Kategorien
Impfpflicht Impfreaktion Impfung

Impfschäden: ARD spricht von geringer Zahl, der Kommentarbereich explodiert – auf über 69 Seiten berichten Betroffene

Nachdem bei ARD Plusminus über Impfschäden berichtet wurde, explodierte dort der Kommentarbereich. Auf 69 Seiten, berichten über 200 Menschen von ihrem Impfschaden. Nachdem die Berichte exponentiell zunahmen, hat die ARD kurzer Hand den Kommentarbereich geschlossen und die Kommentare entfernt. Nach zahlreichen Protesten ist nun Kommentieren wieder möglich.

Vor kurzem haben wir über zwei Berichte in den alten Medien berichtet: ARD berichtet über Impfschäden: „das macht einem wirklich Angst“. Im Kommentarbereich bei ARD Plusminus stapeln sich seitdem die Erfahrungsberichte zu Impfschäden.

Im aktuellen Text zu dem Video heißt es:

Die Zahl derer, die nach einer Impfung gegen das Corona-Virus mit Impfschäden kämpfen, ist gering. Das Ausmaß ihres Leidens ist oft groß – die Ursachen aber kaum erforscht. Schweden etwa ist da viel weiter. „Plusminus“ zeigt, warum.

Laut ARD sind die Impfschäden also gering. Im Kommentarbereich, welcher sich über 69 Seiten (PDF 80 Seiten) erstreckt, berichten offensichtlich mehr als 200 Betroffene über ihre Impfschäden. Wie selten diese Impfschäden also sind, würde sich zeigen, wenn das PEI endlich an der Dunkelzifferrate arbeiten würde. Wirft man einen Blick ins Webarchiv, so war die Kommentarfunktion, angeblich wegen technischer Probleme, deaktiviert, bzw. die Kommentare gar nicht mehr sichtbar.

Während Sandra nach ihrem Impfschaden davon berichtet, dass sie sich nicht mehr impfen lässt, schreibt Rainer Müller, dass er sich nach der J&J Impfung, bei der sich Nebenwirkungen einstellten, mit zwei weiteren BioNTech Impfungen behandeln lassen wird. Die 4. Impfung will er aber nicht in Anspruch nehmen:

Rainer Müller am 29.03.2022 um 13:35 Uhr

Unklar

ist das Problem,dass sich circa 3 Wochen nach der Impfung mit Johnsen&Johnsen bei mir einstellte.Seit dem passt sich meine rechte Pupille nicht mehr automatisch an die Lichtverhältnisse an sondern bleibt immer gleich groß geöffnet.Natürlich kann keiner sagen ob es mit der Impfung zusammenhängt,ich auch nicht,nur vorher hatte ich diesbezüglich keine Probleme.Meine Augenärztin weiß auch nicht weiter.Das Problem besteht nun schon seit einem halben Jahr ohne dass eine Besserung zu erwarten ist.Gezwungenermaßen habe ich mich kürzlich mit Biontech impfen lassen,da ja meine vorherige Impfung nicht mehr anerkannt wird.Zum Glück verlief diese ohne aktuelle Probleme.Ich hoffe die Zweitimpfung verläuft ebenso.Eine Dritte Impfung werde ich aber nicht in Anspruch nehmen.

Sandra am 29.03.2022 um 9:18 Uhr

Lungenentzündung nach Erstimpfung

Hatte nach meiner Erstimpfung über Monate hinweg eine immer wieder aufflammende Lungenentzündung. Anfangs nur die Lunge und Erstbehandlung mit Antibiotika schien erfolgreich, dann wieder, Cortison, dann wieder, Antibiotika, dann wieder… Letztendlich hatte ich eine komplette Entzündung Lunge Rippenfell Bronchien Nerven, mein rechter Arm war komplett taub und ich bekam nur noch schwer Luft. Termin beim Lungenfacharzt erst im September. Bin durch Zufall zu einem Heilpraktiker gekommen, der das nach der Impfung schon öfters gesehen hat. Nun, einige Zeit später, kann ich endlich wieder langsam mit Sport anfangen. Zusammenhang mit Impfung? Laut Arzt nicht möglich. Werde ich wieder zur Impfung gehen? Absolutes nein.

Edda am 29.03.2022 um 13:19 Uhr

Bin leider auch betroffen

Seit der ersten Impfung im November letzten Jahres habe ich folgende Beschwerden : Nackenverspannung und Schmerzen im Nacken Parästhesien ( Stechen Kribbeln Taubheitsgefühl in Händen und Füßen Massive Herzprobleme Krämpfe Herzrasen und Stolpern Blutdruck schwankend von einem Extrem ins Nächste Rückenschmerzen Muskel und Gelenkschmerzen in den Armen und Beinen. Verstärkte Arthrose in beiden Fussgelenken Ständige Erschöpfung Ich hoffe das dieses Thema schnellstens öffentlich zur Sprache kommt und endlich aufgearbeitet wird es kann absolut nicht sein das Betroffene alleine und ohne jegliche Unterstützung da stehen Vielen Dank für diesen Bericht liebes Team von plusminus.

Conny am 29.03.2022 um 13:01 Uhr

Und niemand nimmt einen ernst

Erst einmal hallo, und ja ich glaube ich habe einen Impfschaden ich muss sagen ich glaube weil andere tuen das mit naja du bist 50 ab. ich habe mich Ende März 21 das erste Mal impfen lassen ca 1 bis 2 Wochen später hatte ich mit ständigem Schwindel und leistungsabfall zu kämpfen Mitte April also ca 14 Tage nach der Impfung landete ich dann mit Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern im Krankenhaus nach genaueren Untersuchungen konnte jedoch keine Ursache gefunden werden ich bin bis heute beim Kardiologen in Behandlung der keinen triftigen Grund für meine immer noch anhaltenden Herzprobleme Herzrhythmusstörung mit immer wiederkehrenden Vorhofflimmern finden kann Auch ein Herzkatheter und ein Herzecho konnten nichts feststellen Achso Nachtrag: bis März 21 war ich immer gesund auch mein Hausarzt meinte immer super TÜV bestanden und auch die Blutwerte sind die einer 28 jährigen

Marc am 29.03.2022 um 12:57 Uhr

Nervenschmerzen u Ohrenschmerzen/ Taubheit

Direkt am nächsten Tag nach 1.Impfung mit Biontech, Hautausschlag an den Schienbeinen, nach 1 Woche begannen Ohrenschmerzen und Schwindel mit Taubheitsgefühl im Gesicht, diverse Ärtze aufgesucht, keiner fühlte sich zuständig/ keiner fand etwas. Nach 2ter Impfung genau das gleiche Spiel, wochenlang krankgeschrieben, mit der Diagnose Hörsturz. Wochenlange Kortisonbegsndlungen etc., bis heute keine Besserung und alleine gelassen, keiner hilft..

An dieser Stelle möchten wir uns bei Florian Schilling zur Erstellung des PDFs bedanken.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

109 Antworten auf „Impfschäden: ARD spricht von geringer Zahl, der Kommentarbereich explodiert – auf über 69 Seiten berichten Betroffene“

Die Nanopartikel in den Impfstoffen bewirken in vollständiger Körperausbreitung Mikroentzündungen. Das wird die Basis für immense Tumoraufkommen in den nächsten Jahren sein. Entzündungen sind die Basis für Tumorentwicklungen. Es dauert seine Zeit bis diese bildgebend erkennbar sind. Es wird furchtbar werden…

Sonja G.sagt:
2. April 2022 um 17:45

Ich habe nach meiner 2.impfung eine tiefe Beinvenentrombose bekommen. Kämpfe jetzt schon 7 Wochen damit und trotz Blutverdünner wird es nicht besser.

Sehr geehrte Frau Sonja G., meine Mama ist 84. Nun will ich nicht behaupten, dass sie fit ist, aber bevor sie 2x Pfizer bekam, war sie körperlich sehr rege. Obwohl ich wie ein Wasserfall predigte, sie meine Argumente gegen die „Impfen“ verstand, willigte sie dennoch ein, sich „impfen“ zu lassen. Sie hat auch vermerkt, dass sie es unter Druck geschehen lässt, da sie als Senorien zur Gymnastik nur geimpft gehen durfte. Auch sie hat mittlerweile dramatische Probleme mit den Beinen. Trombose. Es vergeht kein Tag, an welchem Sie keine Schmerzen hat. Jetzt sind Stöcke und neuerdings Rollator ihre Begleiter. Ein Arzttermin jagt den anderen mit Spritzen und Physiotherapien. Aber keine Besserung. Sie hat erhebliche Einschränkungen zu erleiden, zu erdulden. Demnächst will ich mit ihr bei einem Verein, er wurde in diesem Blog bereits mehrmals erwähnt, den Schaden wenigstens melden. Von Ihrer „Impf“ärztin ist bzgl. Meldung PEI nichts zu erwarten. Jedenfalls lehnt sie den Booster energisch ab. Die Worte, welche sie für die alte und neue Regierung sowie die Corona-Protagonisten übrig hat, will ich lieber hier nicht erwähnen. Ich erkenne da meine Mutter nicht wieder. Ich bitte das Corona-Blog-Team Ihnen meine E-Mail-Adresse zu geben, damit ich mit Ihnen in den Informationsaustausch treten kann, sofern Sie nichts dagegen haben. Ich würde dann mit meiner Mama sprechen, ob sie mit Ihnen dann direkt sich austauschen kann, um Lösungen zu finden, damit die Schmerzen aufhören. Vielen, vielen Dank. Wir sehen uns auf der Straße.

Man muss sich fragen ,werden wir die Bürger ,als Versuchskaninchen benutzt ,wollten Einige wieder mal Ihr Herrschaftsdenken und Ihre Überheblichkeit ausleben.
Ein Bill Gades will Identstreifen für Menschena la Chip bei Tieren einführen,was ist da los in diesen angeblichen Demokratien.
Es ist wie mit den Russland Krieg ,die Politiker sprechen von Entbehrungen für die Bürger ,haben aber noch Waffenlieferungen für Russland noch durchgeführt Okt.2021 Fregatte aus Frankreich für Russland.
Wir werden vorgeführt von solchen angeblichen seriösen Medien und müssen noch zu guter Letzt deren Lügengespinst finanzieren.

@Stephan, @C.M u.v.a.m.:

„Das kommt nicht von der Impfung“:
Genauso wenig kommen die Nebenwirkungen von Vanillepudding oder Gänseblümchen. Diese experimentellen Injektionen sind ja auch gar KEINE „Impfung“, sondern tatsächlich ein medizinisches Experiment, eine verschreibungspflichtige Gen-Therapie unbekannten Ausgangs, vollzogen an gesunden Menschen, im Zuge der Gates-Rockefeller-Schwab-Harari-Agenda. Und zwar dieser hier:

Yuval Noah Harari, Israelischer Historiker: Ab Minute 3: 58 Sek.
https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-98-DE-Odysee:c
Wünschenswert, er beginne bei sich selbst: mit HaraKIri !

harari war mir schon mit seinem buch vor jahren unangenehm aufgestossen. als historiker würde ich ihn eher weniger sehen den als bekennenden eugeniker.

Pathologen setzten in Brandbriefen dem Paul-Ehrlich-Institut kurze Frist, das Impfen unverzüglich zu stoppen

Das für die Impfsicherheit zuständige staatliche Paul-Ehrlich-Institut (PEI) verharmlost in seinen Sicherheitsberichten permanent die immer mehr im zeitlichen Zusammenhang mit den mRNA-Impfstoffen zutage tretenden schweren Impfnebenwirkungen und Todesfälle und leugnet, bis auf wenige Ausnahmen, einen kausalem Zusammenhang. Darauf ist hier schon eingehend hingewiesen worden. Eingaben von Wissenschaftlern, Journalisten und einer Krankenversicherung haben bisher nichts bewirkt. Nun hat auch der renommierte Pathologe Prof. Arne Burkhardt auf Grund seiner alarmierenden Forschungsergebnisse in zwei Brandbriefen an das PEI einen sofortigen Impf-Stopp gefordert. Doch in obrigkeitsstaatlicher Manier hüllt es sich in Schweigen.

Da eine dringende Gefahr für Leib und Leben, ein unmittelbares Todesrisiko sämtlicher Menschen bestehe, die eine mRNA-basierte Injektion erhalten, forderten Prof. Burkhardt und seine Forschungsgruppe im ersten Schreiben vom 16.3.2022, u.a. auch per Fax und E-Mail, das Paul-Ehrlich-Institut auf, sämtliche betroffenen Arzneimittel unverzüglich zurückzurufen und die bedingten Zulassungen auszusetzen. Das Handlungsermessen sei auf Null reduziert.

Wir erinnern uns: Als erstes in dieser „Pandemie“ wurde das Gesundheitswesen massiv bestochen. Die entsprechenden Verordnungen und Regelungen sind im Netz nach wie vor präsent. Das wurde im weiteren Verlauf gesteigert: „Warum Ärzte impfen: Weil sie monatlich 12.000,- € für ihre Impfkampagne extra bekommen (das sind 144.000,- € jährlich!!) und 10,- € Denunziationsgebühr für jeden Patienten, der sich nicht impfen lassen will.“ (Zitat) Ist es also ein Wunder, dass die Mehrheit der „Hippokrates-Jünger“ sich ihres Meineides gar nicht mehr bewusst ist? Ist es wirklich so erstaunlich, dass ein Vertrauen in das Gesundheitswesen kaum noch existiert? Und wo kommen die Unsummen her, die dort so sorglos ausgereicht werden? Was ist das für ein Staat, der so etwas Unfassbares ermöglicht?

Gerne hätte ich als Angehörige die massiven gesundheitlichen Beschwerden meiner Schwester nach den beiden Corona – Spritzen dem PEI gemeldet, bekam aber einen Maulkorb von ihr verpasst.

Leider erfährt man immer häufiger, dass gerade ältere Menschen sich dem Aufwand einer Meldung mit den Worten entziehen, dass alles mit dem Alter zusammen hängt und die Krankheiten halt irgendwann eintreten.
Es wird einfach vielfach akzeptiert und das ist eine zusätzliche traurige Erkenntnis.

Viele können nicht mal mehr die Verantwortung für Sich Selbst übernehmen, dann tut man einfach nichts. Nimmt alles hin und fertig.
Das ist dann die Gesellschaft, welche den MSM dient – die wo nur zuschauen – und nichts machen.
Sich allem fügen und nichts kritisieren.

Das ist gut, dass Betroffene Ihre Leidensgeschichten schildern, aber das nützt nichts. Die Kommentarfunktion wird geschlossen, oder alle zu kritischen Kommentare gelöscht. Niemand erfährt davon und es sind, gerade bei ARD und anderen „Qualitätsmedien“ Coronazis in großer Zahl unterwegs, die ihre Schadenfreude kaum aushalten können und nur Spott übrig haben. Klagen ist gut, aber bis, wenn überhaupt. Betroffene Recht bekommen und, als Deutsche, ein paar Taler, sind sie möglicherweise gestorben, denn die Impfschäden treten nicht sofort auf, nicht bei allen, dies kann in den nächsten Monaten, oder Jahren geschehen. Nein, das darf so nicht durchgehen, die Menschen müssen sich wehren und nicht wie das Kaninchen vor der Schlage ausharren.

Sind wir nicht eine erstaunliche Gesellschaft in der BRD?

Gerade der „weltweiten, tödlichen Seuche“ so halbwegs von der Schippe gesprungen (naja, mit riesigen menschlichen und wirtschaftlichen „Kollateralschäden“ durch „Maßnahmen“), brüskieren wir jetzt unseren Haupt-Energielieferant um, schon geschwächt, nach der Seuche auch gleich noch „für den Frieden“ zu frieren, ruinieren das Gesundheitssystem und kappen und demolieren mutwillig noch Lieferketten und öffnen dazu alle Türen und Tore (und Sozialsysteme) für angebliche Kriegsflüchtlinge (wüsste nicht, dass in der Ukraine Städte ausgebombt worden wären). Ganz davon abgesehen, dass der Industrie-Standort Deutschland sowieso „wegen Klima“ demontiert werden müsse.
Außer natürlich die Big-Pharma-Industrie, die mit Steuergeldern vollgeschissen wird. Alles ab damit, in die Goldgrube.

Machen wir doch alles gleichzeitig oder kurz nacheinander in dichter Folge und ohne absehbares Ende, und alles „mit links“. Ja, selbst ein drohender Atomkrieg kann uns von der „weltweiten Durchsetzung unserer besten aller Werte“, Hysterisierung und Hetze gegen andere nicht abbringen.

BRD hat fertig – und ich weine dieser Bundesrepublik Dummland keine einzige Träne hinterher. Eine Mehrheit, die sehenden Auges das alles mitmacht, ihrem eigenen Niedergang applaudiert …

Ich schreibe öfters in der Kommentar-Rubrik von Meta-Tagesschau der ARD, wenn es um Corona oder um die Corona-Impfstoffe geht.

Gestern wurden mehrere meiner Antworten zu den User-Kommentaren zum Thema Impfung von der ARD nicht veröffentlicht.

Der Grund dürfte darin liegen, dass ich den Nutzen der Impfungen anzweifelte. Die Kommentare von anderen Usern, auf die ich antwortete, vertraten die Meinung, dass die Impfungen zu einem milden Verlauf einer Corona-Infektion führen.
Ich habe darauf hingewiesen, dass schon vor Beginn der Impfungen die meisten Corona-Infektion milde verlaufen sind und man daher nicht weiß, ob die Impfungen der Grund sind, wenn eine Infektion nach der Impfung milde verläuft.
DAS ist eine Meinung, die von den Verantwortlichen und den Medienvertretern der öffentlich-rechtlichen Anstalten ungern gehört wird und die deshalb wohl auch nicht von der ARD veröffentlicht wurde.
Zensur bei der ARD also …
Auch andere meiner Kommentare, die dem Mainstream nicht entsprachen, wurden öfters nicht veröffentlicht.
Ich schreibe immer sachlich und unpolemisch. D. h. an meinem Schreibstil hat es nicht gelegen, wenn ein Kommentar nicht veröffentlicht wurde.

Dass man die Kommentare bei Plusminus zunächst gelöscht hat und die Kommentarfunktion dort zunächst geschlossen hat, ist auch ein Hinweis auf die dort vorherrschende Zensur von Meinungen, die nicht dem „Mainstream“ entsprechen.

Ich habe etliche Kommentare bei Plusminus gelesen:
Es fällt auf, dass viele Kommentatoren berichten, dass ihre Beschwerden von den Ärzten ignoriert werden.
DAS wiederum ist für mich ein weiterer Grund, mich als Vorerkrankte nicht impfen zu lassen.
Denn ich bin vorerkrankt gerade auf den med. Gebieten, die oftmals in den Impffolgen auftauchen.
Wenn ich einen Impfschaden auf diesen Gebieten hätte, würde jeder Arzt dies als Folge meiner Vorerkrankungen interpretieren und würde einen Impfschaden ablehnen.
D. h. ich hätte dann nicht nur den Impfschaden, sondern zudem noch keinen Anspruch auf Ersatz der Kosten, die ich als Betroffene unweigerlich hätte. Denn die Krankenkassen zahlen längst nicht alles.

Die Fälle von Impfgeschädigten zeigen, dass man alles tut, um noch mehr zu impfen (… wie makaber!) und nichts tut, um den Geschädigten zu helfen.
DAS ist für ein Land wie Deutschland eine Schande!

@Anna – „DAS ist für ein Land wie Deutschland eine Schande!“

Immer noch mehr impfen, trotz horrender Nebenwirkungen, zeigt doch ganz deutlich wohin die Reise für dass „deutsche“ Volk geht. Ausradieren – für immer. Die Nachfolger reisen ja tagtäglich illegal bereits ein.
Beim Versuch der Schweinegrippe starben eine kleine Anzahl an Menschen im Gegensatz zu Heute, da wurde ALLES eingestellt und die Impfdosen vernichtet (naja wer weiß ob diese wirklich vernichtet worden sind? Mittlerweile glaube ich nichts mehr).
Fakt ist, dass es stündlich, täglich immer mehr Geschädigte gibt und was passiert, was passiert?

NICHTS

Es wird weitergemacht – für mich sind dass Mörder/ Verbrecher die sich am eigenen Volk – die Hände schmutzig machen und Obendrein noch viel Geld verdienen.
Mit Verlaub gesagt – ist dies „Blutgeld“.

Zur Zeit des Wilden Westens hat man diese Leute an den nächsten Baum gehängt und damit war es fertig. Heute laufen diese auch noch frei herum und machen weiter.
Schlichtweg eine verkehrte Welt in der wir uns befinden.

Und dass schlimme ist ja, keiner tut was – ALLE schauen zu. Wenn ich sehe wie viele schon gar nicht mehr ohne „Smartphone“ leben können, dann weiß man auch warum dass so ist.
Vor 2 Tagen hätte mich bald eine überrannt, weil Sie nur noch auf diese „Technik“ geglotzt hat. Eines Tages wird dieses Teil – Sie noch ins Verderben führen, sagte ich zu Ihr. Da hat Sie mich blöd angeschaut. Mehr war ja nicht zu erwarten.

Ich sage nur 5G + Impfung = Microwellenstrahlung. Dann kannst Du nicht nur glotzen auf deine „Technik“, dann wird Dein Blut auch noch gekocht.
Wer ist dann zuerst abgeschaltet?
Klare Antwort: Derjenige welcher auf die Technik geklotzt hat.

Dann freut sich der Bestatter – dessen Aufträge rapide zunehmen werden. Was ja erst eine Bestatterin bei der Sitzung C-Ausschuss öffentlich gesagt hatte. Die Häufung von „jungen Menschen“ nimmt zu.

Wie sagte Sie: Die fallen einfach um oder manche gehen abends ins Bett und liegen morgens dann tot drin. So sieht es aus – nicht anders.

Anscheinend funktioniert die Massen-Hypnose ganz gut, weil viele schlichtweg nicht aufwachen und verstehen was wirklich geschieht.

Armes Deutschland……. Du wirst eines Tages zu Grunde gehen und für immer vom Winde verwehen.

Antwort auf Sandra
Armes Deutschland……. Du wirst eines Tages zu Grunde gehen und für immer vom Winde verwehen.
….
Wie recht Sie haben!

Die Fortpflanzung der Dummheit ist eine unterschätzte Epidemie

Während überall vor Corona gewarnt wird, ist in Wahrheit die Dummheit die größte Bedrohung- denn Angst und Dummheit sind die Wegbereiter des Bösen.
…..
Gegen Geistlosigkeit ist nun mal kein Kraut gewachsen. Und so wird es ein immerwährender Wunschtraum bleiben, die Menschheit gegen Dummheit impfen zu können.
……………
Gustave Le Bon schrieb folgendes:
„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“

Dieses Zitat ist Zeitlos!

Ich zitiere aus meinem KH-Bericht:
Thrombose der Vena jugularis und Vena subclavia linksseitig.
——————————————————————
Schwellung der Speicheldrüse links stellte der Ohrenarzt fest.
Links habe ich beide Impfungen der Fa Biontech Comirnaty erhalten.
Als die Oberärztin mich untersuchte sagte sie zu mir: und sie dürfen dieses KH nicht mehr verlassen. Diesen Satz werde ich nicht mehr vergessen.
Mit Heparin und anschl. Einnahme von Blutverdünner hat man es wieder in den Griff bekommen. Meine Venen sind wieder frei. Ob das KH dem PEI diese Nebenwirkung gemeldet hat weiß ich nicht. Sie haben ja gesagt, aber überzeugt bin ich nicht davon.
Bis auf einen Arzt ist die einhellige Meinung der Ärzte: es gibt keinerlei Nebenwirkungen. Dazu muss man dann nichts mehr sagen.
In meinem ganzen Leben habe ich noch keine Thrombose gehabt. Habe auch keine Krampfadern, wo man denn hätte sagen können ihre Gefäße sind nicht in Ordnung.
Zurück geblieben ist die Angst das die Thrombosen wiederkehren.
Eine weitere Impfung lehne ich strikt ab. Ob ich dann nochmal das Glück habe das es frühzeitig erkannt wird weiß ich nicht.

Ich drücke Ihnen die Daumen, dass da nichts mehr nachkommt.
Gut, dass Sie sich nicht haben einlullen lassen!
Melden Sie Ihren Impfschaden doch selbst, das kann jeder selber machen. Sonst kommt das ja niemals ans Licht.
Wenn es das KH schon gemeldet haben sollte, ist es kein Problem, ich denke, das wird dann als Doppel-Erfassung erkannt, es werden ja Daten mit angegeben.

Habe es heute dem PEI gemeldet und mir die Meldung ausgedruckt. Bin gespannt ob da was zurück kommt. Danke für den Tipp

Radiosender macht weiter Propaganda für Impfpflicht. Städtetag dränge darauf, dass es unbedingt die ab 18 geben müsse.

Der Städtetag fällt mir nicht zum ersten Mal äußerst unangenehm auf.

Wir haben also die AFD Fraktion bei uns im Kreistag einen Antrag gestellt auf sofortige Aufklärung der Bevölkerung über Schädigungen der mRNA Spritzen und ggfs Aussetzung. Dieser Antrag wurde schon gleich am Anfang der Sitzung abgelehnt, es war aber dennoch ein Sieg, da keiner der anwesenden Ärzte uns auch nur ein Gegenargumente bringen konnte, und jetzt haben wir es schriftlich das Sie die Bevölkerung an die Spritzen ausliefern. CSU, SPD, ÖDP, FDP, Grüne alle altparteien lassen euch ins Verderben laufen. Wenn einer will, dem schicke ich den Antrag zu

Ehrfahrungsbericht:
Die erste Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson habe ich relativ gut vertragen, ich hatte nur zwei Wochen lang Gliederschmerzen.
Die zweite Impfung mit dem Stoff von Biontech hat mich ins Krankenhaus gebracht. Ich hatte fünf Minuten nach dem „Pieks“ (wie es so schön verniedlicht wird) Schmerzen in der Brust und ein flaues Gefühl im Kopf.
Mein Blutdruck schoss dann auf 200/150 hoch, der Puls lag bei 130.
Nach drei Stößen von Nitrolingual ging der Blutdruck sogar auf 210, obwohl das ja eigentlich zu einer Absenkung führen sollte. Dann wurde ein Krankenwagen bestellt. Und die wollten mich dann nicht gehen lassen, ohne dass ich unterschreibe, dass ich auf eigene Verantwortung gehe. Also ab ins Krankenhaus. Dort lag ich drei Stunden und bekam über den gelegten Zugang diverse Mittel zur Blutdrucksenkung. Die wollten mich eigentlich da behalten, aber ich fühlte mich dann relativ OK und bin gegangen – natürlich mit einer Unterschrift, dass ich entgegen der Empfehlung gehen wollte.
Eigentlich hatte ich ja schon mit der Einwilligung zur Impfung einen „Persilschein“ unterschrieben, dass niemand eine Haftung für etwaige Folgeschäden übernimmt.
Nun bin ich verunsichert was passieren wird wenn eine Impfpflicht kommt. Reicht der Schrieb vom Krankenhaus aus, in dem steht dass es eine Impfreaktion war? Oder werde ich womöglich noch bestraft wenn ich mich weigere?
Ich hatte in den letzten zwei Jahren nicht mal einen Schnupfen, nur die aufgezwungene Impfung hat mich temporär krank gemacht.
Und wenn ich in Zukunft an einer Embolie sterben sollte, dann lag es garantiert nicht an der Impfung. (tut mir leid, ich kann nur mit makaberem Humor entgegnen).
Viele Grüße

Wow, das tut mir sehr leid.
Ich hoffe, es folgt da nichts mehr nach in Ihrem Fall. Ich würde an Ihrer Stelle versuchen, mir das von Ärzten bestätigen zu lassen. Hoffentlich haben Sie den Schaden gemeldet? Das ist ja vielleicht fürs erste dann auch eine Art Nachweis.
Ich habe die ganzen Kollegen von mir nicht verstanden, die 3 Tage flachlagen und von der schlimmsten Erkrankung ihres Lebens im Anschluss an die Injektionen sprachen, sich aber nicht mal beim Arzt eine Krankmeldung holten. Also nichts erfasst! Ich sagte denen damals, dass ich das unbedingt machen würde, rein vorsorglich alleine schon. Aber war zwecklos.

Gut, dass Sie jetzt aufgewacht sind und den Weg hierher gefunden haben!

Das kann ich Ihnen jetzt schon versprechen, was die sagen: wenn Sie den mRNA Impfstoff nicht vertragen, dann müssen Sie halt Novavax nehmen. Die sind doch der Meinung, irgendwas verträgt jeder. Und im übrigen: Nix hat mit nix zu tun. Steht das im Ihrem Krankenhausbericht tatsächlich so drin, oder wird da eher eine Vermutung angestellt oder nur ein zeitlicher Zusammenhang bestätigt? Sonst hätten Sie ja echt mutige Ärzte gehabt.

So muss sich Galileo gefühlt haben. Die Erde ist rund und Mütterchen Kirche sagt nein, flach. Genauso sind heute unsere Studierten. Die Impfung ist sicher pasta aus Ende. Ansonsten Scheiterhaufen im Sinne von Plattmachen. Diese Leute leben im dunkelsten Mittelalter. Ob das nur Machtwille ist, oder Dummheit – ich weiß es nicht. Klar ist, dass der Standort Deutschland sich drastisch zurückentwickelt. Wissenschaft, Forschung und damit Fortschritt gehen immer Hand in Hand mit wirklicher Freiheit und Meinungspluraliät. Das gibt es in Deutschland nicht mehr. Das sieht man auch an dem eingefahrenen Programm der ARD. Seit Jahren boring, immer das Gleiche und null Innovation. Die ARD arbeitet so, m.E., wie Leute, die nur noch auf die Rente schielen…. Für die Impfnebenwirkungen und meinen Impfschaden nehme ich übrigens die demnächst verbotenen Zuckerkügelchen mit Erfolg. König K. übernehmen Sie.

Für den Dokumentarfilm „geimpft – jetzt reden wir!“ haben wir Betroffene mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen nach den Impfungen besucht. Sie haben uns ihre leidvollen Geschichten geschildert Und wir haben sie an Ärzte vermittelt, die bereit sind, sich unvoreingenommen ihrer Beschwerden anzunehmen.

https://geimpft-jetztredenwir.de/

Wenn auch Sie gesundheitliche Probleme nach den Impfungen haben, können Sie sich bei uns melden. Wir stehen im Kontakt mit rund 2.000 Ärzten in Deutschland, die Menschen ernst nehmen, die den Verdacht haben, einen Impfschaden erlitten zu haben. Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin unter kontakt@geimpft-jetztredenwir.de

Trotz der vielen bekannten Nebenwirkungen will Olaf Scholz die Impfpflicht!

https://zlive-news.de/bundeskanzler-olaf-scholz-will-die-impfpflicht

Wenige Tage vor der entscheidenden Bundestagsabstimmung hat nun der deutsche Bundeskanzler, Olaf Scholz, für die Impfpflicht geworben – er selbst nennt sie „Impfnachweis-Pflicht für alle“. Auf einer SPD-Wahlveranstaltung bezieht er Stellung: „Ich sage, das ist ein richtiger Weg.“

https://www.youtube.com/watch?v=CnAJK440uxQ
Danke an alle, die in Essen gegen den Irrsinn protestiert haben!

69 Seiten waren es schon, als ich zwei Kommentare geschrieben habe, ich habe noch nicht nachgesehen, aber offenbar ist danach nichts mehr veröffentlicht worden, wenn es immer noch 69 Seiten sind. Ich denke, inzwischen wären die 69 Seiten wohl vervielfacht, wenn man denn noch Kommentare freigegeben hätte. Ein Wunder, dass sie es überhaupt so weit haben kommen lassen. Kürzlich las ich, dass aufgrund eines „technischen Fehlers“ die Kommentare wohl alle weg gewesen sein sollen. Der sich daraufhin ausbreitende Shitstorm hat die ARD wohl dazu gebracht, diese Seiten wieder online zu stellen. Aber neue Kommentare offenbar nicht mehr freigegeben. Immerhin, die 69 Seiten sind auch sehr aussagekräftig.

Warum reden sie jetzt im Mainstream drüber?

Ja, freuen wir uns, aber bleiben wir wachsam. Das hat gute Gründe. Die sind nicht plötzlich zur Besinnung gekommen.

Wahrscheinlich geht es darum, uns langsam auf die Entschädigungen und damit einen Teil der geplanten großen Enteignungen einzustimmen!

Mein Schwager starb ein Tag vor Weihnachten. Er hatte 7oder 8Tage vorher seine 2.Impfung (Mode rna)bekommen. Es gab keine Herzvorerkrankung.

„Corona“ ist der lang angekündigte „Kampf gegen Rechts“ mit allen dem Staat zur Verfügung stehenden Mitteln … Vor Corona hatte ich in einem Kommentar die rhetorische Frage gestellt, warum die Regierung nicht gleich Immunsuppressiva an die Bevölkerung verteilt. Ich befürchte, ich habe sie auf die Idee gebracht. 🥶

Er wirbt für „VERSUCHSKANINCHEN“, die sich experimentelle Injektionen verpassen lassen. Wie kann man eine ‚informierte‘ Zustimmung geben, wenn man nicht informiert ist, sondern bewußt angelogen wird ?

Berichte über Impfschäden fluten Kommentarbereich: ARD-Bericht bringt Redaktion in ideologische Nöte.

Wir bebildern an dieser Stelle gerne mit Karl Lauterbach, der wörtlich gesagt hat, dass COVID-19 Impfungen mehr oder minder nebenwirkungsfrei kämen. Wir sind heute nicht in der Stimmung, in der man Karl Lauterbachs Bild ertragen kann, also verschonen wir Sie und uns mit seinem Konterfei.

https://sciencefiles.org/2022/04/01/berichte-ueber-impfschaeden-fluten-kommentarbereich-ard-bericht-bringt-redaktion-in-ideologische-noete/

In immer mehr Parlamenten werden die dramatischen Folgen der Kampagne mit den mRNA-Spritzen angeprangert. In einer beeindruckenden Rede klagt Senator Malcolm Roberts die australische Gesundheitsbürokratie an, ob sie glaubt damit durchzukommen. Hier einige Auszüge aus einer Rede von Malcolm Roberts vor dem australischen Senat.

Das Mindeste, was wir für die Opfer von COVID-Impfstoffen tun können, ist, ihre Namen zu nennen – Opfer wie Caitlin Georgia Gotze, eine gesunde und lebensfrohe 23-Jährige, die an der Griffith University studierte, um Tierärztin zu werden, und gleichzeitig als Pferdebetreuerin arbeitete. Caitlin starb bei der Arbeit an einem Herzinfarkt nach einer zweiten Pfizer-Impfung. Als Todesursache wurde Asthma angegeben, eine Krankheit, an der Caitlin nie gelitten hatte.

https://tkp.at/2022/04/02/aussie-senator-malcolm-roberts-verlangt-anklage-gegen-gesundheitsbuerokraten-wegen-covid-verbrechen/

Das ist eine gute Idee. Geben wir den vielen namenlosen Impftoten einen Namen und wollen ihrer gedenken und sie in unser Gebet einschließen. Mögen sie in der Ewigkeit ihren Frieden finden. Ebenso sei den Verbrechern mit den Worten von Senator Malcolm Roberts gesagt: „Wir werden Sie nicht ungestraft davonkommen lassen.“

Ich habe nach meiner 2.impfung eine tiefe Beinvenentrombose bekommen. Kämpfe jetzt schon 7 Wochen damit und trotz Blutverdünner wird es nicht besser. Im Gegenteil. Dazu kam jetzt noch erhebliche Brust Schmerzen, Herzrasen und ständiges Kopf u. Augen schmerzen.dazu. Auf die Frage, ob es was mit der Impfung zu tun hat kommt kein Kommentar. Das Thema wird abgebloggt u. man fühlt sich total alleine gelassen mit den Schmerzen. Hätte ich das vorher gewusst, dann wäre ich auf die Empfehlung hin, mich Impfen zu lassen weil ich schließlich Risikopatient bin(Lungenfibrose+COPD 4gold)nicht eingegangen.

Wen hast du denn nach dem Zusammenhang mit der Impfung gefragt?
Hast du eine Impfnebenwirkung gemeldet? Das geht auch ohne Arzt.

Habe mit meinem HA geredet und es ihm gemeldet. Der hat mich auch geimpft. Nur jetzt bloggt er meine Fragen ab. Wo kann ich es sonst noch melden?

Beim PEI: https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html

Das sollten Sie auch tun, denn wenn Ihr Arzt blockt, wird er es nicht getan haben. Die Meldung hilft Ihnen indirekt, indem ein weiterer Fall somit nicht unerfasst bleibt, sodass die Nebenwirkungen immer weniger kleingeredet werden können, was im Endeffekt dazu führt, dass andere früher gewarnt sind und früher allgemein gegen Nebenwirkungen behandelt wird bzw. allgemein nach tauglichen Behandlungsmethoden gesucht wird. Sie helfen damit also insgesamt, allen.

Zu konkreter Hilfe brauchen Sie einen anständigen Arzt in Ihrer Nähe. Suchen Sie einen „kritischen“ Arzt, der diese Spritzen nicht gibt, der wird sich am ehesten aufrichtig um Sie bemühen. Die Thrombose kommt wahrscheinlich von den verspritzten Spike-Proteinen. Trinken Sie Löwenzahntee. Dass weitere Schmerzen an weiteren Stellen dazugekommen sind, könnte darauf hindeuten, dass die durch Spritze angestoßene Spikeproteinbildung bei Ihnen andauert. Die kann auch monatelang andauern. Kopf- und Augenschmerzen können auch mit den verspritzten Lipid-Nanopartikeln zusammenhängen – Sie brauchen einen Arzt, der sich das ordentich anschaut, ohne voreingenommen zu sein von wegen „das hat sicher nichts mit der Impfung zu tun, die Impfung ist sicher…“

Schauen Sie im Netz und wenn Sie dort keinen guten Arzt finden, gehen Sie zu den Montagsspaziergängen in Ihrer Nähe und fragen Sie die Menschen dort, ob die einen Arzt kennen, zu dem Sie guten Gewissens gehen können.

Alles Gute für Sie!

Das tut mir sehr leid für Sie, aber vielleicht kann ja dieser Arzt ihnen helfen? Es ist vielleicht eine lange Reise für sie, aber ich würde es versuchen. Viel Glück und gute Besserung ! Lg

Gute Besserung!
Dass Nebenwirkungen nicht ernst genommen werden habe ich leider schon vor 2020 vielfach gemacht. Keine Impfungen. Immer wurde es abgestritten und vor 30 Jahren gab’s kein Internet. Aber heute kann man jeden Beipackzettel googeln und da finde ich meine Probleme, weil es viele „Einzelfälle“ gab und sehr viel mehr wie meiner werden nicht gemeldet. Irgendwann war ich an dem Punkt nur noch im absoluten Notfall Medikamente zu nehmen. Hab nicht mal Kopfschmerz- Tabletten zuhause. Und Impfungen lindern keine akuten Qualen also nein danke.

Eine Friseuse : Bin geboostert und hoffe, das ich bald die ,,Vierte,, bekomme. Leider habe ich jetzt schweres Asthma, bekomme jeden Tag Kortison und Antibiotika. Nun soll es eine Spritze für 3000,00 € geben, die erste muss ich selber bezahlen. Dann übernimmt meine Private.
Da bleibt einem die Spucke weg !

Der MWGFD-Verein von Dr. Bhakdi und Dr. Weikl (und anderen) hat eine Unterstützerliste von Therapeuten, vielleicht haben Sie Glück und da steht ein Arzt in Ihrer Nähe drauf.

https://www.mwgfd.de/unterstuetzerliste-therapeuten/

Man kann da auch seinen Impfschaden melden, aber so weit ich das verstehe ist das dann „nur“ für den Verein, für dessen wissenschaftliche Arbeit und keine Meldung ans PEI.

Vor Monaten habe ich schon einmal auf eine Liste mit Nebenwirkungen auf der WHO Datenbank hingewiesen! Alles, was jetzt nach und nach rauskommt, erweitert diese Datenbestände, die sich auf 165 ‚Seiten stützen. Es ist eine gewollte Pandemie der Politiker als Massenmörder! Deutsche Politiker halten sich für schlau, wenn sie glauben sie können das Internet zensieren und den Menschen etwas verschweigen! Hier nochmals der Link:
https://www.docdroid.net/m42s3Ea/vigiaccess-165impfnebenwirkungen17521-pdf
Die Dummheit der Politiker ist mit jeder Psycho-Maßnahme zum Impfzwang deutlich gewachsen! ARD und ZDF haben Angst, ihre 8 Milliarden Euros nicht mehr Zwangserpressen zu können!

Mein Fassungslosigkeit bezieht sich auf den Kommentar der Gesetzesänderung „ Versorgungssicherungsstellungsverordnung“. Diese Änderung nimmt mir jegliches Restvertrauen in die Regierung.
„Corona macht dumm im Kopf“ diese Aussage erlauschte ich einer Unterhaltung zweier Bauarbeiter in gebrochenem Deutsch. Diese Bauarbeiter hatten es bereits im Sommer 2020 verstanden, im Gegensatz zu sehr vielen Akademikern.

ABSOLUT ALARMIEREND”: BERLINER ARZT PACKT ÜBER IMPFNEBENWIRKUNGEN AUS.

Seit fast einem Jahr wird die Praxis des Berliner Arztes Dr. Erich Freisleben von Menschen bestürmt, die über Nebenwirkungen der Corona-Impfungen klagen. Das Patientenaufkommen hat bereits ein derartiges Ausmaß erreicht, dass zusätzliches Personal eingestellt werden musste. Freisleben gibt an, derzeit acht Patienten mit starken Long-Covid-Beschwerden, hingegen 40 mit schweren Impfnebenwirkungen zu behandeln. Diese seien nicht arbeitsfähig und zeigten „Symptome, die ihr Leben massiv einschränken”. In 35 Jahren ärztlicher Tätigkeit habe er „zuvor vielleicht fünf oder sechs Nebenwirkungen bei Impfstoffen gesehen.“ Nun seien es innerhalb gut eines Jahres bei den Corona-Impfstoffen bereits 96. Man müsse sich klarmachen, „dass wir mit der mRNA-Impftechnik ein völlig neues Prinzip haben, das wir nicht kennen, das wir innerhalb eines Jahres aus dem Boden gestampft haben und bei dem wir uns in einer Frühphase der Prüfungen befinden.

https://ansage.org/absolut-alarmierend-berliner-arzt-packt-ueber-impfnebenwirkungen-aus/

PR-Kampagne: Corona geht, AIDS kommt.

Wie Wochenblick erstmals im September des Vorjahres berichtete, stehen die Gentherapie-Injektionen im Verdacht, eine AIDS-ähnliche Krankheit zu verursachen. Der US-Pathologe Dr. Ryan Cole schilderte eine Art von „umgekehrtem AIDS“. Er führte aus, dass zwei Arten von Zellen für eine angemessene Funktion des Immunsystems erforderlich sind: Helfer-T-Zellen und Killer-T-Zellen. Ähnlich wie HIV durch die Unterdrückung der Helferzellen eine Störung des Immunsystems verursacht, geschieht das Gleiche, wenn die Killerzellen unterdrückt werden.

https://www.wochenblick.at/corona/neue-aids-panik-medien-kampagne-um-impf-aids-zu-vertuschen/

Todesschuss Dritt-Stich: verheerend für Immunsystem – verändert dauerhaft das Genom

Booster als “Todesstoß”: Ärztin warnt vor Impf-AIDS-Welle im Herbst

Eine US-Ärztin schlägt Alarm, weil sie festgestellt hat, dass Patienten nach der Gentherapie mit den experimentellen mRNA-Injektionen Anzeichen des erworbenen Immunschwächesyndroms (AIDS) zeigen – also Impf-AIDS. Besonders dreifach Gestochene werden bis Herbst wahrscheinlich daran erkranken, befürchtet sie. Der Dritt-Stich, oft “Booster” genannt, ist in ihren Augen ein Todesschuss!

https://www.wochenblick.at/corona/booster-als-todesstoss-aerztin-warnt-vor-impf-aids-welle-im-herbst/

Darum hat Bill GehtsNoch in Aids-Impfstoffe investiert und sein Busenfreund Karl die dritte Spritze im Herbst als verpflichtend verkündet. Beide wissen, viele Gespritzte werden eine Art Aids nach der dritten Impfung entwickeln, auf Aids-Impfstoffe lebenslang angewiesen sein, die die Kasse von Bill wieder klingeln lassen. Karl wird für sein Verbrechen am Deutschen Volk ebenfalls eine beträchtliche Summe abbekommen. Das nennt man Public-Private-Partnership!

Dann hat die Regierung ja wieder einen Grund, alles dicht zu machen und die Zwangsimpfung mit einem „noch verträglicheren“ Impfstoff zu fordern. Und die Systemschranzen, die die „Mehrheit halten“, brüllen ja, weil sie mit Salzwasser geimpft werden. Das ist doch alles nur noch eine einzige Verarschung.

Aus welcher Quelle stammt die These, daß Politiker mit Salzwasser geimpft sind oder ist das ein Produkt Ihrer blühenden Fantasie?

Ich schließe alle Corona-Maßnahmen Befürworter mit ein – nicht nur die Politiker – weil ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Gesellschaft sich geschlossen aus Solidarität den Abhang hinunterstürzt. Das würde immerhin eine Erklärung für das Verhalten der Lemminge sein. 😁

Dann haben Sie eine Bildungslücke. Im Dritten Reich taten das Tausende ohne Plan B.
Würden alle von ihnen genannten Personen einschließlich Ehepartner, Kinder, Eltern und Verwandte Kochsalzlösungen bekommen haben, wäre das schon längst an die Öffentlichkeit gekommen. Und nein, ich glaube nicht, daß Politikern ihre Familien und Verwandtschaft egal sind.

Ihr letzter Satz bestätigt nur, dass der Impfstoff nicht das sein muss, was er vorgibt zu sein. Mit dem Arzt seines Vertrauens konnte so mancher sein Leben retten. Das war im 3. Reich nicht anders. Die meisten Menschen im 3. Reich hatten nichts zu verlieren, als sie nach dem 1. WK und dem darauffolgenden wirtschaftlichen Niedergang im Nationalsozialismus Morgenluft witterten. Über 50% der Stadtbevölkerung lebten in der Weimarer Republik am Rand des Existenzminimums. Golden waren die 20er für die meisten ganz gewiss nicht. Dass eine Gesellschaft das Fundament für Wohlstand bereitwillig herausreißt, obwohl Krankheiten seit jeher nur in Zeiten der gesellschaftlichen Verelendung wirklich zum Problem wurden, wird wohl nachfolgende Generationen vor ein ähnliches Rätsel stellen wie die heutigen Generationen das Verhalten ihrer Vorfahren.

Ich kann es nicht belegen, glaube aber nicht, daß so viele Ärzte dichthalten würden. Wir konnten es doch gut an den durchgesickerten Pfizer-Vertragsdokumenten über den Impfstoff sehen. Hoch vertraulich und dennoch bekannt geworden. Bekämen Politiker Kochsalzlösungen, gäbe bereits die ersten Beweise. Wenn nicht hier, dann im Ausland.

In einer gespaltenen Gesellschaft ist wohl schizoide Paranoia der natürliche Zustand … Wenn ich nach Aufhebung der Mastentragepflicht über 2/3 immer noch mit Masken sehe, dann zweifele ich nur noch an meinem Verstand. Jetzt fehlt nur, dass Champignons zu Giftpilzen erklärt werden und stattdessen Knollenblätterpilze verkauft werden. Ich halte mittlerweile nichts mehr für unmöglich.

Wie passend!

GemeinWohlLobby startet gerade eine Aktion, wo möglichst viele einen Antrag auf Gebührenbefreiung stellen sollen, WEGEN dem Versagen und der Verbrechen der Öffentlich-Rechtlichen Sender. Wird der Antrag abgelehnt, helfen sie beim klagen.

gemeinwohl-lobby.de

Das kam über den Newsletter, nehme an es kommt noch auf die Seite. Ansonsten: anfragen!

Wir sehen, wie hoch das Bedürfnis der Impfgeschädigten nach einer Aussprache ist. Die Impfschäden sind schwerwiegend und der Leidensweg lang. „Keiner hilft“, wie ein Betroffener schreibt.

Es tut übrigens gut, die PlusMinus-Kommentare zu lesen, da es erstens meine Haltung bekräftigt und zweitens zeigt, was eventuell ich mir alles erspart habe.

Hoffe, das Sie nie eine Bluttransfusion brauchen.
§4 & §7 TFG (Anforderung an die Spendeneinrichtung /Anforderungen zur Entnahme der Spende)
Personen, die mit einem Covid-19-Impfstoffen geimpft wurden, dürfen Blut spenden. (trotz der ungewissen Datenlage wo den die mRNA der Präparate im Körper verbleibt und was sie dort anrichtet)
§ 5 Absatz 1 Satz 2 TFG (Auswahl der spendenden Personen)
Personen, die mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft wurden, dürfen Blut spenden.

Ich bin zum Glück gesund und meine Liebsten sind es auch, aber man kann leider immer mal einen Unfall haben.

Bereits vor einigen Jahren hörte ich, dass Blutspenden-Empfänger später häufig Krebs bekämen, weil der Körper mit dem fremden Blut eben wohl doch nicht so gut klarkommt.

Das jetzt ist für mich aber endgültig ein Grund, das immer abzulehnen, wenn ich irgendwie kann.

Warum gründen wir Ungeimpften nicht eine Gruppe? Ich bin fit und immer bereit, einen halben Liter abzugeben an jemanden, der ungeimpft Blut braucht.
Da käme bestimmt was zusammen.

Wenn man planbare Operationen hat, kann man übrigens im Voraus (Zeitabstand einhalten!) selbst Blut spenden. Aber erinnert den Arzt dann unbedingt vorher nochmal dran, dass Ihr gespendet habt. Bei mir wussten die das am Tag der OP nämlich dann gar nicht.

Am besten aber: Gesund bleiben. Jetzt wichtiger denn je.

Ich muss dringend zum Zahnarzt und einen Weisheitszahn ziehen lassen (großes Karies, tut schon etwas weh).
Ich traue mich aber einfach nicht mehr zum Chirurgen. Ich weiß ja nicht, was da heimlich aktuell in die Spritzen gemischt wird? Vielleicht wissen das ja nicht mal die Zahnärzte? Ich traue dem System derzeit alles zu!
Die wissen ja, dass noch eine riesige Krise auf uns zu kommt und dass dann in ein paar Jahren keiner mehr wegen solcher Einzelfall-Delikte prozessieren wird. Das ist so, wie wenn man kurz vorm zweiten Weltkrieg einen Mord begang: Wahrscheinlich waren die Chancen zu keinem Zeitpunkt so gut, ungeschoren davonzukommen.

Das ist jetzt aber schon ziemlich schräg, die Befürchtung wg der Zahnarztspritze, oder? Ich meine, bei soviel Geimpften werden ja wohl kaum vorgefertigte „Impf-Spritzen“ bei den Zahnärzten rumliegen. Sagen Sie doch einfach, Sie hätten grad die erste bekommen. Irgendwo anders, als Sie grad Ihre Oma in Pusemuckel besucht haben. Das halt ich auch moralisch für vertretbar. Angenommen, der Zahnarzt ist ein 200prozentiger, der sich wirklich durch Ungeimpfte für gefährdet hält. Der fühlt sich noch nicht in Sicherheit, wenn Sie sagen, Sie sind grad einmal geimpft. Also Sie gefährden ihn auch subjektiv aus seiner Sicht nicht. Und trotzdem können Sie als „Guter“ dann sicher sein, dass Ihnen nichts untergejubelt wird.
Und was die Blutspenden angeht. Da haben Sie echt einen wichtigen Punkt angesprochen. Ich glaub, man sollte seine Patientenverfügung noch mal ergänzen. Ich hab mal Zeugen Jehovas gekannt, die lehnen ja grundsätzlich Bluttransfusionen ab. Die hatten alle eine notarielle Erklärung bei sich und obendrein ein Medaillon umhängen mit irgendeinem Zeichen oder Hinweis, dass da was medizinisch Wichtiges drinsteht. Da war ein Zettel drin: „Keine Bluttransfusion aus religiösen Gründen“ .
Welchen Zeitabstand muss man denn einhalten bei so einer vorsorglichen Eigenblutspende?

Hallo,
ich meine, es gibt einen Mindest-Zeitabstand von 10 Tagen oder 2 Wochen? Aber es ist in meinem Fall lange her, ich weiß es nicht mehr genau, könnten auch 4 Wochen gewesen sein.
Ich würde jedem empfehlen, lieber etwas früher bereits zu spenden, denn ich hatte danach einen Eisenmangel (sonst im Leben noch nie). Ich vermute, dass der Verlust des Blutes durch die Spende und danach nochmal die normalen Verluste aufgrund der Wunden/Operation einfach etwas viel war. Kein Drama, aber muss ja nicht sein.
Die Spende wurde übrigens auch nicht benötigt, ist ja in den meisten Fällen so.

Das mit dem Medaillon und der Verfügung ist ein guter Tipp, vielen Dank! Zum Notar gehen werde ich wohl erst einmal nicht, aber so etwas bei sich zu tragen… man sollte darüber nachdenken.

Bezüglich der Spritze wäre es nicht mal unbedingt die Sorge, dass der Zahnarzt selbst so bösartig ist. Ich könnte mir einfach vorstellen, dass die Stunde der Zeit seitens der Pharma genutzt wird, hier und da noch mehr zweifelhafte Dinge unterzumischen.
Angenommen, es kommt wirklich noch zu historischen Krisen und Ausschreitungen, vielleicht einem echten Krieg, dann wird da hinterher wohl kein Hahn mehr nach krähen. Wenn man Kriminelles tun will, dann ist jetzt wahrscheinlich der beste Zeitpunkt dafür.
Ich sage ja auch nicht, dass dem so ist, aber die Idee werde ich trotzdem nicht ganz los bzw. ein ungutes Gefühl, und so schiebe ich den Termin immer weiter hinaus 😉

Ich kann es nicht beweisen, aber was ich sicher weiß, ist, das die Bild mal einen Bericht über Impfungen mit Nanochips gemacht hat und glasklar schrieb, das es bereits vor 2000 Impfungen mit Nanochips gab, die sich 2020 mühelos mit 5 Apps aus dem Googlestore verbinden konnten.
Das habe ich selber gelesen.
Kleines Beispiel : Per Impfung haben Chefarzt Dr. Heinz-Peter Remmlinger und Prof. Dr. Gunnar Klein einem Patienten in der Kardiologie des DRK-Krankenhauses Clementinenhaus einen Mikrochip in Herznähe eingesetzt.
Heute sagen die Faktenchecker, es ist nicht möglich, einen Chip zu spritzen….
Mit ,,The Vaccine Contains Your Barcode,, gebe ich Ihnen einen Link, Glaubhaft ?. https://www.henrymakow.com/2021/09/the-jabbed-connect-to-bluetooth.html
Habe ich schon vor 6 Monaten gelesen, ausprobiert und nichts festgestellt. Allerdings gab es mehrere Updates nach den Veröffentlichungen. Bei Iphone soll es von Haus aus nicht funktionieren.
Wenn das alles stimmt,was man so nach der ersten, zweiten und dritten Spritze hört, müsste sich das Problem im Herbst 2022 von selbst erledigen.
Und dann gibt es noch einen Arbeitslosen aus Chemnitz, der sich mindestens schon 90 mal impfen lassen hat.
Nicht weil er Lauterbachs Sohn ist, sondern weil er die Impfpässe anschließend unter anderem Namen zu Geld gemacht hat. Unglaublich, oder ? Könnte direkt von der Pharma kommen. Schaut, wie ungefährlich, der Mann lebt noch…

Gibt es eigentlich Möglichkeiten, sicher nachzuprüfen, ob jemand ungeimpft ist?

Das mag jetzt egoistisch klingen, aber könnte irgendwann eine Zeit kommen, zu der man wirklich wissen will, ob zum Beispiel der zukünftige Lebenspartner, mit dem man Kinder plant, wirklich ungeimpft ist oder es nur behauptet, weil (mittlerweile) alle wissen, was das bedeutet.

Mir fiele da nur ein, jemanden um eine Dunkelfeld-Mikroskopie zu bitten oder vielleicht auch die D-Dimere zu bestimmen (unsicher?). Aber woran könnte man es wirklich erkennen, vielleicht per Bluttest, haben wir da schon etwas?

Meine geimpften Kollegen werden übrigens gerade alle zum Blutspenden aufgerufen und nehmen natürlich alle eifrig teil. Ich musste gleich an diese Themen denken.

Täglich werden in Bayern ca. 2000 Blutkonserven verbraucht. AIDS-Kranke dürfen übrigens kein Blut spenden, falls das inzwischen noch aktuell ist, Geninjizierte schon. Sehr „beruhigend“ das Ganze.

Ich interpretiere mal den Unfug von Rainer Müller.

Neulich bin mit dem Motorrad bei 200 km/h auf regennasser Fahrbahn verunglückt. Folge war nur ein gebrochenes Bein, aber seit dem hinke ich.
Vielleicht hinkte ich schon vor dem Unfall, nur habe ich es nicht bemerkt. Mein Arzt weiß ebenfalls nicht weiter. Gezwungenermaßen, um täglich schnell bei der Arbeit zu erscheinen, fahre ich jetzt wieder mit meinem Motorrad 200 km/h auf regennasser Fahrbahn in der Hoffnung, keinen Unfall mehr zu verursachen.

Wie glaubwürdig sind solche Kommentare oder ist das nur angeborene Dummheit?

Wenn täglich wichtige Experten mit vielen Doktor- und Professorentiteln erklären würden, wie wichtig das Motorradfahren mit 200km/h für die Gesellschaft und die eigene Gesundheit sei und wenn Unternehmer ihre Mitarbeiter dazu drängen würden, zu rasen, und andernfalls mit Kündigung drohen würden, dann würden sich sicher mehr Leute mit dieser Logik anfreunden.

Sie hinterfragen nicht die Umstände, die zu einer Erkrankung „mit Corona“ führen, aber ziehen gesundheitliche Beschwerden in unmittelbarem Zusammenhang mit der Impfung ins Lächerliche. Noch Fragen?

Ja, natürlich, weil es so offensichtlich ist und statt es dabei zu belassen, rennt er zwei weitere Male in die Spritze. Sagt aber, eine dritte Impfung kommt für ihn nicht infrage. Dabei wäre das doch die Vierte! Ohne Humor kann diese Dummheit kaum ertragen werden.

Danke an das aufmerksame Blogteam und auch an Gerhard für den wichtigen Hinweis.Es ist ein Skandal, der seinesgleichen sucht. Das kommt dabei raus, wenn Pharmalobbyisten in regierende Positionen gehoben werden. Ich könnte mir vorstellen, daß nicht alle Mitglieder des Bundestages darüber überhaupt Bescheid wissen.
Hier sollte der Finger auf die Wunden gelegt werden. Es gilt, den Skandal öffentlich zu machen, die MSM entziehen sich ja bekannterweise ihrer eigentlichen Pflicht.

Nicht viel, weil Arzneimittelrecht nicht mein Thema ist. Da kennen andere sich wesentlich besser aus. RAin Beate Bahner, RAin Dr. Brigitte Röhring. Diese Verordnung gibt es seit Mai 2020. Sie sollte erst bis zum Mai 2022 gelten, wurde dann noch mal verlängert bis November 22. Als Hintergrund wurde angegeben, dass das Bundesgesundheitsministerium wegen Corona direkt und ohne Umwege erforderliche Arzneimittel sollte einführen können. Abgesehen davon, dass sachliche Kritik an dieser Verordnung absolut berechtigt ist, stören mich derartige tendenziöse Anmoderationen in solchen Artikeln. Erst mal gilt diese Verordnung nicht „jetzt plötzlich“, sondern schon seit gut 2 Jahren. Außerdem, was soll mit „heimlich, still und leise“ suggeriert werden? Die wurde nicht mehr und nicht weniger und nicht anders veröffentlicht, als andere Verordnungen auch. Jedem bleibt es unbenommen, wenn er Lust hat, das Bundesgesetzblatt oder den Bundesanzeiger zu seiner regelmäßigen Lektüre zu machen. Auf dem telegram-Kanal von Dr. Röhrig ist seit Jahr und Tag schon öfters davon die Rede gewesen. Ich glaube, auf der website von Frau Bahner finden Sie auch was dazu.

Interessant finde ich es dennoch, denn wenn man sich die Paragraphen mal durchliest, die nun nicht mehr gelten, dann wundert man sich auch gar nicht mehr über diese ganzen Dinge. Normalerweise gehen die Leute doch davon aus, dass Arzneimittel und Impfstoffe gut getestet und überwacht werden. Aber genau mit dieser medBVSV wird die Überwachung doch ausgesetzt. Das AMG gibt es ja aus gutem Grund und die Vorschriften sollen dafür sorgen, dass Medikamente sicher sind und deren Sicherheit gewährleistet ist.

Genau das aber scheint inzwischen obsolet zu sein.

Aber eine andere Frage: kann man mittels einer Verordnung ein Gesetz einfach so außer Kraft setzen? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass das gar nicht geht. Zumindest nicht in einem Rechtsstaat.

Die Kritik an der Verordnung ist durchaus berechtigt. Ich finde nur leider z.B. auf telegram-Kanälen nie irgendwas wieder. Wenn Sie das Thema sehr interessiert, müssten Sie sich auf dem Kanal von Dr. Brigitte Röhrig umgucken. Ich weiß, dass ich da mal was dazu gelesen habe, zuletzt meine ich im Februar. Ich selbst werd mich darin nicht weiter vertiefen. Das sind keine Argumente, die man m.E zb als Laie im Widerspruchsverfahren anbringen sollte. Das ist was für ein Gerichtsverfahren durch Anwälte, die sich mit dieser Materie auskennen und auch Zugang zu der gesamten einschlägigen Literatur und Rechtsprechung haben.
Grundsätzliches zu Ihrer Frage wegen der Verordnung an sich:
Wenn man es genau nimmt, ist ja nicht das Arzneimittelgesetz außer Kraft gesetzt worden. Das existiert ja weiterhin und gilt weiterhin für alles andere. Es ist aber zulässig, dass in Gesetzen selbst die Exekutive, also zb die Regierung oder ein Ministerium, ermächtigt werden, zu näher definierten Themen Rechtsverordnungen zu erlassen. Das geht also durchaus. Diese Verordnung hier ist aufgrund einer sog. Verordnungsermächtigung im IFSG (§ 5) erlassen worden. Das AMG selbst enthält auch solche Ermächtigungen.
Aber wie gesagt: Ob es dabei auch konkret mit rechten Dingen zuging, ob das alles im Einzelnen so hätte gemacht werden dürfen oder was da rechtlich gegen einzuwenden wäre – nicht meine Baustelle.

„Die Zahl derer, die nach einer Impfung gegen das Corona-Virus mit Impfschäden kämpfen, ist gering.“ Das ist doch richtig praktisch relativ, da es für die Definition von „gering“ keinen objektiven Maßstab gibt. Aufgrund früherer Erfahrungswerte können wir jedoch davon ausgehen, dass die „Impfstoffe“ nach füheren Maßstäben längst vom Markt genommen worden wären. Meine ebenfalls ungeimpfte Kollegin hatte COVID und wie bei mir entsprach es einem typischen grippalen Infekt. Geboosterte Kollegen hingegen hatte richtig schwer an der letzten Infektion zu knabbern.

Woher wissen Sie, dass Sie + Kollegin dieses COVID hatten?

Nach allem was ich verstanden haben, können Sie das nicht wissen!

(ausser sie haben beide selbst einen Arzt + Labor beauftragt /richtig/ zu suchen)

Nein, weil die Frage der Biowaffe noch immer auf dem Tisch ist.

Dafür gibt es einen Haufen Indizien! Während „Grippe“ impliziert die Natur ist schuld, wofür es bisher genau gar keinen Beweis gibt, sondern nur Behauptungen.

… oh, und Wuhan als Ursprung ist auch bewiesen falsch. Blödsinn a la „Spanische Grippe“.

Klingt fast wie der einzige Kommentar, der den Beitrag der ARD als unwissenschaftlich bezeichnet und die Beschwerden der Betroffenen sogar für Einbildung hält. Schlimmer geht es nimmer, denn dass das umso mehr für das Phänomen „Long Covid“ gelten könnte, das bereits nur wenige Monate nach der ersten Erkrankung in den Medien breitgetreten wurde, was eine ganz neue Definition für „Langzeitwirkung“ sein dürfte, war schon erstaunlich. Außerdem wusste ich gar nicht, dass der Tod ein Placebo-Effekt ist. Öfter mal was Neues. 😖

Genau, ich höre auch immer öfter von Bekannten, dass auch sie mittel- bzw. richtig schwere NW hatten, die jedoch erst 3 bzw. 4 Wochen nach der jew. Spritze einsetzten. Und gerade deshalb (lange Zeitabstände bzw. nicht sofortiges Auftreten) sind sie erst gar nicht darauf gekommen, dass die Beschwerden auf die Spritze zurückzuführen sein könnten. Erst jetzt, nachdem sie immer öfter von ihrem Bekanntenkreis von ähnlichen Vorfällen hören und es diesbez. im Internet, in Sozialnetzen und nun ENDLICH auch in Öffentlichen immer lauter und mehr wurde, konnten sie praktisch 1 und 1 zusammenzählen… Sicher besser später als nie, doch das zeichnet leider die Blödheit der Menschen immer deutlicher auf.

Wie im Übrigen auch das hier: https://www.ladenzeile.de/garten/gartendeko/fahnen/ukraine/seite-2/
Dasgleiche wird übrigens auch bei Kaufland angeboten. Wir dachten, wir gucken nicht richtig…
Ist zwar nicht genau passend zum vorliegenden Beitrag, dennoch sehr wohl passend für die Beschreibung des Allgemeinzustandes des Volkes…

PS: Habe gerade den Link selber aufgerufen und musste feststellen, dass sie DAS bereits gelöscht haben (ich habe mich heute bei denen schriftlich beschwert), bevor sie mich darüber informiert haben (ob sie das noch tun werden, sei dahingestellt).
Deshalb Kurzdarstellung:
Das Portal postete eine ukrainische Flagge mit Symbolik des Azov-Batalions… Also mit dem Wolfsangelkreuz. Was das Symbol bedeutet und woher das stammt, muss ich – denke ich mal – niemandem erklären.

Ist noch da – ASOW-Ukraina https://www.ladenzeile.de/garten/gartendeko/fahnen/ukraine/seite-1/

„Es gibt nirgends faschistischeSymbole auf Ukraine-Flaggen oder ukrainische Flaggen mit Hakenkreuz drauf“
Selenski.

Ganz sicher nicht…
http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2022/03/fakten-zum-ukrainischen-faschismus.html

http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2014/04/kiew-namenlose-graber-und-ein.html
„Unsere Helden und tapfere Verteidiger der Ukraine…“
… hacken nur die Hände ab, stechen Augen aus, kastrieren Gefangene… Ich hör lieber auf.
Aktuelle Links – vergangene Taten siehe hinter der Fichte:
https://de.news-front.info/2022/03/29/russische-kriegsgefangene-die-an-foltern-beteiligt-waren-werden-verhaftet/
https://rtde.xyz/europa/134791-russland-untersucht-angebliche-folterungen-von-russischen-soldaten/
(dies nur in Hinblick von LiveTicker RTde von heute 8.50 Uhr und 14.40 Uhr sowie Alexander Kots „16:20 Uhr

Russischer Kriegsreporter über den Fall Butscha“)

Und ein hab ich noch – ColonelCassad LiveJournal
https://colonelcassad.livejournal.com/7535185.html

Übersetzung mit deepL.com:
Schaffung eines angenehmen Hintergrunds für Verhandlungen
Matrjoschka
Oberstkassier
2 April, 20:35

Schaffung eines angenehmen Hintergrunds für Verhandlungen

Aus einem Krankenhaus in Belgorod:

„Sie haben 50 kriegsgefangene ukrainische Soldaten, die in unserem Krankenhaus in Belgorod behandelt wurden, gegen unsere ausgetauscht. Unseren wurden die Finger abgehackt und die Genitalien abgeschnitten. Die Krankenschwestern ruhen sich drei Tage lang nicht aus, sie weinen und müssen bandagiert werden. Die Jungs sind alle vereitert. …

Es gibt keine Worte. Aber Sie sollten es wissen“.

(c) Poddubny

https://t.me/epoddubny/9358 – Zink

* * *

Jetzt ist keine Zeit, die Fragen einzelner Leser zu beantworten, aber heute gab es eine Menge davon und ich musste meine Aufmerksamkeit darauf richten, wo ich die Frage verstanden habe und sah, dass, wie im Handbuch beschrieben, einige Abschaum-Kanäle (und von unserer Seite) versuchen, die Tatsache zu vertuschen, was jetzt unter den neu eröffneten Umständen unrentabel ist. Es scheint sich auch eine „Friedenspartei“ für Verhandlungen herausgebildet zu haben:

Nun zum Kern des Themas und den Fragen der Leser: Stimmt es, dass die ukrainische Seite einige russische Kriegsgefangene kastriert hat?
Antwort: Ja, ich habe persönlich Foto- und Videomaterial gesehen, auf dem diese Tatsache festgehalten wurde (dreimal).

Und die Schakale, die ihren Postenvektor ändern, je nachdem, welche technische Aufgabe im Methodenbuch von oben geschrieben steht, werden belohnt.

(c) „RSOTM“

https://t.me/grey_zone/13434

* * *

Ehrlich gesagt, verstehen wir nicht, warum sich jetzt alle aufregen, nachdem sie gesagt haben, dass russische Soldaten in ukrainischer Gefangenschaft kastriert werden sollen. Tatsache ist, dass solche Phänomene weit verbreitet und systemisch sind.

Bereits am 21. März haben wir darauf hingewiesen (https://t.me/rybar/29257), dass die ukrainischen Unholde ungeachtet der Worte ukrainischer Fernsehmoderatoren und Ärzte sowie ihrer Appelle weitaus Schlimmeres tun als die Kastration, die im Übrigen auch aktiv praktiziert wird.

Möchten Sie Beispiele?

Die Ende Februar gefangen genommenen russischen Soldaten wurden gefoltert, als sie versuchten, zu den Fallschirmjägern in Gostomel durchzubrechen. Einigen wurden die Augen herausgeschnitten, anderen die Leber. Er lebt und atmet noch.

Sie müssen verstehen, dass die Ukrainer russische Kriegsgefangene nicht als Menschen behandeln. Bestenfalls als potenziell nützliches Vieh. Und in der Regel als „Spielzeug“ und Mittel, um ihre sadistischen Neigungen und ihr Ego zu unterhalten.

(c) „Der Fischmann“

https://t.me/rybar/30285 – Zink

Ist das eine angenehme Kulisse für Verhandlungen mit den Nazis?

Und mehr von fresh zu diesem Thema.

UPD:

Abonnenten berichten, dass dies seit drei Tagen auf Whatsapp die Runde macht. Wenn ja, können die Informationen aus Belgorod im Klo runtergespült werden.
Wer die watsapp-Gerüchte liest, kann sie überprüfen und Schlussfolgerungen ziehen.

https://t.me/mig41/15976

* * *
Ein halber Tag Fahrt, abends ein Telegramm öffnen, dort auf der einen Seite – unsere schlagen Alarm über Gefangene, die von ukrainischen Bastarden kastriert werden. Diese Information ist nicht offiziell bestätigt.

Die Sofahundertschaft aus der wohlgenährten hinteren Basis versorgte mich dagegen mit Bildern, die die Gefangenen und die Leichen der Gefallenen verhöhnten. Und subtile Drohungen, wie üblich.

Ich habe eine Frage für die zweite Kategorie: Wozu machen Sie das? Wollt ihr mir etwas Neues über euch erzählen? Was für ein Biest bist du?

Ich war also bei der Gedenkstätte Chatyn. Ich weiß, wie viele Dörfer eure unrühmlichen Vorfahren mitsamt ihren Bewohnern niedergebrannt haben, unabhängig von Geschlecht und Alter. Ich habe auch über Babi Yar gelesen. Und das jüdische Ghetto von Rivne. Und viele andere Dinge. Ich habe gesehen, wie Sie in den Jahren 14-15 Gefangene in den Donbass zurückgebracht haben. Ich habe keine Illusionen.

Oder wollen Sie mir Angst machen? Ich habe also Angst. Ich habe solche Videos zum ersten Mal in Tschetschenien gesehen. Und ich ging weiter dorthin. Und ich habe auch Al-Qaida-Videos gesehen, aber ich habe in Syrien gearbeitet. Ich habe mir auch einige Videos von Kämpfern angesehen, aber ich bin trotzdem in den Irak gegangen. Du stehst in einer Reihe mit diesen Tieren, du kannst stolz sein. Aber du hältst mich nicht auf.

https://t.me/sashakots/30732 – Zink

* * *

1. Berichte aus anonymen Quellen müssen überprüft werden.

2. Unser Team wird die Daten prüfen und Ihnen Bericht erstatten.

3. Es gibt Gräueltaten, sie sind bekannt. Es wird neue geben. Das ändert aber nichts an der Sache.

Hatte irgendjemand nach dem Missbrauch unserer Jungs durch die Bastarde aus Charkow irgendwelche Illusionen? Wir wissen bereits alles über sie.

4. Drücken Sie sie zum Schmelzen aus. Treibt die Bastarde in den Boden.

Das war’s, bis die Fakten bestätigt sind.

https://t.me/epoddubny/9363 – Zink

* * *

Wenn alle Mitglieder der „Friedenspartei“ Selbstkastrationserklärungen geschrieben haben und die ukrainische Seite dieses Verfahren abgeschlossen hat, kann eine weitere Verhandlungsrunde stattfinden… Um dieser Selbstkastrations-„Leistung“ der russischen „Friedenstruppen“ willen…

Übrigens wurde mindestens einem der toten Soldaten, die nach dem 24. Februar im Kaliningrader Gebiet beerdigt wurden, von Ukronazis die Augen ausgestochen und der Montageschaum maximal missbraucht … Dies wurde mir von Leuten erzählt, die bei der Beerdigung waren…

Diese sadistischen Ukronazis sollten in der gesamten ehemaligen Ukraine „aufgeräumt“ werden… „Ehemalig“ – denn ich bezweifle, dass Russland nach diesen Gräueltaten bereit sein wird, die Ukraine als souveränen Staat zu erhalten…

https://t.me/ruspm39/3157 – Zink

* * *

Es ist uns gelungen, den Standort eines weiteren Videoclips (https://t.me/rybar/30217?single) mit der Verhöhnung der Leichen russischer Soldaten zu ermitteln.
Speziell von verschiedenen Orten mit unterschiedlichem Zersetzungsgrad gebracht.
Der Film wurde in dem Dorf Moschun nordwestlich von Kiew gedreht. Derselbe Ort, an dem russische Artilleristen und Fallschirmjäger am 15. März versuchten, die Verteidigungsanlagen zu durchbrechen (https://t.me/rybar/28730).
Genaue Koordinaten: 50.61392856515265, 30.29234991010459

https://t.me/rybar/30293

29
2912
GEBEN 10
0
Tags: Russland, Ukraine, Kriegsgefangene, Kriegsverbrechen, Krieg in der Ukraine, Nazismus
— Ende der Übersetzung

– Konrad Fitz –

Wow!!! Vielen Dank… Bitte nicht falsch verstehen – ich danke dafür, dass nicht nur wir das durchschauen, was wir sehen und hören bzw. was wir nicht sehen oder hören, dies aber hätten müssen…

Die Ladenzeile hat sich heute übrigens bei mir schriftlich entschuldigt und mir zugesichert, den von mir beanstandeten Artikel zu entfernen bzw. entfernt zu haben, meinte aber, dass die genauere Durchsuchung des Online-Shops 2-3 Tage Zeit in Anspruch nehmen würde.

Diegleiche Reaktion wurde von anderen Mitstreitern auch bei Kaufland erzielt. Und gleiche Meldung erhielt ich von amazon bereits vorgestern (oder gestern).

Und heute wurde in einer WA-Gruppe ein Screenshot mit Tweetnachrichten einiger Abgeordneten gepostet, in denen sie sich darüber austauschen, dass sie solche Autodemonstrationen von Russen wie im vergangenen Samstag in Berlin unverzüglich unterbinden müssen, denn „sonst möchte man ja gar nicht daran denken, was uns am 9. Mai erwartet“, und zwar in einer freien Stadt Berlin… Aber das Memorial am Tiergarten durfte mit ukrainischer Flagge zugedeckt werden, die ukrainischen Demos mit schlimmsten Obszönitäten sowohl schriftlich auf den Plakaten als auch laut brüllend sowie die offenen Morddrohungen in Richtung russischer Frauen und Kinder sollen ja geduldet werden… Was für eine verdrehte Demokratie… Mir fehlen einfach die Worte…

Danke für das PDF. Ich nehme meine Frage aus einem anderen Strang im Kommentarbereich, ob Sie sich eine „Auszeit“ gönnen, zurück. Zwei Tage nichts gehört und dann kommt was „Großes“. Nein, ich hatte echt befürchtet, es wäre was nicht in Ordnung.

Nehmt diesen Impfstoff vom Markt nicht nur Impfschäden verursacht der ,es sterben unmengen an Menschen daran!Ist das gewollt ?Völkermord?Hatten wir doch schon mal damals war es die Gaskammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.