Kategorien
Impfreaktion Impfung

Teil 2, Dr. Klinghardt: „Gedächtnisverlust bei Geimpften kommt langsam und steigert sich immer mehr“ – Therapie?

Dr. Klinghardt ist ein ganzheitlicher Arzt, welcher nach seinem Studium eine Praxis in Seattle eröffnete. In einem aktuellen Video spricht er den auffälligen Gedächtnisverlust bei geimpften Personen an. Außerdem geht er auf eine mögliche Therapie ein, welche zunächst die Symptome der Erkrankung bekämpfen soll. Im zweiten Schritt soll durch die Stilllegung der Fremdgene, die durch den Impfstoff verabreicht wurden, die negative Wirkung beeinflusst werden.

Dr. Dietrich Klinghardt (ganzheitlicher Arzt, Studium in Freiburg) berichtet im Corona Ausschuss (110 Sitzung) aus seiner Praxis in Seattle über Impfschäden und ihre Behandlung. Dabei erwähnt er die Auffälligkeit des Gedächtnisverlustes (Kurzzeitgedächtnis). Den Gedächtnisverlust bei Corona-Erkrankten therapiert er beispielsweise mit Polyphenolen.

Bei den Geimpften kommt dieser Gedächtnisverlust langsam und wird immer mehr, wird immer mehr, wird immer mehr und ist wesentlich schwerer zu behandeln als der Gedächtnisverlust, den wir bei Corona selber schon hatten.

Dr. Dietrich Klinghardt

Was er auch beobachtet sind Veränderungen am Auge wie der graue Star oder Makuladegeneration, Persönlichkeitsveränderungen (Psychose), Leberprobleme, …

Diejenigen, die bislang gar keine Nebenwirkungen hatten, kommen nun 1-2 Jahre später in seine Praxis.

Wir sehen ähnliche Probleme als Folge der Erkrankung. Bei den Geimpften zehnmal mehr, plus eine ganze Serie von Symptomen, die wir bei den natürlich erkrankten nicht gesehen haben.

Dr. Dietrich Klinghardt

Therapie zur Ausleitung (?) der „Impfstoffe

Zunächst wird die Krankheit, welche durch die „Impfung“ ausgelöst wurde, stillgelegt. Dies geschieht beispielsweise (je nach Erkrankung!) mit einer Ampulle Artesunat, Famotidin, Amantadin oder Niclosamid.

Wichtig ist den Mechanismus des Impfstoffs und des Körpers zu verstehen und die Fremdgene still zu legen. Laut Dr. Klinghardt gibt es zwei Mechanismen, die Methylierung und Acetylierung. Bei der Methylierung gibt es einige Stoffe, die es wohl dem Körper leichter machen den Schritt umzusetzen. Am bekanntesten soll wohl S-Adenosylmethionin (kurz SAM oder AdoMet) oder methylierte Folsäure (10 – 20 mg, Achtung: sehr hohe Dosis!!) sein. Dies sollen die zwei Hauptträger sein, um in die Zelle vorzudringen, um die Fremdanteile stillzulegen.
Weiter gibt es die Histon-Acetylierung, bei der der einschränkende Faktor ein Mangel an Vitamin B₅ (Pantothensäure) ist.

Achtung: Man kann Menschen Übermethylieren!

  • N-Acetyl-Cystein (NAC)
  • Bioflavonoide
  • Folsäure (10 – 20 mg, 6 Monate am Stück, später wird es dann titriert auf eine „vernünftige“ Dosis 1 – 2 mg – lebenslange Einnahme)
  • Pantothensäure, auch Vitamin B₅ genannt
  • Ozontherapie

Dieses Vorgehen ist dem Arzt durch die Herpes Simplex (HSV, Herpesviren) oder Herpes Zoster (Gürtelrose) Ausbrüche bekannt.

