Kategorien
Krankenhaus Medien Medizin Politik

Klinik Chef Wagner aus Fürth unterstützt Söder bei Impf-Druck nachdem ihm der die Strafzahlungen erlässt?

Dr. Wagner aus Fürth und Markus Söder erscheinen als Dreamteam was diese 4. Welle des Pflegenotstands anbelangt. Denn schließlich will der eine keine Strafzahlungen zahlen, weil er die Pflegepersonaluntergrenzen nicht einhält und der andere im Gegenzug, dass der vertrauenswürdiger Arzt, Werbung für die Corona Impfung macht. Hierbei müssen wir aber Söders „Impf-Ruck“ durch einen offensichtlichen „Druck“ ersetzen.

Vielen Menschen kann man unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes einiges verkaufen. Das liegt darin begründet, dass der Großteil der Menschen in diesem Bereich keine Erfahrungen hat und der Arzt in Deutschland nach wie vor als Gott in weiß gilt, welchem man im besten Fall nicht widerspricht.
Wer es beispielsweise im Krankenhaus schon mal getan hat – also zu widersprechen – weiß um die Reaktion und das Ansehen des Patienten im Nachgang. Vor der verschlossenen Patiententür werden dann schon mal die Augen gerollt und im Stationszimmer von schwierigen Patienten oder Angehörigen gesprochen. Und wenn man die Ursache mit der klassischen Schulmedizin nicht behandeln kann, wird man ganz ganz schnell wegen psychischer Auffälligkeiten weiter überwiesen.

Wir möchten heute nochmal einen Blick auf Doc. M. Wagner – Medizinischer Direktor – aus dem Krankenhaus Fürth werfen. So nennt er sich bei Instagram und er ist nicht das erste mal auffällig in dieser Pandemie, wie wir in einem Beitrag bereits vor ein paar Tagen berichteten: „Hilferuf aus dem Klinikum Fürth – an Corona liegt es nicht – der Pflegenotstand wird immer deutlicher“. Auch „Pflege für Aufklärung“ berichtete darüber.
Er bat in einem Video um die Hilfe der Politik, dass seinem Krankenhaus die Strafzahlungen erlassen werden. Strafzahlungen muss das Haus deshalb bezahlen, da es die Pflegepersonaluntergrenzen nicht einhält, welche erst seit dem 01.01.202 verbindlich eingeführt wurden. Übrigens wurden diese kurze Zeit später wegen der Pandemie durch Jens Spahn wieder ausgesetzt.
Sprich: Das Krankenhaus hält sich nicht an die Mindestbesetzung, welche lediglich dazu dient ein Mindestmaß an Pflegequalität zu gewährleisten.
Wer in den letzten Jahren mal im Krankenhaus lag, weiß genau weshalb diese Untergrenzen eingeführt wurden.
Interessant dabei ist, dass sich ausgerechnet, der neue bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek bei ihm, mit folgenden Worten, meldete.

#teilenstattklatschen

Heute einmal etwas Positives über unsere Politik. @klaus_holetschek, der bayerische Gesundheitsminister hat mich heute angerufen und mir versichert, dass er sich sowohl in Berlin als auch auf bayerischer Ebene dafür einsetzen wird, dass es intelligentere Lösungen als Strafzahlungen gibt, wenn Krankenhäuser zur Sicherstellung der Versorgung Patienten aufnehmen. Danke dafür 🙏

Euer @doc.m.wagner

@marc_raschke @klinikumfue @markus.soeder

Herr Wagner Instagram

Wollte sich Herr Wagner nun als kleines Dankeschön mit nachfolgendem Video bei Herrn Söder erkenntlich zeigen? Schließlich rief der nun heute den Corona-Katastrophenfall in Bayern aus und seit Tagen erleben wir ein Dauerfeuer auf Söders Social Media Kanälen bezüglich der Corona Impfung. Erst gestern äußerte er sich, man sollte überlegen, ob nach neun Monaten der Geimpften-Status nicht mehr gilt. Außerdem spricht er sich offen für altersunabhängige Corona-Drittimpfungen aus, obwohl gerade erst daran geforscht wird, wer wie von der „Booster-Impfung“ profitiert – sprich: es gibt dazu noch keine wissenschaftliche Erkenntnis.

