Kategorien
Covid-19 Impfung Initiative Medien Medizin

Münchner Konferenz: Gäste wie Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi waren geladen

Das Fokusthema der Friedenskonferenz am 17. und 18. Juli lautet: Mut. So kommen in München einige der wichtigsten Protagonisten der Friedensbewegung tatsächlich persönlich und analog zusammen. Um gemeinsam mit den Gästen der Konferenz ein Zeichen für den Frieden
zu setzen!

In München fand dieser Tage (17.07.2021) eine Konferenz mit dem Titel, ‚Für den Frieden‘ statt. Die Tickets hierfür waren schon lange davor ausverkauft, aber es ist möglich den Livestream der Konferenz im Nachgang einzusehen.

Gäste waren u.a. Dr. Wolfgang Wodarg und Dr. Sucharit Bhakdi und viele mehr. Prof. Dr. Bhakdi geht in seinem Beitrag nochmal gezielt auf das Immunsystem ein und erläutert dies sehr anschaulich. Auch Dr. Wodarg, ein Mensch der ersten Stunde, äußert sich wie immer sehr sachlich zu seinen Einschätzungen.


Tag 1: 17.07.2021
09:00 – 10:00 Einlass & Versammlungsbeginn
10:00 – 10:15 Erich Hambach, Begrüßung
10:15 – 10:30 Daniele Ganser, Eröffnungsvideo
10:30 – 11:00 S. Bhakdi, Liveschalte, DIE PANDEMIE IST VORBEI
11:00 – 11:10 Andre Krengel, Wortbeitrag & 1 furioses Gitarrenstück
11:10 – 11:30 Isabelle Krötsch, der radikale Mittelweg

11:30 – 12:00 30 Minuten P A U S E

12:00 – 12:45 Gunnar Kaiser
12:45 – 13:30 Jacqueline Le Saunier

13:30 – 14:30 60 Minuten P A U S E

14:30 – 14:35 Ilona Raasch, Violin for Peace
14:35 – 14:50 Tatjana Strobel, Avatare für den Frieden
14:50 – 15:00 Dieter Broers, Göttliche Wesen (Video)
15:00 – 16:00 Matthias Burchardt, Mut zur neuen Schule

16:00 – 16:30 30 Minuten P A U S E

16:30 – 16:50 Markus Gärtner, Meinungsfreiheit
16:50 – 17:00 Andre K., Ilona R., Peter H., Meditation
17:00 – 17:30 Dr. Wolfgang Wodarg, Liveschalte
17:30 – 18:00 Legende der Friedensbewegung, Pressefreiheit

18:00 – 19:00 60 Minuten P A U S E

19:00 – 20:30 Pandemiespitzen


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem wir freuen uns wenn ihr diesen Beitrag teilt, damit er viele Menschen erreicht.

16 Antworten auf „Münchner Konferenz: Gäste wie Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi waren geladen“

Die Pandemie ist vorbei! Schön ich oder wir konnten das noch nicht feststellen! Was soll man dazu noch schreiben? ES REICHT denn ausser reden und nochmals reden kam bislang nichts dabei heraus! Wir alle sind auf uns alleine gestellt

Die Pandemie ist vorbei! … Wunschtraum! Wovon träumen die Nachts??
Die Infektionszahlen steigen, die Politiker drohen mit der 4. (Delta)-Welle, es läuft auf eine Impfpflicht aus! Mittlerweile sind soviele schwerwiegende Nebenwirkungen der Impfungen bekannt, aber es geschieht nichts, aber auch rein gar nichts! KEIN STOPP DIESER GENTHERAPIE, das Gegenteil ist der Fall, wie hier zu sehen: https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/av7/video-berlin-lichtenberg-ikea-impfung-drive-in-moderna-johnson.html .
Ich schließe mich Mara an: Was soll man dazu noch schreiben?

Bei den gegenwärtigen Impfnebenwirkungen wird eine Impfpflicht nur sehr schwer durchsetzbar sein. Sollte sie kommen, kommt auch der Bürgerkrieg.
Müßte ich eine Prognose abgeben, es wird bis zur Bundestagswahl versucht, so viele Bürger wie möglich zu impfen. Danach steht die Klimaideologie bereits wieder fest auf der Agenda. Wie läßt sich sonst die erneute Klimadauerbeschallung in den Medien erklären.

Bezüglich einer expliziten oder impliziten Impfpflicht bin ich nicht so sicher wie Sie. Aber Ihren Verdacht bezüglich des „plötzlichen“ Themenwechsels nach/um die Bundestagswahl teile ich seit geraumer Zeit.
Vor der Wahl kann man den Leuten ja schlecht sagen, dass sie massive Einschnitte bei ihren Vermögen in Kauf nehmen müssen. Dann würde man die Parteien ja nicht mehr wählen wollen.
Also jetzt schön Pandemie-Gedöhns, und nach der Wahl dann mehr oder weniger elegantes Umschwenken auf Klima (vielleicht) und vor allem: Digitalen Euro mit Negativzinsen, Vermögensabgaben auf alle privaten Besitze der Mittelschicht (Eigenheime – vielleicht gibt es 70 m^2 Schönvermögen pro Person, auch für Kinder was Großzügiges, die will man ja gutstellen, … vielleicht noch einen Kopftuch-Bonus (*Scherz*)..)

Das wird man dann so sagen: Die Pandemie, Sie wissen schon, die erhöhten Gesundheitskosten, die vielen überarbeiteten Krankenschwestern und Ärzte, …die tapferen Apotheker und Testzentrenbetreiber (*Ironie off*)… nun müssen wir eben den Gürtel alle etwas enger schnallen.
Achja, und: solidarisch sein.

Joah. Und dann werden mal schön die ganzen EU-Desaster der letzten 20 Jahre ver-weg-negativ-zinst.

Zur Impfpflicht. Vielleicht ausgewählte Berufsgruppen. Grundsätzlich wird sie das Volk noch massiver spalten. Besonders Forderungen an Politiker, ihre Impfung durch Blutentnahme zu beweisen, werden noch lauter werden. Wie bereits oben erwähnt, die Impfnebenwirkungen werden weiter stark ansteigen. Klar werden die Krankheiten erst einmal nicht mit der Impfung in Zusammenhang gebracht werden. Letztendlich wird man diese Situation nicht lange aufrecht erhalten können. Wer vorher kerngesund war und jetzt sterbenskrank ist, wird sich schon entsprechende Fragen stellen müssen.
Es bleibt weiterhin spannend.

Debatte um Impfpflicht: Erst Bratwurst, dann Bußgeld? | Von Milosz Matuschek
https://kenfm.de/debatte-um-impfpflicht-erst-bratwurst-dann-bussgeld-von-milosz-matuschek/

Der Digital-Euro wird leider kommen und verheißt nichts Gutes. Spätestens dann kann jeder Bürger elegant enteignet werden und ihm sogar das Recht auf Konsum abgesprochen werden.

Der Digital-Euro kommt

https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/der-digital-euro-kommt-und-koennte-das-finanzsystem-umwaelzen/

[Neuer Versuch, Fehler beim Versenden zu umgehen: ]

Bezüglich Nebenwirkungen noch eine Frage, vielleicht hat jemand dazu genaueres Wissen:
Jemand in meinem Umfeld (will hier nicht ins Detail gehen, auch wenn die Person sich hierhin wohl vorerst leider nicht verirren wird) hat ein geschw oll nes Bein, erhöh te Blud ger inn ungs werde und einen großflächigen Bluder guss.
Die Person ist beruhigt, weil nun wohl feststeht: Keine Dhro ‚m‘ bose, nur ein Blud er guss.

Fortsetzung folgt separat

Aber ist das wirklich beruhigend? Eine Thrombose hätte man doch ohnehin längst bemerkt gehabt?
Mich beunruhigt aufgrund der Ausführungen von Prof. Bhakdi eher der folgende Gedankengang:

Spike produzierende Endothelzellen -dann- Immun müssten doch eben diese Endotehlzellen angreifen und resultieren dann in Löchern in der Gefäßwand.
Und Löcher in Gefäßwand wären doch nunmal eine verdammt „gute“ Erklärungen für großflächige Blutergüsse, oder denke ich hier falsch?

Erkenne ich obige angeblich so gute Botschaft nur nicht?

Diese Person sollte sich umgehend in qualifizierte medizinische Behandlung begehen, allein um die Blut-/Gerinnungswerte und D-Dimere bei V.a Gerinnungstörung nach Impfung bestimmen zu lassen.
Und natürlich sollte eine Meldung an das PEI erfolgen. Kann man als Betroffener auf der Internetseite auch selbst machen.

wird die Person niemals tun. Und ich werde es wohl kaum für die Person tun können.
Der D-Dimer-Wert scheint ja bereits bestimmt worden zu sein in der Notaufnahme. Jedenfalls hieß es, die Gerinnungswerte seien erhöht gewesen.
Aber: Ist ja keine Thrombose gewesen, wie es nun heißt, also alles gut.
So wird das den Patienten offenbar gesagt?

Gab es überhaupt eine Pandemie oder handelte es sich nicht evtl. um eine Scheinpandemie, die durch erhöhte diagnostische Aktivitäten zustande kam und nicht durch eine echte Zunahme von Neuinfektionen?
Allein die Tatsache, dass jeder positive PCR-Test unabhängig vom zugrundeliegenden CT-Wert mit einer Infektion gleichgesetzt wurde und wird, sollte Anlass genug für die Wissenschaft sein, dieser Frage mal auf den Grund zu gehen. Welche Beweise gab und gibt es bislang für eine Pandemie. Ernsthafte Frage! Gab es welche, die in der Zwischenzeit nicht widerlegt wurden?

Ich habe eine Frage:
wenn ich das richtig verstanden habe, dann produzieren die Zellen der Gefäßwände das Spike-Protein und werden dann von den Lymphozythen angegriffen, es kommt darauf zu Blutungen, die Blutplättchen ziehen sich und eine Thrombose ist die Folge.

Aber wie ist das Zeitfenster ? Die Geimpften haben irgend wann nach der Impfung ja keine Beschwerden mehr. Kommen die irgendwann wieder, muss ich auch später noch mit Thrombosen rechnen ?
Wer kann mir dazu etwas schreiben ?

Über den Ablauf kann Prof. Sucharit Bhakdi Auskunft geben.

Prof. Sucharit Bhakdi | Sitzung 59: Der Teufel steckt im Detail

https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sucharit-Bhakdi—Sitzung-59-Der-Teufel-steckt-im-Detail:0

Zeitfenster ist unbekannt, da es sich um einen experimentellen Impfstoff mit Notzulassung handelt. Nicht grundlos dauern reguläre Zulassungen acht bis zwölf Jahre. Wer an der C-Impfung teilnimmt, nimmt an einer riesigen Studie mit ungewissem Ausgang teil.
Was ich bis jetzt gesehen habe und das ist nur die Eisbergspitze, würde ich nach der C-Impfung mein Testament aufsetzen und anfangen zu beten.

Proteste hin und Proteste her.
Das Problem sind
1) diejenigen, die die Leute aufwiegeln und nötigen sich die Plörre einspritzen zu lassen.

2) Das Problem sind diejenigen, die sich offensichtlich nicht mit dem Fakt auseinandersetzen, was Ihnen mit der eingespritzten Plörre gesundheillich angetan wird.

3) Das oberste Problem sind die MSM, die, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) ständig dazu aufruft, die Leute sollen sich die Plörre spritzen lassen. Die Gängster des RBB sind somit haftbar und gem. Strafgesetzbuch verurteilbar, weil sie, als ÖR, zum Zwang zur med. Behandlung aufrufen.Der RBB ist weder eine med. Einrichtung, noch sind die Redakteure Mediziner.

Oberstes Problem sind die Menschen selber, die die Gottgläubigkeit durch Mediengläubigkeit ersetzt haben.

Kein Wunder, denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts.
(2.Korinther 11, Vers 14)

Wer Satan also den Massenmedien folgt, sich impfen läßt, landet sprichwörtlich in der Hölle der Impfnebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.