Kategorien
Covid-19 Gesundheitssystem Impfung Kinder Krankenhaus

Corona Reframed – eine kompakte Übersicht zu aktuellen Fakten

Hitzige Diskussionen mit Kollegen, Streit mit Familie und Freunden. Das kennt wohl leider mittlerweile jeder, wenn es um das Thema Corona geht. Am liebsten möchte man gar nicht mehr drüber reden und irgendwie wieder eine gute Zeit gemeinsam haben. Die Seite Corona Reframed fasst auf eine einfach Art und Weise, alle wesentlichen Fakten zum Thema Corona zusammen und bietet auf Grundlage dessen einen sachlichen Diskurs.

Wir möchten euch heute die Website Corona Reframed vorstellen. Das liegt darin begründet, dass auf dieser Seite sehr kompakt, alle wesentlichen Zahlen, Daten und Fakten zusammenfasst und die jeweilige Quelle direkt ansteuerbar ist. Themen sind dort beispielsweise die Gefährlichkeit, das Gesundheitssystem, PCR-Tests, Immunität, Corona Maßnahmen, Kollateralschäden, Kinder, sowie weitere kritische Fragen.

Aber was sagt die Person selbst über seine Website?

Hallo, 
hitzige Diskussionen mit Kollegen, Streit mit Familie und Freunden. Das kennt wohl leider mittlerweile jeder, wenn es um das Thema Corona geht. Am liebsten möchte man gar nicht mehr drüber reden und irgendwie wieder eine gute Zeit gemeinsam haben. Doch sehr viele Menschen sind zunehmend gezwungen sich fast täglich damit auseinanderzusetzen und deren Alltag wird immer komplizierter und unbequemer. Selbst schuld könnte man sagen. Doch ist das einer freien, gleichen und selbstbestimmten Gesellschaft würdig? Ich finde nicht! Ich finde, dass sich besonders die Menschen für andere stark machen sollten, die aktuell nicht von einer Ausgrenzung betroffen sind. Ich finde, wir sollten uns wieder mehr gemeinsam füreinander stark machen, anstatt ein „wir“ und „die“ zu fördern.
Doch um sich für jemand anderen stark zu machen, muss man ihn erstmal verstehen. Und das scheint in Corona-Zeiten ein äußerst schwieriger Punkt zu sein. Ich habe mir daher die Mühe gemacht, einige wichtige Daten zu Corona grafisch und (möglichst) sachlich aufzuarbeiten, und hoffe, dass ich damit eine Informationsquelle schaffen kann, die es uns ermöglicht zumindest eine gemeinsame fachliche Basis aufzubauen, um dann wiederum die andere Seite bei Ihren Entscheidungen besser verstehen zu können. Über Anregungen und Anmerkungen freue ich mich und entwickle die Seite gerne zu dem beschriebenen Zweck mit euch weiter. 

Schöne Grüße,

Simon

39 Antworten auf „Corona Reframed – eine kompakte Übersicht zu aktuellen Fakten“

Danke für die tolle Zusammenstellung. Leider kann man den C Jüngern zeigen was man will, es ist alles Fake und wir spinnen. Ich versuche alles, um diesem Thema auszuweichen. Vor allem auf der Arbeit, da ich die einzige Ungeschlumpfte bin. Muss mir ständig blöde Bemerkungen anhören.

Die Erfahrung habe ich auch oft gemacht: Impflinge sind zwar nicht gegen das Coronavirus, aber gegen Fakten immun. Ich denke, die sind hoch-traumatisiert, und in so einer Art Panik-Modus. Eine Angst, die sie vollkommen eingenommen hat, und alles was sie denken können ist: „Gefahr!“ und „Zurück zur Herde!!“ Und da kommt eben die noble Idee des Herdenschutzes ins Spiel, die Herde muss ein sicherer Hort sein, ein Ort der Geborgenheit und der Sicherheit. Und aus den Medien wissen sie: „Nur wenn alle Schafe geimpft sind, bin ich als Einzelschaf in der Herde sicher“. Herdenschutz, ich selbst glaube, dass es das gar nicht gibt, weil in der Natur die Artenvielfalt und die unterschiedliche genetische Ausprägung (auch in der gleichen Herde), der eigentliche Herdenschutz ist. Aber da stösst man bei den Impflingen auf taube Ohren… „Gefahr! Zurück zur Herde!“ ist alles, was man dort zu hören bekommt. Total verrückt. Das mit der Arbeit ist echt ein Problem, und ich kenne inzwischen mehrere, die nur deshalb gekündigt haben. Der soziale Druck durch die Impflinge – Gefahr! Zurück zur Herde! – mit den ständigen Stichelein und Aufforderungen sich impfen zu lassen, verbunden mit täglichem Testen usw., das ist inakzeptabel. Ich denke, die diabolischen Politiker wissen das, und wollen nur deshalb das Arbeitslosengeld für Nicht-Geimpfte streichen, damit diese eben nicht kündigen, sondern dem Druck nachgeben und sich ihrem trüben Schicksal, dem Gen-Transfer-Protokoll mit regelmässigen Injektionen, stellen.

