Kategorien
Boosterimpfung Impfpflicht Impfreaktion

Wenn nach der Impfung nichts mehr so ist, wie es war…

Am 8. Januar besuchte Dominik Stapf und Nancy eine Impfgeschädigte namens Nicole. Seit Ihrer Impfung im Juni hat sich die Sichtweise von Nicole auf die Impfung grundlegend verändert: „Ich würde niemals mehr diese Impfung machen. Niemals mehr. Es war ein richtig stechender Schmerz, wo einem die Luft weg geblieben ist und ich dachte ich habe einen Herzinfarkt.“

Die „entfesselte Kamera“ hat dazu, mal wieder, ein qualitativ sehr hochwertiges und, wie alle anderen Videos sehr aufwändig geschnittenes Video, bei sich in Telegram hochgeladen. Es geht um eine Dame, die nach der Impfung einen Impfschaden erlitten hat. In einem Interview kommen Dominik Stapf und Nancy mit der Betroffenen Nicole, welche sich vor einiger Zeit hat impfen lassen, ins Gespräch. An dieser Stelle sei dem Kamerateam und auch der Betroffenen für ihren Mut gedankt.

Ich würde niemals mehr diese Impfung machen. Niemals mehr. Es war ein richtig stechender Schmerz, wo einem die Luft weg geblieben ist und ich dachte ich habe einen Herzinfarkt.

Nicole, Impfgeschädigte

Hier sind Leute die haben Probleme und ich verstehe nicht wieso die Leute die auch Probleme haben sich nicht melden. Und zum Teil auch den Bezug und den Zusammenhang dieser Impfung nicht sehen. Das verstehe ich nicht. Ich wünsche und hoffe, dass sich mehr und mehr Leute melden, dass sie ihren Ärzten auf die Köpfe steigen und so lange rummeckern bis sie gehört werden.

Sie spricht in ihrem Interview auch das Thema Solidarität an:

Dieses Wort Solidarität, ich kann es nicht mehr hören. Wer ist denn solidarisch zu uns Geimpften die jetzt Nebenwirkungen haben, da sehe ich keine Solidarität. Geht auf die Straße, auf der Straße sind nämlich normale Menschen wie wir festgestellt haben. Auch ich hab bis vor einem Jahr gedacht das sind irgendwie die bösen Querdenker und die bösen Neonazis. Nein es sind normale Leute die einfach nur ganz gerne normal leben wollen […]

Unsere beiden Listen zum Thema Medienberichte und Impfnebenwirkungen, sowie die Liste für private Impferfahrungen findest du hier und hier. Gerne kannst du uns über Medienberichte und Impferfahrungen durch einen Kommentar oder via E-Mail informieren: info@corona-blog.net.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

66 Antworten auf „Wenn nach der Impfung nichts mehr so ist, wie es war…“

Guter Beitrag:
Hier noch ein paar Beispiele:
Herzstillstände und andere medizinische Notfälle im Sport
explodieren: 97 weitere Fälle allein von Anfang Dezember bis
Weihnachten. Die meisten Fälle kommen nicht in die Presse.
(1) Caiazzo, Provinz Caserta, Italien: 43-jähriger Volleyball-Schiedsrichter plötzlich und unerwartet
verstorben. Bürgermeister ordnet öffentliche Trauer an. Meldung vom 1.12.2021.
https://www.teleradio-news.it/2021/12/01/addio-emilio-buon-viaggio-in-paradiso/
(2) Bei der Partie der chilenischen Serie B zwischen Copiapó und Puerto Montt am 1.12.2021 kollabiert
ein Fan im Stadion. Spieler helfen den Einsatzkräften.
https://t.me/corona_impftod/26099 [Video]
(3) Taekwondo-Europameisterin Irina Biktimirova mit 19 Jahren in Perm plötzlich und unerwartet an
medizinischem Notfall gestorben – keine bekannten Vorerkrankungen. Meldung vom 2.12.2021.
https://www.azerbaycan24.com/en/sudden-death-of-taekwondo-champion-19-branded-a-mystery/
(4) Udupi, Indien: Covid-„geimpfter“ Volleyballspieler hält sich bei Turnier die Brust, bricht zusammen
und wird im Krankenhaus für tot erklärt. Meldung vom 2.12.2021.
https://www.sportworldnews.org/volleyball/news/7541/volleyball-player-collapses-and-dies-aftervaccine/
(5) Ägyptischer Zweitliga-Fußballtrainer erliegt beim Torjubel Herzinfarkt. Meldung vom 2.12.2021.
https://cronometro.hn/?p=23703
(6) Argentinischer Ex-Fußballprofi bricht mit 53 Jahren plötzlich bei einem Fußballspiel zusammen und
stirbt. Meldung vom 2.12.2021.
https://www.ellitoral.com/index.php/id_um/331275-venado-tuerto-jugaba-un-partido-de-futbol-sedescompenso-
y-murio-ex-profesional-dirigente-y-entrenador-regionales-conmocion.html
(7) Nordengland: Ein Spieler von Knaresborough Town A.F.C. kollabiert in der Halbzeitpause mit
Herzarrythmie. Meldung vom 3.12.2021.
https://www.harrogateadvertiser.co.uk/sport/football/knaresborough-town-strikers-half-timecollapse-
prompts-club-to-seek-medical-training-for-players-and-staff-3481611
(8) Bei der Kreisliga-Begegnung zwischen dem SV Jerxen-Orbke und dem FC Augustdorf am 3.12.2021
muss die Schiedsrichterin Lisa Glowatzki nach 30 Minuten mit Atemproblemen notärztlich behandelt
und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
https://www.fupa.net/news/fc-augustdorf-spielabbruch-schiedsrichterin-im-krankenhaus-2822364
(9) Fiumicello, Italien: 14-Jährige Schülerin Giada Furlanut wurde im August zum 2. Mal mit Pfizer
injiziert, weil sie weiter Volleyball spielen wollte. Sie wird daraufhin krank, kann nicht mehr trainieren
und bricht schließlich mit Lungenthrombose in der Schule tot zusammen. Meldung vom 3.12.2021.
https://41esimoparallelo.it/2021/12/04/ha-un-malore-improvviso-in-classe-si-accascia-a-terra-emuore-
sotto-gli-occhi-dei-compagni-giada-aveva-solo-14-anni/4/
(10) Pakistan: Squash-Spieler bricht im Training zusammen, stirbt mit 45 Jahren. Meldung vom
3.12.2021.
https://www.thenews.com.pk/print/913702-squash-player-dies-of-heart-attack-after-practice
(11) Nach dem Spiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den Berliner AK (Regionalliga Nord-Ost) am 3.12.2021
kollabieren zwei Spieler, darunter Kwabenaboye Schulz vom Berliner AK.
https://www.otz.de/sport/fussball/regionalliga/fc-carl-zeiss-jena-schrecksekunde-nach-abpfiffid234010831.
html
(12) Fußballtrainer aus dem Hochsauerland stirbt plötzlich und unerwartet mit nur 57 Jahren. Meldung
vom 3.12.2021.
https://match-day.de/2021/12/03/trainer-des-sc-kueckelheim-salwey-ii-verstirbt-ploetzlich-undunerwartet/
(13) Cumberland County League, Nordengland: Beim Spiel zwischen Carlisle City und Gosforth am
4.12.2021 kollabiert der „junge Spieler“ Bobby Dixon ohne gegnerische Einwirkung und wird ins
Krankenhaus transportiert.
https://www.newsandstar.co.uk/news/19763175.carlisle-city-fc-release-update-young-playercollapsed-
game/
(14) 13-jähriger Schüler aus Ingelheim erlitt beim Basketballtraining einen Herzstillstand, lag eine
Woche im Koma und erhielt nun einen implantierten Defibrillator. Meldung vom 4.12.2021
https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/oppenheim/tamino-voll-und-ganz-zuruckim-
leben_24936679
(15) Pozzaglio, Provinz Cremona, Italien: 38-jähriger Fußballtrainer bricht neben seiner Ehefrau am
Steuer plötzlich bewusstlos zusammen und stirbt an einem Herzstillstand. Meldung vom 4.12.2021.
https://www.laprovinciacr.it/news/cronaca/372878/malore-fatale-alla-guida-muore-il-38eneroberto-
tusi.html
(16) Der serbische Basketballprofi Stevan Jelovac von AEK Athen bricht im Training mit Schlaganfall
zusammen. Am 5.12.2021 im Krankenhaus verstorben.
https://www.malagahoy.es/deportes/ex-ACB-Jelovac-critico-ictus_0_1629739031.html
(17) Ehemaliger französischer Volleyballprofi mit 49 Jahren während Operation – vermutlich einer
Notoperation – am Herzen verstorben. Meldung vom 5.12.2021.
https://www.lequipe.fr/Volley-ball/Actualites/La-mort-de-xavier-ziani/1303303
(18) Ben Magden, australischer Basketballspieler (36), erkrankt kurz nach Karrierende und seiner
zweiten Dosis Pfizer an Perikarditis. Notaufnahme. Meldung vom 5.12.2021.
https://thecovidworld.com/ben-madgen-former-pro-basketball-player-diagnosed-with-pericarditisafter-
receiving-second-pfizer-vaccine/
(19) Teilnehmer der Marathon-Läufe von Córdoba, Argentinien, bricht auf der 10-km-Strecke
zusammen und kann nicht mehr reanimiert werden. Meldung vom 5.12.2021.
https://www.lanacion.com.ar/sociedad/murio-un-corredor-en-la-maraton-de-cordoba-nid05122021/
(20) Tauchsportler mit 56 Jahren im Bodensee offenbar an plötzlichem medizinischen Notfall
verstorben. Meldung vom 5.12.2021.
https://www.swissinfo.ch/ger/taucher-starb-auf-deutschem-gebiet-im-bodensee/47166492

Ich bezweifle, dass das andere nennenswert besseres Zeugs ist.
Was mich aber auch sehr gewundert hat, ist, dass Biontech auch im Ausland so gut angenommen wurde.
Ich fragte mich manchmal, ob einer der späteren Schritte in der Agenda nicht darauf hinauslaufen sollte, dass man die Deutschen wieder einmal als die Schuldigen an weltweitem Sterben verantwortlich macht und sie dann für ewig Reparationen leisten müssen.
Das jedenfalls wäre „denen“ sehr recht, denn Deutschland war ihnen ja schon zur Wende ein Dorn im Auge gewesen.
Wobei man sich mittlerweile auch fragen könnte, ob die Zerstörung wirklich noch nötig gewesen ist, denn wir waren ja eh (auch) bereits ziemlich am Ende. Im Vergleich zu anderen Staaten aber natürlich noch nicht.

Bei Lanz meinte dieser Ralf Stegner oder wie er heißt (SPD) doch tatsächlich, unsere „Verschwörungstheorien“ würde man sonst nur aus der Psychiatrie kennen.
Wie die einen darstellen!!

Ich kriege ja nur ab und zu am Rande was mit von den Mainstream-Medien, aber danach ist mir immer vollkommen klar, wie die Mehrheit über uns denkt und welchen Wall es da mittlerweile gibt, der zwischen uns liegt.

Interessant finde ich auch, was sie über Japan berichtet.
Ich frage mich, ob es einen Grund haben könnte, dass man dort lockerer ist.

– Weiß man vielleicht einfach, dass die Japaner eh bei allem mitgehen werden, sie eh schon durchdigitalisiert sind usw?

– Oder will man die Japaner mehr am Leben erhalten? Sie gelten ja als in bestimmten Dingen überdurchschnittlich intelligent (ja, sorry, das ist ein Fakt, ich hoffe, mich bezeichnet jetzt deswegen niemand als rassistisch 🙁 ).
Ich könnte mir vorstellen, dass es genau dieses „technisch-digitale“ „Talent“ ist, Zahlen-Talent (nicht unbedingt Mathe-Talent, denn das hat mehr mit Abstraktionsvermögen zu tun), das man noch gebrauchen können wird bei den „Sklaven“?

Aber so einiges macht keinen Sinn.
Warum lässt man auch Afrika und die Dritte Welt so verhältnismäßig in Ruhe (bisher)?
Auch in diesen Deagel-Listen, oder wie sie heißen, kommt es da ja nicht zu diesem krassen Bevölkerungsschwund, im Gegenteil zu weiterem Wachstum.

Ein ganz wesentlicher Grund weshalb ich mich unter gar keinen Umständen „Impfen“ lasse, ist ganz einfach Angst, und zwar tierische Angst. Diese Angst muss als legitimer Grund anerkannt bzw. akzeptiert werden.Und wenn nicht, dann will man mir vorsätzlich Schaden zufügen, und dagegen wehre ich mich mit aller Kraft, selbst wenn keine Nebenwirkungen zu befürchten wären. Ich konsumiere keine Pharmaprodukte, außer Antibiotika bei Mittelohrentzündung, vor ca. 6 Jahren zum letzten Mal.
Das werde ich auch so beibehalten.Falls ich diese „Impfung“ unter
erpresserischem Druck über mich ergehen lassen müsste. hätte es die
Obrigkeit geschafft mich zu Brechen. Das könnte ich nicht Hinnehmen, weil
etwas für mich sehr kostbares in mir kaputtgegangen wäre. Der eigene Wille.

Ja, ich dachte auch schon einmal, ob man auf der „Todesangst-Schiene“ vielleicht was erreichen könnte im Ernstfall.
Aber dann dachte ich mir, dass sie einem dann einfach ein krasses Psychopharmaka verabreichen, so daß man keine Angst mehr hat :/

Dass man danach dann deswegen dauerhaft in Depressionen verfallen wird, kann man ja leider erst hinterher beweisen, wenn es bereits zu spät sein wird.

Zum Thema Ausleitung, das sind eigentlich immer langfristige Konzepte, über mehrere Monate. Ich habe ja weiter oben geschrieben, was ich kurzfristig machen würde, aber weil es im Video angesprochen wurde, und weil ich einiges unter dem Sichwort Ausleitung gesehen habe, was nur auf mehr Mineralien und Vitamin C hinauslief, hier mal eine Übersicht der Konzepte, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe oder über sie kommuniziert bekommen habe:

Bei jeder Ausleitung bringt man möglichst viele gesunde Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Zink, etc ein, das ist sowas wie ein Allgemeinplatz. Auch Vitamine wie C, D sind sinnvoll. Aber das alleine reicht nicht aus.

Es gibt den Klassiker nach Klinghardt, Bärlauch- und Korianderextrakt und Chlorella. Bärlauch bringt Schwefelverbindungen ein, die der Körper als Grundlage von Engiftungsvorgängen benötigt. Koriander mobilisiert eingelagerte Schwermetalle, die dann im Magen/Darm unbedingt abgeräumt, also gebunden werden müssen, das ist die Aufgabe des Chlorellas. Dazu würde ich auch immer noch Enterosgel nehmen, weil das das Aluminium im Magen/Darm extrem gut bindet. Ich bin kein Fan von den ganzen Zeolith-Produkten, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Wer beide Chlorellasorten (pyrenoidosa oder vulgaris) nicht so gut verträgt, kann auch einfach Aktivkohle nehmen, oder ganz auf Enterosgel setzen, beides sind hervorragende Möglichkeiten, um Schwermetalle im Darm abzuräumen, Enterosgel braucht man vor allem für/gegen Aluminium. Enterosgel wird halt im Dauereinsatz relativ teuer, aber für Normalverdiener noch bezahlbar.

Einige schwören auf Brennesseltee, -smoothies und Löwenzahnwurzel in Kombination. Hab ich selbst nicht ausprobiert, aber bisher nur Gutes gehört.

Man kann auch mit bestimmten Lebensmitteln, z.B. viel Äpfeln, Sauerkraut etc einiges zur Entgiftung des Magen/Darms beitragen. Äpfel enthalten Pektine, die viele Gifte binden, Sauerkraut enthält ähnliche Stoffe. Apfelsäure ist auch interessant, es gibt als Präparat z.B. Magnesiummalat, das Magnesiumsalz der Apfelsäure, das einerseits Magnesium einbringt, aber auch viele Gifte bindet.

Es gibt auch noch z.B. Produkte wie Capilarex, das sind kurzkettige Pektine aus Seegras, ähnlich den Pektinen aus Äpfeln, Nachteil ist der hohe Preis, der mir grundsätzlich überhöht erscheint.

Das sind einige Möglichkeiten, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem würde ich bei C-Impfschäden die Ansätze mit CDL oder Ivermectin plus Zink kurzfristig immer bevorzugen. Die gründlichen Ausleitungen gehen über Monate, sind langfristig auch sinnvoll, aber die Impfsoße, vor allem die Spikeproteine, sollte so schnell wie möglich angegangen werden.

@Ernst

Wo ist jetzt genau der Chemische Ansatzpunkt, der es ermöglicht, dass CDL nur Spikeproteine bindet und sämtliche anderen Proteine in den Zellen, im Intrazellulärraum und den Blutgefässen unberührt lässt.

Nein, CDL bindet nicht, es setzt Sauerstoff frei, der das Spike-Protein oxidiert. und im Endeffekt zerlegt. Wahrscheinlich erwischt man mit CDL überwiegend die Spikeproteine außerhalb von Zellen, aber CDL diffundiert schon recht gut, es dringt auch in Zellen ein.

Bei Viren jund Bakterien auf Oberflächen ausserhalb des Menschlichen Körpers zerstört CDL die Zellmembran (Doppellipidschicht) bzw die Virenhülle (Kapsid oder Doppellipidschicht).

Bei wirksamen Mengen im Menschlichen Körper zerstört es in falscher Konzentration ebenfalls die Zellmembranen. Der freigesetzte Sauerstoff führt zu oxidativem Stress, sprich die Sauerstoffradikale schädigen jedwede Form von Zellbestandteilen, dazu gehören u.a. RNA, DNA und jedwedes aktive Protein im Körper.
CDL macht keinen Unterschied zwischen Freund oder Feind.

Ein Hinweis für alle Geimpften, die erfahren möchten wie es um ihre Zukunft bestellt ist.

How Bad Is My Batch
https://howbadismybatch.com/pfizerforeigndeaths.html

Ich habe dort beide Chargennummern aus dem unter verlinkten Artikel mal eingegeben. Das Mädchen kann sich glücklich schätzen, daß es überhaupt noch lebt.

1.) Batch
2.) ADRs (unerwünschte Arzneimittelwirkungen)
3.) DEATHS (Todesfälle)
4.) DISABILITIES (Beschwerden)
5.) LIFE THREATENING ILLNESSES (lebensbedrohliche Krankheiten)

1.) FD7958
2.) 437
3.) 14
4.) 7
5.) 46

1.) FF0900
2.) 300
3.) 11
4.) 62
5.) 34

https://corona-blog.net/2021/12/16/melanie-ist-22-jahre-alt-und-leidet-seit-ihrer-zweiten-biontech-impfung-an-massiven-nebenwirkungen/

Hans,
haben Sie eine Ahnung wie die Sortierung der Chargen-Nummern eingestellt ist – ist die obere Chargen-Nummer die jüngste Erfasste oder die älteste von allen dort Erfassten?

Ich kann gar nicht glauben, dass es so etwas gibt.
Wie und wer will das denn pflegen, sprich ermitteln können?
Auch dann unvorstellbar, wenn Bspw. das Impfzentrum XY alleinig eine komplette Charge zum Verimpfen bekommt, denn egal wohin die Daten all der Geimpften mit dieser Charge dann gesendet werden:
WOHER will der Datenempfänger denn alle Todesfälle, Nebenwirkungen, Langzeitfolgen etc. erfahren können, wenn doch a) die meisten Ärzte sich weigern Symptome bis Erkrankungen als Impfnebenwirkung zu melden, sowie b) das Eintreten eines UNVORHERGESEHENEN / PLÖTZLICHEN Todes ebenfalls in ca. 95% aller Fälle gar nicht mit der „Impf-Plörre“ in Verbindung gebracht werden will, also auch keine Meldung erfolgt
???
Habe ich hier jetzt einen Denkfehler?

Wenn diese Chargen-Ermittlung auch nur einen winzigen Sinn machen kann, dann müsste ja JENER Datenempfänger DER diese Liste mit diesen Daten speist, mindestens 50 % mehr Erkenntnis erlangen über wichtige FÄLLE, sprich die immer besagte Dunkelziffer wäre dann ja weit nicht so hoch wie immer angenommen!?

Vielleicht sitze ich aber auch gerade nur auf dem Schlauch, habe heute zu viel gelesen, nachgedacht und geschrieben…

Über die Sortierung kann ich leider keine Auskunft geben.

Malone über die Seite https://www.howbadismybatch.com

— This site matches up vaccine batch codes with information from the VAERS system, which is the event reporting system run by the CDC. This site matches the vaccine batches to adverse drug reactions, death, disability and life threatening illnesses from the VAERS system.

Dr. Robert Malone (mRNA Technologie-Erfinder)

https://rwmalonemd.substack.com/p/how-bad-is-my-batch

Soweit mir bekannt, gibt es ein Team mit Medizinern, Statistikern, dem Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Pfizer Vize-Präsident für die Abteilung Atemwegserkrankungen(?), angehört, die diese Auswertung betreiben. In der VAERS Datenbank werden Chargennummer und Nebenwirkungen gespeichert. Wie sie an die Chargenummern außerhalb der USA gelangten, kann ich nicht sagen.
Grundsätzlich ist die Erfassung von toxischen Chargen kein Hexenwerk, wenn Chargenummer und schwere Nebenwirkungen in der Datenbank gehalten werden.

Aus dem verlinken Beispiel des jungen Mädchens wird ersichtlich, daß die Analyse ein ziemlich gutes Resultat liefert. Leider habe ich keine anderen Chargennummern von Menschen mit schweren Impfnebenwirkungen für eine weitere Qualitätsanalyse der Daten.

Schweren Impfnebenwirkungen, einschließlich Chargennummer, können einfach über das PEI gemeldet werden. Somit gibt es in Deutschland ebenfalls eine Datenbank mit Chargennummer und Nebenwirkung.

https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html

Laut Dr. Mike Yeadon ist diese Liste alphabetisch geordnet. Sie zeigt besonders toxische Chargen.

https://postimg.cc/HjZCHp7C

Heute bei uns in der Zeitung:
——
Impfschäden: 1290 Schadenersatz-Anträge bei über 155 Millionen Impfungen!
Seit Beginn der Corona-Impfkampagne sind bundesweit insgesamt 1219 Anträge auf staatliche Versorgungsleistungen nach möglichen Impfschäden gestellt worden. Das geht aus schriftlichen Angaben der zuständigen Behörden in allen 16 Bundesländern hervor, die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) angefragt hatte. 1219 Anträge bei bisher 155,4 Millionen Impfungen – das entspricht einem Antrag pro 127.500 Impfungen. Von den eingegangenen Anträgen wurden bisher 54 entschieden und davon wiederum 18 bewilligt. 30 abgelehnt, 3 zuständigkeitshalber abgegeben und 1 aus sonstigen Gründen erledigt.
——

NUR 1290 Schadenersatz-Anträge bei über 155 Millionen Impfungen! Das ist doch nichts! Da kann man mal sehen, WIE SICHER diese Impfungen sind! (Ironie off)! Übrigens: Nicht nur BionTech ist „Dreck“, sondern ALLE Covid-Impfungen! Warum impft eigentlich eine Ärztin, wenn sie schon selbst zugibt, dass der Impfstoff „DRECK“ ist????????

Nicole und ihrer Familie wünsche ich alles Gute und sage DANKE für dieses aufklärende Video. Ich hätte es nicht so unaufgeregt bringen können, ich wäre vor Wut durch die Kamera!

Es gibt i.W. drei Ansätze gegen diese Impfschäden durch die neuartigen Impfungen, entweder CDL oder Ivermectin plus Zink oder Artemisia annua, jeweils in Verbindung mit Zink und anderen Mineralien. Vitamine wie Vitamin C (hochdosiert, z.B. liposomal) und D spielen auch eine wichtige Rolle.

Ich selbst würde die CDL-Route gehen, mit DMSO, damit das CDL tiefer eindringt, das ist aber eher nichts für Anfänger, für die meisten dürfte Ivermectin plus Zink die Therapie der Wahl sein, nur wenn das nichts bringt, wäre CDL doch noch in Betracht zu ziehen.

Es gibt hervoragende Bücher zu CDL, ein ganz neues im Kopp-Verlag, generell gibt es mittlerweile mehrere Standardwerke über CDL, DMSO, Artemisia annua. Wer sich unschlüssig ist, aber Behandlung benötigt, sollte sich einen Heilpraktiker suchen, der mit dem jeweiligen Thema schon Erfahrung hat.

Es gibt noch einen anderen Ansatz, Sumarin, den ich der Vollständigkeit halber erwähne, aber selbst nicht beurteilen kann. Nach Kai Orak kann man Sumarin auf natürliche Weise mit einem Tee aus Kiefernnadeln einnehmen. Sumarin gibt es auch als Medikament, gegen bestimmte tropische Parasiten, dürfte aber sehr schwer erhältlich sein und ist nicht ganz risikolos.

Hab mich vertippt, es sollte Suramin statt Sumarin heissen, verwechsle ich jedesmal. Aber das hatte ich eh nur der Vollständigkeit halber gebracht.

Ich häng nochmal was zum Thema Zink dran, weil ich das gerade nochmal recherchiert hab: Es gibt verschiedene Meinungen zum Theme beste Verfügbarkeit, Zinkcitrat ist ok, besser sind Zinkgluconat oder Zink(bis)glycinat, weil die an Aminosäuren dranhängen, die sehr gut vom Körper aufgenommen werden, auch die Kombination von Zink-xy mit Histidin gilt als sehr effektiv.

Wenn man nicht an Ivermectin rankommt, kann man es im Notfall durch eine Kombination aus Quercetin und Bromelain ersetzen, vor allem Quercetin transportiert Zink sehr gut. Aber grundsätzlich wäre Ivermectin zu bervorzugen, weil es noch eine Reihe anderer Wirkungen hat, die nicht alle durch die erwähnte Kombi ersetzt werden können.

Ich bin begeistert, eine der klügsten und reflektiertesten Betroffenen, die ich bisher sehen durfte.
Tausend Dank an Nicole für diese Differenziertheit und Offenheit!!!!!

Ich bete, dass dieses Video viele sehen mögen.

Tolles Video, ja es müssen sich viel mehr melden und sich öffentlich melden, auch wenn es weh tut. Das man sich nicht um die Impf-geschädigten kümmert und sie auch noch leugnet, ist unfassbar. Bitte unterschreibt nichts, denn dann übernehmt ihr selbst die Verantwortung. Mit jeder Spritze steigt das Risiko.

Während Deutsche Bürger gezwungen werden sollen, bleiben viele Migranten un-geimpft, weil man die anschließenden Forderungen nicht erfüllen will und kann! Auch wenn es sich als Recht mysteriös darstellt, müssen wir deutschen auf die Möglichkeit einer Klage voll verzichten, weil eine Politische Mafia-Bande Verträge zu Lasten der Bürger erstellen! Allein hier setzt schon der Kampf gegen eine Impf-Pflicht an! Jeder der geschädigt wurde, sollte eine Entschädigung durch die Verantwortlichen Politiker erhalten! Die Zahl der geimpften Corona-Kranken steigt mit jeder Boosterimpfung und der Zwang wird verstärkt!

–► Ich habe eine Corona-Petition eingereicht am 27.12.21 beim Bundestagspetitionsausschuss und seit heute bei Open-Petition, um keine Zeit zu verlieren.
Die beiden Petitionen haben denselben Tenor und Begründung.

Link zur Petition: www(Punkt)openpetition(Punkt)de/petition/online/eine-neubewertung-und-neuausrichtung-der-aktuellen-covid-19-massnahmen

Ja, ich weiß. Viele meinen, dass Petitionen ’sowieso nix bringen‘. Aber bitte erst mal reinschauen .
Und selbst wenn meine Petition ihr Maximalziel nicht erreicht, so kann sie trotzdem demonstrieren, dass Bundeskanzler Scholz uns kritische Bürger FALSCH beurteilt.
Denn weder sind wir eine ‚winzige Minderheit‘ noch ‚extremistisch‘, wie er noch kürzlich behauptete, sondern eine schnell wachsende Gemeinschaft aus allen Bereichen der Gesellschaft, die zunehmend besorgt über die politische Lage ist und die den gleichberechtigten, offenen Dialog will.

Unsere Sorge beruht auf Fakten, die endlich gehört und transparent erörtert werden müssen!
Um das zu erreichen, ist es wichtig, dass möglichst viele die Petition unterzeichnen. Aus welchen Beweggründen auch immer.

Achtung:
Für den Fall, dass meine 1. Petition wider Erwarten doch beim Bundestag angenommen wird, möchte ich Euch bitten, dort noch ► ein 2. Mal zu unterschreiben.

@Erik.L: Danke für den Link. Heute morgen hörte man das auf NDR-Radio. Da war es aber eine exklusiv dem NDR vorliegende Auswertung der Asklepios-Kliniken. Komisch, dass da gleich zwei verschiedene Auswertungen zum gleichen Tag fertig wurden…

Hier bei dem Tagesschau-Artikel finde ich diesen Satz interessant: „Die Erhebung bezieht sich auf den Zeitraum vom 14. Dezember bis zum 12. Januar.“

Welches Jahr? Zeitraum 14.12.2021 bis 12.01.2022? Ich glaube nicht, dass in einem Monat 9.000 Corona-Intensivpatienten zustande kommen. Schon gar nicht wo Omicron jetzt „wütet“ was viel harmloser ist und viel weniger Krankenhauseinweisungen bedingt.

Warum geben die die Jahreszahl nicht an?

9000 Patienten wäre eine Krankenhaus-Inzidenz von 10,84. Ich meine die derzeitige liegt bei um die 2. Sorry, aber ich glaube die verar….en uns.

Aber sollte hier wieder ein Trick vorliegen, so wird auch der entlarvt werden. Mir kommen diese Zahlen jedenfalls suspekt vor. Und wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.

Ich lasse mich trotzdem nicht impfen. Und zwar gegen gar nichts mehr, das haben sie immerhin geschafft. Voller Erfolg!

Warten wir also den nächsten RKI-Bericht ab. Bin schon gespannt. Mein Verdacht heute morgen war: als geimpft gelten jetzt nur noch die Geboosterten, dann würde es nämlich passen. 😉

Ihr eigenes Bundesinstitut – das RKI – widerspricht Ihnen hier im aktuellen Bericht:
406 symptomatische, hospitalisierte Omikron Covid Fälle, davon 285 geimpft. Macht eine Quote von 70,2% an Geimpften. Ziemlich genau die Impfquote in Deutschland. Die Impfung ist also offensichtlich nicht harmloser für Geimpfte, sie bringt faktisch keinen Schutz vor „symptomatischer Hospitalisierung“.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

PS.: Übrigens siehts bei den „Omikron Todesfällen“ auch nicht besser für Ihre Impfung aus. Was kann nochmal Ihre Impfung, außer Nebenwirkungen hervorrufen?

Erik.L, ich bin ungeimpft und noch immer nicht genesen, gehe jeden Tag unter Leute und passe (mittlerweile) überhaupt nicht mehr auf (denn ich habe vor vielem Angst, aber nicht mehr vor dem Virus).
Wie kann ich nun feststellen, ob Omicron für mich harmloser ist oder nicht?
Fakt ist, ich habe bisher keine Impfung gebraucht und werde sie auch nie brauchen. Wenn ich je infiziert wurde, habe ich davon nichts gemerkt. So geht es übrigens auch meiner bald 80 Jahre alten Omi, die in einer Großstadt wohnt und jeden Tag unter Leuten ist.
Aufgrund der schweren Nebenwirkungen werde ich mich mit Händen und Füßen dagegen wehren, je mit dieser Gentherapie behandelt zu werden.

Sehr geehrte Frau Nicole,

auch wenn Sie mein Dank nicht erreicht, danke ich Ihnen für die offenen Worte und vor allem, dass Sie Gesicht zeigen.
Trotz verweigerter ärztlicher Unterstützung, geschweige Solidarität.

Ich wünsche Ihnen und Ihren betroffenen Lieben für die Zukunft gute Besserung und mehr Anerkennung Ihrer erlittenen Schädigung durch die eigentlich zuständigen Ärzten und Institutionen.

DANKE!

Ja,über Frau Nicole,
auch ich danke Ihnen herzlich für Ihre Offenheit und bewundere Ihren Mut, mit dem Zugeben, einen Fehler gemacht zu haben, an die Öffentlichkeit zu gehen.
Auch ich war schon einige Male drauf und dran zur Impfung zu gehen, weil fast mein gesamtes Umfeld mich drängte und ich auch einige Freunde schon verloren habe. Schrecklich!
Ihr Bericht kann das eine oder andere Leben retten.
Und dafür möge der liebe Gott Sie und Ihre Familie beschützen. Hoffentlich sieht auch ein echter Fachmann Ihr Video und kann Ihnen helfen. Ich wünsche es Ihnen von Herzen.

Schließe mich den Wünschen an. Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht aus den USA auf Video gesehen, dabei ging es um drei Frauen die diese Zuckungen hatten. Diese bekommen Ivermectin und das scheint zu helfen. Klingt auch logisch, denn es soll ja auch gegen Corona wirken.

Der wesentliche Punkt bei Ivermectin ist, daß man das immer zusammen mit Zink nehmen soll, das Zink soll gut verfügbar sein, entweder Zinkcitrat, Zinkgluconat, Zinkglycinat oder Zink/Histidin.

Die meisten Leute sind schlicht zu faul und bequem sich näher mit dem Thema Impfung zu befassen.Sie lassen sich lieber von den ÖR berieseln, wo Impfnebenwirkungen und Todesfälle durch diese „Impfstoffe“ gar kein Thema sind. Bis April 2020 hatte ich, nach Sichtung der Filme aus Wuhan, auch Panik. Ich kann heute gar nicht mehr sagen, was genau der ausschlaggebende Punkt für mich war, das Ganze einmal näher zu betrachten und mich zu informieren. Das Einzige wovor ich jetzt Panik habe, ist eine allgemeine Impfpflicht. Meine Arbeit wäre weg und ich würde wohl in Haft sitzen, da ich die Bußgelder nicht bezahlen kann und will.

@Silvia: Ging mir ähnlich, ich weiß aber noch, wie das kam, dass ich die Angst vor Corona verloren habe. Eigentlich sind das mehrere Schritte gewesen. Zunächst habe ich alternative Medien gelesen und dann stand in einem Artikel etwas über Drosten und sein Interview mit der Wirtschaftswoche aus 2014 bzgl. MERS und was er dort über den PCR-Test gesagt hat. Ich glaube das war bei Jouwatch. Zunächst hatte ich schon andere Artikel gelesen, war aber der Meinung „Ihr wollt wohl immer nur dagegen sein, egal was die Regierung sagt“. Dann aber kamen immer mehr Indizien zutage die darauf hinwiesen, dass das mit der Pandemie alles Fake war. Dazu dann die Tatsache, dass ich bis Herbst 2020 Niemanden kannte, der Corona hatte, geschweige denn Jemanden der daran gestorben war. Bis heute kenne ich persönlich nur 1 Person die Corona hatte (und sich im Büro angesteckt hat), dafür aber inzwischen 4 Personen persönlich, wenn auch nur flüchtig und eine vom Hörensagen mit Nebenwirkungen.

Neulich am Rande der großen Demo in HH kam ich mit einer Passantin ins Gespräch: sie hatte 6 Wochen starke Bauchschmerzen nach der Impfung und jetzt, so meinte sie, fange es nach dem Booster auch schon wieder etwas an.

Meine Kollegin hat sich impfen lassen weil sie die ständige Testerei (vor der Arbeit zum Testzentrum) nicht mehr machen konnte/wollte und ohne Test Angst um ihren Job haben muss. Homeoffice kommt für sie nicht infrage. Sie war 3 Tage nicht im Büro, dann kam das Wochenende. Sie hatte 39 Fieber wie sie mir erzählte. Und sie meinte, die 5 Leute die ich mit ihr nun kenne, die Nebenwirkungen haben, das seien doch wenig, sie kenne mehrere. Trotzdem hat sie sich impfen lassen, aber von Freiwilligkeit kann da keine Rede sein. Und das macht mich so wütend!

Noch kenne ich zum Glück Niemanden persönlich, der an der Impfung verstorben ist.

Wobei meine Schwiegermutter auch nach der zweiten Impfung erzählte, dass ihr immer die Kopfhaut jucke, sie schob es auf das Shampoo. Inzwischen habe ich aber auch bei impfopfer.info schon mehrfach von diesem Juckreiz gelesen. Scheint doch eine Nebenwirkung zu sein. Dann sind es also sogar 6 Personen…

— Ich würde niemals mehr diese Impfung machen. Niemals mehr.

Das glaube ich gerne und es wird halten bis zum nächsten Politik-Narrativ. Sobald die nächste Politik-Lüge medial gut aufbereitet präsentiert wird, fallen jene Menschen wieder darauf rein.
Machen wir uns doch nichts vor, die meisten Menschen werden Betreutes Denken ein Leben lang benötigen. Wenn viele Bürger nur halb so kritisch denken würden wie die Besucher dieses Blogs, wäre es gar nicht erst so weit gekommen.

Mit dem betreuten Denken werden sie m.E. nicht mehr lange unter uns weilen denn ich habe die Befürchtung dass jetzt seitens der Politik und Justiz auch noch die letzten Hemmungen fallen werden.
Manche Menschen lernen es nur auf die harte Tour…es gibt leider auch sehr viele die dafür ziemlich oft auf die Schnauze fallen müssen- man kann nur hoffen dass sie alle früh genug wach werden.

Gerade das Video vollständig zu Ende geschaut. Wenn diese erst erwachten Menschen wüßten, was wirklich hinter der Coronainszenierung steckt, warum Menschen in eine giftige, experiementelle Spritze getrieben werden, warum Konzerne und Politik sich im WEF die Hände reichen, dann würden viele sofort suizid begehen. Es klafft eine riesen Lücke zwischen denen, die hier schreiben und den Menschen da draußen, die immer noch daran glauben, die alte Normalität kommt zurück.

Alleine der Vergleich zwischen schweren Nebenwirkungen durch Grippeschutzimpfung und Coronaschutzimpfung sprechen Bände.

Grippeschutzimpfung
https://postimg.cc/xcXV1WKN

Coronaschutzimpfung
https://postimg.cc/HjZCHp7C

Vorgetragen von Dr. Mike Yeadon im Corona Ausschuß 86

Wer einen kleinen Einblick durch investigative Journalisten bekommen möchte, dem rate ich dringend diese beiden Videos zu schauen. Selbst wenn die Coronainszenierung nicht mehr zieht, es wird nicht aufhören wenn wir es nicht stoppen.

Die globale Machtergreifung
https://www.bitchute.com/video/Du3Hds9ixqWB/

Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?
https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

Also wer eine experimentelle Gen-injektion als
Schutzimpfung bezeichnet, dem ist so und so nicht mehr zu helfen.

Wir müssen endlich die Imfpdiskussion hinter uns lassen und
eine breite gesellschaftliche Debatte anregen, in wie weit wir
Genmanipulationen beim Menschen überhaupt zulassen wollen !!!!

Hört doch endlich auf Euch nur um das Narrativ und Euch selbst zu
drehen. Dies ist unsere Aufgabe für die nachfolgenden Generationen. Indem viele Kinder nicht von ihren Eltern vor diesem
Eingriff bewahrt wurden, ist es doch 5 vor 12 .

Für eine breite gesellschaftliche Debatte wird gegenwärtig keine Bühne geboten, sonst wären wir schon weiter. Vielleicht wird sie kommen, wenn noch mehr Impfopfer produziert werden.

Stimmt. Ein Kollege meines Mannes, 2fach geimpft, meinte damals eine dritte Spritze werde es nicht geben. Was ist? Er ist inzwischen 3fach geimpft, sein Sohn C-postitiv, aber wohl nicht mit Omikron, er nun auch mit Erkältung, aber negativ getestet.

Und da sieht man den Schwachsinn des Ganzen wieder deutlich: Geboosterte brauchen nur bei Omikron in Quarantäne, Ungeimpfte immer. Wenn nun ein Geboosterter kein Omikron hat, kann der also ins Büro und so dafür sorgen, dass der Ungeimpfte, der ggf. gar nichts hat in Quarantäne muss. Super oder? Der böswillige Kollege kann so ja positiv ins Büro kommen und den verhassten Ungeimpften damit quasi in Quarantäne schicken und so dafür sorgen, dass dieser 14 Tage keine Kohle mehr bekommt.

Das ist so wahnsinnig gut durchdacht, das müssen echt geistige Überflieger sein, in der Politik.

Solange Herr Scholz und die anderen Abgeordneten nicht persönlich mit ihren Vermögen und Hab & Gut bis zur Pfändungsfreigrenze für Impfschäden haften, solange halte ich eine Gewissensentscheidung zur Impfpflicht durch Abgeordnete des Bundestags für eine Räuberpistole.

Finde ich als Beitrag erst mal wichtig, eine Betroffene zu hören. Wenn man jetzt aber ein wenig mehr recherchiert, nur z. B. die Bücher, die der Thomas Kubo Verlag herausgebracht hat liest, zum Einstieg sozusagen, https://www.thomaskubo.de/das-pcr-desaster.html
https://www.thomaskubo.de/geld-scheffeln-mit-pandemien.html, sollte doch ein wenig mehr an Erkenntnis möglich sein. So z.B die komplexere Wirklichkeit in Japan: Testungen nur bei symptomatisch Erkrankten, Impfskepsis aufgrund der negativen Erfahrungen von Impfungen in der Vergangenheit. (nur zwei Beispiele)

Ok, ihre Hausärztin sagt, dass BioNTech „Dreck“ ist und AstraZeneca „besser“ ist.
Klingt für mich wie: „Was hätten Sie denn gerne? Pest oder Cholera?“

Das, was hier in diesem Land abläuft, erinnert unheimlich an eine düstere Zeit. Der weit verbreitete Untertanengeist, eine deutsche Spezialität, die bereits H. Mann auf den Punkt gebracht hatte, ermöglicht wieder Ausgrenzung, Schikane, Unterwerfung … Unterwerfung unter einen Willen, der mit Gesundheit der Bevölkerung und einer adäquaten Gesundheitspolitik nichts am Hut hat. Daher die gezielte Verängstigung der Bevölkerung durch eine dubiose Politikerkaste und deren medialer Sprachrohre.

Die geschürte Angst ist ein weiterer Beweis, dass es keine echte Pandemie gibt. Gäbe es diese und wäre sie so schlimm wie behauptet: die Leute würden von alleine zu Hause bleiben und sich isolieren. Die würden auch ohne Propaganda zur Impfung schreiten.

Oder glauben die Leute etwa, dass während der Pest die Menschen Party gemacht haben? Die hatten wahrlich andere Sorgen.

Genau so sehe ich das auch.

Und noch eine kleine Zugabe zu meinem vorigen Kommentar:

Der Stegner sagte heute in der oben erwähnten Sendung, dass er sich über die positive Abstimmung zur Impfpflicht sicher ist, und sich ab diesem Zeitpunkt die Regierung nur noch erhofen wird, dass sich bis zum Tag der sodann abgestimmten Einführung so viele sich impfen lassen, dass sie nun nicht mehr nötig sein wird…

Wie ich schon vor einpaar Tagen in einem anderen Kommentar schrieb, heißt es sogar in der Dezember-Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes „die Impfpflicht ist eine politische Entscheidung“.

Ich denke, hier muss man keine weiteren Fragen stellen, oder?…

@U.L.K.

„Oder glauben die Leute etwa, dass während der Pest die Menschen Party gemacht haben?“

Was glauben denn Sie? Natürlich gab es „Partys“ während der Pest. Zeitgenossen hielten das in ihren Schriften fest. Das Dekameron von Boccaccio ist eines der bekanntesten und wichtigsten Bücher, das über die Pest berichtet. Hier ein paar Worte der Zusammenfassung:

„Der schwarze Tod geht um
Im Jahr 1348 wird Florenz von der Pest heimgesucht. In Massen sterben die Menschen dahin, Leichengestank hängt in den Straßen, viele versuchen zu fliehen, um dann doch von der Seuche dahingerafft zu werden. Die Gesellschaft bricht auseinander, die Institutionen hören auf zu funktionieren, Weltuntergangsstimmung, Anarchie, Gewalt und sexuelle Ausschweifungen drohen die einst blühende Stadt zu verschlingen…“.

Auch wenn nicht jeder seinen Gelüsten nachging, aber mit einem Impfpass ist da keiner rumgelaufen wie heute, um sich ein paar Schuhe zu kaufen. Die Welt ging unter, warum dann nicht im Rausch?!

Der moderne Mensch scheint wohl der technisch versierteste, aber auch zugleich der seelisch vertrockneteste zu sein.

„Wir haben uns dafür entschieden, wir haben was unterschrieben und haben jetzt den Salat – ok, damit kann ich irgendwie leben.“

„Wir haben was unterschrieben“ und das gilt, weil wir es unterschrieben haben? Sie könnte tot sein, hat aber was unterschrieben und deswegen passt das schon so, der eine Mordversuch mehr oder weniger..

Es mangelt allgemein und tiefgreifend an Rechtskenntnissen in der Bevölkerung. Zudem scheinen sich beträchtlich viele Menschen nicht einmal selbst als mündige Bürger wahrzunehmen.

Mangel an Problembewußtsein für mögliche, unmittelbare Nebenwirkungen (von den mittel- bis langfristigen ganz zu schweigen) scheint mir das Hauptproblem zu sein. Meiner Meinung nach wird das unmittelbare Nebenwirkungsrisiko grob fahrlässig verharmlost, das tatsächlich und in der Praxis – so ich das richtig gelesen und verstanden habe – bei 200 bis 347:1 liegt. Das Wort „Solidarität“ (Unwort des Jahres) kann ich auch nicht mehr hören, denn die „Solidarität“ endet mit den Nebenwirkungen, wenn die Betroffenen allein im Regen stehen bleiben und ihnen niemand hilft.

„Zudem scheinen sich beträchtlich viele Menschen nicht einmal selbst als mündige Bürger wahrzunehmen.“

Das Gefühl habe ich auch, noch schärfer sogar: „sich nicht wahrnehmen zu wollen“. Ist halt einfacher – man muss den Pustel auf dem Hals ja nicht beanspruchen… Manchmal aber vt. auch ein Schutzmechanismus im Hinblick auf die Erfahrungen der missbrauchten Kindheit. Die Psychiatrie bzw. Psychologie basiert ja darauf, dass die Heilung des heutigen Problems nur nach gründlicher Ermittlung und Verarbeitung der kindlichen Schäden erfolgen kann. Wahrscheinlich machen sich bei Vielen frühere Diktaturen auch bemerkbar. Doch ich denke, auch wir alle haben sie miterlebt, sind aber trotzdem in der Lage zu analysieren und eigene Entscheidungen nach Abwägung aller Konsequenzen zu treffen, ohne wegen jeder Kleinigkeit z.B. zum Psychiater latschen zu müssen. Also kann das – meiner Meinung nach – nur an der Faulheit (oder Erziehungsmangel an der Fähigkeit) in der Hinsicht „An sich selber arbeiten“ liegen

Die lassen bei den
Öffentlich Rechtlichen Verblödungsveranstalten
Denken. Schließlich zahlen sie bei der GEZ dafür.

Ich denke, dass das Kritische auch in der Familie liegt. Wenn die Eltern beide komplett unkritisch waren, wie soll daraus ein kritisches Kind erwachsen? Das lernt doch nie, zu hinterfragen.

Ich kann mich erinnern, dass in meiner Kindheit die Schluckimpfung gegen Polio immer im Herbst anfing, also dann wenn auch die Erkältungen grassierten. Und kranke Kinder sollte man nicht impfen. Ein Grund, wieso ich nicht alle Polio-Impfungen bekommen habe, weil ich in der Zeit meistens erkältet war. Meine Mutter hat mich nicht einfach trotzdem impfen lassen, sondern ist nicht mit mir zur Impfung gegangen. Ich erinnere mich dunkel, dass das beim Bezirksamt war, vermutlich bei dem dort angesiedelten Gesundheitsamt? Man bekam ein Stück Würfelzucker auf das irgendwas drauf geträufelt wurde.

Was ich damit sagen will: ich habe meine kritische Einstellung definitiv von meiner Mutter gelernt/geerbt, die immer hinterfragt hat und sich auch bei Ungerechtigkeiten durchsetzte. Sie ist in der Nachkriegszeit in der DDR sogar für ihr Recht bis nach Berlin gefahren und hat sich dort an das zuständige Ministerium gewandt und hat ihr Recht bekommen. Die kleinen Könige in dem Dorf wo sie damals lebte, die ihr dies streitig machen wollten, bekamen dagegen einen auf den Deckel. Aber wie oft habe ich in den vergangenen Jahrzehnten schon gehört: da kann man ja nichts machen. Doch! Man kann. Man muss es nur wollen.

Nur weil immer Alle sagen, dass man ja nichts machen könne, kommt es doch überhaupt so weit, dass sie die Herrschaften überhaupt soviel herausnehmen.

Genau dieser Satz „Da kann man ja nichts machen“ und dann noch einer dazu: „Da müssen wir jetzt alle durch“… Die sind es, die all das Greuel ausmachen!!! Und da gehe ich mit Ihnen, werte/r U.L.K., voll und ganz bei mit, dass die (gleichgültige und feige) Erziehung Schuld daran ist. Allerdings nicht (nur) die, die man durch die Eltern vermittelt bekommt. Ich bin fest der Meinung, dass (auch) die Lehrer, insbesondere die (Grund-)Schullehrer sehr viel wenn nicht sogar viel mehr damit zu tun haben. Denn es sind die Lehrer, die am meisten in der Lage sind, das Kind zur Neugierde zu motivieren, dem Kind (umfassend/er) beizubringen, dass die Wissenschaft und die Weisheit aus der Suche nach Antworten auf Fragen, dem Hören auf eigene Intuition und der Erörterung von Erfahrungswerten entstehen und sich entwickeln. Wenn dem Kind diese Grundlagen rechtzeitig vermittelt werden, dann läuft alles weitere fast automatisch.

Nicht weniger wichtig ist aber auch die rechtzeitige Vermittlung des gesunden Ehrgeizes und der Verantwortung, indem das Kind (ebenso rechtzeitig) lernt, für seine Handlungen entweder eine Belohnung oder eine Rüge zu bekommen und je nach dem, zu welchem Ergebnis sie geführt haben, die entsprechenden Konsequenzen in Kauf zu nehmen. Strebe was an, um ein Ergebnis zu erzielen, versuch aber – anhand bekannter Erfahrungswerte und eigener Intuition – zunächst zu erörtern, ob du mit diesen Ergebnissen leben und diese verantworten kannst.

Diese Erziehungsgrundlagen fehlen – meiner Ansicht nach – im Ausbildungssystem bereits seit Jahrzehnten. Und jetzt zahlen wir dafür einen sehr hohen Preis

U.LK., es kann auch umgekehrt sein. Diese dämlichen Sprüche: „Da kann man halt nichts machen.“ „Das ist halt so.“ „Die sitzen am längeren Hebel.“ „Zeig doch deinen Unmut nicht so, damit verscherzt du es dir nur.“ Und so weiter und so fort, kenne ich alles zur Genüge. Ich habe diesen Mist nicht übernommen, es bewirkte das Gegenteil, genau hinzusehen, zu hinterfragen und eben nicht alles zu übernehmen nur weil jemand „Höherstehendes“ das so anordnet. Darum muß es noch lange nicht in Ordnung und rechtens sein.

Nicht nur an Rechtskenntnissen, auch an dem Willen sich darüber zu informieren, um was für Injektionen es sich handelt.

Wie soll denn der Nürnberger Kodex in Anwendung kommen, wenn wir,
nicht einmal in der Lage sind, uns von der semantischen Retusche zu be-
freien, stattdessen immer weiter Impfung nachplappern.

Medizinische Experimente sind laut Nürnberger Kodex ohne Zustimmung verboten. Wenn wir es aber als Impfung akzeptieren, dann
ist doch die ganze Aufregung völlig unnötig.

Ich weigere mich einen Holzwürfel als Gummiball zu bezeichnen, nur weil
irgendjemand arglistig vor der Sommerpause des Bundestages eine
Definitionsänderung vorgenommen hat. Um genau dieses Schmierentheater
hier vorzubereiten.
Wenn wir wissen, was es ist, sollten wir es klar aussprechen.

PS: Gummiball und Holzwürfel sind eine Metapher.

Eben, der Trick liegt darin diese Gen-Injektion als Impfung zu bezeichnen, nur so ist es möglich, dass viele sie akzeptieren, weil sie glauben, ist gut erprobt. Deswegen kann es eigentlich gar keine Impflicht geben, weil es keine Impfung ist! Nebenbei zeigen auch die Daten, dass es nie eine Pandemie gab und keine Übersterblichkeit, jetzt seit der “Impfung“ aber und keiner will da nachforschen. Alle machen mit Ärzte, Gesundheitsämter, PEI, RKI. Wer kontrolliert das alles? WEF, Bill Gates, Politiker? Der Fisch stinkt vom Kopf her und es geht auch nicht alleine um die “Impfung“ das Ziel ist eine neu Ausrichtung der Gesellschaft, alles soll kontrolliert werden mit dem digitalen Impfpass und dem digitalem Geld. Deshalb darf es keine Impfpflicht geben, denn dann können sie uns alles spritzen was sie wollen. Wie geht das überhaupt mit einem bedingt zugelassenen “Impfstoff“ ????

Ja, aber sorry, auch wenn man den Leuten erzählt (oder besser vorgaukelt?), dass die sog. Impfungen gut erprobt sind. Man muss schon sehr naiv sein, das zu glauben. Das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand, dass das in weniger als einem Jahr nie auf Langzeitfolgen erprobt sein kann.

Argument eines Impfbefürworters (junger Mann, der sich lieber impfen lassen wollte, als wochenlang keinen Geruchs- und Geschmackssinn zu haben, wie ein Bekannter von ihm der Corona hatte) war: die haben da ja auch Millionen Euro in die Forschung gesteckt.

Ja und? Auch mit Fantastilliarden von Euro kann ich aus 8 Monaten keine 8 Jahre machen. Das geht einfach nicht. Mag ja noch sein, dass man die einzelnen Studienphasen nicht nacheinander sondern nebeneinander macht, aber dennoch: ich kann die Langzeitfolgen in wenigen Monate nicht prüfen. Wer das nicht kapiert, sorry, aber der ist einfach nur dumm.

Der glaubt vermutlich auch, dass er, wenn eine Frau 9 Monate benötigt um ein Kind zu bekommen, dann einfach nur 9 Frauen nehmen muss, damit das Kind schon nach einem Monat da ist…

Ach so: und alles was man vor der bedingten Zulassung nicht testen konnte (und was man normalerweise vorher testet, an Freiwilligen), das wird jetzt getestet an der Gesamtbevölkerung der EU und diverser anderer Länder auf der ganzen Welt. Und das sind, genau genommen keine Freiwilligen, weil man sie überredet, genötigt, gedrängt und erpresst hat, sich als Versuchskaninchen mißbrauchen zu lassen. Und die Meisten wissen das nicht mal.

Geniale Idee der Pharmaindustrie: anstatt Geld für freiwillige Probanden zu zahlen, kassiert man noch Geld für seine Studien vom Staat und kann bei Nebenwirkungen noch Kohle mit den Medikamenten machen. Pfizer soll eine Pharmafirma gekauft haben, welche Herzmedikamente herstellt. Super, oder? Eine Win-Win-Win…Win-Win-Situation für Pfizer & Co. Und wohl auch für die Politiker, sonst wären die ja da nicht so hinterher, dass Big Pharma noch mehr Kohle machen kann, indem man die Leute zur Impfung verpflichtet.

Zum Thema Bill Gates:

Wir haben uns gerade die Markus Lanz-Sendung mit dem SPD-ler Stegner. Den mag ich sowieso nicht, mit seiner stets äußerst suspekten Mymik und mit seinen ziemlich aggressiven Äußerungen.

Aber heute übersprang er meine Geduld endgültig. Von den üblichen Begriffen in Richtung der Kritischen sowie davon abgesehen, dass er die Demos von dem m.u. auch für seine Partei im September gestimmten Volksanteil, meinte er zunächst, die Demonstranten würden die Polizei dazu provotieren, diese anzuspucken (!!!)…

Aber danach kam noch was Besseres: Er fragte die Runde (keine Zitat, sondern die Wiedergabe des Sinnes mit meinen eigenen Worten):
– Hätten Sie vor einem oder zwei Jahren daran geglaubt, dass die Menschen, die ich früher eigentlich für vernünftig hielt, die Verschwörungstheorieen der Art verbreiten, als wenn Bill Gates die Pandemie ins Leben gerufen hat?! So ein Absurd…

An dieser Stelle hätte ich eigentlich an Stelle von Markus Lanz eine Gegenfrage gestellt, und zwar diese: „Meinen Sie etwa, dass der Verlauf der bisherigen sowie Ihrer eigenen Regierungspolitik nicht eher oder zumindest genau so nach einer Verschwörungstheorie klingt?!“…

Insgesamt ist die Sendung zwar ungemütlich gewesen, doch einpaar interessante Sachen ertönten dort. Z.B. dass Alice Weidel noch vor den Wahlen in einer der Sendungen gesagt haben soll „Warten Sie mal ab – wenn die Wahlen vorbei sind, dann wird auch die Impfpflicht nicht lange auf sich warten lassen“

Gerade in diesem Abschnitt der Sendung ging es hauptsächlich um die Glaubwürdigkeit der Regierung….

Ehrlich gesagt, habe auch ich vor 2 Jahren, als mir die ersten Minisendungen über Agenda, Transhumanisierung (oder wie sich das schimpft) etc. von verschiedenen Bekannten zugesandt wurden, diese als Müll abgetan. Doch ist fast alles, was wir damals für Verschwörungstheorien und absurde Ideen hielten, heute Realität geworden. Und Gleiches betrifft auch die von Markus Lanz erwähnte Äußerung von Alice Weidel…

Und genau das Gegenteil betrifft die Aussagen von den Regierungsmitgliedern zu jener Zeit im Verlauf der sog. Pandemie…

Dr. Ryke Geerd Hamer entdeckte die Ursachen der Krankheiten
die von sich aus entstehen.
Wir haben 4 Keimblätter= 4Gewebearten die mit Ihrem Hirnteil
im Embrio aus einem Keim auskeimen und ein lebenlang zusammen gehören.
Wird ein Konflikt Biologisch Relevant Assoziiert, schlägt der Feinstoffliche Einschlag auf den assoziierten zuständigen Hirnteil ein=
Es entsteht ein Hamerischer Herd
(Benannt nach dem Entdecker Dr. Hamer).
Im Hirnteil und im zugehörigen Gewebe des assoziierten Organes wird Zellveränderung gemacht.
Bei Lösung wird das zurückgesetzt( dann glauben wir Krank zu sein).
Wir sind selbst das Virus.
Neurodermitis= trennungskonflikt(Ihre Ausschläge auch der haarausfall zb)
Diabetis=Angst Eckelkonflickt(sich vor was Streuben vor dem man Angst und Eckel hatte)
Diabitis ist Extrem kompliziert.

Zur Giftspritze;
Ich würde die Parasiten mit CDL abtöten
(nach Jim Humble recherchieren).
Das Blutbild mit den geklasterten Blutblättchen, wurde Euch vorenthalten.
Dass erklärt die Leistungungsschwächen.
Da würde ich mit Kristallwasser die verlorene Energetisierung zurück zu gewinnen versuchen.(Dr Fenten recherchieren).
Zu den Nanno Lipiden(kationisch) das wird warscheinlich abgebaut,
die Glassplitter und die Graphenoxide sind aber nicht abbaubar.
Der Körper geht mit Microben in Simbiose (man verkeimt) die das dann ummanteln, deshalb wurden die Eier diese Pilzparasiten auch mit dazu gegeben.

In welcher Dosierung möchten Sie denn CDL in den Körper einbringen und wie? Oral, subkutan, intravenös?

Wie verhindern sie, dass CDL gesundes Gewebe schädigt?

CDL wird als Desinfektionsmittel eingesetzt, weil es ein breites Wirkungssprektrum gegen Mikroorganismen hat und die bestehen in der Regel aus den gleichen Grundbausteinen wie menschliches Zellen.

Hamer, Humble? Ernsthaft?

Und denken Eltern auch mal an ihre Kinder !? Was wird aus denen , wenn weitere Spätfolgen auftreten, das ist ja nicht auszuschließen. Ihre Kinder könnten irgendwann ganz alleine darstehen .

Das Impfärzte das decken ,ist doch klar …sie wissen genau was für ein Haufen an Klagen eingereicht werden würden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.