Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfung

Junge Frau berichtet über Nebenwirkungen: „Ich bin durch die Hölle gegangen – man kann das nicht in Worte fassen“

Eine junge Frau lässt sich kurz vor Weihnachten mit BioNTech-Pfizer „boostern“. Kurz darauf erleidet sie heftige Nebenwirkungen, angefangen bei Ausschlag bis hin zu einer Analvenenthrombose und Vaginalherpes. In einigen Videos berichtet sie offen über ihr Schicksal – und wird zunächst in den sozialen Netzwerken gesperrt. Wir stellen das Schicksal von „piamarie3“ vor.

Wir bekamen einen Hinweis auf einen Bericht einer jungen Frau, die sich im sozialen Netzwerk TikTok „piamarie3“ nennt. Diese hat sich vor Weihnachten mit BioNTech-Pfizer boostern lassen und kurz darauf heftige Nebenwirkungen erlitten. Alles fing an mit Ausschlag und geschwollenen Lymphknoten unter den Armen und in der Leiste, sodass die junge Frau nur noch unter Schmerzen gehen konnte. Nach drei Tagen kam sie dann ins Krankenhaus, da sie eine Analvenenthromobse erlitt. Zwei Tage darauf kam dazu noch Vaginalherpes. Über all das berichtete sie in einem Video auf TikTok:

Kurz nach dem Veröffentlichen des Videos wurde Ihr Konto bei TikTok gesperrt, da es gegen „Community-Richtlinen“ verstoße. Das hat „piamarie3“ ebenfalls in einem Video dokumentiert und darauf ihr Schicksal in einem etwas Video versucht zu veröffentlichen:

Über ihr Schicksal hat die Frau auch direkt nach der Impfung schon mehrere Videos veröffentlicht, die wir hier auch zeigen wollen:

Die ersten Symptome
Krankenhausaufenthalt wegen Impfnebenwirkungen
Laufen mit Krücken

Übrigens hat „piamarie3“ die Boosterung nicht vor einer Erkältung geschützt. Vor einem Tag hat sie folgendes Video veröffentlicht:

Ihre Sperrung bei TikTok konnte die junge Frau übrigens kaum fassen. In einem eigenen Statement drückt sie darüber ihr Unverständnis aus und erklärt, dass die Impfnebenwirkungen für sie der absolute Albtraum waren und sie Angst vor einer erneuten Impfung hat, wo sie nicht weiß, was dann passieren würde. Natürlich distanziert sie sich hier auch von den „Impfgegnern“:

Unsere beiden Listen zum Thema Medienberichte und Impfnebenwirkungen, sowie die Liste für private Impferfahrungen findest du hier und hier. Gerne kannst du uns über Medienberichte und Impferfahrungen durch einen Kommentar oder via E-Mail informieren: info@corona-blog.net.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

121 Antworten auf „Junge Frau berichtet über Nebenwirkungen: „Ich bin durch die Hölle gegangen – man kann das nicht in Worte fassen““

„Nazijäger – Reise in die Finsternis“

Heute 21:45 Uhr ARD – die Inhaltserklärung des Filmes klingt sehr interessant.

Sollten sich nicht nur die Regierungsschergen gönnen, auch all die Impfärzte & Co.
Selbst dann, wenn sie glauben sie haben uns in die Knie gezwungen und überlistet:
Jeden Abend ist nur ein einziger Tag vorüber. Weder die kommende Nacht überstanden, geschweige den nächsten Tag.
Ich kenne diesen Film nicht, aber der Inhalt liest sich verlockend…

Also, die Geschichte mit der Analvenenthrombose, die hatte ich auch schon drei Mal, und zwar genetisch bedingt, wie mein kleiner Burder auch. Zunächst: Die Dinger heißen eigentlich PERI-Anal-Thrombosen, weil die sich in den äußeren analen Ring, also einen Teil des Körpers einnisten, der eine Menge Muskeln und Nerven hat. Die Dinger sind sehr schmerzhalft, ABER auch ungefährlich. Wenn sie sehr klein sind muss man sie nicht mal behandeln lassen. Diese kleineren habe ich jetzt unterschlagen, sie wird eine ausgewachsene gehabt haben. Ja, es tut höllisch weh, und zu meinem Leidwesen – das Ding war etwa Taubeneigroß, als es erst NACH Wochenende, Feiertag UND einem halben Tag Wartezeit in der Praxis entfernt wurde – habe ich es tatsächlich eine Weile mit mir herum schleppen müssen, mit Kindern im Haus. Ich habe den Kopf vor die Wand geschlagen, mich auf ein kaltes Marmeladenglas gehockt, bin wie eine Irre hin und her gelaufen, aber ich habe NICHT geheult!

Das Wort „Impfgegner“ ist sowieso falsch. Ein echter Impfgegner ist generell gegen jede Art der Impfung. Die meisten Menschen sind gegen bestimmte Krankheiten geimpft und somit definitiv keine Impfgegner.

Bei dem Corona-Gift handelt es sich um eine Gentherapie, welche üble Schäden am Immunsystem hinterlässt, so etwas zählt nicht als „Impfung“. Ein Zwang hierzu ist Genozid und somit ein Verbrechen gegen die Menschheit. Es gibt inzwischen genug Beweise für die schädliche Wirkung der Gift-Gentherapie. Das Verschweigen des Mainstreams darüber ist ebenfalls ein Verbrechen, Verschweigen=Lüge!

Hier mal 2 Links:
https://www.howbadismybatch.com/
https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/

Beim 1. kann man Chargennummern der Giftbrühe checken und die Liste ist bereits sehr lang, Todesfälle werden auch statistisch zur Charge erfasst.
Beim 2. sind sehr viele Fälle von Impfschäden zu finden, die Liste wird immer länger, man braucht inzwischen sehr viel Zeit alles zu lesen, aber es lohnt sich, um sich ein Bild zu machen, was die Gentherapie für Schäden anrichtet.

Das ist wie im Fall Djokovic, gibts ein Urteil welches der Regierung nicht passt wird dafür gesorgt dass es passt. Als wir noch eine funktionierende Demokratie waren hätte kein Gericht verlangt dass Veganer auf ihrer Demo erst mal eine Bratwurst fressen müssen.

@Ella

Es gibt noch Beihilfe zum Suizid. Das ist aber auszuschließen weil die Opfer leben und nicht sterben wollen. Der Normalbürger hat nach Injektion der Plörre im Schadensfall die volle Ladung von Staat und Nedizingutachtern gegen sich und so gut wie keine Chance.

Die Deutschen sind Speichellecker. Sie sind obrigkeitshörige Befehlsempfänger. Schon Bismarck bemängelte ihre fehlende Zivilcourage.

Dazu passt das Zitat von Gustave Le Bon:

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“

Gustave Le Bon

Persönliche Erfahrungen gelten als medizinische Fehlinformation.
Ich habe nichts anderes erwartet.
Und wenn ich von einem Auto angefahren werde und deswegen an Krücken gehe, darf ich in Zukunft die Automarke nicht sagen oder überhaupt nicht erwähnen, dass es von einem Autounfall kommt?

Angeblich wollen sie in GB den C-Pass schon wieder abschaffen. Irgendwie kann ich das nicht glauben, und Ihr?

Wenn dem wirklich so ist, dann haben sie schon einen anderen Schlachtplan.
Irgendwie müssen sie uns allen die ID verpassen.
Vielleicht über Elster und die Steuer?
Und wie kriegen wir alle unser „Tatoo“?
Vielleicht ja über das Gemüse, das angeblich bereits gezüchtet wird (las ich vor einer Weile bei uncutnews.ch), das Impfstoff herstellt.
Dann würde man Gemüse essen und damit Impfstoff aufnehmen, vielleicht sogar ohne es zu wissen.
Die werden uns das Zeugs irgendwie verabreichen, die geben doch nicht einfach auf, nur wegen egal wie vielen Demonstranten??
Die Agenda kommt doch von ganz, ganz oben…

Gute Besserung an die junge Frau..sie hat sicher geglaubt ,sei würde das richtige tun…und mutig ,sich so zu zeigen…damit kann man sicher jüngere zur Vorsicht mahnen…meine Tochter ist leider auch bereits 2 mal geimpft und ich versuche sie von einer weiteren abzuhalten, da ich große Angst um sie habe…würde sie daran sterben..würde ich Dinge tun,die ich hier nicht ausprechen darf…aber ich könnte nicht anders…

ps…Die Demp in Freiburg verlief relativ reibungslos dank der ca 10 000 freiheitlich friedlichen Teilnehmer…und auch Dank der besonnen agierenden Polizei,darunter sehr sehr viele junge ,auch viele weibliche Politessen…
ganz süß dann irgendwie…hier also gerne mehr davon….
die Nazis zum prügeln haben die Kiddies von der antifa keine gefunden,war für die enttäuschend sicher…so jung..und schon an der Nadel..echt schlimm…Dümme Sprüche gabs natürlich trotzdem..“ihr soll alle verrecken …wir impfen euch alle.“..der leider übliche, faschistische
Dreiklang aus Dummheit, Bildungsferne und Linksradikaler Politischer Indoktrinierung..sie sind jung und brauchen halt wohl das Geld…für den nächsten Schuß vielleicht..oder nen smartphone…Körperchip…tattoo…irgendwas gesundes halt für den body…
Die MSM Medien verkaufen es wie gewohnt…nix neues im Reich der SPED…

Danke für den interessanten Bericht. Hörte es im Mainstream und fragte mich, wie es wohl wirklich vor Ort gewesen sein mochte.

Danke, dass Sie dort für unsere Sache die Stellung halten.
Wir dürfen nicht lockerlassen, egal ob sie jetzt vorgeben, dass sie nachgeben politisch (das ist sicher gelogen).

Ich weiß, wie sich das anfühlt und drücke beide Daumen, dass Sie auf sie einwirken können. Ich weiß wie schwer bis unmöglich das ist.

Vielleicht klappt es, wenn man sagt, dass man eine (Booster-) Entscheidung nicht mehr rückgängig machen kann, dass sie aber in vier Wochen noch genauso die Spritze nehmen könnte, wenn sie es wirklich dann will, und dass sie in den nächsten 4 Wochen schon nicht sterben werde und auch mal auf Ausgehen verzichten kann? …
Aber wenn sie nicht selbst leise Zweifel hat, ist es wohl extrem schwer.

