Kategorien
Impfschaden Impfung

Beckenbauer ist tot: Herzprobleme durch Impfschaden der Grund?

Franz Beckenbauer ist tot. Er starb am Sonntag, wie die Medien berichten. Doch von einem möglichen Impfschaden ist hier nirgendwo die Rede. Er litt an einem Augeninfarkt am rechten Auge und auch eine Bypass-Operation am Herzen musste er über sich ergehen lassen. Eine Parkinsonerkrankung mit einhergehender Demenz waren Diagnosen, die ihn zuletzt begleiteten. Die Bild schreibt, er habe zuletzt sehr gelitten. Der Enkel Luca scheint an Long-Covid zu leiden – vielleicht verbirgt sich dahinter aber auch einfach nur ein normaler Impfschaden, welcher in dieser Gesellschaft nicht thematisiert werden darf. Vielleicht hat die mögliche Spritze das Fass ganz einfach zum Überlaufen gebracht. Viel Kraft den Angehörigen in dieser Zeit.

Kategorien
Impfschaden Impfung Medien Medizin Nach-Impfungs-Syndrom Politik

Ein Adventskalender, hinter diesem 24. Impfschäden stecken

Ein Adventskalender voller trauriger Geschichten von Menschen, welche auf den Staat, die Ärzte und Medien vertraut haben. Stecken dahinter auch teilweise egoistische Motive, so liegt es an uns allen, wieder zueinander zu finden. Wir möchten auf die traurigen und teilweise sehr rührenden Geschichten der Menschen hinweisen. Viel Leid begleitet diese Menschen täglich, weil sie auf die offiziellen Aussagen vertraut haben. Sie alle leiden an einem Impfschaden. Junge und auch alte Menschen treten mutig in die Öffentlichkeit und sprechen über die Symptome seit der Spritze. Seien es Missempfindungen bis Taubheitsgefühle in den Beinen und Händen, Kurzatmigkeit, Herzrasen, Lymphknotenschwellung, Brain Fog und Erschöpfungssymptome all das ist nun Teil des Lebens dieser Menschen.

Kategorien
Covid-19 Impfschaden Impfung SPD

Cichutek verlässt PEI – Nachfolger beschäftigt sich mit Allergenvakzinen

Claus Cichutek wird von seinem Nachfolger Vieths abgelöst. Lauterbach findet nur lobende Worte für Cichuteks Arbeit. War Cichuteks Steckenpferd der mRNA-Impfstoff, befasst sich Vieths mit Allergien. Besonders interessiert er sich für den Bereich Adjuvanzien und Allergenvakzine. Einen Zusammenhang zwischen Impfung und Allergien gibt es aber offiziell natürlich nicht. Lauterbachs lobende Worte für die 35-jährige Tätigkeit Cichuteks scheinen komplett fehl am Platz, wenn man all die Impfschäden und die fehlende Impfchargenuntersuchung der Covid-Präparate berücksichtigt. Dass Cichutek in diesen 35 Jahren ausschließlich die Forschung von mRNA-Impfstoffen mit seinem Freund Ugur Sahin voran brachte und das bekannte Underreporting komplett ignorierte, spielt Lauterbach in die Karten. Cichutek wäre schließlich nicht auf diesem Posten hätte er bei diesen Punkten nicht mehr als einmal die Augen zugedrückt.

Kategorien
Impfschaden Impfung

Körper einer 18-Jährigen bildet seit der Corona-Spritze unentwegt Blutgerinnsel

Blutgerinnsel sind die Ursache für den schlechten Gesundheitszustands von Selin (18). Doch der Auslöser ist die Corona-Spritze, welche zu diesem unfassbar großen Leid geführt hat. RA Ulbrich vermutet, dass einige wenige Chargen dieses große Leid angerichtete haben. Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi wiesen schon sehr früh darauf hin, dass die Menschen vor einer Covid-Spritze ihr Blut auf den D-dimer Wert untersuchen sollen. Erschreckende Bilder und Videos dokumentieren den Leidensweg des jungen sportlichen Mädchens, welches inzwischen im Rollstuhl sitzt.

Kategorien
Impfschaden Impfung

Prof. Bhakdi weist auf eine Whistleblowerin hin: Druck durch Regierung und BigPharma auf Ärzte

Eine Ärztin äußert sich mutig in der Öffentlichkeit zum Thema Impfnebenwirkungen. Sie verabreichte in ihrer Praxis an die 3.000-4.000 Covid-Spritzen. Prof. Bhakdi weist nun offiziell auf die Äußerungen der Whistleblower-Ärztin hin. Denn sie spricht von Druck von Seiten der Regierung und auch BigPharma, auch Ärztekollegen rieten ihr, den Mund zu halten.

Kategorien
Impfpflicht Impfschaden Impfung

EMA Chefin gibt zu, was längst bekannt: Covid-Impfstoff schützt nicht vor Übertragung

Das Märchen der sterilen Immunität war der Grund, weshalb es eine Duldungspflicht in der Bundeswehr gibt und eine einrichtungsbezogene Impfpflicht in pflegerischen und medizinischen Bereichen gab. Und was versteht man per Definition darunter: „Die sterile Immunität ist eine Form der Immunität, bei welcher ein Krankheitserreger durch die immune Person nicht an Dritte weitergegeben werden kann.“ Nun gibt Emer Cooke (Chefin der EMA) offizielle zu – was schon seit Monaten bekannt, aber ignoriert wird – dass die sterile Immunität ein Märchen sei. All die Behauptungen des Bundesgesundheitsministeriums und deren Politiker, die die Impfpflicht vorantrieben und beschlossen, sie haben gelogen. Alter Kaffee, aber trotzdem schafft es der Mainstream noch immer nicht, dieses Märchen aufzuklären. Die Zulassung wird den Impfstoffherstellern BioNTech und Moderna noch immer nicht entzogen, überwiege der Nutzen doch noch immer den Schaden. Und wie schreibt es Emer Cooke als Antwort auf die Fragen von acht EU-Abgeordneten: „Sie haben in der Tat Recht, wenn Sie darauf hinweisen, dass COVID-19-Impfstoffe nicht zur Verhinderung der Übertragung von einer Person auf eine andere zugelassen sind. Die Indikationen sind nur für den Schutz der geimpften Personen vorgesehen.“ Man sollte bei Emer Cooke immer auch im Auge behalten, welche Interessen sie vertritt, denn klar ist für sie: „Es ist auch wichtig klarzustellen, dass ein Bericht über eine vermutete Nebenwirkung an sich kein Beweis dafür ist, dass ein Impfstoff die betreffende Nebenwirkung verursacht hat.“ Nur wird von jenen Zulassungsbehörden die Erforschung von Nebenwirkungen gänzlich unterlassen, dann weiß man zumindest als klar denkender Mensch, wie man sich zukünftig zu verhalten hat.

Kategorien
Impfreaktion Impfschaden Impfung

Impfarzt Axel Linz ist kein unverantwortlicher Querdenker: sieht Covid-Impfung jetzt aber als „Zeitbombe“

Ein Impfbefürworter Arzt namens Axel Linz äußert sich öffentlich zur „Zeitbombe”, wie er den Corona-Impfstoff nennt. Mit Enthusiasmus hat er die ersten drei Booster-Impfungen in Hamburg verspritzt. Sicherlich nicht wegen den finanziellen enorm großen Anreizen. Inzwischen sieht er die Covid-Impfung als aufwendig, weil er die erstmal anmischen muss. Zum Thema Masernimpfpflicht und dem dazugehörigen Impfstoff sollte er sich vielleicht ein paar Minuten Zeit nehmen und sich mit Dr. Claus Köhnlein unterhalten. Menschen, die schon vor ihm vor der Spritze warnten, sieht er noch immer als unverantwortliche Querdenker und genau diese Aussage bewegt einen dazu, zu dem Schluss zu kommen, dass bei Herrn Linz immernoch der Status über allem steht. Konkret sagt er: „Wir sehen Nebenwirkungen wie die Herzmuskel-Schwäche bei jungen Menschen oder auch Augen-Venen-Thrombosen. Die Uni-Kliniken in Süddeutschland haben damit schon reichlich zu tun.“ Er betont: „Wir wissen nicht, was noch an Langzeitfolgen der Impfungen auf uns zukommt.“

Kategorien
Impfreaktion Impfschaden Impfversagen PEI Sicherheitsbericht Politik

Cichutek vom Paul-Ehrlich Institut forscht wie Ugur Sahin selbst an Gentherapie

Welch Ironie. Die Bundesoberbehörde Paul-Ehrlich Institut mit seinem Präsidenten Klaus Cichutek erinnert daran Nebenwirkungen im Zuge der #MedSafetyWeek zu melden. Vergisst aber gleichzeitig seinen Auftrag, diese zu untersuchen und die Bevölkerung davor zu schützen. Viel lieber befasst man sich damit, wie man die PEI-Sicherheitsberichte zu den Corona-Impfstoffen besonders hübsch aussehen lassen kann und wie man Sicherheitssignale besonders lange verschweigt. Das Problem des Underreportings interessiert das Paul-Ehrlich Institut nicht, kooperiert man doch viel lieber mit der Pharmaindustrie. Klaus Cichutek ist dabei eine der Hauptfiguren, allein seine Tochter hat als Onkologin in Hamburg-Eppendorf großes Interesse an den Gentherapien. Sei es „gegen“ Krebs oder Corona. Und wieso sollte ausgerechnet Cichutek als Präsident des Paul-Ehrlich Instituts ein Interesse am Vorankommen der Gentherapien haben? Weil sein Forschungsschwerpunkt auf Gentherapien (hier u. a. virale Vektoren, Stammzellgentransfer) liegt. In den letzten Jahren stand die Erforschung von Vektorimpfstoffen auf Basis des Masern-Impfvirus sowie die Erprobung von CAR-T-Zellen im Tiermodell im Vordergrund seiner Forschung. Und lustigerweise forscht auch Ugur Sahin und seine Frau mit BioNTech an besagten CAR-T-Zellen.

Kategorien
Impfschaden Impfung

Merkur redet Impfschaden von 33-Jähriger klein: „war nur ein kleiner Schlaganfall“

Ein weiterer Bericht zu einem Impfschaden, den es laut Merkur gar nicht geben dürfte, schließlich sind diese doch extrem selten. Der Impfschaden einer 33-Jährigen wird im Artikel (2021) dann auch verharmlost, heißt es dazu, es wäre nur ein kleiner Schlaganfall. Besonders wichtig war es dem Merkur (Hans Moritz) eine Impfgeschädigte zu finden, welche keine Stimmung gegen das Impfen machen möchte. Aber etwas blöd findet sie es dann doch, dass wegen Menschen wie ihr die Medien noch immer nicht offen über Impfschäden sprechen. Dass sie die Impfung natürlich nicht bereut ist klar, schließlich wäre dies ja ein Schuldeingeständnis, mit welchem man sich dann im Umkehrschluss auch auseinandersetzen müsste. Zu anstrengend? Wie gut, dass auch der interviewte Arzt (vom Ärztlichen Kreisverband) wohl ausgesucht wurde, auch er kommt zu dem Schluss – dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Allerdings scheint das dann glatt gelogen, wenn ihr die Ärzte im Mühldorfer Krankenhaus mitteilen, dass sie an diesem Tag bereits die 4 Patienten ist. Vermutlich hatte sie einfach nur Pech mit der Charge.

Kategorien
Impfschaden

PEI erfasst Impfchargen und lässt besonders schadensträchtige weiter verimpfen

Meldet man einen Impfschaden über das offizielle Formular beim Paul-Ehrlich Institut, dann kommt man zu dem Schluss, dass das PEI die Chargennummern zu den Verdachtsfallmeldungen an Nebenwirkungen erhebt. Doch Konsequenzen hat dies wie immer keine. Nun veröffentlichte der Anwalt Ulbrich eine Liste an besonders auffälligen Chargennummern. Auch in Dänemark und den Niederlanden wurden solche besonders schadensträchtige Impfchargen bekannt. Er hat 3.357 Datensätze ausgewertet, was eine große Anzahl darstellt. Er selbst sagt zu seinem Datensatz, dass bei Wahlen schon 1.000 Befragte ausreichen und Hochrechnungen vorzunehmen. Bei dem Impfstoff Novavax vertritt Ulbrich 11 geschädigte und teilt deshalb „nur“ die häufigsten Nebenwirkungen wie: Krampfleiden. Nerven-Funktionsstörungen, Hyperinflammation und unterschiedliche Herzprobleme.