Kategorien
Impfung Medien Regierung RKI Statistik

89% der Corona-Fälle im Krankenhaus ungeimpft? – Der Faktencheck

Aktuell häufen sich die Meldungen darüber, dass die Mehrzahl der „Corona Patienten“, die stationär in Behandlung sind, ungeimpft seien. Dies wird natürlich als Beweis dafür herangezogen, dass die Vakzine das halten, was sie versprechen. Wir haben uns die Aussagen genauer angesehen und untersucht, wie sie zustande kommen.

Aktuell überschlagen sich die Meldungen – insbesondere in den Öffentlich Rechtlichen – darüber, dass derzeit die meisten Corona Patienten in Deutschlands Krankenhäusern ungeimpft seien. Der MDR titelt gar „Mehr als 99 Prozent der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern ungeimpft“. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte eine ähnliche Aussage in folgender Grafik:

Quelle: Statista

Nun – mit Fakten kann man uns vom Corona Blog Team bekanntlich ködern. Ist etwa an den Aussagen des Statistischen Bundesamts und der Öffentlich Rechtlichen was dran und es gibt wirklich Evidenz, dass die Impfung schützt? Steht also demnächst ein Abwägen der Nebenwirkungen mit dem Schutz der Impfungen für uns an? Rückt sogar der Impftermin für uns in greifbare Nähe?
Nun ja, ganz so blindlings wollen wir der Regierung und ihrer Werbung dann doch nicht vertrauen. Bevor wir das nächstgelegene Impfzentrum aufsuchen, machen wir doch erstmal einen Faktencheck der Behauptungen.

Die Quellen, die zu solchen Aussagen angegeben werden sind meist Landesgesundheitsämter oder das RKI. Schauen wir uns einige dieser Originalquellen an.

Robert Koch-Institut

Beginnen wir unsere Spurensuche bei der „Vorzeige Forschungseinrichtung“ der deutschen Bundesregierung: dem RKI. Mit 1.100 Mitarbeitern und einem Haushalt von 108.000.000 € erwarten wir als Bürger und Steuerzahler dieses Landes doch valide Informationen für unser Geld.

Die Ergebnisse des RKI

Das RKI veröffentlicht jeden Donnerstag Wochenberichte zu Covid-19. Einmal im Monat soll darin die „Inzidenz der hospitalisierten COVID-19-Fälle nach Impfstatus“ angegeben werden (beginnend ab dem Bericht vom 02.09.2021). Auf der letzten Seite des Berichts findet man folgende Grafik, in der für zwei Altersgruppen (18 – 59 und 60+) die Hospitalisierten Fälle in Abhängigkeit vom Impfstatus aufgetragen sind:

Die Aussagen scheinen die Aussagen der Berichte in den Medien zu bestätigen. Auf den Intensivstationen in Deutschland liegen offensichtlich mehr Ungeimpfte als Geimpfte. Aber woher hat denn das RKI die Daten – auf Grundlage welcher Zahlen, wurde diese hübsche Grafik erstellt?

Das Vorgehen des RKI

Nun, wir fassen dazu die Erläuterungen im Fließtext des Berichts zusammen:

  • Als vollständig geimpft gelten nur Personen, bei denen die letzte Impfdosis mindestens 14 Tage vor Erkrankungsbeginn lag. Sprich: Wer den „Piks“ bekommt und innerhalb von 2 Wochen auf die Intensivstation muss, der gilt für das RKI als „teilweise geimpft“ und fließt in keine der beiden Gruppen ein.
  • Als ungeimpft gelten lediglich Personen, die noch keinen einzigen „Piks“ bekommen haben.
  • Die Anzahl der Personen mit stationärem Krankenhausaufenthalt in den Gruppen „vollständig geimpft“ und „ungeimpft“ ergab sich aus den Fallmeldungen über positive PCR-Tests, bei denen folgende Kriterien erfüllt sein mussten:
    1. Der Impfstatus musste vollständig erschlossen werden können (in die oben beschriebene Zuteilung in „vollständig geimpft“ und „ungeimpft“). Dies war bei 81% der Meldungen (8.903 von 10.957) der Fall.
    2. Auf dem Test musste angegeben sein, dass die Person hospitalisiert ist.
  • Die Referenzanzahl der Personen in der jeweiligen Altersgruppe, die vollständig geimpft waren ergab sich aus dem Impfquotenmonitoring in Verbindung mit den Daten über die Bevölkerungsanzahl.
  • Die Referenzanzahl der Personen, die ungeimpft war, ergab sich als Differenz der Bevölkerungsanzahl und der Personen, mit mindestens einer Impfung aus dem Impfquotenmonitoring.

Mit all diesen Dingen gewappnet kann man dann die Hospitalisierungsraten pro 100.000 Einwohner in der jeweiligen Alters- und Impfstatusgruppe berechnen:

    \begin{align*} \text{Rate Geimpft} &= \frac{\text{Anzahl PCR Tests „vollständig geimpft`` + „hospitalisiert`` in Altersgruppe}}{\text{Anzahl vollständig geimpfter Personen in Altersgruppe}} \cdot \num{100000} \\[3ex] \text{Rate Ungeimpft} &= \frac{\text{Anzahl PCR Tests „ungeimpft`` + „hospitalisiert`` in Altersgruppe}}{\text{Anzahl ungeimpfter Personen in Altersgruppe}} \cdot \num{100000} \end{align*}

Kritikpunkte

Nachdem die Herangehensweise, die das RKI zumindest textuell beschreibt, klar ist, kommen wir zu einigen Kritikpunkten:

  • Nur in 81% der Fallmeldungen an das RKI war eine Zuordnung des Impfstatus möglich. Sprich: in 2.054 Fällen (19%) war der Impfstatus auf dem PCR Test gar nicht erst erfasst. Eine nicht unerhebliche Fallanzahl, die komplett „außen vor“ ist.
  • Bei den 8.903 Fällen, bei denen der Impfstatus erfasst werden konnte, wird nicht angegeben, wie viele dieser Fälle denn in die Gruppe „vollständig geimpft“ und „ungeimpft“ fielen. Sprich: Es kann gut sein, dass die Personen mit nur einer Impfung (oder unvollständigem Impfschutz nach Zweitimpfung) sehr viele Fälle ausmachen. Diese Fälle werden aber wiederum in der Statistik des RKI nicht erfasst. Hier wäre eine Angabe über die Anzahl der wirklich „verwertbaren“ Fälle in jeder Alters- und Impfstatusgruppe sinnvoll und würde enorm zur Transparenz beitragen.
  • Es werden lediglich PCR-Tests herangezogen. Sprich: Ist eine Person wegen irgendeiner Krankheit stationär in Behandlung und macht dort einen PCR-Test, dann taucht sie in der Statistik auf. Auch, wenn sie asymptomatisch ist und keinerlei „Covid Symptome“ aufweist. Dies ist insbesondere ein Problem, als dass in zahlreichen Krankenhäusern nur ungeimpfte solche PCR-Tests machen müssen. Das heißt, die Chance, asymptomatische Ungeimpfte durch die „Testerei“ zu finden, ist dramatisch höher. Dies belegt zum Beispiel das Klinikum Stuttgart:
  • Die Rohdaten sind nicht überprüfbar – ein transparenterer Umgang wäre hier wünschenswert. Wir würden die Grafik des RKI gerne selbst rekonstruieren. Transparenz in Wissenschaft und Forschung sollte selbstverständlich sein. Erst daraus kann Reproduzierbarkeit folgen. Bei einem Etat von 108.000.000 € (aus Steuergeldern) ist dies sicherlich nicht zu viel verlangt.
Fazit

Ganze 19% der Meldungen konnten für die Analyse des RKI gar nicht herangezogen werden, weil die Meldungen unvollständig waren. Die am Ende nutzbaren Meldungen für die Statistik werden vom RKI verheimlicht und nicht veröffentlicht. Durch das Beziehen der Daten ausschließlich auf PCR-Tests sollte jedem klar sein, dass bei den aktuell fast überall geltenden „Testbefreiungen für Geimpfte“ die Inzidenz unter den Ungeimpften in allen Bereichen, in denen getestet wird, höher ist.

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Auch das Landesgesundheitsamt von Baden-Württemberg hat in seinem aktuellen Lagebericht vom 21.09.2021 die 28-Tage Hospitalisierungsinzidenz für Geimpfte und „Menschen ohne vollständigen Impfschutz“ direkt auf dem Deckblatt angegeben:

Eine grüne 3,3 bei Geimpften gegen eine 31,4 bei den „Menschen ohne vollen Impfschutz“. Das grün und rot untermalt in dramatischer Weise die Bedeutung dieser Zahlen. Wir sind eigentlich fast schon überzeugt und greifen nach dem Telefonhörer, um einen Impftermin zu vereinbaren.
Aber: Drum prüfe, vor dem ersten „Piks“. Schauen wir also auch hier auf die Fakten hinter diesen Zahlen.

Vorgehen des Landesgesundheitsamts

Wenn man das Vorgehen des RKI als „grobschlächtig“ bezeichnen mag, dann fehlen einem beim Vorgehen des Baden-Württembergischen Landesgesundheitsamts schlicht und einfach die Worte. Im Prinzip, wird dasselbe gemacht wie auf Bundesebene beim RKI. Man legt nur noch einmal eine Schippe drauf:

Als COVID-19-Fälle ohne vollständigen Impfschutz werden Personen gezählt, die zum Meldezeitpunkt entweder keine Impfung erhalten hatten, unvollständig geimpft waren, die die letzte Dosis der Impfserie weniger als 14 Tage vor Symptombeginn bzw. Meldedatum erhielten, oder für die den Gesundheitsämtern keine Angaben zum Impfstatus vorliegen.

Sprich: Bei den Geimpften ist alles wie beim RKI, aber man fasst bei den „Menschen ohne vollständigen“ Impfschutz wirklich alle anderen Menschen zusammen. Insbesondere auch die, bei denen die Angabe komplett fehlt (was immerhin 19% der Meldungen auf Bundesebene waren) oder einmalig Geimpfte!

Fazit

Unserer Meinung nach schlägt das dem Fass den Boden aus. Das kann man schon gar nicht mehr „Wissenschaft“ nennen, das was in diesem Bundesland praktiziert wird ist „Pseudo-Wissenschaft“. Die Daten der „Menschen ohne vollständigen Impfschutz“ werden bewusst verfälscht (bei den Meldungen ohne Angabe zum Impfstatus könnten durchaus alle Personen geimpft sein) und durch das Einbeziehen der einmal Geimpften (und auch zweimal Geimpften, wenn sie innerhalb von 2 Wochen nach der Impfung erkranken) in diese Gruppe ist natürlich klar, worauf das Ganze abzielt: ein künstliches Hochschrauben der Inzidenz der „Menschen ohne vollständigen Impfschutz“.

Sozialministerium Sachsen

Bei dem besagten MDR Artikel bezieht man sich auf das Sozialministerium Sachsen:

Wie das sächsische Sozialministerium auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte […]

In typischer Manier der Öffentlich-Rechtlichen findet man keine weitere Quellenangabe. Kein Link, zu einer Seite oder einem Dokument des Sozialministeriums oder dergleichen. Einfach nichts. Grundlage des Artikels ist also irgendeine Antwort des Sozialministeriums auf irgendeine MDR Anfrage. Ob die Antwort per Telefon, E-Mail, Post oder wie auch immer übermittelt wurde, weiß man nicht. Auch wurde die Antwort nicht im Wortlaut veröffentlicht. Die Menschen sollen hier auf einen Artikel des MDR vertrauen, der auf „Hörensagen“ beruht und in dem noch nicht einmal der Name eines Journalisten angegeben ist, der diesen verfasst hat.
Bei unserer ausgiebigen Suche auf den Websiten des Landes Sachsen zu Corona fanden wir keinerlei Bezug zu den Aussagen des MDR.
Fazit: Ein „Piks“ auf Grundlage vom Hörensagen? Nicht mit uns, liebe Bundesregierung.

Welche Daten zur Hospitalisierung gibt es sonst noch?

Abseits der reinen „Hospitalisierteninzidenz“ bei Geimpften und Ungeimpften gibt es noch andere Fakten, die man (insbesondere als Ungeimpfter) kennen sollte.

Abnormale Altersverteilung der stationären Patienten mit positivem Test?

Nun ja, aktuell machen die Medien – allen voran wie immer die Öffentlich Rechtlichen – wieder Stimmung mit Artikeln, in denen es heißt:

Mehr Jüngere als Ältere auf Intensivstationen
Erstmals sind mehr Menschen unter 60 wegen Covid-19-Erkrankungen auf Intensivstationen als Ältere. […]

Quelle: ZDF

Auch hierbei gilt: Trau, schau, wem. Vor allem, wenn es um unsere Öffentlich Rechtlichen und das DIVI Intensivregister geht – das wäre nicht der erste Skandal in dieser „Pandemie“.
Durch einen Leserhinweis wurden wir auf eine RKI Tabelle aufmerksam, in der die hospitalisierten Covid Fälle nach Alter aufgelistet sind. Lässt man sich die Daten von dort grafisch ausgeben, gelangt man zu folgendem Bild – man sieht die Altersverteilung der hospitalisierten Menschen mit einem positiven PCR-Test in den Gruppen „unter 60 Jahren“ und „60 Jahre und älter“:

Man erkennt, dass bereits im Vorjahr, um KW 25 bis 37 (grün umrandet), mehr junge Menschen (unter 60) als ältere Menschen (60+) stationär im Krankenhaus mit einem positiven PCR-Test waren. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Impfung. Auch davor (Beginn der Grafik, bei KW 10/2020) ist erkennbar, dass mehr junge als ältere Menschen mit einem positiven Test im Krankenhaus waren. Die Impfung hat daran schlicht nichts geändert. Alles andere ist ein falsches Darstellen von Tatsachen.

