Kategorien
Covid-19 Gesundheitssystem Impfung Medien Politik

Die Fauci Mails – propagierter Leak oder gezielte PR-Aktion?

Es handelt sich hier u.a. um den E-Mail Verkehr mit Mark Zuckerberg, welcher mit Fauci ziemlich gut befreundet scheint. Christian Drosten dessen E-Mail Verlauf fast komplett geschwärzt ist und selbstverständlich darf auch nicht Bill Gates und seine Bill & Melinda Gates Foundation fehlen.

Über den „Freedom Information Act“ gelangte das Nachrichtenportal Buzzfeed News an 3.234 Seiten E-Mails im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 von und an Anthony Fauci – den mittlerweile weltweit bekannten US Immunologen und Berater der amerikanischen Regierung in Sachen Corona.
Nachdem die E-Mails nun teilweise als „Fauci Leaks“ durchs Netz gehen, haben wir uns selbst diese einmal näher angesehen – und wollen einige Passagen hier vorstellen.

Vorab sei vorgemerkt, dass die E-Mails keinesfalls ein „Leak“ sind, sondern im Rahmen des „Freedom Information Act“ an Buzzfeed News übergeben wurden. Wie genau die Übergabe der E-Mails stattgefunden hat, erläutert Buzzfeed News nicht – auch nicht, wie bzw. wer die E-Mails ausgewählt hat, die überstellt wurden. Auch wurden die E-Mails vor dem Überstellen geschwärzt, sodass viele Informationen gar nicht einsehbar sind. Dies sollte man im Hinterkopf behalten, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Masse der Mails einfach nur nach schlichter Werbung für Anthony Fauci aussieht – dazu aber später mehr.

Mark Zuckerberg drängt sich Anthony Fauci mit seiner Hilfe direkt auf

Eine erste spannende Mail wurde von Mark Zuckerberg am 15.03.2020 an Fauci gesendet. Wir erinnern uns sicher noch alle an die Anfangszeiten der „Pandemie“ – wer hatte zu dieser Zeit nicht mit Schrecken auf die kommenden Monate und die Millionen von Opfern, die so viele „Experten“ verhießen, geschaut? Nun ja, das war auch die Zeit, als die ersten Videos von Dr. Wordarg und Prof. Bhakdi durch die sozialen Netzwerke geisterten und nur kurze Zeit später von unter anderem den „Facebook Faktencheckern“ gelöscht wurden. Wie es dazu kam, wird unter anderem beim Lesen dieser Mail mit dem Betreff „Danke und Ideen“ klar – beachtenswert ist auch, dass Zuckerberg den guten Fauci mal einfach neckisch mit „Tony“ anspricht – man kennt sich vermutlich schon:

In dieser frühen Phase der Pandemie drängt sich also Mark Zuckerberg der US Regierung regelrecht auf, um an die „2,5 Milliarden Facebook Nutzer verlässliche Informationen offizieller Stellen“ zu bringen. Wer weiß, was unter der geschwärzten Passage steht? Vielleicht etwa, dass sein Facebook Team aktuell an der automatisierten Zensur von Informationen aus „nicht offiziellen Quellen“ arbeitet?
Es ist jedenfalls erschreckend, wie sich der Gründer des größten sozialen Netzwerks der Welt der US-Regierung anbiedert, sogar seine private Telefonnummer preisgibt uns sich mit Dankesworten an Fauci überschlägt.

Für wen ist eine Coronavirus Infektion nochmal gefährlich?

Auch interessant ist eine Mail an eine besorgte Bürgerin, Frau Angel, der Fauci schon am 04.03.2021 unverhohlen folgendes schrieb:

In rot: Die schwerwiegenden Komplikationen einer Coronavirus Infektion betreffen vor allem ältere Menschen und Menschen mit Grunderkrankungen (Herzerkrankungen, chronische Lungenerkrankungen, Nierenerkrankungen, Diabetes).

Schon damals wusste er also, dass das Coronavirus also nur für einen Bruchteil der Bevölkerung wirklich gefährlich ist – offen kommuniziert wurde dies allerdings nie. Man muss erst über 3.200 Seiten mit herausgeklagter E-Mails lesen, um diese Infos versteckt zu finden.

Ein Impfstoff? Frühestens im September 2021!

Wie war das nochmal mit der Mär von den gut erprobten Impfstoffen? Nicht zuletzt die EMA-Leaks zeigten, dass die Zulassung – auch in Europa – eher holprig und eben nicht „ordentlich und sauber“ ablief, wie uns die Bundesregierung immer glauben lassen möchte. Auch Fauci wusste, dass die Entwicklung eines Vakzins eben länger dauert, als bis Dezember 2020:

Im März 2020 ging er noch von mindestens 1,5 Jahren Entwicklungszeit eines Vakzins aus. Das heißt früheste Zulassung wäre der September 2021… seltsam, dass bereits Millionen von Menschen genau solch ein Vakzin in ihren Venen haben.

Nur durch Impfung immun?

Im August 2020 ging es durch die Presse: Die WHO bindet die „Immunität“ gegen das Coronavirus an eine Impfung. Damit widerspricht sie sogar Aussagen von Fauci persönlich:

In rot: Diesbezüglich gibt es keine Beweise, aber man sollte annehmen, dass nach der Infektion eine erhebliche Immunität besteht.

Der geschwärzte Christian Drosten

Interessant ist, dass es auch ein deutsches Gesicht in die „Fauci Mails“ geschafft hat: Christian Drosten. Er taucht des öfteren in Kopie an Mails an Fauci auf. Hier zum Beispiel in einer Mail vom 01.02.2020 von Jeremy Farrar, einem Berater der britischen Regierung in Sachen Corona, an Fauci:

Auffallend ist, dass in Mails, in denen Drosten in CC gesetzt wurde, (fast) der gesamte Inhalt geschwärzt ist. Man findet sprichwörtlich seitenweise graue Seiten.

Fauci und Bill Gates

Es dürfte nicht überraschend sein, dass in den ganzen Mails natürlich auch der gute Bill Gates und seine Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) nicht fehlen dürfen. Hier eine Mail vom 03.04.2020, in dem er Emilio Emini, einem Mitarbeiter dieser Foundation schreibt:

Es wird klar, dass er am Vorabend zumindest mit Bill Gates persönlich gesprochen hat und sich dafür einsetzt, dass diese Stiftung nun auch mit US Behörden wie dem „National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAD) zusammenarbeitet. Dass er mit „Bill“ per du ist, dürfte eigentlich niemanden mehr überraschen.

Der nette Anthony Fauci

Wie eingangs bereits erwähnt, wurden die Mails wahrscheinlich von Fauci oder seinem Stab ausgewählt, geschwärzt und weitergeleitet – wen wundert es da, dass sie keine wirklich neuen Informationen enthalten?
Dafür sind sie gespickt voll mit Lobpreisungen auf Fauci selbst. Frau Angel zum Beispiel antwortete auf Faucis E-Mail wie folgt:

Wenn man denkt, noch mehr Lobhudelei ginge nicht – dem ist nicht ganz so, in einer anderen Mail wird Fauci sogar mit Brad Pitt verglichen – nur, dass er eben besser aussieht als dieser:

Die 3.234 Seiten sind gespickt voll von eben solchen E-Mails. Wesentlich substanziell Neues findet sich dagegen nicht – weshalb zumindest wir vom Corona Blog Team diese Informationen eher als kritisch betrachten und an eine PR Kampagne von Fauci oder der US Regierung glauben, als alles andere.

Die ganzen E-Mails

Den gesamten E-Mailverkehr kann man bei Buzzfeed News herunterladen. Das Ganze in Form einer PDF Datei mit 380 MB.


Abonniert uns gerne auf Telegram – Corona ist nicht das Problem

3 Antworten auf „Die Fauci Mails – propagierter Leak oder gezielte PR-Aktion?“

Das Thema wird auch bei Herr Mayer behandelt – aber wie ich finde ohne den kritischen Abstand, den Sie hier aufweisen. Daher mein Kommentar bei Herr Mayer auf der Seite:

„Hier eine wie ich finde ausgewogene Sicht auf die Fauci-Mails. Insbesondere wird der Eindruck geschildert, dass die Mails von Fauci selbst oder seinem Team ausgewählt und geschwärzt wurden.

()https://corona-blog.net/2021/06/05/die-fauci-mails-propagierter-leak-oder-gezielte-pr-aktion/

Ich bleibe bei meiner Vermutung: hier soll eine Rückfall-Position, eine zweite, hintere Front aufgebaut werden.

Kracht das ganze Ding, wird auf angebliches frühes Wissen verwiesen, dass einen genau so und nicht anders zu Handeln GEZWUNGEN hätte. Inklusive erzwungener, unfreiwilliger aber voll bewusster Fehlinformation der Bevölkerung. Schon ist man aus dem Schneider.

„Die 3.234 Seiten sind gespickt voll von eben solchen E-Mails [völlig unkritischen Schmeicheleien und quasi Vergötterungen des Herrn Fauci]. Wesentlich substanziell Neues findet sich dagegen nicht – weshalb zumindest wir vom Corona Blog Team diese Informationen eher als kritisch betrachten und an eine PR Kampagne von Fauci oder der US Regierung glauben, als alles andere.“

Da danke ich mal dem Corona Blog Team, dass ich mit meiner Einschätzung hierbei nicht alleine bleiben muss.“

https://tkp.at/2021/06/04/mails-von-fauci-vertuschung-und-unwahrheiten-im-grossen-stil/

Wahrlich, ohne mir nun alle 759.893 „Dokumente der Zeitgeschichte“ ,-)) einzeln angeschaut zu haben: Auf den ersten schnellen Blick wirklich eine sehr fleissig gephotoshopte Rückversicherung in Form einer zuckersüssen Fabel nicht nur hinsichtlich Faucis, sondern natürlich auch Gates und Zuckerbergs ach so lauteren Charakters… sorry, aber PUHHH, das stinkt sowas von nach PSYOPS – mit dem ich mich zufällig tatsächlich auskenne -, daß mir schon nach 3 „Zeugnissen“ schlecht werden würde… natürlich, beweisen kann auch ich meinen Verdacht natürlich nicht, DAS wäre ja nun auch das, was NICHT passieren darf… da hilft wieder mal nur die gesunde simple Logik… und eine gewisse Grundkenntnis über die nicht existente Moral von ALLEN Staats- und Konzernbütteln weltweit: WAS GEHT, WIRD GEMACHT, WENN ES NUTZT… professionell betrachtet, allerdings, wenn ich etwas länger drüber nachdenke, allerdings durchaus gut gedacht und passgenau umgesetzt… Story, Legende, Umsetzung, Einsatzmöglichkeit… wirklich irgendwie „schön“ gemalt, alles… in seiner üblich sozial und moralisch abartigen Widerwärtigkeit.. also, ich jedenfalls denke, daß ihr mit eurem Verdacht durchaus richtig liegt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.