Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen

Kerstin Ott ist geimpft, weil sie ihren normalen Alltag wieder will – jetzt hat sie die Grippe (Corona)?

Trotz Maske, trotz Tests, trotz Impfung, trotz vollen Konzerthallen – nun hat es auch Kerstin Ott erwischt. Im August 2021 wollte sie noch primär ihr altes Leben zurück, heute gibt sie Konzerte und hat keine Angst mehr vor Corona. Denn schließlich erkrankte sie dieses Jahr an der „Grippe“. Sie zeigt wie schnell man eine Pandemie beenden kann.

Vielleicht kennen einige Kerstin Ott? Nein? Nicht schlimm, wir auch nicht. Aber dank einer Leserin wurden wir auf das Impfversagen bei der Sängerin hingewiesen. Die Beweggründe zum Entschluss, sich impfen zu lassen, spricht sie in einem Post von August 2021 an. An vierter Stelle, bevor sie aufzählt, dass sie ihren normalen Alltag wieder haben möchte, steht, dass sie ihre Familie und andere Menschen vor einem schweren Krankheitsverlauf oder Long Covid bewahren möchte. Weiter spricht sie dann die hohen Auflagen an, die in Deutschland für Medikamente gelten. Da ist der gut informierten Kerstin Ott wohl entgangen, dass das Produkt „Corona Impfung“ immer noch nur eine bedingte Zulassung hat.

Natürlich soll jeder selbst entscheiden ob er sich impfen lässt oder eben nicht.
Ich habe mich für die Impfung entschieden und möchte erklären warum.
– Ich wünsche uns einfach einen normalen Alltag zurück und nach derzeitigem Stand geht dies mit der Impfung am schnellsten
– Ich möchte endlich wieder so richtig meinen Beruf ausüben, mit vollen Hallen und feiernden Menschen
-Ich wünsche mir, dass auch alle anderen ihren Beruf wieder komplett ausüben können
– Ich möchte meine Familie, andere Menschen und mich schützen vor einem schweren Krankheitsverlauf oder Long COVID
– Ich möchte an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen

Ich kann gut nachvollziehen das es viele Menschen gibt die Angst davor haben ein gefühlt so kurz getestetes Präparat zu nehmen. Ich glaube aber auch daran, dass wir gerade hier in Deutschland ziemlich hohe Auflagen haben um Medikamente auf den „Markt“ zu bringen.
Mit meinem Post möchte ich niemanden belehren oder zu Nahe treten, ich möchte einfach dazu anregen sich darüber Gedanken zu machen, wenn man sich noch nicht entschieden hat. #impfenschützt #5vor12

Kerstin Ott 25.08.2021 #impfenschützt

Kerstin Ott ist krank und, wie man es vermutlich an ihrer Stimme hört, hat sie sich mit Corona angesteckt. Oh entschuldigung wir haben uns vertan ab diesem Jahr heißt es ja Grippe.

Ersatztermine ist gefunden😍am 27.8.2022 feiern wir den Termin in Schladen-Werla nach🥳🥳🥳Ich freu mich auf euch! #behaltedeinticket #freude #ihrseitdiebesten

Meinen Auftritt am 25.6.22 in Schladen-Werla muss ich leider absagen 🙁


Eine Übersicht wo Impfgeschädigte Hilfe finden können, haben wir hier auf dieser Seite erstellt.
Alle Presseberichte sammeln wir auf dieser Seite „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“.
Private Impferfahrungen können hier eingesehen werden „Schilderungen von privaten Impferfahrungen“. Meldungen könnt ihr im Kommentarbereich oder mit einer E-Mail an uns, an info@corona-blog.net, machen.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

19 Antworten auf „Kerstin Ott ist geimpft, weil sie ihren normalen Alltag wieder will – jetzt hat sie die Grippe (Corona)?“

Für mich war schon zu Beginn der Corona-Plandemie klar, dass es sich dabei um ein hinterhältiges soziales Ingenieurstum handelt, um der Menschheit eine gefährliche Gentherapie anzudrehen, die sie sich ohne den Druck einer schrecklichen Plandemie niemals hätte gefallen lassen.

Unser menschliches Immunsystem ist im gesunden Zustand sehr wohl auch fremden Pathogenen gewachsen. Seine in langer Zeit erworbene immunogene Intelligenz übersteigt die der Forscher wahrscheinlich noch für lange Zeit…

Frau Ott hat sich, wie viele Menschen, schlicht & ergreifend erpressen lassen, wenn sie schreibt, daß

– sie sich einen normalen Alltag zurück wünscht
– sie ihren Beruf wie in alten Zeiten ausüben will
– dies auch für alle anderen Menschen gelten soll
– sie andere Menschen vor einer wie auch immer gearteten Infektion schützen will
– sie an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen will

Liebe Frau Ott: Nur die Politik kann alle Punkte bis auf den 4., der mit der Ansteckung, augenblicklich erfüllen. Sie muß nur alle Verordnungen & dazu geschaffenen Gesetze, die offensichtlich gegen Grundrechte verstoßen und unverhältnismäßig sind, sofort zurückfahren. Thema durch!

Wer glaubt, daß dies mit einer wie auch immer gearteten „Impfung“ „am schnellsten“ ginge, der hat nicht die Gutsherrenart hinter dem System verstanden. Selbst wenn 100% „geimpft“ wären, so wäre dies noch immer kein Garant dafür, daß die vorherige „Normalität“ wieder zurück kehrte. Diese Vorgehensweise ist ein Druckaufbau, um die breite Masse wie gewünscht lenken zu können. Jeder, der sich aufgrund dessen an die Nadel hängt und irgendwelche grünen Pässe oder „APPs“ benutzt, leistet diesem System Vorschub. Das fängt schon bei sinnlosen Selbsttests an.

Bei Ransomware ist es ähnlich: Nur, weil es Firmen gibt, die fettes Lösegeld zahlen, lohnt es sich für die Verbrecher, weiterzumachen. Genauso ist das auch mit der Gen-Spritze. Je weniger da mitmachen (und je mehr sich aktiv weigern), desto unlukrativer wird dieses Geschäftsmodell.

Vielleicht auch interessant,
um eben NICHT an eine Pandemie zu glauben, sondern an ein sich lohnendes Geschäftsmodell – auch eine Fr. Ott sollte sich bewusst werden, dass durch die Spritze keine Pandemie beendet werden kann, wenn die Impfstoffhersteller doch gerade den afrikanischen Markt & Co für sich entdecken und sichern wollen.
Eine Pandemie gab es nie!
Aber eine ganze Menge Personen die ein ganz fettes Geschäft witterten und einige davon haben in den letzten 2,5 Jahren schon Milliarden bis Billionen eingesäckelt.
Selbst der „kleine“ Azubi, gerade einmal Volljährig, hatte mehrere Millionen Euro auf seinem Bankkonto, weil er eine Corona-Teststelle angemeldet hatte… Verfolgt werden jetzt natürlich nur die Kleinen, während die großen Betrüger mit Teststellen, Bspw. Kumpels von Spahn & Co, die zweistelligen Millionen genießen dürfen.
Hier ein Bericht vom ARD „Monitor“ der gestern kam mit dem Titel:
„Tödliche Profite: Das Geschäft mit den Impfstoffen“
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-toedliche-profite-das-geschaeft-mit-den-corona-impfstoffen-100.html
Es gibt keine Pandemie,
maximal jene „Pandemie“ ebenfalls ein fettes Geschäft in diesem planmäßigen Wandel an Land ziehen zu können.

@Corona Blog
„bitte zukünftig diese Seite für wichtige Nachrichten nutzen:
https://corona-blog.net/news-tagesaktuelle-artikel/

Das wäre ja machbar, wenn dann auf der angegebenen Seite die Kommentarfunktion zur Verfügung steht. Bisher konnte ich meinen Senf dort noch nicht hinterlassen. Die Idee allerdings finde ich richtig gut.
Auch würde ich Eure hervorragende und wichtige Arbeit gerne mit einer bescheidenen Spende unterstützen – weiß aber nicht wie. Vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen. 😉

Hallo,

das ist natürlich ein guter Hinweis 😀
Wir haben die Funktion dort gerade aktiviert – jetzt sollte da alles funktionieren.
Wir sind derzeit nicht auf Spenden angewiesen, wissen das Angebot aber sehr zu schätzen.

Viele Grüße

Anita vom Corona Blog Team

Millionen wurden seit 2021 immer stärker eingeschränkt und zur Impfung gezwungen, weil diese Regierung mit ihrer Kriminellen Energie die Menschen zu einer Impfung gezwungen hat, damit sie an einem Alltag für ihre Familie teilnehmen dürfen! Selbst in meiner Familie haben Angehörige sich zwingen lassen, um ihren Kindern etwas Freiraum wieder zu bieten! Der Staat hat versagt, zum einem beim Massenmord an den Bürgern und der Verschleierung der Nebenwirkung, aber auch beim Krieg, den man mit Waffen füttert, aber dafür angeblich keine Nahrung für die Bürger hat. Kerstin Ott hat sich von einer Korrupten kriminellen Medienwelt erpressen lassen und das ist schwer zu verdauen! Wichtig ist nur, das sie Menschen nicht wie KL Diskriminiert.

„Mit meinem Post möchte ich niemanden belehren oder zu Nahe treten, ich möchte einfach dazu anregen sich darüber Gedanken zu machen, wenn man sich noch nicht entschieden hat.“

Ich will niemanden zu nahe treten und niemanden belehren, tu es aber trotzdem, damit der andere sich Gedanken macht, warum ich nicht auf der Bühne stehen kann und für schlechte Musik viel Kohle abkassiere. Und weil ich eine Lesbe bin, habe ich meine Karriere hauptsächlich meiner Anomalie zu verdanken.

ich überlege gerade, ob das handzeichen ein code ist? wie dieses ein auge zuhalten.
weis da jemand mehr?

Hallo,

mit dieser Thematik befassen sich sicherlich einige Telegram Gruppen, dort ist das Thema auch sicher gut aufgehoben. Die Büchse der Pandora öffnen wir hier nicht im Kommentarbereich.
Wenn man will kann man hinter alles etwas versteckt sehen, aber in der Regel wird dieses Handzeichen – auch beim Tauchen – als das gedeutet was es ist, ein Okay.

Viele Grüße
Felix vom Corona Blog Team

Betr.: „Handzeichen“:
Zeigen Sie das mal einem Polizisten oder Autofahrer . . .

In diesem Sinn ist mein Vorschlag vom 27. Juni 2022 um 7:43 zur
Kehrseite der ‚päpstlichen Medaille‘ zu verstehen.

„Wenn man will kann man hinter alles etwas versteckt sehen, aber in der Regel wird dieses Handzeichen – auch beim Tauchen – als das gedeutet was es ist, ein Okay.“

daran dachte ich auch, als ich meinen kommentar abgeschickt hatte.
aber da war es schon zu spät. die zeiten und die informationsflut gehen halt nicht ganz spurlos an einem vorüber.

viele grüsse

Ein bisschen Schadenfreude tut ja manchmal vielleicht gut, aber finde ich in diesem Fall unangebracht – weil diese Grippe, die die Dame hatte, vermutlich weder mit Corona noch mit der Impfung zu tun hat. Ich bin auch Sängerin (ungespritzt und seit zwei Jahren in Deckung), hatte aber vor zwei Wochen ebenfalls eine Erkältung, mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Husten und Schnupfen waren wenig, aber die Stimme war eine Woche weg. Will nur sagen: wenn wir Impfgegner jeden Schnupfen der Impfung in die Schuhe schieben, schütten wir das Kind mit dem Bade aus und machen uns selber unglaubwürdig. Ausgewogene Berichterstattung sieht anders aus.

@Heide Bertram
Seit 2020 wird nicht nur jeder Husten oder jeder Schnupfen zu Corona gezählt, auch positive Testergebnisse die niemals ein Symptom der Erkältung aufzeigten waren mindestens 14 Tage in Quarantäne!
Also bitte ziehen Sie hier nicht den Ungeimpften jenen Schuh an, den Politik, Medien & Co bereit gestellt hatten um so viele „Corona-Opfer“ wie möglich zu produzieren.
Diesen Sommer haben plötzlich alle wieder nur eine normale Erkältung, weil sie ihre Auftritte und Engagement nicht gefährdet wissen wollen. Ab September ist es dann wieder alles Corona, wenn doch sowieso alle Auftritte wieder verboten sein werden, dann kann man es auch gleich wieder „Corona“ nennen, statt Erkältung, Grippe oder normalen Schnupfen, etc.
Wenn Ihnen die Berichterstattung nicht ausgewogen genug ist, dann lesen Sie doch bei der Tagesschau Webseite (weiter). Danke!

Ich schließe mich dem Kommentator „Michael“ an: Zuvor wurde alles, was irgendwie mit Erkältungssymptomen, und sei es nur der Verdacht darauf, ohne echte Symptome zu haben, zu tun hatte, „Corona“ in die Schuhe geschoben. Was man indes auch nicht vergessen darf: Es steht nach wie vor die These im Raum, daß die „Impfung“ das Immunsystem schwächen kann, vielleicht sogar dauerhaft (Stichwort: VI-AIDS). Vor diesem Hintergrund sollte die Schadenfreude der Ernüchterung Platz machen, daß die bis jetzt gespritzten Menschen im Grunde schwerst geschädigt wurden. Da hilft auch ein Verweis an die tagesschau nichts. Diese Menschen brauchen professionelle medizinische Hilfe — und die Erkenntnis, daß das Teufelszeug so schnell wie möglich vom Mark genommen werden muß.

Ich verwechsle den Namen immer mit Kristin Otto, der Schwimmerin.

Bemerkenswert ist, dass ein medizinischer Grund für Frau Ott überhaupt nicht in der Liste auftaucht. Ich erinnere Leute gelegentlich vorsichtig daran, dass bis 2020 stets der Eigenschutz das alleinige Motiv für einen Pieks war. Bis dahin hat man, falls überhaupt, nur darüber diskutiert, ob die Nebenwirkungen des Piekses seinen Nutzen (zum Selbstschutz) überwiegen. Aber aus politischen oder gesellschaftlichen Erwägungen hat sich bis dahin niemand pieksen lassen.

Viele Künstler sind arme Schweine. Einerseits müssen sie der Regierung gefallen, sonst droht Auftrittsverbot und Imageverlust. Fügen sie sich und werden dann noch Opfer ihrer Hörigkeit, verlieren sie zum Schluß alles, wenn sie Pech haben.

Hallo Marc,

bitte zukünftig diese Seite für wichtige Nachrichten nutzen: https://corona-blog.net/news-tagesaktuelle-artikel/

Dazu noch ein paar wichtige Hinweise:
Zu den Links gehört immer eine kurze Beschreibung in Textform, die vorab erklären soll, worauf man gelangt, wenn man den Link besuchtWenn man auf einmal mehrere Links posten möchte, dann bitte nicht in Form von vielen einzelnen Kommentaren mit jeweils nur einem Link. Sammelt die Links (mit Beschreibung) in einem Kommentar – das erhöht die Übersichtlichkeit.
Natürlich spricht nichts dagegen, wenn ihr z.B. morgens einen Link postet und dann Abends nochmal einen interessanten Artikel findet, diesen erneut dort als Kommentar zu bringen.

Um den großen Mainstreammedien keine unnötigen Klicks zu schenken – ausgenommen sind natürlich alernative Medienportal – lade den Link, den du hier veröffentlichen möchtest, zunächst bei Wayback, Archive.ph oder einem ähnlichen Anbieter hoch. Dadurch wird die Wesbite auch automatisch archiviert. Bei Wayback müsst ihr dazu einfach auf die Website gehen, rechts bei „Save Page Now“ den Link einfügen, etwas warten, nochmal bestätigen und nach kurzer Zeit erhältst du den passenden Link.

Viele Grüße
Mona vom Corona Blog Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.