Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen

ARD berichtet über Impfschäden: „das macht einem wirklich Angst“

In dieser Woche wurden gleich zwei kritische Beiträge über Nebenwirkungen mit den Corona Impfungen in den Öffentlich Rechtlichen gezeigt. Millionen von Menschen sehen damit Bilder von Geimpften, die „nach dem Piks“ nicht mehr gehen können, schwere Herzprobleme haben oder sogar verstorben sind. Ist das die Kehrtwende in der öffentlichen Berichterstattung? Wir werfen einen Blick auf die Beiträge.

Langsam aber sicher können offensichtlich auch die Öffentlich Rechtlichen die Impfschäden der Corona Vakzine nicht mehr länger verbergen. In dieser Woche gab es gleich zwei (fast identische) Berichte über diese. Zum einen kam ein Beitrag in der ARD bei Plusminus, am 23.03.2022 um 21:45 Uhr. Natürlich wird eingangs das Thema wieder, mit den üblichen Floskeln, relativiert. Natürlich betreffen die Nebenwirkungen nur „ganz wenige“ Menschen:

Nach über 170 Millionen verabreichten Corona Schutzimpfungen in Deutschland, zeigt sich, einige wenige Geimpfte berichten von noch ganz anderen Reaktionen auf die Impfstoffe. Die betroffenen fordern eine bessere Erfassung und Aufarbeitung von Impffolgen.

Gunnar Breske, Moderator ARD Plusminus am 23.03.2022

Dennoch interessant, dass langsam zur „Prime Time“ auch die Öffentlich Rechtlichen anfangen, über die „ganz wenigen“ Nebenwirkungen zu berichten. Vielleicht denkt man sich, dass bei den ganzen Berichten über den Ukraine Krieg und den drohenden Wirtschafts-Kollaps durch einen Energiemangel, jetzt der Durchschnittsdeutsche mit diesen Themen so abgelenkt ist, dass man die Nebenwirkungen vorsichtig ansprechen kann. Werfen wir zuerst einen Blick auf den Plusminus Beitrag:

Interessanterweise kam ein fast identischer Beitrag am Vortag bereits in der MDR Umschau um 20:15 Uhr. Wir stellen hier lediglich die Szenen vor, die zusätzlich zum Plusminus Beitrag dort gezeigt wurden. Zum einen wurde beim MDR die 51 Jahre alte Stefanie Wietersheim gezeigt. Eine sportliche Frau, die sich vor der Auffrischimpfung komplett „durchchecken“ ließ und einen Marathon plante. Nach ihrem „Moderna Booster“ war dann nichts mehr wie vorher. Sie hatte Herzschmerzen, war auf den Rollstuhl angewiesen und ist kaum noch belastbar.
Außerdem wird auf das Schicksal von Familie Sittler eingegangen. Im August ließ sich der 43 jährige Alexander Sittler mit dem Corona Impfstoff von Johnson & Johnson impfen, nur 10 Tage später erlitt er, während er mit Freunden Tischtennis spielte, einen schweren Schlaganfall. In dem Beitrag wird auf den (vergeblichen) Kampf der Familie mit den Behörden eingegangen, die sich weigerten, die Behandlung von Alexander zu bezahlen. Außerdem wird dargestellt, wie sich der Zustand von Alexander zunächst verbesserte, bis er, kurz vor der Reha, einen erneuten Schlaganfall erlitt und verstarb:

Für Leser des Blogs ist die ganze Thematik sicherlich nichts Neues. Seit über einem Jahr analysieren wir die Sicherheitsberichte des Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI) – und diese enthalten so gravierende Mängel, dass es uns noch immer erstaunt, dass die breite Masse in Deutschland dies schlicht ignoriert oder sich nicht dafür interessiert.

Ist der Beitrag jetzt die „große Kehrtwende“ in der Berichterstattung der Öffentlich Rechtlichen? Das sicher nicht. Dafür werden die Nebenwirkungen noch zu sehr relativiert und dafür tauchen solche Berichte noch viel zu selten auf. Dennoch säen solche Beiträge vielleicht erste Zweifel über die Sinnhaftigkeit der Corona Impfungen, die man ja bislang als „treuer Staatsbürger“ noch nicht einmal in Frage stellen durfte.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

87 Antworten auf „ARD berichtet über Impfschäden: „das macht einem wirklich Angst““

Die Berichterstattung in den „öffentlich-rechtlichen“ ist m.E. zu 100% gleichgeschaltete Lügen-, Hetz-, Vertuschungs- und Verdummungspropaganda.

Wenn diese Leute jetzt über „Impf“-schäden berichten, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um Ablenkungsmanöver in Form eines „limited hangout“.

Dafür spricht, daß die von WEF/Gates hauptsächlich gepushten Biontech- bzw. Pfizer-„Impf“-Stoffe nicht erwähnt werden, sondern die – heruntergespielten – negativen Wirkungen der „Impf“-Stoffe nur bei Moderna und Johnson&Johnson erwähnt werden.

Eine gute und wichtige Sache, finde ich, ist es, die „Inklusionsbeauftragte“ (früher: Behindertenbeauftragte) Annetraud Grote beim PEI wegen der Abspritz-Schäden anzuschreiben und anzurufen. Schließlich sind viele Abgespritzte durch die Gift-Einspritzungen schwerst(mehrfach)behindert geworden beziehunsweise wiederum andere Betroffene sind an der Gifteinspritzung und deren persönlichen Folgen hieraus verstorben.
Man könnte hier erstmals eine Behindertenbeauftragte befragen. Frau Grote kann sich nicht rausreden. Sie ist schwerstbehinderte (Elektrorollstuhlfahrerin) hochrangige Beamtin beim PEI.
Annetraud Grote, siehe hier beim PEI:
https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/institut/organigramm-pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=10
Ich finde, dass man Frau Grote (Juristin beim PEI) mit zur Rechenschaft ziehen muss.

Bemerkenswert, daß gerade jetzt im Staatsfernsehen darüber informiert wird. Dabei sind gegenwärtig alle westlichen Regierungen durch den Russland-Ukraine-Konflikt auf Rückhalt durch das Volk angewiesen. Sobald die Impfnebenwirkungen einen größeren medialen Stellenwert einnehmen, werden viele westliche Regierungen durch innere Unruhen purzeln. Vielleicht hat Russland hat den Krieg bereits gewonnen, ohne es zu wissen.

Ukraine-Krieg: Deutschland in der Filterblase

https://apolut.net/ukraine-krieg-deutschland-in-der-filterblase-von-hermann-ploppa/

Aber nicht gegen Russland, sondern gegen die eigenen Regierungen, die ihre Völker seit über ein Jahr tot und krank spritzen lassen.

So ’ne Leute, wie der schwerstkriminelle Klaus Schwab sind früher in speziellen „Wohnformen“ untergebracht worden. Klaus Schwab gehörte in eine solche psychiatrisch betreute Wohnform.

Ich finde es anderen Menschen, die aus Gründen ihrer psychisch bedingten Großmannssucht, mit der sie Schaden angerichtet haben und weiterhin (gemäß sozial-psychiatrischer Prognose) Schaden anrichten werden, die in ihnen gerechten Wohnformen leben, ungerecht, dass Klaus Schwab noch immer frei draußen rumrennt und weiterhin ihm gesellschaftlich das Recht eingeräumt wird, weiter mit seiner Großmannssucht und mit seinem Sadismus Schaden gegen Dritte zu vollziehen und zu vollbringen.

https://www.bundestag.de/resource/blob/880040/b78aedc909645ad7528bcfcf3fe198b3/WD-3-199-21-pdf-data.pdf

Wie ist das zu werten?

„Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine […] vorsätzliche Handlung begeht und dadurch eine […] genannte Krankheit, einen […] genannten Krankheitserreger […] verbreitet.“

„Wenn die Festsetzung eines Zwangsgeldes nicht zur Vornahme der Handlung durch den Pflichtigen führt, könnte diese nach dem Verwaltungsvollstreckungsrecht grundsätzlich auch durch unmittelbaren Zwang (§ 12 VwVG) vollstreckt werden. Unmittelbarer Zwang ist die Einwirkung auf Personen oder Sachen durch körperliche Gewalt, Hilfsmittel oder Waffen. Kann ein Zwangsgeld beim Pflichtigen nicht eingebracht werden, so ist unter weiteren Voraussetzungen auch eine Ersatzzwangshaft möglich (§ 16 VwVG).“

Puh. Wäre vielleicht interessant, mal zu sehen, wann dieses Gesetz zuletzt angefasst wurde? Falls das in den letzten 10 Jahren war, tja…
könnte ein Plan hinterstecken. Spätestens seit der Finanzkrise waren die ja anscheinend am Vorbereiten.

Dezember 21, wenn ich das richtig interpretiere. Aber ich seh es nicht in Verbindung mit der Impflicht, also nur indirekt. Wenn man jemanden ansteckt, vorsätzlich, weil man nicht geimpft ist, dann. Im Umkehrschluß fragt man sich aber, Geimpfte stecken genauso, wenn nicht schlimmer an und Ungeimpfte müssen es erdulden, wenn sie von Geimpften bzw. deren Ausscheidungen verletzt werden. Wäre schön, wenn das mal jemand vernünftig verorten könnte. Ich traue diesen Figuren alles zu, für mich wäre der Notwehr§ schon vorher erreicht, davon abgesehen

„jetzt der Durchschnittsdeutsche mit diesen Themen so abgelenkt ist, dass man die Nebenwirkungen vorsichtig ansprechen kann. “

Die Verantwortlichen haben anhand von Daten und Analysen aus ihren Denkfabriken erkannt, dass aktuell nicht mehr viel zu holen ist. Also wird der Wahn zurück gefahren. Es kann mal wieder evidenzbasierte Vernunft simuliert werden.

Entscheidend für die: bei der nächsten „Pandemie“ in 10, 5 vielleicht sogar schon in 3 Jahren, fangen die an genau dem Punkt an, wo man jetzt aufhört.
Und wenn keine Aufarbeitung kommen wird, wird sich auch kein größerer Widerstand bilden, wenn dann sofort mit Angst-Maske, Lockdowns, Impfpflicht, individuelle global einheitliche Impf-ID, Bargeldverbot, durchgestartet wird.

Man nennt das „sich durchjunkern“: „“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – J. C. Juncker in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.“

Nur eine innere Einkehr vieler Menschen – und das ist im Wesentlichen eine Abkehr vom Digitalen, Vermittelten, Schreierischen, Medialen – hin zum Unmittelbaren, Offensichtlichen, Konkreten, Nächsten, Lokalen, Elementaren – kann da was ändern.

ja, und jetzt? glaubt ihr ernsthaft es wird sich „was“ ändern. haha, nö. wenn das ALLES mal kein thema mehr ist, dann hat sich was geändert. bis dahin; gute unterhaltung, genießt das absurd, perverse spektakel. für mich ist dieses beste Deutschland aller zeiten durch. exit-strategie in planung.

Im Gegenteil, es verhindert das Aufwachen der Menge, denn es wird wieder langsam die Temperatur erhöht, am Ende merken die dann gar nicht, dass sich wieder jede VT bewahrheitet hat. Salamitaktik.
Außerdem geht es sicher um Enteignung, wie einige hier schon richtig schrieben.
Drosten verbreitet auch weiter Lügen in der ARD und spricht jetzt davon, dass besonders die Älteren zu wenig geimpft wären (seit wann denn das?). Vielleicht fangen sie wirklich erst einmal mit einer Über-50 oder Über-60-Pflicht an, aber da sollte sich dann keiner in Sicherheit glauben, die legen im Herbst dann schnell nach.

Hallo miteinander,
Ich muss ehrlich zugeben, ich weiß, dass ich nichts weiß. Ich kann Vermutungen anstellen und bin ein kritischer Mensch.

Egal ob Corona oder Ukrainekrieg. Ein Journalist schreibt irgendwelche Meldungen in Zeitungen oder im Fernsehen und es wird geglaubt und nichts hinterfragt. Hauptsache die Einschaltquote oder die Auflagen passen. Wir werden generell von oben angelogen. Wer das bis jetzt noch schallt, der ist verloren.

Die Bevölkerung im Dritten Reich glaubte bis zum Schluss am Endsieg. Warum wohl?
Es ist schlimm mitansehen zu müssen, wie sich die Masse täuschen und manipulieren lässt.
Heute kommen keine Befreier. Überall ist das gleiche.

Eine andere Frage, ist die deutschsprachige Bevölkerung im allgemeinen so leicht hörig, naiv und manipulierbar oder täusche ich mich dabei?

Schöne Grüße

Das ist wirklich das große Problem: Wer soll uns befreien, dem ein Ende setzen, wenn es überall läuft.
Exil ist ja auch eher unmöglich.

Aber ich frage mich mittlerweile auch, ob es damals wirklich Befreiungen waren oder ob nicht vielmehr auch damals ein Plan abgearbeitet wurde und es genau so laufen sollte wie es zeitlich ablief. Auch damals eine gewollte Zerstörung?

Hallo,
wegen Befreiung. Man muss ja aufpassen was man schreibt. Verrat und Verleumdung wird in Zukunft überall vorherrschen. Der Feind ließt mit. Schöne Grüße

Fernsehen ?! das gibts noch ??
“damals in den BravoTv charts:
Sirius B feat. Hardy Hard and Afrika Bambaataa ‎– TelLieVision

: ) liebe grüße und danke für eure unermüdlichkeit
eure Beiträge auf corona-blog.net sind mit das beste was im net gelesen werden kann

Heute nach dem Sport auf dem Heimweg zwei Mädels begegnet, die sich auch über Impfungen unterhielten. Leider war es mir unmöglich, zu hören, worum es genauer ging. Entweder waren sie Mitarbeiterinnen die selbst impften oder Menschen mit Schaden. Sie sprachen davon, viel zu trinken und so. Es klang etwas nach Impfproblemen.
Ist das erste Mal, dass ich so ein Gespräch auf der Straße mitbekam. Vielleicht Zufall, vielleicht auch ein Zeichen, dass es breitflächiger aufpoppt.

ACHTUNG neue Verordnung setzt für Covid-Impfstoffe Arzneimittelgesetz und Arzneimittelverordnung außer Kraft. Zu finden bei gesetze-im-internet.de unter MedBVSV
Unbedingt lesen. Rette sich wer kann !

Ehrlich? Was meinen Sie damit?

Ich hörte, dass Anwälte hier einen Ansatzpunkt für Klagen im Fall einer Impfpflicht gesehen hatten (weil das Arzneimittelgesetz verletzt würde, glaube ich). Heißt es, dass diese Klagemöglichkeit nun wegfällt, weil Gesetze vorher entsprechend angepasst werden?! Das wäre die Höhe!
Dann ist auch klar, dass die Impfpflicht kommt. Wieso sonst Gesetze anpassen.

Es geht dabei um die Haltbarkeit der Seren-Suppe! Diese Verfallsdaten wird es nicht mehr geben! Auch die Chargen-Nummer soll wegfallen! Die Glasfläschchen müssen auch nicht mehr aus der Medizin stammen, können wohl aus billiger Produktion genommen werden!

Das nennt man wohl Schadensbegrenzung! Warum sonst berichten diese Zwangsgeld-Schmarotzer über Nebenwirkungen? Der Corona-Blog hat inzwischen viele Neugierig gemacht. Viele Menschen fragen sich inzwischen warum sie immer noch Impfungen hinnehmen sollen? Das viele hier ein Impf-Abo zugunsten eines Polit-Abkassierens hinnehmen sollen, sehen viele inzwischen nicht ein! Zudem landen immer mehr Geimpfte und Geboosterte auf den Krankenstationen. Die Lüge findet nur bei Personen wie Lauterbach keine freie Stelle im Hirn! Zum einen schreit Lauterbach nach mehr Geld für die Kassen, verprasselt aber bis ende dieses Jahres zusammen mit Spahn gerechnet fast 300 Millionen für die Medien. Also wie immer alles beim alten, haut einfach die Steuergelder weiterhin schamlos raus.

Die ARD und Läuterung? Was für eine bizarre Vorstellung!

Zur Antwort reicht dieses recht aktuelle Bild hier:
https://share-your-photo.com/5681ff47a6
Man sieht schon auf dem linken Orginalbild sehr schlecht, daß sich Habeck beim Gas-Geschäft wirklich tief vor dem katarischen Emir verneigt hat (der aufrecht stehen blieb). Das sah man auf anderen Aufnahmen sehr viel deutlicher. Aber die ARD nahm dieses Bild und bastelte ein bißchen. Besser hätte es Orwell auch nicht gekonnt. Das sagt alles in puncto Willen zur Wahrheit etc.

„ Russland führt einen Krieg, einen Angriffskrieg sogar und der ist auch noch völkerrechtswidrig. Stimmt. Aber auch Katar führt völkerrechtswidrige Angriffskriege. Das Emirat bombte nicht nur in Syrien und Libyen munter mit, sondern gehörte bis vor kurzem auch zur sogenannten Saudi-Emirate-Koalition“ – Katar besitzt 10,5% von Volkswagen ( https://www.volkswagenag.com/de/InvestorRelations/shares/shareholder-structure.html# ), sollte man VW deswegen nicht beukotieren? Volkswagen beukotiert Russland doch auch?

Die öffentlich rechtliche Verblödungsanstalten
müssen langsam umschwenken.
Es sind mittlerweile zu viele geimpfte positiv
getestet worden, ohne ernsthaft zu erkranken.
Das veranlasst den einen oder anderen doch
zum nachdenken und suche nach alternativen Informationen.

Meine Corona gläubige Freundin:
„Also drei meiner Freundinnen sind an Corona erkrankt
obwohl sie mehrfach geimpft sind, ist doch komisch, oder?“

Laut Ärzteblatt nimmt auch die Impfbereitschaft rapide ab:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/132839/Impftempo-gegen-SARS-CoV-2-sinkt-und-sinkt

Drei ‚Co-Gespritzte‘ sitzen auf einem Ast, den sie absägen. Kommt ein Unge****r“ vorbei und sagt: „Wenn ihr weitersägt, fallt ihr ‚runter und seid morgen im Krankenhaus.“ Die drei sägen weiter und fallen vom Baum. Am nächsten Tag liegen die drei im Krankenhaus. Da kommt der Mann als Arzt zu ihnen ins Krankenzimmer. Sagt eine der drei zu den anderen: „Guckt mal, das ist doch der Wahrsager von gestern.“

Ok, damit sich die nächsten nicht auch ärgern, weil sie auf den Link geclickt haben. Zu sehen gibt es eine offensichtliche Porno-Darstellerin, die die Szene einer Tatoo-Entfernung am Gesäß spielt, und dabei stöhnt wie es die meisten Männer beim Sex mögen (und nicht wie wenn man entsprechende Schmerzen hätte). Die meisten Männer sind wohl zu blöd, so etwas zu unterscheiden.
Schaut es nicht an, man ärgert sich nur. Schade, dass das Forum mit sowas zugespammt wird.

Das ist echt.

Bei dem Tattoo Weglasern erhitzen sich die Partikel kurzzeitig auf mehrere 100°C, zerplatzen in viele kleine Teile, und werden dann über das Lymphsystem abtransportiert.

Das Menschen Schmerz an dieser Position auch als
lustvoll empfinden mag ich nicht bezweifeln.
Die Tätowierung war bestimmt nicht weniger reizvoll.

Ja, genau, und die Person (ist es überhaupt eine Frau) trägt dann eben einfach so auch noch so ein Netz-Shirt. Genau, weil es eben einfach nur ein Laser-Termin ist. So ziehe ich mich auch an, wenn ich zum Arzt gehe.
Männer sind manchmal so naiv, wenn es darum geht, etwas zu glauben, was ihnen gefällt.

BLÖDSINNIGE BESESSENE BEI IHREN IDIOTISCHEN PERVERSEN SADO-MASO-DOKTORSPIELEN:
Offensichtlich wohl kein Einzelfall.
Das Analogieprinzip: WIE IM KLEINEN – SO IM GROẞEN :
Was anderes sind denn die aktuellen „Injektionen“ mit ihren begeisterten Anhängern ?!

„Nennen Sie in knappen Worten
Welcher Tick, welche Manie
Dumpf in Ihrer Seele horten.. .“ – Fragebogen-Lied, Hildegard Knef

Danke, Herr Zeuke, jetzt ist’s mir klar: Es ist wahr !

@ „C.S.“:
Verschließt man die Augen vor dieser dekadenten „Gesellschaft“ , wird die ENT-Täuschung heftig.
Was anderes stellen denn die aktuellen „Injektionen“ mit ihren begeisterten Anhängern dar ?!

Das Video ist aber für den Zuschauer produziert worden, die Herde nimmt die Injektionen ganz ohne Publikum und Bezahlung.
Den Bezug im Kommentar zu Frauen habe ich im ursprünglichen Post auch nicht verstanden. Aber lassen wir es, wir spammen hier gerade den Blog unnötig zu 🙂

Mir ist aufgefallen: Früher hieß die Impfung immer Impfung oder Corona-Impfung, oft begleitet durch das Verb schützen. Die Impfung schützt. etc. Inzwischen, wo kaum einer mehr weiß, ob und wenn ja, wogegen genau sie denn nun eigentlich schützen soll, wird sie kurzerhand umbenannt. In? Na? Schutzimpfung! Wenn der Schutz schon im Wort drinsteckt, muss er ja gar nicht mehr besonders erwähnt oder womöglich noch begründet werden. Ich les das in letzter Zeit ständig. Ist mir vorher gar nicht so aufgefallen.

Das fällt mir auch seit einer Weile auf, Frau Lescaux. Möglicherweise haben die ihren Sprech hier wirklich angepasst.

Die ganze psycho-Sprach-Manipulation ist das, was mich an dieser „Pandemie“ mit am meisten aufregt. Eigentlich müsste man allein an dieser manipulativen Kommunikationsweise bereits erkennen, dass was nicht stimmt. Aber unsere braven Schafe…

Ich vermute mal dass der Grund darin besteht ein Impfregister einführen zu wollen, wie eben Schweden auch, dabei wäre es viel einfacher die Daten von den Krankenkassen auszuwerten, aber offenbar hat da PEI kein Interesse daran.

Also ich fürchte mit paar solchen Berichten – 2 Jahre zu spät – werden die versuchen sich zum erkenntnisbringenden Retter der Nation zu stilisieren …

… langsam die Zombies aufwecken, aber so, dass ÖR selbst nicht als Übeltäter erkennbar wird …

Das schlimmste was UNS passieren kann.

Habe ich das jetzt etwa richtig verstanden? Der gravierendste Fall aus dem MDR-Beitrag über den verstorbenen Mitt-Vierziger wurde bei Plus-Minus rausgeschnitten?
In der Hessenschau war so auch ein Beitrag – Kurz-Video irgendwo in telegram gesehen. Abgesehen von der relativierenden Anmoderation waren die Beiträge für ÖR überraschend sachlich.
Ich denke, es ist, wie „anonym“ oben sagt – man versucht, das nicht mehr zu übersehende Thema einzufangen, um die Deutungshoheit an sich zu reißen. Derweil bettelt KL die Bevölkerung an: Nehmt bitte bitte wenigstens eine Impfung. Na ja, war jetzt von mir leicht umformuliert, aber so sinngemäß.
Kann das jemand valide bestätigen, dass angeblich am 7. April über die diversen Impfpflicht-Anträge im Bundestag abgestimmt werden soll?

Ja,hier ist hitlerweile die Rede von unmittelbarem Zwang,also körperlicher Gewalt bei der Zwangsspritze.
Klabauterbach versucht zwei Abstimmungen zu einer zu machen,ich schätze mal,dass er dieses Papier hier vom Bundestag meint,was er quasi so hintendran ganz leise natürlich mitdurchziehen will!
https://www.google.com/url?q=https://www.bundestag.de/resource/blob/880040/b78aedc909645ad7528bcfcf3fe198b3/WD-3-199-21-pdf-data.pdf&sa=U&ved=2ahUKEwjPk_eWh-D2AhXYSfEDHWMBBfAQFnoECAEQAg&usg=AOvVaw2_qGN_PVxhhEYxl07LfVWk

Her mit dem Impfregister. Am besten beim PEI ansiedeln, wo dann vorab entschieden wird, ob es sich überhaupt um eine Impfnebenwirkung handelt und damit der Beweis erbracht, dass Nebenwirkungen extrem selten sind. Und nach Einführung der Impfpflicht können sich die Behörden der Datenbank zwecks Ermittlung der Ungeimpften und Zustellung der Bußgeldbescheide bedienen. Das nennt man wohl win/win Situation.

Vermutlich! 🤪

So langsam scheint es den armen fehlgeleiteten an der Spritzfront nacheinander den Vogel rauszuhauen.

Lassen wir sie toben und wirres Zeug reden, denn insgeheim wissen einige allmählich, dass sie einer fetten Ente aufgesessen sind.

An sich gehören diese Leute jetzt schon unter Beobachtung, denn deren Zorn wird sich nicht gegen die Täter richten, sondern gegen uns, die wir von Anfang wussten, was es mit den Spritzen auf sich hat.

Dieser Beobachtung kann ich nur zustimmen. Die Geimpften in meinem persönlichem Umfeld verhalten sich zunehmend aggressiv, weil sie genau wissen, dass wir über sie lachen. Wenn jemand positiv getestet wird, oder es wird jemand krank, es sind immer die Geimpften.
Der Strohhalm an den sie sich klammern ist, dass sie immerhin gegen einen schweren Verlauf geschützt sind.
Welch ein Triumph!!!
Bei Nachfragen stelle ich immerwieder fest, dass bei ihnen kein substantielles Wissen vorhanden ist, nur „Tagesschau-Wissen“.
Sie erhalten von mir soviel Mitgefühl, wie ein Raser der von der Straße fliegt.
Sie haben ja mit ihrer Unterschrift bestätigt, dass sie nichts dagegen haben geschädigt oder getötet zu werden. Was soll jetzt das Geflenne???

Raser, die von der Strasse fliegen wissen oft was sie tun und schieben es selten auf die Strasse oder jemand anderen … (ok, jene die bewusst rasen, weils Spass macht …)

Hier ist so viel Angst in der Bevölkerung: neulich wurde ich mit Polizeiruf bedroht, weil /ich/ Sport machte, der /mich/ verletzen könnte, wodurch eine Versicherung einen Schaden gegen den Grundstückbesitzer und dadurch gegen den mich beobachtenden Mieter geltend machen könnte … also /falls/ ich mich verletze weil ich so doof bin nicht zu wissen was ich tue …

So absurd, kaum in Worte fassbar.

Der Typ hatte so viel Angst und gleichzeitig so viel Recht und Stolz, dass er mich nicht einen Satz hat ausreden lassen.

Eine Kehrtwende sehe ich nicht. Angesichts der hohen Anzahl der Impfschäden kann das nicht mehr so einfach ignoriert werden. Wenn sie das weiterhin täten, wäre das nur noch grotesk und ein erneuter Beweis für das „Qualitätsfernsehen“, das wir hier haben. Wir schauen nur auf den Splitter im Auge des anderen, sprich auf das russische Staatsfernsehen, übersehen jedoch den Balken im eigenen Auge.

Weiß jemand zufällig, wie das mit den 3G-Regeln am Arbeitsplatz generell ist: Gibt es eigentlich irgendeinen Anspruch unsererseits darauf, dass diese dann nach und nach auch zurückgenommen werden, oder kann ein Arbeitgeber, wenn er will, das einfach für immer fortführen?

Ich vermute mal, ich bin nicht der einzige, der derzeit nur mit 3G-Nachweis an seinen Arbeitsplatz darf.

Meinem Arbeitgeber muss ich ebenfalls vor Arbeitsbeginn jeden Tag einen Schnelltest vorlegen. Ich mache übrigens nur den Spucketest. Das wird dann dokumentiert. Mit den Lockerungen ist es so, dass dies jetzt ein Ermessen des Arbeitgebers ist, der darüber zu befinden hat, ob das weiterhin nötig ist oder eben nur noch dann, wenn ein Verdacht besteht. Mein Chef hat noch keine Entscheidung getroffen. Die Homeofficer dürfen allerdings nur zurück ins Büro kommen, wenn sie geimpft sind. Da bin ich noch relativ gut dran.

In Bayern zumindest ist es seit 20.03.22 so, dass keine gesetzliche Pflicht mehr über 3G am Arbeitsplatz herrscht. Es obliegt ausschließlich und allein dem Arbeitgeber, ob er weiterhin auf 3G besteht!

Danke euch beiden! Dann hoffe ich mal, dass mein AG sich noch daran erinnert, dass es auch ohne ging. … Da meine Kollegen alle total brav sind und natürlich längst QR-Code vorgelegt haben, wird wohl keiner außer mir danach fragen.

Die Verordnungen obliegen zunächst dem Verordnungsgeber und der ist nicht der Arbeitgeber, sondern die jeweilige Landesregierung. Wenn letzterer Maske und 3G aufhebt, hat ein Arbeitgeber nicht das Recht, einfach eigene Regeln aufzustellen. Ein Test ist ein invasiver körperlicher Eingriff, den der Arbeitgeber nicht per Weisungsrecht anordnen kann. 3G und das Tragen einer Maske gehören nicht zu den arbeitsvertraglichen Pflichten. Allerdings gilt ab dem 20.03.22, dass der Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung erstellen kann, die ihn bei entsprechender Gefährdung ermächtigt, Hygieneanordnungen am Arbeitsplatz zu treffen, wozu auch das Tragen einer Maske gehört. Das regelmäßige Testen gehört allerdings nicht dazu. Einfach so bestimmen, was im Betrieb gilt, geht nicht.

Achgott, ich traue denen keinen Spaltbreit mehr über den Weg. Wenn sie nun ansatzweise anders berichten, dann sicher nicht in guter Absicht oder sogar aus Läuterung.

Vielleicht wirklich einfach der Versuch, das Offensichtliche zumindest als Ausnahme zu framen.
Vielleicht auch die Vorbereitung der Entschädigungs-Gesetzgebung und damit einhergehenden Enteignungen, Abgaben, KK-Beitragserhöhungen,…

Das ist der Beginn der Vorbereitung der Massen auf die bevorstehende Enteignung zwecks solidarischer Haftung für Imgeschädigte.

@ Anonym 25. März 2022 um 14:11
„Vielleicht auch die Vorbereitung der Entschädigungs-Gesetzgebung und damit einhergehenden Enteignungen, Abgaben, KK-Beitragserhöhungen,“
Ich teile Ihre Einschätzung! Es ist nicht damit zu rechnen, dass die Medien-Meute nach über 2 Jahren Hetze, Drohungen und infamen Lügen ganz plötzlich „geläutert“ und kleinlaut sind – niemals!
Das ist lediglich ein weiterer Teil der Strategie – wie auch die derzeitigen (lächerlichen) Lockerungen.
Zum geplanten Lastenausgleich für “Impf”schäden empfehle ich folgenden Link
https://www.konjunktion.info/2022/01/systemfrage-lastenausgleich-impfschaeden-und-das-ende-von-qe/

„Viele dürften inzwischen die Gesetzesänderungen des Deutschen Bundestages aus dem Herbst 2019 kennen. Einmal die Änderung des Artikels 21 des Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts (Lastenausgleichsgesetz) vom 12. Dezember 2019 mit Geltung ab dem 1. Januar 2024. Damit kann der Staat ab dem 1. Januar 2024 einen Lastenausgleich, ergo eine Enteignung der Vermögenswerte der gesamten Bevölkerung zur Entschädigung von “Impf”opfern durchführen. Wie “passend”, dass die Studien der “Impfstoff”hersteller noch bis Dezember 2023 laufen…
Da wir wissen, dass die EU (und damit der Bund) die Hersteller der Gentherapie (und vornehmlich auch die spritzenden Ärzte) von allen finanziellen Haftungsansprüchen entbunden hat, gleichzeitig sehen, dass die Zahl der Opfer der Gentherapie in den entsprechenden Meldedatenbanken regelrecht “explodieren” und wir zudem wissen, dass ein gewisser Klaus Schwab, seines Zeichens Chef des WEF in seinem Großen Neustart kein persönliches Eigentum mehr vorsieht, sind solche – in vielen EU-Staaten deckungsgleich zu findenden – Gesetzesanpassungen sehr interessant.“

