Kategorien
Covid-19 Politik Wirtschaft

Wenn Kinderbuchautoren wie Habeck versuchen die Wirtschaft in Deutschland zu verstehen

Laut Habeck, der bei der Tagesschau interviewt wurde, kam es ja nicht ganz so schlimm, als man durch ein gemaltes Katastrophenszenario gedacht hatte. Mit malen zumindest „nach Zahlen“ sollte er sich ja als Kinderbuchautor rudimentär auskennen. Beachtlich ist aber, dass er davon spricht, dass viele hohe Preise erst noch im nächsten Jahr kommen werden, aber jetzt denken viele Deutsche erstmal an ein gesegnetes Weihnachtsfest, wenn es denn im dritten Corona-Jahr überhaupt stattfindet. Was allerdings ignoriert wird: die Staatsverschuldung Deutschlands ist auf einem Hochpunkt. Deutschland machte über 32 Milliarden Euro Minus, die Insolvenzen (7.113 Pleiten) in Deutschland stiegen um 34 Prozent und die deutsche Wirtschaft schrumpft – aber immerhin sind die Steuereinnahmen gestiegen. Was will man mehr? Die hart arbeitende Bevölkerung kann sich das normale Leben nicht mehr leisten. Wir stecken in einer Wirtschafts- und Sozialkrise und sprechen weiterhin über eine Impf- und Maskenpflicht.

Wie beruhigend von Herrn Habeck (Bundeswirtschaftsminister) zu hören, dass die Gas-Speicherstände fast bis zu 95 Prozent gefüllt sind. Die Frage ist nur, wie sollen sich die Menschen dieses teure Gas leisten? Sind Menschen, welche Kinderbücher schreiben, wirklich in der Lage, ein Land wie Deutschland – welches sie insgeheim verachten – zu regieren?

[…] das liegt daran, dass wir politisch hart gearbeitet haben.

Habeck 13.10.2022

Die deutsche Wirtschaft schrumpft – natürlich aber nur wegen dem Krieg, an dem die Deutschen ja gänzlich unschuldig sind. Inzwischen ist es auch bei der Tagesschau angekommen, weshalb seit drei Tagen auch dort die Zeichen auf Alarm stehen.

Aus einer „Studie“ der R+V Versicherung wurden die Ängste der Menschen erhoben. 67 Prozent der Befragten haben Angst vor den steigenden Lebenshaltungskosten. 58 Prozent, weil das Wohnen unbezahlbar wird und 57 Prozent wegen der schlechteren Wirtschaftslage. Laut der „Studie“ hat die Angst der Deutschen bereits fast das Niveau von 2009 erreicht.

Wieso ist dann eigentlich nur der Osten auf der Straße (wir haben berichtet)?

Hört man sich ein aktuelles Interview mit Habeck in der Tagesschau an, stellen sich einem nicht nur die Nackenhaare zu Berge. Ingo Zemperoni (48 J.), welcher sicherlich auch schon sehr lange ausgesorgt hat, beginnt das Gespräch mit einem Lächeln und spricht davon, dass Habeck vielleicht lieber Wirtschaftsminister geworden wäre, da man hier ja Geld ausgeben kann.
In Anbetracht der Schulden Deutschlands denken sich deutsche Politiker offensichtlich, dass man „Geld druckt und somit einfach hat“.

Aber Zamperoni erkennt dann doch den Ernst der Lage, dass Deutschland in „düsteren Zeiten steckt“. An dieser Stelle kann man anmerken, immerhin merkt es ein Tagesschausprecher, auch wenn sein Lachen während des Interviews wirklich fehl am Platz ist. Man erkennt in dem Interview die deutsche Bescheidenheit, die, wie man sieht, gerne top down kommuniziert wird.

Wir sind nicht untätig gewesen und haben uns zur Wehr gesetzt gegenüber Putin.

Habeck

Zamperoni wird dann noch deutlicher und spricht die Proteste im Osten an und das Wahlergebnis der AFD (10,9 Prozent in Nidersachsen).

Nach einer gewissen Zeit kommt dann die gesamte Eloquenz von Habeck zum tragen, wir haben diese mal eben hier festgehalten:

Zamperoni: Nun sind die Zeiten gerade so ernst wie sie sagen, da bräuchte es eine Bundesregierung, die an einem Strang zieht bei all den Paketen und den sozialen Maßnahmen, die Sie jetzt noch umsetzen wollen. Stattdessen streiten Sie sich seit Wochen mit der FDP um die AKW Laufzeiten und das Hick Hack geht ja immer noch weiter.

Habeck: Ja, was ist dies Frage?

Zamperoni: Ja die Frage ist, wollen Sie das nicht beilegen dieses Hick Hack?

Habeck: Selbstverständlich.

Zamperoni: Und was machen Sie, um das zu tun?

Habeck: Reden.

Zamperonie: Mit dem Kanzler und Herr Lindner?

Habeck: Alle reden miteinander und ein Strang besteht in der Regel ja aus verschiedenen Untersträngen die zusammenfinden müssen, die zusammen geflochten werden – wenn das das richtige Wort ist, wenn Stränge geflochten werden – und das gibt dann dem Strang Stabilität und da flechten wir gerade.

Ob sich hier nicht verflochten wurde und Habecks „dämliches Grinsen“ nicht am Ende seine Inkompetenz in Gänze repräsentiert? Aber Politik machen heutzutage ja auch 19-jährige – dazu aber gleich mehr.

Deutsche Wirtschaft schrumpft um 0,4 Prozent

Die Bundesregierung geht davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr nur um 1,4 Prozent wächst, im kommenden sogar um 0,4 Prozent schrumpft. Das geht aus der Herbstprognose hervor, die Bundeswirtschaftsminister Habeck vorgestellt hat. Demnach liegen die düsteren Aussichten für die Wirtschaft vor allem an den Folgen des Ukraine-Krieges. Die hohen Energiepreise bremsten die Industrieproduktion, so Habeck. Demnach wird die Inflation in diesem Jahr wohl bei 8,0 Prozent liegen, im kommenden bei 7,0. Laut Habeck würde sie ohne Gaspreisbremse deutlich höher ausfallen.

“Wir erleben derzeit eine schwere Energiekrise, die sich immer mehr zu einer Wirtschafts- und Sozialkrise auswächst. Auslöser dieser Krise ist der Angriff Putins auf die Ukraine. Die Antwort darauf kann nur Entschlossenheit sein”, so Habeck. Allerdings sei Deutschland auf einem guten Weg aus der Abhängigkeit von russischen Energieimporten. Die Vorschläge der Expertenkommission zu Gas- und Strompreisbremse würden schnell umgesetzt. Habeck verwies auch auf die hohen Gas-Speicherstände von fast 95 Prozent. Trotzdem müsse gespart werden. Als Weg aus der Krise führte Habeck Investitionen in Richtung Klimaneutralität an.

#Gas #Energiekrise #Habeck #tagesschau #Nachrichten

13.10.2022 Tagesschau

Ängste der Menschen

Die Angst vor steigenden Lebenshaltungskosten ist mit Abstand Sorge Nummer eins in der jährlich erhobenen Langzeitstudie „Die Ängste der Deutschen”. Das habe damit zu tun, dass die Menschen mit diesem Thema tagtäglich konfrontiert seien, erklärte der Politikwissenschaftler Manfred Schmidt von der Heidelberger Ruprechts-Karls-Universität. Er berät das R+V-Infocenter seit 18 Jahren bei der Auswertung der Angst-Studie.

Direkt auf Platz zwei landete die Angst vor unbezahlbarem Wohnraum, die zum ersten Mal abgefragt wurde – Mehrfachantworten waren möglich. „Die hohen und weiter steigenden Wohnkosten an vielen Orten ist für einen Großteil der Bevölkerung ein größeres Problem. Wer nicht in einer finanziell komfortablen Situation ist, stößt bei der Suche nach bezahlbarem Wohnraum an eine unüberwindbare Barriere“, sagte Schmidt.

Die Sorge vor einer deutschen Kriegsbeteiligung tauchte dagegen nicht in den Top Ten auf, stieg im Jahresvergleich jedoch extrem an: Mit 26 Prozentpunkten gab es bei der Sorge vor einem Krieg mit deutscher Beteiligung (Platz zwölf) den mit Abstand höchsten Anstieg. Ähnlich stark sei diese Angst zuletzt 1999 infolge des Kosovo-Krieges gestiegen, berichteten die Autor:innen.

Insgesamt scheinen die Menschen sorgenvoller als noch vor einem Jahr. Der Angst-Index – der Durchschnitt aller abgefragten Sorgen – stieg um sechs Prozentpunkte und erreichte mit 42 Prozent den höchsten Wert seit vier Jahren. Zum Vergleich: 2016 lag er nach Terroranschlägen und Flüchtlingsdebatte bei einem Spitzenwert von 52 Prozent.

Tagesschau 13.10.2022

19-jährige bekommt Plattform bei der Tagesschau – Atomausstieg Geschichte

Auch Bill Gates durfte die Tagesschau für sein Marketing nutzen, wieso nicht auch die 19-jährige Greta Thunberg aus Schweden? Denn es geht um ein wichtiges Thema. Während die Grünen generell gegen Atomkraft sind, spricht sich Habeck für den Weiterbetrieb von 2 Atomkraftwerken aus. Die FDP würde gerne alle 3 verbliebenen AKWs weiter betreiben. Es sollen auch 2 aus dem Jahr 2021 reaktiviert werden.

So kann man es natürlich auch interpretieren

Wie beruhigend, dass die Steuereinnahmen steigen, aber im gleichen Atemzug auch die Insolvenzen in Deutschland um 34 Prozent gestiegen sind. Auch beachtlich, dass die Tagesschau die rosige Wirtschaftslage der Deutschen versucht positiv auf Instagram abzubilden. 32,9 Milliarden Euro machte Deutschland Minus im ersten Halbjahr 2022. Inzwischen haben wir Mitte Oktober …

Die Bundesrepublik Deutschland hat in diesem Jahr bislang zwar Minus gemacht, aber deutlich weniger als noch 2021: Während die Einnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im ersten Jahr um 11,9 Prozent auf 841,4 Milliarden Euro stiegen, sanken die Ausgaben im selben Zeitraum leicht um ein Prozent auf 874,3 Milliarden Euro. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Daraus ergibt sich ein Finanzierungsdefizit von 32,9 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2021 hatte das Defizit noch bei 131,1 Milliarden Euro gelegen. „Vor allem die Einnahmen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben trugen zum Wachstum der öffentlichen Einnahmen bei“, betonten die Statistiker:innen. Das liege auch an der Inflation.

Die Steuereinnahmen stiegen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,5 Prozent auf insgesamt 744,2 Milliarden Euro. Besonders groß war der Zuwachs bei den Umsatzsteuern. Außerdem steigt mit der Inflation etwa das Aufkommen aus der Mehrwertsteuer. Stark gewachsen sind auch die Einnahmen aus der Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Bei den Gemeinden machte sich vor allem der starke Zuwachs der Gewerbesteuereinnahmen bemerkbar. Auf der anderen Seite gingen die Ausgaben wegen auslaufender Corona-Maßnahmen zurück.

#steuern #schulden #deutschland #nachrichten #tagesschau

12.10.2022 Tagesschau

Mahnende Worte und die Erziehung der Deutschen

Ach ja und die Bundesnetzagentur darf da natürlich auch nicht fehlen. Der RND schreibt über die energieverprassenden Deutschen:

Die Appelle der Bundesregierung zum Gassparen greifen offenbar bei vielen Verbrauchern noch nicht. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, warnte am Donnerstag in Bonn: „Der Gasverbrauch ist auch letzte Woche zu stark angestiegen.“ Nach den Zahlen der Aufsichtsbehörde lag der Gasverbrauch der privaten Haushalte und kleineren Gewerbekunden in der 39. Kalenderwoche mit 618 Gigawattstunden um fast 10 Prozent über dem durchschnittlichen Verbrauchsniveau der Jahre 2018 bis 2021.

Wirft man dann einen Blick auf den Gasverbrauch der Haushalts und Gewerbekunden ergibt sich ein überraschendes Bild:

Obwohl es im September 2022 kälter war (13,3°C), als im Durchschnitt der letzten vier Jahre (14,7°C), brauchten die Deutschen mit 364 GWh/d gut 12% weniger Gas als durchschnittlich die vier Jahre davor (413 GWh/d). Die Grafik zeigt auch eindrucksvoll, dass die Deutschen den Gasverbrauch zum Vorjahr in allen Monaten deutlich unterbieten. Natürlich darf man das dem Volk nicht in den Quantitätsmedien vermitteln – soll doch am Ende, wenn dann das Licht ausgeht, die Botschaft verbreitet werden „ihr seid ja selbst Schuld, hättet ihr mal mehr gespart, dann könntet ihr heute noch heizen“.

Hat den Ernst der Lage wirklich jeder begriffen? Wohl kaum, wenn wir in Deutschland immer noch über den 3, 4 Booster sprechen. Wobei die Pharmakonzerne sicherlich schon lange ihre Schäfchen im Trockenen haben, Karl Lauterbach unterstützt sie dabei ja auch tatkräftig.

68 Antworten auf „Wenn Kinderbuchautoren wie Habeck versuchen die Wirtschaft in Deutschland zu verstehen“

Um etwas zu zerstören, muss man es nicht verstehen. Und Habeck weiss genau, was er tut im Auftrag von wem, ohne eine Ahnung von Wirtschaft und dem Geldkreislauf zu haben. Haben auch die meisten anderen nicht und helfen dabei kräftig mit.

Immerhin ein bißchen Restvernunft beim Kanzler, der mit seinem Machtwort die drei verbliebenen Atomkraftwerke weiter laufen läßt. Offenbar befürchtet er berechtigte große Proteste der Bevölkerung genauso wie Neuwahlen nach einem Auseinanderbrechen der Koalition.

Positiv, daß ein Blackout im Winter dadurch etwas weniger wahrscheinlich wird.

Negativ, daß die (H)amplemann-Koalition nicht sofort auseinandergebrochen ist, und daß die Laufzeit erstmal nur bis April verlängert wurde. Meiner Meinung nach wäre ein Ende dieser Regierung mit Schrecken besser für Deutschland als eine weitere Konkursverschleppung der erwiesenermaßen unfähigen Tyrannen an der Macht.

@Jim Knopf,

Sie schrieben hier in einer Antwort dies:

„Das UKSH machte grade eine „Lungenambulanz / Sterbestation“ für durch Masken entstandene Pilzinfektionen auf. Die suchen noch „ruhige und belastbare Mitarbeiter“.“

Gibt es da einen Link?
Oder können Sie mir schreiben was UKSH heißt?

Hier ist der Link zu Ihrer Antwort in der ich obigen Satz fand:
https://corona-blog.net/2022/10/14/wenn-kinderbuchautoren-wie-habeck-versuchen-die-wirtschaft-in-deutschland-zu-verstehen/comment-page-1/#comment-64545

Danke!

COVIDOM-Studie:

COVID-19 betrifft zwar meist die Atemwege oder die Lunge, wirkt sich jedoch bereits im Akutstadium auch auf viele weitere Organsysteme aus. Angesichts der Schwere, mit der die Organe zum Teil angegriffen werden, ist davon auszugehen, dass es auch zu langfristigen Schäden in diesen Organen kommen kann. Diese Folgen möchte ein klinisches Forschungsteam der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Universität zu Lübeck (UzL) und dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in einer neuen Studie an schleswig-holsteinischen Sars-COV-2-Infizierten untersuchen. Leiter der Studie ist Prof. Dr. Stefan Schreiber, Sprecher des Exzellenzclusters „Precision Medicine in Chronic Inflammation“ (PMI), Direktor des Instituts für klinische Molekularbiologie (IKMB) an der CAU und dem UKSH und Direktor der Klinik für Innere Medizin I am UKSH, Campus Kiel. Die schleswig-holsteinische Wissenschaftsministerin Karin Prien hat am Donnerstag (11. Juni) bekannt gegeben, dass das Land die zu diesem Zweck geplante COVIDOM-Studie mit 780.000 Euro unterstützen wird.

Quelle: https://www.uksh.de/Medizin/Aktuelles+zum+Coronavirus/Studien+zu+Covid_19.html

Sind hoffentlich genug Infos zum selbst weiter googeln drin…

Einfach in die UKSH Ausschreibungen gucken oder bei denen direkt melden:

https://www.precisionmedicine.de/de/langzeitfolgen-von-covid-19-erkennen-und-erforschen

Info von einem Angestellten im Gas Sektor, der von Vollen Lagern spricht, aber sie dürfen es der Bevölkerung natürlich nicht sagen, denn dann würde bekannt werden, das die Deutsche Regierung das mit Steuergeld gekaufte Gas teuer weiterverkauft! Weder Habeck, der anscheinend noch im Märchen fest steckt, noch Cum-Ex Betrüger Scholz werden der Deutschen Bevölkerung irgend etwas gutes bringen! Wer glaubt, das die Hilfen ein Geschenk sind, der zahlt dann wohl auch keine Steuern mehr! Baerbock ist in dieser Reihe die einzige Person, der man einen geistigen Zerfall nachsagen muss, denn ihre aussagen sind wie aus einem Arche-Noah Märchen! Am schlimmsten ist aber die Dummheit der Deutschen, die wie in Niedersachsen ihre eigenen Henker wählen! Haben die Bürger gewählt oder waren die Wahlzettel schon vorbereitet? Willkommen im Entwicklungsland der Grünen Deutschen!

Leute, die an einem Strang ziehen wollen, frage ich immer, um wessen Kopf die Schlinge am anderen Ende des Stranges gelegt ist.

Markus Feldenkirchen: „Ist Ihre Frau nicht da?“

Robert Habeck: „Ne, die will auch nicht zugucken, wie ich untergehe.

https://www.youtube.com/watch?v=LBQiOjb70hM

Robert Habeck wußte, was auf ihn zukommt. Eine WEF-Marionette, die bis zum Untergang zu dienen hat! Aus diesen Subjekten besteht ein Teil unserer Regierung. Sobald die verschlissen sind, rücken die nächsten WEF-Sklaven nach.

Das ist vom 16.01.2022

Von Untergang also nichts zu sehen die letzten 9 Monate.
Hoffe nur er hat mittlerweile mal abgespült und Milch gekauft 😀

Wie haben Sie das gefunden,
außer Ihnen scheint das 9 Monate keiner gefunden zu haben.

Und schaut Euch mal diesen Containerwahnsinn an, siehe Titelfoto zu diesem Artikel. Natürlich geht es da nicht etwa um Waren täglicher Bedarf oder darum Menschen zu versorgen. Diese Containerberge machen sichtbar worum es geht: Um Profite und nur um Profite! Das ist das was unseren Planeten zerstört, die Geldgier skrupelloser Börsenspekulanten!

Millionen neue Grünen-Wähler?

Deutschlands Grüne wollen Wahlrecht für alle

Nach weniger als einem Jahr an der Regierung, mehreren Erfolgen bei Landtagswahlen und ohne dass ihre katastrophale Politik ihnen irgendwie schaden würde, wähnen die deutschen Grünen sich offenbar sicher genug, um all ihre politischen Alpträume wahr werden zu lassen: Auf ihrem Parteitag am Wochenende wollen sie unter anderem über einen Antrag abstimmen, der vorsieht, sämtlichen Ausländern, die seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben, das Wahlrecht zu erteilen.

https://www.wochenblick.at/politik/deutschlands-gruene-wollen-wahlrecht-fuer-alle/

Hallo Corona – Blog ,
„Wieso ist dann eigentlich nur der Osten auf der Straße “ ?
Stimmt so nicht ganz , -bei unserer Großdemo in Hannover letzten Samstag waren mehrere
Tausend unterwegs , war eine super Stimmung ! Gleich geht es in meiner Stadt auch wieder auf die Straße .Wir haben unsere Taktik geändert und in der Pressemitteilung zum Demo – Aufruf explizit darauf hingewiesen , dass es bei der Demo inhaltlich um Frieden ,Freiheit , bezahlbare Heizkosten ,öffnen von Nordstream 2 ,sofortigen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen mit Russland , Ende der desaströsen Deutschen Wirtschaftspolitik etc. geht und wir keine „Coronademo“ durchführen .
Dadurch hoffen wir Leute auf unsere Seite zu ziehen , die eventuell Resentiments vor uns
„Covidioten “ haben .
Neulich kam ein Mann , der zum ersten mal mitlief ans Rednerpult nach der Demo und eröffnete seine kluge Rede mit den Worten : „Ihr werdet mich jetzt wahrscheinlich ausbuhen ,aber ich bin drei mal geimpft „.
Wir haben natürlich applaudiert und ihn willkommen geheißen . Aber viele denken vielleicht noch so…
Ich mache mir vielleicht noch ein Plakat „Geimpfte herzlich willkommen “ .
Werde hier berichten , ob unsere Taktik aufgeht …

Mit Fakten beschäftigt man sich schon lange nicht mehr:

„Parteitag der Grünen | Habeck: Stehen für alles, was Putin und seine Trolle hassen“

Und zum Thema Plünderungen:

Keine Sorge, bei Stromausfall wird schon keiner die Polizei rufen, mit was auch?

Bedient Euch in den Läden nach Lust und Laune, die Polizei kann nicht überall sein und die Ladenbesitzer sind froh, wenn nur das Zeug mitgenommen und nichts kaputtgeschlagen wird!

Das ist nicht meine Meinung sondern nur der übliche Ablauf bei Stromausfall.

Die Maßnahmen, die in Hinblick auf die Gaspreisbremse getroffen werden, widersprechen den Grundsätzen der Grünen. Ich achte seit Jahrzehnten auf einen niedrigen Gasverbrauch und bekomme dann im März 80% meines Vorjahresverbrauchs zum Vorzugspreis. Wie soll ich jetzt noch weitere 20% einsparen? Jemand, der viel verbraucht hat, bekommt nun vielleicht eine größere Gasmenge als ich zum Vorzugspreis. Außerdem haben sich die Grünenpolitiker selbst einen großen Dienst erwiesen, denn sie können jetzt ihre vermeintlich großen Wohnungen zum günstigen Preis beheizen, obwohl sie es sich leisten könnten, diese zum vollen Preis warm zu halten. Es macht also ausschließlich Sinn ein Pro-Kopf-Kontingent auszuloben. Außerdem treibt der Ausgleich der Differenz der Kosten für die Deckelung der Gaspreise an die Gasversorger in die Höhe, denn hier wird das Prinzip von Angebot und Nachfrage ausgehebelt. Zudem führt auch das Sparen der Verbraucher dazu, dass die abzurechnende Gasmenge sinkt und die Versorger ihre Gewinne nur bei Erhöhung des Preises halten können um ihre Aktionäre befriedigen zu können. Meiner Meinung nach gehört die Gasversorgung in öffentliche Hand. Die Privatisierung war ein großer Fehler.

Willkommen im Dadaismus!
*
Der Dadaismus ist durch die Rückkehr zur menschlichen Naivität und dem Verzicht auf jede Logik geprägt.
*
„Der dadaistische Mensch trägt die Zeichen seiner eigenen Verwesung vor aller Augen deutlich mit sich herum.“
Richard Huelsenbeck
*
Da möchte ich Herrn Richard Huelsenbeck nicht widersprechen!

Der eine redet vom Doppelwumms, der andere erklärt auf eine präzise Frage, das er Stränge flechtet. Sind wir im Kindergarten oder was?

Das mit den 10% mehr Gasverbrauch ist auch Verarsche. Die Speicher füllen sich täglich mehr, trotz angeblich höheren Verbrauch und das obwohl Nordstream derzeit 0,0 m³ Gas liefert. Wo kommt denn das viele Gas jetzt her, damit sich die Speicher trotzdem füllen können? Ach ja angeblich von Frankreich, die haben derzeit noch was übrig und dafür verfackeln wir bei Frost unser gesamtes Gas und liefern im Gegenzug Strom (viele AKWs ohne Funktion) nach F und in die Ukraine (KWs beschädigt) und lassen unsere Leute dafür erfrieren und im dunkeln sitzen. Leute das muss es doch wert sein, D rettet die Welt, geht aber dafür selbst zu Grunde.

Wir werden nur noch verarscht und belogen von diesen Bonzen, denen ist das Volk komplett egal!

Wie voll die Gasspeicher sind ist irrelevant. Wichtig ist wie viel % sie von dem abdecken, was so verbraucht wird und gemessen daran, sind sie zu 25% gefüllt. Und wohin dieses Gas fließt, tja, weiß ja keiner, gehört ja nicht Deutschland, wer am meisten zahlt, bekommt es…
Dazu der ganze Merit-Orderscheiß bzgl. Strom, Strom/Gasbindung… 🤮 Und der Kuhscheißestapler sitzt angesoffen vor der Kamera und labert Bullshit, was soll er auch sonst machen…

Ja, wir sind im Kindergarten. Man braucht sich ja nur mal Emilia Fester anzuschauen, die 2021 wie selbstverständlich für einen Impfzwang geredet hat, und sich der Kritik daran mit einem ihrer – eigentlich gut gemachten, aber im politischen Kontext völlig beknackten – Videos, in denen sie tanzt und ihre Brüste in die Kamera schüttelt, entzogen hat. Robert Habeck ist da schon ein wenig anspruchsvoller und entzieht sich konkreten Fragen dadurch, dass er literarisches Niveau vortäuscht, und mit der Metapher von den sich zusammenflechtenden Strängen ablenkt.

Im Allgemeinen sollten Politiker, erst recht Bundestagsabgeordnete und Minister, eine gewissen charakterlichen Reifegrad erreicht haben, früher nannte man sowas mal „Erwachsenwerden“, ist heute aber außer Mode gekommen. Wobei es vermutlich angemessener ist, anzunehmen, dass viele heutige Politiker aus vielleicht familiären Gründen nicht erwachsen werden konnten, was erklären könnte, warum so viele Politiker eine geradezu boshafte Gleichgültigkeit gegenüber den Menschen, die sie angeblich vertreten, zeigen und entsprechend handeln.

Der Füllstand der Speicher wird in Prozent angegeben, was keinerlei Aussagekraft hat wenn man das Speichervolumen oder die Menge des gespeicherten Gases nicht kennt.
Ein höherer Füllstand in Prozent lässt sich auch dadurch erreichen, dass das Speichervolumen reduziert wird. Ich traue den Halunken inzwischen alles zu.

Es ist doch genau andersrum. Der Ukrainekrieg und Corona und alle anderen Katastrophen mussten kommen, weil die Wirtschaftskrise sich weiter anbahnte.
Was hätten denn die Menschen gesagt, wenn die Wirtschafts- und Finanzkrise einfach so dagewesen wäre.
Es brauchte schon Corona, Klima, Putin und schon auch ein bisschen offensichtliche Inkompetenz in der Regierung, damit das passieren darf.
Sonst kämen die Menschen ja noch ins grundlegendere Nachdenken.

Das Schlimme ist doch, dass diese Dumpfbacken gezielt ausgewählt wurden und es ein Kinderspiel war, mit Hilfe der Medien, diese in ihre Ämter zu hieven. Ganz legal.

Ich halte es derzeit wieder mal akut nicht aus unter meinen Mitmenschen. Hat irgendwer Rezeptideen? Ich werde so wütend, wenn die meine Flyer einfach zerreißen, mich für doof oder rechts erklären und selbst – wir sehen es doch ganz genau – ob promoviert oder nicht an Dummheit kaum zu übertreffen sind.
Ich könnte schreien vor Wut und Verzweiflung angesichts meiner Mitmenschen.

Und ich glaube an keine Gerichtbarkeit mehr. Es wird kein Nürnberg geben, keine Alliierten, die uns „befreien“. Es wird einfach so bleiben und sie werden nie erfahren, dass sie Mittäter waren.

Hallo,
es ist richtig wie du sagst „es ist zum verzweifeln. Die Mehrheit hat sich entschieden, da brauchst du nichts mehr aufklären. Sie hören dich nicht und wollen dich nicht hören. Wir sind nur Störenfriede für sie, vielleicht später mal Staatsfeinde die man richtig verfolgt. Vernetzte dich mit Gleichgesinnten und schützt euch! Die kommende Zeit wird hart, schwer und einsam werden. Die Wahrheit war immer nur bei wenigen. Liebe Grüße

das wissen die schon … hat scholz ja gesagt. wir machen das nicht im alleingang ! baerböckli ist young global leader mitglied und habeck schauspielert mit gepresster weinerlicher stimme wenn er sagt es wird uns noch schlechter gehen – alles abgekartete sache und von den usa aus gesteuert. das problem ist, dass es dem politik pack vollkommen egal ist, was aus unserem land wird. nur afd und vielleicht die freien wähler und die basis haben andere ziele aber keine chance, da sie zu wenig gewählt werden. und bis zur nächsten wahl ist das chaos dann wohl komplett ausser ein paar deutsche, österreicher, schweizer millionäre greifen ein und steuern gegen. doch das wird wohl von black rock + co. verhindert werden. alles reine katastrophe . unsere eco flow ist installiert und läuft bei sonne wunderbar. de.ecoflow.com delta pro 3,6 kw + batterie 3,6 kw + smart home panel zum anschluss an den elektrokasten . – Rezept – im Wald spazieren gehen und Tanine tanken …

Bin leider nicht bis zur Meinung von Bohlen über die Grünen gekommen.
Solche Beiträge sind einfach…. indem der Autor einem erst sein ganzes Leben aufschwatzen muss bis er endlich zum Punkt, zum Titel-Inhalt kommt.

Ich drehe die Heizung jedenfalls nicht besonders stark runter. Ein Zimmer wird nur bei Bedarf geheizt, sonst 0,5-1,5 Grad runter. Mehr is nich. Ich werde mit Frau und Kind nicht im Kalten sitzen.

Diese Schwachköpfe nehmen Krieg, Elend und Verarmung in Kauf aufgrund einer ideologisierten (Doppel-)Moral.

Ich kaufe denen aber kein Wort ab. Die sind vermutlich alle gekauft oder erpresst.

Baerbeck und Habock und all diese kriegsgeilen Kriegsdienstverweigerer sollen sich Gewehre und Granaten nehmen und über dem Donbass abspringen und dort selbst für die „Demokratie“ kämpfen. Ich wünsche viel Erfolg dabei!

Wir drehen die Heizung auch nicht weiter hinunter, denn wir haben auch bisher sowieso schon immer gespart. Mehr hinunter drehen ist nicht möglich.

@ AnnaGP sagt: 14. Oktober 2022 um 21:08

Ich wurde als Frührentner vom Staat in 8 Jahren zwangsenteignet ohne Entschädigung !!!
Erbbaurecht gelöscht, Grundbucheintrag digital gelöscht (bzw. die Papierform im Landesarchiv ist auch verschwunden) und zig‘ andere Straftaten gegen mich ließen sich nicht anzeigen.
Es ist ein „desolates Leben“ zwischen Irren geworden. Leider habe ich nun keinen Ofen mehr.

Nach dem Sch… wurde ich in eine 50qm Wohnung mit Balkon gezwungen, Luxuslage…

Ich heize nun volle Pulle auf Stufe 5 mit Hartz4 (wenn die Fernwärme mal akzeptabel läuft) und habe keinerlei Interesse an reduzierten Temperaturen. Heizlüfter läuft auch hin und wieder.

Seit 2 Jahren schimmeln bei mir im Sommer neuerdings meine Sachen in der „neuen Wohnung“.

Ein Kumpel will nächstes Jahr deswegen eine Firma für Schimmelbekämpfung aufmachen. Naja.

Das UKSH machte grade eine „Lungenambulanz / Sterbestation“ für durch Masken entstandene Pilzinfektionen auf. Die suchen noch „ruhige und belastbare Mitarbeiter“.

Ich hätte niemals gedacht, dass ich mich auch so vom Topmanager zum „Hartzer“ entwickeln würde. Früher habe ich mich immer über „das nach draußen Heizen“ von „Assis“ und die Haustür offen stehen lassen, echt geärgert. Heute ist es mir wirklich: Total Scheißegal.

Hoffentlich fährt Schland schnell an die Wand; Papa hat ein Haus wo ich hinflüchten kann.

Hat der „Schwachkopf“ Habeck
oder war’s „die dumme Nuss“
Baerbock nicht gesagt dass 17/18 Grad reichen würden?
Kann auch sein daß es der Volltrottel Scholz war…
Jedenfalls müssen diese Volldeppen die Heizung nicht
runterdrehen bei soviel Kohle die
sie Monat für Monat dem Steuerzahler abzocken.

Februar 21 war es so kalt, dass ich 1 Woche bei den ganzen Tag auf Hochtouren laufender Heizung nur 16-17 Grad abends hatte (so 1-2 Stunden vor dem schlafen gehen). Lag meist im Bett, extra heiß geduscht, leggins Hose Tshirt Pullis Decke… Richtig warm wurde mir trotzdem nicht. Wie schön als es dann mal wieder 20 hatte…

„Wie schön als es dann mal wieder 20 hatte…“
Dann must du den „Habeck“
oder die“dumme Nuss“ Baerbock fragen, ob du mal
ein Nacht bei denen schlafen
kannst, weil es in deiner Bude zu kalt ist…
Vorsicht sollte Satire gewesen
sein Judith…

@Judith / Einfach einen Hund zulegen, ist echt praktisch.

Was gibt es denn noch so an weltfremden Äusserungen von Politikern:
Kniebeugen, Klatschen, 2 Pullover, Waschlappen…

„Die“ labern zu 90 % nur noch Sch….. Wissen alle das der Laden bald kollabiert.

Nun fliegen die schon länger 1000 Afghanen im Monat direkt nach Schland ein.
Und dazu noch die Flüchtlingswelle über Land usw. usf. alles lange geplant.
Ach ja, „Wir“ brauchen dringend Fachkräfte. Nö ist moderne Sklaverei.
Habe ja schon 2,9 Mio. bestens ausgebildete Arbeitslose und es werden mehr…

Lasst bloß die Wände nicht kalt werden! Mauerwerk (Stein und Beton) ist ein sehr guter Wärmespeicher. Es gibt die Wärme, die es im Sommer gespeichert hat nur sehr langsam ab, so dass man mit wenig Heizaufwand mitunter bis in den frühen Winter hinein eine ausreichende Raumtemperatur halten kann. Hinzu kommt, dass die Strahlungswärme den Raum subjektiv wärmer erscheinen lässt. Sind die Wände erst einmal kalt, müsst ihr um so mehr heizen und kriegt die Bude doch bis ins nächste Frühjahr hinein nicht mehr warm. Dafür kondensiert an den kalten Wänden die Luftfeuchtigkeit. Und den Schimmel wieder los zu werden … .

Die Insolvenzen stiegen um 34% ?
🤣😂😅 Wurde hierbei das bisherige Jahr 2022 mit dem Vorjahr 2021 verglichen? Bestimmt. Oder 2021 mit 2020.
Vergleicht man 2022 mit 2019, dann erreichen wir ein realistisches Ergebnis von der kompetenten D-EU-Politik.
Immer dieser Vorjahresvergleich…

32 Milliarden Minus?
🤣😂😅 Da lachen selbst die Hühner!
Wenn es nur 32 Milliarden wären, dann hätten ja die letzten Jahre unsere Regierungen samt EU ca. eine Billion in die eigenen Taschen gesteckt. Alleine der EU-Haushalt für 2020, 2021 und 2022 und 2023 ohne Großbritannien und alle anderen wie Italien, Frankreich, Spanien, etc. sind seit spätestens 2021 Nehmerländer.
32 Milliarden 😂

Putin erklärte in seiner letzten Rede, daß der Terroranschlag auf die Gaspipeline in der Ostsee vor vier Wochen diese zwar start beschädigt hätte, die Gaslieferung an sich jedoch trotzdem möglich sei denn es sind ja nicht alle Rohrleitungen beschädigt. Die europäischen Gashändler bräuchten also nur den Gashahn aufzudehen und bekämen damit Gas aus Russland für einen wesentlich günstigeren Preis als Gas aus USA. Aber genau hier liegt der Knackpunkt, denn die Herren in Berlin und Brüssel unterliegen dem Diktat der Wallstreet und sind damit angehalten, Gas von den USA zu kaufen für mindestens den dreifachen Preis. Wobei diese Gastanker nicht einmal alle im Zielgebiet Europa ankommen sondern kurz vor dem Ziel die Richtung ändern und das Gas ganz woanders hin schippern eben dahin wo man gerade einen höheren Preis zahlt.

Die Lüge von der Versorgung offenbart sich auf diese Art und Weise. Denn solch ein Geschachere hat ja mit Versorgung nichts zu tun. Und um noch einen drauf zu setzen faselt man in den Staatsmedien (also auf allen Fernseh- und Rundfunksendern, auf Twitter, Facebook & Co) von Mindesttemperaturen am Arbeitsplatz und unterscheidet da auch noch zwischen Arbeitsplätzen im Öffentlichen Dienst und Arbeitsplätzen bei Privatunternehmern. Als ob Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst nicht privater Natur wären so wie der ganze Staat der ausschließlich nur die Interessen privater Unternehmer und Börsenspekulanten vertritt. Indessen glauben ja zum Glück nur noch die ganz Dummen daß dieser Staat dem Volke dient und zwar nicht erst seit jetzt wo der Arsch gefroren ist.

Im Übrigen führen Preisobergrenzen dazu daß Händler denen Solche auferlegt werden, die Ware zurückhalten was letztendlich zu einer künstlichen Verknappung dieser Ware führt. Und auch hierin zeigt sich daß es im Kapitalismus nicht darum geht, Menschen mit irgendetwas zu versorgen, weder mit bezahlbarem Wohnraum, bezahlbaren Lebensmitteln Licht und Wärme. Und ob ein Angestellter bei der Arbeit vor Kälte mit den Zähnen klappert ist dem Unternehmer scheißegal aber sowas von.

Orban ist ein treuer Diener des NATO-Imperiums. Mit dieser Haltung wird er wohl kaum die Interessen des Ungarischen Volkes vertreten. Dieses Video ist Umweltverschmutzung!

Der Kapitalismus ist längst im Kommunismus angekommen. Wir verwalten nur noch den Mangel, bzw. der Staat verwaltet diesen, der in den freien Markt eingreift, indem er den Mangel verursacht hat. Richtig, die Dummen merken das erst, wenn „der Arsch gefroren ist“, nicht einmal dann, denn die Impfung hat alle vollkommen verblödet und einbalsamiert. Wen juckt’s da noch, wenn Habeck „Stränge flechtet“. Egal, wenn ein Wirtschaftsminister einen solchen infantilen Wortschatz benutzt.

Wohlstand, Wirtschaft, Währung und Bildung, die in 60 Nachkriegsjahren mit Fleiß und Mühe aufgebaut wurden, sind durch die zerstörerische rotgrüne Misswirtschaft seit mehr als 16 Jahren unwiederbringlich vernichtet worden, auch und insbesondere durch die rote M als Maulwurf schwarz getarnt. Die Metapher Maulwurf wird verwendet für einen Agenten, der in eine Organisation verdeckt eindringt und im Sinne des Gegners manipuliert.

Aktuell: Bei den rot-grünen (H)Ampel-Männern (und (H)Ampel-Frauen, hier gendere ich ausnahmsweise mal) läuft offenbar ein Wettbewerb „Wie zerstört man Deutschen Wohlstand und Deutsche Industrie am schnellsten“:

Es ging vor 15 Jahren langsam los mit Ausstieg aus allen günstigen, zuverlässigen und sicheren (technisch und politisch) Energielieferanten wie eigenem Gas, eigener Braun- und Import –Steinkohle und schon lange abbezahlten Atomkraftwerken, und die Mehrheit der Deutschen hat es nicht bemerkt „dank“ täglicher Gehirnwäsche durch die Propagandamedien. Gerne wurden auch normale Grippewellen dazu genutzt und zum schrecklichen „Corona“-Phantom hochgepuscht um mit sinn- und zwecklosen Lockdowns und anderen Maßnahmen die Zerstörung zu beschleunigen.

Jetzt sitzen wir leider in der Energiefalle, und auch die knapp 15% der Bevölkerung, die diese Fehlentwicklungen erkannt und davor gewarnt haben, muß mit darunter leiden, wenn sie nicht rechtzeitig ausgewandert ist.

Die Masse lernt offenbar nur durch Schmerz und Schaden, und für den sind die rot-grün-ideologiegetriebenen katastrophalen Fehlentscheidungen allein verantwortlich. Kein anderes Land schadet sich selbst so wie Deutschland unter den rot-grünen Tyrannen.

Der Schmerz ist aber anscheinend noch nicht groß genug um die Verantwortlichen „in die Wüste zu schicken“ und zu einer vernünftigen sach- und faktenorientierten Politik zurückzukehren.

Da kann man nur darauf hoffen, daß ein Blackout zum Weckruf wird, der zumindest einige jahrelang gehirngewaschene Regierungs-Mitläufer zum Nachdenken und alle Vernünftigen zum Handeln bringt.

Ein kompetenter und im Interesse der Deutschen Bevölkerung handelnder Wirtschaftsminister würde die verbliebene intakte Northstream2-Röhre aktivieren, damit das Gasangebot erhöhen und so die Gaspreise senken, und alle! stillgelegten Atom-, Kohle und Gas-kraftwerke schnellstens wieder hochfahren. Aber der heutige Mißwirtschaftsminister handelt nur rot-grün-ideologiegetrieben, Vernunft und Fachwissen sind da nicht zu erwarten. Der ist offenbar nichtmal bewußt, daß auch 10 mal soviele Windmühlen bei Flaute keinen Strom liefern!

Ja, die spielen Schiffe-Versenken, diese Agenten. Nur eben versenken sie nicht ihre Schiffchen gegenseitig, sondern in Gemeinschaft unser Schiff, unser ganzes Land.

Hallo Archi.medes,
ähnlich wie ein schweres Sudoku zu lösen, schätze ich deine Fleißarbeit mit den zahlreichen Diagrammen zum Coronageschehen.
So akkurat, wie du mit statistisch erhobenem Zahlenmaterial umgehst oder versuchst sie zu interpretieren, solltest du auch auf dein Buchstabengefüge achten.
Aus meiner Hinsicht schreibst du politisch motiviert und sinngemäß folgenden Stuß: „Seit 16 Jahren ist die rot-grüne Allianz mithilfe der Exkanzlerin zerstörerisch für Deutschland unterwegs“. Die Jahre davor waren deinem Tenor nach alles paletti und richtungsweisend für die Zukunft?
Ich finde es armselig, sich dogmatisch in die Untergangsfanatiker eiinzureihen, ohne Hoffnung oder jedweden Optimismus. Weiterhin schreibst du von den „rot-grünen Tyrannen“, und blendest dabei den Ukrainekrieg unterschwellig aus. Ob du es verstehst oder nicht: diese kranke Kriegssituation hat allein Putin mit seinem zaristischen Streben als richtig übler Anfangsaggressor ausgelöst.
Du siehst ein Szenarium kommen, infolgedessen die Verantwortlichen „in die Wüste geschickt werden“, falls sie nicht zu einer Vernunft-und/oder Sachpolitik kommen. Bei allem Respekt, das ist doch nur schlichtes Gerede deinerseits.
Handfestes gab es zum Beispiel 1992, als Rio Reiser & Silly sangen: „Durch die Wüste“ mit den Textzeilen: „Wo ein Leben schneller ist, als ein Herz schlagen kann“.
Bevor du dich weiterhin im Meer der Zahlen verlierst, wünsche ich dir einen korrekten Kompass und verbleibe mit schönen Grüßen
Thomas Bentzien

@ Thomas Bentzien 16. Oktober 2022 um 2:38
„diese kranke Kriegssituation hat allein Putin mit seinem zaristischen Streben als richtig übler Anfangsaggressor ausgelöst.“

Heute noch nicht kalt geduscht, um aufzuwachen??? Diese üble Putin-Hetze nebst ebensolcher Anmache gegenüber Archi.medes ist bar jeglicher Kenntnis über „Tat“bestand/Realität und Geschichtswissen über das (außenpolitische) Russland mit Putin:
https://www.freidenker.org/?p=12515

„…Russland, dessen herausragende diplomatische Rolle in den letzten Jahren deutlich wurde, die die Regierung Putin/Lawrow in internationalen Konflikten gespielt hat. Es ist eine Außenpolitik, die vom Prinzip der souveränen Gleichheit aller Nationen ausgeht und die respektvolle Zusammenarbeit, Stabilität, Berechenbarkeit und Ausgleich sucht – eine Politik, die auf dem Grundsatz der unteilbaren und gleichen Sicherheit für alle basiert. Die Verantwortung für die gegenwärtigen Situation liegt allein bei den USA, der NATO, der EU und der Bundesregierung, die alles getan haben, die sich zuspitzende Gefahr eines militärischen Zusammenstoßes noch weiter anzufeuern…“ Doris Pumphrey, Aktivistin in der Friedens-koordination (Friko), Berlin

Natürlich ist jeder Krieg schlimm, hier aber geht es um den Schutz der russischen Bevölkerung vor den faschistischen Horden aus Kiew! Der militärische Einsatz Russlands ist auch die Antwort auf das 8-jährige Schweigen und die Verhöhnung des Westens auf den Genozid gegen die russische Ethnie im Donbass, der seit 2014 einen grausamen Krieg erlebt – durch das nazistische Regime in der Ukraine:
https://de.rt.com/meinung/131632-kein-genozid-im-donbass-es-immer-noch-odessa/

Tiefenindoktrinierte Sichtweisen lassen sich durch Informationen fernab der Mainstream-Medien und Stammtisch-Parolen durchaus korrigieren…

@ Thomas Bentzien: Ich habe nicht behauptet, früher sei alles besser gewesen, aber:

• Kein Land und auch Deutschland früher war so blöd, günstige, zuverlässige und sichere Stromversorgung mittels fossiler und Kernkraftwerke abzuschalten, noch dazu gleichzeitig. Nur als Fata-Morgana eines Märchenonkels, bzw. der Grünen insgesamt, kann man ein Industrieland mit Zappelstrom aus Windradeln versorgen, bei nicht selten großflächiger länger andauernder Flaute helfen dann auch zehnmal so viele Windmühlen nicht weiter. Stromspeicher für längere Zeit und größere Mengen gibt es nunmal nicht.

• Das solide und lange Zeit erfolgreiche Markenzeichen, die stabile Deutsche Mark und anfangs der Euro, wurde durch die hirnrissige Null- und Negativzins-Politik, zuletzt durch die von M ins Amt gehobene LG vernichtet. Jetzt bricht sich die dadurch verursachte und lange aufgestaute versteckte Inflation Bahn. Der Druck hat sich über lange Zeit aufgestaut, jetzt wurde zufällig durch den Krieg die Blase angestochen, das hätte aber genauso irgendein anderer Anlaß sein können. Was man früher ehrlich Schulden genannt hat, wird heute als „Sondervermögen“ schöngeredet, bleibt aber trotzdem eine Last für die Zukunft und unsere Kinder.

• Die Deutsche Bildung wurde zerstört von Kindergärten bis zu den Unis. Statt Fachwissen ist Gendern angesagt, Abschlüsse wie Abitur und Diplom wurden entwertet durch „Master“ und immer niedrigere Anforderungen. Das paßt zu M’s Wunschdenken „das ist eine politische Entscheidung“ und „das darf nicht hinterfragt werden“, will sagen faktenfreie, willkürliche tyrannische Handlungen. Also zurück zu den mittelalterlichen Dogmen, die Kaiser und Könige willkürlich erlassen konnten. Also Ade Aufklärung im Kant’schen Sinn. Kein Fortschritt mehr durch selbstständiges Denken und alles hinterfragen!

• Früher gab es in Deutschland zumindest einige unabhängige Presseorgane, und es wurde auch oft öffentlich kontrovers, aber auf Faktenebene diskutiert. Viele Meinungen und Fakten wurden publiziert. Heute dagegen Einheitspropaganda überall von Zeitungen bis „soziale“ Medien, wer auch nur etwas am rotgrünen Regierungsnarrativ zweifelt, uns sei es noch so gut wissenschaftlich und durch Fakten begründet, wird persönlich diffamiert und landet auf dem medialen Scheiterhaufen, nie wird mit Fakten argumentiert. Wir haben eine de-facto Meinungspolizei realisiert durch Google, Facebook und selbsternannte „Faktenchecker“.

• Unabhängige Richter? Das war einmal, heute muß das Parteibuch stimmen.

Nebenbei: Es geht im obigen Corona-Blog-Beitrag um die Deutsche Wirtschaft, nicht um Weltpolitik!

@ Thomas Bentzien, Nachtrag: Ich habe nicht behauptet, früher sei alles besser gewesen, aber:
• Wir haben heute leider einen ausufernden teuren und oft unnützen Beamtenapparat angefangen beim zweitgrößten Parlament weltweit bis zur Überwachung unnötig komplizierter Gesetze und Verordnungen.

• Heute ein ausuferndes teures Beraterunwesen und Lobbyismus statt fachlich kompetenter Politiker.

• Heute Strompreisgestaltung nach Merit order zum Nachteil der Stromkunden und mit sinkender Netzstabilität, statt korrekter Aufsummierung der einzelnen Kostenbestandteile, aber mit Bereitstellungsvergütung für die technisch zur Versorgungssicherheit notwendigen schnell regelbaren Spitzelastkraftwerke als „Versicherungsprämie“.

• Fehlallokation von knappen Ressourcen durch politisch-ideologische Subventionen (E-Mobilität, Photovoltaik, Windstrom, usw.), all das würde sich ohne diese planwirtschaftlichen Eingriffe des Staats nie wirtschaftlich rechnen.

• Wir haben heute leider fehlende Leistungsanreize: Schon dem Mittelstand wird ein Großteil des Lohns seines Fleißes beraubt, durch kalte Progression, hohen Spitzensteuersatz, Mehrwertsteuer und andere Abgaben gehen rund zwei Drittel des Lohns zum Teufel in Form der Umverteilungsmaschinerie genannt Staat. Am unteren Ende ist es für die Bevölkerung „dank“ sanktionsfreier Sozialhilfe, bedingungslosem Grundeinkommens-Irrweg oder wie auch immer das heute heißt einfacher, bequemer, und sogar finanziell vorteilhafter, Miet- und Heizkostenzuschüsse zu kassieren und sich einen schönen Tag zu machen statt sich um Arbeit zu bemühen, der Staat, also wir alle bezahlen das ja. Aber woher stammen die Schlaraffenlands-„Leistungen“ des Staats? Alle wurden den fleißigen Bürgern vorher geraubt! Früher gab es mal einen Wahlslogan „Leistung muß sich lohnen“, war wohl von der FDP. Die kann sich heute auch nicht mehr daran erinnern.

• Unbegrenzter und unkontrollierter, ja sogar geförderter Zustrom von Flüchtlingen belastet die Sozialsysteme zu Lasten der Deutschen Bevölkerung.

• Grundrechte wie körperliche Unversehrtheit und Freiheit galten früher noch etwas, da konnte man sich darauf verlassen; heute dagegen faktischer „Impf“zwang und Freiheitsberaubung.

Hallo Archi.medes,
vielen Dank für deine zwei ausführlichen Erwiderungen mit der Erkenntnis, daß wir beide nicht dem gleichen politischen Lager zuzuordnen sind.
In Teilen bin ich sogar bei dir, was das Gendern, die überbordende Bürokratie oder das Lobbyismus-Unwesen angeht, aber alle anderen Schnittmengen bleiben überschaubar.
Du nimmst beispielsweise und letztlich hofierend ein Ereignis wie in Tschernobyl oder in Fukushima billigend in Kauf. Natürlich war die Kernkraft als Grundsicherung eine zuverlässige Energieform, aber rein volkswirtschaftlich gesehen, müßten alle Kosten eingepreist werden; auch zukünftige Entsorgungsrupien. Selbst die Amis sind Ende der siebziger Jahre nur haarknapp einem atomaren Supergau entkommen, und aufaddiert mit den britischen Beinaheunglücken oder whereever könnte man eine Statistik des Verderbens erstellen über letzlich nur gut 40 Jahre Kernkrafttechnik rückblickend. An dieser Stelle kann ich lediglich anraten, auf ein halbwegs funktionierendes Gedächtnis zu vertrauen.
In deinen Repliken verlierst du kein Wort zum Klimawandel, den z.B. Napoleon auf seinem Russlandfeldzug mit Sicherheit noch nicht wahrnehmen konnte. Innerhalb von locker 200 Jahren hat es danach eine natürlich auch wachsende Weltbevölkerung vermocht – mithilfe deiner ebenso favorisierten Braun- und Steinkohlekrafterzeuger- in eklatanten Klimaschäden zu landen, die gefühlt fast tagtäglich zu vergegenwärtigen sind.
Du hast Recht, wenn du auf die bislang verbesserungswürdige Speicherfähigkeit von Sonne und Wind eingehst, aber das sollte unter anderem auch machbar werden, wenn die Wasserstofftechnologie Fahrt aufnimmt. Eine Basisinnovation, die meiner Meinung nach wegweisend sein -und Erfolg haben wird.
Halt die Ohren steif in deiner Welt und schöne Grüße
Thomas Bentzien

@ Thomas Bentzien:
Zu Kernkraftwerken: Der Unfall Tschernobyl war ein menschenverursachter Bedienungsfehler, Fukushima war ein Konstruktionsfehler (fehlende Tsunami-Sicherheitsvorkehrungen), beides keine prinzipielle Probleme. Zudem gibt es inhärent sichere Reaktortypen mit wenig Abfall, die aber – weiterer politischer Fehler – nicht benutzt werden, da man aus den Abfallprodukten herkömmlicher Reaktoren Material für Atombomben gewinnen möchte.

Zum sogenannten Klimawandel: Bitte nicht nur 200 Jahre betrachten, sondern 2000 oder besser 4000 Jahre. Es gab immer wieder abwechselnd Kalt- und Warmzeiten, aktuell sind wir etwa beim mittleren Temperaturbereich. Ich möchte auch nicht zu Temperaturen vor 200 Jahren zurück, die von einigen Unwissenden oft gewünscht werden, da bei den damaligen Temperaturen die Bioproduktivität so niedrig war daß Hungersnöte herrschten, die dann u.a. zur Auswanderungswellen nach Amerika geführt haben. Weiter gibt es keine handfesten Beweise, daß CO2 und andere sogenannten Treibhausgase die Erderwärmung verursachen. Es ist äußerst fraglich, ob diese Gase das Klima nennenswert beeinflussen. Bevor man mit teuren und fragwürdigen Maßnahmen gegen CO2 kämpft sollten erstmal eindeutige Fakten präsentiert werden, daß das die richtige „Stellschraube“ sein könnte. Mit den Simulationsrechnungen, die oft zur Stimmungsmache benutzt werden kann man für alle gewünschten Propagandaziele schöne bunte Bilder erzeugen, denn man kann unauffällig Parameter und Modelle so gestalten wie politisch gewünscht. Diese Modellrechnungen sind kein unabhängiger Beweis! Zudem: Wie zuverlässig sind die Wetterprognosen für drei Tage? Und dann wollen interessierte Kreise 30 Jahre voraussagen!

Zu „funktionierendes Gedächtnis“: Noch in den 1990er Jahren wurde vor einer bevorstehenden Eiszeit gewarnt mit Gletschervorstoß von Skandinavien bis nach Berlin runter!

@ Thomas Bentzien, Nachtrag:
Sie erwähnen Napoleons Rußlandfeldzug; wenn es in der Römerzeit so kalt wie heute gewesen wäre, hätten die Sandalenkrieger nicht bis Nordengland in Norden vorstoßen können, und Hannibal hätte es kaum mit seinen Elefanten über die Alpen geschafft. Und bedenken sie den Namen Grönland, der leitet sich von grün, nicht von Eis-Weiß ab.

Hallo Archimedes,
für deine Stellungnahme zu den Themen Kernenergie und Klimawandel sei dir gedankt.
Hinsichtlich der Beherrschbarkeit von Atomkraftwerken und deren Abfallprodukten argumentierst du von der technologischen Seite aus, die theoretisch in einem Idealzustand vermutlich sicher vorliegen könnte. Ich bleibe dennoch skeptisch und verweise auf den Faktor „Mensch“ als Unsicherheitsparameter erster Ordnung. Es gilt in Sachen Sicherheit verdammt viele Axiome zu implementieren, die eine Bandbreite bis hin zum unwahrscheinlichen Meteoriteneinschlag abzudecken haben.
Das Thema Klimawandel aufnehmend, verweise ich wie oben ebenso auf den Parameter „Mensch“ als aktiv und massiv störendes Element im Wechsel von naturgegebenen Warm- und Kaltzeiten. Selbst von der Antike an ist anzunehmen, daß Menschen dazu in der Lage waren, zumindest Einfluß auf das Mikroklima zu nehmen. Beispielsweise wurden im Libanon großflächig Zedernwälder gefällt, um unter anderem im Mittelmeer „Schiffe versenken“ spielen zu können. Die Libanonzeder gibt es dort noch in einzelnen Refugien -und auf der Staatsfahne.
Die These vom menschengemachten Klimawandel in einem relativ komprimierten Intervall auf der Zeitachse sollte eigentlich ersichtbar sein.
Ich für meinen Teil kann leider darüber berichten, wenn ich auf den heimischen Hochwald blicke. Selbst Tiefwurzler wie die Buche oder die Traubeneiche sind dabei zu schwächeln, zeigen eine lichte Krone und werden absehbar sterben. Zum Glück nicht flächendeckend wie bei der flachwurzelnden Fichte, die als ursprüngliche Brot- und Gastbaumart (als Migrant gewissermaßen) gerne und oft kultiviert wurde.
Nimm es mir nicht übel, aber diese Klimaextrema plus Folgen gehen mir zu außergewöhnlich schnell vonstatten und deshalb halte ich sie z. B. auch für bedrohlicher als aktuell meinetwegen Omikronunpäßlichkeit wegen Schnupfens.
Übrigens bin ich ein Fan der Kontinentalverschiebung. Auf meinem Landstrich zur Zeit befand sich früher das Zechsteinmeer und alles zusammen ungefähr auf der Äquatorlinie.
Schöne Grüße und dir das Beste in unserer Welt
Thomas Bentzien

Hallo Thomas, mit Verlaub, jetzt übertreiben Sie maßlos. Regierungskritiker tüten Sie als „Untergangsfanatiker“ ein. Ihr Optimismus ist beneidenswert. Woher nehmen Sie den nur? Laut https://pleiteticker.de/ gab es allein seit dem 1. Oktober 321 Insolvenzen. Dazu zählen auch Bäckereien. Schön, wenn Sie nebenan noch Ihre frischen Semmeln holen können. Selbstverständlich ist das nicht mehr. Wegen der hohen Energiekosten kann zum Beispiel keine Salzsäure mehr hergestellt werden. Diese benötigt man unter anderem zur Herstellung von Fällmitteln, die in Klärwerken verwendet werden, um Stoffe wie Phosphor zu binden, die jetzt ungeklärt in die Umwelt gelangen. Jeder zweite Kläranlagenbetreiber erwartet für Oktober Lieferengpässe. Die Politik der „rot-grünen (H)Ampel-Männern (und (H)Ampel-Frauen“ stinkt tatsächlich zum Himmel. Die Politik ist quasi zum Naserümpfen. Ja, Zahlen sind abstrakt. Gerüche sind dagegen sinnlich wahrnehmbar, selbst wenn Sie Sinnliches mit Angenehmerem verbinden mögen. Übrigens, an kostengünstiger Energie würde es nicht mangeln. Russland würde gerne liefern, allein, Habeck und Co. möchten nicht. P. S.: Die Philosophie liegt Ihnen besser.

Hallo Andreas,
ich finde es durchaus legitim, Regierungskritiker zu kritisieren.
Du verurteilst meine Wortwahl „des Untergangsfanatikers“, ich verurteile auf der anderen Seite alberne Begriffe wie sinngemäß „Hampelmannregierung“ über „strunzdoof “ bis hin zu den „Tyrannen“ in Bezug auf unsere demokratisch gewählten Mandatsträger.
Du selbst bedienst dich in ähnlicher Form und signalisierst wenig Empathie für Menschen, die deiner Meinung nach zwangsläufig „den Hang abrutschen“ werden.
Meinetwegen können wir beide in Sachen Sprache Nachhilfestunden bei Kollege F. Rust buchen, allein um zu schauen, wer von uns beiden zuerst das Klassenzimmer verlassen wird.
Deine beklagenswerten Klärwerke tun mir nicht wirklich leid. Einige der konventionell arbeitenden Landwirte düngen gerne und viel mit phosphorhaltigem Klärschlamm, welches vor der Einarbeitung in den Boden ziemlich geruchsfrei als grau-weißlicher Haufen neben dem anvisierten Acker unscheinbar herumliegt.
Dir immer bekömmliche Brötchen und schöne Grüße
Thomas Bentzien

Zur Erinnerung, Robert Habeck ist eine WEF-Marionette, die das umzusetzen hat, was die Oligarchen verlangen. Ob sie das auf glaubwürdige Art tun, wie teilweise unter Merkel noch geschehen oder einfach nur dilettantisch wie unter Scholz, ist praktisch egal. Jeder Hänger wird durch die gekauften Medien kompensiert. Sodaß es die Mehrheit der Deutschen glaubt.

https://www.weforum.org/people/robert-habeck

War ja schon im Wahlkampf so.

Auch kürzlich gegenüber Kollegen rutsche mir ein Kommentar über Annalenas Rhetorik heraus. Allein dass ich „Annalena“ sagte, führte dazu, das sie erstmal gar nicht wussten, wen ich meinte 😉 Und von Versprechern etc. wussten die rein gar nichts.
Echt gruselig alles.

Achso, und dass sie nicht alles wissen muss als Ministerin, sie sei ja Außenministerin und keine Energieministerin oder sowas, hieß es dann noch.

Ich bezeichne gegenüber
meinen “ links-grün-versifften“
Kollegen/ Bekannten die
Baerbock immer mit“ Anal-Lena“
Das Geschrei und die Empörung
danach ist immer lustig für mich.
Daran erkenne ich wie verblödet
die sind…

In Berlin bereitet sich die Polizei bereits auf Plünderungen vor. So ist die Lage. Die Lage ist explosiv. Nur Dummköpfe reden das noch schön.

Nur Dummköpfe bereiten sich darauf vor, Plünderer vom Plündern abzuhalten, statt schon jetzt lieber selbst anzufangen zu plündern, denn wer an Tag X mit Abhalten beschäftigt ist, wird selbst vor die Hunde gehen.

👍👍🤗
und noch genügend „Dummköpfe“
die sich ein weiteres mal
„Boostern“ lassen, obwohl sie
beim letzten“Booster“ auf der
ITS gelandet sind und 8 Tage im
Koma gelegen haben…

flechten, flechten, flechten, sprechen, sprechen, sprechen – ohne Ergebnis – bei 34 % Insolvenzen müssten doch die UST Einnahmen runter gehen. Das kann ich so nicht glauben, dass das zusammen passt. Lieber Habeck, treten Sie zurück und schreiben Sie Kinderbücher …

Um 34% angestiegen. Das bedeutet nicht, dass 34% (von 100%) der Unternehmen insolvent gegangen sind.

Beispiel:
2019 sind 100 Unternehmen von 1000 insgesamt, insolvent gegangen.
Nun haben wir einen Anstieg von 34%. Das bedeutet 34% von den 100 = 134 Unternehmen.
Und nicht 340 Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert