Kategorien
Impfung Statistik Studie

Neue Studie: „Anstieg von COVID-19 steht in keinem Zusammenhang mit dem Grad der Impfung“

Eine bereits peer reviewte Studie vergleicht die Fallzahlen und Impfquoten in 68 Ländern und kommt zu dem Schluss, dass Länder mit einem höheren Prozentsatz an vollständig Geimpften mehr COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner haben. Wir werfen einen Blick auf die Studie und deren Ergebnisse – die man bei unseren Bundesinstituten vergeblich sucht.

Bereits am 30.09.2021 erschien eine (bereits peer reviewte) Studie im „European Journal of Epidemiology“. Sie trägt den Titel (in deutscher Übersetzung): „Anstieg von COVID-19 steht in 68 Ländern und 2.947 Bezirken in den Vereinigten Staaten in keinem Zusammenhang mit dem Grad der Impfung“. Die Autoren sind Subu V Subramanian, ein Professor in Harvard, sowie Akhil Kumar, ein Datenspezialist aus Kanada.
Während das RKI auf seiner Seite standhaft die Mär von der „wirksamen Impfung“ verkauft:

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist signifikant vermindert.

Quelle: Website RKI

wird es nach und nach von der Realität eingeholt. Naja – es wäre ja nicht zum ersten Mal, dass Bundesinstitute wie das RKI einfach mal still und heimlich Aussagen auf ihrer Website ändern – übrigens ist da auch das PEI nicht besser.
Jedenfalls, während den Deutschen erzählt wird, dass die Impfung „sicher und wirksam“ ist, gibt es seit Wochen Studien, die dies widerlegen. Werfen wir einen Blick auf die oben genannte.

Methodik

Die Autoren der Studie nutzten die Daten von Our World ini Data. Sie nutzten Daten von 68 Ländern, sowie speziell für die USA Daten von 2.947 Bezirken (counties). Die eingeschlossenen Länder und US-Bezirke mussten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Daten zur Anzahl der verabreichten Zweitdosen mussten verfügbar sein
  • Daten zur COVID-19 Fallanzahl musste verfügbar sein
  • Die Daten mussten spätestens 3 Tage vor dem 03.09.2021 aktualisiert worden sein

Die Autoren berechneten dann die Anzahl und den prozentualen Anteil der Länder, in denen ein Anstieg der COVID-19-Fälle zu verzeichnen war, anhand des prozentualen Anteils der vollständig geimpften Personen in jedem Land.

Ergebnisse

Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und den neuen COVID-19-Fällen in den letzten sieben Tagen zu geben.
Vielmehr deutet die Trendlinie auf einen leicht positiven Zusammenhang hin, d. h. Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung haben mehr COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner.
Bemerkenswert ist, dass Israel mit einem Anteil von über 60 % der Bevölkerung, die vollständig geimpft sind, in den letzten 7 Tagen die meisten COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner aufwies.
Das Fehlen eines aussagekräftigen Zusammenhangs zwischen dem prozentualen Anteil der vollständig geimpften Bevölkerung und den neuen COVID-19-Fällen wird beispielsweise durch einen Vergleich zwischen Island und Portugal verdeutlicht.
In beiden Ländern sind über 75 % der Bevölkerung vollständig geimpft und es treten mehr COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner auf als in Ländern wie Vietnam und Südafrika, in denen etwa 10 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind.

Diesen positiven Trend kann man in folgender Abbildung aus der Arbeit gut erkennen:

Auf der x-Achse ist der Anteil (in %) der vollständig geimpften Bevölkerung aufgetragen, auf der y-Achse die Fallanzahl pro 1 Million Einwohner. Man erkennt ganz klar den Trend: je größer der Anteil der vollständig geimpften Bevölkerung, desto mehr Fälle pro Einwohner treten auf.

Auch für die Analyse der US-Bundesstaaten kommen die Wissenschaftler auf ein ähnliches Ergebnis:

Auch in den US-Bezirken ist der Median der neuen COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen in den Kategorien des prozentualen Anteils der vollständig geimpften Bevölkerung weitgehend ähnlich.

Dies wird in folgender Grafik veranschaulicht:

Man erkennt hier wieder auf der x-Achse verschiedene Gruppen von Anteilen vollständig Geimpfter und auf der y-Achse die Fallanzahl pro 1 Million Einwohner. Die Balken geben an, in welchem Bereich diese Fallanzahlen schwanken. Die Autoren schreiben weiter:

Bemerkenswert ist, dass es auch innerhalb der Kategorien des prozentualen Anteils der vollständig geimpften Bevölkerung erhebliche Unterschiede bei den neuen COVID-19-Fällen gibt. Es scheint auch keine signifikanten Anzeichen dafür zu geben, dass die COVID-19-Fälle mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung abnehmen.

Dieser Sachverhalt wird in folgender Grafik dargestellt.

Hier werden verschiedene Bezirke nach Anteil vollständig Geimpfter gruppiert und auf der y-Achse wird aufgetragen, wie viel Prozent der Bezirke einen Anstieg in den Fallzahlen hatten. Es fällt auf, dass auch Bezirke mit hoher Impfquote einen Anstieg zu verzeichnen haben und kein Trend erkennbar ist. Das führen die Autoren auch selbst aus:

Von den fünf Bezirken mit dem höchsten Prozentsatz an vollständig geimpfter Bevölkerung (99,9-84,3 %) werden vier von den US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) als Bezirke mit hoher“ Übertragung eingestuft. In den Bezirken Chattahoochee (Georgia), McKinley (New Mexico) und Arecibo (Puerto Rico) sind über 90 % der Bevölkerung vollständig geimpft, und alle drei werden als „hohe“ Übertragung eingestuft.
Umgekehrt sind von den 57 Bezirken, die von der CDC als Bezirke mit „niedriger“ Übertragung eingestuft wurden, 26,3 % (15) der Bevölkerung zu weniger als 20 % geimpft.

Um auszuschließen, dass die Zeit, bis die zweite Impfung (laut Herstellerangaben) wirklich wirkt, Ursache für die „seltsamen Ergebnisse“ sind, haben die Wissenschaftler eine „Sensitivitätsanalyse gemacht“ und eine Verzögerung von sogar 4 Wochen simuliert. Das Ergebnis beschreiben sie so:

Da davon ausgegangen wird, dass die vollständige Immunität durch den Impfstoff erst etwa zwei Wochen nach der zweiten Dosis eintritt, haben wir Sensitivitätsanalysen durchgeführt, bei denen wir den Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung für die Länder und die US-Bezirke mit einer Verzögerung von einem Monat angesetzt haben.
Die oben genannten Ergebnisse, dass es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen den COVID-19-Fällen und dem Anteil der vollständig Geimpften gibt, wurden auch beobachtet, wenn wir eine Verzögerung von einem Monat beim Anteil der vollständig Geimpften berücksichtigten.
Es ist zu beachten, dass es sich bei den COVID-19-Falldaten um bestätigte Fälle handelt, die sowohl von angebotsseitigen (z. B. Schwankungen bei den Testkapazitäten oder der Meldepraxis) als auch von nachfrageseitigen Faktoren (z. B. Schwankungen bei der Entscheidung der Menschen, wann sie sich testen lassen) abhängen.