Im Glossar, bei den Lungenärzten im Netz, liest man dazu:

DNA-Demethylierung und Histon-Acetylierung

Ein Großteil unserer Erbsubstanz (DNA) liegt in verpackter Form vor, die erst freigelegt werden muss, um die betreffenden Gene zu aktivieren. Um Gene aus ihrer Histon-Verpackung zu befreien, müssen sie acetyliert werden (Übertragung einer Acetylgruppe) – das lockert die spezielle Wickeltechnik, mit der die DNA eingepackt ist, auf, so dass die betreffenden Gene abgelesen werden können. Wenn Gene hingegen mit Methylgruppen bestückt sind, können sie ebenfalls nicht abgelesen werden – deswegen müssen sie demethyliert werden (Abspaltung der CH3-Gruppe). DNA-Demethylierung und Histon-Acetylierung sind also chemische Transaktionen, bei denen bestimmte chemische Gruppen (z.B. Methylgruppen, Acetylgruppen) entweder abgespalten bzw. übertragen werden, um bestimmte Gene aus ihrer Verpackung zu befreien und ablesen zu können.

Hilfestellen und Anlaufstellen haben wir auf dieser Extraseite aufgegriffen (auch von der Veterinärmedizinerin Alina Lessenich). Das Thema „How Bad is my Batch“ haben wir in diesem Beitrag aufgegriffen.


Dr. Dietrich Klinghardt – Ganzheitlicher Arzt, Wissenschaftler und Lehrer, studierte in Freiburg Medizin und arbeitet seit 1982 als Arzt in den USA. Des Weiteren ist er Autor, Standardwerke und Lehrbücher:

  • Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie (INK 10.Auflage 2012)
  • Handbuch der Mentalfeld-Techniken (Auflage 2010)
  • Mentalfeld-Techniken ganz praktisch (2011)
  • Herausgeber der Fachzeitschrift für Neurobiologie Hier & Jetzt (1999)

Unsere Liste mit allen Artikeln zu Impfnebenwirkungen aus der Presse, findet ihr auf dieser Seite. Meldet uns diese gerne via E-Mail an: info@corona-blog.net.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

128 Antworten auf „Teil 2, Dr. Klinghardt: „Gedächtnisverlust bei Geimpften kommt langsam und steigert sich immer mehr“ – Therapie?“

Leider ist der Klinhardt Vortrag nicht vollständig. Einfach mal beim Corona-ausschuss.de zu Ende schauen. Lohnt sich wegen Nutzung von Famentin 2 x 80 mg bis die Symptome weg sind. Leider sind keine Mengenangaben bei den Angaben dabei. Lessenich ist ja auch ziemlich unreflektiert nach dem Motto viel hilft viel. – Die Homöopathen sind da ganz anders drauf. – Wir waren auch an Corona erkrankt. Bromhexin 8 hat gut für den Husten geholfen! – Aber hier geht es ja um geimpfte und dass Klinghardt da schon Erfolge hat ist doch prima und er aufgrund seines Netzwerkes und Erfahrung da helfen kann. Die anderen Debatten hier, finde ich so: Thema verfehlt.

Zwischen den Zeilen finden sich wesentliche Parallelen zum Verhalten der ‚Aufsichtsbehörden‘, nicht nur -beitragsbezogen- die Aerodynamik betreffend.

Ein bezeichnender Kontrastbeitrag der inzwischen Gekaperten. 2008 (!) kam also schon die Polizei zum Drehort der investigativen ZDF-Reporter, um deren Berichterstattung von Tatsachen zu unterbinden.

Zum Thema Gedächtnisverlust: Im dieswöchigen Corona-Ausschuss (Folge 118?) wurde von Florian Schilling ein massiver Anstieg von Demenz bei Kindern gesprochen.

Ich finde es anstrengend hier – ich bin mittlerweile nur noch am Schrollen. Ja, man kann über das Christentum und alles andere auch diskutieren — aber warum denn ausgerechnet hier in diesem sehr spezialisierten Blog?
Muß das echt sein? Auch Belehrungen über den „Kaptitalismus“ (kenne ich noch aus der Uni) sind überflüssig)
Kann man nicht mal von Privatobssessionen absehen und bei der Sache bleiben? Ich bin hier wegen eines einzigen Themas: Corona, Impfungen, Auswirkungen, rechtliche Situation – so geht es bestimmt vielen.

