Kategorien
Impfschaden Impfung Kinder Kinderwunsch Schweden

Schweden kriegt auch weniger Babys – gab es gleichen Impfstoff?

Wieso gibt es eine Diskrepanz zwischen den Übersterblichkeitsauswertungen in Deutschland und Schweden? Ist die Frage nach einem anderen Impfstoff gerechtfertigt? Die Frage ist auch wieso gab es 2022 eine Übersterblichkeit in Deutschland, in Schweden aber nicht? Eine weitere Frage, wieso gab es in Schweden nur 25 Impfnebenwirkungen und in Deutschland im Jahr 2021 ganze 30.000? Und wieso kriegt man in Schweden ebenfalls weniger Babys, als in Deutschland?

Tiefpunkt in Schweden bei den Geburten 2023 – im Januar 2024 sieht es nicht besser aus

In Schweden scheint es das gleiche Phänomen zu geben wie auch in Deutschland. Denn im vergangen Jahr scheint Schweden einen Rekord aufgestellt zu haben. Man verzeichnete die niedrigste Geburtenrate seit Beginn der Messungen im Jahr 1749. Wir haben in unserem vergangenen Beitrag genau dieses Phänomen für Deutschland aufgegriffen. Im Januar wurden laut svt Nyheter (Öffentlich-Rechtliche in Schweden) noch weniger Kinder geboren als zu Beginn des Jahres 2023.

In den schwedischen Nachrichten heißt es dazu:

Svenskarna har inte fött så få barn sedan mätningarna började år 1749.

Seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1749 hatten die Schweden noch nie so wenige Kinder geboren.

Das Problem dabei: es müssen Kindergärten schließen und weniger arbeitsfähige Menschen müssen eine größere, ältere Bevölkerung versorgen. An dieser Stelle fragen wir uns: haben Tom Lausen und Paul Brandenburg recht? Dazu später mehr.

Frauen in Schweden bekommen heute nur noch 1,45 Kinder. Die Bild schrieb vor kurzem zu Deutschland: „Sie fiel von 1,57 Kindern pro Frau in 2021 auf rund 1,36 im Herbst 2023“.

Und wie soll es anders sein, auch in Schweden findet man Frauen, die sich vor die Kamera stellen und behaupten sie würden keine Kinder kriegen wegen dem Klima und der globalen Unruhen. Soll das wirklich einen repräsentativer Ausschnitt der Bevölkerung darstellen? Vielleicht gehören die Interviewten wie bei den Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland ganz einfach zu den eigenen Angestellten – soll ja schon vorgekommen sein.

Der größte Rückgang ist wohl in Malmö zu sehen: zwischen 2022 und 2023 sanken die Geburten von 4.595 auf 4.429.

In 26 Kommunen wurden weniger als 40 Kinder geboren. In Dorotea wurden 8 Kinder geboren. In Strömsund wurden nur 75 Kinder geboren was einem Rückgang von etwas 50 Kindern entspricht. Hier werden nun auch im Herbst zwei Vorschulen geschlossen.

Woran es wirklich liegt, scheint aber niemanden wirklich ernsthaft zu interessieren, trotz umfangreicher Vergabe der modRNA-Spritzen.

25 Impfnebenwirkungen in Schweden – bekamen die Schweden einen anderen Impfstoff?

Und nun nochmal zum Thema Impfnebenwirkungen, welche in der aktuellen Sendung von dem Arzt Paul Brandenburg thematisiert werden. Und da geht es doch tatsächlich u.a. um die Impfnebenwirkungen von Deutschland und Schweden. Das witzige ist aber an der ganzen Geschichte, dass die Schweden sich ja mehr oder weniger alle freiwillig impfen haben lassen. Spannend, wenn man weiß, dass die Impfquote identisch zu Deutschland ist. Tom Lausen hätte 3.000 – 3.500 Nebenwirkungskodierungen statistisch in Schweden erwartet. Da darf man sich schon mal die Frage stellen, bekamen die Schweden einen anderen Impfstoff?

  • 83 Millionen Einwohner – 30.000 kodierte Impfnebenwirkungen im Jahr 2021 (gelten als schwerwiegend) in Deutschland
  • 10,5 Millionen Einwohner – 25 Impfnebenwirkungen in Schweden

Eine weitere Auffälligkeit die für einen anderen Impfstoff sprechen sind die Sterblichkeitsraten. In Deutschland gab es 2022 eine hohe Übersterblichkeit, allerdings war in Schweden diesbezüglich nichts zu sehen.

Das Vertrauen in viele Institutionen und Berufsstände scheint weg zu sein. Zumindest geht es uns so.

60 Antworten auf „Schweden kriegt auch weniger Babys – gab es gleichen Impfstoff?“

Kannst du diesen Kommentar bitte näher erläutern, denn ich lese den so, wie wenn unter deinem Link alle schwurbeln – das kann doch nicht gemeint sein, auch noch von dir, der/die selbst sehr viel dort postet!?
Bitte näher erklären was und wie es gemeint ist, Danke!

Liebe Greta, da haben Sie mich falsch verstanden. Jeder, der eine andere Meinung vertreten hat oder vertritt, als in den offiziellen Narrativen vorgekaut, der war oder ist ein Schwurbler, (gar ein Friedens-Schwurbler). Was von oben als pejorative Disqualifikation gedacht war, hat sich schon früh längst in das Gegenteil verkehrt: die Schwurbler hatten ganz überwiegend recht und die Wissenschaft™ und die Guten™ lagen ganz überwiegend völlig daneben. Schwurbeln ist also durchaus nichts Negatives.

Wofür der Hinweis auf die tagesaktuellen Artikel? Da im Corona-Blog auf der toplevel-Ebene nur noch wenig passiert, die sublevel-Ebene aber noch recht lebendig ist, diese aber von vielen leider übersehen wird, habe ich mir erlaubt darauf hinzuweisen: es wird weiter geschwurbelt – gegen die falschen Narrative. Mein Kommentar ist also lediglich eine freundlich gemeinte Einladung.

Schöner schwurbeln: ▶ https://corona-blog.net/news-tagesaktuelle-artikel-von-lesern-fuer-leser/comment-page-22/#comment-81090 ◀ # https://www.youtube.com/watch?v=BFjW5GUyCH8

Schwurbelige Grüße, emmbeh

Minute 15:45 bis ca. Minute 17:20

Ab Minute 15:45 kommt eine mega interessante „Feststellung“, und daraufhin stellte der Interviewer eine super wichtige Frage:

Anhand der Antwort auf diese wichtige Frage erkenne ich sofort, dass der Interviewpartner nicht koscher, nicht interessant für „uns“ (Ungeimpfte) ist, sondern im Auftrag unserer Gegner heute unterwegs ist!

Wie kommen Sie zu dem Schluss? Er sagt wortwörtlich: „Es gibt keine Impfung, die in der europäischen Union zugelassen ist, die relativ gesehen zu der Anzahl der Impfungen so viel schwere Nebenwirkungen erzeugt hat.“

Minute 28:20

Hier erklärt der Interviewer eine logische Schlussfolgerung und stellt dann erneut eine wichtige Frage. Und wieder erfolgt vom Interviewpartner eine Antwort, bei der ich ihm am liebsten eine abräumen würde, denn ich bin mir erst Recht nach all seinen bisherigen Erklärungen und Antworten absolut sicher, dass es eine Lüge ist, wenn er nun hier erklärt:
Die Impfung hat zwar keine Infektion verhindert, ABER bei Alten und Vorerkrankten dann jedoch eine Infektion abgeschwächt.
LÜGE – korrupter Lügner.
Morgen kommt er mit neuen Medikamenten um die Ecke, dann wissen wir genau für wen und für was er so viel Unwahrheiten loslässt und warum er die wahren, schockierenden Zahlen die sie tatsächlich ermittelt haben in ihrer zweijährigen Studie, verschweigt.

Sein Preis ist sehr niedrig, das merkt man – der lässt sich und seine Studie für ein Appel und ein Ei kaufen. Das was er hier im Interview zum Besten gibt, ist sozusagen der Köder für alle Kaufinteressenten. Man merkt er weiß sehr viel mehr, aber sagt der Politik durch die Blume:
Wenn ihr wollt, dass ich die Klappe über die reine Wahrheit weiter halte, dann macht mir ein Angebot!

Er hält zwar an der Behauptung festshält, dass die Risikogruppen einen leichteren Verlauf hätten, relativiert dies aber insoweit, dass dies auf die Delta-Variante zugetroffen habe, die dann Ende 2021 von Omikron abgelöst wurde. Er weist weiter darauf hin, dass andere Länder eine Risikoempfehlung für die Risikogruppen bei den jüngeren Varianten nicht mehr teilen.

Er gibt sogar unumwunden zu, dass nicht Wissenschaft, sondern „Beruhigung“ einer [hysterischen] Gesellschaft der Grund für die Impfempfehlung der STIKO von Kindern und Jugendlichen war. Die STIKO hatte lange dem Druck der Medien standgehalten. Bereits damals wunderte ich mich, warum dieser Tatsache keinerlei Beachtung geschenkt wurde und die STIKO schließlich doch „einbrach“. Bezeichnenderweise hatte das RKI zeitgleich den Hinweis im Aufklärungsmerkblatt zur Impfung aufgenommen, dass Kinder, Jugendliche (UND SCHWANGER) so gut wie keinen schweren Erkrankungsverlauf zu befürchten hatten, und wenn dann i. d. R. nur bei Vorerkrankungen. Der Zusatz wurde wieder herausgenommen, nachdem die STIKO sich wieder gegen die Impfung von Kindern und Jugendlichen aussprach.

Die Fakten lagen von Anfang auf dem Tisch und wurden auch niemals bestritten, aber die Schlüsse, die daraus gezogen wurden, spotteten jeder Vernunft.

Eine Bekannte gab bezeichnenderweise unumwunden zu, dass sie sich durch das Tragen der Atemschutzmaske sicherer fühlte. Ich kann ja verstehen, dass man Placebos gibt, um die Wirksamkeit von Medikamenten zu testen, aber bei der Impfung und dem Tragen der Maske handelte es sich um keine harmlosen Placebos. Im Gegenteil hätte doch jedem klar sein müssen, dass jemand, der gegen seine Überzeugung zum Tragen der Maske und der Impfung genötigt wird, der „Placebot-Effekt“ dazu führt, dass er Beschwerden hat, selbst wenn er normalerweise keine gehabt hätte.

Minute 49:10
Thema Lithalität, VERGLEICH Influenza und Corona.
Beim Beispiel Influenza, Grippe-Virus sagt/nennt er den Durchschnittswert, ABER bei Corona nimmt er den höchsten, je ermittelten Wert von einem Hotspot-Gebiet, wie Bspw. der damals in die Schlagzeilen gekommene Skiort.

Wenn man zwei Dinge miteinander vergleichen will, und vom einen den niedrigen Durchschnittswert dafür nimmt, und eben nicht einer der höchsten Werte einen Influenza-Hotspot – dann nehme ich auch für Corona den niedrigeren, allgemeinen Durchschnittswert.

Dem Typen geht der Arsch auf Grundeis und deshalb gewisse Teil-Eingeständnisse. Jedoch merkt man bei fast all seinen Antworten und Erläuterungen, dass er dennoch zu mindestens 75% die Politik & Co deckt.
Man merkt ihm das Schweigen über seine wahren Studienergebnisse daran an, weil er eben ständig so einen Mist fabriziert wie oben beim Vergleich beschrieben.
Auch vorher, als die Frage des Interviews lautete, ob sich sein genannter Prozentsatz (bezogen auf SCHWERE Nebenwirkungen), ob sich diese ermittelte Zahl jetzt auf pro verimpfte Impfdosis bezieht, oder auf pro geimpfte Person (manche hatten ja 4 oder 5 Impfdosen) – auch bei dieser Antwort hat er gelogen, die Antwort war deshalb sooo lang gezogen und so weit ausgeholt, weil er dann am Ende gelogen hat.
Jede Wette, die genannte, ermittelte Prozentzahl der SCHWEREN Nebenwirkungen wurde wie folgt berechnet:
Anzahl aller verimpften Dosen, geteilt durch die BEIM RKI gemeldeten Opfer = Personen mit schweren Nebenwirkungen.
Da sind alle Verstorbene NICHT mit berechnet worden, geschweige die Dunkelziffer, sprich all jene Opfer nicht, die zwar schwere Nebenwirkungen hatten, aber bei Hospitalisierung gar nicht nach dem Impfstatus gefragt wurden oder falls bekannt, dann haben sich Krankenhäuser wie auch Hausärzte geweigert einen schweren Impfschaden beim RKI zu melden.
Und genau das, das weiß der Typ da ganz genau, und seine endlos lange Antwort auf eine so einfache Frage, die zeigt eben auf, das seine genannte Prozentzahl der schweren Nebenwirkungen, auf’s Maximum geschönt ist und er weiß das natürlich ganz genau.

Wenn’s morgen wieder Corona gäbe mit allen Maßnahmen und mit Impfpflicht – der Typ würde wieder seine Klappe halten und wie heute, erst aus dem Loch kriechen, wenn es doch die Mehrheit auf der Welt schon besser weiß…

Ja, es sind viele gute Aussagen, bzw. Eingeständnisse enthalten, welche die Schlafschafe immer noch nicht wissen oder nicht glauben. ABER so ein Schlafschaf darf dieses Interview eben besser NICHT anhören, weil eben auch noch zu viele Lügen und Schönfärbereien dominieren, was fatal ist…

Ab Minute 55:55
kommt der Showdown/Höhepunkt des Eisbergs
Er erwähnt das österreichische Register, das beste überhaupt. Nun hat einer der größten und bekanntesten „Wissenschaftler?“ aus der USA, sowie auch er selbst, eine Anfrage in Österreich gestellt, die Daten von deren Register bekommen zu können, um diese auszuwerten.
Österreich hat ABGELEHNT, die POLITISCHE ZEIT sei noch nicht reif für diese Daten – sprich die politische Macht ist höchst gefährdet, wenn diese Daten öffentlich, geschweige ausgewertet werden.
Diese Aussage, bzw. diese Begründung der Anfrage-Ablehnung ist mörderisch, muss strafrechtliche Relevanz im höchsten Maße nach sich ziehen!

Allerdings hat der Interview-Partner das aller gleiche zuvor geantwortet, als er gefragt wurde, wann denn seine Studienergebnisse nun öffentlich werden!!!
Da räumte er nämlich ein, mehrere Veröffentlichungen in zeitlichen Abständen in Betracht zu ziehen – ein Schelm wer Böses hierbei denkt. Denn auch er wird bei der ersten Veröffentlichung nur das aufzeigen, was politisch noch korrekt ist. Auch er hat also Angst die ganze und ungeschönte Wahrheit seiner Auswertungen, wird sehr viele Regierungen, und besonders die deutsche, den Kopf kosten.
Diese Daten werden NIEMALS in ihrer Gesamtheit und ohne Schönrechnereien veröffentlicht.
Er, genauso wie auch Österreich, sie werden bezahlt fur’s Schweigen!

Was für elendige Mörder, denn ganz sicher gibt es Hilfe für die meisten Geschädigten, aber dafür müssen diese erst einmal auch als politische Opfer anerkannt werden, und nicht als psychisch Kranke zur Psychotherapie abgeschoben!

Die „Pandemania“ bzw. der Umgang mit derselben hatte doch nur einmal mehr deutlich gemacht, dass Massenhysterie unser größter Gegner ist.

Dabei war objektiv betrachtet die Gefahrenlage von Anfang an durchaus überschaubar. Aber die Tatsache, dass gesundheits- und gesellschaftsgefährdende Maßnahmen zum Aufhalten der nächsten „Welle“ (was ohnehin ein Ding der Unmöglichkeit war, wie sich recht schnell herausstellte) eine größere Akzeptanz fanden als die Anstrengungen darauf zu beschränken, Erkrankungsfällen Rechnung zu tragen, wie das bisher noch bei jeder schwerer verlaufenden Grippewelle der Fall war, sollte einen doch nachdenklich stimmen. Denn dort, wo man vorbeugend tätig sein könnte, um eine Überlastung aller Beteiligten zu verhindern, wird sie als Rassismus abgelehnt. Dümmer geht es nimmer. Oder doch?

Alles staatlich inszeniert? Die Gefahrenlage wurde aus welchem Grund auch immer übertrieben und medial in Szene gesetzt, das stimmt. Aber dass mehrheitlich die Auffassung geteilt wurde, dass die Maßnahmen notwendig seien, weil es undenkbar schien, keine Vorsorgemaßnahmen zu treffen, und es dabei überhaupt nicht darauf ankam, ob ihr angeblicher Nutzen den zu erwartenden Schaden übertreffen würde, ist der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Denn die Maßnahmen wurden ja mehrheitlich nicht deshalb kritisiert, weil sie jeder Logik entbehrten (denn das hätte doch spätestens klar sein müssen, als die 2. Welle, obwohl die Gesellschaft die ganzen Einschränkungen der Vormonate nur deshalb in Kauf genommen hatte, um dieselbe zu verhindern, mit Beginn der nächsten Erkältungs- und Grippesaison „planmäßig“ anrollte.

Interessant, dass hier andauernd zu youtube verlinkt wird, einer Seite die täglich Zehntausende Videos zensiert und löscht und zu Corona-Zeiten Kanäle wie zum Beispiel den von Boris Reitschuster mit über 500000 Abonnenten einfach gelöscht hat.
Warum wird nicht einfach zur Seite von Milena Preradovic verlinkt?

Da denke ich gleich wieder an die Dokumentation „Died suddenly“ (wer sie noch nicht kennt-anschauen!), wo den Toten auch am laufenden Band „fette Regenwürmer“ aus dem Körper gezogen wurden – gruslig.
Den Geburtenknick kann ich leider bestätigen. Aus zwei öffentlich zugänglichen Quellen folgende Zahlen: in Dresden sind die Geburten von 2018 auf 2023 um insgesamt 30% zurückgegangen; von 2021 auf 2023 um 23%. Das Gros des Rückgangs fällt also auf die Jahre ab 2021.
DANKE an den Blog, dass es euch immer noch gibt! Alles Liebe <3

Danke Rosa,
dass sie den Geburtenrückgang anhand von jenen Zahlen bestätigen, welche Sie von 2018 bis 2023 ermitteln konnten, bzw. anhand dieser Zahl auch erkennen, dass sich die höchste Rückgangsquote ab 2021 bis 2023 aufzeigt.
Denn genau diesen Vergleich mit 2018 und 2019 scheuen die Politiker, die Wissenschaft und die Mediziner, hier wird immer geschickt 2021 mit 2022 verglichen und berechnet oder 2022 mit 2023. Maximal wagt man sich den Vergleich 2021 bis 2024.

Ein Geburtenrückgang von 30% von 2018 auf 2023 ist katastrophal, zumal wir eine so hohe Zuwanderung wie noch nie zuvor in diesem Zeitraum haben, von Zuwanderern die in erster Linie unser Kindergeld genauso zu schätzen wissen wie das Bürgergeld und die Sozialhilfe. In solchen Zeiten sollte die Geburtenstatistik nach oben schießen und durch die Decke gehen, doch bei 30% Rückgang ist wohl alles gesagt.
Und man darf wohl davon ausgehen, dass in diesen Zahlen nicht auch all jene Kinder mit erfasst wurden, die zwar zur Welt kamen, jedoch ihren 1. Geburtstag nicht erlebten!

Die Ärztin schreibt, dass sie ihren Kindern gesagt hat, welche schlimmen Folgen der sogenannten Corona-Impfungen sie in der Praxis erlebt hat.

Die Kinder konnten sich auch deshalb schützen.

Leider sind viele Eltern der Meinung, sie müssten Ihre Kinder vor Informationen „schützen“, um sie nicht zu belasten. Ich halte das für ganz falsch. Wenn Kinder keine Informationen haben, sind sie leichte Opfer. Und dann tragen sie wirklich eine schwere Last mit sich herum.

Es gab und gibt sie noch. Die kritischen und klugen Ärzte. Wenn auch leider nur in geringer Zahl. Die Ärztin hat recht behalten und ihre 4 Kinder nicht geimpft. Diese Kinder werden in einigen Jahren ihrer Mutter sehr dankbar sein für deren Mut.

Wenn sich nur noch die Dummen vermehren:

Alter Schwede,
Bargeld is Out, Credit-Card is in.

Eine grauenvoll verblödete Zukunft droht der Menschheit, wenn sich nur noch die Deppen vermehren und Konzerne die Welt mit Konsumschrott und dämlicher Werbung.überschwemmen.

Hallo Sabrina,
ich bin deiner Meinung und ich hoffe inständig, dass die Zeit kommt in der diese Kreaturen zur Rechenschaft gezogen werden. Der Sumpf ist sehr tief. Ich hoffe, dass wir es schaffen da raus zu kommen.

Ich möchte den Blogbetreibern gerne mal ein Kompliment aussprechen. Es gibt im gesamten Netz keinen einzigen Blog, der so schnell die Kommentare freischaltet, wie das hier der Fall ist. Ganz großes Kino, zumal der Blog ehrenamtlich betrieben wird und keinen müden Euro für so viel Arbeit erhält.

Hallo Dimitra
Die Zahl weiss keiner genau. Du beziehst dich auf einen Artikel der tagespost vom 30.09.2022
Dieser wiederum bezieht sich hauptsächlich auf den implantierten
Covid Impfpass. Mich stört das ganz und gar nicht wenn Menschen ihre eigene Meinung haben – Das sollte aber auf Augenhöhe ausgetauscht und diskutiert werden. Deine Antwort – und das nicht nur bei mir- gibt einem
Das Gefühl, dass du den Überblick über alles hast und wirfst mit Zahlen um dich , die Wahrscheinlichkeit keiner genau kennt…. Bitte schreib mir nicht mehr. Tu mir den Gefallen.

Du hast die Diskussion eröffnet, nun mußt Du auch akzeptieren, dass ich Dir antworte 😉
Woher weißt Du, auf welchen Artikel ich mich beziehe? War irgend ein „tagespost-Artikel“ der einzige, den Du auf die Schnelle bei Onkel Google gefunden hast oder bist Du selbst Abonnentin dieser „tagespost“?
Dich stört nicht, dass andere Menschen ihre eigene Meinung haben. Gut so! Warum kam dann solch eine Aussage wie „Du bist halt KI“?
Ich rede auch gerne auf Augenhöhe. Deine Aussage „Du bist halt KI“ war aber nicht auf Augenhöhe, sondern sie sollte schlicht beleidigen/verletzen.
Darüber hinaus habe ich nicht mit Zahlen um mich geworfen, sondern meinen persönlichen Eindruck über die Situation in Schweden wiedergegeben, welcher durch Aussagen meiner Schwester, die in Schweden lebt, genährt wird.
Ich freue mich, dass Du nun auch die Sprecherin vieler anderer Corona-Blog-User bist („…. Deine Antwort – und das nicht nur bei mir- gibt einem das Gefühl, dass Du…..“) und ich werde daher versuchen, mich in Zukunft mit irgendwelchen Infos/Berichten aus anderen Ländern zurückzuhalten.
Ja, die Schweden sind alle gechipt und ja, sie haben alle eine Sonderbehandlung bekommen. Und ja, sie werden alle 100 Jahre werden. Ach die Welt ist so einfach! 😉

Ist eine Stellungnahme jetzt schon eine Rechtfertigung? Oder stehen Ihre Quellen im Widerspruch zu obigen Aussagen? Ja, wer hat denn nun Recht? Tatsachenbehauptungen sind keine Meinung und können nur richtig oder falsch sein. Doch irgendwie scheint niemand mehr den Unterschied zu raffen. Wenn jemand sagt, dass es regnet, dann ist das eine Feststellung und keine Meinung. Und es ist auch keine Meinung, wenn jemand sagt, die Erde sei eine Scheibe oder sie sei rund. Beides sind Tatsachenbehauptungen, die mitlerweile auch nicht mehr unstrittig sind. Denn in der virtuellen Realität ist die 3. Dimension Illusion. 😆

Es gibt viele Faktoren, die eine Ursache spielen könnten. Deutschland und Schweden kann man in vielerlei Hinsicht nicht miteinander vergleichen. Und wie entstehen Statistiken? Was findet Berücksichtigung und was nicht? Wenn DESTATIS in einer Auswertung zur Freizeitbeschäftigung zum Ergebnis kommt, dass die Nutzung des Smartphones auf Platz 1 läge, wohningegen Fotografieren an Bedeutung verloren habe, dann darf man nicht daraus den Schluss ziehen, dass immer weniger fotografieren. Das genaue Gegenteil ist der Fall, weil das Smartphone im Urlaub mittlerweile sogar die Spiegelreflexkamera ersetzt. Aber Statistiken kennen kein „aber“, sonder nur ein „ja“ oder „nein“, und das führt zwangsläufig zu einer Verzerrung der Realtität: „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

Leute, die Übersterblichkeit ist kein verlässlicher Messwert, denn niemand weiß, wieviele Leute „normalerweise“ gestorben wären. Die Sterblichkeit verläuft in unregelmäßigen Wellen, man kann wirklich schwer vorhersagen, was die erwartete Sterblichkeit sein soll.

in Schweden hat die Mehrheit der Bevölkerung die bargeldlose Zahlung und auch das Chipen akzeptiert
Die Schweden sind bereits dort wo die Eliten den Rest Europas haben möchten.
Das die Schweden eine Sonderbehandlung bekamen sollte also niemanden wundern.

Das ist eine falsche Aussage! Nicht die Mehrheit der schwedischen Bevölkerung hat das „Chipen“ akzeptiert. Es sind gerade mal ca. 6.000 Menschen, die sich einen Chip unter die Haut haben einsetzen lassen. Die Einwohnerzahl Schwedens beträgt ca. 10 Millionen. Von Mehrheit also keine Spur. Bitte nicht einfach nachplappern, was man vielleicht irgendwo mal gelesen hat. Wir wissen doch mittlerweile alle, wie „gut“ Journalisten recherchieren.
Und selbst das bargeldlose Zahlen ist etwas in Verruf geraten, nachdem Schweden in letzter Zeit mehrere „Blackouts“ erlebte, welche die Systeme lahm legten.

Wieso, weil sie Ihre Fakten anzweifelt? Ich weiß noch nicht einmal, was im Krankenhaus um die Ecke passiert, und soll wissen, wie die Schweden ticken? Meine gesammelte Erkenntnis aus vier Jahren Pandemania: Nichts Genaues weiß man nicht.

Was soll denn der Quatsch jetzt? Reagierst Du so, weil ich deiner Aussage nicht zustimme? Wie ich weiter unten schreibe, habe ich Verwandte in Schweden und daher habe ich vermutlich ein paar mehr Infos als Du. Was ist schlimm daran?

Die „Eliten“ stehen in ihrer Kriegspropaganda immer auf der Siegerseite.

Wenn Eliten meinen, sie hätten das Recht, Menschen eine medizinische Behandlung vorzuschreiben, Chippen zähle ich als Eingriff in den Körper dazu, dann gehören die wegen vorsätzlicher Gesundheitschädigung als Körperverletzung verfolgt.
Auch wenn die solche kriminelle Handlungen als Gesetz verabschieden und durchsetzen, ändert das gar nichts daran, dass es als Kriminalität juristisch einwandfrei strafrechtlich verfolgt werden kann.

Und die Verjährung?
Die ist solange gehemmt, solange die Strafverfolgung verhindert ist.
Soll keiner von denen glauben, dass er nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.

Ich stimme der Elena zu, die 6000 gechipten stamen aus dem Jahr 2021, wer weis wie viele es jetzt sind. In anderen ist Schweden voll dem Agenda der WEF conform. Offene Einwanderung Politik. Aufgabe der Neutralität gegenüber Russland und somit potentialle in Gefahr Bringen eigenen Bürger. Die jahrzehnte lange Sozialdemokrtie hat den Bürger zu sprachlosen, gehorsamen amöben gemacht. Wozu der Inpfzwang, wenn die es auch so hinnehmen. Die wurden zu kontroll Gruppe gemacht. Mit Achtung der demokratischen Prinzipien hat es nicht zu tun.

Elenasagt:
6. April 2024 um 21:39 Uhr „in Schweden hat die Mehrheit der Bevölkerung die bargeldlose Zahlung und auch das Chipen akzeptiert…..“
Elena, machen sie einfach hinter Zahlung ein Komma, oder ein Semikolon! Dann stimmt ihre Aussage auch.
2017 war ich in Schweden- Zelten- mit dem Motorrad. Zwar hatte ich meine Girokarte dabei, aber ich war halt Barzahlung gewohnt.
Die nahmen sogar €uros- aber ich bekam immer Kronen als Wechselgeld. Tanken NUR mit Karte! Nachdem mir ein netter Schwede erklärt hat wie es geht, das Bezahlen mit Karte, am Tankautomat, kam ich recht gut damit zurecht.
Wie richtig gesagt, ALLE Schweden haben die Kartenzahlungen akzeptiert, (Komma) soweit ich es gesehen habe.
Was ich allerdings auch total Sch….. fand, das auf jede Tüte Bonbons, für 1,50€, 1,70€ Gebühren kamen (umgerechnet)!
So nebenbei, war es der kälteste und nasseste August, den ich je erlebt hatte; und ich habe tatsächlich einen Elch gesehen.
UND, auf der ‚Landstraße‘ war vor JEDER Kreuzung ein 70Kmh Schild (mit Blitzer). Gruß Karl

Das ist in der Tat mehr als verwunderlich, dass es in Schweden weder eine hohe Übersterblichkeit noch derart viele Nebenwirkungen nach den „hochwirksamen Impfungen“ gab. Auch das sich niemand dafür zu interessieren scheint, warum das so ist, ist mehr als seltsam. Aber vielleicht wird auch dieses Geheimnis noch im Laufe der Zeit gelüftet? Ich bleibe nach wie vor zuversichtlich, dass es so kommen wird.

Man soll nicht alles glauben, was man so zu lesen bekommt. Woher weiß man denn tatsächlich, dass es keine Übersterblichkeit gibt? Keine Regierung wird das je so zugeben. Meine Schwester wohnt in Schweden und sie meint, dass auch dort „mehr“ Leute als normal sterben. Man muss nur auf die Friedhöfe gehen und man muss vor allem die Augen aufmachen. Auch in Schweden fehlt an allen Ecken und Kanten das Personal. Viele Leute sind „dauerkrankgeschrieben“. Also nach „besonderem“ Impfstoff sieht das nicht aus.

Liebe Elena,
hast Du irgendein Problem?
Wenn man hier Kommentare nicht mehr beantworten bzw. nicht richtig stellen darf, dann soll das Team vom Corona-Blog dies bitte bekannt geben.

@Dimitra. Vollkommen richtig, was Sie schreiben. Wenn jemand andere Infos aus erster Hand hat, soll er sie natürlich schreiben. Ich bedanke mich bei Ihnen für den neuen Input. Bleiben Sie bitte weiter mit dabei auf dem Blog.

Dimitra, das deckt sich mit Aussagen anderer Kommentare im Netz von Menschen die nach Schweden ausgewandert sind. Danke. Elenas Problem erschließt sich mir nicht.

Außerdem will man uns auf der einen Seite erzählen, das die Qualität in Richtung 3G, 2G, 1G steigt; 3G ist schlechter als 2G, 1G ist am besten. Auf der andere Seite stellt ein großer österreichischer Telefonnanbieter gerade 3G und 2G und verlangt wenigstens 4G, während 5G schon vielerorts vorhanden ist und einige kleine Gemeinden in Oberösterreich damit werben, dass 6G vor vor Tür steht. Die einen erzählen uns: „Je weniger G, um zu besser“, die anderen: „Viel hilft viel!“ Ich seh‘ da nicht mehr durch. 🙂

Es geht letztlich – wie mittlerweile die Mehrheit hier im Blog wohl verstanden hat um gezielten Völkermord, der im wesentlichen auf die Gebiete abzielt wo hellhäutige Menschen leben. Diese Träger der sog. westlichen Kultur sollen ausgemordet werden. Und da Skandinavien bekanntermaßen seit jeher als „Lebensborn“ Genpool der kaukasischen Ethnie gilt, sollen natürlich insbesondere diese Völker genetisch vernichtet werden. Dies wird gezielt durch Zwangsvermischung, sprich Ansiedlung orts- u. kulturfremder Männerhorden aus Fernost oder Afrika erzielt oder eben durch gezielte genetische Vergiftung u. Zerstörung der entsprechenden Völker mittels mRNA-Gengift-Injektionen, 5G usw. (genau wie bei uns).

Diese Verbrechen müssen unbedingt bekannt gemacht u. thematisiert werden. Das ist die unumgängliche Vorbedingung um diese Totalverbrechen zu stoppen. Auch muss verstanden werden, daß nahezu alle sog. „Demokratien“ von USA über UK bishin zu den sog. EU-Staaten als auch das, im Gegensatz zum bereits aufgelösten Besatzungskonstrukt DDR, dem Wesen nach noch immer existente Besatzungskonstrukt BRD (offiziell „vereinigtes Wirtschaftsgebiet DE“), aber letztlich auch Systeme wie Ukraine und Russland „Plutokratien / Oligarchien“ sind, und eben keine Demokratien.

Wichtig ist zudem, daß die Menschen in DE begreifen, daß nicht irgendeine Partei, sondern das gesamte Besatzungskonstrukt BRD verschwinden muss. Essentiell dafür ist, daß die Menschen sich der Illegitimität sämtlicher Machtansprüche der BRD bewusst werden u. diese in Folge konsequent ablehnen.

Das Wichtigste dafür wiederum ist, 1.) Kinder nur noch zu Hause zu bekommen und KEINE Geburtsurkunden mehr zu beantragen, da diese Handlungen sonst das freiwillige Eintreten ins Sklaven-System bedeuten und dem System Verfügungsgewalt & elementare Rechte über das Kind einräumen (ein Kind im System registrieren lassen – registrieren kommt von lat. registrare = (sich/etwas) dem König überantworten) Ohne Geburtsurkunde hingegen besteht KEINE Schulpflicht im BRD-System ! Zudem 2.) daß man, genau wie die Taliban das während der US-Besatzung taten, sein eigenes Justizsystem hat, und nur dieses befolgt. Dann eigene Bildungseinrichtungen, Bürgermeister u. letztlich eigene Polizei & Milizen etablieren, Gemeinden reaktivieren usw. Nur so kann man die BRD abwickeln, nicht durch Wahlen (denn Diktaturen kann man nicht abwählen), Gerede oder betrübt aus der Wäsche gucken.

Das wissen die derzeit noch regierenden BRD-Verbrecher sehr genau, weshalb deren Scharfrichter u. Henkersknechte wie bspw. VS-Chef Haldenwang (der seine späte Jugend großteilig in israel. Kibbutzen verbrachte – siehe auch NY-Times u. andere Berichte hier: https://cuts.top/kibbz43 ) jetzt sogar die „Denk- u. Sprachmuster“ der Deutschen überwachen u. ggf. verbieten wollen. Siehe hierzu Bericht von uncutnews.ch https://uncutnews.ch/chef-des-deutschen-geheimdienstes-plaediert-fuer-die-ueberwachung-von-sprache-und-gedankengut/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert