Kategorien
Allgemein Impfung

Leipziger Arzt: „Ich impfe keine Menschen mehr gegen Corona“

Dr. Mahn spricht sich gegen die Impfung in seiner Praxis aus, der Grund: Impfdruck gegen ungeimpfte Menschen. Daraufhin wird Dr. Mahn die Lehrtätigkeit an der Universität Leipzig entzogen – weil er Diskriminierung ablehnt. Nun äußert er sich öffentlich.

Über Dr. Mahn haben wir bereits in zwei Beiträgen (hier und hier) berichtet, nun tritt er am 02.02.2022 bei Bild live„Viertel nach Acht“ auf. Dr. Mahn war einer der ersten Ärzte, welche sich bereits letztes Jahr im November gegen das Weiterimpfen entschieden haben, trotz hoher Vergütung (wir berichteten hier davon). Als Grund, weshalb er nicht mehr impft, führt er die Diskriminierung von ungeimpften Menschen an, welche sich aus diesem Grund bei ihm für eine Impfung entscheiden.

Auf die Frage „wenn jetzt jemand zu ihnen kommen will und sich impfen lassen möchte, ist dies möglich“, antwortet Dr. Mahn:

Gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis jederzeit alles. Ich impfe keinen Menschen mehr gegen Corona.

Dr. Mahn

Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

27 Antworten auf „Leipziger Arzt: „Ich impfe keine Menschen mehr gegen Corona““

Jeder Arzt, der sich weigert, einen Menschen durch eine Corona Impfung ins Elend zu stürzen ist ein Arzt mit Gewissen! Die meisten Deutschen Ärzte sind Handlanger der Politischen Kriminellen, die absichtlich mit nutzlosem Gift Spritzen.

Ja Niklant, und die Corona-Giftspritze geht Hand in Hand mit der Einführung der Welt-Regierung die fälschlicherweise als Faschismus bezeichnet wird. Siehe: DIGITALER FASCHISMUS VOR DER TÜR
C. AUSTIN FITTS ZUM GESUNDHEITSPASS USA, 02.2022
Catherine Austin Fitts, eh. stellv. Bauministerin der USA unter George Bush sen., Immobilien- & Finanzexpertin untersuchte bereits die Grundstückdeals im Hintergrund der BLM-Proteste von 2020. Bei einer parallelen Einführung digitaler Impfpässe und zentralbankkontrollierten Digitalwährungen (CBDC’s) drohe ein digitalisierter Faschismus.
„…wenn es zusammen mit einem digitalen finanziellen System „einrastet“ werden sie unser Heim, unsere Autos und unsere Gemeinschaften in ein digitales Konzentrationslager umwandeln. Und ich nutze diesen Begriff nicht leichtfertig.“
„Ab diesem Moment kann es keine Hoffnung mehr geben, irgendetwas aufzubauen. Wir werden ein Sklavenhaltersystem erreicht haben in dem eine Handvoll der mächtigsten Menschen des Planeten Dir und mir alles entziehen können, sei es Besitz, unsere Kinder, wortwörtlich jeden Aspekt unseres Lebens.“
Ein bis zwei Jahre blieben, dies noch aufzuhalten.
https://t.me/RoyalAllemand/8290

In Wirklichkeit haben wir es jedoch nicht mit Faschismus, sondern mit verkapptem blutrünstigem tiefrotem Bolschewismus zu tun, der sich absichtlich als Faschismus tarnt – um sein wahres Wesen zu verbergen. Siehe auch audio bzgl. Christian Lindner ( http://rlu.ru/2U8jH ) der alle Deutschen innerhalb von maximal 1 Monat durchimpfen (zwangsspritzen ?) will, und sagt er will jetzt dafür schonmal die „nötige Infrastruktur“ schaffen.
https://de.nachrichten.yahoo.com/lindner-staat-sollte-gesamtbev%C3%B6lkerung-innerhalb-085804692.html

„Bolschewismus, der sich absichtlich als Faschismus tarnt“ – Gegen Ideologie hilft keine andere Ideologie.

Wie definieren Sie Faschismus, dass Sie ihn hier nicht erkennen?

Dieser Arzt verdient unsere Hochachtung. Es ist leicht ohne nachzudenken alles zu tolerieren was die verbrecherischen Politiker verzapfen. Sie machen sich damit auch strafbar. Sie müssen alle vor einen internationalen Strafgerichtshof. Nürnberg 2. Aber umso schwieriger ist es einen Irrtum einzugestehen und umzukehren. Auch gegen Wiederstände und Repressalien von systemtreuen Standesgenossen. Alle Achtung.

Wenigstens wird er in ein paar Jahren mit reinem Gewissen sagen können: „Ich war nicht dabei.“ – Vielen Dank für solch einen Mut, Dr. Mahn. Wir brauchen noch mehr mutige und integres Ärzte wie Sie! Der Einzelne mag sich momentan nur wie ein unbedeutendes Sandkörnchen vorkommen, aber auch nur ein Sandkörnchen im Getriebe kann einen unheimlichen Schaden anrichten. Und je mehr Sandkörnchen im Getriebe landen, umso schneller gibt das Getriebe seinen Geist auf…

Er war sehr wohl dabei!
Er hat es gemacht, lehnt es (erst) jetzt ab.
Das er es jetzt eingesehen hat ist eine sehr späte aber längst überfällige Entscheidung. Als Arzt hätte er sich viel früher bzgl Risiken und Nutzen Abwägung dagegen entscheiden müssen.
Denn es ist ein Experiment was dort verabreicht wird.
Experiment bei gesunden Menschen.
Das hat man als Arzt immer abzulehnen.

Ich freue mich auch das er es endlich eingesehen hat.
Er war trotzdem Täter bis dahin.
Alle die wie hier einige unter diesem Drruck bisher leiden müssen, sind dem gegenüber keinen Dank verpflichtet.
Allenfalls kann man sich wieder die Hand geben.
Er ist ein Täter mit später Einsicht.
Da mag ich streng sein, aber so ist es.
Niemand hat sie gezwungen dort mit zu machen.

Im übrigen sei hier auch angemerkt…Sacharbeiter des Gesundheitsamt.
Liebe Sacharbeiter des Gesundheitsamt, überlegt euch gut was ihr da macht.
Es ist ein Kann Entscheidung!
Niemand zwingt euch gegen die Pflege ein Berufsverbot auszustellen.
Wenn ihr das macht, dann ist es eure Entscheidung.
Ihr seit dann Täter!
Ihr müsst es nicht und habt davon auch nichts.
Diese Befehlskette ist die einfachste Kette die gebrochen werden kann.

Wer es trotzdem macht, den sollte man auch entsprechend verklagen.
Er weiß was er getan hat.

Wo kein Kläger ist, da ist kein Richter. Adam und Eva wären zwar auch dann gestorben, aber im Paradies, und die Schlange müsste sich nicht bis zum Jüngsten Tag auf göttlichen Beschluss rächen.

Ja , so sehe ich das auch ! Wir sind nur so weit gekommen ,müssen um das eigene Leben bangen ,weil viele mitgemacht haben und viel daran verdient haben.

Trotzdem begrüße ich auch jeden Arzt der bereit ist , nicht mehr mitzumachen. Selbst wenn manche “ einfache Ärzte “ evtl. nie bestraft werden, so werden sie sich vor vielen ihrer Opfer verantworten müssen. Denn ich glaube, es wird nicht jeder tolerant sein und seinen Impfarzt mit dessen Unwissenheit und gutem Willen verteidigen .

Sehe ich auch so. Mir ist unbegreiflich, wie irgend ein Arzt sich jemals darauf einlassen konnte. Psychologisch natürlich leicht zu erklären, aber es gibt keine Rechtfertigung dafür. Immerhin gilt natürlich: Besser spät als nie.
Bei Lisa Fitz vermisse ich eine angemessen offensive Haltung: Sie gibt zu, dass sie eine nicht korrekte Zahl genannt hat, das ist soweit ok. Aber sie sollte doch bitte mit Nachdruck darauf hinweisen, dass es de facto deutlich MEHR Geschädigte gibt, als versehentlich von ihr eingangs behauptet.

Sehe ich ganz genauso, er hat etlchen Menschen das Gift verabreicht, dafür gibt es keine Entschuldigung

Ganz große Hochachtung vor diesem Arzt! Ein Arzt, so wie es sein sollte, der ein Gespür für seine Patienten hat und keine ZWANGSbehandlung durchführt! Dr. Mahn hätte vielleicht noch die sofortige Corona-Frühbehandlung, die ja viele schwere Verläufe verhindern kann, ansprechen sollen!

Ich bin 100 % der Meinung, gäbe es keinen Zwang seitens der ReGIERung, seitens des Arbeitsgebers, seitens MSM, seitens der Gesellschaft, kein 1G, 2G, 2G+, 3G+, würde sich nur ein Bruchteil der Bevölkerung mit diesem GEN-Stoff spritzen lassen!

Ich höre immer nur: Ich hab mich impfen lassen, damit ich problemlos arbeiten, reisen, ins Kino, Restaurant, Frisör, Museum, shoppen etc. gehen kann (= GRUNDRECHTE!)! Selten höre ich: Ich hab Angst vor Corona, möchte auf keinen Fall auf die Intensiv, deshalb habe ich mich spiken lassen!

Schlimm ist nur, dass die „Impflinge“ glauben, dass die Corona-GEN-Spritzen mit den Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis vergleichbar sind. Dass das nicht so ist, erfahren wir ja nun tagtäglich (leider nicht von den MSM und den Politikern wie Frau Brinkmann)!

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

https://tkp.at/2022/02/07/public-health-scotland-daten-zeigen-schaedigung-des-naiven-immunsystems-durch-gen-spike-impfung/

Im Sinne von Prof. Bhakdi:
WORÜBER MÜSSEN WIR NOCH REDEN? DIE IMPFUNG respektive der GENOZID MUSS SOFORT GESTOPPT WERDEN!!!!

Ohne Hintergrundmusik wären wie Wortbeiträge noch prägnanter. Wünschte mir, dass mehr Ärzte so konsequent wären wie Herr Dr. Mahn (Chapeau). Sehr schön auch, dass Lisa Fitz (zu Brandmann „Frau Lehrerin…“ herrlich!) hier auch zu Wort gekommen ist, die hat wirklich das Herz am rechten…pardon, linken…Fleck (aber Julian Reichelt hat mir als Moderaror dann doch besser gefallen).

Auch dieser Arzt ist sehr ehrlich: Ihm geht es nur um’s Geld!

„Natürlich spekulieren wir auf die nächste Impfung“: Dieser Arzt schmiss seinen Job im Krankenhaus und betreibt nun erfolgreich eigene Impfambulanzen.

Über einen Bekannten kam Schweninger an ein ehemaliges Reisebüro, zentral gelegen, am Anfang der Stuttgarter Königstraße, gegenüber vom Hauptbahnhof. Sie seien zu Ikea gefahren und hätten über Nacht aus Duschvorhängen und Artikeln aus dem Baumarkt Impfkabinen gebaut. „Und dann haben wir da richtig viel geimpft“, sagt Schweninger.

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/nat%C3%BCrlich-spekulieren-wir-auf-die-n%C3%A4chste-impfung-dieser-arzt-schmiss-seinen-job-im-krankenhaus-und-betreibt-nun-erfolgreich-eigene-impfambulanzen/ar-AATAIHf?ocid=msedgntp

https://permanente-impfambulanz.de/novavax-impfung/

Da kann man eigentlich nur hoffen, dass viele Impfgeschädigte auch gegenüber solchen Ärzten bei der Geltendmachung von Impfschäden mindestens „den Streit verkünden“. Kann mir nicht vorstellen, dass etwaige Haftpflichtversicherungen für Ärzte solche Fälle mitabdecken, wahrscheinlich gilt das dann als „grob fahrlässig“ und der Arzt darf das dann aus eigener Tasche bezahlen (was solchen Ärzten dann auch zu wünschen wäre).

Leider wird das Privatvermögen niemals ausreichen, um die Haftung zu übernehmen. Also wird das wieder vergesellschaftet. Die Gesetze wurden bereits dahingehend vorbereitet.

Ich glaube immer mehr, dass es wirklich das Geld ist, was die Mediziner blind macht.

Habe das auch in meiner eigenen Hausarztpraxis miterlebt. JEDER wurde überredet und nahezu gedrängt, sich „impfen“ zu lassen. Auch Personen, die ich kannte, und die es auf keinen Fall hatten tun wollen.
Der Arzt behauptete, er selbst hätte einen ganz schweren Verlauf gehabt und könne es jedem wirklich nur empfehlen.
Der Arzt ist außerdem dafür bekannt, immer gut Geschäfte zu machen.
Mich macht das wütend.

Ich versuche, Ärzte zu boykottieren, so gut ich kann. Meine einzige Waffe.

Ich boykottiere auch Testzentren konsequent. Hier ahnte ich von der ersten Stunde an, welch Geschäftemacherei da hinterstecken musste.
Man brauchte sich ja nur mal anzusehen, wer diese Zentren so betrieb und in welchen (ehemaligen) Räumlichkeiten sie aufpoppten oder welche „griechische Pizzeria“, welche Reinigung, welcher Copyshop oder Billig-Friseursalon direkt daneben von der selben Person betrieben wurde… War so ein Gefühl.

Ein einziges Mal musste ich mich zu Beginn der „Pandemie“ testen lassen. Damals fiel mir auf, dass diese Registrierungsbögen vor dem Zentrum Stapel-weise auslagen. Sozusagen Blanko-Bescheinigungen. Ich selbst trug einen Phantasienamen von mir ein. Ich fragte mich: Was macht der Betreiber am Ende des Tages mit den restlichen leeren Zetteln? Vielleicht einfach Leute anhand des Telefonbuches eintragen?

Interessant auch eine begeisterte Passantin damals: „Ist das kostenlos? Das ist ja wunderbar“.
Ich sagte „Nein, nicht kostenlos, das zahlen wir alle“. Kapierte sie anscheinend nicht.

Lisa Fitz hat mit der Zahl von 5.000 Impftoten nicht übertrieben, sondern eher noch untertrieben:
Zum einen erfolgen keine Obduktionen von Menschen, die nach einer Impfung versterben. Würde das passieren, so würden noch viele bisher unerkannte Fälle festgestellt werden.
Ich verweise auf Prof. Schirmacher, Chef-Pathologe der Uniklinik Heidelberg, der Anfang August 2021 an die Öffentlichkeit ging und der selbst bei Obduktionen von nach Impfungen verstorbener Menschen in 30 bis 40 % der Fälle die Impfung als Todesursache feststellte. Diese Zahl ist alarmierend hoch.
Da aber keine Obduktionen erfolgen, muss man eine (hohe?!) Dunkelziffer annehmn.
Da ebenso viele Meldungen von schwersten Impffolgen unterbleiben, spricht auch dies für eine Dunkelziffer.
Die Zahl der Impftoten in ganz Europa ist daher bestimmt viel höher als nur 5.000.
Man sehe sich nur die Zahlen vom PEI an. Letzter Stand deutlich über 2.000 Tote.
Wieso wird nicht endlich angeordnet, dass Menschen, die nach Impfungen versterben (auch nach 4 oder 6 Monaten) obduziert werden? Dann wüßte man es relativ genau … aber mir scheint, man will das nicht wissen.

Zunächst einmal Chapeau an den Arzt, dass er sich nicht verbiegen lässt und sich an seine Berufspflichten und seine Berufsethik hält.

Kleine inhaltliche Korrektur:

Der Nürnberger Kodex bezieht sich auf Experimente am Menschen. Er gilt hier, weil es sich um experimentelle, genbasierte Substanzen handelt, nicht um Impfungen im herkömmlichen Sinne.

Davon zu unterscheiden ist der informed consent als Grundsatz im Arzt- und Medizinrecht. Ohne freiwillige Einwilligung ist jede medizinische Behandlung eine strafbare Körperverletzung – auch ohne Nürberger Kodex.

Im gegenständlichen Fall wird gegen beides verstoßen und dieser Arzt sieht das ganz klar richtig. Von der erforderlichen Freiwilligkeit konnte hier von Anfang an keine Rede sein und von rechtsgültiger Aufklärung auch schon nicht.

Ich bewundere jeden Arzt der sich gegen die Impfung (und die damit verbundenen Einkünfte) ausspricht.
Es sollte viel mehr Ärzte geben, die im Sinne des Patienten agieren.

Es dürfte nur Ärzte geben, die im Sinne des Patienten agieren, denn das ist ja deren ureigenste Aufgabe. Im Offenen Brief der Professoren wird geschrieben, dass man sich eine erfolgreiche Pharmaindustrie wünscht: die haben nicht so ganz begriffen, was das bedeutet, fürchte ich..

Wer sich die Spritze setzen läßt, nimmt automatisch an der Phase III Studie zum gentherapeutischen Impfstoff teil. Dies muss jedem klar sein. Angesichts der bekannt gewordenen Betrügereien bei den Studien zur bedingten Zulassung von Pfizer müssen einem sofort ernste Bedenken kommen. Jetzt werden fortgesetzt weitere Studien- und Monitoringauflagen aus der bedingten Zulassung nicht erfüllt, ohne das dies Konsequenzen hat. Wer als Arzt ernsthaft noch zur Spritze rät und diese verabreicht, hat seinen Beruf verfehlt.

Es gibt keine Phase 3 Studie mehr und nein man nimmt auch nicht mit der Spritze an einer solchen „Studie“ bewusst/unbewusst teil.
Es fehlt jegliche Auswertung.
Diese Auswertungen sind schon bei offizieller Zulassung neuer Medikamente eine Frechheit.
Was hier passiert ist an verbrecherischen Handeln nicht zu überbieten.
Es ist so wahnsinnig, das jeder Mediziner es sofort zu durchschauen hat.
Aber sie gucken fast alle weg.
Fast, heißt eigentlich nahezu 100%.
An Perversion ist dies nicht zu überbieten.
Die haben alle keine Moral und keine Ethik.
Die sollten alle ihren Job verlieren.
Sie zeigen den Umkehrschluss dessen was möglich ist, wenn man einfach in der Masse nicht gesetzestreu sich verhält.
Es ist alles derartig verdreht, das es einem jegliche Luft zum Atmen nimmt.
Alles Handeln dieser Medizinier….
Alles Handeln dieser Politiker…
Alles Handeln der Institiute…
Alles Handeln der „Wissenschaftler“…
geschieht wider jedem gelten Recht in Deutschland und Europa und der Welt!
Über diesen Umweg werden sie dann die Gesetze umschreiben.
Sie sind längst dabei und es wird ein Monster!
Ein Monster an Unmenschlichkeit.
Wer nicht aufsteht und sich wehrt, der beteiligt sich an diesem Monster.

Ein Monster mit dem ich nichts zu tun haben will.
Wenn man noch irgendwas ändern will, dann sehe auch ich es als notwendig an, direkte Strippenzieher zu zerschlagen.
Das heißt Gates in den Knast.
Zerschlagung seines Kapitals.
Google, Amazon Facebook und Co müssen natürlich zerschlagen werden.
Deswegen geht die Welt nicht unter.
Zerschlagen dort heißt einfach auch die Macht des Geldes und der Manipulation entwenden.
Möglich ist das alles, aber die USA muss es wollen.
WEF muss von der Schweiz aus zerlegt werden.
Der Verein gehört verboten und alle Beteiligten, also Mitglieder haben angeklagt zu werden.
Sie handeln alle in dem offen faschistisch zur Schau getragenen menschenverachtenden und Länder verachtenden Ideologien.
Die weltweite Steuerung diese angeblichen Pandemie läuft aus meiner Sicht ganz offensichtlich nur aus dieser Richtung.

Leider bezweifele ich das dies so kommt.
Das lässt mich sehr traurig in die Zukunft blicken.
Ob ich dabei meinen Pflegejob verliere den ich 30 Jahre lang ausgeübt habe ist dabei schon fast egal.
Meine kleine Existenz, die ganz offensichtlich den deutschen eh scheiß egal ist.

Ich bin alt und habe gerockt und habe die Möglichkeiten genutzt.
Aber all die Kinder, Jugendlichen, 20, 30 jährigen die es nicht blicken, weil die meinen Amazon Prime reicht…
All die werden irgendwann viel zu spät feststellen, das ihr Leben nicht mehr so viel wert ist.
Aber dann ist es sicher nicht mehr möglich umzukehren.
Es ist schon jetzt zu spät.
Aber ich bin in jedem Fall dabei diesem weltweite Verbrechen zumindest mit meinem Beitrag entgegen zu treten.

Eigentlich sind ja alle Post’s treffend
und leider entsprechen sie alle der schlimmen Wahrheit.
Aber den letzten Bericht von Rantanplan ist sowas von ernüchternd, sachlich, klug und leider leider auch schrecklich wahr formuliert, das man nur staunen kann.Ich bin zwar schon fast 60 Jahre alt, habe trotzdem eine Riesenangst vor der mir noch bleibenden Lebenszeit.
Erst recht die meiner Kinder und Enkelkinder. Was können wir tun ?
Gott schütze uns alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.