Kategorien
Boosterimpfung Impfpflicht Impfreaktion Impfung Impfversagen

Servus TV Reportage: Covid-Impfopfer – Geschädigte, die es nicht geben darf

Seit beinahe zwei Jahren reden wir über die Opfer der Pandemie, werden mit schrecklichen Bildern von Schwerkranken auf Intensivstationen konfrontiert, die um ihr Leben ringen. Jedes Opfer ist bedauernswert. Jedes ist eines zu viel. Es gibt aber Opfer, die nicht gezeigt werden, über die niemand spricht, ja die es eigentlich gar nicht gibt oder nicht geben darf: Die Opfer der Sars-Cov2- Impfungen. Die Servus Reportage zeigt Impfgeschädigte und spricht mit Experten.

Wir möchten an dieser Stelle auf eine Servus TV Reportage hinweisen. Inzwischen wurde Teil II veröffentlicht. Nach rund 17 Millionen Covid-Impfungen mit verschiedenen Impfstoffen in Österreich, gingen bis zum 14.1.2022 beim Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen mehr als 43.000 Meldungen von vermuteten Nebenwirkungen ein. Schützt die Covid-Impfung, oder ist sie eine Gefahr?

Teil I: Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer

Die öffentliche Debatte um die Covid-Impfpflicht in Österreich ist am Höhepunkt. Noch nie verursachte eine Impfung so eine Spaltung der Gesellschaft. Die Impfopfer und Geschädigten fühlen sich im Stich gelassen. Bisher gibt es hunderte Beschwerden von „Impfgeschädigten“, die über physische und psychische Nebenwirkungen nach ihrer Covid Impfung klagen, die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein und es wird darüber ein Mantel des Schweigens gebreitet. Aber wer haftet für Impfschäden?

Die Covid-Impfung – Schutz oder Gefahr? Noch nie wurden den Behörden so viele Nebenwirkungen gemeldet wie bei den Covid-Impfungen. Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen. Diese Reportage zeigt Schicksale von Impfgeschädigten und spricht mit Experten, die die aktuelle Lage einschätzen. Und viele stellen sich die Frage, wer haftet für Impfschäden? Eine klare Antwort darauf gibt weder die Ärztekammer noch die Bundesregierung.

Teil II: Covid-Impfopfer – Geschädigte, die es nicht geben darf

Es gibt Opfer der Corona-Pandemie, die nicht gezeigt werden, über die niemand spricht, ja die es eigentlich gar nicht gibt oder nicht geben darf: Die Opfer der Sars-Cov2- Impfungen. Nun sollen genau diese Impfungen gesetzlich verpflichtend sein, diese Entscheidung spaltet die Gesellschaft noch mehr. Die Servus Reportage zeigt Impfgeschädigte und spricht mit Experten.

Seit beinahe zwei Jahren reden wir über die Opfer der Pandemie, werden mit schrecklichen Bildern von Schwerkranken auf Intensivstationen konfrontiert, die um ihr Leben ringen. Jedes Opfer ist bedauernswert. Jedes ist eines zu viel. Es gibt aber Opfer, die nicht gezeigt werden, über die niemand spricht, ja die es eigentlich gar nicht gibt oder nicht geben darf: Die Opfer der Sars-Cov2- Impfungen. Nun sollen genau diese Impfungen gesetzlich verpflichtend sein, diese Entscheidung spaltet die Gesellschaft noch mehr. Der zweite Teil der Servus Reportage portraitiert Impfgeschädigte und ihre Angehörigen, die von ihrer Leidensgeschichte berichten und ihre Erfahrungen nach der Covid-Impfung schildern. Nach rund 17 Millionen Covid-Impfungen mit verschiedenen Impfstoffen in Österreich, gingen bis zum 14.1.2022 beim Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen mehr als 43.000 Meldungen von vermuteten Nebenwirkungen ein. Schützt die Covid-Impfung, oder ist sie eine Gefahr? Gemeinsam mit Experten versucht die Reportage dieser und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

43 Antworten auf „Servus TV Reportage: Covid-Impfopfer – Geschädigte, die es nicht geben darf“

Diese Videos, Teil 1 und Teil 2, gehören ins ÖR Fernsehen, auf allen Kanälen und diskutiert bei Lanz, Maischberger & Co.!!!!

Schwerwiegende Nebenwirkungen von Impfungen sind äußerst selten. So lautet das Mantra der Impfkampagnen-Befürworter. Kaum überraschend, dass sich hierzulande die Ständige Impfkommission (STIKO) Mitte Januar auch für den „Booster“ bei den 12- bis 17-Jährigen ausgesprochen hat – auch wenn bislang nur wenige brauchbare Daten zum Nutzen der Auffrischungsimpfung für unter 18-Jährige vorliegen.

https://reitschuster.de/post/bundesregierung-laesst-jugendliche-impfgeschaedigte-buchstaeblich-im-stich/

Stattdessen laufen solche „wissenschaftlichen“ Sendungen auf 3sat:

https://www.3sat.de/wissen/wissenschaftsdoku/220203-sendung-wido-102.html

Der Gründer von Microsoft kauft sich durch seine Stiftung in den Impfstoffhandel ein und betrachtet die Impfstoffe nicht als das, was sie sein sollten, Schutz vor Krankheiten, sondern als Ware, die auf dem internationalen Markt verkauft werden sollen. Um das zu erreichen, werden die Maßstäbe und Regelungen komplett verändert, damit Impfstoffe schneller entwickelt werden und auf dem Markt kommen. Dafür sorgte die GAVI. Nebenwirkungen? Wen interessieren die? Es geht um Profit. Nebenwirkungen werden also als notwendiges Übel verkauft, dafür sorgt die gekaufte Presse und die gekauften Politiker und die Trolle in den Foren, die dann alle behaupten: ohne das Gift wären Millionen von Menschen gestorben. Was sind schon 100.000 tote Spritzopfer gegen 1.000.000.000.000 tote Kokoloresopfer?!

Fazit: Die Spritze tut gut, weil sie Menschen schützt vor cokolores-19

Quelle: Kinder-TV-Propaganda für Kinder von Kindern.

In meinem Umfeld kann ich sehr viele Impfschäden feststellen.
Schlaganfälle
Koma
Dauerkopfschmerzen
Netzhautablösung
Herzmuskelentzündung
Zysten an Eierstöcken
14 Menschen die innerhalb 4 Wochen verstarben
15 % Leistungsabfall bei Hochleistungssportlern
Wassansammlung in Beinen
Krebsausbrüche
Coronaerkrankungen trotz Booster

Die Tochter(26) meiner Nachbarin ist voll geimpft, sie ist Erzieherin.
Sie hat seit der Impfung Durchblutungsstörungen in den Händen u.Armen,
was ich sehr bedenklich finde, bei einer so jungen Frau. Ich gehe davon aus
dass Blutgerinnsel die Ursache dafür sind. Am 13.3.22 steht der nächste Booster an. Ich rate ihr dringend davon ab, hoffentlich mit Erfolg.

Eine 28-Jährige aus dem Vereinigten Königreich erlitt nach ihrer Pfizer-Impfung schwere neurologische Schäden und machte ihr Leiden nun in den sozialen Netzwerken öffentlich, um mehr Aufmerksamkeit auf die Gefahren der Gentherapien zu lenken.

https://report24.news/28-jaehrige-berichtet-von-schwerem-impfschaden-ich-werde-nicht-schweigen/

Aber Rettung naht:

„reBOOST“: BioNTech besitzt Unternehmen zur Behandlung typischer Impf-Nebenwirkungen

Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Die Fragestellung, wie dreist man eigentlich agieren kann, könnte Gerichte und Untersuchungsausschüsse der nächsten Jahrzehnte beschäftigen. Für alle Genannten gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung. Die Impfstoff-Entwickler von BioNTech sind 100-Prozent-Eigentümer eines Unternehmens mit dem geschmackvollen Namen „reBOOST“. Unternehmenszweck: Arzneimittel gegen Autoimmun-, Herz-Kreislauf-, Lungen- und ZNS-Erkrankungen – also die üblichen Impf-Nebenwirkungen.

https://report24.news/reboost-biontech-besitzt-unternehmen-zur-behandlung-typischer-impf-nebenwirkungen/

Wodarg schwurbelt über Viren:

Füllmich: „Was sind Viren?“

Wodarg: „Viren sind ein Kommunkationsmedium.“

Nun, das ist Humbug. Aber gut zu wissen, dass Wodarg ganz fest glaubt, was sich bei näherer Betrachtung in der Form sehr schnell nicht mehr halten lässt.

