Kategorien
Impfpflicht Impfung Medien Politik

Peter Tschentscher (SPD) macht Diskriminierung für Ungeimpfte durch 2G Regel salonfähig

In Hamburg gilt jetzt 2G anstelle des Grundgesetzes. Der Hamburger Senat und Bürgermeister Tschentscher haben gestern eine 2G-Regel beschlossen, die ab Samstag gilt: Restaurants, Hotels, Clubs & Diskotheken und Sport-Veranstaltungen dürfen in Zukunft besondere Diskriminierungen für gesunde Menschen machen. Was so harmlos klingend daherkommt bedeutet nichts anders als den ungerechtfertigten Ausschluss eines großen Teils der Bevölkerung.

Impfanreiz durch Ausschluss – dafür gibt es bereits ein Wort: #Impfpflicht.

Fakt ist: Hamburg ist das erste Land, das den Ausschluss Ungeimpfter staatlich fördert. Peter Tschentscher (SPD) Bürgermeister aus Hamburg ist der Erste welcher Diskriminierung gegenüber Menschen welche eine Gesundheitsleistung ausschlagen fördert und das trotz des S in seiner Partei. Für Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, gibt es aber keine Ausnahmen – diese seien schließlich besonders gefährdet, hieß es.
„Staatsbürger erster und zweiter Klasse“ bezeichnet der FDP-Landesvorsitzende das beschlossene Hamburger „2G-Optionsmodell“. Lambrecht äußerte sich bereits am Sonntag kritisch: „Sie sehe nicht, wie sich eine so schwerwiegende Beschränkung mit dem Infektionsschutz begründen lasse. Es sei aber ein Unterschied, ob ein Gastronom im Rahmen seiner Vertragsfreiheit nur Geimpfte und Genesene bediene oder ob der Staat dies vorgebe.“

Nordbayern äußert sich wie so oft sehr kritisch gegenüber dieser Entscheidung des Bürgermeisters aus Hamburg:

Eigentlich wäre es mal wieder Zeit für einen Aufschrei in unserem Land. Und zwar ausnahmsweise mal nicht, weil jemand ein falsches Wort benutzt oder einen schiefen Vergleich bemüht hat – sondern weil die Ausgrenzung ungeimpfter Menschen inzwischen ein Ausmaß erreicht hat, das eigentlich jeden Anhänger der freiheitlichen Gesellschaft erschaudern lassen müsste. […]
Oder wenn Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – nicht geimpft werden wollen, als „Impf-Verweigerer“ oder „Impf-Skeptiker“ abgekanzelt werden und ihre Argumente von vornherein als „Verschwörungstheorien“ aus dem Diskurs ausgeschlossen werden. All das hätte eigentlich schon den Widerspruch aller, die unsere Gesellschaftsordnung ernst nehmen, auslösen müssen.

Nordbayern 25.08.2021

Man wolle den Branchen Planungssicherheit geben, [wolle] aber auch einen Anreiz zum Impfen schaffen.

Peter Tschentscher

Was kommt als nächstes?
In den letzten Monaten habe wir viele Dinge für rechtlich unmöglich gehalten, angefangen von einem zweiten Lockdown, 15-Km-Grenzen, Verweilverbote, Ausgangssperren usw., aber man sieht es geht immer noch ein bisschen mehr.

Diese Ausgrenzung durch die Hintertür ist im Ergebnis schlicht das gleiche wie ein Gesetz, nach dem Ungeimpfte vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden. Ein solches Gesetz hätte aber vor dem Verfassungsgericht wohl keine Chance gehabt. Stattdessen verlagert die Politik die unliebsame und illegitime Maßnahme nun also in die Privatwirtschaft.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

38 Antworten auf „Peter Tschentscher (SPD) macht Diskriminierung für Ungeimpfte durch 2G Regel salonfähig“

Wie immer im vorauseilendem Gehorsam um sich Pluspunkte zu erkämpfen. Möchte schon gerne wissen welche Leichen in seinem
Keller ihn erpressbar machen, das er diese Entscheidungen trifft. Wer schützt die Bürger vor diesem Despoten.

