Kategorien
Covid-19 Gastbeitrag Impfung Impfversagen

Verschwörungstheorie: „Man wäre froh, geimpft zu sein, deshalb hätte man einen milderen Verlauf“!

Ein Kommentar einer Krankenschwester. Hendrick Streeck spricht in einem Interview von einem Impfmythos. Mythos würde ich dies schon gar nicht mehr nennen, sondern eine Verschwörungstheorie. Es wird die Behauptung in den Raum gestellt, ohne jegliche Beweise dafür anzustellen, dass man wegen oder durch die Covid-Impfung einen milderen Verlauf gehabt hätte und gar nicht wissen möchte wie es ohne Impfung gewesen wäre. Im Fachjargon spricht man dabei von Strohmann-Argumenten – also einem Scheinargument – denn richtig wäre, die Impfung hat versagt. Somit steht im Raum, dass dieses Arzneimittel unbrauchbar ist.

Inzwischen wissen alle, dass Hendrik Streeck sich ausschließlich angepasst äußert. Liegt es vielleicht auch daran, dass auch er durch politische Ämter profitiert, „Streecks Ehemann Zubeil wechselt in Spahns Ministerium“. Untersuchungen wie die Heinsberg Studie fanden unseres Wissens nach durch Streeck nicht weiter statt. Das soll heute nicht das Thema sein, vielmehr wollen wir einen Kommentar einer Krankenschwester hier veröffentlichen.

Kennt ihr die These von euren geimpften Familienmitgliedern, Bekannten oder auch Arbeitskollegen, dass sie nicht wissen wollten wie ihre Corona Erkrankung ohne die Impfung verlaufen wäre? Manche kommen auch zu dem Schluss, dass sie froh sind geimpft zu sein, deshalb hätten sie einen milderen Verlauf gehabt.

Was ist das für eine Behauptung die hier dreist in den Raum gestellt wird? Denn wenn man die Frage stellt wie die Menschen zu diesem Schluss gelangen, hört man nur betroffenes Schweigen. Wie bei vielen sachlichen Diskussionen, weil einfach die Argumente fehlen. Das hat mich schon sehr früh zu einem unliebsamen Diskussionspartner gemacht – gut so.

Meiner Meinung nach bedarf es für solch eine Aussage einer wissenschaftlichen Untersuchung, die es faktisch bis jetzt nicht gegeben hat. Es müsste also der Verlauf von Geimpften und Ungeimpften untersucht werden – daran besteht kein Interesse. Wieso auch, würde vielfach heraus kommen, dass Ungeimpfte einen milderen Verlauf haben. Zumindest ist dies meine Einschätzung aus Erfahrungswerten.
Hieß es nicht bislang immer Impfdurchbruch, wobei dieser Begriff auch völlig irreführend ist, denn mit einem Durchbruch assoziiert man nun nicht wirklich etwas Schlechtes – außer vielleicht beim Blinddarm. Müsste es also nicht richtigerweise Impfversagen heißen?

Interessant bei dieser These ist auch, dass man damit versucht zu verdrängen und sich nicht der Konfrontation stellt, wieso die Impfung – obwohl doch so vermarktet – nicht vor einer Infektion schützt.
Nicht einmal vor einem schweren Verlauf oder dem Tod schützt diese. Aber natürlich ist es im Nachgang schwer, wenn man blind auf ein bedingt zugelassenes Produkt vertraut hat. Verdrängung ist da sicherlich das Stichwort, ein Arzt müsste sich eingestehen eine falsche Therapie empfohlen und trotzdem viel Geld damit verdient zu haben.

Selbst Hendrik Streeck, der sich ja inzwischen nur noch angepasst äußert, sagt dazu, dass er die Aussage „Ich hatte zum Glück einen relativ milden Verlauf, weil ich geimpft war“ schwierig findet. „Da sträuben sich bei mir alle Nackenhaare, weil wir nicht den Vergleich haben, wie der Verlauf wäre, wenn man ungeimpft gewesen wäre. Und es gibt leider auch keine guten Studien, bezüglich der Symptomatik von dreifach Geimpften bei Omicron im Vergleich zu Ungeimpften.“

73 Antworten auf „Verschwörungstheorie: „Man wäre froh, geimpft zu sein, deshalb hätte man einen milderen Verlauf“!“

Heute gelesen: Holetschek kartet bei der Impfpflicht nach.
Will zweiten Anlauf.
Die Mehrheit der Bevölkerung und der Politiker wolle es angeblich so.

War gerade wegen meines umgeknickten/ geschwollenen Zeh s nach vielen Jahren mal eben beim Arzt um die Ecke. Mit dem halte ich eher mal ein Schwätzchen als mich von ihm behandeln zu lassen..
Er sollte nur mal auf den Zeh gucken..
Im Wartezimmer lagen auf jedem 2. Stuhl Text-Ausdrucke auf denen sinngemäß stand:

Liebe Patienten, wir können nichts dafür dass wir keine Im pf stoffe bekommen. Das können wir nicht beeinflussen..das liegt an unserer Regierung usw.

Nun wurde es bekannt gemacht: Uwe Bohm, der „Tatortbösewicht“,
ist -plötzlich und unerwartet – an plötzlichem Herzversagen gestorben.
Ob er sich auch „mit einem Pieks“ einen milden Verlauf der Infektion
erhofft hatte? Man kann vorerst nur mutmaßen.
Ich möchte nochmals daran erinnern, dass, selbst nach offiziellen Zahlen, das durchschnittliche Sterbealter der „an-und-mit Corona“
Verstorbenen bei 83 Jahren liegt und lag.

Ich weiss von früher von Männern in dem Alter, die an Herzinfarkt starben.
Man kann nur mutmaßen.
Aber kann schon sein, dass die spritze mit eine Rolle gespielt hat.

Bevor von irgendwelchen Verläufen von etwas gesprochen werden kann, muss doch zu allererst ein vernünftiger Umgang mit Krankheitssymptomen, welcher Art auch immer, stattfinden.

Resp. es bedarf einer ordentlichen Diagnose durch einen fähigen und nicht gekauften Arzt.
Und nicht einer Selbstdiagnose mittels eines nachweislich ungeeigneten Tests, den Hinz und Kunz durchführen, um danach, ohne zu wissen, woran sie wirklich erkrankt sind, herumzuerzählen, sie seien an diesem propagierten mysteriösen Virus in der Variante „sowieso“ erkrankt.

Seit zwei Jahren gibt es für alle möglichen Symptome nur noch eine „Diagnose“, die in den meisten Fällen keine solche ist.

Und alle machen mit. Wenn auch nur verbal, indem erzählt wird, man habe „C.“ gehabt.

Wer sagt denn, dass es „C,“ war/ist?

Die meisten Ärzte stellen seit Beginn des Wahnsinns selbst keine vernünftigen Differentialdiagnosen mehr. Es wird nur noch getestet.
Und der Test taugt nichts!!!

Wo ist der Unterschied einer Argumentation, xy habe als ungespritzter/gespritzter einen leichteren/leichten/schweren/schwereren oder wie auch immer Verlauf gehabt zu der Argumentation der Spritzgläubigen, ohne Spritze wäre es schlimmer gekommen, wenn doch kn beiden Fällen die Ursache der Symptome nicht mit geeigneten Mitteln abgeklärt worden ist?

