Kategorien
Covid-19 Impfung Medizin

Impfarzt richtet sich mit dringenden Appell an seine geimpften Patienten – er selbst hatte Thrombose

Der Stuttgarter Arzt Björn Kahoun postet dringenden Appell in Facebook, gerichtet an die Patienten die er geimpft hat: „Die Impfung fällt uns gerade mit Ach und Krach vor die Füsse……SCHEISSE!!!!! Ich könnte kotzen. Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft. Auch mich selbst!“

Stuttgarter Frauenarzt Björn Kahoun richtet sich mit einem dringenden Appell an seine Patienten die er geimpft hat. Auf seiner Website sucht man diesen Hinweis jedoch vergebens. Er schreibt in dem Post von seiner eigenen Thrombose die er noch rechtzeitig erkannt hat und ruft dazu auf, dass die geimpften Menschen prophylaktisch Aspirin nehmen sollen. Auch den Blutgerinnungswert „D-Dimer“ erwähnt er dabei.

So. Traurig, aber wahr…..ein Freund, den ich geimpft habe, ist gestern verstorben.
(8 Wochen nach der zweiten Biontech. 52 Jahre, Nichtraucher, schlank. Lungenembolie. Exitus.)
Ich empfehle dringend allen Freunden und Bekannten, welche bei mir geimpft wurden, prophylaktisch 100 mg Acetylsalicylsäure (vulgo Aspirin) zur Thrombose-Prophylaxe einzunehmen. Nicht, wenn man ein Magengeschwür oder sonstige blutende Stellen hat! Bitte Absprache mit dem Hausarzt! Bitte an alle, die Ihr kennt weiterleiten!!!! Auch ich hatte eine Thrombose. Gott sei Dank rechtzeitig erkannt…..Und wer es sich leisten kann, geht zum Hausarzt und lässt die „D-Dimere“ bestimmen. Ist keine Kassenleistung, kostet 50-80 Euro. Am besten ein komplettes „Gerinnungs-Labor“. Das grüne Röhrchen. Damit kann man das Thrombose-Risiko abschätzen und gegen steuern.
Die Impfung fällt uns gerade mit Ach und Krach vor die Füsse……SCHEISSE!!!!! Ich könnte kotzen. Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft. Auch mich selbst!

Post auf Facebook von Björn Kahoun (Bjö Kah)

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

98 Antworten auf „Impfarzt richtet sich mit dringenden Appell an seine geimpften Patienten – er selbst hatte Thrombose“

Ähm, dieser Arzt hat ein anonymes FB-Profil und warnt dort nur seine Freunde und Bekannten – auf seiner offiziellen Webseite als Arzt soll laut Artikel nichts darüber stehen, also seine Patienten die er geimpft hat, die warnt er also nicht!?
Ob man so etwas brauchen kann?
Besser als nichts?
Ich brauche so was nicht. Das schaut mir eher danach aus als sucht er nun Mitleid, statt geläutert zu sein!

Hierzu gehört ebenfalls Mut. Auf seinem Facebook-Profil wird er gehört, geteilt und namentlich ist er jetzt auch bekannt – denke, damit hat er gerechnet. Hätte er seine Aussage in dieser ehrlichen Form auf seiner Seite geäußert, wäre er im Handumdrehen seine Zulassung als Arzt los. Mit dieser Einstellung wird er hoffentlich versuchen, den einen oder anderen Patienten zu retten.

ganz anonym ist er auf seiner FB-seite nicht, da gibts z.B. einen hinweis auf praxisurlaub incl. link.
wenn da jemand hinter ihm her ist, kann man superleicht seine identität fest stellen. er ist auch in seiner stadt als impfarzt gelistet; findet man leicht im netz.

Wenn das tatsächlich stimmt wäre das ein weiterer Schritt / Beweis für das was so viele berichten / „Prophezeit“ haben. Finde es klasse, wenn ein Arzt den Mut hat das zu sagen. Abgesehen davon, dass der Profit wahrscheinlich am Anfang im Vordergrund stand. Ärzte im Impfzentrum bekommen bis zu 1700€ pro Tag. Alles unfassbar. Aber gut zu lesen, dass es Ärzte gibt die offensichtlich nun über die Wahrheit berichten möchten.

Dr. med. Teuber Reinhard Facharzt Notarzt Privatarztpraxis Baden-Baden Merkurstr. 14 Frueher 36 Jahre Praxis auf der Rohrer Hoehe Stuttgarfsagt:

Ich kenne den Gynaekologen Kahoun seit Jahren in Stuttgart. Er macht einen toetlichen Fehler, wenn er Aspirin zur Prophylaxe im Venensystem empfiehlt. Aspirin wirkt dort zu 100% nicht. Nur im arteriellen System zur Thrombocytenaggregationshemmung.

Ich bin kein Arzt,mein Hausarzt meinte zu mir bei Venenthrombose würde ASS 100 nicht helfen,da es nicht für Tiefenvenen helfen würde. Entweder Clexane oder Blutverdünner wie Marcumar oder Xarellto. Dann wäre ASS ja verkehrt prophylaktisch bei Corona einzunehmen,das sollte ein Internist entscheiden oder Phlebologe.

Herr Raabe,
i c h habe richtig gelesen, nämlich das Posting vom Arzt, und nicht wie Sie nur den Text des Artikels und das Posting anscheinend nicht.
In seinem original Post schreibt er nichts von „Patienten“, sondern von „meinen Freunden und Bekannten“.
Abgesehen davon ist er GYNOKOLOGE, und meiner Ansicht nach gehört da als „Geburtshelfer“ der neues, kleines Leben bis zur Geburt betreut, schon mächtig viel dazu sich als Impfarzt herzugeben. Also alte Männer hat d e r in seiner Praxis sicher nicht geimpft. Sondern überwiegend junge Frauen – und wer weiß, vielleicht ja sogar auch schwangere Frauen oder zumindest junge gebärfreudige Frauen…
Ich finde ein Gynokologe genauso verwerflich wie Kinderärzte.
Aber das ist nur meine Meinung. Gerne dürfen andere auch ihre eigene, andere Ansicht darüber haben!
Aber bitte nicht mir sagen, dass ich nicht richtig lesen kann, wenn es umgekehrt der Fall ist 😀

@Birgit Zendel
@Walter Klein und
@Hans-Peter Bartos

Ich teile Ihre Kommentare voll und ganz!
Ergänzen möchte ich nur noch, dass sich dieser Arzt auch mit der Aussage „Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft.“
als unglaublich unfähig outet – er hat seinen Hippokratischen Eid und den Nürnberger Kodex völlig ignoriert und offenbar kein Interesse daran gehabt, über seinen Maskenrand zu schauen, um die Warnungen klügerer Kollegen ernstzunehmen.
Unter MUT verstehe ICH die schon sehr frühen Warnungen und Aussagen von Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi u. anderen qualifizierten Fachleuten!
Ich möchte nicht wissen, wie viel Schwangere er bereits geschädigt hat…
Mit den gefährlichen „Impfungen“ hat so mancher Arzt gern sein Säckel gefüllt…
All denen wünsche ich massenhafte Haftungs-Klagen von Geschädigten…

Es Impfen auch Psychiater, Kardiologen, Urologen, Augenärzte, HNO-Ärzte usw., alle Patienten, nicht nur die eigenen.

