Kategorien
Covid-19 Gesundheitssystem Netzwerk Politik Regierung Unternehmen

„Ich hätte mir fast eine (falsche) Meinung gebildet“ ein Kommentar zur Basis Partei

Im Nachhinein ein sehr interessanter Prozess, wie ich finde. Woher stammen diese Gerüchte? Wem nützt es, freundlichen und friedlichen Menschen so negative Dinge nachzusagen? Möglicherweise stammen sie von anderen Parteien? Ich weiß es nicht. Aber ein guter Grund für mich, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Und da diese neue Parte – die Basis – heute an der Hafenspitze war, bin ich einfach mal hingegangen und habe mir die Vorträge angesehen.

Das Medienportal Frisch Flensburg veröffentlicht einen Leserkommentar zu der Partei die Basis

Die Basis an der Hafenspitze – Fazit eines Parteiauftritts

Ein Kommentar aus Flensburg. Was wissen Sie über diese neue Partei, die Basis? Wissen Sie etwas Konkretes oder sind Ihnen möglicherweise bisher nur Gerüchte zu Ohren gekommen?  Wenn Sie zunächst nur die Gerüchte gehört haben, geht es Ihnen wie mir. Die wildesten Infos wurden mir vermittelt: „aus dem rechten Milieu“ oder „alles nur Leugner und Schwurbler“ und noch schlimmer.

Ich hätte mir fast eine (falsche) Meinung gebildet.

Im Nachhinein ein sehr interessanter Prozess, wie ich finde. Woher stammen diese Gerüchte? Wem nützt es, freundlichen und friedlichen Menschen so negative Dinge nachzusagen? Möglicherweise stammen sie von anderen Parteien? Ich weiß es nicht. Aber ein guter Grund für mich, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Und da diese neue Partei – die Basis – heute an der Hafenspitze war, bin ich einfach mal hingegangen und habe mir die Vorträge angesehen.

Ich wünschte, Sie alle hätten das gesehen was ich dort vorgefunden habe.

Mein Fazit ist durchweg positiv. Es war eine absolut positive, freundliche und harmonische Veranstaltung. Ich habe bei einer politischen Veranstaltung noch nie gesehen, dass sich so viele Menschen derart herzlich begrüßt haben. Ich wurde überall freundlich angelächelt. Auffallend viele Menschen haben sich zur Begrüßung umarmt und gingen herzig miteinander um. Die Ansammlung erschien mir friedlich, warmherzig, intelligent und interessiert. Das war ein Flensburg, so wie ich es mir wünsche. Offenheit, Meinungsfreiheit und Achtsamkeit. Apropos…

Freiheit – Machtbegrenzung – Achtsamkeit – Schwarmintelligenz

Das sind die vier Begriffe, die ich direkt unter dem Logo der Basis finde. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, kann dies gern auf der Homepage machen https://diebasis-lvsh.de/

Auf dem Rednerpodest stand heute unter anderem auch Wolfgang Wodarg, ehemaliger Chef des Flensburger Gesundheitsamtes. Wodarg besitzt insgesamt drei Facharztqualifikationen. Er geriet während der Pandemie ins Kreuzfeuer der Medien, weil er das Thema öffentlich kritisierte. Was ich im Vorfelde über in las, ließ mich eher zweifeln. Umso besser, dass ich ihn heute live erleben konnte. Auch hier war ich positiv überrascht.

Ein qualifizierter Mediziner, mit einem unglaublichen Erfahrungsschatz

Der Vortrag gefiel mir wirklich gut. Das war kein „Querdenker“, so wie er im Netz häufig dargestellt wird.
Ganz im Gegenteil. Ein ruhiger und sehr ausgeglichener Mensch, der uns an seinen Erfahrungen teilhaben ließ und über medizinische Prozesse, finanzielle Interessen und politische Verbindungen zu Gesundheitsorganisationen und der Pharmaindustrie berichtete. Da ich selbst Ärzte in meinem Bekannten- und Freundeskreis habe, die ihre Meinung nicht mehr öffentlich mitteilen möchten, weil sie dann berufliche Konsequenzen befürchten, empfand ich Herrn Wodarg heute als sehr couragiert.

Ich werde mir die Partei nun genauer „ansehen“.

Zunächst habe ich mir Marko Wölbing zum Gespräch eingeladen, ein sehr freundlicher Zeitgenosse und Direktkandidat der Basis für den Wahlkreis 1: Flensburg. Marko ist verheiratet und Vater zweier Kinder, außerdem ist er Mathe-Lehrer an der Eckener-Schule in Flensburg.

Warum schreibe ich Ihnen dies?

Durch meine Arbeit erlebe ich täglich Fehlinformationen im Netz. Und ich selbst hätte – ohne genauer nachzuforschen – ein völlig falsches Bild der Partei „Die Basis“ erhalten. Was ich gleichermaßen als erschreckend und besorgniserregend empfinde. Vielleicht geht oder ging es Ihnen ja ähnlich wie mir. Daher erzähle ich Ihnen, was ich heute selbst in Flensburg erlebt habe. Und in den kommenden Tagen werde noch genauer recherchieren, um weitere und auch konkretere Informationen liefern zu können. Die Ziele der Partei haben mein Interesse geweckt. „Sie vereint Menschen, die in Frieden und Freiheit leben und miteinander bessere Entscheidungen treffen möchten.“ Und so ist die Basis schon innerhalb  eines Jahres zur neuntgrößten Partei Deutschlands geworden. Eine spannende Entwicklung

Das ist also ein Erfahrungsbericht, nicht mehr … aber auch nicht weniger.

Ich sehe keine Herausforderung, wenn Sie eine andere Meinung haben. Das ist für mich immer noch absolut in Ordnung. Ich habe bloß keine Lust mehr auf die aktuelle Spaltung, Fehlinformationen und einige der aktuellen, politischen Entscheidungen. Wer mich als Schwurbler, Leugner oder ähnlich betitelt, wird auf meinen Seiten und in meinen Social Media – Gruppen entfernt. Aber bitte ersparen Sie uns diesen Vorgang. Ein respektvoller Umgang erscheint mir heute wichtiger denn je.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Abend und uns allen ein respektvolles Miteinander.

Freundlichst,
Mark Jürgensen

45 Antworten auf „„Ich hätte mir fast eine (falsche) Meinung gebildet“ ein Kommentar zur Basis Partei“

Ich habe gewählt.

Und dokumentiert.

Aber noch nicht abgeschickt.

Es wurde gewählt in Schwedt: Bundestagswahl (wir sind repräsentative Statistik-Umfrage, was immer das heißen mag), und gleichzeitig Bürgermeisterwahl – Nino Pawlak war als parteiloser unabhängiger Kandidat auch angetreten.
oooch… Schlangestehen beim (nein, nicht Arbeitsamt) Wahllokal. Gab es ganz selten, und in dieser Form (massig Zustrom) noch nie.

Was ich gespannt bin, zu erfahren, „daß die CDU erwartungsgemäß wieder 34 plus X Prozent Stimmen ehalten hat, also beweist, daß der überwiegende Teil der Menschen mit der Politik verangener Monate voll und ganz einverstanden ist; die SPD 27 % plus x … (Begründung dito vorher), … und die AfD nun 3 % verloren hat an Zuspruch… die Basis keine Rolle spielt: die Querdenker-Aluhut-Nörgler will keiner haben und schafft keine 0,8 %, was beweißt, das diese Außenseiter- und Ewigestrigen Realitätsverdreher von dem überwiegenden Teil unserer Mitte abgelehnt wird“. Lange Rede kurzer Sinn: neugierig auf den nun stattfindendenevtl. Wahlbeschiß bei der Stimmenauszählung.

Kurzer Stimmungsbericht: Wetter schön, Völkerwanderungen überall in Schwedt (Bekannte wurde gefragt, ob schon Kreuz gemacht: nein, ändert sowieso nichts, aber bei ihr auch Völkerwanderung). Im Wahllokal alle mit Mundwindel, das Büroteam sowieso. Ich nicht, meine Frau auch nicht. Kein Wort wegen nichtmaskierung. Fragte, ob ich Ausweis zeigen müsse. Nein,brauchen Sie nicht. Trotzdem gezeigt verbunden mit der Frage, ob ich das bin. Ja. Alles in Ordnung? Alles in Ordnung.

Zwei Scheine erhalten (weil, siehe oben…), gewinkeltes Blech aufgesucht, Listen studiert, Kreuze gemacht (beinahe die Zweitstimme vergessen).

Zettelgefaltet, zur Urne, wo muß welcher Zettel rein? Danke. Fertsch! (Fertig … bin halt Sachse in der Uckermark 😉 )

– Konrad Fitz –

Ups, da hat sich ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen, direkt unter der fetten Überschrift, im halb fetten Absatz – Zitat:
„Und da diese neue Parte – die Basis – “
Ich denke es sollte richtig heißen:
„Und da dieser neue Pate – die Basis -“
Ich drücke euch die Daumen, auch wenn ich heute das erst Mal seit langer Zeit nicht wählen ging / gehe. So strange Lilly auch hin und wieder ist – so bin ich ja selbst ab und an – so konnten mich ihre Argumente / Erklärungen mehr überzeugen, als jenes déjà vu welches ich bei gewissen anderen Argumenten und Behauptungen bekam. Ich möchte dieses hochkriminelle System auch in keinster Weise legitimieren.
Wir werden heute Abend sehen was sich die Altparteien für Zahlen hin zaubern…

Oje, Birgit Zendel, bitte überdenken Sie diese Entscheidung noch einmal. Noch sind die Wahllokale geöffnet.

Es haben dieses Jahr – inklusive Briefwähler – schon jetzt voraussichtlich mehr teilgenommen als letztes Mal.
Also würde Ihr Nicht-Wählen KEINERLEI Signal setzen!!!

Im Gegenteil: Ihre Nicht-Stimme wird einfach prozentual aufgeteilt werden auf die Sieger: Soundsoviel an SPD, soundsoviel an CDU, an Grüne, an FDP,…

Es ist meines Erachtens ein grober Fehler, hier nicht wählen zu gehen!!!

Dieses „Stimmvieh“ ist zum Großteil fiiktiv, auch wenn es sich die wenigsten vorstellen können.. >15% (=10 Mio Stimmen) Anstieg der „Es haben dieses Jahr – inklusive Briefwähler – schon jetzt voraussichtlich mehr teilgenommen als letztes Mal.“

Dazu möchte ich hier einen Kommentar vn „Alex“:

„Wahlbeteiligung in den letzten 10 Jahren, wer sowas glaubt wird selig… Dass die wahlbetiligung steigt ist aufgrund der tatsächlichen Entwicklung der Bevölkerungsstruktur auszuschließen (Anstieg eingebürgerter Ausländer die nicht Wählen, Wegsterben der Alten die IMMER wählten, immer größere Wahlmüdigkeit, Senkung des Wahlalters *verringert* statistisch die potentielle Wahlbeteiligung… Hier wird manipuliert dass sich die Balken biegen, aber niemanden scheint es wirklich zu interessieren….“

Ja, hier wird manipuliert, dass sich die Balken biegen. Nichtsdestotrotz schwelgen auch kritische Geister aufgrund des Medienrummels rund um die Wahl in Wahlfantasien, welche sich mit den Verlautbarungen der öffentlich-rechtlichen, die gebetsmühlenartig vor der Wahl auf das Ergebnis 10 Minuten nach Wahlschluss einschwören. Wer das immer noch glaubt, hat den Knall immer noch nicht gehört.

Ich wollte niemanden zum Nichtwählen überzeugen, da haben Sie mich falsch verstanden. Ich meine, wir sehen beide, dass es keine sauberen Wahlen gibt. Ich bin davon überzeugt, dass Die Basis heute mehr als 5% der Stimmen erhalten hat, die wir im Ergebnis aber nie sehen werden.

Ich weiß Lilly,
dass Sie zu keiner Zeit irgendwen zu etwas bringen wollten, denn Sie haben sich ja immer nur „gerechtfertigt“, bzw. erklärt. Aber genau das war für mich stimmig, ich brauche zu nichts bewegt werden, lediglich an meine eigenen Prinzipien erinnert – das taten Ihre Erklärungen.
Und ja, auch ich bin der absoluten Überzeugung, dass die Partei DieBasis die 5% geknackt hat. Die AfD, die SPD und auch Die Grünen haben viele an DieBasis eingebüßt, aber all das wird unter den Teppich gekehrt. Es war so klar… Die machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt…

Der Werbefilm von DieBasis gefällt mir richtig gut. Das Leben ist schön und wir dürfen es uns nicht vermiesen lassen, erst recht nicht von übergriffigen Politikern. Stehen wir auf, so wie die unterschiedlichen Hunde im Film.
Hoffen wir, dass möglichst viele diese tolle Partei gewählt haben.

Guten Abend Anna!

Schließe mich an.

Zum letzten Satz: Ich habe…
Und auch abgeschickt – siehe meinen Post oben. An den Landesverband Brandenburg.

Ach übrigens – alles was bei Otto Normalo Verstoß gegen das Wahlgesetz und damit eine ungültige Stimme ist, scheint bei Angehörigen der Elite nicht zu gelten: Stimmzettel falsch gefaltet, Kreuz für alle sichtbar in die Kamera gehalten, Wahlleiter entscheidet, daß Stimme dennoch gültig ist.
Gehts noch hirnrissiger??

– Konrad Fitz –

Guten Abend Konrad,
vor 18 Uhr hatten wir noch Hoffnung.
Nun sind wir ernüchtert und enttäuscht.
Trotzdem weiß ich, dass ich an dem Ergebnis der Wahl und den daraus resultierenden zukünftigen Handlungen der Politiker nicht schuldig bin, denn ich habe dieBasis gewählt. Und eins weiß ich auch: beugen gegen Übergriffigkeit werde ich mich auch nicht.
Hoffen wir trotzdem auf das Gute.

Es gibt auch nichts, diese Partei wird nach guter Einheitsparteienparlamentsmanier totgeschwiegen und die AfD wird erlaubt, aber nur ein wenig, damit man was zum gemeinsamen anfeinden hat und es nicht allzu langweilig wird im Bundestagstheater.

NACHTRAG:
Die Ausrede von der ARD, weshalb dieser Patzer passierte, die ist sehr lächerlich, denn wer führt ZUFÄLLIG um 18:30 Uhr den angeblichen Test durch, mit den Hochrechnungen von (und jetzt kommt es) – VON 17:46 Uhr.
Zudem sieht man doch an den eben veröffentlichten Hochrechnungen, dass die Altparteien CDU und SPD mal wieder „gezaubert“ haben 😀
Ich wette alles was ich noch habe:
DAS ist der lächerlichste Wahlbetrug aller Zeiten 😀
So wie all die letzten Jahrzehnten genauso – die machen es wie Pippi Langstrumpf, so wie ihnen die Welt gefällt…
.
https://www.google.de/search?q=ard+panne+hochrechnung&ei=ra5QYczrMsS4kwWEl4gg&start=10&sa=N&ved=2ahUKEwiM9o_rlZ3zAhVE3KQKHYQLAgQQ8tMDegQIARBF&biw=1366&bih=596&dpr=1

Sicher kein Zufall und wenn nicht genau das Ergebnis (Schwarz und Rot gleich auf und AfD nur bei 10-11%) bereits abgelaufen wäre, hätte man es nich als bösen Scherz werten können. So aber ist es nur noch Wählerver*rsche in Reinform.

Mein herzliches Beileid an alle, die wirklich geglaubt haben, dass ihre Stimme für AfD oder Die Basis auch wirklich gezählt wird. Ernst gemeintes Beileid.

Die gute Nachricht: in Oberösterreich zieht die MFG mit 6,2% (noch vor den etablierten NEOS!) in den Landtag ein.

Übrigens: Die betreffenden §§ der Bundeswahlordnung zu Wahlbenachrichtigung und Ausweis oder nur eins von beidem oder gar nur Eintrag im Wählerverzeichnis ist mehr als schwammig formuliert, wird – wie ich seit heute weiß! – wahllokalabhängig auch völlig willkürlich ausgelegt und allein, dass dieses Gesetz nie novelliert wurde, spricht schon Bände darüber, wie wichtig den Bundestagsparteien saubere Wahlen sind – die wissen schon, warum.

In Ihrem Lokal wird niemand nach dem Ausweis gefragt, in anderen Wahllokalen wird von der Wahl ausgeschlossen, wer nur die Wahlbenachrichtigung, aber keinen Ausweis dabei hat, obwohl dies gemäß der BWO rechtens ist:

„Zum Wählen sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung mitnehmen sowie den Personalausweis oder Reisepass bereithalten. Sie können auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen gehen, müssen sich aber dann im Wahllokal zwingend ausweisen.“ = offizielle Gesetzesauslegung. Aus dem Text selbst ergibt sich aber nicht einmal, dass man überhaupt etwas mitnehmen muss, sondern man muss eben im Wählerverzeichnis stehen, sprich: wenn die Wahlhelfer den Hansi Huber samit Anschrift persönlich kennen und er betritt das Lokal, reicht es, dass er im Verzeichnis steht.

Das war es dann wohl für „Die Basis“. Die „Anderen“ kommen zwar nach den aktuellen Hochrechnungen auf über 8%, aber wenn davon 5% oder mehr für „Die Basis“ wären, wäre sie ja bei den Parteien gelistet, die Sitze im Bundestag bekommen. Das ist so traurig. Nun geht es „weiter so“, ohne dass jemand mit zumindest etwas offizieller politischer Macht die Stimme für uns erheben kann und bei den Corona-Maßnahmen und der Impfkampagne zumindest Sand ins Getriebe streuen kann.

… wenn immer gesagt wird „wähl die nicht, dann ist deine Stimme verschwendet, die kommen eh nicht über die 5% Hürde“ und die Menschen sich daran halten, dann ist das eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Das gleiche gilt bei der Vergabe der Erststimme. Warum scheinen das nur so wenige zu verstehen?

Ich bin der Meinung, dass man niemals „taktisch“ wählen sollte, sondern immer die Partei, die am Ehsten den eigenen Standpunkt vertritt. Denn nur so bekommen wir doch letztlich ein Wahlergebnis, dass tatsächlich irgendwie eine Chance hat den Willen des Volkes wiederzuspiegeln. Ich hab das auch schon vielen Leuten gesagt. Aber ich hatte da leider nur seltenst den Eindruck, dass es etwas genützt hat.

Sirius <- heute deprimiert und nicht mehr daran glaubend, dass nun noch irgendwo plötzlich ein paar Prozent für "Die Basis" auftauchen werden

„aber wenn davon 5% oder mehr für „Die Basis“ wären, wäre sie ja bei den Parteien gelistet, die Sitze im Bundestag bekommen“

Sie wäre bzw. vielmehr IST dennoch nicht gelistet – habt ihr immer noch nicht verstanden, dass nicht der Wähler, sondern der Zähler die Wahl entscheidet?! Aus Berlin kommen die ersten Nachrichten über schwere Pannen: Wahlzettel wurden vertauscht, in mehreren Wahllokalen gingen die Stimmzettel aus (wie geht das?!) usw.

Die Basis taucht in der Berichterstattung nicht auf, weil sie nicht auftauchen soll und nicht, weil sie nicht gewählt worden wäre.

Willkommen in der Realität: Wahlen werden gefälscht, sonst wären sie längst fälschungssicher gestaltet.

Seien Sie doch nicht enttäuscht, Ihre Stimme ist in den Müll gewandert worden oder bei Die Partei gelandet (kann man schonmal verwechseln..) oder gleich bei den Grünen oder Roten – sowas passiert hier doch seit Jahrzehnten, schauen Sie sich dazu nur die Prozesse um Wahlfälschung an, dann sind Sie gleich viel weniger enttäuscht, aber mitunter ein bisschen wütend.

Die Pandemie als Lüge erkannt zu haben, aber an Wahlen zu glauben, ist ein wenig schizophren – ohne jemandem zu nahe treten zu wollen. Der neue Kanzler ist ein Bilderberger und die haben ihn auch zum nächsten Kanzler für Deutschland gewählt, lange vor dem heutigen Tag. Ausserdem ist er ein Krimineller, welcher der armen Warburg Bank knapp 50 Millionen geschenkt hat (CumEx).

Die dahintersteckenden Netzwerke und ihre Strukturen kennen Sie doch, darüber wird doch hier und auch im Corona-Ausschuss hinreichend berichtet und die sind echt, das ist keine Theorie, sondern Praxis und die gilt klarerweise vor allem auch bei Wahlen.

Oder glauben Sie ernsthaft, dass es bei Wahlbetrug vor Gericht anders zugeht als bei allgemeinen Grundrechtsverstößen? Leider nein.

Sie waren schon vor der Wahl ent-täuscht und ein zurück in die Täuschung gibt es nicht. Es werden immer mehr, keine Sorge..

Habe ich jetzt lachen müssen – Zitat:
„Die Pandemie als Lüge erkannt zu haben, aber an Wahlen zu glauben, ist ein wenig schizophren“
😀 Dabei ist es so gar nicht zum Lachen! Aber genauso denke ich auch – für mich passt das eine unmöglich zum Anderen. Entweder man glaubt an einen Fake bei beidem oder man denkt bei beidem, dass beides koscher, korrekt und sauber, sprich die Wahrheit ist.
Alles andere empfinde ich auch für schizo – ebenfalls, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen. Sorry! 🙁

Sie betrügen ja nicht einmal gut, denn wenn sich die AfD ausgerechnet im bodenständigen Bayern halbiert und Die Basis dennoch gar nicht aufscheint, dann stimmt etwas nicht im Freistaate Bayern, denn es gibt nur diese zwei Parteien, die gegen alle Corona-Maßnahmen sind.

Die Linke wird auch gleich vorsorglich entsorgt, denn den Sozialhilfeempfängern und Arbeitslosen wird es jetzt richtig an den Kragen gehen.

Der neue Kanzler ein Freimaurer und Bankenfreund: asozialer geht immer, Genossen!

Ich glaube wir zwei sind die einzigen die richtig down sind und sich aufregen, OBWOHL wir es genau wussten wie die ihren Wahlbetrug vollziehen – wie immer eben.
Der Spruch war gut mit den Wählern und den Zählern…
Klar, der Olaf war schon fest gesetzt.
Mir tut es schon ein „Bisschen“ für DieBasis leid, aber ich kann auch nicht glauben, dass diese echt an koschere Wahlen glauben, das ist doch mehr als naiv.
Ich hatte zumindest gehofft die Hochkriminellen wollen raus aus dem Pandemie-Fake und würden deshalb… aber NEIN, die wollen kein Bisschen raus, die werden uns nun erst richtig einheizen!
Und ja, die Linken wurden gleich raus gekickt, denn wie Sie sagen Lilly, jetzt geht es mir an den Kragen…
Hauptsache ich bezahle keine Angriffskriege, tödliche Kampfstoffe, ähm „Impfstoffe“ & Co. Ich bin bereit… Darauf war ich eingestellt.

Nicht nur Youtube, Google & Co,
auch die Banken haben wohl etwas vor, jedoch habe ich die neuen AGB’s die ich seit 2 Wochen penetrant akzeptieren soll, noch nicht gelesen. In 8 Tagen läuft die Frist ab.
Es wird ein heißer Winter werden!

Was ich gehört habe: Ziel ist, die Banken crashen zu lassen und die EZB als Retterin in der Not auftreten zu lassen. Folge: Digitaler Euro, Negativzins und keinen Anreiz ins Bargeld zu flüchten (hierfür sind viele Methoden vorhanden).

Wie sich wappnen?
Ich weiß es nicht.
Ich kenne dieses Szenario seit vielen Jahren und konnte mich trotzdem nicht persönlich/finanziell vorbereiten.

Heute ein Kollege zu mir: „Ach, aber ich hätte die Baerbock schon gut gefunden, die anderen sind alle so korrupt“.

Unerträglich!

Ohje 🙁
ich glaube DieBasis muss sich gerade erst einmal die Wunden lecken.
Es tut mir wirklich leid – eure Aufklärung ist unübertrefflich (gewesen)!
Aber ich werde nicht glauben können, dass so viele Gründer-Rechtsanwälte an koschere Wahlen geglaubt haben.
Vielleicht feiern sie jetzt auch als Schwesterpartei von…?
Es ist ein einziger Alptraum, und es ist so unendlich traurig, dass man mittlerweile alles und jedem misstrauen muss 🙁 Es ist so unfair, unmenschlich – nicht mehr lebenswert!

Die Basis sollte eine Seite erstellen, wo sich jeder, der sie gewählt hat, eintragen kann, dann könnten wir noch mal eine korrekte Nachzählung vornehmen. Auch wenn es nichts nützt, aber wir wüßten wenigstens Bescheid.

Sehr guter Vorschlag.
Ich gehe fest davon aus, dass die Merkel Wahlbetrug angeordnet hat, genauso, wie sie das Recht sich zuunrechtgebogen hat und den Bundesverfassungsrichter (ihrem Wunsch und Befehl gemäß) selber in Amt und Unwürden gebracht hat.

Es gibt im Internet ein Gespräch über ein Geschäfts-Abendessen von der Führerin Merkel mit Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, als diese noch Vorsitzende der Bundes-CDU war. Das Gespräch vom Geschäftsessen war nachträgich nacherzählt und in der Zeitung (wo und wann, weiß ich nicht mehr) dessen Wortlaut veröffentlicht worden.

Frau Merkel muss sich bei dem Gespräch gegenüber Frau AKK erpresserisch und hyper-boshaft aufgeführt haben. Diese Information w waberte zwischen den Zeilen in dem Bericht über dieses Gespräch.

Ich wünsche niemandem was Schlechtes. In BEzug auf Merkel bin ich mir da nicht sicher, da könnte ich einen anderen Wunsch in mir haben.

Frau Führerin Merkel ist für mich eine Frau ohne Anstand, ohne kulturelle und sonstige Bildung. Mit Frau Führerin Merkel verbindet sich für mich nur der Gedanke, dass dies eine Unperson ist, die für sich selber über Leichen geht und andere Menschen psychisch und physisch niedermäht.

So ist es eben mit den kleinen Parteien.
Die freien Wähler haben 2,9 und die dieBasis 1,6.
Ich unterstelle einfach mal, das dieBasis und die freien Wähler auch gut strategisch in einer Partei aufgehen könnten, dann wären das schon 4,5 % …
Macht das Sinn? Keine Ahnung.

Ich wurde an der Ausübung meines freien Wahlrechts gehindert. Mit der Begründung, dass ich keine Maske trage.

Was ist an so einer Wahl denn noch ___frei__ ?

Als ausgewiesener Wahlberechtigter nicht wahlberechtigt sein. Irrsinn.

Und die Mehrheit nimmt es hin …

Nächstes mal müssen wir uns vielleicht Klobrillen über den Kopf ziehen um wählen zu gehen? Und alle machen mit.

(Ich habe so Stimmen tuscheln hören: „Es gibt schließlich Regeln …“)

Aber es war für mich wirklich eine interessante Erfahrung: bisher dachte ich, es gäbe nur FREIWILLIGE „Nichtwähler“.

Nun weiß ich endlich, dass unter den „Nichtwählern“ auch erzwungen Nichtwähler wie ich dazu zählen.

Herr Storz,
aber letztlich haben Sie dann doch selbstverständlich dennoch gewählt? Ich meine, alles andere kann ich mir gerade nicht vorstellen, bei Ihnen. Selbst dann, wenn Sie selbst keine Maske dabei hatten, so hatte doch sicher das Wahllokal genügend für so einen Fall, oder nicht!?

Haben Sie nun tatsächlich NICHT gewählt, weil man Ihnen das Wählen ohne Mund- und Nasenbedeckung verbot, und Sie daraufhin nach keiner anderen Lösung suchen gegangen sind?
Wobei diese „andere Lösung“ hätte das Wahllokal von sich aus anzubieten gehabt haben müssen – finde ich!

Zu einer allgemeinen, freien Wahl gehe ich frei von irgendwelchen diktierten Einschränkungen.

Warum hätte ich diesen Gesslergruß, diesen Kotau vor der Regierung denn machen sollen: weil jetzt meine Stimme „fehlt“? HäH?

Mir war die Erkenntnis wichtiger zu sehen, wie weit man bereit ist zu gehen (und die Stimmen aus dem „Publikum“: „Es gibt ja schließlich Regeln …!“ waren auch erhellend, allerdings erfuhr ich insgesamt eine anständige (wenn auch nicht formal korrekte) Behandlung (ich weiß im Nachhinein nicht mal, welche Funktionen genau diese Personen hatten, die mir die Ausübung meines Wahlrechts verweigert haben), das muss ich zugestehen.

Klar, Krokodil. Oder ich könnte auch eine Berg anschreien, dass er sich verziehen soll – oder den Mond anbellen …

Allerdings – wenn sich eine nennenswerte Menge von Leuten denen es auch so ergangen ist, sammeln würden – nur bin ich nicht der Organisator, der so was anleiern könnte …

Aber auf der anderen Seite: was wäre dann erreicht?

Vielleicht wäre es den Verantwortliche sogar ganz recht, die Wahl anulieren zu können und die „Schuld“ (Verantwortung) dafür auf die ungeliebte Seite („diese Querdenker sind nicht als Querulanten und machen nur den anderen Mühe und Arbeit“) schieben könnte.

Um dann mit noch mehr Pressmedien-Einsatz bei der Wiederholungswahl noch besser abzuschneiden …

Wir waren wählen in reutlingen und haben beide Stimmen für die Basis gegeben das waren 2 mal 2 Kreuze für die Basis es kommt die Zeit wo noch mehr die Basis wählen

Geht es nur mir so oder hat jemand anderes auch Probleme mit den Leuten der Basis in Kontakt zu treten?

Weder auf Telegram noch über Kontakt konnte ich irgendwo mit denen in Austausch treten außer vor Ort ( wo die Menschen nett und kompetetnt waren ).

Das stört mich etwas, gerade weil man sich Volksnah gibt.

Ich habe bisher nie eine Antwort auf meine wenigen Nachrichten, die ich an die Basis geschrieben hatte, erhalten. Das ist aber nicht ein ausgwiesenes Manko bei der Basis, sondern auch bei den anderen Parteien.

Übrigens bin ich für Eines dankbar: Frau Kühnast von den Braun-Grünen hat es wohl in den Deutschen Bundestag nicht wieder geschafft. Drei Kreuze 🙂 Diese Dame sind wir als Abgeordneten-Darstellerin los 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.