Es geht doch hier um die Impfungen und deren Nebenwirkungen. Ich finde es sehr wichtig dass das auf diesem Blog erscheint denn es suchen viele Menschen verzweifelt Hilfe

Ich bin völlig Ihrer Meinung. Nichts dagegen, wenn der eine oder andere mal darauf hinweist, das ihm vielleicht beten oder meditieren hilft und ein anderer dann mal nachfragt. Das ist alles noch ein Sich-Austauschen in schwierigen Zeiten. Auch unser Missionierer in Jesu geht in der Fülle der Beiträge zum Glück meistens soweit unter, dass es so mitläuft. Da kann man sich noch denken – okay, wenns hilft. Aber was in den letzten Tagen wirklich nervtötend und neben der Sache ist, ist dieser DDR-Verherrlichungs-Sulz in einer Penetranz, die an Besessenheit grenzt. Das hat mit vergoldeten Erinnerungen an bessere Jugend-Jahre (in denen man ja durchaus mal schwelgen kann) schon nichts mehr zu tun. Ist m.E. auch nur ein Troll, der ablenken und sein Thema durchdrücken will. Die Antworten der anderen, die auch in dieser Zeit dort gelebt haben und das deshalb beurteilen können, sind meistens differenzierter. Aber auch da denk ich mir – was soll das hier? Oder wie Suzanne es etwas deutlicher formuliert hat: macht euch euren eigenen DDR-Blog auf. Zumal es ja auch wirklich nicht im Entferntesten was mit dem Kern-Thema zu tun hat. Wer so schlau ist, soll doch versuchen, seinen eigenen Beitrag zu schreiben – Sozialisation in der DDR und der daraus resultierende Umgang mit staatlichen Manipulationen. Zum Beispiel. Das hätte dann noch was mit dem Thema zu tun und dadrunter könnte dann nach Herzenslust diskutiert werden.

Ich finde die Bezüge zur DDR sehr spannend, auch gerade was „Corona“ jetzt angeht. Aber diese einfach nur reingeklebten Statements pro-DDR oder gegen-„Kapitalismus“, die haben mich (etwas) genervt.
Ich finde aber ansonsten wichtig, dass man hier auch angrenzende Themen mitdiskutiert. Viele sehen Corona (zum Glück) im Kontext des Great Resets. Und es schließen sich so einige andere Fragen und Lebensbereiche an.
Nur das Missionieren, das kann nerven, zum Glück hielt es sich bisher wirklich in Grenzen.

@mitleserin.. ihnen ist es bestimmt auch nicht recht, wenn auf das leiden und sterben von winkraftopfer hingewiesen wird , welches genauso durch dieselbe politik verursacht und verschwiegen wird? würden sie diese menschen auch lieber unter den tisch kehren, wie die letzten jahre? millionen betroffene und hunderttausende schwerstbetroffene? an folgeerkrankungen verstorbene über 20 jahre ? tendenz ständig zunehmend, mit krankheitsbildern die in die plandemie und impfungen reinspielen und gezielt von politik , medien und medizinern vertuscht werden?

geht es hier um menschen oder um das selektierte wahrnehmen von sensationen? manche diskutieren hier sehr wohl ungefährdet von einem weichen lager ohne wirklichen realizätsbezug und stellen dabei eine menschenverachtung zur show, die unfassbar ist.

da sind mir hinweise über den kapitalismus oder das in der tat diskussion benötigende christentum die von herzen kommen, deutlich lieber als menschen, die generell informationen verhindern wollen und den fokus starr halten.

deswegen haben pferde auch augenklappen, damit sie nicht vom vorgegebenen weg abweichen. sind menschen pferde?

schon mal drüber nachgedacht, dass die aktuelle situation an menschen wie ihnen begründet sein könnte? menschen , die unfähig sind über den tellerrand zu schauen und das leiden anderer wahrzunehmen, sich aber nicht scheuen zu versuchen, diesen ihre geistigen beschränkungen aufzuerlegen?

toleranz und mitgefühl übt man an anderen aus, nicht an sich selber. ich halte es für eine stärke dieses blogs, auch stimmen zuzulassen, die nicht nur die plandemie rauf und runter singen, sondern auch tatsächliche bilder von menschen, situationen und ansichten liefern. selbst wenn man leider auch hier die energiewende und ihre folgen nicht begriffen hat und das ganze für ein leichtes nebenszenario erachtet, von dem man sich nicht betroffen fühlt. ich kann nur wiederholen, man irrt sich. die politik und die lobbyisten von energie und pharma lachen sich kaputt. auf kosten von menschenleben.

mir geht, wie vielen anderen ungeimpften schallopfern, zunehmend (wegen der rund um die uhr belastung!!)die kraft aus, weswegen ich hier auch kaum noch kommentiere, selbst wenn der einsprungpunkt passt. es gibt einfach zuviele menschen, die selbstherrlich auf ihrer ignoranz und wahrnehmungsbefreiung bestehen oder sich vom „sozialen status“ über anderen stehend wähnen.

wenn diese allerdings versuchen, ihr verhalten anderen aufzuzwingen, kommt mir die galle hoch. solche menschen spalten. nicht die, welche aus ihrem leben schildern, ihre ansichten und meinungen teilen und den mut aufbringen sich selbst darzustellen.

Auch mein Gehör ist nicht zerstört durch die kesselshmiedenhafte Hämmerei der Techno-Subwoofer-Besessenen.
Hier der dazu passende Liedtext vom gespritzten Grölemmeyer:
„Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist
Wenn der Boden unter den Füßen bebt
Dann vergisst sie, daß sie taub ist“
https://www.songtexte.com/songtext/herbert-gronemeyer/musik-nur-wenn-sie-laut-ist-33dcf485.html Wie sollen den solchermaßen Zugedröhnte noch etwas mitbekommen ?
Ich habe es aufgegeben, tauben Ohren zu predigen, im weitesten Sinn, also auch den Gedächtnisverlust betreffend. Mit bestem Gruß !

Insertationen: J.P.G., 22. August 2022 um 8:04
‚kesselsChmiedenhafte‘ und ‚ Wie sollen denN‘ . Die Flachtastaturen haben leider keinen Druckpunkt beim Anschlag. Auch hier muß „eingehämmert“ werden.

Es geht nicht um „selektive Wahrnehmung“, sondern um Konzentration – nur wer sich wirklich auf eine Sache und ein Thema konzentriert, , kann auch weiterkommen an Wissen und Erkenntnis.
Das ist meine Überzeugung und auch langjährige Erfahrung. Man kann sich nicht um alles Mögliche „irgendwie kümmern“! Es kann nicht jeder zu allem alles sagen – was soll denn das?
Warum suchen Sie sich eigentlich kein passendes Forum, wo Sie auf Personen treffen, die von der Problematik, die Sie interessiert, tatsächlich betroffen sind?

Hallo Mitleserin,

das Thema ist leider nicht so banal, wie man vielleicht auf den ersten Blick meint, sondern in der Tat ein großes Thema, ob Herr Klinghardt nun spirituell ausgerichtet ist oder nicht, so hat er doch auf ein Problem hingewiesen, welches uns mittelfristig und wahrscheinlich auch langfristig medizinisch beschäftigen wird.

Die Impfungen induzieren unter anderem eine sogenannte Neuro-Inflammation und je nachdem, wo die biochemischen Regelkreisläufe gestört werden, werden sich psychomentale Erschöpfung, Depression, Angst und weitere Erkrankungen des zentralen Nervensystems gehäuft zeigen.

Dementielle Entwicklungen nach Corona-Impfung werden zudem auch mit einer Amyloid-Bildung im Gehirn in Verbindung gebracht. Bei diesen Amyloiden handelt es sich um falsch produzierte Eiweiße, die ihre eigentlichen Aufgaben im Zellstoffwechsel nicht mehr erfüllen und dadurch, dass sie Fehlproduktionen darstellen, zusätzlich von den zelleigenen Enzymsystemen nicht erkannt und nicht abgebaut werden können und einfach dort abgelagert werden, wo sie produziert wurden.

Das klassische Bespiel ist hier die Creutzfeld Jakob Demenz, wobei hier Prione in der Pathogenese die entscheidend Rolle spielen sollen.

Prione kann man als eine Unterart von Amyloiden bezeichnen und man hat die Arbeitshypothese, dass diese Prionen sich selbst vermehren können und hierfür den Zell-Apparat benutzen und auch sich selbst weiter verbreiten können, ähnlich wie Viren, aber noch mal kleiner und ohne Hülle (das war die Diskussion um BSE)

Der Schauplatz der epigenetischen Steuerung wurde bei den Wirkungsweisen Prionen noch gar nicht betrachtet. Was wenn Spike sich wie ein Prion verhält? Welche epigenetischen Steuerungssysteme werden beeinträchtigt? Welche Auswirkungen hat das im Zellstoffwechsel? Was sehen wir auf der Symptomebene?

Da Thema der Impfschädigungen ist enorm komplex und ich lerne jeden Tag dazu. Das Buch zum Post Vakkzin-Syndrom von Florian Schilling enthält einen hervorragenden ersten systematischen Ansatz in der Betrachtung der vorliegenden gesundheitlichen Probleme. Das Buch von Uwe Gröber zu Long Covid ist ebenfalls sehr hilfreich, um die biochemischen Problematiken auf Zellebene zu verstehen, wobei man bei Uwe Gröber aber kein kritisches Wort zu den Impfungen finden wird.

In der ärztlichen Arbeit wendet man sich dem einen Thema bei einem Patienten zu und wird gleichzeitig schon wieder rechts von dem nächsten Problem überholt. Die Auswirkungen auf alle möglichen somatischen Systeme sind enorm vielschichtig und die finanziellen Kapazitäten in der Diagnose und anschließenden Therapie eingeschränkt, da so gut wie alles auf diesem Gebiet, in der Kassenmedizin als nicht erstattungsfähig betrachtet wird.

Vielmehr herrscht hier vielfach die Meinung, dass was ich nicht sehen kann, ist auch nicht da und in der Tat sehen sie im klassischen Blutbild oder bei den klassischen Entzündungswerten nicht sehr viel bis gar nichts. Wenn sie aber tiefer schürfen, dann sehen sie , wie angegriffen die Mitochondrien sind, sie können den nitrosativen Stress, die silent inflammation und das nicht mehr reaktionsfähige Immunsystem sichtbar machen, viele Betroffene mit einer Diagnose versehen und von dem „Vorwurf der psychosomatischen Erkrankung“ entlasten.
Viele bekommen diese (Pseudo)Diagnose von ihren Ärzten, weil diese nicht wissen, wie sie mit den Problemen ihrer Patienten umgehen können und ebenfalls hilflos zusehen müssen, dass sich die klinischen Bilder verschlechtern, ohne dass sie wesentlichen Einfluss nehmen könnten.

Hilfe und Wissen kann man sich nur selbst organisieren und muss äußerst vorsichtig sein, um sich nicht irgendeinem Verdacht auszusetzen, man könnte Impfgegner sein. Mit vielen, die vollkommen auf Linie sind, teile ich mein Wissen und stoße flächendeckend auf Unverständnis, Einzelne bestätigen meine Sichtweise, trauen sich aber nicht aus der Deckung.
Die meisten Kollegen sind abhängig beschäftigt, eben auch in der Zwangs-Kassen-Medizin, die ich Gott sei Dank vor ein paar Jahren verlassen habe, weil ich die Art und Weise der Gängelung eines freien Berufes nicht ertragen konnte. Hier spielt vielleicht meine eigene Geschichte rein, da ich in der DDR groß geworden bin. Meine Eltern gehörten damals zur sogenannten „Intelligenz“, was schon ein Sammelbegriff für eine gewisse Subversivität darstellte. Vielleicht habe ich mir deshalb meine querulatorischen Neigungen erhalten und bin staatlichen Übergriffen gegenüber generell sehr skeptisch.

Wie dem auch sei, ein Forum wie dieses war von Anfang an eine Quelle von Informationen, die man im Mainstream nicht erhalten konnte. Für viele ist dies hier auch ein Teil ihrer täglichen Psycho-Hygiene, weil sie woanders nicht mehr frei kommunizieren können. Wertschätzung fängt mit Wert an und jeder ist wertvoll mit seiner Meinung, wenn er oder sie auch nicht immer in den eigenen Werte- Kanon hinein passen und potentiell nerven… die Botschaft macht der Empfänger 🙂

@Markus, 17. August 2022 um 13:26

Auffällig ist die unbekümmerte Sorglosigkeit der Proband/Inn/en, die das mit viel „Hihi“ und „Haha“ überspielen.

Ich bemerke an den Probanden, daß die ihre (üblicherweise auf einem gesunden Überlebensinstinkt basierende) natürliche Angst verloren haben, wobei sie sich besonders vordringlich potentiellen Gefahren aussetzen und sich auf eine besondere Art und Weise zu offensichtlichen Feinden hingezogen fühlen.

Seit Jahrzehnten ist Toxoplasma Gondii / Toxoplasmose bekannt. Über Verbreitung, Auswirkung und Folgen mag sich jeder selbst informieren.

Soweit meine Infos wird es vorrangig durch Katzen (Toilette) und Kontakt mit rohem Fleisch übertragen.

Also habe ich als Veganerin ohne Haustiere geringes Risiko; Freigänger Katzen streicheln gilt wohl als ungefährlich.

Infektion bei vorhandenem Immunsystem oft asymptotisch. Infektion können während einer Schwangerschaft negative Folgen haben.

Soweit die offizielle Erklärung von Gynäkologen um auf eigene Kosten einen Antikörper Test aufzuschwatzen.

Die längst bekannten wissenschaftlichen Untersuchungen, Studien und Forschungsergebnisse werden von der breiten Masse und vom Staat völlig ignoriert.
Die Folgen des Befalls mit diesem Erreger habe ich im 2. Absatz angegeben. Kurz: Infizierte suchen Risiken und Gefahren. Das Freund-Feindbild wird völlig verkehrt. Der natürliche Selbstschutz und Überlebensinstinkt geht verloren.
Obgleich sich die Betroffenen für Außenstehende aufgrund schwer verstehbarer Handlungen scheinbar unsinnig verhalten, besteht kein Verlust der Intelligenz.
Auf die Durchseuchungsrate mit diesem Erreger möchte ich hier nicht eingehen.

J.P.G. dazu findet sich aber nix wenn man als Suchbegriff Toxoplasmose eingibt. Alles liest sich erstmal ähnlich harmlos.

Ein Link wäre hilfreich.

Immun dagegen ist Blutgruppe Null, rhes. pos., sofern das Immunsystem nicht durch experimentelle Injektionen zerstört worden ist.
Der Kontrast zwischen dem permanenten Schwadronieren mit Behauptungen bezüglich der PLandemie und dem Totschweigen dieses tatsächlich sehr ernsten Problems ist bezeichnend.

Oh, ich bin Blutgruppe Null 🙂 Rhesus so wie die meisten, also positiv? Vergessen.
Übrigens…Wenn wer Blut braucht… Ich habe mich nicht bei dieser österreichischen Blutspende-für-Nichtgeimpfte-Aktion beteiligt, weil ich meine Daten nicht einfach so preisgeben wollte. Aber vertrauenswürdigen Menschen würde ich bei Bedarf natürlich Blut geben 🙂

Die heutige Physik geht davon aus, dass Materie zu 99,999999 … Prozent aus leerem Raum besteht. Und selbst der verbleibende Rest ist nicht „fest“ im herkömmlichen Sinn. Letztlich könnten die Mystiker in aller Welt recht haben, die von alters her behaupten, dass die Welt aus Geist, Bewusstsein, Energie besteht. Ich denke, dass es ungeahnte Möglichkeiten gibt, unsere Körper auf naturheilkundlichen bzw. geistigen Wegen zu heilen, und zwar bis in die feinsten Strukturen hinein. Oft bewirkt das Böse ja, dass auch das Gute erstarkt. Natürlich treten in Krisenzeiten viele Scharlatane und Quacksalber auf den Plan. Aber ich meine, wir sollten aufgeschlossen sein und alles vorbehaltlos prüfen, was aus der ganzheitlichen Medizin an Vorschlägen kommt. Deshalb bin ich dankbar für alle Informationen, die ich aus dieser Richtung bekomme.

Nur, könnte auch sein, dass den
„Probanden:innen“😁, 💯 Meisen
ins Gehirn geschissen haben..
Also nach einer „Myokarditis“ noch
die 4. Drecksspritze zu wollen, also
da muss man erst mal drauf kommen…

Liebe Leute,

verschwendet keine Energie mehr, um die Masse aufzuklären. Die Mehrheit hat sich entschieden. Beginnt euch persönlich zu vernetzen. Sie wollen uns trennen, sodass wir vereinsamen. Ich bin ein Einzelgänger, aber jetzt haben wir nur mehr in der Gruppe eine Chance. Die Wahrheit ist wir sind wenige. Die anderen merken nichts mehr, finden alles in Ordnung wie es ist. Schöne Grüße Michael

Wahrscheinlich sehr wahre Worte.
Ich bin auch nicht so der Gruppen-Fan.
Auch jetzt habe ich schon wieder erlebt, wie es auch auf unserer Seite nur um Gerangel, Status, Macht, Geltungsbedürfnis geht. Da wird gemobbt, gelästert, intrigiert. Ich kann das nicht ab.
Habe mich jetzt wieder mehr zurückgezogen, bin eigentlich wieder sehr vereinzelt.
Habe auch gemerkt, wenn man mal wirklich jemanden braucht, anwaltlichen Rat beispielsweise, ist niemand da, plötzlich das Netzwerk nichts mehr wert, obwohl sogar mehrere Juristen darin waren. Habt ihr da andere Erfahrungen?

Nein. Meine Erfahrung ist: sobald es ein echtes Problem gibt, ist nur auf meinen eigenen Verstand verlass.

(und auf meine Eltern – aber das ist bereits sehr selten in dieser Gesellschaft)

99% der Juristen kann man vergessen- das wird in den „erwachten“ Kreisen m.E. leider nicht anders sein.
Das liegt daran dass man als ehrlicher Mensch diesen Beruf mittlerweile gar nicht mehr mit gutem Gewissen ausüben kann!
Wo vernetzt Ihr euch denn?
Ich bin nicht bei Facebook oder anderem sozialen Netzwerken angemeldet besitze auch seit 1 Jahr nur noch ein Tablet für zu Hause, mein Smartphone habe ich vor ca. 1 Jahr verschenkt als mir klar wurde was die vor haben.

