Kategorien
Impfreaktion Impfung Medizin Nach-Impfungs-Syndrom

Teil 1, Dr. Weber: „die Menschen werden immer anfälliger gegen alle möglichen Infektionen“ – Therapie bei Impfschäden?

Der Arzt Dr. Walter Weber aus Hamburg setzt sich derzeit für Impfgeschädigte ein. Trotz dessen, dass er inzwischen eine 150-seitige Anklageschrift von der Staatsanwaltschaft bekam. In einem Vortrag spricht er die geschwächte T-Zellen Immunität an, welche mit jeder „Impfung“ immer weiter zunimmt. „Die Menschen werden immer anfälliger gegen alle möglichen Infektionen“, sagt Dr. Weber. Er stellt in einem Eckpunkte Papier eine mögliche Therapieform vor.

Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfversagen Nach-Impfungs-Syndrom

Impfgeschädigte äußern sich: „Ich bereue es, diesen Müll im Körper zu haben und ein System der Diskriminierung und Menschenverachtung unterstützt zu haben.“

Auf Twitter „trendet“ der Hashtag #IchbereedieImpfung. Unzählige Impfgeschädigte posten darunter ihr Schicksal und was ihr Grund für das Bereuen ist. Wir dokumentieren hier einige der Beiträge, die eindrucksvoll zeigen, in welche Misere die Menschen durch die Politiker gedrängt wurden.

Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen Medizin Nach-Impfungs-Syndrom

Privatklinik Nordsee schließt ungeimpfte Person aus der Therapie aus

Eine Privatklinik an der Nordsee schließt eine gegen Corona ungeimpfte Patientin aus. Denn dort werden nur Menschen therapiert, welche mit bedingt zugelassenen Impfstoffen vollständig gegen Covid19 geimpft sind.

Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfversagen Nach-Impfungs-Syndrom

13 Forderungen an die Gesellschaft von 400 autoimmunerkrankten Impfgeschädigten nach der Covid-„Impfung“

Impfgeschädigte wenden sich öffentlichkeitswirksam an die Politiker im Bundestag und fordern eine Enttabuisierung von Impfnebenwirkungen, deren Aufarbeitung und bundesweite Anlaufstellen für Betroffene. Die Erfahrungen, die Tamara Retzlaff im Umgang mit dem PEI veröffentlicht, zeigen dagegen, dass dort die Themaik eher verschleppt wird. Betroffene warten meist vergeblich auf eine Antwort des Bundesinstituts, nach einer Meldung über Impfnebenwirkungen. Kommt diese dann doch, dann meist über ein Jahr nach der eigentlichen Meldung. Was nicht sein soll, darf eben auch nicht sein.

Kategorien
Boosterimpfung Impfpflicht Impfreaktion Impfung Nach-Impfungs-Syndrom Politik

TK muss Daten herausgeben: 2021 waren dort 437.593 Versicherte wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung

Bei Frag den Staat gab es eine interessante Anfrage bei der TK zu Daten bezüglich Impfnebenwirkungen in den letzten Jahren. Die Daten zeigen einen sprunghaften Anstieg von Personen, die sich wegen solch einer Diagnose in ärztlicher Behandlung befanden und zeigen einmal mehr, wie mangelhaft Bundesinstitute wie das PEI arbeiten. Wir zeigen den steinigen Weg, den der Antragsteller gehen musste (knapp 5 Monate bis er eine Auskunft bekam) und werten die Rohdaten exklusiv hier aus.

Kategorien
Impfpflicht Impfreaktion Impfung Impfversagen Nach-Impfungs-Syndrom

Holocaust-Überlebende schicken offenen Brief an die drei Richter des Soldatenprozess

Ein offener Brief, gerichtet an die Richter bei dem Wehrbeschwerdeverfahren, zeigt: viele Menschen lassen sich nicht zum Schweigen bringen. Die Gruppe von „We For Humanity“ schreibt auf ihrer Website: „Wenn Juden für etwas auserwählt wurden, dann – so glauben wir – um die Menschen mit unserer Erfahrung in dieser Zeit der größten Not zu schützen. Wir bitten SIE, uns zu helfen, gehört zu werden: unsere Botschaft weiterzugeben, sich bei denen zu melden, an die wir uns wenden, eine Botschaft an Ihre Nachbarn zu senden, zu Ihren Überzeugungen zu stehen – das heißt, Verantwortung für Ihr Leben und das Leben anderer zu übernehmen.“

Kategorien
Impfreaktion Impfung Medien Nach-Impfungs-Syndrom

Der Spiegel geht unter die Querdenker: „Seit der Corona-Impfung habe ich Herzrasen und keine Kraft mehr zu stehen“

Der Spiegel berichtet in einem aktuellen Podcast über Impfgeschädigte. Ein junger Mann beschreibt, wie er nach seiner zweiten Impfung starke Herzprobleme bekam. Er hatte „so einen Druck und ein Schmerzgefühl auf der linken Brust, so als ob das Herz anschwillt und sich entlang des linken Brustkorbs quetscht“. Wir stellen exklusiv den 25 minütigen Podcast zur Verfügung – der eigentlich hinter Berzahlschranke ist.

Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Nach-Impfungs-Syndrom Politik

Zensurwelle beim Ministerium von Lauterbach – dieses löscht nicht nur ein Video zu Post-Vac Syndrom auf Instagram

Das Bundesgesundheitsministerium greift nun hart durch, zunächst veröffentlicht es, falsche Zahlen (Stichwort Underreporting), dann löscht es diesen Tweet bei Twitter wieder. Ein neuer Tweet greift dann die falschen Zahlen vom PEI auf. Auch auf Instagram geschehen seltsame Dinge, denn dort wird Karl Lauterbachs Video zu Impfschäden (#KarlText) gelöscht. Eine Impfgeschädigte weist auf ihrem Instagram Kanal direkt darauf hin.

Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfung Nach-Impfungs-Syndrom Studie

Dr. Yamamoto kommentiert Lancet Studie: „zur Sicherheit sollten Auffrisch-Impfungen nicht mehr durchgeführt werden“

Im Lancet wurde eine große Studie aus Schweden veröffentlicht, die klar zeigt, dass nach ca. 8 Monaten die Impfung eine negative Wirksamkeit hat – sprich: Geimpfte sind anfälliger für Infektionen als Ungeimpfte. Dr. Yamamoto aus Japan greift dies in einem veröffentlichten Kommentar auf und beschreibt die Folgen der Impfung, die er im Okamura Memorial Hospital jeden Tag sieht. Seit Beginn der Impfungen stiegen dort die Fälle an Thrombozytopenien stark an – in einer Häufigkeit, die bis dato nur extrem selten beobachtet wurde. Der Arzt spricht daher die Empfehlung aus, keine weiteren Auffrischimpfungen durchzuführen.

Kategorien
Impfreaktion Impfung Nach-Impfungs-Syndrom

52-Jähriger musste 5 Tage nach der BioNTech „Impfung“ wiederbelebt werden – nun schluckt er 10 Medikamente

In einem Zeitartikel kommen zwei Impfgeschädigte zu Wort. Ein Mann, welcher sich mit BioNTech hat „impfen“ lassen ist nun auf Blutdrucksenker, Epilepsie Medikamente und Betablocker angewiesen. Eine Frau erlitt nach ihrer AstraZeneca „Impfung“ eine Sinusvenenthrombose, weshalb ihr Leben nun außer Kontrolle geriet. Sie überlegt Antidepressiva einzunehmen. Eine Juristin im Artikel sagt dazu: „Bis wir die Impfschäden aufgearbeitet haben, werden zehn Jahre vergehen“.