Kategorien
Gastbeitrag Lockdown

Einschließungen sind böswillige, feindselige, subversive, passiv
aggressive Angriffe auf die Allgemeinheit

Ungeimpfte werden seit 12 Monaten von Medien und Regierung diffamiert, diskreditiert, diskriminiert, stigmatisiert und jetzt von der Regierung noch zusätzlich kriminalisiert, wo ist da die stets geheuchelte Solidarität, Toleranz, Offenheit, Streitkultur, Diskurs, Konsens und das Miteinander? Eine Wandlung von „Das Recht geht vom Volk aus“ zu „Das Recht geht dem Volk aus“ wird vollzogen, derzeit besonders stark in Österreich und Deutschland.

Ein weiterer Gastbeitrag von Manuel Schrempf, der bereits den Beitrag „Österreicher bezieht Stellung gegen Impfpflicht: „Unwissen, Hysterie, Angst und Verkennung lassen Menschen irrational handeln“ hier auf dem Blog veröffentlicht hat.

Einschließungen (engl. Lockdowns) reduzieren die Covid-19 Mortalität nicht bis minimal, was die Metastudie „A Literature Review and Meta-Analysis of the Effects of Lockdowns on COVID-19 Mortality“ [1] anhand von 34 anderen Studien zeigt. Somit waren Einschließungen umsonst und sind als böswilligen, feindseligen, subversiven, passiv aggressiven Angriff auf die Bevölkerung und auf ein Land oder Region zu verstehen und zu behandeln. Studien welche einen Strengeindex verwendeten zeigten, dass die Mortalität nur um 0,2% durch Einschließungen vermindert wurde [1]. Studien welche einen Schutz an Ort und Stelle auswerteten zeigten, dass die Mortalität nur um 2,9% durch Einschließungen vermindert wurde [1]. Studien die Einschließungsmaßnahmen ansich, d.h. mindestens eine (gesetzlich) vorgeschriebene, nicht pharmazeutische Intervention (engl. compulsory, non-pharmaceutical intervention (NPI)), auswerteten konnten keine Mortalitätsverminderung zeigen [1].

Es gibt noch viel mehr Studien [2-29] die zeigen, dass Einschließungen keinen bis kaum einen Effekt auf das Infektionsgeschehen hatten und haben, was täglich Anhand der Impfquote [65] und den Infektionszahlen [57], Intensivbettenbelegung [59] und Todesfällen [66] dargestellt wird.

Jedoch haben Einschließungen enorme soziale, psychische, physische, wirtschaftliche, finanzielle Schäden an Menschen, der Gesellschaft als Ganzes und an Ländern verursacht [30-53] und sind vollkommen ungeeignet zur Mortalitätssenkung [1-29], was Schutz der Bevölkerung vor jeder Infektionskrankheit oder Pandemie miteinschließt [1].

Der Schaden von Einschließungen überwiegt dem Nutzen exorbitant. Die Allgemeinheit und Länder haben den Schaden und wenige bestimmte Firmen und Organisationen den Nutzen. Siehe die Aktien und Teilhaber der großen Technologie- und Pharmafirmen vor, während und in der Zukunft nach der Pandemie. Auf Basis dessen liegt der Schluss nahe, dass es sich bei den Einschließungen und den staatlichen, medialen und offiziellen Umgang mit SARS-CoV-2 um eine Ideologie handelt.

Ich wiederhole nochmal weil diese Erkenntnis [1-53] so wichtig ist, der staatliche, mediale und offizielle Umgang mit SARS-CoV-2 ist ein böswilliger, feindseliger, subversiver, passiv aggressiver Angriff auf die alle betroffenen Länder und die Menschen darin der seit ca. 24 Monaten läuft.

Wenige Nachrichten über die derzeitigen staatlichen Einschließungen und Maßnahmen von wenigen Ländern werden nun nachfolgend zusätzlich zu den bereits 53 zitierten, wissenschaftlichen Quellen beispielhaft angeführt.

Dänemark hat keine Maske im Supermarkt, kein Covid-19-Zertifikat in Restaurants seit dem 01.02.2022 [54], trotz hohen, aber sinkenden Infektionszahlen [57]. England hat nur Masken in medizinischen Institutionen, Händler und Gastro kann, muss aber nicht nach dem Impfpass fragen und das Tragen der Maske verlangen [55] trotz immer noch hohen, aber sinkenden Infektionszahlen [57]. Schweden hebt beinahe alle Covidbeschränkungen ab dem 07.02.2021 auf, keine Restriktionen im Handel, Kultur oder Gastro, d.h. kein Impfpass und keine Maske, nur eine Impfempfehlung bleibt [58] trotz immer noch hohen, aber sinkenden Infektionszahlen [57].

Finnland will bis Ende Februar alle Beschränkungen öffnen [63], trotz den immer noch hohen, aber sinkenden Infektionszahlen [57]. Norwegen wird die Welle als Durchseuchung angesehen, somit sind Öffnungsschritte eingeleitet worden [63]. Island macht keinen Unterschied zwischen Un-, Geimpft oder Genesen [63] um Ausgrenzung, Diffamierung und Spaltung in der Gesellschaft zu verhindern, sagt das mal Österreich und Deutschland. Spanien hat kein Vorzeigen vom Impfpass mehr in Gastro, Kultur und Handel, keine Auslastungsgrenzen mehr, aber Masken müssen noch im freien getragen werden [61] trotz den immer noch hohen, aber sinkenden Infektionszahlen [57].

Im Gegensatz zu all den Lockerungen die es in noch viel mehr Ländern gibt existiert nun ein neues Impfreich, ein Land mit dem Namen Österreich [60], wobei Israel mit deren 4. Impfung, einer Impfquote von 72,04% [65], und der bisher weltweit höchsten Inzidenz von 10.968,16 am 25.01.22 [57] starke Impfreichkonkurrenz bildet. Der Zusammenhang zwischen Impfungen, Inzidenz, Intensivbettenbelegung und Todesfälle, besonders innerhalb einer Welle, ist signifikant und mehrmalig seit Pandemiebeginn evident [57,65-68]. Österreich führt die Impfpflicht ein [60] und erst ab dem 19.02.22 werden Ungeimpfte wieder im Handel, Kultur
und Gastro erduldet mit der Aussicht, dass Strafen von 600 – 3.600 € ab dem 15.03.2022 quartalsweise für Ungeimpfte kommen können.

Ich werde mich nicht mit einer bedingt zugelassenen Impfung, unter Haftungsauschluss, ohne Garantien für jegliche Hilfe, ohne
Beipackzettel, ohne gesetzeskonforme ärztliche Aufklärung mit einem immer noch experimentellen Impfstoff impfen lassen, wo die Wirkung evidenter Weise bisher inexistent bis maximal marginal ist, die Impfnebenwirkungen und -schäden immer deutlicher sowie mehr werden. Siehe die Impfdatenbanken der EMA, VigiAcess, VAERS, die angehäuften Berichte über Myokarditis, Dokus über Covid-19-Impfungen auf ServusTV, zeitnahen Todesfällen, den Gesundheitszustand des geimpften Bekanntenkreises etc. pp.

In Österreich, in diesem Land sind Ungeimpfte sind November 2021 in der Einschließung, sind die 74,71% Geimpften im Land [65] in der absoluten Mehrheit und somit Infektionstreiber. Mit der Delta-Variante im November 2021 und jetzt mit der Omikron-Variante im Februar 2022 stiegen die Infektionen enorm so hoch wie noch nie in Österreich an [56], bis 44.378 Ansteckungen am 01.02.2022 pro Tag [56] und eine landesweite Inzidenz von 2.606 [69]. Gleichzeitig ist die Intensivbettenauslastung weniger als 9% [59] und nur eine sehr leichte Tagesbettenauslatung durch SARS-CoV-2 ist gegeben. Ein Impfversagen liegt vor und zusammengefasst ist Omikron für das österreichische Gesundheitssystem harmlos.

Somit ist die Notwendigkeit und Rechtfertigung für eine Impfung oder Impfpflicht, wie sie in Österreich seit 06.02.2022 gilt [60],
inexistent. Rein Rechtlich ist die Impfpflicht verfassungwidrig und verstößt zusätzlich gegen den Nürnberger Kodex und die europäische Menschenrechtskonvention, welche sich jede und jeder selbst mit etwas Hausverstand durchlesen kann. Besonders jetzt mit Omikron, wo Ungeimpfte in der Einschließung seit November 2021 sind, es aber trotzdem diese hohen Infektionszahlen durch Geimpfte und Genesene in Österreich [69] gibt, ist die Absurdität der Impfung und -pflicht für nicht Hochrisikopatienten meiner Meinung nach allen angegebenen Quellen klar gezeigt und sinnlos.

Ungeimpfte werden seit 12 Monaten von Medien und Regierung diffamiert, diskreditiert, diskriminiert, stigmatisiert und jetzt von der Regierung noch zusätzlich kriminalisiert [60], wo ist da die stets geheuchelte Solidarität, Toleranz, Offenheit, Streitkultur, Diskurs, Konsens und das Miteinander? Eine Wandlung von „Das Recht geht vom Volk aus“ zu „Das Recht geht dem Volk aus“ wird vollzogen, derzeit besonders stark in Österreich und Deutschland.

Ich wiederhole nochmal weil diese Erkenntnis [1-69] so wichtig ist, der staatliche, mediale und offizielle Umgang mit SARS-CoV-2 ist ein böswilliger, feindseliger, subversiver, passiv aggressiver Angriff auf die alle betroffenen Länder und die Menschen darin der seit ca. 24 Monaten läuft.


Quellen:
[1] Jonas Herby, Lars Jonung, and Steve Hanke. A Literature Review and Meta-Analysis of the Effects of Lockdowns on COVID-19 Mortality. Studies in Applied Economics 200, The Johns Hopkins Institute for Applied Economics, Global Health, and the Study of Business Enterprise. IDEAS. https://ideas.repec.org/p/ris/jhisae/0200.html
[2] Vincent Chin, John P. A. Ioannidis, Martin A. Tanner, and Sally Cripps. Effect estimates of COVID-19 non-pharmaceutical interventions are non-robust and highly model-dependent. Journal of Clinical Epidemiology 136(96): 96 – 132, 01.08.2021. National Library of Medicine (NIH). https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33781862/. Zugriffsdatum: 04.02.2022.
[3] Rabail Chaudhry, George Dranitsaris, Talha Mubashir, Justyna Bartoszko, and Sheila Riazi. A country level analysis measuring the impact of government actions, country preparedness and socioeconomic factors on COVID-19 mortality and related health outcomes. eClinical Medicine, Part of The Lancet 25: 100464, 01.08.2020. Elsevier Inc. https://doi.org/10.1016/j.eclinm.2020.100464. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[4] Matthias an der Heiden und Osamah Hamouda. Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2- Epidemie in Deutschland – Nowcasting. Epidemiologisches Bulletin. Robert Koch Institute (RKI). https://edoc.rki.de/handle/176904/6650.4. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[5] Seth Flaxman, Swapnil Mishra, Axel Gandy, H. Juliette T. Unwin, Thomas A. Mellan, Helen Coupland, Charles Whittaker, Harrison Zhu, Tresnia Berah, Jeffrey W. Eaton, Mélodie Monod, Imperial College COVID-19 Response Team, Azra C. Ghani, Christl A. Donnelly, Steven Riley, Michaela A. C. Vollmer, Neil M. Ferguson, Lucy C. Okell, and
Samir Bhatt. The illusory effects of non-pharmaceutical interventions on Covid-19 in Europe. Nature 584: 257 – 261, 08.06.2020. Springer Nature Limited. https://www.nature.com/articles/s41586-020-2405-7. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[6] Paul R. Hunter, Felipe J. Colón-González, Julii Brainard, and Steven Rushton. Impact of non-pharmaceutical interventions against COVID-19 in Europe in 2020: a quasi-experimental non-equivalent group and time series design study. Eurosurveillance 26(28): 15.07.2021. European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2021.26.28.2001401. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[7] Meunier, Thomas: Full lockdown policies in Western Europe countries have no evident impacts on the COVID-19 epidemic. In: medRxiv, 01.05.2020. doi: https://doi.org/10.1101/2020.04.24.20078717.
[8] Ken Rice, Ben Wynne, Victoria Martin, and Graeme J. Ackland. Effect of school closures on mortality from coronavirus disease 2019: old and new predictions. British Medical Journal (BMJ) 2020(371), 07.10.2020. BMJ Publishing Group Ltd. https://doi.org/10.1136/bmj.m3588. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[9] Amir Shlomai, Ari Leshno, Ella H. Sklan, and Moshe Leshno. Modeling Social Distancing Strategies to Prevent SARS-CoV-2 Spread in Israel: A Cost-Effectiveness Analysis. Value in Health 24(5): 607 – 614,
01.05.2021. Elsevier Inc. https://doi.org/10.1016/j.jval.2020.09.013. Zugriffsdatum: 04.02.22.
[10] Ted Cohen and Marc Lipsitch. Too Little of a Good Thing, A Paradox of Moderate Infection Control. Epidemiology 19(4): 588 – 589, 01.07.2008. Wolters Kluwer Health, Inc. https://doi.org/10.1097/ede.0b013e31817734ba. Zugriffsdatum: 05.02.22.
[11] Morris Altman. Smart thinking, lockdown and Covid-19: Implications for public policy. Journal of BehavioralEconomics for Policy 2020, 22.05.2020. https://ssrn.com/abstract=3607803. Zugriffsdatum: 05.02.22.
[12] Christian Bjørnskov. Did Lockdown Work? An Economist’s Cross-Country Comparison. 02.08.2020. https://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3665588. Zugriffsdatum: 05.02.22.
[13] Francesco Busato, Bruno Chiarini, Gianluigi Cisco, Maria Ferrara, and Elisabetta Marzano. Lockdown policies: A macrodynamic perspective for COVID-19. EconomiA 22(2), 12.01.2022. Elsevier B.V.
https://doi.org/10.1016/j.econ.2021.11.003. Zugriffsdatum: 05.02.22.
[14] Kata Karath. Covid-19: How does Belarus have one of the lowest death rates in Europe? British Medical Journal (BMJ) 2020(370): m3543, 15.09.2020. BMJ Publishing Group Ltd. https://doi.org/10.1136/bmj.m3543. Zugriffsdatum: 05.02.22.
[15] Forbes et al.: Association between living with children and outcomes from COVID-19: an OpenSAFELY cohort study of 12 million adults in England. British Medical Journal (BMJ) 2021(372): n628, 18.03.2021. BMJ Publishing Group Ltd. https://www.bmj.com/content/372/bmj.n628. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[16] Andrew G. Letizia, Irene Ramos, Ajay Obla, Carl Goforth, Dawn L. Weir, Yongchao Ge, Marcas M. Bamman, Jayeeta Dutta, Ethan Ellis, B.S., Luis Estrella, Mary-Catherine George, Ana S. Gonzalez-Reiche, William D. Graham, Adriana van de Guchte,, Ramiro Gutierrez, Franca Jones, Aspasia Kalomoiri, Rhonda Lizewski, Stephen Lizewski, Jan Marayag, B.A., Nada
Marjanovic,, Eugene V. Millar, Venugopalan D. Nair, German Nudelman, Edgar Nunez, Brian L. Pike, Chad Porter, James Regeimbal, Stas Rirak, Ernesto Santa Ana, Rachel S.G. Sealfon, Robert Sebra, Mark P. Simons, Alessandra Soares-Schanoski, Victor Sugiharto, Michael Termini, Sindhu Vangeti, Carlos Williams, Olga G. Troyanskaya, Harm van Bakel, and Stuart C. Sealfon. SARS-CoV-2 Transmission among Marine Recruits during Quarantine. The New England Journal of Medicine 2020(383):2407 – 2416, 11.11.2020. Massachusetts Medical Society. https://doi.org/10.1056/nejmoa2029717. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[17] Ari R. Joffe and David Redman. The SARS-CoV-2 Pandemic in High Income Countries Such as Canada: A Better Way Forward Without Lockdowns. Frontiers Public Health 9, 22.11.2021. Frontiers Media S.A. https://doi.org/10.3389/fpubh.2021.715904. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[18] Quentin De Larochelambert, Andy Marc, Juliana Antero, Eric Le Bourg, and Jean-François Toussaint. Covid-19 Mortality: A Matter of Vulnerability Among Nations Facing Limited Margins of Adaptation. Frontiers Public Health, 19.11.2020. Frontiers Media S.A. https://doi.org/10.3389/fpubh.2020.604339. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[19] John Gibson. Government mandated lockdowns do not reduce Covid-19 deaths: implications for evaluating the stringent New Zealand response. New Zealand Economic Papers, 20.11.2020. Informa UK Limited. https://doi.org/10.1080/00779954.2020.1844786. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[20] Jon O. Lundberg and Hugo Zeberg. Longitudal variability in mortality predicts Covid-19 deaths. European Journal of Epidemiology 36: 599 – 603, 04.07.2021. Springer Nature Switzerland AG. https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10654-021-00777-x. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[21] Kasper Planeta Kepp and  Christian Bjørnskov. Lockdown Effects on Sars-CoV-2 Transmission – The Evidence from Northern Jutland. SSRN, 29.12.2020. Elsevier Inc. https://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3756920. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[22] Eran Bendavid, Christopher Oh, Jay Bhattacharya, and John P. A. Ioannidis. Assessing mandatory stay‐at‐home and business closure effects on the spread of COVID‐19. European Journal of Clinical Investigation (ESCI) 2021(51): e13484, 05.01.2021. John Wiley & Sons, Inc. https://doi.org/10.1111/eci.13484. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[23] Ari R. Joffe. COVID-19: Rethinking the Lockdown Groupthink. Frontiers Public Health 9, 26.02.2021. Frontiers Media S.A.
https://doi.org/10.3389/fpubh.2021.625778. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[24] Kristian Soltesz, Fredrik Gustafsson, Toomas Timpka, Joakim Jaldén, Carl Jidling, Albin Heimerson, Thomas B. Schön, Armin Spreco, Joakim Ekberg, Örjan Dahlström, Fredrik Bagge Carlson, Anna Jöud, and Bo Bernhardsson.  The effect of interventions on Covid-19. Nature  volume 588: 26 – 28, 23.12.2020. Springer Nature Limited. https://doi.org/10.1038/s41586-020-3025-y. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[25] Yige Li, Eduardo A. Undurraga, and José R. Zubizarreta. Effectiveness of Localized Lockdowns in the COVID-19 Pandemic. American Journal of Epidemiology, 13.01.22. Oxford University Press. https://doi.org/10.1093/aje/kwac008. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[26] Marco Vinceti, Tommaso Filippini, Kenneth J. Rothman, Fabrizio Ferrari, Alessia Goffi, Giuseppe Maffeis, and Nicola Orsini. Lockdown timing and efficacy in controlling COVID-19 using mobile phone tracking. eClinical Medicine, Part of The Lancet 25:100457 01.08.2020. https://doi.org/10.1016/j.eclinm.2020.100457. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[27] Sajid Amit and Abdulla Al Kafy. A content-based analysis to identify the influence of COVID-19 on sharing economy activities.
Spatial Information Research 03.02.22. Springer Nature Switzerland AG. https://link.springer.com/article/10.1007/s41324-022-00433-w. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[28] Lauren Hoehn-Velascoa, Adan Silverio-Murillob, Jose Roberto, Balmori de la Miyarc. The long downturn: The impact of the great lockdown on formal employment. Journal of Economics and Business 115, 01.06 2021. Elsevier B.V. https://doi.org/10.1016/j.jeconbus.2021.105983. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[29] Xavier Jaravel, Martin O’Connell. Real-time price indices: Inflation spike and falling product variety during the Great Lockdown. Journal of Public Economics 191, 01.11.2020. Elsevier B.V. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0047272720301341. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[30] Jake Hart and Wen-Jui Han. Precarious Parental Employment and Use of Alcohol or Substance during COVID-19. Sociology Mind 11(2), 01.05.2021. Scientific Research Publishing Inc. https://doi.org/10.4236/sm.2021.112004. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[31] E.R. Melnick and John P.A. Ioannidis. Should governments continue lockdown to slow the spread of Covid-19? British Medical Journal (BMJ) 2020(369): m1924, 03.06.2020. BMJ Publishing Group Ltd. https://doi.org/10.1136/bmj.m1924. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[32] Maria Nicola, Zaid Alsafi, Catrin Sohrabi, Ahmed Kerwand, Ahmed Al-Jabir, Christos Iosifidis, Maliha Agha, and Riaz Agha. The socio-economic implications of the coronavirus pandemic (COVID-19): A review. International Journal of Surgery 78: 185 – 193, 01.05.2020. IJS Publishing Group Ltd. Published by Elsevier Ltd. https://doi.org/10.1016/j.ijsu.2020.04.018. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[33] Patrick J. Arena, Monica Malta, Anne W. Rimoin, and Steffanie A. Strathdee. Race, COVID-19 and deaths of despair. eClinical Medicine, Part of The Lancet 25: 100485, 01.08.2020. Elsevier Inc. https://doi.org/10.1016/j.eclinm.2020.100485. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[34] M.Aragona, A.Barbato, A.Cavani, G.Costanzo, and C. Mirisola. Negative impacts of COVID-19 lockdown on mental health service access and follow-up adherence for immigrants and individuals in socio-economic difficulties. Public Health 186: 52 – 56, 06.08.2020. Elsevier B.V. https://doi.org/10.1016/j.puhe.2020.06.055. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[35] Dawn Branley-Bell and Catherine V. Talbot. Exploring the impact of the Covid-19 pandemic and UK lockdown on individuals with experience of eating disorders. Journal of Eating Disorders 8(44): 24.08.2020. BioMed
Central Ltd. https://doi.org/10.1186/s40337-020-00319-y. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[36] David K. Miles, Michael Stedman, and Adrian H. Heald First. “Stay at Home, Protect the National Health Service, Save Lives”: A cost benefit analysis of the lockdown in the United Kingdom. The International Journal of Clinical Practice (IJCP) 75(3): e13674, 13.08.2020. https://doi.org/10.1111/ijcp.13674. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[37] David Miles, Mike Stedman, and Adrian Heald. Living with Covid-19: Balancing costs against benefits in the face of the virus. National Institute Economic Review 253, 28.06.2020. Cambridge University Press. https://doi.org/10.1017/nie.2020.30. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[38] Shweta Singh, Deblina Roy, Krittika Sinha, Sheeba Parveen, Ginni Sharma, and Gunjan Joshi. Impact of COVID-19 and lockdown on mental health of children and adolescents: A narrative review with recommendations. Psychiatry Research 293: 113429, 23.08.2020. Elsevier B.V. https://doi.org/10.1016/j.psychres.2020.113429. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[39] Amir Shlomai, Ari Leshno, Ella H. Sklan, and Moshe Leshno. Modeling Social Distancing Strategies to Prevent SARS-CoV-2 Spread in Israel: A Cost-Effectiveness Analysis. Value in Health 24(5): 607 – 614, 01.05.2021 10.09.2020. Elsevier Inc.
https://dx.doi.org/10.1016%2Fj.jval.2020.09.013. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[40] Ken Rice, Ben Wynne, Victoria Martin, and Graeme J. Ackland. Effect of school closures on mortality from coronavirus disease 2019: old and new predictions. British Medical Journal (BMJ) 2020(371): m3588, 15.09.2020. BMJ Publishing Group Ltd.
http://dx.doi.org/10.1136/bmj.m3588. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[41] Ulrike Ravens-Sieberer, Christiane Otto, Anne Kaman, Adekunle Adedeji, Janine Devine, Ann-Kathrin Napp, Michael Erhart, Marcia Becker, Ulrike Blanck-Stellmacher, Constanze Löffler, Robert Schlack, and Klaus Hurrelmann. Mental Health and Quality of Life in Children and Adolescents During the COVID-19 Pandemic, Results of the COPSY study. Deutsches Ärzteblatt International 117(40): 828 – 837, 15.10.2020. Deutscher Ärzteverlag GmbH. https://www.aerzteblatt.de/int/archive/article/216878. Zugriffsdatum:
06.02.22.
[42] Richard M. Lynn, Jacob L. Avis, Simon Lenton, Zahin Amin-Chowdhury, and Shamez N. Ladhani. Delayed access to care and late presentations in children during the COVID-19 pandemic: a snapshot survey of 4075 paediatricians in the UK and Ireland. Diseases of Childhood (BMJ) 106(2): 27.10.2020. BMJ Publishing Group Ltd & Royal College of Paediatrics and Child Health.
http://dx.doi.org/10.1136/archdischild-2020-319848. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[43] Saul Blecker, Simon A. Jones, Christopher M. Petrilli, Andrew J. Admon, Himali Weerahandi, Fritz Francois, and Leora I. Horwitz. Hospitalizations for Chronic Disease and Acute Conditions in the Time of Covid-19. JAMA Internal Medicine 181(2): 269 – 271, 26.10.2020. American Medical Association. https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/2772351. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[44] Ulrike Ravens-Sieberer, Anne Kaman, Michael Erhart, Janine Devine, Robert Schlack, and Christiane Otto. Impact of the COVID-19 pandemic on quality of life and mental health in children and adolescents in Germany. European Child & Adolescent Psychiatry, 25.01.2021. Springer Nature Switzerland AG. Part of Springer Nature. https://doi.org/10.1007/s00787-021-01726-5. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[45] Dale et al.: Mental Health during a COVID-19 Lockdown Over the Christmas Period in Austria. In: SSRN, 26.01.2021. http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3773439. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[46] Rachel Dale, Teresa O’Rourke, Elke Humer, Andrea Jesser, Paul L. Plener, and Christoph Pieh. Mental Health of Apprentices during the COVID-19 Pandemic in Austria and the Effect of Gender, Migration Background, and Work Situation. International Journal of Environmental Research and Publich Health 18(17): 8933, 25.08.2021. Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI). https://doi.org/10.3390/ijerph18178933. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[47] Ivan Lechner, Martin Reindl, Christina Tiller, Magdalena Holzknecht, Felix Troger, Priscilla Fink, Agnes Mayr, Gert Klug, Axel
Bauer, Bernhard Metzler, and Sebastian J. Reinstadler. Impact of COVID-19 pandemic restrictions on ST-elevation myocardial infarction: a cardiac magnetic resonance imaging study. European Heart Journal ehab621, 11.10.21. Oxford Academic. https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehab621. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[48] Javier Rodríguez Árbol, Alberto Ruiz-Osta, and Casandra Isabel Montoro Aguilar. Personality Traits, Cognitive Styles, Coping
Strategies, and Psychological Impact of the COVID-19 Pandemic Lockdown on Healthy Youngsters. Behavioural Sciences 12(1): 5, 24.12.2021. Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI). https://doi.org/10.3390/bs12010005. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[49] Talita Greyling, Stephanie Rossouw, and Tamanna Adhikari. A Tale of Three Countries: What is the Relationship Between COVID‐19, Lockdown and Happiness? South Africatn Journal of Economics 89(1): 25 – 43, 12.02.2021. Wiley Online Library. https://doi.org/10.1111/saje.12284. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[50] Xavier Bonal and Sheila González. The impact of lockdown on the learning gap: family and school divisions in times of crisis.
International Review of Education 66: 635 – 655, 15.09.2020. Springer Nature Switzerland. https://link.springer.com/article/10.1007/s11159-020-09860-z. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[51] Harsha Moraliyage, Daswin De Silva, Weranja Ranasinghe, Achini Adikari, Damminda Alahakoon, Raj Prasad, Nathan Lawrentschuk, and Damien Bolton. Cancer in Lockdown: Impact of the COVID‐19 Pandemic on Patients with Cancer. The Oncologist 26(2): 342 – 344, 26.11.2020. Oxford Academic. https://doi.org/10.1002/onco.13604. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[52] Abi Adams-Prassl, Teodora Boneva, Marta Golin, and Christopher Rauh. The Impact of the Coronavirus Lockdown on Mental Health: Evidence from the US. Economic Policy: eiac002, 09.01.2022. https://doi.org/10.1093/epolic/eiac002. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[53] Kira F. Ahrens, Rebecca J. Neumann, Bianca Kollmann, Michael M. Plichta, Klaus Lieb, Oliver Tüscher, and Andreas Reif. Differential impact of COVID-related lockdown on mental health in Germany. World Psychiatry 20(1): 140-141, 12.01.2021. John Wiley & Sons, Inc. https://doi.org/10.1002/wps.20830. Zugriffsdatum: 06.02.22.
[54] NDR 1 Welle Nord. „Corona, nej tak!“ – Dänemark kehrt zur Normalität zurück.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/Corona-nej-tak-Daenemark-kehrt-zur-Normalitaet-zurueck,daenemark1330.html. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[55] Michaela Wiegel. Frankreich kündigt mitten in der Omikron-Welle Lockerungen an.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/frankreich-kuendigt-mitten-in-der-omikron-welle-lockerungen-an-17743129.html.
Zugriffsdatum: 07.02.2022.
[56] BBC News, Redaktion. What are the Covid rules in England, Scotland, Wales and Northern Ireland?.
https://www.bbc.com/news/explainers-52530518. Zugriffsdatum: 07.02.2022.
[57] Global Change Data Lab. Daily new confirmed COVID-19 cases per million people.
https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=new_cases_smoothed_per_million&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB
<https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=new_cases_smoothed_per_million&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB>.
Zugriffsdatum: 07.02.22.
[58] Die Presse mittels APA. Schweden hebt fast alle Corona-Beschränkungen auf.
https://www.diepresse.com/6094285/schweden-hebt-fast-alle-corona-beschraenkungen-auf. Zugriffsdatum: 07.02.2022.
[59] Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES). AGES Dashboard COVID19, Datenstand des Epidemiologischen Meldesystems Zeitraum 27.02.2020 bis 07.02.2022 00:00:00, Hospitalisierungen.
https://web.archive.org/web/20220206160652/https://covid19-dashboard.ages.at/. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[60] REPUBLIK ÖSTERREICH. BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2022 Ausgegeben am 4. Februar 2022 Teil I 4. Bundesgesetz: COVID-19-Impfpflichtgesetz (NR: GP XXVII IA 2173/A AB 1312 S. 139. BR:
10863 AB 10871 S. 937.). https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2022_I_4/BGBLA_2022_I_4.html. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[61] Euronews.com. Coronavirus in Europa: In Spanien treten Lockerungen in Kraft, Dänemark folgt am Dienstag.
https://de.euronews.com/2022/01/28/coronavirus-in-europa-in-spanien-treten-lockerungen-in-kraft-danemark-folgt-am-dienstag. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[62] Franziska Kaindl. Italien, Österreich, Spanien: Die aktuellen Einreise-Regeln und Corona-Lockerungen beliebter Urlaubsländer.
https://www.merkur.de/reise/urlaub-2022-corona-italien-oesterreich-spanien-grossbritannien-aktuell-regeln-lockerungen-91274480.html. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[63] kurier.at. Finnland beendet im Februar alle Corona-Beschränkungen. https://kurier.at/chronik/welt/nordeuropa-lockert-der-omikron-sturm-ist-ueberstanden/401891765. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[64] Wiener Zeitung. Israel: Expertenrat empfiehlt 4. Impfung für Erwachsene. https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/2135381-Israel-Expertenrat-empfiehlt-4.-Impfung-fuer-Erwachsene.html. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[65] Global Change Data Lab. Share of people vaccinated against COVID-19.
https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+vaccinated+%28by+dose%29&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB
<https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+vaccinated+%28by+dose%29&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB>. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[66] Global Change Data Lab. Daily new confirmed COVID-19 deaths per million people.
https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+vaccinated+%28by+dose%29&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB
<https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+vaccinated+%28by+dose%29&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=ARE~PRT~QAT~ESP~CHN~ETH~DEU~GBR~FRA~ITA~ISR~USA~AUT~DNK~SWE~GIB>. Zugriffsdatum: 07.02.22.
[67] United Kingdom (UK) Health Security Agency (HSA). COVID-19 vaccine surveillance report, Week 51.
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1043608/Vaccine_surveillance_report_-_week_51.pdf. Zugriffsdatum: 08.02.22.
[68] United Kingdom (UK) Health Security Agency (HSA). COVID-19 vaccine surveillance report, Week 44. https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1032671/Vaccine_surveillance_report_-_week_44.pdf. Zugriffsdatum: 08.02.22.
[69] Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES). AGES Dashboard COVID19, Datenstand des Epidemiologischen Meldesystems Zeitraum 27.02.2020 bis 07.02.2022 00:00:00, Aktuelle Situation. https://web.archive.org/web/20220207210731/https://covid19-dashboard.ages.at/. Zugriffsdatum: 07.02.22.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

35 Antworten auf „Einschließungen sind böswillige, feindselige, subversive, passiv
aggressive Angriffe auf die Allgemeinheit“

Mir bricht auch das Herz . Die armen Kinder !

Wenn ich am Schulhof vorbei gehe „spielen“ da die Kinder mit Maske.
Beim Schulausflug laufen sie mit Maske.
Neulich stand da so ein sehr trauriger kleiner Junge an der Mauer und sagte genauso traurig: “ Hallo !“
Abends im Bett habe ich mich geärgert dass ich nicht vom Rad runter bin und kurz mit ihm geredet habe.

Bei der letzten Einschulung, die noch soo kleinen Kinder im FREIEN mit Maske , und Oma und Opa durften nur aus 50 m Entfernung außerhalb der Schulmauer zugucken. Da war auch eine verzweifelte Oma.
Und ich radel ohne Maske da vorbei.

Hätte bald mal eine Lehrerin „angemault“ wegen der kleinen Kinder mit Masken im Freien.
Man tut es dann nicht weil ja auch die Kleinen irritiert sind- die es ja so vorgesagt bekommen.
Für die Aufklärung sind ja die Eltern zuständig..

Da muss man sich wirklich täglich neu motivieren und auch dieser blog hilft dabei !!
Danke !

Mir tun die Kinder am meisten leid. Werden eingesperrt. Ich sehe meine Tochter an (8 Jahre) und sehe wie es sie verändert hat. Wir haben versucht nicht so viel an sie ranzulassen und abzulenken. Sie hasst das Maske tragen so sehr, obwohl mir so viele Erwachsene weismachen wollten, dass ich das meinem Kind eingeredet hätte und es den Kindern nicht so viel ausmacht. Ich weiß noch letztes Jahr wie meine Tochter freudestrahlend erzählte, wie sich alle Kinder freuten und jubelten, dass sie keine Maske mehr tragen mussten im Unterricht (und dann ab Oktober doch wieder tragen mussten und das sogar beim Sportunterricht). Letztens erzählte mir meine Tochter sogar, dass sie sich mit Klassenkameraden gestritten hätte, weil sie gesagt hat, dass die Impfung gefährlich ist. 5 Kinder in der Klasse sind bereits geimpft und 1 davon sogar geboostert.

Ich kann Sie gut verstehen und Ihre Tochter auch !

Was da mit den Kindern “ veranstaltet “ wird ist einfach unfassbar.

Das kann man wohl nie mehr gut machen…

Wie Sie das handhaben ist gut. Ablenken und Mut machen dass dies auch mal wieder vorbei ist.
Es ist nicht normal ,dass man Masken trägt und das muss immer wieder klar gemacht werden.
Die Kinder dürfen sich nicht daran gewöhnen..

Alles Gute für Sie und die ganze Familie !

Auch, wenn es vielen längst klar ist: Diese Geschwätz-Runde redet wieder einmal nur um den heißen Brei herum:
Der TEST ist nachweislich untauglich und die „Impfung“ ist erwiesenermaßen ein Experiment, mit schwersten -teilweise tödlichen- Nebenwirkungen und noch gänzlich unbekannten Spätfolgen.
Die „Impfungen“ zerstören unser Immunsystem ! Zudem ist jegliche „Impfung“ hinsichtlich eines Schutzes vor der ‚Plandemie‘ unsinnig, weil in einen mutierenden Erreger niemals geimpft werden darf.

Das durch die Injektionen inkorporierte Graphenoxyd/-hydroxyd hat nach:
https://uncutnews.ch/europaabgeordnete-will-klarheit-ueber-graphen-in-den-covid-impfstoffen-und-stellt-anfrage/
frequenzvervielfachende Eigenschaften, was mich warnend an die Studie von Dr.Popp erinnert, derzufolge Benzo-a-pyren das UV-Licht absorbiert und es dann mit einer anderen Frequenz wieder emittiert. Benzo-a-pyren ist krebserregend:
https://www.infopathy.com/de/posts/dr-fritz-albert-popp-biophotons .

Welche Frequenzen das inkorporierte Graphenoxyd/-hydroxyd absorbiert und dann wieder („1000-fach“ frequenzvervielfacht) emittiert, wird leider nicht mitgeteilt. Dr. Andreas Noack könnte das beantworten, leider lebt er nicht mehr.

P.S.: Zitat: „Scholz betonte, die Impflücke sei noch zu groß“

Das, was Frau Wagenknecht hier aktuell in so schonendem Tonfall mitteilt:
https://www.youtube.com/watch?v=LbnRTQTJ7bQ ,
das ist allen Parteimitgliedern des Bundestags ebenso längst eine Gewißheit, auch, wenn sie als BÜTTELredner*Innen im Bundestag aufgrund eines imperativen Mandats gegenteilige Unwahrheiten austrommeln müssen.

Solange der Lauterbach Krankheitsminister ist, wird sich nicht viel ändern, bzw. wird es spätestens im September wieder losgehen. Deswegen werden wir auch das gesamte Jahr über durchgehend spazieren gehen müssen. Ich hoffe, darauf, dass das bessere Wetter auch mehr Spaziergänger generiert.

Und ich hoffe darauf, dass bei den in diesem Jahr anstehenden Landtagswahlen die Altparteien abgewatscht werden und die Basis und die AfD gewählt werden. Nur so können wir sie zum Umdenken zwingen. Nach dem Motto: wenn Ihr so weitermacht, dann seid Ihr bei der nächsten Wahl draußen, schaut her, wie wir es Euch bei den Landtagswahlen gezeigt haben! Und dafür sollten sich dann auch endlich mal die Nichtwähler auf die Socken machen und Protest wählen. Und mit Protest wählen meine ich wirklich Protest und nicht FDP, CDU oder die Linke…

„Scholz betonte, die Impflücke sei noch zu groß, daher trete er für eine Impfpflicht ab 18 Jahren ein. „Die Impfpflicht ist notwendig für den nächsten Herbst und Winter.“
Scholz und seinen Bütteln wird sicher auch dieses bekannt sein:
https://principia-scientific.com/official-u-k-lab-report-covid-19-jabs-do-contain-graphene-oxide/
http://ukcitizen2021.org/Case_Briefing_Document_and_lab_report_Ref_AUC_101_Report%20.pdf
Auf die Aktionen des MWGFD habe ich bereits hingewiesen:
https://www.mwgfd.de/das-mwgfd-corona-ausstiegskonzept/

@Rita Ratlos

Wenn du so lange durchgehalten hast dann halte noch etwas länger durch. Die Zeichen stehen auf Entspannung. Was die Spritze betrifft so gibts eigentlich gar keine Gründe dafür. Die Impfung wirkt nicht und macht krank. Die Beschränkungen werden bald Geschichte sein und Maskenzwang hat man auch als Geimpfter.

Wer glaubt, wir ungeimpften sind nur eingegrenzt, der irrt. Der Zwang, eine Impfung mit aller Gewalt durch zu führen, ist das oberste Ziel einer Kriminellen Regierung! Wer noch nicht den Bericht über Lauterbach als angeblicher Gesundheitsminister kennt, findet ihn hier: https://www.kla.tv/Akte/19331&autoplay=true
Ich habe auch mit den Eingrenzungen durch die Korruption in der Ampel zu kämpfen, aber ich gebe nicht auf. Auch meine Partnerin halte ich mit Geduld und Humor bei Laune, denn auch sie zeigt leichte Depressionen. Wenn ich ihr aber zeige, das Menschen in ihrem alter dank einer gefakten Impfung schwere Schäden bis hin zum Tod mitmachen, ist die Wut und der Kampfgeist groß genug! Aufgeben kommt nicht in Frage!

Corona-Maßnahmen Ende in Sicht???? Weit gefehlt!

Folgender Lockerungsfahrplan ist geplant:

Erster Schritt:
Neben der Lockerung der Kontaktbeschränkungen soll der Zugang zum Einzelhandel bundesweit und überall für alle Personen ohne die bisherigen 2G-Auflagen möglich sein. „Um dem immer noch hohen Infektionsrisiko in Innenräumen Rechnung zu tragen, müssen jedenfalls medizinische Masken getragen werden“, wird in der Beschlussvorlage betont. Bei privaten Treffen gilt als Auflage: Sobald eine ungeimpfte Person an einer Zusammenkunft teilnimmt, gelten weiterhin die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen. Das Treffen ist dann auf den eigenen Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt.

Zweiter Schritt ab 4. März:
Der Zugang zur Gastronomie wird gelockert und soll für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich werden (3G-Regelung) – statt bisher nur für Geimpfte und Genesene mit Test (Ausnahme Geboosterte, 2G-Plus). Auch Übernachtungsangebote können von Geimpften, Genesenen und Personen mit tagesaktuellem Test wahrgenommen werden.
Diskotheken und Clubs werden für Genesene und Geimpfte mit tagesaktuellem Test oder (2G-Plus) geöffnet. Geboosterte brauchen keinen Test.
Bei Großveranstaltungen können weiterhin nur Genesene und Geimpfte als Zuschauerinnen und Zuschauer teilnehmen. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist maximal eine Auslastung von 60 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität zulässig, wobei die Personenzahl von 6000 Zuschauern nicht überschritten werden darf. Das ist eine Erhöhung gegenüber den ursprünglichen Plänen, hier stand eine Obergrenze von 4000 zur Debatte. Bei Veranstaltungen im Freien ist maximal eine Auslastung von 75 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität zulässig, wobei die Personenzahl von 25.000 Zuschauern zum Beispiel in der Fußball-Bundesliga nicht überschritten werden darf. Zuschauer sollen aber medizinische Masken tragen, am besten FFP2.

Dritter Schritt ab 20. März:
Dann sollen alle tiefgreifenderen Schutzmaßnahmen entfallen – vor allem auch die Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte. Auch die nach dem Infektionsschutzgesetz verpflichtenden Homeoffice-Regelungen fallen weg. „Arbeitgeber können aber weiterhin im Einvernehmen mit den Beschäftigten die Arbeit im Homeoffice anbieten, wenn keine betrieblichen Gründe entgegenstehen und diese im Interesse des betrieblichen Infektionsschutzes liegt (z. B. bei Tätigkeit in Großraumbüros)“, wird betont. Auch andere Länder wie die Niederlande setzen auf weitreichende Öffnungsschritte. In Österreich fallen die meisten Maßnahmen zum 5. März.

Weiterhin treten Bund und Länder für eine allgemeine Impfpflicht als weitere Leitplanke ein. Scholz betonte, die Impflücke sei noch zu groß, daher trete er für eine Impfpflicht ab 18 Jahren ein. „Die Impfpflicht ist notwendig für den nächsten Herbst und Winter.“

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/irritationen-beim-corona-gipfel-umfangreiche-lockerungen-kommen-streit-um-corona-folgepaket/ar-AATWueQ?ocid=msedgntp

Obwohl es eindeutig zur Zeit eine P(l)andemie der Geimpften ist, ändert sich für uns Ungeimpfte eh nix, zumindest bis zum 4. März, wir müssen weiterhin draußen bleiben bzw. dürfen dann gnädigerweise nur mit Test ins Restaurant etc.

Ich werde, solange ich noch in Deutschland lebe, kein Restaurant oder sonstigen Kramladen aufsuchen, wo ich mir bis heute nur mit Gewalt Zutritt verschaffen kann … während in vielen anderen Ländern jeder Willkommen ist und/oder war.

Die, die bis jetzt mein Geld nicht wollten, werden es später nicht bekommen. Diese unterwürfigen Laborratten sollen ihre Existenz verlieren. Sie haben, als man sie gebraucht hat, ihren Schwanz eingezogen und sind mit den Rattenfängern mitmarschiert.

Vor allem die Deutschen haben versagt. Und dieses Mal ist es noch schlimmer als damals, denn die heutigen Generationen haben die Vergangenheit vor Augen, sie hätten heute die Gelegenheit gehabt, besser, mutiger und entschlossener zu sein als ihre Vorfahren und hätten die Verbrecher aus dem Land jagen sollen.

Jetzt verstehe ich die Verachtung vieler grosser Männer, die sie gegen ihre Landsmänner, die Deutschen, verspürten und damit weder in ihren Schriften, noch im alltäglichen Leben zurückhielten.

Für mich ist die Maskenpflicht so schlimm.

Gehe jetzt 1 x wöchentlich wieder in einen Supermarkt mit leider schlechter Belüftung- nach 2 Jahren nur online Einkäufen ( teuer)
Will endlich wieder Ware vor Ort ansehen und auswählen.

Nach kurzer Zeit ziehe ich die Maske unten vom Kinn weg weil ich es nicht ertrage und schlecht Luft bekomme.
Entlüftung wurde wohl eingebaut- leider fehlt eine BE-Lüftung, besonders in Kassennähe.
Sause da also schnell durch- kein Einkaufsbummel.

Wieso erhöhte Infektionsgefahr in Innenräumen. Es ist doch hinlänglich bekannt dass es nicht so ist.
Das ist für mich reine Schikane.

Auf Übernachtungen, Restaurant kann ich verzichten.
Ich lasse mir auch nicht mit so einem Stäbchen in der Nase rum bohren.

Nachbarn treffe ich wann immer es gerade passt- drinnen oder draußen.
Von der Impfpflicht können die ja mal träumen- mit mir nicht !

Danke für die Auflistung.

Meine ungeimpfte Freundin (alle anderen geschlumpft) meinte heute zu mir, dass sie sich darauf freut bald wieder in Restaurants essen gehen zu dürfen. Ich sagte zu ihr, dass ich das definitiv nicht tun werde, wer mich bisher ausgesperrt hat bekommt mein Geld nicht mehr. Verstand sie nicht.
Ob mit Test oder ohne, da bringe ich kein Geld mehr hin.

100 pro Zustimmung. Alleine diese Absurdität „wieder ins Restaurant zu dürfen“. Ab und zu ess ich gerne Pommes – mein Mann fragt schon mal, ob er bei McDo vorbeifahren und mir welche mitbringen soll. Nix da, die können sich ihre Pommes sonst wohin….

die pharma will sicher weiter machen und die neue herbst überraschung ist schon angekündigt … impfen nach bedarf soll offen bleiben …

die problematik und grundlage dazu kommt von der who und den pandemierichtlininen die 196 länder 2005 ?? zugestimmt haben. darin liegt die krux.

siehe dazu http://www.grand-jury.net tag 2 am ende dr. stuckelberger + dr. berendt

die who hat sich eine eigene verfassung gegeben. – wir brauchen unsere souveränität zurück und einen ausstieg aus der who –

War ich vor den lockdowns und Schulschließungen fit, munter und fröhlich, jeden Tag Schwimmen, Laufen oder Fahrrad fahren, trainierte für einen Marathon, bin ich jetzt bald am **** und körperlich und seelisch abgewrackt 😥 wenn ich Fotos von mir von 2019/2020 sehe, könnte ich heulen, ich erkenne mich nicht wieder. 2020 war noch ok, aber das Jahr 2021 hat mir quasi den Rest gegeben 😥 so viel Hass mir gegenüber, der Verlust von Freundschaften, ich kann nicht mehr, meine Seele und mein Körper weinen. Ich habe kaum noch Kraft, durchzuhalten. Die Spritze wär so verführerisch, aber ich weiß, dass sie mir nicht helfen wird, sobald ich die erste nehme, bin ich erst recht ausgeliefert und das grausame Spiel geht endlos weiter 😥

Hallo Rita Ratlos,
das was Sie hier schreiben, ist vielen genauso bekannt. Die ständige Angst-Panik-Verbreitung. die Ausgrenzungen und dass über Jahre, zerrt an den Nerven und auch an der seelischen Verfassung. Dieses zeigt sich natürlich über den Körper.
Das beste Mittel ist um wieder zur Ruhe zu kommen:
1. Negative Nachrichten ausblenden, abschalten. Oft reicht schon den Ton aus zu machen. Wieder mal eine DVD einlegen – zum lachen.
2. Mehr in die Natur gehen – hier gibt es viel Heilung.
3. Sich mit anderen Dingen beschäftigen.
4. Wieder vermehrt positives sehen, wie z.B. lustige Videos im Internet. Es gibt ja genug zu sehen.
5. Neue Freunde suchen. Wenn Freundschaften zerbrechen, waren es nicht die richtigen – die dürfen dann auch gehen.
6. Sich ein Hobby suchen.
7. wenn man keine Lebensfreude mehr hat, sich professionelle Hilfe suchen. Es gibt viele Beratungsstellen.
8. Etwas neues lernen (Sprachen ectr.), vieles geht ja bereits online.

Was die „Spritze“ bewirkt, ist ja mittlerweile von vielen Fachärzten dargelegt worden. Glauben Sie, dass es Ihnen hilft, wenn Sie sich dem hingeben? Die Nebenwirkungen sind ja nicht umstritten.

Kopf hoch. Sie sind nicht alleine.

Sehr schön gesagt, Sandra .
Volle Zustimmung !

An Rita Ratlos:
Nicht verzweifeln, es wird immer heller, wärmer und sonniger 🙂
Die Natur blüht so schön auf !
Zeiten wandeln sich..nichts bleibt ständig wie es gerade ist.

Ich hübsche die Wohnung etwas auf, mit einfachen aber wirkungsvollen Dingen.
Statt aus der Badewanne auf eine alte Tür zu sehen, schaue ich jetzt auf ein Poster mit einem offenen Fenster und blicke hinaus auf ein türkises Meer 🙂

Mache Ordnung in meinen Schränken und miste wirklich Überflüssiges aus und überlege was ich für mein Wohlbefinden tun kann.
Neue Rezepte ausprobieren, was Leckeres kochen.

Macht euch das Leben angenehm und schön.
Die Zeit rast nur so dahin.

Ja, auch ich sehe keine Nachrichten mehr an im TV.. allenfalls lese ich nur kurz ohne Ton in der laufenden “ Bauchbinde“ ( so nennen es die Journalisten)
Lasse diese Nachrichten aber nicht wirklich an mich heran..

An einem Medikamentenversuch teilzunehmen ist für mich keine Option. Meine Gesundheit ist mir sehr wichtig.

Alles Liebe !

Liebe Oma,

Du hast den „Nachtschwärmer“ vergessen, der Dir auch schon das eine oder andere Lächeln entzaubern konnte.

Verdammt, …wir haben es ja schon mitten am Tag! 🙁
Lasse ich nach, oder bin ich etwa geimpft??? *lache*

MfG

Vielen wird es sicher helfen, die tägliche Gehirnwäsche im „Viertelstundentakt“ (Colani, 2013) zeitweilig abzustellen, ich nutze diese inzwischen zur Bestärkung meiner Abwehrkräfte und kann stellenweise sogar lachen. Das Auslandsjournal des ZDF hat gestern über die Trucker-Proteste in den USA berichtet und die kanadische „Demokratie“ gelobt. Framing ohne Ende, keine Kritik an Trudeaus Verabschiedung der Notstandsgesetze, kein Ausschnitt aus dem kanadischen Parlament, wo es tumultartigem Aufruhr gegeben hat. Nachdem die Verschwörunfgstheorie, dass Putin hinter den Protesten stünde, ausgelacht wurde, werden nun Trump-Anhänger als Verantwortliche identifiziert. Es ist entweder zum Heulen oder zum Lachen, ich praktiziere inzwischen Letzteres.

Hallo Rita, es tut mir sehr leid dass es Ihnen so schlecht geht.
Ich verstehe das total auch wenn ich das ganze Theater mittlerweile recht locker sehen kann.
Ist es nicht möglich dass Sie den Sport beispielsweise zu Hause machen…praktisch ein kleines Home Fitness Center?
Ich bin auch sehr sportlich und habe mich dahingehend eingerichtet, ich habe mir Hanteln, Gewichtsmanschetten und eine Schrägbank gekauft- ich stehe jeden Morgen um 6 Uhr auf und mache 1 Stunde meinen Sport…danach geht es mir schon einmal viel besser, auch psychisch.
Was ich noch empfehlen kann ist Meditation mit Binaural Beats einmal am Tag (ich mache das wenn ich Zeit habe entweder Nachmittags für 1 Stunde oder Abends vorm schlafen gehen).
Versuchen Sie im Moment zu leben und positiv zu denken…es wird alles gut werden! ❤️

Zitat: „so viel Hass mir gegenüber, der Verlust von Freundschaften“, Zitatende.
Antwort darauf:
„Was klagst du über Feinde?
Sollten solche je werden Freunde,
Denen das Wesen, wie du bist,
Im Stillen ein ewiger Vorwurf ist?“

Johann Wolfgang von Goethe
West-östlicher Divan, 1814 – 1819

http://www.healingtheworldwithhumantouch.org

dort können sie eine kostenlose anzeige aufgeben und kontakt zu gleich gesinnten und c-wissenden machen

http://www.grand-jury.net hat begegonnen.

tag 2 berichten 2 mitarbeiter der who – dr. astrid stuckelberger + dr. slylvia berendt ex direkorin der who von hintergründen
tag 3 am anfang berichtet dr. astrid stuckelberger weiter

folgen viele beiträge die belegen, dass der pcr test keine infektionen feststellen kann und das es 3 verschiedenen c-produkte sind, die man nicht mehrfach mit der gleichen substanz angehen soll/darf so sonja pekova

gleiches von sonja in sitzung 91 des corona-ausschusses

Fazit: Finger weg von den Substanzen, egal wie das in zukunft verpackt wird. es sollen auch die grippe substanzen mit mrna und nanopartikeln versetzt werden.

das problem ist die who und alle eingeschlichenen „gates“ in das system, die nur ein ziel haben. Krötenwanderung … von deiner tasche in meine – mit tötlichem ausgang für ZU viele …

Auch von mir liebe Grüße. Bitte verzweifeln Sie nicht. Ich kenne alles das, was Sie schreiben und viele werden das kennen. Ja, weinen Sie ruhig, das hilft. Und danach klärt sich manches. Das, was „Oma G“ und „Sandra“ hier geschrieben haben zu Ihrem Post, hätte ich auch schreiben wollen, werde es daher nicht wiederholen. Aufgeräumt und ausgemistet habe ich auch schon, Gymnastikmatte und Hometrainer helfen gegen das Einrosten und bei babbel.com lerne ich noch eine Sprache. Mir hilft auch, dass ich schon immer viele Bücher und Biographien gelesen habe über „schlechte Zeiten“ – Flucht und Vertreibung, Leben in der DDR. Das relativiert ein bißchen die Trauer über verlorene Monate und Jahre. Shit happens, jetzt trifft es uns. Jeder findet aus dem Tränental für sich einen Weg, damit umzugehen. Bitte nicht den Mut verlieren. Hoffe nur, dass wir uns nicht noch untereinander spalten lassen und die mutigen Kämpfer nicht die Resignierenden verachten.

In der Schweiz wurde jetzt ein Freedom Day beschlossen. Auch die verdammte Maskenpflicht wird abgeschafft. In Deutschland wollen die Corona-Verbrecher die Maskenpflicht auch nach dem 20. März 2022 beibehalten. Bei der Wahl im Saarland Ende März kann eine politische Wende eingeleitet werden. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.