In derselben RKI Tabelle ist auch (jetzt speziell für Intensivstationen) der Altersmedian der „PCR-Test Positiven“ auf Intensivstationen eingetragen:

Altersmedian der PCR-Test positiven Patienten auf Intensivstation

Auch hier ist zu erkennen, dass dieser bereits vor einem Jahr immer wieder schwankte und teilweise unter die „60er Marke“ ging. Bedenkt man noch dazu, dass jetzt „Zufallsfunde“ von asymptomatisch Erkrankten bei geimpften Senioren (Impfquote von über 85%) nahezu ausgeschlossen sind, da diese nicht mehr getestet werden (siehe oben), ist eigentlich alles gesagt. Diese Praxis des „Nicht-Testens von Geimpften“ auf Intensivstationen wurde übrigens auch in der Bundespressekonferenz dem Journalisten Boris Reitschuster bestätigt:

Corona in deutschen Krankenhäusern – gibt es da überhaupt Probleme?

Was gibt es sonst noch für Punkte. Ist die „Corona Lage“ auf deutschen Intensivstationen überhaupt jemals dramatisch gewesen? Nun, bereits im Mai haben wir über Prof. Schrappe berichtet, der in einer Arbeit herausgefunden hat, dass:

Was die Belegung der Intensivstationen betrifft, fällt weiterhin auf, dass die Corona-Patienten maximal ein Viertel aller Intensivpatienten ausmachen.

Eine ähnliche Aussage der Bundesregierung veröffentlichte übrigens erst neulich wiederum Boris Reitschuster. Die Bundesregierung sagte ihm,

… dass im Jahr 2020 bei den nach Fallpauschalen abrechnenden Krankenhäusern 1,9 % der Betten insgesamt und 3,4 % der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten belegt waren […]

Eine Überlastung der deutschen Krankenhäuser wegen Corona gab es also niemals – sie stand auch niemals kurz bevor, so wie die Medien und die Regierung uns das glauben lassen wollten.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

52 Antworten auf „89% der Corona-Fälle im Krankenhaus ungeimpft? – Der Faktencheck“

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Verfolgt man doch täglich die Nachrichten im Netz und vor allem eure Impfnebenwirkungen quer durch Deutschland, muss man doch feststellen, dass sehr viel trotz Impfung versterben. Schauspieler, Landräte, Heimleiter, Senioren in Altenheimen usw. Vor allem im Divi Intensivbettenregister ist die das durchschnittliche Alter der Verstorbenen 84 Jahre!! Sorry, wir sind alle nicht unsterblich. Ich bin seit März 2020 gesund, obwohl ich täglich mit sehr vielen Menschen zu tun habe. Alles sehr seltsam 🤔

Aber das gilt doch nur, wenn du irgendwo hingehen willst.
Wer behauptet denn, dass die Definition in Statistiken dieselbe ist?
Ich halte auch nicht viel von der Imofung und noch viel weniger davon, dass Ungeimpfte so diskreminiert werden aber ist diese Definition nicht tital aus dem Zusammenhang gerissen?
Wieso warnt das RKI denn sonst davor, dass vor allem bei den Ü60 Personen vermehrt auch geimpfte auf den Intensivstationen und allgemein hospitalisiert sind?
Dann würden die doch auch alle in die Gruppe der Ungeimpften fallen.
Dieser Kritikpunkt, dass Geimpfte in Statistiken heimlich zu Ungeimoften gemacht werden, macht für mich wirklich nicht viel Sinn.

Lena sagte alles dazu im ersten Satz ihrer Antwort 1.10.;

ich bin nun in diversen Strängen schon mind. 3mal auf die diesen Einwand ala @mab gestossen. Dies möge nun bitte gereicht haben, mit einem Danke im Namen aller !

Ich bin genauso kritisch dem gegenüber, was die Regierung über den Mainstream verbreitet und setzte mich mit dieser Thematik auseinander. Bitte aber alle keine Falschinformationen zu verbreiten, da damit der berechtigten Kritik nur geschadet wird! Der Hinweis, dass „Geimpfte mit Symptomen per Gesetz angeblich als ‚ungeimpft‘ gelten“ geistert schon seit einiger Zeit kritiklos durch die sozialen Medien. BITTE den Gesetzestext genau lesen!!! Danach ist es genau anders herum: Als a-symtomatisch (also trotz evtl. coronabedingten Symptomen quasi nicht an Corona erkrankt!) gilt, wer einen vollständigen Impfnachweis vorweisen kann! Das ist zwar genauso „gaga“ und führt in anderer Hinsicht zu Verwerfungen (z. B. dass Geimpfte durchaus ansteckende Überträger und damit eine potenzielle Gefahr für andere sein können, gerade weil sie durch diese Bestimmung allzu sorglos damit umgehen könnten). Daraus lässt sich aber nicht der o.g. Umkehrschluss ableiten, der zudem in dieser Form auch noch falsch bzw. unlogisch wäre.

@Heinz,
tut mir leid, Ihrer Argumentation kann ich nicht Folgen. In der oben von „mab“ genannten Verordnung wird in:
Abs. 1 definiert was unter einem „asymptomatischen “ zu verstehen ist, in Abs. 2 was unter einem „geimpften“ zu verstehen ist, und dort steht:
Im Sinne dieser Verordnung ist:
Abs 1.
eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt; typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust,

Abs. 2
eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,

Abs. 2 ist aus meiner Sicht eindeutig und impliziert: eine Person welche typische Symptome aufweist (also nicht asymptomatisch ist), gilt NICHT als geimpft, auch wenn ein Impfnachweis vorliegt.

Richtig ist aber, so wie Lena es oben schon schrieb, dass das alles keinen Einfluss auf die im Artikel thematisierte RKI Statistik der Impfeffizienz hat. Vielmehr liegt der Fehler in der Statistik, wie sich inzwischen herausstellte darin, dass das RKI jene hospitalisierten Fälle für die KEIN Impfstatus vorlag, den ungeimpften zugeordnet hat. Im aktuellen Bericht wurde dies eingestanden und korrigiert. Siehe meinen Kommentar vom 04.10 weiter unten.

Beste Grüße

@Anarchist,
danke für den höflichen Hinweis und Berichtigung/ Klarstellung! Da lag ich tatsächlich falsch! Ist für mich jetzt -auch nach nochmaligem Durchlesen der Aufzählungen (Nrn. 1-8) nachvollziehbar. Und richtig – sonst hätte das was unter 2. steht auch mit „eine asymtomatische Person eine geimpfte Person, … “ beginnen müssten.
Danke!

PS:
Absätze werden normalerweise im Gesetz mit (1), (2), … gekennzeichnet, insbesondere wenn sich eine Definition auf eine vorherige (generelle Definition) beziehen soll, was mich auch in die Irre geführt hat, weil nur Aufzählungen kommen. Das was unter 1. steht müsste daher für eine nachvollziehbare Gesetzessystematik eigentlich in einem Absatz (1) stehen, alles andere unter einem Absatz (2) mit den anschließenden Aufzählungsnummern 1. – 7.
Das wäre dann leichter nachvollziehbar …

@Heinz,
alles prima, dazu tauschen wir uns aus, um die Dinge zu verstehen. Beim nächsten mal kann es andersrum sein 🙂

beste Grüße

Interessante Kurvendarstellung in der „Hospitalisierten Tabelle“
Die blaue und orange Kurven sind absolut spiegelbildlich.
Sollte einem zu Denken geben.

Gibt es denn eine Statistik die sagt, wieviele Menschen auf Intensivstationen WEGEN SCHWEREN CORONA Symptomen behandelt werden oder nicht? Oder werden Ungeimpfte IMMER als Corona Patienten gezählt, auch wenn die aus ganz anderen Gründen – wie ein Autounfall – auf der Intensivstation sind?
DAS zu wissen wäre ja wirklich höchst bedeutsam!

Hallo,

genau so ist es, wenn Ungeimpfte wegen einem Autounfall auf Intensivstation liegen und einen positiben PCR-Test haben, dann tauchen sie in der Statistik auf. Das kann man aus den Aussagen des RKI so definitiv herauslesen.
Eine Statistik mit explizit „ausschließlich Corona Symptomen“ (oder auch schwere) ist uns nicht bekannt. Vermutlich würde solch eine Statistik auch nicht in das Programm der Regierung passen.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

So eine Statistik kann es gar nicht geben, weil es ja gar keine spezifischen Corona-Symptome gibt. Seit Anfang 2020 fallen so ziemlich alle Krankheitssymptome unter Corona, angefangen mit allen Grippesymptomen.. „Covid-19“ wird daher ja auch mittels PCR-Test „festgestellt“ und nicht mittels Differentialdiagnose. Es gibt keine Definition von „Covid-19“, ausser positiver PCR-Test. MfG

Statistiken sind immer nur so gut, wie die zugrunde liegenden Falldefinitionen.

Wenn man definieren würde, dass jeder, der nicht Wählen geht damit seine Zustimmung zur Regierungspartei ausdrückte, so hätte die cDU statistisch und formal gesehen in der Bevölkerung fast 80% Zustimmung.

Wenn man die Wahlergebnisse als Anteile an der wahlberechtigten Bevölkerung angeben würde (und nicht als Anteil von den aktiv Wählenden), käme die cDU oft nicht mal auf 10% als Wahlergebnis.

Merke: wer die Kategorien definiert, wer Zähler und Nenner festlegt, wer die Verfahrensweisen bestimmt, bestimmt auch das Ergebnis.

Liebes Corona Blog Team,
dankeschön für Ihre intensive und geniale Analyse.
Sie haben uns mit ihrem Humor auch zum Schmunzeln gebracht.

Die Definition „man zählt 14 Tage nach Erhalt der 2. Dosis als vollständig geimpft“ wurde mit bösartiger Absicht so gewählt. Damit werden Impfnebenwirkungen verschleiert. Alles was in diesem Zeitraum ins Krankenhaus muss, wird als ungeimpfter Covidfall behandelt.

ALLE Methoden und Regelungen wurden in BÖSARTIKER ABSICHT und vor allem zielgerichtet und bewusst so gewählt und gefertigt. Besonders all die Statistiken, Berichte und Zahlendrehereien – dahinter steckt HÖCHSTES KNOW-HOW und gleich mehrere Wissenschaften. Die Psychologie an oberster Stelle, dann die Mathematik und Informatik, mit all ihren Rechen- und Statistik-Tricks, Rechtswissenschaften, Germanistik, Sozialwissenschaften, etc. – da waren die besten der Besten am Werk, um es mit juristischer Sicherheit gekonnt mathematisch auf den Kopf zu stellen, so dass es psychologisch bei den Regierungsjüngern wie eine Bombe einschlägt, so dass diese gegen die Verordnungsgegner und Impfverweigerer aufgehetzt werden.
Das ist absolute KRIEGSLIST oder Kriegsstrategie, zum höchstmöglichen Auslöschen von Menschenleben!
Das ist bis ins kleinste Detail hoch kompetent vor allem psychologisch aufgezogen – Lilly ihr Link / Artikel oben verdeutlicht das ebenfalls, dass die Gehirnwäsche bis in die untersten Schichten und Reihen reicht, da wird wohl sogar die Reinigungskraft eines Krankenhauses, welche hier und da was mitbekommt oder ihr viel erzählt wird… eingeschüchtert und ängstlich um den Job, die Klappe halten.
Und immer wieder höre ich, dass die MELDUNG für Impfnebenwirkung so derart AUFWENDIG, bzw. Zeit intensiv gestaltet wurde, so dass schon von daher Hemmschwellen aufgebaut wurden.
Aber mich wundert das alles nicht, ich weiß es seit Jahrzehnten, und auch Kriegsbeginne, bzw. all die Angriffskriege sind GENAUSO geplant worden – zuerswt kamen all die Lügen über das Angriffsziel, um die Bürger von der Notwendigkeit eines militärischen NATO-Angriff zu überzeugen, dann kam die Verharmlosung des NATO-Angriffs / des wahren Kriegsgeschehens und die Vertuschung von noch nie verwendeten Waffen, wie Uran-Munition, u. s. w.
Genauso wurden schon immer neue Gesetze verabschiedet, da gab’s zuvor auch immer erst ein ernstes Thema / Problem, welches gar nicht wirklich gegeben war oder gerade umgekehrt…
Die Liste dieser Kriegsstrategie ist lang, und an allen Stellen ging es einzig und alleine immer darum:
Die Bürger / Der Mensch ist eine Ware und einzig zum Ausbeuten von Nutzen – wer nicht mitspielt wird zum NATO- und/oder Regierungsgegner, sprich diffamiert und bekämpft.
Hier noch mal der Link von Lilly:
https://uncutnews.ch/project-veritas-krankenschwester-filmt-aerzte-die-ueber-systematische-vertuschung-von-impfnebenwirkungen-reden/
Dankeschön Lilly ! 🙂

Die erste Seuche in der Menschheitsgeschichte, die durch Asymptomatische verbreitet worden sein soll.

Frühere Seuchen wurden durch Blut-zu-Blut-Kontakt über Zwischenträger (Ratten, Läuse, Flöhe, …) verbreitet, waren Folgen von Kriegen, Internierungslagern, aufgezwungenen, unhaltbaren Lebensbedingungen, verschmutztes Wasser oder Lebensmittel, unhygienische Verhältnisse, Hunger, Not bedingt. Oder sogar Folgen von der Verabreichung verseuchter Impfstoffe.

