Kategorien
Impfpflicht Impfung

Uni Magdeburg droht Ungeimpften mit Kündigung

Uns wurde ein internes Schreiben der Univeritätsmedizin Magdeburg zugespielt, in dem ungeimpfte Mitarbeiter massiv zur Impfung genötigt werden. Brisant: laut dem Schreiben sollen keine „Impfunfähigkeitsnachweise“ akzeptiert werden und es wird mit „unbezahlter Freistellung“ gedroht.

Das interne Schreiben ist von Herrn Dr. Heinze und Frau Dr. Stachel an die Mitarbeiter der Universitätsmedizin gerichtet. Es zeigt, dass die beiden Doktoren noch nicht einmal in der Lage sind, das Infektionsschutzgesetz richtig auszulegen – oder sie legen es bewusst falsch aus und lügen in dem Schreiben.
Kommen wir zuerst zu dem Schreiben:

Gehen wir explizit auf einige Punkte im Schreiben ein. Zuallererst werden die Mitarbeiter aufgefordert, „so schnell wie möglich Nachweise“, wobei dann die willkürliche Frist vom 15.01.2022 gesetzt wird.
Als Nachweis wird lediglich ein „Impfausweis“ oder ein „Genesenennachweis“ verstanden. Das ist eindeutig im Widerspruch zu §20a Abs. 2, wo „Nachweise“ ganz klar definiert sind:

[…] folgenden Nachweis vorzulegen:
1. Einen Impfnachweis […]
2. einen Genesenennachweis […]
3. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Quelle: §20a Abs. 2 IfSG

Den Punkt 3 aus dem Gesetz haben die beiden Doktoren wohl überlesen – das ist übrigens die im Umgangsjargon meist einfach nur genannte „Impfunfähigkeitsbescheinigung“.

Was die beiden Doktoren dann mit den Mitarbeitern, die bis zum 15.01.2022 keinen Imfnachweis vorlegen werden, machen wollen ist unserer Meinung nach auch der Gipfel der Dreistigkeit:

  • Zuerst werden diese in einem Schreiben zum Impfen aufgefordert
  • Am 15.02.2022 werden die Vorgesetzten, der betroffenen Personen, informiert
  • Ab 15.03.2022 werden die Personen dann ohne Bezahlung vom Dienst freigestellt

Wohlgemerkt: wir haben bereits ausfürhlich darüber berichtet, dass der Arbeitgeber ungeimpfte Arbeitnehmer nicht „freistellen“ muss und keinerlei Konsequenzen zu befürchten hat, wenn er das nicht tut. Er muss diese lediglich an das Gesundheitsamt (bis zum 15.03.2022) melden. Das Gesundheitsamt kann darauf den Ungeimpften ein „Berufsverbot“ erteilen – dass dies der Arbeitgeber in „vorauseilendem Gehorsam“ macht, ist absolut nicht nötig.

Wir hoffen an dieser Stelle inständig, dass sich die beiden Doktoren in das eigene Knie schießen. Fakt ist: wir haben Pflegenotstand – schon seit Jahren, auch ganz ohne Corona. Die Pflege ist am Limit. Dass das Klinikum auch auf nur einen einzigen Mitarbeiter verzichten kann, bezweifeln wir.
Also – an die noch standhaften Pflegekräfte: Lasst euch nicht unter Druck setzen. Ihr seid am längeren Hebel. Über 1.700 Personen haben mittlerweile schon bei der „AktionBerufsurkunde – Impfpflicht? – Ohne mich!“ mitgemacht und Gesicht gezeigt.
Um dem ganzen noch mehr Nachdruck zu verleihen empfehlen wir außerdem: geht auf Spaziergänge.

Übrigens könnt ihr auch den beiden Doktoren gerne persönlich Feedback für Ihr Verhalten zukommen lassen:

Prof. Dr. med. Hans-Jochen Heinze

Tel.: 0391 67-15758 oder
0391 67-15388

Mail: hans-jochen.heinze@med.ovgu.de

Dr. Kerstin Stachel

Tel.: 0391-67-15900

Mail: kerstin.stachel@med.ovgu.de


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

88 Antworten auf „Uni Magdeburg droht Ungeimpften mit Kündigung“

@ Hans-Jürgen Zeuke
ihre Beiträge sind wirklich hilfreich, insbesondere auch ein Link zu einer Liste.
Auch der Hinweis auf die Berufsordnung ist zutreffend. Wie Sie, hatte sich ein Autor zu Rechtsfragen in der Medizin damit befasst und die Kritik sinngemäß geäußert, dass der Gesetzgeber es versäumt hat, dem Arzt ein Recht auf Gewissen gesetzlich festzuschreiben.

Erstaunlich wie auch Sie auf den Kern der Sache kommen.

P.S: Ich möchte hier nur einmal betonen, man sollte sich von keiner Seite so einfach verführen und vereinnahmen lassen. Auch in dem Lager der alternativen News arbeiten Menschen. Und auch solche Menschen können der Versuchung unterliegen, Menschen hinter sich her zu ziehen und mit ebenso falschen Informationen zu arbeiten um damit ihr Geld zu verdienen. Es wurde in Kommentaren z. B. behauptet, dass ein Gericht bestätigt hätte, dass es keine Masernviren gibt, und auf entsprechende „alternative“ Medien verwiesen, die diese Thema dann behandeln und das Urteil völlig fasch darstellen (ich denke sogar ganz bewusst). Wenn man sich aber das Urteil sorgfältig durchliest, dann hat das Gericht dies eben nicht getan. Also man sollte nicht, wie es einst Jesus mal so schön sagte, den Satan mit dem Beelzebub austreiben. Da vertauscht man dann nur die einen Verführer durch andere Verführer.

Daher meinen Dank an diesen Blog. Dieser bleibt immer sachlich und gehört für mich daher zu den besonders wertvollen alternativen Nachrichten.

Liebes Corona blog team,
In Österreich wird es ganz krass. Ein 9 jähriger Schüler musste eine Schularbeit oder einen Test im Freien bei Minusgraden schreiben, weil dieser eine Maskenbefreiung hatte und dies von der Schule nicht anerkannt wurde. Quelle http://www.sn.at Salzburger Nachrichten. Wohin wird das noch führen? Das Kind wurde dabei fotografiert. Mir wird ganz übel. Sind den alle Beamte nurmehr Monster? Ich sage ja. Es wird immer schlimmer. Schöne Grüße

In den USA ist die Impfpflicht bereits wieder gefallen – diese wurde durch das Oberste Gericht mit 6 zu 3 Stimmen abgeschmettert. Spanien will COVID wie eine Grippe einstufen. Das Blatt wendet sich langsam und Deutschland und Österreich werden sich langsam aber sicher international isolieren. Und Olaf Scholz könnte als Kanzler, mit der kriminellsten Vergangenheit und der kürzesten Amtszeit, in die deutsche Geschichte eingehen….

Trotzdem ist es noch lange nicht durchgestanden.

Zum Aufatmen ist es viel, viel zu früh.

Es ist nur „die Ruhe vor dem nächsten Sturm“.

Lesen Sie bspw. auch hier:

https://uncutnews.ch/was-sie-wirklich-meinen-wenn-sie-vom-leben-mit-covid-reden/

Es ist keine Kehrtwende oder gar das „Verlassen“ des Plans (Agenda 2030).
Man hat nur festgestellt, dass man mit der bisherigen Strategie nicht zum Ziel kommt.
Demnach will man mit diesem vermeintlichen „Einsehen“ den Widerstand „beruhigen“. Womit man bei sicher vielen Erfolg haben wird, weil wir uns nichts sehnlicher wünschen als das Ende des Wahnsinns, aber das ist nur Taktik.

Der Widerstand muss weitergehen. Bis wir unsere Grundrechte wiederhergestellt haben.

Tut mir leid, aber an einer weltweiten Verschwörung glaube ich persönlich nicht – uncutnews ist für mich eher Grenzwertig als Quelle. Aber in einem Punkt gebe ich Ihnen recht: „Der Widerstand muss weitergehen. Bis wir unsere Grundrechte wiederhergestellt haben.“ Und sogar darüber hinaus, bin ich der Meinung.

Ansonsten tendiere ich eher zu dieser Erklärung, was die Maßnahmen anbelangt: https://www.achgut.com/artikel/psychosen_hypnosen_und_volle_faktencheckerhosen

Das ist ja das Problem.
Man kann sich eine „Verschwörung“ nicht vorstellen.
Eine Verschwörung, gleich wie absurd die Theorie klingen mag ist aber etwas prinzipiell „Vorstellbares“.
Die Wahrheit ist viel unglaublicher, trivialer und erschreckender.
Wir in D haben einen Gesundheitsminister im Amt, der jeden Junki aus Frankfurt, der voll gepumpt mit crystal-meth erschrecken lässt.
Der Gesundheitsminister redet fast stündlich alles in Grund und Boden was er davor noch behauptet hat.
Er verdreht jede Datenlage absichtlich oder aus Dummheit so, als wäre er weder des englischen mächtig, noch der Zahlen die da stehen.
Dafür wird er von den meisten Deutschen sogar als „Experte“ gefeiert.
Verschwörung ist dagegen lächerliches Peantuts.

Lieber Andre,

dann sind Sie leider noch nicht bis zu des Pudels Kern vorgestoßen.

Es ist auch keine Sache des Glaubens, sondern eine vor allem der Wahrnehmung und Überzeugung.

Dies geschieht durch aufmerksames Beobachten, vielseitiges Informieren, Abwägen, markante Punkte miteinander verbinden und Dinge im Zusammenhang erkennen.

Der von Ihnen verlinkte Beitrag zeigt ein Symptom auf, welches entstanden ist aufgrund der globalen Panikmache. Somit ist dieses Symptom die Folge einer fehlgeleiteten Gesellschaft. Und zwar bewusst fehlgeleitet.

Allerdings ist dieses Symptom nicht die Wurzel, also der Grund, WARUM ein saisonales Grippevirus inszeniert wurde.

Die selbst ernannte „Elite“ an Psychopathen installierte durch bewusste und gezielte Panikmache eine Massenpsychose, bei den meisten erfolgreich, bei anderen nicht, als Werkzeug/Mittel, um ihren Plan durchzuführen.

Denn das ganze Theater seit 22 Mon. ist lt. A.M. eine politische Entscheidung.

Es dient dem Umbau des Lebens auf diesem Planeten.
Deshalb auch die globale Gleichschaltung.

Denn es gibt seit März 2020 keinen einzigen logischen, vernünftigen oder gar wissenschaftlich belegten Grund für das, was noch immer und immer exzessiver abläuft.

Schulsprecherinnen und Schulsprecher haben einen offenen Brief an Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) verfasst. Sie fordern vor allem mehr Schutz vor der Omikron-Welle. Wird nicht reagiert, soll gestreikt werden.
„Wir sind an unserer Belastungsgrenze“, heißt es in dem zweiseitigen Schreiben, dass mehr als hundert Schulsprecherinnen und -sprecher bzw. deren Stellvertretungen unterzeichneten. Gefordert wird zum einen „ein klares Nein zur geplanten Durchseuchung von Kindern und Jugendlichen“
„Es ist absurd, dass wir Schüler:innen Sie überhaupt daran erinnern müssen, uns zu schützen“
https://wien.orf.at/stories/3138465/

Achgut.com:
„Bericht zur Corona-Lage: Robert Koch allein zu Haus“

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_corona_lage_robert_koch_allein_zu_haus

Demnächst fallen die Medien und dann die Politiker um.
Dann will es wider keiner gewesen sein.

Die Pariser Polizei hat während der deutschen Besatzung
vorauseilend eigenmächtig alle Juden zusammen getrieben
und den Deutschen übergeben.
Die wussten gar nicht wohin mit ihnen.
Nach dem Krieg haben die gleichen Polizisten alle Pariser
Frauen die mit Deutschen leiert waren zusammen getrieben,
die Haare geschoren, bis auf die Unterwäsche ausgezogen
und so gebrandmarkt durch die Straßen getrieben.

Ich bin gespannt was sich die Politiker einfallen lassen,
den Zorn der Geimpften auf andere zu lenken.
Wahrscheinlich nageln sie Prof. Dr. Dr. h.c. Mult. Lothar H. Wieler
und Prof. Dr. med. Christian Drosten ans Kreuz.
Die Experten hätten es ja besser wissen müssen.
Die Ungeimpften haben dann ausgedient.

Ich weiß nicht, ob es jemanden aufgefallen ist. Aber heute ist ein entscheidendes Datum in der Geschichtsschreibung dieser unseligen Epoche. Der 13. Januar 2022 ist der Tag, an dem die Regierenden offen eingeräumt haben, dass es ihnen nicht um den Gesundheitsschutz der Bevölkerung geht, sondern nur darum, die Menschen, zu welchem Zweck auch immer, zu einer Injektion zu treiben, die welch einen Zweck auch immer haben soll.
In verschiedenen Bundesländern, u.a. in NRW gilt seit heute, dass dreifach Geimpfte („Geboosterte“) mit sofortiger Wirkung die G2+-Regel nicht befolgen müssen, obwohl nach der als unumstößlich wahr verkündeten Doktrin gilt, dass der Immunisierungsschutz dieser „Auffrischungsimpfung“ erst nach 2 Wochen eintritt.
In Praxis bedeutet das, dass jeder, dem die Injektionsnadel gerade aus dem Arm gezogen worden ist, sofort in ein Restaurant oder ein Fitnessstudio gehen darf, ohne sich vorher testen zu müssen.
Der Doktrin folgend wird damit billigend in Kauf genommen, dass sich der Krankheitserreger unkontrolliert in der Bevölkerung verteilt.
Wenn einst aufgearbeitet werden wird, wie sich jeder Einzelne in dieser jetzigen Epoche positioniert hat, dann muss sich jeder fragen lassen, ob er auch nach dem 13. Januar 2022 die Maßnahmen der Regierung noch mitgetragen hat.

@BondsBleckkarre

Oje, hier haben wir ja schon wieder einen Troll. Schon dreifach gepuupst? Nein? Dann mal los. Bei Mc Booster gibt’s noch nen Keks dazu.

Ich bin seit Dezember 2021 an der Uniklinik Magdeburg für mein zweites und letztes Schülerpraktikum innerhalb meiner Ausbildung zur medizinischen Dokumentationsassistenz (bis zum 08.04.22). Seit Beginn an wurde Druck ausgeübt oder Mitarbeiter behandeln einen schlechter, weil man ungeimpft ist. Kurz nach Neujahr bekam ich dann einen Anruf von meiner „liebsten“ Kollegin (welche mich direkt am ersten Tag, als Begrüßung, versucht hat auszuhorchen, wieso und weshalb ich mich nicht impfen lasse), in welchem man mir mit einer Schadenfreude von dem Rundschreiben berichtet hat und mir sagte, ich kann mein Praktikum nicht zuende machen. Ohne Praktikum – keine Prüfungszulassung.

Das Ende vom Lied, mir wird JETZT schon das Arbeiten in meinem Bereich untersagt, da ICH ja als ungeimpfte eine so große Gefahr für geboosterte Mitarbeiter und Immunsystem geschwächte Kinder bin. (Kinderonkologie). In meinem Job sitze ich den größten Teil des Tages in einem Büro mit zwei anderen Damen. Kinder sehe ich nur mal flüchtig beim Wege erledigen.
Die Personalabteilung hört sich jetzt um, ob ein anderer Bereich mich als „gefährliche“ ungeimpfte noch nimmt oder ich aber meinen Praktikumsplatz endgültig verliere und somit meine komplette Ausbildung, mit viel pech, nicht beenden kann. Und das obwohl genau dieser Beruf für mich meine Erfüllung wäre. Es ist ein schreckliches Gefühl, so dermaßen benachteiligt zu werden, weil man einen gesunden Menschenverstand hat. Aber ich bleibe standhaft! Auch wenn es mich meinen Traum von Beruf kosten wird ._.

Halten sie durch, jede Lüge wird auffliegen früher oder später. In den USA und anderswo holen einige Unternehmen und Krankenhäuser ungeimpfte wieder zurück weil Personal fehlt. 😀

FLK, ja es ist ein Verbrechen, dass hier derzeit gegen Sie und Millionen andere aufrechte gesunde, selbstdenkende Menschen verübt wird. Meine Empfehlung: Sich alles minutiös aufschreiben, abfotografieren, und wenn möglich solche Gespräche mit diesen ausführenden Verbrechern und Mitläufern heimlich aufzeichnen. Ganz detailliert, mit Datums und Uhrzeit Angabe. Gerne sogar, wie Sie sich im jeweiligen Moment fühlen. Was es psychisch mit ihnen macht usw. Es sind Schwerstverbrechen. Solange dieses bolschewistische Terrorregime BRD noch steht, kann man in Ihrer Situation nicht viel machen außer alles zu dokumentieren oder mit Glück Nischen und Lücken in der verbrecherischen Pseudogesetzgebung finden, die Ihnen es dennoch ermöglicht das Praktikum – notfalls woanders – fortzusetzen. (Evtl. können Sie einen impfkritischen Arzt oder eine entsprechende Ärztin o.ä. finden, welche Sie für den kurzen Rest der Praktikumszeit proforma einstellt, damit Sie Ihre Prüfungszulassung dennoch erhalten. P.S: Allerdings habe ich gehört, dass man in die Prüfungsräume auch nicht mehr reindarf ohne Impfung etc. Dass ist ja auch für viele gesunde Abiturienten das Problem, die wollen zur Abschlussprüfung und dürfen nicht, weil sie nicht bereit sind vorher Giftspritzen-Suizid zu begehen bzw. sich totspritzen zu lassen. Echt übel die aktuelle Situation in DE.)

Zum einen sollte es auch für alle Ärzte gelten „nicht schaden“. Ich finde es unglaublich, dass sich viele nicht die Mühe gemacht haben, sich ordentlich zu informieren. Wissen ist eine Holschuld!!! Diese ganzen Substanzen haben eine Zulassung mit Bedingungen und befinden sich noch in der Studienphase. Somit gilt nach wie vor der Nürnberger Kodex sowie Art. 7 des Internationalen Pakts von 1966, veröffentlicht im BGBl. von 1973. Es könnte auch helfen, sich das Rechtsgutachten von Beate Bahner vom 27 12.2021 zur Strafbarkeit der Ärzte durchzulesen. Einem Totimpfstoff würde ich auch nicht vertrauen, denn es steht mittlerweile fest, dass das Virus bis heute nicht isoliert wurde. Eine Entwicklung dauert in der Regel 10 bis 12 Jahre und es gelingt dennoch nicht immer. Die Schäden bei dem Schweinegrippenimpfstoff sind auch erst vier Jahre später die massiven Schädigungen aufgetreten und es müssen jetzt 1300 Kinder mit Narkolepsi leben. Außerdem werden Impfungen gegen Atemwegsviren sehr in Frage gestellt. Bei der Influenzawelle 2017/2018 konnte ich in meinem Umfeld wahrnehmen, dass die Grippegeimpften teilweise wochenlang krank waren und teilweise im Krankenhaus behandelt werden mussten. Mein Kollege und ich hatten lediglich eine leichte Erkältung, die auch nach drei bis vier Tagen wieder verschwunden war. Bin fast 60, meiner Erfahrung nach ist das beste Mittel viel schlafen, Immunsystem stärken und gesunde Ernährung. Eine verschleppte Erkältung birgt Gefahren, z.B. Herzbeutelentzündung oder ein verschleppter grippaler Infekt kann eine langwierige Lungenentündung nach sich ziehen. In beiden Fällen landet man leider auch auf der Intensivstation. Kleine Anmerkung noch, jetzt kann ich in meinem Kollegenkreis beobachten, dass die geimpfte Gruppe dauernd ausfällt, eine Kollegin von mir hat schon nach der Impfung dreimal Grippe oder ähnliches gehabt🤔

Missy, ja das ist ja auch logisch. Die haben sich dem Prinzip nach AIDS bzw. sich HIV 2.0 spritzen lassen, und deren Immunsystem wird nun von Tag zu Tag schwächer, und damit deren Körper immer anfälliger für jeglichen Infekt, Erreger etc. Traurig aber wahr.

Für die australische Regierung sind Ungeimpfte jetzt eine Gefahr für die Allgemeinheit! Sie hat sich mit dieser Begründung über ein Gerichtsurteil hinweggesetzt welches Nowak Djokovic ein Visum bescheinigt. So wird es auch in Deutschland kommen. Gerichte spielen keine Rolle mehr wenn sie keine gleichgeschalteten Urteile fällen. Es ist ein Skandal dass Gerichtsurteile von der Regierung einfach ignoriert und ausgehebelt werden. Gewöhnen wir uns schon mal dran bald als Gefahr für die Allgemeinheit zu gelten.

Mein Brief an die Redaktion von Welt:

Sehr geehrte Redaktion,

Ihre und auch die Argumentation von einigen Abgeordneten, dass eine Impfpflicht zu einer Befriedung innerhalb unserer Gesellschaft führen würde ist nicht nur falsch, sondern auch mehr als fragwürdig – ich würde sogar behaupten Menschenverachtend und es entsetzt mich, wie in der heutigen Zeit Menschen zu solch einer Überzeugung gelangen können.

Eine Impfung ist immer eine Körperverletzung. Daher ist hierfür immer die Einwilligung des Menschen nötig. Geschieht dies gegen den Willen und die Überzeug eines Menschen, dann tut man diesem Gewalt an, denn jede Körperverletzung ist eine Gewalttat.

Ich möchte hierzu einen Vergleich machen, den Sie und sicherlich auch unsere Abgeordneten verstehen können und der Ihnen vor Augen führen soll, wie absurd, ja geradezu grotesk die Behauptung ist, eine Impfpflicht würde die Spaltung, die unsere Regierung innerhalb der Bevölkerung bis in den Privatbereich treibt, beenden.

Hierzu eignet sich besonders der Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau. Geschieht dieser im gegenseitigen Einverständnis, ist dieser bestimmt ein schönes Ereignis zwischen den Partnern. Keiner kommt zu Schaden. Zwingt jedoch ein Mann eine Frau zum Geschlechtsverkehr, dann ist dies eine Vergewaltigung und damit eine Gewalttat, die unter Strafe steht und die Frau kommt wenn nicht körperlich, dann zumindest psychisch zu schweren Schaden. Rein technisch, rein physikalisch und rein körperlich betrachtet unterscheiden sich beide Fälle jedoch nicht. Es wird einfach nur ein Geschlechtsakt vollzogen, aber einmal mit Einverständnis und einmal unter Zwang. Und nein, auch wenn keine körperliche Gewalt vom Mann, also kein physischer Zwang angewendet wird, sondern die Frau auf andere Art und Weise vom Mann dazu genötigt wird, bleibt es nach unserem Strafrecht weiterhin eine Straftat, selbst wenn es sich um ein Ehepaar handelt.

Wenn unsere Regierung nun hingeht, und Menschen gegen ihren Willen und gegen ihre Überzeugung unter Androhung von Strafe zwingt, sich impfen zu lassen, um damit angeblich die Spaltung innerhalb der Gesellschaft zu überwinden, dann wäre es so, als ob die Regierung die Vergewaltigung aller Jungfrauen durch Männer anordnet, da es ja Frauen gibt, die bereits vergewaltigt wurden und andere ja sogar freiwillig Geschlechtsverkehr mit einem Mann hatten und daher keine Jungfrauen mehr sind um damit alle gleich zu machen.

Menschen gegen ihren Willen zu etwas zu zwingen, was diese als Gewalttat gegen den eigenen Körper ansehen – ganz ehrlich? Über was für ein menschenverachtendes Bild muss man verfügen um zu glauben, das würde zu einem Frieden in der Gesellschaft führen? In was für einer geistig verrenkten Welt muss man leben, um zu glauben, dies könnte eine Spaltung überwinden?

Das einzige, was unsere Regierung durch eine solche Zwangsmaßnahme erreichen würde, ist eine noch tiefere Spaltung, denn Menschen zu demütigen, in denen man Ihnen Strafe androht, wenn diese sich nicht „freiwillig“ impfen lassen ist eine Sackgasse, die unseren Staat, unsere Gesellschaft auf einen Weg bringt, den wir uns alle nicht wünschen. Mit einer Impfpflicht würde unsere Regierung vielleicht eine noch höhere Impfquote erreichen und vielleicht kann sich dann unsere Regierung daran sogar ergötzen, den Willen von vielen Menschen gebrochen zu haben, aber Rühmen wird sich diese Regierung damit am Ende nicht können.

Ich hoffe, mein Beispiel kann und wird Sie zum Nachdenken anregen, so dass Sie Ihren verkehrten und menschenverachtenden Standpunkt überdenken. Denn jede Form der Gewalt an unschuldige, friedliche Menschen, auch die durch einen Staat verübte, ist und bleibt eine Straftat, auch wenn die Regierung hingeht und Gewalt an unschuldige, friedliche Menschen durch Gesetze erlaubt. Vergewaltigungen werden nicht dadurch legitim, nur weil unsere Regierung Gesetze schreibt, die Vergewaltigungen legitimieren. Und zu einer Straftat aufzurufen, ja diese sogar medial zu unterstützen, ist und bleibt ebenfalls eine Straftat. Mag sein, dass unsere Gerichte zurzeit auf einem Auge blind sind, aber denken Sie daran: Alles vergeht, auch COVID und auch diese Regierung – aber was wir heute tun und wie wir damit umgehen (ob human oder totalitär, was unsere Regierung gerade versucht), das kann uns und unsere Gerichte noch Jahrzehnte beschäftigen. Das kann uns Frieden geben oder uns verurteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Andre, alles was Sie schreiben stimmt. Gänzliche Zustimmung. Nur was soll der Adressat ? Die Welt (Zeitschrift/Online Zio-Magazine)

Die wissen doch was sie tun und tun das vorsätzlich. Ebensogut hätten Sie El Capone schreiben können und ihm erklären, dass sein Verhalten kriminell ist, oder Bin Laden schreiben dass er Islamist ist, oder dem Papst dass er katholisch ist, oder dem Schiffkapitän das Wasser nass ist.

Das wissen diese Leute alles selber, und machen gerade deswegen genau das was Sie tun. Ich glaube Sie haben immer noch nicht verstanden wie das System funktioniert. Schauen Sie sich bitte dringend den Film: Sie leben ( von John Carpenter) an, damit Sie sich kostebare Lebenszeit sparen und Sie ihren guter Willen auch effektiv praktisch umsetzen können, anstatt teure Perlen vor die, im wahrsten Sinne des Wortes, SÄUE, zu werfen.

P.S: Wenn Sie schreiben, dann wäre es sinnvoller unterrangige und mittelrangige Polizisten oder Soldaten anzuschreiben, die sind zwar auch
System, haben aber ja offiziell den Auftrag das Volk zu schützen, was ja nun frontal mit der derzeitigen Einsatzrichtung kollidiert und dieser diametral gegenübersteht. Diese Leute – Polizei und Militär – sind Waffenträger, kommen viel dichter an die Politiker ran als die meisten von uns Normalbürgern, und sind absolut essentiell für das System, wenn wir die auf unsere Seite bekommen ist das System sofort fertig. Also – Ihr guter Wille in allen Ehren Andre – Schreiben ist super, müssten viel mehr Leute machen, aber bitte an die richtigen Adressaten.

Hallo zusammen,
auch in meiner Klinik hat der Vorstand solch ein Schreiben den ungeimpften Mitarbeitern ausgeteilt. Ich habe auf die von Netzwerk-Krista dargestellte Interpretationsweise des Gesetzes hingewiesen. An diesem Ausweg besteht jedoch kein Interesse. Sie sehen keinen Unterschied zwischen Bestandspersonal und Neueinstellungen. Was soll man da noch entgegnen? Es gibt ja auch Anwälte, die das Inf§20a genau wie die Kliniken auslegen….

