Kategorien
Boosterimpfung Impfung Impfversagen

Hamburgs Grünen-Chefin Maryam Blumenthal erkrankt geboostert an Corona: „es war ein Höllentrip“

Als Grünen-Chefin in Hamburg ist sie natürlich vorbildlich doppelt geimpft und geboostert. Dennoch erkrankt Maryam Blumenthal an Corona. Wehleidig berichtet sie in den sozialen Netzwerken über ihre Erkrankung „Alles tut weh Ich bin sooo müde und habe höllische Kopfschmerzen“. Die Bossterimpfung stellt sie natürlich nicht in Frage – im Gegenteil, sie hat nun noch weniger Verständnis für Ungeimpfte. Denn wer weiß schon, wie schlimm der Verlauf erst ohne die drei Spritzen gewesen wäre? Werfen wir einen Blick auf ein trauriges Zeitzeugnis deutscher Geschichte.

Was für eine wunderbare Frau! Und was sie mit ihren 36 Jahren schon alles erlebt hat! Geboren ist Maryam Blumenthal übrigens im Iran (Teheran). Mit nur zwei Jahren kam sie dann mit ihren Eltern nach Deutschland. Sie hat einen Magisterabschluss in Erziehungswissenschaften, ist verheiratet und hat drei Kinder. Politisch ist sie bei den Grünen aktiv, wo sie im Mai 2021 zur Landesvorsitzenden der Hamburger Grünen gewählt wurde. Das ist ja fast schon wie in einer Disney Geschichte! Ach ja – Maryam Blumenthal ist übrigens geimpft und geboostert. Das zeigt sie auch gerne in ihrem Profil auf Instagram – #endlich #Booster:

Quelle: Instagram

Und nun ist es dennoch passiert – nach ihrem Booster erkrankte Maryam Blumenthal an Corona. Aber damit ist sie nicht alleine, Nürnbergs Bürgermeister Marcus König, erkrankt ebenfalls trotz Booster an Corona. Auch über ihre Erkrankung berichtet sie natürlich zuerst einmal bei Instagram:

Quelle: Instagram

**ENDLICH KINDERZIMMER AUSMISTEN oder EIN WERBEBEITRAG ZUM BOOSTERN**

Nachdem sich im Kinderumfeld beim Sport in der vergangenen Woche die positiven Fälle gehäuft hatten, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch unsere Familie erwischt. Ich finde ja, es ist schon erstaunlich, dass wir innerhalb der fast zwei Jahren Pandemie noch nicht einmal in Quarantäne mussten. Drei Kinder in drei verschiedenen Einrichtungen, beide Eltern Lehrkräfte an großen Schulen und dann noch Politik, Sportverein… da hatten wir bisher wohl großes Glück! Jaja, und natürlich waren wir auch sehr vorsichtig, aber das waren andere auch und manchmal ist es einfach auch Pech, wenn’s einen erwischt.

Nun war es soweit:

Bei einem unserer Kinder schlugen am Wochenende gleich zwei Schnelltests positiv an. Da ich mich seit Donnerstag erkältet fühle, habe ich mit ihm zusammen einen PCR-Test durchführen lassen. Aufgrund meiner Symptome war ich sicher, sollte es uns erwischt haben, dann auch mich. Aber nein, ich bin einfach nur erkältet! Das Kind ist pcr-positiv, ich negativ. Und das, obwohl ich als Trainerin mit betroffenen Kindern im engen Kontakt war, und natürlich auch mit meinem eigenen Kind. Aber: Ich bin seit 3 Wochen geboostert und dafür heute einmal mehr sehr dankbar!

Die Boosterimpfung hat uns Eltern verschont!

Leute, lasst euch boostern!

Wir begeben uns nun alle erst einmal in Quarantäne, solange die neue Regelung des Bundes noch nicht greift. Dann werden halt endlich mal die Kinderzimmer ausgemistet.

#boostern #booster #impfenschützt

Weiter findet sich in ihrem Profil über den Krankheitsverlauf nichts (mehr) – der neueste Beitrag ist ein Aufruf zur Teilnahme an einer Demonstration in Hamburg gegen „Schwurbelei“:

Wir stellen uns dem entgegen: demokratisch, geimpft und mit Abstand, Maske und strengem Hygienekonzept. Wir treten ein für Solidarität und gegen Spaltung und Verschwörungsmythen.

Maryam Blumenthal

Und ihre Corona Erkrankung? Nun, die SHZ berichtet darüber – da der gesamte Artikel hinter einer Bezahlschranke ist, werfen wir doch hier einen Blick darauf (Download bieten wir hier an):

Hamburg | Hamburgs Grünen-Chefin Maryam Blumenthal hat sich mit der Omikron-Variante des Coronavirus angesteckt. Auf ihrem Facebook-Profil berichtet die 36-Jährige jetzt von einem schweren Krankheitsverlauf: „Fast vier Tage lang kämpfte ich mit um die 40 Grad Körpertemperatur. Mein Rekordwert lag bei 40,7. Nichts half wirklich.“

Laut dem Facebook-Eintrag, über den zuerst das „Hamburger Abendblatt“ berichtete, hat sich Blumenthal mutmaßlich bei einem ihrer drei Kinder angesteckt. „Am 6. Januar bekam ich erstmals höllische Kopfschmerzen, die ich nur mit Tabletten einigermaßen aushalten konnte“, schriebt die Politikerin, die den Post inzwischen gelöscht hat.

Laut der Schilderung infizierten sich nach und nach alle fünf Familienmitglieder. Während ihr Ehemann keine und die Kinder vergleichsweise leichtere Symptome zeigten, kämpfte die Bürgerschaftsabgeordnete mehr als eine Woche lang mit heftigen Beschwerden.

Ihre Symptome, neben hohem Fieber und Kopfschmerzen, beschreibt Blumenthal so: „Herzrasen, krasse Schweißattacken – insbesondere nachts –, Schüttelfrost, Erbrechen, überall Schmerzen.“

Seit Dienstag dieser Woche sei sie zumindest fieberfrei. Dennoch kämpft sie weiter mit Beschwerden: „Es ist, als sei ein Auto über meinen Körper gefahren. Alles tut weh. Ich bin sooo müde und meine höllischen Kopfschmerzen sind wieder so stark wie in der ersten Woche.“

Omikron sei bei weitem nicht so harmlos, wie es mancher glaube, so die Überzeugung der Politikerin. „Ich bin nur froh, dass wir Erwachsenen diesen Scheiß als dreifach Geimpfte durchgemacht haben. Nach diesen Tagen habe ich noch weniger Verständnis für jene, die diesen Virus klein reden und sich bewusst nicht impfen lassen wollen.“
Blumenthal geht davon aus, dass das Virus auch andere auf ähnlich heftig treffen wird. Sie schreibt: „Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele von ihnen, viele von euch, noch einen ähnlichen Höllentrip durchmachen wie ich.“

Quelle: SHZ

Der Bericht könnte doch dramatischer nicht sein. Eine aus dem Iran geflohene Frau, die zudem drei Kinder geboren hat, schildert mit solchen Worten ihre Erkrankung. Von „höllischen Kopfschmerzen, die ich nur mit Tabletten einigermaßen aushalten konnte“ ist da die Rede! Und immer noch ist sie „sooo müde“!
Wir sind wieder einmal sprachlos – aber natürlich froh, dass Maryam Tabletten gegen die Kopfschmerzen zu Hause hatte. Wir fragen uns, was die Menschen wohl früher gemacht hätten, als es noch keine „Tabletten“ gab.

Ach und noch ein gut gemeinter Rat an Maryam: Vielleicht schläfst du dich das nächste mal lieber so richtig aus, bevor du zu einer Demo aufrufst. Hier übrigens ein kleiner Eindruck von genau der Demo, zu der Maryam aufgerufen hat. Man beachte den Abstand und die Friedfertigkeit, die davon ausgeht:

Hier noch ein paar weitere Impfessionen von Maryam Instagram Profil:

Unsere beiden Listen zum Thema Medienberichte und Impfnebenwirkungen, sowie die Liste für private Impferfahrungen findest du hier und hier. Gerne kannst du uns über Medienberichte und Impferfahrungen durch einen Kommentar oder via E-Mail informieren: info@corona-blog.net.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

137 Antworten auf „Hamburgs Grünen-Chefin Maryam Blumenthal erkrankt geboostert an Corona: „es war ein Höllentrip““

„demokratisch, geimpft und mit Abstand, Maske und strengem Hygienekonzept“

Sie hat „klimaneutral“ vergessen – absolut unverzeilich!

Also irgendwas stimmt wirklich nicht!

Diese Leute sind mehrfach geimpft, geboostert, haben teils höllisch Angst vor einer Infektion, tragen teils sogar beim Spaziergang Masken… Und dann bekommen sie das, was ich seit einem halben Jahr nicht hinbekomme ohne jede Vorsichtsmaßnahme: Einen positiven Test.

Ich denke immer mehr, die haben einfach Impfschäden? Ich will ja keine voreiligen Schlüsse ziehen, und es ist alles nicht repräsentativ, aber ich passe wirklich seit einem halben Jahr GAR nicht mehr auf, komme Leuten nah wie immer, trage nur noch „Pseudo“-Masken und nur da wo unbedingt vorgeschrieben,… genauso geht es meinem Vater, Ü70, und keiner wird krank.

@Merkwürdig

Aber ich ziehe die Schlüsse. Die Spritze hat die Menschen krank gemacht – und nicht die Geisterkrankheit.

Ich bin seit 22 Monaten kerngesund. Und das bei der schlimmsten Pandemie der Weltgeschichte! Es sei denn … es gab nie eine Pandemie. Gut, während der Pest sind auch genügend Leutchen verschont geblieben, nur aber sahen die Gesunden die Kranken und die Toten. Ich aber sah weder die Kranken noch die Toten. Vielleicht haben die Kehrmaschinen sie in der Früh schon weggeräumt?!

Aber seit gespritzt wird, sehe ich die Kranken und höre, dass Leute, die ich kannte, gestorben sind. Von leichten Schmerzen bis hin zur Erblindung, Herzschmerzen oder sogar Intensivstation.

Ich ziehe also Schlüsse.

Mir erzählte heute eine Freundin, sie kenne tatsächlich eine Handvoll Leute mit schweren Corona-Verläufen. Ältere starben, jüngere (das sollte heißen: so 50 oder 60 oder 70 jährige) waren Wochen im Krankenhaus, nahmen stark ab, sind nicht mehr richtig toll unterwegs jetzt.
Ich nehme das mal zur Kenntnis. Ist niemand, der mich anlügen würde oder übertreiben.
Sieht das ganze auf eine interessant ausbalancierte Weise, diese Freundin.
Ich denke ja, sie unterschätzt die Gefahr, der sie sich und ihre ganze Familie aussetzt, weil sie die wirkliche Gentherapie nicht erkennt, aber ich rechne es dieser Freundin hoch an, dass sie mich ernst nimmt und auch selbst sagt, dass die Nebenwirkungen teils drastisch seien ihrer Einschätzung nach und nicht gemeldet würden, weil sich sonst keiner mehr impfen lassen würde.

Fand aber gleichzeitig auch, dass die Politik die Spaltung der Gesellschaft nicht wolle und deshalb die Impfpflicht nicht kommen werde.
Ich war da in Sachen Politik und Spaltung entschieden anderer Meinung.
Ich finde schon erstaunlich, das kluge Menschen, wenn sie selbst nicht betroffen sind, das offenbar wirklich übersehen können. Für unsereins ist es ja unüberhörbar, wie da ständig aufgehetzt wird. Aber bei den anderen bleibt nur hängen, wenn dann irgendwo mal in völligem Widerspruch zum zuvor Gesagten und Getanen ein Statement kommt wie „Ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften“. Sowas bleibt dann hängen.
Befremdlich irgendwie.

Dennoch: In der Krise erkennt man, wer wirklich anständig ist im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis. Und ich rechne es dieser Freundin sehr an, dass sie differenziert bleibt und mir meine Haltung zugesteht.
Ich würde mir natürlich wünschen, dass sie für sich selbst die Notbremse zieht und auch für ihre jungen Kinder. Hätten sie alle nicht verdient, wenn da was Schlimmes folgen sollte. Und es wäre ein großer Verlust für ihr Umfeld.

Was Sie schreiben, kennt man doch auch schon von den saisonalen Grippewellen, die wir bis 2020 regelmäßig hatten.

Wie wurde bei den von Ihnen erwähnten Leuten denn „C.“ festgestellt?
Wurden sie von einem Arzt gründlich untersucht?
Wurde eine Differentialdiagnose erstellt?
Oder gab es nur positive Testergebnisse?

Das ist eine gute Frage!
Grippe-Vergleich hatte ich natürlich dann auch angeführt.
Aber die Frage nach der Diagnosestellung hätte ich wirklich mal stellen können.

Ich habe nur ein wenig aufgehorcht, weil bei mir im Umfeld tatsächlich auch jemand „Corona“ hatte und außer Geschmacksverlust einfach rein gar nichts bemerkt hatte.
Dieser Mensch ist völlig hager geworden und gealtert. Hat mich erschrocken, als ich es gesehen habe. Sehr abgemagert auch, fast wie nach einer schweren Krankheit oder Drogenvergangenheit 🙁
Ich ging davon aus, dass es Stress wegen Ausgrenzung usw. als Ursache hatte. Jetzt fragte ich mich aber natürlich dann schon auch, was die vielleicht im Labor noch so alles mit an Funktionalität in dieses Spike mit eingebaut haben mögen.

„Ich habe nur ein wenig aufgehorcht, weil bei mir im Umfeld tatsächlich auch jemand „Corona“ hatte und außer Geschmacksverlust einfach rein gar nichts bemerkt hatte.“

-> auch hier stelle ich die gleichen Fragen wie in meiner ersten Kommentarantwort an Sie: wie wusste dieser jemand, dass es „C.“ ist? Geschmacksverlust bei einem Atemwegsinfekt ist nichts Neues/Besonderes.

„Dieser Mensch ist völlig hager geworden und gealtert. Hat mich erschrocken, als ich es gesehen habe. Sehr abgemagert auch, fast wie nach einer schweren Krankheit oder Drogenvergangenheit 🙁
Ich ging davon aus, dass es Stress wegen Ausgrenzung usw. als Ursache hatte. Jetzt fragte ich mich aber natürlich dann schon auch, was die vielleicht im Labor noch so alles mit an Funktionalität in dieses Spike mit eingebaut haben mögen.“

-> handelt es sich bei dieser Beschreibung um den gleichen Menschen, der Geschmacksverlust hatte? War dieser denn gespritzt? Oder wie soll man den von Ihnen angeführten „Zusammenhang“ verstehen?: Labor-Funktionalität-Spikes?

Jetzt wo Sie es sagen, fällt mir auf, dass es bei mir genauso ist. Nachdem ich (wahrscheinlich ) im April 2020 Covid hatte , habe ich extrem abgenommen , unter gewichtig war ich ja schon immer, aber die 3 Kilo bekomme ich auch nicht wieder drauf trotz Kalorien. Meine Haut ist seitdem auch mehr gealtert. Sonst geht es mir gut. Ich wurde komplett untersucht auch Torax Aufnahme, alles i.o.

Besonders schlimm finde ich ja die Folgen der „Impfung“, die bei unserem derzeitigen Kanzler (Schulz oder Scholz oder so ähnlich), auch aus Hamburg, zu beobachten sind. Er hat ja zugegeben, dass er Versuchskaninchen ist, und kurze Zeit später zeigen sich Tollwutsymptome (Wahnvorstellungen, Aggressivität, Schaum vor dem Mund)!

stimmt das geht mir genauso, komisch sie sagt es ja selbst vor der Impfung ist nichts passiert und plötzlich nach der Impfung, schwupps krank. Hat natürlich nix mit nix zu tun. 🙂 Idiologie kann rettend sein, Hurra…. höllische Kopfschmerzen, wäre ich sie würde ich aber schnellstends zum Arzt, oder hat sie von Trombosen noch nix gehört nach Impfung??

Dann müsste sie sich ja dazu herablassen, in den „Schwurbler-Medien“ der „unsolidarischen Volksverräter“ nachzulesen! 😉

Finde ich auch irgendwie komisch, ich verhielt mich genauso seit Beginn der „Pandemie“ . Vor drei Monaten war ich dann in meinem Stammlokal und wurde dort von einem Gespritzten angesteckt. Der anschliessende Krankheitsverlauf bei mir ist eigentlich nicht der Rede wert.

Schade, dass die Frau nicht begreift, dass Omikron bei ihr keinen üblichen milden, sondern eher einen schweren Verlauf verursacht hat, weil sie mit drei Impfungen ihr eigenes Immunsystem nachhaltig lahmgelegt hat. Vielleicht kapiert sie es nach der 4., 5. oder 6. Impfung, wenn die nächste Mutante noch milder ist, sie aber noch schwerere Verläufe erleben muss. Für den Unlauterbach ist sie jetzt ein gefundenes Fressen, der wird mit ihr höchstwahrscheinlich propagieren, dass sie gestorben wäre, wäre sie nicht geimpft. Gegen den Glauben der Zeugen Coronas ist kein (Heil)Kraut gewachsen.

Es gibt auch kein Omikron!

Die ganzen Mutantengeschichten sind vollkommener Humbug. Hinter dem Testbetrug steht: gar nichts. Da ist nichts! Die zur Diagnose explizit ungeeigneten Tests, die anhand eines fehlenden Nachweises zum Nachweis des Fehlenden erstellt wurden, weisen nichts nach und schon gar nicht kann ein und derselbe Test auch noch zwischen verschiedenen Mutationen unterscheiden:

Dass ein Test, der auf Sars-Cov-2 testen soll und nicht einmal das kann, auch noch zwischen Alpha, Beta, Gamma, Delta, Delta Plus, Omikron, Lambda, Mu, Eta, Iota und Kappa unterscheiden können soll, ist ausgeschlossen.

Diese Mutationen habe übrigens nicht ich mir aus gedacht, sondern die WHO, von der wiederum das RKI kopiert:
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article231324286/mutationen-corona-varianten-forschung-ansteckung.html

Wenn „Lambda“ kommt, werden KFZ-Mechatroniker dem Impfzwang unterzogen, und wenn „Mu“ kommt die Landwirte! 😉

Hallo!

Das stimmt da gibt’s nichts. Nur tägliche Angst-, Panik- und Hysteriemache durch die sogenannte Elite.

Huste mal ordentlich in einer Menschenmenge, dann bist du schnell im Mittelpunkt.

Was wollen die wirklich mit einer angst- und hysterie gesteuerten Gesellschaft erreichen? Angst schaltet das Gehirn aus und sie lassen sich leicht manipulieren und steuern.

Würden die Menschen falls die Wahrheit überhaupt rauskommt der Wahrheit glauben oder weiter der Lüge folgen?

Nichts ist schwerer als sich einzugestehen belogen worden zu sein.

Schöne Grüße

Genau so ist es. Sie jagen alle einem Gespenst hinterher, das dauernd einen anderen Namen hat und jeweils eine andere Nationalität, also Herkunft. Was für ein Schmierentheater!

Die Impftrottel können sich von mir aus so oft Spritzen wie sie möchten,die letzte Spritze wird dann der “ Goldene Schuss“ sein.Die Bestattungsinstitute werden eine Menge zu tun bekommen.

Ja Hans-Joachim, seh ich mittlerweile ähnlich, es gibt soviele Belege was diese Stoffe bewirken, wer sie befürwortet, welche Verbrecher bei uns die Regierung stellen usw. Aber von vielen konsumgeilen Hirnlosdeppen und vollignoranten Mitläuferlingen wird weiterhin alles an Warnungen ignoriert, und jede Regierunglüge geglaubt. Obwohl alle nötigen Informationen um aufzuwachen offen einsehbar sind:

https://uncutnews.ch/die-letzten-tage-des-covidianer-kults/

https://uncutnews.ch/bombe-im-us-tv-candace-owens-bei-tucker-carlson-sie-wollen-wirklich-eine-globale-technokratie-lassen-sie-sich-nicht-von-ihnen-blenden/ , https://bit.ly/3IteqST ,
https://t.me/s/checkmatenews
Geplanter Völkermord !
Wannsee-Konferenz am 26.01.2022 verhindern !
Am 26.01.22 wird die generelle IMPFPFLICHT im Bundestag besprochen! https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw04-de-impfpflicht-877070
https://t.me/s/klartext2021Gemeinsam
https://t.me/s/xavier_naidoo
https://www.bitchute.com/channel/hYAwjR83sVSl/

Gut, dann müssen die – die immernoch der Regierung vertrauen, halt über die Klippe springen, Corona ist ein Idiotentest, und wer den nicht besteht, der geht.

Hört doch mal endlich mit diesen Holocaust-Vergleichen auf.
Ihr erweist der Bewegung der Impfskeptiker damit einen Bärendienst und sorgt nur dafür das wir zurecht als Schwurbler abgestempelt werden.
Ganz abgesehen davon, dass es eine Verhöhnung der Opfer des NS-Regimes ist!

Ich rede das Virus auf jeden Fall klein, so klein, dass es – plötzlich und unerwartet – verschwunden ist. Die Grippe wurde umetikettiert, um vor allem Bill Gates glücklich zu machen. Einer der Kriegsgewinnler.

Und dieses grüne Ding da oben … nicht einmal ein Gähnen wert.

Wahrscheinlich eh verlogen wie alle Grünen. Ich tippe mal auf Werbekampagne. Wenn nicht, dann gut so, dass die sich die 3-fache Ladung gab und daran erkrankte. Aber anscheinend war es noch zu wenig – wenn man bedenkt, dass unschuldige Kinder daran verreckten und die noch ihre Fressefreiheit nutzen kann.

@Henning der Lemming

Dann zeig mir mal die fundierten Beweise für das SARS-muh-2?

Aber nicht die bunten PC-Bilderchen!

p.s. kannst du nicht.

Eine FFP2-Maske hat eine Maschengröße von 600-3000 nm.
Angeblich filtern sie 92% von Partikeln der Größe 600 nm, darunter soll die Filterwirkung schnell abnehmen.
Die Theorie geht also physikalisch schon nicht auf.

Ohne Impfung, in den 50ern, habe ich bestätigt Omikron, nachdem ich mich bei meiner geimpften Partnerin angesteckt habe.
Für mich ist der Krankheitsverlauf eher ein willkommer Grund für eine Krankschreibung, mit Muskelverspannungen und Müdigkeit für 4 Tage.

Irgendwas hat die Grünen-Abgeordnete falsch gemacht.
Vielleicht nächstesmal besser nicht mehr „impfen“ lassen ?

@Bine

Keine! Kein Arzt wird das bestätigen, nicht, weil er nicht will, sondern weil er es nicht kann.

Ich schrieb an anderer Stelle, dass ich bisher noch keinen Beweis gefunden habe, dass dieses Virus nach den notwendigen Anforderungen isoliert wurde.

Wenn ich hier lese, der oder der kennt den oder den, der an covid erkrankt oder verstorben sei … woher weiss er dass?

Ich kenne einen einzigen, der behauptet, daran erkrankt zu sein. Erstens schilderte er alle typischen Symptome einer Grippe, zweitens war es ein ehemaliger Drogenabhängiger, der in allem extrem übertreibt. Einen Beweis des Arztes konnte er natürlich nicht vorbringen. Aber 2 Mal gespritzt ist er nun.

Wer Regierungspropaganda nachplappert, kann das tun, interessiert mich aber nicht.

Ach,
ich versuche es mal umgekehrt.
Es tut mir leid wenn jemand krank ist, egal wer.
Muss wohl was mit meinem Job zu tun haben.
Also liebe Frau Blumenthal zunächst einmal gute Besserung.
Wenn ich es richtig verstehe, dann haben sie auch trotz aller zu vollsten Zufriedenheit von Dorsten, Lauterabach und Co durchgeführten Maßnahmen und Einschränkungen eine Virus Infektion erlitten.
Sie dürfen sich dabei trösten, das geht tatsächlich den meisten Menschen genauso wie Ihnen.
Würden sie jetzt trotz durchgeführter Tetanus Impfung einen Wundstarkrampf erhalten, dann würden sie zurecht von einer sehr ärgerlichen Ausnahme sprechen.
Sie wären doch sauer auf die nicht funktionierende Impfung.
Warum tritt diese Unmutsbekundung denn nicht jetzt ein?
Sie sind erkrankt und müssten die Impfung doch logischerweise anzweifeln.
Wie kommen sie zu der Annahme, das der Verlauf jetzt besser ist?
Wer kann dies sachlich bestätigen?
Logische Betrachtung müsste exakt bei Ihnen genau das Gegenteil heißen.
Sie haben sich einer weiteren Impfung unterzogen und dem Körper damit in jedem Fall eine Schwächung zugefügt.
Das ist sachlich und normal für jede Impfung der Fall.
Der Körper muss sich mit der Impfung gegen seinen Willen auseinandersetzen und das ist Arbeit, viel Arbeit.
Bei der Gen Verabreichung sogar noch mehr Arbeit.
Sie waren also geschwächt, als dann auch noch der Infekt kam.
Der Infekt, der in keiner Weise vom sogenannten Impfstoff erkannt wurde.
Sonst würde es nicht zu dem Infekt kommen.
Also geschwächt und Infekt, ergo eher ärgerlich „verschlimmbessert“.

Trotzdem gibt es doch sachlich keinen Grund so zu jammern, wegen einem Schnupfen und Fieber.
Das ist nichts besonderes und bekommt unser Körper ganz gut hin.
Im übrigen sollte sie sich durchaus überlegen, ob die Einnahme der Medikamente so richtig war.
Es wäre interessant um welche Medikamente es sich handelte. Denn Übelkeit und Erbrechen könnten durchaus auch die Folge der selbst eingenommen Medikamente sein.
Sicherlich ist Fieber anstrengend.
Man sollte dies aber durchaus auch akzeptieren und unterstützen, denn die Viren mögen dies überhaupt nicht.
So gesehen ist es der erste und beste Abwehrmechanismus des Körper.
Zum schlafen gehen würde ich es Ihnen natürlich empfehlen.
Sie sind jung und werden kein Problem mit so einem PillaPalla Virus haben.
Also gute Genesung.

Bzgl der Impfung wäre ihrerseits durchaus ratsam mal sachlich anders zu denken.
Sie müssen nicht gleich die Meinung von mir teilen, aber es schadet sicher auch Ihnen nicht mal gedanklich die Kehrseite der Medaille zu betrachten.

Ich halte die Impfung für das größte medizinische Verbrechen seit der Menschheit.
Grüße

Sie verteufeln Genfood und lassen sich ein Affengrippevirus
ins Genom Impfen. Ist doch logisch.
Einem Mitglied der Grünen,
Partei der Pädophilen*innen und Kriegsverbrecher*innen,
Vernunft zu predigen finde ich schon fast naiv.
Netter versuch.

Österreich: „Historischer Entscheid

Während Skeptiker wüten: Impfpflicht beschlossen!

Eine der umstrittensten Maßnahmen der letzten Jahrzehnte hat soeben mit deutlicher Mehrheit den Nationalrat passiert und ist damit endgültig beschlossene Sache: die allgemeine Corona-Impfpflicht in Österreich. Bei der Abstimmung votierten 137 Mandatare dafür und nur 33 dagegen.“

https://www.krone.at/2607765

In der Tat ein historischer Entscheid in namentlicher Abstimmung, aber knapp 20 Prozent dagegen ist unter Politschranzen gar nicht so wenig. Die 13 Feiglinge, die sich enthalten haben, werden nicht gezählt, sie sind rücktrittsreif.

Was droht uns? Dass ein Gesetz verabschiedet wird,

das die Polizei nicht exekutieren will, wie deren Gewerkschafter bereits deutlich machen,
das Verwaltungsgerichte überlasten wird, wovor Verwaltungsrichter warnen,
das nicht befolgt wird und dessen Strafen beeinsprucht werden,

weil es sich um Unrecht handelt? Das ist eine leere Drohung.

Naja Lilly ich glaube Sie sind da zu optimistisch. In Deutschland soll ja jetzt, glaube am 26.01.2022, auch so eine Wannsee-Konferenz stattfinden, wo schon mal ein „Gesetzesentwurf“ zur Ermordung der Deutschen (Zwangstotspritzung) vorgelegt wird.

Es ist wirklich der Horror was hier läuft, nur bin ich der Meinung, daß die Leute hier vielfach unbemerkt, das Ganze auch noch unterstützen. Und zwar in dem sie immer und immer wieder beschwichtigen nur um nicht als „alarmistisch, radikal, zu Gewalt aufrufend oder Aluhut“ zu gelten.

Ich denke viele hier kennen das Video des Pfarrers Hans-Jörg Karrenbrock mit dem Namen:

„ES IST DOCH NUR EINE MASKE“
https://www.bitchute.com/video/ynKiyN6QSG5K/

Wer das noch nicht kennt, gerne mal anschauen.

Was aber vielen (und das nicht nur hier im Blog) anscheinend
noch gar nicht auffällt ist, dass sie sich jetzt – bzgl Impfpflicht – genauso verhalten, wie die die uns damals „Verschwörungstheoretiker“ nannten, als wir vor Asylinvasion, Gesundheitsdiktatur, Maskenzwang, Zweitem Lockdown und letztlich Völkermord sprich Zwangstotspritzung warnten.

Denn nicht wenige sagen heute ( ob aus Angst und Selbstbetrug oder Verkennung der Situation, kann ich nicht beurteilen):

„Ja Impfpflicht, ihr werdet sehen die kommt gar nicht“
Ja, es ist doch nur eine Impfpflicht auf dem Papier, die können sie gar nicht durchsetzen“
„Ja es ist doch nur Angstmache gar kein Zwang, wenn das wirklich kommt dann klage ich einfach dagegen“
„Ja es sind doch nur wenige die noch an die Viruslüge glauben, und die Polizei wird die Zwangsspritzung nicht durchsetzen“ usw. usw.

Es ist doch nur… es ist doch nur…

Und ich sage NEIN ! Es ist nicht nur !!! Wer so redet, der betreibt das böse Spiel von Gatekeepern, d.h. er hält den Widerstand geistig dort fest wo er fürs System nicht gefährlich wird, hält in schwach und berechenbar, und hindert ihn daran effektiv aktiv zu werden, lullt ihn ein im Sinne von : „Alles halbso wild, bleib ruhig, warte ab, das gibt sich schon, so schlimm wird’s schon nicht werden“.

Und mit Verlaub, ich halte solches Gerede in der jetzigen Situation für absolut fahrlässig, ja im Prinzip sogar schon – mindestens in seinen Auswirkungen – für fast ebenso verbrecherisch wie die ganze Corona-Lüge der Medien, Pharma und Regierungsmarionetten selbst.

Man kettet mit solchem Gerede die Leute geistig fest, damit sie nicht weglaufen oder sich vorbereiten auf den kommenden Kampf, sondern an irgendwelche Phantastereien glauben, und so die kostbare Zeit nicht nutzen um sich vorzubereiten ihr Leben und das ihrer Familien in Notwehr gegen die verbrecherische völkermördische Scheinstaatsmacht zu verteidigen, sondern diese verschwenden und anschließend dann schön nacheinander zwangstotgespritzt werden können.

Guckt euch China, guckt euch Australien an – und dann überlegt nochmal ob es klug ist immer vom „besten Fall“ auszugehen, und sich einzureden „wird schon nicht so schlimm werden“ die können das gar nicht durchsetzen“, anstatt sich vorsichtshalber lieber einfach schonmal auf den schlimmsten Fall vorzubereiten. ( wenn der dann nicht eintritt kann man sich dennoch freuen, andersherum wenn man sich von den Beschwichtigungen hat einlullen lassen und nicht vorbreitet ist, und der Worst Case dann doch eintritt – das ist viel schlimmer !)

Polpot, Stalin, Mao etc. die ALLE ham es durchgesetzt und den Völkermord durchgezogen, warum glaubt ihr unsere psychopathischen Regierungskommunisten Scholz, Baerbock, Harbeck, Kretschmann und Palmer würden das nicht tun ? Die befolgen doch nur Befehle, mRNA-Spritzen-Zulassung, Maskenzwang, 3G, 2G, 2G+ , DAS ALLES haben die bereits durchgezogen, schon vergessen ? Aber Impfzwang schaffen die nicht ?

Wie sagte Merkel so verheißungsvoll ( sinnbildlich für ihre Agenda, Deutschland zu zerstören und das Deutsche Volk zu ermorden ) ?

WIR SCHAFFEN DAS !

(Lasst euch das eine Warnung sein, alle hier – Vorsicht ist besser als Nachsicht. Finde ich jedenfalls.)

Sie haben eine fremdbestimmte Wahrnehmung der Situation, die angstgesteuert ist und versuchen diese damit zu rechtfertigen, einen Wust an Interpretationen, Unterstellungen und Vermutungen zusammenzustellen, den Sie anderen zuschieben. Damit geben Sie die Fremdbestimmung, die Sie selber durch das Corona-Regime erleiden, an andere weiter. Sie reproduzieren also selbst, was Sie eigentlich ablehnen.

Mit der österreichischen Entscheidung wird es noch unwahrscheinlicher, dass die unmittelbar bevorstehende Impfpflicht für die Angehörigen der medizinischen Berufe hierzulande abgewendet werden kann. Historisch einmalig bleibt, dass sich noch nie in der Geschichte soviele Betroffene gegen staatliche Übergriffigkeit wehren mußten. „Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt“

Der oberste Gerichtshof hat die Impfpflicht in den USA aufgehoben, FDA muss erst Daten liefern aus der (gefälschten) Studie . Türkei hat auch keine Impflicht aufgehoben oder erst gar nicht erst eingeführt, genau weiß ich es nicht. Gerade Österreich und Deutschland mit seiner Vergangenheit sollte sehr vorsichtig sein mit einer Impfpflicht, vor allem weil eigentlich alles dagegen spricht.

„Mit der österreichischen Entscheidung wird es noch unwahrscheinlicher, dass die unmittelbar bevorstehende Impfpflicht für die Angehörigen der medizinischen Berufe hierzulande abgewendet werden kann. “

Das ist Unsinn. Dass das Gesetz verabschiedet wird, war klar. Das ändert aber nichts an seinen unüberbrückbaren Mängeln.

In Österreich scheinen die Gerichte NOCH zu funktionieren, vielleicht tut sich ja da was in der Hinsicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt. In D mit Harbath an der Spitze habe ich da so meine Zweifel.

In Österreich sind um die 2 Millionen von diesem Gesetz betroffen. Wenn auch nur die Hälfte dieser Menschen Rechtsmittel einlegt, funktionieren die Verwaltungsgerichte in Österreich erst einmal gar nicht mehr, weil das mehr als doppelt so viele Verfahren wie jetzt bedeuten würde.

In Deutschland verhält es sich mit ca. 25 Millionen Betroffenen ähnlich.

Laut Lauterbach/RKI zählen ,,nur,, zweimal Geimpfte als Grundimmunisierte, sprich als Unvollständig geimpft.
Den Genesenstatus hat man auf 3 Monate verkürzt, das Impfkartell ein ein großes Fest gegeben.
Theoretisch sind Stand heute 43 Mio. Menschen nicht vollständig geimpft. Die Pharma-Lobby hat hinsichtlich Ihrer Marionetten ganze Arbeit geleistet.
Ist auch nicht schwer bei 70 Mrd. Gewinn nur bei Bion/Pfizer.

Hallo,

Am 20.1.2022 ist nun die Impfpflicht beschlossen worden. Die Impfung ist die ultimative Lösung. Warum wurde genau dieses Datum ausgesucht? Was geschah genau 80 Jahre vorher, am 20.1.1942? Wannseekonferenz!? Werden andere Länder folgen? War Österreich der Anfang? Ist das alles nur Zufall? Sicher doch. Immer diese blöden Verschwörungstheoretiker.

Schöne Grüße

Hallo,

33 Abgeordnete stimmten in Österreich gegen die Impfpflicht. Vorher waren es 34,dann stimmte eine Abgeordnete plötzlich dafür. Vor der Abstimmung hielt sie eine Rede gegen die Impfpflicht. War Frau Strache. Musste die Anzahl der Gegner passend gemacht werden? Schöne Grüße

Ich hätte nie gedacht, dass ich das eines Tages sagen würde, aber: Ja, ich wäre bereit, aus meiner einst geliebten westdeutschen Metropole in hippem Altbauviertel mit nun unzugänglich gewordener Kultur weg in den Osten zu ziehen. Bei euch sind einfach noch mehr Menschen mit gesundem Hirn und Bodenhaftung, scheint mir.

Geht mir genauso, möchte eigentlich langfristig lieber mit skeptischen, hinterfragenden und kritisch denkenden Menschen in Gemeinschaft leben und in Sachsen wollte ich sowieso schon lange mal Urlaub mit der Familie machen.

Hallo alle miteinander, ja, wir Sachsen sind das gallische Dorf im römischen Imperium. Aber noch viel „schärfer“ sind die Menschen im Erzgebirge und der Oberlausitz. Polen und Tschechien sind nicht weit. Haben vielleicht nicht die Skigebiete wie die Alpen. Aber nette Menschen gibt´s auch dort, das Essen ist erstklassig, Bier ebenso. Und der ganze Corona-Gedöns wird dort bei weitem nicht so gehandhabt wie bei uns in Deutschland. Sehr entspannt dort. Danke. Wir sehen uns auf der Straße.

Sachsen gehört zu Deutschland, fragen Sie die Lichtensteiner Spaziergänger. Die haben es ganz unverhofft mit den schwarzgekleideten Schlägertrupps der ,,Polizei,, zu tun bekommen. Sollen aus Bayern gekommen sein.
Reiz-Tränengas, Schlagstöcke, Einkesselung usw.
Denke, Polen könnte passen. 20 % Geimpft, und wer Maske schreit, kriegt paar aufs Maul.

Im aktuellen wöchentlichen Revolverblatt der Oberlausitz suchen derzeit ca. 150 Kranken- und Altenpfleger, Rettungssanitäter, MTA´s, ab 15.3.22 neue (andere) Arbeitsplätze aufgrund des Impfzwangs … Präziser: m/RNA-Injektionszwang.

J. C. Kluncker 1999
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – Jean-Claude Juncker
https://gutezitate.com/zitat/104255

Das Zauberwort heißt: STOP!!!

„Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ – Kurt Tucholsky

Danke, das Sie meinen Beitrag gelesen haben und Ihre Erfahrungen aus dem östlichen Teil Sachsens beisteuern.
Bin nahe der Hauptstadt des Erzgebirges geboren, hier ist meine Oma mit fünf Kindern nach Ihrer Flucht gelandet.
Hätte man Sachsen nicht in der russischen Zone gehabt, würden die gängisten Automarken nicht BMW oder VW heißen. Wiki schreibt : Die Auto Union AG, Chemnitz war der erste deutsche staatliche Automobilkonzern. Er entstand aus der Fusion des Kleinwagen- und Motorradproduzenten Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen mit seiner Tochtergesellschaft Audiwerke AG Zwickau, der Horchwerke AG (ebenfalls Zwickau) und dem Automobilwerk Siegmar der Wanderer-Werke in Schönau bei Chemnitz.
Das werden die Wessis nie begreifen, das die Bayern den zweiten Platz nach Sachsen beim Pisa-Test haben.
Und die Bayern können garnichts dafür. Weil Hunderttausende von Sachsen halbwegs ehrlich bezahlte Arbeit in Bayern gesucht haben, ist die Intelligenz in Bayern prozentual etwas höher geworden.
Denke, das ein Großteil der Sachsen Dank Ihrem beechtigtem Argwohn gegenüber Regierungs-Autokraten überleben werden.

Kann ich nur bestätigen. Wir sind Wessis, haben aber ein paar Jahre im Osten gewohnt. Total nette, vernünftige bodenständige Leute. Die haben einfach sensible Sensoren für Propaganda und Manipulation. Die erkennen eine Diktatur, und wenn sie noch so sehr geschminkt und verkleidet um die Ecke kommt.

Ich bin heroinsüchtig und sag‘ Euch, manchmal habe ich echt üble Tage. Und wenn ich solche Tiefs durchgemacht habe, habe ich noch weniger Verständnis für jene, die die Ödnis eines Alltags ohne Drogen kleinreden und bewusst nüchtern bleiben wollen.

Meine Erlebnisse im eigenen Umfeld der letzten Tage:
1.) Bekannte, geboostert, mit Corona infiziert sagt: Gott sei Dank bin ich geboostert!
2.) 8jähriger wird am Samstag geimpft, Mittwoch per PCR positiv getestet
3.) auf einer Parkbank sitzt alleine eine junge Frau mit FFP2 Maske (hier im Norden Deutschland ist es echt mild für Januar)
4.) Bekannte, mittlerweile geboostert, sagt zu mir dass sie nicht versteht warum ich mich nicht impfen lasse. Sie selbst hätte es wunderbar vertragen. Leidet aber seit Anfang November an einem schweren bakteriellen Infekt der Atemwege, rennt von einem Arzt zum anderen, bekommt Antibiotika, Cortison, Asthmasprays und Physiotherapie, da sie Probleme beim Atmen hat.
5.) Freundin, zwangsgeimpft wegen Arbeitsplatz, fragte mich ob ich mein Leben lang auf alles verzichten will. Sie selbst geht ständig essen, Kino etc., erzählt mir dann ganz stolz davon und wie voll es dort überall ist.
Nur hat sie jetzt das Problem, dass ihr Status mit J&J abgelaufen ist. Darauf ansprechen darf man sie nicht.

Ich glaube wirklich dass es eine Massenhypnose ist, wodurch auch immer ausgelöst.

P.S.: ein Arzt meinte jetzt zu mir, ich sollte mal überlegen woher meine vehemente Abwehr gegen diese Impfung kommt. Es müsste was in meiner Kindheit passiert sein, dass ich so gegen Anordungen von außen rebelliere.
Also liebe Ungeimpfte, was ist bei euch in der Kindheit so vorgefallen?
(Sicherheitshalber: die Frage ist pure Ironie)

„Also liebe Ungeimpfte, was ist bei euch in der Kindheit so vorgefallen?“
Nach derzeitigem Wissensstand der Experten (Achtung Ironie) zu „Gesundheit“ ist in meiner Kindheit mächtig was schiefgelaufen: Wir hatten ein angeborenes Immunsystem, dass wir dadurch trainierten, im Dreck zu spielen, viel draußen an der frischen Luft zu sein, viel Bewegung, viele Kontakte mit anderen Kindern und der großen Familie, gesundes Essen vom Bauern (den gab’s damals tatsächlich noch umme Ecke) – nach heutigen Maßstäben absolut ungesund! (Ironie aus)

Liebe Brigitte,
ich hatte die gleiche schlimme Kindheit. Kein Desinfektionsmittel weit und breit, gegen Schmutz half Wasser und Seife.
Wir badeten sogar (3 Kinder) in derselben Wanne bzw. später nacheinander im selben Wasser. Skandal!
Wir hatten kein Auto, überall ging es entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad hin. Kein Mamataxi, kein E-Roller.
Dafür einen Garten, in dem wir viel spielten, daher kam unser Gemüse und Obst.
Verrückte Welt in der wir aufwuchsen.

Liebe Ina,
stimmt, ich hatte Einiges vergessen aufzuzählen! Danke für die Erinnerung, dass wir z.B. lange Fußwege zur Schule hatten, zum „Desinfizieren“ mussten Wasser und Seife reichen, im Garten musste regelmäßig (oh, wie anstregend und bestimmt nicht gesund…) der Rasen mit Rasenmäher OHNE Motor gemäht werden, im damals noch eisig kalten Winter mussten wir Schnee schippen… Eine gesunde Kindheit… Anno piefke…
Die Menschen haben sich von NATÜRLICHKEIT, von der Natur abgenabelt.

Möchte noch ergänzen, dass meine Generation alle Kinderkrankheiten bekommen und durchgemacht hat
und dass es möglich war, mehrere Wochen zu Hause zu
bleiben, wenn man krank war.
Und wir sind die geburtenstarken Jahrgänge direkt nach den 68ern, die das volle Engagement kritischer junger Lehrer
abbekommen hat:
hinterfrage, denke selbst,
Gewalt darf nicht hingenommen werden,
„We don´t need no education“
Freiheit, Hippie-Zeit,
etc

Ohohoh, und meine Generation hat dann gelitten unter diesen sog. „Alt-68ern“ und ihrer Anti-Autoritär-Ideologie. Man durfte in den Schulen nichts mehr lernen, durfte nicht ehrgeizig sein, musste immer diesen moralischen Touch bei allem abgeben.
Furchtbar.
Dann war ich ein Jahr in UK in der Schule und fand es sooooo erleichternd. Es war eine langweilige normale Gesamtschule irgendwo auf dem Land, aber endlich durfte ich einfach mal was lernen.

Ich weiß, das hören diese ganzen Gutmenschen nicht gern. Aber ich habe sehr gelitten unter diesen ganzen Ideologen.
Und meine ehemaligen Mitschüler waren alle so vom Typ Cem Özdemir oder Annalena! Oder dieser Grüne-Jugend-Vorsitzenden-Schreckschraube. Wirklich! Genau so.
Will sagen: Diese Erziehung (gut gemeint aber in der Regel total am Ziel vorbei) hat sie hervorgebracht, die heutigen „Grünen“.

Bei mir (Jahrgang 72) fing es damals an mit den lockeren Lehrmethoden ab der Realschule. Lehrer die sich duzen ließen. Der verheiratete Direktor hatte ein Verhältnis mit der Sportlehrerin. Unsere Geschichtslehrerin kam besoffen zum Unterricht, der fiel dann regelmäßig aus, so dass ich keinerlei Geschichtsunterricht zum Thema Hitler hatte.
Vielleicht fehlt mir daher auch das Schuldgefühl was so viele Deutsche haben.

Das wird „Zivilisation“ genannt. Fortschritt …. Die Zeit als die Menschen noch mit und in der Natur lebten (in Hütten, Holzhäusern), wird neuzeitlich „Steinzeit“ genannt.
Wo hausen sie inzwischen? In Steinhäusern, Sarkophage … Käfighaltung in Städten (Hochhäuser), analog Massentierhaltung. Wie war das mit der Steinzeit?
https://de.wikipedia.org/wiki/Sarkophag

Jochen, das war wirklich gut für das Immunsystem.

Unvergessen eine Szene, als eine Ökomutter mit Baby auf dem Arm vor dem Supermarkt steht und den Einkaufswagen mit Desinfektionsmittel besprüht, das Kind durfte schön den Nebel einatmen.

Wow, Wow, Wow. Das „P.S.“ macht mich schier sprachlos.

Sicher sehr viel Gutes, das da in Ihrer und unserer Kindheit vorgefallen ist. Oder nein, vielleicht sogar andersrum, aber nicht so wie dieser Arzt vermutet.
Ich glaube: Wir haben unsere Schwierigkeiten gehabt, das Leben war nicht immer Ponyhof für uns. Und genau das hat uns Bodenhaftung und ein Gespür für uns selbst und Gerechtigkeit gegeben.

Ausgleichende Gerechtigkeit? – Vielleicht!

Wir haben gelernt, zu leiden, schwere Phasen durchzustehen, auch mal alleine dazustehen, nicht immer im Strom zu schwimmen (ob freiwillig oder unfreiwillig). Es hat uns vielleicht stark gemacht.

Kein Wunder, wenn das mancher Buckler nicht gut ertragen kann. Die Äußerung des Arztes ist trotzdem der Hammer.

Ich war auch sprachlos, konnte da nicht viel zu sagen als der Arzt das sagte. Er empfahl mir mich mit Valneva impfen zu lassen sobald der zugelassen ist, damit ich mich nicht weiter selbst isoliere.

Ich muss für mich aber sagen, dass ich schon immer eher Außenseiterin war, nie die Trends mitgemacht habe. Je mehr die Masse etwas toll fand um so weniger mochte ich das, egal ob Musik, Mode, Hobbys.
Mit dem Strom zu schwimmen ist einfacher.

Liebe Ina,

bitte lassen Sie sich auf gar keinen der unerforschten, experimentellen Stoffe ein.
Wechseln Sie lieber den Arzt.

„Mit dem Strom schwimmen ist einfacher“. Ich sage, es ist bequem(er), aber das Leben als solches ist nicht mit Bequemlichkeit zu meistern.
Und es waren schon immer die Menschen, die nicht mit dem Strom geschwommen sind, die Großes bewirkt und Veränderungen geschaffen haben.

Es gibt ein polnisches Sprichwort: um an die Quelle zu kommen, muß man gegen den Strom schwimmen.

Lassen Sie sich von niemandem kirre machen. Sie sind genau so richtig, wie Sie sind, denn dabei hat sich einer was gedacht … 🙂.

„Es gibt ein polnisches Sprichwort: um an die Quelle zu kommen, muß man gegen den Strom schwimmen.“

Es geht weiter. „Wer gegen den Strom schwimmt, merkt, wieviel Dreck einem entgegenkommt.“ Stammt nicht von mir, sondern von Uwe Steimle. Auch wieder so ein Sachse. Danke.

Michael, ja nur hat der Vollhorst sich anschließend dennoch impfen lassen. Warum er das getan hat kann er sicherlich in bälde dem heiligen Petrus erklären. Schade um ihn, dachte immer Steimle wäre klüger.

Die Krankenkasse übernehmen nicht die Kosten bei Impfschäden-z.B. Technikerkasse.( da die Impfung nicht von ihnen initiiert wurde.
ADAC- Unfall-Versicherung rechnet die Schäden in der Rubrik : Selbstmord / gefährliche Sportarten o.ä. auf.
—————————————————–
Ein brisanter Fall wird derzeit heftig in den sozialen Medien diskutiert: In Frankreich soll ein reicher, älterer Unternehmer aus Paris an den Folgen einer Corona-Spritze verstorben sein. Zuvor habe er millionenschwere Lebensversicherungen zu Gunsten seiner Kinder und Enkel abgeschlossen, laut einem Medienbericht. Obwohl die Impfung als Ursache des Todes von Ärzten und der Versicherung anerkannt wird, zahlt die Versicherung die Prämie nicht aus. Die Begründung ist der Hammer: Die Nebenwirkungen der Corona-Stiche seien bekannt und veröffentlicht. Der Verstorbene habe daher auf eigenes Risiko an einem Experiment teilgenommen!

Versicherung: Experimental-Impfung mit Todesfolge gleicht Selbstmord
Die Verweigerung der Auszahlung an die Familie hat die Versicherung damit begründet, dass die Einnahme von experimentellen Medikamenten oder Behandlungen, worunter auch die Corona-Spritzen fallen, vom Versicherungsvertrag ausdrücklich ausgeschlossen sind. Die folgende Klage der Familie gegen die Versicherung blieb erfolglos.

..und hier der abkopierte Teil aus der ADAC-Unfallversicherung:

Die Unfallversicherung leistet nicht bei folgenden Unfällen :
-Wenn Sie aufgrund von Bewusstseinsstörungen infolge von Drogenkonsum einen Unfall erleiden

-Wenn Sie beim Lenken eines Kraftfahrzeugs aufgrund von Bewusstseinsstörungen infolge von Alkoholkonsum (mit einem Alkoholgehalt im Blut ab 1,1 Promille ) einen Unfall erleiden.

-Die Gesundheitsschädigung von Ihnen vorsätzlich herbeigeführt wird.

-Impfschäden aufgrund angeordneter Massenimpfungen.

-Unfälle bei der aktiven Teilnahme an motorsportlichen Wettbewerben oder Trainings.
Unfälle durch Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse

Die Begründung hat aber einen Schönheitsfehler, denn…. die Impfung war eben nicht freiwillig, sondern unter Druck, unvollständige Aufklärung, List, Nötigung usw. Daher war es kein Selbstmord.

So geht u. a. Enteignung heute. Ganz zivilisiert.

„Sie werden nichts mehr besitzen und sie werden glücklich sein.“ – Klaus Schwab

Bitte lassen Sie sich nicht mit Valneva spritzen…schauen Sie unbedingt bei YouTube „Game Over“ mit Heiko Schöning.
Es handelt sich bei den Spritzstoffen um Biowaffen!

Was dieser Arzt anmaßend und abwertend Ihnen gegenüber geäußert hat, ist das Allerletzte. Man sollte ihn fragen, was bei ihm denn aus dem Ruder gelaufen ist, weshalb er sich zu solch einem unreflektierten Monster entwickelt hat.

Ich hoffe, Sie können den Kontakt zu diesem Unmenschen, der sich Arzt schimpft, abbrechen.

Sollten Sie ihn dennoch nochmal sprechen (müssen), sagen Sie ihm, die vehemente Abwehr gegen eine erzwungene „freiwillige“ Vergewaltigung gründet in der Tatsache, dass es viel zu viele übergriffige, permanent Grenzen überschreitende und widerlich selbstherrliche Exemplare seiner Sorte gibt.

Alles, was Frau Breidenbach und „Kindheit, die stark gemacht hat?“ schreiben, kenne ich so auch aus meiner Kindheit.
Ich musste zwangsläufig lernen, mit offenen Augen und Ohren und einem wachen Geist durchs Leben zu gehen. Schon in sehr jungen Jahren.
Aufmerksam sein, genau hinschauen, Dinge bewusst wahrnehmen, nicht oberflächlich „abarbeiten“. Musste viele Erfahrungen machen, auf die ich gut und gerne verzichtet hätte.

Verantwortung für sich und/oder andere übernehmen bedeutet nicht, alles blind abnicken und mitmachen, weil alle es machen.

Bine,
es ist leider ein Facharzt auf dem ich angewiesen bin. Diese Fachrichtung ist völlig überlaufen und kann kaum noch Patienten aufnehmen.
Wenigstens ist er dagegen, dass auch Kinder geimpft werden.

Ich war schon immer anders, bin hochsensibel, spüre kleinste Veränderungen bzw. Emotionen bei anderen, bin daher noch nie gerne mit vielen Menschen auf einmal zusammen, das überfordert mich einfach. Ich brauche lange um anderen Menschen zu vertrauen, daher wunderte es mich von Anfang an wie gutgläubig und unkritisch die Menschen gegenüber den Maßnahmen und Impfstoffen waren.
Auch wenn Ihre Erfahrungen oft unschön waren, so helfen Sie Ihnen jetzt die richtige Entscheidungen zu treffen.

Liebe Ina,

ja, leider ist es so, dass gerade „Ärzte“ dieser Fachrichtung (hatte eine Ahnung, jetzt weiß ich, welche Sie meinen) nicht in der Lage sind, neutral zu Praktizieren, so dass man bezüglich des allgemeinen Wahnsinns auch von Ihnen allein gelassen wird.

Auch ich kenne das. Ich merke zwar, dass meine Ärztin sich da Mühe gibt, aber spreche „das Thema“ schon gar nicht mehr an, weil ein diesbzgl. Gespräch bisher jedes Mal eskalierte.

Ich verstehe Sie sehr, sehr gut. Was Sie in Ihrem zweiten Absatz beschreiben, berührt mich sehr. Denn es geht mir ganz genauso. Danke für Ihre Offenheit, die sehr viel Mut beweist.
Die wenigsten Menschen sind so selbstreflektiert.

Und gerade deshalb ist dieses „Anders-sein“, wie Sie es schreiben, etwas Besonderes.
Seien Sie stolz auf sich und wie schon gesagt, es hat sich einer etwas dabei gedacht, dass manche Menschen „so“ sind oder „anders“. 😉

Und wenn der Himmel mit Wolken bedeckt,
und sich die Sonne dahinter versteckt,
und scheinen zart wie Seifenblasen,
all Deine Träume zu zerplatzen,
lass die Sehnsucht Dich begleiten,
doch von der Hoffnung lass Dich leiten.
Erschaff Dir eine kleine Welt,
in der die Zuversicht Dich hält.
In welcher das Versagen am Erfolg wird scheitern,
und viele schöne Momente Dein Herz erheitern.
In welcher Freude anspornt und Sorge nicht hemmt,
und wenn Du Angst hast, den Mut auch kennst.
In der Dein Vertrauen stets lebendig bleibt,
ist es dann der Glaube an Dich selbst, der die Wolken vertreibt.

Bine/2019

Geht mir ähnlich. Hatte am Dienstag ein Treffen zu dritt, wobei der eine nicht kam, weil er direkt nach der Boosterung Corona bekam. Die lassen sich boostern und sind erstmal krank.
Ich vermisse natürlich meinen Sport, den ich nicht mehr ausüben darf. Da ich aber gerne und viel lese, juckt mich vieles nicht. Ich muss nicht ins Kino oder Restaurant und war in der Zeit vor Corona schon selten unterwegs. Bin auch kein Partymensch.

Ich kann gar nicht verstehen, dass die Leute klaglos „etwas vorzeigen“, um ein Restaurant zu dürfen. Ich bin gerade genesen, aber ich bringe das nicht über mich, es ist würdelos. Vielleicht mache ich es einmal für meine Familie. Aber ich werde jetzt nicht shoppen gehen. Wie gesagt, es ist würdelos, für einen Besuch im Kaufhaus so ein Zertifikat zu zeigen. Ich bin doch kein Hund, der heute reindarf.

In meiner Jugend bin ich sehr stark durch amerikanische Science Fiction-Medien (Raumschiff Enterprise) und englische Dystopien (Nummer Sechs – sehr empfehlenswerte, zeitlose Serie zur Standhaftigkeit des Einzelnen gegen das Kollektiv!) geschädigt worden, die in Verbindung mit schulisch vermittelten Inhalten zur Deutschen Geschichte nunmehr dazu führen, dass ich auf jede Form von Kritiklosigkeit, Herdentrieb und staatlich totalitären Ansätzen sehr heftige allergische Reaktionen entwickle, Herr Doktor.

Eine Impfung dürfte bei mir zu einer schwerwiegenden, nicht einzuschätzbaren allergischen Überreaktion führen, weshalb ich um Ausstellung eines ärztlichen Attests bitte.

Die Serie Nummer 6 kannte ich nicht, danke für den Tipp.

Die Antwort generell gefällt mir sehr gut, werde ich auf mich abgewandelt beim nächsten Termin anwenden.

Meine Antwort: Ab 14 häuften sich Vorfälle wo ich von den Ärzten eiskalt belogen wurde – schwere Nebenwirkungen (mind 30% Betroffene) verschwiegen bis sie auftraten, Nebenwirkungen abgestritten und nicht gemeldet oder als Einbildung abgetan, unnötige Behandlungen/OP versucht aufzuschwatzen, mich nicht Ernst genommen… Angeblich keine Antikörper trotz toller Röteln Impfung… „Wer einmal lügt….“ Mein Vertrauen in Ärzte wurde zerstört. Gründlich und nachhaltig. Und die Pharmaindustrie. DAS ist vorgefallen!

Judith, die üblen Erfahrungen tun mir sehr leid.
Ich habe leider ähnliche gemacht. Durch meinen ehemaligen Job weiß ich auch, wie sehr die Pharma Ärzte und Apotheker beeinflusst.
Da ich selbst sehr miese Erfahrungen gemacht habe ist mein Vertrauen auch gen Null gewandert.

„Also liebe Ungeimpfte, was ist bei euch in der Kindheit so vorgefallen?“

Durchgeimpft für 3 Leben Dank Impfpflicht in der DDR. 🤮
Danke, aber nein Danke. Ich bin seit 30 Jahren impffrei. 😀

Vielleicht sehe ich das falsch, aber am 10. Januar postet sie bei Instagram unter der Überschrift „Ein Werbebeitrag zum Boostern“, dass sie zwar Erkältungssymptome hatte, aber der PCR-Test vom 6. Januar ergeben habe, dass sie negativ sei. Nur eine Erkältung. Dank Booster! Laut shz-Artikel hat sie bei Facebook gepostet: „Am 6. Januar bekam ich erstmals höllische Kopfschmerzen, die ich nur mit Tabletten einigermaßen aushalten konnte.“ Was sie dann wieder gelöscht hat. Wenn man dazu ein wenig googelt, findet man: „10.01.2022 – Maryam Blumenthal schildert ihre Erkrankung in einem sehr emotionalen Facebook-Post.“ Also scheint das gelöschte Facebook-Posting vom selben Tag zu stammen, wie das Instagram-Posting.

Ja, was denn nun?

Alles erstunken und erlogen wohl. Gehört zum Beruf.

Diese ganzen Propaganda-Pflaster-Photos sind doch alle nur Fake, kannste Gift drauf nehmen.

Musste halt vielleicht auch einfach mal ein dramatischer Bericht zu Omikron her, der den Leuten mal wieder etwas die Gefahr und den Ernst der Lage vor Augen führte?

Wir wissen es nicht.

hab irgendwo gelesen, es sind bis zu 7-8 Impfungen vorgesehen. Begründen kann man das dann ja mit einer neuen Mutation. Der Witz ist ja das ein Virus immer mehr abschwächt , deshalb mutiert er ja, damit er nicht aus stirbt, würde er den Wirt töten, dann würde auch das Virus aussterben, weil er keinen Wirt mehr findet. Bei dieser Gen-Plüre ist es aber genau umgekehrt, je mehr geimpft werd dessto mehr besteht die Gefahr , dass die Mutationen gefährlicher werden, wegen der Immunflucht und weil es kein natürlicher Virus ist, die Spike Proteine vermehren sich im Körper ohne Ausschaltknopf wo sie nichts zu suchen haben. Normalerweise werden sie im Mund und Rachen-raum neutralisiert .

Ich habe mich jetzt dreimal vor Motorroller geworfen, um meine Abwehrkräfte gegen gefährliche LKWs zu stärken. Nun habe ich zwei gebrochene Beine, was ich mir noch nicht richtig erklären kann, weil ich eigentlich keinem LKW irgendwie zu nahe gekommen bin. Vielleicht kommt es daher, dass meine Kinder soviel mit Matchbox-LKWs herumspielen. Jedenfalls bin ich heilfroh, den Motorrollerbooster angenommen zu haben, sonst wäre ich jetzt vielleicht schon tot. Asymptomatische LKWs sind schon richtig gefährlich. Überhaupt kein Verständnis habe ich für Motorrollergegner. Die sind doch schuld daran, dass immer noch Menschen Beinbrüche erleiden oder sogar an LKW-Zusammenstößen sterben!

Meine ungeimpfte Freundin (30y) hatte neulich ebenfalls Covid. Sie wurde eines Nachmittags plötzlich sehr müde, hatte am Abend 38.5 „Fieber“ und am nächsten Tag war’s wieder vorbei. Da sie sonst eigentlich nie krank ist, findet sie, sie sei durch die Hölle gegangen. Ihr ganzer Körper habe wehgetan! Das musste ich mir immer und immer wieder anhören, super mühsam. Ihr Cousin, 3fach geimpft, der bei ihr wohnt, bekam daraufhin Halsschmerzen für eine Woche, und zwei positive PCR Tests, und 10 Tage Quarantäne. Ich, ungeimpft, verbrachte zwar Tag und Nacht mit meiner Heulsuse-Freundin, habe aber weder Symptome noch positive Tests. Kann die Aussagen von Frau Blumenthal persönlich nicht nachvollziehen.

So wie es aussieht, hat das Corona-Virus tatsächlich seinen Ursprung im Labor von Wuhan – das finde ich an den USA wirklich gut, dass dort gemäß dem Freedom of Information Act der gesamte E-Mail Verkehr zwischen Fauci und einigen sehr angesehenen Virologen in der Zeitspanne vom 1. bis 4. Februar 2020, in Verbindung mit einer Telekonferenz vom 1.2.2020 offengelegt werden musste. So ist dieser nun der Öffentlichkeit bekannt. Diese E-Mails zeigen allerdings auch, dass die Idee, es gäbe kein Virus, nicht haltbar ist. Dieses Thema sollte mal die BILD erörtern und am besten alle Medien -https://www.achgut.com/artikel/fauci_drosten_und_die_dynamit_mails_neue-form_von_wissenschafts_kriminalitaet

P.S.: Ich habe dazu auch einen anderen Artikel gelesen (den ich aber nicht verlinken möchte, weil unbelegt) dass es Quellen gibt, die Beweisen, dass Fauci diese Forschung selbst in Auftrag gab. Das Ziel war allerdings nicht, ein Virus zu erschaffen, der auf Menschen übertragbar sein sollte, sondern ein sich selbst verbreitender Impfstoff gegen SARS bei Fledermäusen – damit wollte man SARS bei Fledermäusen ausrotten und so verhindern, dass zukünftige Varianten von der Fledermaus auf den Menschen überspringen. (siehe die Idee dazu hier: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/impfstoff-entwicklung-forscher-diskutieren-selbstverbreitende-vakzinen-im-tierreich-a-955d0bbe-48b0-4598-9033-88601b029021 und hier https://www.zoonosen.net/ansteckende-impfstoffe-ein-mittel-gegen-epidemien). Diese Idee wurde übrigens auch beim Tollwut-Virus verfolgt. Wildtiere lassen sich nämlich nicht alle vom Menschen einfangen und impfen.

Der Artikel auf Achgut ist wirklich lesenswert.

„…dass die Idee, es gäbe kein Virus, nicht haltbar ist.“

Habe noch nicht gehört dass das jemand behauptet hat. Kenne jedoch einige Stimmen, die darauf hinweisen, dass der Nachweis (Koch Postulate) nicht erbracht wurde, was auch Tatsache ist. Hier wird allerdings ignoriert, dass dies Verfahren sich dafür womöglich nicht eignet.
In der Wissenschaftlichen Forschung entwickeln und ändern sich die Nachweißverfahren mit dem jeweiligen Erkenntnisstand. Bzw. entspringt der neue Erkenntnisstand ggf. neuen Nachweisverfahren.
Zudem gibt es Stimmen aus der Biologie, welche die Infektionstheorie in Ihrer bisherigen Form bezweifeln – auch deren Argumente sind nicht ganz von der Hand zu weisen.

„Das Ziel war allerdings nicht, ein Virus zu erschaffen, der auf Menschen übertragbar sein sollte, sondern…“

Ach nein? Welch ein Wunder….

Leider hilft uns die Bestätigung des Laborursprungs ganz und gar nicht weiter. In Hinblick auf die in den Jahren zuvor abgehaltenen Pandemie Planspiele, verbunden mit gezielten Investitionen in Biontech und Pharmaunternehmen, verbunden mit Änderungen der Pandemie definitionen usw. usw., wird die Unfallthese ausgesprochen unglaubwürdig.

@Anarchist

„In der Wissenschaftlichen Forschung entwickeln und ändern sich die Nachweißverfahren (sic) mit dem jeweiligen Erkenntnisstand“

Es ist völlig unerheblich, ob sich Methoden ändern, wichtig allein ist die Tatsache, dass durch eine Methode der Beweis erbracht wurde für das, was man behauptet.

Wenn also eine Regierung behauptet, dass eine Pandemie existiere, weil durch das angebliche SARS-cov-2 Virus die Krankheit covid-19 grassiere, dann hat die Regierung den Beweis zu erbringen, dass dieses Virus und dadurch die Krankheit existiert. Und diesen Beweis hat die Regierung bis heute nicht erbracht. Und genau darin liegt die Ursache der Verbrechen seit März 2020. Alle Maßnahmen resultieren auf Lügen. Und anscheinend begreifen das noch immer nur wenige.

Wo ist der Beweis? Wo?

Covid-19 ist die Grippe, die man benutzt hat, um die Gesellschaft zu zertrümmern und um die Dummen an die Nadel zu bringen.

@Cyniker,

der Begriff „Beweis“ wird in der Naturwissenschaft eigentlich nicht verwendet, er stammt eher aus anderen Bereichen wie Mathematik oder Recht.
Def:
„Im Gegensatz zur Mathematik können Aussagen, Gesetze oder Theorien in der Naturwissenschaft nicht endgültig bewiesen werden. Stattdessen spricht man im Falle eines positiven Tests von einem Nachweis.“

Solche Nachweise dienen dazu eine wissenschaftliche Theorie oder Hypothese entweder zu unterstützen oder zu widerlegen.

Das hat erkenntnistheoretische Gründe. Man kann zwar den Begriff verwenden, er ist jedoch immer relativ und eine Momentaufnahme.

Im Falle des Sars CoV 2 Virus geschieht der wissenschaftliche Nachweis über PC-gestützte Gen-Sequenzierungen. Man kann nun daran Zweifeln ob diese Nachweismethode die Hypotese ausreichend stützt. In der Virologie scheint jedoch ein mehrheitlicher Konsens darüber zu bestehen. Im übrigen hat diese Nachweismethode auch für alle bisherigen „Viren“ genügt.
War also üblich.

Allerdings ist dieser Konsens aus meiner Sicht problembehaftet.
In einer Situation, in der nicht so sehr das zählt WAS gesagt bzw. publiziert wird (Inhalt), sondern vielmehr WER etwas sagt (Hierarchie), ist der Prozeß gestört. Insbesondere dann wenn starke wirtschaftsinteressen dahinterstehen, und die Forschung also nicht frei, sondern Zweckgebunden erfolgt.

Eines muß aber auch dazu gesagt werden, es gibt praktisch keinen Erkenntnisgewinn, also auch keine Forschung, ohne das nicht schon immer ein „wollen“ am Anfang stünde. Es kann also nur graduelle Unterschiede geben.

Wissenschaft ist ein Machtinstrument. Das war nie anders. Deshalb ist es um so wichtiger das wir auf unsere Grundrechte bestehen, um jeden Preis !

@Anarchist

„Im Gegensatz zur Mathematik können Aussagen, Gesetze oder Theorien in der Naturwissenschaft nicht endgültig bewiesen werden. Stattdessen spricht man im Falle eines positiven Tests von einem Nachweis.“

Äusserst nett, wikipropaganda zu kopieren, weil Sie glauben, mich belehren zu müssen. Aber das müssen Sie nicht, weil ich es gewohnt bin, meine eigenen Wörter und Begriffe bewusst einzusetzen, bewusst zu verwenden.

Ich komme, akademisch betrachtet, aus der Geschichtswissenschaft und Philosophie. Begriffseitelkeiten gibt es in jedem Fach. Deshalb habe ich mir angewöhnt, die Dinge mit meinen Worten zu erklären, mit meinen Worten zu beschreiben, und mich nicht dem Kastendenken irgendwelcher verstaubten, verlogenen oder korrupten akademischen Köpfe anzupassen.

Deshalb komme ich noch einmal zurück auf meinen vorherigen Eintrag.

Wenn, weltweit, Gesellschaften zerstört werden, weil korruptes Pack, das sich zu unrecht Wissenschaftler und Politiker nennt, eine Pandemie ausruft, will ich Beweise sehen. Und diese BEWEISE gibt es nicht.

Wenn das Pack zusätzlich behauptet, dass eine Krankheit c-19 existiert, die die Pandemie verursacht habe, will ich BEWEISE sehen, die das bestätigen. Aber die gibt es nicht.

Und im Gegensatz zur Pest des MA, in dem 1/4 der europäischen Bevölkerung an der Krankheit starben, hatten wir heute sogar eine Untersterblichkeit. Das heisst selbst wenn man die Krankheit nicht BEWEISEN kann, wie die Menschen im MA, wusste man im MA aber, dass die „Pest“ existiert, da die Menschen damals täglich den Tod vor Augen hatten. Aber nicht einmal einen solchen Beweis haben wir heute, jetzt und hier.

Ob ich mich korrekt in der Begriffseitelkeit der Naturwissenschaften bewege oder nicht, ändert nichts an der Tatsache, dass keine der von den Verbrechern aufgestellten Behauptungen richtig sind.

„Im Falle des Sars CoV 2 Virus geschieht der wissenschaftliche Nachweis über PC-gestützte Gen-Sequenzierungen. Man kann nun daran Zweifeln ob diese Nachweismethode die Hypotese ausreichend stützt. In der Virologie scheint jedoch ein mehrheitlicher Konsens darüber zu bestehen. Im übrigen hat diese Nachweismethode auch für alle bisherigen „Viren“ genügt.
War also üblich.“

Das ist also üblich? Wer sagt das? Die Wirrologen, die auch die Lüge der Vogelgrippe verbreiteten?! Oder die Lüge der Schweinegrippe?

Wenn ich in der Geschichtswissenschaft meine Doktorarbeit vorlege, ist diese für jedermann einsehbar. Das gilt für jede Wissenschaft. Plötzlich aber wird die Wirrologie zur Geheimwissenschaft, wenn selbst Regierungen offen zugeben, kein Beweis für das Isolat des SARS-cov-2 zu besitzen oder zu kennen?

Und ist recht schlau durchdacht, wenn man eine Atemwegserkrankung zur Pest umdeutet, denn so kann man die alljährliche Grippe einfach umbenennen. Eine Pocken ähnliche Krankheit wäre ja jedem sichtbar gewesen. Aber eine Atemwegserkrankung, die jeder mal mehr, mal weniger hat … Haaatschi.

@Cyniker,

nun bleiben Sie mal ganz ruhig. Ich möchte niemanden belehren, auch Sie nicht. Das wäre doch auch völlig widersinnig, wir kennen uns nicht und wohnen wahrscheinlich hunderte von km entfernt. Ich äußere eigene Gedanken, wie alle anderen hier auch, einzig für den fruchtbaren Dialog .

Solch ein Dialog sollte offen und sachbezogen sein. Offen heißt unter anderem, dass eine Aussage oder Definition nicht automatisch falsch wird, nur weil sie aus einer bestimmten Quelle kommt. Insbesondere dann nicht, wenn sie unpolitisch ist, und auch in anderen Quelle so wiederzufinden, zudem verstandesmäßig nachvollziehbar ist. Es ist ja erkennbar, dass sich unsere Sicht zum Thema in der Richtung zunächst nicht unterscheidet, vielleicht aber im Weg unsere Erkenntnisse abweichen. Das führt dazu, dass die „Beweisfrage“ für mich zwar ganz nett, aus genannten Gründen jedoch zweitrangig ist. Weil ich mich als Mensch, so oder so, nicht weg-beweisen lasse.

Das heißt, vieles spricht dafür, dass das was wir derzeit erleben, einem Kulturkampf gleicht. Es stehen sich – bewusst oder nicht – zwei „Weltbilder“ gegenüber. Ein Wissenschaftlich-Technisch dominiertes (Transhum) und ein Wertbasiert – Ethisches. (Religiös)
Wo das Selbstverständnis eher auf der zweiten Seite liegt, werde ich mich -logischer Weise – nicht der Instrumente der Ersteren bedienen, um sie zu entkräften. Das kann nicht funktionieren. Ganz im Gegenteil, ich werde die erste Seite stets an die Grenzen ihrer Möglichkeiten und blinden Flecken erinnern.

Insofern denke ich nicht, dass es sich um Eitelkeiten handelt, Worte gezielt und zutreffend zu verwenden, eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Wenn jeder seine eigenen Worte, für allgemein gleiche Phänomene verwendet, reden wir am Ende nur noch aneinander vorbei. Dann könnten wir auch Bellen. Ich denke das ist plausibel.

Aber vielleicht war ich auch einfach unverständlich. Daher nochmal anders ausgedrückt:

Nehmen wir mal an, es gäbe schlüssige und eindeutige „wissenschaftliche Beweise“. Würden Sie eine dauerhafte faktische Ausserkraftsetzung der Grundrechte dann akzeptieren ?

„Covid-19 ist die Grippe, die man benutzt hat, um die Gesellschaft zu zertrümmern und um die Dummen an die Nadel zu bringen.“

Richtig! Und dies als Ablenkung für die möglichst reibungslose Errichtung einer NWO mit allen Schikanen der Technik … .

Nur drehen sich die meisten, auch hier im Blog, noch immer und immer wieder und wieder im Kreis, indem sie so beschäftigt sind, ein saisonales Grippevirus genau so „ernst“ zu nehmen wie die MSM es predigen, dass sie nicht merken, wie im Hintergrund der größte Umbau unserer Welt seit der 3. Industriellen Revolution stattfindet.

Wurde Covid (Corona) für die Injektionen kreiert?

https://2020news.de/impfopfer-als-corona-false-flag/

https://www.dfg.de/dfg_magazin/aus_der_forschung/lebenswissenschaften/afrika_initiative/interview_drosten/index.html

Wirrologe Drosten weiß seit Jahren mehr, ebenso Tierquäler Wieler:
https://www.dfg.de/dfg_magazin/aus_der_forschung/lebenswissenschaften/afrika_initiative/interview_drosten/index.html

Ab etwa Seite 55:
https://archive.org/details/bfedbundestagdrucksache1712051coronavirus03.01.2013/page/n55/mode/2up

Todesstrafe auch für die Haustiere? https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/meldepflicht-1761004

Chip Chip hurra:
Die Menschen üben sich brav in Social Distance, damit die 5G-Überwachung lückenlos funktioniert, wenn der Chip erst im Körper ist. Halten sie mindestens 1,50 Meter Abstand.
5G sendet auf 60 GHz – diese Frequenz isoliert jegliches Sauerstoffatom innerhalb unseres Körpers, wenn das erzeugte Feld stark genug ist, dann erstickt man schlagartig – O2 can do! Active Denial System. Da es kein wirkliches Feindbild mehr für das Militär gibt, sind wir als Schlußfolgerung alle zum Feind geworden – die totale Kontrolle ist kein Fortschritt!
https://www.offiziere.ch/?p=2551

„In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war.“ — Franklin Delano Roosevelt

„Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazin und anderen Publikationen dankbar. Ihre Direktoren haben unsere Versammlungen besucht, und sie haben das Versprechen ihrer Diskretion seit nahezu 40 Jahren gehalten. Es wäre für uns unmöglich gewesen, unsere Pläne für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre den Scheinwerfern der Publizität ausge-setzt gewesen wären. Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.“ — David Rockefeller

„Über ein Jahrhundert lang haben ideologische Extremisten von beiden Seiten des politischen Spektrums gut publizierte Ereignisse wahrgenommen, die Rockefeller-Familie für den übermäßigen Einfluß anzugreifen, den wir ihrer Meinung nach auf amerikanische politische und wirtschaftliche Institutionen ausüben.
Manche glauben gar, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die entgegen der besten Interessen der USA arbeitet, charakterisieren mich und meine Familie als Internationalisten und Verschwörer, die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale politische und wirtschaftliche Struktur schaffen – Eine Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.“ — David Rockefeller

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/FBI-warnt-vor-Verschwoerungstheorien/Natuerlich-koennen-Verschwoerungstheorien-zur-Gewaltanwendung-

https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications

WEF – Der perfide Plan. Kulturstudio: https://www.youtube.com/watch?v=wYf-3PhzAJM&feature=youtu.be

„Wer die Verantwortung für sein Wohlergehen in die Hände seiner Regierung legt, sollte sich eingehend mit dem Schicksal der Indianer, der Ureinwohner Amerikas, beschäftigen.“ – Henry Ford

Ich habe bereits Anfang 2020 einen Beitrag gelesen, wonach Corona bestimmte Ethnien stärker befällt, je nachdem, wie viele ACE2-Rezeptoren die Leute haben. Hier bei uns wird um das Thema herumgeschlichen wie um einen rosa Elefanten. Es ist rassistisch! Dass der Iran so viele Covid-Opfer hatte, dürfte einfach eine genetische Veranlagung sein. Dass ausgerechnet junge Indonesier, durchtrainierte Türken usw in Deutschland an Corona sterben, sollte man mal erforschen anstatt so zu tun, als wäre das kein Thema. Sicher, es sterben auch Deutsche. Aber nicht in der Anzahl. Ich finde es schon seltsam, dass ausgerechnet Frau Blumenthal so sehr leiden musste. Aber das kann sie nicht einfach auf alle anderen Menschen übertragen.

Richtig, in den USA (wo über 80% der Ethnien) erfasst wurden, waren Farbige und Hispanische regelmäßig doppelt so stark betroffen wie Kaukasier. Für den Mittelmeerraum (inkl. Naher Osten) galt „Favismus“ als Risikofaktor, das wurde nach meiner Kenntnis aber nie eingehender untersucht (warum auch, es sollen schließlich ALLE „geimpft“ werden). Deshalb ist es geradezu bizarr, dass mit dem Auftreten von Omikron in Südafrika Mutmaßungen angestellt wurden, dass die Menschen dort einen besseren Immunschutz hätten. Ob Ivermectin hier eine Rolle gespielt haben könnte, wurde natürlich nicht untersucht, da Ivermectin tabu ist. Persönlich würde michsehr interessieren, ob Ivermectin ein Lösungsansatz wäre, eine verabreichte Zwangsimpfung zu neutralisieren.

Wurde ganz zu Anfang 2020 gesagt:

Es wurde beobachtet, dass das ACE2 Enzym vermehrt produziert wird, wenn Patienten ACE-Hemmer (Blutdrucksenker) einnehmen! Wird auch überhaupt nicht mehr drüber berichtet, ob da was dran ist oder nicht!

https://blog.dzhk.de/guter-rezeptor-schlechter-rezeptor-coronavirus-angiotensin-ace/

Die Befürchtung war jedenfalls: mehr ACE2 gleich mehr Eintrittspforten für das Virus gleich schlimmere Infektion.

Wie ist heute eigentlich der Kenntnisstand dazu?

Es gab auch die These mit Blutdrucksenkern oder vorher erfolgter Grippeimpfung.
Keine Ahnung, was davon seriös/belegbar ist. Könnte ich mir aber vorstellen.
Gerade Migranten – so meine persönliche Wahrnehmung – nehmen häufig bereitwillig alles ein, was die Ärzteschaft so an Pillen und Behandlungen zu bieten hat (verständlich, wenn in der Heimat „Medizin“ was für Reiche war)…

Sie jammern und jaulen uns was vor, aber beim Kassieren von Steuergeldern ist alles wieder weg! Mit Personen, bei denen vielleicht nur aus Mitleid gepostet wird, kann ich nur kot…..

Wenn die injizierte Biowaffe tut was sie tun soll dann wäre es natürlich ohne Biowaffe mit dem Biowaffen-Schnupfenvirus noch viel schlimmer gekommen.
Ist doch logisch, oder? 😅

Ich bin zutiefst betrübt; habe mir grade bei einem „frisch geboosterten“
Kumpel was „weggeholt“. PCR Positiv bei Ihm; kennt er mich? Nö!

Nun hat er „Frei vom Hamsterrad“ und wir machen die „Holzhalde“ weg.
Sein Papa hat auch frei wegen direkter Kontaktperson und kann seine
Hobbys vertiefen. Aller „Guten Dinge sind drei“.

Einfach normal bleiben und sich selbst sein; die Leute wachen schon länger auf.

Bin 76 , hatte im März 2020 eine recht heftige Infektion, 38,2 Fieber, rund 40 Stunden Schleimabsonderungen in Lunge und Bronchien, ohne Schlaf um mein Leben gehustet es war wie Ertrinken, nach 4 Tagen wars überstanden – nach 2 Wochen vorbei. Dann Januar 2021 Delta, wieder dieses Kribbeln , Geschmack Geruch weg Fieber wie beim ersten mal. Dann Überraschung, ein Schweißausbruch wie ich ihn noch nicht kannte- dann geduscht und nach 6-8 Stunden war es vorbei. Abwehrsystem hat gesiegt. Aber nach 14 Tagen Luftnot Leistungsschwäche, Verdacht auf Herzprobleme, aber EKG ok. Als ich dann endlich einen Termin beim Herzspezialisten hatte war alles vorbei, völlig gesund. Nun kommt Omikron – – – – ich hatte neulich so ein komisches Gefühl im Hals kratzen , husten natürlich kein Test im Haus.
drei Tage später Schnelltest – negativ. Ich bin und bleibe ein böser Ungeimpfter und vertraue auf mein Abwehrsystem. 2020 haben mir 2 Fakten das Leben gerettet 1. Schutzimpfung gegen Pneumokokken 2.
ein Salznebelinhalator.
Bleibt noch zu bemerken, Kollegen die 2020 auch infiziert waren und nun zur Impfung genötigt wurden hatten nach der Impfung massive Beschwerden, quasi eine gratis Coronaerkrankung aus der Spritze.

Das heisst, sie hat keine Ausbildung und drei Mal bei irgendsoeinem grünem Eunuchen die Beine breit gemacht. Mehr ist da nicht.

Das Römische Reich – erst Sacrum Imperium Romanum, dann verdreht zu Sacrum Romanum Imperium – besteht nach wie vor. Durch die Niederlegung der Krone und der Reichsinsignien des Habsburger Kaisers auf Zwang von Leon Levy von Napoli aka Kaiser Napoleon, wurde die Regierungsmacht aufgelöst, nicht jedoch das SRI.
Dann sollte so einiges klarer werden.

https://www.sinhalanet.net/three-corporations-run-the-world-city-of-london-washington-dc-and-vatican-city

Das RR – ein großer Völkermischmasch. Bleibt alles beim Alten.
https://www.chbeck.de/meier-geschichte-voelkerwanderung/product/27670790

Sklaven im Römischen Reich:
https://www.grin.com/document/105480

Hat sich nichts geändert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Römischen_Reich

Von der Alten Welt bis in die Neue Welt Amerikhan:
https://www.welt.de/geschichte/article161864828/Dieses-juedische-Imperium-reichte-weit-nach-Europa.html

Hab C jetzt auch hinter mir, war wie jedes Jahr eine Erkältung mit Fieber und Kopf + Gliederschmerzen. 2 Tage richtig flach gelegen, dann kam der typische Schnupfen. Hat sich nicht neu angefühlt. Geschmacksverlust? Sicher! Wenn die Nase zu ist schmeckt man auch nix…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.