(Wer als Gegenbeispiel die angebliche Seuche der asiatischen Grippe anführen will sollte sehr vorsichtig sein. Das damalige Meldewesen im Gesundheitswesen war selbst in den westlichen Ländern noch auf sehr wackeligen Beinen. Für Deutschland gibt es nur amtliche Angaben zu Bayern. Und diese Todeszahlen sind keineswegs auffällig. Was aber auffällig ist, ist die Tatsache, dass zu der Zeit, als angeblich die asiatische Grippe in Deutschland wütete, die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall eingeführt worden ist. Oder anders gesagt: die damals sicher hohen Krankenstände sind völlig anders erklärlich.)

… aber die Gesundheitsämter müssen immer noch alles FAXEN…
Da wird NICHTS eingeführt, erneuert und bezahlt, was dem politischen Pandemie-Fake schadet oder sogar gefährden könnte. Aber alles was den Fake unterstützt und stützt, das wurde schon Jahre zuvor erarbeitet, seit mindestens 20 Monaten VERDAMMT TEUER finanziert / bezahlt / bezuschusst / etc. und alles zusammen wird in Perfektion angewandt.

Moin,

welche Grippewelle meinen Sie genau, die „Spanische Grippe von 1918/19 oder die „Asiatische“ Grippe von 1957/58?
Wobei ich glaube, dass 1957/58 schon ein Meldewesen existierte, welches über den Weisswurstäquator hinaus reichte.

Die einheitliche Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für alle, egal ob Angestellte oder Arbeiter wurde 1969 eingeführt.
Erste gesetzliche Regelungen für Krankengeld im Krankheitsfall gibt es seit 1883. Dies betrifft aber nur Mitglider von Innungs- oder Knappschaftskassen, ggf auch nocht genossschaftlich organisierter Ortskrankenkassen.

Gruss,
Bob

Nun, Sie können GLAUBEN was Sie wollen – nur war es eben nicht so. Das Meldewesen war damals völlig mangelhaft.

Und was Sie weiter schreiben ist völlig irrelevant im Zusammenhang weil es nicht der Punkt ist.

„Die IG Metall führte daraufhin im Winter 1956/57 in Schleswig-Holstein einen sechzehnwöchigen Streik, durch den (unter anderem) die Lohnfortzahlung auch für Arbeiter tarifvertraglich durchgesetzt werden sollte. Im Bundestag fand sich darauf im Sommer 1957 eine parlamentarische Mehrheit für eine Änderung der Rechtslage. Diese bestand jedoch nicht in der Änderung des § 616 BGB, sondern in der Schaffung des Gesetzes zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Arbeiter im Krankheitsfalle.[33] Hier war keine Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, sondern lediglich eine Zuschusszahlung zum Krankengeld vorgesehen.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Entgeltfortzahlung_im_Krankheitsfall_in_Deutschland

Die Zahl lautet also 1957 !

Warum engagieren Sie sich so (irreführend?) Amtlich bestallter Faktencheckker?

§2 SchAusnahmenV , definiert „eine geimpfte Person als eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist“ Demnach gelten symtomatische Personen grundsätzlich als ungeimpft. Beeinflusst dies möglicherweise auch die Aussagekraft dieser Statistik?

Sorry – ich lag falsch (vgl. Anwort von ‚Anarchist“ zu meinem Kommentar oben – kann leider meinen Kommentar nicht mehr löschen …)

Der Grund ist ganz Simpel:

Hier nachzulesen:
https://blog.fdik.org/2021-09/s1632343089

Oder im Gesetzestext selbst:
https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html

Nur wer „asymptomatisch“ ist, der gilt als Geimpft.

Wer symptomatisch mit Covid ins Krankenhaus kommt: Ungeimpft

Wer asymptomatisch mit Covid ins Krankenhaus kommt und sein Impfbuch dummerweise nicht dabei hat: Ungeimpft.

Nur wer nebenbei auf Covid positiv getestet wurde und so auf ICU kommt, der ist einer von den 5% der Geimpften auf Intensiv.

So zumindest gemäßt der gesetzlichen Bestimmungen!

Daher: Die Pandemie der Ungeimpften!

Hat sich der Spahn „gefickt eingeschädelt“… der Schlawiner.

Diese Einfädelei ist ganz sicher nicht auf Spahns Mist alleine gewachsen, wenn überhaupt, denn spahn ist schon derart Hochkriminell, dass der die Konzentration für derart Feinheiten und Aufgaben gar nicht mehr besitzen kann. Er ist nur der Kopf an forderster Front, genauso wie das Bundesministerium und all die Landesjustizminsterien. Dahinter befinden sich Arbeitsgruppen, die der Steuerzahler auf höchstem Niveau bezahlt.
.
Ich werde dahingehend nun nicht recherchieren und mir dieses Gesetz oder Verordnung oder … genauer ansehen, denn schon alleine der Text spricht doch schon Bände, und ein Blinder erkennt was damit angerichtet WERDEN SOLL, denn anders kann so etwas gar nicht entstehen als mit voller Absicht. Das Ziel springt jedem sofort ins Gesicht.
Und wieder könnte ich kotzen um all diese hochkriminellen Rechtswissenschaftler, denn diese sind die einzigen die hierbei wissenschaftliche Studien, sprich allgemein anzuerkennende Aufdeckungsarbeit leisten können – aber sie tun es deshalb überwiegend nicht, weil sie diese hochkriminelle Art und Weise schon immer kennen und längst durchschaut haben, sich jedoch damit dennoch gerne den Lebensunterhalt verdient haben, auf Kosten all der Schwächeren, Ärmeren, Nicht-Wissenden, Naiven, u. s. w.
Spätestens nach diesem Holocaust werden diese feigen Verräter, Schweigsamen und/oder Profiteure ebenfalls zum Großteil einer von denen sein, wie diese Richter hier im ARD-Kontraste Bericht:
https://www.youtube.com/watch?v=Rwz_iZika-4
Und all den jungen Rechtswissenschaftler sei gesagt, nach diesem Holocaust brauchen sie keine eigenen Kinder mehr zeugen, denn der Bedarf zum Kinderficken wird bei all den Tätern und Mittätern derart drastisch ansteigen, während in der Bevölkerung der Kinderwunsch derart absinken wird, so dass danach fast jedes existierende Kind höchst gefährdet ist spurlos zu verschwinden, um dann in genau diesen Fängen und Betten zu landen!
.
WENN ich nur 50 % WENIGER WÜSSTE von all dem was ich in meinem Leben schon alles an Derartigem gesehen, gehört, gelesen und sogar selbst erlebt habe und mich danach dann in endlosen Tagen, Wochen und Monaten bei Recherchen selbst davon überzeugen konnte, dass dies kein Einzelfall war/ist sondern die gängige Praxis, DANN würde ich Anarchist und Martin ihre Kommentare für absoluten Fake und als Unwahr verstehen, selbst wenn ich diesen Text oder wahrlich so ein „Gesetz“ auf „einer“ Bundesregierungsseite finden könnte, dann würde ich denken diese Webseite sei ein Fake.
Ich weiß nicht mehr anders diese Unfassbarkeit zum Ausdruck zu bringen, sprich wenn tatsächlich die URSACHEN oder die Ursprünge von all diesen Fake-Berichten und dieser Augenwischerei mit Zahlen, letztlich wahrhaft auf DERART ZEILEN des Gesetzgebers beruhen, deren unlauteren, bzw. TÖDLICHEN Absichten einem jeden Leser gleich oder zumindest leicht ins Gesicht springen, DANN wären wir DAS VOLK v e r p f l i c h t e t den Krieg gegen diese all diese Massenmörder zu eröffnen, und zwar mit allen Mitteln – aber ganz besonders wären hier alle Rechtswissenschaftler und Juristen gefragt!

NACHTRAG:
Ich kann das nicht durchlesen:
https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html
Es raubt mir alles was es jetzt braucht um ruhig, gewaltlos und besonnen sein zu können.
Mit all dem Text kann man auch keine Ungläubigen überzeugen, denn die meisten verstehen den Aufbau schon nicht, geschweige diese Wortwahl. Und wie gesagt, wüsste ich nicht schon so viel davor und war davor schon zu 100% überzeugt, sprich zweifelsfrei und ohne einen zweiten Menschen an meiner Seite haben zu müssen, der genauso überzeugt ist und mutig genug auch danach offensichtlich zu handeln, zu sprechen und zu leben, DANN würde ich diese Webseite und vor allem dieser GESAMTE, endlos langen TEXT für einen absoluten Fake halten!
Ich glaube hierbei / an dieser Stelle machen JETZT sogar jene wenigen komplett DICHT, die eigentlich geistig und in ihrer Überzeugung vollkommen bei mir, sprich in der Realität angekommen sind.
Wieso wundert sich hierbei noch irgendwer, dass so viele wie „Schlafschafe“ zur Hinrichtung freiwillig laufen und sich ihren „Piks“ abholen gehen? Sind wir doch mal absolut ehrlich, zumindest all jene die das was dort oben unter dem Link zu finden und zu lesen ist, die das glauben, sprich die an die Echtheit dessen glauben, dass dies auch wirklich von UNSEREM GESETZGEBER stammt:
Welche Möglichkeiten haben wir denn nun noch, wenn wir nicht ERNEUT zum NAZI-Volk das den Holocaust 2.0 sprich schon wieder den MASSENMORD an Menschen vollzogen haben soll, enden wollen?
Ich sehe nur noch zwei Möglichkeiten!
Und ich möchte jetzt absolut nicht PSYCHOLOGISCH darüber nachdenken – mich äußern schon gar nicht – zu welcher Gruppe jene gehören (müssen), welche den ganzen Text dort unter dem Link nicht nur vollkommen verstanden haben, sondern den Sinn und Zweck, sprich die Folgen und die Motivationen dahinter so pragmatisch, trocken, emotionslos und easy der Öffentlichkeit präsentieren zu können.
Ich weiß, dass die wenigen Menschen an meiner Seite, die heute noch geistig voll mit dabei sind und es auch verstanden haben, dass diese, wenn ich ihnen DAS hier präsentiere und erkläre, dass diese dann automatisch / verständlich DICHT machen. Oder sich zeitnah das Leben nehmen – auch verständlich!
DAS ist der Grund, weshalb sich so viele, sprich die Mehrheit des Volkes wie Schlafwandler zum Schafott hin treiben lassen – warum erwarten wir von all denen, dass sie ZUMINDEST NUR DIE HALBWAHRHEITEN von uns glauben, denn der richtige Weg wäre die ganze Wahrheit zu verstehen und selbst zu glauben / überzeugt zu sein davon – doch hier an dieser Stelle wird klar zu was derart Glaube, Verständnis und Überzeugtheit dann führt:
lediglich noch zu zwei Möglichkeiten!
Und sorry, nicht jeder kann so locker wie ich lebensmüde sein.

NACHTRAG Nr. 2 (meine dritte Antwort zu Martin und Anarchist ihrem Kommentar / ihrer Offenlegung)
Und bei GOTT oder all den anderen guten Mächten:
Ihr könnt alle Interviews, Videos, Statistiken und Berichte die ihr seit diesem Pandemie-Fake zum Beweis gesichert und abgespeichert habt, alles könnt ihr löschen, weil der ultimative Beweis hier zu finden ist:
https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html
DAS ist das einzige was es zu sichern gilt!
Nur nutzt es nicht viel es zu veröffentlichen, denn die meisten werden es aus verständlichen Gründen nicht verstehen können; andere aus verständlichen Gründen nicht verstehen dürfen und wieder andere aus verständlichen Gründen nicht glauben wollen, sprich wer es versteht, der wird es für einen Fake halten. Nur wer lebensmüde ist und versteht was er da liest, der darf auch glauben, dass all dieser aufwendige und ellenlange Text um LEDIGLICH „Geimpfte“ und „Nichtgeimpfte“ (richtig) einzuordnen, tatsächlich aus der „Feder“ der Bundesregierung stammt und unsere Juristen und Rechtswissenschaftler dies auch verstehen, und nicht Amok laufen… um diesen bewusst gezielten Massenmord zu verhindern!
.
Sichert diese Webseite!
Ich bin kein IT-Fachmann, ich denke ein Screenshot reicht da nicht aus!
.
Liebes Corona-Blog Team,
was sagt ihr eigentlich zu all dem Text der da unter obigem Link zu finden ist?
Also ich bekomme regelrecht Schnappatmung!
Und ihr?
Macht es da noch Sinn die PEI-Berichte auseinander zu nehmen, wenn man all den Lesern nicht auch gleich mit vermitteln können kann, auf welcher GRUNDLAGE der gesamte Rechen- und Statistik-Fake beruht?
Ich bin jetzt echt mal sehr gespannt…

Es ist egal was auf der von ihnen geposteten Seite steht und ob die jemand sichert. Besorgen Sie sich eine Kopie des Bundesgesetzblattes in dem die „SchAusnahmV“ veröffentlicht wurde.

Laut GG §82 (2)
„Jedes Gesetz und jede Rechtsverordnung soll den Tag des Inkrafttretens bestimmen. Fehlt eine solche Bestimmung, so treten sie mit dem vierzehnten Tage nach Ablauf des Tages in Kraft, an dem das Bundesgesetzblatt ausgegeben worden ist.“

Was nur im Internet steht ist anfechtbar.