Interessant dabei ist auch der Aspekt, dass Dr. Wagner u.a. enorme Größen aus der Pflege auf Instagram in seinen Posts markiert:

@marc_raschke @thefabulousfranzi @doc.caro.holzner @_schwester.gabi @halbtagsheldin @einfach.jean @julesloveandlife @christian.ulmen @chris.werk @klinikumfue

Viele dieser Pflegepersonen kennen wir aus Berichten der Öffentlich-Rechtlichen und viele haben Bücher geschrieben, die sich natürlich besser verkaufen, wenn Werbung dafür gemacht wird. Dazu muss man sich aber eben anpassen.
Der Pfleger Schwester Gabi (ja, er ist ein Mann) sticht dabei mit besonders unqualifizierten Posts ins Auge, wohingegen Schwester Franzi die meiste Reichweite besitzt und dadurch den Großteil der Pflegepersonen steuert.

Was allerdings bei all dem Trubel um die 4. Pflegenotstandswelle außen vor gelassen wird ist, dass im Pandemiejahr über 25 Krankenhäuser geschlossen wurden, darunter u.a. auch eine Insolvenzversteigerung des Krankenhauses Ingelheim. Außerdem bedenken wir unseren Beitrag: „Alarmierende Zahlen: Bereits 7 Kinderkliniken und Fachabteilungen geschlossen, 9 arbeiten offiziell defizitär“.
Karl Lauterbach sagte erst kürzlich in einer seiner Talkshowbesuche, nachdem ihn Sahra Wagenknecht darauf ansprach, dass die DRG Einführung ein Fehler war.
Mitten in der dritten Welle: verschenkte Markus Söder Beatmungsgeräte und das Militär landet in Hamburg: denn Deutschland nimmt 18 Corona-Erkrankte aus Rumänien auf – wir haben nichts dagegen, dass man sich gegenseitig hilft, nur passt dies nicht zum gezeichneten Bild der überwältigenden 4. Welle, in der die Krankenhäuser schon jetzt an die Belastungsgrenzen kommen.
Werfen wir einen Blick auf die vergangenen Jahre, sehen wir, dass in den Wintermonaten durch die Einsparungen und Privatisierungen im Gesundheitswesen, alle Bereiche am Limit arbeiten. Gangbetten sind hier keine Seltenheit, doch hat es bislang niemanden interessiert.
Schauen wir uns nun an, was „Doc Wagner“ zu sagen hat:

KLARTEXT!

Die Pandemie ist keine Privatsache! Impfen ist keine Privatsache! Die Freiheit des einzelnen endet dort, wo sie die Freiheit des anderen begrenzt. Und dieser Punkt ist in der Pandemie längst erreicht.

Das Nicht-Impfen von über 20% der erwachsenen Bevölkerung hat immense Auswirkungen auf den Rest der Bevölkerung:

– auf den Patienten mit Herzinfarkt, der wertvolle und überlebensentscheidende Minuten im Rettungswagen verliert, weil der Weg zum nächsten freien Intensivbett länger als nötig ist
– auf die Patientin mit dem Eierstockkrebs, deren dringend notwendige Tumor-OP mehrfach verschoben werden muss, weil kein Intensivbett frei ist
– auf die Patientin mit dem Schlaganfall für die gilt: time ist brain. Also jede Minute verzögerter Krankenhauseinweisung erhöht das Risiko für eine bleibende Lähmung oder Behinderung
– auf den schwerkranken Patienten, der längere Zeit im Krankenhaus liegt vielleicht sogar im Streben liegt und den seine Angehörigen nicht, oder wenn dann nur kurz sehen und begleiten können.
– …

Schon viel zu lange lässt sich die vernünftige Mehrheit der Bevölkerung von Querdenker und Wissenschaftsleugner mit schrägen Argumentationen vor sich hertreiben. Mit immer neuen und immer unsinnigeren und v.a. falschen Behauptungen und Theorien, werden Menschen verunsichert und der einfach klare Blick auf die Realität geht verloren!

Dabei ist es glockenklar: Die Impfungen sind der Weg aus der Pandemie, und das bei einem extrem hohen Maß an Sicherheit. Die Gefahren und Nebenwirkungen durch die Infektion ist um ein Vielfaches höher und gefährlicher als Nebenwirkungen der Impfungen!

Wir sind jetzt in der aus meiner Sicht kritischsten Phase der Pandemie. Die 4. Welle der Pandemie trifft auf ein Gesundheitssystem, das ausgelaugt ist! Unsere Mitarbeiter können nicht mehr, können nicht immer nochmal alle Kräfte zusammensammeln und wieder durchhalten.

Die Pandemie hat Narben hinterlassen und wir könnten all das verhindern, wenn wir eine ausreichend hohe Impfquote hätten.
Deshalb nochmal mein dringender Appell an Sie alle:
LASSEN SIE SICH IMPFEN!

Euer @doc.m.wagner
#teilenstattklatschen#klifue4you#KlinikumFürth#gemeinsamfürfürth

Vor 21 Std. bei Instagram (09.11.2021) Chefarzt Wagner

Hier also nochmal das Video welches zeigt, dass jeder Winter für unser kaputt gespartes Gesundheitssystem eine Belastungssituation darstellt, doch fehlten da noch nicht die 9.000 Pflegepersonen welche wir während dieser „Pflegenotstandspandemie“ verloren haben.

In Bayern gilt weitgehend 2G bei Veranstaltungen und 3G am Arbeitsplatz. Für Schüler ab 12 Jahren gibt es für Hobbys wie Sport und Musik eine Übergangsfrist: Dort gilt bei 2G bis Jahresende auch der Schülerausweis. Das gibt Zeit, sich jetzt impfen zu lassen.
#Corona#Impfen

09.11.2021 Markus Söder Instagram
Hier ein kurzer Einblick in einen Post von „Schwester Gabi“ – Ralf Berning – der viele Pflegepersonen beeinflusst

Schaut man sich auf Social Media Kanälen um, erkennt man, dass es hier kaum kritische Pflegepersonen gibt und dadurch der Großteil derer, die in der Pflege arbeiten, im Sinne der Regierung beeinflusst werden.

Die andere Welle.

Es geht wieder los. Zum vierten Mal.
Wieder müssen wir uns vermehrt um Patienten kümmern, die nach Luft ringen.
Wieder Patienten mit Covid-19, die Todesangst haben. Wir kommen wieder an unsere Grenzen. Harren stundenlang in Schutzkleidung aus. Telefonieren mit Angehörigen. Schauen uns Bilder von weißen, durchlöcherten Lungen an.
Sehen Laborwerte und erkennen, dass es ein schwerer Verlauf wird. Wieder dieser ständige Kampf um das letzte Intensivbett.

Aber einige Dinge sind diesmal anders.
Eine der ersten Fragen bei einer Neuaufnahme ist fast immer: Geimpft?
Fast alle sind es leider nicht. Das ist traurig. Weil so viele Schicksale nicht hätten so schlimm ausgehen müssen.
Ich kämpfe selber immer mit mir, professionell zu bleiben. Aber es ist schwer. Ich zweifle an der Vernunft der Menschen.

Vor ein paar Tagen fragte mich ein Patient, während wir ihn aufgenommen haben, nach Luft schnappend, „sind sie böse auf mich, weil ich nicht geimpft bin?“ Was soll man da antworten? Mein Kollege hat hochprofessionell geantwortet. Ich konnte nichts sagen, weil ich mich zusammenreißen musste. Menschlich?

Aber noch etwas ist anders. Unsere Kapazitäten. Wir haben fast 5000 Intensivbetten weniger. Geht die Entwicklung so weiter, werden wir 2 Wochen 3000 Covid Patienten, im Dezember sogar 6000 auf den Intensivstationen haben. Ich frage mich bloß, wer diese Patienten versorgen soll!

Wir haben nicht mehr annähernd die Möglichkeit, wie zu Zeiten der zweiten oder dritten Welle. Viele Kollegen haben die Intensivstationen verlassen oder gekündigt. Was ist seitdem passiert? Nichts. Spahn sah kein Handlungsbedarf. Währenddessen reden Medien von der nationalen Notfallreserve mit 11000 Intensivbetten. Leere Betten. Wie unsere gesperrten.

Wenn ich so darüber nachdenke, hat sich doch nichts geändert. Menschen sind unvernünftig. Wir müssen es ausbaden.

Es interessiert niemanden.
Business as usual.
Bild: MDR

#pflegenotstand #pflege #pflegekräfte #personalmangel #intensivstation #covid_19 #biontech #krankenhaus #corona #impfung #notaufnahme #spahnsinn #nichtselbstverständlich

#medizin #gesundheit #icunurse #nurselife #vergesseneorte #hope #überlastung #leben #inzidenzwert

Intensivpfleger aus Bielefeld
Die Intensivschwester Franzi hält sich da schon etwas bedeckter – dort erfährt man immer nur für 24h über ihre Story, wie Sie zum Impfen steht

Schwester Franzi, welche pausenlos Werbung in ihren Storys schaltet, um sich neben ihrer Arbeit auf Intensiv noch was dazu zu verdienen, postet aktuell Bilder mit Dunja Hayali. Nichts verwerfliches, aber es zeigt doch offensichtlich ihre nähe zu den ÖR.

Man muss also erkennen, dass Menschen wie sie (mit 285.000 Abonnenten im Bereich der Pflege) mit unter die Fäden in der Hand haben und viele Pflegepersonen im Sinne der Politik beeinflussen.

Welcher unserer Leser stattdessen eine etwas schlichtere Sichtweise der Dinge aus der Pflege bevorzugt, sollte mal bei dem Profil von Führungskraft mit Herz vorbei schauen – übrigens auch mit eigenem Blog https://fuehrungskraft-mit-herz.zwitschern.net/ zu finden.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

19 Antworten auf „Klinik Chef Wagner aus Fürth unterstützt Söder bei Impf-Druck nachdem ihm der die Strafzahlungen erlässt?“

Chef-„Arzt“ Wagner schrieb:

— Das Nicht-Impfen von über 20% der erwachsenen Bevölkerung hat immense Auswirkungen auf den Rest der Bevölkerung

RKI

— In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden.

(Stand: 02.11.2021)

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html

Diese Aussage vom RKI entkräftet doch den geäußerten Unsinn sofort. Mehr muß doch gar nicht darüber gesagt werden, bis auf Chefarzt Wagner hat den falschen Beruf ergriffen. Chefschwindler ist hier besser angebracht.

„– auf die Patientin mit dem Schlaganfall für die gilt: time ist brain. Also jede Minute verzögerter Krankenhauseinweisung erhöht das Risiko für eine bleibende Lähmung oder Behinderung“

ja, insb. die, die einen aufgrund der Impfung bekommen… kannste dir nicht ausdenken so einen Scheiß. Die mit H-Infarkt, haben sich jahrelang aufgrund von Freiheit, fett & krank gefressen, oder sich gesund impfen lassen, um den Fetten weiter die Freiheit zu ermöglichen… 🤪

Wer fett ist, kann durchaus einen Herzinfarkt bekommen, aber die Mehrheit, die mein Mann bei der Reha getroffen hat, die waren absolut nicht fett. Er im Übrigen auch nicht. Eine erbliche Vorbelastung kann es aber geben, so wie bei meinem Mann. Sein Vater hatte mehrere Infarkte und war absolut schlank und drahtig. Also, dass nur Fette Herzinfarkte bekommen, ist ein Trugschluß.

Meine Mutter hatte z.B. keinen, obwohl sie Konfektionsgröße 50 trug.

„Lage auf den Intensivstationen: Patientenbeauftragte und Intensivmediziner besorgt

– Die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen steigt und erreicht ähnliche Werte wie im vergangenen Jahr.“

Jetzt kommt´s:

– „Doch durch den Personalmangel stehen bundesweit 4000 Intensivbetten im Vergleich zum Vorjahr weniger zur Verfügung.“

https://www.rnd.de/gesundheit/corona-patienten-auf-intensivstationen-zahl-steigt-sorge-waechst-PW7HRTV2PSZ5LOURYWSUE6TILI.html

Kommt eine Impfpflicht wird sich das Bild noch verschärfen, schon geschehen in anderen Ländern und meine Vermutung ist, man will bewusst abbauen. Dann kommt die Katastrophe und UN oder EU kann das Gesundheitssystem übernehmen , weil es nicht mehr funktioniert. Wetten?

Zumindest können dann Krankenhauskonzerne die Klinik billig erwerben. Und Tarifsysteme könnte man so auch prima aushebeln, vielleicht wird dann billiges Pflegepersonal aus anderen Ländern angeworben.

„Schwester Gabi“: „Es ist doch so. Wir erreichen eine Herdenimmunität nur über Impfung…“
Nicht ganz auf dem neuesten (wobei das schon gar nicht mehr als neu bezeichnet werden kann) Stand, wie es scheint?

„Es zeige sich, erklärte Gudnason, dass auch Geimpfte Infektionen relativ leicht weitergeben – Herdenimmunität sei so nicht möglich.“

*https://www.luzernerzeitung.ch/international/impfwirkung-laesst-nach-island-und-israel-ploetzlich-explodieren-bei-den-impfvorreitern-die-corona-zahlen-ld.2172608

„Es gibt mehr Neuinfektionen im Sommer bei Geimpften als im Winter bei noch ungeimpften Isländern.
Die enttäuschten Isländer setzen nun auf natürliche Durchseuchung auf dem Weg zur angestrebten Herdenimmunität.
(…)
Je älter desto höher fällt die Impfquote aus. Bei den über 70 Jährigen liegt die Quote nahezu bei 100%. Bei den 50-69 Jährigen liegt sie bei etwa 90%. Es sind eigentlich nur die Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahre, die die Impfquote insgesamt über alle Altersgruppen auf 75% voll/81 % teils senken.

Eine viel höhere Impfquote ist folglich in einer Gesellschaft kaum möglich, es sei denn man zielt auf die Kinder.
(…)
Andere Experten wie WHO Experte Klaus Stöhr halten Herdenimmunität für unrealistisch

Diese Einschätzung entspricht auch den diversen Stellungsnahmen von den ehemaligen WHO Epidemiologen Klaus Stöhr. Nach Stöhr gibt es keine Virus der Atemwege (ARE Viren), bei welchem jemals eine Herdenimmunität erreicht worden wäre. Da ARE Viren sich fortlaufend und schnell verändern und an die Bedingungen anpassen, gibt es zwar eine Kreuzimmunität, aber keine sterile hundertprozentige Immunität, wie wir das bei anderen Viren kennen.“

*https://www.transparenztest.de/post/island-abrupter-anstieg-neuinfektionen-obwohl-8-von-10-islaender-geimpft-sind

Schon gar nicht mit so einer Impfung, die keine sterile Immunität erreicht und die vor allem ja schon veraltet ist, bevor sie überhaupt an die Mehrheit der Bevölkerung verabreicht werden konnte. Das werden auch die Booster-Shots nicht ändern, denn die enthalten die gleiche Brühe wie die Ursprungsimpfung.

Da die Antikörper so spezifisch sind, dass sie bei kleinster Mutation das Virus nicht mehr bekämpfen, weil sie es nicht erkennen, bringen die Booster nix, außer weiterer Tote und Geschädigte. Und das dürfte mit 100%iger Sicherheit eintreten. Und wenn sie die Kleinkinder impfen, werden wir auch demnächst Kleinkinder mit Herzinfarkt und Schlaganfällen bekommen. Bei den jungen Leuten fangen sie jetzt lt. einem Artikel bei uncutnews.ch schon an und bereiten die Menschen mit entsprechenden Zeitungsartikeln seelisch darauf vor, dass ein Infarkt mit 22 vollkommen normal sei: https://uncutnews.ch/vermehrte-todesfaelle-weisen-auf-eine-entvoelkerungs-agenda-hin/

Ein recht langer Artikel, so ungefähr ab der Mitte sind einige Beispiele genannt, wie man es bereits jetzt versucht, die Öffentlichkeit auf die vielen ganz normalen Herzinfarkte bei jungen Menschen vorzubereiten. Und die Deppen in der Bevölkerung werden garantiert mit entsprechenden Argumenten aufwarten, warum es ganz normal ist, dass junge Leute nun reihenweise an Infarkten sterben. Bin gespannt, wann man es auf die Klimaerwärmung, ach sorry, das heißt ja inzwischen Erhitzung, schieben wird…

Danke, daß Ihr Euch diesen Wagner noch einmal vorgenommen habt! Es ist schon erstaunlich, welche Interessenlagen hier miteinander verquickt sind.

Auch in Wien findet ein Booster-Test statt:

„(Wien, 08-11-2021) Die Medizinische Universität Wien untersucht im Rahmen einer großangelegten Studie die Wirkung und Sicherheit der Corona-Booster-Impfungen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle, die sich in der Impfstraße im Austria Center Vienna einer Booster-Impfung unterziehen. Es sollen mindestens 5000 Freiwillige in die Studie eingeschlossen werden.“

https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/news-im-november-2021/meduni-wien-untersucht-wirkung-der-corona-booster-impfungen/

Interessant unter“ Information zur Studie“ – die Antwort auf folgende Frage:

„Bekomme ich die Ergebnisse über meinen Antikörper-Wert?

Die Analysen der Blutproben erfolgen am Klinischen Institut für Labormedizin an der Medizinischen Universität Wien. Folgende Analysen werden dabei durchgeführt:

Bestimmung der Antikörper gegen die ‚Rezeptor-Binungsdomäne‘ des viralen Spike-Proteins. Die Angabe des Wertes erfolgt in BAU/ml. Derzeit gibt es noch keinen zertifizierten Test auf Antikörper gegen SARS-CoV-2.“

Es gibt noch gar keinen „zertifizierten“ Antikörpertest!? Warum nicht!? Ärzteblatt – 02.07.2021:

„Antikörpertests spielen im deutschen Pandemiemanagement bislang keine Rolle, in anderen europäi­schen Ländern werden sie dagegen schon eingesetzt. Wichtigster Kritikpunkt an den Tests unterschied­licher Hersteller ist, dass es keine einheitlichen Standards gibt. Es fehlt außerdem weiterhin an einem serologischen Korrelat für Immunität gegen eine Infektion mit SARS-CoV-2.

Insbesondere das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) und das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) verwehren sich gegen den Einbezug von Antikörpertests in nationale Teststrategien und das europäische COVID-19-Zertifikat.“

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/125214/Antikoerpertests-reichen-fuer-digitales-COVID-19-Zertifikat-vorerst-nicht-aus-aber-das-koennte-sich-aendern

Wer hätte es gedacht – kein einheitlicher Standard – und – keinen Einkleber für das „Impf-Panini“ 😉

Klingt nur logisch, daß sie keine Antikörper-Tests zulassen, denn sonst müßten sie feststellen, daß a) viele Menshen auch ohne die „Impfung“ bereits Immunitätsstatus haben und b) das die Anzahl an verspritzten Dosen senkte, was natürlich den Gewinn der Pharma-Unternehmen schmälert.

Das Narrativ lautet ausschließlich, sich den „Pieks“ geben zu lassen, Alternativen werden weggebissen wie ungeliebte Hunde.

Ich bin der Aufforderung des Dr. oben gefolgt und lasse mich nicht von Pseudowissenschaftlern in die Irre führen und deswegen:
Ich lasse mich NICHT IMPFEN!

Und wie überlastet das Pflegepersonal war, das konnte man ja auch auf YT sehen, die waren so überlastet, dass sie Tanz-Choreografien einstudieren konnten.

Wann war wo kein Intensivbett frei? Und haben die Corona-Intensiv-Patienten alle ein Frühbehandlung nach dem FLCCC-Protokoll bekommen, d.h. sind alle Möglichkeiten zur Vermeidung eines schweren Verlaufes ausgeschöpft worden?

Ich überlege mir, ob ich meine private Zusatzkrankenversicherung kündigen soll, weil Krankenhaus heisst Tod, und den kann ich auch gratis haben.

Bill Gates gibt die Parole aus: „7 Milliarden impfen!“ (er meinte „spritzen“) und nun schauen wir dabei zu, wie die Weisungsgebundenen sich dabei überschlagen, die Order zu exekutieren.

Wie auch sonst, wenn jemand etwas tun muss, was keinerlei erkennbaren Sinn hat (oder keinen öffentlich vertretbaren Sinn) wird gelogen und werden angebliche Begründungen zusammenphantasiert und Scheinbegründungen an dern Haaren herbei gezogen.

Daher auch die vielfältigen, völlig diversen Behauptungen und Begründungen: jeder Exekutor findet seine für ihn persönlich am stimmigsten klingende Erklärung.

Beim einen laufen die Krankenhäuser angeblich voll (natürlich nur wegen der einzig noch existierenden Krankheit: Corona), bei den anderen steigen die „Inzidenzen“ wieder (habe ich nicht gehört, dass kostenlose Tests wieder eingeführt werden? haben sich zuwenige testen lassen, stimmen die „Inzidenzen“ mit den Vorgaben oder gewünschten Meldezahlen nicht mehr überein?), bei wieder jemand anderem muss angebliches „Longcovid“ für den Irrsinn herhalten, …

Aber alles hat in Wahrheit nur eine einzige Ursache, nur eine einzige Begründung:

„Führer Gates befiehl – wir folgen Dir. (Denn Du hast das Geld!)“

Na klar!
Für Geld machen die meisten doch (fast) alles!
Oder für n McDoof Menü.
Oder für ne Bratwurst.
Oder für Schokolade.

Oder weil sie in ihrer Glocke sowieso der Welt schon lange entrückt sind.

„Man(n) fühlt sich matschig … wahrscheinlich von der Grippeimpfung“, nachdem man die zwei mrna-Spritzen auch schon intus hat.
Wer weiß, was in der Spritze gegen Grippe drin ist. Vielleicht auch schon ein potenzierter Booster gegen sämtliche C.-Viren, die es gab, gibt und zukünftig geben wird.
Schon erstaunlich, wie manche mit sich mit Gewalt mit Chemie vollpumpen lassen.
Für mich geht das schon in Richtung Drogenabhängigkeit.

Aber wie heißt es da noch … ? Wer eher/schneller stirbt, ist länger tot.

Gab es da nicht den Einwurf, daß zukünftig Grippe-Impfungen auch auf dem mRNS-Gerümpel basieren sollen? Demnächst neu im Sortiment: Kombi-„Impfung“ Corona & Influenza auf mRNS-Basis, wahlweise auch mit Vektorviren!

Drogen machen zunächst glücklich, bevor sie den Körper zerstören. Diese neuartigen Gen-Therapien machen höchstens indirekt glücklich, indem deren Verabreichungen die zumindest teilweise Rückgabe ihrer unveräußerlichen Grundrechte einen Hauch von Freude, oder zumindest Erleichtung, bietet.

Vielleicht ist es ja sinnvoller wenn die Impfwilligen sich lieber Heroin
oder andere starke Drogen besorgen, und eine Drogenkarriere beginnen.
Das ist Ganz bestimmt viel weniger riskant als Impfung .

Wenn man sich diese beiden Videos ansieht, ist alles gesagt.
FPÖ-Pressekonferenz mit Herbert Kickl: Aktuelle Fragen zum türkis-grünen Coronawahnsinn
https://www.youtube.com/watch?v=XmD6Y6wh0w4

Indiens Ivermectin-Nachrichtensperre Das Geheimnis ist gelüftet – Corona Transition
https://corona-transition.org/indiens-ivermectin-nachrichtensperre-das-geheimnis-ist-geluftet

Mit diesen Maßnahmen hätte man 90% der schweren Verläufe und Hospitalisierung verhindern können und alles wäre gut. Bin genesen von Covid 19. Läuft aber bald aus. Lasse mich auf keinen Fall mit diesem Zeugs impfen. Mein Mitarbeiter hat sich impfen lassen und lag kürzlich mit einer Lungenembolie im KH. Zum Glück gut gegangen. Mein Freund, meine Frau und ich hatten Covid 19. Alles leichte Verläufe ohne KH Aufenthalt. Mein Feund ist gesundheitlich schwer vorbelastet und ich auch. Schlank, Bluthochdruck, Aortadissektion operriert, Marfansyndrom. Trotzdem nur leichten Verlauf. Hatten aber wenigsten Cortisonhaltiges Astmaspray zur Verfügung. Das hat die Lunge ganz gut geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.