Wodarg: „.. ist entdeckt worden als Krankheitserreger, frag mich nicht nach der genauen Geschichte, kenn mich da nicht so aus..“

Das stimmt, er kennt sich da offensichtlich nicht aus!

Wieso wird er dann zu diesem Thema befragt?

Er spult gerade auswendig gelerntes Lehrbuch“wissen“ herunter, das auch er nie überprüft hat, das kanns ja wohl nicht sein. Das ist unseriös.
Bei Bhakdi dasselbe, das Narrativ wird übernommen und auf Hinweise, dass es so nicht haltbar ist, wird nicht reagiert.

Dr. Stefan Lanka, der längst rehabilitiert gehört, kann weiterhelfen:
https://www.youtube.com/watch?v=dHUEjoikFLM

Lanka wird grundlos ignoriert, es scheint wirklich Absicht zu sein. Die Virologie ist eine Geschichte des Irrtums!

Wieso ignoriert der Corona Ausschuss, was er zu sagen hat und setzt nun einen Wodarg zum Thema „Viren“ vor, der dazu gar nicht geforscht hat?

… nehme diese Kritik am Ausschuss hiermit zurück, heute spricht auch Dr. Lanka, der erfreulicherweise endlich geladen wurde. Danke!

Nehme den Dank zurück, der Umgang mit Lanka war unter aller Würde und der Ausschuss hat seine Glaubwürdigkeit komplett verspielt, denn das sind genau dieselben Leute, wie jene, die sie kritisieren, sobald es ihnen gegen den Strich geht.

Ich wüsste noch gerne, wie Wodarg AIDS-Patienten behandelte in der Station, die er geleitet hat? Ich kenne selbst Menschen, die durch AIDS-Diagnose und die entsprechende Behandlung schwer geschädigt wurden.. Dem großen Helfer, den es nicht interessiert, was er überhaupt behandelt, glaube ich überhaupt nichts mehr.

sehr traurig, dass sich verzofft haben statt bei der Sache zu bleiben… hat keiner von ihnen nötig.

Dieser Andrew hat den „harten Punkt“ vorgetragen: Virus muss im Patient gefunden werden, und zwar mit was anderem als PCR.

An der Stelle kann Diskurs nix mehr bringen. Hier muss Tat im Labor erfolgen.

Das ist warum sie sich sinnloserweise verzofft haben: Wodarg ist kein Wissenschaftler; von ihm zu verlangen dass er hier gegenargumentiert ist falsch. … gleichzeitig ist falsch wenn Wodarg (oder sonstwer) fordert Lanka oder Andrew müssen noch obendrauf erklären wie die Natur dann funktioniert, wenn nicht mit „Virus“. DAS müssen wir erstmal erforschen! Was nur passieren wird, wenn „Virus“ mal aus den Köpfen verbannt wird. Wir müssen den Teil bewusst vergessen um neu ansetzen zu können.

… aber diese Fähigkeit haben nur echte (!) Wissenschaftler und Philosophen … Anwälte, Mediziner oder andere fachlich Geprägte sind typischerweise zu eingerahmt im Denken …

Nunja, schade.

PS: ich fasse „Virus“ mittlerweile als einen Begriff auf wie „Äther“ oder „Zeit“ auf – sprich: wir haben etwas beobachtet und ein Erklärungsmodell entwickelt, nicht wissen könnend ob es tatsächlich so ist. Durch arbeiten damit sind wir weiter gekommen… bis seine Grenze sichtbar wurde. … und da stehend machen wir Zoff über Jahrzehnte statt mal das Modell bei Seite zu legen … ist Zeit das endlich mal einzusehen.

(das kommt übrigens von psychologisch von nicht abgeschlossener Aufklärung; von Menschen, die ihr Selbstbild an einen externen Begriff wie „ich bin Virologe“ geknüpft haben – wer das tut, muss tatsächlich einen geistigen Tod sterben weil „kein Virus“ bedeutet sein Selbstbild ist tot … dafür kann aber kein andere was, denn es ist selbstverschuldet …)

Wodarg hätte hier gar nicht dabei sein sollen, sein Verhalten war unterirdisch, beleidigt und beleidigend, respektlos und kindisch. Das war richtig peinlich, zum Fremdschämen.

Ein Arzt und Politiker aus dem System, der die WHO „in gut“ will, die UN „in gut“ will und an AIDS durch HIV glaubt, weil er sein ganzes Leben daran geglaubt hat – das denkbar schwächste „Argument“, das man in dieser Frage vorbringen könnte.

Und sein idiotisches Verhalten färbt auch noch ab, auch hier wird direkt zu Beleidigungen übergegangen, weil man sich selber nicht mit der Sache auseinandergesetzt hat, siehe Albrecht Storz.

Nur Idioten fühlen sich persönlich angegriffen, weil man Ihren Glauben begründet infrage stellt.

ja, das Dilemma mit dem sich die gesamte Spezies selbst gefangen hält… es ist schon viel zu lange so, oder schon immer …

Hier ein Text von einem, der für seine Worte den Strick um den Hals bekam … durch die Hand von Dummen.

===
Von der Dummheit

Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt.

Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden.

Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen.

Soviel ist sicher, dass sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anlässlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, dass abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse.

Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen. Der Vorgang ist dabei nicht der, dass bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und dass dieser nun – mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.
Dass der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, dass man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen missbraucht, misshandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Missbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, dass nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte.

Dabei wird man sich damit abfinden müssen, dass eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen. In dieser Sachlage wird es übrigens auch begründet sein, dass wir uns unter solchen Umständen vergeblich darum bemühen, zu wissen, was »das Volk« eigentlich denkt, und warum diese Frage für den verantwortlich Denkenden und Handelnden zugleich so überflüssig ist – immer nur unter den gegebenen Umständen. Das Wort der Bibel, dass die Furcht Gottes der Anfang der Weisheit sei (Psalm 111, 10), sagt, dass die innere Befreiung des Menschen zum verantwortlichen Leben vor Gott die einzige wirkliche Überwindung der Dummheit ist.

Übrigens haben diese Gedanken über die Dummheit doch dies Tröstliche für sich, dass sie ganz und gar nicht zulassen, die Mehrzahl der Menschen unter allen Umständen für dumm zu halten. Es wird wirklich darauf ankommen, ob Machthaber sich mehr von der Dummheit oder von der inneren Selbständigkeit und Klugheit der Menschen versprechen.

Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung
===

Das ist nicht der Corona-Ausschuss.

Wenn der Ausschuss seine Glaubwürdigkeit bewahren möchte, sollte er Lanka und Kaufman nochmal einladen und ihnen diesmal mit Respekt begegnen und ihnen ausreichend Zeit zur Verfügung stellen – ohne Wodarg.

Wodarg sollte sich entschuldgen für sein absolut letztklassiges Verhalten zum Schaden aller, die sich von diesem Ausschuss wahrhafte Aufklärung erwarten und keine Wodarg-Ego-Show zum Fremdschämen.

Wer in einer Gesellschaft, die Gesundheit für ein Symptom von „Corona“ hält, das die Impfung zur Pflicht macht, von Schuld spricht, könnte – mit Verlaub – genausogut eine Entschuldigung für Stoffwechselvorgänge fordern.

Wer an Erreger glaubt, die nie nachgewiesen wurden, braucht sich nicht wundern, dass er die eigene Gesundheit nachweisen muss.

Wenn Wissenschaftler es gelungen ist, anhand der DNS Verwandtschaft und/oder Täterschaft zu bestimmen, dann werden sie auch Genmaterial nachgewiesen haben, das sie als „Virus“ bezeichnen. Viren bestehen aus ein oder mehreren DNS-Strängen. Die Frage bleibt jedoch, ob es sich strenggenommen wirklich um Krankheitserreger handelt bzw. ob die Entstehung des Lebens ohne Viren überhaupt möglich gewesen wäre. So lassen sich plötzliche Evolutionssprünge mit „Auslese“ nicht erklären, ebenso legen Tierversuche nahe, dass die DNS sogar Erinnerungen speichern kann. Das gleiche Virenprotein, das dem Virus ermöglicht, an die Zelle anzudocken, ist auch für die Einnistung des Eis in der Gebärmutter von Säugetieren notwendig.

Wissenschaft war bisher nichts anderes als der Versuch, Vorgänge in der Natur zu erklären und zu kopieren. Doch mit der Impfung gegen Viren, die zu Infektionen der Atemwege führen, verfolgen Virologen den entgegengesetzen Ansatz, indem sie das Immunsystem zwingen wollen, auf Dauer Antikörper gegen sich ständig ändernde Viren vorzuhalten, was offensichtlich überhaupt nicht im Sinne des Immunsystems ist – wohl aus gutem Grund, wenn ich an die ständige Zunahme von Autoimmunerkrankungen denke – und auch „Covid-19“ kam ursprünglich als „Amoklauf des Immunsystems“ (Wortlaut Spiegel) in die Schlagzeilen, was offensichtlich völlig in Vergessenheit geraten ist.

Sie können noch hundertmal widerholen, was Sie unter Viren verstehen wollen und wie sie „funktionieren“ sollen, das, was Sie behaupten, entbehrt nunmal eines wissenschftlichen Nachweises und wurde längst widerlegt. Was Sie behaupten, ist falsch.

Es ist unseriös, anderen Leuten einreden zu wollen, dass es Viren gäbe, wenn niemand das jemals nachgewiesen hat und zudem in Kontrollexperimenten geprüft wurde, dass das, was uns als „Virus“ verkauft wird, ebenso in gesunden Menschen vorhanden ist und nicht krank macht.

Was Sie behaupten, entbehrt der Realität. Sie können diese Märchenstunde beenden und den eigenen Kopf wieder anschalten. Der Viren-Betrug ist 150 Jahre alt, Pasteuer selbst hatte ihn noch zu Lebzeiten auch selbst eingestanden.

Die Welt des Unsichtbaren ist zweifellos größer als die Welt des Sichtbaren, und daran ändern auch rasante Fortschritte in Wissenschaft und Technik nichts. Dennoch gibt es überraschende Übereinstimmungen des Makrokosmos mit dem Mikrokosmos – wie die Laufbahn der Planeten um die Sonne, die einem Atom-Modell ähnelt: „Wie im Himmel, so auf Erden.“

Ich verstehe daher nicht, warum Sie die Mobilfunk-Technologie bzw. die Digitalisierung im Allgemeinen – die für unsere Vorfahren genauso unvorstellbar, wenn nicht gar noch abwegiger gewesen sein muss wie für Sie die Existenz von Viren, die evtl. mehr Einfluss auf die Entwicklung der Menschheit hatten und immer noch haben, als wir uns das in unseren kühnsten Träumen vorstellen können – als völlig „normal“ akzeptieren. Ich kann weder das eine noch das andere wirklich verstehen.

Mag sein, dass ich von der Perspektive einer virtuellen Realtität aus betrachtet auch nicht in dieser Welt existent bin. Und dann gibt es auch keine physisch vorhandenen Viren.

Wenn ich die Entwicklungen in der Mikrochip-Technologie beobachte, dann ist diese für mich genauso unerklärlich wie die unfassliche Menge an genetischen Informationen, die in der DNS gespeichert sind. Computeranlagen, die nur einen Bruchteil dessen vermochten, was heute ein Laptop aus dem Discounter vermag, füllten früher ganze Räume. Warum also etwas bestreiten, was unter dem Elektronen-Mikroskop sichtbar ist? Tatsache ist – und darauf beruht wohl die Überzeugung, dass es keine Viren gibt – dass die Krankheitssymptome nicht vom Virus ausgelöst werden, sondern vom Immunsystem als Reaktion auf den Virus.

„Warum also etwas bestreiten, was unter dem Elektronen-Mikroskop sichtbar ist?“

Sie haben keine Ahnung, was Sie da sehen. Begreifen Sie das nicht? Es haben auch andere Wissenschaftler, Nobelpreisträger, keine Ahnung, was ihre Kollegen da angeblich sehen, weil sie sich nicht erklären können, wie diese Aufnahmen zustande kommen. Der wissenschaftliche Diskurs, insbesondere der nicht populäre Teil, also die jeweiligen Gegenmeinungen zu einer bestimmten Zeit, die nachfolgend zugunsten der Erregertheorie verworfen wurden, sind sehr aufschlussreich.

Die Mikroskope, die hier aktuell verwendet wurden, kosten siebenstellig, kein Normalsterblicher kann also nachprüfen, was da gemacht wird.

Und wird bekommen keine Fotos von Viren, sondern von dunklen Flecken in Gewebe, von denen niemand nachweisen kann, dass es sich um Teilchen handelt, die da von aussen hingekommen sind – es könnte genauso gut dort entstanden sein! Es gibt kein Isolat, das was Ihnen auf Bildern präsentiert wird (sofern es sich überhaupt um echte Fotos handelt, denn meistens handelt es sich um Computersimulationen!), wurde nie isoliert entdeckt! Begreifen Sie das denn wirklich nicht?

Liebe Lilly,
ich bin vermutlich nicht so weit im Thema drin, wie Du!

Aber Herr Dr. Wodarg war 2020 einer der Ersten, der vor diesen Impfstoffen warnte und auch voraussagte, welche schweren Folgen nach Einnahme möglich sind.
Und da waren besagte Impfstoffe noch gar nicht zugelassen; …nicht einmal bedingt!

Alles ist mittlerweile auch so eingetreten; …und wenn Herr Dr. Wodarg keine Glaskugel an der Hand hatte, wird es wohl schwer ihm Kompetenzen absprechen zu wollen, oder? 😉

Das war die Kurzform, „No-Lilly“! ^^

MfG

Lanka war vor Wodarg im Thema und der Ausschuss wurde vor Sitzung 1 auf Lanka aufmerksam gemacht. Wodarg kannte Lanka sowieso auch schon vorher. Geladen hat man Lanka aber nicht in Sitzung 1, was sehr sinnvoll gewesen wäre, sondern in Sitzung 90, um „das Thema vom Tisch zu haben“ (Wodarg).

Was „No-Lilly“ soll, behalten Sie wohl besser für sich.

„Lilly“, das Fachmensch weiß Bescheid. Kann Sie auch über die Wärmedämmungs-Eigenschaften von 4-fach-verglasten Fenstern hier endlich die Wahrheit enthüllen?

Was „Viren“ sind, weiß auch nicht der GROßE LANKA, sondern wird von dem auch nur vermutete und theoretisiert.

Was soll das? Was soll dieser pseudoreligiöse Überhöhung (oder Verdammung) von Personen? Und alles ohne jede Ahnung herausgeblökt?

siehe mein anderer Kommentar an Lilly.

Der Punkt ist: Lanka (oder wer auch immer) muss nicht erklären was Viren sind! Das ist nicht nötig um zu beweisen, dass dieses Erklärungsmodell ein Problem hat bzw. ist. Diesen Beweis hat er erbracht; schon durch die Fragestellung! Darüber hinaus von ihm zu verlangen wie es nun wirklich ist taugt nur als rhetorischer Holzhammer, DENN es ist eine Frage, die uns alle angeht.

… bin ich der einzige, der annerkennt, dass Menschen schon immer mit (vereinfachenden) Erklärungsmodellen gearbeitet haben und früher oder später an deren Grenze stiessen? Das ist mit „Virus“ nichts anderes.

Diffamierung auf dem Niveau von Faktencheckern. Wer sich so die Blöße gibt, wie Sie hier, disqalifiziert sich selbst für jede Diskussion.

Natürlich sind Viren als Träger von DNS ein Kommunikationsmedium! Dass Viren bei Evolutionssprüngen beteiligt gewesen sein müssen, die mit der natürlichen Auslese nicht erklärt werden können, wird schon lange nicht mehr in Abrede gestellt. Proteine sind Bausteine des Lebens, und der Mensch ist dabei, mit Impfungen, die dazu führen, dass das Immunsystem auf Proteine regelrecht scharf gemacht wird, diesen Prozess umzukehren. Autoimmunerkrankungen, die zu Lähmungen führen, weil das Immunsystem die Nervenzellen attackiert, nehmen ständig zu. Denn auch Nervenzellen sind von Proteinen ummantelt, und seit wann fragt eine Allergie nach dem Produkt? Viren und Bakterien gab es, lange bevor es den Menschen gab. Ca. 2 kg seines Körpergewichts entfallen auf Viren und Mikroorganismen. Die Frage darf also nicht lauten, wie rotte ich Viren aus, sondern sollte lauten, warum die meisten Menschen ihr ganzes Leben lang in friedlicher Ko-Existenz mit ihrem Mikrokosmos leben und ander nicht.

„Natürlich“ ist Ihr „Argument“, aber natürlich ist da gar nichts. Sie drehen sich im Kreis, antworten auf die Tatsache, dass es keinen Virennachweis gibt, damit, dass es aber natürlich trotzdem Viren gäbe: was soll man dazu denn sagen? Das ist geistlos.

Wie darf ich Wissenschaftlern die Fähigkeit absprechen, „Proteinklumpen“ zu identifizieren, wenn ich ihnen gleichzeitig die Fähigkeit zubillige, Verandtschaft und/oder Täterschaft anhand DNS-Analyse zu bestimmen bzw. Lebewesen zu klonen? Die Frage bleibt jedoch offen, ob Viren tatsächlich nur Krankheitserreger sind. Hier bewegt sich die Wissenschaft m.E. auf gefährlichem Terrain, indem sie in der Ausrottung von Viren das Ziel sieht, obwohl schädliche Eigenschaften in der Natur allenfalls Folgen sind, aber nicht die Ursache. Es gibt kein „nur schlecht“ in der Natur.

Da Ihnen nun endgültig die Argumente ausgehen – den ersten Satz überlese ich jetzt einfach, den können Sie selbst unmöglich ernst meinen -, müssen wir es dabei belassen.

Wenn sie von mir erwarten, dass ich Ihnen erklären kann, wie die Welt entstanden ist, werden mir zweifellos die Argumente ausgehen. 😂

Nur weil jemand eine Sache beherrscht, bedeutet das noch lange nicht, dass er in einer anderen nicht irren könnte. Der Kern von Titelgläubigkeit, den Sie oben beschreiben: die kennen sich aus, das sind Experten, die können sich nicht irren.

Beschäftigen Sie sich doch einfach mit der Arbeit von Lanka, dann erübrigt sich die Diskussion, denn das Narrativ wurde mittels Kontrollexperimenten widerlegt.

Bevor Sie metaphysisch werden, um an Viren festzuhalten, vergegenwärtigen Sie sich, was Sie tun würden, wenn Sie wüssten, dass es diese kleinen, runden Dinger gibt und sie sich verbreiten, sodass man sie sich einfangen kann: Sie würden Abstriche zB von Türklinken, Händen oder Rotz nehmen und das kleine Ding herausisolieren, es müsste ja zwangsläufig zu finden sein, besonders mit millionenteuerer Ausrüstung. Aber es ist nicht da, verstehen Sie? Niemand kann es finden, weil es nicht da ist.

Es ist wichtig, das die Medien-Lügen und ihre Vertuschungen endlich ans Licht rücken. Es wird Zeit, die Personen zu bestrafen, die unsere Mitbürger ohne wenn und aber ins Elend treiben!

Seit mehr als 2 Jahren werden die Menschen belogen und betrogen, was die Impfstoffe betrifft. Die Impfnebenwirkungen versucht man mit allen Mitteln zu untergraben und die Geschädigten werden nicht nur um Stich gelassen, sondern teilweise sogar eingeschüchtert. Finanzielle Hilfen gibt es keine. Wer auch immer hinter diesem perfiden System steckt, wo auch immer diese Leben. Eines Tages werdet Ihr gerichtet werden und teuer dafür bezahlen. Ihr vergesst, dass es immer noch Jemanden gibt, der weit über Euch steht. Jesus Christus unser Heiland sagt: „Ich werde richten, die Lebenden und die Toten“. Das letzte Hemd, hat keine Taschen, zumindest scheint Ihr dass vergessen zu haben. Ihr lebt nicht ewig. Der Zahltag wird kommen, dass ist gewiss. Das Himmelstor werdet Ihr alle (Psychopathen, Soziopathen, Besetzte) nicht durchschreiten. Ihr werdet in der Hölle landen!

korrigiere: „Seit mehr als 50 Jahren […] “

Lesen Sie zb. die Biografie zu Jonas Salk, von Charlotte DeCroes Jacobs. (… und nein, Salk selbst gehört nicht zu den Lügnern und Betrügern, der war kein geistiger Gefangener seine Fachs, was seine eigenen Bücher klar zeigen…)

Ich persönlich denke: Lügner & Betrüger sind nur erfolgreich wenn es welche gibt, die sich belügen und betrügen lassen, etwa weil sie ablehen selbst zu denken und zu entscheiden oder weil sie selbst vom Lug & Trug profitieren und so durch mitspielen sogar noch Abstreitbarkeit erwerben …

Die 4. impfung sollen Menschen ab 70Jahren bekommen. Kann es sein das die älteren Menschen bewusst getötet werden. Dieser Gedanke geht mir nicht aus dem Kopf .

Dieser Gedanke schoß mir bereits im Dezember 2020, als es hieß, die Älteren, Kranken und Bewohner von Pflegeheimen sollen priorisiert gespritzt werden. Insbesondere weil zu dem Zeitpunkt angeblich überhaupt nichts zur Wirkungsweise dieser Substanzen und den von ihnen ausgehenden Gefahren bekannt gewesen sei. Wir haben damals schon versucht, die Älteren aus unserem Verwandten- und Bekanntenkreis davor zu warnen, doch das war nicht der richtige Zeitpunkt, da die Einschüchterung, verdammt noch mal, viel zu gut funktioniert hat

Seit wann impft man auf dem Höhepunkt einer Infektionselle? Das galt seit jeher als No-Go, weil das durch die Impfung geschwächte Immunsystem im Fall einer darauffolgenden Infektion den Krankheitserregern nichts mehr entgegenzusetzen hat, vor allem dann, wenn die Geimpften bereits durch das Alter ein zusätzliches Handicap haben. Und seit wann impft man mit „einsetzender Ebbe“, also wenn die Erkältungs- und Grippesaison vorbei ist und man schon vorher weiß, dass der Impfschutz bei der nächsten „Flut“ nicht mehr gegeben ist?

Der Mainstream fährt doch bereits die NoCebo-Lüge auf. Die Nebenwirkungen bilden sich die Gen-Gespritzten nur ein und die Toten schlafen wahrscheinlich nur. Die Spritze hat jedenfalls letztendlich geholfen, denn Tote bekommen kein Corona mehr. Außerdem soll mRNA in naher Zukunf zur Krebstherapie eingesetzt werden, da muss man ja erstmal genug potentielle Patienten schaffen. In D gilt immer: Schaffe ein Problem und vermarkte dieses so gewinnbringend wie nur möglich und halte an diesem Problem so lange wie möglich fest, sonst klappt das mit dem Gewinn nicht. Heuchle gleichzeitig was von Grundrechten, Demokratie, Freiheit und Menschlichkeit vor, aber tue genau das Gegenteil und verheize soviel Menschen wie nur möglich in kürzester Zeit. Das ist Kapitalfaschismus der übelsten Sorte, was will man davon erwarten? Ist noch niederträchtiger wie vor 1945, aber die meisten Menschen raffen es nicht.

Habe im May 2021 meine Zweite Spritze bekommen und 3 Tage spähter hatte ich am ganzen Körper Unerträgliche Schmerzen.5 tage danach zum Arzt,der sagte ich hätte Rheuma und verschrieb mir Cortison,das ich bis Heute05.02 2022 nemen muss.
Und das sind dann keine Impffolgen ??????? oder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.