Kategorien
Impfung Medien Politik

Udo Mährmann (SPD) Ratsmitglied doppelt geimpft – mit 58 Jahren verstorben

Seine Profilbilder sprechen eine klare Sprache, denn er hält das Impfen gegen Corona für selbstverständlich. Eines seiner Profilbilder ziert der Spruch, „Impfen? Ja klar!“. Er ist inzwischen der dritte deutsche Politiker, der zumindest im Zusammenhang mit einer Impfung verstorben ist.

Udo Mährmann, SPD Ratsmitglied, ist mit 58 Jahren verstorben. Seinen Profilbildern auf Facebook zu urteilen, war Herr Mährmann doppelt geimpft.
In dem Artikel der Datteler Morgenpost heißt es, wie es in fast keinem Beitrag vergessen wird zu erwähnen, „Die Dattelner SPD und die Vestische Kinder- und Jugendklinik trauern um Udo Mährmann, der am 12. September im Alter von 58 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben ist.“

„Auch die Vestische Kinder- und Jugendklinik trauert um ihren langjährigen Mitarbeiter. Udo Mährmann war Leiter der Leistungsabteilung, die die Ansprüche der Klinik bei den Krankenkassen geltend macht. Auch als Datenschutzbeauftragter und in der Mitarbeitervertretung der Klinik war der Dattelner aktiv. Der Tod habe eine große Betroffenheit in der Mitarbeiterschaft ausgelöst. Mährmann hat in der Klinik viele Aufgaben übernommen und immer gewissenhaft seine Arbeit erledigt.“

Udo Mährmann ist nicht der erste Politiker der in noch jungen Jahren, gegen Corona geimpft verstirbt. Wir berichteten von dem CDU Politiker Markus Arnold aus Augsburg, der mit 45 Jahren plötzlich in seiner Wohnung stirbt. Auch in Zürich starb der Ex-Nationalrat Andreas Herczog mit 74 Jahren, obwohl er doppelt geimpft war, an Corona. Auch Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel aus Zwickau ist plötzlich mit nur 47 Jahren verstorben – er wirbt zuvor für die Corona-Impfung.


Für mehr Transparenz und um alles lückenlos aufklären zu können, wären Obduktionen aller Personen dringend induziert, welche im Zusammenhang mit der Impfung versterben – auch wenn diese Vorerkrankungen hatten – um die Ursache des Todes eindeutig feststellen zu können und um Spekulationen auszuschließen. Nur so wächst das Vertrauen in diese Impfung.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

20 Antworten auf „Udo Mährmann (SPD) Ratsmitglied doppelt geimpft – mit 58 Jahren verstorben“

Bei der Pressekonferenz der Pathologen wurde von Fällen berichtet, in denen bestehende Krankheiten wie zB ein Brustkrebs, der nicht mehr gewachsen ist, nach der Spritze wieder streute und zwar ordentlich. Eine bestehende Erkrankung schließt also die Spritze als Ursache nicht aus, sondern – wie man sich ohnehin selbst denken kann – kann etwas Gefährliches für bereits Vorerkrankte nochmal gefährlicher sein.

Wenn sich in der Folge einer Impfung mal nicht der (nunja) harmlose Zoster an die Oberfläche kämpft und „spreaded“, sondern ein langjährig erfolgreich „eingehegter“ Krebs… dann ist das schon eine „schwere Krankheit“.

Ich sagte ja bereits vor Wochen, jetzt wird die Spreu vom Weizen getrennt. Diesmal sind Medien und Politik zu weit gegangen. Kommt jetzt noch die Wirtschaftskrise wegen der Materialknappheit, wird Deutschland in eine tiefe Depression rutschen.

Eher andersrum wird meiner Meinung nach ein Schuh draus, leider:

Das Finanzsystem war am Ende.
Das Virus kam.
Man konnte es noch etwas vertuschen.
Man haute (extra?!) besonders viel Geld raus.
Man druckte Geld noch und nöcher.
Dann kommt – welch Überraschung – doch die seit Jahren aufgebaute Inflation.
Man tut nichts dagegen (weil sonst Südeuropa zahlungsunfähig würde).
Man fördert Zwietracht, Spaltung in der Gesellschaft.
Damit lenkt man ab vom Great Reset im Hintergrund.
Die EU bereitet den digitalen Euro vor.
Die EU bereitet das Vermögensregister vor.
Die Inflation wird steigen und steigen.
Geld in Papierform wird keinen Sinn mehr machen, wenn nicht größere Scheine neu eingeführt werden.
Die Leute werden dadurch gezwungen sein, auf Digital-Euro umzusteigen.
Es wird Chaos und Unruhen geben.
Die EZB wird mit dem digi-Euro und Total-Überwachung sowie flächendeckender Enteignung von 99,9% der Bevölkerung bereitstehen und sich als Retter in der Not inszenieren.
Die verwirrten und verzweifelten Bürger werden das Angebot dankend annehmen.
Willkommen in der Hölle.

Was ich sagen wollte: Die Wirtschaftskrise ist Grund für die Plandemie. Nicht andersrum.

WELCHES Virus kam und woher kam es und wo kam es überall hin? Es gibt kein Isolat und der PCR-Test kann gar nicht spezifisch auf Sars-Cov-2 testen – wie auch, es gibt kein Isolat und die Sequenzen, die in Umlauf sind, stammen von Untersuchungen an Fledermäusen! Es gab und gibt (noch..) keine signifikante Übersterblichkeit, weltweit nicht. „Covid-Tote“ sind in Deutschland im Mittel 84 Jahre alt, also 2 Jahre älter, als das durchschnittliche Sterbealter. An künstlicher Beatmung kann man sterben, wissen auch viele nicht. Woran die „Covid-Toten“ in den Krankenhäusern wirklich gestorben sind und sterben, ist auch mehr als undurchsichtig.

Wer ein neurartiges, tödliches Virus behauptet, hat dies zu beweisen. Das ist bis heute nicht geschehen und ich gehe davon aus, dass wir in den kommenden Monaten sehr viele „Impftote“ als „Covid-Tote“ präsentiert bekommen werden, denn der „Impf“-Status wird nicht abgefragt und für weitere Panik braucht es aber wieder „Covid-Tote“, die das nicht nachgewiesene Virus bis jetzt auch nicht geliefert hat. Gestorben sind die Alten und Kranken, die Schulen und Universitäten wurden als erstes zugesperrt, damit nicht auffällt, dass dort nichts passiert… und damit die Studenten nicht im Hörsaal diskutieren und forschen, denn dort wird normalerweise in der jeweiligen Disziplin wissenschaftlich auseinandergenommen, was politisch und medial präsentiert wird.

Sie haben mich mißverstanden. Nirgendwo habe ich behauptet, die Pandemie ist der Grund für die Wirtschaftskrise. Die Finanzkrise ist u. a. der Grund für die Coronainszenierung, siehe Bankenrettung im September 2019. Die Wirtschaftskrise, die jetzt kommt, wird zumindest offiziell durch die Materialknappheit eingeläutet. Natürlich sind daran ebenfalls die Zombieunternehmen beteiligt, die mit billigem Geld über Wasser gehalten werden. Sobald der Zins steigt, gehen sie bankrott und setzen millionenfach Humankapital frei. Profiteure werden zumeist supranationale Unternehmen sein.

Sofortiger „Impf“-Stopp, Obduktion der „Impf“-Toten und Untersuchung aller „Geimpften“ braucht es, damit so schnell wie möglich Behandlungsmöglichkeiten gegen diese Stoffe und alles, was sie anrichten, gefunden werden können.

Hat das jemand mitbekommen?
Jan Hecker (ein enger Vertrauter von Kanzlerin Merkel) ist auch plötzlich und unerwartet in China verstorben.
Ich nehme mal stark an dass er auch geimpft war.