@Bea: fragen Sie doch den Nächsten, der eine blöde Bemerkung macht, einfach mal, ob er schon gegen Hepatitis geimpft ist oder den der besonders nervig ist, ob er sich schon auf Syphilis hat testen lassen, soll ja hochansteckend und gefährlich sein. Und Sie müssten sich schützen und das deswegen wissen.

Vielleicht kommt dann Empörung auf und derjenige merkt, was er tut?

Geht mir genauso, muss mich täglich rechtfertigen warum ich noch nicht geschlumpft bin.“Impfangebote“ hätte es doch genug gegeben. Gott lass Hirn und Verstand vom Himmel regnen,kann ich da nur sagen.

Welch großartige Idee und Umsetzung!
Ich denke eine der wichtigsten Aufgaben besteht darin, die TATSÄCHLICHEN Fakten in all den „rätselhaften“ Ereignissen, Tatsachen und Verordnungen im Hinblick auf Corona zu verstehen – und zu wissen.
Denn die treibende Kraft hinter unzähligen Maßnahmen, Verordnungen und Erklärungen ist ja nachwievor, dass SEHR viele Menschen völlig falsche – oder extrem einseitige – Informationen haben. AUS DENEN, aus diesem Scheinwissen nährt sich die positive Stimmung für die „Regierungsarbeit“

Hoch detailreiche Darstellungen von Experten hinterlassen beim Laien leider meistens nach kurzer Zeit die Situation, dass man so ein grobes Gefühl hat: ja, so irgendwie aber genau weiß ich nich mehr und kann es auch nicht erklären… Dann haut man hoch emotional irgendwelche Überschriften im Stile der BILD Zeitung raus – und kann anschließend bei der kleinsten Rückfrage aber nur noch stottern und dokumentieren, dass man es nicht wirklich verstanden hat, und schon gar nicht erklären kann… Solche (armen) Menschen tauchen dann regelmäßig als Querdenker, Verschwörungstheoretiker usw. in verbreiteten Medien usw. (Während WIKRLICHE Experten da so gut wie nie zu Wort kommen)

Vielleicht wäre es noch wichtig, diese Fakten – ähnlich wie im kürzlichen Test vom Corona Ausschuss – und dieses Wissen in eine leicht abfragbare und einprägsame Fragebogenform zu bringen. Eben irgendeine Lernform, wo der Wissensstoff der Fakten gut haften bleibt!

Sachlich gesprächsfähig bin ich nur, wenn ich die FAKTEN und deren QUELLEN nennen kann – ansonsten gerät der Streit schnell in eine Dynamik von zweien, die meinen „viel Ahnung“ zu haben, aber nicht wirklich etwas wissen… Und je mehr beide aus einer vagen Ahnung heraus diskutieren, desto größer die Gefahr dass es AUF BEIDEN SEITEN eine polarisierende Abwehrschlacht oder ein Angriffskrieg wird, bei dem es nur darum geht über den anderen Macht zu gewinnen…
Ich habe schon lange die Hoffnung, dass jemand so etwas auch mal als kleines Buch herausbringt. Wo oben in einem Satz (ganz kurz) ein Faktum steht, darunter dann Details dazu und ganz unten die seriösen Quellenangaben und links zu weiteren Details.
So ein Faktenbuch wäre dann in angespannten Diskussionen sicherlich enorm hilfreich – weil man jederzeit leicht und einfach die Fakten nachschauen könnte…
Also: Danke danke danke für diese corona reframed Seite und ich hoffe dass das erst der Anfang ist!

Genau auf den Punkt getroffen! Trotz dass man teilweise stundenlang in der „Blase“ Informationen konsumiert, ist man dann in der Diskussion teilweise waffenlos. VG

@Jomi: ich wurde bei einer Demo von Spiegel-TV interviewt. Gebracht haben sie davon ganze 2 Sätze. Darunter meinen krassen Vergleich, natürlich ohne meinen Zusatz, dass dies ein krasser Vergleich sei. Die wollen nur eine Aussage haben mit der sie die Kritiker als Deppen darstellen können. Mehr nicht. Dabei hatte ich denen ganz viele Fakten und Informationen gegeben. Aber die sollen ja nicht bekannt werden…

natürlich werden auch bei Demonstranten und Laien einige in der Lage sein die teilweise komplizierten Zahlen und Zusammenhänge richtig erklären zu können, FAKT ist aber, dass Impf- und Maßnahmengegner gerne als unqualifizierte dumme ahnungslose Volldeppen dokumentiert werden – WEIL man wirkliche Experten eben schlicht nicht zu Wort kommen lässt.
Insofern sind Seiten wie
https://wissenschaftstehtauf.de/ oder https://wirzeigenunsergesicht.org/aerzte-und-anwaelte/
oder https://pathologie-konferenz.de/
oder https://corona-ausschuss.de/sitzungen/
EXTREM WICHTIG, weil man hier dokumentieren kann, dass die Zweifel und verschwiegenen FAKTEN eben nicht von „Deppen von der Straße“ kommen, sondern von hochqualifizierten Ärzten und Wissenschaftlern.

NUR: DIE interview eben keiner, die treten nicht wöchentlich in den bekannten Talkshows auf, die füllen nicht in den bekannten Medien mit hoher Verbreitung die Seiten…

DASS Laien die komplizierten Sachverhalte NICHT erkären können ist absolut kein Vorwurf, man muss nur aufpassen, dass GEFÜHLTES AHNUNGSWISSEN sich nicht verselbständigt – und dass es für eines mit Sicherheit NICHT geeignet ist: für eine ruhigen, sachlichen Austausch von FAKTEN.

Extrem gut aufbereitet! Habe die Seite gerade auf meinem bescheidenen Blog reblogged.

Auch ich versuche mit einem Blog und Forum zu informieren. Das Forum soll Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen von Winnender Schulen die Möglichkeit geben sich auszutauschen. Gerne aber auch überregional.
Der Erfolg ist bisher noch nicht so groß.
Das Forum Winnender Schulen ist hier zu finden:
http://fws.rf.gd
der Blog hier >> http://fws.rf.gd/blog/
Wer mitmachen will, kann sich gerne melden und Beiträge verfassen.

Lieber Franz-Walter Schuster, ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber sobald ich Sternchen o. ä. Symbole der menschenverachtenden Genderideologie sehe, bin ich raus. Egal, wie klug und wichtig der Inhalt wäre. Wenn man Umfragen glaubt, geht es 2/3 der Menschen so. Auch wenn Sie es sicher gut gemeint haben… und man sich im Schulwesen inzwischen schon so an den Genderstern gewöhnt hat wie Lehrer und Schüler an die Masken…

Ärgerlich ist, dass gleich ob auf der Seite von 400,000 Klinik- und Praxismitarbeitern, für die Kurzarbeit beantragt wurde, geschrieben wird. Gemeint sind sicher 400.000. Sowas ist sehr ärgerlich: Zeige ich die Seite jemandem, der Kritik an den C-Maßnahmen nicht gerne hört, ist das für diesen ein gefundenes Fressen, sich nicht weiter damit zu beschäftigen.

Hallo,

am Besten kontaktieren Sie den Betreiber der Seite selbst (ganz unten auf der Seite). Wir vermuten, dass dies an der Zahlendarstellung / Formatierung der Zahlen auf der Website ist. Wahrscheinlich werden die Zahlen im US-Format angezeigt, da ist „,“ und „.“ vertauscht, sprich 400,000 in US-Darstellung sind 400.000 in deutscher Darstellung. Nicht alle Websitesysteme sind so flexibel, dass man das einfach „umstellen“ kann.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Hallo Missy,
nach einem Telefonat mit:
Rogert & Ulbrich Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB AG Essen
unter der folgendem Rufnummer im Impressum:
0211819770
zu finden unter: https://ru.law/impressum/
oder hier:
https://ru.law/
(dauerte beim zweiten Mal sehr lange bis sich diese Seite wieder öffnete)
wurde mir bestätigt, dass diese Strafanzeigen und Strafanträge betreffend in dieser PDF-Datei KEIN Fake sind.
Die Dame meinte, wenn ich es ganz genau erfahren möchte, dann sollte ich dem Rechtsanwalt Ulbrich eine E-Mail schreiben mit meiner Anfrage bezüglich der Echtheit des Dokuments. Doch genau das wollte ich schon vor meinem Anruf vermeiden, weil bei bestätigter Echtheit hat Rechtsanwalt Ulbrich sicher genug zu tun als auch noch Dutzende schriftliche Anfragen zu beantworten, ob es sich hierbei vielleicht um einen Fake handelt.
Warum wollten Sie Ihre Nachricht mit dem Link zum Dokument nicht veröffentlicht haben?
Schneller kann es das Team des Corona-Blogs auch nicht verbreiten, es sei denn mit einem Beitrag darüber. Wie gesagt, mir wurde von der Gemeinschaftskanzlei bestätigt, dass es sich hierbei NICHT um einen Fake handelt.

Ich habe mir die Seite eben angeschaut und finde sie sehr gut und übersichtlich. Was jedoch fehlt, ist ein Impressum auf der Seite. Ich muss doch wissen, wer diese Seite erstellt hat. Das finde ich unabdingbar. – Ansonsten kann ich Jomi nur zustimmen. Auch ich bin auf der Suche nach einem Hand-out, das man für Diskussionen verwenden kann und das die Fakten klar und übersichtlich – unter Angabe der Quellen – zusammenfasst.

Hallo,

das sehen wir (vom Corona Blog Team) anders – alle Zahlen sind mit Quellen hinterlegt und durch einen Klick darauf können Sie die Informationen selbst nachprüfen.
Leider muss man mit der Herausgabe seines Namens im Zusammenhang mit „Corona Informationen“ in diesen Zeiten aufpassen. Sei es was den Arbeitgeber oder unseren wunderbaren Staat angeht. Wir haben ja schon gesehen, zu was der Staat in der Lage ist, um Menschen einzuschüchtern, wenn man nicht im Gleichschritt zum nächsten Impfzentrum marschiert.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Hallo hab mal eine Frage, weiss jemand ob mein Arbeitgeber ein Recht hat auf Coronatests zu sehen er will das Ungeimpfte 2 mal die Woche einen Test vorlegen?

Hallo,
unseres Wissens nach, sind die Schnelltests auf Arbeit muss der Arbeitgeber 2 Tests pro Woche anbieten, von einer Verpflichtung wissen wir nichts.
Dass es diese kontrollieren darf ist uns auch nicht bekannt. Wenn es dem Arbeitgeber um den bestmöglichen Schutz geht, sollte er ihnen die Tests mit nach Hause geben, damit sie eben gar nicht erst „positiv“ getestet auf der Arbeit erscheinen.
Dieser Beitrag könnte auch interessant sein.
https://corona-blog.net/2021/08/31/arbeitgeber-zahlen-weiterhin-die-freiwilligen-tests-fur-seine-mitarbeiter/

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Liebes C-blog Team,
bitte teilt mir eine e-mail Adresse mit wo es mir möglich ist euch eine PDF zu senden. Ich habe da ein Schriftstück entdeckt, dass sehr interessant ist und breit in die Öffentlichkeit gehört, gefunden bei C-transition. Es handelt sich um eine Strafanzeige an den Generalbundesanwalt von einer großen Kanzlei, Anzeige wegen verbrechen gigantischen Ausmaßes. Die PDF ist sehr informativ und erläutert die ganzen Zusammenhänge. Bitte schickt mir eine e-mail Adresse an meine angegebene E-mail in der es möglich ist die PDF zu versenden. Bei Reitschuster habe ich das gleiche Problem, dass ich mit dem öffentlichen Formular keine PDF verschicken kann, vielleicht könnt ihr mir da auch weiterhelfen mit einer E-Mail Adresse? Bitte diese Nachricht nicht veröffentlichen, Vielen Dank
Mfg

Hallo Mini
Ich muss auch zweimal in der Woche einen Test vorlegen. Arbeite in der Gastro. Mein Arbeitgeber will sie nicht bezahlen. Kann mich ja schlumpfen lassen 🙄
Ich habe keine Ahnung, wie ich das Monatlich jetzt bezahlen soll, aber irgendwie wird es schon gehen.

Wenn er es nicht will was soll ich tun? Ich habe dort erst vor knapp 8 Wochen angefangen. Soll ich mich rauswerfen lassen? Ich habe keine Lust auf Stress 😔

Guten Tag,
in diesem Fall kann man aber wirklich nur sagen: „selber Schuld“.
Die Gastro sucht Personal und wenn dieses so mit sich umspringen lässt, braucht man sich nicht wundern, wieso diese Pandemie immer so weiter läuft.

PS: wir wollten übrigens nur Helfen, manche Menschen sagen dann oft „Danke“.

wenn ich gekündigt werde ist es so aber ich lasse und werde mich nicht zwingen lassen was tun was ich nicht will .
Wir müssen zusammen halten und stark bleiben .Und ich finde das diese Seite uns hilft das ganze durch zustehen .Vielen Dank dafür

Vielleicht nur mal die richtigen Fragen stellen!?

Warum bekommen alle die gleiche Dosis?

Obwohl man weiß, dass jedes Immunsystem unterschiedlich ist!? Dick, dünn, groß, klein, alt, jung, multimorbid …

Und – dass die Impfstoffe nie auf Kreuzreaktionen mit Medikamente getestet wurden – die gerade in der Risikogruppe ü 75 schon ohne Covid ein massives Problem darstellen.

Eine wichtige Info findet sich in der Empfehlung der Stiko, zur „Unbedenklichkeit“ der neuen Hilfsstoffe ALC-0315 und ALC-0159 von Pfizer/cominarty:

„Die Lipidnanopartikel ähneln den bereits seit vielen Jahren pharmazeutisch eingesetzten Liposomen, die als Träger für Arzneistoffe dienen.“

Also alles gar nicht so neu – als Beispiel nennt das PEI

„PEGyliertes Lipid (z.B. in Caelyx pegylated liposomal® oder Onpattro®“

Am Beispiel „Onpattro“ – für seltene Krankheiten:

„Die empfohlene Dosis von Onpattro beträgt 300 Mikrogramm pro kg Körpergewicht, verabreicht als intravenöse (IV) Infusion einmal alle 3 Wochen.

Die Dosierung richtet sich nach dem tatsächlichen Körpergewicht. Bei Patienten mit einem Gewicht von ≥ 100 kg beträgt die empfohlene Höchstdosis Dosis 30 mg.“

Auch hier gibt es Nebenwirkungen – dafür gibt es sogar eine

“ Erforderliche Prämedikation

Alle Patienten sollten vor der Verabreichung von Onpattro eine Prämedikation erhalten, um das Risiko infusionsbedingter Reaktionen (IRRs) zu senken. Jedes der folgenden Arzneimittel sollte am Tag der Onpattro-Infusion verabreicht werden, und zwar mindestens 60 Minuten vor Infusionsbeginn:

– Intravenöse Kortikosteroide (Dexamethason 10 mg oder Äquivalent)
– Orales Paracetamol (500 mg)
– Intravenöse H1-Blocker (Diphenhydramin 50 mg oder Äqui-valent)
– Intravenöse H2-Blocker (Ranitidin 50 mg oder Äquivalent)“

Eine Medikation vor der eigentlichen Impfung zum Schutz gegen eine lange Liste an Nebenwirkungen – Auszug

„Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
– Schmerzen in den Gelenken (Arthralgie)
– Muskelkrämpfe (Muskelspasmen)
– Verdauungsstörungen (Dyspepsie)
– Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
– Rötung der Haut (Erythem)
– Schwindelgefühl oder Ohnmacht (Vertigo)
– Verstopfte oder laufende Nase (Rhinitis)
– Reizung oder Infektion der Atemwege (Sinusitis, Bronchitis)“

Alles hat seinen Preis – auch die Behandlung

„Jahrestherapiekosten
Der pU ermittelt für Patisiran (Anm. Onpattro) Jahrestherapiekosten pro Patientin bzw. Patient in Höhe von
344 018,51 € bis 515 495,44 €.“

Je nach Gewicht! (Quelle IQWIG)

Wie schreibt Ugur Sahin bei BionTech

„Wenn der Tumor jedes Patienten einzigartig ist, warum behandeln wir dann alle Patienten gleich?“

Muß dies nicht auch für das Immunsystem gelten!?

Spätestens hier wäre die Fragerunde wohl beendet!

…ich weiss nicht, ich habe mich schon mehrfach mit ‚Corona Jüngern‘ an den Computer gesetzt und bin mit ihnen die Informationen auf der RKI und DIVI Seite durchgegangen. Da kam nur ein …‘ja aber‘… und schlussendlich eine abwinkende ‚Fake – Geste‘… Für eine sachliche Auseinandersetzung scheint mir bei den Meisten die entstehende kognitive Dissonanz zu beängstigend zu sein… Sehr schade, mit vielen Freunden nicht mehr offen reden zu können… Uli

Vielen Dank für die Mühe. Finde die Seite insgesamt sehr gut gemacht.

Wenn verlinkte Quellen aber hinter eine Paywall sind ist es leider nicht ganz so geschickt. Habe jetzt nicht alle Quellen ausprobiert aber z.B bei: 20- 30 % Der COVID-19-Patienten sind nicht wegen Corona im Krankenhaus, sondern wurden dort zufällig positiv getestet -> Zeit-Online PLUS Artikel

Viele Grüße

Das Problem ist, dass das Corona-Thema komplett emotional aufgeladen ist. für viele geht es dabei angeblich um Leben und Tod.

Die lassen sich auch durch Fakten nicht beeindrucken. Ich habe selber so einen Fall in der Familie. Er wollte erst nicht hören, als ich ihn vor den Impfungen warnte und auf sein wegen Lebensalter relativ geringes Erkrankungsrisiko hinwies. Dann wollte er nicht hören, als ich ihn unter Bezug auf die Aussagen von Prof. Bhakdi darauf hinwies, dass man sich keinesfalls eine zweite Spritze geben lassen sollte. Er ließ sie sich geben und litt danach wie ein Hund. Er verkaufte sich das selber damit, dass er sagte, das sei ja bei allen Impfungen so und sei ein Beweis für die Wirksamkeit. Und nun will er sich einen dritten Schuss geben lassen, weil Lauterbach, ein „hervorragender Experte“, das empfiehlt.

Er realisiert einfach nicht, dass die angebliche Notwendigkeit eines dritten oder vielleicht dann sogar vierten Schusses die Nutzlosigkeit dieser „Impfung“ belegt und seine vorherige Aussage widerlegt. Ich fürchte, dass er nach dem dritten Schuss ganz kollabieren wird, kann es aber nicht verhindern. Die staatliche Gehirnwäsche hat gewirkt.

Und ich fürchte, so wie mein Familienmitglied sind viele gepolt. Sie wollen einfach nicht zugeben, dass ihre Angst mehr oder minder unbegründet ist, sie dem Klein-Hühnchen-Syndrom zum Opfer gefallen sind und deshalb womöglich falsche Entscheidungen getroffen haben.

Das Klein-Hühnchen-Syndrom ist ein Zustand, bei der eine Person überall Katastrophen sieht und dadurch in Entscheidungen gehemmt wird oder falsche Entscheidungen trifft

Was ich noch ergänzend im Sinne der Corona Reframed Seite ausgesprochen hilfreich fände, wäre eine Seite oder ein Buch, wo man die zentralen oder größten Missverstände die durch den Mainstream verbreitet werden SO EINFACH WIE MÖGLICH aufklärt. Denn ich denke viele werden ihre vor allem GEFÜHLTE Meinung nur ändern, wenn sie diese Täuschungen auch durchschauen – so im Stile von: ach so, ich dacht bislang immer dass…

Was soll ich antworten, wenn ein Impf- und Maßnahmenbefürworter folgendes sagt: ….. (was ja oft so plausibel, logisch und stimmig wirkt)

Seit Monaten ist ja z.B. in Zeitungen – quasi wie ein neuer Wetterbericht – die aktuelle Corona Lage, wo dann steht: 7000 Infizierte oder Neue Fälle, 211 Tote usw. Der Eindruck der durch solche Zahlen entsteht ist ja immer: 211 sind schon tot, und die restlichen 7000 ringen auf einer Intensivstation gerade mit dem Tod…
Oder haben 7000 nur einen positiven PCR Test? Wie geht’s denen denn eigentlich?

Oder anders Beispiel: 95% auf den Intensivstationen sind ungeimpft? Das WIRKT unausweichlich so, dass man denkt dass von ALLEN Patienten in allen Kliniken auf allen Intensivstationen 95% ungeimpft sind.
Usw. usw.

Also die Lieblings-Verwirrungs-Argument oder Hoch-wirksamen-Täuschungswerkzeuge und scheinbaren Fakten aus dem Mainstream beleuchten und erklären, was solche Zahlen in WAHRHEIT eigentlich aussagen.

Kurz. Mit Bildern. Übersichtlich und gut einprägsam. Und vom Layout her vielleicht nahezu identisch mit den großen Mainstream Medien.

Dann würde sich vielleicht auch irgendwann mal die Wahrheit ausbreiten, dass nicht jeder positiv Getestete auf einer Intensivstation mit dem Tode kämpft – und in bösartigster Weise auch noch ein Intensivbett blockiert, welches andere dringend benötigen….

DAS wäre doch vielleicht auch Auftrag für den Corona Blog?
So die Top 10 der häufigsten Täuschungen und Fehlverständnisse aus dem Mainstream…
Im Idealfall auch als druckbarer PDF Flyer, den man immer gut dabei haben kann und ggf. mal in einen Briefkasten werfen…

Man kann sich all diese Informationen zwar auch als Einzelseiten wie im Corona Blog zusammensuchen, aber was wirklich fehlt ist eine komprimierte, sachlich verlässliche Seite, die all das ZUSAMMENFASST.

Viele glauben dass: ……………………
FAKT ist aber: ……………..

So zum Beispiel:

Viele glauben, dass eine „infizierte Person“ eine Infektion haben würde.

FAKT ist aber, dass man sowohl bei einer von einer INFIZIERUNG betroffenen Person, bei einer von einer INFEKTION betroffenen Person wie auch bei einer von einem INFEKT betroffenen Person von „infizierter Person“ sprechen kann.

Der Unterschied zwischen den so völlig unterschiedlich einzuordnenden Personen ist aber trotz des verwendeten, gleichen Adjektivs gewaltig:

Die Wortfolge „Infizierung“ – „Infektion“ – „Infekt“ bezeichnet eine aufsteigende Folge von Zuständen, die jeweils den vorhergehenden Zustand voraussetzen – aber nicht den nachfolgenden bedingen. Für alle diese völlig unterschiedlichen Zustände wird das eine Adjektiv „infiziert“ benutzt. Und der PCR-Test kann nicht einmal die erste Stufe, die „Infizierung“, nachweisen.

lt. Wikipedia: „Der rein mechanische Vorgang, bei dem Infektionserreger mit dem Wirt in Kontakt kommen, wird als INFIZIERUNG bezeichnet. Siedelt sich der Infektionserreger nach dem Kontakt nicht im Wirt an, kommt es also zu keiner Haftung des Erregers im Makroorganismus und das Infizierungsgeschehen ist beendet.“

Der Vollständigkeit halber: ein positiver PCR-Test weist auch keine INFIZIERUNG nach sondern liefert nur einen sehr schwachen HINWEIS auf eine mögliche INFIZIERUNG. Denn der PCR-Test erkennt nicht, ob nur ein Genschnipsel vorhanden ist, oder ein vollständiger Erreger, und der PCR-Test erkennt erst recht nicht, ob ein Erreger virulent und vermehrungsfähig ist, und er erkennt nicht, ob der Erreger aus dem Körper oder von außen auf die Schleimhaut kommt. Die Mehrzahl der positiven Fälle ist falscher Alarm. 97% der „richtig-positiven“ PCR-Tests sind im Sinne der relevanten Fragestellung (nämlich: „ist der Proband infiziert krank, gar infektiös?“ tatsächlich nichts als falsch-positiv.

Der positive PCR-Test liefert nichts als einen Hauch eines Hauchs eines Hauchs von einem Verdacht auf eine mögliche Infektion. Und das bezüglich eines in den meisten praktischen Fällen völlig harmlosen Virus.

Auf diese Art wird „Seuchenpolitik“ gemacht: wenn von „infizierten Personen“, von „Fällen“, von „Genesenen“ gesprochen wird, so liegt in 99% der Anzahl der Fälle keine Infektion oder Erkrankung vor sondern nur eine möglicherweise von einer Infizierung betroffenen Person.

Eine „Infizierung“ ist aber nicht einmal ein medizinischer Sachverhalt, sondern eine völlig abstrakte Terminologie der Wissenschaft der Mikrobiologie.

Merke: wir sind ALLE IMMER und JEDERZEIT von unzähligen INFIZIERUNGEN betroffen – und doch meist gesund!

Eine Infizierung wird auch „Kontamination“ genannt, und da wir jeder Milliarden Mikroorganismen mit uns herum tragen („Mikrobiom“), sind wir alle jederzeit von Infizierung betroffen. Und das schon immer.

Und in der Rede von Virologen und Politikern sind wir dann damit „infiziert“ und werden auf die gleiche Stufe gestellt wie ein an einem Infekt Erkrankter. Nach Virologen- und Politiker-Sprech sind wir also alle immer „infiziert“.

Wer die Idiotie nicht erkennt, gehört leider zur Mehrheit.

Das ist genau die Richtung und Art die ich meine – jetzt wäre es eben nur noch gut, wenn man solche Sachverhalte im Zusammenhang mit Webseiten bringen würde, wo genau diese Missverständnisse gnadenlos als Stimmungsmache benutzt werden – wie eben z.B. in den Corona Wetterberichten: 26 Tote und 7566 Infizierte (Und jeder der diese Zahlen eben nicht versteht denkt: ja da ringen die 7566 PCR Positiven auf einer Intensivstation mit dem Leben… Und andere sterben, weil kein Bett frei ist…

Es ist immer SEHR klug, wenn man erstmal die bekannten Informationen aus dem Mainstream präsentiert, und VON DIESEN AUS dann die Aufklärung leistet. Weil man DANN auch sehr genau dokumentieren und erklären könnten, WIE solche Darstellungen in Mainstream Medien WIRKEN und wie die TATSACHEN sind.
DANN könnten – wenigstens einige – vielleicht entscheiden, ob sie jetzt auf den EINDRUCK und die SCHEINBARE TATSACHE reagieren oder auf die FAKTEN…
Ansonsten passiert immer wieder das, wie in der berühmten Geschichte, wo in der Schlagzeile der Satz steht:

SYRER hackt Frau mit einer Axt ein Bein ab!

Und wenn man dann weiterliest und sich in die Details begibt steht da: ja, das war ein Chirourgh aus Syrien und nur weil er von der Schwerverletzen im Auto nach dem Unfall das nicht zu rettende Bein abtrennte, konnte die Fahrerin vor dem sicheren Tod bewahrt werden… Die Frau – Mutter von 3 Kindern – wird ihm dafür lebenslang dankbar sein und erfreut sich mit einer Prothese inzwischen bester Gesundheit.

Es ging niemals um Fakten. Es ging niemals um ein Virus. Menschen wurden und werden immer krank. Das einzig sichere im Leben ist der Tod. Hier wurde ein Wahn inszeniert und gierig aufgesogen, der basiert auf der Leugnung von Krankheit und Tod. Und nach bald zwei Jahren „Corona“-Erfahrungen sowohl im Bekanntenkreis wie im Internet – Mainstream und Telegram – meine ich noch immer: Jeder Mensch ist zur eigenen Entscheidung verpflichtet, u.z. nicht anhand einer „Mehrheit“ oder „Politik“, sondern anhand der Wahrheit.

Viele Leute glauben, dass sie mit Fakten überzeugen können, und sind regelmäßig frustriert, wenn es in die Hose geht. Es geht praktisch immer schief! Aber Leute glauben weiterhin, dass gute Argumente überzeugen müssten. Also liebe Leute, da müsst ihr selber auch mal innehalten und eure Überzeugungen überprüfen. Wenn es dreimal mit guten Argumenten nicht geklappt hat, wird es dann beim vierten Mal klappen? Ihr wisst schon, Einstein und die Hoffnung auf verschiedene Ergebnisse trotz gleicher Vorgehensweise.
Solange Menschen ihre Überzeugungen haben, brauchen sie keine neuen. Wenn ihr überzeugen wollt, müsst ihr als allererstes alte Überzeugungen erschüttern. Und wie macht man das? Durch gute Fragen. Wer argumentiert, zieht sich den Schuh der Beweislast an. Wer jedoch fragt, der schickt den Gegenüber in die Beweislast. Und das ist hier auch das einzig richtige, denn die Coronoiker wollen vom Grundgesetz abweichen und sind daher in der Beweispflicht. Daher: Stellt gute Fragen. Macht es wie Asterix mit dem Passierschein A38. Strampelt nicht selber durch das Irrenhaus, sondern schickt die Beamten herum. So wird ein Schuh draus.
Fefe (siehe fefe.de, leider auch unter die Coronoiker gegangen) hat mal in einem Interview mit Jung&Naiv gesagt: Um herauszubekommen, ob man ehrlich diskutiert oder ob man nur Standpunkte verteidigt, sollte man sich folgende Frage stellen: Welche Fakten würden dich vom Gegenteil deiner Ansichten überzeugen? Wenn man darauf keine Antwort hat, dann verteidigt man nur seinen Standpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.