Diese Art selbstgerechten und selbstgefälligen Kommentare von Oberschlaumeiern sind zum Kotzen. Angebracht ist Anerkennung. Ein Arzt, der schrecklich danebengegriffen hat, macht genau das öffentlich. Erst- und bislang einmalig in dieser verkorksten Republik. Wer macht das noch bei den Attacken, wie man sie hier lesen kann. Zudem die Beckmesserei die Therapievorschläge betreffend. ASS hemmt die Thromboaggregation. Hier besser als nichts. Oder hat jemand einen besseren Vorschlag? Her damit! Wer immer sich verurteilend aus dem Fenster lehnt, muß aufpassen, daß er nicht stürzt. Wir brauchen mehr Ärzte wie Kahoun, dann ist der Spuk zu Ende.

Wohl ehr ein Arzt der versucht seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Der steht in der Haftung &/ das ist ihm sehr wohl bewusst wie sonst kann man asperin als vorbeugung empfehlen ? die einzige empfehlung ist d-dimere testen & behandeln bei bedarf.

Selbst die Empfehlung etwas Blutverdünnendes zu nehmen, die finde ich gleich wieder kopflos, unwissend, sprich erneut für gefährlich. Denn es gibt nicht nur die Nebenwirkung Thrombose. So weit ich in Erinnung habe wurde auch schon mehrmals von kleinen, „unsichtbaren“ Blutungen im Körper gesprochen – da wäre die Verdünnung des Blutes wohl dem innerlichen Verbluten geweiht.
Aber zum Glück lesen das ja nur seine „Freunde und Bekannten“ 😉 und nicht alle Patientinnen – war jetzt natürlich sarkastisch gemeint und nicht mein Ernst!

Wenn es tatsächlich seine Absicht gewesen sein sollte, den Kopf mit diesem Geschreibe aus der Schlinge ziehen zu wollen, wäre die Zurschaustellung von etwas Reue ganz hilfreich, absolut dem Ganzen zuwiderlaufend aber die Betonung des glatten Gegenteils: „Es tut mir überhaupt nicht leid, ich habe es besten Gewissens getan. Würde ich jederzeit wieder so machen!“
Es geht mir aber auch nicht darum, mich auf diesen einzelnen Arzt einzuschiessen, die ganze Medizinerschafft vor allem hat uns in Summe diesen Dreck eingebrockt. Nicht als ob sonst nur lauter unschuldige Opfer herumliefen, das nicht – in dieser Pansche haben so einige Hände mit herumgerührt – und rühren noch zum Teil. Jedoch die Gruppe der Ärzte hätte schon aufgrund der „Expertise“ den Spuk am Effektivsten und Rechtzeitigsten beenden können und es eigentlich auch müssen. Ich meinerseits wenigstens werde mich in Zukunft wo irgend möglich fernab davon halten.

Verstand kann ich bei diesem Arzt nicht erkennen. Er gibt zu, Totschlag begangen zu haben, was einer Selbstanzeige und einem Geständnis gleichkommt, und zeigt nicht mal echte Reue. Nur weil er es öffentlich zugibt, ist er noch lange kein Held. Natürlich trotzdem gut, dass er es getan hat, damit solche Fälle in die Öffentlichkeit gelangen und somit diskutiert werden können.

Also wirklich, bleibt’s doch bei der Realität. Patient kommt zum Arzt und bittet um zugelassene Impfungen. Was hat der Arzt falsch gemacht? Eventuell hätte er einen Probeschmuck nehmen sollen Wodurch wäre der Totschlag zu rechtfertigen? Bei denen die einen indirekten Zwang, als freiwillig tarnen, würde ich den Schuldige und Schuldige suchen. Bei dem Ausmaß an Leben die dadurch genommen wurden sogar neue (alte) Strafen einführen. Na und wenn dann die Impfung ach so sicher ist, dann wird’s wohl so sein. Menschen werden bei diesen heutigen Impfungen zu einem gewissen Teil in den Tod getrieben. Aber kein Arzt sollte dafür zu Verantwortung getrieben werden. Verantwortliche ausgeschlossen.

Sie irren sich, Herr Mittermann. Sind Sie vielleicht selbst impfender Arzt, dass Sie sich so vehement aus der Verantwortung stehlen wollen?

Strafrechtlich verantwortlich macht sich derjenige, der eine Straftat ausführt und das ist nun mal der jeweilige Arzt, der die Injektion ohne jeden Zwang. und sogar mit Bereicherungsabsicht durchführt, indem er sich dafür bezahlen lässt.

Ohne wirksame Einwilligung des Betroffenen handelt es sich um strafbewehrte (gefährliche) Körperverletzung nach § 223 bzw. 224 StGB, sogar mit möglicher Todesfolge (§ 212 StGB), die der Spritzenvirtuose bei seinem Handeln in Kauf nimmt. Der Betroffene selbst kann mangels dafür verfügbarer Datenlage gar nicht wirksam einwilligen.

Auch wenn der Arzt selbst Opfer der Propaganda wurde, ist das kein Rechtfertigungsgrund dafür, dass er dieser Folge leistend eine schwere Straftat begeht. Von ihm kann erwartet werden, dass er angesichts seines akademischen Abschlusses in der Lage ist, sich über die Folgen seines Handelns selbst zu informieren.

Genau SO sehe ich das auch!

JEDER sollte bei dem, was er tut und wofür er dann die Verantwortung übernimmt, immer gründlichst über Für und Wider nachdenken.
Das sollte schon immer so passieren. Nicht erst seit oder nur bem Thema „C.“+.
Aber gerade dabei und aufgrund der vorsätzlichen oder zumindest billigend in Kauf genommenen Zerstörung aller geltenden Gesetze, Regelungen und Werte für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang der Menschen unter- und miteinander darf dies unter gar keinen Umständen vernachlässigt werden.

Sicher ist kein Mensch unfehlbar und gut, wenn man einsieht, man ist in die falsche Richtung „mit“gelaufen, aber „Fehlentscheidungen“ im medizinischen Bereich können nunmal weit schwerwiegendere „Schäden“ direkt an Leib und Seele von anderen Menschen anrichten, die nicht selten irreversibel sind.
Für den, der Schaden nimmt, ist in erster Linie völlig nebensächlich und/oder unerheblich, ob dies bewusst, mangels besseren Wissens, vorhandenes besseres Wissen ignorierend /womöglich aus niedrigen Beweggründen gehandelt oder ob derjenige, der die „Tat begeht“, dazu genötigt wird.
Das verheerende „Ergebnis“ ist und bleibt gleich.

Äh? Mit was?

„SCHEISSE!!!!! Ich könnte kotzen. Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft. Auch mich selbst!“

Mal davon ab, daß auf der Homepage davon nix zu lesen ist… ist dieser Typ ein Vollidiot! Mit bestem Gewissen geimpft, das wäre so, als ob Mengele sich entschuldigt, oder irgendein anderer SS-ler, er hätte mit bestem Wissen vergast etc.
Wegen solcher Vollidioten mit Dr-Titel und Medizinerdiplom haben wir einen Haufen Kranke und med. Probleme in diesem Land. Dieser sog. Arzt rät zur prophylaktischen Einnahme von ASS und der Bestimmung eines best. Blutwertes, den die Leute selbst bezahlen müssen, was vollkommen richtig ist und wenn es nach mir geht müßten die Geschlumpften in Zukunft jeden Sch… selbst zahlen, wenn’s med. Leistungen in Anspruch nehmen wollen, aber dann dürfen die Ungeschlumpften wie ich wieder mit ihren Höchstbeiträgen solidarisch sein… Finde die Ironie…
Das schreit ja geradezu nach „Ich bin ein Vollidiot, bringt mich in den Dschungel…“

Hallo Markus,
als ich Ihre Vergleiche las, da fiel mir wieder ein, weshalb ich diesen Beitrag des Gynokologen gestern bei mir auf dem Facebook-Profil OHNE WORTE teilte. Normal schreibe ich immer etwas dazu, und gerade in diesem Fall hätte ich so viel schreiben wollen (siehe Vergleiche von Markus), doch das hätte dann wohl dazu führen können, dass dieser „Arzt“ oder „Mengele“ seinen Post löscht. Ich hätte das jedoch gerne noch einwenig mit verfolgt…
Ich finde es auch ungeheuerlich und von Mut sehe ich da rein gar nichts, ganz im Gegenteil, seine neuesten Ratschläge sehe ich eher erneut als lebensgefährlich für all jene Impf-Nebenwirkungen, die innerlich mehrere kleine Blutungen haben…
Danke, dass Sie mich vom Kommentar von „Peter Mittermann“ in letzter Minute noch ablenken konnten, denn mein Puls war schon über 200 bei Peter… Lieber Antworte ich Ihnen als ihm 😀

das schrieb der Herr Doktor im Februar und dann hat er angeblich fleissig weiter geimpft….. klar, solche Mediziner braucht das Land:

Zitat aus Facebook vom dem sauberen Herren „Warum steht nicht ein erheblicher Teil der Bevölkerung auf um diese .otzen an der Regierung und in Brüssel zu stürzen? Ist das Volk wirklich mittlerweile so invulnerabel, blöde und in Panik getrieben, nur noch von Angst bessesen, an einem Virus mit 99,99-protzentiger Wahrscheinlichkeit NICHT zu versterben? Ich verstehe es nicht. Aber ich bin ein alter Mann.“

Entschuldigung 🙄 sollte man jetzt Mitleid mit diesem Arzt haben? Ich denke nicht. Als Arzt ist er verpflichtet sich vorher zu informieren was er seinen Patienten in den Körper spritzt. Anscheinend war es ihm auch egal, denn Information gab es doch genug. Ich persönlich finde sein Schreiben als grobe Heuchelei. Wahrscheinlich waren ihm die finanziellen Anreize vom Staat für die Giftspritze wichtiger als seine Patienten. Da kann ich leider nur Verachtung für diesen Arzt empfinden.

Mit besten wissen? Sorry aber woher hatte er seine Informationen über die Impfung? Es ist überall zu lesen (ausser im Mainstream) das diese Impfung Thrombose auslösen kann. Für solche Ärzte habe ich null Verständnis.

Es wird leider nicht viel bringen, auch wenn ich das Statement mutig und ehrlich finde. Die meisten Ärzte ziehen den Kopf ein, weil sie mitbekommen haben wie das System mit Abweichlern umgeht. Und da es noch ein paar Hobby-Mengeles und einfach dumme unter ihnen gibt, siehe auch Ärztetag, wird es nicht viel bringen. Es ist erschreckend wie manche Ärzte den Zusammenhang mit der Spritze leugnen wegen Papierkram und Unannehmlichkeiten. Oder völlig ahnungslos sind was sie da verabreichen und es in gutem Glauben tun.

Sehr bald werden sich viele Ärzte die Frage stellen müssen, wer für das Verbrechen haftet. So viel vorweg, ganz sicher nicht die Pharmaindustrie, ganz sicher nicht die Politik. Somit bleiben nur die Ärzte übrig, die die Impfung durchgeführt haben. Nicht grundlos will Pfizer sie auf der Haftung nehmen. Als Arzt würde ich sofort aufhören zu impfen oder mir das juristisch absegnen lassen.

— Pfizer/Biontech befreit sich nicht nur selbst aus jeglicher Haftung für irgendwelche Schäden. Auch sämtliche Drittbeteiligte an der Produktion, an der Distribution, der Vermarktung sowie auch die beauftragten Forscher und die Verabreicher des Impfstoffs usw. sind von jeglicher Haftung befreit.

https://corona-blog.net/2021/08/12/werfen-wir-einen-blick-auf-den-geleakten-vertrag-des-impfstoffherstellers-biontech-pfizer/

Hallo Hans. Ich bin mir sicher, dass die Ärzte nicht haften werden. Es wird der Steuerzahler sein. Also WIR!

Erst werden wir diffamiert, gestresst und gemobbt, und dann dürfen wir blechen (für eh alles: Impfschäden, Corona-Lockdowns und Corona-Deals, die katastrophalen Folgen der verschleppten Finanzkrise von 2008 und der EZB-Gelddruck-Maschinerie…).

Lieber Paul, dank der korrupten Politik-Marionetten haftet der Steuerdepp zwar für Impfschäden, sofern sie überhaupt als solche anerkannt werden. Strafrechtlich haftet jedoch der Exekutor, also derjenige, der die (gefährliche) Körperverletzung (§§ 223, 224 StGB) mit möglicher Todesfolge (Totschlag, wenn nicht gar Mord, §§ 212, 211 StGB) durchgeführt hat. Also ganz klar der Arzt. Ich würde auch nicht ausschließen, dass er zusätzlich auch noch zivilrechtlich haftet, nämlich für alle Schäden, die über die Staatshaftung hinausgehen.

Paul,
genauso soll es laufen, wenn es nach diesen Hochkriminellen in Regierung, Wissenschaft, Medien, Wirtschaft und Finanzwelt und der Medizin geht.
So ist es schon immer gelaufen und die Impfquote zeigt ja auf, da schöpfen zu viele noch keinen Verdacht…
Wenn man sich überlegt, dass sogar die korrupten Historiker nach dem zweiten Weltkrieg bis heute ja auch weiter mitspielen, und DIE LÜGE es war „das Volk“ und nicht „die Politik“ u. s. w. ja alles bestens bis heute funktioniert, denn Merkel schaut auf UNS NAZIS, sprich auf’s deutsche Volk noch heute nach X-Generationen herunter UND TUT SO als gehört sie und ihr Bundestags- und Lantagspack NICHT zu uns Nazis. Dabei verdanken wir doch IMMER nur alles diesen Politikern/Regierungen – wir DAS VOLK hätten diesen Pandemie-Fake inkl. Drecksspritzen niemals als Lösung für den Finanz-Crash gewählt. Genauso wenig wie wir KRIEGE, Massenmord mit Uranmunition, etc. wählen würden, um an die Rohstoffe anderer Staaten zu gelangen oder um Staatspräsidenten aus dem Weg zu räumen, nur weil diese nicht alle Ansichten mit uns teilen.
Und das Volk würde auch keine Kinderficker decken und diese ohne Strafverfolgung sogar noch in den höchsten Ämtern weiter tätig sein lassen.
U. s. w.

Ärzte werden für so schlau gehalten und sind meiner Erfahrung nach unterdurchschnittlich intelligent. Absolute Mitläufer und Wendehälse noch dazu. Das einzige, was die in der Regel können und im Studium auch brauchten, war ein gutes visuelles Gedächtnis.

Diese Erfahrung habe ich leider auch bei Ärzten gemacht.
Etwas lernen ohne zu hinterfragen zeugt noch lange nicht von Intelligenz.

Liebe Annette,
das glaube ich Ihnen auf’s Wort. Das ist nicht nur beim Studium so. Bei fast allen Berufen und Tätigkeiten heutzutage ist wahre Kompetenz entweder nicht mehr erlernbar oder falls man als Lehrling/Student doch mal Glück hat, dann ist es im weiteren Berufleben für die Geschäftsleitung oder schon für den inkompetenten Vorgesetzten ein Dorn im Auge.
Ich habe alle meine Arbeitsstellen nur deshalb verloren, weil meine Lernbereitschaft immer sehr groß war und mein schon vorhandenes Wissen/Können letztlich dazu führte, dass ich nicht bereit war Straftaten für das Unternehmen zu begehen. Mir wurde letztlich immer vorgehalten das Vertrauensverhältnis sei gestört und es bestünde die Gefahr, dass ich Hausinternes/Betriebsgeheimnisse nach außen trage. Dass ich genötigt wurde einen Betrug zu begehen, das stand nie in den fristlosen Kündigungen. Aber ich verstand, diese Betrugsdelikte die von den Arbeitnehmern gefordert wurden, die waren das „Betriebsgeheimnis“!
Ich glaube Ihnen ohne jeden Zweifel, dass man auch im Studium NICHTS hinterfragen soll. Und wer so ist wie ich, der fliegt 😀 Nur schade, dass mir immer noch keine Flügel gewachsen sind.

Anonym,

nein habe nicht dort gearbeitet, sprich Claims Conference war mir bis eben nicht bekannt.
Aber fand die Webseite nicht uninteressant, denn im Grunde können wir dort schon einmal einen Antrag stellen, denn n o c h sind wir die Überlebenden des Holocaust 2.0 (wurde mitlerweile ja sogar von Juden selbst bestätigt, dass wir hier schon wieder NS-Zeiten haben).
Vielleicht sollten wir echt mal einen Antrag dort stellen – solange wir das noch können!
Vielleicht können wir von deren Betrug profitieren 😉

Endlich mal jemand, die das durchschaut. Es geht um die Streber und Einserkandidaten, die alles sagen, was der Lehrer hören will; jetzt beten sie nach, was die Politik gebetsmühlenartig verbreitet hat

Ich möchte betonen: Ich selbst hatte ein Abitur von umgerechnet 0,7 oder 0,8. Das beste in 10 Jahren an meiner Schule, sagte man mir später.
Ich war also selbst eine absolute „Streberin“, was die Noten anging. Aber ich war – ich sage es ungern – eben auch intelligent. Und kritisch.
Und im Medizinstudium trifft man auf extrem eingebildete(!) und wirklich unterdurchschnittlich(!!) intelligente Studenten. Das verstehen die meisten Menschen einfach nicht, dass das möglich ist und sogar durchaus weit verbreitet.
Physik war für die das große Grauen. Und sie haben aber verächtlich auf diese Fächer geschaut!!!!! Dabei waren sie sogar für einfachen Dreisatz(!) zu blöd und wollten in Chemie lieber 20 Rechnungen mit Beispiel-Zahlen(!!!) auswendig(!!!) lernen als einmal sich klarzumachen, dass es sich schlicht um einen DREISATZ handelte (ist ja egal, ob man es Dreisatz nennt oder nicht, aber man sollte es halt rechnen können).
Unglaublich aber wirklich normal dort.

Und mit dem Gehorsam treffen Sie sowas von ins Schwarze, Maria.
Die waren zu allem Unrecht bereit. Zu Mobbing und übelster Intrige, wenn es ihrem eigenen Vorteil diente!
Solche Dummheit und gleichzeitig solches Arschkriecherei habe ich so nie wieder irgendwo angetroffen.
Wäre ja alles noch irgendwie hinnehmbar, wenn nicht noch dazu AUSGERECHNET diese Spezie die größte Arroganz zeigen würde und gesellschaftlich ausgerechnet diese Spezie so hoch angesehen wäre!
Aber ich denke seit längerem, dass es sogar System hat.
Ich habe später Physik studiert, und im Kontrast wurde es mir noch bewusster.
Es hat System, denn jeder, der damit zu tun hat und nicht selbst völlig verblödet ist, weiß, wie die Zustände im Medizinstudium sind und dass das nicht gut sein kann (nicht für die Patienten, nicht für die Güte von Forschung, einfach gut für nichts…). Aber es ändert sich rein gar nichts.
Und ich denke, es passt genau.
Man sagt es natürlich niemals öffentlich.
Aber es scheint mir einfach genau Sinn und Zweck der Art der Auslese in diesem Studium zu sein, dass am Ende die „richtigen“ übrigbleiben. Nämlich:

Diejenigen, die
a) nicht in der Lage
b) nicht gewillt
sind, Hochglanzprospekte zu hinterfragen.

Und die
c) so Gewinn- und Prestige- orientiert sind, dass sie sehr leicht „käuflich“ sind über etwa Reisen/Vergünstigungen/Annehmlichkeiten oder irgendwelche illustren Kontakte (worüber man sich „wichtig“ fühlen kann) oder eben Siegel/Preise/Auszeichnungen/Urkunden…

Es dürfen keine Menschen mit Rückgrat übrigbleiben.

Wie erreicht man das?

Indem man schon im Studium dies häufig genug austestet: Wie bereit ist ein Kandidat, Unrecht hinzunehmen, über Leichen zu gehen, Autoritäten ohne Wenn und Aber hinzunehmen, usw.

Ein Bekannter sprach mit mir über Nebenwirkungen der Impfung. Ein Arzt sei schwer beeinträchtigt -neurologisch- nach der Impfung. Er wurde zu Stillschweigen verdonnert!

Leichtgläubige Indi…..

Ich habe Schwarzlicht an der Bar die Blutgefäße und auch Gewebe Leuchten von Leuten die die Spritze bekommen haben.

Man kann zum Teil auch Blutgefäßdurchbrüche sehen wo sich die Suppe im Gewebe verteilt hat.

Ein ganz aktueller Kommentar unter dem besagten Facebook-Profil 😀
.
Doc Schneider (schreibt):
Prophylaktisch Blutverdünner auf die Biontec Suppe kippen ist wohl mehr was um das Gewissen zu beruhigen. Die Blutgerinnung lässt sich damit auf Dauer leider nicht mehr positiv beeinflussen. Die gespritzten Patienten sollten vor allem prophylaktisch auch schonmal ihr Testament machen.
.
Markaber 😀

Schade, dass das halt alles irgendwie nur mehr oder weniger anonyme Posts sind. Man kann überhaupt nicht einschätzen, wer dahintersteckt.

Selbstverständlich ehrlich,
aber in Anbetracht dessen, dass wir weltweit schon mindestens eine Milliarde geimpfte haben, und somit diesen Kommentar eben auch viele Geimpfte lesen, da schauderte es mich schon etwas, wenn ich dran denke, dass auch ich eine von diesen Geimpften sein könnte die das dann so lesen… Dann bleibt einem doch nur noch beim Lesen zu denken:
„Blöder Aluhut-Träger!“,
denn wie sonst könnte man sich vor dem Wahnsinn schützen, der einen eigentlich überkommen sollte als Geimpfte/r, wenn man mal klar zu denken beginnen würde.
Mir tuen heute immer noch all die alten Leutchen leid, die zwischen Weihnachten und Silvester 2020 von Impftrupps überfallen wurden!
Für eine ganze Menge anderer habe ich kein Mitleid, aber es gibt Ausnahmen und das sind eben auch nicht wenige.

Zum Thema alte Leute: Meine Schwiegermutter lebt im Altenheim, war ungeimpft, zusammen mit noch einer Bewohnerin (ggf. auch weitere Bewohner, das weiß ich aber nicht). Jedenfalls müssen dort die Ungeimpften weiterhin Maske tragen, die Geimpften brauchen das nicht. Da Geimpfte sich genauso infizieren und andere anstecken können, ist das in meinen Augen Schikane.

Jedenfalls hat sie sich nun am Dientstag impfen lassen, sie wollte das unbedingt. Sie ist 86 Jahre alt und eigentlich recht fit, kann nur nicht mehr so gut laufen, aufgrund eines Oberschenkelhalsbruches vor knapp 2 Jahren.

Ich meinte, man solle doch unbedingt vorher die D-Dimere bestimmen, aber die Ärztin meinte, das macht sie nicht, das sei zu aufwendig. Toller Tipp, wenn es dann, wenn man es machen lassen möchte, nicht gemacht wird. 🙁

Ich war so froh, dass sie sich zunächst nicht hat impfen lassen, aber nun wollte sie es unbedingt. Ich bin mir sicher, dass sie das nur hat machen lassen, damit sie auch endlich die blöde Maske los wird. Es ist Erpressung in meinen Augen. Aber wenn man jetzt was machen würde, also z.B. eine Strafanzeige stellen, dann würde das Heim es sicherlich an ihr auslassen.

Ich hoffe nur, dass ihr nichts passiert. Der einzige Trost wäre für mich, dass sie immer mal wieder gesagt hat, dass sie eigentlich sowieso nicht mehr leben wollte, seit ihr Mann tot ist. Ich hoffe aber trotzdem, dass es nicht so weit kommen wird.

Aber ich kann es verstehen, wenn Geimpfte jetzt die ganzen Nachrichten und Studienergebnisse lesen, versuchen, das zu ignorieren. Ich würde, wäre ich geimpft, wahnsinnig werden vor Angst. Deswegen vermeide ich es jetzt auch, den Menschen die schon geimpft sind, entsprechende Mitteilungen zu machen, sie können eh nichts mehr ändern. 🙁
Und wenn es wirklich so hart kommt wie befürchtet, ist es auch schon egal, ob sie sich noch den 3. Schuss geben lassen. Ich habe es bei den Menschen ehrlich gesagt aufgegeben.

ich las zwar hier von einem Todesfall, der eintrat 8 Wochen nach Spritze, aber weiss nicht ob Symptome nicht weit früher aufgetreten waren.
Will sagen, je länger nach Spritze man sich gut fühlt und belastbar ist, je weniger Risiko vermute ich für die Zukunft an direkten Impffolgeschäden.
Jedoch jede weitere Spritze meiden, ist immer aufs Neue ein (eventuell sogar zunehmendes) Risiko!

Wann endlich kommen diese Hiobsbotschaften in die Maintreammedien? .Wie wäre es ,wenn es in der Tagesschau um 20.00Uhr bekannt gemacht würde.?
Aber die verbreiten nach wie vor Unwahrheiten und ungeheuren Druck an die Ungeimpften..
Hoffe,dass ein Tag der Abrechnung kommt.

Wird die Tagesschau-Redaktion (mithin die ARD) aktuell nicht auch weiterhin von dem Massenverbrecher Gates mit finanziert? Dann dürfte es klar sein, weshalb die ARD nur staatskonform „berichtet“.

Der hat überall seine dreckigen Finger drinn.. Ich habe eine Vision, dieses Monster in Handschellen und an jedem Gliedmaß angekettet, vor seinem Richter. Das Urteil die Totesstrafe entgegennehmen..

Die können nicht mehr zurück. Augen zu, und mit Vollgas gegen die Wand.. Die Menschheit befindet sich geraden historisch im grössten Verbrechen des Jarhunderts, welches die greultaten der NS Zeit noch in den schatten stellen werden. Und wieder spielt Deutschland eine entscheidende rolle dabei. Merkt den keiner was ?!

Wird wohl nur passieren, wenn jemand die Tagesschau hackt.
Vielleicht gar nicht so eine schlechte Idee, haha. Wenn man bedenkt, wie aussichtslos alles andere ist.
Scherz…

Das Buch „Schreckgespenst Infektion“
von Dr. Karina Reis und Dr. Sucharit Bhakdi ist super geschrieben und deckt erschreckende Zusammenhänge auf.
Nur zu empfehlen 👍

Das der Impfstoff nichts taugt und die geimpften nur Versuchskaninchen sind, zeigt der ständige Druck auf die Ungeimpften.

Richtig Carmen , aber ich ich zumindest bleibe standhaft, zu mir kommt das Zeug nicht. Kann man auch jeden Morgen aufstehen und Angst haben Krebs zu bekommen . Keiner aber wirklich Keiner weiß etwas über Langzeitschäden der Impfung.

Hallo!
Sind Sie sicher, dass das Facebook-Profil tatsächlich zu dem Arzt passt?
Laut Homepage ist er Frauenarzt.
Und impft seinen Freund (einen Mann), nennt Politiker in einem älterem Post *otzen und macht dreckige Witze?
Passt irgendwie nicht ganz zu der Homepage als Frauenarzt, oder?
Oder ist er privat einfach nur anders ;-)?
Wenn es stimmt, um so besser. ich habe nur leider in den letzten 1,5 Jahren gelernt, Dinge im Internet nicht immer gleich zu glauben.
Und trotzdem danke! 🙂

Wunderbar, dass die Impftrolle hier so schön ihre obsolete Meinung (obsolet : Unerheblich/unwichtig/überflüssig/total unangebracht/durchschaut/egal…) äußern. Hilft dem Zweifler, die Kurve zu kriegen.
Überlegt euch jetzt bitte, wie ihr uns dann doch noch „rumkriegt“. Am besten von h….n
Andererseits: lasst uns in Ruhe, ihr Staatsverdummten, Bestochenen und Ungeliebten. Wir kommen qua Hirn selbst klar.

Dem Doc brauch es nicht leid tun, die Geschädigten sollten Ihn vor Gericht ziehen & ihm das Fell über die Ohren ziehen der darf nie wieder als Arzt arbeiten, den Dreck zu verabreichen ist verantwortungslos. Da hätte er sich mal erst informieren sollen statt lustig mit zu machen das ist ein Hohn gegen über allen geschädigten.

Vor Gericht ziehen hilft bei Ärzten nie. Erfahrungsgemäß nicht mal dann, wenn ein Arzt als Psychotherapeut eine 21-Jährige über ein Jahr lang sexuell missbraucht hat. Ermittlungsverfahren eingestellt.

Heute hat mir mein Sohn erzählt, dass er 2 Leute im Bekanntenkreis kennt (Mitte 30) die verstorben sind im zeitlichen Zusammenhang nach Impfung an Herzinfarkt 🙁 ich finde keine Worte mehr dazu, einfach nur noch schrecklich und die FDA hat Biontech nun offiziell die volle Zulassung erteilt. Oder wars Moderna? Egal ist auch mRNA.

@Missy
Es ist in der Tat der Corona-„Impfstoff“ von Biontech, der in den USA die vollständige Zulassung ab 16 Jahren (!) erhält. Die FDA hat dem Mittel des deutschen Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer als erstem Corona-„Impfstoff“ in den USA die vollständige Zulassung erteilt und nannte die Entscheidung einen „Meilenstein“ im Kampf gegen die Pandemie. Die Notfallzulassung für Personen ab zwölf Jahren bleibe weiterhin bestehen!
Moderna hat Anfang Juni die vollständige Zulassung bei der FDA beantragt, und Johnson & Johnson will einen solchen Antrag auch noch in diesem Jahr stellen.
Die vollständige Zulassung könnte den Erwartungen vieler Experten zufolge weitere Impfpflichten nach sich ziehen (das ist ja auch der Plan) – etwa von Stadtverwaltungen, Universitäten oder Gesundheitseinrichtungen, die die vollständige Zulassung abwarten wollten. Zudem erhoffen sich „Experten“ auch einen Schub für die Impfkampagne, da angeblich viele Menschen, die sich bislang nicht haben impfen lassen, das Fehlen einer vollständigen Zulassung als Grund dafür angaben.
Das Verbrecher-Syndikat wird dann in Bälde auch in Deutschland zuschlagen…
Keine Instanz mehr in Sicht, die unsere Kinder und Enkel, unsere alten, ebenso hilf- und wehrlosen Menschen vor diesem Irrsinn rettet.

Diese ganzen „Impfungen“ verstoßen doch so offensichtlich gegen den Nürnberger Kodex (Med. Experiment unter Zwang…). Gibt es denn nicht irgendwo einen Menschengerichtshof oder ein noch nicht korrumpiertes Gericht, das endlich mal einschreiten kann? Sind wir dieser Verbrecher-Bande so hilflos ausgeliefert? Es ist unerträglich, was in diesem Land passiert. Die meisten Menschen halten Ärzte immer noch für Götter in weiß und als moralisch und ethisch vorbildlich. Und der Deutsche Untertan macht wieder munter mit, dabei hatten wir das alles schon mal.

Bitte kein Aspirin/ASS nehmen. Das kann die Nebenwirkungen ungünstig beeinflussen und wirkt außerdem bei Thrombose eh nicht.
Ein D-Dimer-Schnelltest für ca. 25,-€ beim Hausarzt kann eine Thrombose sicher ausschließen.

Getrennte Praxiszeiten für Kassen- und Privatpatienten.
Ich denke mal der hat, wie viele Ärzte, zu vorderst die Verdienstmöglichkeiten beim Impfen gesehen.
Dann hat er selber Probleme bekommen und ist nun geschockt.
Eventuell sind auch ein Teil seiner Privatpatienten etwas unzufrieden mit dem Impferlebnis und haben jetzt die Hose voll wegen eventuell eintretender Langzeitfolgen.
Blöd wenn der Arzt des Vertrauens freundlich lächelnd zur Spritze geraten und die auch gleich gesetzt hat.
Es wäre vermutlich sinnvoll gewesen, von der medial bestimmten Linie abweichende Meinungen zumindest zur Kenntnis zu nehmen.
So ist das Verhalten vieler, nicht aller, Ärzte wie das von Leuten zu bewerten, die im Freundes- und Bekannenkreis neue inovative Finanzprodukte verkaufen wollen.

geh Leute…..!
Wozu diskutiert Ihr darüber ob, oder ob er nicht, diese Meldung geschrieben hat?
Das ist doch ganz einfach! Schreibt ihn, so wie ich gerade, an und fragt ihn persönlich! Seine Praxis-emailadresse ist ja öffentlich!

Die Antwort wird wohl das Löschen des Posts auf Facebook sein.
Genau das wollte ich verhindern, dass (d)er den FB-Beitrag löscht, deshalb habe ich beim Teilen des Beitrages meine Meinung nicht dazu geschrieben und auch keinen Kommentar unter sein Post gesetzt.
War klar, dass (d)er den Beitrag löscht, sobald er zu viel Gegenwind, unbequeme Fragen und/oder geschweige harte Kritik dafür ernten muss, die dann auch noch zu der E-Mail-Adresse auf seiner Gynokologen-Webseite gesendet wird/wurde.
Schade, dass nicht mehr Leute das Gespür dafür haben, wann man Kritik und unbequeme Fragen stecken lassen sollte, wenn man nicht möchte das Kriminelle wieder in der Masse abtauchen, um wieder unsichtbar werden zu können.

Soweit ist es mittlerweile gediehen. Der Landschaftsverband LWL (Direktion ist in Münster / Westfahlen) schreibt mir heute in seiner Pressemitteilung von heute:
„… Ab Donnerstag gilt „3G“ in allen LWL-Museen
Westfalen-Lippe (lwl). In den 18 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sowie in den Besucherzentren am Kahlen Asten und am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica gelten ab Donnerstag (26.8.) die „3G“-Regeln zum Schutz vor dem Corona-Virus.

Besucher:innen müssen dann an der Museumskasse nachweisen, dass sie entweder vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren brauchen keinen Nachweis.

In den Museen selbst gelten nach wie vor die üblichen Hygiene-Regeln wie 1,5 Meter Abstand und die Verpflichtung, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nur im Außengelände der beiden Freilichtmuseen oder der Industriemuseen ist die Maske nicht nötig.

„Damit sind unsere Regeln zum Schutz vor Corona für jeden einheitlich und klar. Wir wollen den Besuch in unseren Museen noch einfacher und sicherer machen“, erklärte die LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger zur neuen Regel. …

Pressekontakt: Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org

Der LWL muss somit auf mich (als Besucherin) verzichten seiner Einrichtungen „verzichten“. Gerne doch. Corona-Politik ist die neue Nazi-Politik.

Ostseeperle,
das 3-G-Modell noch nicht eingeführt, da wird der Ruf des 1-G-Modells schon heraus geschrien:
https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/1g-3g-regel-modell-deutschland-umgesetzt-36110928
😀
Also so langsam muss ich darüber echt nur noch lachen!
Der Impfstatus fällt immer noch unter die ärztliche Schweigepflicht, und nun soll jeder seinen Impfpass für Kerwe (Rummel, Messe), Freizeitparks, Kino & Co zücken, damit Hinz und Kunz mal eben nicht nur drauf schauen, sondern womöglich noch per QR-Code das ganze Drama erfassen kann.
Ehrlich, seit diesem Ausruf aus Österreich mit der 1-G-Regel muss ich heute nur noch lachen.
Die bluffen und wollen ihr Ziel lediglich damit erreichen, dass sie allen gewaltig den Kopf ficken!
Mann bin ich froh, dass mich deren Freizeitangebote einen feuchten… interessieren. Und ich habe gerade, ausnahmsweise, tiefstes Mitleid mit all denen, die sich den Kopf ficken lassen, weil sie so phantasielos sind und diese Freizeitangebote brauchen, um mit Freunden, Familie und Bekannten Spaß und Freude haben zu können!
Für uns sollte das 1-G-Modell HERZLICH Willkommen sein, denn wenn nun auch noch die GESESENEN keinen zutritt mehr haben sollen, dann wird doch endlich bald allen bewusst, dass die einzigen Viren-Schleudern die Geimpften sind.
Aber wie ich schon schrieb:
Die Genesenen werden in DE den Zutritt nie und nimmer verwehrt bekommen, denn Merkel & Co sind k e i n e Geimpften, sondern Genesene… und viele andere Lobyisten ebenfalls!
Sie werden nur mit 1-G drohen – so wie mit diesem Artikel hier – aber umgesetzt wird das sehr wahrscheinlich nicht, denn zu viele Lobyisten sind nur Genesene, und wenn die sich diese Bescheinungen fälschen lassen, aber Geimpfte sind da ganz sicher die wenigsten all der Vorstände & Co.

Aus den Praxisnachrichten der KBV (Dachverband Kassenärztliche Bundesvereinigung) vom 05.05. 2021 :

„Ärzte gehen im Fall von Impfschäden kein Haftungsrisiko ein. Dies sieht ein entsprechender Gesetzentwurf vor, der noch diese Woche den Bundestag und Bundesrat passieren soll. Damit besteht endlich Rechtssicherheit“ . Wer sagte das? KBV-Vorstandschef Dr. Andreas Gassen!
Also… weder Pharma-Konzerne, noch Staat, noch Ärzte haften für den Schaden oder die Schäden, die durch dieses Impf-Experiment entstehen.

Juliana, wieso sollen die auch haften? Jeder, der einwilligt, macht freiwillig an dem Experiment mit. Insofern gibt es keine Haftenden, jeder ist selbst für sich verantwortlich.

Etwas Ironie mag erlaubt sein.

Was bitte ist daran Ironie?

Wenn ein Patient keine INFORMIERTE Einwilligung gegeben hat, ist die GENimpfung nicht freiwillig. Treten dann Schäden auf, muss jemand haften.
Indem Hersteller und GENimpfer (Arzt) außen vor sind, bleibt der Staat, also unsere Steuergelder.

… während die Pharma-Industrie Milliardenprofite reinschaufelt.

SCHEISSE!!!! Auch ich könnte kotzen, schon lange, aber über (Impf-)Ärzte, die „mit bestem Gewissen“ impfen, ohne zu hinterfragen, was sie da eigentlich verimpfen. Frühzeitig(!) haben Bhakdi, Reiss, Hockertz, Wodarg und etliche andere über die Risiken und Nebenwirkungen, dieser Gen-Impfstoffe berichtet. Und nein, lieber Doktor, nicht wir müssen von uns aus die D-Dimere kostenpflichtig messen lassen! Das muss von den Impfärzten kommen, die müssen die Geimpften nach einer Woche in die Praxis bestellen, damit der D-Dimere (das grüne Röhrchen) gemessen wird, und zwar kostenlos als Kassenleistung!!!
Wer hier in dem Film „Was wir wußten – Risiko Pille“ keine Parallelen zu dem jetzigen (Gen-)Impfstoff sieht (mit all der Werbung, falschen Versprechungen, Verharmlosen undVertuschen von Nebenwirkungen/Todesfällen, Korruption, Ignoranz, Pharmalobby) ist wirklich verblendet.
https://www.3sat.de/film/fernsehfilm/was-wir-wussten-risiko-pille-104.html
Vielleicht schon nächstes Jahr, spätestens in 2 – 3 Jahren wird der neue Film „Was wir wußten – Risiko Corona-Impfung“ heißen.
SCHEISSE!!! Ich könnte kotzen, dass sich wohl keine Regierung, kein Gericht, kein Land der Welt sich für die Wahrheit über diesen größten Medizinskandal aller Zeiten einsetzt und diesen Wahnsinn stoppt!
Deshalb bleibt #meinÄrmelunten!

bin auch gegen impfen, aber der Typ ist komplett unseriös. Nur mal seine vorherigen Posts lesen…..
Bitte genauer prüfen, bevor ihr sowas veröffentlicht……

Hallo,

nun ja, wenn es jetzt darum geht, wer „seriös“ ist und wer nicht (und wir das noch entscheiden sollen), dann gute Nacht.
Der Mann ist ein Arzt mit einem privaten Facebook Profil. Was er da sonst alles so postet, ist seine private Angelegenheit.

Sie können ja mal den Twitter Account von Herrn Lauterbach ansehen und dann alle „Leitmedien“ anfragen, warum sie diesem „unseriösen“ Mann ständig solch eine Plattform geben…

Viele Grüße

das Corona Blog Team

So viel zum „Mut“ von „Bjö Kah“, bzw. Björn Kahoun:
Er hat sein FB-Posting gelöscht!
Er hat es sich anscheinend anders überlegt und möchte nun seine „Freunde“ und „Bekannte“ doch nicht mehr warnen.
Würde mich nicht wundern, wenn er weiter impft, sprich trotz seinem Posting gar nicht aufgehört hat als Impfarzt tätig zu sein – denn alles was diese Person in meinen Augen aufzeigte zeugt davon, dass er nicht nur finanziell alles mit nimmt was nur mitzunehmen geht.
Jetzt hatte er mit seinem Posting auch noch Mitleid, Likes, Publikum, Follower & Co mal eben schnell mit genommen.
Mit Mut hatte dieses Posting NULL zu tun!
Mit gesundem Menschenverstand erstrecht nichts – wie gesagt, es sollte keinen wundern, wenn er in seiner Praxis die Impfung weiter anbietet – sein verstorbener Freund wird das hoffentlich noch zur Kenntnis nehmen können, das sich sein „Freund“ auch noch auf seine Kosten mal eben auf Facebook die Seele und die Eitelkeit hat polieren lassen wollen.
Und last but not least:
Hierbei gebe ich dem Corona-Blog absolut Recht, dass eine Differenzierung zwischen seriös und nicht seriös… in meinen Augen absolut lächerlich ist, denn ALLES was wir von unseren Regierungen (Bund und Länder) nicht nur in den letzten 18 Monaten vernahmen, geschweige von unseren Mainstream-Medien und -Journalisten, das alles ist absolut unseriös – demnach wäre eine solche Unterscheidung gar nicht mehr möglich, bzw. paradox.
Allerdings bin ich der Überzeugung, dass dieses Facebook-Posting hier, welches nun wieder gelöscht wurde, sehr wohl von jenem Gynokologen geschrieben und eingestellt wurde, dessen Webseite im Artikel auch verlinkt ist. Das Löschen des Posts passt auch wie Faust auf’s Auge jetzt zusammen… demnach ist der Artikel seriös. Der „Arzt“ jedoch genauso unseriös wie alles das uns seit 18 Monaten regiert, diktiert, bevormundet und uns angeblich „Sicherheit“ verordnet und bescheren will!

Diese Art selbstgerechten und selbstgefälligen Kommentare von Oberschlaumeiern sind zum Kotzen. Angebracht ist Anerkennung. Ein Arzt, der schrecklich danebengegriffen hat, macht genau das öffentlich. Erst- und bislang einmalig in dieser verkorksten Republik. Wer macht das noch bei den Attacken, wie man sie hier lesen kann. Zudem die Beckmesserei die Therapievorschläge betreffend. ASS hemmt die Thromboaggregation. Hier besser als nichts. Oder hat jemand einen besseren Vorschlag? Her damit! Wer immer sich verurteilend aus dem Fenster lehnt, muß aufpassen, daß er nicht stürzt. Wir brauchen mehr Ärzte wie Kahoun, dann ist der Spuk zu Ende.

früher habe ich viel von Ihnen gehalten Herr Fiechtner aber wer diese Todesspritzen verabreicht (und ich habe gehört Sie tun das auch) hat jedes Recht verloren sich ARZT nennen zu dürfen – und darum werden auch Sie sich für dieses Verbrechen verantworten ~
möge Gott Ihrer Seele gnädig sein – Ihr Richter wird es nicht ~

Hallo,

da müssen jetzt auch wir mal was dazu sagen: Wer nach einer ordentlichen Aufklärung (wie sie Dr. Fiechtner offensichtlich macht) „ja“ zur Spritze sagt, weil er in den Urlaub fahren möchte, der hat das Recht, dies für sich so zu bestimmen und trägt dafür selbst die Verantwortung.
Sie klagen ja auch keine Verkäuferin im Supermarkt an, die Zigaretten oder Alkohol verkauft.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Laut Dr. van Helden ist eine vorsorgliche Einnahme von hochdosiertem Vitamin B1 zur Abwehr von THROMBOSEN bei COVID & IMPFUNG möglich:
2 FLIEGEN fangen: Abwehr von THROMBOSEN bei COVID & IMPFUNG | Vitamin D Service
COVID-Patienten haben weniger Thrombosen mit 400 mg Vitamin B1 (Thiamin) | Vitamin D Service

Zur Gerinnselauflösung eignet sich auch sehr gut Nattokinase:
https://docplayer.org/20769188-Focus -nattokinase-aktuelle-klinische-berichte-bestaetigen-ihre-sicherheit-und-wirksamkeit-unterstuetzen-die-funktion-des-verdauungssystems.html

die Angelegenheit ist doch ganz einfach – jeder dieser sog. „Ärzte“ die willig und bereit diese Todesspritzen gesetzt haben (es gibt wohl 150 Euro pro „Schuß“) sind so gut wie tot – und da müssen sie sich nicht mal selbst den Schuß gesetzt haben, wie dieser Trottel im obigen Bericht, denn das tut entweder das baldige Militärtribunal vor dem sie stehen werden oder ihre noch lebenden Patienten bzw. deren Angehörige, wenn der ganze Schwindel flächendeckend auffliegt – bisher haben ja die „Qualitätsmedien“ dafür gesorgt, daß die Wahrheit nicht ans Licht kam – aber das tut sie noch, versprochen ! Erst vor 2 Tagen hat ein Wistleblower von Pfizer unter Tränen gestanden daß das Unternehmen Unterlagen darüber hat daß schon in der ersten Woche nach Beginn der Impfungen bereits 200.000 Menschen gestorben sind !!! Bitte einfach mal mit den „offiziellen“ Zahlen (z.B. VAERS oder EMA) vergleichen ! Dann kann man sich etwa ausrechnen was noch auf Geimpfte bzw. die IMPF-ÄRZTE und ihre Helferlein zukommt ~
IHR seid ALLE* so gut wie TOT ~
*abzüglich die 30% mit den Placebos unter den Geimpften.

Meine Meinung: Impfung ist gefährlicher als Corona selbst. Die geimpfte sind mehr beschädigt, weil Ihre immunsystem ist mit Impfung geschwächt.
Die Antikörper, welche bekommen geimpfte sind nicht gleiche als durch Krankheit entstandene (Meinung von Virologen). Impfung verursacht autoimmun Krankheiten. Die Leute, die schon solche Krankheiten haben sollen sich untersuchen lassen bevor Sie sich impfen lassen.
Impferei bringt neue Variante (Meinung von Nobelpreisträger Luc Montagnier): „Die momentane Politik der Massenimpfungen bezeichnet er als schweren Fehler. Es ist „ein wissenschaftlicher Fehler sowie ein medizinischer Fehler. Es ist ein inakzeptabler Fehler“, so der Virologe.

Schade, dass viele med. Dr. wissen dass aber haben Angst zu sprechen.

es ist schon erstaunlich daß sog. „Ärzte“ sich mehr davor fürchten irgendwelche Schikanen zu erleiden als ihre Patienten zu ermorden in dem sie impfen oder sich nicht KLAR und DEUTLICH gegen diesen GENOZID aussprechen ~
Diese ekelhafte Feigheit oder dieses Mitläufertum ist doch schlimmer als der Plan einiger weniger die uns einfach nur ermorden lassen wollen, weil wir ihnen zu viele geworden sind ~
aber ich habe schlechte Nachrichten für diesen ABSCHAUM :
wer bei dieser „Show“ vorne mit dabei war ist so gut wie tot,
dann was diese Arschkrampen nicht mal wissen ist folgendes:
in der Bundesrepublik in Deutschland gelten noch immer die Besatzungsgesetze (SHAEF-Gesetze) und beim Verstoß gegen den Nürnberger Kodex wird die Todesstrafe verhängt ~
also dürfen sich eine ganze Menge von kleinen „Mengeles“ und ihre
fleißigen Helferlein schon mal auf ein Militärtribunal (Nürnberg2) freuen.

Ich lebe derzeit (leider!) in Hamburg. Hier gilt seit dem 28.8.’21 die 2-G-Option: nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt in Cafes, Restaurants, Kinos, Theater, Museen, Veranstaltungen, Clubs, etc. Ungeimpfte (auch Menschen, die sich aus gesundheitl. Gründen nicht impfen lassen dürfen) müssen draußen bleiben, dürfen nur im Handel erscheinen. Alle Publikums-Einrichtungen, die sich an der 2-G-Verordnung beteiligen wollen, müssen sich offiziell anmelden & registrieren lassen!!! (So kann Stadt & Regierung sofort erkennen & mitzählen, wer Regierungskonform agiert und wer Ungeimpften-freundlich & somit eine kritische, selbstdenkende Haltung einnimmt, indem Er/Sie weiterhin auch getesteten Personen Einlass gewährt.) Wie sollen Ungeimpfte in Zukunft eine freie Jobwahl haben?? Bei der Hatz und Hetze, bei der vorsätzlichen Spaltung der ganzen Bevölkerung?? Wie?? Klingeling-Ding-Dong!! – – an irgendetwas in unserer Geschichte erinnert mich das alles ganz frappierend…was war es noch gleich??? ..-..Auch die ewige Laier, dass NIEMAND zum Impfen gezwungen werden kann… Was Bitte ist denn das anderes als schwere Nötigung, als Erpressung, als Volksverhetzung??? Und das sind dann ja wohl gravierende Straftaten in unserem Land… Ich nehme mir das ausdrückliche Recht an MEINEM Körper und an MEINER EntscheidungsFREIHEIT, die mir per Grundgesetz & Verfassung zustehen!!! Ich habe in meiner Kindheit schon die Folgen des Contergan-Skandals live miterleben müssen. In meiner weiteren Familie besteht seit ca. 11 Jahren eine schwerwiegende, irreparable, nicht anerkannte, klare Impfschädigung. Ich ahne schon die gut bezahlten „Hello Again“- sowie die „Ärmel hoch “ -Beschwörer dieser Tage, sich mit ehrlicher Verzweiflung & Fassungslosigkeit bei ihren Followern entschuldigen, weil sie an den Staat & die Pharmaindustrie geglaubt haben. Möge die große Göttin mit uns sein und zur Abwechslung mal wieder HIRN und HERZ unter den Menschen verteilen. Om & Amen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.