Gruss,
Bob

Das müsste dann also irgendein Bundesgesetzblatt NACH dem 6. Mai 2021 sein.
Das Inkrafttreten dieser Verordnung wurde wie folgt geregelt:
„Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.“
Wie finde ich also heraus in welchem Bundesgesetzblatt nun genau, diese Verordnung verkündet wurde?
Bekommt man überhaupt Bundesgesetzblätter in Kopie nachgereicht, und wenn ja, wer reicht diese nach?
Ich werde mich sicher – falls das nachgereicht wird – um eines bemühen, denn mich interessiert gerade, ob die das jetzt überhaupt noch ausgeben würden.
.
Herzlichen Dank Bob!
Ich wusste nicht, dass auch Verordnungen im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden müssen – dachte nur GESETZE.

Ich habe mich etwas näher mit nachfolgender Verordnung beschäftigt:

https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html

Hier wird unter § 2 Absatz 2 definiert, was eine geimpfte Person ist:
„Im Sinne dieser Verordnung ist eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist“.

Das heisst, eine geimpfte Person ist eine asymptomatische Person. Im Umkehrschluss: wer nach der „Impfung“ Symptome hat, die unter
§ 1 aufgeführt sind, zählt wohl als nicht geimpft.
So entstehen unter anderem auch die Legenden von den Ungeimpften in den Krankenhäusern.

Beste Grüsse

Wow, noch einer der es verstanden hat!
Doch das Wichtigste kommt ja erst noch dazu:
ALLE Impfnebenwirkungen sind ja NICHT ASYMPTOMATISCH, sondern symptomatisch, und somit zählen die einfach JEDE IMPFNEBENWIRKUNG bis hin zu allen Impftoten, zu den Nichtgeimpften mit hinzu.
Das mittlerweile ALLES zu „Covid-19“ zählt, sprich selbst eingelieferte Verletzte von einem Autounfall, denn jeder bekommt einen PCR-Test unterbreitet weil es bei POSITIV ja eine CORONA-PRÄMIE vom Gesetzgeber gibt, und da wird das hauseigene Labor oder das Partner-Labor auch angehalten sein, möglichst viele Test mit positivem Ergebnis zu „ermitteln“ (ihr versteht schon).
Es ist schlimmer als der Holocaust von Hitler war, denn hier steht Schwarz auf Weiß zumindest für alle Juristen zweifelsfrei erkennbar war GENAU hier gespielt wird:
https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html
ABER VOR ALLEM:
Von WEM GENAU das alles kommt!
Bill Gates hat diese Verordnung NICHT verfassen lassen und ganz sicher nicht verabschiedet. Ganz unten links steht das PARLAMENT hat zugestimmt.

Also vielen Dank für Ihre Antworten Birgit, Holger, Martin,Sam,

aus meiner Sicht besteht damit der dringende Verdacht, zumindestens – so wie der Artikel schon andeutet – bis zur Offenlegung und Prüfbarkeit der Rohdaten , insbesondere des „Impfquotenmonitorings“, dass die Zahl der „ungeimpten“ künstlich, durch Ummünzung von symtomatischen geimpften in ungeimpft gem. §2 SchAusnahmenV herbeigeführt wird.

Und wer also ein paar Tage nach der Impfung als Ungeimpfter gilt und an covid erkrankt, könnte ja auch erst aufgrund der Impfung erkrankt sein. Das wird vollkommen vertuscht!

an alle und insbesondere
@biontechnokrat, Anarchist, Holger, Birgit,Bob, Sam, Martin,Chris…

Lena schreibt:
1. Oktober 2021 um 12:06
Aber das gilt doch nur, wenn du irgendwo hingehen willst.

Und damit hat sie genau richtig erkannt.

Ihr regt euch künstlich irrtümlich auf wie ein übererregter Hühnerhaufen; so kommt man nicht weiter.
Ruhe braucht es vor allem wenn man aus Daten Erkenntnis gewinnen will; Bhakdi würde empfehlen: erstmal meditieren.

Die Leutz vom RKI sind doch nicht vollkommene Spinner, ergo ist es von Anfang an absurd zu denken, man würde dort Geimpfte nur als solche wahrnehmen und registrieren solange sie asymptomatisch sind.

Das Gegenteil ist doch eher der Fall… Geimpfte werden meist nur dann getestet wenn sie bereits symptomatisch geworden sind.

Also packt nun bitte diesen Nonsens vonwegen Gesetzestext weg und vergesst es. Und wendet eure gedanklichen Kräfte anderem zu.

Alles richtig Udo,
ob die Leutz vom RKI „Spinner“ sind, kommt drauf an was man darunter versteht… Wenn ich die Alte Begriffsdefinition nehme :
„veraltet Person, die Lügen erzählt und dadurch auch Intrigen „strickt“ beziehungsweise „spinnt“

würde sagen da besteht schon eine gewisse Parallele……. : -)

Aber Spass beiseite, ich denke die Aufregung kommt nicht durch die aufgeworfene Frage , ob die genannte Verordnung §2 SchAusnahmenV hier die Statistik der Impfeffizienz schönen könnte, sonder vielmehr der Umstand das sie EXISTIERT. Das war so einigen in der Form wahrscheinlich neu. Mir selbst auch.
Das die Angaben zur Impfeffizienz geschönt waren, hat das RKI im aktuellen Wochenbericht inzwischen als „methodische Änderung“ eingestanden.

Das einzige was vielleicht noch die „Rettung“ für das ganze Chaos sein könnte ist, wenn Mediziner wie beispielsweise Prof. Dr. Arne Burkhardt – https://pathologie-konferenz.de/ (Video und 124 PDF Dokumentation – lupenrein, wissenschaftlich sauber und absolut glaubwürdig mögliche Folgen von Impfschäden dokumentieren.
Dann sind die Beweise so erdrückend und eindeutig, dass niemand mehr sagen kann: das konnte ja keiner wissen, wir sind doch nur den Empfehlungen von Experten gefolgt… Genau das machen doch die ganzen Ministerchen – die haben doch Null eigene Fachbildung und Entscheidungskompetenz im Sinne von fachliche Qualifikation. Sie folgen wie Marionetten – was auch sonst – den Empfehlungen der von Ihnen anerkannten Experten…
Solche excellenten Darstellungen wie in diesem Beitrag liefern so klare Beweise für das was passiert, dass man es auch in der breiten Öffentlichkeit irgendwann nicht mehr leugnen kann.
Vielleicht wäre es gut solche Artikel am Ende in einer Zusammenfassung mit den wichtigsten Fakten nochmal zu formulieren – quasie wie kleine WAHRE prägnante Merksätze im Stile von: FAKT IST
1.
2. usw.
Der Versuch solche Fakten in einer breiten Öffentlichkeit bewußt zu machen ist zweifellos enorm mühsam und leidvoll – letztlich aber aber die einzige Chance. Und irgendwann fällt der erste Dominostein und das Netzwerk der verdrängten Wahrheit zerfällt in Windeseile…
1000 Dank an alle die im corona blog tätig sind!

Schon wieder wurde ein Statistik-Betrug enthüllt: Laut den offiziellen Daten sind 80 % der Covid-19-Todesfälle geimpft.

Ein offizieller Bericht zu Covid-19, der am 8. September 2021 von Public Health Scotland (PHS) veröffentlicht wurde, offenbart, mit welchem Trick versucht wird, die tödlichen Nebenwirkungen der experimentellen mRNA-Gentherapie (aka Corona-Impfung) zu vertuschen. Eine brillante Analyse von The Expose ließ den Schwindel auffliegen.

https://uncutnews.ch/statistik-betrug-enthuellt-laut-den-offiziellen-daten-sind-80-der-covid-19-todesfaelle-geimpft/

https://www.legitim.ch/post/statistik-betrug-enth%C3%BCllt-laut-den-offiziellen-daten-sind-80-der-covid-19-todesf%C3%A4lle-geimpft

2020 hatten wir keine Impfstoffe und schlimme Coronawellen. Dieses Jahr haben wir tolle Impfstoffe, die Grippe ist ausgefallen und die Inzidenz ist niedrig. Trotzdem haben wir per August ca. 31.000 mehr Tote als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Eine deutliche Übersterblichkeit in allen Altersgruppen seit Impfbeginn. Da braucht es keine komplizierten Analysen. Das sind keine zusätzlichen Verkehrstoten oder Suizide. Genau wie in anderen Impfhochburgen (Israel, GB, Gibraltar) steigt die Infektion und Sterblichkeit.

Liebe Denkende vom Corona-Blog und liebe Mitleser, dies ist mein 1. Kommentar. Ich bin schockiert genug von der gesetzlichen Verankerung dieser Definition von „Geimpften“! Als nächster Schock folgte der Beitrag von Birgit Zendel, in dem es heißt, dass alle IMPFnebenwirkungen als symptomatisch gezählt und damit komplett den UNgeimpften angedichtet werden?!?! Habt Ihr bzw. Du, liebe Birgit Zendel, irgendeine Idee, WIE das genau funktionieren könnte? Es klingt doch dermaßen absurd, dass ich mich frage, an welcher Stelle es da zu „haken“ beginnt: Bei den Ärzten? Beim RKI? Oder beim Gesundheitsministerium?
Schreibt es bitte, wenn Ihr etwas darüber wisst, mein Denken setzt hier aus, ich fühle mich damit überfordert. Zumal fast mein ganzes Umfeld aus fanatisch Impfgläubigen besteht, bei denen ich überhaupt nicht ernst genommen werde; das zehrt. Und verzeiht bitte meine blöde Fragerei!

„Es klingt doch dermaßen absurd, dass ich mich frage, an welcher Stelle es da zu „haken“ beginnt: Bei den Ärzten? Beim RKI? Oder beim Gesundheitsministerium?“ +++++++++++++
In erster Linie beginnt es bei den Mitbürgern, die das selbständige Denken aufgegeben haben. Selbst wenn ich Quellen wie das RKI oder CDC zitiere, werrde ich bestenfalls als „Schwurbler“ bezeichnet, im schlimmsten Fall als Nazi. In zweiter Linie kommen die vielen Ärzte, die ihre absurden „Existenzängste“ über das Wohl ihrer Patienten stellen, lieber schweigen, um nicht aufzufallen und Impfschäden nicht melden, weil angeblich der Zeitaufwand zu hoch sei. schlussendlich ist da noch die Macht der Pharma-industrie, die über das Wohl und Wehe von Politikern entscheiden. O-Ton Seehofer (damals Gesundheitsminister): „Das ist so seit 30 Jahren bis heute“ https://www.youtube.com/watch?v=7P73IVXGm9k Fast alles, was der Pharma-Industrie schaden könnte, wird unterdrückt. Contergan- oder Vioxx-Skandal, um nur zwei zu nennen, sind doch längst bei den meisten in Vergessenheit geraten. Die „wenigen“ Opfer zählen nichts, sie sind nicht wahlentscheidend. Ich (70) war mal stolz, in einer Demokratie geboren zu sein und in ihr leben zu dürfen. Heute schäme ich mich für dieses Land. Nicht nur für unfähige Politiker, sondern auch für die vielen völlig unkritischen Mitbürger. +++ Gründe genug??

Die 14-Tage-Frist ist der Knackpunkt! Sowas ist Wissenschaftsbetrug, das sind Hochkriminelle, die sich sowas ausgedacht haben und hochkriminell diejenigen Politiker, die es als Gesetz beschlossen haben

Werden dann alle Erkrankungen und Symptome, also Impfschäden, die kurz nach der zweiten Impfung entstanden sind, als ungeimpft eingestuft?

Das denke ich nicht, es muss dazu ja ein Corona-Fall (positiver Test) vorliegen. Und die Impfung selbst bringt ja keine Corona-Partikel in die Nasen- oder Rachenschleimhaut. Andererseits „hilft“ die Krankenhausluft vermutlich dabei.

als „ungeimpft“ nicht, aber was bis 13 Tage nach 2ter Spritze passiert, passiert einem Impfling, der offiziell noch nicht vollständigen Impfschutz zuerkannt hatte;
einige Länder, ich denke USA, gingen wohl dazu über betreff Cov2-Infektion nur mehr in Personen mit vollständigem Impfschutz und andere zu unterscheiden.
Und überdies registriert das CDC /USA wohl nurmehr hospitalisierte Fälle von Cov2-positiven Vollgeimpften.
Man kann es also fast beliebig weit treiben mit Verschleierungstaktik hinsichtlich mangelnder Schutzwirksamkeit der Impfstoffe.

PS: aber bitte unbedingt meine anderen Kommentare in diesem Strang lesen, damit nicht missverstanden wird.

Liebes Corona – Blog Team,

das RKI korrigiert im Wochenbericht vom 30.09.2021 offenbar massiv die Daten, siehe:
https://mp-tube.de/w/p51DMomHmmfe1vms6TV6Pq

aktueller Wochenbericht:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-09-30.pdf?__blob=publicationFile

Es besteht der Verdacht, das die Fälle ohne Impfstatus eben nicht „außen vor“ blieben, sondern den „Ungeimpften“ zugerechnet wurden.
Das RKI „entschuldigt“ sich direkt über Tabelle 4:

„Da für einen Teil der COVID-19-Fälle die Angaben zum Impfstatus unvollständig sind, ist von einer Untererfassung der geimpften COVID-Fälle auszugehen. In Folge dessen kann in den bisherigen Berechnungen die Impfeffektivität in einigen Fällen überschätzt worden sein. Ab dem 30.09.2021 werden daher für die Berechnung der Impfeffektivität nur noch jene COVID-19-Fälle berücksichtigt, für die eine Angabe zum Impfstatus vorliegt. Diese methodische Anpassung hat zu einer Aktualisierung der in Tabelle 4 berichteten Daten und in einigen Fällen zu niedrigeren Schätzern der Impfeffektivität im Vergleich mit früheren hier berichteten Berechnungen geführt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.