Das muss wirklich herzzerreißend sein.
Mein Geschwisterkind ist auf dem selben Weg wie Ihre Tochter, und meine Eltern sind sehr verzweifelt deshalb.

als Argument sollte eigentlich schon reichen, dass die EU und die WHO von einer Booster Impfung abraten, wegen der Immunflucht. Allerdings nur mit dem Hinweis es nach hintenin den Herbst zu verschieben, als wäre das besser *Augenroll*

Es tut mir leid aber ich ertrage das nicht mehr, es ist zum heulen, stoppt endlich diese sogenannten Impfungen! Mir tun die jungen Menschen so leid, die ihr Leben noch vor sich haben und überhaupt keinen schweren Verlauf bekommen können. Sie werden belogen und hinters Licht geführt, dass ist so widerlich, wäre ich Politiker, ich würde das nicht mit machen und notfalls aussteigen aus der Politik, ich könnte das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Auch ihr Medien macht euch mitschuldig.

Ich gebe Ihnen völlig Recht, nur ist „aussteigen“ für Politiker nicht unbedingt so einfach wie man denkt. Ja es gibt welche, denen es gelingt. Aber ausnahmslos alle stehen danach auf der Abschussliste. Es ist schlimmer als bei der Mafia, wer raus will, kann das in Wirklichkeit nur mit den Beinen voran, und nur wenn er sich vorher nicht kritisch geäußert hat, und über seinen Rücktrittsgrund lügt. Bestes Beispiel ist Seehofer, der hat schon oft hier und da mal Wahrheit durchklingen lassen, der kommt da auf eigenen Willen nicht mehr raus, jedenfalls nicht lebend. Und wenn doch dann stirbt er anschließend unerwarted recht schnell an Herzversagen o.ä.

Was für ein Schwachsinn!
Thomas de Maiziere kam auch raus, und der hat nicht nur sehr viel zu erzählen, sondern hat einige der schlimmsten Verbrechen selbst begangen, teils weil er die schlimmsten Verbrechen bestens gedeckt hat.
Die singen alle deshalb nicht, weil es sich LOHNT nicht zu plaudern – aber aussteigen können die wann sie wollen. Die meisten wollen nur deshalb nicht, weil sie danach NICHTS mehr außer fett Kohle haben – keine „Familie“ (die sind wie eine Familie); keine „Freunde“ (die sind weg, wenn die politische Position und Macht Vergangenheit ist); keinen Schutz in der Gemeinschaft (zusammen sind wir stark); keinen Drogenlieferanten (die kommen direkt zur Arbeitsstelle), u. v. m. nicht mehr, geht alles flöten und selbst die politischen Talk-Shows dürfen die „FRÜH-AUSSTEIGER“ dann nicht mehr einladen, nur die „ALTHASEN“ kommen dort zu Wort.
Das ist das gleiche wie hier mit der Frau – die Frau will auch ihr Tik-Tok-Profil nicht verlieren, hat wohl sonst nichts mehr. Genauso diese Alt-Politiker und deren Grünschnäbel-Nachkommen, die können eben alle rechnen und wissen was noch bleibt, wenn man geht….

Absoluter Hohn und Spott hier,
denn selbst dann, wenn man mit den Füßen nach vorn nur raus käme, so ist die Entscheidung dann lieber Millionen anderer Füße zu opfern das wohl übelste und kriminellste Armutszeugnis, was absolut nichts in der Politik, geschweige in Regierungspositionen zu suchen hat!
Und Sie zeugen Mitleid und Verständnis?
Wer das mit denen hat, der sollte sich echt „impfen“ gehen lassen, das wäre das Mindeste, statt mich und vielleicht andere hier zu verhöhnen…

Na nun bekommen Sie mal keine Schnappatmung, werte Schnappatmung.
Ich stehe zu dem was ich sagte, und von Mitleid habe ich gar nichts gesagt, sondern nur, dass diese Leute sehr wohl wissen, dass wenn sie plaudern, sie tot sind. Und solche die bereits im Verdacht stehen zu plaudern, einfach weil sie schon gelegentlich geplaudert haben, die stehen definitiv auf der Abschussliste wenn sie komplett in Ungnade fallen oder raus wollen.

Hier nur ein paar Beispiele.

Alfred Herrhausen – Mord an Alfred Herrhausen | 30.11.1989 – SWR
https://www.swr.de/swr2/wissen/archivradio/raf-mord-an-alfred-herrhausen-1989-100.html

Jürgen Möllemann – gestorben am 5. Juni 2003
https://www.palaestina-portal.eu/Stimmen_deutsch/juergen_moellemann_kritik_israel.htm

Jörg Haider tot – 11. Oktober 2008 – Mord an Jörg Haider – Friedman bringt Anzeige bei der StA Wien ein.
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20191115_OTS0096/mord-an-joerg-haider-friedman-bringt-anzeige-bei-der-sta-wien-ein

Hessischer Finanzminister tot an Bahnstrecke gefunden
https://osthessen-news.de/n11632307/suizid-nahe-bahngleisen-hessens-finanzminister-thomas-schafer-54-ist-tot.html

Philipp Mißfelder (* 25. August 1979 in Gelsenkirchen; † 13. Juli 2015 – Mißfelder war ab 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und ab 2009 außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion.
Er starb am 13. Juli 2015 im Alter von 35 Jahren an einer Lungenembolie.[24][25] Am 18. Juli 2015 wurde er in Dülmen-Buldern beigesetzt. Seine Eltern bezweifelten die Todesursache und klagten gegen die Uniklinik Münster und gegen die Ehefrau auf Herausgabe der Krankenakten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Mi%C3%9Ffelder

Thomas Oppermann tot: Todesursache weiterhin unklar –
https://www.merkur.de/politik/thomas-oppermann-todesursache-gestorben-tot-spd-bundestag-politiker-zdf-tv-zusammenbruch-zr-90080299.html

Diese Liste ließe sich noch beliebig lang fortsetzen, Barschel, Rohwedder und und und (um nur einige zu nennen) somit sind Sie, Schnappatmung wohl eher die, die hier „Schwachsinn“ verzapft.
Wer einmal in diesen politischen hohen, faktisch Verbrecherzirkeln unterwegs ist, in Ungnade fällt und dann entweder raus will, oder aktiv bleiben aber sich nicht auf Linie bringen lässt, der wird gnadenlos ausgeschaltet. Also wenn Ihnen das nicht bewusst ist, dann pennen Sie wohl im Schrank.

P.S: Gefährdet ist aktuell bspw. Herr Maaßen. Dem könnte in absehbarer Zeit auch ein Unglück drohen, da er viel weiß,
bekannt ist und sich offen gegen die Politverbrecher stellt.

Ja klar,

deshalb sind auch Leute wie „Daniel Ganser“ schon längst tot und touren nicht von einer Vorlesung/Vorstellung zur anderen.
Also was der Historiker Daniel Ganser und viele andere Buchautoren auch, alles zu berichten haben, dagegen sind gewisse Details von Politikern echt ein Witz.
Oder anders gesagt:
Wer mal das Wissen von Daniel Ganser selbst verstanden und verinnerlicht hat, der kann auf alle Details von Politiker verzichten.
Diese Politiker haben aktuelle Dinge auf dem Schirm, von denen noch keine Dokumente einsehbar sind.
Aber was Daniel Ganser & Co alles aufzeigen, das macht doch alles was heute passiert glasklar, wer brauch‘ da jemanden der anfängt zu reden, dem würden wir doch erstmal gar nichts glauben können/sollen, nach 2 Jahre mitspielen…

Ich kenne all die Verstorbenen oder Ermordeten die Sie aufzählten. Aber wie gesagt, es gibt genug Lebende die jeden Tag ein Buch schreiben und all das auch „verraten“, was die Ermordeten uns hätten sagen können!

Ich bin da hin und her gerissen. Irgendwie finde ich, sie ist aber auch alt genug, um mal etwas Eigenständigkeit entwickelt zu haben und nicht bei allem mitzurennen, was gerade medial hipp ist.
Was ist das für eine Gesellschaft, in der 85 Prozent so ticken?
Welchen Wert hat ein Leben, wenn man nur so eine hohle Hülle ist? Ok, ich will da jetzt nicht anmaßend sein und über Wert oder nicht urteilen, aber für mich gehört zum Menschsein auch irgendwie ein bisschen Rückgrat, Ethik, Nachdenkenkönnen und dergleichen dazu.

Wenn die junge Frau keine weiteren Impfungen möchte und Angst davor hat, braucht sie sich nicht mehr von Impfgegnern distanzieren, sie ist in den Augen der Impfbefürworter damit sowieso schon selbst eine Impfgegnerin. Warum sie sich distanziert ist auch unverständlich. Weil sie sonst zugeben müsste, dass diese sog. Impfgegner Recht haben mit ihrer Ablehnung dieser speziellen Impfung?

Wer meint, alle Ungeimpften seien Impfgegner und man dürfe sich erst dann von der Spritze abwenden, wenn man selbst massive Nebenwirkungen bekommen hat, für den habe ich kein Bedauern, bzw. besser gesagt: für den schalte ich mein Bedauern dann ab. Einfach weil es unverdient ist. Mein Mitgefühl hört bei solchen Leuten definitiv auf, auch, weil sie es ja gar nicht haben wollen. Ich dränge das nicht auf.

Kriegsdienst verweigern darf man auch erst, wenn man im Krieg gedient und wenigstens ein Bein verloren hat. Glaube ich. 🙂

Im einen Video nennt Sie doch den Grund für das Distanzieren:

Sie will ihr Tik-Tok-Profil nicht verlieren, da hat sie sooo viel Zeit hinein investiert, sagt sie.

Was also soll man dazu dann sagen.
Besser nichts!

Sicher ist man erst, wenn man sich vor jedem Video von der Menschheit und seinem Menschsein distanziert. Nicht dass jemand auf die Idee kommen kann, dass man irgendwas von den Menschenrechten erwartet, was bekanntermaßen nur Antisemitverschwörungsreichsbürgerschwurbelnazis tun.

Von wegen also, sie würden es aufschieben und erst im Frühjahr oder Sommer darüber debattieren wollen.

Wenn sie drüber reden, werden die Parteien auch dafür stimmen. Es sei denn wir gehen jetzt ALLE auf die Straße. Ob erlaubt oder nicht.

(Termin für Bundestag laut Mitteilung von Karsten Hilse auf Twitter)

Da machen wohl die Lobbyisten Druck bevor noch mehr ans Licht kommt. Nägel mit Köpfen, leider befürchte ich, die Impfpflicht ist schon intern beschlossene Sache. Das brauchen die für den digitalen Pass + digitalen Finanzsystem. Ohne Impflicht wäre das nicht möglich.

nicht aufgeben einfach weiter machen, wer kämpft kann gewinnen, wer nicht kämpft hat schon verloren…. es geht um unsere Freiheit und dies ist ein Kampf zwischen gut und Böse.

Schon wieder ein Schauspieler „plötzlich und unerwartet“ verstorben!

n seiner Rolle als Danny Tanner in der US-Serie „Full House“ wurde Bob Saget weltberühmt. Nun ist der Schauspieler und Komiker im Alter von 65 Jahren tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden.

https://www.tagesschau.de/ausland/bob-saget-101.html

Der US-Schauspieler und Komiker Bob Saget ist tot. Nach Angaben der Polizei im US-Staat Florida entdeckten Beamte seine Leiche am Sonntag in einem Hotelzimmer in Orlando. Die Ermittler hätten am Unglücksort keine Spuren eines Verbrechens oder von Drogenkonsum festgestellt, hieß es weiter. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt.Saget befand sich auf einer US-Tour und war wenige Stunden zuvor noch in der Stadt Jacksonville in Florida aufgetreten. Nach dem Auftritt bedankte er sich auf Twitter bei dem „begeisterten Publikum“. Er habe gar nicht gemerkt, dass sein Auftritt zwei Stunden dauerte und er sei „glücklich, wieder süchtig nach diesem Mist zu sein“.

Als Krankenschwester kann ich nur sagen,eine sehr mutige Frau und ich kann diese Schmerzen wirklich nachvollziehen. Nicht nachvollziehen kann ich,wie man dann noch ihr dumme Kommentare schickt und irrsinnigerweise sie auch noch sperrt. Bin eben erst auf den Artikel gestossen,wünsche alles Gute und viel Kraft.🙋🦆

@Eva: sind vor 1,5 Stunden aus HH-Mundsburg zurück gekommen. Angeblich, so stand irgendwo, waren es 800 Teilnehmer. Aber ich bin der Meinung, dass es mehr waren. Meine Schätzung liegt bei 2.000, aber vielleicht irre ich ja auch. Mal sehen was die offizielle Zahl von der Polizei ist, da muss man dann ja noch immer ein wenig drauf addieren.

An einer Stelle, Höhe Mundsburger Brücke standen plötzlich Antifanten und die fuchtelten mit Stöcken herum. Die Polizei war recht präsent, nur dort gerade nicht, da war weit und breit keiner zu sehen.

Aber die haben sich dennoch recht schnell verzogen. Es standen ein paar Männer im Abstand einfach nur da und guckten diese Leute an, dann kamen immer mehr Männer dazu und stellten sich hin. Ich denke, die haben gemerkt: gegen die Masse kommen wir nicht an. Jedenfalls verzogen sie sich, trotz ihrer Schlagstöcke, die irgendwie wie zu kurz geratene Besenstiele wirkten. Wir standen höchstens 10 Meter entfernt von dem Szenario. In den Medien wird darüber natürlich nicht berichtet. Dafür ist kein Platz. Gibt man bei google den Suchbegriff Hamburg ein, so überschlagen sich die Medien bzgl. der Gegendemos und des Verbots der eigentlichen Demo. Man kann die Schadenfreude richtig herauslesen.

Für die Polizei war das jedenfalls stressiger, weil sie an mehr Orten sein mussten weil eben Ersatzdemos angemeldet waren. Die waren zwar kleiner, aber eben auch verstreut.

Die Strecke ging durch die Lange Reihe (Hochburg der Linksgrünalternativen) in Richtung Innenstadt, so dass ich schon dachte, wir gehen jetzt doch noch zum Hauptbahnhof. Dann bogen wir ab in Richtung Steindamm und wieder zurück zur Mundsburg.

Ich glaube es war gar nicht so verkehrt, diese Aufteilung. So haben doch noch viel mehr Menschen mitbekommen, wie friedlich das alles abging. Menschen, die sonst zu Hause sitzen und im TV die Fakenews sehen/hören.

Es gab auch mehr positives Feedback als in der Innenstadt. Ist ja auch kein Wunder: in der Innenstadt sind doch praktisch nur Geimpfte. Was will man in der Innenstadt, wenn man nicht geimpft ist? Man darf doch eh in kein Geschäft. Und den Lebensmittelmarkt hat man in der Nähe, dafür fährt man nicht in die City. Es haben einige uns zugewinkt aus den Fenstern. Auch aus den Autos. Daumen hoch wurde auch gezeigt. Nur einmal habe ich eine Gruppe Jugendlicher auf einem Balkon gesehen die wieder diese typische Impfnebenwirkung des verkrampften Mittelfingers zeigten. 😉

Sogar einige Polizisten haben uns freundlich zugelächelt, als wir ihnen unsere Schilder entgegen hielten. Allerdings habe ich auch gesehen, wie sie einen älteren Mann mitnahmen zur Personalienfeststellung, der keine Maske trug. Ein Attest hatte er aber wohl dabei, jedenfalls zeigte er ihnen einen Din-A-4-Zettel. Es war aber friedlich, also gewaltlos. Trotzdem wirkte es irgendwie befremdlich.

Hallo U.L.K., ich möchte mich hier einfach mal von ganzem Herzen bedanken, dass Sie den Mut zusammengenommen haben und trotz des Verbots teilgenommen haben! Das ist wirklich stark.
Ich muss gestehen, mich schüchtert so etwas dann jedes Mal ein, aber ich habe auch sehr schlechte Erfahrung gemacht gleich auf meiner ersten Demo.

ich traue mich wegen meines angeschlagenen gesundheistzustandes und des schlafmangels im moment nicht mehr alleine auf eine demo. da familie und ex-umfeld alle gespritzt sind, finden sich keine begleiter. so bleibt nur die verfolgung der verschienden streams und aufnahmen auf rt, youtube, rumble etc..

Verkrampfter Mittelfinger ist mir als Impfschaden auch schon sehr häufig aufgefallen. Ebenfalls offenkundig Kopfschmerzen (Menschen müssen sich dabei ständig an die Stirn tippen) und Gelenkschmerzen an der Schulter (Menschen müssen sich an Oberarm tippen). Über solche Schäden schweigt sich der PEI-Sicherheitsbericht natürlich mal wieder aus!

Hallo U.L.K., habe mich sehr über deinen Demonstrations-Bericht gefreut. Man muß ja laange suchen… War nähmlich am Samstag zum ersten Mal mit meiner Freundin zu einer Demo, nachdem für uns privat das „Faß übergelaufen“ ist. Wir müssen nah beieinander gewesen sein, denn diese Szene mit den „Antifanten“ haben auch wir hautnah miterlebt. Ergänzen möchte ich noch, das alle nach einer Schreckminute nicht nur „Haut ab“, sondern vor allem „Nazis raus“ skandiert haben. Das zumindest straft ja alle Lügen, die der schweigenden Masse einreden möchten, wir liefen Nazis nach. Und ich denke – wenn diese nützlichen Idioten des Senats nicht ganz verdorben sind – war dieser „Nazivergleich“ für sie schlimmer als Prügel… Übrigens marschierte neben uns eine junge Dame mit einer ziemlich großen „FCK NZS“ Flagge, deren Ende meiner Freundin ständig im Gesicht herumwedelte – aber einen Medienbeitrag darüber muß man sicher vergeblich suchen. Viele Grüße & laßt uns weitermachen.

Geht spazieren, das Verwaltungsgericht Stuttgart hat gestern beschlossen, dass eine unangemeldete Versammlung nicht per se präventiv verboten werden darf. Die genauere Begründung findet ihr bei den Pressemitteilungen des Gerichts.

Manch eine lernt es leider nur auf die harte Tour. 😞
Am schlimmsten finde ich in solchen Fällen immer dass das Leid, welches da verursacht wurde, so unnötig ist… für was braucht solch ein junger Mensch 3 Gen-Injektionen von denen niemand weiß welche Langzeitfolgen diese noch haben werden?
Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf?

Ein solcher junger Mensch braucht das für gute Image, Zugehörigkeitsgefühl, Anhängerschaft,…

kommt davon, wenn man alles fürs Image macht und nicht gelernt hat, auch mal eine abweichende Meinung zu vertreten (hörbar oder still) und das auszuhalten.

Ich meine, diese ganze Tiktok- Insta- und Youtube- Welt, da geht es doch nur noch um Schein. Kein Wunder.

Arroganz ist der Stolz der Dummen.

Die Symptome „von Covid-19“, welches angeblich durch „Sars-Cov-2“ (Alpha – Omega oder beliebiges Land anfügen) verursacht wird, decken sich mit jenen der Influenza, auch Lungenentzündung wird gerne als „Covid-19-Symptomatik“ umgedeutet.
Zwischenzeitlich werden auch Spritzschäden, wie beispielsweise Herzmuskelentzündung oder allgemein Thrombosen bzw. auch neurologische Schädigungen, zu „Covid-19-Folgen“ umgedeutet.

Da hinter „Covid-19“ allerdings kein hinreichend abgrenzbares Krankheitsbild steht, handelt es sich höchstens um einen unbestimmten Sammelbegriff für Symptomatiken aller möglichen Krankheitsursachen.

@lilly.. ich wies bereits sie bereits auf die grundbedingungen durch die energiewende in deutschland hin. sie vermeinten, dies gedanklich zu durchdringen und beliebten mich für meine wiederholungen zu tadeln.

arroganz ist der stolz der dummen. guter spruch.

Was haben die Wirkungen der Spritzen mit Windkraft zu tun? Erstmal nichts, oder? Das sind zwei verschiedene Themenbereiche und ich kann beim besten Willen keinen Sinn darin erkennen, auf Kommentare betreffend Spritzwirkungen regelmäßig mit Windkraft zu antworten. Nichts für ungut.

Möglich. Meines Wissens nach wurden die Stoffe immer noch nicht auf Strahlungseinflüsse untersucht, wie zB in der ersten Pathologiekonferenz angekündigt.

Tja,
über diese wahre Tatsache sollte man sich mal wirklich Gedanken machen! Es ist so vieles nicht erfolgt oder weiter verfolgt worden, das eine erhebliche Schlüsselrolle spielt – leider. Absicht? (rhetorische Frage)

Also meine Tochter und mein Enkel hatten C Ende November. Mein Enkel hatte etwas Halsschmerzen und ab und an ein wenig Husten. Meine Tochter Halsschmerzen, etwas Husten, Druck im Oberkörper und ein seltsames Gefühl im Kopf. Sie sagte, man merkt, dass man etwas hat. Es ist nicht so, dass da gar nichts ist. Aber nichts davon war zum Nichtaushalten.

Durch die Hölle gehen momentan sehr viele Menschen wegen der sogenannten Coronaimpfung. Die EMA-Zahlen sprechen mal wieder für sich selbst.

Neue EMA Zahlen (europäische und nicht europäische Gebiete), Stand 15.01.
————
Astra Zeneca

Schwere Nebenwirkungen: 219640
Tote: 4753

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 696
Tote: 9
————
BioNTech

Schwere Nebenwirkungen: 275061
Tote: 10245

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 8815
Tote: 92
————
Janssen

Schwere Nebenwirkungen: 17495
Tote: 1118

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 39
Tote: 3
————
Moderna

Schwere Nebenwirkungen: 90189
Tote: 5349

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 500
Tote: 11
————
In der Zeit vom 11.01 bis 14.01. sind folgende Impfnebenwirkungen aufgetreten:
————
Astra Zeneca

Schwere Nebenwirkungen: 2163
Tote: 81

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 5
Tote: 1
————
BioNTech

Schwere Nebenwirkungen: 6257
Tote: 150

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 390
Tote: 3
————
Janssen

Schwere Nebenwirkungen: 847
Tote: 28

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 2
Tote: 1
————
Moderna

Schwere Nebenwirkungen: 2528
Tote: 44

Minderjährige
Schwere Nebenwirkungen: 12
Tote: 0
————
An der Corona Gentherapie starben durchschnittlich 59,6 Menschen und 1,67 Minderjährige.
————
Quelle: Unter „C“ suchen nach COVID-19
https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html#

AOK – Impfen rettet Leben

Mehr geistlose Ergüsse von deutschen Unternehmen hier:
https://corona-blog.net/2021/12/10/brands-against-humanity-etwas-besseres-finden-wir-ueberall/

Hans, und wie bei der freiwillige Giftinjektion wäre durch die Hölle gehen überall vermeidbar, wenn die khasarischen Eliten endlich ausgemerzt würden, und die Menschen wieder frei leben täten – vorher müssen sie aber erstmal beginnen wieder selber zu denken. Auch 5G ist so eine vorsätzliche Umwelt- und allgemein Bio-schädliche Technik, die faktisch längst überholt ist, siehe:

Handy Telefonie ohne schädlichen Elektrosmog schon lange möglich!

Bereits vor mehr als 20 Jahren wurde eine neue Art der Telekommunikation vorgestellt:

Abhörsicheres Telefonieren sogar unter Wasser mittels Gravitationswellen (Skalarwellen).

Diese Technologie macht den bisherigen Einsatz des Trägerwellen-Prinzips auf der 2,4GHz Frequenz (und mit 5G noch höhere Frequenzen), komplett überflüssig.

2,4GHz Strahlung ist biologisch schädlich und öffnet die Blut-Hirnschranke im Menschen, welche es Körpergiften, wie Alumunium-Verbindungen ermöglicht, direkt ins Gehirn zu gelangen und sich dort abzulagern. Dies kann im direkten Zusammenhang zu Krankheitsbildern wie Kopfschmerzen, Autismus, Alzheimer und viele mehr stehen, sagen renomierte Ärzte weltweit.

Die Trägerwellen-Frequenz von 2,4GHz wird weltweit in Handys, Bluetooth, SMART-Technologie und sogar Kinderspielzeug genutzt.

⚠️Besonders Kinder reagieren 10x stärker auf diese Art der Strahlenbelastung, da ihr Abwehrsystem sowie Schädelknochen noch nicht voll ausgereift sind.

Glaubt ihr die hätten jemals etwas Gutes vorgehabt und was glaubt ihr warum so viele Menschen Krebs haben ???
Wacht endlich auf und legt das Alte ab.

https://www.youtube.com/watch?v=3fWzh3uIojU

Ja, ich fürchte, Sie liegen hier richtig.
Auch mich macht das Schweigen rund um 5G seit längerem sehr misstrauisch.
Ich kann im Internet nicht mal rausfinden seit wann es in meiner Stadt bereits 5G gibt oder ob.
Das ist sehr merkwürdig.
Früher gab es auch noch vereinzelt kritische Berichte dazu.

Das letzte was ich las war eine Studie an Mäusen, die bei im Vegleich viel niedrigerer Strahlung ungefähr zur Hälfe Krebs bekamen.

Es ist eines der Themen, das mich am ohnmächtigsten macht, weil selbst hier in der Community kaum einer darüber nachdenkt oder spricht. Es ist nicht greifbar genug, denke ich.

Auch das Thema Cadmium ist sehr lohnenswert aber auch erschreckend. Man kann ihm kaum entrinnen. Und wer sich ein bisschen mit Milligramm und Mikrogramm, also Einheiten und Zahlen, auskennt, wird schnell sehen, wie hier mit Wechseln der Einheiten Augenwischerei betrieben wird. Genauso mit dem Einführen von Grenzwerten, die aber völlig aussagelos und willkürlich festgesetzt sind und zu schnell verwechselt werden mit einem anderen Grenzwert, der angibt wieviel eine Person je nach Körpergewicht zu sich nehmen muss um mit hoher Wahrscheinlichkeit ernste Gesundheitsschäden mitzunehmen.

Auch der statistische Zusammenhang mit Nieren- und Prostatakrebs ist interessant.

Pflanzenfresser sind leider besonders betroffen.
Und Bio-Landwirtschaft hilft da kaum, zwar ist der Dünger beispielsweise weniger belastet, da man aber mehr davon einsetzt, kommt es am Ende wieder aufs selbe raus.

Und ausgerechnet die Pflanzen und Pflanzenbestandteile, die besonders viel Mineralstoffe enthalten, enthalten auch besonders viel Cadmium, was man chemisch ganz einfach erklären kann.

Danke Alf,

für diesen Link:
https://www.5g-anbieter.info/verfuegbarkeit/5g-verfuegbarkeit-testen.html

Dort ist eine Karte auf der mir etwas Seltsames auffiel.

Ausgegangen bin ich natürlich von Mannheim.
Wenn man diese Karte in jene Größe scrollt, in der dann rechts neben MANNHEIM die Anzahl 12 (Sateliten) steht, dann sollte man seinen Blick einmal etwas weiter nach links richten:
Nach „Eisenberg Pfalz“ und „Grünstadt“, denn dort steht dann die Zahl 23 !!!
Doppelt so viele wie im Umkreis Mannheim ???
Und was auf den ersten Blick schon auffällt:
Bei „Eisenberg Pflaz“ ist zum Großteil alles Grün, sprich Waldgebiet.
Nun bitte 2x die Vergrößerung scrollen und „Eisenberg Pfalz“ nach links oben verschieben – nicht gan links, aber auch nicht mittig.
Nun sieht man zwischen den Gemeinden „Neuleinigen-Tal“ und „Bobenheim am Berg“ die Zahl 4
Im gleichen Größenmodus steht bei Mannheim nur die Zahl 2 (Mannheim sieht man aber nur, wenn man das Bild verschiebt)
Zurüch zu der Zahl 4 bei „Neuleinigen-Tal“:
Verschiebt man nun das Bild der Karte so, so dass „Neuleinigen-Tal“ fast mittig im Bild liegt (also diese Zahl 4) besser einwenig links von der Mitte, und VERGRÖSSERT nun per scroll nur 1x
dann erscheinen verdammt viele KREISE (Satelliten inkl. Radius) die sogar derart DREIFACH übereinander lappen, dass mitten in Waldgebieten wo in dieser Größe gar keine Gemeinden zu erkennen sind, somit die DREIFACHE Dosis vorherrscht, von also 3 Satelliten gleichzeitig bestrahlt.
Sind alles Telecom-Satelliten!
Vergrößert man nun noch 1x und schaut sich all die vielen Satelliten dort im Umkreis an, die sich wirklich alle ÜBERLAPPEN, dabei habe noch nicht einmal I C H als Mannheimerin von diesen Gemeinden den Namen je vernommen, die aber alle gerade einmal ca. 30 – 50 Kilometer weg von mir liegen.
Wenn man sich dagegen Mannheim anschaut – ich bin ja wirklich froh drum! – dann gibt es dort nur wenige Satelliten, geschweige Überlappungen, ganz im Gegenteil, zum Glück werden noch viele Gebiete der Vorstädte überhaupt nicht von einem Kreis / Radius berührt (ich auch nicht).

WO LIEGT DAS INTERESSE VON TELEKOM EIN GROSSES GEBIET VON SEHR KLEINEN GEMEINDEN MIT VIEL WALD UND ACKER DERAT DICHT MIT 5G ABZUDECKEN ???

Und wieso ist dagegen eine Großstadt wie Mannheim (zum Glück!) nicht einmal annähernd dicht abgedeckt?

Leben etwa in und um, bzw. südlich und südwestlich von „Neuleinigen-Tal“ weitere VERSUCHKANINCHEN und man möchte dort die „DREIFACH-DOSIS“ für die Natur / Tiere testen?

Oder ist diese Karte das gefundene Fressen für Einbrecher?
Leben in diesen kleinen, unscheinbaren Gemeinden etwas die REICHSTEN, auf die es TELEKOM hier abgesehen hat?

Mal was Neues, dass ländliche Gebiete und Wälder besser abgedeckt werden als Großstädte!

Korrektur:
Ich meinte südlich und süd-östlich von „Neuleinigen-Tal“
Nicht wie ich oben schrieb: „südlich und süd-westlich“ – süd-östlich meinte ich.

Nachtrag:
Das gleiche Spiel im Vergleich von KARLSRUHE und das süd-östlich gelegene WALDBRONN (und wie ich sehe an vielen anderen Stellen Deutschlands ebenso)

Waldbronn ist auch voll bestrahlt, in den Straßen Lärchenweg, Buchenweg, Kiefernweg, Erlenweg, etc. mit deren Dreifach-Bestrahlung wollte ich echt nicht wohnen. Da hätte ich schon längst die Satelliten aufgesucht und….

Sehr seltsam,
selbst wenn diese Karte alt oder veraltet oder bewusst nicht komplett sein sollte, so bleibt die Frage wieso so viele Satelitten an Orten mit viel Grün, Natur, außerhalb von Großstädten.
Waren das vielleicht sogar die ersten als Test?

Wer ein ganzes Land digitalisieren will, inkl. Abschaffung von Bargeld, Überwachung per QR-Code, eventl. per Chip, etc., der braucht doch in den Großstädten den meisten „Saft“ und nicht in den kleinsten Gemeinden und in Wald- und Wandergebieten!?

Hallo Schnappatmung,
die Politik hat die Einführung von 5G flächendeckend gefordert. Nun haben wir in allen kleinen und größeren Städten bereits ein vollständig ausgebautes 4G-Netz.
Also gehen die Anbieter in die Fläche und bauen dort,
wo es ein nur ein eingeschränktes Mobilfunknetz gibt oder gab, neue Anlagen aber gleich mit 5G auf.
In den Städten erfolgt dann der Umbau, bzw. die Umstellung nach und nach in einzelnen Bezirken.
Aber keine Sorge! In Städten, in denen alle großen Anbieter ihre 4G Anlagen betreiben, werden wir jetzt schon ausreichend mit Strahlung versorgt/bedient.
Dass es nicht so schnell geht, daran könnte auch ein
Elektronikchipmangel Schuld sein.

Danke Alf,

für deine Antwort UNTEN ( ist leider kein Antwort-Button mehr verfügbar 😀 ), aber geht ja auch hier.
Jetzt habe ich das verstanden, auch wieso nun die bisher sehr abgelegenen Gegenden angegangen werden.
Kann man eigenlich 4G und 5G zusammen von einem Satelliten senden? Ich glaube nicht, oder?
Mag ja sein, dass die dann einige der Satelliten für 5G verwenden, die bisher für 4G, etc.zuständig waren. Aber dann würde das 3G- und 4G-Netz dünn, in den Großstädten…

DANKE für Ihre Erklärung, klingt mir logisch und verständlich. Bin wohl deshalb nicht drauf gekommen, da ich dachte, alle vorhandenen müssen ja weiter 4G senden. Aber bin da eh absoluter Laie…

Hallo Schnappatmung, sehr gerne!
Also nach wie vor werden die Signale bei 4G und 5G von Sendemasten (Antennen) in Bodennähe übermittelt. Satelliten sind aber geplant. Der Unterschied: 4G Anlagen haben eine größere Reichweite, aber eine geringere Kapazität vom Datenvolumen. Also man braucht bei 5G mehr Antennenmasten, um die gleiche Fläche abzudecken. Dafür kann man viel mehr Geräte mit großen Datenmengen versorgen. Also dort wo 5G eingerichtet ist, werden viel mehr Antennen angezeigt. Sollte autonomes Fahren kommen, dann wäre 4G nicht ausreichend.
Zudem ist 5G viel besser, wenn eine (hilflose) Person gesucht wird. Ich hab mal gelesen, dass man bei 4G einen Radius von 500 Metern vom Sendemasten hat. Bei 5G kann man dann das Gerät, welches von einer Person genutzt wird, innerhalb eines Radius von 30 – 50 Metern aufspüren. Leider hilft das nicht bei Kriminellen, denn die nutzen verschiedene Geräte, die geliehen, gestohlen oder geraubt sind. Hier noch etwas fachmännischer die Unterschiede 4G zu 5G:
https://www.5g-anbieter.info/ratgeber/unterschiede-4g-5g.html

Lieben Dank Alf 🙂

sorry, dass ich Satelliten und Antennen (Sendemast) in einen Topf war – ich meinte natürlich die Antennen.
Und ich meinte, dann müssen ja irgendwann alle antennen die bisher nur bis 4G senden oder 4G, in solche die 5G senden umgewandelt werden, wenn Sie sagen, dass derzeit deshalb die ländlichen Gegenden mit 5G abgedeckt werden, weil sich in den Städten schon genug Antennen ( = 4G) befinden. Naja, nicht genug, wenn 5G nicht so weit sendet als 4G, dann fehlen auch in den Städten noch genug Antennen, selbst wenn alle derzeit vorhandenen Antennen (3G/4G) dann zu 5G werden würden.

Habe ich schon vor einem halben Jahr gelesen, dass man schon lange andernorts, sprich in/auf anderen Ländern/Kontinenten, in Insel-Gegenden und an den Küsten mit SATELITTEN herum experimentiert. Also keine Boden-Antennen für 5G verwendet.
Habe damals auch gelesen, dass die SEHR GERINGE (im Vergleich 4G) Sende-Reichweite von 5G Boden-Antennen auch problematisch für das Satelitten-Modell ist.
Aber das werden die alles lösen, wenn keiner sie daran hindert…!

nehmen sie noch die frequenzbereiche 0,1hz bis 20hz des durch windkraftanlagen emmitierten infraschalls dazu und sie bekommen langsam ein gesamtbild..

gerade bezüglich kardiologischer, neurologischer und pneumatischer erkrankungen, sowie tumore, krebs.

ich kann ihre aufforderung zum aufwachen nur aus vollstem herzen unterstützen.

auffällig ist, dass Biontech von Anfang an den meisten Schaden anrichtet und am meisten eingesetzt wird. Wie kann das sein?

GENAU DIE RICHTIGE SPUR!
Ich habe schon vor knapp einem Jahr veröffentlicht, dass ich mehrere Anrufe bei PFIZER sogar mit gezeichnet getätigt hatte, mit immer wieder der Bitte, man möge mir doch meine Fragen bezüglich deren Impfstoff beantworten.
DREI Anrufe bei Pfizer an zwei unterschliedlichen Tagen, und drei verschiedene Damen, die einwandtfreies, sprich perfektes Deutsch sprachen. Alle drei verwiesen mich jedoch an BIONTECH mit meinen Fragen, gaben mir sogar die Telefonnummer. Und zwei der Damen, nachdem ich mich habe natürlich nicht so leicht abwimmeln lassen, gaben am Ende des Telefonats sogar kleinlaut zu:

„WIR HABEN VON OBEN DIE ANWEISUNG K E I N E FRAGEN ÜBER DEN IMPFSTOFF ZU BEANTWORTEN – WIR MÜSSEN DESHALB AN BIONTECH VERWEISEN.“

Das war etwa Februar oder März 2021.
Es gibt für mich 100 Situationen / Erfahrungen die ich selbst gemacht habe, sprich somit 100 Gründe diese Fake-Spritze nicht mal anzufassen, geschweige sie mir reinjagen zu lassen!

Natürlich wird letztlich BIONTECH am Pranger stehen – Deutschland wieder die NAZIS….. aber, ob wir dann noch das Geld aufbringen können für all die Schäden, das wage ich schwer zu bezweifeln. Aber wir werden wieder 100 Jahre und mehr dafür bluten, bezahlen, u. s. w.

BioNTech-Pfizer wie alle anderen auch, führen anscheinend ein Experiment im Experiment durch, in dem sie die Inhalte bestimmter Impfdosen in den Chargen anders zusammenstellen. Es könnte sein, daß BioNTech-Pfizer besonders toxische Chargen in Umlauf bringt bzw. der Anteil toxischer Dosen in den Chargen größer ist als bei anderen Herstellern.

Pfizer – Outside of the USA
https://howbadismybatch.com/pfizerforeigndeaths.html

Death by Vaccine LOTtery
https://vaersanalysis.info/2021/11/08/death-by-lottery/

@Hans
Das ist kein Experiment im Experiment, das nennt man Versuchsplanung. Nur soll das nicht so offensichtlich sein. Wann hat man schon mal die Möglichkeit über Abermillionen Probanden zu verfügen und damit auch noch gut Geld zu verdienen.

„Es kann nicht sein, daß es einem so schlecht geht von einer Impfung“

Hmm, naja, doch das auch, von einer Gen-Spikung kann es einem viel gehen, das hört sich jetzt komisch an, ist aber so…
Wie viele Fälle von Arschvenenthrombose sind bekannt, die von der Infektion ausgelöst wurden?

„Natürlich distanziert sie sich hier auch von den „Impfgegnern““.

Natürlich habe ich auch hier kein Mitleid.

Der nächste…

Sie sollten sich mal die Statistik für Ihre Altersgruppe ansehen, junge Frau.
Vor Krone brauchen Sie wahrlich keine Angst zu haben.

Einfach nur traurig.

Es ist ja halt auch eine Gentherapie und keine Impfung. Sie haben die Definition von Gentherapie extra kurz vorher so abgeändert, dass Gentherapie dann nicht mehr so heißt, wenn sie zur Bekämpfung/Vorbeugung gegen eine Infektion eingesetzt wird. (Total unlogisch!)

Und ich bezweifele ja, dass Du „wieder gesund bist“, so leid es mir tut.

Trotzdem gute Besserung für Dich – und vielleicht noch die eine oder andere Erkenntnis mit der Zeit.

Das ist ja die ganze Psychologie dahinter: „Impfgegner“ usw. wurden mit solch einem gesellschaftlich abscheulichen Image versehen, dass alle – ohne es zu reflektieren!! – sich undbedingt und reflexartig davon distanzieren wollen.
Das klingt bei denen dann immer so ungefähr wie „ich bin ja kein Kindsmörder“ oder so ähnlich. Oder „ich bin ja kein Teufel“ oder „ich bin ja nicht aussätzig“ oder „ich bin ja kein Untermensch“,…

Jetzt offiziell:

Wer sich impfen lässt und dann deshalb stirbt, hat Selbstmord begangen !

Gericht bestätigt:

Corona
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment!

„Im Wesentlichen Selbstmord“: Impfung auf eigenes Risiko

13. Januar 2022

Versicherung: Experimental-Impfung mit Todesfolge gleicht Selbstmord

Nebenwirkungen veröffentlicht – daher eigenes Risiko
Skandal-Urteil: Eingehen eines tödlichen Risikos rechtlich Selbstmord

Mainstream schweigt
Ein brisanter Fall wird derzeit heftig in den sozialen Medien diskutiert: In Frankreich soll ein reicher, älterer Unternehmer aus Paris an den Folgen einer Corona-Spritze verstorben sein. Zuvor habe er millionenschwere Lebensversicherungen zu Gunsten seiner Kinder und Enkel abgeschlossen, laut einem Medienbericht. Obwohl die Impfung als Ursache des Todes von Ärzten und der Versicherung anerkannt wird, zahlt die Versicherung die Prämie nicht aus. Die Begründung ist der Hammer: Die Nebenwirkungen der Corona-Stiche seien bekannt und veröffentlicht. Der Verstorbene habe daher auf eigenes Risiko an einem Experiment teilgenommen!

Versicherung: Experimental-Impfung mit Todesfolge gleicht Selbstmord

Die Verweigerung der Auszahlung an die Familie hat die Versicherung damit begründet, dass die Einnahme von experimentellen Medikamenten oder Behandlungen, worunter auch die Corona-Spritzen fallen, vom Versicherungsvertrag ausdrücklich ausgeschlossen sind. Die folgende Klage der Familie gegen die Versicherung blieb erfolglos.

Nebenwirkungen veröffentlicht – daher eigenes Risiko
Das Gericht soll sein Urteil folgendermaßen begründet haben: „Die Nebenwirkungen des experimentellen Impfstoffs werden veröffentlicht und der Verstorbene konnte nicht behaupten, nichts davon gewusst zu haben, als er freiwillig die Impfung nahm. Es gibt kein Gesetz oder Mandat in Frankreich, das ihn zu einer Impfung zwang. Daher ist sein Tod im Wesentlichen Selbstmord“. Da Selbstmord von der Polizze von vornherein nicht gedeckt ist, hat sich die Versicherung damit sauber abgeputzt.

Skandal-Urteil: Eingehen eines tödlichen Risikos rechtlich Selbstmord
„Das Gericht erkennt die Einstufung des Versicherers an, der die Teilnahme an dem Experiment der Phase drei, dessen erwiesene Unschädlichkeit nicht gegeben ist, angesichts der angekündigten Nebenwirkungen, darunter der Tod, rechtlich als freiwilliges Eingehen eines tödlichen Risikos betrachtet, das nicht durch den Vertrag abgedeckt ist und rechtlich als Selbstmord anerkannt wird. Die Familie hat Berufung eingelegt. Die Verteidigung des Versicherers wird jedoch als begründet und vertraglich gerechtfertigt anerkannt, da dieses öffentlich bekannte Eingehen eines tödlichen Risikos rechtlich als Selbstmord gilt, da der Kunde benachrichtigt wurde und sich bereit erklärt hat, freiwillig das Risiko des Todes einzugehen, ohne dazu verpflichtet oder gezwungen zu sein.“

Mainstream schweigt
In Frankreichs Mainstream-Medien wurde über diesen Skandal-Fall bisher nicht berichtet. Veröffentlicht soll der Fall vom Anwalt der Familie, Carlo Alberto Brusa, in den sozialen Medien worden sein. Leider ohne Angabe von Quellen oder Gerichtsakten, weswegen die Echtheit der Meldung derzeit nicht überprüfbar ist. Der Redaktion wurde allerdings ein Schreiben einer österreichischen Versicherung zugespielt, das sich auf diesen konkreten Fall bezieht.

https://www.wochenblick.at/brisant/nach-impftod-versicherung-zahlt-nicht-wegen-teilnahme-an-experiment

Wenn dies wie oben beschrieben im Versicherungsvertrag so festgehalten wurde dann finde ich das Urteil durchaus korrekt.
Dass die Injektion Selbstmord ist würde ich ehrlich gesagt auch nicht abstreiten.

Wie bitte?

Klarerweise ist das kein Selbstmord, denn es wird ja kein potenziell tödliches medizinisches Experiment aufgenötigt, sondern eine wirksame und sichere Impfung. Die Menschen werden eben nicht über die wahren Umstände aufgeklärt, sodass sie eine informierte Entscheidung treffen könnten, die hier nur „Nein“ lauten kann – ganz im Gegenteil. Mit Selbstmord hat das überhaupt nichts zu tun.

Die Versicherung will nichts zahlen. Selbstverständlich weiß man auch bei den Versicherungen bestens darüber bescheid, dass hier Menschen massenweise ins Verderben gelogen werden. Deren Strategie ist es nun eben, den unwissentlichen und unwillentlichen Probanden dieses Verbrechens die Verantwortung zuzuschieben.

Verantwortlich für die Folgen einer Straftat sind nicht die Opfer, sondern die Täter. Das sind nicht die „Impf“toten, die wollten nicht sterben, wer das behauptet, muss es beweisen.

Sie haben recht das ist eher fahrlässig begangener Selbstmord. 😎😅
Die Versicherung hat im Vertrag festgehalten dass sie, wenn man sich als Versicherter als Versuchtskarnickel zur Verfügung stellt, nicht haften muss…deswegen sehe ich um ehrlich zu sein hier keine Fehlentscheidung des Gericht.
Natürlich wollen Versicherungen nicht zahlen, das ist ja nichts neues…allerdings sollte man als Versicherter auch die Vertragsbedingungen kennen.

Ohne Suizidabsicht kein Suizid, ein entsprechendes Fahrlässigkeitsdelikt gibt es daher auch nicht. Diese Menschen wurden im guten Glauben und gegen ihren tatsächlichen Willen getötet.

Wenn ich vor einer Injektion solch einen dubiosen Zettel unterschreiben müsste wäre ich persönlich nicht mehr in gutem Glauben….aber gut, lassen wir das. 😅
Die meisten Menschen sind wahrscheinlich zu apathisch um zu verstehen dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zu geht- das ändert aber wie gesagt auch nichts daran dass die Versicherung sich diesbezüglich vertraglich abgesichert hat.

Gute Juristen sollten als Allererstes prüfen, ob überhaupt eine wirksame Einwilligung vorliegt. Gemäß Nürnberger Kodex ist Zwang jeglicher Art verboten, wie er politisch auch in Frankreich weiter forciert wird, ebenso das Darüberhinwegtäuschen der Schädlichkeit der Stoffe seitens Politik und Medien (und das mittlerweile mit Vorsatz). Beides dürfte zutreffen. Wenn ich mir dann außerdem noch anschaue, daß es Anamnesebögen gibt, welche zur „Impfung“ mitgebracht werden müssen, die ein Feld beinhalten, daß der Proband ausdrücklich auf ein ärztliches Aufklärungsgespräch verzichtet, dann ist schon allein deswegen eine Einwilligung nicht gegeben. Aufklärungs-Gespräche zwischen Artz und Patient, mindestens eine Stunde lang, müssen stattfinden.

Den Todesfall als Selbstmord zu deklarieren, scheitert schon daran, daß der Tote sich die Stoffe nicht mutmaßlich selbst injiziert hat. Dann wäre es allenfalls fahrlässige Tötung, oder im Falle von Vorsatz, Mord. Bei explizitem Sterbewunsch wäre es (illegale) aktive Sterbehilfe.

Die Vertragsbedingungen mag der Versicherungsnehmer schon gekannt haben, was er nicht wußte war, dass er an einem Medizinexperiment teilnimmt. Wenn sogar die Ärzte behaupten, dass die Impfstoffe regulär zugelassen seien, was will man da erwarten? Die Familie sollte den Arzt verklagen, der die Spritze gesetzt hat. Das könnte richtig teuer werden.

Korrekt ist es fahrlässige Tötung. Das Opfer will schon mal gar nicht sterben, sondern „geschützt“ werden. Der Injektor nimmt den Tod des experimentellen Hympfopfers billigend in Kauf. Ob er vorsätzlich handelt (Mord) lässt sich leider nicht beweisen.

Bei falscher Aufklärung gibt es einen Täter. Und dann muss nicht die Lebensversicherung des Opfers zahlen, sondern die Haftpflichtversicherung des Täters bzw. der Täter selbst, was ja aufgrund bestimmter Verträge der Staat ist.

Lilly, ich stimme Ihnen bedingt zu. Allerdings nicht primär wegen Ihren angeführten Argumenten, die aber grundsäzlich richtig sind, sondern aus einem weiteren Aspekt. Selbstmord bedeutet Selbsttötung und nicht Selbsttötungsabsicht oder ähnliches. D.h. der jenige der Selbstmord begangen haben soll, muss sich TATSÄCHLICH selber getötet haben. In diesem Falle aber wurde das Gift ja von einer anderen Person injiziert. Das spricht also für Mord. Nun können zwar auch Leute vor Züge springen, und dennoch gilt es als Selbstmord, aber hat hierbei der Zugführer eben nicht die Absicht den Selbstmörder zu überfahren, sondern dieser zwingt den Zugführer dazu, indem er überraschend vor den Zug hüpft.

Ein Impfarzt hingegen will die Spritze setzen, und weiß mindestens genauso wie der behauptete Selbstmörder über die potentiell tödliche Wirkung (bzw. hat darüber Bescheid zu wissen).

Die Situation ist also am ehesten mit einem Hochseilartisten zu
vergleichen, der vorsätzlich ohne Absicherungsnetz zwischen 2 Hochhäusern balanciert, nachdem er vom Arzt statt einem Medikament gegen Gleichgewichtsstörungen unwissentlich ein Zeug verschrieben bekommen hat, welches häufig starken Schwindel und Tod verursacht.

Der Arzt ist schuldig entweder der Fahrlässigen Tötung (bei bspw. den ersten 10 Fällen) aber nach 1 Jahr „Impfen“, und dem Bekanntwerden der ganzen Todesfälle, und dann dennoch „Weiterimpfen“ für die darauffolgenden Fälle, meiner Meinung nach, sogar des Mordes mit bedingter Heimtücke.

Das Opfer selber ist entweder Mordopfer, oder.. Oder evtl. Opfer fahrlässiger Selbsttötung nach arglister Täuschung durch Medien, Arzt und Pharmafirmen.

Irgendwas davon – auf jedenfall tragen die Verabreicher und die Zulassungsbehörden die Hauptschuld, aber auch das sog. Opfer ist schuldig bzw. begeht eine riesen Verantwortungslosigkeit gegen die eigene Gesundheit und setzt – das finde ich schon muss man so sagen – absolut leichtsinnig und mutwillig sein Leben aufs Spiel.

Unschuldig sind die „Impftoten“ nicht, die Frage ist nur, wie benennt man das, dessen sie schuldig sind ? Selbstmord ist es nicht, da gebe ich Ihnen Recht, Lilly, aber es ist irgendwie schon dicht dran, da diese ja ausdrücklich unterschreiben, dass sie wissen dass die Injektion tödliche Folgen haben kann und es sich dennoch bewusst spritzen lassen (vgl. ein Hochseilakt bewusst ohne Sicherungsnetz).

Liebe ella,

ist ein Mensch nachgewiesenermaßen durch die Spritze zu Tode gekommen, hat sich die die Spritze setzende Person der fahrlässigen Tötung schuldig gemacht.

-> FAHRLÄSSIGE TÖTUNG ist eine Straftat aus dem Bereich der Tötungsdelikte (Delikte mit Todesfolge) in Zusammenhang mit Fahrlässigkeit (mangelnder Umsicht und Sorgfalt) und steht damit in klarem Gegensatz zu den vorsätzlichen Tötungen. Sie wird in den verschiedenen Staaten unterschiedlich bestraft.
Wer durch Fahrlässigkeit den Tod eines Menschen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
§ 222 StGB – Fahrlässige Tötung

erleidet ein Mensch nachgewiesenermaßen durch die Spritze physische und psychische Schäden, hat sich die die Spritze setzende Person der fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht.

->Wer durch Fahrlässigkeit die Körperverletzung einer anderen Person verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Fahrlässigkeit bedeutet, dass der Beschuldigte eine für ihn erkennbare Sorgfaltspflicht verletzt haben muss und dadurch ein Mensch körperverletzt wurde.
§ 229 StGB – Fahrlässige Körperverletzung

-> wobei in beiden Straftatbeständen zu klären ist, konnte der spritzende die Sorgfaltspflicht wirklich erkennen?
Zumal sehr viele Nichtmediziner und angelernte Leute von der Straße invasive Eingriffe an den Menschen vornehmen.

Möglich wäre auch ein Strafantrag wegen arglistiger Täuschung. Diese liegt regelmäßig dann vor, wenn eine Täuschung über Tatsachen vorsätzlich erfolgt, der Täuschende also weiß und will, dass sein Verhalten zu einem Irrtum des Getäuschten führen werde. …

-> wodurch, WENN man ihm nachweisen kann, die Tatsachen gekannt zu haben (?), der Täuschende in Folge sich der vorsätzlichen Körperverletzung oder Tötung schuldig macht.

Vorsätzlich handelt, wer vom Eintritt des Todes wusste oder diesen wollte.
Eine vorsätzliche Tötung wird grundsätzlich als Totschlag, § 212 StGB, bestraft.

Dies zu denen, die die Spritzen setzen.

Zu demjenigen, der blind vertrauend, unzureichend informiert oder gar uninformiert, am Experiment teilnimmt, könnte man sagen, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht (, wobei ich diese Äußerung moralisch grenzwertig empfinde), wobei er ja aber oftmals nur unzureichend resp. unvollständig oder gar nicht aufgeklärt wird/ist und ihm das selbst auch nicht bewusst ist, dass es da noch viel mehr zu wissen gilt.
Somit ist ihm auch nicht bekannt ist, dass er an einem Experiment teilnimmt.
Ob dies von den ausführenden Personen in den Spritzzentren vorsätzlich oder ebenfalls unwissend so fehlerhaft oder gar nicht kommuniziert wird, ist das nächste ?.
Bei einem Mediziner, der die Spritzen setzt, kann oder muss man schon davon ausgehen, dass dieser ohne ordentliche und umfassende Aufklärung seines Patienten, leichtfertig und/oder verantwortungslos handelt.
Fahrlässig dann, wenn er sich vor dem Spritzen nicht umfassend und vielfältig informiert hat und vorsätzlich, wenn er ordentlich informiert ist oder glaubt es zu sein (!), und dennoch seinen Patienten dem ihm bekannten Risiko wissentlich oder befürchtend aussetzt und somit das Vertrauen des Patienten missbraucht.

In jedem Fall liegt aber bei diesem Experiment, indem man Menschen dazu zwingt, Nötigung vor.
Eine Nötigung begeht, wer einen anderen Menschen *rechtswidrig mit einem Nötigungsmittel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt. Nötigen ist also das Erzwingen eines bestimmten Verhaltens. Nötigungsmittel sind dabei die Anwendung von Gewalt oder eine Drohung mit einem empfindlichen Übel.
Bei einer Verurteilung wegen Nötigung ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren zu rechnen.
§ 240 StGB

*rechtswidrig, weil es gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit verstößt

Bis auf die aufgeklärten, die dazu genötigt werden und sich daraufhin entgegen ihre Überzeugung aus Existenz-Angst und Angst vor sozialem Abstieg die Schüsse setzen lassen, wissen die meisten nichts über die möglichen Folgen der Injektionen.
Die meisten wollen das auch bewusst gar nicht wissen. Warum wohl? Und sie sind sich auch im Detail nicht bewusst, was und wofür sie da etwas unterschreiben.
Sie werden getäuscht. Ob bewusst oder unbewusst.

Wenn jemand, der weiß, was Sache ist, diese Menschen also bewusst täuscht, kann man gegen ihn wegen arglistiger Täuschung vorgehen. Das wird aber schwer zu beweisen sein, da ja viele Mediziner offensichtlich „uninformiert“ (?) mitmachen.

Ich schätze, egal, wie man es dreht und wendet, würde dem durch die Spritzen geschädigten oder den Verwandten der an den Spritzen verstorbenen Menschen immer eine Form der Mitschuld treffen mit dem Argument, er habe dem invasiven Eingriff zugestimmt, so dass es danach für den geschädigten höchstens noch um Schadenersatz resp. Schmerzensgeld und für den „schädigenden“ um Schadensbegrenzung gehen wird.

Menschlich, moralisch und persönlich empfinde ich alle diese Zwangsmassnahmen als übergriffig.
Da diese am eigenen Körper erzwungen werden, kommen sie permanenten Vergewaltigungen gleich.

Dafür gibt es keinen § oder Straftatbestand. Im Gesetz steht Vergewaltigung ausschließlich im Zusammenhang mit sexueller Übergriffigkeit/Nötigung.

@Lilly: Bin voll bei Ihnen. Und wenn man das Ganze etwas genauer zu formulieren versucht, dann dürfte dazu ein ganz anderer Begriff besser passen. Doch für das, was er beschreibt, dürfte und sollte auch gar keine Versicherung leisten, sondern der (alleinige oder gemeinschaftliche) Täter selbst.

Das Urteil ist wirklich skandalös, liefert jedoch einen weiteren (vermutlich ungewollten) Beleg der Missstände, auf den man sich hoffentlich künftig erfolgreich berufen kann. Denn ich habe noch von niemand gehört, ein vernünftiges, offenes und ausführliches Aufklärungsgespräch mit dem „impfenden“ Arzt geführt zu haben.

Allerdings ist (zumindest uns) schon längst bekannt (seit erstmalig 2006), dass man – zum Ersparen ärztlicher „kostbarer“ Zeit – zwecks Aufklärung immer gerne aufs Internet verwiesen wird; zuvor werden jedoch einpaar Horrorbegriffe genannt – wie etwa „Wir reden doch hier vom Krebs…“ (wurde meinem Mann im Alter von 37 J. mächtig trocken gesagt, wobei es gerade um eine Vorsorgeuntersuchung zu eigener Sicherheit mit sonst völlig unauffälligen Blut- und sonstigen Werten ging. Aber allein dieser Satz und der Ton dazu kostete meinem Mann gute 2 Wochen Angst und Depression).

Vor ca. 4 Jahren, nach einer zunehmenden Reaktion auf ein vom Hausarzt verordnetes Präparat schauten wir uns die Packungsbeilage an und fanden sofort die entsprechenden Anzeichen unter schweren Nebenwirkungen. Als wir den Arzt anriefen, hörten wir Folgendes: „Ach, hören Sie doch auf, sich mit der Packungsbeilage zu befassen! Wem soll das was bringen?!“…

Aber zu Risiken und Nebenwirkungen sollen wir uns doch der Packungsbeilage bedienen oder uns von dem Arzt beraten lassen, dem wir ursprünglich eigentlich vertrauen (sollen)…

Und wie sollen wir das bitte bez. der „Impfung“ tun, wenn selbst die in allen „Allheilmitteln“ enthaltenen und lt. Herstellern gefährlichen und nicht zur Verwendung am/im Mensch bestimmten Substanzen von diesen „vertrauenswürdigen“ Ärzten als „Argumente asozialer C-Leugner“ abgetan werden?!… Nun darf man, als Opfer eigener Naivität, im gebotenen Vertrauen an diese Ärzte sterben und sich zum Selbstmörder erklären lassen… Also schlimmer geht’s nicht mehr…

In meinen zu unterschreibenden Papieren steht, dass Jansen zu 100% gegen Tod hilft, ihn also verhindert.

Meine Aufklärung lautete „Haben Sie noch Fragen?“ Kann man das Aufklärung nennen? Ich denke, Nein.

Zu den Videos oben: Du hast einen wunderbaren Freund, gute Besserung!

Hat die Erpressung, Vorspiegelung falscher Tatsachen und Nötigung dann
gegriffen, kommt nach erlittenem Schaden die Häme: „Sie hätten ja nicht unterschreiben brauchen.“

Da scheint wohl ein Richter die Wahrheit klar erfasst zu haben: wer sich als homo „sapiens“ mit vollem Bewußtsein eine Giftplörre in den Körper spritzen lässt, darf im Nachhinein nicht jammern, wenn das Gift seinen Körper schädigt oder, wie in diesem Fall, die Krönung der Schöpfung direkt ins Himmelreich schickt.

Solange jedes einzelne, geschäftsfähige Individuum die Möglichkeit besitzt, sich umfassend zu informieren; zusätzlich nicht durch Gewalt zwangsgespritzt wird, ist es für seine Handlung selbst verantwortlich.

Warum bin ich nicht gespritzt? Warum so viele andere nicht? Für die anderen kann ich nicht reden, aber für mich: weil ich von Beginn an die Situation kritisch betrachtet habe, jede mir gebotene Quelle, also auch das Lügen-TV des ÖRR, nutzte, um mich vollumfassend zu informieren und meine Handlungen von meinem Wissen abhängig zu machen, also nichts unüberlegtes tat.

Wer aber freieillig an einer Medikamentenstudie teilnimmt, trägt eben das Risiko. Nicht willkürlich nenne ich mich Cyniker. Ein Zyniker ist eben so unverschämt, die Dinge zu sehen, wie sie sind, und nicht, wie sie sein sollten.

Finde ich richtig, dass die Versicherung nicht zahlt und mir ist das auch klar, dass sich die alle Versicherungen auf diese Position verschanzen werden.

Komisch an dem Artikel ist der folgende Satz: „Obwohl die Impfung als Ursache des Todes von Ärzten und der Versicherung anerkannt wird, zahlt die Versicherung die Prämie nicht aus.“ – Nicht „obwohl“, sondern weil und das ist inhaltich vollkommen korrekt.

Es gibt zwei üble Branchen, die die Menschen nach aller Regel der Kunst ausnehmen: die Pharmabranche und die Versicherungsbranche. Wer wohl die längeren Atem haben wird?

Für mich klingt das logisch, allerdings wurde gegen den Nürnberger Kodex und gegen den Helsinki Vertrag verstoßen unter Druck , Zwang usw dürfen keine exp Versuche ohne Einwilligung unternommen werden, deshalb war es ja nicht freiwillig, deshalb sollte man auch niemals schriftlich einwilligen. Wird hier auch so kommen. Es ist unfassbar wie die Opfer im Stich gelassen werden , belogen und betrogen , geradezu in die Spritze getrieben.

Corona-Hammer: Lebensversicherung steigt nach Impftod aus, da „freiwillige Impfung mit experimentellem Impfstoff“ wie Selbstmord zählt! – UPDATE
https://unser-mitteleuropa.com/corona-hammer-lebensversicherung-steigt-nach-impftod-aus-da-freiwillige-impfung-mit-experimentellem-impfstoff-wie-selbstmord-zaehlt/

Folgendes Video zeigt wie in den USA die Menschen im Stich gelassen werden. Für mich das wichtigste Video! Jeder Corona-Jünger sollte sich darüber Gedanken machen. Wenn er nach diesem Video noch irgend etwas von solidarisch schwafelt, kann man sicher sein, er ist verloren. Und es wird in Deutscheland [sic!] viele Familien geben die psychisch und finanziell dem ganzen nichts entgegnen können. Gebrochene gesptitzte und ungespritzte Familien. Gespiked oder ungespiked.

»мєιη кöяρєя нöят ηιcнт αυƒ. ѕιcн ѕєℓвѕт αηzυgяєιƒєη«
https://fws.rocks/%C2%BBmein-k%C3%B6rper-h%C3%B6rt-nicht-auf-sich-selbst-anzugreifen%C2%AB

Iᙅᕼ ᙏᙀSS ᙏIᖇ ᕼᙓᙀTᙓ ᗩᙖᙓᑎᗪ ᙎIᙓᗪᙓᖇ ᗪIᙓ ᙖᙓIᑎᙅᕼᙓᑎ ᐯᙓᖇTᖇᙓTᙓᑎ. ᐯOᖇ ᗪᙓᙏ ᖇᗩTᕼᗩᙀS ᕼᗩᙖᙓ Iᙅᕼ, SO ᗪᙓᑎKᙓ Iᙅᕼ, ᙏᙓIᑎᙓ SᙅᕼᒪüSSᙓᒪ ᐯᙓᖇᒪOᖇᙓᑎ!

Inge, das Video ist verstörend und es tut in der Seele weh. Gestern verspürte ich auch das dringende Bedürfnis, mir die Beine zu vertreten…
Auf Telegram habe ich ein Video durch Zufall gefunden, in dem ein Mitschnitt eines amerikanischen TV Senders wiedergegeben wird. Demnach ist ein Video einer Podiumsdiskussion des Milken Instituts aufgetaucht, wo Fauci und Konsorten bereden, wie man neue Impfstoffe in der Öffentlichkeit testen kann und nicht 10 Jahre warten muss. Ich kann den Link leider nicht einstellen, ist auf telegram zu finden
https://t.me/LKNews2/ Dieser Forist hatte es eingestellt. Kenne mich noch nicht so gut aus mit Telegram.
Aber dieses Video lässt alle Vermutungen Wahrheit werden. Diese Verbrecher haben soviel Blut an den Händen!!!!!

Oh doch, unsere abstrakten Ängste sind sehr wohl selbsterzeugt. Sogar gegen die Angst durch das Raubtiergebiss können wir lernen uns mental zu wehren (was unsere Vorfahren erfolgreich taten).

Ich jedenfalls entscheide wem ich erlaube was in meinen Kopf zu implantieren, damit entscheide ich auch ob da jemand Angst machen darf und wie weit der kommt. In diesen Zustand zu kommen ist DIE Herausforderung unserer Zeit – das gar nicht erst zu versuchen ist selbstverschuldete Angst.

„Versteht mich nicht falsch , ich bin kein Impfgegner.“
Was soll diese Rechtfertigung an diese geisteskranke Gesellschaft ?

Diese höllischen Nebenwirkungen der 3. Genspritze werden hoffentlich verhindern, daß es eine 4. Genspritze für diese junge Frau geben wird.
Aber da bin ich mir auch nicht mehr sicher.
Alles sehr traurig, aber die Menschen wachen erst aus der Massenhypnose auf, wenn ein persönlicher Schmerz sie wach macht.

Es sind jetzt schon wieder 45 % der Deutschen ein drittes Mal genmanipuliert worden, gegen ein am Computer simuliertes Virus, welches
mit dem natürlichen saisonalen Erkältungsgeschehen mittels Tests synchronisiert worden ist. Dies schon die 3. Saison !!!!

Die angebliche Impfung ist eine Biowaffe mit HIV Inserts!
Es gibt 10 Jahre alte Patente hierzu die man einsehen kann.
In den USA klagt ein Labor gegen den CDC wegen Betrug weil sie das Covid-19 Virus isolieren wollten und in über 2000 Proben nur Influenza A und B Viren gefunden haben.
Darüber berichtet der Mainstream natürlich nicht man könnte ja als „Impfgegener“ gebrandmarkt werden.

Habe es gelesen und
Problem erkannt – Problem leider nicht gebannt:

In der Umfrage wurden „Impf“NEBENWIRKUNGEN – starke und leichte – ermittelt, wobei ich glaube, dass wir mit der Bezeichnung „Nebenwirkungen“ nicht sehr weit vordringen in die Köpfe derer…

Wenn ich Bspw. nach einem harten und langen (Arbeits-)Tag in der darauf folgenden Nacht n u r 2 Stunden in den Schlaf komme, und deshalb morgens beim Kaffee am Tisch einnicke, so dass ich zu spät zur Arbeit komme – das dann als Nebenwirkung, statt als Folge zu verstehen, das lassen wir uns ja noch gefallen. Aber, ob es die richtige Bezeichnung ist – schauen wir weiter. Bei der Arbeit dann bin ich so unaufmerksam und langsam, so dass ich einem Kollegen meinen heißen Kaffee beim Gehen überschütte, weil ich ihn nicht habe kommen sehen… und einer Kundin bin ich auf das Bein von ihrem brav liegenden Hund getreten, der danach mit einer Fraktur zum Tierarzt musste.
Alles Nebenwirkungen von harten und langen Tagen plus viel zu wenig Schlaf – oder doch eher Folgen!?
Auf dem Nachhauseweg verursache ich dann auch noch wegen eines Sekundenschlafs einen Verkehrsunfall auf der Autobahn mit meinem Auto: 5 leicht Verletzte, 2 schwer Verletzte und ein Toter.
Nebenwirkung oder Folge?
Ich denke spätestens beim Kaffee verschütten und vor allem beim Kunden-Hund schwer verletzen, stößt einem die Bezeichnung „Nebenwirkung“ schwer auf. Aber beim Verkehrsunfall dann ist es nicht mehr zu leugnen, dass wir es mit Folgen zu tun haben und die Bezeichnung „Nebenwirkungen“ hier nicht nur Augenwischerei ist.
Die Bezeichnung „Nebenwirkung“ ist im Grunde schon lange verbrannt, da bei Medikamenten in allen Beipackzetteln von zu vielen schon bewusst gemieden. Die Bezeichnung FOLGESCHÄDEN würden sie jedoch wieder wachrütteln.

Ein anderes, vielleicht anschaulicheres Beispiel:
Herr XY holt sich brav den „Schutz“ des Piks und liegt dann tagelang mit hohem Fieber im Bett = NEBENWIRKUNG der „Schutz-Impfung“, der Arbeitsausfall wird vom Arbeitgeber bezahlt. Normal, maximal Fremdverschulden!
Frau AB will sich nicht piksen lassen und liegt dann tagelang mit hohem Fieber im Bett = FOLGE für sich nicht „impfen“ lassen, der Arbeitgeber stellt sie unentgeltlich frei. Unsolidarisch bis böse, mindestens Eigenverschulden!

Nun ja, wenigstens der Boris verdient sich gut sein Geld.

Mir tut es sehr leid, was Du erleiden musstest. Die Schwiegermutter meines Sohnes, ca 70 Jahre hat auch Vaginalherpes bekommen, jedoch hat sie Astra Zeneca gespritzt bekommen. Dieser Herpes hat sich darüberhinaus noch großflächig auf ihre Oberschenkel verteilt. Ich hoffe Du bist stark und kämpfst Dich ins Leben zurück. Alles Gute

Herpes ist als Nebenwirkung auch schon aufgeführt und Trombosen kann man überall im Körper bekommen . Anal allerdings lese ich zum ersten Mal. Es gibt Rheuma Schübe , Verschlechterung von MS, Gürtelrose, Blindheit, Tinnitus, geschwächtes Immunsystem usw usf. Hey ihr MSM und Politiker habt ihr schon mit bekommen, dass die EU und WHO von Boostern abraten? Informiert daher die Öffentlichkeit bevor sich noch mehr spritzen lassen.

Schreibe einen Kommentar zu Hessen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert