Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfung Impfversagen

19-jähriger Triathlet Jan Raab leidet nach seiner 3. BioNTech Impfung an Tinnitus und Atembeschwerden

Er ist 19 Jahre alt, heißt Jan Raab und ist bereits 3-fach mit BioNTech geimpft. Nun bricht er sein Wirtschaftsstudium ab, zieht wieder zu seinen Eltern und gründet eine Selbsthilfegruppe. Dem bislang sehr sportlichen jungen Mann (Triathlet) schmerzen nicht nur seine Hände, auch seine Ausdauer ist durch die Corona-Impfung massiv eingeschränkt. 10-15 Minuten kann er nur noch spazieren gehen.

Das Nordmagazin berichtet in einem Kurzbeitrag über den Impfschaden eines 19-jährigen Triathleten namens Jan Raab. Er war Student im Wirtschaftsrecht, wegen den Nebenwirkungen nach seiner 3. Impfung mit BioNTech bricht er dieses ab.

Nach der Impfung musste ich erstmal wochenlang im Bett liegen, da ging wirklich überhaupt nichts. Mittlerweile kann ich auch mal hier raus auf die Terrasse, kann auch mal 10-15 Minuten spazieren gehen. Aber danach muss ich mich wieder hinlegen, weil ich absolute Herzschwäche habe. Zusätzlich habe ich aber auch Schmerzen in den Händen, ich habe Atembeschwerden und Tinnitus.

Ich muss mein Studium abbrechen, ich werde nie normal arbeiten können.

Jan Raab

Die Diagnose bei Jan Raab lautete Herzmuskelentzündung. Des weiteren wird ein teils fleckiges late enhancement diagnostiziert, die laut Jan Raab Narben sind, die sich durch die Impfung gebildet haben. Er musste nun zu seinen Eltern ziehen, bei einer 60-Stundenwoche schließt er aktuell das Weiterstudieren kategorisch aus.
Wieso er so wenig Motivation mit 19 Jahren mitbringt, wieder leistungsfähiger zu werden und sich mit der Situation zu arrangieren und das Beste daraus zu machen, können wir nicht ganz nachvollziehen. Inzwischen hat er nun eine Selbsthilfegruppe gegründet, um sich und andere zu helfen.

Vor der Kamera möchte sich beim NDR kein Arzt äußern, die Uniklinik Rostock bestätigt allerdings, dass diese regelmäßig Patienten mit „möglichen“ Impfnebenwirkungen behandelt. Bereiche wie Tropenmedizin, Kardiologie, Neurologie und Dermatologie werden angesprochen. Ein Arzt traut sich anonym, das anzusprechen, wovor Menschen aus der Demokratiebewegung seit Monaten warnen.

Seitdem geimpft wird, habe ich zunehmend neue Patienten mit Symptomen verschiedenster Natur. Völlig neue Krankheitsbilder, bis hin zu völlig handlungsunfähigen Menschen, die vorher ihr Leben fest im Griff hatten – katastrophale Schicksale. Neurologische Symptome, Herzbeschwerden – vielschichtig – das Verstörendste ist, sobald ich die zur weiterführenden Diagnostik schicke, wird in den Antwortbriefen noch nicht einmal das Wort Impfung in den Mund genommen, es wird einfach weg geschwiegen, es ist einfach irre.

Anonymer Arzt

An dieser Stelle wünschen wir dem jungen Mann eine gute Besserung und möge er die Kraft finden, irgendwann wieder optimistischer in die Zukunft blicken zu können.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

53 Antworten auf „19-jähriger Triathlet Jan Raab leidet nach seiner 3. BioNTech Impfung an Tinnitus und Atembeschwerden“

„Es gibt keine Nebenwirkungen – die Impfung ist sicher!“

Politische Entscheidungsträger + Massenmedien in der BRD in den Jahren 2021 / 2022

Ganz furchtbar, mein Mitgefühl für die Familie ist groß.

Was ist bloss mit los mit der menschlichen Empathie, der Wertschätzung für die Schöpfung und vor allem, was ist los mit dem Verstand der meisten???? Ist das wirklich das „Zeug“, dass viele so verrohen läßt?

Je mehr im Außen passiert, desto mehr orientiere ich mich in meinem Inneren, das ist es zumindest friedlich! Meist…!*seufz…

@Helene,

was soll Ihre Frage, was los ist?
Sie beantworten sich diese Frage doch selbst im letzten Satz. Sie flüchten vor den Ereignissen im Außen, hinein in Ihr Inneres, sprich in Ihren ganz eigenen „Frieden“.
Das tun sie wohl gerade in Massen. Es sich im eigenen Inneren friedlich einrichten, und das Außen am besten ignorieren.

Was ist bloss mit los mit der menschlichen Empathie ????????? Was ist bloß los mit ihnen? Jeder, der freiwillig eine Impfung mitmacht und dafür Unterschreibt, das er selbst dafür Verantwortlich ist, hat sich als Laborratte zur Verfügung gestellt! Mitleid und Empathie sind ziemlich nah beieinander, aber wo waren diese Werte, als sich Menschen gegen eine Impfung gewehrt haben? Da wurden die Menschen, die heute kein Mitleid verteilen gnadenlos in den Sumpf des Terrors gezogen! Querdenker war das Wort dieser Mitleid-suchenden, aber für Querdenker gab es kein Mitleid sondern Menschen die diese Diffamieren und anschwärzen!

@niklant 20. Juni 2022 um 23:25
„Was ist bloss mit los mit der menschlichen Empathie ????????? Was ist bloß los mit ihnen?“

Sie sprechen mir aus der Seele, auch dieses ewige Mitleid mit den freiwillig Ver“impften“, die sich alle einen Dreck um uns Nichtgeimpfte scheren, die wir wegen dieser Impf-Irren gelitten haben und weiter leiden müssen, null Empathie auch für unsere Kinder/Enkel aufbringen, die teils schwer verstört sind, aber wenn es sie selbst trifft, dann trieft das Selbstmitleid.
Wer dafür noch Mitleid nach 2 1/2 langen Jahren (!) aufbringt, der hat auch nicht mehr alle Latten am Zaun.

Es herrsch Krieg.
Krieg gegen die menschliche Masse.
Dezimieren oder Versklaven steht auf der Agenda ganz oben.
Zum Wohle und Gemütlichkeit einiger Weniger.
Der Vorgang (dem noch andere Schritte folgen werden) macht die meisten Menschen einfach „kirre“ im Kopf.
Daraus folgen die (aus gesunder Sicht) seltsamsten Verhaltensweisen.

Kann einfach nichts machen. Habe keinerlei Mitgefühl mit einem 19järigen der sich mit einem nur bedingt zugelassenen Serum zum experimentellen Zweck spritzen lässt.
Alle Fakten sind seit langem auf dem Tisch. Information ist für jeden volljährigen Bürger eine Holschuld.

Er ist erst seit einem Jahr volljährig und hat bis zu 12 Jahre schulisches Einüben von Autoritätshörigkeit und Mikromanagement hinter sich. Mal ehrlich, wie groß war dein Durchblick mit 19?

…also mein durchblick mit 19 war so groß , dass ich bei der musterung rausgeflogen bin und im anschluss wehrunfähig geschrieben wurde! ziel erreicht !!
es ist möglich die widersprüche im alltag zu erkennen, es gehört halt eine portion selbstbewusstsein und den eigenen standpunkt vertreten dazu…

das die Frage gestellt wird, ist traurig – oder nicht?

Mit 14 .. 15 las ich ganz unversehentlich Sophies Welt von Jostein Gaarder. Das war hart und ne mächtige Herausforderung über vermutlich Monate und ich war allein in meiner Klasse und Umfeld …

Das Ende von dem Buch und paar Kapitel hatte ich nicht kapiert damals… dachte ich sei doof, ua. weil die Hauptfigur 12 ist. Aber GLEICHZEITIG musste ich sehen, wie alle um mich herum noch dööfer sind, inkl. der Erwachsenen – WEIL sie nichts interessiert! Das war abstossend und deprimierend.

~10 Jahre später las ich das Buch nochmal. Dieses Mal wars einfach und erst da habe ich begriffen WIEVIEL ich eigentlich gelernt hatte damals.

Gaarder, übrigens, hatte extra ne Stiftung gegründet, um das Buch zur Standardliteratur in den Schulen zu machen. Er ist nicht nur an den Bürokraten gescheitert, sondern auch am Desinteresse der Schüler! Hochgeehrter und -gelobter und -bepreister Autor ignoriert.

Ich fand das Buch doof. War mir viiiiel zu verkopft. Und das lag nicht daran, dass ich nicht intelligent genug gewesen wäre, ihm zu folgen. Aber das war so ekelhaft „belehrend“, so oberschlaumeierhaft. Mochte ich damals gar nicht.
Dies nur hier am Rande. Ihre Begeisterung in Ehren. Aber damals war das total ein Hype, und ich konnte ihn nicht nachvollziehen.
Für mich steckte sogar in einer Unendlichen Geschichte viel mehr an Weisheit.
Wurde dann Mathematiker. Dies nur zur Untermauerung, dass es nicht am Denkunwillen gelegen hat.

Sie /mochten es damals gar nicht/, weil so „verkopft“ und darüber hinaus „ekelhaft belehrend“.

Soso.

Und was kann Gaarder dafür, dass SIE sein Buch bewerten? Mit Meinung. Das ist IHRE Denkweise, IHRE Philosophie, nicht seine!

Eigentlich dient das Buch um genau das zu erklären bzw. zu zeigen. Das wir Menschen diesen Irrsinn können /und/ permanent tun, /ausser/ das Individuum hat sich Kontrolle verschafft.

Ja, DAS ist in der Tat „verkopft“ – es ist was jeder in seinem Kopf auszufechten hat!

Ein Fach wie Mathe allein fordert das nicht.

Und hier haben Sie ein Problem: ihre Intelligenz ist so oder so da, ABER, wenn Sie Mathe machen, trainieren Sie nur Mathe (und generell Logik). Dabei lernen Sie NICHT ihre Intelligenz zu nutzen um über das Denken selbst nachzudenken… Sie driften also unweigerlich in Richtung Meinung ab, bei allem was nicht Mathe ist.

(lesen Sie es nochmal … mir ging das erst 10 Jahre später auf …)

@ Th.K. 20. Juni 2022 um 19:27
„Habe keinerlei Mitgefühl mit einem 19järigen der sich mit einem nur bedingt zugelassenen Serum zum experimentellen Zweck spritzen lässt.“

Danke, volle Zustimmung!

Und auf die Frage von Henning 20. Juni 2022 um 21:52
„Mal ehrlich, wie groß war dein Durchblick mit 19?“
kann ich nur sagen, dass wir damals im gleichen Alter tatsächlich weiter waren, als das wohlstandsverwahrloste und übersättigte Jung-Gemüse heute – wir wurden noch zu kritischen Menschen erzogen, zu Hause UND in der Schule.
Und wir standen auch der Medizin (für jeden Scheiß eine Pille…) kritisch gegenüber. Zu meiner Zeit gab’s nämlich noch gegen Beschwerden ein gewachsenes Kraut…

Es ist sehr tragisch was gerade passiert, aber warum werde ich das Gefühl nicht los, dass es nicht um die Patienten geht wenn man VEREINZELT über Impfschäden berichtet, ich glaube das Ziel ist ein Impfregister und nur deshalb wird hin und wieder darüber berichtet. Über die Toten spricht niemand. Was mir gerade einfällt die Lebensversicherungen in den USA haben ja festgestellt, das es eine Übersterblichkeit von 40% gibt bei ihren Versicherten im Alters fähigem Alter von 18 -64 Jahren, es wäre mal interessant zu wissen, ob das gleiche hier bei den Lebensversicherungen feststellbar ist?

Ja, das können die Lebensversicherungen feststellen und das tun sie auch. Ob sie es öffentlich machen ist eine andere Frage. Die Lebensversicherer führen über alle Todesfälle unter ihren Versicherten, die für sie ja Leistungsfälle sind, d.h. sie müssen warscheinlich zahlen, sehr penibel Statistik. Soweit möglich versuchen sie auch die Todesursache zu ermitteln. Diese Angaben benötigen sie nämlich für ihre Risikobewertungen und damit für die Kalkulation der Prämien.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass in Zukunft das Verschweigen einer Covid-Spritze bei der Gesundheitsprüfung, die einem Vertragsabschluss in der Regel vorausgeht, zum Verlust des Versicherungsschutzes führt.

„Ich kann mir durchaus vorstellen, dass in Zukunft das Verschweigen einer Covid-Spritze bei der Gesundheitsprüfung, die einem Vertragsabschluss in der Regel vorausgeht, zum Verlust des Versicherungsschutzes führt.“

Ja, zukünftig.
Bis dahin werden die Versicherer in Deutschland die enorme Übersterblichkeit peinlichst für sich behalten, denn jede Wette, dass die Bundesregierung den erlittenen Spritz-Schaden der Versicherer, schön und brav mit Steuergelder subventioniert, bzw. komplett übernimmt. Die Allianz lässt sich da nie und nimmer über’n Tisch ziehen! Und die Bundesregierung scheißt sich die Höschen voll, denn die Zahlen der Versicherer haben wohl auch atomare Sprengkraft…

Ich glaube nicht, dass es in Zukunft noch Versicherungen geben wird.

Bald schon ebenso wenig glaube ich, dass es noch faktisch Ungeimpfte geben wird. Stichwort selbst-verbreitende „Impf“stoffe.

Wozu Versicherungen, wenn es digitales Zentralbankgeld, Sozialkreditsystem, Geld nur noch mit Zweckbindung und generelles „You will own nothing“ geben wird.
Macht dann einfach keinen Sinn mehr.

Ich wage die steile These dass die Lebensversicherer nicht zahlen werden wenn jemand an oder mit der experimentellen Injektion verstorben ist!

Wat? These? Das ist doch Praxis seit dem ersten Opfer, wie ich aus USA wahrnehme. Hiesige sind nur Aussenstellen der Globalkonzerne.

Sie glauben also die könnten sich vom RKI und dem PEI ein paar Seminare / Unterrichtsstunden vor der Veröffentlichung gegönnt haben? 😀
Wenn ja, der Steuerzahler zahlt auch diese ganze Zeche.
Oder die edle Spender-Garde lässt paar Milliarden überweisen.
Aber ganz sicher hält kein Versicherer die Klappe, wenn das lukrative Angebot oder die noble Spende ausbleiben!
Die AOK hält vermutlich die Klappe, auch ohne Deal. Aber nicht einmal die KfZ-Versicherer werden mit deren spektakulären Zahlen nicht aufwarten, um einem „netten“ Angebot zur Schadensregulierung entgegen zu sehen.

„Die AOK hält vermutlich die Klappe, auch ohne Deal.“ – Haben die nicht gerade einen Defizit von 25 Mrd. € angemeldet?

Sicher könnten Versicherer so einiges feststellen … Aber ich denke mal an den Versicherungsfall der Twin Towers in New York 2001. Da hat der Versicherer auch nicht groß ermittelt, obwohl er damit eine Milliardenzahlung hätte abwenden können.

Entschuldige 😀
aber das ist ja wohl überhaupt nicht vergleichbar!
Es gibt einen großen Unterschied zwischen jenen Ermittlungen die bei 9/11 notwendig gewesen wären 😀 und den schon längst vorhandenen und vielsagenden Zahlen die allen Versicherern (auch den Krankenversicherungen) unmissverständlich vorliegen.

Sie glauben wirklich den Versicherungen von 9/11 wurde nicht auch unter die Arme gegriffen?

Zur Rettung des Staatsthemas Pieksfanatismus werden die Versicherer sicher auch beim Staat um Finanzhilfen anbetteln können. Die sind schließlich too big too fail.

Wenn man die zahlreichen Studien zur Gentherapie von BioNTech/Pfizer liest, erscheint es mittlerweile logisch, dass diese experimentelle sogenannte Impfung völlig neue Krankheitsbilder verursacht.

Zitat aus einer Studie:

Nicht vollständig verstandene, komplexe Umprogrammierung des Immunsystems.

Zitat aus einer Studie:

Eine kürzlich durchgeführte Studie hat gezeigt, dass SARS-CoV-2-RNAs revers transkribiert und in das Genom menschlicher Zellen integriert werden können.

Das Vertrauen in die sogenannten Experten ist tödlich, denn auch die haben keine Ahnung von dieser nicht vollständig verstandenen, komplexen Umprogrammierung des Immunsystems.

Wissen ist eine Holschuld.

Man kann es nicht oft genug sagen: Das ist keine normale Impfung. Das ist eine Gentherapie. Finger weg von der experimentellen und toxischen Covid-Impfung.

https://corona-blog.net/2021/06/12/erste-langzeitstudie-zu-biontech-pfizer-nicht-vollstaendig-verstandene-komplexe-umprogrammierung-des-immunsystems/

https://corona-blog.net/2022/03/02/neue-studie-zur-karzinogenitaet-des-biontech-pfizer-impfstoffs-das-gibt-anlass-zur-sorge/

Ich habe mal bei Seth / Jane Roberts in Etwa gelesen, dass neben den Basteleien an Genen, die Atomgefahr wie ein Kindergeburtstag erscheint…

Wieder wurde ein Leben zerstört dank dieses Wundermittels mRNA-Impfstoff. So viele werden arbeitsunfähig und das schon in jungen Jahren.

Für alle Älteren, die noch nicht genug Gift gespritzt bekommen haben, kommen dieses Jahr wohl noch neue RSV-Impfstoffe auf dem Markt, darunter auch Vektorvakzine und mRNA-Impfstoffe.

Siehe hier: https://www.ptaheute.de/aktuelles/2022/06/20/erster-rsv-impfstoff-fuer-aeltere-kommt-schon-bald?mtm_campaign=Erster+RSV-Impfstoff+f%C3%BCr+%C3%84ltere+kommt+schon+bald&mtm_source=2022-06-20%3AErster+RSV-Impfstoff+bald+f%C3%BCr+%C3%84ltere+%7C+Geruchssinn+als+Superkraft+%7C+Amenorrh%C3%B6+durch+mRNA-Impfstoffe%3F+%7C+Podcast&mtm_medium=Email-Newsletter&mtm_content=News

Zitat: „GSK ist nicht der einzige Impfstoffhersteller, der Bedarf bei aktiven RSV-Impfstoffen sieht. Auch Pfizer forscht an einer Vakzine und startete im September 2021 nach erfolgreichen Phase-2-Studienergebnissen die zulassungsrelevante Studie der Phase 3. Daneben ist Janssen aktiv: Das Unternehmen forscht an einer Vektorvakzine gegen RSV und nutzt dafür die beim Janssen-COVID-19-Impfstoff eingesetzte Adenovektor-Plattform, in die das Gen für das Fusionsprotein von RSV eingebaut wird. Der Vektor schleust die genetische Information für das F-Protein bei der Impfung in die menschliche Zelle, woraufhin der Körper das Antigen zunächst herstellt und daraufhin passende Antikörper. In einer Phase-2b-Studie konnte der Janssen-RSV-Impfstoff ab 65-Jährige bis zu 80 Prozent vor einer symptomatischen RSV-Erkrankung schützen. Auch Moderna hat bereits die ersten Studienteilnehmer (Phase 2/3) mit seinem mRNA-Impfstoffkandidaten (mRNA-1345) geimpft, Curevacs Forschung zu einem mRNA-RSV-Impfstoff hingegen befindet sich noch im präklinischen Stadium.“

Spitzen Idee,
gerade die Patienten-Anwälte haben sich in den letzten 30 Jahren mehrere Villen erarbeiten können. Allerdings nicht von dem Geld der Patienten/Mandanten, sondern von den Bestechungsgeldern welche die Gegenpartei heimlich zuschob, bis der Patient/Geschädigte sich entweder aufgehängt hat, finanziell pleite bis hoch verschuldet war oder im Vergleich den Appel, ohne Ei akzeptierte.

Ich denke aber der Boom ist nun vorrüber. Seit dem Pandemie-Fake hat die Ärzteschaft so viel auszuplaudern, und zudem ja schon jede Gerichtbarkeit mit im Sack, wobei sich eh nur noch ein Trottel der Ärzteschaft anvertraut, und demnach wesentlich weniger gepfuscht werden kann, da die Versuchkaninchen nun ausbleiben.
Es wird der Tag kommen an dem auch die Impfopfer kapiert haben werden, dass sie Krankenhäuser und Ärzte meiden müssen, um wenigstens noch ein Bisschen Lebensqualität wieder zurück gewinnen zu können!

„Es wird der Tag kommen an dem auch die Impfopfer kapiert haben werden, dass sie Krankenhäuser und Ärzte meiden müssen, um…“ – wer einem kommerziell geführtem Unternehmen blind vertraut, ist selber Schuld.

Dank Ulla Schmidt (SPD) und Lauterbach (erst CDU, dann SPD) wurde die Medizin privatisiert, also in kommerzielle Unternehmen überführt. Um das bereitgestellte Kontingent auszulasten oder finanziell effektiver zu gestalten wird schon mal eine nicht notwendige OP durchgeführt, Patienten frühzeitig Heim geschickt oder auch mal ohne Verfügung des Patienten, zum Wohle des Unternehmens, gehandelt.

Ich frag mich ja echt, was Ihnen alles angetan wurde, dass Sie einen solchen Hass auf Anwälte haben. Ist nicht sarkastisch gemeint. Dass viele Kollegen gut wissen, wie man Geld verdient, ist mir auch kein Geheimnis. Dass viele Mandanten meinen, der Anwalt könnte ihnen das, was er doch eh weiß, auch umsonst erzählen, ist allerdings auch kein Geheimnis. Aber dass Anwälte sich von der Gegenseite bestechen lassen, um ihre Mandanten reinzureissen – das möcht ich doch bezweifeln. Können Sie Ihre Behauptungen „Villen“ von „Bestechungsgeldern“ belegen?

Können Sie Ihre Behauptungen „Villen“ von „Bestechungsgeldern“ belegen?

Kann er nicht, vermute ich.

Muss er auch nicht, weil, – wie Sie eigentlich ebenfalls anerkennen sollten – das Problem mit den Juristen struktureller Art ist.

(ich dachte das mit meinem Goebbels Zitat neulich klar genug aufgezeigt zu haben)

Der einzelne Jurist ist immer begünstigt, solange er das Gesamtsystem in Symbiose mitspielt. DAS, über die Zeit, bringt die Villa. Auch bzw. gerade ohne direkt Bestechungsgeld anzunehmen oder zu zahlen.

… aaaausserdem wissen wir alle, das „Spenden“ der legaldefinierte Neusprechbegriff dafür ist. Aber wie gesagt: symbiotisches Mitwirken reicht.

Und das tun ganz ganz viele – wie bei den Ärzten – wodurch die gesamte Zunft ein Schaden für die Gesellschaft ist, zerstörend für die Gesellschaft.

(in meiner Zunft ists ganz genau so und mir ists so peinlich und unertragbar, dass ich nur noch danach trachte aufhören zu können … aber praktisch alles ist ein Knebel, der praktisch jeden Tag knebelt! Auch wieder /wegen/ tatkräftiger Mithilfe der Juristen)

„Aber dass Anwälte sich von der Gegenseite bestechen lassen, um ihre Mandanten reinzureissen – das möcht ich doch bezweifeln.“
Wäre das nicht Parteiverrat ? Laut § 356 StGB stehen da bis zu fünf Jahre Knast drauf. Und mit den Villen könnten dann die fälligen Schadenersatzforderungen beglichen werden.

Mir geht’s schon mein ganzes Leben so. Hab mich immer gewundert wie leistungsfähig die anderen sind, und dass die das nicht mal würdigen. Bei mir war’s glaub ich der Alkohol während der Schwangerschaft (meine Mutter hat auf Empfehlung ihres Arztes täglich getrunken, beruhigt die Nerven hat er gesagt), weil Diagnose habe ich auch noch nie eine bekommen. Die Ärzte können das nicht verstehen, wenn jemand nur 20% leistungsfähig ist. Das hat mit Motivation nichts zu tun. Bin inzwischen 50 Jahre und habe mich mit meiner (un diagnostizierten) Behinderung arrangiert. Kann weder richtig Sport machen, noch voll arbeiten. Leben kann man trotzdem irgendwie.

Ist hier irgend jemand, der zufällig noch ein Abonnement des Schmierblatts „spiegel“ hat? Bei spiegelonline gibt es heute 2 Artikel (natürlich hinter der Bezahlschranke), die sich mit Prof. Sucharit Bhakdi befassen, vielleicht könnte jemand die Artikel kopieren und hier reinstellen, damit auch die „unbeugsamen“ etwas davon haben?:

Titel: „Wie unwürdig darf ein Professor sein?“ (Er verbreite Verschwörungstheorien und antisemitische Hetze. Die Uni Mainz wolle ihm den Titel entziehen, doch das sei nicht so leicht….)

Und 2. Titel: „Die drei großen Irrtümer des Sucharit Bhakdi“ . Vieles, was er sage, sei blanker Unsinn oder längst entkräftet. Der spiegel gibt drei Beispiele…..

Da braucht man dann wieder Baldrian-Tropfen, bevor man das liest…..
Ich hätt auch noch was, wo ich leider nicht dran komme. Soeben auf welt.de „Die Impfung, die ihr Glück zerstörte“. Über „die Schattenseiten der Corona-Impfkampagne“. Ein Satz im Trailer: „Obwohl“ auf das langjährige Migräne-Leiden hingewiesen wird, „wird Gaby Z. mit Astrazeneca geimpft“. Ich meine, kommt die Impfung über die Menschen wie eine Natur-Katastrophe? Wirsse geimpft – kannsse nix machen. (Keine Rechtschreibfehler, Dialekt). Obwohl eine Unwetter-Warnung bestand, ging sie raus und ihr fiel ein Baum auf den Kopf. Das sind so Formulierungen, als ob man es mit kleinen Kindern zu tun hätte.

Ich moechte diesen jungen Mann – Jan Raab – oder seine Selbsthilfegruppe gern kontaktieren. Hat jemand seine Mailadresse oder Telefonnummer? Besten Dank im voraus!

Hätte er bloß auf Dr. Wodarg gehört, der eindringlich davor warnte, sich nicht auch noch die 3. Spritze geben zu lassen, würde es ihm VIELLEICHT nicht ganz so dreckig gehen wie jetzt…
Alle bis dato hier vorgestellten verimpften Impf-FanatikerInnen teilen das gleiche Schicksal – es ändert sich einfach nichts.
Auch heute waren wieder in meinem Heimatkaff massenhaft Maskierte (im Freien) zu beobachten, im Discounter/Supermarkt ebenfalls. Und wer’s nicht war, trug die Maske als Accessoire am Handgelenk… Auffällig auch, wie Maskierte, aber auch Unmaskierte, (immer noch) Abstand halten, im Freien – Sie alle sind schwer hirngeschädigt…
Ich bin nur noch wütend und hilflos, sie sind aktive MitTÄTER am kommenden heißen Herbst, der uns und unsere Kinder/Enkel noch einmal mehr krankmachen wird.

Corona ist eine Fortsetzung von der Schweine, etc. Grippe, von Anthrax und 9/11 und vielem mehr. Das Buch „Game Over“ von Heiko Schöning beweist es.

@ Guenter Sostaric 22. Juni 2022 um 10:20
„Corona ist eine Fortsetzung von der Schweine, etc. Grippe, von Anthrax und 9/11 und vielem mehr. Das Buch „Game Over“ von Heiko Schöning beweist es.“

Volle Zustimmung – das Buch ist ein Augen-Öffner… sollten viele, viele mehr lesen…

Sehr geehrte Damen und Herren,
können Sie mir bitte die Kontaktadresse der Selbsthilfegruppe geben?

Besten Dank im voraus.

Hallo sie können sich sehr gerne bei mir melden. Unsere Internetseite mit allen selbsthilfegruppen geht bald online. Gerne dürfen Sie mir vorher schreiben.
Mit freundlichen Grüßen Nadine Ton
CoVeRSE nebenwirkungen nach covis 19 Impfung Selbsthilfegruppe Wachtendonk
selbsthilfe.postvacsyndrom@gmail.com

Hallo Nadine,

es freut uns, dass du hier weiterhelfen kannst. Wir haben die Selbsthilfegruppe auch in die Liste mit aufgenommen.
Falls wir noch eine weitere ergänzen sollen, sag gerne Bescheid.

Viele liebe Grüße
Anne vom Corona Blog Team

Hallo Anne sobald unsere Internetseite online geht melde ich mich. Dann könnten wir uns verlinken.
Liebe Grüße Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.