Kategorien
Boosterimpfung Impfung Impfversagen

Lauterbach: „Covid sei keine Kleinigkeit, trotz 4. Impfungen und Paxlovid“ – wir sagen nicht trotz, sondern wegen

Unser Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach lässt uns alle an seinem Leiden teilhaben. Auf Social Media berichtet er darüber, dass seine Erkrankung alles andere als eine „Kleinigkeit“ ist. Um zu überprüfen, ob er auf dem Weg der Besserung ist, hört er nicht auf seinen Körper, sondern macht offensichtlich im Stundentakt Tests. Karl Lauterbach ist eben ein Mann, der für die Pharma- und Testindustrie lebt.

Ihr erinnert euch, Lauterbach hatte sich 4-fach gegen Corona impfen lassen (wir haben davon berichtet). Beweise dafür, dass er das getan hat, gibt es natürlich nicht. Seine erste Impfung mit AstraZeneca kaufen wir ihm gerne ab – musste er sich doch kurz darauf plötzlich einer Operation am Auge unterziehen (auch hierüber haben wir berichtet). Nun ja – trotz der vierfachen Impfung und Medikamenteneinnahme geht es unserem Bundesgesundheitsminister nur „langsam besser“.

Die letzten 4 Tage. Langsam geht es aufwärts. Aber COVID ist keine Kleinigkeit. Trotz 4 Impfungen und Paxlovid hatte ich stärkere Symptome als erwartet. Danke für die guten Wünsche. Hoffe, die Genesung ist bald komplett.

Mittlerweile kennen wir zahlreiche Menschen, die eine Corona Infektion ungeimpft problemlos überstanden haben und für dies es eben nur „eine Kleinigkeit“ war. Da fragen wir uns: was hat Karl Lauterbach falsch gemacht?


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

77 Antworten auf „Lauterbach: „Covid sei keine Kleinigkeit, trotz 4. Impfungen und Paxlovid“ – wir sagen nicht trotz, sondern wegen“

Neuester Burner, gerade einen Bericht auf RT gelesen:

„Lauterbach doch nicht vierfach geimpft? Letzte Impfung laut CovPassCheck im November 2021“

„Bekannt wurde dies durch einen Zufall: Auf einer Pressekonferenz hielt Lauterbach am Freitag seinen digitalen Impfpass inklusive QR-Code in die Kameras. Auf zahlreichen Mitschnitten war das Zertifikat des Gesundheitsministers zu sehen und ließ sich relativ einfach mit der App CovPassCheck überprüfen.“

Selbst die „Berliner Zeitung“ hatte darüber berichtet.

Der Burner kommt aber noch:

„Später gab das Bundesgesundheitsministerium tatsächlich auf Twitter bekannt:

„P.S.: Nicht wundern wegen des QR-Codes: Der Bundesgesundheitsminister ist vier Mal geimpft. Die vierte Impfung ist in seiner Corona-Warn-App aber nicht registriert.““

Ja, nee, is‘ klar. So jemand wie er kriegt doch keine „Corona“-Spritze, und wenn, maximal mit Kochsalzlösung. Da wird der (virtuelle) Stempel eingetragen, was man -oops!- beim 4. „Mal“ „vergessen“ hat.

Das Volk wird verarscht und zweifelt an seiner eigenen Wahrnehmung, anstatt diejenigen als das zu bezeichnen, die einen belügen: als Gaukler & Scharlatane.

Kalle ist gar nicht 4mal geimpft, dieser Vollidiot hält seinen CovPass-QR Code in hochauflösende Kameras, so ein Trottel!

Die seltsamen Methoden des K.Lauterbach
**
Er hat die Intellektualität der Impf-Manipulierten lahmgelegt, sie sind Sklaven ihrer unbewußten Kräfte (Angst,Erwartungsängste),die der Manipulator nach seinem Gutdünken lenkt. Ihr bewußtes Wesen ist völlig ausgelöscht, Lebenskraft und Urteilsfähigkeit fehlen, alle Gefühle und Gedanken sind in die Sinne verlegt, die durch den Manipulator beeinflußt werden.

Der erste Schritt weg von der Manipulation ist das Wegwerfen des Smartphones. WEG DAMIT. Kauft euch ein Oma-Handy zum Telefonieren. Den Rest braucht man nicht. Der Weg in die Selbstbestimmung beginnt mit dem Abschalten des Smartphones. Es geht.

@Susie 12. August 2022 um 10:06
„WEG DAMIT. Kauft euch ein Oma-Handy zum Telefonieren. Den Rest braucht man nicht. “

Großer Irrtum, denn im Arbeitsleben geht’s definitiv NICHT ohne Smartphone, wie ich von Berufstätigen weiß. Das akzeptiert kein Arbeitgeber.
MEIN Handy ist tatsächlich ein altes ohne irgendeinen völlig sinnentleerten Schnickschnack wie die massenhaften Apps…, die ich weder will noch brauche – aber ich bin ja auch pensioniert. Zu meiner aktiven Berufszeit gab’s diese Ich-überwache-Dich-Smartphones zum Glück noch gar nicht.

Hallo Brigitte,
naja nu, seit wann hat ein AG mir vorzuschreiben, ob und mit welchem Handy ich telefoniere?!
Wer das natürlich mit sich machen lässt resp. gegenüber anderen keine Grenzen aufzeigt, ist selbst schuld.
Es liegt nunmal in der Natur des Menschen (es gibt auch Ausnahmen), solange ein Gegenüber nicht Stop sagt, die eigenen Grenzen immer weiter auszudehnen und zu probieren, wie weit kann er gehen.
Das beginnt im Kindesalter und endet bei den meisten nie, weil sie im Kindesalter von den Eltern keine Grenzen mehr aufgezeigt bekommen haben. Ist ja alles zu mühsam, anstrengend und kostet Zeit, die heutzutage keiner mehr hat.
Die Leute werden und sind dann grenzenlos, hemmungslos und unverschämt.

