Kategorien
Impfung Impfversagen Politik

„Kleiner Piks, Große Geste!“: österreichischer Politiker Van der Bellen erkrankt an Corona – geimpft war er!

Auf Facebook postet er im September 2021 einen Spruch, der inzwischen bei einigen für Kopfschütteln sorgt: „Impfen, impfen, impfen! Einzig mit Impfungen kann die Corona-Pandemie in die Schranken gewiesen werden.“ Inzwischen hat sich der gute österreichische Bundespräsident aber mit Corona infiziert und seine Unterschrift für die Impfpflicht in Österreich wird damit noch irrationaler. Wissenschaftliche Evidenz wird weiterhin bei großen Teilen der Bevölkerung geleugnet.

Auf Twitter gibt der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen bekannt, dass er an Corona erkrankt ist. Und das obwohl er so fleißig Werbung für die „Impfung“ gemacht hat und das Gesetz zur Impfpflicht unterzeichnete. Vielleicht hat aber auch einfach nur die Boosterimpfung gefehlt?

Kleiner Piks, Große Geste!

Impfwerbung in Österreich

Seinen ersten Piks hat er sich ja öffentlich verabreichen lassen, denn mit viel Stolz wurde dieser medizinische Eingriff zelebriert.

Ich habe heute meine Erstimpfung in einer Impfstraße der Stadt Wien erhalten. Es war nur ein kleiner Piks, schon war es vorbei. Das ist jetzt ein gutes Gefühl. Und die Impfung gibt Sicherheit. Ich hoffe, es gibt bald genügend Impfstoff, sodass alle sich impfen lassen können, die das wollen. Denn jede Impfung zählt und ist ein Beitrag zur Normalisierung. Damit wir uns hoffentlich bald wieder unbesorgt treffen, zusammensitzen und plaudern können. (vdb)

Je mehr Menschen einen vollständigen Impfschutz haben, desto besser! Darum und weil es viele Anfragen dazu gab, ist es am 26. Oktober in der Hofburg auch möglich, sich die 2. bzw. 3. COVID-19-Impfung abzuholen. Melden Sie sich jetzt unter www.impfservice.wien/corona für einen Termin an!

15 Antworten auf „„Kleiner Piks, Große Geste!“: österreichischer Politiker Van der Bellen erkrankt an Corona – geimpft war er!“

Ja, ist denn noch irgend etwas zu retten?

„Ich habe heute meine Erstimpfung in einer Impfstraße der Stadt Wien erhalten. Es war nur ein kleiner Piks, schon war es vorbei.“

Wie viel µg bedarf es zum Beispiel des Botulin-Bakteriums, um eine lebensbedrohliche Situation hervorzurufen? Oder auch eines starken Giftes, etwa von Schlangen?

Ein „kleiner Piks“ ist eine abartige Verharmlosung! Außerdem geht es nicht um den invasiven Vorgang, die Nadel in den Muskel zu stechen, sondern um das „Abdrücken“ potentiell gefährlicher Stoffe in den menschlichen Körper. Das ist eine gekonnte Ablenkung, um vom Inhalt der Nadel wegzuführen.

„Das ist jetzt ein gutes Gefühl. Und die Impfung gibt Sicherheit.“

Höchstens die Sicherheit, daß man ein deutlich verkürztes und leidvolleres Leben hat, ja. Ob man dies als „gutes Gefühl“ bezeichnen sollte? Vielleicht, wenn man Masochist ist.

„Ich hoffe, es gibt bald genügend Impfstoff, sodass alle sich impfen lassen können, die das wollen. Denn jede Impfung zählt und ist ein Beitrag zur Normalisierung. Damit wir uns hoffentlich bald wieder unbesorgt treffen, zusammensitzen und plaudern können.“

Genau! Man propagiert einen gefährlichen, medizinischen Eingriff, um zu verschleiern, daß man selbst für restriktive bis totalitäre Maßnahmen verantwortlich ist, wenn Andere sich genau diesem Eingriff nicht unterziehen.

Das ist keine Heuchelei mehr, das ist strafbarer Vorsatz.

Liebes C -blog Team, ich hatte gestern einen Text geteilt mit einem Link von Florian Schilling auf tkp , darin geht es um eine Studie , die an Frauen gemacht wurden, die geimpft und gerade entbunden haben . Es wurden die Stammzellen der Nabelschnur untersucht und festgestellt, je länger die ,,Impfung“ her ist, desto weniger Stammzellen hat der Säugling. Das bedeutet es hat kaum Abwehrkräfte gegen Viren, Bakterien und Krebs. Diese Studie ist sehr wichtig und es sollte eine Studie durchgeführt werden mit einer größeren Kohorte um die Langzeitfolgen zu beobachten. Ich befürchte aber, dass man das gar nicht so genau wissen will.
https://tkp.at/2022/11/17/starke-schaedigung-der-blutbildenden-stammzellen-von-neugeborenen-durch-spike-video-florian-schilling/#comment-80825
Warum wurde das nicht veröffentlicht?
Warum wurde das nicht veröffentlicht?

…andere haben jetzt Hashimoto: „Unterschätzte Volkskrankheit: Ella, 40, arbeitsunfähig durch Hashimoto“. Quelle Berliner Zeitung vom 18.11.2022 aktualisiert am 20.11.2022 von Ruth Schneeberger:
Auszug: „Bis sie eben 40 wurde – und nach einer Reihe von Todesfällen im engsten Familienkreis, (…) ihr Herz anfing zu rasen. Seitdem ist bei Ella nichts mehr wie es war.“ Wir (sic) können sicher sein, ja ausschließen, dass weder die Todesfälle noch der Ausbruch dieser (Vor-)Erkrankung irendetwas mit Impfungen zu tun haben.

Seit den Impfungen kursieren Berichte über die Hashimoto-Lüge. Hashimoto gilt jetzt als heilbar, genauso wie die Herzmuskel-Entzündung bei Kindern und Jugendlichen …

Bitte Impft diese Politiker nicht mit irgendeinem Serum! Nehmt bitte das von Karl Lauterbach gehortete abgelaufene Serum! Das hilft allen Politikern!

Bin dafür, man hat doch im Arzneimittelgesetz dafür den Passus geändert. Diese Stoffe dürfen auch nach Ablaufdatum verwendet werden!

Lieber frische Impfstoffe an die Politikmarionetten verimpfen, bei den abgelaufenen sind vielleicht die Nanopartikel und mRNA-Bestandteile schon zerfallen.

„Impfen, impfen, impfen! Einzig mit Impfungen kann die Corona-Pandemie in die Schranken gewiesen werden.“

Wie wahr, wie wahr, aber unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Nebenwirkungen der Impfung die Probanden handlungsfähig werden!

„Die ganze Wissenschaft und all ihre Anhängsel sind nur ein Haufen Diebe, die nur wie Marionetten an Fäden hängen und nach jeder Melodie tanzen müssen, die ihre gut verborgenen Sklavenmeister als notwendig erachten.“
(Viktor Schauberger, Naturforscher (Wirbelphysik !) und Erfinder, 1885-1958)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert