotz Corona-Impfung. Sie werde sich aber auf jeden Fall die zweite Impfung verabreichen lassen, so Anna.

Am 02. Juni liesen sich Gerald und Anna, bekannt aus Bauer sucht Frau, gegen Corona impfen. Der Impfstoff ist nicht bekannt, bzw. es geht nicht aus dem Post von Anna hervor. Ein User fragt die Ex-Hofdame: Bist du gegen Covid geimpft? Was hältst du von der Impfung? „Gerald und ich haben uns jeweils mit einer Dosis impfen lassen und kurz danach haben wir uns bei der dritten Welle in Namibia mit der Delta-Variante infiziert“, erzählt Anna. Dennoch denkt die ehemalige „Bauer sucht Frau“-Kandidatin, dass die Impfung richtig und wichtig war: „Wir denken, dass die Impfung uns vor einem schlimmen Verlauf geschützt hat. (…) Durch die Delta-Variante sind viele Personen in unserem Umkreis gestorben. Fast alle waren ungeimpft.“

Sie bereut es also auf keinen Fall, sich gegen das Coronavirus geimpft zu haben – wer weiß, wie die Erkrankung sonst ausgegangen wäre. „Ich denke, dass jeder selbst entscheiden muss, ob er sich impfen lassen möchte oder nicht“, erklärt Anna Heiser. Sie und Gerald werden sich auch eine Zweitimpfung holen: „Wir entscheiden uns für die Impfung und werden uns voraussichtlich im November wiederholt impfen lassen.“

Es ist vielleicht nicht das schönste Foto von mir, aber nicht um das Aussehen geht es. Ich habe, nach Rücksprache mit meinem Arzt, mich das erste Mal gegen COVID-19 impfen lassen. Auf der ganzen Welt scheint das Thema rund um die Erkrankung und der damit verbundenen Impfung ziemlich kontrovers zu sein. Auch innerhalb unserer Familie und des Freundeskreises wird es heiß diskutiert und die Meinungen gehen oft auseinander. Es ist jedem selbst überlassen, wie man mit dem Thema umgeht, genauso wie die Entscheidung, sich impfen zu lassen oder nicht. Ich habe es getan, um meine Familie und Freunde zu schützen. Ich glaube fest daran, dass wir mit jedem kleinen „Pieks“ näher an der Normalität sind.

P.S. Ihr Lieben, ich habe die Kommentarfunktion deaktiviert, weil ich nicht möchte, dass ihr euch aufgrund unterschiedlicher Meinungen gegenseitig beleidigt. Diskussionen über dieses Thema sind erwünscht, aber verliert bitte dabei nicht das Niveau.

02. Juni 2021 Instagram

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

6 Antworten auf „Bauer sucht Frau Paar Gerald und Anna positiv auf Corona getestet – trotz Impfung“

„Ich glaube fest daran, dass wir mit jedem kleinen „Pieks“ näher an der Normalität sind.“

Wie diese „neue Normalität“ nach „jedem kleinen Pieks“ aussehen könnte, hat Prof. Dr. Sucharit Bhakdi schon beschrieben:

* Wenn sie einmal geimpft sind, hören sie mit dem Blödsinn auf und danken sie Gott
* Wenn sie zweimal geimpft sind, beten sie
* Wenn sie sich ein drittes mal impfen lassen wollen, machen sie vorher ihr Testament

Zum Thema Zytokinsturm (Überreaktion des Immunsystems) aufgrund ADE (Antibody-Dependend-Enhancement):

Uni Innsbruck: Schwere Verläufe bei hohen Antikörpertitern, leichte bei guter T-Zell-Aktivität
https://www.transparenztest.de/post/uni-innsbruck-schwere-verlaeufe-bei-hohen-antikoerpertitern-leichte-bei-guter-t-zell-aktivitaet
Zitat aus dem Artikel:
„Wenn sich jetzt aber Hinweise verdichten, dass hohe Antikörpertiter mit autoimmunen Reaktionen in Form eines Zytokinsturms zu schweren Verläufen führen können, kann sich eine solche Strategie als fatal erweisen.“
(Anmerkung: mit der Strategie ist „impfen, impfen, impfen“ gemeint)

ebenfalls lesenswwert dazu:
31.08.2021 – Und nochmal: Verschlimmert die Impfung womöglich COVID?
https://www.achgut.com/artikel/und_nochmal_verschlimmert_die_impfung_womoeglich_covid

Sollten sich Bauer samt Frau vielleicht zu Gemüte führen und nochmal ein bisschen Nachdenken….

Typische beziehungsweise normale Impfstoffe für Viren werden aus einem geschwächten oder inaktiven Virus hergestellt. Daher werden die normalen Impfstoffe auch als Totimpfstoffe oder inaktivierte Impfstoffe bezeichnet.

Sogenannte mRNA-Gen-Impfstoffe sind aber keine Impfstoffe sondern Gentherapien. Daher wird es immer wichtiger zu verstehen, was diese mRNA-Injektionen von BioNTech/Pfizer und Moderna eigentlich sind. mRNA-Injektionen werden nicht aus dem SARS-Cov-2-Virus hergestellt, sondern aus Boten-Ribonukleinsäure (mRNA), einem genetischen Code hergestellt, der allen menschlichen Zellen sagt, wie sie Coronavirus-Spike-Proteine herstellen sollen. Die mRNA im BioNTech/Pfizer-Gen-Impfstoff leitet alle Zellen dazu an, das Programm zur Bildung von Coronavirus-Spike-Proteinen auszuführen. Das Spike-Protein ist aber nur ein Fragment des SARS-Cov-2-Virus.

Covid-19 ist keine Krankheit, sondern eine Reihe von klinischen Symptomen, also ein Schirm von Dingen, die früher mit der Grippe und anderen fiebrigen Krankheiten in Verbindung gebracht wurden. Das Problem, das wir haben, ist, dass die Weltgesundheitsorganisation klar gesagt hat, dass es keine Vermischung zwischen SARS-CoV-2 und Covid-19 geben sollte. Nach ihrer Definition ist das eine ein Virus und das andere eine Reihe von klinischen Symptomen. Die Illusion war, dass SARS-CoV-2 Covid-19 verursacht.

Das Problem mit dieser Definition und mit der Erwartung ist, dass die meisten Menschen, die mit PCR-Test positiv auf Fragmente von SARS-CoV-2 getestet werden, überhaupt nicht krank sind. Die Illusion, dass das Virus eine Krankheit auslöst, hat sich zerschlagen. Das ist der Grund, warum man den Begriff asymptomatischer Träger erfunden hat.

SARS-CoV-2 ist noch nicht endgültig bewiesen, dass es die eigentliche Ursache von Covid-19 ist. Daher kann eine mRNA-Injektion beziehungsweise Gentherapie, die den Körper anweist, das Coronavirus-Spike-Protein zu produzieren, nicht einmal als Vorbeugung gegen COVID-19 angepriesen werden, da ein kausaler Zusammenhang zwischen den beiden Erkrankungen nicht nachgewiesen ist.

Die derzeitigen medizinischen und rechtlichen Definitionen von Impfstoffen stellen für mRNA-Injektionen ein Problem dar, denn

1. mRNA-Injektionen vermitteln keine Immunität. BioNTech/Pfizer und Moderna räumen ein, dass ihre klinischen Studien nicht einmal auf Immunität abzielen. Als solche erfüllen sie nicht die medizinische und rechtliche Definition eines Impfstoffs.

2. Die mRNA-Gentherapien von BioNTech/Pfizer und Moderna hemmen nicht die Übertragbarkeit der SARS-CoV-2-Infektion. Somit erfüllen die mRNA-Injektionen nicht die medizinische und rechtliche Definition eines Impfstoffs.

Das in den mRNA-Injektionen enthaltene Coronavirus-Spike-Protein führt zur Bildung zahlreicher winziger Blutgerinnsel, weil es sich in die Zellwand des Gefäßendothels einlagert, diese Zellen sollten eigentlich glatt sein, damit das Blut reibungslos fließen kann, aber das injizierte Coronavirus-Spike-Protein führt dazu, dass stachelige Teile herausragen. Die langfristigen Aussichten sind bedrohlich, denn mit jeder weiteren Gen-Impfung wird der Schaden noch größer, da die Kapillaren weiter geschädigt werden. Der Hauptverursacher der Schädigung durch Covid-19-Impfungen scheint das Spike-Protein zu sein. Dies ist eine katastrophale Situation, denn das Spike-Protein selbst sitzt jetzt auf der Oberfläche der Zellen und ist dem Blutstrom zugewandt. Es ist bekannt, dass diese Spike-Proteine in dem Moment, in dem sie mit den Blutplättchen in Berührung kommen, diese (die Blutplättchen) aktivieren, und das setzt das gesamte Gerinnungssystem in Gang.

Der massive Ausbruch neuer Covid-Fälle in den am meisten geimpften Ländern – Israel 84 %, Island 95 %, Gibraltar 99 % – hat völlig klar gemacht, dass der mRNA-Impfstoff nicht vor SARS-Cov-2 und Covid-19 schützt. Das Versagen des mRNA-Impfstoffs ist jedoch weitaus schwerwiegender als die Tatsache, dass er nicht schützt. Die mRNA-Gentherapien selbst verursachen 1. Krankheiten und Todesfälle, die mit denen von Covid identisch sind, wie die große Zahl von Todesfällen und Gesundheitsschäden in den Datenbanken für unerwünschte Impfungen zeigt, 2. der Gen-Impfstoff erzeugt Varianten, die der Immunantwort entgehen können, und 3. die Geimpften sind ansteckender und gefährlicher als die Ungeimpften.

Dies ist die Schlussfolgerung einer Reihe von Spitzenwissenschaftlern und medizinischen Autoritäten, die mit ihrem Wissen weitaus besser dastehen als Pharmaindustrie-Agenten, Lobbyisten, Politik und die Mainstream-Propaganda-Medien, die immer wieder von einer Pandemie der Ungeimpften sprechen, obwohl die Ausbrüche vor allem unter den Geimpften in den am stärksten geimpften Ländern zu verzeichnen sind.

https://uncutnews.ch/covid-19-impfstoffe-sind-gentherapien-neue-erkntnisse/

https://uncutnews.ch/das-ueberzeugende-argument-gegen-den-covid-mrna-impfstoff/

https://uncutnews.ch/visuelle-darstellung-der-wirkung-des-mrna-impfstoffs-auf-die-zellen/

Danke für diese Informationen.

Ich habe ebenfalls von einer Studie gehört, bei der sich herausgestellt hat, dass alleine die sog. SpikeProteine die „Covid“Symptomee verursachen:
Spike-Protein allein reicht aus, um Covid auszulösen

https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/CIRCRESAHA.121.318902
„In der neuen Studie erzeugten die Forscher:innen ein „Pseudovirus“, das von Spike-Proteinen des Sars-CoV-2-Erregers umgeben war, aber kein echtes Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte zu Schäden in der Lunge und den Arterien im Tierversuch. Das würde beweisen, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit auszulösen, so die Schlussfolgerung der Forscher:innen. Gewebeproben zeigten nach der Infektion Entzündungen in den Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden. Auch im Labor untersuchte das Forscherteam, wie sich gesunde Endothelzellen, die die Arterien auskleiden, nach Kontakt mit dem Spike-Protein verhalten. Auch hier nahmen die Zellen Schaden – unter anderem durch den Kontakt von Spike-Protein und ACE2-Rezeptor.

Mit anderen Worten:
Die sog. „Impfdurchbrüche“ sind Folgen der SpikeProtein Vergiftung – keine „Ansteckungen“.
Die Spritze ist die Ursache der Delta-Mu und was sonst noch „Welle“

In dem Zusammenhang möchte ich auch verweisen auf:
Dr. Byram Bridle, Viral Immunologist, University of Guelph (Cananda)

Nach meinen Recherchen war er der oder einer der ersten (zusammen mit Prof. Dr. Bhakdi) der auf die Toxizität des Spike Proteins hinwies.
Leider sind alle Links die ich mir zu diesem Interview gespeichert hatte mittlerweile tot……

Hier wenigstens die Zusammenfassung die ich noch mitgespeichert hatte:
„Canadian scientist Dr. Bridle describes why we are seeing the side effects from vaccines, which he ends with this:
„In short the conclusion is, we made a big mistake. We didn’t realize it until now. We thought the spike protein was a great target antigen.
We never knew the spike protein itself was a toxin and was a pathogenic protein.
So by vaccinating people we are inadvertently innoculating them with a toxin. In some people this gets in their circulation.
And when that happens in some people that can cause damage, especially in the cardiovascular system…“

Hier ein anderes Interview mit ihm das noch nicht gelöscht wurde:

Feb 14, 2021 – Covid-19 Symposium 2021: Dr Byram Bridle, Viral Immunologist, University of Guelph
https://www.youtube.com/watch?v=VrNQ8hkxHw8

Wer den “Nervenkitzel“ eingehen möchte …. die meisten erfahren davon nichts , weil es die MSM nicht thematisieren. Alles dreht sich nur noch um Covid, andere Krankheiten scheinen ausgestorben wie zb die Grippe. Ist man erkältet wird man sofort auf Covid untersucht, dabei gibt es noch etliche andere Erkältungsviren. Das gleiche bei einer Lungenentzündung, Bakterien zb können auch Lungenentzündung hervorrufen. Irgendwann wird die Wahrheit raus kommen früher oder später, ich hoffe bald, damit dieser Alptraum bald ein Ende hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.