Kategorien
Impfreaktion Impfversagen

Anne geht davon aus, dass ihr Impfschaden wegen Verschwörungstheorien gesellschaftlich nicht diskutiert werden kann!

Sie sagt selbst: „4 Tage nach der ersten Impfung sah ich nur noch Lichtpunkte. Mir wurde kalt und schwindelig, ich bekam stechende Kopfschmerzen. Meine linke Körperhälfte und mein Gesicht wurden taub.“ Trotzdem hat sie sich ein zweites Mal impfen lassen, da die Ärzte sagten dies könne hilfreich sein. 4 Monate später war sie wieder symptomfrei und ließ sich im Dezemeber 2021 boostern. Ihr Vorwurf an die Gesellschaft gerichtet: „Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“

Anne aus Düsseldorf berichtete vor einigen Tagen über ihren Impfschaden bei Instagram. Eine junge Frau, die bis zu ihrer Impfung fit war – bis auf hin und wieder eine Erkältung. Im März 2021 hat sie sich dann wegen der Arbeit impfen lassen. Inzwischen ist sie geboostert und leidet an massiven Nebenwirkungen wie: Sehstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Geräusch- und Lichtempfindlichkeit.

#klartext für #karltext
@karl_lauterbach_mdb @bundesgesundheitsministerium beziehen Sie endlich Stellung, wie Sie Menschen mit Post Vazkin Syndrom konkret helfen werden. Wenn Sie das Thema schwerer 💉Nebenwirkungen nicht mehr „unter den Teppich kehren“ möchten, hören Sie auf, die Symptome zu bagatellisieren und die Verantwortung auf hausärztliche Praxen abzuschieben. Betroffene finden weitere Informationen bei @postvsyndrome

16.06.2022

Meine 2. Impfung bekam ich in der Zeit trotzdem, weil die Ärzte sagten, das könnte hilfreich für mich sein.

Anne

Die These, dass eine zweite Impfung hilfreich sein könnte, vertritt beispielsweise auch die FAU Erlangen, denn die empfiehlt Corona Impfung gegen Long-Covid.

Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.

Anne

Ich habe einen COVID-Impfschaden. Vor meiner Impfung war ich häufig erkältet, aber sonst gesund. Ich hatte nach 11 Jahren Studium meine Psychotherapieausbildung beendet, ein Jahr Corona mit Kleinkind überstanden und konnte mich ganz meiner Arbeit an der Uni widmen. Wegen meiner Arbeit wurde ich im März 2021 geimpft.

4 Tage nach der ersten Impfung sah ich nur noch Lichtpunkte, mir wurde kalt und schwindelig, ich bekam stechende Kopfschmerzen und meine linke Körperhälfte und mein Gesicht wurden taub. Wegen der ersten Berichte über Sinusvenenthrombosen wurde ich mit RTW in eine Klinik gebracht und dort eine Woche untersucht. Alles ohne Befund, ein Zusammenhang mit der Impfung wurde abgelehnt. Stattdessen hätte ich Migräne, obwohl ich vorher nie unter Kopfschmerzen gelitten hatte. Danach lag ich wochenlag im Bett, konnte nicht sitzen oder stehen, Licht und Geräusche waren unerträglich. Ich konnte mich nicht um unsere Tochter kümmern. Es brauchte 4 Monate, bis ich meine berufliche Wiedereingliederung starten konnte. Meine 2. Impfung bekam ich in der Zeit trotzdem, weil die Ärzte sagten, das könnte hilfreich für mich sein. Mir ging es zu dem Zeitpunkt noch so schlecht, dass ich keine Verschlechterung bemerkte. 4 weitere Monate später war ich wieder symptomfrei.

Im Herbst 2021 konnte ich 2 Monate wieder mein Leben genießen, 12/21 bekam ich den Booster. Einen anderen Impfstoff sollte ich vertragen. Direkt nach der Impfung ging es wieder los: Ich bekam Sehstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Geräusch- und Lichtempfindlichkeit, konnte nicht mehr lesen. Jede alltägliche Handlung führte zu einer Überlastung. Erst war ich optimistisch, dass die Symptome wie beim ersten Mal wieder verschwinden. Aber seit 4 Monaten warte ich jetzt darauf. Meine Neurologin hat den Impfschaden mittlerweile schriftlich dokumentiert, aber eine wirksame Behandlung gibt es noch nicht. In D gibt es nur zwei Ambulanzen für Impfschäden, die bis 2023 ausgebucht sind und lange Wartelisten haben. Überall werde ich abgelehnt. Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können. @postvsyndrome @jab_injuries_germany

Am 19. Mai postet die junge Frau ein Update zu ihrem Gesundheitszustand

Fünf Monate bin ich jetzt wieder auf der Suche nach einem Weg, um gesund zu werden. Eine Zeit voller Höhen und Tiefen. Erst war ich optimistisch, dass ich mit Training schnell wieder fit werde. Dann habe ich gemerkt, dass mein Körper das nicht schafft und ich meine Belastung stark zurückfahren muss. Und als ich dachte, ich hätte viele Anforderungen reduziert, war ich immer noch total überlastet.

Es kam mir immer häufiger die Frage, ob ich wohl der einzige Mensch bin, der mit solchen Nebenwirkungen kämpft? Der Kontakt mit anderen Betroffenen hat so geholfen! @postvsyndrome

Aber dann kam immer mehr Wut. Wie kann es sein, dass es keine Anlaufstelle gibt? Dass Menschen vom Gesundheitssystem alleine gelassen werden, nachdem sie einer Behandlungsaufforderung gefolgt sind und schwere Nebenwirkungen entwickeln? Wie sollen Menschen das schaffen, die weniger Ressourcen haben als ich?

Immer wieder Arztbesuche, bei denen ich Ratlosigkeit oder Ablehnung bekomme. Immer wieder Hoffnung auf eine Spur, die helfen könnte und die dann doch nicht möglich ist. Reha? Gerne, aber erst im 2. Antrag und mit 1/2 Jahr Wartezeit. Long-Covid-Ambulanzen? Ablehnung wegen 💉 als Auslöser trotz Diagnose. Spezialambulanzen? Bis 2023 Warteliste. Und ich sitze arbeitsunfähig zuhause und versuche mein Kind zu betreuen.

Es ist anstrengend, so viele negative Gefühle regulieren zu müssen, immer wieder zu kämpfen und die Ungerechtigkeit auszuhalten. Deshalb habe ich mir eine Woche Auszeit am Meer gesucht. Keine Anforderungen außer Anziehen und Essen, ganz viel Ruhe und Entspannung. Und das hat die Symptome erträglich gemacht. Vollständig in den Alltag integrieren lässt sich das nicht. Aber ich kann einzelne Pausen machen. Und wenn ich genug Kraft habe, suche ich wieder nach Lösungen. Reduziere Arztbesuche und lasse alle Behandlungen sein, die nur Energie ziehen, anstatt mir zu helfen.

Falls ich jemals wieder arbeiten kann, werde ich mich noch besser in Eltern mit chronischer Erkrankung hineinversetzen können, die jeden Tag nahezu Unmögliches leisten, um ihre Kinder liebevoll zu begleiten. Und kann dann hoffentlich meine Erfahrungen nutzen. Auch wenn der Weg dahin noch lang sein wird.

19. Mai Instagram

Ein aktuelles Update von ihr von heute:

Wir wünschen eine gute Besserung, bleiben aber mit ihrer These etwas ratlos zurück. Unserer Meinung nach würden Impfnebenwirkungen vermutlich heute noch nicht thematisiert werden, würde die Demokratiebewegung nicht so lautstark darauf hinweisen. Aber das ist wie alles eben Ansichtssache.

Alle Presseberichte zu Impfschäden/Nebenwirkungen sammeln wir hier auf dieser Seite „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“. Melden kannst du diese via E-Mail an info@corona-blog.net.

Eine Übersicht, wo Impfgeschädigte möglicherweise Hilfe finden können, haben wir hier erarbeitet.
Private Impferfahrungen können hier eingesehen werden „Schilderungen von privaten Impferfahrungen“, einfach unter dem jeweiligen Beitrag kommentieren oder via E-Mail an info@corona-blog.net melden.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

126 Antworten auf „Anne geht davon aus, dass ihr Impfschaden wegen Verschwörungstheorien gesellschaftlich nicht diskutiert werden kann!“

Verschwörungstheorien…. je länger ich drüber nachdenke… Ich kann es irgendwie nachvollziehen. In ihrer Blase ist das wahrscheinlich total plausibel. Das sind einfach zwei total getrennte Dinge.

Sie hatte halt unheimlich seltenes Pech. Und dann gibt es da die Verschwörungstheoretiker. Die das benutzen. Und deswegen will keiner drüber reden.

Fällt schwer, das nachzuvollziehen, wenn man die Infos hat, die uns vorliegen. Aber wenn man so vollkommen überzeugt ist wie diese Schäfchen.

Um es dem Mainstream nach zu sagen:
Das Risiko von Omikron ist höher als das der besten getesteten Impfung der Welt.

Insofern.. selbst schuld.
PS. ja ich bin und bleibe ungeimpft, genauso wie mein nahes Umfeld, dass ich überzeugen konnte und mir nun dankbar ist!

Habe ich richtig gelesen? 11 Jahre studiert? Quo Vadis Studium in Germany?
Ein Studium sollte zum selbst denken befähigen.. spricht nicht für die Unis in Dummland.
Naja was soll man sagen.. wer auf eine Uni darf und diese von Innen kennt, der sollte auch die UNterlagen zu so einem medizinischen Experiment interpretieren können.

Ergo kein Mitleid.. und immer noch das Verschwörungstheorie Gelaber.. so sortiert die Natur *hust* die Menschen eben aus.

Wow,

hätte nicht und nie gedacht, dass mir gleich heute oder ausgerechnet heute, eine noch stärkere „Ambivalenz“ unterkommt als die meine 😀
Als ich das Gesagte im Video anhörte, da war ich am Ende echt enttäuscht darüber, wieso es endet – war doch alles sehr gut und präzise was sie sagte.
Aber wenn man dann liest, weshalb die zweite Spritze (dennoch) erfolgte – doch bei der Boosterung, also der dritten, da konnte die im Video doch nur eine ganz andere sein als der Autor des Geschriebenen 😀

Und was den Satz betrifft:
„Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“,
dafür gehört ihr definitiv der Nobel-Preis, alljährlich und solange, bis alle „Verschwörungstheorien“ aufgedeckt und eingestanden worden sind!

„Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“

Wenn man das von der Warte aus betrachtet, dass, wer meint, er sei ein Impfgeschädigter, die Nebenwirkungsfreiheit der Impfung demnach in Abrede stellt und somit nicht mehr linientreu ist und damit automatisch in die rechte Ecke gestellt wird und somit indiskutabel wird, dann hat sie recht.

Nur muss sie sich dann auch fragen, wer eine ehrliche Diskussion mit diffamierenden Labels immer unterbunden hat!

Wer weiß, wie oft die Frau zuvor Ungeimpfte den Tod gewünscht und sie am liebsten ohne Wasser und Brot in den Knast geworfen hätte, um das Privileg des Party machen und Shoppens zu genießen.

Es ist schlicht die „Wir haben nix gewusst und nur anderen waren die Nazis!“ Strategie.

Die Leute haben es geradezu genossen wieder über andere Menschen zu stehen und sich als etwas Besseres zu fühlen. Jetzt wo immer mehr Leute mit dieser Attitüde auf die Schnauze gefallen sind, haben sie nun keine andere Wahl als sich als Opfer zu inszenieren, um wenigstens ihr Gesicht dabei nicht zu verlieren.

Wäre ja sonst peinlich zugeben zu müssen gehirnloser Volltrottel in dieser Geschichte gewesen ist.

Meine Tante (geboostert), wirklich immer gutmütig und freundlich, da kann man nichts sagen, aber auch ein wenig unselbständig denkend:

„Wenn die Ungeimpften sich nicht impfen lassen und somit eine Gefahr darstellen, dann muss man sie eben einsperren!“

Sie meinte das wirklich ja nicht böse, aber das ist eben das Weltbild, was man täglich im Mainstream vermittelt bekommt („Sperrt die Ungeimpften Seuchenvögel weg, sie gefährden uns gesunde Geimpfte“).

Meine Erklärungsversuche (sie ist ja meine Tante), mündeteten dann darin, dass wiederholt wurde, was man in den ÖRR zu hören bekommt.

Manche denken eben das, was sie in der Glotze sehen, dass muss man ganz klar sagen. Man kann den Leuten noch nicht mal die Schuld geben für solche Aussagen, wer sich in entsprechendem Umfeld befindet, denkt eben so (außer einer nicht wie die Mehrheit denkenden Minderheit)!

Ich will es den Geimpften nicht so leicht machen. In meinen Augen wurde nur ganz hässliche Charakterzüge, die lange in den meisten Menschen geschlummert haben wachgekitzelt.

Das Milgram Experiment hatte schon damals gezeigt wie leicht es ist eigentlich nette Menschen zu grausamen Taten zu bewegen, eben weil die meisten psychisch zu schwach sind sich gegen einer Autorität zu wiedersetzen.

Menschen sind halt dumme Herdentiere, die einen Leitaffen brauchen, für den sie sogar bereits sind ihre angeblich liebsten den Dolch in den Rücken zu rammen.

Jetzt kommt die wahre
„Karrakterschwäche“ der
„Menschen“ zum Vorschein.
Was lange tief im verborgenen
geschlummert hat wird jetzt
Sichtbar.Jetzt haben die
„Gutmenschen“ wieder jemanden auf dem sie rumhacken können.
Man möchte nicht zu den
„Loosern“ gehören,wie die bösen Impfgegner sondern zu der Mehrheit die ja immer recht hat.Der Gruppendruck
hat das bewirkt.Man möchte
„Dazugehören“ und sich nicht
ausgegrenzt fühlen,am Leben
Teilhaben.Da Stören die bösen
„Impfgegner“nur.
Das „Konformitätsexperiment“
ist auch so ein Beispiel dafür.
Ähnlich wie das“Milgram-
Experiment“. Der Gruppen-
Druck machts möglich.
Milgram wollte untersuchen, ob der blinde Gehorsam der Deutschen im Nationalsozialismus sozialpsychologisch erklärt werden könne. In seinem Experiment sollten die Probanden einem Schüler Fragen stellen und diesen bei falschen Antworten mit Elektroschocks bestrafen.

Die „Leitaffen“ hießen früher
Hitler,Göbbels,ect.
Heute heißen die Merkel,
Scholz,Habeck, Baerbock
Lindner ect.Früher dem „Addi“
hinterherglaufen, heute diesen
Typen.. Früher nannte man es
„Diktatur“, heute ist es eine
„Fassaden- Demokratie“, oder
Demokratie-Simulation.Besser
gesagt“Parteien-Diktatur“.
Hat sich nichts geändert,nur
die Namen Diktatur/Demokratie..

Die „Gutmütigkeit“ Ihrer Tante ist mir aber unheimlich. Etwas paßt mir nicht in den Kram, auseinadersetzen will sie sich damit auch nicht, ergo: „Dann muß man sie eben einsperren.“ So einfach geht das!
Solche Leute finde ich bedrohlicher als den einsamen Spaziergänger, der mir nachts im Park begegnen könnte: denn davon gibt es viel mehr. Und als Kollektiv sind sie dann nicht mehr zu bremsen.

Die gefährlichsten Menschen
sind die“Dummen/Agressiven“
denn sie wissen nicht was sie
tun/handeln.Argumente und
Fakten nützen bei ihnen nichts
Sie brauchen immer jemandem
der ihnen sagt was zu tun ist.
Weil selbst Denken und Handeln können sie nicht, weil
dazu ihre Intelligenz nicht
ausreicht.Deswegen ist es
so einfach für die „Politik-
Darsteller“ die Masse zu
manipulieren.
„Die breite Masse eines Volkes
Ist dumm“. Von wem stammt
dieses Zitat noch mal?
Entweder von Hitler oder Stalin glaube ich…

Auch wir haben ähnliche Aussagen im Familienkreis gehört. Es hieß; wir gucken ARD und ZDF, das sind seriöse Sender und die werden schon die Wahrheit sagen. Was im Internet steht kann man nicht glauben. Ich war nur noch sprachlos. Die Person natürlich 3x gepustet;) mal sehen ob die 4. genommen wird.

Ich denke der Blog braucht eine Kategorie SELBSTVERSCHULDET.

Diese Anne kann ihren Schaden nichtmal mit sich selbst diskutieren.

„Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“

Nein. Man wollte die Bevölkerung durchimpfen und damit dass auch möglichst viele machen, hat man abweichende Meinungen als Verschwörungstheorie gebrandmarkt. Du musst dich bei denjenigen bedanken, die die Propaganda dazu verbreitet haben. Wäre man bei der Wahrheit geblieben, wäre weniger Leid passiert.

„Schäden können gesellschaftlich nicht diskutiert werden?“

Schäden sollen gesellschaftlich nicht diskutiert werden, weil dies zu weniger Impfungen führen würde.

„wohl“

Also nur eine Vermutung, ein Wunschdenken, eine in den Kopf gesetzte Scheinlösung, um nach Rechtfertigung zu suchen, beseelt von immer noch vorhandener bedingungsloser Obrigkeitshörigkeit!

Was soll dieser Vorwurf eigentlich wirklich bringen? Das ganze liest sich wie eine Lauterbach Kampagne! Wenn ein Mensch sich Freiwillig einer Gen Therapie als getarnte Impfung unterwirft, hat er dafür auch Unterschrieben, das dieser Mensch Vollständig die eigene Verantwortung trägt! Dank der gekauften Medien und deren Lügen wird auch hier der Klar-Denkende Mensch als Verschwörungstheoretiker hingestellt, weil man seine eigenen Fehler nicht einsehen will! Ich kann für viele Menschen Verständnis aufbringen, die zur Impfung gezwungen wurden, weil der korrupte Staat ihnen das im Zwang auferlegte! Das bedeutet aber nicht, das daran die Schuld sind, die sich dagegen wehren! Diese betroffene hat jeglichen Sinn zur Realität verloren und sucht jetzt Personen, die den Kopf hinhalten sollen für die eigene Dummheit, sich zu Informieren.

Allein schon, dass man sowas bei einer Impfung unterschreiben muss, sollte ein sämtliche Alarmglocken aufschrillen lassen.

Doch nö: Die Leute haben es ungelesen unterschrieben, weil Text lesen dauert zu lang und „pascht schon so!“.

Früher bezeichnete man Leute, die nicht auf sich aufpassen können und in Gefahr bringen, weil sie zb keine Verträge lesen können, als nicht geschäftsfähig bezeichnet.

„Doch nö: Die Leute haben es ungelesen unterschrieben, weil Text lesen dauert zu lang und „pascht schon so!“.“

Nicht nur ungelesen unterschrieben, nein, oft genug noch „blöd“ genug gewesen, sich die Aufklärungsbögen auf eigene Kosten im I-Net runterzuladen und, so „bestens“ vorbereitet, als vorbildliche Menschen 1. Klasse zu den Spritzungen zu erscheinen.
Und GENAU SO wird das wieder, wenn jetzt ab 5.9. die neuen Gifte „endlich verteilt werden“.
Mitleid? Tut mir leid, DAFÜR ganz sicher nicht mehr!
Für jede noch so kleine Anschaffung wird vorher ewig im I-Net recherchiert, Beurteilungen anderer Käufer gelesen usw. DAFÜR haben die Zeit und Nerven!
Wer nicht hören, muß fühlen! Sagte schon meine Oma.

So blöd, das eigene Todesurteil auch noch selber vorzubereiten, KANN man doch gar nicht sein!

Dasselbe bei ZENSUS und Grundsteuerneuberechnung:
Über jedes Stöckchen muß man ja nun nicht gerade springen; ERSTMAL verlangt man als Otto Normalo die ominösen Fragebögen in Papierform, das streut schon mal Sand ins Getriebe!
Denn wo, bitte, gibt es das Gesetz, daß ich einen PC und Internetzugang besitzen muß?
WENN das alle Betroffenen machen würden, das in Papierform zugeschickt zu bekommen verlangen, wären die Ämter schon das erste Mal in die Knie gegangen, vom Papiermangel mal ganz zu schweigen.
Aber ’ne: ‚Natürlich habe ich Internet/Tablet/Smartphone.‘ (‚Natürlich nehme ich Euch die Arbeit ab und sorge für meine Enteignung gleich mal selber.‘)

Genau, Text lesen dauert zu lange,
Viel wichtiger für die ist doch, sofort nach der Unterschrift das
Smartphone raus, und auf Tictoc
und Instagram allen“ Followern“
mitzuteilen dass man jetzt
„Geschützt“ ist und die „Impfe“
gar nicht so schlimm ist…
Das große Erwachen kommt
dann später wenn der Impfschaden sich bemerkbar macht..

Stimmt niklant. Ich finde zudem, dass es extrem wichtig ist endlich die richtige Terminologie zu verwenden.

Es sind keine Impfungen oder Impfstoffinjektionen, es sind Giftspritzen, Todesspritzen, Tötungsinjektionen.
Es ist kein Impfstoff, sondern wie Sie, niklant, richtig sagten, eine Gen-Therapie sprich ein experimenteller Eingriff in die menschliche Genetik. Mode-rna = Modellieren/verändern der RNA.

Es sind nicht Impfopfer, sondern Versuchskaninchen, Qliphoth(e), Naivlinge, Schlafschafe, Mitläufer, Gutmenschen, „Politisch-Korrekte“, welche nichts begriffen haben und sich deswegen freiwillig und mit Unterschrift dieses Tötungsgift haben einspritzen lassen.

Nach der Hooton-Plan Umsetzung (2015), wurde ab 2019 der Kaufman-Plan umgesetzt ( Massentötung des Deutschen Volkes durch Sterilisationsspritzen – welche auch mal „schneller töten“ – die optimale Dosis wird in diesem Corona Experiment gerade durch die Pharma-Konzerne, mit Hilfe all der Freiwilligen Versuchskaninchen herausgefunden) und nun seit 2022 wird immer deutlicher auch der Morgenthau-Plan umgesetzt, (sprich die totale De-Industrialisierung Deutschlands, die Totalverschuldung Deutschlands über Generationen hinaus, und die gezielte Hinabdrückung auf den Status eines Dritte Welt Landes) getarnt unter dem Deckmantel von „Klimarettung, Klimaneutralität, Grüner Umweltpolitik, Co2-Ausstoß senken, Energie sparen, Frieren gegen Putin usw. – dieser ganze Müll eben. Es ist alles ganz deutlich erkennbar. Und deshalb müssen wir es endlich auch laut und deutlich aussprechen, damit dieser ganze Völkermord vielleicht doch noch aufgehalten oder zumindest abgeschwächt werden kann, oder wenn nicht, dann zumindest später (so wer überlebt) keiner behaupten kann er hätte es nicht gewusst !

Daß diese Pläne nicht nur gegen Deutschland, sondern gegen die gesamten hellwestliche Hemisphäre eingesetzt werden um deren Menschenmasse zu „reduzieren“ und die mit altem Wissen und Fähigkeiten beseelten Ureinwohner, Stammesvölker, Sprachen und Kulturen dieser Erdteile auszurotten und durch einen gleichgeschalteten, geistig zermatschten genetisch vermischten NWO-konformen Einheitsmenschen zu ersetzten, sollte – spätestens seit dem WEF und Klaus Schwabs Reden – mittlerweile hoffentlich auch der letzte ewiggestrige „Gutmensch, Antirassist“ erkannt haben.

Ja genau so schaut’s aus was Sie
schreiben.Aber erklären Sie das
den Schlafschafen mal, habe Ich
schon oft versucht..
Idiot, Spinner, Geisteskrank usw.
ist dann die Antwort..

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich von der Vorstellung verabschieden muss die Mitmenschen aufzuklären. Die Deutschen sind ideologische Junkies, berauscht von dem warmen Gefühl im Diensten der guten Sache zu stehen. Genau wie bei echten Junkies, muss man sie abstürzen. Bloß nicht die Mitmenschen zu retten versuchen, das verursacht nur eine Co-Abhängigkeit.

Lieber „neue Facharbeiter“,

wenn sie jetzt noch das „Die Deutschen“ weg lassen und Bspw. gegen „Die Corona-Impfwilligen“ ersetzen würden, dann wäre ich nicht unzufrieden mit Ihrer Antwort.

Sie sind kein „neuer Facharbeiter“ meinen Sie?
Sehen Sie, ich bin Deutsche und erkenne das was Sie beschreiben aber nicht nur bei den Deutschen.

Ich hoffe wir verstehen uns!

Wenn sie immer noch die Deutschen als das Volk der Dichter und Denker verklären wollen, obwohl sie in der Geschichte zwei Mal das Gegenteil bewiesen und ab Corona vollständig widerlegt hat, würde ich sagen: Schöne Traumwelt.

Zeigen Sie mir ein Volk, bei dem die von Ihnen besagten Ereignisse in der Geschichte anders verlaufen wären, wenn sie jedoch der selben Regierungen und der medialen Manipulationen aufgesessen wären, wie es zu diesen „Ereignissen“ eben in Deutschland immer der Fall gewesen ist.
Falls Ihnen ein Volk einfällt – mir würde da Bspw. Russland einfallen – dann kann dies jedoch noch lange kein Beweis dafür sein, dass derart Regierungsalptraum inkl. komplett alle Medien in der Tasche und die Polizei sowie die Bundeswehr / Armee gleich auch noch mit dazu.
Es gibt sehr viele ähnliche Versuche von seitens der Regierungen auf dieser Welt, aber bei den meisten hat die Landes-Armee dann die Regierung gestürzt und die Verwaltung / das Regieren des Landes vorübergehend übernommen.
Wenn man nicht nur eine Staatsangehörigkeit, sprich nicht nur die Deutsche besitzt, sondern noch eine zweite, dann kann man cool und stark daher reden. Aber wer in den letzten 75 Jahren hier geboren wurde, hier auch noch zur Schule gehen musste und ständig auch von der eigenen Regierung diese Nazi-Keule übergebrezelt bekommt – übrigens genauso wie Sie das ja hier tun – dann bitte zeigen Sie mir ein einziges Volk, welches nach all dem noch einen Schimmer davon haben kann, wer und was es eigentlich ist, außer eben „die Nazis“.

Sie, ja Sie, machen es doch ganz genauso – streuen bewusst, und das auch noch geschichtlich falsch aufgeklärt, eben MSM-Geschichte, mit Genuss ebenfalls Salz in die Wunden.
Vielleicht kennen Sie ja wenigstens noch ein weiteres Land, das seit über 75 Jahren unter der Verwaltung seiner Besatzer steht und seit über 75 Jahren kein souveräner Staat mehr ist, da die Friedensverträge nie erfolgten.
Vielleicht finden Sie das mit den ausbleibenden Friedensverträgen und der baldigen Jahrhundert langen Besatzung ja okay – auch ich hätte besser leben können, wenn mein Status als „Kriegsgefangene“ klar benannt worden wäre – jedoch dem Volk so viele Jahrzehnte vorzumachen es lebt in einem souveränen Staat und seither zu vertuschen, dass wir rein juristisch/rechtlich gar keine Regierung haben sondern nur eine Verwaltung, u. v. m.

Benennen Sie mir ein einziges Volk, welches diesen politischen Schwindel inkl. all der Ausbeutung seither, unter dem Deckmantel eines riesen Schmierentheaters nicht nur bei allen Wahlen, und das derart Dauerbeschallung mit 98% Lügen und Betrug von allen Seiten, ja im Grunde von der ganzen Welt, denn sogar in Asien scheint man sich damit abgefunden haben, bzw. zieht auch seine Vorteile daraus – oder checken die es auch nicht? – nicht nur klar durchschaut hätte, sondern auch den Glauben daran finden kann, dass so ein FAKE überhaupt möglich ist und die ganze Welt schaut zu oder besser noch proftitiert davon.

Und was das „Dichter und Denker“ betrifft:
Es ist mehfach bewiesen, dass beim Putsch auf den Staatspräsidenten Janukowitsch in der Ukraine, damals weit mehr Bürger als nur die Hälfte in diesem Land, FÜR Russland waren und die gesamte Schmierenkomödie durchschaut haben. Und das hat dieses Volk derart öffentlich aufgezeigt, so dass alle MSM die im Internet vertreten waren, ihren Kommentarbereich bei diesem Thema haben komplett geschlossen, weil all die deshalb notwendigen Zensuren weder finanziell noch personell mehr zu bewältigen waren.
Dumm ist etwas anderes!
Feige ist etwas anderes!
Bequem ist etwas anderes!
Los, zeigen Sie mir ein anderes Volk das in unseren Schuhen die letzten 75 Jahren hat laufen müssen, und es immer noch da ist, und wie Sie auch hier und heute seit 2 Jahren sehen können, es sehr gut versteht, aber in eigener Sache wie paralysiert ist.
Letzteres ist absolut verständlich, denn für Russland haben sich über 70% hier im Land seit 12 Jahren so stark gemacht, so dass sogar die MSM in die Knie gehen mussten, während sich für unsere Unterdrückung und diesen „Staats“-Betrug nur all jene weltweit interessieren, welche seit 1945 davon mächtig profitieren konnten und weiter können, zum größten Schaden des Deutschen Volkes.

Sie haben sich selbst ins AUS geschossen als Sie es wagten, uns „unsere“ Geschichte vorzuwerfen!
Wenn wir selbst damit kommen, dann doch nur immer deshalb, um aufzuzeigen:
„Hey, warum tut weltweit keiner etwas gegen unsere hoch kriminellen „Regierungen“ und „Gesetzgeber“ hier in BRD – schaut doch, DORT oben sitzen die wahren Nazis…?“!
Statt zu helfen oder selbst mal in all deren Medien den Fake hier aufzudecken, sitzen alle nur da und zählen das Geld… aus dem Fake-Deutschland.

Falls Sie mal auf offener Straße zusammen geschlagen werden, während alle „Zeugen“ nicht nur dastehen und nichts tun, sondern auch noch ihre Taschen durchwühlen um sich an Ihnen zu bereichern, weil angeblich einst die Urgroßeltern… dann will ich sehen, ob Sie in dieser Situation dann zum Terminator oder zu King Kong werden, und solch eine Übermacht in die Knie zwingen.

Komisch, warum wollen nur fast alle „neuen Facharbeiter“ nach Germany?
Wenn wir so dumm, schuldig, etc. sind, dann würde mir mein Stolz, meine Ehre und die Menschlichkeit verbieten zusammen mit diesem Volk leben zu wollen.

PS:
Jetzt sollen es auch noch die Deutschen sein, die bei CORONA ebenfalls bewiesen haben… Ja was denn genau bewiesen?
Los, ich will es lesen was hier bewiesen wurde, dass nicht auch in vielen anderen EU-Mitgliedstaaten, plus in Großbritannien noch viel besser bewiesen wurde?
Corona-Impfquote in den anderen Ländern ignoriert oder was?
Das gesamte Frühjahr 2022, und damit meine ich Mai und Juni, war Bspw. in Spanien noch irrsinniger als hier, da liefen die Spanier sogar beim Spazieren draußen mit dem Hund oder am Strand mit FFP2-Maske herum! Sogar auf dem Fahrrad im Freien, und ich berichte hier nicht von einer Minderheit, nein, von der Mehrheit der spanischen Bevölkerung.
Aber Sie haben auch einwenig Recht, zumindest wer im Winter 2021 / 2022 in Polen war, der hatte Corona schnell vergessen. Nach Ungarn kam man leider nicht rein.
Die Mehrheit unter den EU-Mitgliedstaaten ist Impfquoten mäßig aber leider nicht „schlauer“ als die „Deutschen“!

Ich habe dieselben Erfahrungen gemacht und auch die Beleidigungen, aber jetzt sehe ich auch die Peinlichkeit der Menschen, die diese Beleidigungen abließen. Ich bin trotz dieser Negativen Stimmung gegen mich nicht leise, denn ich habe auch einigen Menschen geholfen, sich nicht weiter Impfen zu lassen! Jeder dieser Personen ist weitaus mehr Wert, als die, die nichts verstehen und dem Henker zum Schafott folgen!

Nein das haben die nicht begriffen. Die machen noch gerne mit bei WEF Aktionen, finden „smart Citys“ toll usw…
Uns bleibt nur weiter laut zu bleiben, die Wahrheit laut aussprechen.

Bei solchen Leuten hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Schlimm genug, dass sie sich die zweite und dritte Spritze, trotz vorhandene schwere Nebenwirkungen, geholt hat, weil es ihr die Götter in Weiß so gesagt, jetzt sind wird Nadsis natürlich Schuld daran, dass Niemand ihr Leid ernst nimmt und dann noch die Frechheit besitzen sich als armes armes Opfer im Internet aufzuspielen, obwohl sie wahrscheinlich wie 99% von denen genüsslich und mit aller Kraft auf den Sündenbock Ungeimpfte getreten hat, wegen ihren tollen Privilegien.

Meine Fresse so viel Verdrängung und verzweifelter Schutz des eigenen Egos, um sich nicht den Irrtum eingestehen zu müssen, ist wirklich einzigartig in der Zeit.

11 Jahre Psychotherapiestudium auf Kosten der Steuerzahler und dann diese bahnbrechenden Erkenntnisse???
Mein Gott….was ist nur aus den kognitiven Fähigkeiten der Menschen hier geworden…?
Und solche “ Experten “ sollen anderen bei ihren Erkrankungen helfen und sind nicht in der Lage ,ihren eigenen Körper zu verstehen ?
Für mich ein klarer Fall von Bildungsversagen auf ganzer Ebene , seitens des Staates ebenso wie seitens der sich Bildenen…
Und noch im Moment des Erkranktseins ,will man unbedingt auf die Seite der“ Guten “ gehören und bloß nicht mit den “ bösen Verschwörern“ in Verbindung gebracht werden…
Na dann ,trotzdem gute Besserung …die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…
Bestätigt leider nur meine Beobachtung , dass unter meinen durch-akademisierten Freunden und Bekannten die Anzahl solcher Fälle leider ebenfalls sehr hoch ist.
Diagnose: Fachidiotentum , Hybris und Autoritätshörigkeit

Ich habe selbst mit Enttäuschung lernen müssen, dass ich inzwischen besser über Achtsamkeit und Selbstreflektion Bescheid weiß als die Therapeuten, die es mir damals beigebracht haben. (Borderline Diagnose)

Es ist inzwischen so weit gekommen, dass ich meine Therapeuten kaum noch ernst nehmen kann, weil sie sich wegen der App die Staubschutzmaske übergezogen, willig die Spritzen geholt haben und sich hinter dem „Ich bin auf der Seite der Wissenschaft“ verstecken.

@David,

ich finde es auch ziemlich unverschämt, dass sie (betreffende Person im Beitrag) mir als Verschwörungstheoretikerin nun mitteilen möchte, dass ich doch bitte mit meinen Verschwörungstheorien aufhören soll, damit jenen mit dem „Post Vazkin Syndrom“-Geschädigten endlich richtig geholfen werden kann.
Mich demnach aufzufordern fortan zu lügen und Unwahrheiten zu akzeptieren, da kann ich nur zu sagen:

„Selber. Dann lüge doch du und tue es den Zehntausend anderen „Post Vazkin Syndrom“-Geschädigten gleich, indem auch du, so wie viele andere vor dir, einfach akzeptierst, dass du keine Impfnebenwirkungen und keine Impfschäden hast, sondern unter „LONG COVID“ nach einer oder keiner Covid-19-Infektion leidest.“!

Aber den „Besten“ Satz in DIESEM Bericht ist folgender:

„Wenn Sie das Thema schwerer 💉Nebenwirkungen nicht mehr „unter den Teppich kehren“ möchten, hören Sie auf, die Symptome zu bagatellisieren und die Verantwortung auf hausärztliche Praxen abzuschieben.“

Mich würde interessieren von wem dieser Satz kommt.
Ganz klar eine Initiative von Hausärzten die sich nun geprellt fühlen, und eben nicht von einer Impfgeschädigten… Armselig so etwas, anstatt sich offen und selbst hinzustellen, eine (angeblich oder wahrhaftige) Impfgeschädigte vorzuschicken!

Häh muss ich das verstehen? Die „Verschwörungstheoretiker“ kritisieren diese Misstände doch bereits von Anfang an bzw. haben all das sogar voraus gesagt!
Oder meinte sie vielleicht dass man Impfschäden nicht diskutieren kann weil die „Querdenker“ mit ihren berechtigen Warnungen systematisch diffamiert und als verrückt hingestellt wurden und man Menschen mit Impfschaden aufgrund der hierdurch entstandenen kognitiven Dissonanz überhaupt nicht ernst nimmt?

Sie denkt wohl so:

Es gibt diese nervigen Verrückten, die das bisschen Wahrheit („meinen Impfschaden“, den soll bitte natürlich jeder jetzt ernst nehmen) beschmutzen.
Weil es diese grässlichen Querdenker und Verschwörungstheorien mit ihren Nazi-Thesen gibt, glaubt mir keiner mehr und hilft mir keiner. Weil ich in einen Topf mit diesen Extremisten und Sozialschädlichen geworfen werde.
Wenn es die nicht gäbe, würde man hingucken und mir mit meinen Schäden helfen.
Deshalb sind die Verschwörungstheorien schuld und die Verschwörungstheoretiker mein schlimmster Feind.

Anne sitz in ihrem Gedankenknast und kann ne!
Man is die Panne die Anne.

Übrigens beginnt nun bald die Heizperiode.
Gas ist unerschwinglich und Elektroenegie geht den gleichen Weg durch die Decke und demnächst gefolgt vom Kraftstoff! Interessieren da eoigentlich noch solche Blindgänger wie oben?
Übrigens stimmt uns das WEF=World Expropriation Funeral og the useless- schon mal auf 8 Jahre klate Winter ein-in 8 Jahren ist es dann vorbei und die Agenda 2030 steht, die meissten Europäer sind enteignet(durch horrende Energiepreis) verhungert und/oder totgespritzt- gut nicht.?

Ja, dann muß man sich eben entscheiden ob man den Hungertod
oder den Giftspritzentod, oder
beids zugleich,weil viel „Effektiver“ und man hat eine „Todesgarantie“
sozusagen.

Welche „Verschwörungstheorie“ ? Die „Verschwörungstheorie“ über die Verschwörungstheorie der ‚Verschwörungstheorien‘ ?!

„O Tite, tute, Tati, tibi tanta, tyranne, tulisti !“ Quintus Ennius

Die junge Frau möchte über Impfschäden diskutieren. Würde Sie die Wahrheit überhaupt ertragen, was ihr am Ende blüht? Oje, schon wieder eine Verschwörungstheorie.

Absurd. Da braucht’s noch den Gehirnbooster bei der jungen Frau. Die Kritiker der Maßnahmen und später auch der „Impfung“ wurden von Anfang als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Wo eine Verschwörung sein soll, wenn man die Maßnahmen für überzogen hält, das Virus auch nicht für so gefährlich, die „Impfstoffe“ sehr wohl, habe ich bis heute nicht verstanden.

Über die Gefährlichkeit dieser „Impfstoffe“ und auch über ihre Sinnlosigkeit war ich mir von Anfang im Klaren. Selbst wenn die Nebenwirkungen nur so gering wären wie bei den klassischen Impfungen, wäre es Unsinn, weil Coronaviren saisonal sind. Und dass die doppelte Spritze reichen würden, habe ich auch nie geglaubt. Was heißt „reichen“? Objektiv gesehen ist das ja schon unsinnig, weil ja die erste Spritze schon unnötig ist. Ich hatte nie Zweifel, dass es denen, die damit Geld verdienen, es nie reichen würde.

Ich bin ungespritzt geblieben und bin gesund. Ich traf eine informierte Impfentscheidung.

„Anne geht davon aus, dass ihr Impfschaden wegen Verschwörungstheorien gesellschaftlich nicht diskutiert werden kann!“

Ich würde den Grund eher in der gegenwärtigen Verschwörungspraxis suchen. Über die Theorie sind wir angesichts der bewiesenen Fakten doch längst hinausgewachsen. Nun gut, wer nur Mainstreammedien konsumiert, kann das nicht wissen. Also – einfach mal über Bequemlichkeit & Horizont hinaus denken und selber recherchieren. Alternative: Weiter ömpfen lassen, bis Geömpfte(r) „plötzlich & unerwartet“ den Nebenwirkungen erliegt. Dann sind auch die Schmerzen obsolet …

Eigentlich müsste es heißen: Das Frameing ist schuld.

Vielleicht ist es ja sogar das, was diese Anne in Wahrheit meinte.
Man kann ja mal hoffen, dass sie nicht wirklich so verquer denkt.

Es stimmt ja. Was sie letztlich jetzt erlebt ist genau das, was wir durch das Frameing die ganze Zeit schon erleben.
Man kann einfach nichts mehr sagen, weil alles sogleich in einer Schublade landet. Egal was man anmerken will, beobachtet usw. Immer waren „die“ schon schneller und haben die Öffentlichkeit bereits mit Frameing drauf vorbereitet.

Und so geht es ihr im Grunde jetzt ja ebenfalls. Sie geht zum Arzt, und vor ihr war da aber schon das WEF. Ihr Arzt kann, mag oder darf sie nicht mehr ernstnehmen.

Viele werden lügen und sich als Long-Covid-Geschädigte ausgeben, damit man ihnen überhaupt versucht zu helfen und sie nicht abweist. Wer Böses dabei denkt…

„Man kann ja mal hoffen, dass sie nicht wirklich so verquer denkt.“
Ich fürchte eher, dass sie jetzt – nachdem sie schon seit vier Monaten auf das Abklingen der Symptome NACH vier Monaten wartet – auf die Idee kommen könnte, dass die zweite Spritze für das Abklingen verantwortlich war 🙁 Anders kann ich mir ihre bisherigen Entscheidungen nicht erklären.
In diesem Sinne also immer rein in den Arm mit Nummer Vier.

Nummer 5 wartet auch schon auf
sie…ab Oktober geht’s wieder rund,dann rennen die Schafe 🐏
wieder wie verrückt in die
„Impfzentren“ um sich den neuen
„angepassten“ Booster spritzen
zu lassen.Der Wahnsinn hört nie
auf…
In Ewigkeit Amen ✝️🙏
Mfg

Mein Gott, elf !!! Jahre Studium und eine Psychotherapieausbildung – und dann fällt dieses Wesen (es fällt mir schwer, so etwas noch als Mensch zu bezeichnen) auf die billigsten Aussagen der Impfärzte herein. Und das gleich dreimal hintereinander!
Was wollte sie nochmal beruflich machen?
Psychotherapie?
Kein Wunder, warum so viele psychisch kranke Straftäter nach der Haftzeit wieder auf freiem Fuß gesetzt werden, weiter morden und weiter vergewaltigen, wenn solche „Fachleute“ ihnen dann die Ungefährlichkeit bescheinigen, weil sie sich in ihrer Beschränktheit um den Finger haben wickeln lassen.
Hoffentlich wird sie nie in der Lage sein, diesen Beruf auszuüben.

11 Jahre für ein Psychologiestudium ist erstaunlich lang!
Aber das will ich jetzt nicht verurteilen. Habe ebenfalls 12 Semester, also 6 Jahre, studiert. Allerdings Diplom-Physik 😉
Vielleicht hat sie zwischendurch pausiert, Kind gekriegt, war krank, musste arbeiten, hatte eine Krise, es kann viele Gründe haben. Aber damit dann so angeben zu wollen, ist wiederum auffällig.

Vielleicht hat sie ihre Therapeutenausbildung auch einfach mit zum Studium gezählt.

Ich kenne auch einige Leute die ein
„Klugscheißer- Studium“ hinter sich
haben,und sich mit den Plörren
„Therapieren“ haben lassen.
Wie man erkennen kann hat der
„Bildungsgrad“ eines Menschen mit
der „Intelligenz“des selben wenig zu
tun…

Ich habe bei dieser ‚Psycho-Spezies‘ immer wieder beobachtet, daß sie häufig mit dem „Psycho-Studium“ (der math.-natwss. Fakultät zugehörig) ihre eigene Problematik statistisch, und danach unter Projektion ihrer inferioren Geistesergüsse auf andere, zu lösen versuchen. Kaffeeklatsch/basen !
Würden die Stammkunden nicht frei herumlaufen, sondern in Sicherungsverwahrung bleiben, blieben das Klientel und damit die Einnahmen aus.
https://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage202001/20200103_Relotiuspresse_Messerstecher_Migrantengewalt_Rettungsversuch_Aderlass.jpg

halleluja Bernhard, DANKE für diesen Kommentar, er spricht mir aus tiefstem Herzen!!!

Als ich den Beitrag von der Trulla gelesen habe, habe ich nur mit den Ohren gewackelt: „ich Mai wurde ich wegen meiner Arbeit geimpft – hallo, haben sie sie festgehalten oder was? SIE hat ganz allein die Entscheidung getroffen und muss dafür die Verantwortung tragen!“ „es ging mir zu dem Zeitpunkt noch so schlecht, das ich keine Verschlechterung bemerkte – wie blöd muss man dafür eigentlich sein??“ „für 2 Monate konnte ich mein Leben wieder genießen – genau, nur darum geht es nämlich, Party machen bis zum umfallen, sich nicht informieren und das Gehirn einschalten und denken, das ist nämlich verdammt unbequem und das sollen gefälligst andere für mich übernehmen, denen ich dann auch die Schuld die Schuhe schieben kann“

Wahrscheinlich wird sie als nächstes das arme, bedauernswerte Kind spritzen lassen. Hoffentlich wird sie NIEMALS auf die Menschheit losgelassen sondern verdient ihr Geld bei ALDI an der Kasse (was nicht das schlechteste sein soll) .

Das sind die typischen Tictoc/
Instagram Trullas die an einer
„Profil-Neurose“ leiden.Haben
als Kind zu wenig Nestwärme,
Zuneigung/Mutterliebe bekommen
Party machen bis der Arzt kommt,
zu was anderes sind die jungen
Tussies nicht fähig.Der zukünftige
Ehemann und die Kinder tun mir
jetzt schon leid..

Tja, das ist die allgemeine Crux „Ich musste mich ja impfen lassen, sonst hätte ich ja meinen Job verloren!“ – Ach wirklich? Ja, ganz sicher.

ABER hätte ALL JENE gesagt, NEIN wir lassen und NICHT impfen, was, bitteschön, hätte denn ein Arbeitgeber, gleich wer, machen wollen? Er hätte seine Firma schließen müssen!

Die ArbeitNEHMER haben die Macht, nicht der Arbeitgeber!

Und, was wäre dann gewesen? Nichts. Es hätte ein paar solcher Exempel gebraucht, dann wäre der Spuk mit dem Impfzwang schnell vorbei gewesen. Dazu braucht es freilich eigenes Denken, Mut, Durchsetzungs- und Durchhaltevermögen …

Wer aber im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte alle Fakten ignoriert und regierungshörig agiert, dem gebührt weder Mitleid noch Entschädigung. Wer selbst jeden der Beteiligten wissentlich und wider besseres Wissen(können), mithin vorsätzlich, jeglicher Haftung entbindet, der hat sich alle nachfolgenden Konsequenzen selbst zuzuschreiben.

Das mag hart klingen, lässt sich aber nicht von der Hand weisen.

Wer sich erpressen lässt, soll nicht erwarten, dass es aufhört. Im Gegenteil: Der totalitäre Stiefel drückt sich umso fester in den Nacken, selbst wenn man bereits einen hohen Preis.

Das ist leider das Problem der meisten Deutschen: Sie haben Angst vor Risken, wollen dazu gehören, brauchen Sicherheit und wollen eigentlich nur friedlich den Feierabend genießen.

Und wieder beweisen Sie auch hier,
dass Sie keine Ahnung von den Deutschen haben

– Angst vor Risken?
– brauchen Sicherheit?
– wollen eigentlich nur friedlich den Feierabend genießen?

So viel zu „wollen eigentlich nur friedlich den Feierabend genießen?“:

Zeigen Sie mir ein einziges weiteres Volk (Land) das so viele Ehrenamt-Tätige (Arbeit verrichten ohne Bezahlung) vorweisen kann wie es die Deutschen können.

+ „Angst vor Risken?“ und „brauchen Sicherheit?“:

– wir haben über 90% „Freiwllige Feuerwehr“ = Ehrenamt-Tätige ohne Bezahlung.
– wir haben endlose Zeitarbeitfirmen
– wir haben Werkverträge
– mittlerweile gibt es nur noch knapp 20% unbefristete Arbeitsverträge hierzulande

und da sprechen Sie von einem Volk DAS SICHERHEITEN braucht und KEINE RISIKEN eingeht?

Nur ein kleines Beispiel von Hunderten, denn nicht nur die Bundespressekonferenz ist ein Verein, auch alle Kassenärztliche Vereinigungen. Der Deutsche kann wohl noch nicht einmal seine Pension genießen, da sitzen Ü80 Greise (Professoren, Ärzte) als Vorsitzende und als Gutachter in den Anhörungen bei den Kassenärztlichen Vereinigungen, fast alles Ehrenamtsmitglieder, die würden wohl auch noch vom Friedhof aus zur Arbeit kommen, wenn das ginge, und natürlich kostenlos und unbezahlt.

Und wie all die zig Millionen Ehramtliche, darunter wie gesagt auch 90% Freiwillige Feuerwehr, deren Feierabend vom Hauptberuf genießen:
Indem sie sogar mitten in der Nacht ihr Leben riskieren, um am nächsten Morgen wieder auf der normalen, bezahlten Arbeit zu erscheinen.

Es mag keine Frage auch andere Länder geben in denen Hilfsbereitschaft ganz groß geschrieben wird.

Jedoch haben wir hier einen riesen Unterschied zwischen freiwillig und kostenlos.

Eine große Hilfsbereitschaft in einem Volk, die ist freiwillig, bzw. die bietet dann freiwillig Hilfe an, wenn der Helfer gerade auch (zeitlich, persönlich, etc.) kann.

Hingegen das riesen Heer von „amtlichen“ 😀 Helfern im Deutschen Volk, das bietet schon lange nicht mehr wirklich „freiwillig“ seine kostenlose Arbeitskraft an, wobei der Helfer sogar Verträge und Pflichten eingehen muss. Bei der Feuerwehr sogar sein Leben riskieren, ob bei einem Hausbrand, beim Massencrash auf der Autobahn, bei Flutkathastrophen, u. v. m.

Sie schreiben von den Deutschen als seien wir ein dekadent auf Sicherheit, Reichtum und Bequemlichkeit basierendes Volk.
In Wahrheit sind wir eigentlich ein schlimmeres Drittland als Äthiopien, denn wenn alle ehrenamtlichen Helfer ausfallen, dann liegen ca. 90% aller sozialen und kulturellen Einrichtungen auf Eis. Alleine das würde schon für einen Bürgerkrieg ausreichen.
Und würden dann auch noch alle Billiglöhner (Zeitarbeit, Werkvertrag, Schwarzarbeit) nach Hause gehen, dann würde die deutsche Wirtschaft wie ein Kartenhaus zusammen fallen, denn selbst die Luxus-Automobilhersteller Daimler & Co setzen in der Produktion auf „Fremd-Arbeiter“.
Übrig bliebe von der deutschen Wirtschaft nur noch Familien geführte Unternehmen und Firmen. Also genau die, dessen eh schon kläglicher Rest jetzt beim Great Rest der Gnadenschuss treffen soll.

Guten Morgen „Äthiopien“!
Sie haben keine Ahnung von den Deutschen und von dieser BRD…

Putzig wie sie ihr Idealbild der Deutschen bis aufs Blut verteidigen.

Gehen sie mal raus in die echte Welt und reden sie mal mit echten Menschen also nicht mit Maria, die wegen Genderstudium irgendwas mit Ehrenamt macht, weil ihr langweilig ist, sondern mit Hans dem Büroangestellten, Emma der Einzelhandelskauffrau oder Rüdiger dem Rentner und fragen sie mal wie sie die Politik sehen.

Ich rate ihnen schon mal sich irgendwo festzuhalten, weil sie sonst nach hinten rüberkippen werden, bei dem naiven Gebrabbel die sie dann zu hören bekommen.

„Die Politiker tun ihr bestes, so schlimm ist es nun auch wieder nicht!“
„Das ist doch nur so wegen AFD/Ungeimpfte/Putin!“
„Ne die Quelle guck ich mir nicht, da hat man mir schon gewarnt, dass das rechts ist!“
„Ich will nichts davon hören, das ist doch nur ne verrückte Dystopie!“

Oder ganz geil in Bezug der drohenden Armutswelle:
„Ich kanns kaum erwarten in das KonzertXY/nach XY, da haben sich meine Überstunden redlich gelohnt!“

Wach auf und sieh es ein, dass die Deutschen sich kollektiv die Situation selbst zuzuschreiben haben.

Ich schreibe nicht nur von den Deutschen als SEIEN sie ein dekadent auf Sicherheit, Reichtum und Bequemlichkeit basierendes Volk, sie SIND ein dekadent auf Sicherheit, Reichtum und Bequemlichkeit basierendes Volk.

Keine Sau will nach jahrzehntelange Wohlstand es wahrhaben, dass sie genauso dumm wie die Säue in anderen Epochen sind, deswegen klammern sie sich auch an dem Status Quo, weil alles außerhalb der Komfortzone ihnen Angst einjagt.

Auf dieses „Würden alle ihre Arbeit niederlegen, wäre der Spuk ein Ende“, was viele beschwören können wir lange warten. Allein schon weil die meisten Deutschen, die in ihren Job unglücklich sind, sie erst dann niederlegen, wenn sie eine neue Anstellung sicher haben. Das heißt, die machen sich also lieber doppelt Stress durch gehassten Job und Bewerbungsprozedere, anstatt Arbeitslosengeld 1 zu beziehen und da in Ruhe sich zu bewerben, weil „was würden ja die anderen denken?“ und „ich will alen zeigen wie nützlich ich doch bin!“.

Der Deutsche wacht erst dann auf, wenn die Realität ihnen das Dach einreißt. Vielleicht etwas früher, wenn das Bier im Kühlschrank alle ist. Aber nachher werden sie wieder so tun, als hätten sie nix gewusst, wärem schon immer dagegen gewesen und keiner die Verantwortlichen gewählt hat.

Klares Denken verlangt nach klaren Worten:
Das irreführende Wort „Nebenwirkungen“ klingt absichtlich nach Nebensache, Nebenerscheinung, als sei es logische Folge.

Für das Werbefernsehen:
Bei Nebenrisiken und Wirkungen fragen sie die Lesungsbeilage und arzten sie ihren Frag oder Atepoker

„Klares Denken verlangt nach klaren Worten“ – geht auch so herum: Klare Bezeichnungen führen zu klarem Denken. Was soll es z.B. heißen: „Ich bekam die zweite Impfung“, „Ich bekam den Booster“ – das fällt doch nicht vom Himmel, da muß doch jemand aktiv eine Entscheidung getroffen haben. Das alles bleibt im Nebel. „Ich habe mich dann für die zweite Impfung entschieden“ – das wäre die richtige Aussage. Der nächste Schritt wäre dann die Erkenntnis: Ich habe offensichtlich eine falsche Entscheidung getroffen. – Da wäre man schon einen großen Schritt weiter.

Es muss richtigerweise heißen…
„Bei Todesrisiken und Haupt-Wirkungen“ fragen Sie besser nicht
Ihren“Geldgeilen Korrupten Arzt/
Apotheker“.Denn der wird Ihnen
bestimmt nicht die Wahrheit sagen.💉💉👨‍⚕️⚕️👩‍⚕️

Bei Risiken und Nebenwirkungen essen Sie die Packungsbeilage
und schlagen Sie ihren Arzt oder Apotheker !
(Sofern Sie das noch können)

Verschwörungstheorien (welche?) sind schuld, dass man das Thema nicht gesellschaftlich diskutieren kann?

Ich würde eine andere These aufstellen. Die Regierung hat von Anfang an jegliche Kritik oder Warnung als Verschwörungstheorie gebrandmarkt und damit eine gesellschaftliche Debatte von vornherein komplett abgewürgt. Schäden wurden bagetellisiert und als „extrem selten“ beziffert. Das Ziel war die totale(!) Durchimpfung mit experimentellen Stoffen.

Die gute Frau sollte sich vielleicht von der naiven Vorstellung verabschieden, dass ihr Schicksal irgendwen in der Politik interessiert und sie nun vielleicht doch noch ganz viel Hilfe bekommt. Es ist der Politik EGAL. Es interessiert die Politiker NICHT DIE BOHNE, wieviele Menschen geschädigt werden, solange sie noch ihren Posten bekleiden können. Und wenn es eng wird, dann macht man eben Propaganda, Millionenschwere Werbekampagnen, dann kommen „Faktenchecker, um die Kritiker platt zu machen, teils ihrer Existenz zu berauben.

Denn wenn es so wäre, dass man um die Gesundheit besorgt ist, hätte man von vornherein ein erstklassiges Vigilanzsystem aufgestellt und innerhalb von wenigen Monaten, evtl. sogar Wochen, gewusst, wie schädlich die Stoffe sind und diese dann folgerichtig umgehend wieder vom Markt genommen oder nur für bestimmte Gruppen verfügbar gemacht.

Genau das haben sie ja NICHT getan. Es wurde eigentlich alles getan, dass man eben keine Daten hat, um die Stoffe vernünftig zu bewerten. Also wie kommt man darauf, jetzt würde man sich plötzlich um die Versehrten kümmern?

Viele Menschen haben noch nicht verstanden, dass sie nur als Verfügungsmasse der Regierungs-Politik angesehen und dementsprechend auch so behandelt werden.

Diese harte Lektion wünscht man niemandem, aber man sollte sich schon ehrlich machen mit dieser Situation.

Genau diejenigen, von denen man sich als Geschädigter nun Hilfe erhofft, haben bisher ALLES dafür getan, die Berichte von Geschädigten zu vertuschen, um mehr Stoffe verspritzen zu lassen.

Ich glaube, dieser kindliche Ruf nach „Anlaufstellen“ und Ärzten, die sich kümmern (wie bitte sollten sie… hier wurde größter Frevel am menschlichen Körper begangen, wer bitte sollte das reparieren können), soll die Betroffenen davon ablenken, was ihnen zugestoßen ist und was das alles bedeuten kann oder wird. Da flieht man dann lieber vor.

Die Menschen haben noch die Vorstellung, dass „böse Absichten“ der Politiker nur in Geschichtsbüchern oder ganz weit weg in Nordkorea zu finden sind, aber doch nicht im Deutschland! Wir sind so aufgeklärt und wenn sind wird doch zu schlau und hätten es längst gemerkt! 🙂

Dass vor 80-90 Jahren die Menschen auch schlau im Sinne von gebildet waren und trotzdem gemerkt haben (und wollten) hat man ihnen nie beigebracht.

Ja, es gibt tatsächlich eine gefährliche Verschwörungstheorie:

Die ganze Welt wurde von einem Killervirus heimgesucht – es herrscht also eine gefährliche Pandemie.
Es gibt aber wirksame Maßnahmen, die die Pandemie begrenzen.
Und es gibt sehr sichere und sehr wirksame Impfstoffe.
Die Pandemie endet erst, wenn alle geimpft (geboostert) sind.
Die Impfstoffe sind völlig nebenwirkungsfrei und können keine langfristigen Schäden verursachen.
Die Impfstoffe helfen auch gegen Long-Covid aka Post-Vac.
Die Ungeimpften sind die Pandemietreiber.

Und wegen dieser schönen Verschwörungstheorie kann man natürlich auch nicht über Impfschäden reden.
Sonst wäre man ja ein staatsdelegitimierender rechtsextremistischer Wissenschaftsleugner.

Fast richtig:
„Verschwörungstheorien haben wohl dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“

Präziser:
„Die exzessive propagandistische Verwendung des Begriffs ‚Verschwörungstheorie‘ durch die etablierten Medien hat dazu geführt, dass vorhandene Schäden gesellschaftlich nicht diskutiert werden können.“

„Nach der 4. Impfung bin ich dann gestorben, aber ich bin optimistisch, dass die Symptome wie beim ersten Mal wieder verschwinden, weil die Ärzte sagen, das könnte hilfreich für mich sein.“

— Im Herbst 2021 konnte ich 2 Monate wieder mein Leben genießen, 12/21 bekam ich den Booster.

Warum sind Menschen nur so fürchterlich dumm?

Ja. Warum sind sie das. Das frage ich mich auch. Wie kann ein kluger Mensch ernsthaft so handeln.
Vielleicht weil man nicht wahrhaben will, was für ein wahnsinniger Fehler es war. Und zum Beweis macht man es erneut.

Also die, die schon immer wussten / ahnten, dass die Impferei keine ist und obendrein gefährlich, sind jetzt schuld daran, dass darüber nicht gesprochen werden kann, wenn sich die Befürchtungen dann bewahrheiten. Das ist mal ne Logik.
Ich empfehle unbedingt die vierte Impfung. Die hilft bestimmt.

Die vierte Impfung haben schon
viele intus.Jetzt muss bald die
fünfte her aber Dalli…dann wird’s
schön, äh ich meinte schon…💉🤣😂

Guten Tag Margot Lescaux. Habe vorhin bei Tichy von den Aktivitäten der GGG Gewerkschaft von Herrn Luthe Kenntnis erhalten: https://www.tichyseinblick.de/interviews/gewerkschafts-chef-marcel-luthe-interview-corona-politik/ Herr Luthe vertritt darin die Auffassung, dass es doch möglich sei, sich gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht zu wehren: „Neben den inhaltlichen Punkten gibt es einen formalen Aufhänger. Das Bundesverfassungsgericht hat in seiner Entscheidung aus April anerkannt, dass tödliche Nebenwirkungen bei der sogenannten Impfung möglich sind. Damit greift die Norm also auch in das Grundrecht auf Leben ein. Gesetze können in Grundrechte eingreifen, aber dieser Eingriff muss ausdrücklich formuliert sein. So wird sichergestellt, dass der Gesetzgeber den Eingriff in das Grundrecht nicht einfach übersehen hat und – wie hier – leichtfertig Menschenleben gefährdet. Diesen Hinweis enthält das Gesetz zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht aber nicht – schon allein aus diesem formalen Grund ist es also unzulässig.“

Diesem Punkt ist das BVerfG bisher ausgewichen. Art 2 Abs 2 Satz 1 GG: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ Einerseits ist exakt diese Norm in 20a IfSG zitiert. Das Gericht sagt, dem Zitiergebot wäre also Rechnung getragen. Andererseits aber eben nur mit dem Begriff „körperli. Unvers.“, nicht mit dem Wort „Leben“. Das spricht für die Ausführungen von H. Luthe. Die unterlegene Beschwerdeführergruppe um RA Lipinski wird EMR-Beschwerde in Straßburg einlegen. In der Eilentscheidung hat das BVerfG noch ausgeführt, dass dieses GR aus Art. 2 ja gar nicht betroffen wäre, da sich niemand impfen lassen müsse. Man könne ja den Beruf / Arbeitsplatz wechseln. Und hat somit das Recht auf Leben „nur“ gegen Berufsfreiheit / wirtschaftliche Nachteile u.ä abgewogen.
Die Hauptsacheentscheidung hab ich grad noch mal überflogen. Da hat man das so deutlich („geht ja nur um die Berufsfreiheit“) nicht mehr gesagt. Aber irgendwie hat man auch überhaupt keine ausführliche Abwägung Leben von A – Leben von B vorgenommen.
Um so mehr warte ich immer noch auf die Entscheidungsbegründung des BVerwG im Soldatenprozess. Soldaten können nicht so ohne weiteres kündigen und ihren Beruf aufgeben.
H. Luthe sagt in dem Interview auch, es wären noch Verfahren offen vor dem BVerfG. Na, dann hoffen wir mal weiter. Das Gericht kann ja alles noch ein bißchen liegen lassen und dann, wenn § 20a nicht verlängert wird, irgendwann mal sagen, das Rechtsschutzinteresse ist jetzt weggefallen…
Ein Hinweis noch, nicht an Sie, sondern allgemein, weil mir das in den Berichten um die einrichtungsbezogene immer wieder auffällt. Es heißt öfter, das Bundesland A setzt sie nicht um; der Landkreis X wendet sie nicht an. Und zur Begründung wird dann gesagt, weil, da würden keine Betretungs- oder Tätigkeitsverbote erteilt. Diese Formulierung ist einfach falsch und unpräzise und macht den Menschen falsche Hoffnung. Die ganzen Rechtsfolgen sind mögliche Rechtsfolgen nach Ermessensausübung. Die Gesundheitsämter sollen auch die Versorgungssicherheit im Auge behalten. Wenn dann ein Bu-Land oder ein Landkreis beschließt, dass in seinem Bereich aufgrund der Situation im Gesundheitswesen keine Verbote verhängt werden, dann ist das sehr wohl die Anwendung des Gesetzes. Nur eben mit der Rechtsfolge X und nicht mit der Rechtsfolge Y. Man könnte also sagen, es ist eine Vorgabe, wie das Ermessen im Regelfall ausgeübt werden soll und was prioritär zu beachten ist. Wenn dann in telegram-Kanälen gejubelt wird, die Impfpflicht wäre da und da ausgesetzt – die sollen sich mal nicht zu früh freuen. Solange, wie diese Norm besteht, kann das verwaltungsinterne Vorgehen jederzeit wieder geändert werden. Die Bestimmung muss einfach weg. Komplett. Und alle reingeschmuggelten Nachfolgeregelungen müssen im Ansatz verhindert werden. Ich frage mich, ob dieses angebliche wird-nicht-angewendet auch wieder nur dazu dienen soll, die Leute einzulullen und von der Straße fernzuhalten.

Außerdem wird gerne übersehen, dass bei Neueinstellung auf den Piksnachweis gepocht wird. Ich wüsste nicht, dass da irgendwo Ausnahmen gemacht werden oder gesetzmäßig gemacht werden können. D.h. für jeden ausscheidenden ungepiksten Pfleger kann nur ein gepikster Pfleger nachrücken, wenn noch einer da ist.

Das stimmt, weil bei Neueinstellungen kein Ermessen vorgesehen ist. Da dürfen einfach keine Ungeimpften eingestellt werden. Deshalb bezog sich meine Bemerkung auch auf die „Altfälle“.

Die gepiksten Pfleger werden
bald in der Minderheit sein,
weil alle krank oder auf dem
Friedhof.Dann werden sich alle
um die“Ungepiksten“ kloppen.
Dann interessiert niemandem
mehr ein „Piksnachweis“.
So schaut’s aus..

Margot,

was musste ich jetzt lange von oben nach unten all die Kommentare und Antworten lesen, um endlich an Ihre Gedanken hierzu kommen zu können. Ich wollte unbedingt sehen was Ihnen dazu nun einfällt.
Es hat sich gelohnt, denn ich habe gelacht.

Aber ich möchte Ihnen noch einen kleinen Tipp geben, indem ich Ihnen ein kurzes Zitat aus dem Beitrag poste – vielleicht fällt es Ihnen dann auf oder wie Schuppen von den Augen:

„Wenn Sie das Thema schwerer 💉Nebenwirkungen nicht mehr „unter den Teppich kehren“ möchten, hören Sie auf, die Symptome zu bagatellisieren und die Verantwortung auf hausärztliche Praxen abzuschieben.“

Na? 🙂

Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt nicht, was Sie mir sagen möchten.?. Wenn Sie meinen Namen nicht vorangestellt hätten, hätte ich gar nicht gedacht, dass Sie mich meinen. Steh ich auf der Leitung oder gibt es ein Missverständnis?

Sie ist verständlicherweise sehr wütend, und wohl auch verzweifelt. Nur, blinde Wut tut selten gut, reduziert das Denkvermögen und trifft auch meist den/ die Falschen. Ich hoffe nur, ihre These entdeckt Karl Lauterbach von Unheil nicht, denn für den wäre sie eine Steilvorlage, um sich aus der Nummer rauszuwinden.

Das sieht die traditionelle chinsesische Medizin ganz anders. Da sagt man, wer öfter mal einen Schnupfen oder eine Erkältung hat, dessen Körper hat keine schlimmeren Baustellen (Krebs etc.), um die er sich kümmern muss…

Ja und nein, bzw. ist das so nicht ganz richtig (wenn auch nicht ganz falsch, jedenfalls was die Gedankenrichtung betrifft). Was bei „SChnupfen“, „Erkältung“, „Grippe“ & Co wirklich passiert ist, dass der Körper Dreck und Müll aus dem System nach draußen befördert (und je nachdem wie toxisch das System ist, umso heftiger). Wer diesen Mechanismus unterdrückt, und/oder vermüllt ist (was durchaus auf nicht wenige zutrifft, sie wissen es nur nicht), wird über kurz oder lang (auch zusätzlich) mit „schlimmeren Baustellen“ zu tun haben. Wie gesagt, über kurz oder lang…

Mir ist schleierhaft, warum sich Menschen die Spritze nach solch schweren Nebenwirkungen wieder und wieder geben lassen. Was fehlt da im Kopf?! Was ich nicht vertrage, lasse ich sein, Punkt. Sie hat ja auch Verantwortung für ihr Kind. Da kann man nur den Kopf schütteln. Soweit mir bekannt ist, ist an Universitäten (wo sie scheinbar arbeitet) keine Impfpflicht.

„Was fehlt da im Kopf“?
Viele dieser armen Kreaturen leiden
an verschiedenen Kopf- Krankheiten
So zum Beispiel..“ Intelligenz-Legasthenie, Intelligenz-Befreiung,
Gehirn-Zellen Verlust.Auch fortschreitende“Demenz“ durch das
andauernde „Maskieren“ ist zu
beobachten.Durch mangelnde
Sauerstoff- Zufuhr durch die
“ Maulwindeln“ wird das Gehirn
schwer geschädigt,so dass es zum
absterben von Millionen Gehirn –
Zellen kommt.
Ich hoffe Ich konnte Ihre Frage
beantworten Rosa…
Mfg

Nichts fehlt da im Kopf, es ist eher das was im Kopf zugeschüttet und das eigentliche Ich blockiert hat.

Verdrängung, Unsicherheit, Wunsch nach Zugehörigkeit, Erwartungen des Umfeldes.

Wie bitte Hans,

Ihre vorherige Antwort soll Ironie/ Sarkasmus/ Zynismus gewesen sein?

Ich hätte dem zugestimmt. Ohne dabei zu lachen!

Solch‘ ein Fähnchen im Winde sind Sie? 😀
Und sich dann auch noch von so jemandem wie „Die Katze“ korrigieren und erschüttern zu lassen 😀
Würden wir hier von einer echten KATZE reden, dann könnte ich absolut verstehen… aber diese „Die Katze“ – einen schönen Abend noch zusammen!

Was bitte soll das denn gewesen sein in meiner
vorherigen Antwort???
Ironie/Sarkasmus/Zynismus..
was sonst.Ausserdem habe ich Rosa geantwortet und
nicht dir Susanne.Warum
mischt du dich überhaupt ein?
Was soll das bedeuten?
Solch ein Fähnchen im Winde
wäre Ich.Was für ein „Geschwurbel“ gibt’s du da von dir? Wenn dir meine
Antworten und Kommentare
nicht passen,dann lass es
einfach und Antworte nicht auf
meinen Senf den Ich hier im
Blog von mir gebe.
Noch so ein Blödsinn was ich von dir lesen muss..
Die „Katze“ würde mich korrigieren und erschüttern??
Häh was bitte???

Kapiere ich auch nicht. Nicht ansatzweise nachvollziehbar für mich. Oben war schon so ein komischer Kommentar.

Am besten ignorieren.

Sie hat es immer noch nicht kapiert. Nicht die „Verschwörungstheorien“ sind Schuld. Und warum man sich noch zweimal Impfen lässt, obwohl schon bei der ersten Impfung gravierende Nebenwirkungen auftraten, ist mir auch ein Rätsel.

Meine Geduld mit Leuten wie ihr ist am Ende.

Sie hat die Wahl, entweder jetzt noch etwas Wahrheit verbreiten und für Aufklärung sorgen oder eben ohne ins Grab steigen. Eine gute Prognose gebe ich ihr jedenfalls nicht. Vielleicht irre ich mich ja.

Wie kann sich ein Mensch das Hirn dermaßen zurechtknoten. Der Frau ist nicht mehr zu helfen (in jeder Hinsicht).

Mal darüber nachgedacht, Madame Poulain, wer es war, der Ihre Reaktionen auf die Injektionen von Anfang an antizipierte und davor warnte und als was man diese Warnungen abgetan hat? – Genau, als Verchwörungstheorie.

Entscheiden Sie sich. Entweder Sie haben Nebenwirkungen, besser gesagt einen Impfschaden, oder es ist eine Verschwörungstheorie. Dann jammern Sie aber auch nicht.

Die Impfung ist super, eigentlich alles ganz harmlos, wer was anderes sagt ist Nazi, aber mir und vielen anderen auch geht es halt leider seither dreckig, funktioniert auf Dauer nicht.

Ja gut,11 Jahre Studium haben eben
ihre Spuren hinterlassen.
Vielleicht hätten es 6 Jahre auch
getan.. Gibt genug“Langzeit-Student en“.Man sieht in diesem Beispiel ganz deutlich dass der Bildungsgrad
nichts oder wenig mit der Intelligenz
zu tun hat.Die gute junge Frau hat
sich nur deswegen die Spritzen
verpassen lassen weil es ja alle tun,
und natürlich um nicht ausgegrenzt
zu werden.Und weil sie kein Nazi,
Querdenker, Schwurbler, Rechts,
Verschwörungs-Spinner usw sein
wollte..

Manchmal glaube ich, dass zu viel Wortgewandtheit dazu führt, dass man sich leichter selbst belügen kann.
Vergleiche doch nur das Video mit den beiden Feuerwehrmännern (anderer aktueller Beitrag hier). Die reden nicht so laberbackenmäßig rum und sagen dafür umso mehr Kluges.

Was ich an dem Bericht nicht verstehe, ist, dass sie sich gar ein 3. Mal hat impfen lassen, wo sie doch mit viel Glück nach der 2. Impfung symptomfrei war?!
Ich hätte schon die 2. Impfung nicht machen lassen, egal, was andere behaupten.
Denn es ist meine Gesundheit und nicht die Gesundheit von denen, die diesen „guten“ Tipps geben oder gaben.

Wenn Impfschäden nicht diskutiert werden, so liegt das daran, dass „diese“ Gesellschaft von Egoismus geprägt ist:
Man verlangt, dass sich Menschen aus angeblicher „Solidarität“ heraus impfen lassen und ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen. Denn trotzdem nach kurzer Zeit nach Beginn der Impfungen bekannt war, welche Schädigungen immer wieder vorkommen, wurde nicht dafür gesorgt, dass man Menschen mit hohem Risiko auf solche Impfschaden herausfiltert und ihnen von der Impfung abrät.
Viele Impfgeschädigte sind so „ins offene Messer gelaufen“ und ihr Impfschaden wäre vermeidbar gewesen.
Ich, die ich früher sehr gutgläubig gegenüber den Staatsorganen war, habe lernen müssen, dass ich mich schwer geirrt habe.
(PS: ich gehöre weder zu den Querdenkern noch stehe ich politisch rechts der sog. politischen Mitte).

Die paar rausfiltern wollen Sie? Ich halte das für reichlich naiv.

Man weiß doch noh gar nichts über spätere Schäden.
Und was ist mit denen, deren Risikofaktoren man nicht im Voraus kannte?

Das Zeug ist eine Biowaffe. Das ist für niemanden gut. Es sei denn, man erwischt Placebo.

Rausfiltern könnte man m. E. die Menschen, die bereits eine der schweren Nebenwirkungen als Vorerkrankung hatten, die in den Meldungen an das PEI genannt werden wie z. B. Menschen mit gehabter Sinusvenenthrombose, anderer Thrombose, Embolie, Herzinfarkt, Schlaganfall, GBS-Syndrom, MFS-Syndrom etc. etc.
Da würde ein Knopfdruck beim Hausarzt genügen, um diese Vorerkrankte zu finden.
Denn denen würde ich immer von einer Impfung abraten.
Damit würde man einige Millionen Menschen bereits von einer Impfung ausschließen müssen. Denn schon Gerinnungsvorerkrankungen gibt es sehr viele.

Und die anderen müssen dann umso mehr in die Nadel?
Never.
Das ist genau das, was das WEF will. Labor-Überwachung aller menschlichen Lebewesen auf dieser Erde, WEF-kontrollierte Spezial-Labore, automatische Behandlungen und Pflicht dazu, … absolutes Technik- und „(Pseudo-)Wissenschafts“-Vertrauen.

Das schafft nur scheinbare Gerechtigkeit und macht die Sache umso gefährlicher.

Direkt in den Abgrund!

Würde man einen „ehrlichen“ Beipackzettel formulieren, müssten die in den Sicherheitsberichten des PEI vorkommenden schweren Nebenwirkungen als sog. „Gegenanzeige“ genannt werden.
Die Chinesen haben bei ihrem Totimpfstoff „Vero“ von Sinopharm immerhin das GBS-Syndrom als „Gegenanzeige“ im Beipackzettel genannt.
Bei unseren Impfstoffen tritt dieses GBS-Syndrom offenbar auch öfters auf. Aber ich glaube nicht, dass es bereits als Gegenanzeige im Beipackzettel steht, wenn es denn je darin aufgenommen würde.
Wenn bereits China bei einem Totimpfstoff solche Gegenanzeigen nennt und anerkennt, sollte man von Deutschland eigentlich eine mindestens gleiche Vorgehensweise erwarten. Eigentlich sogar mehr, weil doch die dt. Verantwortlichen immer so tun, als wäre bei uns der Schutz des Einzelnen sooo hoch.
Dass das aber nicht passiert, zeigt die Abgründe unserer Gesundheitspolitik.

Ich würde natürlich nicht davon ausgehen, dass dann die Menschen, die -noch- keine der Vorerkrankungen hatten, die durch das Impfen möglich ist, umso öfters geimpft werden sollten. Das wäre absurd.

Ich würde im Gegenteil erwarten, dass man auch bei Menschen ohne Vorerkrankungen z. B. die genetischen Faktoren, die auf ein erhöhtes Thromboserisiko hinweisen generell zur Untersuchung vor einer Impfung anbietet.
Ein Mensch, der ein genetisch erhöhtes Thromboserisiko hat, darf m. E. nicht geimpft werden oder wenn er das aber selbst will, muss er nach den Impfungen überwacht werden … und das dürfte kaum möglich sein, so dass es m. E. auf eine Nichtimpfung hinausläuft.
Genauso sollte man den Menschen anbieten, dass sie vor einer evtl. Impfung auf evtl. Allergien gegen den Impfstoff untersucht werden und das ist m. E. am sinnvollsten durch bestimmte Blutuntersuchungen wie den Basophilen-Degranulationstest.
Da ich Laie bin, kann ich natürlich nicht alle evtl. möglichen anderen Voruntersuchungen benennen. Es wird wohl noch mehr geben, die man machen kann.

Ich finde jedenfalls dieses „blinde Impfen“ unethisch und vergleichbar mit „Russisch Roulette“ und das sollte in einem hoch entwickelten Land wie Deutschland es sein will, so nicht erlaubt sein.

Ich glaube sie meint das Frameing zu „Querdenker“, das Stigma, das eben keiner tragen will. Man ist nicht laut, man sieht sich selbst eher als moderat, man ist natürlich kein Nazi, usw.

Wer genauer hinsieht, wird merken müssen, dass man eben doch ein „Querdenker“ ist, weil die genau das oben sind.

Der Begriff „Querdenker“ wird
meiner Meinung nach“Inflationär“
benutzt.Ich bezeichne mich ab sofort nur noch als“Klardenker“.
😄🤗👍.Das lustige dabei ist, das
die „Impftrottel“ dann immer verwirrt sind und nicht wissen was
sie darauf antworten sollen.

Natürlich kann ich mich mit dem Satz anfreunden. Ich nehme diesen Satz für mich auch in Anspruch.
Den Begriff „Querdenker“ habe ich noch nicht wirklich definiert.
Mir ging es eher darum zu zeigen, dass ich bis vor Corona eine eher „angepasste“ Bürgerin war (wenn auch mit einigen Ausnahmen).

Um Gotteswillen Margot,

BITTE nicht das Wörtchen „definieren“ benutzen 😀 schreiben Sie doch einfach „erklären“ 😉

Sorry, den Insider 😀 musste ich jetzt noch schnell loswerden. Ich wette Sie hatten das auch mitbekommen…. 🙂

Jetzt aber wirklich:
Einen schönen Abend zusammen!

Zitat: „Was ich an dem Bericht nicht verstehe, ist, dass sie sich gar ein 3. Mal hat impfen lassen, wo sie doch mit viel Glück nach der 2. Impfung symptomfrei war?!“
Genauso denke ich auch.
Allerdings habe ich bei meinen Bekannten gesehen, dass sie sich um Weihnachten herum den Booster „geholt“ haben, weil sie auf ihrer App doch eine Impf-Aktualisierung haben wollten, um in ihre Vereine, zum Studium bzw ins Fitnesszentrum gehen zu können oder auch in der Hoffnung, sich nicht für die Arbeit testen zu lassen. Bei einigen hat wahrscheinlich auch die Urlaubsplanung eine Rolle gespielt, denn noch am Tag der Impfung haben sie ihren Osterurlaub gebucht.

Eine Frage hätte ich Anna..
Wieviele von Ihnen Bekannten
haben nach dem“ Boostern“
Probleme mit der Gesundheit
bekommen bzw. Impfschäden/
Nebenwirkungen?Sind schon welche von Ihnen Bekannten auf
dem „Friedhof umgezogen“?

Habe ich geschrieben, dass ich für das Impfen bin?
Ich bin ungeimpft und kann mich aus med. Gründen (u. a. gehabte Sinusvenenthrombose, etc) nicht impfen lassen (und will das auch nicht).
Aber ich kann auch Menschen etwas verstehen, die sich impfen lassen, weil sie weniger kritisch an die Sache herangehen.
Nur verstehe ich es dann nicht mehr, wenn man sich nach massiven Problemen nach der 1. Impfung noch ein 2. oder 3. Mal impfen lässt.
Das habe ich oben zum Ausdruck gebracht.
Mein Bekanntenkreis ist durch meine Krankheit nicht groß. Ich kann daher nicht sagen, wie hoch die Zahl derer sein könnte, die nach Impfungen schwerste Probleme bekamen. Dass es aber so ist, glaube ich aber dennoch. Dafür gibt es genug Berichte im Internet, die glaubhaft sind und die das belegen.
Auch ich beobachte die Todesmeldungen.
Wenn ich in Todesanzeigen von Menschen unter 75 Jahren lese „plötzlich und unerwartet“ verstorben, ahne ich, dass dies durch die Impfung gekommen sein könnte.

Ich habe nicht behauptet das Sie für das Impfen sind.Wo
habe ich das geschrieben?
Ich habe Ihnen nur eine Frage
gestellt und die haben Sie mir
beantwortet.
Mfg

Mir scheint, dass Sie die „Impfung“ wirklich noch als eine Spielart „normaler“ Impfungen auffassen.
Es handelt sich um Gentherapien, um nichts anderes.
Es ist legitim, Ihren Standpunkt zu vertreten, ich bin froh um Ihre Kommentare hier, aber es würde mich nicht wundern, wenn Sie mit der Zeit Ihre Position noch etwas modifizieren sollten.

Ich bin Laie und werde daher nie behaupten, dass die Impfung eine Gentherapie ist.
Denn den Beweis für diese Aussage könnte ich nicht erbringen.

Aber reicht es nicht bereits, dass diese Impfstoffe so oft so schwere Nebenwirkungen wie Embolien, Thrombosen aller Art, Schlaganfälle, Augenmuskellähmungen, GBS-Syndrom und einiges mehr gemacht haben?
Denn diese Nebenwirkungen sind durch die Sicherheitsberichte „bewiesen“, wenngleich die Dunkelziffer noch immens höher ist.

Weder von Querdenkern noch von rechts braucht man sich identifizieren. Die Querdenker um Ballweg sind ’ne bunte Truppe und sehr friedlich. Und rechts der Mitte ist erstmal ein breiter konservativer Sektor mit vielen stinknormalen Leuten, die einfach nur ihr Leben führen möchten, die keine menschenverachtende Dinge denken, jedenfalls nicht mehr als auf der anderen Seite der Mitte. Rechts ist eben nicht rechtsextremistisch.

Ich weigere mich, zu distanzieren. Wenn mich jemand als schwul beschimpft, distanziere ich mich auch nicht, denn dann würde ich ja zugeben, dass dies eine Beleidigung wäre. Man ist viel souveräner und macht sich weniger angreifbar, wenn man zwar durchaus erkennt, dass es beleidigend gemeint war (am Tonfall), aber dass man dies selbst nicht als Beleidigung auffasse.

Na kein sorry, der Alten haben die Spritzen das Hirn weich gemacht… Die Anderen sind schuld, logisch… Die hat einen weichen Keks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.