Kategorien
Polizei

Polizist (24 J.) aus Hamburg stirbt nach „körperlich belastender Übung”

Er nahm an einer körperlich belastenden Übung im Rahmen einer Basisausbildung im Nordverbund in Mecklenburg-Vorpommern teil. Im Anschluss verschlechterte sich sein Gesundheitszustand. Trotz sofortiger notärztlicher Behandlung verstarb der junge Polizist gestern Morgen in einem Krankenhaus.

Wir sind erschrocken über all die vielen Meldungen die letzten Tage, welche wirklich sehr merkwürdig sind. Entweder wir alle haben bislang nie darauf geachtet oder es besteht tatsächlich eine Auffälligkeit bei dieser Art von Vorfällen. Wir haben nun schon von einigen Sportlern berichtet die bei Belastung versterben, aber nicht nur, bei einigen Politikern und Impfärzten fallen ähnliche Berichterstattungen mit der Beschreibung „Plötzlich und Unerwartet“ auf.

🕯 IN TIEFER TRAUER 🕯
Wir trauern um einen 24-jährigen Kollegen der Bereitschaftspolizei Hamburg. Er nahm an einer körperlich belastenden Übung im Rahmen einer Basisausbildung im Nordverbund in Mecklenburg-Vorpommern teil. Im Anschluss verschlechterte sich sein Gesundheitszustand. Trotz sofortiger notärztlicher Behandlung verstarb der junge Polizist gestern Morgen in einem Krankenhaus. Die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen werden vom LKA Mecklenburg-Vorpommern geführt. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Dieser plötzliche Verlust hat uns tief getroffen und ist unbegreiflich. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und direkten Kollegen. Sie werden auf Wunsch von einem Polizeiseelsorger betreut. Bis Ablauf des Tages der Trauerfeier werden die Hamburger Streifenwagen mit Trauerflor geführt. Polizei Hamburg14.10.2021

Facebook Post 14. Oktober 2021

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

62 Antworten auf „Polizist (24 J.) aus Hamburg stirbt nach „körperlich belastender Übung”“

Die Polizei Hamburg macht also Werbung für die Impfung und verstößt damit gegen das Arzneimittelwerbegesetz? Interessant, kann man die Polizei bei der Polizei anzeigen?

Lieber U.L.K.,
was ich schon lange mal fragen wollte:
Wie geht es denn Ihrer 86-jährigen, einst fitten Schwiegermutter im Altenheim?
Ich hoffe es ging bisher – und auch weiterhin – alles gut, und es ist nichts schlecht gelaufen!
Liebe Grüße,
Birgit Zendel

Wieso soll das irgendwas mit Corona zu tun gehabt haben oder mit einer Impfung?

Kennt der Verfasser des obigen Textes den Verstorbenen und kann sagen ob dieser sich hat impfen lassen?
Vielleicht hatte der tote Polizist ein Herzleiden von dem niemand (ihn selbst eingeschlossen) etwas wusste?!

Vielleicht zog er sich vorher eine Verletzung zu die innere Schäden verursachte und vielleicht zu einem Ödem oder sowas führte!?

Also hier irgendwelche Spekulationen zu machen oder gar anzuregen ist absolut daneben und unangebracht.
Wenn später weitere Infos zu den Ursachen bekannt sind, dann kann man sich auslassen und diskutieren, aber das hier ist einfach nur eine Art von Hetze oder Angst-Mache!

Widerlich!

Willkommen in der Gegenwart:

https://uncutnews.ch/warum-sterben-immer-mehr-menschen-an-herzkrankheiten/

https://sciencefiles.org/2021/10/13/covid-19-das-unglaubliche-ausmass-der-nebenwirkungen-herzerkrankungen-schiessen-in-die-hoehe/

https://sciencefiles.org/2021/10/06/covid-19-impfung-verantwortungslosigkeit-gegen-profit-nicht-nur-herzerkrankungen-nehmen-uberproportional-zu-analyse-who-datenbank/

Widerlich ist das Schweigen im Walde und die gute Mine zum bösen Spiel. Jetzt sterben schon viele, die man noch hätte retten können, wenn man denjenigen, die schon die ganze Zeit begründet warnen, nur einmal zugehört hätte, anstatt gegen sie zu hetzen.

Schon wegen des neuartigen Impfstoffes müssten bei all diesen Fällen Obduktionen durchgeführt werden.
Dies geschieht aber nicht.
Von Freunden weiß ich übrigens, dass sich sehr viele Polizisten haben impfen lassen. Ebenso werden Polizisten vor Einstellung vom Amtsarzt untersucht.

Ich glaube nicht, dass er ein nicht erkanntes Herzleiden hatte. Ist es nicht so, dass gerade Polizeianwärter auf Herz und Nieren getestet werden, bezüglich der Tauglichkeit?
Da bekanntlich der Großteil der Polizeibeamten geimpft sind, liegt der Verdacht nahe, dass er an den Folgen gestorben sein könnte. Ich kenne alleine in meinem Bekanntenkreis fünf Fälle, von zum Teil schweren Impfschäden.

Mr. Barnes,

ich muss Ihnen hier zustimmen. So lange es keine zweifelsfreien Belege dafür gibt, dass dieser Mensch geimpft war, sind das alles hier – um es harmlos auszudrücken – nur Vermutungen und Unterstellungen. Ohne Belege spielen wir der Gegenseite nur in die Karten. Das gilt auch für die übrigen (derartigen) Berichte auf dieser Seite. In letzter Zeit finde ich hier leider vermehrt Berichte, bei denen nur die halbe Wahrheit berichtet und dramatisiert wird. Die andere Hälfte wird weggelassen. Das sind die gleichen Methoden wie unsere Politik und Medien sie anwenden. Dadurch macht sich die Bewegung noch angreifbarer und diskreditiert sich selbst, so dass am Ende vielleicht alles umsonst war.

Deswegen meine Bitte an das Team: bringt nur solche Infos, die ihr auch zweifelsfrei belegen könnt.

Guten Tag,
den Zusammenhang interpretieren Sie aber jetzt. Gerne würden wir wissen wo sie in dem Beitrag das Wort Impfung, impfen, etc. gefunden haben?
Wenn ihre Argumentation dahingehend verläuft, dass man nun nicht mehr darüber sprechen darf, dann ist das nicht unsere Art Beiträge zu veröffentlichen.
Wir bieten Ihnen aber gerne an, dass Sie selbst einen Gastbeitrag hier veröffentlichen können.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Guten Tag,

selbstverständlich interpretiere ich den Zusammenhang. Allerdings gibt es auch relativ wenig Interpretationsspielraum. Eines der erklärten Hauptziele des Corona-Blogs ist es doch, vor den Gefahren der Impfung zu warnen. Hierzu werden seit Monaten Meldungen, Zeitungsartikel, Twitter-Tweets, Facebook-Posts usw. von Leuten gesammelt und veröffentlich, die entweder massive Impfnebenwirkungen zu beklagen haben oder – leider Gottes – aufgrund der Impfung viel zu früh verschieden sind. Wenn Sie nun mehrere Artikel über einen, plötzlich und unerwartet, verstorbenen 24-jährigen Polizisten veröffentlichen, dann impliziert diese Meldung zusammen mit dem o.g. Hauptziel des Blogs, dass Sie einen Zusammenhang mit einer möglichen Impfung vermuten. Auch wenn in Ihrer Meldung die Worte impfen, geimpft, Impfung o.ä. nicht explizit vorkommen. Sie werden ehrlicherweise zugeben müssen, dass Sie die Meldung nicht veröffentlich hätten, wenn Sie diesen Zusammenhang nicht vermuten würden. Sollten Sie das nicht tun, so wäre diese die gleiche Art von Heuchelei, die hier im Blog bzw. in den Kommentaren der gegenseite stets vorgeworfen wird.

Hallo,

da rücken Sie aber bewusst Dinge in ein falsches Licht.
Wir warnen vor Nebenwirkungen der Impfung und stellen Berichte mit offiziellen „Impfversagern“ oder Impfnebenwirkungen zur Verfügung.
Der Artikel hier ist wieder ein tragischer Fall, in dem ein junger Mann „plötzlich und unerwartet“ stirbt. Nicht mehr und nicht weniger.

Zumindest wir finden es seltsam, dass solche Fälle in diesem Jahr (zumindest subjektiv) zunehmen und möchten sie veröffentlichen.
Die „Gegenseite“ (wie Sie es nennen) geht dabei um einiges perverser vor:
Die streicht nämlich alles, was irgendwie verstirbt nochmal mit einem PCR-Test ab und sobald der anschlägt, haben wir offiziell einen „Corona Toten“.
Dagegen halten wir uns förmlich zurück… wir erwähnen nichtmal das Wort „Impfung“ in diesem Artikel… wohlwissend, dass der Mann als treuer Staatsdiener mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vollständig geimpft war.

Wenn Sie Klarheit haben wollen – dann wenden Sie sich an die offiziellen Stellen. Das sind übrigens die Stellen, die seit Monaten Obduktionen verschleppen bzw. erst gar nicht durchführen lassen. Die die Verantwortung von A nach B schieben (das PEI sagt, die Staatsanwaltschaft muss Obduktkionen anordnen und die Staatsanwaltschaft wird nicht ohne weiteres tätig).
Heuchelei? Wie gesagt, im Gegensatz zu den „Quantitätsmedien“ sagen wir nicht „der Mann starb an XXX“ (oder im Zusammenhang mit XXX).

Also haben wir jetzt zwei Optionen: Wir bringen einfach gar nichts, über die Zunahme der „plötzlich und unerwarteten“ Todesfälle, weil ja keine Obduktionen gemacht werden und wir darum die Todesursache nicht abschließend feststellen können, oder wir berichten mit dem Wissen, das wir darüber haben, über die Sachen.
Ersteres wäre offensichtlich Ihr Ansatz – der Dank der Staatsmedien ist Ihnen damit sicher.

Dabei dürfen Sie auch nicht vergessen, dass wir leider kein Bundesinstitut (wie das PEI) mit einem Milliardenetat sind bzw. ein von jedem Haushalt finanziertes Medium. Im Gegenteil, wir haben sogar Unkosten, um Ihnen diese Artikel liefern zu können – geschweige denn die Zeit (für zum Beispiel diese Antwort).

Mit Gastbeiträgen (inhaltlich guten) wäre uns mehr geholfen, als mit solchen Kommentaren.
Und das meinen wir durchaus ernst. Sie können gerne auch kritische Inhalte an uns schicken – wenn diese sauber ausgearbeitet sind, werden wir diese veröffentlichen.

Das Corona Blog Team

Guten Tag,

das ist meine letzte Antwort hierzu, versprochen. Um meine Einstellung zu diesem Horrorfilm, der hier seit anderthalb Jahren von der Regierung aufgeführt wird, zu verdeutlichen zitiere ich einmal Adrian Bauer:

„Es gibt kein Zurück mehr:

Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab! Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.

Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates. Ein gesellschaftlicher Super-GAU!

Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind. Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schaden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird.

Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt. Hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.“

Dieses Zitat macht nunmehr seit Herbst 2020 die Runde und bewahrheitet sich von Tag zu Tag mehr. Wenn Sie hier auf Ihrem Blog subjektive Eindrücke darlegen wollen, so ist das ihr gutes Recht. Allerdings scheidet der Blog dann als Quelle für seriöse Informationen – zumindest für mich – in Zukunft aus. Das wird Sie evtl. sogar freuen bzw. erleichtern, denn so müssen Sie sich nicht länger mit meinen Kommentaren rumärgern und über Kritik an der eigenen Vorgehensweise nachdenken und auch keine Zeit mehr darauf verwenden Antworten zu verfassen.

Ich vertrete jedoch nach wie vor die Auffassung, dass die Wahrheit nur über seriös ermittelte, nachprüfbare Fakten ans Licht kommen wird und nicht über Vermutungen, subjektive Meinungen oder der eigenen Fantasie überlassenen Interpretation von veröffentlichten Artikeln. Eine solche Vorgehensweise nur der Corona-Diktatur uns Maßnahmengegner weiterhin als Aluhüte und Verschwörungstheoretiker zu brandmarken, unabhängig davon, wie nahe diese Meinungen, Vermutungen und Interpretationen an der Wahrheit sind.

Guten Tag Herr Müller,

Sie schrieben: „Dieses Zitat macht nunmehr seit Herbst 2020 die Runde und bewahrheitet sich von Tag zu Tag mehr.“

Ich sage dazu: „jein“. In einem Punkt weiß ich nicht, wie Sie es verstanden wissen möchten: wie man durch zahlreiche seriös ermittelte, wissenschaftliche und nachprüfbare Fakten inzwischen weiß, bestand zu keiner Zeit eine durch ein Virus ausgelöste epidemische Lage von nationaler Tragweite. Allerdings wurde und wird weiterhin eine von Politik und Medien forcierte Massenhysterie durch die mit Horrorszenarien ausgeschmückte Inszenierung eines als solchen bezeichneten lebensbedrohlichen Monstervirus provoziert und aufrechterhalten.

Mittlerweile finden sich reichlich seriöse Informationen in absolut seriösen Quellen. Seriös deshalb, da die dort kommunizierten Informationen sich mit den bislang erarbeiteten evidenzbasierten Fakten decken und vor allem mit realem Geschehen belegbar sind.

Oder wer oder was entscheidet darüber, was seriös ist oder nicht? Entspringt diese Klassifizierung natürlicherweise und ohne massive Manipulation von außen darüber hinaus womöglich (auch) der subjektiven Wahrnehmung jedes einzelnen?

Die MSM haben sich von Anfang entschieden oder besser: sie sind entschieden worden, nur die Quellen als seriös zu deklarieren und/oder zu Wort kommen zu lassen, welche regierungskonform oder besser „Great Reset“-konform berichten.

Sie schrieben: „Wenn Sie hier auf Ihrem Blog subjektive Eindrücke darlegen wollen, so ist das ihr gutes Recht. Allerdings scheidet der Blog dann als Quelle für seriöse Informationen – zumindest für mich – in Zukunft aus.“

Ich sage dazu: auch wenn ich verstehe, was Sie mit Ihren Ausführungen insgesamt inhaltlich zum Ausdruck bringen woll(t)en, so könn(t)en auch Ihre „Kritik“ oder Ihre „Anregungen“ nur als objektiv eingestuft werden, wenn Sie diese gleichermaßen und ebenso ausführlich gegenüber denen äußern/geäußert haben, die die kritische Betrachtensweise ALLER, diese Inszenierung betreffenden, Themenbereiche oder besser: der eigentlichen Verbrechen damit und dahinter ignorieren, wieder besseres Wissen aufgrund fehlender wissenschaftlicher Fakten und deren transparenter Kommunikation verurteilen, für falsch/unwahr erklären, unterdrücken/verhindern/verbieten oder diffamieren.

In diesem Blog werden von den Autoren keineswegs subjektive Eindrücke dargelegt, obwohl selbstverständlich jeder von uns, auch Sie, diese subjektiven Eindrücke hat.

Und es wird auch keine „Meinung/Haltung“ angeregt oder forciert. Es werden einfach „Themenpunkte“ aufgegriffen, kritisch hinterfragt, mitunter auch mit ironischem Unterton (es macht auch Sinn, zwischen den Zeilen zu lesen), so dass sich daraus ein Gedankenaustausch der Kommentatoren entwickelt.

Sie schrieben: „Ich vertrete jedoch nach wie vor die Auffassung, dass die Wahrheit nur über seriös ermittelte, nachprüfbare Fakten ans Licht kommen wird und nicht über Vermutungen, subjektive Meinungen oder der eigenen Fantasie überlassenen Interpretation von veröffentlichten Artikeln. Eine solche Vorgehensweise nur der Corona-Diktatur uns Maßnahmengegner weiterhin als Aluhüte und Verschwörungstheoretiker zu brandmarken, unabhängig davon, wie nahe diese Meinungen, Vermutungen und Interpretationen an der Wahrheit sind.“

Ich sage dazu: ja, das sehe ich auch so. Aber hier bewerten Sie ebenfalls nach subjektiven Eindrücken, wobei diese Eindrücke noch dazu „lückenhaft“ sind, wenn davon auszugehen ist, dass sie so viele Beiträge in diesem Blog sehr wahrscheinlich (noch) gar nicht gelesen haben.

Sie schrieben: „Das wird Sie evtl. sogar freuen bzw. erleichtern, denn so müssen Sie sich nicht länger mit meinen Kommentaren rumärgern und über Kritik an der eigenen Vorgehensweise nachdenken und auch keine Zeit mehr darauf verwenden Antworten zu verfassen.“

Ich sage dazu: Sie fühlen sich missverstanden und sind offensichtlich gekränkt, weshalb es hier nun, m.M.n. ohne Grund, unsachlich wird. Denn nichts von dem, was Sie mit dieser Aussage den Autoren der Beiträge dieses Blogs vorwerfen oder unterstellen, entspricht dem, wie es tatsächlich ist.

Machen Sie sich die Mühe und lesen Sie viele weitere Beiträge dieses Blogs. Dann werden Sie merken, dass hier absolut der Anspruch darin besteht, aufzuklären, zum Nachdenken anzuregen, idealerweise Menschen damit wachzurütteln und Hilfestellung zu leisten, das tatsächliche globale Verbrechen hinter den Kulissen einer Virus-Inszenierung zu erkennen, diesem ins Auge zu blicken und im besten Fall die Stirn zu bieten.

Letzten Endes sind sowohl Sie, das Team und wir alle, die wir hier lesen und schreiben, daran interessiert, durch Aufklärung das zur Sprache zu bringen, was „offiziell“ unterdrückt wird, das Lügengebilde zum Einsturz, die Wahrheit ans Licht zu bringen und dem Irrsinn ein Ende zu setzen. Oder etwa nicht?

Darüber hinaus: wenden Sie sich mit diesem unser aller Anliegen bzw. dem Anspruch, „dass die Wahrheit nur über seriös ermittelte, nachprüfbare Fakten ans Licht kommen wird und nicht über Vermutungen, subjektive Meinungen oder der eigenen Fantasie überlassenen Interpretation“ an Medien, Politik und gewisse Staatsbeauftragte. Denn nichts Anderes praktizieren diese.

Und regen Sie gleichermaßen eine differenzierte und transparente Aufarbeitung des gesamten „Geschehens rund um ein Virus“ (, laut Dr. Wodarg „Viren sind nicht das Problem“ https://www.wodarg.com/ ) seit März 2020 an inklusive einer akut notwendigen differenzierten und transparenten Vorgehensweise hinsichtlich der Untersuchungen der „Impf“Durchbrüche bzw. -schäden mit der Begründung, dass damit jegliche Vermutungen oder der Phantasie überlassene Interpretationsmöglichkeiten ausgeschlossen werden können.

Hans Müller,

für Sie gilt das gleiche was ich zu Tom Barns schrieb. Ich kann es eigentlich gar nicht fassen, wieso sich hier noch wer die Zeit nimmt Ihnen beiden etwas vernünftig zu erklären, denn:

„Ohne Belege spielen wir der Gegenseite nur in die Karten. “

Solche Sätze im Oktober 2021 kommen nur aus der Troll-Fabrik oder von jemandem dessen Synapsen out oft order sind. Vielleicht ist Ihnen entgangen, dass ich Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker sogar schon vor langer Zeit viel Aufmerksamkeit von der BILD-Zeitung bekam, nämlich als diese feststellte, dass die „Schwurbler“ von Anfang an wohl Recht hatten und die Politik nun all deren „Verschwörungstheorien“ bewahrheitet.
Treten Sie bitte zurück in Ihre Herde zur „Herdenimmunität“, denn vor ca. 3 Monaten hätten wir „Schwurbler“ noch solche „Ungläubige“ oder ganz besonders diese kriminellen „Faktenchecker“ noch auf unserer Seite gut gebrauchen können, aber nun ist „the point of nor return“ von der Lügenpresse, der korrupten oder inkompetenten Wissenschaft, den mörderischen Impfärzten und vor allem von den Regierungen längst überschritten, da sind solche wie Sie nur noch ein lästiger Klotz am Bein, der uns davon abhalten will was uns einzig nur noch retten kann. Und falls eben nicht retten, dann zumindest in human und ehrhaft sein Leben verlieren, und zwar nicht in einem Krankenhaus die anscheinend mittlerweile schon zu KZ umfunktioniert wurden.

Wer hier so tut als wäre die Unterlassung bis hin zum Verbot von Obduktionen kein Verbrechen, wo doch alle Geimpften als Probanden fungieren, da keine reguläre Zulassung besteht, der kann nur strunz dämlich sein oder eben zu diesem Abschaum der hier heiter den Massenmord vorantreibt, dazu gehören!

.

In Ihrem Beitrag wird folgender Satz geschrieben: „…aber nicht nur, bei einigen Politikern und Impfärzten fallen ähnliche Berichterstattungen mit der Beschreibung „Plötzlich und Unerwartet“ auf.“

Da benennen Sie explizit IMPFärzte und suggerieren damit einen Bezug vom Tod des Polizisten mit einer Impfung.

Der Mann war nun mal Impfarzt, das lag einfach in der Natur der Sache. Aber wir empfehlen, wechseln Sie einfach zur Tagesschau.
Am Ende werden wir dann alle sehen, ob „plötzlich und unerwartet“ nur eine subjektive Wahrnehmung war, ähnlich der vielen Coronatoten, die am Ende ja nur noch im Zusammenhang mit Corona starben.
Wir hoffen Sie haben auch hier so eine Ausdauer, den Mainstream Medien auf die Finger zu klopfen 😉

Viele Grüße und viel Erfolg beim Finden ihres inneren Friedens.

Ganz liebe Grüße von mir an das Corona Blog. Ich bin nur eine leserin und bin sehr Glücklich das es Euch gibt. Ich hatte von Anfang an der Pandemie große zweifel da wir in der Zeit eine in große Wirtschaftliche Krise steckten. Dann kamen die ganzen Medienberichten wo ich überwiegend nur totkranke/tote Menschen sah. Da muss ich gestehen das auch ich große ängste bekam auf Grund meines Alters.Ich versuchte ab März 2021 ( wo genügend Impfstoff zu verfügung war mich zu informieren. Leider bekam ich von keinem Geimpften klare Aussage warum sie sich Impfen lassen. Das hat mich dann abgehalten mich Impfen zu lassen.Ich bin gesund und möchte es auch nach der Impfung bleiben.Durch Zufall bin ich vor längere Zeit auf Ihren Blog gestoßen, von dem Zeitpunkt an bin ich froh mich nicht Geimpft lassen zu haben.Ich musste Euch einfach mal anschreiben wo die Berichte von Herr Müller gelesen habe.
Vielen Dank für alles und bitte Sie genauso weiter zu machen .
Die leserin

Guten Tag,
vielen Dank für den netten Kommentar. Es freut uns, dass der Blog, inzwischen doch sehr vielen Menschen hilft. Die Zeiten sind wirklich sehr schwer, gerade für Menschen die sich nicht impfen lassen möchten.
Umso wichtiger ist es, dass wir mit diesem Blog die Möglichkeit haben uns auszutauschen.

Viele liebe Grüße
das Corona Blog Team

Was für eine „Gegenseite“ und was für eine „Bewegung“? Das Framing können Sie sich sparen, es interessiert nicht mehr.

Hier werden Menschen mit illegal zugelassenem Zellgift massenweise abgespritzt, das ist ein Verbrechen, und es interessiert im öffentlichen Diskurs niemanden, dass es bereits zahlreiche schwer Geschädigte und auch Tote gibt.

Dem wird entgegengetreten, indem alle erfasst werden, die zu den Opfern gehören könnten – das nennt man Ermittlung.

Besser einer zu viel, der mit bedacht wird, als einer zu wenig. Jedes Menschenleben zählt und Leuten, die so tun, als gäbe es keine „Impf“toten, u.a. alle ÖR-Medien, braucht man nicht einmal eine Sekunde zuhören, denn sie vertuschen das Verbrechen, das hier vor aller Augen abläuft und machen sich damit mitschuldig.

Naja, das Problem ist doch: Wir bekommen keine offiziellen Statistiken über Todeszahlen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung. (Wenigstens die!)
Und daher ist es, denke ich, schon legitim, generelle Todesfälle, die irgendwie „auffällig“ sind (wegen Jugendlichkeit oder ähnlichem) zu sammeln.

Als Beispiel für einen der o.g. „falschen“ bzw. „übertriebenen“ Artikel möchte ich diesen hier anführen:

https://corona-blog.net/2021/10/12/zahlungspflicht-bei-schnelltests-fuer-schulkinder-ab-12-jahren-soll-mitte-november-kommen/

Die Überschrift und der Bericht implizieren, dass die Schnelltests für den Schulbesuch kostenpflichtig werden sollen. Durch eine einfach Internetrecherche lässt sich herausfinden, dass das so nicht stimmt. Die an den Schulen durchgeführten Tests für den Schulbesuch bleiben kostenfrei. Tests für andere Freizeitaktivitäten (Vereinsport, Kinobesuch, Restaurant) werden für Kinder ab 12 kostenpflichtig. Das für sich genommen ist schon schlimm genug und braucht nicht unnötig dramatisiert zu werden. Denn was ist die Folge: die Leute lesen das hier, gehen mit dieser Flaschmeldung raus in die Welt, echauffieren sich darüber, werden von einem, der es tatsächlich besser weiß korrigiert bzw. blamiert und dann heißt es wieder, dass die Querdenker und Verschwörungstheoretiker sich nicht mal richtig informieren können.

Das ist in höchstem Maße kontraproduktiv! Deswegen: bringt die vollständige, richtige Info oder lasst es bleiben.

Guten Tag,
offensichtlich sind Sie mit der Art wie wir als Privatpersonen diesen Blog führen nicht zufrieden, wir empfehlen daher vielleicht auf ein anderes Mainstream tauglicheres Medium zu wechseln. Wie wäre es mit der Tagesschau? Vielleicht passt diese besser in Ihr Weltbild 😉

Offensichtlich haben Sie massive Probleme, wenn Menschen andere vor möglichen anstehenden Gefahren warnen bzw. darauf vorbereiten wollen. Außerdem geht klar hervor, dass es sich um einen Gastbeitrag handelt und auch die Formulierung lässt keine Zweifel zu, dass es sich hier um ein kann handelt.

Bislang sind aber viele „kanns“ eingetroffen, wir möchten nur auf das Bundesland Hessen verweisen. 2G war bislang ja undenkbar 😉

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Guten Tag,

Sie können und dürfen natürlich diesen Blog beteiben, wie Sie es für richtig halten, damit habe ich auch überhaupt kein Problem. Ich habe auch kein Problem damit, wenn Sie andere warnen vor dem was ist bzw. evtl. noch bevorsteht. Ganz im Gegenteil, das halte ich für aller Ehren wert.

Ich habe lediglich versucht darauf hinzuweisen, dass eine unvollständige Berichterstattung nur dazu führt, dass man sich auf das Niveau der Gegenseite herablässt was dann in Summe kontraproduktiv für die Sache an sich ist. Es sollten immer alle Informationen und Fakten auf den Tisch, damit die so genannten Faktenchecker der zwangsgebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Propagandaanstalten keine Angriffsfläche finden. Diese simple Tatsache sollte jedem halbwegs vernunftbegabten Menschen ohne großartige Denkanstrengung klar sein bzw. werden. Dass Sie allerdings so dünnhäutig auf diesen Hinweis reagieren, finde ich höchst bedauerlich.

Ach wissen Sie Herr Müller, ihr letzter Satz sagt sehr viel über Sie aus, aber weniger über uns. Wenn wir eines verabscheuen, dann sind es Menschen die mit ihren Kommentaren von oben herab kommunizieren.
Weder bringen Sie Inhaltliches noch gehen Sie auf das Angebot ein, selbst einen Gastbeitrag zu schreiben. Menschen wie Sie, die nur „meckern“ können, da haben Sie Recht, derer sind wir langsam überdrüssig.
Ihre Aussagen untermauern Sie leider absolut nicht mit Quellen – siehe ihr Kommentar zu den Schnelltests an Schulen – würden Sie dies tun, sind wir die letzten die diese nicht als Update – wie wir es immer tun – in einem Beitrag für alle ersichtlich einzupflegen.
Stattdessen kommen wir eher zu dem Schluss, dass sie bewusst etwas suchen und wenig bisherige Beiträge von uns gelesen haben. Wir beenden hier auch den netten Plausch mit Ihnen.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Aus der Pressemitteilung von dem Verein Eltern stehen auf, welche wir via E-Mail erhalten haben, geht diese Quelle nicht hervor.
Um weiteren Spekulationen vorzubeugen, haben wir direkt bei dem Verein angefragt, der mit der Bitte um Veröffentlichung an uns heran getreten ist.
Sobald wir dazu eine Antwort erhalten haben, werden wir diese – wie immer – als Update in dem besagten Beitrag einpflegen.
Interessant dabei ist aber, in wieweit Sie das Recht zu mutmaßen für sich in Anspruch nehmen. Denn es kann genauso gut sein, dass sich der Verein einfach unglücklich ausgedrückt hat und das Ganze tatsächlich falsch interpretiert hat. Dazu müsste man aber direkt bei diesem nachfragen 😉

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Müller,
Sie gehen mir gewaltig auf die „Eierstöcke“, von wegen:

„dass man sich auf das Niveau der Gegenseite herablässt was dann in Summe kontraproduktiv für die Sache an sich ist.“

Sie als „ehrbarer“ Steuerzahler haben doch den Zaster für die NATO-Angriffkriege erst bereit gestellt – ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Sie brav Steuern zahl(t)en.
Haben Sie so einen NATO-Angriffskrieg schon einmal live mit erlebt und waren mitten drin im Beschuss?
Was denken Sie wie sollte der angegriffene Staat auf derart Beschuss und Angriff reagieren, wenn eben nicht, sich auf „gleiche Niveau“ (herunter) zu begeben?
Würden Sie sich hinstellen und rufen:
„Ich ergebe mich und ja, dann werft mir eben bitte eine Bombe vom Himmel, herab auf meinen Kopf.“?
Wir befinden uns längst in einem Krieg, sprich die Regierungen „bombardieren“ ihr eigenes Volk und treiben es in den Tod. Wer nicht an dem gespritzten Gift stirbt, der nimmt sich früher oder später das Leben selbst, denn wenn er nicht wegen Nebenwirkungen sein Leben geschrottet sieht, dann wird es der Arbeitsverlust und die finanzielle Not als Nicht-Geimpfter sein, der einem den letzten Gnadenstoß verpasst.
Im Krieg gibt es kein Niveau, da zählt nur noch den Angreifer mit allen Mitteln fern zu halten oder eben aus Notwehr mit den gleichen Waffen sein Leben zu retten.

Sie sind so etwas von armselig.
Heben Sie sich diese fälschliche Klugscheißerei besser für den Moment auf in dem Sie in einem Krankenhaus als Patient einkehren, denn dort dürfen sie dann beweisen wie viel Niveau und Verständnis Sie dort dann noch aufbringen können, wenn… Das wird denen dort sehr helfen, wenn sie beim Töten, Betrügen und Lügen auf einen treffen, über den sie nur lachen können. Das ermutigt dort jeden so verlogen des Geldes wegen weiter zu machen wie bisher!

@PissNelke

Super Kommentar. Man muss die harten Fakten aussprechen. Sehe ich genauso. Traumtänzerei und Schönwetter-Gerede hilft uns in diesem gegen uns geführten Vernichtungskrieg überhaupt nicht weiter. Sondern nur unerschütterlicher Wille und echter Widerstand.

Wie dieser auszusehen hat, gut, darüber lässt sich sicher streiten, aber dass dieser Völkermord nicht mit Herzchen zeigen, Rumgelabere und „immer nett sein“ verhindert werden kann, dass sollte ja nun allmählich selbst notorischen Schlafschafen bewusst sein.

Es mag zwar bedingt auch zutreffend sein was Herr Müller als Kritikpunkte anbrachte, das kann ich nicht beurteilen, und will ihm hier auch keine bösen Absichten unterstellen, halte aber den Aufruf „das Niveau“ zu bewahren zwar für löblich, jedoch in der jetzigen Situation auch für eine Forderung, die in nicht unerheblichem Maße die Realität des Krieges, und die Brutalität der Diktatur in der wir Leben, verkennt.
(wie Sie ja in ähnlicher Formulierung ihm auch schon entgegenhielten werte PissNelke)

Liebe Grüsse

Tom Barnes,

Sie sind widerlich!
Ich frage mich was solche Trolle oder „Fakten“checker hier überhaupt suchen. Wer NICHTS mehr hinterfrägt und keine Vermutungen oder Schlussfolgerungen mehr anstellen will, der ist doch bei all den Mainstream-Medien bestens aufgehoben. Also was suchen Sie hier?
Sind Sie arbeitslos und haben 24 Stunden Zeit oder sind solche Kommentare wie der von Ihnen hier, Ihr Job?
Wenn Ihnen langweilig ist, dann lesen Sie doch mal besser hier die Hilferufe in folgendem Forumsthread:
https://nebenwirkungen-covid-impfung.org/community/nebenwirkungen-und-verlauf/berichte-von-betroffenen-impfung-nebenwirkungen-und-verlauf/?fbclid=IwAR2U7aFLjLcsT242H1a48jf_-2WacdEpjoqXsBMT_8cYVCyN8PqihEYGLBY
…und danach diskutieren wir dann erst weiter, weil dann erst Augenhöhe vorherrscht!

An die (vermutlich) Dame die sich hier PissNelke nennt:
Ich weiß gar nicht warum Sie anfangen mich zu beleidigen oder diesen Hans Müller…
Ist mir ein Rätsel.
Mit meinem ersten Kommentar wollte ich lediglich sagen, dass ich solche Berichte sehr schlecht finde, in denen man etwas suggeriert obwohl man gar keine richtigen Fakten hat.

In diesem Fall, dass der Tote starb aufgrund eines Zusammenhangs mit einer Impfung.

Ich bin sehr dafür über Gefahren von Impfungen etc. zu berichten und „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle zu hinterfragen (und im Übrigen nicht zu hinterfrägen wie Sie es schrieben), aber eine Ansicht erst dann dazu zu äußern, wenn ich entsprechende Fakten habe.

Ich habe nicht per se gesagt, dass der Polizist NICHT aufgrund von Impfnachwirkungen starb und habe auch NICHT gesagt, dass der Bericht per se schlecht und widerlich ist.

Ich habe lediglich gesagt, dass ich solche Arten der Wiedergabe widerlich finde wenn sie nicht mit Tatsachen gestützt sind.

Und zu meinem Berufsleben kann ich ja Mal durchblicken lassen, dass ich bei der Arbeit exakt die gleiche Kleidung tragen wie der Tote es tat.

Ich bin auch, im Übrigen, nicht geimpft, weil ich nämlich knapp drei Wochen mit dem Coronascheiß im Krankenhaus lag und nicht wirklich viel Spaß hatte….so ein Schlauch im Hals ist dauerhaft eher lästig.

Beste Grüße dennoch und ich hoffe, dass ich Ihnen damit nicht zu sehr auf die Eierstöcke gehe, wie Sie es in einem anderen Kommentar bereits erwähnten.

Hallo,

da rücken Sie aber bewusst Dinge in ein falsches Licht.
Wir warnen vor Nebenwirkungen der Impfung und stellen Berichte mit offiziellen „Impfversagern“ oder Impfnebenwirkungen zur Verfügung.
Der Artikel hier ist wieder ein tragischer Fall, in dem ein junger Mann „plötzlich und unerwartet“ stirbt. Nicht mehr und nicht weniger.

Zumindest wir finden es seltsam, dass solche Fälle in diesem Jahr (zumindest subjektiv) zunehmen und möchten sie veröffentlichen.
Die „Gegenseite“ geht dabei um einiges offensiver vor:
Die streicht nämlich alles, was irgendwie verstirbt nochmal mit einem PCR-Test ab und sobald der anschlägt, haben wir offiziell einen „Corona Toten“.
Dagegen halten wir uns förmlich zurück… wir erwähnen nicht mal das Wort „Impfung“ in diesem Artikel… wohlwissend, dass der Mann als treuer Staatsdiener mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vollständig geimpft war.

Wenn Sie Klarheit haben wollen – dann wenden Sie sich an die offiziellen Stellen. Das sind übrigens die Stellen, die seit Monaten Obduktionen verschleppen bzw. erst gar nicht durchführen lassen. Die die Verantwortung von A nach B schieben (das PEI sagt, die Staatsanwaltschaft muss Obduktkionen anordnen und die Staatsanwaltschaft wird nicht ohne weiteres tätig).
Heuchelei? Wie gesagt, im Gegensatz zu den „Quantitätsmedien“ sagen wir nicht „der Mann starb an XXX“ (oder im Zusammenhang mit XXX).

Also haben wir jetzt zwei Optionen: Wir bringen einfach gar nichts, über die Zunahme der „plötzlich und unerwarteten“ Todesfälle, weil ja keine Obduktionen gemacht werden und wir darum die Todesursache nicht abschließend feststellen können, oder wir berichten mit dem Wissen, das wir darüber haben, über die Sachen.
Ersteres wäre offensichtlich Ihr Ansatz – der Dank der Staatsmedien ist Ihnen damit sicher.

Dabei dürfen Sie auch nicht vergessen, dass wir leider kein Bundesinstitut (wie das PEI) mit einem Milliardenetat sind bzw. ein von jedem Haushalt finanziertes Medium. Im Gegenteil, wir haben sogar Unkosten, um Ihnen diese Artikel liefern zu können – geschweige denn die Zeit (für zum Beispiel diese Antwort).

Mit Gastbeiträgen (inhaltlich guten) wäre uns mehr geholfen, als mit solchen Kommentaren.
Und das meinen wir durchaus ernst. Sie können gerne auch kritische Inhalte an uns schicken – wenn diese sauber ausgearbeitet sind, werden wir diese veröffentlichen.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

PS: Niemand sagt, dass Corona oder eine echte Grippe lustig sind, genauso wie eine Pneumonie, aber davon haben Menschen die nicht auf Intensiv/Krankenhaus arbeiten wenig Erfahrungswerte und natürlich ist diese Erfahrung dann eine unschöne. Genauso wie wenn sie mit der Diagnose Krebs Monate im Krankenhaus liegen und am Ende vielleicht auf Palliativ. So spielt das Leben. Ein gewisses Risiko birgt das Leben und manche Faktoren können wir teilweise selbst beeinflussen.

Guten Tag,
Spekulationen stellen Sie auf, wir haben lediglich angebracht, dass wir diese seit Tagen auftretenden „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfälle, gerade bei jungen Menschen, als suspekt empfinden.
Was wir hier auf einem privaten Blog berichten, können so schwer wie es für Sie anscheinend sein mag, auch subjektiv sein.
Vielleicht suchen Sie sich einfach ein passender Medium beispielsweise die Tagesschau 😉

Wir verbleiben mit vielen Grüßen

Dass das hier Spekulationen sind, sehe ich auch so. Allerdings ist es medizinisches Basiswissen, dass derartige Todesfälle häufig auch nach einer Grippe auf eine unerkannte Herzmuskelentzündung zurück zu führen sind. Aber bis das dies bewiesen ist oder auch nicht, bleibt es Spekulation.

Guten Tag,
ohne eine Obduktion sind alle Aussagen „nur“ reine Spekulation. Dass diese allerdings ausdrücklich nicht gewünscht sind, sagt sehr viel über diese Impfung aus.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Diese hochkriminelle Drecksau von Merkel besitzt noch nicht einmal mehr das Rückgrat wenigsten die Chargen für die Polizei mit nur NaCl liefern zu lassen. Dabei wären Merkel, Söder, Spahn & Co sowas von am Arsch würden deren wichtigsten Marionetten die Seite wechseln oder einfach alle nach Hause gehen, so dass wir uns ungestört um diese Hochkriminellen kümmern könnten.
Der psychologische Einstellungstest für junge Polizisten wird zwar genau darauf abzielen was dieses Regierungspack für ihren Pandemie-Fake genau gebrauchen hat können, aber dennoch bezweifle ich stark, dass man so viele Vollwaisen die weder Partner noch Kinder haben wollen, hat finden können, sprich da gibt es zumindest jetzt ELTERN die ihren Sohn überleben und trauern….
Nein, ich nehme die Polizei nicht mehr in Schutz, aber eines vergesse ich hierbei ganz sicher nicht:
Tausendmal lieber ließe ich mich von einem Polizisten erschießen als in diesem durch und durch korrupten, hoch-versifften und kriminellen Genozid-„Staat“ und Merkel & Co, jemals noch in einem Krankenhaus zu landen. So langsam muss man befürchten die wurden heimlich in KZ-Lager überführt, denn seit wann sterben SO VIELE JUNGE und eigentlich GESUNDE Menschen, und keiner in den Krankenhäusern kann denen das Leben retten!?
Noch vor dieser Drecks-Gift-Scheisse wurden 24-jährige, gesunde Menschen sogar bei Herzstillstand mal eben REANIMIERT und gut war alles. WORAN sterben denn all diese jungen Menschen verdammt noch mal? Noch 2019 mussten so junge Menschen schwere Vorerkrankungen haben oder sehr schwer bei Unfällen verletzt worden sein, so dass es einem Krankenhaus erst unmöglich wurde deren Leben zu retten! Und heute sacken die zusammen, und wenn sie nicht vorort schon sterben, dann sind sie spätestens tot, wenn sie ein Krankenhaus von innnen sahen.

@Birgit

„Noch vor dieser Drecks-Gift-Scheisse wurden 24-jährige, gesunde Menschen sogar bei Herzstillstand mal eben REANIMIERT und gut war alles. WORAN sterben denn all diese jungen Menschen verdammt noch mal? Noch 2019 mussten so junge Menschen schwere Vorerkrankungen haben oder sehr schwer bei Unfällen verletzt worden sein, so dass es einem Krankenhaus erst unmöglich wurde deren Leben zu retten! Und heute sacken die zusammen, und wenn sie nicht vorort schon sterben, dann sind sie spätestens tot, wenn sie ein Krankenhaus von innnen sahen.“

Sehr gut!
Genau das ist einer der ganz entscheidenden Punkte, so dass ich nicht sehen kann, wie man darüber hinweggehen kann.
Und das in dieser Häufung, unter Bedingungen bisweilen, wo man ohnehin einen gesetzlich geregelten gründlichen Gesundheitscheck hinter sich hat etc. Eigentlich müssten alle Alarmglocken klingeln, stattdessen gibt es ein lapidares „plötzlich und unerwartet“. Da bleibt nicht sehr viel Raum für anderweitige Spekulationen.

@Birgit

Guter Beitrag, logisch stimmig und treffend formuliert. Danke dafür.
Ich möchte zu Ihrer Antwort noch ergänzen, dass ja Polizisten die
sich impfen lassen, genauso wie die vielen Menschen die völlig
leichtgläubig alles glauben was ihnen im Elektroschlomo erzählt
wird, sei es nun in der Tagesschau, oder bei den Pro7News, leider
vollkommenen kopflos und naiv handeln und eine Gefahr für sich selbst und ihre Umgebung darstellen. Eben aufgrund ihres völligen realitätsverlustes, welchen diese aber nicht bemerken. Es sind quasi Schlafwandler.
Und der Alptraum der nach der sog. „Impfung“ für jene beginnt ist einer ohne Wiederkehr oder Erwachen.

Es ist wie bei Nightmare on Elmstreet – Freddy Krüger. Wer schläft und nicht rechtzeitig wachgerüttelt wird stirbt.

Und wer jetzt immernoch pennt, der wird getestet und geimpft und stirbt dann wegen seiner Unfähigkeit die Lügen der Pandemie Demonen, dieser Archonten in Menschengewand, zu durchschauen.

Wer nicht denkt, wird gehängt – bzw. per mRNA Todesspritze exekutiert/euthanasiert. Und diese Menschen, die so agieren (nicht selber denken – sondern sich „impfen“ lassen) und damit ihre Gesundheit ja ihr Leben unwiederbringlich ruinieren sind leider geistig so eingefangen und fremdbedacht, soll heißen dem betreuten Denken, durch Merkel und die sog. „Obrigkeit“ verfallen, dass sie ihren eigenen Verstand faktisch in vorauseilendem Gehorsam abgeschaltet haben. Es ist somit eine Form von induziertem Irresein oder schärfer formuliert ‚induzierter tiefgehender Verblödung‘.

Und das Ganze ist ja nicht neu. Damals 1918/19 hat man dieses Szenario ja schoneinmal über Europa gelegt, nannte sich Spanische Grippe und nicht Corona. Die Menschen werden durch satanische Umkehrung, niederträchtigste Propaganda, Angstmache und dreckigste Lügen dazu gebracht blind in das eigene Verderben zu rennen. Gibt ein gutes Buch darüber von Frau M. Ludendorff nennt sich: „Induziertes irresein durch Okkultlehren“, und ist auch als pdf kostenlos runterladbar auf archive.org (siehe link unten)

https://archive.org/details/ludendorff-mathilde-induziertes-irresein-durch-okkultlehren-ludendorffs-verlag-1934-mit-nachwort

Es ist wirklich seltsam, dass hier keine Obduktionen mehr vorgenommen werden. Früher war das anders. 1983 ist ein Freund von mir mit 25 Jahren beim Joggen tot umgefallen – er konnte nicht reanimiert werden, da er alleine joggte. Allerdings hat man sofort eine Obduktion vorgenommen. Daher weiß ich, dass er durch eine verschleppte schwere Erkältung eine virenbedingte Herzinsuffienz hatte.
Heutzutage nimmt diese Todesart aber schon seuchenartige Formen an.

ich stimme Ihnen zu, dass Vertrauen in KH und Ärzteschafft rafft dahin. Da kann man nur noch hoffen nicht ins KH gehen zu müssen. Und sollte ich gezwungen werden mich impfen zu lassen werde auch ich darum bitten…..na Sie wissen schon…. eigentlich schlimm wie weit man denken muss. Ich habe mich schon gefragt ob das so gewollt ist, dass man das Vertrauen in die Ärzteschaft verliert,. denn dann wenn das Chaos ausgebrochen ist, könnte die EU oder die UN die Gesundheit übernehmen. Z.t tun sie das ja jetzt schon, ohne med Wissen bez verdrehen es bis zur 180Grad. Ich frage mich nur wie die überleben wollen, haben die schon mal vorsorglich Wissenschaftler und med Personal gebunkert? Fallen viele aus aufgrund der Impfung oder des Impfzwangs haben wir ein riesen Problem erst Recht, wenn das eintreten wird wovor echte Mediziner warnen. Sollte meinen Kindern etwas zustoßen weil sie sich dem Druck gebeugt haben und nun geimpft sind, werde ich riesen Alarm machen. Was seit ihr nur für Menschen die andere zwingen sich impfen zu lassen trotz der massiven Schäden und Todesfälle, der Hohn ist ja auch noch das man den Opfern einredet sie würden sich das einbilden um sich nicht darum kümmern zu müssen. Aber seit gewiss das Karma wird euch einholen.

Hallo lilalobe 🙂
danke für den eingestellten Artikel!

„Eine kluge Fernsehmacherin“ 😀

Nicht ein einziger Mitarbeiter dort kann auch nur annähernd KLUG sein, denn sonst wäre er schon längst nicht mehr mit dabei! „Corona“ deckt(e) gnadenlos alles auf und riss jedem seine Maske vom Gesicht.
Spätestens Ende Dezember 2020 hätte JEDEM klugen Menschen klar werden müssen mit welchem hochgradig gefährlichen und kriminellen Pamdemie-Fake und mit welchen Mord-Kommandos wir es hier zu tun haben. Mit pietätlos haben meine Zeilen absolut gar nichts zu tun, denn die einzigen die wahrlich pietätlos, sprich soziopathisch und eiskalt zusahen, wie alte Menschen in Isolation ohne Familie und ohne geistlichen Beistand alleine gelassen sterben mussten, und dann das Überfall-Kommando zwischen Weihnachten und Silvester, welches die Alten in Pflegeheimen überfiel, etc., da waren die öffentlich-rechtlichen Programme pietätlos, die selbst im Januar, Februar und März 2021 nicht Einhalt geboten mit deren Lügen, Impf-Werbung, Angstschüren, obwohl nun auch noch plötzlich endlose Geimpfte in Pflegeheimen wegstarben.
Für die Gesunden unter 50 Jahren gab es diese Gift-Brühe die sich „Impfung“ nennt doch offiziell erst Mitte Frühling 2021, als die Lieferschwierigkeiten überwunden waren. Wer also ab Frühjahr 2021 immer noch nichts gecheckt hatte, und wer Gegenleistungen wie Bratwurst, das Spaghetti-Eis & Co für ein Medikament mit „bedingter Zulassung“ für zulässig und für normal gehalten hat, und dann tatsächlich fleißig den eigenen Arm auch hin hielt, der ist so endlos weit entfernt von KLUG, weiter geht’s gar nicht mehr!
Man kann hier nur hoffen der Tod trat früh genug ein, so dass zumindest ihre zwei Kinder verschont von der „Impfung“ blieben. Der Vater zumindest wird sich jetzt wohl hüten seine Kinder auch zu den Massen-Mördern zu schicken… Wenn man auf diese Weise noch Kinder kurz vor 12 retten kann, dann bitte sollen die geschlumpften Eltern sich beeilen….

Das ist der Genozid durch Impfung..vor einem Jahr eine ferne Verschwörungstheorie zur Bevölkerungsreduktion. Geschickt eingefädelt. Niemand haftet für dieses Medizin Produkt und es wirkt wie Rattengift meist „verspätet“, und unterschiedliche überall im Körper, dass man keinen konkreten Zusammenhang hat, ausser vlt den zeitlichen.
Ich habe mittlerweile Angst um die Angehörigen die sich aus Druck rotzdem haben impfen lassen, obwohl ich sie oft und detailliert mit Papieren aufgeklärt habe.

Michael Yeadon, Ex-Vize von Pfizer, spricht von 2-3 Jahren.

Es ist noch nicht aller Tage Abend und es wird nun vereinzelt immer mehr untersucht, was da tatsächlich gegen jede Vernunft und mit allerhöchstem Druck verspritzt wird, auch schon an Kinder.

Je weiter diese Untersuchungen fortschreiten, umso größer die Hoffnung auf Heilung. Parole: niemals aufgeben!

2-3 Jahre?
Also ich gehörte ja bisher immer zu jenen, deren ganzes Haus seit ca. August nun geimpft ist, und ich noch keine schweren Nebenwirkungen geschweige Todesfälle vernahm. Doch damit ist seit nun 2 Wochen Schluss.
Von den ca. 20 Geimpften,
– liegen drei seit dieser Woche mit Fieber, schlimmsten Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Übelkeit im Bett;
– zwei befinden sich derzeit in Kur wegen schlimmen „Parkinson-Symptomen“, Monate langer Schlaflosigkeit, Schwindel, übelste NACKENSCHMERZEN und plötzlich beim Laufen geht gar nichts mehr, wie angewurzelt standen sie da oder sackten zusammen.
– meine direkte Nachbarin ist binnen 3 Monate optisch um 25 Jahre gealtert, hat Wortfindungsstörungen und bückt sich so dermaßen in Zeitlupe, dass ich jedesmal Angst habe jetzt kippt sie mir nach vorne voll auf den Kopf. Und diese Frau ist mitte 50, 175cm, 61 Kilo und war eine Sportskanone, sprich fit wie ein Turnschuh und in der Altenpflege tätig.
– einer liegt im Krankenhaus, angeblich wegen starken Schmerzen seit Wochen im Bein und völliges Schwächegefühl.

Doch das beste kommt nun erst:
Wir sind in meiner Familie noch viele Nicht-Geimpfte, aber letzte und diese Woche hat es uns alle erwischt, von Fieber über 39 Grad, Schüttelfrost, Husten, Schnupfen, Halschmerzen bis Heißerkeit und Gliederschmerzen. War alles dabei. Und SELBSTVERSTÄNDLICH haben wir alle auf einen positiven PCR-Test gewittert und danach gelechzt, denn die 2 Wochen Quarantäne selbst unbezahlt wollten nun alle hinnehmen. Gesundheitsamt war NICHT bereit einen PCR-Test zu machen, wir sollten einen Schnelltest machen (lassen). Letztlich haben wir knapp 300 Euro selbst bezahlt um zeitnah einen PCR-Test machen zu können. Der Test war ANGEBLICH bei allen vier NEGATIV 😀
Entweder da wurden die Anweisungen geändert oder es wurden ganz neue „PCR“-Test ausgegeben, aber keiner von uns glaubt daran, dass nicht wenigstens bei einem von uns der PCR-Scheiß angeschlagen hat, sprich positiv gewesen sein soll.
Vielleicht waren ja alle vier positiv, aber erstens gönnt man Nicht-Geimpften vielleicht keine 6 Monate Ruhe als Genesen und/oder man möchte, dass wir möglichst viele anstecken, denn der winter steht vor der Türe und die Politik braucht Zunder für deren Planspiel…

Es wird immer suspekter oder kritischer…

Sie wollen keine Genesenen, sondern 1 G: genmanipuliert.

Darauf soll es hinauslaufen, dass alle abgespritzt werden und wir befinden uns auf deren Zielgerade zur Zwangsspritze.

Marki, so traurig und abgedroschen das klingt: „Wer nicht hören will, muß fühlen.“ Diejenigen die sich impfen lassen wollen, werden das tun. Da stossen alle Warnungen auf taube Ohren, da können Sie ganze Romane hinreden, die werden Sie nicht überzeugen können. Die muß man dann einfach lassen. Jeder hat einen freien Willen zu entscheiden und jede Entscheidung hat eben Konsequenzen. Druck wird aufgebaut, natürlich. Das liegt in der Natur der Sache, DIE wollen die Impfung ja an den Mensch bringen. Aber die Gesundheit möglicherweise komplett zu ruinieren, ist es das Wert? Wenn jemand nur wegen der Arbeit und weiterer Teilnahme an Freizeitvergnügungen sich hat impfen lassen und kann dann wegen Impfschaden nicht mehr arbeiten gehen, kommt es auf dasselbe hinaus. Dann lieber gesund den Job verlieren. Und lieber frei und gesund sterben, als unter aufgezwungenen Bedingungen.

Was passiert mit den Waisenkindern, kommen die dann in Heimen und werden auch geschlumpft?? Grausame Vorstellung. Die Studien laufen bis ähmmm 2023. Natürlich vorausgesetzt diese Waisenkinder haben keine Verwandten die sie aufnehmen.

Liebe Polizisten und Bundeswehr, falls dieser junge Mann an der Impfung verstorben ist, bitte schaut nicht länger weg an das schreiende Unrecht denn auch ihr und eure Familien werdet eure Freiheit verlieren und die Gesundheit, wenn ihr weiter weg seht. Generationen haben dafür gekämpft, dass wir in einer freien Gesellschaft leben können, wo es Meinungsfreiheit gibt und die freie Wissenschaft, dass wurde jetzt alles gekapert. Dieses Unrecht muss beendet werden. Auch für die zukünftigen Generationen, wenn ihr weiter weg schaut, wird das Böse enden für uns alle. Mein Beileid an die Familie. Ein junges Leben dass sinnlos stirbt, wie viele in der letzten Zeit und das nicht nur seit der “Impfung“

Ja Danke.

Wenn die letzten anderthalb Jahre jemand gestorben war, so musste das sofort, beim allergeringsten Verdacht (per ungeeignetem PCR-Test, oder sogar nur aufgrund eines möglichen Kontaktes mit einem per ungeeignetem PCR-Test als „Fall“ definierten anderen Menschen: Merke: „Man braucht nur eine Krankenschwester, über deren Bronchien ein Virus gehuscht ist, durch die Station zu schicken“ sinngemäß laut dr. Drosten), ein Corona-Toter sein.

Und wenn in einem Bericht vielleicht nicht ausdrücklich gesagt wurde, dass ein Toter doch sicher ein „Corona-Toter“ sei, so lies man aber den Leser oder Rezipient gezielt und absichtsvoll in genau dem Glauben.

Und so häuften sich die Millionen und Abermillionen angeblicher „Corona-Tote“ in den täglichen „Fallzahlen-Statistiken“ an.

Wenn nun aber, heute, zu Impfzeiten, jemand von einem überraschenden, unerwarteten und ungewöhlichen Tod berichtet, und jemand denken könnte, das könnte ja gegen die Impfung gehen, so meldet sich sofort der angeblich „entrüstete Bürger“ zu Wort …

Kann man eigentlich noch deutlicher machen, dass höchst wirkmächtige Kreise alles, ALLES für Geld mögliche unternehmen, um Impfungen von jedem möglichen Verdacht rein zu waschen?

Selbst wenn diese Leute hier keine bezahlten PR-Leute wären – so sind sie eben deren willenlose Opfer.

„Impfen“ wird heute von einer sich als Mehrheit ausgebenden PR-Armee so verteidigt und als angeblich moralisch, ethisch, argumentativ, rational unangreifbar dargestellt, wie früher die Jungfräulichkeit Marias oder die Dreieinigkeit Gottes.

Wenn in aufkommenden PR-Zeiten schon mal Waschmittel weißer wuschen als weiß, so sind heute Impfungen eben gesünder machend als gesund – und jedes auftauchende schwarze Fleckchen auf dieser angeblich „weißesten Weste aller Westen“, nämlich auf dem Doktor- und „Wissenschafts“-Mäntelchen der Impfindustrie, wird von deren Büttel mit den heimtückischten Mitteln und von deren miesesten Käuflingen an allen Fronten frech und gnadenlos bekämpft.

So ist es und man kann sich auch mal vor Augen führen, was hier in den Medien abläuft, denn auch dies ist völlig untypisch: es häufen sich scheinbar unerklärliche Todesfälle, auch unter jungen und ganz gesunden Menschen, und anstatt dass die Presse daraus eine „Story“ macht, denn genau das macht sie ja sonst mit allem, womit man Seiten füllen kann, die höchstwahrscheinlich viel gelesen werden, geschieht in diesen Fällen seltsamerweise das Gegenteil. Es wird am Rande berichtet und sich mit einer Nicht-Erklärung zufrieden gegeben, als wäre das normal. Es ist das Unnormalste der Welt, ungeklärte Todesfälle unter einen Mantel des Schweigens zu hüllen, es widerspricht unserem Rechtsempfinden, unserem Forschergeist und unserem Selbsterhaltungstrieb. Kurzum: der Umgang der Medien mit diesen sich häufenden „plötzlich und unerwartet“ Todesfällen ist höchst verdächtig.

Als die Coronakranken auf den Intensivstationen lagen, waren die Journalisten stets vor Ort und überhäuften das Publikum täglich mit beängstigenden Bildern. Warum recherchieren die Medienleute nicht jetzt auf den Intensivstationen über die Schicksale von impfstoffgeschädigten Patienten?

Warum berichtet NIEMAND, dass es im Ahrtal ungelogen an vielen Orten noch genauso ausschaut, wie vor drei Monaten!

Sie haben NICHTS aufgeräumt! Es gibt kein Wasser, keinen Strom, keine Versorgung, NICHTS!

Der Regierung sind die Menschen vollkommen egal, es ist ihnen egal, ob sie verrecken, wir haben keinen Bevölkerungsschutz durch staatliche Stellen mehr, es ist alles nur noch Show.

daran müsste man eigentlich erkennen, dass es nicht um Gesundheit geht, sondern um etwas anderes , sonst müsste man nicht durch Nötigung und Erpressung Leute dazu zwingen sich impfen zu lassen. Viele tun dies nicht aus Überzeugung sondern wegen dem Druck.

Und es müsste den Kirchen auffallen, dass sich Todesfälle häufen. Wo sind die Kirchen eigentlich, die einer Spaltung der Gesellschaft entgegentreten? Im Gegenteil, sie heizen sie ja noch an! Bin kurz davor, aus der katholischen Kirche auszutreten; ich war einmal Pfarrjugendleiter, Leiter eines Sommerferien-Waldheims und früher immer kirchlich engagiert. Ich muss ständig an Jesus und den Aussätzigen denken. Ich muss an die fötalen Zelllinien denken und an die freche Behauptung der Kirche, dass die Impfung ein Gottesgeschenk sei. Infam!

@Albrecht Storz

Ihre Theorie ist nicht falsch, lieber Herr Storz, und beschreibt und deckt sicherlich einen Teil der Lebenswirklichkeit ab. Dieser wäre denn auch so – und nur so – zu erklären. Nur darf sie meiner Meinung nach keinen Anspruch auf Alleingültigkeit machen.
Es ist eben einfach auch Tatsache, dass noch heute, noch jetzt gerade jahrelange Freundschaften an dieser Ideologie zerbrechen; es werden Freund und Freundin einfach aus dem eigenen Leben exkludiert, als wäre vorher nichts zwischen ihnen gewesen. Das kann man in diesem Extrem schwerlich der Angst und Gehirnwäsche allein zuschreiben. Zumal wenn man sieht, mit welchen Äußerungen, welcher Wortwahl dies geschieht, wie die,über und über krankhafte Haltung, dahinter regelmäßig ist.
Obendrein gewinnt meine Einschränkung weiteres Gewicht, wenn man hinzunimmt, wie doch zahlreiche Eltern ihre eigenen Kindern mit grosser Befriedigung die psychische und physische Folter der „Maskenpflicht“ auferlegen – auch wo das laut Verordnung längst gar nicht mehr sein müsste. Ferner habe ich neulich selbst die folgende Unterhaltung aufgeschnappt, – und Gespräche wie diese kann man auch von anderen Zeugen immer wieder zu Ohren bekommen – wie eine junge Frau zu einer anderen mit grosser Behaglichkeit sagte:
„Also neulich, als meine Mutter ihre Maske abnahm, da hat mein Kleiner geweint. Erst als sie sie wieder aufsetzte, konnte er Gott sei Dank wieder lachen!“
Ein Professor Dehmel beispielsweise spricht von einem System aus Narzissten und Co-Narzissten. Alles hat eventuell irgendwo seinen Platz und könnte Würdigung finden.
Wieso nerve ich so damit? Einzig deshalb, weil ich entschieden davor warnen möchte, insbesondere unserer Gesellschaft auch fürderhin
besonders viel zuzutrauen. Man sollte schon die Hände nicht in den Schoss legen, und jeder seinen Teil beitragen zu einer lebenswerten Zukunft, allein weitere Enttäuschungen könnten sonst allzu niederschmetternd wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.