Kategorien
Gastbeitrag Impfung Statistik

Unerwartete Sterbefallzahlen korrelieren exakt mit der Anzahl der Geimpften

Uns wurde erneut eine Auswertung des Physikers Archi.medes zugesandt, der nun die amtlichen Sterbezahlen und die Impfzahlen gegenüber gestellt hat. Seine Ergebnisse sind bedrückend: pro 2.300 Impfungen erhält Archi.medes einen „Todesfall mehr, als erwartet“.

Schon vor zwei Wochen hat uns ein Physiker, der unter dem Pseudonym „Archi.medes“ schreibt, eine interessante Auswertung zum Verlauf der Todesfälle der letzten Jahre (insbesondere seit Beginn der Corona Impfungen) geschickt. Nun legt der Physiker noch einmal nach und schaut sich unter anderem an, wie sich „unerwarteten Todesfälle“ und die verimpften Dosen zeitlich entwickeln.
Außerdem hat der Physiker mittels eines ersten Modells die „typischen Mehr-Todesfälle“ in den Wintermonaten von den Todesfällen seit Beginn der Impfungen herausgerechnet. Seine Ergebnis: nach der Bereinigung haben wir immer noch 70.000 „mehr Todesfälle“ als erwartet – und deren Verlauf korreliert mit den Impfungen.
Werfen wir einen Blick auf die interessante Auswertung.


Angeregt durch die Analyse „Der Anstieg der Übersterblichkeit im zeitlichen Zusammenhang mit den COVID-Impfungen“ von Prof. Kuhbandner (oder meine Kopie hier) und Email-Diskussion mit Dr. Pichler habe ich die Zeitreihen der Deutschen Sterbefallzahlen den verabreichten Gen-Spritzen gegenübergestellt. Ergebnis ist eine hervorragende Korrelation zwischen der Ersten, der Zweiten und der Booster-„Impfung“ und unerwarteten Sterbefällen gegenüber der Fortschreibung der Zahlen aus der Vergangenheit.

Die Zahlen zeigen einen unerwarteten Sterbefall je 2.300 Gen-Spritzen (aufsummiert, orange 1. und 2., grün 1.+2.+3. Spritze), gleich für jede Kampagne, in Summe bis jetzt (Ende Januar 2022) ca. 70.000. Dafür sind keine Zusatzannahmen nötig. Ich extrapoliere nur die amtlichen historischen Sterbefallzahlen seit 2016, und ziehe zur Glättung einen typischen Sterbefallverlauf für einen Winterberg (in Kombination mit je einem halben Sommer-Tal davor und danach) durch Grippe/Erkältung ab für jedes Jahr, so skaliert und verschoben, daß er zu den jeweiligen Jahren paßt. Die Gesamtzahl bleibt erhalten, sie wird nur auf der Zeitskala verschoben:

Die „Impf“-Opfer zeigen sich in dieser Darstellung unübersehbar in den kaum manipulierbaren amtlichen Sterbefall-Zahlen! Durch Betrachten der Gesamtzahl wird die Analyse unabhängig von der Zuordnung der Sterbefälle zu verschiedenen Ursachen (Herzinfarkte, Schlaganfälle, Blutgerinnsel, Kreislauferkrankungen und neurologische Probleme, oder Corona), was ja manchmal nicht so einfach ist, und was potentielle Manipulationsmöglichkeiten offenläßt.

Die Frage „Was sind normale Sterblichkeitszahlen“ gegen die man Änderungen detektieren kann löse ich dadurch, daß ich die wöchentlichen Sterbefallzahlen über einen längeren Zeitraum beobachte, z.B. bis 2019, also vor C und vor den Gen-Spritzungen. Es ergibt sich nach Aufsummieren ein nahezu linearer Trend, der sehr gut eingehalten wird, und den man fortschreiben kann. Die realen Zahlen oszillieren fast symmetrisch um diesen Trend und zeigen die typischen Winter-Berge gefolgt von Sommer-Tälern. Systematische Änderungen der Zusammensetzung der Bevölkerung sind darin bereits abgebildet. Betrachtet man die Abweichungen der realen Zahlen von dem fortgeschriebenen Trend, bleibt die Abweichung für die Jahre bis 2019 nahe Null. Interessanterweise bleibt sie auch für des erste C-Jahr 2020 ohne Gen-Spritzungen bei Null. Die Zahlen beweisen eine typische saisonale Grippe/Erkältungswelle, von einer „Pandemie“ keine Spur. Aber 2021 steigt die Abweichung auf über 70.000 zusätzliche Sterbefälle an, zeitlich exakt korreliert mit dem Verlauf der Gen-Spritzen, wie vom RKI bereitgestellt. Was war 2021 anders als 2020? Es wurden der Bevölkerung massiv Genspritzen aufgedrängt!

Grafiken und weitere Details zur Extrapolation siehe den Blogbeitrag hier oder die Ausarbeitung hier (an dieser Stelle muß ich eine Korrektur anbringen: Ich hatte die Sterbefälle durch die saisonale Grippewelle Anfang 2022 (ca. 20.000) darin noch nicht abgezogen, von den damals berechneten 91.000 bleiben „nur“ etwa 70.000 unerwartete Sterbefälle übrig die ich den Gen-Spritzen zurechne, aber das ist auch schlimm genug).

Als Fortsetzung dieser Analyse habe ich als ersten Versuch einen typischen Winter-Berg, den von 2017, von den Sterbefallzahlen Anfang 2021 abgezogen. Ergebnis: Die verbleibenden unerwarteten Sterbefälle korrelieren hervorragend mit dem zeitlichen Verlauf der Erst- und Zweit-Genspritzen! Abbildungen dazu siehe hier.

Es geht sogar noch besser, wenn man diese Korrektur für jedes Jahr durchführt:

Die Daten für die saisonalen Grippe/Erkältungswellen habe ich in folgender Tabelle zusammengestellt:

Auch hier ersichtlich: Selbst im Jahr 2021 nur eine typische, wenn auch 25% höhere saisonale Grippe/Erkältungswelle, es war keine „Pandemie“ im klassischen Sinn mit erheblicher Übersterblichkeit.

Die jüngste Welle mit Spitze Anfang Januar 2022 läuft fast gleichzeitig mit der Booster-Kampagne hoch. Daher ist die Zuordnung der Amplituden hier nur geschätzt und noch nicht bewiesen, aber in den kommenden 4 Wochen sollten die Sterbefälle durch die saisonalen Grippe sinken, die durch Booster-„Impfung“ dagegen steigen und Fakten für nicht anzweifelbare Anteile liefern.

Bemerkungen:

  1. Für Fachleute: Die Qualität der Prognose der Sterbefallzahlen steigt durch die Berücksichtigung der Winterberge gewaltig: Das Qualitätsmaß Wurzel aus mittlerem Quadrat der Abweichung der Realität vom Modell sinkt von 13.200 ohne Winterbergkorrektur auf 3.970 mit Korrektur (Zeitraum 2016 KW 45 bis 21 KW 1), wobei niedrige Abweichung für hohe Qualität spricht.
  2. Diese Analyse deutet auf kurzfristige Folgen der Spritzen. Langfristige Folgen können existieren, sind aber hier noch nicht nachweisbar. Ich habe Wochen-Daten untersucht, und auch die Verschiebung ist in Wochen „gequantelt“. Daher ist die Zeitauflösung auf ein bis zwei Wochen begrenzt. Interessanterweise werden Gengespritzte bis zwei Wochen nach der Spritze amtlicherseits als „Ungeimpfte“ gezählt, so daß unmittelbar auf den verharmlosend „Piks“ genannten Zeitpunkt „Vorfälle“ den Ungeimpften zugeschrieben werden.

Noch zwei kurze Plausibilitäts-Checks:

  1. Nach starken saisonalen Grippewellen war bisher das folgend Sommer-Tal der Sterbefälle tief, da anfällige Personen schon in der vorhergehenden Welle verstorben sind (Vorzieheffekt). Im Gegensatz dazu ist das eigentlich zu erwartende tiefe Sommertal 2021 durch irgendetwas (die Nebenwirkungen der Gen-Spritzen?) fast aufgefüllt worden, es war jedenfalls nur schwach und sehr wenig ausgeprägt (blaue Kurve). Die wöchentlichen Sterbefallzahlen ohne diese unerwarteten Fälle sind als grüne Kurve in der nachfolgenden Abbildung dargestellt. Diese zeigt das stark ausgeprägte Sommertal nach heftigem Winter-Berg.
  1. Bisher wurden ca. 164,5 Mio. Genspritzen vom RKI gemeldet. Dividiert durch den oben genannten Faktor 2300 ergeben sich ca. 71.000 unerwartete Sterbefälle, was zu den Grafiken mit den genannten 70.000 passen würde.
    Dazu neu: Berichte zu weltweit erhöhten Todesraten, Auswertungen zu Israel und der britischen Gesundheitsbehörde.
    Diese auffällige Korrelation der extrem erhöhten Sterbefallzahlen mit dem Beginn der experimentellen Gen-Injektionen sollte Anlaß genug sein, diese sofort zu beenden und keinen Impfzwang zu beschließen.

Der Autor des Gastbeitrags ist Archi.medes. Weitere Analysen von ihm sind hier zu finden.
Den Beitrag hier bieten wir auch als PDF zum Download an:

Wir danken vielmals für das Zusenden der Arbeit und hoffen auf eine interessante Diskussion in den Kommentaren.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

53 Antworten auf „Unerwartete Sterbefallzahlen korrelieren exakt mit der Anzahl der Geimpften“

Verstehe ich das richtig, dass die Zahl der unerwarteten Sterbefälle 2021 in etwa so hoch war wie in den Vorjahren? Aber jetzt waren alle unerwartet Verstorbenen 3x geimpft. Oder habe ich das mißverstanden?

Ja, haben Sie, denn seit gespritzt wird, haben wir eine signifikante Übersterblichkeit, die wir 2020 noch nicht hatten.

Das ist keine Antwort auf meine Frage:
„Verstehe ich das richtig, dass die Zahl der unerwarteten Sterbefälle 2021 in etwa so hoch war wie in den Vorjahren?“
Mit Vorjahren ist übrigens nicht nur 2020 gemeint. Wenn Du das bejahst, gibt es keine Übersterblichkeit.

Eine Korrelation von Übersterblichkeit und Impfdosen lässt sich relativ leicht überprüfen:

Tote je KW 2021 – (Durchschnitt 2017 bis 2020) = Übersterblichkeit je KW. Diese Übersterblichkeit Woche für Woche aufaddieren und mit den verabreichten Impfdosen vergleichen. Fertig. Das kann jeder, der mit Excel umgehen kann, nachmachen.
Leider kommt dabei etwas völlig anderes heraus, als bei Archi.medes. Auch wenn man die Impfdosen mit 2300 runter skaliert. Die Kurven passen beim besten Willen einfach übereinander.

Weiter ist mir aufgefallen:
„Archi.medes“ will anonym bleiben, lässt seine Leser aber wissen, dass er Physiker ist. (Expertise-Argument ?)
Mit Fachbegriffen wie „Extrapolieren“ und „Quadratisches Polynon“ und vielen bunten Grafiken erklärt er ganz ausführlich, wie er zum Ergebnis gekommen sein will. Das ganze sieht auf den ersten Blick hoch-wissenschaftlich aus.

Die Frage die ich mir daher stelle;
Wer ist Archi.medes und was ist seine Agenda ?

Hallo,

wir können Ihnen anbieten, Ihre Ergebnisse bei uns zu veröffentliche. So kann jeder Ihre anderen Ergebnisse überprüfen, man kommt in einen Diskurs und kann sich das Ganze anschauen.
Wenn Sie jetzt einen Namen hinter „Archi.medes“ hätten, würde Ihnen das eigentlich überhaupt keinen Mehrwert bringen. Sie wissen seine Expertise, sie kennen seine Daten – sie können sogar seine Excel Dokumente bekommen, wenn Sie ihn anschreiben.
Also – wo sind Ihre Daten zu Ihren bislang haltlosen Aussagen?

Ach und klar – jeder, der jetzt eine wissenschaftliche Auswertung macht, der hat eine „Agenda“?

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Klar, gerne stelle ich meine einfache Tabelle zu Verfügung, vielleicht habe ich ja auch einen Deckfehler. Eine Diskussion wäre hilfreich.

Wie und wohin soll ich meine Daten schicken?

Hallo,

am Besten mit einem Erläuterungstext, z.B. wie der von „Archi.medes“, dann machen wir daraus einen Gastbeitrag.
Kann sich gerne auch auf diesen Beziehen – quasi als „Gegenpol“. Der Text reicht formlos in der Mail, oder txt Datei oder als LibreOffice / Word Dokument, das ist uns egal.
Das Ganze geht wie bei Archi.medes anonym. Einfach an info@corona-blog.net

Viele Grüße

das Corona Blog Team

@ Arche.Typus: Mein Ziel ist einfach: Fakten, Logik und echter wissenschaftlicher ergebnisoffener Diskurs muß wiederhergestellt werden als Basis aller Entscheidungen statt der jetzt leider vorherrschenden wirren ideologiegetriebenen Irrlehren und Dogmen zu Corona und Klima. Diese linksgrünen Dogmen (=unbeweisbare willkürliche Glaubenssätze von Leuten, die sich selbst für allwissend halten, und die keine andere Fakten gelten lassen wollen) werden leider als Tarnung für den dystopischen „Great Reset“ des WEF genutzt, der mit allen Mitteln verhindert werden muß, um Unterdrückung und Versklavung der Bevölkerung zu verhindern.

Und was ist ihre „Agenda“? (allein die Wortwahl läßt nichts Gutes erahnen)

Ich kann alles, was Sie sagen unterschreiben, sehe aber die Gefahr, dass wir nur eine Ideologie durch eine andere ersetzen, wenn wir nicht tatsächlich ergebnisoffen sind.

Sie haben in die Ausarbeitung Ihres Beitrags viel Arbeit investiert, dafür haben Sie meinen Respekt. Ich komme allerdings zu einem anderen Ergebnis. Meinen „Gegenpol“ habe ich hier am 12.02. eingereicht und warte darauf, dass dieser veröffentlicht wird

Meine Agenda: Ich möchte herausfinden, wer von uns beiden Fehler gemacht hat und auch warum.

Ich kann es immer noch nicht verstehen, dass die Menschen nicht aufwachen…bzw.noch Vertrauen haben !
Es ist so schlimm alles mit anzusehen..ohne helfen zu können !…

Ich weiß nicht. Kumulierte Kurven sehen sich immer ähnlich, weil sie stets wachsen. Das heißt erst einmal nicht viel. Bemerkenswert wäre es, wenn die Sterbefälle den unkumulierten Pieksen folgen würden – und zwar noch besser, wenn das pro Person erfasst werden würde. Es sagt ja nicht viel aus, wenn Person A an einem Tag gepiekst wird und dann Person B zehn Tage später stirbt.

Und das sind „nur“ die Fälle mit tödlichem Ausgang.

Hinzu kommen eine unvorstellbare Zahl Immunabwehr Geschwächter, also künftig gegen alles Mögliche anfällige, mehr oder weniger schwer und lange an Gesundheit Geschädigter, Turbokrebs, sowie dauerhaft schwer und Schwerstbehinderte. Ebenso derzeit unabsehbare Langzeitfolgen die sich möglicherweise erst in 1, 2, 3, x, xx Jahren auswirken.

Dazu die völlig unnütz versenkten Milliarden für Tests und „Impfung“, weiterer Abbau des Gesundheitssystems und Verschärfung des Pflegenotstands, weitere Vernachlässigung und Isolierung gerade der besonders fragilen Alten im Altenpflegebereich, 100-tausende Lockdown geschädigte bis ruinerte Kleinbetriebe, durch Lockdowns weltweit hunderte Millionen Menschen unter die Armutsgrenze Gefallene, Millionen Tonnen Masken- und Testmüll, massive Grundrechtsverletzungen und Einschränkungen der persönlichen Freiheit inklusive der körperlichen Unversehrtheit, komplette Spaltung der Gesellschaft, eine Generation in Ausbildung und Entwicklung behinderte, psychisch gestörte Kinder.

Und das alles wegen was? Wegen einer nun endgültig von Grippe Niveau zu einer Erkältung mutierten Atemwegserkrankung.

Von A-Z ein einziger, gigantischer Clusterfuck ohnegleichen.

Warum hat man in Europa alle wirklich guten Virologen und Fachärzte mundtot gemacht? Das alles doch nur, damit wir Menschen uns nicht vor der Impfung verweigern! Das Töten mit der Spritze geht gezielt weiter! Eine Weltweites Mordkomplott gegen die eigenen Völker durch deren Politiker! Fragt sich nur, was uns die Spätfolgen der Impfungen noch beschert.

Auf die Frage, was für Spätfolgen uns die Impfung noch bescheren wird, drei schnelle Gedanken…
(1) Weitere Gentherapien gegen die Spätfolgen und Nebenwirkungen, wie Biontech sie bereits angekündigt hat.

(2) Aus Grundrechten werden Grundpflichten für das Allgemeinwohl, was aktuell bereits in UK vorbereitet wird.

(3) Noch verstörtere Menschen, die das Ausmaß des Bösen, was sie am eigenen Leib erfahren haben werden, aber nicht glauben können und daher noch orientierungsloser jeder noch so billigen Erklärung bzw. Erzählung anhängen, so lange sie gut und philantrop klingt.

Auf die Frage, was für Spätfolgen uns die Impfung noch bescheren wird, drei schnelle Gedanken…
(1) Weitere Gentherapien gegen die Spätfolgen und Nebenwirkungen, wie Biontech sie bereits angekündigt hat.

(2) Aus Grundrechten werden Grundpflichten für das Allgemeinwohl, was aktuell bereits in UK vorbereitet wird.

(3) Noch verstörtere Menschen, die das Ausmaß des Bösen, was sie am eigenen Leib erfahren haben werden, aber nicht glauben können und daher noch orientierungsloser jeder noch so billigen Erklärung bzw. Erzählung anhängen, so lange sie gut und philantrop klingt.

Das ist die exakte zahl die Prof Dr Hockertz vorausgesagt hatte und davor gewarnt hatte. Leider wurde er politisch verfolgt so das er Deutschland verlassen musste. Auf echte wahrhafte Wissenschaftler hört man ja bekanntlich aus politischen Gründen nicht und die “Impfung“ ist auch politisch, deswegen wird sie nicht gestoppt obwohl mehr als offensichtlich ist, dass sie weder wirkt noch ungefährlich ist. Die mRNA Impfung muss sofort gestoppt werden.

Es wird immer offensichtlicher, dass das mRNA-Zeugs alles mögliche macht aber weder nützt noch schützt und jetzt noch das: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundessozialgericht-fordert-finanziellen-druck-fuer-ungeimpfte-a3714638.html Also „Geld oder Leben!“. Sollte sich der Präsident eines Bundesorgans nicht eher zur Mäßigung verpflichtet fühlen? Die Liste der Personen die mittelfristig ausgewechselt werden müssen, wird leider jeden Tag länger, nicht kürzer.

Was ist denn mit den Kosten die die Nebenwirkungen der Gen-Spritzen verursachen, dass muss auch Solidarisch getragen werden, außerdem will ich gar nicht ins KH wenn ich C habe da müsste ich ja Angst haben beatmet zu werden und zu sterben. (falsche Behandlung) Und so etwas nennt sich Sozialrichter? Der sollte mal seine Hausaufgaben machen und sich mit Fakten beschäftigen. Außerdem bekommen geimpfte auch C und können auf IS landen.

Ganz ganz herzlichen Dank an alle, die sich trotz der Gefahr diffamiert zu werden so einsetzen und diese Graphiken erstellen!
Mein Traum ist es, dass möglichst bald diesem Schrecken ein Ende gesetzt wird und Diejenigen zur Rechenschaft gezogen werden, die bei diesem gross angelegtem ‚Menschenversuch‘ mitgewirkt haben

Ich finde die Statistik deshalb besonders wertvoll, weil sie den zeitlichen Bezug (wochengenau?) zu den Injektionen eindeutig aufzeigt.

Denn die Gegenseite fing ja bereits an und wollte vermehrte Herzmuskelentzündungen auf überstandene Covid-Erkrankungen schieben und – noch besser – schon einmal prophylaktisch erhöhtes Säuglingssterben in der Zukunft auf: KLIMAWANDEL!!! (Kein Scherz!)

Spätestens seit jeder eine Impf-Möglichkeit hat (eine Impfung ist natürlich unvernünftig), sind die Corona-Beschränkungen verbrecherisch. Denn es hat nie eine Überlastung gegeben. Im Gegenteil, die Bettenauslastung ist in den vergangenen 2 Jahren ZURÜCKGEGANGEN. Das hat die Bundesregierung zugegeben. Bitte googeln: Drucksache 20/477
Nötig ist eine öko-konservative Politik und eine Erneuerung des Christentums. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Ich gestehe: mir war das jetzt auf die Schnelle etwas zu hoch.

Aber alleine die Zahlen für Januar 2021 sind doch schon sehr aussagekräftig, wo wir 25% mehr Tote als im jeweiligen Januar der Vorjahre haben. Und das überwiegend bei den betagten Menschen ab 75 Jahre. Ich nehme an, dass wir dann ab 2022 entsprechende Zahlen auch bei Kindern zu sehen kriegen. Man muss sich nur genau notieren, ab wann man welche Altersgruppen angefangen hat zu impfen.

Naja, diese kleinen Racker können wahrscheinlich schon etwas mehr wegstecken, als die Alten. Möglicherweise wird man da nur nen kleinen Huppel feststellen, in der Grafik. Seien wir gespannt…

Das ist eine bemerkenswert naive Einstellung zur Gen-Spike von Kindern mit erbgutschädigenden Material.
Ich würde das an ihrer Stelle schleunigst überdenken.
Die Eingriffe in so einem fragilen System ist gerade bei Kindern ein enormes Risiko.
Mediziner sollten es wissen.
Hämoto-Onkologen müssten dringend Alarm! schreien.
Sie wissen um den Schaden der dort angerichtet wird.
Das ist Vorsatz.
B und T Zellen von Kindern besitzen ein gigantisches Potential sich zu verändern. Das Pendel wohin dies ausschlägt wird durch solche Gen-Spike massiv beeinflusst.
Die Folgen sieht man erst in ein paar Jahren.
Bei alten Menschen findet eine solche Manipulation kaum statt. Bei denen sieht man die direkten Folgen der in jeder Gen-Spike typischen stattfinden Gerinnungskaskade.
Das macht den „jungen Menschen“ nicht so viel, aber auch hier bleiben Folgeschäden.
„alte Menschen“, also jeder Erwachsene nach der Pubertät hat mit jeder weiteren Injektion ein steigendes Risiko an den direkten Gerinnungsproblemen zu versterben.
Herzinfarkt
Schlaganfall
Lungenembolie
Sind dann die klassischen Diagnosen.
Zudem verändern sich die Gefäßwände, auch dies ist sogar alles bekannt und wird nicht mal bestritten.

Bei den Kids kommt einfach erschreckend hinzu das man sicherlich ganz andere Dinge als Zunahme erwarten muss.
Aber hey, dann rollt ja der Doller in der Therapie dieser Lymphome oder anderen Dingen onkologischer Dinge.
Medizin ist da einfach skrupellos.
Niemals sollte man sein Kind Gen-Spiken.
Niemals!
Raben-Eltern die dies tun.
Sie haben das Glück des Kindes allesamt nicht verdient!

Sie wurden nicht gezwungen, sie machen es alle aus Ignoranz.

Sorry, aber wer bei solchen Fakten seine Kinder noch impft ist nicht ganz dicht. Leider werden aber die MSM nicht davon berichten, deswegen werden auch Kinder sterben und sind auch schon gestorben. Hat aber nix mit der Impfung zu tun, es heißt dann schwere Vorerkrankung.

Nicht nur, dass die MSM nicht berichten, die haben vorgestern abend sogar versteckte Werbung für den „Off-Label-Use“ der Impfung für Kinder unter 5 gemacht (das Portal wird genannt, wo interessierte Eltern fündig werden können!!!). Und zeitgleich wird eine neue Studie zu angeblichen Langzeitschäden bei Kindern nach Infektion durchs Dorf getrieben.

Die Eltern lassen ihre Kinder doch nicht aus „Ignoranz“ spritzen, sondern weil sie glauben, sie damit zu schützen. Das ist ja das Dilemma. Die Menschen sind einer Gehirnwäsche unterzogen worden, die alle Zweifel ausräumt.
Wer zweifelt und trotzdem mit dem Strom schwimmt, der handelt allerdings fahrlässig, wenn er sich nicht besser informiert oder uns Kritikern zuhört.

Das Problem bei den Sterbestatistiken allein sah ich halt immer ein bisschen darin, dass die Gegenseite echt alles heranzog und heranzieht, um diese Zahlen irgendwie anders zu erklären. Am besten gleich mit einem weiteren Punkt auf ihrer Agenda, zum Beispiel dem Klima!

Außerdem beruhigt mich die Statistik ein bisschen dahingehend, dass ich die ganze Zeit Sorgen habe, dass es wirklich noch andere externe Usachen geben könnte – denke ich auch weiterhin und sehe hierin eine Gefahr – wie etwa erhöhte Umweltbelastungen, Strahlungen etc.

Jetzt bezieht sich meine Sorge wieder mehr darauf, wie wir verhindern, dass die uns „heimlich“ alle mitimpfen.
In diesem Text zur Entschädigung ab 2024 ist ja bereits so eine Formulierung im Stil von „oder durch andere sich selbst verbreitende Impfstoffe“. … SELBST VERBREITENDE!

Auf jeden! Auch mein totaler Horror, diese selbstansteckenden Impfen. Brauchen sie nur ein schlimmeres Virus losschicken (oder Corona mutiert durch die mrna-Impfungen, s. Warnung von Robert Malone u.a.) und dann schreien die hypnotisierten Schlafschafe nach diesen selbstübertragendenselbstübertragenden Injektionen wegen der bösen Impfverweigerer. Mir graut es nur noch.

NENNT MAN DAS KARMA ??

Komikerin Heather Mcdonald macht sich live über Ungeimpfte
lustig, erzählt dass es ihr super geht, trotz Impfung, Doppelimpfung und Boosterung, dann veralbert sie dreist auch noch Jesus und …. bricht vor laufender Kamera zusammen, wobei sie sich durch den Aufprall einen schweren Schädelbruch zuzieht.

Das Bemerkenswerte dabei ist nicht nur, dass sie unmittelbar nach den Witzen über Nicht-Geimpfte/Geboosterte und Jesus umfällt, sondern das Publikum auch noch applaudiert, weil es glaubt, das alles gehöre zur Show.

Siehe:
https://t.me/EvaHermanOffiziell/83107

Mich würde interessieren, wie stark die Korrelation ist (z.B R^2), wenn man Anzahl Spritzen/2300 gegen Unerwartete Sterbefälle aufträgt. Detaillierungsgrad Woche wäre ja ausreichend genau. Könnte der Autor das ergänzen?

Ok, aber anhand der Graphik scheint mir das ganz offensichtlich nah bei 1 zu sein, mehr brauche ich für mein Gefühl nicht 🙂

Bei der „destatis Sonderauswertung Sterbefälle“ ist für das Jahr 2021 eine deutliche Übersterblichkeit zu erkennen. Dafür hatten die Statistiker als Bezugsgröße die Jahre 2018 bis 2020 genommen. (auch schon nicht in Ordnung, denn 2020 war Coronajahr ohne Impfung).
Nun, für den Beginn des Jahres 2022 nehmen sie dort als Bezugsgröße den Median der Jahre 2018 bis 2021.
Die dortigen Statistiker nehmen also das Impf-Jahr 2021 mit seinen erhöhten Sterbefallzahlen mit hinein in die Bezugsgröße für 2022.
Das ist mMn nicht in Ordnung, denn es zeigt sich dann nicht, inwieweit die Nebenwirkungen oder Langzeitwirkungen der Impfungen auch im Jahr 2022 im Vergleich der Jahre vor 2020 auswirken.

Ok, beeindruckend.
Anhand der ersten Graphik schließe ich: Etwa eine von 2300 Injektionen endet für den Betreffenden tödlich, ohne dass er statistisch gesehen jetzt normalerweise bereits gestorben wäre.

Ich habe einen Moment gebraucht, bis ich die Skalierung in der ersten Graphik verstanden habe. Im Text heißt es hierzu ja „…einen unerwarteten Sterbefall je 2.300 Gen-Spritzen…“.
2300 Mal etwa 70.000 müsste, wenn ich die Erklärung der Graphik verstehe, dann ja die Gesamtanzahl Injektionen (in Deutschland?) sein.
Könnte man ja mal nachsehen.

Ich würde mal sagen: Fakten gibt es langsam genug. Allein, wo bleibt die Einsicht der Verantwortlichen in Medien, Medizin, Justiz,…?

P.S. Ok, hatte den 2. Punkt unter „Plausi-Checks“ nicht gesehen, hier wurde ja genau das mit der Prüfung der Gesamtzahl Injektionen bereits gemacht. Also habe ich die Graphik zumindest richtig interpretiert. Danke.

Anonym, die befinden sich alle in der Hand der auserwählten, in Deutschland, per Gesetz, Unaussprechlichen. Ist wie bei der Mafia, und Leuten die an diese Schutzgeld zahlen. Die wissen sehr wohl das es sich um Kriminelle handelt, und es ein krimineller Vorgang ist, haben aber Angst, bei Zuwiderhandlung schikaniert, verletzt, oder abgemurkst zu werden, ihren Job zu verlieren, von der Corona-Polizei abgeholt und in Psychiatrien gesperrt zu werden (siehe RA Beate Bahner) oder horrende Schadenersatzklagen wegen Verstoß gegen Schweigepflichts-Erklärungen etc. zu bekommen. D.h.: Eine Mischung aus katastrophaler Feigheit und nicht unbegründeter Angst vor Verfolgung, Ausgrenzung, Verarmung und sogar Mord ( siehe Oppermann, Haider, Ulfkotte, Herrhausen, Möllemann, Ohoven etc. etc.) ist die Erklärung dafür warum nichts gegen dieses Verbrechersystem unternommen wird. Fazit: Wir müssen es selber tun ! Besser Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.