Kategorien
FFP-Maske Maske Medien Medizinische Maske Politik

Maske nur noch fürs Selfie – während sie fürs Volk von den Politikern empfohlen wird

Wieder einmal wurden Politiker erwischt, wie sie Wasser predigen und Wein saufen. Für das gemeine Volk wird unter Androhund von Bußgeldern die Maskenpflicht in Innenräumen durchgesetzt – selbst drückt man gerne beide Augen zu und setzt die Maske dann bei Besprechungen gerne einfach ab. Eine Ausnahme ist dabei natürlich das Selfie für die sozialen Netzwerke. Hätten diese Politiker so etwas wie Rückgrat, würden sie allesamt zurücktreten.

Karl Lauterbach twittert und instagramt gestern, dass sein Sonntag damit dahingeht, dass er an Kompromissen zur einer allgemeinen Impfpflicht mit anderen – Betonung – demokratischen Parteien arbeite. Auf dem Bild sieht man im Vordergrund 3 SPD Politiker, also Politiker der Partei, die das Maskentragen in der allgemeinen Bevölkerung dringend empfiehlt, während man im Hintergrund alle weiteren Politiker ohne Maske sieht. Zumindest wir kommen zu dem Schluss, fürs Selfies trägt man gerne seine unhygienischen Staubmasken, danach setzt man sie aber gerne ab. Obwohl diese Parteien für das Maskentragen in Innenräumen sind.

So geht der Sonntag dahin… Mit Rolf Mützenich und Katja Mast in der #SPD-Zentrale. Unter anderem wird an Kompromissen zur allgemeinen #Impfpflicht mit den anderen demokratischen Parteien im #Bundestag gearbeitet.

03.04.2022 Karl Lauterbach

Er bleibt dabei aber nicht der Einzige, seine Kollegen tun ihm das gleich, sie selbst tragen in Innenräumen keine Masken, empfehlen es aber Anderen.

Am 03.04.2022 trifft sich der Gesundheitsminister in Bayern (CSU), zum Frühschoppen und Blasmusik, ohne Abstand und ohne Maske mit dem unterfränkischen Ortsverband. Am 02.04.2022 twittert er noch, dass er die Maske im Innenraum tragen wird.

Politischer Frühschoppen der CSU Maroldsweisach heute im unterfränkischen Wasmuthhausen. Großer Dank an den Ortsverband und alle ehrenamtlicher Helferinnen und Helfern für die tolle Organisation! #CSU#Bayern#Tradition

03.04.2022 Klaus Holetschek

02.04.2022: Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek gibt bekannt, dass er die Maske weiter im Innenraum tragen wird. Inzwischen ist dokumentiert, dass er beim Lügen ertappt wurde. Konsequenzen hat das für Politiker in Deutschland nicht, im Gegenteil meist werden die größten Lügner, mit tollen politischen Ämtern belohnt.

Impfen, Maske tragen, Hygieneregeln beachten. Ich werde die Maske im Innenraum tragen. Denn auch wenn die Ampel den Eindruck erwecken will: Die Pandemie ist leider noch nicht vorbei.

02.04.2022 Klaus Holetschek Gesundheitsminister in Bayern

Danach postet er dann bei Twitter erstmal etwas vom Marburger Bund zum Thema Maskenpflicht. Dass er am Vortag selbst ohne Maske und bei Blasmusik dem Frühschoppen frönt, wird dabei einfach außer acht gelassen:

Deutschlands größter Ärzteverband, der #MarburgerBund, kritisiert die Abschaffung der #Maskenpflicht. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens sei dieser Schritt falsch, so die Verbandsvorsitzende Susanne Johna im Interview.

Ludwig Biener, der wohl bei der Veranstaltung mit Holetschek vor Ort war, versichert aber nochmal eindrücklich bei Facebook, dass er zumindest vom Aussteigen aus dem Auto bis in die Räumlichkeiten die Maske getragen hat.

Aber wieso sollten sich unsere Politiker auch Mühe geben? Es war noch nie so einfach, trotz Lügen und Betrug, sich auf der Karriereleiter so hoch arbeiten zu können und das unter tosendem Applaus des Volkes, welches das Ganze finanziert.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

30 Antworten auf „Maske nur noch fürs Selfie – während sie fürs Volk von den Politikern empfohlen wird“

Ich bin gerade in Frankreich.
Hatte schon ein paar nette Gespräche mit mir vollkommen unbekannten Menschen. Allesamt ohne Maske. Das erleichtert natürlich das Erkennen von Mimik und Emotionen, was für mich als Ausländer das Verstehen der Fremdsprache erleichtert.
Vorgestern an der Tankstelle : Ein Herr in meinem Alter hat offenbar die europäische Politik der letzten Jahre verfolgt und die Schuldige an jedem Schlamassel das uns derzeit plagt ausgemacht – Merkel.
Da konnte ich ihm so direkt nicht widersprechen.
Übrigens, Diesel an dieser Tankstelle : 1,759 €
Dank der Maßnahmen der Regierung.
Was kostet der aktuell im besten Deutschland aller Zeiten?
Es gibt noch Leute, die Masken tragen, sogar alleine im Auto oder auf dem Gehweg.
Im Supermarkt sind es hauptsächlich alte Menschen, ich würde sagen etwa zwischen 10 und 20%.
Böse Blicke erntet der Maskenlose nicht.
So ist er halt, der Franzos. Anders. Vor allem anders als der deutsche Untertan.

War gestern die Einzige im gesamten Drogerieladen ohne Maske. Team Vorsicht gab mir böse Blicke. Egal. Trotz aller Widrigkeiten, ich habe es genossen, endlich ohne den Schnutenlappen zu laufen.

Das ist nicht verwunderlich. Die Politiker wissen alle bestens, dass die Maske medizinisch vollkommen nutzlos ist. Diese hat nur einen psychologischen Wert. Bei Freimaurern wird diese beim Initiationsritual verwendet. Die Menschheit wird so auf das Kommen des Antichristen vorbereitet und eingeweiht. Ein Grund mehr, die Maske zu verabscheuen. Keine durchblickt das Spielchen.

Die Corona-Lüge ist in Sommerpause, jetzt regiert die Ukraine Lüge! Fake Videos und Bilder stehen vor Corona! Also nichts wirklich neues!

Jeder nach Macht strebender Mensch (Politiker) ist ein potentieller Diktator- das ist genetisch angelegt.
….
Leo Tolstoi demaskierte die Herrschenden.
….
„Man könnte die Unterordnung eines ganzen Volkes unter wenige Leute noch rechtfertigen, wenn die Regierenden die besten Menschen wären; aber das war niemals der Fall, ist und kann es nie sein.
….
Es herrschen häufig die Schlechtesten, unbedeutendsten, grausamsten, sittenlosesten und besonders die verlogensten Menschen. Und dass dem so ist, ist kein Zufall“.

Maskierte Naivität?

Als alter Mann, der demnächst das Zeitliche segnen wird, darf ich mich
mal mal in das verruchte Thema „Maske tragen“ einmischen, ja?
Ob ich virenverseucht, genesen, geimpft bin, verrate ich hier nicht. Ein
Maskenfan bin ich auch nicht. Womit meine Aussage, meine Ansicht
versuchsweise als halbwegs neutral bewertet werden soll. Zudem geht es
hier nur um Masken, nicht um anderes. Oder doch anders: es geht um mich,
um mein eigenes Dasein …

Ich erinnere mich recht gut über einen in meinem Empfinden ziemlich
dämlichen Geistes-Erguss eines gewissen deutschen Gesundheitsministers
bei Beginn dieser Covid-19-Epoche: Sinngemäß palaverte dieser Typ:
„Tragen Sie Masken … denn die Masken schützen Ihre Mitmenschen, aber
nicht Sie selbst …“
Einer der schlimmsten Sätze, die ich bis dahin von unserer offiziellen
Politik gehört habe. Dieser Satz zeigt unbewusst das Denken dieses
Herrn. In meinem Verständnis zeugt dieser Satz von wirklich aktiv
gelebtem Unverständnis. Ein anderes Wort hätte ich lieber verwendet.
Später hörte, las und ertrug man noch Schlimmeres …
Aber ich bleibe hier bei der Maske generell. Unabhängig davon, ob im
Innenraum oder im Freien.

Ganz persönlich frage ich mich:
Wie ist es für den einigermaßen ordentlich denkenden Menschen möglich, zu glauben, dass eine (vernünftig gefertigte) Maske aus irgendwelchem halbwegs dichtem Material mich n i c h t vor diesem Virus schützen kann? Muss man dafür Politiker werden?
Immerhin wird dem Virus damit der freie Zugang in mein Inneres zumindest
erstmal verbaut. Dann ist die Maske eine Sperre. Gehe ich von FFP2 aus,
fühle ich mich intuitiv sicherer als ganz ohne oder hinter einem
Seidentuch. Mein Gefühl ist wichtig für mein Sicherheitsempfinden. Da
können ganz Kluge noch so viel gegenreden. Vom angeblich chemisch
verstärkten Inhalt des Materials mal abgesehen. Dazu fehlt mir das
Wissen.
Ich würde also nicht ohne Weiteres maskenlos in einen Laden gehen und
stehe immer maskiert im Fahrstuhl. Alles andere würde die Existenz von
Covid-19 leugnen. Dazu fehlt mir auch das Fachwissen – also bin ich mir
selbst der Nächste, schütze mich. Entgegen der hintersinnigen Äußerung
des o. g. Ministers.

Die Frage, die sich mir stellt, ist also:
Wozu diese ganze Maskenpflichterei? Vom absichtlich gezielten
Masken- und Impfspektakel gegen Kinder gar nicht zu reden. Inzwischen
schon im Mutterleib … mit einer ausdrücklich vertraglich (!) nicht als
gesichert erkannten und bestätigten, ungefährlichen Vakzinabwehr …!
In mir strampelt mein Ego und schreit was von bewusst staatlich
befohlenem Totschlag. Lass den bloß nicht raus, Alter .. unsere schon immer fleißigen deutschen Häscher buchten den ein …!
Muss ich mir von Leuten, Politikern, die uns solche Methoden aufzwingen,
sagen lassen, wie ich mich und andere zu schützen habe? Von denen und
ihren Heulbojen, die je nach Windrichtung gestern so und heute anders
lamentieren?
Von denen, die Ihr – ja, Ihr, die Ihr Eure Wählerkreuze entsprechend
gesetzt habt, Ihr seid hier angesprochen – gewählt habt? Nächstes Mal
wieder, ja? Brauche ich nicht mehr.
Ich entscheide – und verantworte – mein Handeln aber noch selbst. Letztlich nimmt mir das keiner ab.
Dabei helfen wirkliche Fachleute im Web, deren Nachweise und
Erkenntnisse mir gesichert scheinen. Nicht die hochgeputschten
„Experten“ und schon gar nicht jene Medienmacher, denen der Begriff „Macht“ als Basisnahrung dient, um sich anzudienen zu können. Menschenhirn-Problematik eben. Noch bin ich medizinisch-rechtlich nicht als satisfaktionsunfähig festgestetzt und darf eine eigene Ansicht haben. Also auch eine eigene Maske.
Die sieht dann doch etwas anders aus.

Entsprechend dem Willen des damaligen Herrn Minister soll meine Maske
mich schützen und auch den Nachbarn vor mir. Vielleicht denke ich nach
dessen Ansicht falsch. Doch ich glaube noch, dass dieses dämliche
Virusding existiert, wie hunderte andere auch. Egal wer es freigelassen
hat, glaub ich auch, dass es ausgesperrt werden sollte – aus meinem
Inneren, damit es nicht von dort aus zum Nachbarn wandert. So lange, bis
mir glaubhaft klar wird: Es ist vorbei. Ergo gehe ich einen Schritt
weiter als dieser Ausnahme-Spahn und verwehre den Viren den Zugang so
weit wie möglich manuell.
Ich bastele eine kleine Maske aus Plaste – tatsächlich undurchlässig also –, dichte die Ränder ab, versehe sie mit zwei längeren Luftkanälen,
die aus ihr heraus direkt am Körper entlang abwärts gelegt und an ihren
Ausgängen mit FFP2-Material den Luftstrom filtern. Der Filter ist je
nach Ausführung auch verzichtbar. So seit fast zwei Jahren und wie ich
weiß, erfolgreich. Trotz Drängelei der Unvernünftigen im Supermarkt.
Weil der Staat aber das Sagen haben will, klebt die offizielle Maske
weiterhin oben drüber, macht die eigene Konstruktion unsichtbar. Die Tarnung
dürfte auch nur ein leichter Seidenstoff sein, lustig bunt oder
provozierend frech. Weil die innere Maske die wirkliche ist und mich
schützt. Aber nee – muss FFP2 sein …
Noch schwieriger zum Atmen?
Nein, nur umständlicher beim Auf/Absetzen, weil es doppelt moppelt.

Menschen – die Ihr doch alle Menschen sein wollt – habt Ihr keinen
eigenen Kopf zum Mitdenken? Selbst wenn dieses Eigenkonstrukt, wäre es
sichtbar, lächerlich und primitiv anmutet, schützt es mich doch klar
effektiver als diese absichtlich millionenteuer gemachte
Apotheken-Wegwerfware. Hin und wieder auch – weil ich die Hände voll hab
und zu faul zum Hantieren bin – stiefele ich damit die Etagen rauf,
trotz Alter. Langsam, pustend sowieso, wie schon lange alt. Na gut – bald
nicht mehr. Aber das geht diesem Virus nichts an …

Grüße vom Ulenspiegel, 4/22

Masken können nicht vor Viren schützen, da Viren nicht einmal in einem bestausgerüsteten Super-Labor gefiltert werden können. Wie soll das dann ein Stofffetzen in einem Supermarkt können?

Also tut mir Leid, Sie sind in der Diskussion und der Erkenntnis von Tatsachen so weit entfernt von Gut und Böse – was soll man denn da machen ..

Heute der übliche Großeinkauf und bewusst einige Läden in verschiedenen Ortschaften aufgesucht. Mindestens 50, maximal 100% der Kunden und/oder Mitarbeiter tragen noch den Latz vor der Fresse.

Edeka: alle Mitarbeiter, 60% Kunden
REAL: 30% Mitarbeiter, 60-70% Kunden
NETTO: 50% Mitarbeiter, 60% Kunden
Tankstelle Österreich: kein Mitarbeiter, 60% Kunden (meist Deutsche, Grenztankstelle)

Fazit:

Das war’s, ich betrachte mich ab heute als eine neue Gattung, höherstehend als der „Mensch“. Ich bin der Übermensch, frei nach Nietzsche. Ich kann diese Sklavenmoral der verblödeten Menschen nicht mehr ertragen. Diese Unterwürfigkeit, Aufgabe der Eigenverantwortung, der Drang nach Unterwerfung … abartig!

Ja, ich liess beim Einkauf meine Kommentare ab, lachte laut, als so ne dumme Nuss mit Latzfresse den Einkaufswagen desinfizierte.

Ich hoffe, es gibt keinen Himmel und keine Hölle, ich will nicht noch mit diesen Volldeppen die Ewigkeit teilen, mir reichen die paar Jahre auf der Erde.

Dieses post-moderne, volltechnisierte, hochzivilisierte Ding, was sich Bürger nennt, ist dümmer als der ungebildete Bauer im Mittelalter. Denn die kämpften noch um ihre Freiheit. Aber was ich heute erlebte, das … das … lassen wir das.

Meine Erfahrungen ohne Maske bei meiner EInkaufstour in einer niedersächsischen Kleinstadt:
Edeka: Großes Schild am Eingang, dass Maskentragen freiwillig ist, aber man es aus Rücksicht bitte tun sollte. Außer mir nur eine Kundin und drei Mitarbeiter ohne Maske. Die unmaskierte Kassiererin feuerte pausenlos böse Blicke auf mich. Die Kundin ohne Maske sprach mich freundlich an und klopfte mir auf die Schulter.
Netto: Außer mir eine Kundin und ein Mitarbeiter ohne Maske, die Kundin lächelte ganz erfreut als sie mich sah. An der Kasse wich die Frau vor mir ängstlich weg und stellte ihren Einkaufskorb hinter sich, damit ich ihr ja nicht zu nahe komme, dabei hatte ich einen Einkaufswagen dabei. Zusätzlich stellte sie das Abstandshölzchen einen Meter von ihrem Einkauf aufs Band.
Die Frau hinter mir mit Kind hielt zwei Meter Abstand.
Lidl: außer mir ein Pärchen, eine ältere Dame und einige Mitarbeiter ohne Maske. Das Pärchen küsste sich immer wieder, echt niedlich.
Post: alle mit Maske. Nur ich natürlich nicht.
Dazu muss ich sagen, dass alle Geschäfte sehr gut besucht waren. Irre wie fest die Angst die Leute im Griff hat.

Außer böse Blicken und deutlichen Abstand gab es keine Reaktionen.
Nur Edeka hatte ein Schild bzgl. Maske am Eingang.

Dass ich mich mit fast 50 Jahren als eine Art Revoluzzer fühlen würde, nur weil ich keine Maske trage, hätte ich vor ein paar Jahren auch nicht gedacht.

Ich finde es falsch, Menschen jetzt nur noch darauf zu reduzieren, ob sie eine Maske tragen, oder eben nicht. In asiatischen Ländern ist es schon lange üblich, solche Masken zu tragen, insbesondere bei Erkältungen o.ä. Und für mich pers. hat es auch nichts mit Angst zu tun, wenn ich weiterhin mit FFP-Maske zum Einkaufen gehe.
Ich bin da ein wenig wie Sheldon Cooper; nur das ich weniger Angst vor Keimen, als viel mehr keine Lust auf Erkältung und Co habe.
Deswegen finde ich es unangebracht, andere Menschen wegen solcher Belanglosigkeiten in irgendeine Schublade einzusortieren. Jedem nach seiner Fasson, hieß es mal. Wäre schön, wenn man diesen Zustand wieder erreichen könnte, ohne blöde Kommentare (wobei ich Deinen Kommentar nicht gänzlich blöd finde; lediglich den Zustand, den er beschreibt).

das problem ist, dass DIE die diesen rotz sich aus dem hut gezaubert haben vor lachen nicht mehr in den schlaf kommen und deren geldspeicher überquellen auf unser kosten. in der tat lache ich mir ins fäustchen über die kognitiven defizite mancher mitbürger und dabei bleibt es. nur ungemütlich wirds, wenn diese vermeintlichen schlaumeier was vom pferd erzählen wollen . zu asien ist zu sagen , dass das aus höflichkeit und respekt gemacht wird sich den gesslerhut ins gesicht zu binden, die verknüpfen da ganz andere werte damit als hier im moment. in der westlichen hemisphäre ist es ein zeichen des gehorsams & gleichschritt im sinne der C-religion!

Komisch, dass man Menschen die anders agieren gleich kognitiv „einordnen“ muss. Musst sehr frustriert sein.

werter forist,…frustriert?….mit nichten ! die messe ist schon zu lange gelesen um da noch ansatzweise etwas von „ernst“ zu erkennen. information fällt nicht vom himmel !

Bzgl. Ihres letzen Satzes muss ich ihnen vollstens zustimmen. Das merkt man, vor allem bei Menschen die sich einseitig über Blogs und telgram informieren. Vor allem bei blogs, deren Autoren gänzlich unbekannt sind. Die scheinbar nicht einmal für ihre Aussagen einstehen wollen. Da sieht man einfach nur fehlende Medienkompetenz.

Von mir aus kann jeder eine Maske tragen bis an sein Lebensende, das kann jeder selbst entscheiden. Der Körper braucht aber Viren um sein Immunsystem zu trainieren. Komisch auch, dass es bei Grippe keine Masken gab und was noch viel wichtiger ist… sie schützen nicht vor Viren, weil die Viren so klein sind, dass sie durch kommen. Virologe Stöhr meint auch , mit den Masken wird die “Pandemie“ nur verlängert. Außerdem geht es nicht nur um die Masken, sondern darum dass dauerhaft Grundrechte abgeschafft werden , dazu gehört auch die Impflicht ( Es handelt sich nicht um eine Impfung, sondern um eine Gen-Spritze, die auch die DNA verändert und das Immunsystem zerstört, außerdem hat es noch etliche andere Nebenwirkungen bis hin zum Tot.) Im Herbst geht es weiter mit einer neuen Mutation, die ganz normal sind, aber dann wieder Medial gefährlich gemacht wird. Oder es kommt ein neues Virus daher, vielleicht eine neue Form von HIV? Die in Wirklichkeit V-Aids ist, also wegen der Gen-Spritzen. Potenziell tödlich und trotzdem solle eine Impfpflicht her , unfassbar.

…es ist wie es ist, information fällt halt nicht vom himmel, werter forist! das muss sich erarbeitet werden und wenn`s nur die betriebsanleitung von den rotzlappen ist.

Von mir aus kann jeder freiwillig mit Maske rumlaufen. Man muss nur wissen, dass man damit das Narrativ stützt, in dem es um Kontrolle und Unterwerfung geht. Die Maske ist offenbar zur Burka des Abendlandes geworden.

Ich halte im Supermarkt auch Abstand zu anderen Menschen, vorher schon aus Höflichkeit, jetzt zusätzlich, weil man nicht weiß, wer alles gespikt ist.

Die Maske dient, wie die anderen Maßnahmen, nicht der Gesundheit, sondern schadet ihr, hilft nur all denen, die am Maskendeal beteiligt sind. Es sollen ja noch viele Masken auf Halde liegen.

Ich halte freies Atmen ohne Giftstoffe nicht für eine Belanglosigkeit.

„In asiatischen Ländern ist es schon lange üblich, solche Masken zu tragen, insbesondere bei Erkältungen o.ä. “

Das halte ich für ein pures PR-Narrativ. Und jemand mit Schnupfennase und Husten trägt die gleich vollgesabberte Maske? Lächerlich.

In asiatischen Ländern:

– China, Japan: Masken kamen wegen extremen Smog-Lagen in Großstädten auf (wo sie auch etwas nutze können)
– Japan: die sozialen Besonderheiten mögen Maskentragen befördern. Aufgrund der Unterordnungs-Kultur wollen Menschen vielleicht einfach nicht auf der Straße von Vorgesetzten, Kollegen, Lehrer, Blockwart, … erkannt werden
– Japan: Maske wird oft auch wegen Pollenallergie in den entsprechenden Jahreszeiten getragen (wo sie auch was nützt)

Nochmal: Masken keiner Art (außer Vollschutz mit Atemgerät) können Viren aufhalten. Warum sollten Asiaten also solche Schwachsinnsmethoden anwenden? Die sind doch nicht dümmer als wir. Ich halte es für eine hier bei uns ganz gezielt aufgebaute Propaganda, indem uns seit Jahren Bilder von maskentragenden Asiaten vorgeführt werden – ohne dabei darauf hinzuweisen, dass das ganz singuläre Ereignisse sind (zB Großtädte, Ballungsgebiete, Industriegebiete, Folge lokaler, temporärer Ereignisse, …) und völlig andere kulturelle Hintergründe hat als wir uns vorstellen können.

Und man denke nur mal an die Bilder von den Massen-Diskos in China während der angebliche Seuche … Masken? Niente!

Wir werden sowas von verarscht – und dann kommen noch Leute daher, die gehört haben dass gehört wurde, dass gesagt wurde …

Mensch, fangt endlich mal an erwachsen und kritisch gegenüber dem alltäglichen, seit Jahren, Jahrzehnten verrührten Lügenbrei zu werden …

(PS: heute tragen die dort natürlich auch wegen „Corona“ Masken. Und da willfähriger noch viel mehr als wir. Und wahrscheinlich zeigt man denen Bilder von maskentragenden Europäern, und sagt: „seht ihr, Europäer tragen auch schon immer Masken wegen Corona! Also macht das auch!“)

Und ich sage es ehrlich: mir kommt jeder sehr verdächtig vor, der solche Lügennarrative als vermeintliche Wahrheiten verbreitet.

„Nochmal: Masken keiner Art (außer Vollschutz mit Atemgerät) können Viren aufhalten.“

Und warum musste ich in der Intensivstation auf Besuch Maske tragen, Kopfhaube und einen Schutzkittel? Bestimmt nur um mich zu demütigen – dieser autoritäre Chefarzt, der Schuft.

Weil das üblich ist bei Iso-Patienten.
Aber es ist immer schwer wenn Menschen, die nicht vom Fach sind, versuchen dies einzuschätzen, denn in der Regel kommen dann solche Kommentare wie ihre dabei heraus.
😉

„Andreas“, schon mal was von Bakterien, Pilzen, Parasiten gehört?

Die angeblichen Viren sind nur durch die Pseudowissenschaft „Virologie“ und dem Gewinninteresse der Pharma-Branche zum alles beherrschenden Thema aufgebauscht worden, so dass Sie zB nicht einmal mehr etwas anderes in Betracht ziehen können – gewollt oder verwirrt, wie auch immer.

„Weil das üblich ist bei Iso-Patienten.“ Das ist keine Begründung.

Die Frage ist doch, wovor soll der Lappen schützen? Das hat doch nix mit mir persönlich zu tun.

@ Ina : Ich habe das Gestern schon in einem Kommentar beschrieben :
War Gestern bei Allfrisch in einer Niedersächsischen Großstadt einkaufen .Ca. 50 Kunden , ALLE mit Maske ,außer ich natürlich : An der Kasse dann böse Blicke : Jetzt kam mit meinen fast 60 Jahren der „Revolluzer “ in mit hoch und ich rief laut in die Menge : „Ich habe mich doch nicht drei Mal Impfen lassen , um ewig eine Maske zu tragen “ ( ich bin natürlich ungeimpft , aber dieser Sarkasmus musste sein )
Die Leute faselten dann den üblichen Blödsinn von hohen Inzidenzen .
Wenn die gewusst hätten , dass ich ungeimpft bin ,hätten die mich wahrscheinlich auf der Stelle gelyncht .
@ Daniel : Natürlich soll jeder Mensch nach seiner Fasson seelig werden ,wie Goethe schon sagte ,da bin ich ganz Ihrer Meinung , gleichwohl erschreckt mich an der Sache mit den Masken aber ,dass die Leute ihre “ Freiheit “ scheinbar gar nicht wollen ,oden anders gesagt , als Sklaven des Corona – Irrsinns ihre Ketten freiwillig tragen . Da lachen sich die Herrschenden doch ins Fäustchen …

Lieber Schwurbelpeter (netter Name übrigens), da wurde ja noch jemand vom Revoluzzersein gepackt. Finde ich echt gut.

Danke an alle, die auf den Kommentar von Daniel reagiert haben. Ich hatte keine Energie mehr dazu.
Witzig finde ich nur, dass immer noch so viele glauben dass Staubschutzmasken die Viren abhalten.

Mir persönlich ist es völlig wurscht, wer, was, wann tut oder nicht tut. Fakt ist. dass die Lügen und Gaunereien tagtäglich immer mehr zunehmen.
Ein Schauspiel der besonderen Art, schade nur, wenn man mit der Wahrheit konfrontiert wird – weil man sich vorher auch noch so blöd angestellt hat – sich erwischen zu lassen. Blöd aber auch.

Was Du nicht willst, was man Dir tu, dass füge auch keinem Anderen zu.
Diese Weisheit findet in unserem deutschen Schmierentheater keine Anwendung mehr.
Wird Zeit dass dieses Theater aufgelöst wird, wer weiß, vielleicht macht Putin dass ja für uns?
Wer weiß, wer weiß?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.