Es lässt sich doch keine vernünftige Argumentation aufbauen, wenn schon die Basis eine falsche ist/gänzlich fehlt.

Abgesehen davon bin ich der Überzeugung, dass die gespritzten sowohl ein zerstörtes Immunsystem haben als auch den computeranimierten „Virus“ durch die Spritzen selbst herstellen, weshalb sie dann je nach Allgemeinzustand leicht/mittel/schwer erkranken und/oder permanent vor sich hinkränkeln.

Einfluß auf die Wirkweise der Spritzen sowohl hinsichtlich einer grippeähnlichen Erkrankung als auch auf die Nebenwirkungen wird die Menge/Zusammensetzung des verspritzten Gifts pro Injektion als auch die jeweilige körperliche Verfassung des einzelnen Menschen haben.

Und zudem, wer weiß denn schon, was in den einzelnen Fläschchen drin ist. Und ob das drin ist, was draufsteht. Wenn etwas draufsteht.
Die Flüssigkeit wird vor der Injektion ja nicht entsprechend untersucht.

„Und zudem, wer weiß denn schon, was in den einzelnen Fläschchen drin ist. Und ob das drin ist, was draufsteht. Wenn etwas draufsteht.“

Sehr guter Punkt.
Frag mich ob das jemals untersucht wurde.
Arzneimittel und deren Produktion werden an sich am allerstrengsten kontrolliert.
Da muss in einer Dosis Biontech die in Deutschland oder USA oder Australien oder sonstwo ist, exakt das gleiche drin sein.

@ Bine – 11. April 2022 um 15:26
„wer weiß denn schon, was in den einzelnen Fläschchen drin ist“

Dazu hab ich was Lesenswertes vom 25. Januar 2022:
https://uncutnews.ch/inhaltsstoffe-des-impfstoffs-aufgelistet-und-den-giftnotruf-kontaktiert/

„Inhaltsstoffe des Impfstoffs aufgelistet und den Giftnotruf kontaktiert – Ich habe alle Impfstoffbestandteile in einer Liste zusammengestellt und den Giftnotruf kontaktiert. Ich habe mich vorgestellt und darum gebeten, mit jemandem zu sprechen, der sich auskennt, dies ist der Kern des Gesprächs(usw.)“

Verschwörungstheorie real:
In einer chinesischen Stadt müssen die Bewohner sich bei der Überprüfung ihres Impf-status niederknien.

Deutlicher kann man den corona- Totalitarismus nicht durchsetzen:
ehemals freie Bürger müssen wie brave* Hunde „sitz! machen“, um gnädigst existieren zu dürfen. 🤮

Wenn China das Vorbild für den Schwab-Club ist, werden solche Unterwürfigkeits-Rituale hier auch irgendwann eingeführt, wenn keine Gegenwehr kommt.

axelkra(.)us/wp-content/uploads/2022/04/Screenshot_1-5-676×1024.jpg

mehr bei :
uncutnews(.)ch/diese-woche-in-der-neuen-normalitaet-27/

() Klammer vor .us bzw .ch löschen

* Brave New World
der 1932 veröffentlichte Roman spielt im Jahr 2540 n.Chr.! Erschreckend, wie schnell 600 Jahre bis zur Dystopie vergehen.

Da sträuben sich bei mir die Nackenhaare:

Er hat ein Buch geschrieben: „Unser Immunsystem – wie es Bakterien, Viren & Co. abwehrt und wie wir es stärken“

Wie passt das zusammen??? So ein Buch zu schreiben und dann so eine GEN-Impfung?? Hätte Herr Streeck unser Immunsystem verstanden, würde er diese GEN-Injektionen sofort stoppen anstatt unser Immunsystem damit zu malträtieren!!! Mit diesen Spritzen stärkt man wohl kaum das eigene Immunsystem! Da sollte er sich mal lieber bei den Doktoren Strunz, Kuklinski und Spitz informieren!

@Eva

Der Mann (Streeck) ist gekauft, zudem ein Homosexueller, wer weiß was die gegen den in der Hand haben ? Kompromitierende Bilder oder evtl. hat er an irgendwelchen Pedo-Treffen teilgenommen, weiß der Geier… !?

Auf jeden Fall ist der total unglaubwürdig. Und das zu wissen reicht ja.
Aber nun zurück zum Thema: “ Verschwörungstheorien“ und besonders zu solchen die sich als Verschwörungswahrheiten entpuppt haben.

Zu dem Thema findet ihr bspw. in nachstehendem alten Strang (Wer will uns das Licht ausknipsen ?? bzw. Wenn Deutschland die Kohle ausgeht) eine ganze Menge guter Informationen. Ich fand ja besonders die Beitrage von Blubb, Stefan, sowie hmgrisi und Hans, sehr erfreulich. Und meinen eigenen finde ich natürlich auch gut.
Hier der Link zu dem schon ein paar Tage alten Strang.
https://corona-blog.net/2022/04/09/wenn-deutschland-die-kohle-ausgeht-oder-wer-sanktioniert-hier-eigentlich-wen/

Würde mich freuen, wenn noch mehr Leute dort Dinge posten, die man früher noch für VT’s hielt und die mittlerweile schon als tatsächlich wahr herausgekommen sind.

„Und es gibt leider auch keine guten Studien, bezüglich der Symptomatik von dreifach Geimpften bei Omicron im Vergleich zu Ungeimpften.“

Der verbreitet Unsinn.

2020 war das Jahr, in dem wir in Deutschland alle gestorben sind, wenn man der Propaganda noch immer glaubt. Die Sterblichkeitsrate für 2020 zeigt, dass nichts ungewöhnliches passiert, obwohl teilweise 1000 Tote pro Tag über Monate hinweg von den Qualitätsmedien verkündet wurden. Zum Vergleich: Die natürliche Sterblichkeitsrate beträgt 2600 Tote pro Tag in Deutschland. Der gemeldeten Anstieg um 40% (1000/2600) müsste man erkennen können. Mit dem Spritzmitteleinsatz im Jahre 2021 sehen wir einen leichten Anstieg der Sterblichkeitsrate.

Um die Wirkung des Spritzmittels bzgl. der „Omikron Mutante“ zu beurteilen, kann man Länder mit einem sehr niedrigen Anteil an Spritzmitteleinsatz gegen die Bevölkerung heranziehen. Die müssten alle gestorben sein, so wie es unsere „Gesundheitsminister“ Spahn und Lauterbach für die Ungespritzten in Deutschland prophezeit haben. Laut Spahn und Lauterbach wären wir im März 2022 gestorben.

Den Impflingen wurde vor dem Spritzmitteleinsatz erklärt, sie wären „immun“ mit dem ersten Spritzmitteleinsatz. Diese Lüge hielt ein paar Wochen. Dann bedurfte es eine „Auffrischen“ wenige Wochen später. Weil auch das nicht funktionierte, wurde ein dritter Spritzmitteleinsatz als Lösung propagiert. Boostern nannten die Propagandaorgane das. Israel ist inzwischen mit dem Hyperboostern durch – dem 4. Spritzmitteleinsatz. In Australien haben Gouverneure die Menschen schon auf den 5. Spritzmitteleinsatz medial vorbereitet. Deutschland und Österreich haben genug Spritzmittel für 8 Einsätze bestellt. Bis vor Kurzem propagierten die politischen Kommissare der EU den 4. Einsatz.

