Kategorien
Impfreaktion Impfung Kinder Kinderwunsch Unfruchtbarkeit

Hebamme Jassy schildert: 6 Fehlgeburten und fehlende Gliedmaße nach der Corona Impfung

Eine ausgebildete Hebamme berichtet auf Instagram und TikTok offen über Fehlgeburten und Missbildungen bei Corona geimpften Müttern. Sie wurde deshalb bei TikTok gesperrt – dies hindert sie aber nicht daran, ihre Meinung weiter kund zu tun. Wir stellen die Hebamme kurz vor und zeigen drei ihrer Videos, in denen sie die Folgen der Corona Impfung verdeutlicht.

Jassy ist Hebamme und vertritt offen und ehrlich ihre Meinung auf Social Media Kanälen wie Instagram und TikTok (mittlerweile auf dem Zweitkanal hier) – wenn sie denn gelassen wird. Denn ihr Video zum Thema Corona „Impfung“ und Schäden wurde von TikTok vermutlich gelöscht und sie wurde gesperrt. In einem Video vom 24. Juli spricht sie von Impfnebenwirkungen, in einem weiteren teilt sie ihre Erfahrungen mit der „Impfung“ in der Schwangerschaft. Sie begleitete innerhalb kürzester Zeit 6 Abgänge von geimpften Frauen. In einem anderen Video spricht sie ihren Verdacht zur Impfung und deren Auswirkungen in der Frühschwangerschaft an (wir haben bereits hier, hier und hier berichtet).

Ich habe den großen Verdacht – und zwar wenn sich die Frauen in der Frühschwangerschaft impfen lassen. Das bedeutet in den ersten Wochen, wo sie noch nicht wissen, dass sie schwanger sind, diese Impfung zu Fruchtschäden führen kann. Das heißt die Kinder können Fehlbildungen entwickeln. Ich habe drei solcher Schwangerschaft begleitet.

Hebamme Jassy

Fehlbildungen in Schwangerschaft nach der Corona-„Impfung“

Die Hebamme schildert ihre Erfahrungen bei 3 schwangeren Frauen, eine ist derzeit noch schwanger. Alle drei Schwangeren haben keinerlei Vorerkrankungen und zwei davon hatten bereits gesunde Kinder zur Welt gebracht:

  1. Impfung im Oktober 2021 in der 3.- 4. SSW, zu dieser Zeit findet die Bildung von Herz, Arme, Beine und Augen statt. Bei dem Kind wurde festgestellt, dass es einen Herzfehler hat, so wie eine Dysmelie (Angeborene Fehlbildung einer oder mehrerer Gliedmaßen), das heißt kurze Oberarme, das Kind wurde abgetrieben.
  2. Impfung in der Frühschwangerschaft mit BioNTech. Herzfehler wurde diagnostiziert, weil man davon ausging, dass man diesen gut operieren kann, wurde das Kind geboren. Nach der Geburt wurde dann festgestellt, dass der Herzfehler deutlich schlimmer war, als zunächst angenommen. Das Kind war dann an eine ECMO (Herz-Lungen Maschine) angeschlossen, hat aber nicht überlebt.
  3. Impfung (November 2021) in der Frühschwangerschaft. Es hätten Zwillinge werden sollen, allerdings war eine Fruchthöhle leer (festgestellt im Januar 2022). Im Februar bekam sie starke Blutungen, die leere Fruchthöhle ging dabei ab, das andere Kind trägt sie derzeit noch aus.

Allgemeine Nebenwirkungen in der Schwangerschaft

  • Starke und lang anhaltende Kopfschmerzen.
  • Starke und große Lymphknotenschwellungen, vor allen Dingen in der Leiste.
  • Vermehrte Aborte (Abgänge) – in einem extra Video berichtet sie darüber-
  • Verstärkung von Krankheiten die in den Frauen schon geschlummert haben oder nur leicht ausgeprägt waren: z.B. Schilddrüsenerkrankungen, Neurodermitis, Allergien, auch auf Dinge wo die Frauen vorher nicht allergisch waren.
  • Schwindel der sehr lange anhält.
  • Erhöhter Blutdruck, der nicht mehr einstellbar war und das Kind deshalb früher geholt werden musste.
  • Infekt anfälliger, krank, angeschlagen.
  • Blutungen, auch während der Geburt, massiver Blutverlust,
  • Schwäche: das heißt für einen Weg von davor 10 Minuten brauchen die Frauen jetzt 30 Minuten.
  • Augenringe, bleich, Erschöpfung.
  • Verstärktes Asthma.
  • Magen-Darm Probleme – Durchfall, Übelkeit.

Abgänge nach der „Impfung“

  1. BioNTech Impfung am 29.11.2021, 20.04.2021 und 16.03.2021, der Abgang war im Juli 2021 (9. SSW)
  2. Impfung am 18.06.2021, 22.07.2021 und 17.01.2022, der Abgang war Ende Oktober 2021.
  3. BioNTech Impfung am 06.08.2021, 27.08.2021 und mit Moderna am 28.12.2021, der Abgang war im August 2021 (11. SSW).
  4. BioNTech Impfung am 08.04.2021, 06.05.2021 und 27.11.2021, der Abgang war im Januar 2022.
  5. Moderna Impfung am 22.05.2021, 03.07.2021 und mit BioNTech am 07.12.2021, der Abgang war im März 2022.
  6. BioNTech im Juni 2021 2x geimpft in der 15. SSW, der Abgang war im Juli 2021 8Frühschwangerschaft 5./6. SSW).

Trotz ihrer Erfahrungen wird sie als Hebamme mit einem Brief vom Gesundheitsamt bedroht, denn sie selbst ist ungeimpft.

3 Schwangere Mütter hat sie bereits entsprechend begleitet. Sie sagt, dass sie nur davor warnen kann, sich impfen zu lassen, wenn man einen Kinderwunsch hat.

Bin jetzt bis 31.7. auf TikTok gesperrt für die Wahrheit! Dieses Video ebenfalls.. Also lade ich es hier nochmals hoch.
#impfunginderschwangerschaft #postvacsydrom #impfnebenwirkung #corona #impfung


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

127 Antworten auf „Hebamme Jassy schildert: 6 Fehlgeburten und fehlende Gliedmaße nach der Corona Impfung“

@Brigitte Breidenbach
„Auch mein Kopf sagt das alles, was Sie schreiben 😉!“

Danke für den netten Kommentar. 😉

@Andreas Graf
„Sie sollten sich nicht über die religiösen Gefühle anderer lustig machen.“

Ich mache mich nicht über religiöse Gefühle anderer lustig, sondern kritisiere den offensichtlich missionaren Beitrag eines irregeführten „Schäfchens“. Was den Glauben angeht, wird der meinige vom Positiven des Menschen, vor allem vom Nachvollziehbaren der Vergangenheit und Gegenwart bestimmt. Ich glaube also noch an die guten Seiten der Gesellschaft und an wissenschaftliche Logik, welche die Widersprüche sich selbst auflösen läßt. Leider sind angesichts der schlechten Seiten der Gesellschaften auch Kriege enthalten oder gar das Aussterben der Menschheit an sich, wenn sie mit der Natur so weiter umgeht. Nicht zuletzt wird mein Glaube durch Hoffnung bestimmt, daß sich die Mehrheit der Menschen für die richtige Seite entscheidet. Leider wird aber auch mein Glaube durch Hoffnungslosigkeit begrenzt. Das wiederum bestimmt die lange Zeit des Wandels, dessen Ergebnis ich angesichts meines Alters nicht mehr miterleben werde. In diesem Glauben genieße ich jeden Tag recht oder schlecht – ohne, daß mir jemand einen Gott vorgibt. Der Corona-Blog und viele andere ehrliche Menschen beeinflussen meinen Glauben jedenfalls positiv. amen 😉

Schwindel, der nicht meht weg geht? So eine Person habe ich in meinem Bekanntenkreis (m). Magen-Darm-Probleme ohne ersichtlichen Grund, die sich häufen? Auch das beobachte ich, was allerdings auch ein „durchgerutschter“ ARE-Virus sein kann.

Meine Tochter war dieses Jahr wieder im Zeltlager so wie auch letztes Jahr.
Dieses Jahr sind laut ihrer Aussage „lauter Kinder umgekippt“…
Die Kinder sind so zwischen 9 – 12 Jahre alt.
Viele kennt meine Tochter da sie mit ihnen zur Schule geht. Die Kindrr aus ihrer Klasse die „umgekippt sind“ (einer hat sich beim Sturz so am Kiefer verletzt – Krankenhaus) sind gespritzt.
In ihrer Klasse sind es ca 1/3tel bis die Hälfte aller Kinder. …
Mich würde das genauer interessieren, denn auch auf Sportfesten kippen dieses Jahr viele um.
In der Klasse meiner Tochter bzw. die aus ihrer Klasse die umkippten waren jedenfalls gespritzt. Von den anderen wissen wir schlicht nicht ob nicht oder ob schon…
Ich denk mir aber meinen Teil.
Daten dazu werden im „besten Deutschland aller Zeiten“ sicher nicht gesammelt. …
Das hat ganz gaaanz sicher nichts mit den „Schutzimpfungen“ (was für ein Wort für Bio Waffen) zu tun…. nahain, es ist der phöse Klimawandel (kreisch! ). ..

PS. Letztes Jahr war sich auch in diesem Zeltlager, da ist niemand umgekippt. ….
Allerdings war es da wirklich die erste Hälfte nicht so schön Wetter.

könnte auch mit 3,4,5G oder Harp zusammenhängen. wer weiß es schon so genau oder anderen dreckssubstanzen in den lebensmitteln EXX – EXX

lecker Müsli….. nachmittags gönne ich mir ab und zu einen Müsli, weil ja soo gesund. Heute habe ich darin schwarze Punkte entdeckt und mich gefragt was das wohl sein könnte? Mir ist der Appetit vergangen, ohne sch…. der wandert in den Mülleimer. Wenn ich bedenke, dass ich das die ganze Zeit gegessen habe… ich habe da so eine Idee was es sein könnte…. achtet darauf was ihr essen tut …..

Was die damals schon alles geahnt haben.
In the Year 2525 (manchmal auch In the Year 2525 (Exordium & Terminus) genannt) ist ein 1969 vom Duo Zager & Evans veröffentlichter apokalyptischer Folk-Rock-Song über die Beziehung des Menschen zur Technik und zur Erde, der sich zum weltweiten Millionenseller entwickelte.
***
In the Year 2525 Lyrics Übersetzung
Im Jahr 2525,
falls die Menschheit überhaupt bis dahin überlebt,
ist sie hoffentlich schlauer.
*
Im Jahr 3535 braucht man sich keine Gedanken mehr darüber zu machen, ob man die Wahrheit sagt oder lügt:
Alles, was man denkt, tut, sagt,
hängt jeweils von der Pille ab, die man morgens einnimmt.
*
Im Jahr 4545 kann man getrost auf Zähne und Augen verzichten:
Es gibt nichts mehr zum Kauen,
und es schaut einen auch keiner mehr an…
*
Im Jahr 5555 baumeln die Arme schlaff am Körper.
Auch die Beine haben nichts mehr zu tun,
das erledigen alles Maschinen.
*
Im Jahr 6565 braucht keiner mehr zu heiraten:
Man holt sich seinen Sohn oder seine Tochter einfach aus einer großen Glasröhre…
*
Im Jahr 7510 –
wenn Gott wieder mal vorbeischauen will, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt.
Vielleicht sieht er sich dann um und sagt:
„Ich glaube, es wird allmählich Zeit fürs Jüngste Gericht!“
*
Im Jahr 8510 schüttelt Gott sein gewaltiges Haupt und sagt entweder:
„Schön, wie weit es der Mensch doch gebracht hat!“
Oder aber:
„Lass uns Tabula Rasa machen und noch mal von vorn anfangen!“
*
Im Jahr 9595 –
ich frage mich ernsthaft, ob der Mensch dann noch existiert.
Er hat der Erde alles genommen und nichts zurückgegeben.
*
Dann sind 10000 Jahre vergangen.
Der Mensch hat Milliarden von Tränen vergossen, ohne zu wissen, wofür.
Jetzt ist die Zeit seiner Herrschaft über die Erde vorbei.
Aber durch die ewige Nacht funkelt Sternenlicht von unendlich weit her.
Vielleicht ist es dort gerade gestern…

Ich selbst bin nicht ,,genmanipuliert“ , hatte aber vor ca. 8 Wochen eine Fehlgeburt kurz vor dem 6.Monat.
Schwanger wurde ich kurz nachdem ich eine Corona infektion hatte. Diese verlief nicht anders als eine Erkältung. Ich würde sogar sagen milder als eine Erkältung,da ich weder Husten,Schnupfen oder Fieber hatte.
Es kann natürlich alles Schicksal sein, aber ich habe mir auch schon Gedanken gemacht ob da vielleicht impfshedding hinter steckt. In unserem Haushalt sind wir alle frei von den Spikes, also ungeimpft. Jedoch sind 90% unseres Umfeldes gespritzt….

Mein tiefes Beileid zu Ihrem großen Verlust!
Auf der Website von ntv stand am 11.07.22, dass die Weltbevölkerung langsamer wächst und zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen (1950) unter 1% liegt. Da muss man nur 1 und 1 zusammenzählen. Machen aber die wenigsten… Alles Gute für Sie!

Keine Symptome nannte man früher GESUND. Aber seit März 2020 sind Menschen nicht mehr gesund, sondern „symptomlos/asymptomatisch erkrankt“. 🤣

Wissen Sie was 3 G. bedeutet?
Nicht das was Sie glauben…Ich mache mich immer über die Voll-
Trottel lustig wenn die mich fragen
ob ich schon Geömpft,und diesen
ganzen Booster Schwachsinn..
Dann antworte ich denen..
3G seit ihr also. .
Gesund, Geimpft, Gestorben…bald
auf dem Friedhof…Gute Heimreise

Wer oder was hat die „Corona“-Infektion festgestellt? PCR- wie auch Antigen-Tests sind für eine Diagnose ungeeignet. Einen leichten ARE-Infekt halte ich für unwahrscheinlich, daß er zu einem Abort führt. Vielleicht machen Sie sich auch zuviele Gedanken. Wie ich las, sollen so 15-25% aller Schwangerschaften Aborte sein; Gründe wurden in dem Bericht leider nicht genannt.

Anruf meiner Freundin: ich hab’s jetzt auch. Was? Omikron. Woher weißt du das, warst du beim Arzt? Hab‘ ich selber getestet. Und was genau hast du? Nix, das ist es ja. Mir geht’s eigentlich ganz gut. Dann hast du auch nichts. Doch, du bist gemein.
Irrenhaus Deutschland

@Eva Kafka
„Ich kenne einen der heilt er hat dich und mich erschaffen! Jesus Christus hilft immer,bete im Geist um seine Hilfe er macht es sofort!“

Woher kennst Du den? Aus der Kirche, wo Dich Eltern oder Umfeld hingetrieben haben? Deren Missionare haben sich den Maßnahmen fleißig unterworfen und im Namen Deines „Jesus“ für die Impfung geworben und vor allem beim Ausgrenzen mitgemacht!

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/ruecksicht-auf-ungeimpfte-schraenkt-religionsfreiheit-der-geimpften-ein
https://www.domradio.de/artikel/geimpft-genesen-gesegnet-kirchengemeinden-beschraenken-vermehrt-zugang-fuer-ungeimpfte

Davon abgesehen folgt Dein Glaube einer Bequemlichkeit, sich bewußt Wissen anzueignen statt alles auf irgend einen Gott zu schieben. Die Geschichte von Jesus und auch die Bibel wurden geschrieben, um die Menschen zu unterwerfen. Seither arbeiten Staat und Kirche eng zusammen an der Erhaltung ihrer Macht. Halt Du sie dumm, ich halt sie arm … Verschone diesen Blog bitte von Deinen Psalmen, hier geht es um Wahrheit und Wissen, nicht aber um Glauben. Mein abschließender Rat: https://www.kirchenaustritt.de/

Sie sollten sich nicht über die religiösen Gefühle anderer lustig machen. Gerade der Bezug zu einer Religion kann helfen, mit dem Tod eines bereits liebgewonnen Wesens, das einem bereits ans Herz gewachsen ist, fertig zu werden. Wie Sie sich denken können, werden wir, bedingt durch die Impfung, noch sehr oft mit dem Tod konfrontiert werden. Nicht wenige werden da komplett den Verstand verlieren. Damit sollten Sie rechnen. Ignoranz und Sprachlosigkeit sind keine Lösung.

Ja und nein!
Glauben an Gott muss nicht zwingend was mit Religion zu tun haben… Religion/Kirche hat sich die Schäfchen unterworfen .. doch an Gott/Universum/einfach eine höhere Macht zu glauben, kann das Leben total verändern.

Wir sind keine „Zwerge“, sondern schlafende RIESEN! Zitat Dieter Broers

Die beiden sogenannten“ Kirchen“
Die Katholen/Protestanten..
(Religionen) haben mit Gott..
Schöpfer/Schöpfung und schon
gar nichts mit Jesus gemeinsam.
Genauso wenig wie der Teufel mit
dem Weihwasser…
Was die“ Kirchen“ in den Jahr-
hunderten alles verbrochen haben
Ist doch bekannt.Also Ich glaube
an die Schöpfung oder wer auch
Immer die Welt erschaffen hat,und
nicht an“ Religionen“(Kirchen)
Mfg 🙏 Amen

Zu glauben, an Jesus, an die Schöpfung, an eine höhere Instanz hat nichts aber auch gar nichts mit dieser Kirche zu tun und auch nur begrenzt mit der Bibel. Die Kirche ist ein Zusammenschluss von Teufelsanbetern, ein Macht- Raub- und Unterdrückungsinstrument. Die Kirche ist das, was Jesus selbst aus dem Tempel geworfen hat. Menschen heute, Menschen die keinen Glauben haben, die keine Demut und Achtung vor der Schöpfung haben sind in gewisser Weise das Problem. Menschen die meinen Sie können alles besser als die Schöpfung. In ihrer Arroganz und Überheblichkeit denken sie, sie könnten Krankheit mit Giftspritzen ausrotten, das Klima verändern (diese Agenda ist auch nur eine nützliche Eugeniker Lüge. …
Sie werfen Jesus mit all den Kirchenverbrechen in einen Topf… ich denke nicht dass dies angebracht ist.
Ein Leben ohne die Mystik einer höheren Macht ist ein armes Leben.
Oder glauben Sie wirklich die Kinder Geschichte dass sich all das Leben hier ganz zufällig aus biochenischen Prozessen gebildet hat?
Die Urknallstorry?
Wirklich?
Ein Eichhörnchen, ein Mensch, ein Baum (und diese alle bilden eine Symbiose) das Leben allgemein alles Zufall?
Wie geistig arm muss man sein, wie arm das Leben wenn man sich selbst nur als eine zufällige Anhäufung biochemischer Prozesse betrachtet.
Nach dem Tod ist es vorbei es gibt keine Seele…
Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass Glaube innerhalb der Kirche nicht möglich ist. Das ist auch wieder nur ein Mitlaufen, ein die Verantwortung abgeben aber genau das will die Schöpfung nicht.
Wir sind sehr machtvolle Wesen. Mit diesen Gesetzmäßigkeiten zu „spielen“ gibt dem Leben erst Tiefe. Einen tieferen Sinn und genau in diese Richtung geht es auch in Richtung Glück und Erfüllung.
Ich möchte Sie nicht angreifen. So denke ich eben und ich halte von der Kirche gar nichts….

@Elias, mit Ihrem Klimbim reden Sie vollkommen am Thema vorbei. Was werden Sie nun den Frauen antworten, wie trösten, die ihr Kind durch eine Totgeburt verloren haben oder Kinder mit fehlenden Gliedmaßen gebären? Mit ihren Plattitüden wird das nicht möglich sein. So einfach ist das nun doch nicht, sonst müsste das nicht extra in einem Beitrag thematisiert werden. Da werden „machtvolle Wesen“ plötzlich schwach und verletzlich.

Ich finde nicht, dass Elias Klimbim schreibt und am Thema vorbeiredet.

Wenn wir von Selbstbestimmung sprechen und diese auf den Demos „ein“fordern, dann müssen/sollten wir uns konsequenterweise auch so verhalten, sowohl mental als auch in unserem Handeln.
Soll heißen, ob einer glaubt oder nicht und an was oder wen er glaubt, ist jedem selbst überlassen. Und zwar unabhängig von Religion und Kirche. Das ist alles menschengemacht. An etwas oder „jemanden“, auch an sich selbst, glauben bedeutet, sich einen „Halt“ schaffen, eine Konstante, etwas, das bleibt, auch wenn alle auf einen losgehen oder einen im Stich lassen.
Wer über das spricht oder hier schreibt, was oder an wen er glaubt, dann aus der eigenen Überzeugung heraus.
Manche fromme Zeilen (hier) sagen mir auch nichts, da diese nur „abstrakt“ sind.

Und was die von Ihnen zu tröstenden Frauen angeht, die ihre Kinder durch die Spritzen verlieren, verloren haben, verlieren werden oder durch das Gengift missgebildete kleine Wesen gebären:

es ist weder an Elias noch an einem von uns hier diese Frauen auf irgendeine Weise zu trösten. Diese Frauen sollten sich vor einen Spiegel stellen, sich selbst ansehen und bereit sein, der Wahrheit ins Auge zu sehen. Sie selbst haben durch experimentelle Substanzen das eigene und das des Kindes aufs Spiel gesetzt.

Keine Schwangere braucht auch nur überhaupt irgendein Medikament.

Ich habe während meiner Schwangerschaft nichts eingenommen. Hatte damals eine Erkältung mit schlimmem Husten, der lange anhielt, aber ich habe nichts eingenommen. Auch nicht das, was mir der Arzt damals verschrieben hatte und was ich auch in der Schwangerschaft „ bedenkenlos“ einnehmen könnte. Ich dachte damals (eigentlich schon immer), was kümmert es irgendeinen fremden Menschen, was mit mir und meinem ungeborenen Kind passiert. Die Verantwortung dafür, wenn und/oder was passiert, kann mir kein Arzt oder sonstwer abnehmen. Auch nicht der Vater meines Kindes. Wenn ich nur schon höre, der ist Arzt, der hat das studiert, der muss es doch wissen. Ja klar! Was der vor allem aber auch weiß, ist, wie und womit er Geld verdient.
Die Verantwortung für mich und meinen Körper trage ich ganz alleine. Da können mir alle außen herum gestohlen bleiben.
Selbstverständlich bin ich damals auch NICHT arbeiten gegangen wie die meisten heutzutage, die verrotzt zur Arbeit kommen, hatte viel Ruhe genommen, mich gesund ernährt und mit probaten Hausmitteln mein Immunsystem unterstützt.
Niemals hätte ich mir irgendeine chemische Keule verabreichen lassen.
Ich meine da muss man doch wirklich nicht besonders helle im Kopf sein, um zu wissen, dass das nicht gut sein kann.

Mögen diese Frauen, sofern sie jemals realisieren, wer Ihre Kinder getötet hat, sich an die Verantwortlichen wenden und denen die Hölle heiß machen.

Darüber hinaus, das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann, ist das eigene Kind zu verlieren. Und ich bezweifle sehr, dass da überhaupt irgendjemand von außen wirklichen Trost spenden kann, wenn die jeweilige Mutter nicht in sich stark und gefestigt ist. Und das kann durchaus auch in einem starken Glauben an sich selbst, an etwas, an jemanden ge- und unterstützt werden.

Ich stimme Elias da zu – und so weit entfernt sind Sie mit der Aussage Ihres Kommentars vom 12.08.2022, 16.27Uhr von der Elias ja auch nicht.

@ MeinKopf 12. August 2022 um 12:21
„Woher kennst Du den? Aus der Kirche, wo Dich Eltern oder Umfeld hingetrieben haben? “

Auch mein Kopf sagt das alles, was Sie schreiben 😉!

Und auch wenn Herr Graf wieder mal einschreitet:
„Sie sollten sich nicht über die religiösen Gefühle anderer lustig machen.“
lassen Sie sich nicht beirren, Ihre Aussage hat mit „sich lustig machen“ nichts zu tun. Diese Missionierung hier grenzt immer wieder an Nötigung…
Ich geh ja auch nicht mit meinem Atheismus hausieren und missionieren, weil ich mich damit SEHR GUT und vor allem FREI fühle…

@Brigitte Breidenbach, Sie schreiben: „Diese Missionierung hier grenzt immer wieder an Nötigung…“ Bei dem Begriff Nötigung sollten Sie differenzieren, denn das kommt auf die Betrachtungsweise an. Meinen Sie nicht, ein Geimpfter könnte sich von den Vorhaltungen der Ungeimpften nicht auch genötigt vorkommen? Was macht denn ein Ungeimpfter? Richtig, er steht für seine Überzeugung ein, dass die Impfung ein Gift ist. Für den einen ist das eine Überzeugung, für den anderen eine Nötigung. Diese Überzeugung werde ich auch in Nürnberg bei der Gedenkveranstaltung vertreten. Hier geht es, der wirklichen Nötigung und dem Zwang entgegenzuwirken.

Der Begriff der Nötigung ist klar definiert:

„Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
2. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.“

Den Straftatbestand der Nötigung erfüllt demnach nur eine Regierung und deren Erfüllungsgehilfen, die Menschen zu Maßnahmen nötigen, obwohl a) diese nicht krank sind und b) es nicht den geringsten Beweis für die Wirksamkeit der Maßnahmen gibt. Die Maßnahmen werden mit der Aussage gerechtfertigt, dass man nicht wissen könne, was ohne die Maßnahmen gewesen wäre. Dass vor diesem Hintergrund die Corona-Maßnahmen überhaupt noch diskutiert werden, ist grotesk. Der Nutzen beruht auf reiner Spekulation, der Schaden ist evident.

Als die STIKO die Impfempfehlung auf Druck der Regierung für Jugendliche aussprach, hatte das RKI einen Zusatz im Aufklärungsmerkblatt zur Impfung aufgenommen, wonach das Risiko eines schweren Verlaufes bei Kindern, Jugendlichen UND SCHWANGEREN verschwindend gering sei. Es ist schon auffällig, dass das genaue Gegenteil von dem gemacht wird, was die Fakten nahelegen.

Nach meinen Erfahrungen ist es nicht Angst, die die Menschen zum Mitmachen bewegt, sondern Überzeugung. Ich werde von den Maßnahme-Befürwortern schlicht und ergreifend nicht für ernst genommen. Zuerst machen sie sich lustig, und wenn sie merken, dass es mir ernst ist, gehen sie emotional auf Abstand und sehen von weiteren „Kontaktaufnahmen“ ab. Eine Bekannte brach unseren Disput ab mit den Worten, dass ich nicht wüsste, was sie wüsste. Ich rief ihr daraufhin hinterher, dass sie mich nicht dumm sterben lassen solle. Leider vergeblich. Natürlich kann ich „ungehorsam“ sein, muss aber dann die Konsequenzen tragen, also beispielsweise akzeptieren, dass meine Zahnärztin keine Vorsorgeuntersuchen mehr ohne negativen Test macht. Nur Schmerzpatienten behandelt sie noch ohne Test. Und Supermärkte darf ich verlassen, wenn ich es ablehne, eine Maske zu tragen.

In einer arbeitsteiligen Gesellschaft muss sich einer auf den anderen verlassen können, und es können auch nicht alle Häuptlinge oder Chef sein. Aber wieso es möglich ist, dass Politiker den Bürgern mit dem Bären, den sie ihnen aufbinden, schaden dürfen, ohne dass diejenigen, die es besser wissen, widersprechen, ist ein Phänomen, das ich mir nur damit erklären kann, dass das Ganze eine abgekartete Sache ist.

Ich habe mit meiner gesamten
Verwandtschaft keinen Kontakt
mehr.Bin der einzige Nicht-
Therapierte mit der Plörre.
Die halten mich für einen
Verschwörungs- Schwurbler oder was weiss ich nicht alles.
Ich warte nur noch darauf bis
einer von denen“ Plötzlich und
Unerwartet“ das“ Zeitliche Segnet“. Natürlich im Zusammenhang mit den Spritzen.Aber wie Ich die“Verwandten“ so kenne, werden die den“ Spritzen Tod“
des lieben Verstorbenen in keinem Fall im Zusammenhang mit der Giftspritze bringen.

@Hans-Joachim 12. August 2022 um 19:14
„Ich habe mit meiner gesamten Verwandtschaft keinen Kontakt mehr.Bin der einzige Nicht-Therapierte mit der Plörre.“

Geht mir haargenau so! Übriggeblieben ist nur mein ebenfalls nicht gespritzter Sohn…

Das bleibt auch hoffentlich so,bei Ihnen und Ihrem Sohn.
Lassen Sie sich niemals von
den „Impffaschos“ einschüchtern.Halten Sie durch,wie die letzten 2 Jahre.Irgendwann ist der Spuk/Wahnsinn vorbei.
Die Spritzen-Nazis werden
mich nicht „Euthanasieren“
Wie es die Nazis von 33-45
an Hunderttausenden Behinderten,Kranken,Alten
und Schwachen getan haben.Ich habe einen geistig
Behinderten Bruder.geb.56.
Wenn mein Bruder 12 Jahre
früher geboren wäre???
Ja dann hätten sie ihn auch
„Euthanasiert“. Euthanasie bedeutet „aktive Sterbehilfe,
schöner Tod,guter Tod,gutes
Sterben“…Das was die Nazis damals getan haben, nämlich
Hunderttausende ermordet,
findet nun wieder statt.
In einem noch viel größerem
unvorstellbaren Ausmaß,was in meinem Kopf nicht reingeht,dass die BRD- Dummschafe immer noch nichts begreifen obwohl die
Trottel über 2 Jahre und 8
Monate Zeit gehabt haben sich gründlichst zu informieren.Eben total Gehirngewaschen sind sie..
Trotzdem ein schönes Wochenende wünsche ich..

@Martina 12. August 2022 um 15:39
„Nach meinen Erfahrungen ist es nicht Angst, die die Menschen zum Mitmachen bewegt, sondern Überzeugung. Ich werde von den Maßnahme-Befürwortern schlicht und ergreifend nicht für ernst genommen.“

Volle Zustimmung – exakt auch meine Erfahrung! Dabei sind (die) Überzeugungen fast noch schlimmer als Angst: Angst kann man überwinden lernen…

@ 009

Im Film „Zwielicht“ ließ man
Richard Gere in der Rolle als Strafverteidiger sagen:
„Warum um Geld spielen,
wenn man mit dem Leben der Menschen spielen kann!“

1996 waren es – ganz ohne Corona Impfung – 4,47 je 1000 Geburten, also mehr als 4,17 im Jahr 2021. Die zahlen schwanken schon immer. 2007 war ein Tiefststand und seitdem steigen die Zahlen tendenziell wieder an. Das hat also nichts im Impfungen zu tun, sondern sind normale Schwankungen die man seit Jahrzehnten beobachtet.

Es ist aber schon auffällig, dass im Zusammenhang mit der Impfung alles daran gesetzt wurde, mögliche Zusammenhänge mit „unerwünschten Nebenwirkungen“ zu verschleiern. Das begann mit einer Zweifachimpfung, bei der unterschiedliche Impfstoffe verabreicht werden durften und steuerte auf den Höhepunkt mit der „Pandemie der Ungeimpften“ zu, wobei geflissentlich verschwiegen wurde, dass jeder als ungeimpft gilt, solange der Impfschutz nicht vollständig ist.

Vor dem Hintergrund, dass die Impfung gegen Coronaviren in der Vergangenheit daran gescheitert ist, dass sie zur Bildung von antigenbindenden Antikörpern führte, die eine Infektion noch verstärken können, muss man schon Absicht hinter diesem geradezu fahrlässigem Umgang mit der Impfung vermuten. Und warum die vulnerablen Gruppen ab Ende Dezember 2020 – also ausgerechnet auf dem Höhepunkt der Infektionswelle – geimpft wurden, obwohl man weiß, dass eine Impfung dann lebensgefährlich sein kann, ist noch weniger verständlich als die Tatsache, dass die Häufung der Todesfälle nach der Impfung als Beweis für die Gefährlichkeit des Virus gelten konnte.

Dass die Pandemie in Deutschland regelrecht herbeigetestet wurde, weil von Anfang an eine Infektion mit einer Erkrankung gleichgestellt wurde und immer noch wird, wurde nicht ein einziges Mal ernsthaft in Frage gestellt. Wer gegen die angebliche Verletzung der Grundrechte zu Felde zieht, erinnert mich hingegen an einen Anwalt, der die Verurteilung seines Mandanten dadurch erreicht, dass er sich auf die falschen Gesetze beruft. Denn nicht die Verletzung der Grundrechte sind das Problem, sondern ein Infektionsschutzgesetz, nach dem der Staat die Regeln festlegen darf, nach denen der Bürger als Kranker zu behandeln ist, auch wenn er gesund ist, obwohl ein Land kein Schiff ist, auf dem der Kontakt mit der Außenwelt unterbunden werden kann, was die EINZIGE Rechtfertigung für Schutzmaßanahmen wäre. Aber selbst auf einem Schiff wären die Maßnahmen auf Dauer nicht durchfürchbar, weil es ausgeschlossen wäre, dass irgendwann alle negativ getestet werden.

Ich bin feoh, dass ich schon so alt bin und 3 gesunde Kinder habe.
Nur geht es jetzt ja weiter, denn ALLE Impfungen sollen auf mRNA umgestellt werden, WEIL sie (WHO) wissen, dass es SUPER funktioniert, die Menschheit zu minimieren.
In Bezug auf die Aussage, dass die Frauen, die nur „leichte“ Autoimmunerkrankungen hatten VOR der Spikung, sei gesagt:
Jeder GUTE Immunologe (das lernt man bereits im Studium bis lediglich zum Bachelor!!!) weiß, dass mRNA Auroimmunerkrankungen auszulösen UND vorhandene zu verstärken!
Kommt man jedoch beim Allgemein-Mediziner an, der vllt auch noch Homöopath ist, sagt dieser: UNBEDINGT 💉. Warum?
Nicht, weil es etwaige Folgen etwa bei bereits Erkrankten verhindert! Nein! Er bekommt das Geld, das ihm aufgrund seiner Abrechnungspauschalen fehlt!
Mir tun alle leid, die den Lügen geflaubt haben und jetzt Schäden haben! Kinesiologie hilft, wine Mikroimmuntherapie ebenfalls ergänzend UND leider eine teure Blutwäsche.
Selbständige Handwerker konnten oft nicht anders, ließen sich spiken, um ihre Arbeit erledigen zu DÜRFEN. Aber Hilfe bekommt niemand, denn weiterhin wird alles totgeschwiegen, mundtot gemacht (!!), verunglimpft etc.
Krankenschwestern, die die Wahrheit sagen, werden unbezahlt beurlaubt!
ALLE in den Pflegeberufen sollten entgegen der Bitte der Klinikleitungen etc. ihre Arbeit niederlegen. Und dann können auch die noch immer schlafenden, hörigen ARD und ZDF -Gläubigen mal schauen, wer für sie da ist.
Danke, Jassy, dass Sie den Mut haben, das öffentlich zu machen.
Und wer weiterhin dem FAKTENCHECKER und CORREkTIV glaubt, sollte sich einmal den Beitrag dazu durchlesen, der gestern erschien! Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!

Dass Impfungen Autoimmunerkrankungen auslösen können, ist aber ein alter Hut. Das Guillaine-Barré-Syndrom, bei der das Immunsystem die Nervenzellen angreift, was zu Lähmungen führt, ist eine anerkannte Nebenwirkung vieler Impfungen, u.a. bei der Impfung gegen Influenza (hier wurde es bereits in den 1970er Jahren auffällig), aber auch der Kombinationsimpfung gegen Masern. Verimpft werden die Virenproteine, die bei den sog. „Totimpfstoffen“ im Labor gezüchtet werden. Bei der mRNA-Impfung werden die Virenproteine von den Körperzellen produziert. In beiden Fällen sind die Spikeproteine das Problem, da körperfremde Eiweiße u.a. zur Verklumpung der roten Blutkörperchen führen, was auch eine Rolle bei der Unverträglichkeit von Blutgruppen spielt. Eiweiß ist darüber hinaus ein Allergen, und seit wann fragt eine Allergie nach dem Produkt? Ist es vor diesem Hintergrund wirklich ausgeschlossen, dass die auffällige Zunahme von Autoimmunerkrankungen wie der Multiplen Sklerose mit der Impfung zusammenhängt? Die Anzahl der an MS Erkrankten in Deutschland hat sich in den letzten 40 Jahren verdoppelt, und jedes Jahr erkranken mehr Menschen an MS als an Kinderlähmung, als diese Anfang der 1950er Jahre mit mehr als doppelt so vielen Erkrankungen als in den Jahren vorher auf einem absoluten Höhepunkt war.

mRNS anstatt herkömmlicher Verfahren? Aber natürlich: Die Patente sind doch abgelaufen und werfen keine Gewinne mehr ab. Was kann einem Pharmariesen Besseres passieren, als mit einem Staat als Abnehmer garantierte Einnahmen zu verbuchen, egal, ob das Zeug verspritzt wird oder nicht? Gewinne privatisieren, Verluste verstaatlichen.

Man schaue auch einmal rüber in die USA, welche seit etlichen Jahren schon eine ganze Palette an Zeug in die Menschen einbringen. Seit die Anzahl der Impfspritzen (auch schon weit vor Einführung von mRNS) deutlich gestiegen ist, kann man viele Autoimmunerkrankungen, aber auch eine deutliche Zunahme von Allergien und sogar Phänomene wie AD(H)S beobachten. Allein schon aus diesen Verdachtsmomenten heraus ist eine genaue Untersuchung zwingend, bevor man die Menschen sehenden Auges weiterhin ins offene Messer, äh, in die offene Spritze laufen läßt. Das ist fahrlässiges & unethisches Verhalten, ganz besonders in Bezug auf neuartige mRNS-Techniken. Robert Kennedy Jr. mit seiner Institution „Children’s Health Defense“ hat diese Umstände in einer Corona-Ausschuß-Sitzung kund getan hat. Wenn man bedenkt, daß aus Profitgründen Mehrfach-Impfungen (5 auf Einmal sind keine Seltenheit) sowie die Umstellung auf mRNS stattfinden soll, dann spritzen wir auch hierzulande unsere Bürger kaputt.

Verpflichtende Masernimpfung (an sich schon ein Verstoß gegen den Nürnberger Kodex!)? Ja klar, aber nur in Verbindung mit 4 anderen Impfstoffen. Bei solchen staatlichen Vorgaben will ich keine Kinder kriegen. Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Ärzte müssen nicht den Bankrott befürchten, wenn sie ihren Patienten von den Impfungen abraten. Das klappte zur Zeit der Schweinegrippe doch auch noch ganz gut. Warum aber die gesamte Ärzteschaft diesen Corona-Schwachsinn stützt, ist mit Logik jedenfalls nicht mehr zu erklären. Das passt hinten und vorne nicht zusamme, es sei denn, man will die Pharmaindustrie zum Sündenbock machen. Dabei spielt der Chefmediziner von Moderna sogar mit offenen Karten: In einem Interview gegenüber der ZEIT bereits im August 2020 gab er freimütig zu, dass über 50% der Probanden grippeähnliche Symptome hatten, was er mit den Worten quittierte: „Das Immunsystem macht seinen Job,“ 🤣🤣🤣🤣🤣 und räumte auch mit dem Irrtum der sterilen Immunität auf. Der positive Test sei auch eine Frage des Timings, meinte er. Die Fakten liegen auf dem Tisch, aber die Schlüsse, die daraus gezogen werden, sind geradezu hirnrissig. Seit wann werden die vulnerablen Gruppen auf dem Höhepunkt einer Infektionswelle geimpft, obwohl man genau weiß, dass das lebensgefährlich ist? Die Corona-Maßnahmen sind Wahnsinn mit Methode.

Moderna ist raus, die können mit offenen Karten spielen. Wer nicht raus ist, das ist Pfizer/BioNTech. Die haben kartell-artige Verhandlungs-Positionen. Auch das ist längst bewiesen. Wenn ein Pharma-Unternehmen so mächtig ist, daß sie Staaten (!) diktieren können, was sie zu tun und zu lassen hätten, dann ist das der Beweis, daß der Kapitalismus regiert, und nicht eine etwaige Demokratie. Hier geht es nicht um Gesundheit, sondern um Ausrottung,.

Der o.g. Artikel ist aber bereits vom August 2020! Ich erinnere nur daran, weil im darauffolgende Winter gerade die vulnerablen Gruppen zu diesem „Elchtest“ genötigt wurden, und als einige diesen nicht überlebten (die Größenordnung dürfte niemals ans Licht kommen, weil die Betroffenen den Corona-Toten zugezählt wurden), wurde auf einen verträglicheren (???) Impfstoff ausgewichen. Dabei waren andere Impfstoffhersteller nur cleverer und verabreichten den Probanden Paracetamol, um die Beschwerden zu lindern. Auch dies fand den Weg in die Öffentlich Rechtlichen, wurde aber – wie jeder Widerspruch in der Corona-Politik – ignoriert oder als „nicht relevant“ abgeschmettert. JEDEM, der nur ein bisschen Interesse an den biologischen und medizinischen Zusammenhängen hatte, war bereits vorher völlig klar, welche Konsequenzen diese Vorgehensweise haben MUSSTE. Aber Wissenschaftler, die sich nicht vor den Karren der Systemschranzen spannen ließen wie Prof. Bhakdi, wurden ja als „Schwurbler“ und „Dilettanten“ der Lächerlichkeit preisgegeben, so als ob für einen Mikrobiologen Viren außerhalb der digitalen Welt nicht existent sind.

Ganz davon abgesehen sitzen in der Regierung die Nachkommen der 68er, die hinter dem Eisernen Vorhang schon immer den Garten Eden witterten und alles guthießen, aber ganz bestimmt nicht den „Kapitalismus“.

Gerade hier auf corona-blog (09.08.2022) gelesen:
Moderna steigt wieder ein in die „Impf“-Stoffe, dieses Mal auch mit mRNS:

https://corona-blog.net/2022/06/26/news-tagesaktuelle-artikel/

Totgeglaubte leben länger!

Es ist schon sehr bezeichnend, wenn man in anderen Publikationen nichts darüber liest (interessanterweise auch nicht in den alternativen Medien). Die EMA „prüft“ die Zulassung. Nun ja, nach all den Toten und Verkrüppelten, welche nicht nur die mRNS-Plörre, sondern auch die mit Vektor-Viren erhalten haben…was kann da schon schief gehen?

Zugelassen wird der Müll werden, da darf man sich sicher sein, egal, ob man es nur „bedingt“ oder aufgrund eines „Notfalls“ zuläßt. Von der Laien ist genauso eine Dienerin des Kapitals wie Klabauterbach. Wenn mir spontan zwei Namen einfielen, die mit Korruption in Verbindung stünden, dann wären dies neben Kohl & Schäuble diese beiden.

Neueste Grusel-Story:
Wir gleiten immer weiter in totalitäre Strukturen ab, und das wird ausgerechnet von einer Institution diktiert, die nicht einmal demokratisch legitimiert ist: von der EU. Norbert Häring hat einen Gastbeitrag veröffentlicht, den man sich unbedingt reinziehen sollte:

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/mosmamm-meinungsfreiheit/

Wenn man dann noch zusätzlich bedenkt, daß jegliche Proteste gegen totalitäre Maßnahmen seitens des Staates, sei es Demonstrationen oder Zwangsverspritzung, mit dem Militär „beantwortet“ werden, dann haben wir wieder das, wovon es jahrzehntelang hieß:
„Nie wieder!“
und
„Wehret den Anfängen!“
nämlich: faschistische Zustände.

Mir befiehlt kein Soldat auf deutschem Boden irgend etwas. Auch Herr Häring hat das treffend formuliert, wie ich es kaum besser könnte:
https://norberthaering.de/macht-kontrolle/terrfuekdobw/

Ich kann nur jedem raten, diese Informationen zu teilen, bevor sie unter Strafe stehen. Es ist wirklich gruselig geworden, nicht nur in diesem Staate, sondern auf dem gesamten Planeten.

Ich glaube, die wenigstens wissen, was „Meinungsfreiheit“ bedeutet. Meinungsfreiheit ist nicht zu verwechseln mit dem Verbreiten von Tatsachenbehauptungen. Tatsachenbehauptungen können wahr oder falsch sein. Aber falsche Tatsachenbehauptungen werden nicht durch das Recht auf Meinungsfreiheit geschützt. Das zweite Eigentor wird mit dem Herumreiten auf den Grundrechten geschossen. Die Grundrechte können natürlich durch Gesetze eingeschränkt werden. Wäre das nicht der Fall, dürfte man niemanden zu einer Haftstrafe verurteilen, und man dürfte auch nicht Menschen, die mit AIDS infiziert sind, den ungeschützten Verkehr verbieten.

Die Corona-Maßnahmen stützen sich auf zwei Tatsachenbehauptungen, die nicht bestritten werden: 1. Gesunde Menschen gelten so lange als infiziert, bis sie das Gegenteil bewiesen haben. 2. Infizierte Menschen ohne Symptome können andere Menschen infizieren in dem Sinne, dass sie erkranken. Sind diese Tatsachenbehauptungen wahr oder falsch? Tatsache ist, dass jede Tatsachenbehauptung, mit der obige „Fakten“ in Frage gestellt werden, als „Geschwurbel“, „Verschwörungstheorie“, „Querdenken“, „Privatmeinung“ und „Einzelfälle“ lächerlich gemacht werden. Da es in der Wissenschaft kein richtig oder falsch gibt, sondern nur Erkenntnisse, die einander entsprechen oder widersprechen, wurde aus der Wissenschaft eine Glaubensache, über die das RKI alleine entscheiden darf als „die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention.“ Möglich wurde dies durch eine Änderung im Infektionsschutzgesetzes im März 2020. Eine weitere Änderung vom Herbst 2020 öffnet der Staatswillkür Tür und Tor, denn für das Ergreifen der „geeigneten Maßnahmen“ ist nicht mehr der tatsächliche Krankenstand entscheidend, sondern einzig und alleine der aufgrund fragwürdiger Inzidenzzahlen berechnete, und dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, ob eine Infektion mit dem Virus schwere Krankheitssymptome verursacht oder nicht bzw. diese auf den allgemeinen schlechten Gesundheitszustand oder das Alter des Erkrankten zurückzuführen sind.

Ich frage mich, ob die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes, die quasi eine Machtergreifung der Regierung durch die Hintertür bedeuten, überhaupt verfassungsrechtlich zulässig sind. Dass das gesellschaftliche und wirschaftliche Leben aufgrund von reinen Spekulationen lahmgelegt werden kann („Wir wissen nicht, was ohne die Maßnahmen gewesen wäre“), führt die Gewaltenteilung – das wichtigste Instrument in einer Demokratie – ad absurdum: Die Unabhängigkeit von Legislative, Judikative und Exekutive.

Wenn alle in das gleiche Horn blasen – vor allem diejenigen, die es besser wissen müssten, und Anwälte die Verurteilung ihrer Mandanten dadurch erwirken, dass sie sich auf die falschen, da nicht relevante Gesetze berufen – dann steckt Absicht dahinter: „Der Zweck heiligt die Mittel.“ Geld war seit jeher das Mittel, das durch den Zweck geheiligt wurde. Kapital ist nach Marx vorgeleistete Arbeit, aber keine Glaubenssache (Kredit). Ein Schneeballsystem hat jedoch mit Kapitalismus soviel gemeinsam wie der strippende Weihnachtsmann mit Weihnachten.

Zunächst einmal:
Der Kapitalismus IST das Schneeballsystem, vor allem in seiner jetzt entfesselten Form mit seinen gefährlichen Blasen an den „Märkten“. Wenn man Geld aus Nichts schaffen kann, dann ist das nichts anderes. Banken haben ein Interesse daran, Kredite zu vergeben, denn nur so erschaffen sie das Geld aus dem Nichts. Es müssen also ständig Kredite her, sonst implodiert das Modell. Auch Zentralbanken „drucken“ Geld, was ähnlich funktioniert, aber nichts anderes als Buchungsmodelle sind. Dieses Geld fließt dann in die Blasen.

„Ich frage mich, ob die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes […] überhaupt verfassungsrechtlich zulässig sind.“

Nach meinem Rechtsverständnis: definitiv nein, weil es unverhältnismäßig ist. Außerdem delegiert es „Maßnahmen, die zu ergreifen sind“, an Institutionen wie das RKI, dessen „Empfehlungen“ de facto zum Zwang werden — und der Willkür Tür & Tor öffnen (der Gesundheitsminister als oberster Herr über das RKI kann dann frei entscheiden, was jetzt gerade gemacht werden soll). Gesetze zu Grundrechtseinschränkungen müssen zweckgebunden, verhältnismäßig und eindeutig sein. Desweiteren sind die Begründungen für die Einschränkung der Grundrechte sehr sorgfältig darzulegen; ist das nicht der Fall, sind sie schon per se unwirksam. Daran ändern auch die „Urteile“ des Bundesverfassungsgericht nichts — sie sind schlicht absurd. Das Netzwerk KRiStA hat sich bereits mehrfach zu solcherlei „Urteilen“ geäußert:

https://netzwerkkrista.de/

Wer einigermaßen bewandert ist in Rechtskunde (dazu bedarf es keinem Studium, nur gesundem Menschenverstand), der wird dort Antworten auf viele Fragen finden. Herausragend ist auch Hans-Jürgen Papier zu nennen, ehemaliger Präsident des BVerfG.

Wenn Sie behaupten, dass das Schneeballsystem Kapitalismus sei, dann schwimmen Sie auf der gleichen Wellenlänge wie die Regierung, die behauptet, dass eine Infektion mit SARS-CoV-2 automatisch zur Lungenentzündung bzw. zum multiplen Organversagen führe und dass Rauchen töte – wobei kein Unterschied gemacht wird zwischen Sucht- und Genussrauchern. Was wird als nächstes verboten? Kartoffelchips und Cola? Funktionieren kann diese Gehirnwäsche wohl nur deshalb, weil seit den 1970er Jahren Eltern gebetsmühlenartig eingetrichtert wird, dass Kinder keine Bremsen hätten. Und wenn die Erwachsenen dann nicht mehr wissen, wo ihre Bremsen sind, dann ist der Kapitalismus schuld und alle blöken nach staatlicher Bevormundung.

Und wieder eine Meta-Diskussion…das bleibt in Foren-artigen Strukturen wohl niemals aus.

„Schnee|ball|sys|tem, das: 1. [verbotene] Form des Warenabsatzes, bei der sich der Käufer verpflichtet, einen Teil des Kaufpreises dadurch zu begleichen, dass er neue Kunden vermittelt, die den gleichen Bedingungen unterliegen.“
Quelle: Duden

Die EZB vermittelt Kredite, die an die Zentralbanken gehen, die ihrerseits Kredite zu ähnlichen Konditionen vermitteln, welche ihrerseits Kredite an die Banken vermitteln, zu ähnlichen Konditionen, welche dann in letzter Instanz Firmen & Privatkunden Kredite vermitteln. Klappt’s mit der Erwirtschaftung nicht, um die Zinsen zu tilgen & die Schulden zurückzuzahlen, so platzt die Blase, siehe Lehman Brothers. Bei jeder Kreditvermittlung werden Gelder generiert.

Das dem Kapitalismus immanente, permanente Wachstum ist im Grunde das Schneeballprinzip. Eine echte Wirtschaft im Sinne der Menschheit braucht kein permanentes Wachstum, sondern eine stabile Versorgung mit notwendigen Gütern des Alltags. Dazu ist im Grunde noch nicht einmal Geld nötig.

Wenn Sie meine hier veröffentlichen Beiträge verfolgen, dann werden Sie feststellen, daß ich auf meiner eigenen Wellenlänge schwimme, und sonst auf keiner. Zu den seltsamen Vergleichen sage ich jetzt mal nix.

Wesentliches Merkmal eines Schneeballsystems ist es, dass „vermeintliche Gewinne, beziehungsweise vielmehr Liquiditätsüberschüsse, fast ausschließlich dadurch entstehen, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.“ Das Problem sind Kredite, die nicht gedeckt sind bzw. durch die Aufnahme neuer Kredite „gedeckt“ werden. Investoren in einem Schneeballsystem sind auch die Konsumenten, da der Umsatz wichtiger wird als der erwirtschaftete tatsächliche Gewinn. Einnahmen werden mit Gewinnen gleichgesetzt, was zu solchen Milchmädchenrechnungen führt, dass Klein Erna den Wirt für einen Wucherer hält, weil er Bier, dass er für 50 Cent einkauft, für 2 Euro verkauft. Das Wort „Ausgabe“ ist in unserer Gesellschaft offensichtlich zum Fremdwort geworden, die bei der Bemessung des Mindestlohns Hintertupflingen und München in einen Topf wirft.

Mit „Wachstum“ war niemals ein Wachstum der Produktion gemeint, sondern ein Wachstum der Investitionen. In einem Land, in dem Sparsamkeit mit Geiz und Leistung mit Profitgier verwechselt wird, sinkt verständlicherweise die Lust auf Investitionen, zumal wenn die Inflation zur Geldentwertung führt. Aber ein Land könne bekanntlich 5% Inflation besser verkraften als 5% Arbeitslose, tönte Schmidt-Schnauze und bekam Beides. Denn Unternehmer flüchteten sich fortan in die Wertsicherung. Die Fehler reichen in die 1960er Jahre zurück, als Eltern der Ansicht waren, dass ihre Kinder die Weisheit mit Löffeln gefressen hatten. Aber mit Gottes Gebot: „Wachset und mehret euch“ wurde ja auch die Todsünde der Wolllust gesellschaftsfähig gemacht. Dass neben dem quantitativen Wachstum auch der qualitative gemeint sein könne, ist wohl nicht „politisch korrekt“, da vor allem qualitative Unterschiede in der Regenbogenwelt politisch nicht korrekt sind, in der die Enten nicht mehr schwimmen dürfen, da die Hühner ertrinken könnten, wenn sie sie es versuchen …

Laut statistischem Bundesamt ist die Zahl der Totgeburten je 1 000 Geborenen seit 2007 um 24 % gestiegen. Eine Ursache wird nicht genannt. Werden wir ein kinderloses Land? Wird das Lächeln eines Kindes zu einer Seltenheit werden?

Ich kann den Appell der Hebamme Jassy nur wiederholen: „Ich kann nur davor warnen, sich impfen zu lassen, wenn man einen Kinderwunsch hat.“

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/07/PD22_303_12.html;jsessionid=13676D80D08B88B5542C596BC00F5883.live721

Ich habe mich schon im Juli über diesen Artikel gewundert. Es ging darin nämlich um die Anzahl an Totgeburten im Jahre 2021.
Zur Erinnerung : Im Frühjahr 2021 lief die Impfkampagne an, um im Sommer und Herbst 2021 auf Hochtouren zu kommen.
Natürlich hatte das keinen Einfluss auf Totgeburten bzw. Missbildungen oder anderweitige Komplikationen im Jahre 2021.
Jetzt ist aber 2022 und eine Schwangerschaft dauert nun mal neun Monate, es sei denn sie wird durch Abbruch oder Abgang beendet.
Blöde Frage zum Schluss : Wenn das alles nicht so dramatisch ist, weshalb dann der Bericht über die Hebamme?

Hallo,

naja – was die Zahlen nicht hergeben, geben Sie nicht her und man wird ja noch über zahlreiche Falschdarstellungen berichten dürfen?
Zumal wie Sie selbst erkannt haben, die Impfkampagne im Frühjahr 2021 anlief und die Frühgeburten eben nicht 9 Monate dauern…
Außerdem ging es uns darum, dass die oft dargestellten „24%“ auf ein willkürliches Bezugsjahr bezogen sind und das Ganze überdramatisieren. Die Impfung mag Frühgeburten auslösen oder verursachen – aber an den Daten vom letzten Jahr sieht man das nicht (bzw. man sieht darin eben keinen Anstieg). Und das wurde auf vielen Plattformen reißerisch und bewusst falsch dargestellt.

Das Ganze hat Grenzen, denn wie im Artikel steht, ist eben genau definiert, was als Frühgeburt zählt und was nicht. Aber die Definition stammt von „vor Corona“.
Und wir berichten hier über das, was uns wichtig erscheint und nicht das, was in irgendein Weltbild passt.

Offizielle Daten zu 2021 zeigen keinen dramatischen Anstieg der Fehlgeburten – mit der offiziellen Definition von „Fehlgeburt“. Wer etwas anderes auf der Datengrundlage des Statistischen Bundesamtes behauptet, dem empfehlen wir unseren Artikel.

Viele Grüße

Christoph vom Corona Blog Team

Hallo liebes Team,

erstmal Danke für euren Blog.

Ich erinnere mich an den Artikel vor ein paar Wochen. Dort habt ihr explizit die Totgeburten untersucht, dafür gibt’s ja bestimmte Kriterien wie Gewicht Fortschritt der SS etc

Wie ich damals schon anmerkte fallen Fehlgeburten in einen völlig anderen Topf und werden da gar nicht erfssst.

Es mag sein dass nicht mehr als x von 1000 tot geboren werden und die Zahlen das nicht hergeben. Aber ergänzend müssten Statistiken betrachtet werden wie viele SS in der ersten Hälfte enden im Gegensatz zu vor 2021. Und natürlich Fehlbildungen, Erkrankungen und evtl Impfung vor Wissen um die SS.

Genau darauf wollte ich hinaus. Was verstehen Ärzte unter wichtig? Nur „lebensrettende“ Operationen? Dann Prost Mahlzeit! Denn wenn Operationen von Knochenbrüchen als „unwichtig“ verschoben werden dürfen, dann ist das nicht nur eine ungeheure Belastung für den Patienten, sondern kann auch eine lebenslange Behinderung zur Folge haben. Außerdem werden Thrombosen gefördert. Erkrankungen des Bewegungsapparats führen nicht selten zu Herzkreislauf-Beschwerden wegen mangelnder Bewegung.

Hallo Martina, ich denke Knochenbrüche gelten als akuter Notfall und werden behandelt. Meine entzündete Gallenblase wurde 2020 auch operiert, wobei die Krankenhäuser offensichtlich leer waren und ich ein Einzelzimmer ohne Zuzahlung hatte. Winter Grippe etc gab’s früher auch ohne den Zirkus. Man hätte mich laut Arzt auch mit Antibiotika behandeln können. Fairer Weise wurde mir die OP nicht als einzige Lösung aufgedrängt, aber auch nicht verweigert. Mit 80 hätte ich vllt anders entschieden aber ich brauch diese Schmerzen nicht alle paar Monate oder Jahre.

Schlimm ist wenn ich höre das Krebs Operationen verschoben werden auf Risiko.

Das Beispiel mit meinen Füßen ich kenne auch viele die wollen keine OP. Das kommt wohl sehr auf persönliche Situation, Sport etc an.

Es gibt auch ganz unwichtiges was vllt. zum Gewinn für den Patienten werden kann. Die wollten meine Eltern zur Zustimmung zur Skoliose OP überreden, aber damit kann man super leben wenn man Sport treibt. Dafür hab ich gehört dass die OP extremes Leid verursacht. Bandscheiben OPs sind auch umstritten.

Aktuell möchte meine Gyn – neu, alte ist in Rente – mich zur Myom OP überreden. Aber lieber starke Menstruation als keine oder keine Gebärmutter. Persönlich bin ich auch froh dass es dafür aktuell keine Termine gibt. Zumal man selbst im besten Fall Narbengewebe, Schmerzen, Verwachsungen etc riskiert.

Aber die herbeigeführte Situation bereitet mir auch Bauchschmerzen.

Christoph und Felix vom C-Blog-Team,

das über alle Einzelthemen immer und überall hinausgehende Problem sind die „Offizielle Daten“ bzw. die Stichworte Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

„Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er jetzt die Wahrheit spricht.“

Ich kann und möchte nichts zum Thema Fehlgeburten beitragen, weil ich für die Erarbeitung einer Mindestqualifikation x Wochen benötigen würde.

Aber dieser Strang, dessen vollständige Analyse vermutlich nur von den dafür bezahlten Staatsdienern des Thomas Haldenwang geleistet wird, bietet eine 1a Gelegenheit für das Blog-Team und das noch nicht ermüdete Publikum, viel kostbare Lebenszeit durch Vermeidung von Wiederholungen zu retten.
Durch Verweis auf einen übergeordneten Beitrag (im About oder Netiquette) mit Klärung der Frage bzw. Aussage:

Wie wir Glauben und Vermutungen (Fakes) von dem unterscheiden, was wir mit bestem Wissen und Gewissen für die derzeit wahrscheinlichere Realität halten.

Fachbegriff: Metawissen, die Wissenschaft vom wissenschaftlichen Denken, Forschen, Recherchieren und Schreiben. Schwierigkeit: kurz und allgemeinverständlich bleiben.

Einstiegsmotivation, nun doch bezogen auf das Thema Fehlgeburten:
Sucheingabe 1:
gGmbh correctiv Faktenchecker Soros site:sciencef…org

Sucheingabe 2:
Fehlgeburten Corona correctiv

Ich fasse zusammen:
Wie macht sich das Blog-Team sein Weltbild? Wir müssen alle irgendwie filtern, damit wir durch den Tag kommen. Wie machen Sie es?

Die „Faktenchecker“ als glaubwürdige Quelle zu bezeichnen, darf ich wohl als Witz verstehen. Die würden auch noch bestreiten, dass es schneit, wenn der Schnee bereits meterhoch liegt und irgendwelche Studien aus dem Ärmel hervorzaubern, wonach Schneefälle ausgeschlossen sind bzw. auf Sinnestäuschungen beruhen. Erfrierungen der Zehen würden sie als Einbidlung bezeichnen.

Bis jetzt gibt es nicht einen einzigen Beweis für den Erfolg der Maßnahmen. Der Erfolg wird auf Spekulationen gestützt, deren Krönung die Aussage eines Politikers sein dürfte, der die Maßnahmen aus dem einzigen Grund für vertretbar hält, weil man nicht wissen könne, was ohne die Maßnahmen gewesen wäre. Die Frage an die Verantwortlichen, ob sie mit Sicherheit sagen könnten, wie viele infolge der Infektion mit dem Virus verstorben seien, wurde verneint. Nach wie vor genügt ein Virennachweis, damit von der bakteriellen Lungenentzündung bis zum multiplien Organversagen jede Todesursache das Etikett „Covid-19 mit Virennachweis“ verpasst bekommt. Und während „Long-Covid“ zum Aufhänger für die Maßnahmen gemacht wird, haben die betroffenen von „unerwünschten Nebenwirkungen“ der Impfung zum Schaden noch den Spott der Gesellschaft, da die Impfung „Krankheiten demaskiere“, derweil Gesundheit zum Symptom von Corona erklärt wird. Gesunde sind fortan „symptomolos“ oder „asymptomatisch“ Erkrankte. Und wenn ein Mensch nicht krank wird, dann hat das Immunsystem nicht seinen Job gemacht. Mit diesem Schwachsinn wird uns eine Impfung verkauft, bei der grippeähnliche Symptome wie Schüttelfrost, hohes Fieber und „Vernichtungskopfschmerzen“ sogar als wünschenswert bezeichnet werden. Ein Elchtest als Gesundheitsvorsorge! Wenn ein Marathonläufer mit Herzversagen tot zusammenbricht, dann hat der Marathonlauf wohl auch die Herzschwäche des Läufers demaskiert. So kann man natürlich argumentieren, wobei geflissentlich verschwiegen wird, dass der Marathonläufer ohne seinen sportlichen Ehrgeiz uralt hätte werden können.

Dabei hatte das regelrechte Herbeitesten einer Pandemie von Anfang an nachweislich Schaden in der Gesellschaft angerichtet – seelischen wie körperlichen. Da wurden „unwichtige“ Operationen aufgeschoben, und niemand kommt auf die Idee sich zu fragen, warum sich jemand opererieren lassen sollte, wenn es nicht „wichtig“ sei. Für Schönheitsoperationen gibt es nämlich Kliniken, die nicht Blinddarmdurchbrüche behandeln. Da wurden noch im Frühjahr dieses Jahres die Alten auf ihren Zimmern eingesperrt, wenn eine 94- und 96-Jährge „mit Corona“ verstorben sind. Das grenzt nicht nur an Sadismus, das IST Sadismus. In Pflegeheimen, in denen bereits vor „Corona“ Pflegenotstand herrschte, verschlimmerten sich die Zustände so drastisch, dass die Bewohner regelrecht verreckten. Dass körperlicher und seelischer Stress K.O.-Kriterien für das Immunsystem sind, gehört wohl heute auch in das Reich der Märchen und Sagen. Heute erkranken Menschen nach der Impfung an Gürtelrose, weil sie in der Kindheit Windpocken hatten. 🤣🤣🤣🤣🤣

Sehr gute Analyse dieses
BRD Schweinesystems…
Genauso ist es im „Besten
Deutschland aller Zeiten“..👍👍

Sehr geehrte Martina,

ich stimme dem Hans-Joachim („Sehr gute Analyse“) vollstens zu.
Hier leicht modifiziert nochmal mein Findtipp zu den staatskriminell… angeblichen Faktenprüfern, Fake-Jägern, Taskforces für politische Schönheit usw.:

Suchmaschine DuckDuckGo > Eingabe:
gGmbh correctiv Faktenchecker Soros -correctiv.org

Es gibt OPs die vllt nicht wichtig für mein kurz- bis mittelfristiges überleben sind, aber für die Lebensqualität des Patienten.

Ich wäre nicht an meinen deformierten Füßen gestorben; und jemand der ein Auto vor der Tür hat um zu seinem Bürojob und Supermarkt zu fahren und seine Freizeit auf dem Sofa verbringt würde vllt kein Leid empfinden und eine Behandlung in Betracht ziehen.

Ich habe keinen Führerschein, gehe viel zu Fuß und gerne laufen und wollte nicht mit 35 wie ne Omi leben, bei jedem Schritt Schmerzen haben und blutige Füße nach dem joggen. Ein entzündetes Gelenk und Arthrose. Ich bereue meine Entscheidung nicht die Alternative waren 7 Jahre voller Qual. Darum sollte man vllt auch operieren.

„Außerdem ging es uns darum, dass die oft dargestellten „24%“ auf ein willkürliches Bezugsjahr bezogen sind und das Ganze überdramatisieren. Die Impfung mag Frühgeburten auslösen oder verursachen – aber an den Daten vom letzten Jahr sieht man das nicht“

Was genau unter „Frühgeburten“ definiert ist, das ist genauso zu beachten wie die Tatsache die von der Hebamme aufgezeigt wird:
Missbildungen werden früh erkannt und somit wird zur Abtreibung gegriffen!

Ich denke hierbei hat keiner einst übertrieben.
Nur gibt es so viele Varianten ein Kind zu verlieren, die nicht einmal zu 30 % unter die Definition „Frühgeburt“ fallen.

Hallo,

da haben Sie recht – aber die Daten, die in dem Beitrag aufgegriffen werden, sind absolut unspektakulär.
Die Definitionen sind aus „vor Corna Zeiten“.
Andere Daten mögen spektakulärer sein – die 24% sind einfach nur reißerisch.

Viele Grüße

Felix vom Corona Blog Team

Hi zusammen,

bisher – so finde ich – waren doch alle offiziellen Zahlen und auch offiziell präsentierte Statistiken rund um die C-Spritzungen, von der unspektakulären Sorte. Und mal abgesehen von den jeweils einzelnen Definitionen, so wäre ich nie darauf gekommen, dass man auch Abtreibungen mit hinzu zählen muss, da Früherkennung betrieben wird.
Wage habe ich noch im Kopf, dass in irgend einem anderen Land in den letzten 12 Monaten deren Abtreibungsrechte erneut gelockert wurden. Ich gehe davon aus, dass seit knapp einem Jahr auch die Aufmerksamkeit in Sachen Früherkennung vermehrt als zuvor vorhanden ist. Pfizer & Co benötigen auch hier genaue Daten, die man natürlich nur intern für sich nutzt. Bspw. um frühzeitig gewisse Definition abändern lassen zu können, um die Statistiken zu schönen, etc.
Ich glaube zwar auch diese „24%“ wurden damals einfach „hochgerechnet“ 😉 ohne wirklich zu rechnen 😀 sondern aus dem Bauch heraus geschätzt. Was damals vielleicht noch reißerisch war, könnte zukünftig dennoch zutreffend sein, sofern man alle Varianten von verstobenes, neues Leben unabhängig von dessen Definitionen berücksichtigt.
Nur dann hätte man eben auch in dieser Gesamtzahl keine Vergleichsmöglichkeit mehr, bzw. müsste mehrere alte Zahlen erst einmal adieren…

Schönes Wochenende euch!

Statistiken können sehr schön einen subjektiven Eindruck, den jemand gewonnen hat, belegen und zementieren. Offenbar gibt das die Statistik nicht her, da etwas veraltet. Daneben finde ich die Statistik deshalb nicht. Unabhängig davon ist der subjektive Eindruck der Hebamme erschütternd, selbst wenn das Gewissen bei vielen Menschen wegen der jahrelang praktizierten Abtreibung geschmälert ist. Für die Abtreibung dürfen Ärzte mittlerweile Werbung machen. Schön, wenn das Gewissen bei der Hebamme noch vollkommen intakt ist.

Als der Tag kam, an dem mein Mann sich das erste Mal impfen lassen hat, habe ich ihn unter Tränen angefleht, es nicht zu tun, da ich noch Kinder mit ihm wollte.
Meine größte Angst wurde wahr.
Positiver SST war da, alle Anzeichen, schwanger zu sein waren da.
Die Diagnose, die ich bekam: Blasenmole.
Mutierte Zellen.

Wenn das hier jemand liest, der mehr Energie und Bezug zu schwangeren Frauen hat, die ihre Kinder verlieren, wäre es schön, wenn irgendjemand erfassen könnte, wie es mit den gespritzten Vätern aussieht und was für Konsequenzen das hat.

Mein erstes Kind ist 5 Jahre alt und kerngesund und mein zweites absolutes Wunschkind ist nun auch da. Nur eben im Himmel…

Vielleicht mag es für Sie pietätlos klingen, aber es kommt von ganzem Herzen und aus tiefem Mitgefühl für das verlorene Kind:

Versuchen Sie es schätzen zu lernen, was dem kleinen Wunsch-Wesen nun alles Schlimmes erspart geblieben ist. Möge seine Seele zurück ins Paradies geflogen sein!

Sie haben Ihren Mann unter Tränen angefleht sich nicht damit spritzen zu lassen?
Was hat er denn gesagt warum er es dennoch tut:
Hatte er Angst ansonsten zu sterben?

Und da wundern wir uns, dass es „Wahnsinnige“ wie Gates & Co gibt die davon phantasieren die Menschheit „auszuselektieren“, wenn wir angeblich Liebesbeziehungen führen, bei denen uns die Tränen und das Flehen des Partners anscheinend kein Zeichen mehr zu sein scheinen?
Das meine ich durchaus auch umgekehrt, denn ich selbst kenne zwei Fälle, da haben sich die Ehepartner nur deshalb spritzen lassen, weil der andere es tat und ständig darum bat es auch zu tun – der zweite tat es, obwohl er als eigentlicher „Querdenker“ um sein Leben dabei fürchtete.

Das eine ist „Liebe“, das andere keine.
Der eine ist bereit sein Leben zu geben für den Wunsch des geliebten Partners, der andere hat Angst um sein Leben oder vor Freiheitsverlusten, etc.

Ich bin die Hebamme und mache Vor- und Nachsorge plus Geburtsvorbereitungskurse.
Ich muss ergänzen, ich hatte mehr als 6 Fehlgeburten bei meinen Frauen. Hab nur die 6 (mittlerweile kam noch eine dazu) fotografiert. Ich hab seit den Impfung erst mal nur Strichliste geführt bezüglich Aborte im zeitlichen Zusammenhag. Hab dann irgendwann gemerkt das es immer der selbe zeitliche Zusammenhang ist und beschlossen es festzuhalten.

Ich hab auf TikTok einen Zweit Kanal: @hebammejassy2 wir sehen uns in Nürnberg am 20.8.✌

Hallo Jassy, vielen Dank für ihren Bericht, mich interessiert das Thema ganz besonders, da meine Schwiegertochter im Nov ihr 1tes Kind bekommt. Sie ist 3x geimpft, trotz Autoimmunerkrankung, was ich nie verstanden habe, da ja bekannt ist, dass Menschen mit einer Autoimmunerkrankung nicht geimpft werden dürfen. Ob die letzte “Impfung“ noch in der SS erfolgte weiß ich leider nicht. Nun hat der Frauenarzt etwas am Herzen des Kindes festgestellt, angeblich sollen das Verkalkungen sein, fand ich etwas seltsam. Ob er das zur Beruhigung gesagt hat, damit er nicht sagen muss, dass das Kind vielleicht einen Herzfehler hat? Können sie mir etwas dazu sagen? Vielen Dank und Lg

Hallo Missy,
wenn nur ein Marker (so nennt sich eine Auffälligkeiten)existiert und nichts weiter auffällig ist, ist es kein Grund zur Sorge. Auffälligkeiten kommen immer wieder vor aber am Ende ist alles gut. Ja bei sowieso schon bestehender Autoimmunerkrankung ist es schlichtweg absolut fahrlässig zu impfen. Alles Gute

Hallo Jassy,
Ich habe auch einen Arbeitskollegen
dessen Frau in einer Geburtsstationen arbeitet.Der Kollege ist genau so wie Ich sehr
kritisch gegenüber den sogenannten
“ Impfungen“ eingestellt.Ist genau wie ich „ungespritzt“.Seine Frau berichtete ihm auch über viele
Totgeburten die im Zusammenhang
mit der “ Impfung“ stehen könnten.
Jedenfalls statistisch mehr Totgeburten als in den Jahren davor ohne diese Spritzen.
Mfg

Hallo Jassy, danke für deinen Bericht. Whistleblower wie du sind gerade dann wichtig, wenn sie vom Staat bekämpft werden. Propaganda des Staates nachplappern kann dagegen jeder Dummkopf.
Ich bin nicht auf TikTok. Gibt es zur Veranstaltung in Nürnberg am 20. August einen Link?

Ich habe bei der Corona Impfhotline gearbeitet und hatte etliche Schwangeren am Call, die ihre Kinder verloren haben. Am Anfang habe ich keinen Zusammenhang gesehen, weil Fehlgeburten leider vor kommen, aber als es dann immer mehr wurden, wurde ich skeptisch und mir war die Arbeit auf Dauer auch einen zu emotional und Psychisch sehr belastend.

Ich bin Mutter von drei Kindern und mir haben Sie keine Röteln Impfung gegeben, obwohl ich nie welche hatte, aber die Corona Impfung geht auf einmal.

@Compy,
ich habe 4 Kinder und nie Röteln gehabt. Und bin dagegen auch nicht geimpft.
Man weiß doch, was man in einer Schwangerschaft alles meiden soll,da frage ich mich, wie man sich impfen lassen kann mit dem Zeug. Ich höre meine Mutter heute noch sagen, wie froh sie war, Contergan nicht eingenommen zu haben.Und ich bin froh, das meine Tochter sich nicht hat impfen lassen.
Tote Altersgruppe 00-04
2020: 3
2021: 14
2022: 19
Datenstand: 13.08.2022 13:30:15
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiDq6Xc3MX5AhVOnaQKHQRcCUQQFnoECAYQAQ&url=https%3A%2F%2Fintensivstationen.net%2F&usg=AOvVaw2CKOQXVXjuzf8hj-wMzsAC
LG

.

Interessant wäre der Vergleich zu der Zeit vor den C19-Impfungen. Gab es da solche Fälle auch schon? Wenn ja, treten sie heute/bei Geimpften statistisch tatsächlich spürbar häufiger auf im Verhältnis? Das würde mich mal interessieren. Einen statistisch belastbaren Vergleich zu haben.

Ein Indiz könnte die abrupte Verringerung der Lebendgeborenen seit Anfang 2022 sein. Kann man bei destatis sehen und lesen.

So eine abrupte Veränderung der Zahl der Lebendgeborenen in D kam in den Aufzeichnungen bis dahin nicht vor. Absolut untypisch.

Aber unsere „Experten“ werden bestimmt wieder eine schlüssige Erklärung parat haben…

@Pierre

wieso sollte ansonsten die Anzahl der Lebendgeborenen in D gesunken sein, wenn nicht durch diese Impfungen, denn alles andere spräche viel mehr für eine drastische Steigerung der Zahl der Lebendgeborenen in D:

– enorme Zuwanderung von Menschen die unser Kindergeld sehr zu schätzen wissen
– 2020 und Anfang 2021, da saßen alle Paare zusammen gefercht Zuhause rum, da sollte doch einiges im Bett passiert sein können…
– auch die jungen Leute hatten seit 2020 keine richtigen Freizeitaktivitäten mehr zur Verfügung, da rückt dann Sex auch weiter in den Vordergrund…
etc.

Es ist eigentlich völlig unlogisch, dass 2022 weniger Kinder geboren und überlebt haben, als Bspw. in den Vergleichsjahren 2012 oder auch 2015 (mächtiger Flüchtlingsstrom) oder 2019!

Tja, man sollte sich mal den/die
“ Beipackzettel“ von Biontech,
Moderna, Janssen und Co…
durchlesen bevor man sich die
„Plörre“ von einem Unwissenden
“ Arzt“ verpassen lässt. In dem
„Zettel“ wird ausdrücklich davor
gewarnt die Plörre an Schwangere zu verabreichen.
Wer es dennoch möchte (die..
“ Impfung“) sollte sich mit dem
Arzt besprechen.Obwohl der
Arzt selber nicht weiß was in der
Plörre drin steckt und was er da
verspritzt.Wenn der liebe Doktor
den Beipackzettel nicht rausrücken will,dann eben als
PDF von den Webseiten der Hersteller runtergeladen und dem “ Arzt“ vor die Nase halten.
Mfg

Ich kann Dir eine Ministatistik von der Arbeit aus (alles geimpfte Gesundheits- und Krankenpfleger und Altenpfleger) da ich die Beschäftigungsverbote betreut hatte.

Wir haben im Schnitt 10 Schwangere im Jahr, wobei 2021 Tendenz steigend.

Seit 2018 gab es um 5 Unterbrechungen der SW. Maximal eine pro Jahr.

2021 in der Impfzeit gab es 2.

Eine verlor ihr Kind im 6. Monat, eine ca. 4 Wochen nach der Impfung (1. o. 2. Monat, sie ließ sich impfen und wusste nichts über ihr Glück)

Ob es Zusammenhänge gibt: Keine Ahnung. Auffällig ist die Verdoppelung.

Trotzdem boomen jetzt die Schwangerschaften so vor sich hin, es wird noch eine Menge Babys geben und dann können die Kinderärze gerne erzählen wie die Babys sind.

Das würde mich auch interessieren, denn meine Tochter ist 3x geimpft,auch ihr Mann und danach wurde sie schwanger, sie glaubt an das was hier berichtet wird nicht und ich lasse sie in ihrer Welt die immer heil und korrekt ist. Für mich stellt sich die Frage; Kommt das Baby gesund oder mit irgendwelchen Schäden auf die Welt und sollte es anfänglich gesund sein, was ist wenn es gestillt wird, denn davon habe ich auch schon einiges gelesen, daß die Babys dann nicht überleben?

Ich bin in der gleichen Situation wie Sie, auch mit dem Stillen, da mache ich mir so meine Gedanken, nun hat der Frauenarzt bei ihr etwas festgestellt am Herzen, dazu habe ich Jassy eine Frage gestellt, weiter oben vermutlich zu sehen. Ich bin sehr gespannt, mache mir Sorgen, hoffentlich geht alles gut.

Je nach dem, wie giftig die Chargen alle waren (wie man weiß, kumuliert sich die Giftigkeit mit der Anzahl der Spike-Protein-Produktion => mehr intakte mRNS in der Charge -> mehr Spike-Produktion), kann das Paar Glück haben und ein gesundes Kind zur Welt bringen — oder auch nicht. Ich hoffe es für sie. Wenn jeder Mensch, der sich die Gen-Plörre hat einbringen lassen, keine gesunden Kinder mehr zeugen kann, dann wird die Menschheit bei 100% „Impf“-Rate definitiv aussterben. Es gibt da eine Suchmaschine in den USA, die mittlerweile auch Chargen außerhalb der USA erfaßt:

https://howbad.info/

Anhand dessen kann man, sofern man seine Chargen findet, eine annähernde Prognose erstellen, mehr aber auch nicht.

Mir kam ebenfalls zu Ohren, daß das Spike-Protein, welches sich auch in der Muttermilch befindet, zu häßlichen Nebenwirkungen beim zu stillenden Säugling hervorrufen kann, mit Dingen wie Magenbluten etc.; einfach nur gruselig, diese Vorstellung!

Alles Negative wird immer auf die Folgen v. „Corona“ oder „Long Covid“ umgedeutet, niemals auf eine Impfung. Das naive Volk glaubt es, schließlich hat es die Tagesschau gesagt…

Bis ein Umdenken eintritt können noch Jahre vergehen, dann ist es aber zu spät. Denn dann leben wir in Nordkorea 2.0

Ungenesener,
hier im Blog gibt es ein Mittel gegen Resignation und Depression, ein Blick auf das Gesamtbild des großen Puzzle aus scheinbar zusammenhanglosen Einzelfällen.

Seriöse Ermittler der Kripo nennen es stichhaltige, extrem wahrscheinliche Ermittlungshypothese.
Die mit dem Geld ihrer Opfer finanzierten Propaganda-Taskforces nennen es Verschwör* (…dingsbums).