Ich empfinde wirklich Mitgefühl für jeden der so unter Druck gesetzt wird, sich dem Risiko aussetzen zu müssen. Ich glaube aber das dies die Vorstufe ist zu einer allgemeinen Impfpflicht, wäre es anders , dann wäre sie auch nicht möglich für das Gesundheitspersonal. Vielleicht ist dies der Testballon für die nächste Stufe? Selbst wenn diese C-P(l)andemie zu Ende gehen sollte kommt bestimmt das nächste Virus daher das eventuell noch gefährlicher ist? Bill Gates sprach bereits von einem Marburger Virus mit einem grinsendem Gesicht. Egal was, ob Klima oder ein anderer Virus die Krieg wird weiter geführt um die Untertanen zu knechten, irgendetwas wird denen schon einfallen um die Impfstoffe , natürlich mit mRNA weiter zu verabreichen. Das Ziel, ich kann es nur wiederholen ist, der digitale Impfpass und ein digitales Finanzsystem bei der Zentralbank. Deshalb ist es so wichtig die Impfpflicht und den digitalen Pass zu bekämpfen. Sonst sind wir unfrei und erst einmal eingeführt gibt es kein zurück mehr.

Ganz bestimmt ist das der Testballon, der ganz schnell zum Platzen gebracht werden muss. Dass die allgemeine Impfpflicht (nur) vertagt wurde, dürfte Omikron und den Protesten zu verdanken sein, unsere „Volksvertreter“ haben doch ein deutliches Interesse, dass die Proteste so bald wie möglich zum Erliegen kommen. Solange die Impfpflicht für die medizinischen Berufe steht, muss der Widerstand weiter gehen, erst wenn diese gekippt wurde, ist eine Atempause angebracht.

Für die Doktor-innen mit bitte um Kenntnisnahme.

Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte
§ 2 Allgemeine ärztliche Berufspflichten

(1) Ärztinnen und Ärzte üben ihren Beruf nach ihrem Gewissen,
den Geboten der ärztlichen Ethik und der Menschlichkeit aus.
Sie dürfen keine Grundsätze anerkennen und keine Vorschriften
oder Anweisungen beachten, die mit ihren Aufgaben
nicht vereinbar sind oder deren Befolgung sie
nicht verantworten können.

(2) Ärztinnen und Ärzte haben ihren Beruf gewissenhaft
auszuüben und dem ihnen bei ihrer Berufsausübung
entgegengebrachten Vertrauen zu entsprechen.
Sie haben dabei ihr ärztliches Handeln am Wohl der
Patientinnen und Patienten auszurichten.
Insbesondere dürfen sie nicht das Interesse
Dritter über das Wohl der Patientinnen und Patienten stellen.

„. . . ein ärztliches Zeugnis darüber, dass sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können“.
Das ist mein Thema: Weiß jemand (von der Redaktion z.B.), wer ein solches Attest ausstellt, bzw. was diesem ärztlichen Zeugnis zu Grunde liegen muss? Gibt es da Literatur? Schon vorab DANKE für jede Info.

Hallo Juergen Wehrse

Ein Allergietest beim Immunologen konnte helfen.
Allergische Reaktionen können sehr hässlich sein.
Er müsste die Einzelkomponenten an dir testen.
Vorausgesetzt er kennt und bekommt sie.
Ist der nicht möglich, wäre dass eine
gute Entscheidenshilfe für dein Arzt.

Fangt an mit Warnstreiks! Zeigt den Kliniken schon mal, wie es ohne Pflegekräfte geht! Lauterbach hat es in der Vergangenheit angefangen und will es beenden, den Pflegenotstand! In der Zwischenzeit drängt das Arbeitsamt Migranten mit aller Gewalt in die Pflege! Ein zwang der durch gesteuerte Politik die Deutschen Kräfte in Not stürzen will! Die Impfpflicht ist nach wie vor eine Terror-Aktion der Politik, um die Impf-Plörre in Menschen zu zwingen die noch ein Immunsystem haben.

Nein, nicht „Warnstreiks“!
Das ist was für Weicheier!
Das bringt nichts in der Pflege.
Du hast doch keine Ahnung wie das von statten geht. Da finden dann Mimimi Stationsabsprachen statt.
Da wird dann diskutiert wer gehen darf.
Da wird dann diskutiert wer den dann ersetzt….

Nein.
Wenn, dann krank melden und zwar einfach so, zack…
Man such sich ein paar zuverlässige Mitstreiter und Zack sind im Frühdienst 4 von 5 krank.
Kein Mimimi.
Und dann nicht drüber reden einfach machen!
So etwas bedarf nur noverbaler Disziplin.
Alles andere bringt nur Probleme

Sie haben Recht, eine sofortige Reaktion ist immer noch besser als eine vorgegebene. Es wird Zeit, das die Corona-Plandemie beendet wird! In Afrika lacht man inzwischen über die Omikron Todeswelle der EU, da man in Afrika nur unter Kopf und Gliederschmerzen litt. Nur mit Hilfe angeblicher Medien-Fachleute ist diese Pandemie oben gehalten wo
rden.

Ich kenne Mitarbeiter aus den Pflegeberufen, die sich mit einem klassischen und erprobten Totimpfstoff impfen lassen würden.

Wieso haben wir in D immer noch nicht dieseTotimpfstoffe?
In Frage kämen die Totimpfstoffe aus China, von denen der wirkungsvollere Totimpfstoff der von Sinopharm ist (79 % wirksam). Dieser wurde schon vor mind. 8 Monaten in Ungarn mit Notfallzulassung zugelassen.
Diese Impffstoffe wurden milliardenfach schon verimpft.

2 Befragungen hatten ergeben, dass sich gut die Hälfte der Ungeimpften mit einem klassischen Totimpfstoff impfen lassen würden. Das wären immerhin rd. 7 Mio Menschen.
Auch die Totimpfstoffe kann man 3 mal verimpfen, wenn man glaubt, dass 2 mal nicht reicht….

Aber das Thema Totimpfstoff wird in D erst gar nicht diskutiert.
Braucht man die Ungeimpften also weiterhin als Sündenböcke?

Vero von Sinopharm hat eine Notfallzulassung von der WHO, hängt aber wohl bei „unserer“ EMA ähnlich wie CoronaVac von Sinovac in der Warteschleife. Ich unterstelle der Pharma-Lobbyistin Emer Cooke (EMA) eine Parteilichkeit zu Gunsten der anderen experimentellen Impfstoffe (es geht um viel Geld) und die fehlende Zulassung der Totimpfstoffe ist wieder so ein unübersehbarer „Elefant“ im Raum, der totgeschwiegen wird. Hoffe, dass das bei den juristischen Anstrengungen gegen die Impfpflicht auch thematisiert wird.

Sinopharm hat meines Wissens keinen Antrag auf Zulassung in der EU gestellt.
Die haben vermutlich dies nicht nötig, weil sie wohl schon Milliarden Impfungen in Südamerika etc. verkauft haben und auf die EU nicht angewiesen sind. Oder aber keine Lust haben, die Auflagen der EMA zu erfüllen.
Gerade aber dieser Impfstoff hat die höhere Wirksamkeit.
Sinovac soll nur 53 % haben.
Dass finanzielle Interessen eine Rolle spielen, glaube ich sofort..
Auch hier bei uns finde ich es schon merkwürdig, wieso wir hier nur noch Biontech bekommen sollen?
Eine Impfpflicht mit nur einem Impfstoff durchsetzen zu wollen, ist nicht in Ordnung, zumal viele Menschen Vorerkrankungen haben und daher eine Auswahl bekommen sollten.

Es geht darum dass nur RMNA Impfstoffe verimpft werden sollen, deswegen ist auch Astra Zenika und J&J aus dem Wettrennen und das ist auch mit ein Grund warum es Kreuzimpfungen gibt. Ein anderer , sollte es mal zu Gerichtsprozessen kommen lässt sich nicht nachweisen, welcher Impfstoff denn dafür verantwortlich ist . Und mir persönlich. ICH TRAUE KEINEM IMPFSTOFF MEHR, der nicht wie üblich ausreichend vorher getestet wurde und nach dem bewährten Verfahren ohne Gen- Substanzen, die ich nicht in meinem Körper haben will ! Das gleiche gilt für Medikamente.

Genau das ist der Punk. Span hat im Sommer noch verkündet das der Totimpfstoff ende 2021 in Deutschland zugelassen wird .

Da das Corona Virus bis heute nicht Isoliert werden konnte, kann es keine Tot-Impfstoffe geben. Die Lüge lebt, denn selbst die besten Wissenschaftler in dieser Welt sagen, das der PCR Test die größte Lüge ist und nicht auf Grippe, Corona oder Omikron reagieren kann! Es ist nur ein Test in der Wüste, der nach Sand sucht.