Die immer kürzer werdende Intervalle der „Wirksamkeit“ sind nichts anderes als die statistische Erscheinung eines Glaubens an das Spritzmittel einerseits und der Realität andererseits. Das Spritzmittel gegen SARS-CoV-2 funktioniert nicht, schadet sehr vielen Menschen, tötet zu viele Menschen und wird nur benutzt, um uns die Zertifikate von US-amerikanischen größenwahnsinnigen Superkriminellen aufzuzwingen.

Was für „Studien“ will Streeck eigentlich?

ich weiss von Unternehmen die aktuell sehr hohe Krankenstände haben.
bin mir ziemlich sicher dass das viele Geimpfte dabei sind.

ach ja, und es gibt auch noch Menschen die alles mögliche tun, um sich anzustecken, und es partout nicht schaffen.

Hallo Steve, aus eigener Erfahrung in der Personalabteilung eines kleinen Unternehmens, kann ich sagen, dass wir erst mit C-Krankheitsfällen zu tun hatten/haben seit geimpft wird. Ab der 2. Spritze ging es los und hört bis heute nicht auf. Der Krankenstand bei den geimpften Mitarbeitern ist deutlich höher als der Krankenstand der nicht Geimpften. Wir bräuchten eindeutig mehr Daten der Krankenkassen, denn PEI oder RKI lassen sich viel zu viel Zeit mit ihren Auswertungen, was unverantwortlich und auch rechtswidrig ist. Ein Medikament das eine bedingte Marktzulassung hat, unterliegt einer engmaschigen Kontrolle so wird es lt. Gesetz gefordert und in der Praxis nicht durchgeführt. Ich glaube die Daten der Krankenkassen wären hier sehr aufschlußreich.

Es gab ja einen Vorstand einer BKK der eine Feststellung daingehend gemacht hatte, und sie nicht ignorierte sondern an enstprechende Stelle gemeldet hatte. Was dann passiert ist können sie hier lesen:

https://corona-blog.net/2022/03/01/bkk-provita-vorstand-schoefbeck-nach-21-jahren-fristlos-gekuendigt-den-termin-beim-pei-nimmt-nun-sein-stellvertreter-wahr/

So wird mit denen umgegangen die etwas zu sagen haben und kritische Feststellungen machen und sie nicht verschweigen, sondern weiter melden oder an die Öffentlichkeit gehen. Es gibt noch Menschen deren Gewissen anschlägt. Gott sei Dank!

Auch dieser Bericht, von Corona-blog, hat sicherlich einigen die Augen geöffnet. Herzlichen Dank an das Coron-blog-Taem die unermüdliche
Berichtserstattung und Recherchen!

Zu Streek. Ja er hat sich wohl angepasst, was vielleicht auch mit dem Job von seinem Ehemann zu tun hat.
Trotzdem bin ich froh dass mit STreek eine Stimme der Vernunft in verantwortlicher Position ist.
Wenn er zu forsch würde, und dann rausgeschmissen wird, ist niemand geholfen.

Und er auf jeden Fall gut, dass er hier mal den unseligen Mythos des „leichten Verlaufs durch die Spritze“ in frage stellt.

Viele Menschen einschließlich Politiker, Journalisten und Akademiker denken einfach nicht wissenschaftlich. Für sie ist klar, dass eine Maßnahme immer den erwünschten Erfolg haben muss, und wenn sie das nicht tut, dann hat man die Maßnahme nicht entschlossen genug angewendet oder alternativ, ohne Maßnahme wäre alles noch viel schlimmer gekommen.
Nur mal ein Beispiel aus früheren Wirtschaftsdebatten: Lobbyisten und Politiker haben uns ständig erklärt, dass unsere Staatsverschuldung zu hoch sei und man daher privatisieren müsse. Also hat man privatisiert, was das Zeug hielt, und die Staatsverschuldung hat gar nicht daran gedacht, zu sinken, ganz im Gegenteil stieg sie immer weiter. Was war die Antwort von Medien und Politikern darauf? Es sei eben noch nicht entschlossen genug privatisiert worden.

Die lüge Corona wurde durch Omikron noch größer! Während eine Ärztin in Afrika aussagte, das Omikron keine große Wirkungen hat außer Grippe ähnliche Symptome, hat man aus den Reihen der Politik diese Ärztin mundtot machen wollen und ihr gedroht! Alle rennen entsprechend der Medien Lügen in diese Impf-Zentren, Unterschreiben auch noch, das sie keine Schadenersatzansprüche stellen können und lassen sich impfen! Dank der Kriminellen Politik in Europa werden Ärzte genötigt und zur Verschwiegenheit bei Nebenwirkungen erpresst. Jetzt glaubt man wirklich, mit den Spike-Herstellern auf zwei Beinen einen Gewinn zu machen? Ich bin nicht Herzkrank, habe keine Kopf- und Gliederschmerzen, kann meine Arme und Beine noch bewegen und leide auch an keine anderen Krankheiten! Dies habe ich meiner inneren Stimme zu verdanken, die mir sagte, das etwas hier nicht stimmt. Wenn Medien jegliche Aussage über negative Ergebnisse löscht, Experten wie Bhakdi und Co mundtot macht, dann stimmt vieles nicht! Wenn ich dann bei einer freien Wahl entscheide, das ich nicht geimpft werden möchte und dafür ausgesperrt werde, dann liegt eine Kriminelle Seite in diesem Land über dem Gesetz! Politiker haben uns unserer Freiheit beraubt und uns mit Lügen eingedeckt um Impfungen zu erzwingen! Weitaus schlimmer ist die Psycho-Masche, mit denen man die Impf-Verweigerer zur Impfung zwingen und nötigen wollte. Wo sind die Studien, die alles zur Impfung belegen? Warum werden in Deutschland die Unterlagen von Pfizer nicht veröffentlicht, wie es bei den Amis jede Woche passiert? Dank einer Kriminellen EU Führung unter von der Leyen war dies perfekt eingefädelt, der Massenmord mit den Impfungen! Von der Leyen betreibt derzeit zusätzliche Spiele zur Erweiterung des Uklraine Krieges zum 3.Weltkrieg!

Exakt das höre ich von geimpften Kollegen, die dann z.T. aber ordentlich krank waren. „Ohne Impfung wäre es noch viel schlimmer gewesen!“
Hm… das ist Wunschdenken aber kann im Einzelfall nie nachvollzogen werden. Für irgendwas muss die Spritze ja gut gewesen sein…

Ich kaue viel Ingwer und nehme Vitamine nach Zelenko-Protokoll und zusätzlich Schwarzkümmel-Öl. Bisher nicht krank und nicht positiv getestet obwohl es für mich seit Monaten und jetzt bis auf Weiteres immer noch(!) eine tägliche Testpflicht gibt. Das muss wohl von den Vitaminen kommen. 😉 Ehrlich, keine Ahnung. Vielleicht konnte ich bisher gut ausweichen. Aber geschadet haben die Vitamine wohl eher nicht.

Positiv getestet werden können Sie auch bei bester Gesundheit – es ist ein Frage der Statistik und jeder Test erhöht die Chance.

Das schöne an diesem Wunschdenken ist, dass der Denker niemals einsehen muss falsch gedacht zu haben. Damit ist er schlauer als er nach sich selbst zugesteht: perfekter Selbstbetrug unter ausmanövrierung der eigenen Wahrnehmung.

Heute fiel ich während eines Spazierganges in einen Bach. Dadurch bin ich leider sehr nass geworden. Aber zum Glück hatte ich einen Regenschirm dabei. Sonst wäre ich noch viel nasser geworden.
Das ist die Logik hinter der Behauptung, dass die Impfung vor schweren Verläufen schützen soll.

Streeck sagt immerhin:
„Schwierig finde ich die Aussage, dass viele sagen: „Ich hatte zum Glück einen relativ milden Verlauf, weil ich geimpft war.“
Da sträuben sich bei mir alle Nackenhaare, weil wir nicht den Vergleich haben, wie der Verlauf wäre, wenn man ungeimpft gewesen wäre.“
Er hält es immerhin für möglich, dass der milde Verlauf auch ohne Impfung eingetreten wäre.
Etwas was man von Lauterbach nie hören würde.

Strobl, der Minister aus BW, der die Infektion nach seinen 3 Impfungen bekam, sagte Ähnliches:
Er sei zum Glück geimpft gewesen, nachdem er eine Lungenembolie bekommen hatte und Strobl schien zu glauben, dass es ohne Impfungen für ihn schlechter ausgesehen hätte.
Dass seine Embolie aber eher die Folge der Impfungen war, verdrängt er wohl.
Nach dem Motto:
Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Mir reichen die Ü70 und sogar Ü90-Fälle im Bekanntenkreis bei Ungeimpften. Gerade so viel „Symptome“, dass man nicht von totalem Falsch-Positiv des Tests sprechen muss, aber so mild, dass niemand auch nur daran dachte, im Bett zu bleiben.

Ich kenne schon einige geimpfte die mit C (Test) flach gelegen haben ( manche auch wiederholt) und es ihnen gar nicht gut ging. Fieber, Husten , Heiserkeit usw, von den ungeimpften sind alle fit geblieben, seltsam.

2 Beispiele vom September. Damals waren 2 Spritzen state of the art.
Bei beiden Personen gegeben.

– Rezo, der CDU Zerstörer , bekam trotzdem Corona , und schrieb dass er noch nie so krank war.

– Patricia Kelly (aus der Kelly Family) musste ins Krankenhaus, und schrieb dass sie 3 Tage durch die Hölle ging.

Leichte Verläufe ?

Beide natürlich heilfroh geimpft zu sein.

Bin inzwischen der Überzeugung dass die Impfung keine Rolle spielt, höchstens negativ.
Menschen kriegen Corona, manche nicht, manche haben es leicht, manche schwer.
Ob mit oder ohne Spritze spielt da keine Rolle.
Eher so, dass es mit Spritze womöglich schlechter wird.

Dazu passend die Selfmadestudie eines Pflegers, Artikel auf Corona-blog vor ein paar Tagen.
durch das Heim zog Omikron, er befragte seine KOllegen nach Impfstatus und Symptomen, 0,1,2, oder Spritzen.
Ergebnis : je mehr Spritzen, desto stärkere Symptome

In einem „Impfzentrum“ klatscht jemand in die Hände und ruft dabei ‚ksch, ksch“.
Gefragt, weshalb er das mache, antwortet er: „Ich vertreibe die Elefanten“.
-‚Aber hier sind doch gar keine Elephanten‘ !-
Antwort: „Da sehen Sie mal, wie gut das wirkt.“

(Ähnlichkeiten mit experimentellen „Injektionen“ sind rein zufällig)

Ich esse jeden Tag 6-10 Apfelkerne.
Da schwör ich drauf.
Das macht schlau, was mich bisher nicht nur vor der Impfung, sondern ganz nebenbei auch vor einem schweren Verlauf von Covid bewahrt hat.

In Wirklichkeit geht der so:

Im Zugabteil sitzen sich zwei Männer gegenüber.
Der eine kaut unablässig Apfelkerne.

„Warum kauen Sie denn Apfelkerne?“ will der andere wissen.
„Die machen schlau. Ich habe noch ein paar, ich verkaufe Sie Ihnen.“

„Prima, dann hätte ich gerne sechs Stück“
„Ok, macht 6 Euro.“

Der andere bezahlt und fängt ebenfalls an zu kauen.
Nach einer Weile fährt er hoch: „für 6 Euro hätte ich ja bestimmt mindestens 3 oder 4 kg Äpfel bekommen und da stecken ja weit mehr als nur sechs Kerne drin!“

„Sehen Sie“, meint der Erste. „es wirkt schon!“

Erschreckend ist vor allem die Offensichlichkeit purer Behauptungen und absurder Lügen, man sollte meinen das man qualitativ auf höherem Niveau hinters Licht geführt wird.
Anscheinend verlässt man sich aber auf die „geistige Einfachheit“ durchschnittlicher Menschen, eine ausgeklügelte Täuschung ist wohl für die Masse nicht vorgesehen.
Ein Lauterbach darf einfach das Märchen in die Welt setzen das Ungeimpfte „ganz sicher“ einen Herzinfarkt bekommen, aus seiner Prophezeihung das alle Ungeimpften den Winter nicht überleben werden wurde ja wieder mal nichts.
Schlimm das solche unterbelichteten Subjekte es überhaupt bis zum Minister bringen und über das Schicksal von Millionen entscheiden dürfen.
Der „ehrliche Politiker“ ist zwar sowieso nur ein Mythos, aber unsere derzeitigen obersten Wichtigtuer sind ja nicht einmal besonders helle beim bescheissen, zumindest das sollte man aber als Politiker halbwegs beherrschen!

Das mit dem milderen Verlauf bei Ungeimpften habe ich auch schon festgestellt. Geimpfte Kollegin hat nach fast 4 Wochen noch Symptome wie Hustenanfälle, geimpfte Verkäuferin erzählt von C. im Januar und noch andauernden Problemen. Geboosterter Kollege meines Mannes zwar auch schnell wieder fit aber klagte nach einer Woche noch über Brennen in der Lunge.

Dagegen: Ungeimpfte Bekannte wieder fit, eine hatte gar keine Symptome. Ich war 4 Wochen extrem müde, ansonsten war es wie eine leichte Erkältung. Mein Mann nach einer Woche wieder fit.

Im Herbst geht es dann rund, man hört ja auch von 2. Erkrankung bei Geimpften.

Vier Wochen extrem müde. Das hättest du einfacher haben können. Meiner anekdotischen Evidenz nach haben Ungeimpfte Kolleginnen (die vor sechs Wochen noch schrieen, sie werden sich nie impfen lassen und nun doch noch arbeiten, sich also angesteckt haben müssen) mindestens zwei Wochen lang richtig flach gelegen. Geimpfte mit Symptomen nur einen Tag, oder gänzlich ohne.

Ist es nicht dumm 13 Tage zu leiden, wenn man es leichter hätte haben können? Ist die Angst vorm pieks so groß? Oder ist es eher die Wut vor der Autorität des Staates, die an alte Demütigungen in der Kindheit oder später erinnern?

Merkst du, dass du mit deiner Beobachtung, dass Ungeimpfte schwerere Verläufe haben sollen als Geimpfte, ganz alleine, bist? Auch meine Beobchtung ist gegenteilig. Mit „anekdotische Evidenz“ hast du deswegen einen sehr passenden Begriff gewählt.

„Wieso auch, würde vielfach heraus kommen, dass Ungeimpfte einen milderen Verlauf haben. Zumindest ist dies meine Einschätzung aus Erfahrungswerten.“

Ja merkst du und ihr was?

Ich habe einfach euren Maßstab angewendet und aus selbigem fachlichem Niveau argumentiert. Aussagen einer Autorin, die hier alles behaupten kann was sie ist, spricht von eigenen Erfahrungswerten. Ihre Aussagen fallen ebenso unter anekdotische Evidenz.

Warum sind ihre Aussagen also gültig und meine nicht?

Weil sie lügen.
Sie lügen und werden dafür bezahlt zu lügen.

Sie haben überhaupt keine Ahnung wovon sie reden.
Sie werden nur hier eingeschleust um Propaganda zu machen.
Möglichst aktiv und ketzerisch soll ihre Propaganda sein.
Infiltrieren wollen sie als eben das System, was offensichtlich ein Dorn in ihrem Auge ist.
Nein nicht in ihrem Auge, im Auge ihres Auftraggebers.
Nur ein Narr würde nicht erkenn was hinter ihrer Fassade steckt.
Sie argumentieren nicht fachlich und auch nicht sachlich.
Ihnen geht es nur um die Provokation.
Und ehrlich gesagt sollte man diese Provokation sehr wohl erkenn und unterbinden.

Ich weiß genau wie sie darauf antworten werden, aber es ist mir egal.
Dies ist nicht das Forum ihrer Provokationen.
Dies ist ein Forum die eben nicht die Gedanken bezahlter Lobbyisten folgen wollen.
Mir ist aber auch klar, das auch dies sie nicht beeindrucken wird.
Mehr oder weniger sind sie ein Bot.
Nur drauf abzielend hier Stress zu verbreiten.

Sie sollten bitte sofort wieder in ihr Spiegel Forum gehen und sich darüber freuen, das sie dort nur Gleichgesinnte treffen.
Warum?
Ja weil dort eben sofort jede andere Meinung zensiert wird.
Aber wie gesagt ich halte sie nur für ein Bot und daher ist es müßig.

Sie lügen.

@ Andreas – 11. April 2022 um 18:05
„Ja merkst du und ihr was?“

Wir merken sehr wohl was… aber Sie nicht… Troll(en) Sie sich…:

„Und auf vorgeschriebenen Bahnen zieht die Menge durch die Flur; den entrollten Lügenfahnen folgen alle. Schafsnatur!“ Johann Wolfgang Goethe

Darf ich ergänzen ?:
„Erst gewahrten wir vergnüglich
Wilden Wesens irren Lauf;
Unerwartet, unverzüglich
Trat ein neuer Kaiser auf.
Und auf den vorgeschrieb’nen Bahnen. . .“

Goethe, Faust. Der Tragödie zweiter Teil, 1832. 4. Akt, Auf dem Vorgebirg, Zweiter Kundschafter zum Kaiser

Lieber 13 Tage leiden als ewig oder gleich gar nicht mehr leiden.
Ich möchte jedenfalls nicht das Risiko eingehen, durch den Pieks dauerhafte irreparable Schäden zu bekommen. Es würde mich ekeln, wenn diese Stoffe in meinem Körper wären.

Ist halt die Frage ob man es mit der Impfung leichter gehabt hätte.
Gibt genug Beispiele von Geimpften mit sehr heftigen Verläufe.

Und was den ach so harmlosen „pieks“ betrifft, mir reicht schon ein Fall aus meiner Verwandschaft. Gesunder junger Mann, nach der Impfung 2 Wochen heftige Kopfschmerzen, musste sich dauerund ibu reinballern. Und dann ist er 2 Wochen nach der Spritze in der Stadt einfach kollabiert, konnte nicht mal versuchen sich irgendwo festzuhalten, so schnell ging das.
Wenn er am Autofahren gewesen wäre , hätte er wohl einen schweren Unfall gebaut.
Aber klar.: die Impfung ist ganz harmlos und nebenwirkungsfrei.

Und noch ein Punkt.
hab auch einen Kollegen, der am Anfang gesagt, er lässt sich auf keinen Fall impfen, und hat es dann doch getan, und war nach jeder spritze sehr krank, besonders nach der 3. eine ganze Woche

Vier Wochen Müdigkeit hätte man genau untersuchen müssen, dass kann viele Ursachen haben. Mit grippeähnlichen Erkrankungen leben wir schon ewig und ja, daran kann man leider sterben. Viele in diesem Land scheinen die richtige Influenza zu unterschätzen. Bei über 99 % je nach Alter ist das nicht der Fall. Die Zahlen des RKI sind nicht verwendbar, da diese nur aufgrund eines positiven Testes gemeldet werden. Die genaue Todesursache kann nur eine Obduktion klären. Es ist auch nicht nur einer kleiner Pieks, diese Gen-Therapeutika haben alle eine bedingte Zulassung und man nimmt automatisch an einer Studie Teil. Zudem kommen jetzt auch alle Schäden so langsam ans Licht, wie Herzerkrankungen, verschiedene Thrombosen bis hin zum Krebs. Ich kann nur sagen, dass meine geimpften Kollegen am laufenden Band krank sind und nicht nur einen Tag, sondern zwischen einer und zwei Wochen. Meine Mutter pflegte immer eine alte Bauernregel zu zitieren: Eine Grippe oder auch Erkältung dauert mit und ohne Medikamente drei Wochen, 7 Tage kommt sie, 7 Tage bleibt sie und 7 Tage geht sie. Übrigens bin ich 60 Jahre alt ungeimpft auch nicht gegen Grippe, bis heute Coronafrei und dann auch noch Raucherin.

@Besorgte Bürgerin

Zitat:“ Zudem kommen jetzt auch alle Schäden so langsam ans Licht, wie Herzerkrankungen, verschiedene Thrombosen bis hin zum Krebs.“

Richtig, und vor genau diesem ganzen Dreck hatte Herr Dr. Bhakdi dutzende Mal rauf und runter gewarnt. Thrombosen, Verklumpungen, Massensterben etc. Aber für die Masse war er einfach nur der dumme „Verschwörungstheoretiker und Schwurbler“.

Ähnlich wie Attila Hildmann runtergemacht wurde, der schon von Tag 1 an, auf die Leute hinter der Pandemie hinwies, der vor einer immer kommunistischer und linksfaschistischeren Regierung und immer mehr Gulag-artigen Zuständen, Verchippung und drohender Impfpflicht mit genverändernden Stoffen in Deutschland warnte, aber wieder – natürlich auch Dank der Medien und deren stammesgleichen Eigentümern – wurde das Volk dazu gebracht, auch diesen Warner, hochmütigst „als „Verschwörungstheoretiker, Spinner, rechten Hetzer, und Schwurbler“ abzutun“.

Und Selbiges gilt ebenso für die sog. „bösen Rechten“ die schon in den 1970, 1980 und 1990er Jahren vor Ausländerschwemmen, vor Umvolkung, vor Übernahme Deutschlands durch die internationale Finanzoligarchie, geplanter Ausrottung des Deutschen Volkes, vor Entdeutschung der Deutschen Sprache (Stichwort: Verdenglischung u. Rechtsschreibreformen), vor Zerstörung von Sitte und Moral, vor Zerstörung der Bildungseinrichtung, vor gezielter Verschwulung der Männer, und Zersetzung der Familie (Gender u. Patchwork-Familie) warnten. ALLES wovor sie damals schon warnten ist heute eingetroffen, aber dennoch rennen immer noch Volltrottel der Regierungspropaganda hinterher und hetzen gegen „räächts“, gegen die bösen „Nazis“, und die schlimmen „Populisten“ und begreifen überhaupt nicht, dass sie damit voll der mosaischen linksgrünen Gammelpropaganda auf den Leim gehen und gegen sich selber und ihre eigene Zukunft wettern.

Es ist wie im Sprichwort : „Der Prophet gilt nichts im eigenen Land“ leider. Die Warner, werden einfach weggewischt. Und stattdessen wird lieber den Lügnern, den HauptFlussWürmern, den Schönrednern, den „Alles-wird-Gut Sülzern“, den Passiv-Haltern/neudeutsch „Gatekeepern“ und Feindagenten geglaubt, die den Menschen einreden „alles wird gut wenn ihr nur friedlich bleibt und immer schön weiterhin brav zur Wahl geht“ usw. usw.

Wie dem auch sei, meiner Meinung nach kann egal wie das alles ausgeht NIEMAND, aber auch wirklich NIEMAND mehr behaupten er habe es nicht gewusst ! In allen Bereichen gab und gibt es ausreichend Warner, die jedem, wenn er nur bereit ist zuzuhören, die nackte Wahrheit, gnadenlos um die Ohren hauen. Doch das wollen die meisten gar nicht. Es sich in der Lüge bequem zu machen war ja bischer auch immer viel angenehmer und einfacher.

Dass das aber mittlerweile DEN TOD bedeutet, das haben die meisten der Systemmitläufer noch gar nicht begriffen. Weshalb sie auch reihenweise tot umfallen, oder, so sie noch nicht vollständig mRNA-zersetzt sind, auch brav weiterhin mit Maske überall hinrennen, und treudoof an die Segnungen und das Wohlwollen ihrer Schächter glauben, während dieser schon das Messer bzw. die finale Injektionsnadel wetzt.

Und worauf stützt sich Ihrer „anekdotischen Evidenz“ nach der Zusammengang zwischen den Erkrankungen aller ihrer Kollegen?

Auf einen Test, der Fragmente eines Virus nachweist? (also falls er korrekt angewendet wird)

Auf die Meinung alle hundert anderen Viren halten sich zurück weil der eine so böse ist?

Beantworten Sie zunächst die realen Fragen, bevor sie selbst hypothetische aufstellen.

Bin mir nicht sicher, ob Sie mich meinen. Wenn ich als gut informierte Bürgerin schreibe, dass meine Kollegen am laufenden erkranken, meine ich das so und habe auch keinen Test erwähnt. Könnte ich auch gar nicht, weil ich es gar nicht weiß. Z.B. hat eine Kollegin schon dreimal danach 39 Fieber gehabt und einmal Halsschmerzen mit Lympfknotenschwellung und war jedes Mal zwischen einer und zwei Wochen krank geschrieben. Es gibt tatsächlich noch andere Erkrankungen. Mit meinem direkten Kollegen arbeite ich schon fünf Jahre zusammen, Sportler und hatte bis zu dieser Gen-Therapie höchstens mal eine Erkältung und jetzt hat ihn das Schicksal wie meine Kollegin schon dreimal ereilt. Also, wenn ich schreibe, dass meine Kollegen dauernd erkranken, dann meine ich dass so. Übrigens kenne ich noch drei Impfschäden aus dem Kollegenkreis und diese sind schon seit acht Monaten krank. Sie können mir glauben, dass bekommt man automatisch mit, da die Arbeit von den anderen aufgefangen werden muss.

Ich meine prinzipiell gar nichts. Meine Sätze sind nur zu verstehen wenn sie /nicht/ interpretiert werden, dann allerdings sehr leicht.

In Ihrem Fall ist die Sache in Ordnung, denn Sie können „die Spritze ist schuld“ offensichtlich denken, dh. je Fall genauer überlegen ob es so ist oder nicht.

Obiger Andreas allerdings will den Gedanke „die Spritze ist schuld“ offensichtlich vermeiden und DAS ist ein Problem…

Das mit der „anekdotischen Evidenz“ war in seinem Beitrag – ich habe den falschen Antwort-Button erwischt.

Tja das ist merkwürdig, ich bin komplett ungeimpft, habe Menschenmengen nicht gescheut und bin auch nicht mehr der Jüngste…
Ich habe mir vor der „Pandemie“ mindestens 1x pro Jahr eine Grippe eingefangen und wurde meistens von Kindern angesteckt, seit der „Pandemie“ nichts mehr, nicht einmal ein rauher Hals!
Zwei Bekannte von mir, damals aktuell 2x geimpft sind an Corona gestorben, zumindest offiziell.
Ein Ungeimpfter mit Herzmuskelentzündung ist am 3.Tag im Krankenhaus gestorben, dort hat man dann „festgestellt“ das er infiziert war, den Rest kann man sich denken!
In den letzten 3-4 Monaten war jeder Infizierte den ich kenne mindestens 2x geimpft oder sogar geboostert!
Ich vermute mal das ich entweder nur Glück hatte oder durch meine „jährlichen“ Grippen eine gewisse Immunität aufgebaut hatte.
Vielleicht war ich sogar infiziert, gemerkt habe ich nichts davon.
Die Geimpften in meinem Bekanntenkreis erkranken übrigens inzwischen wegen jedem kleinen Mist.

Unterstellen wir mal für drei Mnuten zwecks der Argumentation, dass Ihre anekdotischen Erlebnisse der Wahrheit entsprechen. Frage: Was ist so schlimm daran, wenn man mal für zwei Wochen „richtig flach“ liegt? Wenn man sich dadurch aber eine robuste Immunität, vermutlich sogar in Form einer Kreuzimmunität gegen andere, ähnliche Erreger, verschafft hat? Warum muss immer alles so „einfach“ sein? Warum ist es „dumm“, eine Infektionskrankheit auch einfach mal zuzulassen? Der Mensch ist keine immerwährend funktionieren müssende Maschine, die beim ersten Rumstottern in die Werkstatt muss, weil es von alleine nicht besser werden wird. Der Mensch ist ein lebender Organismus. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit bakteriellen und virusbedingten Krankheiten. Warum hieß es im letzten Winter, Kita-Kinder würden nun besonders heftig und gehäuft unter Magen-Darm-Erregern leiden, weil sie im Lockdownjahr keine Möglichkeit hatten, mit diesen Erregern in Kontakt zu kommen und ihr Immunsystem zu stärken? Die in immer stärkerem Maße auftretenden Erkentnisse zu teilweise lebens(qualität)zerstörenden Impf-Nebenwirkungen sind bislang an Ihnen vorbeigegangen?

Guter Kommentar! – wie noch manch andere hier.
Besonders diese Feststellung: „Der Mensch ist keine immerwährend funktionieren müssende Maschine…“ – wird heute immer mehr ignoriert, bzw. mit „Gewalt“ verhindert, dass man krank sein kann, und eben eine Ruhepause braucht, bis man wieder gesund ist.
Dieses „funktionieren müssen“ nach Vorstellung des Menschen (der sich selbst vervollkommnen will, und im Besonderen die Anderen nach der eigenen Vorstellung), kommt aus der Denkweise der Freimaurer und andere Ideologen, die sich selbst für eine Elite unter den Menschen halten.
Ihre Denkweise geht zum Teil soweit, sich unsterblich zu machen, und es tatsächlich versucht wird. Natürlich wird das ein unerfüllter „Wunschtraum“ bleiben! Man denke an das Bestreben zum Transhumanismus u.ä.
Transhumanismus wird auch zum Zweck der Steuerung der Menschen nach den Vorstellungen dieser selbsternannten „Eliten“ angestrebt.
Auf der andern Seite gibt es die Unverfrorenheit zum Töten von noch ungeborenem Leben im Mutterleib und mehr …..

Das ist zutiefst widergöttlich, und kommt von der anderen Seite. Das kann man schon daran erkennen, dass diese „Eliten“ fast ausschließlich dem naturalistischen und materiellem Weltbild folgen. Es ist auch eine spirituelle Art dabei, ohne dass sie zugegeben wird, die jedoch aus der Quelle des Widersacher Gottes kommt.

Der Widersacher Gottes, Satan in der Gestalt einer Schlange, hatte schon bei dem ersten Menschenpaar, das Gott geschaffen hatte, das perfekt war, nicht krank wurde, und eigentlich nicht sterben musste – solange sie auf Gott hörten und IHM vertrauten, Zweifel und Auflehnung gegen ihren Schöpfer hervorgerufen:

[1. Mo. 3,4] Und die Schlange sprach zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben, …..

Und durch auf dieses hören und handeln nach dem Widersacher Gottes, kam der Tod, Krankheit und alles Leid in diese Welt. Doch Gott hat einen Ausweg geschaffen, durch seinen Sohn Jesus Christus, der durch Seinen Gehorsam Gott dem Vater gegenüber, Tod und Teufel besiegt hat. Jesus Christus musste dafür am Kreuz sterben, damit unsere Sünden, die Fehlverhalten Gott gegenüber sind, ausgetilgt werden konnten.
Das gilt für alle die dieses Gnadenangebot Gottes im Glauben annehmen, und zu Gott umkehren.

[Joh. 3,16-21] Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn errettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt {O. gestraft} werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind.

Ich hatte es auf diesem Blog, bei einem anderen Artikel schon geschrieben, dass es ein Wunder Gottes war, dass bei der Abstimmung im Bundestag zur allgemeinen (wie auch zur Impfpflicht ab 60), keine Mehrheit zu Stande kam. Die vorhergehenden Meinungen und Erwartungen waren ganz anderer Art. Man beachte die Überraschten und enttäuschten Berichte der Mainstream- Medien mit Titeln: „Wie konnte das Geschehen?“ u.a. …

Ja, Gott kann jederzeit die Herzen (die innerste Überzeugung) der Menschen steuern nach Seinem Willen, wenn Er es will (für angebracht hält). Gott sei Dank!

[Spr. 21,1] Gleich Wasserbächen ist das Herz eines Königs in der Hand des HERRN; wohin immer er will, neigt er es.

Diese Art der C- „Impfungen“ sind ein Weg oder ein Einstieg in den Transhumanismus, nach meiner Ansicht. Sollte ich mit meiner Ansicht daneben liegen sind sie dennoch ein Irrweg, da sie bestenfalls wirkungslos sind. Doch wie man erkennen kann häufig auch zu schlimmen Nebenwirkungen, bis zur Todesfolge führen können. Die zukünftigen Wirkungen sind noch gänzlich unbekannt.

Rätselhaft ist mir, warum es viele Gläubige nicht erkennen und sogenannte Ungläubige erkennen es?
Doch auch darauf wird es einmal eine Antwort geben …..

Warum eingreifen, wenn der Körper etwas alleine hinbekommt?
Ist es schlimm, eine Krankheit zu haben?
Ich hatte früher Grippe, fiebrige Infekte, Bronchitis, Halsentzündung
oder Ähnliches. Lästig, manchmal wochenlang, aber normal.
Besser wurde es, als ich gelernt hatte, darauf zu achten, WAS
mich krank macht. Zum Beispiel Vitamin D-Mangel. Kranke Zähne.
Amalgambelastung. Nahrungsmittel, die mir nicht bekommen.
„Der Mensch ist, was er isst.“
Krankheiten sind ein Zeichen dafür, dass die Immunabwehr arbeitet.
Und ich habe mit der Zeit immer mehr gelernt, was den Körper unterstützen kann.
Die Natur hält viel bereit. Ausprobieren, wer´s nicht glaubt ;-).
(Ideen: Ingwer, Meerrettich, Schwarzkümmel, Bärlauch, Kiefernadeltee,….etc, etc….).
Um wieviel besser ist es, wenn es der Organismus selbst hinbekommt, auf Viren zu reagieren, auch wenn es manchmal ein bißchen dauert.
Dazu braucht man keine Injektion eines künstlichen, nicht ausreichend ausgereiften spikeproduzierenden Impfstoffs.
„Pieksen“ um Unannehmlichkeiten zu vermeiden????
Das Risiko, dass es zu Reaktionen kommt, mit denen der Körper nicht umgehen kann, weil das eine völlig neue Art des Einwirkens in den Organismus ist, ist viel zu groß.
Leider trifft die Impferei auf eine Situation, in der Menschen alles tun wollen um überhaupt nicht mehr krank zu werden.
(Antibiotika rein, weiterhüpfen. Weiterfunktionieren. ??? .)
Es ist ähnlich, wie die Entwicklung, dass ein Kaiserschnitt – ohne medizinische Notwendigkeit – der natürlichen Geburt vorgezogen wird, damit frau nicht mehr so viel Schmerzen hat….
Infekte brauchen Auszeiten, damit der Körper seine Heil-Arbeit
machen kann. Und sind oft eine Zäsur im Alltag, durch die man
wieder die Möglichkeit bekommt, sich neu zu justieren.
Das heißt aber ausdrücklich nicht, dass ich die Heil-Kunde ablehne.
Im Gegenteil. Aber die mit Erfahrung, Einfühlung und Vorsicht.
WIE die Infektion mit Sars-CoV verläuft, ist übrigens nicht die Entscheidung des Virus, sondern des individuellen Wirtes.
Kleine Inspiration am Rande:
https://www.songtexte.com/uebersetzung/the-rolling-stones/mothers-little-helper-deutsch-43d68b33.html

Ich habe gehört, dass Leute, die sich einen Fuß abhacken weniger Probleme mit Hühneraugen haben sollen …
;-(

Wer bei einer Injektion in Kindersprache von einem „Pieks“ spricht, ist entweder nie erwachsen geworden – oder wird dafür bezahlt, andere für dumm zu verkaufen.

Ja, auch die Giftspritze mit der in der USA Menschen hingerichtet werden ist letztlich „nur ein Pieks“.

@Andreas der Troll

Uiiii und ich kenne Gespritzte, die wochenlang im Krankenhaus verbrachten mit Durchfall und Herzproblemen. Oder jemanden, der nach seiner J&J, die er sich im August 21 abholte, bis heute über Rückenschmerzen beklagt.

Ich dagegen top fit – ohne Giftplörre.

Und nebenbei – vor bei den plötzlich und unerwarteten Umgefallenen, gespritzt, hat die Giftplörre besonders geholfen – vorzeitiger Tod. Die werden bestimmt nict mehr krank.

Geh ins Trolllager zurück, die Lügen und Verbrechen sind aufgedeckt, dein Scheiss glaubt nicht mal mehr Oma Erna.

Kann es sein, daß deine stark ausgeprägten narzisstischen Züge deine Fähigkeit zur Wahrnehmung der faktischen Realität stark beeinträchtigt?

Auch in meinem Bekanntenkreis: Ungeimpfte omikrönen besser.

Zum Glück keine Coronatoten. Dafür bereits zwei Impftote. Jung, beide unter 45. Wirklich schrecklich… Und das alles für die Big Pharma Gewinne, ihr seid echt solche Helden…

die interessen die er verfolgt sind offensichtlich . ich habe ihm schon 10 mails geschickt, dass er mit dem unsinn aufhört . tut er nicht – alles klar –

„…Da sträuben sich bei mir alle Nackenhaare, weil wir nicht den Vergleich haben,…“ – Ein von der Schufa schlecht (Scoring) bewertete Bürger zog vor Gericht, klagte auf Veröffentlichungen des Scoring-Algorithmus. Die Schufa sagte dies sei ein „Betriebsgeheimnis“, das Gericht folgte. Damit war Tür und Tor für derart Geschäfte auf.

In den USA entwickelte, auch in Hannover getestet, wurde PreCop. Ein Algorithmus das „angeblich“ Verbrechen vorhersagt und eine Streife entsprechend zur Patrouille schickt. Dabei fragt man sich dann, fand das Verbrechen nicht statt weil die Patrouille war, oder weil es sowieso keins gegeben hätte. Natürlich ist der Algorithmus Betriebsgeheimnis.

Oder, für Bewerbungen bieten schlaue Köpfe einen Vorab-Selektions-Algorithmus an. Probanden werden am Telefon mittels Bot befragt und ggf. dem zukünftigen Arbeitgeber als möglicher Kandidat vorgelegt, die anderen bekommt der Arbeitgeber gar nicht zu Gesicht. Nun fragt man sich, war das alles Spreu? Der Algorithmus der diese Auswahl trifft ist natürlich Betriebsgeheimnis.

Diese Art des Vorgehens hat sich etabliert. So auch hier bei der Impfung. Das ist eine Strategie, eine Behauptung wird in den Raum gestellt, widerlegt kann es nicht werden, der Lautere setzt sich durch und kassiert ggf. auch noch.

Dabei heißt es im Aufklärungsmerkblatt zur Impfung des RKI eigentlich völlig unmissverständlich, dass ein milder Verlauf und die vollständige Genesung häufig seien. Kinder, Jugendliche und Schwangere hätten nur in Ausnahmefällen einen schweren Verlauf, und das auch nur bei Vorerkrankungen – und das gilt nicht nur für Omikron! Und als ob das noch nicht genug wäre, wird seit Monaten in den Öffentlichen Medien rauf- und runtergeleiert, dass Omikran eine eher harmlose Mutante sei. Hört niemand mehr zu? Denn das Lesen des Aufklärungsmerkblatts dürfte wohl zu viel verlangt sein. 😖

Die Antwort die ich immer wieder höre ist der Verweis auf Long Covid.
Dass es (meines Wissens) keinerlei Studien nach der Effektivität der Impfung in Bezug auf Long Covid gibt, geschenkt. Wer braucht schon Fakten.
Irgendwas muss man sich ja ausdenken um weiterhin den kognitiven Dissonanz auszugleichen.

Letzten Herbst hat eine Freundin von mir die als einzige in ihrer Familie ungeimpft ist sich zusammen mit ihrem Mann bei ihrem Sohn angesteckt und der Verlauf und die Krankheitsschwere bei ihr und ihrem Mann war exakt der gleiche! Und beim Sohn übrigens auch. Und trotzdem halten ihre Familienangehörigen daran fest, das es wichtig sei sich zu impfen…

@Idgie An Ihrem Fall kann man ganz deutlich erkennen dass es nicht um Argumente, Fakten oder Vernunft geht. Es geht, und es ging von Anfang an, darum, die Menschen mit psychologischen Tricks zu einer Handlung zu bewegen, die sie bei nüchterner Betrachtung und Abwägung niemals tun würden. Sie sind ausgetrickst worden, und das ist beschämend, deshalb diese Ausflüchte. Mich erinnert das ganze Theater um die Wirksamkeit der „Impfung“ an heidnische Regentänze: Tanzt jemand den Regentanz, und beginnt es dann zu regnen, dann hat es offensichtlich gewirkt. Fängt es nicht an zu regnen, dann hat man halt noch nicht lange und intensiv genug getanzt. Deshalb muss man sich also noch mehr hineinsteigern in den Regentanz, dann klappt es irgendwann. Ganz bestimmt!

Streecks Ehepartner, Paul Zubeil, arbeitet seit Februar 2021 für das Bundesgesundheitsministerium. Da muß man sich nicht wundern, wenn Streeck sich in der Sache insgesamt vorsichtiger äußert als er es vordem tat.

„Es wird die Behauptung in den Raum gestellt, …, dass man wegen oder durch die Covid-Impfung einen milderen Verlauf gehabt hätte … .“ – Gestern sagte Montgomery bei nTV, er sei geboostert und hätte Corona bekommen und es sei ganz schlimm gewesen! – Damit wollte er der Intervention der Moderatorin widersprechen, die sagte, eine Infektion mit Omikron wäre nicht so schlimm. Dabei hat er nicht gemerkt, dass er dem Narrative widerspricht, geimpfte haben einen milden Verlauf! Dieser Volltrottel.

Wenn diese Pharma-Marionette gespritzt wäre, hätte er höchstwahrscheinlich nicht bei NTV solchen Blödsinn erzählen können.

Grundsätzlich halte ich de Zahlen für unglaubwürdig.
Wie kann es angehen das ca. 1/10 oder lass es 1/5 nicht geimpft sind, sie aber im Verhältnis überrepräsentiert sind?
Man darf dabei nicht vergessen, dass die Ungeimpften nicht alle an einem festen Ort sind, sie gehen in den 72-75 Mio. Menschen im ganzen Land unter.
Sollte man als Ungeimpfter nicht dann auch Lotto spielen?

Wer sich innerhalb der zwei Wochen nach der Impfung ansteckt ist ein nicht-geimpfter. Ganz einfach. Etikettenschwindel.

Aus meinem unmittelbaren Umfeld habe ich beobachtet, dass 3fach-geimpfte schneller infiziert sind als ungeimpfte. Der Verlauf ist jedoch bei beiden Gruppen ähnlich. Es gibt 3fach geimpfte, die einen leichten Verlauf haben und auch mittelschwere Verläufe haben (2 -3Wochen krank), bei den ungeimpften habe ich das gleiche beobachtet im Verlauf. Ebenfalls habe ich beobachtet, dass ein infizierter 3fach-geimpfter seine 3fach geimpfte Freundin (beide wohnen zusammen) nicht infiziert hat, obwohl er einen mittelschwerten Verlauf hatte. Wie das natürlich in der Masse aussieht, ist eine andere Frage, da müßten Studien gemacht werden. Wir sind ungeimpft 60+ und Sohn mit Freundin in den 30iger, sind bisher nicht infiziert gewesen und leben nicht auf einem anderen Planeten. Natürlich ist unser Bewegungskreis geringer als Sohn und Freundin, da nicht berufstätig. Ich sehe aber keinen Sinn und schon gar nicht eine Impfverpflichtung. Ich denke, es hat auch etwas mit der Blutgruppe, Gene etc zu tuen

Schreibe einen Kommentar zu WunderLeben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert