Kategorien
Medizin Öffentlichkeitsarbeit Politik

Neuer Berufsverband für Ärzte: „Hippokratischer Eid“ – Mitglieder u.a. Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg und Dr. Weikl

Sucharit Bhakdi, Rolf Kron, Wolfgang Wodarg, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele Weitere, sind Ärzte, welche man sich als Patient nur wünschen kann. Weil sie ihre Patienten schützen wollen, Atteste ausstellen und sich öffentlich äußern, werden sie durch den Staat bei ihrer Arbeit bedroht. Nun haben die Ärzte am 16.06.2022 einen neuen Ärzteverband ÄBVHE gegründet. Wünschenswert wäre, diese Information so breit wie möglich zu streuen, damit der Verband schnell wächst.

Das neue „Medien Portal“, gegründet von Dr. Weikl und Prof. Bhakdi , berichtet auf seinem Telegram Kanal darüber, dass ein neuer Berufsverband für Ärzte gegründet wurde. Dieser heißt „Hippokratischer Eid“ und wurde am 11.06.2022 in Hamburg gegründet. Viele bekannte Ärzte aus der Demokratiebewegung sind dort aktiv:

Andreas Soennichsen, Sucharid Bhakdi, Werner Bergholz, Wolfang Wodarg, Rolf Kron, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele andere kleinere und größere Ärztegruppen rufen auf zum Eintreten in unseren neuen Ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid, ÄBVHE.

Ärzteverband ÄBVHE

Weiter ist darüber hinaus die Gründung paralleler Verbände mit ähnlicher Zielsetzung, für Zahnärzte, psychologische Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Hebammen evtl. auch Tierärzte, geplant. Ein späterer Zusammenschluss unter einem Dachverband, namens „Hippokratischer Eid“, soll dann erfolgen.

Die Ärzte begründen klar, weshalb es einen neuen Berufsverband benötigt:
„Dieser neue Berufsverband eint bundesweit alle Ärzte aller Fachrichtungen, die eine freie Impfentscheidung, die Abschaffung der institutsbezogenen Impfpflicht, und eine echte evidenzbasierte Aufklärung der Bevölkerung über die hohen Risiken der genetisch manipulierenden mRNA- und Vektor-Technologien wollen.“

Nun ist es wichtig, dass diese Information breit gestreut wird, damit der Berufsverband schnell wachsen kann und repräsentativ ist.

Aufruf zum Eintritt in unseren ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid!

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Hamburg, 16.6. 2022

Es ist soweit: Wir haben uns als Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid am 11.6. 22 in Hamburg und online gegründet!

Andreas Soennichsen, Sucharid Bakhdi, Werner Bergholz, Wolfang Wodarg, Rolf Kron, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele andere kleinere und größere Ärztegruppen rufen auf zum Eintreten in unseren neuen Ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid, ÄBVHE.

Bitte tretet schnell ein, damit wir viele werden und noch rechtzeitig vor dem Herbst in Ärztekammern und Politik unsere Stimme erheben und der bisherigen Einseitigkeit der Medien unsere Argumente entgegensetzen können.

Diese Berufsverbandgründung ist dringend nötig, da wir uns als Gruppe sichtbar machen wollen und nach dem letzten Ärztetag leider auch müssen…. Fast alle traditionellen Berufsverbände haben öffentlich zum Impfen aufgerufen und damit deutlich gemacht, dass sie eine saubere Analyse der Gesamtmorbidität und Gesamtmortalität, die sich seit Beginn der Impfungen drastisch verschlechtert haben, d.h. eine echte evidenzbasierte Betrachtung und damit das Patientenwohl aus dem Auge verloren haben.

Sie ignorieren die sonst nicht erklärbare Übersterblichkeit seit Impfbeginn sowie die hohe Zahl (hoher Dunkelzifferfaktor) bei Nebenwirkungen und Todesfällen, die die Impfungen erzeugen. Millionen Patienten fühlen sich von der Ärzteschaft im Stich gelassen.


Dieser neue Berufsverband eint bundesweit alle Ärzte aller Fachrichtungen, die eine freie Impfentscheidung, die Abschaffung der institutsbezogenen Impfpflicht, und eine echte evidenzbasierte Aufklärung der Bevölkerung über die hohen Risiken der genetisch manipulierenden mRNA- und Vektor-Technologien wollen.

Weitere Ziele:
• Zurückdrängen der Kommerzialisierung der Medizin und die Lobbyeinflüsse auf Wissenschaft und Forschung wie auch auf die MdBs zurückdrängen muss und unabhängige Studienkontrollen einführen sollte.
• Offenlegung und Beendigung der Lobbyzusammenhängen wichtiger Gesundheitspolitiker*innen
• Ärztliche Therapiefreiheit wie auch die Wahlfreiheit und Entscheidungsfreiheit der Patienten
• Humanere, Ursachen berücksichtigende, und evidenzbasierte Medizin nach Sackett, in der sowohl das Studienwissen wie auch die ärztliche Erfahrung (Expertise) und die Präferenz des Patienten wichtig sind.
• Stärkere Berücksichtigung der nebenwirkungsarmen und Selbstheilungskräfte stärkenden Therapieansätze der Ganzheitsmedizin
• Faire aufwandsentsprechende Vergütung unabhängig von der Behandlungsmethode
• Abkehr von fallzahlorientierten Abrechnungssystemen, Budgetierungen und Regelleistungsvolumina oder Fallpauschalen.
Unsere Satzung im Anhang.
Jahresbeitrag 150€, wer möchte auch mehr. Wer knapp bei Kasse ist, soll bitte 100€ zahlen.
Geplant sind Webseite, feste Bürokraft, eine professionelle Geschäftsführung, und professionell Öffentlichkeitsarbeiter, um nach aussen sehr aktiv und sichtbar handeln zu können.

Anmeldeformular im Anhang, bitte schicken auf
info@aerzte-hippokratischer-eid.de
Falls es ein technisches Problem gibt (neue emailadresse, dann bitte auf reitz.s@freenet.de)
Oder Fax 040/ 69 64 81 65
Oder per Post an die Geschäftsstelle
c/o Barmak Djavid, Schrammsweg 33, 20249 Hamburg (Jurist, Geschäftsführer)
Bitte Anmeldungen nur mit dem angehängten Formular machen, d.h. all diejenigen, die sich bereits gemeldet haben, bitte nochmal „ordentlich“ anmelden.
Geplant: Gründung paralleler Verbände mit ähnlicher Zielsetzung für Zahnärzte, psychologische Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Hebammen etc. mit ähnlicher Zielsetzung „Hippokratischer Eid“; evtl. auch Tierärzte. Späterer Zusammenschluss unter einem DACHVERBAND „Hippokratischer Eid“

Herzliche Grüße
Dr. med. Sonja Reitz
Sprecherin des Aufsichtsrats
Weitere Aufsichtsratsmitglieder:
Ronny Weikl; Rolf Kron; Thomas Külken, Werner Bergholz

17. Juni 2022

Der Aufruf zum Eintritt in den neuen ärztlichen Berufsverband „Hippokratischer Eid“ als PDF

Dokumente zur Anmeldung für Ärzte

Aufnahmeantrag

Satzung

An dieser Stelle geht ein Dank an alle mutigen Ärzte, die uns seit Monaten den Rücken stärken, aufklären und damit in Kauf nehmen, von unserem Staat, in Form von Hausdurchsuchungen, Anklagen und Geldstrafen, verfolgt zu werden. Wir möchten die Gründung unterstützen und freuen uns, wenn unsere Leser ihre Ärzte darüber informieren.


Für Pflegekräfte gibt es auch inzwischen zwei neue Gewerkschafen, wir haben von der GG-Gewerkschaft hier auf dem Blog berichtet. Die „alternative Gewerkschaft Zentrum“ haben wir in diesem Beitrag nur kurz angesprochen.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

40 Antworten auf „Neuer Berufsverband für Ärzte: „Hippokratischer Eid“ – Mitglieder u.a. Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg und Dr. Weikl“

Dann bitte schnell eine Liste mit Ärzten.
Bei mir in der Gegend ist nämlich KEINER zu finden der bei dem Sch…. nicht mitmacht!!

Wenn ihr den lebens- und naturfeindlichen pareiischen Todesstern „*“ verwendet, seid ihr bei mir unten durch.

Die Gründung des Berufsverbandes ergibt fürs erste einen neuen Eintrag in das Vereinsregister. Viel Glück!

Hallo,

da der Berufsverband im Aufbau ist bestimmt noch nicht. Am Besten zukünftig über den Verein MWGFD informieren.
Kleiner Hinweis, bitte zukünftig immer einen einheitlichen Namen hier im Kommentarbereich verwenden.

Viele Grüße
Anne vom Corona Blog Team

Hallo Herr Prof. Bhakdi und Kollegen,
Ich kenne- und folge Ihnen knapp zwei Jahre, mit Dr.Roland Weikl und habe immer gehofft und gebetet, dass Sie es schaffen können und nie aufgegeben haben in Ihrer schweren Zeit Ich glaube an Ihre neue Firma und an Ihr Team. Mit Ihnen und Ihrem Team steigt die Hoffnung, bleiben Sie dran, so kann man wieder Vertrauen ins Leben zurück holen.
Kurz:
Letzten Jahres wurde ich durch Ihre Medien über Corona und den Spikes informiert und aufgeklärt!
Vielen ❤️lichen Dank!

Claudi

Tja, ein Miteinander auf Augenhöhe kriegen Ärzte halt nicht hin. Die Ärzte gehn voran und die anderen dürfen dann auch gründen und folgen, aber nicht dabei sein. Das hat schon der Homöopathie beinahe den Hals gebrochen. Anstatt mit den anderen Homöopathen (HP, Hebammen, etc.) zusammenzuarbeiten, trugen sie die Nase hoch und stehen jetzt vor einem Scherbenhaufen.

Dann viel Glück für den neuen Ärzte-Berufsverband! Als Einführung wünsche ich mir eine Liste mit allen Ärzten, die Menschen schamlos gegen ihren Willen unter Verbreitung einer Lüge geimpft haben! Viele Menschen in Altenpflegeheimen sin verstorben, weil sie den verlogenen Ärzten geglaubt haben!

Pfff.

Und wieder ein Versuch das System an einer Stelle von unten und innen zu reparieren, ANSTATT das Offensichtliche zu akzeptieren: TOTALSCHADEN.

Die grundsätzliche Lösung mit dem Verfassungsverein und Artikel 146 GG wird auch hier ignorniert.

Muss ich feststellen.

(für die Datenarchäologen)

Dem Berufsverband Hippokratischer Eid wünsch ich eine Stosskraft wie ein Tsunami
Genderwahn hin oder her.
Da muss ein riesensumpf trockengelegt werden.

Hallo Herr Prof. Bhakdi und Kollegen, Ich kenne- und folge Ihnen knapp zwei Jahre, mit Dr.Roland Weikl und habe immer gehofft und gebetet, dass Sie es schaffen können und nie aufgegeben haben in Ihrer schweren Zeit Ich glaube an Ihre neue Firma und an Ihr Team. Mit Ihnen und Ihrem Team steigt die Hoffnung, bleiben Sie dran, so kann man wieder Vertrauen ins Leben zurück holen. Kurz: Letzten Jahres wurde ich durch Ihre Medien über Corona und den Spikes informiert und aufgeklärt! Vielen ❤️lichen Dank! Claudi

Ich hoffe, daß der neu gegründete Verband so schlau ist, seine Geschäftskonten einer unabhängigen genossenschaftlichen Bank anzuvertrauen. Denn es ist zu erwarten, daß die Interessengruppen der Mächtigen alle Hebel in Bewegung setzen werden, den Verband zu verunglimpfen und zu delegitimieren.

Auch sollte der Verband die Verwaltung auf eigenen Servern mit verschlüsselten Rechnern betreiben, schon um die Mitglieder vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dem heutigen Staat in seiner Form traue ich inzwischen alles zu.Sie werden Gründe konstruieren, um solchen Alernativen zu stoppen. Genug Beispiele sind ja hier bekannt.

https://corona-blog.net/2022/06/02/wie-verhalte-ich-mich-bei-einer-hausdurchsuchung/

Es gibt keine „unabhängigen genossenschaftlichen Bank“! Wer ersthaft ausscheert verliert die Banklizenz und Schluss ist.

Soweit kommts aber nicht, etwa weil über Nachteinlagen bei Bundes- oder Zentralbank täglich der Kollaps jedes Lizenzinhabers herbeierpresst werden kann, OHNE dass öffentliche Sichtbarkeit entsteht.

Meine Güte!

Ist wirklich noch immer so wenig Wissen über Zahlungssystem vorhanden? Es ist das korrupteste und oligarschich kontrollierteste überhaupt! Weltweit.

… und deswegen bringt auch das mit den Server nur bedingt was, denn ein Finanzamt reicht um jegliches wirtschaften langsam, still und stetig zu erdrosseln. Juristen können sowas schon lange nicht sehen.

Also das „von innen heraus“ verschwendet nicht nur Energie sondern auch die Chance.

Hallo, Ihr fröhlichen Schreiber (früher hieß das sehr geehrte Damen und Herren), mich würde mehr der Inhalt des neuen Ärzteverbandes interessieren. Wie soll es weitergehen mit KVen, Genossenschaften uvm. ich fände Privatrechnungen am sinnvollsten. Bleibt das KV System interessiert mich der neue Berufsverband nicht. Dieses System ist in meinen Augen nicht reformierbar. Und nur um meinen Patienten durch den Coronawahnsinn zu helfen reicht mir ein Netzwerk. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo,

kurzer Hinweis, als direkten Ansprechpartner können wir hier das „Neue Medien Team“ empfehlen – auf der Seite findet man auch die E-Mail Adresse.
In diesem Berufsverband sind wohl alle kritischen Ärzte – als Netzwerk – verbunden. Alternativ gibt es ja schon den Verein von Bhakdi und Weikl „MWGFD“ oder die Ärzte für Aufklärung/Freie Impfentscheidung.

Viele Grüße
Mona vom Corona Blog Team

Nicht nur ein neuer Verband der Ärzte…
Langsam nimmt das Projekt „Staat im Staat“ Gestalt an, es werden immer häufiger auch durch finanzkräftige Unternehmer neue politische Gruppierungen gegründet, um die demokratischen Kräfte im Land zu sammeln und aufzustellen.
Die Autorität dieses (nicht des) Staates wird nicht mehr nur in Frage gestellt, sie wird einfach umgangen und ignoriert.
Viele davon kommen aus relevanten Positionen, diese Regierung war so dumm uns diesen Gefallen frei Haus zu liefern, sie war so bescheuert und genau die terrorisiert die uns noch gefehlt haben…
Eine unmissverständliche Botschaft an die „Mächtigen“ – „Ihr seid Geschichte, wir entziehen Euch den Boden, was wollt Ihr jetzt tun!?“
Macht euch alle auf harte, aber aufregende Zeiten gefasst, das Spielbrett ist aufgestellt, alle Umstände die wir brauchen sind nun vorhanden, der Umbruch ist unabwendbar.
Wenn ihr denkt die Welt hätte sich in den letzten zwei Jahren verändert, das war erst der Anfang, es beginnt erst…

„Gesundheitspolitiker*innen“. Musste das wirklich sein? Texte mit *innen pflege ich zu ingorieren.

Falls sich jemand dadurch ausgeschlossen füllt, tut mir das nicht im geringsten Leid
Der ganze Blödsinn muss einmal ein Ende haben, sonst kommt am Ende so ein Mist dabei rauss: LGBTQIA+
Sie haben richtig gelesen, LGBT war gestern, mittlerweile ist man bei LGBTQIA+ angelangt.

Ich dachte, es gibt inzwischen 60 Geschlechter. Da fühlen sich bei sieben Buchstaben und einem + doch mindestens 53 diskriminiert…. Sie kriegen das nicht mehr weg, es ist zu spät. Der blog, denke ich, ist aber unschuldig dran. Wenn man einen Text zitiert, muss man es korrekt machen. Korrekt iSv – so, wie es dasteht. Dieser neue Verband weiß wohl selbst nicht, wie er mit dieser Frage umgehen soll. Es ist von „Ärzten“ etc die Rede, gut und schön. Aber in der Satzung tauchen dann plötzlich Kandidaten / innen auf. Es geht querbeet. Ach, seien wir großzügig. Das ist bei dem Verband ja dann eher ein Nebenkriegsschauplatz. Ich wünsche denen jedenfalls einen regen Zulauf.
Der Gipfel an Absurdität, den ich mal erlebt habe, war : ich wollte mich auf einer Seite anmelden und es gab Hinweise dazu, wie die technischen Voraussetzungen sein müssten, um das Angebot nutzen zu können, also ab Betriebssystem sowieso. Die Überschrift zu diesem Unterpunkt lautete: „Ihr*e Voraussetzungen“. Ich hab mich da beschwert. Antwort sinngemäß. Huch, hatten wir gar nicht gemerkt, ändern wir. Kann das sein, dass es da automatische Programme gibt, die sowas einbauen? Also wie eine Rechtschreibkorrektur, nur falsch rum?

Natürlich kriegen wir das wieder „weg“, wer oder was soll uns daran hindern?
Etwa kleine primitive und verzogene Wohlstandskinder wie „Pummelchen“ etwa, die „cancel culture“ als moralisch richtig und als politischen Kampf verstehen?
Schenken Sie doch bitte keinen unbedeutenen erbärmlichen Würmchen irgendwelche Eigenschaften und Befähigungen die Sie überhaupt nicht besitzen.

Ihren Optimismus möcht ich haben. Die Deutsche Bahn hat in letzter Instanz vor dem OLG Frankfurt einen Prozess verloren, weil sie es gewagt hat, von einem menschlichen Wesen bei der Internetbuchung von Fahrkarten zu verlangen, „Frau“ oder „Herr“ anzukreuzen. Könnte man nicht sagen, dass dieser Stuss Ausländer (sagt man nicht, oder?) diskriminiert, weil es das Erlernen der deutschen Sprache nahezu verunmöglicht? Wenn man die eine Diskriminierung gegen die andere aufwiegt, vielleicht erreicht man dann was. Den Gegner mit den eigenen Waffen bekämpfen oder so.

Vielleicht nicht immer alles so juristisch sehen, sorry, mir fällt nichts anderes ein was ich Ihnen da sonst mitteilen könnte.
Machen Sie doch einfach nicht mit beim diesem verordneten Volksverblödungsprogramm.
Kommt mir jemand mit dieser „Fremdsprache“ gebe ich vor es nicht verstanden zu haben und stelle kleine Zwischenfragen – Wer? Können Sie mir das bitte übersetzen? Moment, wer ist jetzt was? Welcher Elternteil?…
Ja genau, ich verar…. diese Leute, erstaunlicherweise wird es den meisten schnell zu blöd und sie reden völlig „normal“ mit einem.
Mal eine andere Frage: Was hat überhaupt GENDER mit dem Thema des Artikels zu tun?
Ihr quält da gerade jemanden und Ihr merkt es noch nicht einmal…

Zu allem was hier und auch woanders im Zusammenhang mit „Gender….“ verlautet wird, weise ich auf die Rede von Beatrix von Storch vor dem Bundestag, ich glaube es war im Juni dieses Jahres, zu finden unter folgendem Link, hinweisen:
„https://www.youtube.com/watch?v=8xg9e7MLeR0&t=115s“.
Mehr braucht man zu allem nichts zu sagen.
PS. Ich bin kein Partei Mitglied.

Ich stimme da im Prinzip mit Ihnen überein und dem Blog gebe ich keine Schuld. Aber, um es ganz deutlich zu sagen, wenn man Leute in den eigenen Reihen hat, die auf den Mist bestehen dann würde ich einmal mit denen ein ernstes Wort reden. Und Ihnen dieses Videoausschnitt zeigen.

https://invidious.snopyta.org/watch?v=T9hpAaQgbJI

Wenn sie es dann immer noch nicht kapiert haben oder empört sind, würde ich einen ganz weiten Bogen um diese geistigen Tiefflieger machen.

Hallo,

kurzer Hinweis, als direkten Ansprechpartner können wir hier das „Neue Medien Team“ empfehlen – auf der Seite findet man auch die E-Mail Adresse.

Viele Grüße
Mona vom Corona Blog Team

Zu dem Themenkomplex „Gender / Diversity“ möchte ich mal was sagen:

Ich bin gerade von einem Unternehmen genervt, bei dem ich Kunde bin und das meinen Antrag schon seit Wochen wegen Überlastung nicht bearbeiten kann.

Soweit so gut und verständlich.

Vor ein paar Wochen hat man zum Diversity-Tag das Logo mit Regenbogenfarben verziert, man möchte ja „woke“ sein und keinem Menschen auf die Füße treten.

Ich habe dann dem für diese Aktion zuständigen Team mal per Mail meine Meinung dazu gesagt, weil ich von der Dauer der Antragsbearbeitung ja genervt bin:

„Für so einen Quatsch wird Zeit verschwendet, die man in anderen Abteilungen nicht hat, anstatt man diese nutzlosen Mitarbeiter zur Auftragsabarbeitung abkommandieren würde. Es werden mit der „Diversity“ und der „Wokeness“ herbeifantasierte Fälle zum Problemfall hochstilisiert, auf die unbedingt Rücksicht zu nehmen ist, während bei mir, zahlender Kunde, es überhaupt kein Problem ist, wochenlang zu warten, dass ich mich dadurch ebenfalls gestört fühle, da ist die „Wokeness“ dann nicht so wichtig, meine Angelegenheit ist für die Agenda von Onkel Klaus ja schließlich nicht von Belang!“

PS: Im Übrigen kann von dem Thema jeder halten was er will!

Krieg, wo er nicht sein soll, sogar unter denen, die geschworen haben humanitär zu sein..
Es gibt keine vernünftige Argumentation nur Polemik und stures Scheuklappen denken…
Wie man ir der Medizin sieht, es wurde studiert aber es werden nur die Symptome behandelt, nicht die Ursachen…
Die Ärzte sind nicht mehr glaubwürdig….
Auch hier ein armseelig…

… aber das wurde doch auch schon früher, lange vor dem Genderwahn wie folgt oft geschrieben:
Gesundheitsminister/innen
(habe jetzt ähnliches Wort gewählt)
Oder habe ich jetzt schon Halluzinationen war die Vergangenheit betrifft?

Der Geder Blödsinn ist sogar noch älter. Hier eine Szene aus dem Film das Leben des Brian. Das war 1979 und die Szene war eigentlich als eine komplete Übertreibung gedacht. Diese Übertreibung ist heute leider Realität:
„Monty Python´s – Das Leben des Brian, Loretta – Genderprobleme“
https://invidious.snopyta.org/watch?v=T9hpAaQgbJI

Aber so läuft das Spiel erst den kleinen Zeigerfinger und ehe man sich versieht ist man im Schwitzkasten

Der Gender Blödsinn ist sogar noch viiiiiiieeeeel älter: de Facto fast so alt wie das Christentum!

Die Literalisten – also die römischen Christenkirchenföhrer – haben ab Mitte 2. Jahrhundert begonnen für Frauen unterpriviligierende Regeln zu erlassen. Ein Tertullian zb. legte fest:

„It is not permitted to a woman to speak in the church, nor is it permitted for her to teach, nor to baptise, nor to offer the eucharist, not to claim for herself a share in any masculine function – not to mention any priestly office.“

Ums 3. Jahrhundert herum war das soweit vorangeschritten, dass wer solches Traktat nicht umsetzte kein Christ mehr war, sondern Ketzer.

Und so, meine Damen und Herren, kam das Problem in die westliche Welt, welches heute mit „Gender“ einmal um sich selbst gedreht für die selbe Scheisse verwendet wird: wer nicht mitmacht ist böse, fliegt raus und darf, nein muss, gemobbt werden.

Ein Hoch auf die Tradition!

Meine woke KandidatIn ist:
Bürger*innen-Meister*innen-Kandidat*innen oder BürgerInnenmeisterInnenkandidatInnen oder so ähnlich.
(ist noch stark ausbaufähig)

Sehr geil und so sinnig war die Umfrage der Nutzer*innen des Daisy Zykluscomputer zum Thema Menstruationsstörungen 🙂

Nur zur Info:
Das Gendern der Sprache hat mit Transaktivismus (LGB)TAIQ+, oder Intersex-Personen (Stichwort: divers), nichts zu tun.
Bitte halten Sie das auseinander und informieren Sie sich bitte genauer! Im Mainstream werden diese Themen ebenso vermengt. Wahrscheinlich bewußt, um über den Transaktionismus Nebel zu legen und dessen Gefährlichkeit herabzuspielen.
Eine gute Informationsquelle ist Eva Engelken: Giftgrüne Dossiers.
Es gibt auch viele angelsächsische Quellen, da in diesen Ländern die entsprechende Gesetzgebung schon lange vorliegt.
LGB habe ich in Klammern gesetzt, weil sexuelle Oriientierung auch nichts mit Transaktivismus zu tun hat.
Als Ärzte sollten Sie sich über Transaktivismus genau informieren. Stichwort: Selbst ID, Pubertätsblocker, geschlechtsangleichende OPs ab 14 ohne Zustimmung der Eltern, usw. Gesetzesvorlage der Grünen und der FDP.
Obengenanntes ist auch nur ein Bruchteil der Auswirkungen auf Frauen, Kinder, Jugendliche, Homosexuelle, Politik, Statistik, kurz unsere Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar zu urologist_unshippedopen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.