Ja, kam im Radio. Dachte auch daran.
Offenbar zählte er zum Zeitpunkt noch nicht zur ganz illustren Elite und erhielt nicht das Eliten-Placebo?

Er war wohl noch neu in seinem Amt in China.

Es wird nicht obduziert und es wird in ganz vielen Fällen auch nicht gemeldet! Ich selbst kenne zwei Frauen in ihren Zwanzigern, die ihr ungeborenes Kind direkt nach der Spritze verloren haben. Die Ärzte im Krankenhaus stritten in beiden Fällen sofort jeden Zusammenhang zur „Impfung“ ab. Das ist die Realität, hier läuft ein Programm ab, inklusive Vertuschung und Verharmlosung ohne Ende und Menschen spielen aus ganz unterschiedlichen Gründen mit. Im Fall der behandelnden Ärzte ist die Haftungsfrage, insbesondere in Bezug auf rechtswirksame Aufklärung, nicht geklärt. Allein dieser Aspekt wird schon ein Grund für viele sein, die hier einfach mitmachen. Viele glauben auch an die Gefährlichkeit des Virus, dann haben Sie sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen dieser Behauptung aber nicht wirklich auseinandergesetzt, obwohl das zu ihren Berufspflichten gehört.

Es gibt natürlich meist keinen Nachweis, weil Erhebung des „Impf“-Status, polizeiliche Ermittlungen und Obduktionen bei den Todesfällen systematisch verhindert werden !
Schalten sie ihr Gehirn ein !
Kommen ihnen diese Todesfälle nicht auch seltsam vor ? Alles Zufall ???

Meine Freundin Ilona, 60, wurde 3 Tage nach der zweiten „Impfung“ tot in ihrer Wohnung gefunden ! Ich habe darüber geschrieben, machen sie sich selber ein Bild : https://conservo.wordpress.com/2021/06/07/ilona-ist-tot-unmittelbar-nach-der-2-impfung/

Ohje, ich habe Ihre Zeilen unter dem Link gelesen – es wird so sein wie Sie sagen:
Ihre Freundin wird sich nach der Impfung hin gelegt haben und dann ist sie wohl… nicht mehr wieder aufgestanden.
Sie schrieben sie beide haben gegenseitig Haustier-Sitting gemacht – das ist ja auch so eine Sache, da muss man ja auch noch Angst um seine Haustiere haben, wenn man nicht schnell genug aufgefunden wird und lebt alleine.
Aber in dem von Ihnen geschliderten Fall ist doch eine Impfnebenwirkung mit Todesfolge so gut wie sicher!
Unfassbar traurig,
auch wenn’s nur wegen dem Friesuer gewesen war…

Deutsche Pathologen sind gerade dabei zu beweisen, dass der Injectionsstoff schuld ist am Tod von geimpften Menschen.

Vor allen Dingen auch sonst immer so unheimlich aussagekräftig. Wenn ich im Kindesalter an Krebs litt und seither bis einschließlich in meinen hohen Lebensjahren nicht mehr und einem plötzlichen Infarkt erlegen bin, bin ich auch nach schwerer Krankheit verstorben.
„Infolge von…verstorben“ wäre auch etwas ganz anderes.
Nun ja.

Habe keinen Corona Erkrankten in meinem Umfeld kennen gelernt. War nie persönlich betroffen. Habe nie etwas wahrgenommen. War schon der Meinung, das gibt es nicht.

Anders bei den Impfungen:
Der ehmalige drahtige und gesunde Arzt meiner Frau hat bösartigen Hodenkrebs. Die Frau von ihrem derzeitigen Arzt hat Leukemie. Patientin meiner Tochter hat unerklehrliche schwere Gliederschmerzen. Ein Patient ist urplötzlich verstorben. Die Freundin meines Bruders Kopf und Gliederschmerzen seit Mai. Ein Mitarbeiter seit zwei Monaten Kopfschmerzen. Meine Mutter stärkere Gliederschmerzen. Alle Symtome unmittelbar nach der Impfung.

Entweder höre ich besser zu oder … ich stecke den Kopf in den Sand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.