Es ist wie eine Spirale, die sich seit Jahrzehnten immer weiter um uns herum zugedreht hat.

Und was wir jetzt „ernten“, haben wir selbst gesät.

(Mit wir meine ich die gesamte Menschheit, die im wahrsten Sinne des Wortes den Falschen „gefolgt“ ist -> denke dabei auch an die ganzen asozialen „Kommunikationsplattformen“ …)

Ein AG kann ein Diensthandy vorschreiben. Das ist angeschaltet, solange man Dienst hat. Darüber hinaus kann er bei Bereitschaft oder Außendienstmitarbeitern ein Handy /Smartphone verlangen, aber eben nur, solange man Dienst hat. Was aber ist mit den Studenten, Schülern, Rentnern, Selbstständigen …? Der erste Weg in die Freiheit ist das Abschalten dieser Überwachung. Macht den Entzug. Es ist hart, aber es geht.

Hallo Susie,
sie erkennen, dass man das Smartphone als Manipulationsinstrument zweckentfremden kann, dies müssen die Manipulierten erst einmal begreifen.
*
Deshalb schrieb Noam Chomsky:
*
„Die Bürger demokratischer Gesellschaften sollten Kurse für geistige Selbstverteidigung besuchen, um sich gegen Manipulation und Kontrolle wehren zu können.“
*
Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, mir Ihre Meinung mitzuteilen.

Nicht so ganz, Sie sollten eins nutzen, das Sie nicht ausspioniert etc., dann geht auch das und man die Vorteile dieser kleinen Computer nutzen.
Ansonsten aber gebe ich Ihnen recht, zum telefonieren und ab und zu texten reichen die vollkommen.

Weiß denn hier jemand, wann der nächste Sicherheitsbericht kommt?
Der letzte hat den Stand vom 31. 3. 2022.
Ich würde schon gern wissen, was mit dem 5. Impfstoff (Novavax) für Nebenwirkungen gemeldet werden.
Weiß denn hier außerdem jemand, wo Valneva, der am 23. 6. 22. von der EMA zugelassen wurde, irgendwo verimpft wird?
Auch hier bin ich gespannt auf die Nebenwirkungen …

Kommentierter Sicherheitsbericht vom 09. April:
https://www.freiewelt.net/nachricht/sicherheitsbericht-31149-faelle-von-nebenwirkungen-bei-corona-impfungen-10084577/

Novavax / Nuvaxovid News vom 8. August 2022:
// transition-news . org/ema-covid-impfstoff-novavax-muss-warnung-vor-herz-nebenwirkungen-enthalten
Für den Fall, das die Redaktion die URL löschen muss: Sucheingabe (z. B. bei Yandex oder SearXNG):

(Novavax OR Nuvaxovid) (Nebenwirkungen OR Wodarg) [past 2 weeks]

Hallo,

Eine Auswertung zu dem Sicherheitsbericht finden Sie auch bei uns – allerdings ist der schon wirklich alles andere als „druckfrisch“.
Das ist man ja beim PEI gewöhnt – dazu noch die Sommerzeit… wir sind auch gespannt, wann es da ein Update gibt.

Viele Grüße

Felix vom Corona Blog Team

Sehr geehrter Herr Felix!

Ich freue mich

a) riesig, daß in dieser Netzpräsenz eine sehr überdurchschnittlich gesunde Balance und lobenswerte Gratwanderung zwischen überlebensnotwendiger Entmüllung (Moderation, Trollabwehr) und Zensur stattfindet; und

b) Ihre persönliche Antwort vom C-Blog-Team. Danke!

Als ehemaliger Co-Admin eines Forums mit bis zu täglich 1.000 aktiven Benutzern weiß ich, daß Ihre unbezahlte Putzarbeit nicht in einem allen gerecht werdenden Umfang möglich ist.

Zu „… Beweise dafür, dass er das getan hat, gibt es natürlich nicht.“
gibt es seit wenigen Stunden einen interessanten Beweisführungsversuch bei

de . RT . com … [blocked by EU[-Proxy]] …/inland/145987-lauterbach-doch-nicht-vierfach-geimpft/

Beste Grüße
Ingo Neitzke

Der Hersteller sagt: Paxlovid hemmt die Vermehrung von Coronaviren in menschlichen Zellen.

Dazu muß man zunächst wissen, daß sich Viren nicht spontan, also nicht selbst vermehren, das macht nämlich die menschliche Zelle auf dem Ribosom. D.h., daß man genau dieselben körpereigenen Enzyme blockieren muß die in menschlichen Zellen nicht nur die DNA//RNA von Viren kopieren sondern auch die eigene DNA. Und das ist ein Spiel mit dem Tod.

Die Liste der Nebenwirkungen ist lang, sehr lang. Ebenso die Liste der Unversträglichkeiten mit anderen Pharmaka. Diese Nebenwirkungen spiegeln den oben beschriebenen Sachverhalt wieder.

MFG

Danke.
Für die Mitleser, welche stöhnen „Ich habe keine Lust mehr täglich auf die medizinischen Details zu starren wie das Kaninchen auf die Schlange!“:
Ja, die Verbreitung des AUSSTIEGSKONZEPTes
https://www.mwgfd.de/aktuelles/#

verbunden mit einer Spende von 5 (nur fünf) Euro pro Jahr an den MWGFD e. V., wäre vermutlich eine extrem nützliche Fokussierung.

Dem Manne kann doch geholfen werden. Wie wäre es mit dem Besuch von zwei freundlichen, weiß gekleideten Herren, die auch noch ein „Ich-hab-mich-lieb-Jäckchen“ dabei haben. Die könnten ihn dann in ein schönes ruhiges und abgeschiedenes Zimmer bringen in dem es auch keinen Handy-Empfang gibt. Damit wäre ihm und der ganzen Nation geholfen.

Nervenheilanstalt, Irrenanstalt,
Irrenhaus… nannte man das früher.
Heutzutage sagt man dazu.
Psychiatrie..😄😂👍

Die ‚Tante Emma Läden‘ der 50er hatten ein Nahrungsmittel-Angebot, das in einem geräumigen Wohnzimmer untergebracht werden konnte.
In den Jahrzehnten danach wuchs weniger die Vorratsmenge der Lebensmittel, sondern die Artikelvielfalt der (Nahrungs?)Produkte quoll über. Das wurde vermutlich erwirkt durch Knebelverträge der Art: „Damit ihr überhaupt von uns beliefert werdet, müßt ihr auch die Artikel abnehmen, die sonst keiner kauft, unterstützt vom pausenlosen Werbe-Getrommel. Und wer den modefixierten Konsumtrotteln nicht folgte: ‚Was bist’n du für einer?‘
Dann ein Blick auf die Lebensmittelzusätze dieser Produktlawine in den Supermärkten. Auf „Risiken und Nebenwirkungen“ brauchte damals noch nicht hingewiesen werden.
Das Beispiel machte Schule und die Maßlosigkeit nahm überhand:

Die Rolling Stones sangen „Mother’s little helper“, Am Schluß heißt es:

„And if you take more of those,
you will get an overdose
No more running for the shelter
of a mother′s little helper
They just helped you on your way, . .

Fragwürdigste „Pharmaprodukte“ überschwemmen nun die Arztpraxen und Apotheken.
Wem es denn weiterhilft . . .
Ich brauche diesen ganzen Dreck nicht zu schlucken um gesund zu sein.

„Pax“ vobiscum !

@ J.P.G. 11. August 2022 um 8:25
„Die Rolling Stones sangen „Mother’s little helper“, Am Schluß heißt es: „And if you take more of those, you will get an overdose“

Hätte sich der Schwachmat, den und dessen Band ich immer gut fand, mal überlegen sollen, bevor er sich die Spritzung besorgt hat, aber auch er gehört zur Sekte der „ich mache mit“ oder so ähnlich…:
https://www.rollingstone.de/mick-jagger-ueber-impfgegner-mit-diesen-leuten-kann-man-nicht-diskutieren-2254783/
Mick Jagger über Impfgegner: „Sie sind einfach nur irrational. Natürlich macht es keinen Sinn, mit diesen Leuten darüber zu sprechen. Sie verstehen es nicht. Sie haben das, woran sie glauben und es spielt keine Rolle, was man sagt. Rationales Denken funktioniert so nicht.“

„you will get an overdose“: Jagger hat Erfahrung, wovon er sang. Schließlich wurde er von der Queen zum ‚Ritter‘ geschlagen und „das Haus“ weiß ja um seine Geschichte:
https://www.maennersache.de/war-die-queen-die-groesste-drogendealerin-aller-zeiten-7016.html
https://www.welt.de/geschichte/article172647940/Erster-Opiumkrieg-Als-England-weltgroesster-Drogendealer-wurde.html

Medikamenteneinnahme bei gleichzeitigem Substanzabusus ist häufig kontraindiziert und im Falle der experimentellen Injektionen unbekannter Substanzen sicher gänzlich unerforscht.
Das könnte Prof. Lauterbachs ‚Komplikationen‘ erklären und auch Jaggers Halluzination: „Mit dem Verimpfen des Impfstoffes ist Bill Gates in meinem Blutkreislauf.“

Der Schwachmat Lauterbach
hat doch niemals die „Stones“ als
Jugendlicher gehört.Ich könnte
mir vorstellen dass der Idiot den
ganzen Tag „Heino“und “ Heintje“
gehört hat.Nichts gegen Heino
und Heintje..
Mfg

@Hans-Joachim 12. August 2022 um 9:47
„Der Schwachmat Lauterbach“

Ich schrieb aber „Hätte sich der Schwachmat, den und dessen Band ich immer gut fand,“ damit meinte ich Mick Jagger!
Und ja, gegen Heino (Schwarz-braun ist die Haselnuss…) und die Heulboje Heintje, der quasi bei mir umme Ecke in Belgien lebt, habe ich so einiges… Das ist musikalischer Dünnschiss…

Annalena Bockbier will in den
3.Weltkrieg ziehen,Cem Özde-kotz erfindet Versorgungs-
Engpässe. Klabauterbach kennt schon die tödlichen Viren von morgen und Nancy
Faeser will diese“Schwuchtel“
Regenbogen- Flagge vor allen
Regierungsgebäuden hissen.
Was sich derzeit an“Geistes-
gestörten“ in der „Bundes-
regierung“ tummelt,war früher
nur in Gummizellen einer
Irrenanstalt anzutreffen.
Mfg

@ Hans-Joachim 12. August 2022 um 16:59
„Was sich derzeit an“Geistesgestörten“ in der „Bundesregierung“ tummelt,war früher nur in Gummizellen einer Irrenanstalt anzutreffen.“

Da kann ich nur zustimmen! Was das wohl über den Geisteszustand der Bürger und/oder Wähler aussagt… Jedes Volk hat die Regierung, die es VERDIENT…

„Wer warnen will, den straft man mit Verachtung.
Die Dummheit wurde zur Epidemie.
So groß wie heute war die Zeit noch nie.
Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung.“
aus Erich Kästners Gedicht „Große Zeiten“
MfG

Offtopic:

Der Spiegel:

„Dutzende Infizierte

Forschende entdecken neues Virus in China

Wissenschaftler berichten über ein neu nachgewiesenes Henipavirus: Sie identifizierten 35 Infektionen – vor allem unter Bäuerinnen und Bauern. Bislang deutet nichts auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch hin.„

Muss man bald, um außer Haus gehen zu dürfen, vorher einen ganzen Eimer voll Testkits verbrauchen, um sich auf dieses und jenes zu testen oder muss man alldreimonatlich literweise Genbrühen in sich injizieren lassen? Ich frag ja nur!

Wolfgang Wodarg hat am Anfang der PLandemie in den Sitzungen des Corona-Ausschusses mehrfach darauf hingewiesen, daß es Multiplex-Tests gibt, die auf viele verschiedene Erreger gleichzeitig testen, damit man eben weiß, woran die Person mit Erkältungs-Symptomen nun genau erkrankt ist. Er verwies auch auf die „Arbeitsgemeinschaft Influenza“, ein System, an dem viele Arztpraxen angeschlossen sind und genau dieses Tests machen:

https://influenza.rki.de/Wochenberichte.aspx

Aktuell sehen wir vor allem Rhino- & RSV-Viren, aber auch (untypisch für die warme Jahreszeit) eine Menge an Corona-Viren (tabellarische Übersicht auf Seite 3). Letztere wurden vermutlich mit den herkömmlichen PCR-Tests „entdeckt“. Süffisanterweise ist auch die Influenza nicht verschwunden, die dann üblicherweise mit „ich hatte Corona und mir ging es soo schlecht!“ verwechselt wird.

Seit „Corona“ wird aber anlaßlos und vor allem symptomlos getestet. Außerdem wird der Test mit einer ärztlichen Diagnose verwechselt.

Inzwischen hat Herr Lauterbach noch einen weiteren Tweet abgesetzt, darin steht, dass man sich besser mit einem Geimpften als mit einem Ungeimpften an den Tisch setzen soll:
Zitat Lauterbach: „Kritischer Bericht, trotzdem lesenswert. Zunächst: einige Länder wehren sich, dass in Gastro frisch Geimpfter ohne Maske sitzen kann. Zu unsicher, schlechte Kontrolle“. Kritik ist falsch. Sicherer es sitzt ein Geimpfter am Tisch als ein Ungeimpfter.“

Ich denke, die ganzen öffentlichen Empörungen über die 3-Monats-Regel sind vorhergesehen und eingepreist. Es gibt zwei Möglichkeiten.
Entweder, die 3-Monats-Regel haben sie absichtlich vorgeschlagen, um sie nach Protest wieder aufzuheben. Dann verbliebe eine Maskenbefreiung für 3G-Leute und eine diskriminierende Kennzeichnung des maskentragenden Restes. Die Aufregung daüber würde aber verpuffen, weil alle schon erschöpft wären vom Kampf gegen die 3-Monats-Regel und sich einbilden würden, sie hätten nun was erreicht. Also 3-Monats-Regel als Blendgranate.
Oder aber man will sie beibehalten und spekuliert darauf, dass Gastro und Veranstalter, um ständige Nachkontrollen am Platz zu vermeiden, von vornherein kurzerhand per Hausrecht 3G einführen. Damit hätten sie 3G erreicht, ohne verfassungsrechtliche Überprüfungen befürchten zu müssen. Viel befürchten müssen sie ja ohnehin nicht, aber das eine oder andere VG oder OVG hat ja doch mal lichte Momente.

Heute, FunkeMedien:
Gesundheitsministerin NDS, Daniela Behrens (SPD): „Es geht nicht darum, dass sich Menschen alle drei Monate impfen lassen. Es gehe darum, dass laut den Plänen des Bundes frisch Geimpfte keiner Masken- oder Testverpflichtung unterliegen sollten.“ – Das Eine bedingt das Andere Frau Ministerin. Wenn sie das nicht versteht, dann sollte sie ihr Amt abgeben. Die Menschen haben genug von „stümperhaft“ formulierten Gesetzen/Verordnungen. Das Amt eines Ministers ist zu bedeutend, um es mit Irgendjemandem zu besetzen.

Meiner Meinung nach ist das Hauptziel von Klabauterbach, die Gen-Plörre weiterhin in die Oberarme der Bevölkerung zu verspritzen. Daher braucht es „Anreize“ wie die Einschränkung von Grundrechten und die Androhung von Schließungen, weil der Mensch als soziales Tier nicht alleine dastehen will (habe ich in meinem Bekannten- wie auch Familienkreis mehrfach selbst erlebt — kaum einer konnte sich vorstellen, mehrere Monate ohne oder mit nur geringer sozialer Interaktion zu verbringen). Eine staatlich erzwungene Isolation ist das schärfste Schwert in Bezug auf „freiwillige Impfungen“. Wie hoch der Rhythmus ist, sollte da fast schon nebensächlich sein, hauptsache, man pulvert genug Steuergelder in die Profite der Hersteller. Wenn die Bevölkerung dann mehr oder minder freiwillig mehr tut als vorgeschrieben ist, dann spielt das nur der Politik in die Hände. Stattdessen sollten sie großflächig die Maßnahmen boykottieren. Nur so werden sie fallen.

Ja der Wahnsinn und das Verbrechen kennen keine Grenzen. Mich treibt derzeit jedoch
mehr die Frage um wie man den Ärzten die sich wehren und den ganzen Maskenquark
und Spritzterror nicht mitmachen helfen kann ?

Gerade gefunden auf dem Telegram-Kanal von Torsten Schulte

Am 22.4.2022 berichtete der Bayerische Rundfunk:
Bewährungsstrafen für vier Männer wegen Gruppenvergewaltigung

Und nur ein paar Monate später berichtete der Bayerische Rundfunk dann:

Ärztin aus Garmisch-Patenkirchen zu 2 Jahren Haft und 3 Jahren Berufsverbot wegen angebl. „falscher Maskenatteste“ verurteilt, berichtet Bayerische Rundfunk am 4.8.2022.

https://t.me/silberjungethorstenschulte/2424

P.S: Das ist also Deutschland im Jahre 2022. Ich schließe mich vorbehaltslos der Aussage Schultes an, der auf seiner Seite sagt (Zitat): „Ich habe jeglichen Glauben an einen deutschen Rechtsstaat verloren.“

Spannend auch der uncutnews.ch Bericht mit Video-Botschaft
eines anderen Arztes aus dem Widerstand (diesmal aus der Schweiz).

Dr. med. Andreas Heisler: «Die Stimmung kippt gerade!
https://transition-tv.ch/sendung/dr-med-andreas-heisler-die-stimmung-kippt-gerade/

https://uncutnews.ch/exklusiv-dr-andreas-heisler-im-gespraech/

Runterladelink:

videos-fms.jwpsrv.com/0_62f3b0d5_0xb4dff73612687571d1f7b7404a12ae16caffbe87/content/conversions/LfMO38aR/videos/v2PPYxfE-34125771.mp4

Lauterbach würde wohl alles schlucken, wenn es seinem Konto gut tut! Ob er diese Lügenmedizin wirklich nimmt, glaube ich ihm nicht, denn er will ja mitverdienen, an der Dezimierung der Menschheit durch die Pharma!

Entschuldigung, ich hhabe die Medikamentennamen falsch geschhrieben. Richtig muss es heissen: „Paxlovid“, „Nirmatrelvir“ und „Ritonavir“.

Mein Mann und ich ( ungeimpft) hatten vor paar Monaten zeitgleich 2 Tage leichte Bauchschmerzen, Durchfall, Müdigkeit und Schlappheit, das wars. Und ich hatte bei mir nur Test gemacht, weil ich so schlapp war und Durchfall hatte. Das war’s auch schon. Und dafür soll ich mit diesem Genkram impfen lassen? Nee
Ohne positiven Selbsttest und danach PCR Test wären wir glaub ich zur Arbeit gegangen.

herr karl -wilhelm lauterbach ist mitschuldig am tode vieler menschen, welche ohne seine panik entfesselnde shitshow vermutlich noch am leben wären. er ist mit seinen vorsätzlichen lügen ebenso massgeblich an der wirtschaftlichen hinrichtung des landes und der gesellschaftlichen spaltung beteiligt. ich bitte, das nicht aus den augen zu verlieren, genauso wie die personalien merkel, spahn, drosten, wieler, altmeier, etc etc die sich langsam in den hintergrund schleichen und aufs vergessen hoffen.

ich glaube lauterbach nicht ein wort seiner schmierenkomödie. er ist ein dummdreister pharma
lobbyist, der den versuch des anbiederns gleich noch mit der bewerbung von paxlovid als finalem joker kombiniert, aber zb kein wort über unterstützende ernährung verliert.

die plandemie erhält noch einmal einen dramaturgie boost und lauterbach hat paxlovid in der öffentlichen wahrnehmung placiert. mission complete. darum gings.

ich hoffe noch erleben zu dürfen, das dieser handlanger des globalen plandemie syndikats der profiteure vor gericht zur rechenschaft gezogen und als täter verurteilt wird.

Ich habe das Gefühl, dass bei KL der Impfstoff direkt ins Gehirn gegangen ist. Während er früher wenigstens noch oberflächlich betrachtet den Eindruck erweckte, ein halbwegs normaler Menschen zu sein, merkt man heute auf den ersten Blick, dass da etwas nicht stimmen kann.

Lauterbach? Der kann doch die Story vom Pferd erzählen, und die meisten würden ihn immer noch gut finden. Im Irrenhaus sind die Irren in der absoluten Mehrheit.

Ich war überhaupt nie positiv, hatte keinerlei Symptome, Covid kenn ich nur von den drakonischen Maßnahmen her (letztes Jahr 5 Monate sinnlose Quarantäne und immer noch Maskenzwang hier). Bin ungeimpft seit ich als Jugendlicher von zuhause weg bin. Die sinnlosen Kinderimpfungen habe ich unter Zwang bekommen, nie wieder. Lauterbach mit seinen Photoshop Tests soll brausen gehen!

Wie hier bereits wiederholt kommentiert wurde: https://corona-blog.net/2022/08/05/lauterbach-sei-4-fach-geimpft-und-habe-sich-jetzt-trotz-wegen-der-vielen-pikse-mit-corona-infiziert/, hat Prof. Lauterbach in seinem Interview vom Juni 2020 mit der Harvard School of Public Health erklärt, „daß mRNA Impfungen noch nie gewirkt haben“. Auf die Frage, welches die härteste ‚Substanz‘ war, die er je eingenommen habe, antwortete Herr Lauterbach: So betrunken, daß er das sagen würde, sei er noch nicht.
Hier noch ein Filmbeitrag mit Hazel Brugger und Karl Lauterbach: Anti-Kater-Drinks selber machen –https://www.youtube.com/watch?v=D4GanqnJ2CQ ab Min. 1:28
Das alles meine ich nicht despektierlich, sondern als Hinweis auf die offensichtlichen Folgen von Substanzabusus.

Getreu dem Motto: „Der Zweck heiligt die Mittel“, sind die meisten Deutschen offensichtlich völlig überzeugt von ihrer Mission, worin die auch immer bestehen mag. Ich habe es aufgegeben, nach Gründen zu suchen, weil ein Puzzle, bei dem die Hälfte der Teile versteckt wurde, sinnlos ist.

— Dass sich Menschen ab Herbst in der Folge alle drei Monate extra impfen lassen, um von der Maskenpflicht befreit zu werden, glaubt Lauterbach aber nicht. Er schreibt, der Gedanke sei „abwegig“. Und weiter: „Kein Arzt macht das, kein Mensch will das.“

Lauterbach bleibt bei seinem Vorhaben, verteidigt das neue Infektionsschutzgesetz und bekräftigt: „Wenn im Herbst vor Infektion schützende Impfstoffe vorliegen, sollten sie auch für Geimpfte einen Vorteil bringen. Auf Maske im Innenraum kann man im Herbst nicht verzichten. Für die frisch Geimpften wäre eine Ausnahme vertretbar.“

Sollten allerdings , „würden wir die Regel ändern und machen die Ausnahme dicht“, hatte Lauterbach angekündigt. Eine „allgemeine Maskenpflicht im Innenraum oder Test wäre dann Konsequenz“.

In China gibt es das System mit verschiedenen Farben bereits. Hier spielen sogenannte „Health Code“-Apps eine entscheidende Rolle.

Klarer kann Lauterbach doch sein Vorhaben gar nicht verkünden. Wer es dann immer noch nicht begreift, der wird sich wohl spritzen lassen müssen bis zum Exitus.

Es geht schlicht und einfach um Kontrolle. Worauf sie abzielen soll, werden wir in den nächsten Monaten erfahren.

Kann man Karl Lauterbach nicht endlich mal absetzen? Der Mann macht nur Panik, interessiert sich keinen Deut um die Gesundheit der Menschen, dafür aber an der Etablierung eines totalitären Systems, in dem (arbiträre) Eigenschaften wie Impfstatus etc. über den Zugang zur Gesellschaft entscheiden. Stichwort: Impf-Apartheid, die von Juristen als ein Verbrechen gegen die Menschheit angesehen wird.

Der Herr Prof. Dr. könnte sich große Verdienste für die Gesundheit der Bundesbürger erwerben, wenn er jetzt mal als Testimonial mit dem vollen Programm (Booster-Abo, Paxlovid, 24/7/365 FFP99-Masken etc.) demonstrieren könnte, wie verheerend sich die bisher getroffenen „Maßnahmen“ auf die Gesundheit (Covid, Dauerquarantäne, „milder Verlauf“ mit Behandlung auf Intensivstation, Impf-induziertes Long-Covid, etc.) der Bundesbürger auswirken.
Ist nicht in jeder Talkshow für ihn ein Stammplatz reserviert, wo er statt seiner Pharmapromotion jetzt mal auch für die Gesundheit nützliche Informationen an ein großes Publikum rüberbringen kann?

Kollege von mir erzählte, seine kürzlich überstandene Corona-Erkrankung wäre die schlimmste Grippe seines Lebens gewesen, 3 Wochen krank. Geimpft…
Hm…

Mal eine Frage:

Gibt es in diesem Land noch Menschen, die seit Ausbruch der Pandemie noch nicht mit dem Virus in Kontakt gekommen sind?

Ich selbst, meine Schwester (arbeitet in einem großen Schuhladen mit viel Kundenkontakt) und meine Mutter sind ungeimpft und hatten weder einen positiven Test, sind geimpft oder waren wissentlich an Corona erkrankt.

Ist das realistisch oder hatten wir alle eine symptomlose Infektion oder kommt der große Knall noch?

Mein Mann (71) und ich (64) hatten bisher keine Corona-Infektion. Noch nicht mal eine leichte Erkältung seit 2 1/2 Jahren. Wir haben auch noch nie einen Test gemacht. Obwohl wir zu einigen Leuten, die einen positiven PCR-Test hatten, engen Kontakt hatten. Wir nehmen allerdings täglich schon seit 2 Jahren hochdosiert Vitamin D, Zink, Selen, Vitamin C und im Winter noch ein paar selbstangesetzte Sachen zur Stärkung des Imunsystems ein. Das hatte den positiven Effekt, dass mein Mann seitdem im Winter keine Probleme mit den Bronschien hatte. Sollten wir dennoch erkranken haben wir vorgesorgt mit Artemesia Annua, CDL, Wasserstoffperoxid zum Gurgeln und einem Algenspray für die Nase.

Ich vermute, dass es schon eine Immunität gibt, da es C Viren schon lange gibt, entdeckt in den 60gern Jahren. Und da wir vermutlich durch die Mutationen wie bei der Grippe auch schwächt sich das Virus ab. Für die geimpften allerdings kann jedes Virus aufgrund der fehlenden T-Zellen gefährlich werden. Ich empfehle das Video von Florian Schilling auf tkp at.

Meine Tochter und ich hatten es auch noch nicht, obwohl mein Mann nach einem Einsatz auf der C.-Station positiv getestet wurde und in Quarantäne war. Alle drei ohne Genmanipulation.

Weder gespritzt, getestet noch krank 🙂 Was ist Corona ?
Nur einen hat es in der Familie erwischt, nach 2. Booster 24 Std. später Schlaganfall und Lungenentzündung nach einer Woche und wenige Wochen später … 🙁 Hat leider nicht auf die Warnungen vor den Giftspritzen gehört)
Aber auch nicht vorher nie erkrankt oder positiv getestet, wie alle anderen !

Offiziell hatte ich seit Beginn der Pandemie noch kein Corona. Bin (61) ungeimpft und möchte dies auch bleiben. Mein Vitamin Spiegel liegt bei 60 – 80 je nach Jahreszeit und nehme täglich Selen wegen meiner Schilddrüse und Zink und Vitamin C. Hinzugefügt habe ich N-Acetylcystein, um den Glutathionspiegel zu erhöhen. Das ist auch schon alles. Ich habe täglich Kundenkontakt und schon häufiger mit Corona erkrankten zu tun gehabt. Bisher habe ich mich nicht angesteckt.

Ob der große Knall noch kommt? Keine Ahnung, aber ich glaube nicht.

Sollte ich an Corona erkranken habe ich exakt das Gleiche im Haus wie graugans 🙂
Mein Umfeld ist informiert, dass ich egal was kommt NICHT ins Krankenhaus gehe, hier hätte ich null Kontrolle darüber welche Medis man mir verabreicht. Die ganzen bisherigen Medikamente lehne ich ab, die sind nur ein Sargnagel zusätzlich und an die Beatmung will ich auch nicht. Als Ungeimpfte habe ich sowieso große Angst vor dem Krankenhaus, wer weiß wie viele gefrustete und geimpfte Pfleger und Ärzte auf einem herumtrampeln. Habe ich keine Lust drauf. Mein Mann hätte sowieso Besuchsverbot da er ebenfalls ungeimpft ist. Für mich heißt das ich bin im Krankenhaus der Willkür der Ärzte und des Pflegepersonals ausgesetzt. Mein Vertrauen in Ärzte ist komplett und sehr wahrscheinlich auch unwiderbringlich zerstört.

@ Hirsch : Geht mir genau so ,keinen positiven Test ,keine Erkrankung . Ich arbeite in der Jugendhilfe und habe mich die ganze Zeit getestet , da ich als Ungeimpfter im Fall einer Infektion nicht gesteinigt werden wollte ( sonst hätte ich den Testquatsch auch nicht mitgemacht ) .War auch auf engsten Raum mit später positiv getesteten Kindern und Jugendlichen , sowie Kollegen zusammen auf der Arbeit , aber nix mit Infektion …
Ich bin fast 60 , aber körperlich total fit . Langstreckenläufer , mache Calisthenics und 3D.-Bogenschießen draußen ,bei jedem Wetter , auch im Winter . Und last but not least : ich bin Intervall – Fastender ( 20 / 4 ) , also esse nur in einem Zeitfenster von maximal 4 Stunden täglich . Das trägt zur zellulären Selbstreinigung ( Autophagie ) bei. Nahrungszusätze oder extra – Vitamine nehme ich nicht .
Zusammengefasst : Wer viel Draußen ist , Sport treibt und sich gesund ernährt ( bei mir nicht WAS ich esse , sondern WANN ich esse ) braucht sich um Kokolores 19 keine Gedanken zu machen !

Bin seit 3 Jahren unterwegs wie immer ,ohne besondere Schutzmaßnahmen, bis auf die verordneten Zwänge und hatte in der Zeit noch nicht mal ein Schnüpfchen…Pures Glück? Bauchgefühl?
Bin natürlich kein junkie und meide Genfood…
Für einige Wochen Ende 2019 und im Sommer 2020 hatte ich allerdings über Wochen eine extrem seltsames Geruchsempfinden. Alles roch nach verbrannter Elektronik ,die Luft schien gesättigt mit Rauch …drinnen weit schlimmer als draussen…Das war merkwürdig und das hatte ich weder vorher noch hinterher jemals so erlebt.

Es würde mich nicht wirklich überraschen, wenn er „plötzlich und unerwartet“ seiner zugedachten Rolle als „Red-Shirt“ (->StarTrek) gerecht wird. Den „Impflingen“ muß die Angst vor der „Todesseuche“ ab und zu aufgefrischt werden, sonst fallen sie noch vom Glauben ab.

S.P.

Wir gehören auch zu denen, die ungeimpft Corona überlebt haben. Es lief ganz normal ab, wie bei einer Grippe, sogar ohne Fieber. Etwas unangenehm, aber nach einer Woche waren wir wieder auf dem Damm. Bei unseren (leider wenigen) ungeimpften Bekannten war es genauso, manche waren sogar symptomlose positiv getestet.

Auch ich bin ungeimpft und habe gerade Corona. Der 4 Tag ohne Fieber und die leichte Augenentzündung ist auch schon zurückgegangen. Ohne Medikamente, lediglich Iboprophen gegen Kopfschmerzen.

Hallo Bine, na die symptomlosen Bekannten von mir arbeiten im Gesundheitsdienst bzw andere als ungeimpfte und in der Kinderbetreuung. Deshalb mussten sie sich täglich testen und dann waren sie auch mal positiv und bekamen es per PCR bestätigt.

Antigen-Schnell- wie auch PCR-Tests sind kompletter Unsinn, um auf das Corona-Virus zu testen. Im Rubikon gibt es einen Artikel namens „Die Nonsens-Tests“ -> Leseempfehlung!

https://www.rubikon.news/artikel/die-nonsens-tests

Ich für meinen Teil hatte in diesem wie auch im letzten Jahr eine ärztlich diagnostizierte Sommergrippe, das PCR-Teströhrchen auf des Arztes Schreibtisch kam nach einer Standard-Untersuchung (Lunge abhöhren, in den Rachen schauen, Stirnhöhlen abtasten) nicht zum Einsatz. Dieses Jahr war ich selbst schuld, weil ich am offenen Fenster in einer Kneipe saß, da der Wirt aus Gründen der Stromkostensenkung seine tolle Abluft nicht eingeschaltet hatte. Abends wurde es dann deutlich kühler, als ich wahrgenommen habe…ARE-Viren mögen nun einmal Temperaturen unterhalb von 34°C.

Wie ich in einem anderen Beitrag geschrieben habe, kursieren laut „Arbeitsgemeinschaft Influenza“ erstaunlich viele Rhino- und RSV-Viren (im PDF auf Seite 3):

https://influenza.rki.de/Wochenberichte.aspx

„Antigen-Schnell- wie auch PCR-Tests sind kompletter Unsinn, um auf das Corona-Virus zu testen.“

-> Richtig! Deshalb auch meine Frage an AnnaGP.

Und darüberhinaus zum x-ten Mal, wie Sie auch in einem anderen Kommentar richtig schreiben, KEINER dieser Tests ersetzt eine Differentialdiagnose durch einen nicht gekauften Arzt.
Wer vor 2020 Erkältungssymptome hatte, blieb idealerweise zu Hause im Bett, kurierte sich aus oder ging als berufstätiger eben zum Arzt für ne Krankmeldung.

Seit 2020 wird sich anscheinend bei egal welchen Symptomen getestet. Und wenn dieser Test (völlig egal, welcher es ist) ein „positiv“ anzeigt, ist es es „C.“?!?!?!?
Da fängt es doch schon an.

Solange die Menschen hier im Blog oder draußen im Leben so weitermachen, braucht sich keiner mehr über irgendetwas zu wundern oder aufzuregen.
Genau mit dieser Vorgehensweise füttern sie doch permanent und unendlich genau das, was sie kritisieren.
Ich verstehe nicht, dass das nicht begriffen und sich endlich mal konsequent danach verhalten wird.

Wir können uns bis zum St. Nimmerleinstag über die Spritzen, die Spritztoten und -geschädigten auslassen, unendlich Statistik über Statistik erstellen, erklären und darüber diskutieren, aber wozu?
Die Reihenfolge der Demütigungen waren und sind Lappenzwang, Testzwang, Spritzzwang. Das Ziel ist Geld-, Machtgier und Kontrolle.

Mich interessieren kein Lauterbach oder sonstige Pappnasen im Bundestag mehr. Von mir aus sollen sich alle, die nicht anders können oder wollen, abspritzen lassen bis zum Exitus.

Nur solange wir es nicht beenden, wird es nicht enden. Ganz einfach.

Da wird alles Jammern und Bangen nichts nützen.

Ich gehöre zu den Ungeimpften, die eine durchaus heftige Grippe gehabt haben, die vor allem nicht wegging. Kein Appetit, viele Kilo abgenommen, Fieber, Geschmacksverlust, Husten, dauernd müde, etwas Tachykardie, allerdings kein Schnupfen i.e. Nasenlaufen, Niessen. Das war schon eine selten starke Grippe, wie man sie vielleicht alle 10-15 Jahre einmal hat.

Mein Mann und ich ( ungeimpft) hatten vor paar Monaten zeitgleich 2 Tage leichte Bauchschmerzen, Durchfall, ich hätte einen Tag erhöhte Temperatur ( 38 grad) und paar Tage Müdigkeit und Schlappheit, das wars. Und ich hatte bei mir nur Test gemacht, weil ich so schlapp war und Durchfall hatte. Das war’s auch schon.

Ganz genau so war es bei mir auch: war heftig, hat lange gedauert- 9 Wochen jetzt.
War vorher schon geschwächt durch diverse Schicksalsschläge. Da war dem Virus Tür und Tor geöffnet.
Mein Immunsystem hat es allein geschafft… bis auf leichte Beschwerden- jetzt gesund.
(76 J.- ungeimpft und noch nie getestet)

Wenn man so einen Dachschaden hat wie der „Harry Potter für Labile“ und twittert und sieht, dass viele Menschen sich über einen lustig machen oder sogar viel Hass verspüren…
Empfindet dann jemand mit so einer geistigen Störung auch ein Verletzungsgefühl oder fühlt sich gekränkt dadurch?
Würde mich interessieren wie Ihr das sieht.
Vielleicht ist hier auch ein Psychiater oder Psychologe.
Danke.

Ne @Mark, der ist nur ein Handlanger. Der sich intransparent macht damit seine Hintermänner nicht sichtbar werden. Als Person ist der völlig uninteressant. Weil man solche Diener des Finanzkapitals komplett austauschen kann. MFG

Was gerade ER dadurch empfindet, kann nur vermutet werden. Was ich aber aus eigener Erfahrung (Betreuung von zwei psychiatrischen Fällen) weiß, ist, dass die sadistischen Denkvermögen und Kreativität solcher Menschen durch solche Feedbacks in einem unglaublichen Ausmaß zum Arbeiten herausgefordert werden. Je ruhiger und ignoranter man mit ihnen umgeht, desto schwächer werden sie sowohl psychisch als auch physisch, und zwar sichtbar. Deshalb bin ich der Meinung, dass sie ohne diese Feedbacks gar nicht existieren können, da sie sich nur dadurch energetisch ernähren. Doch vorliegend kann aus verständlichen Gründen nicht ohne solche Abwehr- oder Abweisungsäußerungen reagiert werden…

Das wäre wirklich zu beachten. Dieser Neurotiker bekommt natürlich tagtäglich die pure Ablehnung zu spüren ,die ihm digital und real akut entgegenschlägt und sein Verhalten beruht auf dem Spagat zwischen geforderter ,ministerieller Gefasstheit und inneren Wut und Racheattacken seinen Kritikern gegenüber. Er wäre eigentlich ein perfektes Opfer für eine gezielte psychologische Attacke ,die sein Ego zerschmettern könnte ,wenn beharrlich und professionell ausgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.