Kategorien
Boosterimpfung Impfpflicht Impfreaktion Impfung

Welt Redakteurin leidet an einem Impfschaden: „Ich konnte kaum ein Glas Wasser heben, Autofahren wurde gefährlich“

Der vielfach bereits geteilte Welt Artikel, bei dem eine Redakteurin von ihren Impfnebenwirkungen berichtet, verbirgt sich selbstverständlich hinter einer Bezahlschranke. Wie schön, dass wir euch den gesamten Artikel zum Lesen zur Verfügung stellen können. Die Redakteurin ist 3-fach geimpft und schreibt: „Obwohl ich journalistisch oft über Corona berichte, dauerte es lange, bis bei mir der Groschen fiel: eine Impfnebenwirkung.“

Selbstverständlich befindet sich solch brisanter Artikel bei der Welt natürlich hinter einer Bezahlschranke. Wenn es also eine Journalistin bei der Welt trifft, dann gibt es diesen ominösen Impfschaden, er verschwindet aber wie erwähnt hinter der Bezahlschranke. Lesen kann man dann folgendes:

Nach drei Impfungen spürte ich irgendwann einen stechenden Schmerz. Obwohl ich journalistisch oft über Corona berichte, dauerte es lange, bis bei mir der Groschen fiel: eine Impfnebenwirkung. Was ich seitdem im deutschen Gesundheitssystem erlebt habe, ist nicht in Ordnung.
Ich bin zweimal geimpft und einmal geboostert und ich habe mich nicht mit Corona infiziert. Dennoch bin ich jetzt dran.

Es ist die Sache mit den Impfnebenwirkungen. Ich meine damit nicht die Impfreaktionen, schmerzender Arm, gerötete Einstichstelle oder Schüttelfrost, drei Tage mit Fieber im Bett. Das alles hatte ich nicht. Die Impfung verlief so, wie sie bestenfalls sollte.

Mit Nebenwirkungen meine ich etwas anderes, Unerwartetes, Erschreckendes.

Einer unserer Leser gibt uns aber die Möglichkeit diesen Artikel für alle zur Verfügung zu stellen, an dieser Stelle ein großes Dankeschön.

Ich konnte kaum ein Glas Wasser heben, Autofahren wurde gefährlich.
Nach drei Impfungen spürte ich irgendwann einen stechenden Schmerz.
Obwohl ich journalistisch oft über Corona berichte, dauerte es lange, bis bei mir der Groschen fiel: eine Impfnebenwirkung.
Was ich seitdem im deutschen Gesundheitssystem erlebt habe, ist nicht in Ordnung.

Seit Beginn der Pandemie habe ich alles darangesetzt, sachlich zu bleiben. Als Biologin kommt mir da naturwissenschaftliche Übung zugute, und als Journalistin sollte auch die Distanz zum Gegenstand weiterhelfen, die erschütternd viele Krisen-bewegte Kollegen beiseiteließen in den vergangenen zwei Jahren.
Im Zentrum fast aller Artikel über Corona, das Gesundheitssystem, die Impfstatistiken, die Krankenhäuser oder die Pandemie-Maßnahmen standen immer Zahlen. Sie bewiesen, sie umkreisten, sie wahrscheinlichten. Aber irgendwann wurde mir klar, dass man Biologin und Journalistin sein kann — und der Mensch, den es erwischen kann.

Ich bin zweimal geimpft und einmal geboostert und ich habe mich nicht infiziert. Dennoch bin ich jetzt dran, es ist die Sache mit den Impfnebenwirkungen.
Ich meine damit nicht die Impfreaktionen, schmerzender Arm, gerötete Einstichstelle oder Schüttelfrost, drei Tage mit Fieber im Bett. Das alles hatte ich nicht. Die Impfung verlief so, wie sie bestenfalls sollte. Mit Nebenwirkungen meine ich etwas anderes, Unerwartetes, Erschreckendes. Zuerst war da eine Vermutung, dann ein Verdacht, dem ich nachging und zu dem ich erste Spuren im Internet fand. Darüber sprach ich mit Wissenschaftlern und Journalistenkollegen aus informellen Zirkeln, in denen man sich kennt und vertraut. Am Ende verdichtete sich mein Anfangsverdacht, dass es sich bei vielem, was unter „Nebenwirkungen“ fällt, um mittel- und langfristige, möglicherweise lebenslange Begleiterscheinungen handelt, ein hässlicher Klumpen aus lauter bislang unbewiesenen Anamnese-Fällen.

Bei mir war es ein Schmerz. Zuerst dumpf, in Ellbogen, Oberschenkelknochen und Muskeln. Schließlich stechend, in beiden Schultern. Ich konnte kaum ein Glas Wasser heben, ich hatte Mühe, den Pullover über den Kopf zu bringen oder die Socke zum Fuß. Autofahren wurde gefährlich. Es dauerte Monate, bis ich Impfung und Gelenkschmerzen ursächlich zusammengebracht hatte, obwohl es sich um eine offizielle, vom Paul-Ehrlich-Institut und der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC belegte Nebenwirkung der Covid-Impfstoffe handelt. Man kann mich begriffsstutzig nennen, aber ich brachte es gedanklich nicht fertig, das Festgestellte auf mich selbst zu beziehen.
Obwohl ich die Sicherheitsberichte der Behörde wegen anderer Recherchen noch am Tag der Veröffentlichung gelesen hatte. Und obwohl mein Immunsystem vor zwei Jahrzehnten mit einem akuten Ausbruch von Polyarthritis schmerzhaft klargestellt hatte, dass es bei Störfaktoren im Blut zu überschießenden Reaktionen neigt.

Warum es so lange brauchte, bis der Groschen fiel? Weil es nicht sein durfte. Weil ich nicht auf die Idee kam, mein Körper könnte die Impfung nicht akzeptieren. Weil ich selbst mehrfach geschrieben hatte, dass Nebenwirkungen durch die Covid-Impfstoffe selten vorkommen (und dabei jedes Mal geringschätzig die medizinische Grundregel abtat, wonach es keine Wirkung ohne Nebenwirkung gibt). Weil ich vor meiner großen und teils impfskeptischen Familie mit gutem Beispiel vorangehen wollte. Weil die Gesellschaft für Rheumatologie es nur in „seltenen Fällen” für möglich hält, dass die Impfung Rheumaschübe hervorruft. Weil ich die Bemerkung eines Harvard-Professors, wonach die Impfung Arthralgien (Gelenkschmerzen) hervorrufen kann, erst drei Monate nach meiner zweiten Impfung im Internet fand.
Weil ich bei allen drei Impfberatungen dreimal dieselbe Antwort bekam auf die Frage, ob mein vorbelasteter Körper mit Gelenkschmerzen reagieren oder gar das Rheuma zurückkommen könnte. Sie sagten alle das Gleiche: Nein. Nein. Nein. Dazu gab es ärztlich ablehnende Kopfbewegungen und nichtssagende Bemerkungen, die ich inzwischen vergessen habe. Aber ich verstand: Du bist überängstlich. Hysterisch. Nervig. Stell dich nicht so an.

Mein Fall ist nicht bedeutend. Meine Gelenkschmerzen sind nicht wichtig. Gelenkschmerzen sind keine Hirnthrombosen, Schlaganfälle, Myokarditiden. Aber es ist ethisch, wissenschaftlich und politisch nicht in Ordnung, wenn im 13. Monat der Impfkampagne ein voller Überblick über die Nebenwirkungen ausgeschlossen ist, weil sie zu selten gemeldet oder erkannt werden und weil auch niemand wirklich darum kämpft, dass sich das ändert.

Bis heute sind mRNA-Impfstoffe in Europa nicht regulär zugelassen. Es fehlt eine Vielzahl von Untersuchungen, nicht nur zu den Nebenwirkungen, und immer noch sind Fragen offen wie: Welchen Weg nehmen die Wirkstoffe im Körper? An welchen Organen lagern sie sich ab? Wo genau entfalten sie ihre Wirkung? Weil es sich bei den Covid-Präparaten um völlig neue Wirkstoffe handelt, weil es sich um Neuland handelt, weil man nichts Genaues weiß, liegt alle Hoffnung auf der Ärzteschaft. Sie ist dazu angehalten, jede ungewöhnliche Beobachtung zu protokollieren.

Laut einer Harvard-Studie aus dem Jahr 2010 werden weniger als ein Prozent aller vermutlichen Nebenwirkungen von Impfstoffen tatsächlich bei dem weltweit größten Meldesystem für Impfnebenwirkungen VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) gemeldet. Das US-amerikanische System funktioniert ähnlich wie das deutsche des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).
Hier und jetzt, in Zeiten der Pandemie, dürfte die Meldequote zwar deutlich höher liegen. Aber dass sich die PEI-Statistik mit Realitätstreue nützlich machen könnte, ist kaum anzunehmen. Viele Hausärzte geben offen zu, sie ließen den Kram mit den Meldungen schleifen, weil sie dies pro Patient 20 bis 30 Minuten koste, vergütungsfrei.

Aber auch beim besten Willen und viel Medizinergeduld ist den Folgen der Impfstoffe kaum auf die Spur zu kommen. Im vergangenen April veröffentlichte das britische Fachmagazin „Nature“ eine Untersuchung der Wissenschaftsjournalistin Ariana Remmel, der zufolge es für Wissenschaftler und Ärzte nahezu unmöglich sei, die feinen Nuancen zwischen Korrelation und Kausalität herauszuarbeiten.
Am Beispiel von Pandemrix, dem Impfstoff gegen die Schweinegrippe 2010, der bei zahlreichen schwedischen Kindern chronische Schlafstörungen ausgelöst haben soll, belegt die Autorin, wie schwierig der Nachweis von Impfschäden sein kann. Für die einen Wissenschaftler ist der Zusammenhang zwischen Impfung und Narkolepsie evident, für andere ist er zweifelhaft.

Mit den bisherigen Meldesystemen, folgert die Autorin, ließen sich zwar seltene Nebenwirkungen erkennen. An deren Ursachen komme man damit aber nicht heran. Das gelänge erst mit elektronischen Gesundheitsakten, flächendeckend organisiert. Originell und klug ist eine Schlussbemerkung Remmels über den öffentlichen Druck auf Ärzte und Behörden. Die Furcht sei dort groß, beim Thema Nebenwirkungen Impfstoffgegnern in die Hände zu spielen.

Insgesamt sechs Ärzten habe ich meinen Verdacht auf Impfstoff-Gelenkschmerzen geschildert. Nummer eins bis vier verneinten einen Zusammenhang mit der Covid Impfung. Arzt Nummer fünf, ein Rheumatologe, stellte ihn fest und verschrieb hoch dosiertes Cortison. Nummer sechs, ein Radiologe, kassierte die Diagnose von Arzt Nummer fünf, sprach ihm jegliche Kompetenz ab und erklärte in einem freundlichen Monolog, warum eine Impfung zwar durchaus in einer Schulter Schmerzen verursachen könne, aber keinesfalls in beiden.

Keiner der sechs Ärzte hat meinen Fall dem Paul-Ehrlich-Institut gemeldet. Keiner hat mich angewiesen, selbst online das Meldeformular auszufüllen. Gezählt habe ich letztlich auf Arzt Nummer fünf, seitdem bin ich schmerzfrei. Natürlich ist das streng genommen kein endgültiger Beweis dafür, dass er mit seiner Diagnose recht hatte, aber ich zweifele nicht daran.

Kürzlich sprach ich bei einem Treffen mit sieben Kollegen aus anderen Redaktionen übers Impfen, die Pflicht dazu, über Nebenwirkungen. Und siehe da: Seit der Impfung hatten zwei von sieben mit Rheuma zu tun.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

115 Antworten auf „Welt Redakteurin leidet an einem Impfschaden: „Ich konnte kaum ein Glas Wasser heben, Autofahren wurde gefährlich““

Nachdem ich mich, Gott sei Dank!, nach dem heutigen Tag und den Ereignissen beruhigt habe, ist mir nach so einem Artikel klar, dass es in diesem Jahr „übel“ werden wird.

Übel in Bezug auf das, was sich um uns herum zutragen wird.

Ich sehe es bei den Nachbarn (eine Dame, bereits vor den Impfungen ganz schlimm mit Parkinson), hielt mir gestern eine Tüte mit Süssigkeiten hin und ihre Hand wackelte hoch und runter, ca. 10 cm jeweils, ich konnte gar nicht in die Tüte fassen…

Eine andere Dame, schon vor den Impfungen leicht dement, baut immer mehr ab, auch äußerlich… sie werden grau und alt… ganz seltsam.

Ich denke, je nach Konstitution, wird sich das mehr oder weniger schnell darstellen und entwickeln.

Das macht mir ganz schön Angst!

@Spicy: Das denke ich auch. Waren heute auf der Demo in HH-Mundsburg, ein kleiner Haufen im Vergleich zu sonst. Dazu muss man aber sagen: mitten in der Woche und es war echtes Schietwetter. Starker Regen mit Wind, nur kurz kam die Sonne mal raus. Egal, wir sind dennoch hin, denn im Herbst geht das Theater mit der Impfpflicht wieder los, wetten?

Während wir nur wenige Minuten dort standen, fuhren 2 Rettungswagen über die große Kreuzung. Und auch beim Marsch kamen noch 2 Rettungswagen die Hamburger Straße lang. Ungefähr haben wir in der Zeit ca. 8 Rettungswagen gesehen.

So viele waren es früher nie. Auch als ich Ende letzten Jahres mal eine Woche wieder vor Ort im Büro war, da kam mir praktisch jeden Tag auf der Schnellstraße morgens und abends ein Rettungswagen entgegen. Das gab es früher auch nicht. Mal ja, aber nicht fast täglich.

Im Ort höre ich auch immer öfter Tatüüütataaaa, ich denke das häuft sich wirklich.

Erstaunlich ist, dass im örtlichen Käseblatt kaum noch Todesanzeigen zu lesen sind. Dafür aber immer mal wieder eine ganze Seite Impfwerbung von der Regierung. Ich glaube so bestechen sie die Medien. Sie geben kein Geld, sie schalten Anzeigen und geben so das Geld ganz offiziell als Bezahlung. Das muss so viel bringen, dass man sogar auf die obligatorischen Werbebeilagen verzichtet. Früher fiel da immer ganz viel Werbung raus, heute kaum noch mal was drin und dazu ist die Zeitung auch verhältnismäßig dünn geworden.

Ist nur Spekulation, aber heute ist ja alles irgendwie möglich.

Eine durchaus plausible Spekulation! Auch hier in einem kleinen Ort im Westen der Republik scheinen die Rettungsfahrten zugenommen zu haben, aber vielleicht bin ich nur zu sehr sensibilisiert!

Die Zunahme der Präsenz von Rettungswägen kann ich hier auch bestätigen. Es vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht mindestens 2, wenn nicht mehr, Rettungswägen sehe oder höre. Das war vorher definitiv nicht so und fiel auch anderen schon auf. (Ich bin sehr lärmempfindlich und registriere diese Art von Geräuschen – bin deswegen auch schon in eine ruhigere Ecke umgezogen, weswegen es mir jetzt umso mehr auffällt.)

Das mit auffallend oft Martinshorn und Rettungswägen ist mir schon vor Monaten aufgefallen (genau genommen ab etwa Herbst letztes Jahr). Wenn ich mich recht erinnere, habe ich das hier im C-Blog (neben anderen denen das auch auffiel) schon damals mindestens 1x erwähnt.

Kann ich bestätigen! Zu Beginn der Blödemie sind viele Rettungswagen sicher leer und zur Panikmache gefahren. Heute sind die vermehrten Fahrten im Vergleich zur Vor-Blödemie vielleicht nicht mehr so leer…

Wir kennen viele oder haben sie gekannt, die kurz nach der Impfung im Seniorenheim reihenweise gestorben sind. Diese hohe Zahl der Sterbefälle hatte man dort noch nie. Außerdem kennen wir viele in unserem Umkreis die durch die Impfung schwere Schäden haben und hum Teil arbeitsunfähig geworden sind.

Definitiv mehr Rettungswagen, schwer Kranke und Verstorbene als vor dem Jahr 2021! Wer das nicht sieht muss blind sein und diejenigen, welche die eindeutigen Zusammenhänge nicht wahrhaben wollen sind Realitätsverweigerer!
Diese ganze „Spritzenaktion“ mit innovativen, experimentellen, offensichtlich gefährlichen Stoffen ist eine vorsätzliche Körperverletzung und hätte schon vor einem Jahr aufgrund der ersten schweren Nebenwirkungen gestoppt werden müssen! Am schlimmsten ist, dass sogar die Ärzteschaft schweigt und mitmacht, bis auf ein paar wenige.
Und der Wahnsinn geht weiter.
Ich selber habe letzte Woche vom Gesundheitsamt(wegen einrichtungsbez.Impfpflicht)den ersten Drohbrief bekommen, mit der Aufforderung zur Impfung. Unfassbar ist, dass sogar Schwangere ab dem 2.Trimester zur Impfung aufgefordert werden.
Leute…wir können diesen gefährlichen Pharmamenschenversuch nur beenden, wenn keiner mehr mitmacht!
Im schlimmsten Fall eine Impfpflicht und keiner macht mit- weltweit, geschlossener Zusammenhalt.

— Obwohl ich journalistisch oft über Corona berichte, dauerte es lange, bis bei mir der Groschen fiel: eine Impfnebenwirkung.

Kein Wunder, ihr Mainstream-Journalisten seid auch nicht die Hellsten. Ein Blick auf alle Corona-Artikel der letzten zwei Jahre läßt tief blicken. Artikel über den Russland-Ukraine-Konflikt kommen nicht besser weg. Wenn es nach mir ginge, müßten die schweren Impfnebenwirkungen ganze Zeitungen für immer zu Fall bringen.

An dieser Stelle vielen Dank an alle Neuen Medien. Sie haben sich den Titel investigativer Journalismus redlich verdient.

Genau so, ich hoffe, dass diese perfide Bande zur Rechenschaft gezogen wird. Ich hätte es nie gedacht, dass die auch noch so blöd sind und sich selbst diese Geiftbruehe verabreichen lassen. Das macht Hoffnung bei Lauterbach und Co.

Re: „perfide Bande zur Rechenschaft gezogen wird“

Es wird genau das passieren, was immer in solchen Fällen passiert.
Nichts. Niemand wird zur Rechenschaft gezogen werden.

Alles was stattfinden wird, wenn überhaupt, ist irgendeine Art Rochade
des einen oder anderen Verantwortlichen.
Das war`s (wie immer).

Das Beste auf was Sie hoffen können ist, dass das Thema medial zugunsten aktuellerer Absurditäten, langsam aus dem Focus gerückt wird, um irgendwann, ganz still und leise, endgültig beerdigt zu werden (wie immer).

So weit sind wir aber noch lange nicht.
Jetzt kommt erst noch mal „Sommerpause“.
Spätestens Anfang Herbst geht`s weiter.

Der Schreibstil und die Formulierungen sind wahrscheinlich auch Folgen einer neurologischen Nebenwirkung? Und bezahlen muss man auch noch dafür? Mein lieber Mann, danke für die Mühe der Veröffentlichung.

Mhmmm ….was soll man sagen …war alles vorher zu finden und deutlich sichtbar unlogisch.
Um stutzig zu werden, reichten doch schon die ganzen Widersprüche aus:
Impfstoff heute erlaubt, morgen verboten , drei Tage später wieder erlaubt , gestoppt und wieder erlaubt …
Erlaubt für 60 Jährige , nein lieber für 30 Jährige , dann doch lieber nur für ab 60…
Gestorben nicht an der Impfung ,sondern an den Vorerkrankungen ,eine Zeit später …Vorerkrankte sind zur Impfung vorzuziehen.

Hoffen wir mal, daß es keine weiteren Schäden gibt , denn das ist bei einer EXPERIMENTELLEN GENtherapie ja nicht ausgeschlossen.
Kinder würde ich nicht mehr anstreben … Gute Besserung

Guten Tag Rose, als ich das Sideboard meiner an Krebs verstorbenen Schwägerin vor vielen Jahren sah, fragte ich mich, ob die behandelten Ärzte jemals die Wechselwirkung von Medikament A des Herstellers X (ganz links oben liegend) mit dem Medikament B des Herstellers Y (ganz rechts unten liegend) je überprüft hatten. Und dabei war dieser Schrank (gefühlt) mit tausenden von kostenintensiven Pillen und Tabeletten gefüllt. In diesem Sinne haben Sie in Ihrer Aufzählung etwas vergessen. 1. „Impfung“ Johnson & Johnson, 2. „Impfung“ AstraZeneca und Booster von Pfizer, vielleicht auch in umgekehrter Reihenfolge, ggf. ergänzt durch Moderna oder ein anderes Potpourri. Es ist in etwa so, als würde ich heute für ein und das selbe Auto Diesel tanken, morgen Super, übermorgen Autogas oder wie beim Zweitakter etwas Öl zumischen, ganz nach Belieben, ganz nach Tagespreis, je nach dem, welche Zapfsäule gerade frei ist. Ich glaube, dass diese Frau ein wenig durchs Leben stolperte, durch Zufall bei der Welt landete und frei nach dem Motto „habe ich Ahnung vom Essen, habe ich auch Ahnung vom Kochen“ Berichte schrieb oder vielmehr schreibt. Wünschen wir ihr viel Erfolg bei der Behandlung, keine gesundheitlichen Folgeschäden, ganz, ganz viel Erwachen und vielleicht auch einmal ein Praktikum im Handwerk oder in der Industrie – egal welche Branche -, wo logisches Denken verlangt wird. Denn wir brauchen nicht nur Spezialisten, sondern auch Generalisten, Menschen, welche keine Angst vorm Horizont haben, und es wagen, an den Scheibenrand der Welt zu segeln. Vielen Dank. Wir sehen uns auf der Straße.

Sie haben einen bedeutsamen Aspekt unerwähnt gelassen.
Gehen „wir“ Mal davon aus, dass der Haftungsausschluss der Pharmahersteller der Substanzen für nichtig erklärt werden wird. Pfizer hat bei den Zulassungsstudien gelogen/betrogen. Dies hat sich anhand der zwangsweise heraus gegebenen Daten (Pfizer wollte die Daten über 70!!! Jahre unter Verschluss halten) bestätigt.
Wie wollen Sie dann eine Entschädigung für Impfschaden erhalten? Aus meiner Sicht ist das unmöglich! Jede, der -ich glaube, es sind vier- Hersteller wird dann argumentieren, dass es an seinem Stoff nicht liegen kann. Die Geschädigten werden leer ausgehen.
Genialer Schachzug der Firmen. Nicht die Firmen haben dies propagiert, mitnichten, das haben die „Experten“ und Politiker propagiert. Auch die Werbung für das Zeug wird nicht von den Firmen bezahlt, sondern vom Steuerzahler. Ich finde das alles hoch kriminell. Im Vergleich dazu ist die Mafia ein Kindergarten.

Hallo Klaus, Sie haben vollkommen recht. Es ist ein Geflecht aus Täuschung, Korruption, Nötigung u. v. a. m. Sofern es jemals ein Nürnberg 2.0 geben sollte, werden Juristen vermutlich auf weitere „Tretminen“ treffen, welche wir heute noch nicht einmal abschätzen können. Um so etwas im Vorfeld planen zu können, bedarf es schon erheblicher krimineller Energie. Das ausgerechnet die aktuelle EU-Kommissarin ihre Korrespondenz mit Pfizer nicht offenlegen will, gleichzeitig Sanktionen ungekannten Aussmasses ggü. Russland in die Wege leitet, lässt m. E. ganz, ganz tief blicken, ohne dabei Bezug auf die „Guten“ bzw. „Bösen“ im aktuellen Konflikt nehmen zu wollen. Danke. Wir sehen uns auf der Straße.

Oh, das mit den Entschädigungen ist schon geklärt. Die Blech ebenfalls der Steuerzahler über den „Lastenausgleich“. So will es das Gesetz. Bleibt die Frage, wozu dieses Gesetz installiert wurde, wenn es doch gar keine Impfschäden gibt!

Lieber Klaus , bei dieser Gentherapie unterschreibt jeder , um seine freiwillige Unterstützung dieses Experiments zu bestätigen. Somit entfällt auch die Haftung bei Schäden !
Hat sich denn niemand gefragt ,warum man für diese Impfung unterschreiben muss ? Allen Impfgeschädigten wünsche ich eine erfolgreiche Genesung .

„…..oder ein anderes Potpourri. Es ist in etwa so, als würde ich heute für ein und das selbe Auto Diesel tanken, morgen Super, übermorgen Autogas oder wie beim Zweitakter etwas Öl zumischen, ganz nach Belieben, ganz nach Tagespreis, je nach dem, welche Zapfsäule gerade frei ist.“

Danke! Guter Vergleich. Das merke ich mir.
Kommt in „die Sammlung“ ….

@ Rose 7. April 2022 um 20:13

Weitere Schäden werden definitiv zu erwarten sein, ist m.E. nur eine Frage der Zeit, und nachfolgende Studien dürften das untermauern:
uncutnews.ch/die-schlimmsten-befuerchtungen-sind-wahr-geworden-pfizer-mrna-integriert-sich-in-ihre-dna/

„Die schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden: Pfizer mRNA integriert sich in Ihre DNA – 01. März 2022
Eine neue Studie ist erschienen: http://www.mdpi.com/1467–3045/44/3/73
Intrazelluläre reverse Transkription des Pfizer BioNTech COVID-19 mRNA-Impfstoffs BNT162b2 in vitro in der menschlichen Leberzelllinie.
Die Laborstudien zeigen, dass sich der mRNA-Impfstoff in die menschliche Zell-DNA einfügt. Das bedeutet, dass eine einmalige Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff die DNA der betroffenen Zellen dauerhaft verändert(…)“

Bleibt bitte wachsam. Unser Ziel muß es doch sein, die bedingte Zulassung von diesen Impfstoffen zu stoppen. Die müssen vom Markt genommen werden. Geht weiter auf die Straße, das Gesundheitspersonal ist immer noch von der Impfpflicht betroffen.

Was nicht sein darf, kann nicht sein, so ist die Einstellung vieler Geimpfter.
Es wird so oft behauptet, dass es so gut wie keine oder gar keine Nebenwirkungen bei den Impfungen gibt, bis dies fast alle „verinnerlicht“ haben wie eben diese Journalistin es auch tat.

Was soll man dazu sagen?
Vermutlich gibt es noch sehr viele Geimpfte, die wegen ihrer Impfnebenwirkungen zum Arzt gehen und die nicht auf die Idee kommen, dass die Impfung der Grund ist.

MIch macht dies sprachlos.

@Anna: heute auf der Demo ist mir aufgefallen, dass deutlich mehr als sonst mein Schild bzgl. der Impfschäden gelesen haben. Ich glaube durch die Berichterstattung im ÖRR wurden einige doch aufgeweckt und interessieren sich auch dafür. Überhaupt waren die Reaktionen doch deutlich positiver als bei vorherigen Demos. Viele Menschen an den Fenstern die uns zugewinkt haben oder auch aus den Autos, einige hupten uns an und winkten. Das macht Mut.

Natürlich fehlte auch ein Stinkefinger nicht. Das obligatorische Kopfschütteln von den üblichen Verdächtigen und ein älterer Mann der ein paar Teilnehmer vor Beginn der Demo laut ansprach und auch beleidigend wurde. Von wegen es seien immer so viele Frauen die bei sowas mitmachen und am lautesten schreien würden und wieso die Dame sich nicht mit einem der klassischen Impfstoffe impfen ließe die jetzt auf dem Markt seien. Sie versuchte zu erklären, dass es eben kein klassischer Impfstoff sei, woraufhin er immer wieder meinte, sie wisse das also besser als die Wissenschaftler. Er ließ sie kaum zu Wort kommen. Als ich ihm erklärte, sogar Lauterbach habe es bei Twitter zugegeben, dass man es nur so bezeichne, weil die Menschen auf sowas warten würden, es aber kein klassischer Impfstoff sei, da zog er ab.

Er kann doch seine Meinung haben, aber die Leute schreien rum, lassen keine Argumente gelten, pöbeln, beleidigen und ziehen dann ab oft mit der Bemerkung, es hätte ja keinen Sinn mit uns zu diskutieren. Nee, stimmt, auf der Basis definitiv nicht. Diskussionen sehen für mich auch anders aus.

Aber ok, lassen wir ihn, soll er sich den nächsten Booster holen, wenn er meint, dass ihm das gut tut, irgendwann ist er dann weg geboostert. Ehrlich gesagt bin ich um solche Leute nicht traurig.

So schlimm es ist, retten kann die Situation wohl wirklich nur noch, wenn die Nebenwirkungen explodieren. Dann wird auch dieser Mann ggf. irgendwas lernen. Für ihn dann aber evtl. zu spät.

Insofern ist die Nichtzustimmung heute schon ein Erfolg. Man muss die Pflicht so lange hinauszögern, bis sie die vielen Schäden nicht mehr leugnen können, selbst wenn sie es noch so sehr versuchen.

Ich höre inzwischen immer häufiger von Impfschäden. Habe heute von einer Kollegin erfahren, dass ihre Mutter an einem Schlaganfall letztes Jahr plötzlich verstorben ist, sie war vorher gesund. Und sie war geimpft. Selbst die Kollegin schließt eine Impffolge nicht aus, meint aber, dass man es halt auch nicht beweisen kann.

Inzwischen ist man zwar weiter mit den Beweisen, aber die wenigsten Ärzte machen sich die Mühe.

Gestern lernte ich einen jungen Mann kennen der quasi genötigt wurde, sich impfen zu lassen, weil er regelmäßig in eine Schmerzambulanz muss. Soweit ich ihn verstand, war es diese, die ihn genötigt hat.

Mir tun zumindest die Leute die genötigt wurden leid, dennoch wird ihr Leid nicht umsonst sein, denn jedes Impfopfer hilft auch dabei, diese unsägliche Pflicht zu verhindern. Leider müssen noch sehr viele Menschen leiden, bevor die Mehrheit aufwacht und einen Riegel vorschiebt. Ich hoffe inständig, dass die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. Gerne auch wieder in Nürnberg…

Re: „es hätte ja keinen Sinn mit uns zu diskutieren“

Da ist aber was Wahres dran. Es hat wirklich keinen Sinn.
Es hat keinen Sinn mit Ignoranz zu diskutieren.
Wer jetzt nach über 2 Jahren immer noch NIX aber auch gar nix kapiert hat, der WIRD das auch nicht mehr. Der ist entweder zu ignorant zu faul oder zu doof. Wahrscheinlich eine Kombination aus allen Dreien.

Da kann man nichts dagegen machen. Diese „Diskussionen“ sind sinnlos. Zeit- und Energie- und Nerven verschwendend.
Die Zeit von Diskussionen ist längst vorbei. Das war zu keinem Zeitpunkt je gewollt. NIEMAND wollte zuhören oder von irgendwas was wissen. Diese sogenannten „Diskussionen“ die es gab, waren nichts weiter als Kabuki Theater (modisch inszeniertes japanisches Schattenspiel Drama).

Das Einzige was man m.E. machen kann: passiver, ziviler Ungehorsam, weiter demonstrieren, Verweigerung und Blockade wo es nur geht, stiller Protest, nicht mitmachen (wie z.B. jetzt im Supermarkt immer noch den Lappen aufsetzen, nur weil es die meisten anderen tun) und…. nicht diskutieren. Einfach mal versuchen NICHTS zu sagen und NICHTS zu erwidern (ist schwer, ich weiß…).

Konsequent Kommunikation mit Leuten abbrechen, die einem dennoch Ihre Meinung aufzwingen wollen. Das heisst aber auch selbst keine Diskussionen über das Thema vom Zaun brechen und nicht versuchen andere zu „missionieren“ und von irgendwas zu überzeugen.
Wenn es sich gar nicht vermeiden lässt, allenfalls ein paar wenige gezielte, wohl überlegte Worte oder einen ganzen Satz erwidern. Mehr nicht, das führt nur wieder zu endlosen, sinnlosen „Diskussionen“, Beschimpfungen oder gar Handgreiflichkeiten.
Sich umdrehen und gehen.
Einfach dumm stehen lassen und seiner Wege gehen.
DAS ist zum jetzigen Zeitpunkt m.E. wesentlicher effektiver als jede sinnlose „Diskussion“.

Kenne 1 Pärchen in der Verwantschaft, beide chronisch krank, haben sich nun zum 4x impfen lassen. Nach 1 Impfung ging alles gut , nach 2 Impfung Carola , nach 3 Impfung Bauchfellentzündung und bei einer Sono wurde etwas im Darm entdeckt, dass da nicht hin gehört, bald muss sie zur Darmspiegelung. Nach 4 Impfung 3 Wochen später Carola. Viel hilft viel, werde das weiter beobachten. Eine Schwangerschaft in der Verwandschaft 3x geimpft, bin gespannt wie sich das entwickelt. Mache mir große Sorgen um Mutter und Kind 🙁

Die einzige Voraussetzung, um sich diesen Stoff in seinen Körper spritzen zu lassen, ist blindes Vertrauen in diejenigen, die das propagieren. Das sind vor allem Politiker, die Pharmaindustrie, die „Leitmedien“ und offensichtlich korrupte, der Pharmaindustrie nahestehende „Wissenschaftler“. Die ersten beiden Gruppen, Politiker und Pharmaindustrie, sind bekanntermaßen notorische Lügner. Die anderen beiden Gruppen, „Leitmedien“ und der Pharmaindustrie nahestehende „Wissenschaftler“ sind für jeden, der noch denken kann, auch nur mit höchster Skepsis zu betrachten. Wie kann man also diesen mutmaßlichen Lügnern blind vertrauen? Eine auch nur ansatzweise plausible Erklärung für ein solches selbstzerstörerisches Verhalten habe ich bis heute nicht gefunden. Für mich wurden diese Menschen irgendwie verhext.

Ja. Das ist die ANGST die sie so verhext hat. Und die hat das Gehirn ausgeschaltet. Und dann ist da natürlich noch die unsagbar maechtige Luegenpresse…..die Hauptschuldigen an diesem Skandal

Ich hatte mir gestern mal vorgestellt wie es wäre wenn ich in einem Supermarkt laut brüllen würde, ungefähr so : ,, Hey Leute die C Zeit ist vorbei , wie lange wollt ihr noch Masken tragen bis an euer Lebensende? Habt ihr Angst vor dem Tot oder viel mehr Angst vor dem Leben? Nehmt die Masken ab und atmet mal tief durch, das wird euch gut tun , sterben müsst ihr sowieso irgendwann und das ihr an C sterben tut ist sehr unwahrscheinlich bei einer Weltweiten Mortalität von 0,15% Ihr könnt auch über die Straße gehen und von einem Auto überfahren werden, dass könnt ihr auch dann nicht verhindern. Fangt wieder an zu Leben, denn das Leben ist kurz auch ohne C. Schätzungsweise 90% tragen immer noch die Maske.

@ Fährmann von Polle 7. April 2022 um 21:15
„plausible Erklärung für ein solches selbstzerstörerisches Verhalten“

MEINE Erklärung für das selbstzerstörerische und komplett verdummte Verhalten ist, dass die Bevölkerung an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet – entstanden durch die jahrelange pandemische Geiselhaft, die verordnete Dauer-Welle eines vergleichsweise harmlosen Virus, der tägliche Stromschlag für’s Gehirn: die unermüdliche Panikmache durch „Experten“ und Medien, all das und mehr hat das Stockholm-Syndrom ausgelöst und Eltern wie Pädagogen zu Sadisten mutieren lassen (Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom…). Daher meine Einschätzung, dass die schwergestörte Gesellschaft an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet…
Bestärkt werde ich noch durch meine Beobachtungen, dass trotz der entfallenen Maskenpflicht fast 100 % überall (auch draußen…) weiterhin Masken tragen – und es auch immer noch ihren Kindern aufzwingen.
Ich dachte, mich ohne Maske endlich befreit zu fühlen, nun stelle ich fest, dass das nicht zutrifft, weil ich die einzige ohne Maske bin und böse Blicke ernte… Ich hoffe, es bleibt dabei…

Wie man eine Masse hypnotisiert:
https://miloszmatuschek.substack.com/p/im-bannstrahl-der-massenpsychose?token=eyJ1c2VyX2lkIjo0Mjc2NjMwMywiXyI6Ii81L0NkIiwiaWF0IjoxNjQyODY0Mjk4LCJleHAiOjE2NDI4Njc4OTgsImlzcyI6InB1Yi05NTU0MSIsInN1YiI6InBvc3QtcmVhY3Rpb24ifQ.wck3DUyo4yhvr9PZ5bMgdtYeXf1GYiZgy3u9Q3Krasc

„weil es nicht sein durfte“ ich habe null Mitleid mit der Person! es ist sooo bitter…. sie kann froh sein, wenn es nur bei „Rheuma“ bleibt (wovon ich nicht ausgehe) ich habe auch Leute in meiner Familie, die sich selbst als hyperintelligent bezeichnen, und es nicht erwarten können die nächste Spritze zu bekommen obwohl sie schwer an Krebs erkrankt sind… ich habe es aufgegeben, mit ihnen zu diskutieren und ihnen meinen Standpunkt – als einzig Ungeimpfte der Familie – zu erklären, ich habe dazu einfach keine Lust mehr! Wir können ihnen nicht helfen, lasst sie machen! Und lasst uns unseren Mini-Sieg heute etwas feiern :o))))) und weiter kämpfen, auf gehts…

Ich bin auch die einzige in meiner Familie. Es ist bitter. Wir haben nur noch Kontakt miteinander, weil wir die „Vereinbarung“ haben, über dieses Thema nicht mehr zu sprechen. Aber das ist kaum möglich, da es alle Lebensbereiche berührt. Unsere Welten entfernen sich immer weiter. Verbleibende Gesprächsthemen sind unsere Haustiere und das Wetter. Ich bin abwechselnd traurig und wütend, wenn ich den stagnierenden Gesundheitszustand meiner Geboosterten Familie erlebe.

Ich habe die selben Erfahrungen gemacht. Man weigert sich schlichtweg auch nur in Betracht zu ziehen, das der Impfstoff Ursache von körperlichen Beschwerden sein könnte. Ganz ehrlich, wenn ich zum Beispiel etwas esse was mich krank macht, lasse ich es weg, aber diese Menschen holen sich noch mehr in Form der nächsten Boosterimpfung.
Das gleiche beobachte ich jetzt mit dem Maskenball, zu 90% tragen weiterhin ihre Maske und die jenigen ohne Maske werden wie Aussätzige geächtet. Diese ganze Pandemie hat einen enormen gesellschaftlichen Schaden hinterlassen. Was hinterlassen wir nur unseren Kindern, Enkeln und zukünftigen Generationen, diese Frage stelle ich mir jeden Tag.

Ja , es ist so schlimm und traurig zugleich , dass so viele von denen , die über Nebenwirkungen Bescheid wussten, es trotzdem zugelassen haben , oder sogar selbst gespritzt haben . Vor allem an Ärzte geht mein Vorwurf , da diese alle “ Rote Hand “ Briefe erhalten haben . Und noch vor kurzer Zeit hätte auch kein Arzt ein Medikament an seine Patienten weitergegeben , welches mehr als ein oder zwei Rote Hand Briefe hat . Von diesem “ Impfstoff gab es mindestens neun von diesen Briefen für jeden praktizierenden Arzt………..

KEIN MITLEID‼️NULL‼️
Ihr Mainstream Journalisten widert mich nur noch an!
Geht in Telegram! DORT und NUR DORT erfahrt ihr die volle Wahrheit über die genverändernde, EXPERIMENTELLE Spritze, die Eure Körper zu Spikeproteinfabriken umwandelt! Ohne Ausknopf!
ALLE VERSUCHSMÄUSE starben innerhalb von ZWEI Monaten, das entspricht der Lebensdauer beim Menschen von zwei Jahren! Also ihr Schmierenjournaille, betet dass ihr diese zwei Jahre überlebt!
Ihr kennt nicht Professor Bhakdi, Professor Mike Yeadon, Professor Van den Bosche????
Professor Robert Malone??? Alle diese hochdotierten Professoren, die NICHT vom STAAT abhängig sind, laufen Amok gegen dieses Gift! Das wisst ihr nicht???
Warum nicht? Fragt Euch das selbst!
Ihr seid mitschuldig an einem weltweit geplanten Genozid! Ob bewusst oder unbewusst! Das glaubt ihr nicht!???
Dann lasst Euch überraschen!
Es wird apokalyptisch!
Viel Glück, Ihr werdet es brauchen!

Eine Journalistin, die zwei Jahre lang nicht fähig war, sich fundiert zu informieren. Noch dazu mit einer „Ausbildung“ in Biologie. Und selbst jetzt scheint sie sich – angesichts ihrer Forderungen – die Materie noch nicht ansatzweise erschlossen zu haben. Ist sie sich ihrer professionellen Verantwortung nicht bewusst ? Hat sie überhaupt schon einmal über ihr professionelles Selbstverständnis nachgedacht? Über ihre Verantwortung als Bürgerin in einer Demokratie? Kennt sie unsere Verfassung nicht? Den Nürnberger Kodex? Menschenrechtskonventionen?….

Guten Tag Biggy, müsste ich das Verhalten als Grafik zum Ausdruck bringen, dann hätte ich 3 Varianten:

1. Variante x-Achse: ländlicher Bereich (Dorf) bis Ballungsgebiet (Stadt), y-Achse: Selbstdenken bis betreutes Denken Graph: von links unten nach rechts oben steigend
2. Variante x-Achse: geringerer Bildungsgrad bis hoher Bildungsgrad y-Achse: von Selbstdenken bis betreutes Denken Graph: von links unten nach rechts oben steigend
3. Variante x-Achse: östliches Deutschland bis westliches Deutschland y-Achse: von Selbstdenken bis betreutes Denken Graph: von links unten nach rechts oben steigend

Es ist mein Empfinden, Ausnahmen bestätigen die Regel. Basis: meine Verwandtschaft, mein Freundeskreis, meine Kollegen u. a. Bekannte. Jeder hat natürlich seine eigenen Graphen. Aber vielleicht passt o. g. Journalistin ja doch in eine der Grafiken.

Wir sehen uns auf der Straße.

@ Veronica Ziegler – 7. April 2022 um 22:38
Danke für diese Wutrede 😉 – ich unterschreibe jedes Wort!!

Diese kollektive Verdummung, die Überheblichkeit, der Hass auf Andersdenkende, der sich in jedem Artikel der Mainstream-Medien offenbart, die Lügen und Hetze sind nun wirklich nicht mehr auszuhalten, wie auch das unerträgliche Russland-/Putin-Bashing, die geisteskranke Russophobie.
Die meisten kapieren’s einfach nicht – weil nicht sein darf, was (Realität) ist…

„Rings in den Wasserköpfen steigt die Flut.
Und Ebbe wird es im Gehirn der Klugen.“

„Wer warnen will, den straft man mit Verachtung.
Die Dummheit wurde zur Epidemie.
So groß wie heute war die Zeit noch nie.
Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung.“

Aus: Große Zeiten von Erich Kästner

Liebe @BrigitteBreidenbach,
danke für Ihre intelligente, offene Antwort!
Damit habe ich gar nicht gerechnet hier aufgewachte Menschen zu lesen!
Natürlich gilt die gesamte Katastrophe der desinformierenden, ungebildeten, meist linken Journaille auch für die momentane unsägliche Kriegspropaganda! Einseitig, dumm, verdummend, hetzend, brandgefährlich, verantwortungslos!
Dieser linken Staatsjournaille sollte das Handwerk gelegt werden! Sie sind VOLKSFEINDLICH, und sie gefährden den gesamten Weltfrieden!
Man sollte deren Redaktionen so lange blockieren bis sie einsehen dass wir ihre verlogene Propaganda satt haben!
Nur WIR ALLE können das stoppen!
Die vergifteten Menschen können wir nicht mehr retten! Deren Tage sind gezählt! Dessen bin ich sicher! Die sterben alle an VAIDS! Der eine früher, der andere an Blutgerinnseln… leider sind diese gutgläubigen Menschen die Opfer dieser Propaganda! Und deren Kinder!😢
Man sollte auch die #Deagelliste kennen!
Sehr aufschlussreich!
LG und alles liebe…👍🏻

Veronica Ziegler – 9. April 2022 um 3:09
Danke, liebe Veronica Ziegler – ich sehe, wir verstehen uns 😉
Das ist in diesen dystopischen Zeiten keine Selbstverständlichkeit mehr. Aus „gleich-gesinnt“ wird seit über 2 Jahren „gleich-geschaltet“.
Der Verlust des selbstständigen Denkens, diese so typisch deutsche Staats-Hörigkeit bis zur Selbstaufgabe bringen auf alarmierende und verstörende Weise wieder altbekannte Eigenschaften ans Licht…

https://uncutnews.ch/dr-mike-yeadon-dringend-entvoelkerung-durch-die-injektion-die-beweise/

Ex-Pfizer-Vize Dr. Mike Yeadon sagte: «Es geht nicht um Gesundheit, es geht einzig und allein um Kontrolle, und zwar um totalitäre und unumkehrbare Kontrolle, und sie sind fast am Ziel. Es ist totalitär, also deckt es absolut jeden Aspekt Ihres Lebens ab. Es gibt kein Versteck. Und es wird permanent sein. Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.»
Diese Verleugnung finden wir nun auch wieder bei dieser „Journalistin“, die nicht nur einen Impfschaden hat…

Außer der uns allen aus Verdummung und Verleugnung vererbten Kollektivschuld werden nun, seit „Corona“ und die „Pandemie“ auf hochkriminelle Weise frei phantasiert wurden, Generationen von Kindern mit einer weiteren kollektiven Schuld beladen – „wir“ töten die Seelen unserer Kinder und Enkel…
Die gutgläubigen Menschenopfer (sie wurden tatsächlich für Menschenversuche geopfert), sind in der Mehrzahl nicht mehr zu retten, sie sind zudem Mitläufer resp. Mittäter – sie sind Teil einer gehirnwaschenden Sekte geworden, der Coronazi-Sekte…
Lieben Gruß!

Re: „Geht in Telegram! DORT und NUR DORT erfahrt ihr die volle Wahrheit“

Nichts gegen Telegram.
Es ist wichtig eine (möglichst) zensurfreie Plattform zu haben, worüber sich wer auch immer mit wem auch immer austauschen kann.

ABER, „die volle Wahrheit“ findet man da ganz sicher nicht!

Ich schaue selbst ab und zu rein aber Telegram erinnert mich immer mehr an eine wild zusammen gewürfelte Collage von Zeitungsausschnitten, unzusammenhängende Schnipsel von irgendwas, ohne Angabe von Datum, ohne Angaben WO ist das, WER ist das, UM WAS geht`s da bei dem jeweiligen Schnipsel eigentlich.
Nutze ich deshalb immer weniger.

Für jemanden mit einem bestimmten Hintergrundwissen und der nach etwas Bestimmten oder in eine bestimmte Richtung sucht, sicher ab und zu ganz sinnvoll und hilfreich. Der kann diese Schnipsel auch besser zuordnen.
Für jemanden der sich erst noch orientieren muss, m.E. völlig ungeeignet.

Die „Wahrheit“ liegt verstreut im riesengrossen, nahezu unendlichen Internet.
Die zum jeweiligen Thema passenden Puzzleteilchen muss man sich schon selbst zusammen suchen und da gilt wie immer: suchen und finden lernen, Hirn einschalten, suchen, lesen, suchen, lernen, noch mehr lesen, lesen und nochmal lesen, Hirn einschalten.

Verehrte Rosi M.,
Sie sollten nicht den Fehler machen SICH MIT MIR zu verwechseln, von SICH auf ANDERE zu schliessen!
Da ich mich bereits seit einigen Jahren durch alternative Medien informiere, weiss ICH wo ich diese auf Telegram finde, WEM ich vertraue, WER gründlich und objektiv recherchiert und informiert! WEN ich für ehrlich halte, intelligent und aufrichtig!
Von daher bin ich auf TELEGRAM gut aufgehoben und keinesfalls lost wie SIE!
Dort finde ich auch die NICHT STAATSABHÄNGIGEN Wissenschaftler wie zB Professor Robert Malone und viele andere namhafte Wissenschaftler die über die gefährliche mRNA Genmanipulation rückhaltlos aufklären!
Und ich denke ALLE aufgeklärten Menschen sind daher dankbar für TELEGRAM!
Und dessen hohen Informationsgehalt auf den ich nur ungern verzichten würde!
Bildung ist eine Hohlschuld!
Sie schaffen das auch! 👍🏻😃
LG

„keinesfalls lost wie SIE“
„Sie schaffen das auch!“

Sie kommen hier nicht nur ziemlich überheblich, sondern auch etwas einfältig rüber mit Ihren „volle Wahrheit“ Telegram Weisheiten.

Von dem Dr. Robert Malone und vielen anderen internationalen, hier eher unbekannten Kritikern (wie etwa: Dr. Peter McCullough, Dr. Mike Yeadon, Geert Vanden Bossche, Dr. Byram Bridle, Dr. Roger Hodkinson, Dr. Ryan Cole, Prof. Dr. med. Luc Montagnier, Dr. Martin Kulldorff, Prof Dolores Cahill, Dr. Harvey Risch, Steve Kirsch, etc. etc.), hab ich in den letzten 2 Jahren jede Menge Interviews im Original gesehen (z.T. 3 Std. lange Interviews, nicht irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissenen Schnipsel bzw. Ausschnitte mit Untertitel), lange bevor der oder die überhaupt auf Telegram unterwegs war(en).
Bei (u.a.) Telegram landeten die erst, nachdem sie auf den „üblichen“, sozialen Medien (Facebook, Twitter, YouTube) immer mehr zensiert wurden.

Malone hat übrigens einen eigenen Blog (so viele andere der Kritiker auch). https://rwmalonemd.substack.com/

Dafür braucht`s kein Telegram, wenn man das Internet bedienen kann. Das findet man auch so.
Das finden, lesen und zusammenfügen dieser verstreuten Informationen ist halt etwas aufwendiger als „volle Wahrheit“ Bildchen auf Telegram gucken.

Sie haben recht: Ein solches Werk in seiner teuflischen Ausgeburt kann nur vom Anti-Christen gesteuert sein. DAs schlimmste ist, dass die „offiziellen Kirchen“ offenbar auch die Diener des Anti-Christen sind. Gates und Schwab sagen es der Weltbevölkerung offen ins Gesicht und es passiert: Nichts, im Gegenteil diese Leute werden hofiert. Gates kauft Weizenfelder auf, warum wohl? Wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert die Menschheit. Die Ankunft des Anti-Christen wird Schritt-um-Schritt von diesen Teufelsdienern vorbereitet. Seither suche ich verstärkt Natur im Licht auf und bin aus der katholischen Kirche ausgetreten, aber gläubiger als zuvor.

Ob es eine Welt Redakteurin ist oder nicht. Leider ist der Artikel zu lang in meine kostbare Zeit damit zu verschwenden. Ich vermute sie war sehr stolz ein Pflasterfoto-Impffluencerin zu sein ( wegen Jauch / Klabauterbach ) und nun tut der piks weh. Sorry, es soll dir Arm abfallen, then we’re talking.

Die Frau tut mir jetzt aber doch leid! Sie hat etwas sehr sehr wichtiges und notwendiges getan: Sie hat es niedergeschrieben und veröffentlicht. Dass jetzt alle hämisch reagieren, ist zwar nachvollziehbar, aber auch traurig. Wir sollten froh sein, dass die Sache endlich Fahrt aufnimmt. BG Nicole

@Nicole: so sehe ich das auch. Sie hat sich einlullen lassen und ist nun aufgewacht und schreibt dies nieder.

Sie scheint auch begriffen zu haben, was Sache ist und macht nicht den Fehler, den ja auch Einige machen, dass sie sich gleich von den sog. Querdenkern distanzieren. Das hat sie offenbar nicht gemacht.

Ich habe den Eindruck, die Medien fangen langsam an auch nachzudenken. Ehrlich gesagt haben sich viele dieser Leute freudig impfen lassen, haben vielleicht wirklich gedacht, sich und Anderen was Gutes zu tun und müssen nun feststellen, dass sie verar…t wurden.

Die Berichte werden ggf. noch heftig ausfallen, wenn die ersten Verluste unter den Kollegen zu beklagen sind. Das könnte dann die Rache der Journalisten werden, was haben sie denn sonst?

Ich kann mich nicht erinnern, schon mal an einem Tag so viele Rettungswagen mit Blaulicht gesehen zu haben wie heute in HH.
Es steigert sich doch ständig, wie ich finde.

Man kann Fehler machen, aber wer irgendwann zugibt das es falsch war, zeigt von Stärke. Die Frau tut mir leid, denn auch sie wurde belogen und hat jetzt den Schaden. Ich hoffe sie wird jetzt nicht bestraft für die Ehrlichkeit. Liebe Welt Zeitung, es ist spät, aber nie zu spät.

Tja was soll ich sagen?! Mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen. Warum Ärzte dieses Gift verabreichen wissen wir alle, das liebe Geld lockt zu sehr. Das ist auch der Grund warum diese korrupten Handlanger auch keine Nebenwirkungen melden.
Auch ich hab es aufgegeben überhaupt noch jemanden, zumindest versuchen, davor zu warnen. Für mich ist es wichtig meine kleine Familie zu retten und vor diesem kranken Mist zu bewahren.

@Kathleen: eine langjährige Freundin hat mir explizit erklärt, dass sie zu dem Thema keine Infos möchte. Ok, dann eben nicht.

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Und genau deswegen verlange ich, dass die Politiker meine Entscheidung zur Impffreiheit respektieren.

„Kürzlich sprach ich bei einem Treffen mit sieben Kollegen aus anderen Redaktionen übers Impfen, die Pflicht dazu, über Nebenwirkungen. Und siehe da: Seit der Impfung hatten zwei von sieben mit Rheuma zu tun.“

Das lässt Schlimmes für die Zukunft ahnen. Man hat seit Woche den Eindruck, dass sich noch viele mit der Maske vor irgendetwas schützen wollen. Vor den Nebenwirkungen der Impfung schützt sie definitiv nicht.

Re: „Das lässt Schlimmes für die Zukunft ahnen“

Ja das tut es und das schlägt sich ausser in den vielen anekdotischen Berichten auch zusehends in den Daten nieder.

Hier nur eines von vielen Beispielen:

https://el834862649.wordpress.com/4540-2/
Official Government data suggests the Fully Vaccinated are suffering Antibody-Dependent Enhancement; and the newly published Pfizer Documents prove Pfizer & the FDA knew it would happen

Alles aber auch wirklich alles, was die „phösen Querdenker“ voraussagten, was passieren wird oder möglicherweise nicht ausgeschlossen werden kann, scheint sich zu bewahrheiten.

Und ich sehe auch etliche, nicht selten ältere Menschen auf der Straße mit Maske herumlaufen. Bemerkenswerterweise Mund bedeckt, Nase frei.
Von den Kindern, die mit dem Lappen vorm Hals oder auf der Schnauze beim Spielen zu sehen sind, gar nicht zu reden.
Das wird sich so bitter rächen.

Jeder „Impfgegner“, der kein Mitleid zeigen kann für jemanden, der aus diesem Alptraum erst durch eigene Impf-Nebenwirkungen aufwacht, sollte sich mal fragen, was SIE für (Nicht)-Impf-Nebenwirkungen durch die letzten 2 Jahren haben.
Ist Kaltherzigkeit wirklich eure Antwort? Mussten wir das nicht selber oft genug mitmachen?

Das sehe ich genauso, wir sollten aufeinander zugehen, wenn wir die Chance haben. Nur so können wir irgendwann wieder friedlich miteinander leben.

Ist schon erstaunlich, welcher Hass hier bei manchen Leuten vorherrscht, als wären sie bessere Menschen. Der Widerspruch ihres Denkens und Handelns fällt ihnen nicht einmal auf. Ohne Empathie, welch wunderbares Menschenbild. Garanten für eine bessere Gesellschaft…

Beste Antwort!
Das dachte ich, bis hierher gelesen, ebenso. Auch ich habe mich nicht Impfen lassen, werde es auch in der Zukunft nicht machen lassen. Aber welchen Repressalien waren wir ausgesetzt? Warum kann ich da meinem Gegenüber nicht einfach etwas mehr Empathie entgegenbringen? Ich bin besser und mitfühlend und lasse mir meine aufrichtigen Enotionen nicht nehmen. Mit tun diese Menschen leid, sie haben an das Gute geglaubt und wurden missbraucht.

Stimme voll zu.Außerdem etwas Spirituelles an dieser Stelle, was wir nicht vergessen dürfen: „du bist ich und ich bin du“. Wir sind alle eins. Es geht um die Weiterentwicklung der Menschheit als Gesamtheit. alle unsere Anteile müssen integriert werden. Auch die Gespritzten, auch die Spritzer, alle. Die Spikes töten das Gottes-Gen in den Zellen. Es wird zig Inkarnationen benötigen, den Fehler der Spritzerei wieder auszugleichen.

Michael K.
Sehe ich genau so ! Solange Haß in irgendeiner Form im Spiel ist, wird sich für niemanden etwas ändern. Mitgefühl ist angesagt für alle (Opfer) !
Ganz nach dem Motto vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun…
…auch wenn sie es wissen könnten. Aber das wiederum obliegt nict unserem Urteil !
Und dankbar bin ich trotzdem jeder Stimme, die sich meldet und auch Irrtümer zugeben kann. Ich kann den Artikel von der dame weiter verlinken und damit Leute erreichen, die eben die Welt lesen und nicht auf alternativen Seiten unterwegs sind…
… das aber dann vielleicht gerade deswegen tun

LG Michael
„Denke noch einmal, nur anders“ Wir können alle dazulernen…

Danke TB für den Kommentar. Ich denke auch so. Kaltherzigkeit hilft uns allen nicht, auch wenn wir so behandelt wurden. Und Rachegefühle bringen keinen Frieden, nicht uns selbst und nicht im Außen.

Hass und Kaltherzigkeit sind keine guten Ratgeber. Wenn jemand anfängt selbst zu denken, dann sollte man ihn nicht vor den Kopf stoßen. Andererseits kommt es zu einem „Religionskrieg“ und ich habe manchmal die Befürchtung, dass dies von ganz Oben so gewollt ist.

@TB

Und Leute wie du und deinesgleichen sind und bleiben naiv. Wenn eine korrupte, gekaufte, verlogende Journaillenhure plötzlich und unerwartet von Nebenwirkungen schreibt, sollte man den Text genauer lesen und siehe da, was liest man:

„Das gelänge erst mit elektronischen Gesundheitsakten, flächendeckend organisiert.“

Und jetzt leg deine Naivität ab und denk mal nach, worum es dabei geht…

Diese Journaillenhure soll sich noch weitere Spritzen genehmigen, vielleicht haben wir dann bald Ruhe von ihrer Propaganda für ihren kollektivistischen, sozialistischen, menschenverachtenden Wunschheitstraum.

Hierbei, in diesem angeblich mitteilsamen Text einer unbedeutenden Journaillenhure, gehts nicht um die plötzliche Erkenntnis einer Aufgewachten, sondern um reine Propaganda. Die Medien waren und sind noch immer ein regierungstreuer Haufen, der nicht für kritischen Journalismus bezahlt wird, sondern für die Verbreitung von Lügen und den Interessen der Verbrecher.

Mitleid? Nicht für die Helfer und Helfershelfer!

Guten Tag,

bitte halten Sie sich zukünftig an die Netiquette:

1. Sei freundlich und höflich
Wir alle sind für einen freundlichen Umgang miteinander verantwortlich. Wir sollten einander mit Respekt behandeln. Diskussionen sind etwas völlig Normales, doch sollte es dabei nicht an Höflichkeit mangeln.

Viele Grüße
das Corona Blog Teame

@C-Team

1) Wer sich durch das reine Wort „beleidigt“ fühlt, sollte sich vor einen Spiegel stellen und sich fragen, ob er genügend Reife besitzt, um an einer Diskussion teilzunehmen.

2) Meine Höflichkeit besteht unter anderem darin, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. Und in diesem Fall geht es darum, dass die Journaille plötzlich und unerwartet das „Querdenkerfähnchen“ aus dem Fenster hängt, um einerseits als kritisch zu gelten, was sie nicht ist, andererseits aber anderes im Sinn haben.

3) Wenn Leute andere als „kaltherzig“ bezeichnen, aber nicht in der Lage sind, den Text der WELT anzuzweifeln, ob es diesen „Impfgeschädigten“ überhaupt gibt, vor allem wenn der Impfgeschädigte von: „Das gelänge erst mit elektronischen Gesundheitsakten, flächendeckend organisiert“, schwafelt, bezeichne ich die Leute als naiv. Mehr Höflichkeit grenzt an Honigsüsse.

4) Journaillenhure mag Gossenjargon sein, aber ein Charles Bukowski verdiente zu Recht damit sein täglich Brot, da jeder Schreibstil ein Teil der Literatur ist. Wer ihn nicht verträgt siehe Punkt 1.

5) Ich habe meinen Blog, Ihr habt Euern Blog. Ob meine Kommentare hier veröffentlicht werden oder nicht, ist mir persönlich egal. Was ich heute hier schreibe, ist morgen schon vergessen. Was ich in meinem Blog schreibe, wird in meinem Buch konserviert.

6) Dennoch werde ich weiterhin solange Euern Blog lesen, bis dass das Thema für mich abgehakt ist. Von daher…

Ich denke, so lange solche Journalisten nicht endlich offen und eindeutig auf die Verantwortlichen und deren abgrundtiefe Versäumnisse (bzw. verdeckte Agenda) zeigen – so lange ist da nichts besser geworden.
Ja, was soll denn gewonnen sein, wenn jemand auf dramatische Nebenwirkungen hin weist, und dabei behauptet, es wäre NUR eine Dosierungsfehler.
Das ist doch völlig krank!

Da den PR-Medien und deren Propaganda-Personal grundsätzlich nicht mehr zu trauen ist, sehe ich verschiedene Varianten:
a) tatsächlich völlig tiefgreifende, unverbesserliche Dummheit
b) umfassende Entschädigung und Übernahme kostspieliger Behandlungen und Therapien als Gegenleistung für den Pro-Pharma-Gefälligkeitsartikel
c) tatsächlich gar kein Impfschaden, da mit Kochsalzlösung gespritzt, also pure Relotiusiade wie wir es aus den Großmedien ja schon längst kennen

Schon richtig. Andererseits fällt es schwer, dauernd nächstenlieb und verzeihend zu bleiben, nachdem im Grunde bewusst gespalten, gehetzt und mit Existenzen gespielt wurde (oder versucht wurde, diese zu zerstören bzw. zerstört hat). Wo waren denn da die kritischen, einhaltgebietenden Stimmen? 🤷‍♀️ Man kann ohne weiteres als Schädling bezeichnet werden, als Abschaum, Nazi etc, nur weil man eine „Impfung“ ablehnt. Würde sagen, auch der Nicht-Geimpfte hat mal die Nase gestrichen voll. Leben und leben lassen gilt halt auch für mich. Deswegen, kein Mitleid, hatte mir mir auch keiner. Beste Wünsche, meinetwegen, Mitleid gibt es nicht. Do ut des, wie der Lateiner sagt.

@ Avocado Diaboli – 8. April 2022 um 13:06
„Man kann ohne weiteres als Schädling bezeichnet werden, als Abschaum, Nazi etc, nur weil man eine „Impfung“ ablehnt. …auch der Nicht-Geimpfte hat mal die Nase gestrichen voll“

Aber hallo! Sehe ich genauso, danke! Schluss mit falsch verstandener Toleranz – diese Impf-Fanatiker haben schon genug Schaden angerichtet und Leid verursacht – und tun es immer noch…

Wenn Menschen anfangen Ihre Entscheidungen zu hinterfragen und das auch noch öffentlich schreiben…dazu gehört Charakter. Es gibt nur einen kleinen Prozentsatz der das kann. Dafür meinen ehrlichen Respekt.

Jaaaaa, die Informationen gibt es schon länger im Netz und jaaaaa, ich bin auch sauer, die letzten 2 Jahre verunglimpft und beschimpft worden zu sein…
Das was uns das Leben schwer macht, ist eine machthungrige Politik, skrupellose Firmen, Lobbygruppen, Korruption und eine große Gruppe an Mitmenschen die einfach hinterher rennen ohne irgend etwas zu hinterfragen.
Für mich bleibt die Frage : Wie machen wir jetzt weiter ?

„Wenn Menschen anfangen Ihre Entscheidungen zu hinterfragen und das auch noch öffentlich schreiben…dazu gehört Charakter. Es gibt nur einen kleinen Prozentsatz der das kann. Dafür meinen ehrlichen Respekt.“

Charakter? Hinterfragen? Ich fürchte Sie verwechseln da was.
Was meinen Sie warum so ein Artikel erst jetzt und ausgerechnet jetzt erscheint…
Die Dame ist nicht aufgestanden. Sie hat sich lediglich in der Seitenlage etwas gedreht.
Sie ist offenbar der Meinung es müsse nur die „Dosis angepasst“ werden und dann könne es so weiter gehen.
Das sind m.E. allenfalls erste zaghafte, scheinheilige Ausstiegsversuche, da sich der Wind etwas gedreht hat.
Das ist alles.

„Jaaaaa, die Informationen gibt es schon länger im Netz und jaaaaa, ich bin auch sauer, die letzten 2 Jahre verunglimpft und beschimpft worden zu sein…“

So, so, „sauer“ sind sie. Meine Frau hat heute vor Erleichterung geheult wie ein Schlosshund als ich ihr das Abstimmungsergebnis mitgeteilt habe
(ich hab`s (noch) nicht über`s Herz gebracht ihr zu sagen was ich wirklich denke: ja, ein wichtiger und dringenst nötiger Etappensieg in letzter Sekunde aber noch lange nicht das Ende).

Ich bin nicht „sauer“. Ich werde diesen widerlichen Dreckspacken die bis heute andauernden endlosen Lügen, Propaganda und die elendige Hetze teils im waschechten Nazijargon NIEMALS verzeihen. Insbesondere da völlig klar ist, dass jedwedes evtl. „Bedauern“, dass da irgendwann vielleicht kommen mag, pure Heuchelei ist, die einzig und alleine der Rettung der eigenen Haut und (nicht vorhandenen) Reputation dienen wird.

„Das was uns das Leben schwer macht, ist eine machthungrige Politik, skrupellose Firmen, Lobbygruppen, Korruption und eine große Gruppe an Mitmenschen die einfach hinterher rennen ohne irgend etwas zu hinterfragen.“

Einen der wenn nicht DEN Hauptverantwortlichen haben Sie vergessen. Die Medien. Die „WELT“ gehört dazu.
Ohne diese ganzen skrupellosen, korrupten Mietmäuler wäre das alles gar nicht möglich.

@Cyniker – 8. April 2022 um 10:52
@ Rosi M. – 8. April 2022 um 1:00

Danke für Ihre Kommentare, denen ich mich anschließe.
Nun muss man sich auch hier bei vielen Gutmenschen als Andersdenkende für seine Einstellungen und Einlassungen rechtfertigen, man nannte es mal Meinungsfreiheit…
Nach zwei Jahren übelster Gehirnwäsche und vom Dummvolk gehetzt und ausgegrenzt, weil man sich gegen die Gen-Spritze und die sinnbefreiten Maßnahmen wehrt, bin ich zum Gutmenschen nicht mehr in der Lage, geschweige denn bereit… Erst recht nicht, wenn ich mir das tägliche Leid der gequälten Kinder ansehe.

Ich rege immer wieder gerne an, statt dem leider (von wem wohl?) so breit eingeführten Wort „Gutmenschen“, den Begriff „Bessermenschen“ zu verwenden.
Grund: indem man das Wort „Gutmensch“ negativ konnotiert/eingefärbt verwendet, diskreditiert man tatsächlich das Gut-Sein, den Wunsch von Menschen, gut zu sein.

Aber was gibt es denn Wertvolleres als dieses ernsthafte Vorhaben?

Der Begriff „Besermensch“ beschreibt, findet ich, einen Menschen, der sich ÜBER ANDERE STELLT, der sich für besser als andere hält, der seine Meinung, seine Ansicht, sein Standpunkt, sein Wissen und seine Gefühle über die anderer stellt.
Ich glaube, das ist eigentlich auch der Kern dessen, was gemeint ist.
Und ich finde es schlimm, dass wir hier in unserer Gesellschaft/Kulturkreis sogar schon so weit sind, das Gute, längst auch schon das Wahre, (und bald auch noch das Schöne) in ein negatives Licht rücken.

Auf was soll man denn dann noch aufbauen? Die Transhumanglobalisten wollen uns genau alles das Austreiben. Erst in dem Wortgebrauch, dann im Denken, und damit im Leben und im täglichen Umgang. Die Schöne, Neue Welt soll aus entmenschlichten Menschen bestehen, die einem einzigen „Ideal“ huldigen: dem mechanischen Funktionieren.

>>>Die Furcht sei dort groß, beim Thema Nebenwirkungen Impfstoffgegnern in die Hände zu spielen.<<<

Immer wieder die selbe Begründung, sei es bzgl. Impfung oder bzgl. Massenmigration. Immer wird verheimlicht, weil man nicht zugeben kann, dass sowohl die Impfkritiker als auch die Kritiker der Massenmigration Recht haben könnten.

Aber genau aus diesen Gründen, weil es so ist, wie es ist, sind diese Menschen Kritiker.

Das ist so abartig.

Ich sah neulich eine Zeichnung. Ein Fluß mit größerer Strömung, darauf einige Boote, am Ende war ein Wasserfall zu sehen. Kurz vor dem Wasserfall stand am Ufer ein Mann, der rief den Bootfahrern zu: "Vorsicht, da ist ein Wasserfall!"

Und die in den Booten antworteten dann sowas wie "Sitzt der Aluhut heute nicht richtig?" "Immer diese Querdenker!" und sowas in der Art halt.

Einziger Unterschied zu heute: die Bootfahrer merken es schneller, dass der Mann am Ufer Recht hatte…

Zitat: „Das gelänge erst mit elektronischen Gesundheitsakten, flächendeckend organisiert.“

Ach daher weht der Wind, da hat die gute Journalistin schon einen Schaden, aber man kann den trotzdem noch in die eine oder andere Richtung utilitarisieren, also fürs System nutzbar machen. Weil es jetzt relativ viele Impfschäden gibt, sollten wir also eine elektronische Patientenakte für alle einführen. Sehr schön.

Und da würde dann auch drin stehen, wenn jemand ungeimpft ist, bzw. es würde die Impfung oder soundsovielte Boosterung eben in der Akte fehlen, elektronisch ganz leicht auswertbar, und schon können die Impfverweigerer automatisiert angegangen werden.

Nein danke, auf diese Dame und ihre Berichterstattung kann ich verzichten.

Wenn man sich für das Kollektiv brauchbar macht oder machen will, muss man ggf. Auch kollektiv sterben.
In meiner Generation der 1970er konnte ich mich noch kritisch in der Schule mit Büchern, wie „Die Welle“ auseinander setzen.

Deshalb bin ich nicht geimpft. Es wurde mir mit Nachdruck und entsprechenden Angstbildern mehrmals „angeraten“, obwohl ich aufgrund einer hochmodernen Krebstherapie bereits ein uberschießendes Immunsystem hatte. Vor COVID hatte nie grosse Angst, nur vor dem Egoismus der Erkaelteten, Geimpften, die bis heute selbstverständlich in jedem Geschäft hustend herumlaufen.

Zum Thema Wissenschaft, Daten und Fakten: Nach Aussage von Ärzten wäre ich eigentlich seit 27 Monaten tot, weil ich nicht alles nach Vorschrift gemacht habe. Für das bin ich zwar etwas angeschlagen, aber fitter wie manch andere mit 50. Wäre ich noch
dazu geimpft, würde wohl nicht durch den Wald laufen und arbeiten.

Hoefflich nein sagen muss erlaubt bleiben!

OK, diese Welt Redakteurin hat für ganze 5 Minuten mein mitleid bekommen und das wars! Millionen Menschen sind tot-geimpft worden, Zig-Tausende wurden in Angst und Panik getrieben, unendlich viele haben ihre Existenz verloren und viele Pflegekräfte stehen immer noch in Angst und schrecken! Ich kann für diese gekauften Journalisten, Redakteure, Ärzte und Wissenschaftler einfach kein Mitleid aufbringen! Der Kampf geht weiter, denn in der EU und der Westlichen Welt ist Lügenpolitik auf dem Vormarsch! Egal wer dafür starb, diese Politik der lügen muss als nächstes bekämpft werden! Die Impfpflicht ist gescheitert, aber die Medien lügen weiter!

Liebe Frau Bodderas!
Ich bin impffrei und bleibe es auch nach sorgfältiger Recherche.
Danke für Ihren Artikel, ich hoffe er erreicht und ermutigt viele Ihrer Kollegen!
Die Ausgrenzung, Diffamierung und Diskriminierung haben ihre Spuren hinterlassen, die Enttäuschung und der Vertrauensverlust Ihrer Leser spricht Bände in den Kommentaren…
Deshalb, machen Sie bitte im Lichte der Wahrheit weiter, damit Heilung statt finden kann, bei Ihnen selbst und den Kritikern.
Ich wünsche Ihnen eine gute Besserung und viel Kraft!

Wo bleibt der medial Aufschrei ?

Ich habe ein Ausbildung zum MTA begonnen in dargebrachten ,
war mir zu langweilig ..

Was ich aber damals ( Vor über 40 Jahren zu meinen Lebensweisheit einfügen konnte war das Thema Micro Organismen und dessen Verhaltens Muster ) und diese Pandemie , bzw. Erreger lies uns schon zu Beginn nicht in Massen versterben .. morgen krank und Abend tot ..

Kam auch über morgen nicht , die Leichen stapelt sich nicht .
Was jedoch geschah vor ab waren kurze Videos aus China die sich rassend schnell verbreiten , wo Menschen einfach umfielen ( zufällig geschieht das heute mit jene geimpften ,vor laufender Kamera, geschieht)

Nur was passiert bei res wurden Bilder und Beträge gepuscht die nichts mit den aktuellen Ereignis zutun hatte ..

Vor über 20 Jahren hatte ich ein sehr spontanes Gespräch mit einem Chefredakteur eines bedeuten Verlages ..

Wenn mir heute eine Journalist so etwas erzählt , war sie entweder Betriebsblind oder abwesend .

In dem ersten Redaktion ist der grad zwischen wan kam was darf ich veröffentliche der eigene Gewinnmarge unterworfen .

Wer nicht den Vorgaben folgt ,, dem werden die nötigen Zuwendungen über Werbung und sonstiges entzogen .

Alles andere ist reiner Selbstbetrug , oder aber eben wiederum nur einer andern Sponsoren zu verdanken .

Möglicherweise dem Arzt nur 5 und seiner ( scheinbaren erfolgreiche Behandlungsmethode ( von der ich bereits ein persönliche Einsetzung um Thema gelesen haben und mir in Zeile, durch aus logisch erscheint ))

Geht es jetzt darum Cortison in Massen ein zusetzte ?

Nur so mein Kinder haben ihrer Wahrheit dank solcher Schreiberlinge .
Mein Sohn geimpft bisher alle gut , mein Bruder Doppel geimpft einen Wochen danach 3 Wochen sehr krank Corona positiv ,hat keine Betrieben Kontakte..fährt Nacht alleine unterwegs .. meine Tochter Studentin und arbeite in einer sozialen Einrichtung neben bei und gebooster ,einkoche später so schlimm das sie so schwer an Corona erkrankt das wir bedürtetn das wir sie in die Notaufnahmen bringe müßen . Nach 4 Wochen geht es ihr wieder so weit gut . Meine Schwieger Vater ging heimlich zur erst Impfung vor eine Jahre zwei Tage später am 14.04. verstarb er an massive Hirnblutung…..

Al diese war bekannt wer hinsehen wollte .

Al diese Kritiker wurden medial als rechte , als mörder ( so wurde ich als Masken befreiter beleidig , geschlagen , angespuckt und von etlichen Geschäften ausgegrenzt) hat diese Journalisten wahre mutig transportiert und Medienlandschaft auch noch gefördert .

Wen es nach Jens Span und dem Klabautermann ginge wäre wir heute alle tot .. wer hat ihnen wieder sprochen ?

Jen die diese öffentlich taten wurde aus gegrenzt , gekündigt , aus dem Staatsdienst entfernt oder medial versucht Verzug zumachen , wie bei Xavier Nadoo oder Nena .

Ergeben wir mal nicht was die Medien wie YouTube, FB und co heut alles spüren oder ganze Kanäle hat löschen lassen .
Oder Paypal wiederum konnten zeitgleich kündigten ..

Wo war und ist der der medial Aufschrei .
Das ist der gesellschaftliche Impfschaden ,
Den sie bis heut weiter hinauf recht erhalten .

Jens Sapn sagte am Ende wir es ein menge zu entschuldigen geben .
Was ich sehen sind eigen Beweihräucherungen ohne ersichtliche Mediale Veränderungen .

Siehe die Ukraine Kreise und eben das gleiche geschälte draufhauen ob wohl jeder es besser wissen müßte ..

Ein wenig recherchieren würde genügen .
Chicago Counsil 2015 oder sich mal regelmäßig international Banken Congress Frankfurt ansehen ( das sind direkt Ör Medien anwesend , nur Word trotz allem darüber nicht berichte , weil bei diesen Veranstaltungen viel zu viel Wahrheiten erzählt werden ) .

Sicherlich wünschte ich mir es gäbe keine neben Wirkungen und dieser der betroffen ist sollte die best mögliche Hilfe erhalten ..

Aber auch dazu wird der Deckel unten gehalten wie die Entlassung der beiden Chefredakteur von Monitor zum Thema impfnebenworkungen oder jene ( die kranken Kasse Ist mir eben entfallen ) eine Bericht zusammen verfassten wo auf die massiven Impfschäden hingewiesen wurde ..

Als was bliebt ihr Lieben gut Menschen ( auch sind so sind wie negativ beschimpft worden ) sich der Wahrheit stelen wie seine zieht die Aktulle Kammer und sich für alles entschuldigen und euren unternehmen den Rücken zu zukehren .

Freier Journalist habe und sind ein macht die eben durch da Grundgesetze Geschütz sind Jauch ihr aus kommen werden sie erwirtschaften könne ..

Als ehemalige Unternehmen ( heute im ruhestand ) kam mich nur sagen es macht viel mehr Spaß Freude sein eigene Chef zu sein .

Es förder die retivität und wer Sein Grundsätzen zreubleit wird auch mit Gewissheit reichlich dafür entlohnt.

Freiheit ist eben ein gut das jeder für sich selbst erarbeiten muß kann .
Den Früchte ein aufrechten Gang und eine starkes Rückgrat erhält .

Aber wie indigenen schrieben ..
ja da hat du einer seine Augen zu Gunsten vor deinem Geldbeutel Verschloßen , die aus rede von Bergen Biologie ( einfach welche mich als immer begleitet ) empfinde ich ebenso als Beleidigung für al Jens die sie ernsthaft mit diesem Themen auswinden setzten .

Ausreden um ausreden , als anzuerkennen das was offensichtlich ist und war .

Mitbeteiligens an einer Maßnahmen die möglicherweise nach dem Nürnberger Kodex strafbar ist .

Jeder der durch solch eine Verdummung erkrankt , langzeitfolgen oder gar jene die verstorben sind oder immer noch seine Maske trägt tut und tat dieses weil Menschen wie sie nicht hinsehen wolltet und jene Menschen euch bis eben vertrauen.

In diesem Sinne .
Es gibt viel zu tun …

Interessanter Aspekt. Da stellt sich die Frage, ob die Dame denn tatsächlich den berichteten Schaden hat und diesen nicht nur vorgibt, um das Thema digitale Patientenakte voranzubringen.
Denn, wer nur anhand einer eigenen Schädigung durch mRNA Behandlung bemerkt, dass die Kritik an den neuartigen Stoffen berechtigt ist, dann aber nicht in der Lage ist, die weiterführenden Fragen zu stellen oder schon vorhandenen Argumente und Theorien zu dem „Warum?“ anzuschauen, der macht schon wieder seinen Job nicht richtig.

Oder er macht ihn eben sehr, sehr gut und lässt nur das zu was im Sinne der Steuerung der Maßen erwünscht ist.

Hallo!
Diese Person braucht jetzt nicht auf arm machen und auf Mitleidstour gehen. Sie hat sicher vorher bei der Hetze gegen Ungeimpfte mitgemacht, sonst wäre sie kaum eine Weltredakteurin. Jetzt brauchen sie alle nicht jammern. Der nächste Winter wird interessant. Impfpflicht, Hetze neu, Frieren, Stromverzicht, sparen beim Heizen und beim Autofahren und alles gegen Putin. Das Volk verblödet und merkt es nicht.

„Weil ich nicht auf die Idee kam, mein Körper könnte die Impfung nicht akzeptieren“ … aufgrund dieser Formulierung vermute ich, dass es die Frau Biologin und Journalistin immer noch nicht kapiert hat, und zwar überhaupt nicht. Nicht einmal im Ansatz. Diese „Impfung“ programmiert den Körper dazu um das Spike-Protein zu produzieren. Das hat einfach nichts, gar nichts, überhaupt nichts mit Akzeptanz zu tun. Vielleicht sogar nicht einmal mit Impf-Nebenwirkung. Als Journalisten könnte sie sogar der Frage nachgehen, ob dies die Impf-WIRKUNG ist.

Ein Beispiel für Gruppendenken und warum Beteiligte nur selbst herausfinden können. Das Auflösen von Gruppendenken kann nicht angeordnet werden, nur animiert.

Meiner Meinung nach müssten unsere Politiker abgesetzt werden und eine Übergangsregierung mit wirklichen Fachleuten besetzt werden, dann muss alles aufgearbeitet werden und die Politiker die sich strafbar gemacht haben auch bestraft werden auch mit ihren persönlichen Eigentum haftbar. Ärzte müssen überprüft werden warum sie nicht richtig aufklären und haftbar gemacht werden auch bei Unterlassung der Meldung über impfnebenwirkungen. Konten von Pharma Politiker Stiftungen Vereine und Ärzte Medien transparent gemacht werden um zu sehen wer Bestechungsgelder wann und von wem erhalten hat. Diese vielen Gesetzes Änderungen von Finanzsystem und Gesundheitssystem einem unabhängigen Gremium vorgestellt und wenn erforderlich rückgängig gemacht werden. Deutschland sollte wieder voll Souveränität erlangen und der Bürger endlich mitspracherecht erhalten. Niemals darf ein Mensch zu einem medizinischen Eingriff gezwungen werden. Auch die nutzlosen Masken müssen zwingend freiwillig werden. Es muss alles unternommen werden unsere Kinder wieder einem normalen Leben zu ermöglichen, jede Hetze und Indoktrination muss unterbleiben unter Strafe gestellt werden und würde und Anstand wieder her, auch Ethik und Moral, all das wird immer mehr untergraben. Es gibt viel zu tun, als erstes müsste Lauterbach schnellstens abtreten und ausreiseverbot und Konto einfrieren lassen bis eine Untersuchung eingeleitet und abgeschlossen ist. Auch die vorherigen Politiker müssen eingehend unter die Lupe genommen werden. Spenden müssen für Medien Parteien Stiftungen und Vereine verboten werden.

Guten Morgen,
bitte bei Links immer kurz dazu schreiben worum es sich bei dem Link inhaltlich handelt.
Hier beispielsweise: Amyloidbildung durch das Spike: Die Probleme werden größer von Florian Schilling

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Manche Kommentare, die ich hier lese, machen mich traurig. Ich wünsche der Schreiberin von Herzen gute Besserung und viel Kraft die Erkenntnis zu verkraften, dass sie belogen wurde.

Liebe Welt Zeitung, ihr seht auch eure Mitarbeiter sind nicht immun gegen Nebenwirkung der Corona Impfung, die eher eine Genmanipulation ist. Viele Tausende von Menschen haben diese Nebenwirkungen für was eigentlich? Sie können genauso die gleiche Viruslast in sich haben und von Fremdschutz keine Spur. Ich selbst würde von meinem geimpften Sohn angesteckt, hatte ein paar Tage leichtes Fieber. All die hochdotierten Wissenschaftler und Ärzte die ihr die Medien als Schwurbler bezeichnet habt, hatten große Bedenken mit dem Impfstoff. Es wäre also jetzt sehr schön wenn ihr ein kleines Entschuldigung bringen könntet. Den unzähligen Opfern, die auch auf euch gehört haben hilft das leider wenig. Vielleicht hat aber die kritische Bewegung doch Einige vor diesen gesundheitlichen Folgen bewahrt.

Ja, ich sehe das echt als Training für diese Dame Mitleid und Mitgefühl zu empfinden.

Ja, wichtig die Dame ist nicht „die Welt“, aber die extremen Youtube Propaganda Videos (da reichen auch schon gerne die Vorschau-Bilder, bis hin zu tricks wie „wirklich unmögliche und widerliche texte“ direkt in das Vorschaubild zu schreiben) werde ich nie vergeben oder vergessen.

Der Groschen ist also gefallen. Das ist eine späte Erkenntnis, zu spät, denn bei der benannten Impfnebenwirkung wird es nicht bleiben. Die Spikes vollbringen ihr Zerstörungswerk. Da darf die Journalistin und Biologin noch etwas nachrecherchieren.

Seitdem ich von den heftigen Nebenwirkungen Kenntnis habe, denke ich mir bei so manchem Wehwehchen, wie gut dass ich nicht geimpft bin, sonst müsst ich mir jetzt ernsthaft Sorgen machen. Die Wehwehchen vergehen wieder. Bei den Geimpften bleiben sie.

Den Bericht der Journalistin, so offen und ehrlich er auch ist, halte ich für vergiftet, denn die Schlussfolgerung ist falsch. Eine elektronische Gesundheitsakte darf es nicht geben. Die Diskussion wird sicherlich weitergehen. Wir haben lediglich eine Feuerpause.

Kognitive Dissonanz oder ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.
….
Es gibt eine Art von abgestumpfter, unwissenschaftlicher Verleugnung, welcher dem Pöbel ein allgemeines Vorurteil eingibt gegen alles, was sie nicht verstehen und sie veranlasst, jeden wohlfundierten wissenschaftlichen und experimentellen Beweis auszublenden.
….
Gegen diese Art von Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens!

Endlich, ENDLICH lese ich mal, dass auch jemand anderes mit diesem Problem zu kämpfen hat und auch den selben Verdacht hat wie ich. Ich leide zwar nicht unter Rheuma, habe jedoch auch extremste Schmerzen in beiden Ellenbogen. Es fing an im linken Ellenbogen, erst leichte Schmerzen, dazu weiterhin Schmerzen an der Einstichstelle – 2 Monate nach der Impfung. Nach einiger Zeit begann auch der rechte Ellenbogen weh zu tun. Die Schmerzen steigerten sich soweit, dass ich kaum noch ein Glas Wasser anheben konnte. Beim Orthopäden wurde das übliche Prozedere für einen Tennisarm durchlaufen – erst entzündungshemmende Tabletten und Salben, dann Kortisonspritze in das Gelenk. Als das nichts half begannen irgendwelche Stromtherapien – die das Ganze nur noch verschlimmerten. Am Ende eine 14-tägige Kortisontherapie. Die half auch – jedoch nur sehr kurz. Nach Absetzen des Präparats begann der Schmerz fast auf den Tag wieder. Den „Tennisarm“ erklärte der Arzt mir (nachdem ich den Verdacht äußerte, dass die Impfung ursächlich sein könnte) so: Durch das Impfen hätte ich den linken Arm geschont und somit den rechten überbelastet. Als dieser schmerzte, hätte ich halt den rechten geschont und den linken überbelastet… Was totaler Quatsch ist, denn ich bin Rechtshänder und habe definintiv NICHTS anders gemacht als sonst. Würde seine Theorie stimmen, dann hätte der Schmerz ja im rechten Ellenbogen beginnen müssen und nicht, wie es der Fall war, im linken. Er ließ sich jedoch nicht davon überzeugen, dass die Impfung der Grund sei… An wen ich mich wenden kann, wo ich diese (meines Erachtens) Nebenwirkung melden kann, das wurde mir nicht gesagt – das weiß ich bis heute nicht. Die Schmerzen halten aber noch an und steigern sich fast täglich. Mittlerweile fällt mir das Schreiben (mit einem Stift, nicht mit der Tastatur) schon schwer, was in meinem Beruf als Lehrerin natürlich keine gute Entwicklung ist.

Werte Journalistin
So bedauernswert Ihre Erfahrung ist, so selbstverantwortlich müssen sie dafür geradestehen. Es scheint, dass Sie sich vom Informationslevel her noch ziemlich an der Oberfläche befinden. Darf ich Ihnen aus der Fülle (!!!!!) an gut belegter aber kritischer Information nur üzwei Dinge empfehlen:
Zum einen die zu genau Ihrem Thema forschenden emeritierten Pathologie- Professoren Burkhart und Lang aus Reutlingen. Ihre Erkenntnisse dürften Sie umhauen.
Zum Zeiten das Interview von Gunnar Kaiser mit Prof. Michael Esfeld.
Viel „Spass“.

Ich begrüße ja diese späte aber ehrliche Erkenntnis. Die Schilderungen decken sich mit dem, was ich auf psychologischer Ebene schon länger so wahrnehme. Es ist subtil, aber diese verschiedenen Mechanismen wie „Autorität und bekanntes Institut hat gesagt, dass“, abwiegelnde Ärzte, eigenes naturwissenschaftliches Umfeld und Ego und dann noch Journalistentum,… greifen einfach perfekt ineinander.

Huch, das mit der elektronischen Gesundheitsakte hatte ich tatsächlich übersehen. Das wirft dann doch nochmal ein anderes Licht auf diese „plötzliche Erkenntnis“.

Warum es so lange brauchte, bis der Groschen fiel? Weil es nicht sein durfte. Weil ich nicht auf die Idee kam, mein Körper könnte die Impfung nicht akzeptieren. Weil ich selbst mehrfach geschrieben hatte, dass Nebenwirkungen durch die Covid-Impfstoffe selten vorkommen (und dabei jedes Mal geringschätzig die medizinische Grundregel abtat, wonach es keine Wirkung ohne Nebenwirkung gibt).

„Akzeptieren“, „Nebenwirkung“.
Die hat noch immer nicht begriffen, wie diese „Impfung“ funktioniert. Die versteht einfach nicht, dass es schlicht Wahnsinn ist, per gentechnischem Eingriff menschliche Körperzellen so zu programmieren, dass sie die gefährlichen Stachelproteine vollkommen unkontrolliert überall im Körper produzieren und verteilen.

Die hat weder den Wahnsinn hinter dem Ansatz diese „Impfung“ erkannt, noch das Ziel der orchestrierten „Pandemie“.

@ Peter Pan – 8. April 2022 um 13:49
Und das hier wird das Mädel erst recht nicht verstehen, weil es nicht sein darf… :
https://uncutnews.ch/die-schlimmsten-befuerchtungen-sind-wahr-geworden-pfizer-mrna-integriert-sich-in-ihre-dna/

„Die schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden: Pfizer mRNA integriert sich in Ihre DNA – 01. März 2022
Eine neue Studie ist erschienen: https://www.mdpi.com/1467-3045/44/3/73

„Intrazelluläre reverse Transkription des Pfizer BioNTech COVID-19 mRNA-Impfstoffs BNT162b2 in vitro in der menschlichen Leberzelllinie. Die Laborstudien zeigen, dass sich der mRNA-Impfstoff in die menschliche Zell-DNA einfügt. Das bedeutet, dass eine einmalige (!) Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff die DNA der betroffenen Zellen dauerhaft verändert.
Über ein Jahr lang haben uns unsere „vertrauenswürdigen“ „Gesundheitsexperten und Faktenprüfer“ immer wieder das Gegenteil erzählt. Der Artikel zeigt, dass der mRNA-Impfstoff von Pfizer in vitro, unter Verwendung einer menschlichen Leberzelllinie, ein natürliches reverses Transkriptase-Enzym namens LINE-1 verwendet und der genetische Code des Impfstoffs in die DNA umgeschrieben wird. Es wird auch erklärt, dass die mRNA des Impfstoffs tatsächlich in die Leber gelangt, die einer der bevorzugten Orte ist (die anderen Orte sind, wie wir gehört haben, sind unter anderem die Eierstöcke)(…)“

Sie wird sich also in absehbarer, oder, wenn sie „Glück“ hat, erst in längerer Zeit noch wundern dürfen, was das mit ihrem Leben macht.

Ist das alles nur ein „Fake“ ?

Auszug:
„Mit den bisherigen Meldesystemen, folgert die Autorin, ließen sich zwar seltene Nebenwirkungen erkennen. An deren Ursachen komme man damit aber nicht heran. Das gelänge erst mit elektronischen Gesundheitsakten, flä“

Will man uns damit dazu bringen, die Digitalen Gesundheitsakten zu akzepteren ?

Ich bin dankbar für diesen Beitrag, denn ich habe mit meinen Eltern, insbesondere meiner Mama, genau dieses Problem: „Impf-Nebenwirkungen bei mir? Kann nicht sein. Unmöglich. Bei anderen kann das ja mal vorkommen, aber für alle Symptome bei mir selbst finde ich zufällige Gründe!“
Es macht einen irre!
Erst RestlessLegs nach Spritze Nr.1, ging wieder weg, dann Schmerzen und neurologische Störung in der Hand nach der 2., verheilte nach längerem, und nach der 3. im Dezember dann im Januar enorm hoher Blutdruck, Augen werden schlechter, trocken, jucken und nun kommt auch Lichtempfindlichkeit dazu und ein stark erhöhter Ruhepuls. ALLES ZUFALL!
Da es gerade zunehmend schlimmer wird und der Kardiologen-Termin kurz bevor steht, habe ich die Hoffnung, dass meine Mama vielleicht doch langsam was merkt und solche Geschichten wie diese hier sind definitiv sehr hilfreich.

Ergänzend zu Kommentaren die ich hier noch gelesen habe:
Ich wohne an einer Hauptstraße, seit mehreren Jahren und aufgrund meiner Beschäftigung bin ich viel zuhause am Schreibtisch. Seit der Impfung (nicht vorher!) haben die Krankenwagen, die ich höre, in ihrer Anzahl stark zugenommen. Mittlerweile steigt die Anzahl massiv. Ich hab heute um 13 Uhr bereits 5 Stück gehört, wo es früher höchstens 5 pro Woche waren und vor einer Weile noch 5 am Tag.

Das ist weder zynisch noch böse gemeint, sondern einfach meine Einschätzung: mit einer großen Menge Menschen gehts in diesem Jahr zuende. Es ist eine Massen-Tragödie.

Mein Beileid an alle Impfgeschädigten, Impftoten, Angehörige und vor allem mein größtes Beileid an alle geimpften Kinder.

Bleibt stark und in der Liebe!

Werteste @ElkeBodderas,
man kann Ihnen nur raten endlich anzufangen ehrlich zu recherchieren! Davon sind Sie leider noch Lichtjahre entfernt!
Wenn Sie selbst nach IHRER EIGENEN bitteren Erfahrung, UND als Biologin nicht den Handlungsbedarf sehen den Tatsachen ins Auge zu sehen, macht das wenig Hoffnung dass IHR ARBEITGEBER, die WELT, jemals das grösste Verbrechen gg die Menschlichkeit, den WELTWEITEN GENOZID‼️aufdecken wird, und zwar bevor fast ihr gesamtes eigenes Redaktionsteam an den Folgen der giftigen Genmanipulation verstorben sein wird!
Leider MUSS man so hart mit Ihnen reden, da auch dieser Artikel von Unwissenheit, fachlicher Imkompetenz, Ahnungslosigkeit und Realitätsverweigerung nur so strotzt!
Oder ist es der blinde Gehorsam und devotes Ausschalten Ihres gesunden Menschenverstandes der Sie daran hindert die WAHRHEIT zu sehen und zu benennen???
Die kriminelle Energie der Pharmamafia, der Politik, der sogenannten „ELITEN“ wie dem Verbrecher BILL GATES und SEINER WHO???
UND der Agenda die hinter allem steckt‼️Und zwar eine Bevölkerungsreduktion in umfassbarem Ausmass, ein GENOZID eben, um nichts anderes handelt es sich hier! Der Sumpf ist so tief betreffend der Auftraggeber dass es einem schlecht wird!
CORONA ist für die Agenda des zB KLAUS SCHWAB, mit seiner KAMPFSCHRIFT „CORONA, THE GREAT RESET“, nur das Trojanische Pferd! Der Virus, kreiert in Bill Gates Labor in WUHAN, ein synthetischer VIRUS mit Anteilen des AIDS VIRUS darin, auch OBAMA spendete 6 Millionen dafür, ebenso SOROS, der Weltenzerstörer und IHR BOSS???(als owner von WELT ?🧐😉)
Hören Sie Professor Bhakdi zu, Mike Yeadon, Van den Bosche, Robert Malone und Robert Kennedy Junior… etc…
Und vllt fangen Sie dann ENDLICH an den Vorhang ein bisschen zu lüften, anstatt auch noch ein menschenfeindliches, verfassungsfeindliches digitales Impfregister zu fordern, Öl ins Feuer zu giessen!???
Finden Sie heraus was es mit der Deagelliste auf sich hat, und mit den Goergia Guidestones! Werden Sie eine ECHTE JOURNALISTIN, damit nicht weiterhin Ihre LESER Ihren Job machen müssen!
Nennt man investigativen Journalismus, für die MENSCHEN, und NICHT DIE KORRUPTEN PHARMAHUREN IN DER POLITIK‼️
Auch wenn es sehr wehtun wird was Sie dann heraus finden werden!!!
Denn auch SIE sind ein veritables Opfer dieser PHARMAPOLITIKER!!!
🙈🙉🙊👈 … das seid IHR‼️

Skandal: PEI schließt deutsche Nebenwirkungs-Datenbank
Während immer mehr Details über schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bekannt werden, schließt die höchste deutsche Überwachungsbehörde für Impfstoffsicherheit mal eben ihre nationale Datenbank für Impfschädensverdachtafälle. Berichte über gesetzlich meldepflichtige Impfkomplikationen werden seit 14.3.2022 unter ferner liefen nur noch in der europäischen Datenbank erfasst, bzw. veröffentlicht.

Zur Info: die Daten wurden auch vorher schon an die EU/EMA geliefert, allerdings zusätzlich. Nun entfällt das Führen einer deutschen Statistik. Somit ist für Laien und sogar Fachleute keine nationale Analyse der Impfschäden mehr möglich. Ein klarer Schritt zur Verschleierung der Transparenz. Meldungen über Impfkomplikationen nimmt die Behörde allerdings weiterhin entgegen.

https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html

https://t.me/GHZFriedrichMaikSkandal: PEI schließt deutsche Nebenwirkungs-Datenbank
Während immer mehr Details über schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bekannt werden, schließt die höchste deutsche Überwachungsbehörde für Impfstoffsicherheit mal eben ihre nationale Datenbank für Impfschädensverdachtafälle. Berichte über gesetzlich meldepflichtige Impfkomplikationen werden seit 14.3.2022 unter ferner liefen nur noch in der europäischen Datenbank erfasst, bzw. veröffentlicht.

Zur Info: die Daten wurden auch vorher schon an die EU/EMA geliefert, allerdings zusätzlich. Nun entfällt das Führen einer deutschen Statistik. Somit ist für Laien und sogar Fachleute keine nationale Analyse der Impfschäden mehr möglich. Ein klarer Schritt zur Verschleierung der Transparenz. Meldungen über Impfkomplikationen nimmt die Behörde allerdings weiterhin entgegen.

https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html

https://t.me/GHZFriedrichMaik

Ich bin selber betroffen. Nach der zweiten Impfung geht es mir nicht gut und ich wurde auch zu der dritten ,,gezwungen“. Nach der dritten Impfung konnte ich am nächsten Tag nicht mehr aufstehen, stehen und gehen. Sehr, sehr schlecht ein unbeschreiblich schlechtes Gefühl im Kopf, Übelkeit, überall Schmerzen ganz schlimm. Die Ärzte sind überfordert und können nicht helfen. Man wird nicht ärnst genommen und wird einfach im Stich gelassen. Wenn man sagt das die Beschwerden seit der Impfung da sind, hat man verloren. Die Impfung ist ein Verbrechen den Menschen gegenüber. Das was ich erlebt habe im Umfeld gehört und mitbekommen habe ist nicht normal.

Schreibe einen Kommentar zu Margit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.