Link:
https://corona-blog.net/2022/06/26/news-tagesaktuelle-artikel/#:~:text=The%20Great%20Reset%20%E2%80%93%20Gibt%20es%20einen%20Ausweg%3F%20%7C%20Vortrag%20von%20Ernst%20Wolff

Im “ Sozialen Punkte Kredit System“
nach Chinesischem Vorbild.
Davon träumen doch,Gates,Soros,
Schwab, Rockefeller, Rothschild und
Co seit Jahrzehnten.

Die StIKO hat doch aus gutem Grund von der Impfung von chwangeren im ersten Drittel der Schhwangerschaft abgeraten. Es war dochhh schhon lange bekaannt, dass eine im ersten Schwangerschhaftsdrittel gegebene Impfung zu Fehlbildungen und einem sehr hhohhen Anteil von Fehlgeburten fuehrt.

kürzlich auf achgut gelesen. In Frankreich werden Frauen ausdrücklich gedrängt schon in den ersten 3 Monaten sich spritzen zu lassen.

Jetzt bin ich mal zynisch. Frankreich hatte von den mitteleuropäischen Ländern bisher noch eine recht gute Geburtenrate.
Vielleicht versuchen sie auf diesem weg das anzugehen.

So übel.

Googeln nach . Sarah Beltran Ponce. junge amerikanische Ärztin. Erwartete zweites Kind.
Im Januar 2021 twitterte sie : sie sei jetzt geimpft, und das sei ja so gut und wichtig für sie und ihr Kind.
3 Tage später: Fehlgeburt.

@Juergen Ilse 11. August 2022 um 20:38
„Die StIKO hat doch aus gutem Grund von der Impfung von chwangeren im ersten Drittel der Schhwangerschaft abgeraten.“

Soso, im ersten Drittel nicht, aber danach kann man den Embryo ruhigen Gewissens mit der Plörre vergiften…
Allein für solche Aussagen gehören die verurteilt, wenn’s noch eine Instanz für diese Verbrechen gäbe… Die STIKO spielt schon länger mit dem Leben unserer Kinder…
Ich brauche weder die Fähnchen-im-Wind-STIKO noch andere schmierige „Experten“, da ich meinen Verstand benutze, der genau wie mein natürliches Immunsystem hervorragend funktioniert…

Schon bei den ersten drei Fällen komme ich ins Grübeln. Wie dumm müssen diese Frauen sein, die nach zwei Spritzen einen Abgang hatten und sich dann noch ein drittes Mal spritzen lassen.

Ich dachte auch, meine Tochter müsste so intelligent sein und so denken wie ich, nein sie sind so gehirngewaschen und hypnotisiert, daß sie das alles nicht glauben können oder wollen. Sie leben in der Welt wo der Fernseher ihnen sagt was sie tun sollen, oder die Zeitungen und wenn da erzählt wird daß man sich impfen lassen sollte, dann machen die das ohne zu hinterfragen. Meine Tochter ist gegen alles schon geimpft, so bald in der Kiste was kam wogegen man sich unbedingt impfen lassen sollte, ging sie am nächsten Tag zum Arzt, auch wenn ich dagegen war. Ich verstehe es nicht!

Diese Hebamme wird auch in Zukunft noch viele weitere Kinder sehen, die leblos zur Welt kommen! Es ist traurig, denn Ärzte machen es möglich, weil sie mit Gen-Versuchen Menschen verseuchen! Politiker und Ärzte sollten für diese Verbrechen zahlen! Es wird eines Tages so kommen und Väter werden ihre Toten Kinder rächen!

Genau @niklant, die Menschheit wird sich gegen diese Verbrecher verteidigen müssen. Ansonsten hat die Menschheit keine Chance zu überleben. Der Kapitalismus ist das Allerletzte. Das letzte stinkende Übel in der Geschichte der Menschheit wo Menschen Menschen ausbeuten, unterdrücken und Menschenrechte mit Füßen treten. Menschen ermorden, Menschen zu Krüppeln machen, Menschen aus ihrer geliebten Heimat vertreiben!

Das ist die Fratze des Kapitalismus die sich offen zeigt wie nie zuvor! MFG

EF,
hier (Monneta-Link unten) ist eine

a)
derzeit noch legale Möglichkeit das Kernproblem des Kapitalismus allgemeinverständlich bekannt zu machen;

b)
und durch a) + Unterstützung der Aufklärer die Rettung der Menschheit vielleicht doch noch zu ermöglichen, ohne die Erde und das Leben als das zu betrachten, als das sie/es von zu vielen Christen leider gesehen wird:
Eine Art Bahnhofs-, Warte- und Gebetshalle für den Zug nach nirgendwo / irgendwo / himmelwärts (oder zur Hölle).

https://Monneta.org/
English: …org/en/

Das macht einen sehr traurig. 😢

Nicht nur, dass diese Kinder nicht überlebt haben, sondern dass die Berichte darüber auch noch wieder wegzensiert werden.

Ich kann es nur noch mal schreiben, meine Nichte hat ihr Baby im 7 Monat verloren. Vor knapp 3 Jahren hat sie einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.Ich weiß das sie alle geimpft sind.Meine Tochter hat sich nicht impfen lassen, und mein Enkel ist gesund und munter.Leider kann man darüber nicht /noch nicht mit ihnen reden.
Mittlerweile gibt es ein Krankenhaus bei uns, das ungeimpfte Positv getestete Frauen nicht zur Entbindung aufnehmen wollen.Hat mir gestern eine schwangere Kollegen erzählt. sie sucht sich deshalb ein anderes Krankenhaus, da ihr Kind mit Kaiserschnitt geholt wird demnächst.

Erstaunlicherweise hat mich keine meiner Hebammen nach C Impfung gefragt. Nach Ringröteln (?) dafür schon.

Nur meine Gyn war anfangs aufdringlich, inzwischen sagt sie kein Wort mehr.

ET ist im Oktober, im Geburtshaus, wir wurden nur um Schnelltests zuhause gebeten.

Ich finde es schön, dass die Mädels Normalität wünschen.

Liebe Bremerin,

alles gute für die Entbindung.

Es ist Ringelröteln. Eine etwas andere Erkrankung als die Röteln die geimpft werden. Erstere hatte ich, bei 2 wurden keine Antikörper gefunden, was die auch im Blut suchen. Aber dann wohl Impfversagen und hat mich wenigstens kritisch werden lassen, mit beigetragen.

Eine Erkrankung ist in jedem Fall in der Schwangerschaft zu vermeiden. Ich kannte eine Frau die durch eine Erkrankung der Mutter in der SS geistig schwerbehindert wurde. Ich glaube beide Formen sind gefährlich also berechtigte Frage.

Impfen in der Schwangerschaft garantiert bei Röteln eine schwere Behinderung und wird natürlich nicht empfohlen. Dafür Grippe und Keuchhusten. Da die ersten 2 oder 3 nix gebracht haben, habe ich jede weitere (Röteln) Impfung abgelehnt.

Liebe Grüße
Judith

Soviele wie in 20 Jahren zusammen nicht! Totgeburten ,Aborte, Fehlende Gliedmaßen!
Wurde in Wien auf Demos im Votivpark von Hebammen berichtet !

Hier ganz frisch von 18:59 Uhr ein Mutmacher an und für alle, die sich und leider auch anderen resigniert sagen:
„Wir sind keine Mediziner, wir dürfen nicht mitreden, wir müssen alle Befehle „von oben“ befolgen.“

Wenn Demokratie nur so funktionieren würde, dann könnte es niemals Demokratie geben!

Logik und gesunder Menschenverstand, heißen die Zauberworte, die sogar von der BRD-Justiz benutzt werden, aber leider NICHT im Corona-, Affenpocken-, …, Plandemie-Zusammenhang!

Und auch der Anstand und Respekt bzw. dessen Abwesenheit müssen beachtet werden. Ergo darf nicht weiterhin toleriert werden, was Dr. Mutti Merkel für x Generationen vorgelebt hat:
Unbequeme Fragen einfach kackfrech und asozial aussitzen.

Nun das aktuelle, allgemeinverständliche Beispiel zur multiplen Metafrage:
Was ist Wissen(schaft)?
Wie unterscheidest du als (angeblicher) Volkssouverän Glaube, Vermutung, Kadavergehorsam von Vernunft, Freiheit, Menschenwürde, Mitsprache- und Entscheidungsrecht?

https://de.rt.com/meinung/145880-lauterbachs-farbenleere-logik-weggespritzt/

Ich könnte heulen. Bin selbst Mama und fühle mit Euch…
Entsetzlich was gerade passiert – das muß nun endlich beendet werden!

Nun, sieht aus als müssen die werdenden Mütter zum Äquivalent von Fackeln & Mistgabeln greifen und die Bürokraten verjagen DAMIT was beendet wird.

Ich sehe alles weiterlaufen. Kompromiss hier, Kompromiss dort, Umdeutung da … Einsicht nirgends.

Ich habe Homöopathie Studiert aber ich finde es unmöglich, wie man mit den Menschen umgehen die sich nicht Impfen lassen. Zudem habe ich leider selber einen Impfschaden der von einer Hepatitis Impfung komm.
Und bin selber in Behandlung aber die Schulmedizin schlägt bei mir sehr schlecht an. Ich nehme momentan sehr viele Unterschiedliche Stoffe um leben zu können ,wie jeder andere auch ,weil es meiner Organe leider einen Schaden hat. Zudem ich auch auf vieles andere verzichten möcht wie ein Organ von einem oder an ein Künstliches Organ gekoppelt zu werden.

Ich kenne einen der heilt er hat dich und mich erschaffen! Jesus Christus hilft immer,bete im Geist um seine Hilfe er macht es sofort! Vater unser wie im Himmel so auch auf Erden…… bitte hilf Heike mit deiner Liebe gesund zu sein! Ich brauche keinen Arzt, er hat unser göttliches Immunsystem erschaffen, leider glauben Ärzte falschen lehren! Nur Gebet 💞

@Judith 14. August 2022 um 11:07
„Danke Brigitte, das ständige missionieren ist wirklich unerträglich! Hoffentlich findet Eva Hilfe!“
Eher nicht, liebe Judith…

„Ich kenne einen der heilt“
Allein dieser Spruch bringt mich auf die Palme – wo ist denn nun dieser eine, der bis dato nichts und niemanden „geheilt“ hat?
Oder hat er vor lauter Arbeit die Kriegsopfer aus allen Jahrhunderten vergessen, übersehen, nicht für wichtig erachtet… oder all die geschändeten, missbrauchten, gemordeten Kinder aller Religionen und sonstiger Verbrecher aus vielen Jahrhunderten vergessen und nicht für wichtig erachtet – diese Antworten bleiben sämtliche Gläubige auf ewig schuldig……………..
Die Liste der von „ihm“ nicht Geheilten ließe sich beliebig fortsetzen…

„Die Liste der von „ihm“ nicht Geheilten ließe sich beliebig fortsetzen…“

Oder die denen kein Essen in den Schoß fällt liebe Brigitte.

Persönliches Erlebnis. Eine vermeintliche Freundin stand mit 50 Euro vor meiner Tür, wollte zuhause weg. Ich habe sie ein paar Tage übernachten lassen, wollte ihr helfen mit Anträgen Sozialamt etc.

Darauf kam „Sozialamt brauch ich nicht, Gott versorgt mich“. Darauf wurde Sie vor die Tür gesetzt. Mein Essen braucht sie ja dann auch nicht oder duschen wurde blöderweise vom Sozialamt bezahlt. Gott ließ bestimmt alles nötige vom Himmel fallen und die reichen Eltern gab’s immer noch.

Dann bin ich ja froh, daß meine Hepatitis-Impfungen keinen Schaden an mir hervorgerufen haben (sie wurde aus beruflichen Gründen kostenlos angeboten, was ich auch wahrgenommen hatte — nach meinem heutigen Wissensstand täte ich das nicht mehr machen). Ist denn Ihr Impfschaden auch gemeldet worden?

Ich wünsche Ihnen alles Gute in der Hoffnung, daß der Schaden größtmöglichst beseitigt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.