Interpretation

Werfen wir einen Blick auf die Interpretation der Daten durch die Wissenschaftler:

Der alleinige Rückgriff auf die Impfung als primäre Strategie zur Eindämmung von COVID-19 und seiner negativen Folgen muss überdacht werden, insbesondere in Anbetracht der Delta-Variante (B.1.617.2) und der Wahrscheinlichkeit künftiger Varianten.
Möglicherweise müssen neben der Erhöhung der Impfraten auch andere pharmakologische und nicht-pharmakologische Interventionen ergriffen werden.
Eine solche Kurskorrektur, vor allem im Hinblick auf die politische Argumentation, ist angesichts der neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse über die tatsächliche Wirksamkeit der Impfstoffe von größter Bedeutung. In einem Bericht des israelischen Gesundheitsministeriums wird beispielsweise berichtet, dass die Wirksamkeit von zwei Dosen des Impfstoffs BNT162b2 (Pfizer-BioNTech) zur Verhinderung einer COVID-19-Infektion 39 % beträgt und damit deutlich unter der in der Studie ermittelten Wirksamkeit von 96 % liegt.
Außerdem zeichnet sich ab, dass die durch den Impfstoff von Pfizer-BioNTech erzeugte Immunität möglicherweise nicht so stark ist, wie die durch die Wiederherstellung des COVID-19-Virus erworbene Immunität. Es wurde auch über einen erheblichen Rückgang der Immunität durch mRNA-Impfstoffe 6 Monate nach der Immunisierung berichtet.

Obwohl die Impfung einen Schutz vor schweren Krankenhausaufenthalten und Todesfällen bietet, meldete die CDC einen Anstieg von 0,01 auf 9 % bzw. von 0 auf 15,1 % (zwischen Januar und Mai 2021) der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle unter den vollständig Geimpften.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sich zwar bemühen sollte, die Bevölkerung zur Impfung zu ermutigen, dies aber mit Bescheidenheit und Respekt tun sollte. Die Stigmatisierung von Bevölkerungsgruppen kann mehr schaden als nützen. Wichtig ist, dass andere nicht-pharmakologische Präventionsmaßnahmen (z. B. die Bedeutung grundlegender öffentlicher Gesundheitshygiene in Bezug auf die Einhaltung von Sicherheitsabständen oder das Händewaschen, die Förderung häufigerer und billigerer Formen von Tests) erneuert werden müssen, um ein Gleichgewicht zu finden, damit wir lernen, mit COVID-19 zu leben, so wie wir auch 100 Jahre später noch mit verschiedenen saisonalen Abwandlungen des Influenzavirus von 1918 leben.

Fazit

Dafür, dass es Wissenschaftler, mit einer „kritischen“ Meinung zum Thema impfen aktuell sehr schwer haben und die Personen mit solchen Meinungen meist diffamiert werden, wird in der Arbeit eine klare und direkte Sprache gesprochen.
Natürlich muss man immer bedenken, dass die in der Arbeit verwendeten Fallzahlen nicht wirklich vergleichbar sind, da es immer darauf ankommt, wer getestet wird – und dass in den einzelnen Ländern keine „repräsentative Stichproben“ gezogen werden, sollte mittlerweile jedem klar sein. Aber auch „die andere Seite“, also die „regierungs- und pharmafreundlichen“ Wissenschaftler sehen ja über diesen Fakt einfach hinweg.

Wir finden: wieder ein Dokument, dass schwarz auf weiß zeigt, dass schon vor Wochen bekannt war, dass die Impfungen nicht vor einer Infektion schützen – es ist sogar eher vom Gegenteil auszugehen.

Die Ganze Studie könnt ihr hier herunterladen oder als Kopie bei uns:


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

74 Antworten auf „Neue Studie: „Anstieg von COVID-19 steht in keinem Zusammenhang mit dem Grad der Impfung““

Ja, den Herrn Dr. Wodarg würde auch ich mir als Hausarzt wünschen!

Aber, was nützen die ganzen Erkenntnisse und die Warnung: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ Leichter gesagt, als getan, denn die Impfpflicht ist doch längst beschlossene Sache, da bin ich mir sicher. Man hört in den Nachrichten doch nur noch „Impfpflicht muss her“, egal welcher Sender. Nebenwirkungen scheint es überhaupt nicht zu geben und man versteht diese Impfverweigerer nicht, dass sie diese tolle Impfung einfach nicht annehmen wollen!

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Inzidenz-bei-fast-400-Kommt-Impfpflicht-nun-doch-article22948591.html
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Wuerde-Impfpflicht-mittlerweile-befuerworten-article22948256.html
https://web.de/magazine/sport/fussball/impfpflicht-aeussert-joachim-loew-36368858
https://www.msn.com/de-de/sport/fussball/bundesliga-kehrtwende-bei-drei-ungeimpften-fcb-stars/ar-AAR2nRd?ocid=msedgntp

Diese GEN-Therapie muss gestoppt werden!

Ich bin mir sicher dass das Theater mit der Impfpflicht ein Bluff ist. Da die Wirkung (was ja ein der Zweck eines Impfstoffs ist) gleich null ist, kann sowas verfassungsrechtlich nicht umgesetzt werden. Es soll nur maximal Hasse gesät, Panik geschürt und Druck aufgebaut werden, damit möglichst viele noch „freiwillig“ sich spritzen lassen. Wenn dann alle Ungeimpften kündigen bzw gekündigt werden, wird die Volkswirtschaft nicht 15Mio Hartz 4 Empfänger finanzieren können geschweige denn auf diese Arbeitskräfte verzichten können ohne dass das System zusammen bricht.

Off-topic, aber für die Strategen der Opposition vielleicht relevant:

Bei Reitschuster frage ich mich allmählich inzwischen, was die Gesamtwirkung der Beiträge seines Portals ist. Man kann ihm zugute halten, dass er das Zeitgeschehen dokumentiert und die eklatanten Rechtsbrüche aufzeigt.

Das Problem ist, dass die Wirkung, die von seinem Schaffen ausgeht, letztlich keine sonderlich positive ist. Die Leser sind paralysiert, drehen sich im Kreis und haben immer mehr Angst. Lösungen und Beispiel (wirksame Formen der Vernetzung, Auswanderungsziele, Widerstand etc)? Praktisch keine. Ich bin der Meinung, dass Reitschusters Berichte von den niedergeknüppelten und eingekesselten Demos vor einigen Monaten massgeblich mit dazu beitrugen, dass sich in Deutschland nur noch wenige auf die Strasse trauen.

Gewiss kann man sagen, Reitschuster ist Journalist und beschreibt sachlich eine Entwicklung. Nur ist inzwischen selbst für den Letzten klar, in welche Richtung der Hase läuft. Dazu brauche ich reitschuster.de nicht zu lesen.

Wieso berichtete reitschuster.de am vergangenen Wochenende nicht aus Wien, Linz oder Bregenz und der vorrevolutionären Stimmung im Land? Klar, das wäre „framing“, wie er es dem Wochenblick vorwirft. Wenn das Undenkbare noch abgewendet werden soll, dann müssen nun die Menschen auf allen Kanälen möglichst effektiv mobilisiert werden. Wochenblick und Auf1.tv haben das verstanden. Reitschuster will etwas besseres sein und merkt nicht, dass die Systemloyalen auf ihn genauso herabschauen.

Reitschuster hat entweder nicht innerlich akzeptiert, dass dieser Krieg mit „haltungsfreiem Journalismus“ seiner Art nicht mehr gewonnen werden kann. Oder er spielt seine Rolle im grösseren Orchester. Im Moment tippe ich auf Ersteres.

Die Zahlen sprechen schon lange eine eindeutige Sprache. Leider verhindert die Lügenpresse eine aufrichtige gesellschaftliche Diskussion darüber und somit geht es ungehindert weiter bis zum Untergang.

Impfpflicht ???
Da fällt mir das Zitat ein: entnommen
aus Ermutigungen zum kritischen Denken

„Die meisten und schlimmsten Übel, die der Mensch dem Menschen zugefügt hat, entsprangen dem felsenfesten Glauben an die Richtigkeit falscher Überzeugungen. “

Friedrich Nietzsche

Die bayrische Lügenpresse arbeitet dem Verbrecher Söder zu. Söder ist für mich ein Vergewaltiger, Sadist und Massenverbrecher. Der muss weg! Soll er zukünftig in ihrem Innern und an ihrem Äußern versiffte Müll- und Specki-Tonnen putzen. Wetten, dass der bei der ersten Müll- oder Specki-Tonne-Putzen umkippt. Söder kann gar nicht arbeiten. Die sehr beleibte geistesgestörte Merkil* kann ebenso nicht arbeiten.

Das hielt ich bis zuletzt auch für ein gutes Argument. Wolfram Weimer (ich meine, er war es gewesen) sagte jedoch im Presseclub, ja stimmt, aber es gab den letzten Toten im Frühjahr und die Hospitalisierungen seien gesunken. Ich habe dies noch nicht verifizieren können, glaube allerdings, dass dies durchaus stimmen könnte, da mir Weimer bisher noch nicht als Verdreher aufgefallen wäre. Frage mich aber, warum dort soviel getestet wird, wenn ja ach so viele geimpft sind. Vielleicht testen die die Pendler aus Spanien.

Es gilt auch hier, Ursache und Wirkung zu vergleichen.
Sie zählen die Toten ab dem 01.03.21, dem Ende der Grippesaison. Das mit dem Ende der Grippesaison Erkrankungen und Todesfallzahlen sinken, geschieht regelmäßig, auch ohne Impfung. Ob diese Impfung wirkt, wird sich somit erst mit dem Ende der jetzt beginnenden Grippesaison zeigen, wenn Viren, auch Corona-Viren, wieder verstärkt auftreten. Kurz, der Sommer ist kein Beleg für einen Impferfolg (vergleiche dazu die Vorjahre). Und nun steigen die Inzidenzen mit Beginn der neuen Grippesaison auch wieder, trotz Impfquote von 118%. Und Länder wie UK dokumentieren nicht nur hohe Inzidenzen (deren Aussagewert nun belegt zweifelhaft ist), sondern auch hohe Hospitalisierungsraten von Geimpften.
So denke ich, wird ein Schuh daraus.

Außerdem sollen Viren ja mit zunehmender Mutation zwar infektiöser, aber auch ungefährlicher werden. Wer kann also sagen, ob es weniger Todesfälle aufgrund der Impfung gibt, oder Delta tatsächlich weniger tödlich ist?

Nun passiert das wovor Prof Bahkdi, Prof Hockertz und Dr Wodarg gewarnt haben von Anfang an, die sogenannte Impfung schwächt das Immunsystem und verursacht Mutationen, die von den geimpften ausgehen. Ausserdem sind sie für Millionen von Impfschäden und tausenden von Todesfällen verantwortlich. Die Impfung muss gestoppt werden und eine natürliche Immunität erzeugt werden, die die breite Bevölkerung sowieso schon hat durch Kreuzimmunität. Einmal Corona gehabt erkennt das Immunsystem auch andere C Viren . Was es bräuchte ist eine flächendeckende Untersuchung wie die Grundimmunität in der Bevölkerung ist, bevor man überhaupt impft. Man erinnere sich an die Heinsberg Studie ganz zu Anfang von C.

Danke für diesen Blog! Wir sind sehr besorgt. Besonders über die psychologischen Hintergründe dieser Massenhysterie. Vorhin sah ich ein Video aus Australien, in dem hochrangige Politiker von einer „New World Order“ sprachen. Diese Verschwörungstheorie hielt ich bisher für blanken Unsinn. Für mich war die Ansicht dieses Videos ein Schock, den ich erst einmal verdauen muss. Anhand der Lippenbewegungen ist indes erkennbar, dass es sich nicht um ein Fake handelt. Bisher rangierte die New World Order bei mir noch vor Ufos und Reptiloiden, als hanebüchener Unfug. Nun scheint sie Realität. Ich werde wohl Ihrer Partei beitreten. Ich bin zutiefst schockiert. MfG MinaHarkness

Sie meinen die aktuelle Aussage von Dr. Kerry Chant, Chief Health Officer:

https://twitter.com/Ballz_D_Magee/status/1436037167999066116

Die „New World Order“ wird schon seit 30 Jahren ganz offen von hochrangigen Politikern propagiert, von Bush Senior über Bush Junior, Bill und Hillary Clinton, Obama, Biden und viele andere mehr..

Das hier ist zB nur eine kleine Auswahl:

https://odysee.com/@Ally_Snoop:5/new-world-order-quotes-compilation:d

In Zusammenhang mit Corona wurde von Anbeginn von „the new normal“ bzw. „Neuer Normalität“ gesprochen, da wird nichts verschleiert und jeder, der sich zuvor mit Geopolitik auseinandergesetzt hatte, wusste bereits aufgrund dieses Wordings, worum es geht.

Die drei Global-Agenden, mit welchen global Politik gemacht werden soll bzw. bereits gemacht wird, sind:

terrorism, climate change, public health.

Betreffend ‚public health‘ unbedingt lesenswert:

https://multipolar-magazin.de/artikel/internationaler-pandemievertrag

Einer der besten Vorträge zum Thema aus jüngerer Vergangenheit, der auch wirklich hörenswert ist:

Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

Ja, der war es, den ich gesehen hatte. Manchmal denke ich, dem ist gar nicht klar, was er da von sich gegeben hat. 🙁 Ob er dabei wirklich an die Verschwörungstheorie dachte? Mir kommt das alles vor, als wäre ein Gutteil des Ganzen auch schlichte Inkompetenz und es wird vor sich hin salbadert. Schließlich, so dumm könnte doch niemand sein, den ohnehin verängstigten Leuten noch solche Schlagworte zu servieren. Jedenfalls nicht, wenn er sich deren Konnotation bewusst wäre? MfG Mina

Ich halte diese Dame nicht für psychopathisch. Wäre sie das, wäre sie eindeutig smarter. 😉 Das ist eine sehr erboste Frau, die sich selbst unmöglich macht. Aber ein gutes Zeugnis dafür, dass diese ganze Geschichte immer mehr Leute schier verrückt werden lässt. MfG Mina

@Lilly..

„Dass Psychopathen überdurchschnittlich intelligent wären, ist ein Mythos.“

Selbstbeherrschung ist nicht unbedingt an übermäßige Intelligenz gebunden. Auch muss man bei Psychopathen mindestens zwei grundsätzliche Charakterausprägungen unterscheiden. Bei Interesse: https://therapie-selbsthilfe.eu/psychische-probleme-gespraeche-hilfe-f2/positive-psychopathie-furchtlose-dominanz-dunkle-t-t168.html

Psychopathen in der Politik lassen sich, rein logisch, eher der Dimension der „furchtlosen Dominanz“ zuordnen, sonst wären sie nicht in der Politik. (Egozentrische Impulsivität, als der Gegenpol, neigt zur Delinquenz und hat folglich Leumundprobleme, was Karrieren in höheren Ämtern ausschließt; zumindest im Vorfeld und offiziell.) Sogenannte funktionale Psychopathen zeichnen sich durch ein geringes Maß Angst und Aggression aus, kombiniert mit einer hohen Eloquenz und starken Impulskontrolle. Die Dame, die sie mir verlinkt hatten, gemahnt mich eher an eine Zeitgenossin, die im Angesicht ihres Zornes, die Empathie, die sie sicherlich hat, mit Füßen tritt. So etwas gibt es häufig. Beruhigen diese Leute sich wieder, ist es ihnen selbst im Nachhinein hochnotpeinlich. 😉 MfG Mina

Mein harmloser Kommentar wurde gelöscht? Hm. Nun gut. Damit hat sich das dann wohl erledigt. Zensur ist mir äußerst unsympathisch. Menschen als Psychopathen hinzustellen und einen Hinweis, dass Psychopathie nicht gleichbedeutend damit ist, die Fassung zu verlieren, zu löschen, das spricht eine Sprache, die mir missfällt. Vermutlich wird dies auch wieder gelöscht. Ich werde Sie folglich nicht weiterempfehlen und ggf. auf meiner Webseite eine Richtigstellung vornehmen. Guten Tag. (Selbstverständlich belege ich mit Screenshot, bevor Sie es eliminieren. Sie sind damit leider auch nicht anders, als das, was Sie anprangern. Dann mal noch alles Gute weiterhin.)

Hallo,

nur weil wir Ihren Kommentar nicht innerhalb von 10 Minuten freigeben, heißt das nicht, dass er gelöscht wurde.
Von Ihnen ist noch kein Kommentar „im Papierkorb“ gelandet. Wir sind ein privater Blog und haben noch andere „Hobbies“ neben diesem – inklusive Arbeiten denen wir nachgehen. Also kann das schon mal dauern (wobei wir ja in diesem Fall immer noch im Bereich unter 1h Wartezeit sind)… Jedenfalls sind jetzt alle Kommentare von Ihnen freigeschaltet…

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Hallo Blog Team..
dann entschuldigen Sie bitte das Missverständnis. Für mich kam dieses dadurch zustande, dass meine gesamten anderen Kommentare zu keiner Zeit gänzlich unsichtbar waren, sondern sich darunter ein Hinweis befand „Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung“. Dieser war dann irgendwann weg und der Kommentar sichtbar. In diesen Falle war das anders und der Kommentar gänzlich verschwunden. Daher nahm ich an, dieser wäre gelöscht worden. Auch kann es sein, dass ich etwas empfindlich reagierte. Ich selbst habe die Diagnose „Psychopathie“ und kämpfe seit längerer Zeit gegen die mannigfaltigen Vorurteile, die damit verknüpft sind. Als ausgerechnet dieser Kommentar verschwand, der eine Relativierung des allseits so gerne zugeordneten Etiketts (bösartig / aggressiv = Psychopath) vornahm, war ich alarmiert. Wir alle haben wohl unsere Punkte, an denen wir zu kämpfen haben. Vielen Dank für die Richtigstellung, das beruhigt mich. MfG Mina

Hallo,

kein Problem. Eigentlich sollte der Hinweis mit der Freischaltung in der Tat bei Ihnen erscheinen, es sei denn Sie nutzen einen anderen Browser oder löschen die Cookies – dann verschwindet der Hinweis.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

da muss ich Ihnen zustimmen. Außerdem wähnen sich diese Gestalten in ihrem Wahn auf der Gewinnerseite, weil sie sich für die großen und mächtigen Bestimmer halten. In Wahrheit sind es aber nur kleine korrupte Geisteszwerge, denen man jeden Auftrag geben kann. Egal wie übel dieser Auftrag ist, sie führen ihn aus – ohne Gnade.

„New World Order“

Ja, die meinen nicht nur die Macht sondern auch die Berechtigung zu haben, die Welt für bald 8 Milliarden Menschen nach Gutsherrenart ihren Wünschen entsprechend zu bestimmen.

Wenn George H. W. Bush, 1991, kein Verschwörungstheoretiker war, dann muss wohl was dran sein.

Wie gesagt, ich habe Zweifel, dass dieser Gesundheitsminister sich überhaupt gänzlich im Klaren war, mit welcher Verknüpfung seine Wortschöpfung, bezüglich der Pandemie, belegt ist. Ich beobachte besonders die Körpersprache und die allermeisten dieser Leute, die vor die Presse treten und sich erklären, können mit Mühe und Not verbergen, dass sie im Panikmodus sind, bzw. am liebsten stante pede die Flucht antreten würden. Dies, gepaart mit einer grassierenden Inkompetenz, respektive geistig retardierten Verfasstheit, sorgt dann für solche Auswüchse.

Natürlich kann man diese konspirativ konnotieren. Ich verbuche einen Gutteil davon indes unter menschliches Versagen. Eine derartig komplex verknüpfte Strategie zu lenken, das will ich zwar nicht als unmöglich bezeichnen, der Aufwand stünde jedoch kaum noch Im Verhältnis und die Historie zeigt einen anderen Mechanismus: „Gelegenheit macht Diebe.“ Der Terrorismus lief sich tot, der Klimawandel war den Leuten, durch die massiven Kosten, ebenfalls schwerlich zu verkaufen und erzeugte auch nicht genügend Ängste (erfahrungsgemäß das Verkaufsargument schlechthin in solchem Kontext), da kam das Virus quasi wie gerufen. Natürlich könnte man auch in diesem Zusammenhang trefflich Theorien entwickeln, nur widerstrebt mir das, anhand mangelnder, fundierter Information.

Mir indes vorzustellen, dass an dieser Stelle einige Interessenten dankbar zugegriffen haben, indem sie eine Goldgrube ausmachten; das erscheint mir durchaus im Rahmen des Möglichen. Die Politiker, die den Völkern das Ganze verkaufen müssen, gemahnen mich dabei eher an Strohpuppen, bzw. Marionetten, der im Hintergrund befindlichen Interessenlage. Diese Bauernopfer, was sie wohl letztendlich häufiger werden, reden vor sich hin, oft ohne Sinn und Verstand, hoffend, ihren eigenen Hintern irgendwie durch diese unruhige See hindurchlavieren zu können; ohne dass ihre eigene Existenz untergeht. Weiß man um diese Mechanismen, muss man als Interessent im Hintergrund, sich diese lediglich zunutze zu machen wissen, eine aktive Lenkung jedoch, die immer auch die Gefahr des Auffliegens beinhaltet, ist dann nicht einmal nötig. Man lässt „das Ding“ laufen, tippt manchmal subtil an und hält es damit auf Kurs. Hier eine Studie finanziert, dort eine großzügige Spende an einen Verband, der dann eine Presseerklärung im eigenen Sinne formuliert, etc. pp.. Ich denke, das dürfte bereits ausreichend sein. Konspiration und Kontrollsucht vertragen sich nicht. Geduld und kluges, latentes Agieren, im Sinne der eigenen Interessen, schon wesentlich eher. Offene Bösartigkeit ist wenig konspirativ. Ein Messer, mit freundlichem Lächeln, während einer innigen Umarmung in den Rücken gerammt, kommt dem wesentlich näher, will ich meinen. Anders: Wer darüber redet, ist entweder dumm, panisch oder nicht tief darin involviert. MfG Mina

Mit Verlaub, Sie sind naiv und es ist nicht wirklich der richtige Zeitpunkt und passende Ort, um Verteidigungssalven für mörderische Weltherrschaftsansprüche zu teilen.

Wenn Sie die Geschichte ernsthaft interessiert, informieren Sie sich, Mangel an fundierter Information ist eine Holschuld.

Argumentum ad hominem ist etwas, das ich als schlechten Stil erachte @Lilly. Nur weil ich ihre Ansichten nicht teile und, aufgrund der Informationen, nicht zu identischen Schlüssen gelange, bedeutet das nicht, dass meine Ansichten weniger (mit)teilenswert wären, als es Ihre sind. Ich halte nichts von (Vor)Verurteilungen und Etikettierungen, die nicht auf fundierter Diagnosestellung oder Fakten basieren. Wenn Sie eine weltweite Verschwörung (von Psychopathen?) vermuten, so kann ich diese Einschätzung aus dargelegten Gründen nicht teilen.

Meiner Erfahrung nach, sind es oft Zufälle und ergriffene Gelegenheiten, aus denen sich letztendlich ein Handlungsstrang zusammenfügt. Eins kommt zum Anderen. Dass die Pharmalobby keinerlei Interesse daran hat, dass die im Artikel vorgestellte Studie eine zu breite Öffentlichkeit erfährt, das ist logisch. Eine Weltverschwörung ist es indes längst noch nicht. Es sei denn, man wollte unkontrolliert wuchernde Geldgier als solche deklarieren. Dahinter stehen konkrete, monetäre Interessen einzelner Konzerne. Das sehe ich durchaus.

Daran, dass Bill Gates uns allen Chips implantieren will, glaube ich jedoch nicht. Eben so wenig an Ufos, die hohle Erde, Reptiloiden, die (zionistische) Weltverschwörung und ähnliche Theorien mehr. Ich sehe dafür schlichtweg keine ausreichende Beweislage. Das Video, das ich anfänglich sah, war in einer manipulativen Form geschnitten. Im Gesamtzusammenhang angeschaut, muss ich von dem ausgehen, was ich bereits darlegte. Oftmals wird kontrollierte Bösartigkeit unterstellt, wo lediglich Charakterschwäche, Verlust der Affektkontrolle / Aggression, schlichte Panik / Dummheit, respektive menschliches Versagen vorliegen. Ich bin Psychologin. Ich suche die Erklärungen eher im Menschlichen, als im Theoretischen. Und mir widerstrebt es, alles was mir bösartig anmutet, mit einem Diagnoseetikett von eigenen Gnaden zu belegen und damit bin ich dann fertig mit meinem Urteil. Das wäre mir persönlich nicht fundiert genug. 😉 MfG Mina

Zu der Studie und der Methodik als solches, möchte ich noch anmerken, dass darin etwas keine Berücksichtigung findet, was in vielen vergleichbaren Untersuchungen ebenfalls schwerlich als Faktorwert zu fassen ist – das Verhalten der Menschen. Man müsste eruieren, ob in Ländern mit niedrigem Impfstatus, sich die Leute entweder sorgloser verhalten oder Hygieneregeln befolgen. Zu beobachten ist, eben aufgrund der vollmundigen (und sich immer mehr als falsch herausstellenden) Versprechungen, die Geimpften sich sorglos verhalten haben und zur Normalität zurück wollten. Tests wurden bei 2G Veranstaltungen nicht mehr durchgeführt (siehe Karneval Saisonbeginn in Köln u. ä. m.), sondern es genügte ein Nachweise über den Status als vollständig geimpft oder genesen. Das dürfte zu den explodierenden Zahlen geführt haben – und, dass im Anschluss wieder mehr getestet wurde; dann auch am Arbeitsplatz.

Würden ALLE unisono durchgetestet, die Wert wären sicherlich jenseits von gut und böse. Jede Menge Infektionen darunter, die gar nicht als Covid-19-Infektion auffallen würden, weil der Verlauf nicht mehr Symptome erzeugt als eine Erkältung. Kurzum, die Unwägbarkeit und Ungenauigkeit der Datenlage, sie ist gewaltig. Im Hinblick auf diesen Fakt, ist das, was Politik und Mainstreammedien abgeliefert haben, schlichtweg beschämend.

Ein gleiches Nachjustieren müsste die Hospitalisierungsrate erfahren. Was indes kaum möglich ist. Wie will man seriös herausfinden, wie ein Mensch sich konkret verhalten hat, bevor er auf der Intensivstation landete? Freiwillig wird wohl kaum jemand zugeben, wenn er vorher noch im Swingerclub war oder mit jedem seiner Lieben Bussis getauscht hat, den halben Taubenzüchterverein mit eingerechnet. Und die Gesundheitsämter können längst keine Infektionsketten mehr nachvollziehen. Es ist ein Chaos, das entstanden ist. Und zwar genau aus diesen falschen und fahrlässigen Versprechungen heraus, die den Menschen gemacht wurden.

Und damit sich deren Zorn nicht auf die richtet, die sie fahrlässig belogen haben, sucht man einen Sündenbock. Einen, der all die Erfolge ruiniert hat, die sich natürlich eingestellt hätten, wäre er nicht so störrisch und würde alles ruinieren. Dass eine breite Masse auf diese zum Himmel schreiende Simplifizierung und offensichtliche Negierung hereinfällt, liegt schlichtweg daran, dass die Erkenntnis, belogen worden und darauf hereingefallen zu sein, ja, darüber hinaus womöglich eine tickende Zeitbombe im Körper zu tragen, sehr viel schwerer zu ertragen ist, als eine schlichte Schuldzuweisung, nebst hemmungslosen Abreagierens des entstehenden Hasses, der auf einmal salonfähig wurde. MfG Mina

Bei so Leuten wie Ihnen, „Mina“, vermisse ich die Funktion, bestimmte Kommentatoren einfach wegklappen zu können. Der Freitag hat (oder hatte) sowas.

Ich halte Ihre unkonkreten, abstrakten, ausufernden, völlig von irgend einem Ziel oder Ergebnis wegführenden Überlegungen für ziemlich unnütz.

Nochmal:

Bill Gates (wohl als Vertreter des elitären Kreises der Superreichen) hat April 2020 verkündet, dass 7 Milliarden Menschen mit etwas gespritzt werden müssten.

(Zu dem Zeitpunkt gab es weder einen Stoff dafür, noch wusste man, ob es sowas geben könnte, noch wusste man über die „Pandemie“ Bescheid. Die Aussagen von Gates, dann Merkel, dann Wieler, dann … basierten also auf vollständigstem Nichtwissen. Waren aber dafür um so gewisser in ihrem Wissen um die Umsetzung dieser Anordnung: „7 Milliarden Menschen müssen gespritzt werden!“)

Und genau das geschieht gerade – koste es, was es wolle.

Was brauchen Sie eigentlich mehr als das offensichtliche, sichtbare? Und warum eiern sie so darum herum?

Ihre ganzen Überlegungen sind so was für die Katz. Ich lese das auch nicht, nur zu Ihrer Info. (Nicht dass Sie sich später beschweren).

Da muss ich mich anschließen. Mit dem Kampfbegriff „Verschwörungstheorie“ hausieren gehen, nach Informationen fragen, Quellen ignorierend wortreich abschweifen und andere dafür verantwortlich machen, dass man selber keine Ahnung hat und dem Wissen (serwerb) stramm den eigenen Glauben vorzieht – ist auch mir zu blöd, auf sowas noch zu antworten:

Diese unsachliche Selbstherrlichkeit ist aber sowas von nicht lesenswert, eine einzige Zeitverschwendung.

@Lilly..
wenn Sie der Ansicht sind, dass Beiträge, die Ihre Denkweise nicht unreflektiert unterstützen, generell nicht lesenswert sind, dann lesen Sie Sie eben nicht. Was mir seltsam erscheint, ist dieser Drang, den Schreiber solcher unliebsamen Äußerungen noch unhöflich ansprechen zu müssen. Was bringt Ihnen das? Wenn Sie doch überzeugt sind von Ihrer Sache, so sollten Zweifler sie gar nicht interessieren. Ich bedanke mich im Übrigen für die Links, die Sie mir schickten und die durchaus hilfreich waren. Ihr aktuelles Verhalten ist für mich zwar eher enttäuschend, aber ich kann das ja ebenso überscrollen, wie sie es im Gegenzug bekunden, handhaben zu wollen. MfG Mina

Was glauben Sie denn, wie enttäuscht ich bin, wenn ich lesen muss, dass diese faktisch psychopathisch aktive Täterin im Sinne von Massenmord nur vorrübergehend die Fassung verlieren würde, ein hochrangiger Politiker keine Ahnung von der seit nunmehr 30 Jahren laufenden politischen Agenda der New World Order hätte und der derzeit laufende Genozid inklusive allumfassender Kontrolle und Überwachung der Überlebenden nur ein Zufall, ein Hoppala, aufgrund menschlicher Makel sei..

An weiteren Rechtfertigungen der Psychologin mit Diagnose Psychopathie habe ich nicht das geringste Interesse und abschließend der deutliche Hinweis an Sie, dass andere Menschen sicher nicht zu Ihrer bloßen Unterhaltung existieren.

Willkommen in der Realitiät, abusive Mina.

@Albrecht Storz..

„Ihre ganzen Überlegungen sind so was für die Katz. Ich lese das auch nicht, nur zu Ihrer Info. (Nicht dass Sie sich später beschweren).“

Wenn Sie wissen, dass es für die Katz ist, obwohl sie es nicht lesen, ist das das Gleiche, was Sie Bill Gates vorhalten, es gewusst zu haben, ohne es zu wissen. Auf solcher Basis erübrigt sich eine Diskussion tatsächlich. Ich wünsche Ihnen dennoch einen schönen Tag. Ich habe Ihre Beiträge gelesen und tue das auch weiterhin. Ich muss nichts ausblenden, warum auch immer. Ich habe dennoch meinen Seelenfrieden, denn ich kann die Meinungen und Ansichten anderer Menschen durchaus respektieren, ohne sie negieren oder abwerten zu wollen. Ich fand in Ihren Beiträgen einige, für mich durchaus interessante Ansätze, die ich für mich mitnehme. So lese ich die Gedanken meiner Mitmenschen. Was mit interessant erscheint, das greife ich für mich auf. Was mir nicht nachvollziehbar erscheint, das verwerfe ich. Ich kann Ihre Behauptungen bezüglich Bill Gates und Frau Merkel, in dem Duktus wie Sie ihn mir darlegen, nirgends verifizieren. Was Wieler unmittelbar damit zu tun hat, lässt sich eben so wenig schlüssig nachvollziehen. MfG Mina

Liebe Lilly..
haben Sie die entsprechende Diagnose der Dame vorliegen? Mir scheint, Sie haben sich da in ein geschlossenes Gedankensystem verstiegen, welches anderen Ansichten mit Aggression begegnen muss, so diese das eigene Gedankengebäude tangieren. Auch Ihre Wortwahl stößt mir unangenehm auf. Für mich existiert ein deutlicher Unterschied, zwischen rügenswertem Verhalten des Staates, weswegen ich diese Seiten hier auch über meine Webseiten unterstütze; denn ich finde Informationsfluss wichtig und richtig. (Was ich mir indes gut überlegen muss, wenn ich damit womöglich in Kauf nehme, solch krude gedankliche Versteigungen, bezüglich Psychopathen ohne Diagnose, die vermeintlich Massenmord begingen u. ä. m., mit zu übernehmen.)

Überdies erwecken hochaggressive Kommentare wie z. B. die Ihren, den Eindruck einer Denkweise, die den Befürwortern von Zwangsmaßnahmen (Impfpflicht, Freiheitsbeschneidung etc.) offen in die Hände spielen. Diese können, im Hinblick solcher Rhetorik, sich entspannt zurücklehnen und proklamieren, man solle den Verschwörungstheoretikern, Querdenkern u. ä. m., nicht zu viel Beachtung schenken.

Meiner Ansicht nach, konterkariert Ihr Verhalten damit die wirklich guten und seriösen Absichten dieses Blogs, das sich offensichtlich müht, die dargebotenen Informationen in einer annehmbaren und sachlich gut aufbereiteten Art und Weise zu präsentieren.

Anders: Eine solche Art und Weise schneidet nicht nur ins eigene Fleisch Ihrer Interessen, sondern auch in das dieses Blogs. Ich finde so etwas schade und kontraproduktiv. Einen schönen Tag noch. MfG Mina

Bei so einer Punktwolke kann man natürlich nicht vernünftig eine Gerade durchlegen. Ebensogut könnte man eine Parabel einzeichnen.

Henning; es geht aber darum, eine Gerade durchzulegen. Denn anhand deren Steigung kann man das Ausmaß der Korrelation bestimmen.

Sie können natürlich eine Parabel, oder auch ein Wollknäuel da hineinlegen – nur zu was wäre das denn gut?

@Henning – der Basis. Von deren Webseite habe ich hierher gefunden. Ich nehme daher an, dass hier eine Korrelation besteht, zumindest in der grundsätzlichen Zielsetzung (Aufklärung und das Abwenden von noch breitflächigerem Schaden). Es gibt mittlerweile schlichtweg zu viele Ungereimtheiten, als dass man diese, als denkender Mensch, weiterhin komplett negieren könnte.

Wem wunderts?
Die Leute lassen sich das „Zeug“ (Corona) doch auch mehr oder weniger freiwillig einimpfen!

Ich brauche doch weder Arzt noch Wissenschaftler zu sein um komisch zu finden, dass bspw. in jüngster Vergangenheit (auf 3 -und 2G-Partys)
so viele Menschen Covid-POSITIV waren, oder?
Und schaut man sich die Meldungen aus den Seniorenheimen an, sieht es noch viel schlimmer aus;
Vorher alles RÜSTIGE Senioren (und „innen“ -das Gendern nicht vergessen- ^^), und nach den Impf-Kampagnen geht es denen plötzlich bestenfalls noch schlecht, oder es fährt (im schlechtesten Fall) schon bald die schwarze und blank polierte Limousine zum finalen Liegend-Transport vor!
Die Rentenkassen freut’s…

Mich persönlich würde ja mal so eine Datenerhebung brennend interessieren;
…also die Sterblichkeits-Rate in Seniorenheimen (Residenzen oder wie auch immer) in den Jahren bis 2019 im VERGLEICH zu den Jahren danach!

Ich weiß nur folgendes;
Es war bis einschließlich 2019 für Seniorinnen und Senioren immer extrem schwer überhaupt Plätze zu bekommen, und die Wartelisten waren VOLL (teils über Jahre).
Für die „Nachrücker“ auf besagten Listen müssten jetzt doch „goldene Zeiten“ angebrochen sein, oder nicht?
D.h., sofern sie selbst noch nicht den direkten/kürzeren Weg genommen/gewählt haben natürlich!

Mich persönlich stört (in dem Zusammenhang) nach wie vor aber auch immer die Begrifflichkeit „Impf-Durchbruch“.
Impf-Durchbrüche beschreiben eigentlich, dass eine Impfung nicht wirkt, und die geimpfte Person (trotz Impfung) an jener Krankheit erkrankt, gegen jene sie sich hat impfen lassen!

Ich bin aber schon länger fest davon überzeugt, dass die sog. „Impflinge“ nicht TROTZ IMPFUNG -sondern WEGEN eben dieser Impfung erkranken!
Noch verständlicher ausgedrückt:
Sie bekommen nicht Covid-19, trotz Impfung, sondern sie bekommen Covid-19 (und noch zahlreiche Erkrankungen mehr) WEGEN der Impfung!

Und, wie ich eingangs schon sagte; …um das zu erkennen muss man nur Nachlesen, etwas Zusammenrechnen (simple Addition) und ggf.
ein paar Dinge querlesen, was andere Impfungen im Vergleich anbelangt.
Dazu benötigt man keinen gehobenen Schulabschluss, keinen Doktor
und auch keine Professur.
Einfach nur eine gesunde Skepsis und ein gewisses Maß an Neugierde
genügen völlig, …und man lebt u.U. länger!

Ach ja, noch ein Tipp:
Schaut Euch in den ÖR gerne noch Unterhaltungs-Shows an (was auch immer man darunter heutzutage noch versteht), aber spart Euch solche Dinge wie bspw. „Hart aber Fair“, „Maischberger“ und vor allem die Tagesschau.
Gut, bei Letzterer stimmen vielleicht noch die Börsenkurse, der DAX und das Wetter, …aber spart Euch den ganzen Rest davor.
Die Zeit ist gut genutzt, indem Ihr Euch noch mal Wasser für einen Tee aufkocht oder Eurer Notdurft nachkommt.
Sogar ein Testbild aus den 1980ern war authentischer, als all das was Euch da um (und in) die Ohren gehauen wird.
Warum?
Ganz einfach, so ein Testbild konnte damals jedem helfen, sein TV vernünftig abzustimmen (mit Ton und vor allem Bild); JEDEM!
Die Tagesschau hilft hingegen nur noch WENIGEN (maximal den Eliten),
…und sie ist nicht (mehr) authentisch (das war einmal)!

Ein Gutes hat dieser ganze Mist ja dann doch;
Man erkennt jetzt ganz schnell, wer noch authentisch ist!
Und man benötigt oft einen starken Magen, um diese Erkenntnis zu verdauen!

In diesem Sinne; …bleibt gesund!

Herzliche Grüße
Frank

Danke, für Ihre Antwort @Lilly. Ich lese mich aktuell etwas umfassender ein und muss gestehen, das mir das in großen Teilen vollkommen aberwitzig anmutet. Nichtsdestotrotz beantwortet es zahlreiche Fragen, die ich mir in letzter Zeit im Angesicht der Geschehnisse stellte und es erklärt in erschreckend logischem Ausmaß Umstände, die mir vorher unerklärlich schienen. Die Verquickung, die scheinbar zur Endzeitliturgie diverser christlicher Fundamentalisten besteht, macht das Ganze zusätzlich schwer verdaulich. Ich arbeite mich ein und habe vorerst keine Idee, wie ich mit dieser neuen Perspektive umzugehen gedenke. Das muss sich erst einmal setzen. MfG Mina

„Wir haben jetzt mittlerweile 7 Milliarden Impfungen“

Unglaublich! Der ultimative Beweis dafür, dass diesem „Arzt“ mittels Spritze der Gates-Chip ins Hirn gepflanzt wurde.

Ich habe gefunden, was er meint:

Offiziell wurden bis jetzt 7,74 Milliarden „Impf“dosen verabreicht (7,89 Milliarden Menschen leben 2021 auf der Welt), wobei 3,3 Milliarden „vollständig geimpft“ sind, 4,2 Milliarden mindestens eine Dosis und 209 Millionen eine „Auffrischungsimpfung“ erhalten haben.

Allerdings entfallen allein 2,33 Milliarden Dosen auf China, welches eigene „Impfstoffe“ hat, darf man auch nicht vergessen..

Nach wie vor „ungeimpft“ wären demnach aktuell 3,5 Milliarden Menschen.

3,68 Milliarden „Ungeimpfte“ – jetzt „stimmt“ es.

„Bei Pfizer schießen die Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff des US-Pharmakonzerns und seines deutschen Partners BioNTech durch die Decke. Für heuer erwartet Pfizer nun Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff im Ausmaß von 36 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro). Das sind um 7,5 Prozent mehr als bisher prognostiziert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Diese Schätzung basiert auf rund 2,3 Milliarden Impfdosen, die 2021 insgesamt ausgeliefert werden sollen.“

https://www.diepresse.com/6055078/pfizer-scheffelt-milliarden-mit-dem-covid-19-impfstoff

Ich habe mir das angehört. Es ist unglaublich! Ferndiagnose , es hängt nicht mit der Impfung zusammen. In meinen Augen sind das keine verantwortungsvolle Ärzte, die so etwas einfach behaupten, statt aufzufordern, gründliche Untersuchungen vornehmen zu lassen. 3 .Stich und dann tot?? Ziel erreicht oder wie darf man das verstehen?!

Hallo Eva, was die Dame angeht, die den Schlaganfall schildert, so war die Reaktion des Internisten rein formal korrekt. Gerinnungsstörungen sind oft vererbbar und wenn die Frau schildert, dass sowohl sie, als auch ihr Sohn, davon betroffen waren, ist das naheliegend. Ich denke mir, was sollen diese beiden Herren denn auch sonst dazu sagen? Der Internist rät, den Gerinnungsfaktor klären zu lassen und so lange mit der dritten Impfung zu warten. Ich persönlich empfinde diese Aussage nicht als verkehrt. Man darf, meiner Ansicht nach, nicht vergessen, dass diese Leute das alles von einer ganz anderen Warte aus betrachten und vermutlich von dem überzeugt sind, was sie sagen. Insofern würde ich dort nicht unbedingt eine böse Absicht unterstellen.

Sicherlich steht all das auf tönernen Füßen, wie mir selbst seit gestern immer deutlicher wird. Etwas in mir weigert sich indes, das alles als vollständig durchorganisierte Konspiration zu sehen. Ich gehe eher davon aus, dass es sich um ein Konglomerat aus vielschichtigen Faktoren handelt, die dazu führen, dass Menschen, die von ihrer Sache überzeugt sind, in bester Absicht Schäden anrichten. Das wäre in der Geschichte schließlich nicht das erste Mal. Ich bin überhaupt erst aufmerksam geworden, seit die Debatten über die Impfpflicht allgegenwärtig wurden. Den Bürgern das Recht auf körperliche Selbstbestimmtheit entziehen zu wollen, das ist ein Punkt, an dem ich nicht weiter mitgehen kann und will. MfG Mina

„Etwas in mir weigert sich indes, das alles als vollständig durchorganisierte Konspiration zu sehen.“

Der „Virenspezialist“ Bill Gates befahl in 2020 (für Deutschland sogar extra in einer fast 10 minütigen Tagesthemen-Audienz) schnellstmöglich 7 Milliarden Menschen mit einem Stoff zu spritzen, der damals noch gar nicht existierte und noch weniger eine Zulassung ersichtlich war. (Man bedenke auch: das mögliche Wissen über „SARSCOV2“ und „Covid“ konnte damals kaum besonders weit sein – heute wissen wir sicher, dass damalige Annahmen über dessen Gefährlichkeit weit überschätzt wurden)

Frau Bundeskanzlerin Merkel erklärte Sinngemäßes für Deutschland.

Herr Wieler, RKI, erklärte darauf: „Wie werden etwas haben, wir wissen nicht, was es ist, wir wissen nicht wie es wirkt, …“

Sobald man „etwas hatte“ wurden vorläufige Zulassungen durchgepeitscht. „Teleskopiert“. Wie wenn man zeitkritische Vorgänge irgendwie in Zeitraffer abarbeiten könnte.

Und dann begann Ende 2020 eine nie dagewesene Massenimfpkampagne …

Bis heute werden keine seriösen Zahlen erhoben zur angeblichen tödlichen Seuche, obwohl von Anfang an repräsentative Erhebungen, etc gefordert wurden.

Wenn etwas aussieht wie eine Ente, watschelt wie eine Ente, quakt wie eine Ente, …

Es ist nur gar keine Konspiration. Es ist schlicht die banale, hierarchisch-alltägliche Ausführung der Anordnungen vorgesetzter Weisungsgeber durch ihre Angestellten und durch andere Abhängige.

Was wir aus jeder Firma kennen – der Vorgesetze ordnet an, der Untergeben führt aus – sehen wir gerade auf globale Ebene transponiert.

Das ist völlig banaler Kapitalismus („Die Banalität de Bösen“) allerdings in einer Extrem-Situation, in der vielleicht 0,0001% der Weltbevölkerung ALLE Kapitalströme der Welt zwar nicht besitzen, aber fast beliebig steuern können und damit globale Abhängigkeiten existieren, die sogar ganze Volkswirtschaften zu Befehlsempfängern machen.

Habe einen Artikel aus dem Jahre 2012 über die mRNA-Gentherapie auf der Seite des BMBF gefunden.
„RNA statt DNA: die „Gentherapie“ der Zukunft? – Wissenschaftler erforschen innovative Therapie gegen Mukoviszidose“

[…] „…, werden bei einer Gentherapie Gene oder Genabschnitte mit der korrekten Erbinformation in Körperzellen oder Gewebe der Betroffenen eingefügt. Die Gene wirken dann wie ein Medikament: Die korrekte DNA wird in RNA und schließlich in Proteine umgewandelt. Je nach Methode verbleiben die „neuen“ Gene über Tage, Wochen, Monate oder Jahre in den Körperzellen. Derzeit werden Gentherapien weltweit in zahlreichen klinischen Studien erprobt – überwiegend bei schweren Krankheiten, bei denen konventionelle Therapien versagen. Dennoch befindet sich die Gentherapie noch in der Entwicklung und birgt Risiken: So erkrankten zum Beispiel in Frankreich vier Patienten, die wegen einer schweren Immunerkrankung gentherapeutisch behandelt wurden, Jahre später als Folge an Leukämie.“ […]

https://fws.rocks/ein-artikel-aus-dem-jahre-2012-%C3%BCber-die-mrna-gentherapie-auf

Ja, die basteln schon länger daran rum. Und der Gute Sahin ist ein Genie und braut in 8 Monaten zusammen was die Welt rettet.

Ich suche noch Reblogger! Wer hilft mit?
reblogger@fws.rocks

Herr Gertz ist in der letzten Corona-Ausschuss-Sitzung aufgetreten.
Gehört der Corona-Blog nicht zum Corona-Ausschuss?

Es geht um Werkverträge bezüglich der Verabreichung der „Impfe“.
Herr Füllmich und Frau Viviane Fischer wissen Bescheid.

Hallo,

nein, wir gehören nicht zum Corona-Ausschuss, wir sind vollkommen unabhängig. Wir berichten nur hin und wieder über die Arbeit vom Corona-Ausschuss, ansonsten haben wir damit nichts zu tun.
Aber @Lilly konnte Ihre Frage ja schon beantworten 🙂

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Wer einfachen Zugriff auf die Daten hat und nicht nachschlagen muss, was eine biquadratische Schätzfunktion ist, möge bitte damit eine neue Ausgleichsgerade berechnen und veröffentlichen. Mit der Methode fallen die Ausreißer weniger ins Gewicht.

Oder anders herum, ist die Verteilung um die Ausgleichsgerade normalverteilt? Wenn dies deutlich nicht der Fall ist, dann kann man der dargestellten Gerade nicht vertrauen und daraus Schlüsse ziehen.

http://users.stat.umn.edu/~sandy/courses/8053/handouts/robust.pdf

Sie haben leider etwas missverstanden. Es geht bei der Methode nicht darum, dass eine Gerade gegen eine Parabel ausgetauscht wird, sondern dass das Gewicht der einzelnen Beiträge zur Berechnung der Ausgleichsgeraden so angepasst wird, dass Ausreißer nicht überproportional das Ergebnis bestimmen. Bei der vorgeschlagenen Schätzfunktion handelt es sich um eine Variante der kleinsten Fehlerquadrate.

Der genannte Artikel von der University of Minnesota ist ausgezeichnet.

Den schauen wir uns bei Gelegenheit an – das interessiert uns in der Tat!

Bei dem Link oben müssten die Datenquelle herunterladbar sein (zumindest wird das in dem Artikel so dargestellt).

Viele Grüße

das Corona Blog Team

RKI: „Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist signifikant vermindert.“

Tatsache. Weil solche Personen weniger getestet werden. Wo weniger getestet wird findet man auch weniger PCR-Positive.

Wo die Recht haben haben die Recht. Das muss man selbst dem RKi lassen.

;-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.