Von „Haftungsansprüchen entbunden“ ist ein weit verbreiterer Irrtum. Dem steht nämlich § 309 Nr. 7 BGB entgegen. Für jeden Arzt, der sich da in Sicherheit wiegt, wird es ein böses Erwachen geben, wenn er nicht gemäß § 630e BGB aufgeklärt hat. Bei den Fließband-Impfungen in den Impfzentren muss davon ausgegangen werden, dass die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt wurden.

Lieber Popper, BGB hin oder her. Rechtsstaat war einmal. Ich glaube da inzwischen nicht mehr dran. Sie etwa?

Lieber Frank Lukas, das ist keine Frage des Rechtsstaates, sondern der Geltung materiellen Rechts. Ich vermute, Sie sind, wie übrigens auch ich, durch einige Urteile der Verwaltungsgerichte und des BVerfG zur Notbremse und Impfpflicht skeptisch geworden. Aber materielles Recht, wie es im BGB steht, kann kein Gericht zur Seite schieben, das gilt solange, wie es nicht gesetzgeberisch geändert wird.

Recht und Gerechtigkeit wohnen nicht im gleichen Haus, nicht im „aller, allerallerbesten Deutschland“.

Ja, das ist eben durchaus interessant, ganz unabhängig von all dem anderen Desaster.

Mit ein wenig Optimismus und Hoffnung könnte es eben über den Weg durchaus bei nur etwas wiederkehrenden juristischer Sicherheit dort ein Spektakel geben.
Und ich hoffe es, das alle Ärzte voll ihrer Taten bestraft werden.
Sie haben aus reiner Profitgier sich beteiligt.
Und auch die ganzen vorauseilenden Kinder impfenden Ärzte sollten dafür nicht nur ihren Job verlieren, sondern eben auch strafrechtlich keinen Cent mehr übrig haben.
In der Hölle schmoren werden sie ohnehin.
Die Bilder eine impfenden Dr. Lauterbach kennt jeder, also auch hier strafrechtliche Konsequenz.
Alle die sich dort beteiligt haben, sollten entsprechend bestraft werden.
Denn auch den dort beschäftigten Kollegen aus der Pflege ging es reich um den widerlichen schnöden Mammon.

Aber bis jetzt bleict so etwas nur Wunschdenken.

@Popper 25. März 2022 um 20:37
„Von „Haftungsansprüchen entbunden“ ist ein weit verbreiterer Irrtum. Dem steht nämlich § 309 Nr. 7 BGB entgegen.“

Ich würde Ihnen nur zu gern glauben, aber bis dato sind seit „Corona“ sämtliche Bestimmungen, Regelungen und Gesetze pp. ZUGUNSTEN der Bevölkerung abgeschafft worden. Zudem sehe ich auch keine Instanz, die diesen Irrsinn endlich beendet.

….gesetzliche Anforderungen. … entschuldigen Sie bitte, dass ich lache. Gesetze gelten heute schon nicht mehr. Das wird sich in der kommenden Zeit tendenziell nicht bessern, sondern intensivieren. Auch Kommentare die davon sprechen, dass das Volk auf kommende Enteignung eingestimmt werden soll… ich fürchte, es läuft alles im Moment genau so wie geplant. Ihr sollt nichts mehr besitzen aber werdet glücklich sein…. je nachdem was man unter Glück versteht. … ach ja noch was… hat hier schon jemand davon gehört, dass jeder Gespritzte nun eine eigene Mac IP Adresse mit sich herumschleppt? Ein 12 Stelliger Codes, nach je 2 Zahlen mit einem Doppelpunkt getrennt? Kann man mit einer entsprechenden Ip-Scanner-App selbst prüfen. …

Vorbereitung auf die Entschädigungs-Gesetzgebung nach dem neuen XIV. Sozialgesetzbuch, das dachte ich auch… aber wenn das so sein sollte, dann schießen die sich gehörig ins Bein. Wenn dann tatsächlich deswegen drastische KV-Beitagserhöhungen auf uns zukommen bzw. die Grundsteuer empfindlich ansteigt, dann sollte hoffentlich auch dem letzten komatösen ÖR-Konsumenten klar werden, dass das nicht mehr aufgrund „weniger, extrem seltener“ Impfschäden geschehen kann…

(als Antwort, damit oben sichtbar, wichtig!)

Bitte schaltet Euren Funk ab.
Maximal Festnetz, Lan-Internet und altes Not-Handy.
Sichert Euren Schlafplatz, geht viel in die Natur, informiert das Umfeld.
Lebt echt! 🙂

Fürchtet Euch nicht 🙂
Analoges Leben ist wunderschön und entspannt.
Setzt auf analog, nehmt nur das nötigste Digitale für den Übergang.
Aber lebt das Leben analog. Eigentlich ist gar nix nötig!

Wenn wir uns für das Leben entcheiden, schaffen wir das.
Ca. 5% der Bevölkerung mindestens leben ohne Funk. Das geht 🙂

Bitte nehmt das ernst und schaltet jetzt ab.
Dann schaffen sie es nicht, so schnell geht das nicht.

Siehe auch heutige Sitzung
https://corona-ausschuss.de/

Wir sehen uns draußen 🙂

Ich verwende nur LAN, hatte noch nie ein Smartphone, zahle fast alles bar.
Ich beobachte mit Ernüchterung, dass selbst eingefleischte Maßnahmen-Gegner, Great-Reset-Kritiker und so weiter relativ unkritisch weiter alles mit Smartphone, Googlemail und Zoom bewerkstelligen.

… dann machen Sie sich klar, das nicht Technologie böse ist, sondern was die Menschheit damit macht.

Mit Technologie-Verzicht leugnen Sie im Prinzip ein Mensch zu sein, denn die Fähigkeit Technologie zu erschaffen ist was uns zu Menschen macht …

… das einige Menschen aus Bösartigkeit und ganz viele aus Dummheit riesigen planetzerstörenden Unfug mit Technologie anstellen, brauchen wir nicht diskutieren … der Punkt ist: das liegt alles nicht an Technologie selbst, sondern an UNS.

Technologie ist wie wir sie machen.

Zitat „Mit Technologie-Verzicht leugnen Sie im Prinzip ein Mensch zu sein, denn die Fähigkeit Technologie zu erschaffen ist was uns zu Menschen macht“

Das sehe ich überhaupt nicht so.
Ich arbeite sogar im technischen Bereich, leider, bin mathematisch-naturwissenschaftlich begabt, aber als Teil des Menschseins würde ich den Technikkram niemals bezeichnen.
Nichts tut mir übrigens so leid, wie wenn Opas oder Eltern ganz stolz darüber berichten, wie ihre Kleinen schon toll am Handy oder PC aktiv sind. Es ist so traurig!!! Damit fördert man unterwürfigen Gehorsam und Verdummung, verhindert das Lernen von Konzentration und ausdauerndem Denken.
Und diese Leute glauben immer, ihre Kinder würden dadurch Genies oder seien es schon. So arm.

Ich brauche diese Technologien nicht. Mir ist es wichtig, mit der Umwelt in Einklang zu leben, mich körperlich gut zu spüren und mich gesund zu fühlen. Wozu in Gottes Namen brauche ich dabei ein Smartphone, Bluetooth oder WLAN?

Wie gesagt, dass ich am Ende selbst beruflich damit zu tun habe, hat sich so ergeben, aber identifizieren würde ich mich damit nicht.

Die mit dieser Technik einhergehende Überwachung ließe sich zudem unmöglich verhindern. Gelegenheit schafft Diebe. Macht ist verführerisch.

„ Wozu in Gottes Namen brauche ich dabei ein Smartphone, Bluetooth oder WLAN?“ – WhoTF, braucht Facebook, Instagram, Linkedin, Whatsapp, Twitter, usw.?!

Das entscheide ich selbst.

Da hat weder ein Gott noch irgendeine Firma reinzureden.

Freiheit bedeutet, dass auch Sie mir nicht reinreden. Auch nicht indirekt, etwa indem Sie eine Forderung an die Gesellschaft erheben.

(wenn Sie kein Despot sein wollen, können Sie nur fordern, dass ich Ihnen nicht reinrede)

Bravo! Sie sind ein denkender Mensch, der die Dinge nicht nur sieht, sondern auch begreift. Das letztere ist ein ganz entscheidender Faktor.

Zum Bernd Klaus: Der technische Progress ist es, der uns Menschen entmenschlicht. Die Dosis macht Gift, freilich. Wie will es der Mensch zu seinem Vorteil dosieren? Wir brauchen es nicht schönreden. Denn wenn es zu dosieren wäre, dann wäre der Mensch auch mit seinem Vermögen zufrieden. Aber nein. Er wird noch mehr wollen – auch wenn er über Leichen gehen wird.
Gates & Co. haben die Technologien entwickelt, um die Menschen verblöden und anschließend zu ihren Knechten werden zu lassen.
Wo sind bitteschön hier Vorteile?

> Zum Bernd Klaus: Der technische Progress ist es, der uns Menschen entmenschlicht.

Hat die Technologie den Mensch erschaffen oder der Mensch die Technologie?

Wer kontrolliert wen?

Wer ist also Schuld wenn „entmenschlicht“ wird?

> Gates & Co. haben die Technologien entwickelt, um die Menschen verblöden und anschließend zu ihren Knechten werden zu lassen.

Hier sind Sie 180 Grad desinformiert:

1) Gates hat NICHT EINE Technologie entwickelt!

Er hat eine Menge Technologie kaputt gemacht und in seinem Sinne verbogen – und WIR haben das zugelassen, weshalb …

2) WIR uns selbst verblöded und zu Knechten gemacht haben

Wissen Sie was TCP/IP ist? Verstehen Sie die Idee (!) hinter bzw. in diesen Protokollen? Also den Grund, warum die sind wie sie sind?

Nun, ich habe mich da eingelesen – weil ich entschied wissen zu müssen was „Internet“ ist – und muss anerkennen:

TECHNOLOGISCH erschafft das die absolute digitale Freiheit und gibt sie JEDEM Erdenbürger in die Hand. Seit es das gibt, bis heute.

Globale Massenüberwachung, Zensur, Desinformation und Kriegführung sind mit TCP/IP technisch betrachtet ein Ding der Unmöglichkeit.

Wie erklären Sie, dass diese Dinge dennoch existens sind, täglich gemacht werden und alles mit Gesellschaft weltweit zerstören?

Daran soll die Technik Schuld sein? Technik, die geschaffen wurde genau das nicht zu tun?

Es soll ein Ding Schuld sein, obwohl eigentlich jeder anerkennen sollte, dass Dinge kein Bewusstsein haben, also keine moralischen Entscheidungen treffen
können?

Das macht keinen Sinn. Es ist eine unhaltbare Schuldzuweisung, denn es sind immer Menschen, die „machen“ – beginnend im eigenen Kopf.

… ich habe mit keinem Wort behauptet, dass alles was Technik ist auch gute Technik ist.

Ich müss fürchten Ihnen ist noch nicht aufgegangen, dass SIE entscheiden wie die Technik ist und sein soll.

Sie haben das Wissen erungen, das Zeug zu bedienen und zu programmieren – aber warum überlassen Sie anderen das Design?

Warum erlauben wir Bürger irgendwelchen Industrie-Planern zu definieren was Smartphone, Bluetooth oder WLAN ist? Und LAN? Und wie das benutzt werden muss?

Warum benutzen WIR deren Plattformen statt freie Protokolle?

Warum benutzen WIR Geräte, die uns zu Sklaven machen, statt Geräte, die ausschliesslich unsere persönlichen Sklaven sind?

… usw … usf …

siehe auch meine andere Beitrag mit „TCP/IP“ drin … ich kann nicht anders als ein riesiges Ausmass an Unmündigkeit auf Bürgerseite festzustellen.

Unmündigkeit, die gewisse elitäre Grossmachtphantasten in die Lage versetzt ALLEN die Technologie vorzuschreiben und aufzuzwingen …

… nur DESHALB müssen WIR die totale Versklavung fürchten und sind gezwungen permanent unsere Lebenszeit zu verbrennen um im Widerstand dagegen anzukämpfen …

derartige Opas oder Eltern versagen darin den Kindern das Denken beizubringen…. ich muss vermuten weil sie selbst nie gelernt haben richtig mit Technik umzugehen … was Technik überhaupt ist … sie geben ihre Dummheit weiter.

Zum Rest siehe meine anderen Beiträge.

Und man kann sie wenn, dann ohne Funk nutzen.
Zum Regulieren ist es momentan zu spät.
Jetzt ist es wichtig, sich und Andere zu schützen.
In diesem Punkt keine leere Phrase 😉

Per LAN kann man auch ins Internet,
das machen auch die Profis zu Hause,
weil es technisch sowieso sinnvoller ist.
WLAN usw. ist nur Internet im Pappbecher.

Wenn wir Alle mehr oder weniger vollgepumpt oder angeatmet sind mit dem Spritzenzeugs, dann ist es ok,
mal ne Zeitlang auf die Pappbecher zu verzichten.

Das wäre was Liebes und es liegt in unserer Macht 😉

10% der Bevölkerung (offiziell) hatten schon davor gesundheitliche Einschränkungen durch die extrem angestiegene Funkbelastung. War nur nicht so das gute Smalltalkthema. Positiv gesehen gibt es bereits ne Menge Leute, ich tippe auf mindestens die Hälfte der Betroffenen, die tagtäglich ohne Pappbecher sehr gut leben und Andere beruhigen können, wie entspannt das immer noch ist.
Carsten ist übrigens keine Ausnahme. Leute, die sich auskennen, verzichten oft freiwillig und sehr bewusst auf den Teil der Technik. Auch ohne dass sie erst krank werden.
Und ohne Panik. Die Dosis macht das Gift. Und die Dosis ist gerade einfach jenseits davon, dass es vielleicht noch ein Jahr gut gehn könnte. Ist doch gut, wenn wir uns Alle selbst die Technik anschauen und keinen Schmarrn damit machen, genau das ist es (auch). Nicht nur Freiheit von der Technik, auch freie Techniknutzung. Aber wenn das Erste so stark vernachlässigt wird und wir unser Wesen, unsere Gesundheit, unsere Lebendigkeit einschränken… dann darf man auch mal das analoge Leben bewerben. Auch im Internet 🙂 Oder, was meinst Du? Analog-Verzicht wäre ja auch nicht Deines, oder? Und überlegter Umgang mit Technik passt doch auch in Dein Konzept, oder? Dann kommen wir doch sogar schon näher zusammen, selbst wenn Du die Lage noch nicht so drastisch siehst?

Nein, natürlich ist Analog-Verzicht nicht was ich tue.

Habe ich nicht nötig, weil ICH habe mich hingesetzt und gelernt zb. Sockets zu programmieren … weil ichs wissen wollte …

DESHALB bin ich in den Zustand gelangt, die Ideen von Leuten wie Ritchey oder dem der HTTP erdacht hat – also das Denken der eigentlichen Technologie-Erfinder – nachvollziehen zu können.

Und was soll ich sagen: die Idee „Internet“ ist eine grossartige Erschaffung! Ein riesiger Schritt.

Er wäre absurd und dumm einen Rückschritt zu machen. Damit würde ich mir ja alles verbauen, was wirklich interessant ist … was Spass macht … wirklich Neues zu entdecken und zu schaffen …

Ich kann absolut nichts dafür, wenn so viele Menschen entscheiden nichts darüber zu lernen und DESHALB die Technik falsch benutzen. … sich zum Spielball von Zerstörern wie Bill machen … usw …

Gleichzeitig und auch deshalb ist was wir derzeit tun mit Hard- und Software GROTESK ABSURD. So grotesk, dass nachwachsenden Jungprogrammierer keine echte Vorstellung erlernen was zb. 1 Gigahertz ist … was das /bedeutet/ an Rechenleistung und Energie!
Angesicht dieser Fachblödheit ist kein Wunder, dass wir so absurd viel Strom für Computer verbrennen und auch die Funkerei immer hochenergetischer wird – wodurch nebenbei ein ganz eigenes Medizinexperiment entsteht …

… gibts hier einen, dem klar ist wie viele Technologie-Ideen bezgl. besserer Prozessoren von der Firma Intel zerstört wurden? … wieviel „CPU“ ein typischer PC eigentlich nutzt? …

anders und kurz gesagt: gänge es nach mir, wäre Digitale Technologie auf der selben Basis erichtet wie jetzt, aber gutartig, ohne zentrale Kontrolle, dem Mensch dienend und mindestens Faktor 100 niedriger im Ressourcenbedarf… ach was, Faktor 1000..10000..100000 – Elektronikschrott würde nicht derart anfallen, weniger Mist würde gerechnet, etwa bei den (Schein)Virologen …

… aber mir hört keiner zu. Ich bin der böse Technokrat sobald ich „Technologie ist nicht böse“ sage und wenn ich von einem fordere endlich mal Mündigkeit bezgl. seiner Softwarewahl zu erlangen ist die Freundschaft ganz aus …

Bei den vielen Menschen, die „plötzlich und unerwartet“ versterben und die nicht obduziert werden, spart der Staat hohe Entschädigungszahlungen ein.
Wie teuer würde es werden, wenn die Angehörigen dieser Toten alle Entschädigungszahlen fordern würden?
Aber ohne Obduktion dürften die Chancen dafür gering sein.

Ja, der Steuerzahler spart derzeit noch Entschädigungen ein, zumindest in den Fällen, in denen keine Obduktionen durchgeführt wurden. Denn ich gehe davon aus, dass viele Menschen an den Impfungen versterben und der Nachweis der Todesursache an der fehlenden Obduktion scheitert.
Aber ich würde GERNE als Steuerzahler mich an diesen Entschädigungszahlungen -zunächst- beteiligen, um dann aber mich dafür einzusetzen, dass die wirklichen Schuldigen zur Kasse gebeten werden.
Die Pharmahersteller müssen m. E. solche Entschädigungen leisten wie auch diejenigen, die die Impfstoffe „durchgewunken“ haben und nicht reagiert haben, als die ersten Todesfälle bekannt wurden.

auf telegram unter freiheitsboten ansbach land, marina fischscher, ist ein video veröffentlicht, welches zeigt, das ukrainische „soldaten“ russische soldaten in die beine schiessen und liegen lassen und ihnen teilweise eine kaputze über den kopf stülpen.

danach kommt ein bericht, dass sie die familien anrufen … und von ihren gräueltaten berichten. diese mensche haben rechte !!!

bitte das video teilen, damit eine gruppe X das gerichtlich anzeigt

danke

angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.