Die Bürger können sich nur selber vor dem Despoten schützen.
In Wismar wurde im Mittelalter ein Bürgermeister (aufgrund vorangegangenen Volkszorns) hingerichtet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Bantzkow
Ob dieser Volkszorn heutzutage noch hinzubekommen wäre (auch ohne jemandem „ans Leder“ zu gehen) und zumindest die Plagen aus den Ämtern gejagt würden, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar zu 2g eigentor denn alle die ausgeschlossen werden finden woanders Entertainment und jeder ausgeschlossene ist für die hießiegen clubs bars ect. ein zahlender kunde weniger und je eher das alle merken und klar wird grad den unternehmern wird klar das 2g fem untergang geweiht ist huahhaaa 🤭🤭✌️its fun

Der Teil der Ausgegrenzten wird immer kleiner, denn immer mehr werden sich impfen lassen, spätestens, wenn der Job weg ist, auch wenn das „offiziell“ gar nicht geht. Ich bin sicher, dass die Arbeitsgerichte hier einen Dreh finden.

Also mir ist es eigentlich recht egal ob ich den Job machen muss, den ich Null mag oder mixh mit Gift impfen lassen. In letzter Konsequenz gibt es tolle Brücken.

Ich habs verstanden. Die Idee ist, sich sanft aus dem Leben katapultieren zu können. Ich hoffe darauf, dass die Selbst-DenkerInnen es schaffen, standhaft zu bleiben und gemeinsam durch diese massive Krise schiffen. Bis vielleicht die Immunologen statt der Virologen einen besseren Ausweg zeigen???? Aber schon klar, ohne Menschen könnten sich auch keine Viren verbreiten. Ach und Fledermäuse könnte man ja auch gleich mitabschaffen? Entschuldigung, ich würd das Ganze so gern weg-lachen! Aber das Lachen bleibt mir inzwischen im Hals stecken.

Die Merkel-Faschistin und ihre Ratten-Gang sähen es sehr gern, wenn / dass sich die Menschen umbringen. Der faschistischen Merkel-Ratte und dem Schwab tue ich den Gefallen nicht, wie auch den anderen faschistischen Ratten in der Corona-Hysterie.

Auf den Drhe der Arbeitsgerichte bin ich aber echt gespannt.
Denn ich kenne so viele die wahrlich NICHTS mehr zu verlieren haben, wenn sie ihre Arbeit verlieren – selbst um ihre Gesundheit sollen sie nun schon geprellt werden, und wehren sich.
Wenn die Arbeitsgerichte Kündigungen für Ungeimpfte als legitim bewerten, dann wird’s knallen! Wie gesagt, zu viele haben dann NICHTS mehr zu verlieren. Und die meisten gehen sofort an den, der da was „gedreht“ hat.

…und sowas von einem SPD Politiker. Nun gut. Ich empfehle ihm Lektüre zum Thema „Hamburg im Nationalsozialismus“. Ein Demokrat ist Herr Tschentscher sicherlich nicht. SPD und auch die CDU stellen ein absolutes No Go bei den anstehenden Bundestagswahlen dar. Demokraten wählen andere Parteien. Für Einigkeit, Recht und F R E I H E I T

Ich hätte da noch einen Parteikollegen Tschentschers, der wie Tschentscher, auf die Dezimierung der Anzahl gesellschaftlich zu Missliebigen Erklärten. Dieser beteiligte mit den ideologischen Nährboden für die in der Nazizeit praktizierte „Euthanasie“ (Morde) die den Behinderten angetan wurden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Grotjahn

Der Verfassungsschutz müsste ab sofort Tschentscher auf dem Kieker haben. Da Tschentscher die Verfassung mit Füßen tritt.

Tschentscher ist (seiner Aussage zufolge) promovierter Mediziner.
Er ist als Bürgermeister von Hamburg in die Politik mehr als eingebunden.
Und dürfte bestens wissen, dass er der nächste ist, der Apartheid salonfähig macht.
In Südafrika zeigt(e) sich die Apartheid mit der Ghettoisierung der aus der Gesellschaft Ausgestoßenen.
In Politischer Weltkunde und in Geschichte scheint Tschentscher am Gymnasium abwesend gewesen zu sein.
Ich vermute solche Rabauken, wie Tschentscher, in einer politisch rechtsetremen Partei.
Mal sehen, ob es wegen Tschentschers Apartheids-Durchführungs-Gelüsten ebenfalls, wie vor Jahren wegen Sarrazins geäußerter Ausländerfeindlichkeit und ein Partei-Ausschlussverfahren geben wird.

vielleicht sind die ja von der Pflicht freigestellt sozusagen als Belohnung für Gehorsam 😀 Im Ernst, ich glaube nicht, dass die sich so einen unsicheren “Impfstoff“ spritzen lassen.

Warum spielen gegenwärtig viele deutsche Politikmarionetten so verrückt?

— Das Mantra für unsere deutschen Kolleginnen und Kollegen lautete „Seid ehrgeizig“. Wir haben große Erwartungen an Deutschland, das als führende Wirtschaftsmacht weltweit an vierter Stelle steht und – laut deutscher Regierung – eine größere globale Verantwortung übernehmen muss. Wir glauben, dass sich das Thema globale Gesundheit bestens eignet, um die Werte, Fähigkeiten und Entschlossenheit Deutschlands wirkungsvoll zu bündeln und so die Menschenrechte, den Multilate ralismus, die humanitäre Hilfe und eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen und auszubauen. Natürlich wollen wir, dass Deutschland noch mehr tut – vor allem in der Politik, in der Entwicklungsfinanzierung und bei der Unterstützung globaler Institutionen, insbesondere der WHO. Wir glauben, dass die EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2020 ein idealer Zeitpunkt dafür sein könnte.

https://virologie-ccm.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc05/virologie-ccm/dateien_upload/publikationen/IAB_Statement.pdf

Denke hiermit ist alles gesagt. Natürlich denken die involvierten Politikmarionetten nicht im Entferntesten daran, ihrer Aufforderung zu folgen. Verwundert nicht bei diesen Horrormeldungen aus Großbritannien.

— Offizielle Zahlen der britischen Gesundheitsbehörden zeigen, dass doppelt Geimpfte, die positiv auf die Delta-Variante getestet wurden, mehr als vier Mal so häufig sterben, wie ungeimpfte positiv Getestete.

Unabhängig von der Frage einer direkten Gefährlichkeit der Impfstoffe bleibt festzuhalten, dass ihre Wirksamkeit weiterhin sehr zweifelhaft ist. In Großbritannien hat eine im August veröffentlichte Untersuchung des Imperial College mit 100.000 Teilnehmern ermittelt, dass 44 Prozent aller positiv Getesteten vollständig geimpft waren. Bei einem lokalen COVID-19-Ausbruch in den USA im Juli mit circa 500 positiv Getesteten waren sogar 74 Prozent voll geimpft. Von diesen zeigten 79 Prozent Krankheitssymptome. Eine Untersuchung der US-Seuchenschutzbehörde CDC stellte fest, dass die geimpften Infizierten das Virus genau so weitertragen wie Ungeimpfte

https://multipolar-magazin.de/artikel/das-sterben-der-geimpften

Mit jedem weiteren Tag wird die Schlinge bei den Verantwortlichen in Deutschland enger.

— Bedenkt man, dass in zahlreichen Statistiken alle Personen als „Ungeimpfte“ gelten, deren zweite Impfung noch keine 14 Tage zurück liegt, erscheint es möglich, dass unter den „Ungeimpften“ Toten solche „nicht voll Geimpften“ auftauchen. Das würde das Risiko noch weiter in Richtung der „Geimpften“ verlagern – und gegen eine Impfung von Kindern sprechen.

https://alschner-klartext.de/2021/08/20/im-auge-des-skandals/

Der Klartext, den diese Statistiken sprechen, zeigt, keiner will für das Verbrechen Verantwortung übernehmen. Wenn Politik und Medien alles herunterspielen, die Institute, die der Politik unterstellt sind, aber Gegenteiliges verlauten lassen, dann wird wohl bald den Verantwortlichen die Luft ausgehen.

Ja, die Nervosität der Verantwortlichen wächst zusehends, denn die Zeit könnte knapp werden und läuft gegen sie. Um so mehr steigt der Druck auf die Kontrollgruppe.

@Hans
Und selbst wenn sich alle dunklen Theorien bewahrheiten und viele Geimpfte im Herbst krank werden (ich hoffe es nicht, ich kenne ein paar sehr liebe Geimpfte) dann ist die Ursache doch ganz sicher nicht die Impfung. Dann ist es bestimmt eine hochgefährliche neue Virusvariante gegen die der Impfstoff nicht wirkt bzw es ist ein Grund mehr, um schnell zum 4.(?) mal aufzufrischen. Und auch dann werden die Geimpften in treuen Glauben nichts daran in Frage stellen. Maximal die Svhuld wieder auf die Ungeimpften schieben.
Ganz ehrlich? Ich glaube nicht dass die Regierung aus diesem Lügenkarusell aussteigen kann.

Die Schuld wird in meinem Bekanntenkreis leider schon jetzt auf die Ungeimpften geschoben.
Sie sagen es mir nicht ins Gesicht, aber ich höre sie hinter meinem Rücken reden. Da geht es dann um die Inzidenz und „Ja, was glaubst Du denn, WARUM!“ usw. und dass zu viele sich nicht haben impfen lassen.

Es wird denen medial ja auch so vorgegeben und präsentiert als Meinung.
Ich dachte immer, um mich herum wären Menschen, aber es sind wohl doch hauptsächlich Wiederkäuer.

Sobald ich den Geimpften ihren Spiegel vor das Gesicht halte, in dem ich Fakten präsentiere oder auf offizielle Statistiken verweise, heißt es ganz schnell, ich will davon nichts mehr hören. Läßt mich alles kalt. Für mich sind diese Debatten nichts Neues. Früher war es die EU, der Euro, die illegale Einwanderung, die illegalen Kriege, CO2 und heute ist es Corona. Ich bin es gewohnt, mit Schwachköpfen umgeben zu sein – ist in Deutschland auch nicht schwer.

Es ist doch ganz einfach, frag sie doch mal warum sie sich impfen lassen, wenn sie nicht überzeugt sind von der Wirksamkeit.

Herzmuskelentzündungen, Guillain-Barré-Syndrom oder Thrombosen lassen sich nur schwer auf eine Virusvariante schieben.
Falls Geimpfte an Corona erkranken, stellt sich doch unweigerlich die Frage, warum sie trotz Impfung erkrankt sind. Hieß es nicht, sie sind Jahre geschützt?
Von selbst nicht, aber vielleicht werden die Betroffenen der Coronainszenierung dafür sorgen.

Ob nun 2-G (= geimpft & genesen) oder gar nur 1-G (= geimpft), so werden es sich Hotels, Restaurants, Clubs, Freizeitparks & Co gar nicht LEISTEN können, denn wenn diese nicht sofort diese Ausgrenzung ablehnen, dann werden sie spätestens in den finanziellen Ruin katapultiert, wenn ihnen die Geimpften ständig Sars-CoV-2 anschleppen und sie ihren Laden zumindest für die Quarantäne-Zeit wieder dicht machen müssen.
So wie es auch hier gewesen ist:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Corona-Feiernder-Reiserueckkehrer-war-voll-geimpft,reiserueckkehrer146.html
Und das wird ja erst noch richtig zumindest bei uns in BW und in Bayern losgehen, wenn die Ferien enden und alle vom Urlaub zurück sind…
Ich kann wirklich nur jedem nicht geimpften Menschen raten sich freiwillig erstmal fern zu halten, denn diese Ausgrenzung wird erst dann gesprengt, wenn fast allen dämmert, dass die größte Gefahr von den Geimpften ausgeht.
Und das tut sie zweifelsfrei!

Man könnte das auch ganz einfach lösen, indem man Tage einführt für Geimpfte und nicht geimpfte, oder Restaurants sich nur für geimpfte oder ungeimpfte entscheiden, so würde ich es machen, dann müsste ich niemanden diskriminieren. Aber hier geht es darum mehr Druck aufzubauen hin zum Impfen.

In Frankreich picknicken sie wohl großflächig auf den Straßen vor den Restaurants, als Protest gegen 2G oder was es ist.

Habe die Bilder noch nicht selbst gesehen, habe aber erzählt bekommen. Die Franzosen mal wieder, zu köstlich!

Hab Videos gesehen davon, tolle Aktion, die Franzosen setzen sich zurecht zur Wehr, hier schlafen die meisten noch tief und Fest. Leider habe ich die Befürchtung,dass unter dem Deckmantel der Pandemie die Grundrechte dauerhaft außer Kraft bleiben. Wer einmal so viel Macht hat wie derzeit die Regierungen (Weltweit) wird sie freiwillig nicht wieder abgeben. Siehe Australien einst ein Demokratisches Land, nun ein Polizeistaat, sogar die Armee wird eingesetzt zur Gängelung der Bürger.

Ja, ich frage mich aktuell auch, ob es nicht klug ist, sich wirklich für ein paar Monate auch freiwillig (Sport, Freundeskreis) von den Geimpften fernzuhalten. Sie sollen nicht behaupten können, sie wären wegen mir so furchtbar krank geworden.
Ob es hilft, ist halt die Frage. Für sie wäre es dann sicher im Zweifel einfach der „unbekannte Ungeimpfte“ in der U-Bahn oder dergleichen.

Der Schlüssel ist die Überzeugung.

Mich trieb lange vor dem ersten Lockdown die Überzeugung, mit der FFP3 Atemmaske, Schutzbrille und Handschuhe einkaufen zu gehen.

Da war mir auch schon egal, was andere von mir denken, ich war überzeugt, das meine Gesundheit wichtiger ist, als mein „Image“.

Heute bin ich überzeugt, das die experimentelle Gentherapie leider ein Toxin enthält, weil das Spike-Protein zu lang geraten ist und keiner diesen Unfall korrigieren will, bis die nächste Generation von Impfstoffen kommen, die dann die Gen-Schere ansetzen.

Diese Überzeugung schützt mich davor, meine Gesundheit nachhaltig zu beschädigen, dafür leb ich auch gerne erstmal wie ein Eremit und halte mich von dieser toxischen Gesellschaft fern.

Zudem bin ich überzeugt, das keine Tyrannei zu lange zu ertragen ist.

Ich will eh nach Möglichkeit nicht mehr zu Ärzten gehen.
Ich war in den letzten 10 Jahren meist einmal im Jahr beim Zahnarzt wegen des Stempels für die AOK und bei der GYN aus dem selben Grund. Gebracht haben die Termine nichts als Ärger.
Wenn ich krank bin, versuche ich, mir irgendwie selbst zu helfen.
Deren Cocktail aus Cortison und Antibiotika können die selbst einnehmen, für mich gilt: nein danke.

Sie bekommt ihre vorgaben vom nicht gewählten WEF und Bill Gates, ist also alleine nicht dafür Verantwortlich. Es ist aber richtig schlimm geworden, dass nicht Mediziner und nicht gewählte Milliardäre die Politik bestimmen. Beim WEF weiß ich es nicht genau,. aber Bill Gates ist eng verbandelt mit der Pharmaindustrie, er verfolgt somit auch eigene Interessen. Mit seinen Impfprogrammen in Afrika und Indien hat er schon vielen Menschen geschadet.

Volksverbrecherin Merkel will noch mal glänzen gegenüber dem WEF bevor sie den von ihr verursachten Scherbenhaufen anderen überläßt.

Moin
Ich selber komme aus Schleswig Holstein und arbeite in Hamburg.
Was der Hamburger Bürgermeister jetzt von sich gibt ist unter aller Sau.
Was kommt als nächstes?
Ein Stadtteil abgegrenzt nur für ungeimpfte??
Das hatten wir ja schon mal vor 80 Jahren traurig aber leider wahr.
Hier in Schleswig Holstein dürfen noch ungeimpfte die Gastronomie besuchen aber schauen wir mal wie lange noch???
Wenn ich eine Gastronomie hätte würde ich nur noch ungeimpfte reinlassen.
Für geimpfte kein Zutritt !!!!
Lassen wir uns überraschen wo die Reise hinführt.
Meine Frau und ich sind nicht gegen eine Impfung aber mit dem Gift was jetzt auf dem Markt ist niemals.
Wenn der Impfstoff von prof.dr Stöcker auf den Markt kommt dann ohne weiteres.
Haltet alle durch und bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.