Dr. H. B. am 15.09.2021

Dr. DAVID MARTIN VOR DEM CORONA-AUSSCHUSS DEUTSCHLAND (Dr. Martin ist der Gründer und Vorsitzende der Firma M-Cam International Innovation Risk Management, die Patent-Anleger finanziell berät. Die von ihm gegründete Firma hat die Initiatoren der so genannten „Corona Pandemie“ schon zu Beginn dieses Jahrhunderts finanziell und patentrechtlich beraten. Dabei sind insgesamt etwa 400 Patente erteilt worden, und die Weltöffentlichkeit in ein geheimes, aber tödliches „Corona Pandemie“ – Planspiel der Pharma-Industrie verwickelt worden. Aus Dr. Martins Darstellung geht klar hervor, dass die so genannte „Corona Pandemie“ also keineswegs eine natürliche Katastrophe, sondern ein geheimes Projekt ist, das schon 1999, also zum Ende des vergangenen Jahrhunderts dadurch begann, dass das sehr labile Corona-Virus systematisch durch genetische Manipulationen (so genannte Gain-of-Function-Prozesse) zubereitet, aber erst Ende 2019 als Biowaffe gegen die gesamte Menschheit eingesetzt worden ist). „Wir müssen aufhören, auf die Mainstream-Erzählung hereinzufallen, denn Tatsache ist, dass es sich hier um eine hochgradig formbare Biowaffe handelt. Zweifellos war sie schon 2005 eine Waffe der Wahl. Und die Illusion, in die sich leider immer wieder wohlmeinende Menschen verstricken, ist die Meinung, dass wir einen Impfstoff gegen ein Virus haben. Das ist aber nicht der Fall. Wir injizieren ein Spike-Protein, eine mRNA-Sequenz, eine Computersimulation. Sie stammt nicht aus der Natur, sondern ist die Simulation einer Sequenz, die seit Jahren bekannt und patentiert ist. Und was wir wissen, ist, dass diese Sequenz per Telefon Moderna mündlich durch das Vaccine Research Center mitgeteilt wurde. Es bleibt aber unsicher, ob man per Telefon eine Sequenz von Anfangsbuchstaben der Nukleinsäuren ( z.B. ATTCCGTCCGABBB) fehlerfrei weiter- geben kann, oder ob dabei nicht vielleicht ein Buchstabe oder ein Konsonant hier oder dort weggelassen wurde? Die lächerliche Geschichte, es handele sich um eine Art Prophylaxe oder Vorbeugung, steht im Widerspruch zu
100 % der Beweise, die überdeutlich zeigen, dass kein Pharmaunternehmen je irgendwelche Anstrengungen zur Bekämpfung des Virus unternommen hat. Bei der so genannten Impfung wird den Menschen das bekanntermaßen schädliche S-1 Spike-Protein injiziert. Es wird also behauptet, dass die Injektion eines Spike-Proteins zu einer allgemeinen Symptomlinderung der Infektion führt. Tatsache aber ist, dass es nie die Absicht gab, eine Bevölkerung in dem Sinne zu impfen, wie dies im Impfuniversum definiert ist, und das ist extrem wichtig! Lassen Sie uns noch einmal sicherheitshalber nachsehen, wie Anthony Fauci verzweifelt versuchte, einige seiner „synthetischen RNA-Impfstoffe“ zu veröffentlichen. Da wurden seine eigenen Patente vom Patentamt abgelehnt. Und ich möchte vorlesen, was das Patentamt ihm sagte, als Anthony Fauci dachte, er könne eine mRNA-ähnliche Substanz als Impfstoff patentieren lassen: „Die Argumente des Antragstellers sind insofern überzeugend, als ein antigenes Peptid eine Immunreaktion auslöst, die Antikörper produzieren kann, die an ein spezifisches Peptid oder Protein binden. Aber sie sind nicht überzeugend in Bezug auf einen Impfstoff.“ Okay, das hier ist das Patentamt, nicht irgendeine Behörde für öffentliche Gesundheit. Dies ist das Patentamt: „Die durch einen Impfstoff hervorgerufene Immunreaktion muss mehr als nur eine Immunreaktion sein, sie muss auch schützend sein, wie in der vorangegangenen Amtshandlung dargestellt. Der Stand der Technik kennt den Begriff ‚Impfstoff‘ als eine Substanz, die „eine Infektion verhindert“. Der Anmelder hat aber nicht nachgewiesen, dass der augenblicklich zu prüfende Impfstoff auch nur den in der Beschreibung festgelegten niedrigsten Standard der Sicherheit erfüllt, ganz zu schweigen von der Standarddefinition in Bezug auf die Wirksamkeit. Daher sind die Ansprüche 5, 7 und 9 nicht wirksam, da der Impfstoff, den er vorlegt, kein patentierbarer Nutzen ist“. Anthony Fauci selbst wurde also vom Patentamt gesagt, dass das, was er als „Impfstoff“ vorschlug, nicht dem patentierbaren Standard, dem rechtlichen Standard oder dem klinischen Standard entsprach. Die traurige und nüchterne Ironie ist insbesondere, dass ich diese Fragen bereits 2002 nach dem Anthrax-Debakel aufgeworfen habe, und die Tragödie ist, dass wir jetzt in einer Welt leben, in der Hunderte von Millionen von Menschen eine pathogen-stimulierende Computersequenz injiziert bekommen, die unter dem Patentamt verkauft wird, was aber das Patentamt selbst, die Ärzteschaft und die FDA in ihren eigenen klinischen Standards nicht als Impfstoff anerkennen würden. Aber durch die Verwendung des Begriffes „Impfstoff“ setzen wir jetzt tatsächlich Hunderte Millionen von Menschen einer Substanz aus, die bereits ab 2005 als biologische Waffe bekannt war.

Sie Treffen den Nagel auf den Kopf! Einiges war mir auch neu, aber es geht eh nicht mehr um die Gesundheit der Menschen sondern um Reduzierung und Machtspiele!

Liebe Anna,

bei allem, was recht ist, aber das ist doch absolut kontraproduktiv …

zu allererst muss der Spritzzwang vom Tisch! Und gleichzeitig muss der Irrsinn beendet werden!

Niemand braucht einen „Impfstoff“ gegen Atemwegserreger. Man kann doch nicht ständig immer wieder bei Adam und Eva mit der Aufklärung anfangen.

Schauen Sie sich die von Dr. Wodarg erstellte Dia-Serie hier an:

u.a.
„…. Immunisierungen im Oberarmmuskel gegen Atemwegserreger sind fehl am Platz …“

https://www.wodarg.com/impfen/

Und auch dieses Interview von Große Freiheit TV mit Dr. Wodarg, in welchem Dr. Wodarg auch ganz klare Worte zu den sogenannten Totimpfstoffen spricht.

https://odysee.com/@GFTV:6/-Wodarg-Interview-odysee:8

Es muss doch wenigstens jeder, der hier im Blog einigermaßen begriffen hat, worum es geht, nicht ständig wieder versuchen, das Rad nochmal neu zu erfinden.

Es ist doch ALLES nur Verarsche, um Geld zu machen.

Niemand braucht eine Spritze gegen einen Atemwegserreger.

Unsere Oma wird dieses Jahr 90. Sie hat bei einer Erkältung oder einer Grippe noch NIE irgendein Medikament eingenommen, obwohl sie zig sogenannte „Vorerkrankungen“ hat.

Was heißt das überhaupt, Vorerkrankung? Eine Erkrankung vor was? Das ist absoluter Schwachsinn. Auch diese sogenannten Vorerkrankungen sind von der Pharmaindustrie hausgemacht, indem einfach ein einmal festgelegter „Grenzwert“ nach unten oder oben justiert wird, und schwups haben wieder einmal mehr ganz plötzlich eine Erkrankung und werden dazu verdonnert, sich täglich Tabletten reinzudrücken.
Schauen Sie sich „Big Pharma“ auf ARTE an.

Die Menschen müssen mal wieder aus ihrer abgehobenen Vorstellung von Leben auf den Boden der Tatsachen kommen.

Es gibt Schlimmeres und Wichtigeres als eine Grippe. Nichts Anderes ist der seit 22 Monaten aufgeblasene Irrsinn.

Und es tut nicht Not, alle sch…..lang zum Arzt zu rennen und wegen jedem kleinen Wehwehchen sich mit Tabletten vollzustopfen, um damit die Ärzte und die Pharmaindustrie zu finanzieren.

Aber vor allem mal wieder nen Gang runterschalten und leben anstelle in Panik zu verfallen, wenn es plötzlich im Hals kratzt oder an den Zehen zwickt.

Ich versteh das alles nicht …. und mir platzt gerade der Kragen.

Da kämpft die Welt gegen eine Spritzpflicht, und man kommt mit anderen unnötigen und genauso fragwürdigen „Impf“stoffen um die Ecke. AUS CHINA! auch noch.
Keiner braucht eine erneute Debatte o.ä. um die nächsten Spritzen, von denen Dr. Wodarg sagt, dass sie genauso risikobehaftet sind und zudem durch Shedding auf andere übertragen werden könnten.

Diese sind auch keine „Alternative“ zu den Giftspritzen, und es ist absoluter Unsinn, respiratorische Erkrankungen wegspritzen zu wollen.

genauso ist es, deswegen werde ich mir auch keinen Impfstoff mehr spritzen lassen, egal welchen. Mein Vertrauen in die Pharma und Ärzte ist futsch. In Zukunft werden auch Medikamente Gen verseucht sein.

Denke auch, das die klassischen Heilkräuter-Bücher bald wieder der Renner sind.
Bei Einigen dauert es noch ein bisschen, manche schlafen halt etwas länger.

so sieht es aus;-)
Niemand braucht irgendeinen dieser sogenannten Impfstoffe.
Die sind alle zu nichts gut.
Es ist der glatte Wahnsinn was da abgeht. Jeder der immer noch auf ihren anderen Impfstoff wartet hat es einfach immer noch nicht begriffen.
Es ist Betrug.
Es sind Verbrecher.
Das hat nichts mit leugnen zu tun. Viren sind da, die kann man nicht leugnen.
Hier und da bekommt auch jemand wegen Viren schlechter Luft als andere.
Aber es ist nichts passiert!
Die Weltbevölkerung steigt!
Es gibt eben nur die ständige verlogene Laborhysterie, die alle in den Wahnsinn treibt.
Mit Pandemie hat das nix, aber auch gar nix zu tun.
Wenn dem so wäre, dann wären wir alle längst tot!
Alleine deswegen, weil die tollen Impfungen genau das nicht machen, wofür man den Firmen das Geld in den Hals schmeißt.
Sie wirken nicht!
0,0 wirken die.
Nicht eine Infektion wurde verhindert.
Nicht eine Erkrankung vermieden.
Wie will man denn das Gegenteil beweisen?
Mit ihren ach so tollen Ausgrenzen mittels 2g+ und Cokg beweisen sie sogar genau die Unwirksamkeit.
Aber auch dafür sind die RKI Heinis und Lauterbächer einfach zu vertsrahlt dies zu sehen.Obwohl selbst ihre eigentliche staatshörigen Virologen längst genau das selbe sagen.
alles nur noch verrückt…

Ihre Worte : Viren sind da, die kann man nicht leugnen.
Meinen Sie die Viren, die nur Computer-Animationen der ,,Qualitätsmedien,,. sind.
Weder das Coronavirus selbst, noch irgend eine Variante davon konnte jemals von Wissenschaftlern und Virologen isoliert dargestellt werden…!!! Der von Charité-Virolügen Dr. Drosten entwickelte PCR-Test wurde nachweislich mit Hilfe von normalen Influenza Grippeviren entwickelt…!
Und genau deswegen hat die CDC zum 31.12.2021 die Zulassung des PCR-Tests für ungültig erklärt.

Ich meine schon die Viren, von dem man hier redet und verstehe ihre Aussage nicht.
Wie man ein Virus namentlich zum Zwecke des „Hysterie-Gewinn“ nennt ist mir egal.
Drosten ist ein „Nerd“ und weil alle Menschen zu viel BigBangTheorie geguckt haben, scheint den Nerds gegenüber die Kritikfähigkeit verloren gegangen zu sein.

anyway…
Viren sind da, wie Bakterien und Pilze.
Dabei gibt es noch eine Vielzahl von Varaiationen. Die Mediziner glauben immer sie wüssten alles und stellen doch alle Nase lang fest das sie nichts wissen.
Aber alle 2 Wochen glaubt irgendein Mediziner im „Spiegel“ kund zu tun, das jetzt der „Krebs“ besiegt sei.
Schwachsinn. Nur reine Profitsicht vom Spiegel und der Person, die sich Mediziner bezeichnen darf.
In den letzten 50 Jahren hat sich zum Beispiel in der Hämato-Onko erschreckend wenig bzgl erfolgreiche Therapien getan.
Die Kosten sind aber explodiert.
Vor allem die Qualen der therapierten Menschen haben sich dramatisch vergrößert.
Auf die Sinnhaftigkeit der PCR-Tests brauch ich gar nicht eingehen.
Jeder vernünftige Mitarbeiter eines virologischen Labor ohne Gewinnmaximierung wird sofort genau beschreiben, wie sinnlos diese Benutzung der Tests ist.
Aber es will ja überall nur Gewinn gemacht werden.
Daher sprießen die Labore und Testzentren aus allen Gegenden und verbraten Milliarden an € für sinnlose Tests.

Anna, wozu überhaupt diesen ganzen Scheiß ?

Wegen Klabauterbach ? Wegen irgendeinem alkoholkranken Verrückten der mit den Armen fuchtelt ?

Nur weil irgendwelche Verbrecher in den kontrollierten Lügenmedien Ihnen eingeredet haben, ein buh-buh-böser geheimnisvoller Osterhasen-Virus sei unterwegs ? Deswegen wollen Sie oder Ihre Kollegen sich irgendeinen Chemoscheiß namens „Impfung“ in den Körper spritzen lassen ?
Selbst wenn es kein mRNA Direkttötungsgift ist, so ist es dennoch idiotisch, merken Sie das etwa nicht ?

Wenn ich Ihnen erzähle eine Heroin-Zyanid Injektion beugt Haarausfall vor, würden Sie dann auch sagen: „Ja ok, aber Heroin-Zyanid Kombi, hab ich gehört, da sterben soviele Leute von, und ist auch noch nicht ausreichend am Menschen getestet, aber den Totimpfstoff Heroin-Strychnin, das ballern sich Junkies schon seit Jahren, ja also wenn mir das aufgezwungen wird (um wieder zur Arbeit zu dürfen), das würden ich und meine Kollegen uns sofort spritzen lassen ?“

Ich frage Sie: Warum überhaupt sich irgendeinen Dreck wegen
der dämlichen TV-Panikmache spritzen lassen ?
Das ist doch bereits des Wahnsinns Anfang !!!

Warum nicht einfach gesund leben, alles verweigern was Verbrecher einem aufzwingen wollen und lieber tapfer gegen das Böse ankämpfen als sich eingeschüchtert wegzuducken und biederes Mitläufertum zu praktizieren ?

Ein schwerst chronisch kranker Mensch wird mit „einfach gesund leben“ bei einer Ansteckung mit einem krankmachenden Virus dennoch durch eine Virusinfektion geschädigt werden, wenn nicht gar sterben.
„Gesund leben“ mag bei jüngen und (noch) gesunden Menschen eine Alternative sein. Aber wieviele Menschen leben dann auch gesund? Das schaffen nicht alle, trotzdem sich viele das vornehmen.
Hinzu kommt, dass viele Menschen aufgrund von Gendefekten schon bestimmte Vorerkrankungen in sich tragen die sie nicht verhindern können.
Ich habe gleich 2 schwere genetische Multisystemerkrankungen, die nicht heilbar sind und die sich schädigend auf alle Organe auswirken.

Ich bin nicht prinzipiell gegen das Impfen. Ich bin aber gegen Impfungen mit wenig erprobten Impfstoffen, wenn ich sehe, welche schweren Nebenwirkungen bisher in D bei den Impfungen häufiger vorgekommen sind.

Weiter oben wird behauptet, das Corona-Virus mache nur Atemwegsprobleme.
Es ist aber ein Virus, das Gefäßerkrankungen auslöst und nicht nur die Atemwege schädigen kann.
Die vielen schweren Gerinnungsschädigungen (wie Sinusvenenthrombosen, andere Thrombosen, Embolien, etc.) zeigen, dass es nicht „nur“ ein Atemwegsvirus ist.
Daher wäre es schon wichtig, einen nebenwirkungsarmen Impfstoff dagegen zu haben.
Nur: Die 4 Impfstoffe, die in D verimpft werden, rechne ich nicht dazu.
Ob Totimpfstoffe gegen das C-Virus besser sind, ist schwer zu sagen.
Bei anderen Impfungen gegen andere Viren gelten Totimpfstoffe als relativ nebenwirkungsarm.
Dennoch sind auch bei Totimpfstoffen schwere Impfreaktionen möglich, wie man allein schon in den Beipackzetteln lesen kann.
Man muss m. E. abwägen.

Anna, es ist ein Hoax, eine Lüge, der ganze Virusquark !

Holen Sie sich CBD-Öl, Kurkuma, CDL , Kiefernadeln etc.
Essen Sie gesund, schlafen ausreichend viel, lassen sich nicht bange machen, und schalten den Fernseher für die mindestens nächsten 3 Jahre aus. Sie werden sehen – alles wird gut.

Sich von Mördern entwickeltes Gift in die Adern oder das Muskelgewebe spritzen zu lassen, es definitiv kein sinnvoller Weg, länger zu leben, weder mit noch ohne Vorerkrankungen.

Blutgerinnsel sprich Thrombosen etc. kommen hauptsächlich durch diese mRNA-Gifteinspritzungen die euphemistisch Impfungen genannt werden. Eine Erkältung oder Grippe hat in 99,9 % aller Fälle zu Folge dass Sie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Abgeschlagenheit verspüren, und nicht dass Sie eine Thrombose bekommen. Lassen Sie sich von Klabauterbach keinen Quatsch erzählen. Es sind Lügner und Kriminelle !

„Ein schwerst chronisch kranker Mensch wird mit „einfach gesund leben“ bei einer Ansteckung mit einem krankmachenden Virus dennoch durch eine Virusinfektion geschädigt werden, wenn nicht gar sterben.“

Und wie haben Sie vor 2020 die saisonalen Erkältungs- und Grippewellen überlebt?

Wahrscheinlich hat da niemand, außer den geisteskranken und gierigen Initiatoren der C.-Inszenierung, sicn überhaupt jemals Gedanken darüber gemacht.
Da war man, was die saisonalen Grippewellen und den schon seit Jahren bestehenden Pflegenotstand in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen angeht, genauso desinteressiert und ignorant, wie man sich jetzt uninformiert und ferngesteuert einem Experiment mit synthetischen Stoffen hingibt oder irgendwelchen anderen heilbringenden unerprobten Spritzen hingeben würde.
Wenn einer sagen würde, vom Dach eines Hochhauses zu springen, hilft, nie wieder an einer Grippe zu erkranken, würden das wohl auch sehr viele tun. Mit recht, denn wenn sie nach dem Sprung tot sind, werden sie nie wieder eine Grippe bekommen.
Im ungünstigsten Fall überleben sie und sind schwerstbehindert.

Vergessen Sie den ganzen Schwachsinn und gehen Sie mit Ihrer Gesundheit oder Ihren Krankheiten wie vor 2020 um.

@Bine
Ich habe mich bis einschl. 2020 immer gegen Grippe impfen lassen.
Die Grippe bekam ich nicht mehr, seitdem ich mich habe dagegen impfen lassen.
Grippe wird durch die Grippeimpfung schon verhindert (zumindest bei mir war das immer so).
Und ich gehöre nun mal zu den schwer chronisch kranken Menschen – viel mehr geht da nicht mehr.

Die andere Frage ist, ob die Grippeimpfungen einem schaden können.
Diese Frage ist sicher von Mensch zu Mensch unterschiedlich zu beantworten.

Infolge der Beschäftigung mit den Nebenwirkungen von Impfstoffen habe ich 2021 auf die Grippeimpfung verzichtet – aber auch im Hinblick darauf, dass die Ansteckungsgefahr durch den Mundschutz und durch die Meidung von Kontakten bei mir sicher extrem gering ist.

Ob ich mich nochmals impfen lassen werde, egal womit und wogegen – kann ich derzeit nicht sagen.
Ich bin infolge der Berichte zu den Corona-Impfungen und deren Nebenwirkungen sehr kritisch gegenüber Impfungen geworden und bin froh, dass ich gegen Corona noch nicht geimpft bin, weil meine Impfrisiken für die Corona-Impfung höher sind, als der evtl. Nutzen.

Ein einfacher Peptid Impfstoff wie der von Prof Stöcker hätte es auch getan. Der wäre sicher und noch dazu schnell und billig gewesen. Was derzeit aber als Totimpfstoff angekündigt wird, ist keiner. Es ist ein betrügerisches Angebot für Impfskeptiker. Und dann ist noch die Frage, was da sonst noch drinnen ist.

Gäääähn … die Gleichschaltung schreitet voran. Und aus dem Himmel oder Hölle, gibts da überhaupt ein Unterschied, klopfen sich Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot, Ceausescu, Trotzki, Lenin, Honecker … vor Lachen auf die Schenkel.

Alle reden nur über die Pflegerinnen und Pfleger. Leider gilt das für den ganzen KKh-Betrieb. Was ist mit den kfm. Angestellten, die genauso darunter leiden? Auch dort herrscht Personalmangel – kaum zu glauben, oder? Persönlich bin ich dann auch erstmal weg vom Fenster und meine Kollegen dürfen das ausbaden. Und im Gegensatz zu den klinischen Bereichen, bei uns im Büro bleibt Arbeit liegen, weil keiner sich in den Arbeiten des anderen auskennt. Ja, sicherlich, oberflächlich um das nötigste am Laufen zu halten. Zumal die Vertretung ja auch nur einen 7,42 Std-Tag hat und noch ihren Job. Aber dann? Fröhliches nacharbeiten. Vorausgesetzt, man kommt dann mal wieder an seinen Tisch. Die Hoffnung stirbt zuletzt …

Wundert mich nicht, diese Hetze im Neo-Stürmer „Tagesspiegel“.
Leber ist wohl wieder aus dem Knast entlassen worden. Jetzt kann der wieder hetzen, was das Zeug gibt.

Es gibt MSM oder auch online die lese ich gar nicht erst und kommt doch mal vorsichtige Kritik , ist sie hinter einer Bezahl-schranke, damit möglichst wenige sie lesen.

Missy, nachstehend ein neues Interview vom 12.01.2022 mit Frau Dr. Carola Javid-Kistel, während sie auf der Flucht ist. Im Interview erklärt sie auch, wie sie ihren Häschern, gerade noch entkommen konnte.

https://bit.ly/3I4AzGZ

Der Interviewer ist der bekannte freie Medien Journalist Stefan Bauer – der auch viele Querdenken Demos begleitete und vom
System immer wieder unter Beschuss genommen und seither mit Platzverweisen und Ordnungswidrigkeitsverfahren überhäuft wird, wie er selber im Interview mitteilt.

Wissensfeindliche Anstalten voller Denkfauler, der Fäulnisgestank des Kadavergehorsams beißt schon beim Ablesen der bedeutungslosen Textbausteine in der Nase.. Leere, wem Leere gebührt.

Meldung: Tagesspiegel hetzt gegen Dr. C. Javid-Kistel – siehe:

11:32 Uhr
Sie verweigerte die Quarantäne und praktizierte stattdessen Impfgegner-Ärztin flüchtet vor der Polizei

Carola Javid-Kistel stellte reihenweise Maskenatteste und „Impfunfähigkeitsbescheinigungen“ aus. Jetzt tauchte sie unter. Sebastian Leber
Carola Javid-Kistel
Carola Javid-Kistel relativierte mehrfach den Holocaust.Foto: pa/dpa

Die umstrittene Ärztin und Impfgegnerin Carola Javid-Kistel, die wiederholt durch das Verbreiten von Verschwörungsmythen und Holocaustrelativierung auffiel, befindet sich nach eigenen Angaben auf der Flucht vor der Polizei. Grund für ihr Untertauchen ist, dass sie sich weigerte, nach ihrer Einreise aus einem Hochrisikogebiet in Quarantäne zu gehen. Stattdessen besuchte sie mehrere Versammlungen von Impfgegnern und behandelte zwei Tage lang Patienten.

Carola Javid-Kistel hat eine Naturheilpraxis mit Schwerpunkt Homöopathie im niedersächsischen Duderstadt. Auf Telegram verbreitet sie Nachrichten von Neonazis, ruft zum Sturz der Regierung auf, hält die Impfstoffe gegen Corona für „biologische Waffen der fünften Generation“, die gezielt eingesetzt würden, um „den größten Völkermord aller Zeiten umzusetzen“.

Im vergangenen Jahr ist ihre Praxis zwei Mal von der Polizei durchsucht worden, dabei wurden Patientenakten sichergestellt. Gegen Javid-Kistel läuft inzwischen ein Verfahren wegen Verstoßes gegen Paragraf 278 des Strafgesetzbuchs: Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse.

Laut Anklageschrift, die ihr bereits zugestellt wurde, wird ihr zunächst wegen 16 Maskenbefreiungsattesten der Prozess gemacht. In Wirklichkeit, sagt sie selbst, habe sie „natürlich viel viel mehr“ Atteste ausgestellt, dazu etliche „Impfunfähigkeitsbescheinigungen“. Javid-Kistel sagt, ihr würden „noch einige Gerichtsprozesse ins Haus“ stehen.

Unter Impfgegnern und Querdenkern hat Carola Javid-Kistel eine riesige Fangemeinde. Ihre kruden Falschbehauptungen werden in der Szene auch deshalb ernst genommen, da sie aus dem Mund einer praktizierenden Ärztin stammen. Javid-Kistel behauptet etwa, bei den Impfungen gehe es „nur darum, die Menschen so schnell wie möglich krank- und totzuimpfen“. Die Pandemie gebe es nicht. Abstandsregeln seien „völliger Schwachsinn“, stattdessen sollten die Menschen zum Schutz vor Ansteckung „Nähe und Zärtlichkeit“ zulassen. Die Ungeimpften stellten kein Risiko dar, im Gegenteil: In Wahrheit seien die Geimpften „Gefährder für die Ungeimpften“. Schnelltests hält die Ärztin für „hochgefährlich“, da die Stäbchen schädliche Chemikalien enthielten und „schwerste Lungenerkrankungen“ verursachen könnten.
Wie lange darf sie noch Patienten behandeln?

Die zuständige Behörde in Niedersachsen prüft aktuell, ob Javid-Kistels Approbation stillgelegt wird. Es heißt, sie habe ihrem Berufsstand geschadet und dazu beigetragen, dass die Pandemie verlängert wird und Patienten zu Schaden kommen. Javid-Kistel bestreitet dies. Sollte ihre Approbation tatsächlich stillgelegt werden, könnte die Ärztin gegen die Entscheidung allerdings gerichtlich vorgehen, was aufschiebende Wirkung hätte. Carola Javid-Kistel wird also in jedem Fall noch einige Zeit praktizieren können.

Dass sie nun die Quarantänepflicht nach ihrer Einreise aus einem Hochrisikogebiet bewusst ignorierte, hat Javid-Kistel in einer Videobotschaft an ihre Anhänger zugegeben. Sie habe von ihrer Pflicht gewusst, diese aber für unsinnig gehalten, da sie weder Fieber noch Husten habe. Wörtlich sagte sie: „Warum sollte ich mich in Quarantäne begeben? Ich bin fit.“

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Javid-Kistel sagt, die Polizei habe sie am Dienstag in ihrer Praxis aufgesucht, sie habe sich jedoch versteckt und sei anschließend unbemerkt geflüchtet. Sie sei ihren „Häschern“ gerade noch entkommen. Wo sie sich aktuell vor der Polizei versteckt, verrät Javid-Kistel nicht. Allerdings riet sie ihren Anhängern bereits, über eine Auswanderung nachzudenken. Da die Regierung einen Massenmord plane, müsse man „aufpassen, dass wir und unsere Kinder da heil rauskommen, notfalls das Land verlassen“. Die Juden, die im „Dritten Reich“ rechtzeitig geflohen seien, hätten schließlich auch überlebt. Es sei nun wichtig, sich „notfalls rechtzeitig zu retten, bevor die Grenzen alle dicht sind“.

https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/sie-verweigerte-die-quarantaene-und-praktizierte-stattdessen-impfgegner-aerztin-fluechtet-vor-der-polizei/27971182.html

Diese Kreaturen wissen ja wohl genauestens, daß sie Menschen möglicherweise ins gesundheitliche Siechtum oder sogar in den Tod treiben. Ein Blick durch das „französische Fenster“ wäre wohl die geeignetere Methode, als zu warten, daß sie sich „ins Knie“, nicht aber
in ihren Kopf schießen. Hier geht es um Massenmord !

Johann P. Glahmeyer, danke für Ihren Kommentar.
Ich freue mich immer riesig, wenn ich sehe, dass Leute die
BRD-Gehirmwäsche und Verweichlichungsprogramme durchbrochen
haben, und wieder mit klarem Geist die Notwendigkeiten deutlich benennen.

Daumen hoch für Ihren Kommentar !

Diejenigen, die hinter die Schatten blicken können und die Lügen ihrer Kultur erkennen, werden von der Masse nie verstanden werden, geschweige denn, daß man ihnen glaubt. – Folgt aus Platos Höhlengleichnis.
Dieser ‚klare Geist‘ ist lebenslang präsent – oder nicht. Danke !
Siehe auch: https://ia801907.us.archive.org/4/items/games-people-play-the-psycholo-eric-berne/Games%20People%20Play_%20The%20Psycholo%20-%20Eric%20Berne.pdf , Kapitel 18 !

Dieser vorauseilende, deutsche Kadavergehorsam ist einfach zum Kotzen, mir scheint offensichtlich, dass sich die beiden Verfasser den § 20a IfSG gar nicht richtig durchgelesen oder nicht verstanden haben (sollte man aber erwarten dürfen, wenn es hier um die berufliche Zukunft von Menschen und bislang geschätzten (?) Mitarbeitern geht). Zu der angedrohten unentgeltlichen Freistellung an dieser Stelle noch mal die Stellungnahme der Anwälte für Aufklärung: https://afaev.de/die-unentgeltliche-freistellung/

Mir scheint, Entlassungen sind von den Kliniken gewollt, anders lässt sich das nicht erklären, so kann man einen Notstand provozieren und spart nebenbei Gehälter auf dem Rücken der Patienten. Mir wird schlecht, wenn ich an die Gesundheitsversorgung und in der Pflege in Zukunft nachdenke.

Schauen Sie hier:

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/zeitz-ueber-corona-es-geht-um-eine-totaltransformation-der-gesellschaft/

Sinngemäß aus o.g. Gespräch bspw. „Das betrifft selbstverständlich auch und vor allem das Gesundheitswesen. Der Plan ist, dass es keine freie Arztwahl mehr gibt resp. nur noch Kosten für Ärzte übernommen werden, welche bei dem neuen Gesundheitssystem unter Vertrag stehen.“ usw. usw.
Alles wird reduziert, digitalisiert und zentralisiert … .

und die pfeifen dann nach der Pfeife vom WEF, EU, UN? Also müssen sich solche Ärzte jetzt schon mal erkenntlich zeigen? Ihgitt, dann gehe ich eben gar nicht mehr zum Arzt 🙁

Ja, so verstehe ich das auch. Alles soll von zentraler Stelle aus dirigiert werden … .
„Kassenärzte“ (oder wie sie dann heißen) wären dann Angestellte des jeweiligen Staates oder eben derjenigen, die die Regierungen beherrschen.

Sicher gäbe es auch Ärzte, die da nicht mitmachen. Wenn denen dann nicht direkt Berufsverbot erteilt wird, praktizieren sie vielleicht noch privat. Aber welcher Patient kann sich das leisten?

Ich will das alles (noch) gar nicht zu Ende denken.

Wir müssen einfach zusehen, dass wir diesen Irrsinn unterbrechen und letztendlich gestoppt bekommen.

Die verbrecherischen Regierungen müssen weg.

Warum kündigen sie die unwilligen Mitarbeiter nicht. So wurde es doch bisher gemacht. Aber, ach ja so müsste man die ja für unfähig erklären. Diese Form det Erpressung ist unwürdig und ekelhaft und muss von den Gewerkschaften angeklagt wrrden. Hab aber davon noch mie etwas gehört. Sie solten sich schämen so mit Mitarbeitern umzugehen.

Gewerkschaften?
Ist das dein ernst?
Die kassieren sicherlich gerne Gebühren ab um damit ihre Bäuche zu stopfen. Für die Pflege haben die sich noch nie interessiert.
Jeder Müllarbeiter hat in Deutschland eine bessere Lobby als eine Pflegekraft.
Und nein, das ist nicht derespektierlich gegenüber Müllarbeiter gemeint. Es zeigt nur die fragliche Heuchelei seit Jahrzehnten in diesem Land.
Wenn eine Woche der Müll auf den Straßen liegen bleibt(wegen Streik), dann ist der Unmut in Deutschland schnell groß.
Wehe eine Krankenschwester oder Pfleger macht einen ordentlichen Streik?, dann gäbe es aber Vorwürfe.

Genau das muss, aber längst passieren!
Sie müssten längst solidarisch sagen : „Nicht mit uns!“
Dann können diese „so nett rüber kommenden Doktoren“ ihren Scheiß alleine machen.
Es reicht doch einfach mal zusammen einen Tag auszumachen, wo man sich krank meldet.
Ganz zufällig!
Ganz zufällig sind gemeinschaftlich an einem Dienstag auf allen Stationen sehr viele krank!
Warum Dienstag?
Ganz einfach, so kann der Obrigkeits-Mob sich nicht drücken und muss die ankommenden Fehlmeldungen selber wieder reparieren.
Ne Woche später ist es der Mittwoch.
Es wäre alles ganz einfach. Man braucht nur „Gemeinschaft“.
Niemand muss sonst was sagen. Er ist einfach nur einen Tag krank.
Kann ja mal vorkommen.
Aber die simpelsten Dinge gemeinschaftlich aufzutreten und sich zu wehren sind nicht mehr bekannt.
Sie leben alle in einer Blase.

Tue Recht und scheue niemanden.
Prof. Heinze geb. 1953
vielleicht will er ins Altenteil und seine Pensionsansprüche genießen.
Leider fehlt die Unterschrift!

handschriftlich steht da nur
Pfafferodt
Namensgleichheit ? oder ist
Reinhold Pfafferodt Dompropst, Magdeburg

Was hat Pfafferodt mit dem unsäglichen Erpressungsschreiben der Leitung des Uniklinikums Magdeburg zu tun?
Was ist „R214/15742“?. Dies ist handschriftlich auf dem Schreiben aufgetragen.
Ohne Unterschrift der Klinikleitung ist die Kündigung hinfällig.

Die Frage ist, wie geht Ihr damit um?
Mein Sohn ist auch davon betroffen.
Wie reagiert man Lösungsorientiert?
Es muss doch weitergehen….
Bea

Liebe Bea,

schauen Sie mal das unten angehängte Video an. Der Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin Prof. Andreas Sönnichsen sagt ziemlich in den ersten 20-30 Minuten, was er zu seinen Studenten sagt, die ausgeschlossen werden.

„…Prof. Andreas Sönnichsen leitete mehrere Jahre die Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin am Zentrum für Public Health an der Medizin-Universität Wien. Bis er im Dezember 2021 gekündigt wurde. Offiziell, weil er die Corona-Regeln nicht einhielt und auch seine Studenten zu selbigem Verhalten bewog. In Wahrheit aber ging der Universität die fundierte Kritik der Corona-Maßnahmen, die Prof. Sönnichsen öffentlich äußerte, ordentlich gegen den Strich. Mit diesem Schritt zeigte die Universität einmal mehr, wie unfrei Wissenschaft und Medizin mittlerweile ist. Doch Prof. Andreas Sönnichsen lässt sich von seiner Kündigung nicht einschüchtern. Einerseits geht er rechtlich dagegen vor, andererseits legt er sich auch offen mit der Österreichischen Ärztekammer an. Im Dezember 2021 veröffentlichte Sönnichsen gemeinsam mit zweihundert weiteren Ärzten einen Offenen Brief an den Ärztekammer-Präsidenten Szekeres und brachte damit einen Stein ins Rollen. …“

https://auf1.tv/aufrecht-auf1/im-gespraech-prof-andreas-soennichsen-bringt-aerztekammer-und-med-uni-in-erklaerungsnot

Ansonsten finden Sie auf der Seite von RAin Beate Bahner unter aktuelle Publikationen einige Dokumente zum Runterladen. U.a. ein Rechtsgutachten bzgl. d. PCR-Tests und eines bzgl. d. Genexperiments:

https://www.beatebahner.de/

Vielleicht hilft das?

Ansonsten würde ich, wenn Sie die finanziellen Mittel haben, einen RA konsultieren.

Z.B. bei den Anwälten für Aufklärung:

https://afaev.de/anwaltsverzeichnis/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.