Habe noch niemanden mit einem roten Band gesehen, weder in Bayern, A7 oder auf Sylt. Mein Kennzeichen – schockgrüne Lederschuhe.- Zum Thema Windräder: Infraschall darf nicht untersucht werden. Bei uns weht zum Glück zu 90 % Westwind, sodass wir so gut wie verschont sind. Und ja, das Thema sollte aufgegriffen werden und passt sehr gut zum Corona Thema, da ähnliche Richtung der Gesundheitsschädigung. Langsam, schleichend, unspektakulär, es kann keiner helfen. Die Bürgerwindradbauer sind die größten Anhänger. Die Projekte rechnen sich im Binnenland nicht – haben wir vor 20 Jahren per Excelltabelle gerechnet. Keine Chance. Reine Augenwischerei. Umweltverschandelung unumkehrbar. Jetzt wollen Sie auf Ackerland Solar aufstellen und es gibt KEIN Kabel zum einspeisen. Subvetionen werden trotzdem bezahlt. – Und ja, auch ich bin froh hier den einen oder anderen vernünftigen Gedanken zu finden. – Das DDR Thema wird nie enden, so lange die Ossis ihren Charakter nicht ablegen und „da muss man eben Tricksen“ nicht aufhört. Und diese Eigenschaft wird leider von Generation zu Generation weiter vermittelt. Das ist das Kernproblem und zum großen Teil die Sprache und innere Haltung.

@ bettina : Also zunächst mal , ich bin auch eher ein Einzelgänger. Bin aber froh , dass in meiner Stadt eine hohe Solidarität unter uns Ungespikten -Demoaktivisten besteht .Unser Netzwerk funktioniert recht gut und nach unseren Samstag – Demos trifft sich der harte Kern noch zum Grillen und „Quatschen“ . Das es auch mal „menschelt “ , wir nicht immer einer Meinung sind und es auch ein paar geltungsbedürftige Machtmenschen in unseren Kreisen gibt , dass wird man in jeder „Minderheitengruppe “ / Widerstandgruppe finden ,warum sollte das bei uns anders sein ?
Wichtig ist , dass wir alle an einem Strang ziehen und uns nicht innerhalb der Bewegung spalten lassen . Das wäre toxisch und würde nur der anderen Seite dienen .
Es kommt auf den gemeinsamen Nenner an : Widerstand gegen den Corona – Irrsinn !
Wir sehen uns auf der Straße …

die freunde sind in den letzten 3 jahren verstorben, alle an krebs, die familie durchgeimpft. ich habe kein facebook, twitter oder whatsup, weil meine technischen möglichkeiten begrenzt sind. als schallopfer bin ich mit dem zeichen der unberührbaren stigmatisiert, stehe jenseits der wahrnehmung von jedem und gehe in der anonymität der grosstadt unter. ich stehe mit meiner angst, ohnmacht und der täglichen folter alleine da. die kraft geht aus. nirgendwo ist menschlichkeit in sicht.

es ist das umfeld, das den menschen formt. langsam beginne ich zu verstehen und kann nachvollziehen, warum manche moral und ethik für sich selber neu definieren müssen, wenn sie realisieren, dass andere ihnen den tod wünschen. sogar in der eigenen familie.

man braucht garnicht nach dem dostojewski im regal greifen, die geschichten geschehen überall
im lande, wenn man denn menschen lesen kann.

ich wünsche allen die kraft und das glück, gleichgesinnte zu finden, die sich menschlichkeit und den glauben auf ein miteinander bewahrt haben.

„Gedächtnisverlust bei Geimpften kommt langsam und steigert sich immer mehr“ – Therapie?

Mehr ömpfen! Was sonst!?
Bei den nächsten „Ömpfungen“ wird alles besser!
Denn je mehr „ömpf“, desto höher der Gedächnisverlust, desto weniger erinnert man sich an den Verlust des Gedächntisses, also an den Scheiss den man noch vorgestern verzapft hat. Das ist ein dickes Plus.

Klauterbach weiß wovon er spricht:

7. und 8. „Impfung“ werden nämlich diesmal „sehr genau“ überwacht, da er „äh.. „sicher sein wolle, dass wir da nicht in einen Schaden hineinkommen“

Ja sicher…

Aber, ähhh, also, eigentlich, also gibt`s ähhh, also gar keine Schäden, jedenfalls, ähhh, also theoretisch, ich meine, äh, also, meines Wissens, also, ähh, ich sach ma, nur im Tierexperiment, also beobachteten, ähhh und so, also äh, haben sich die Gefahren durch vieles impfen, ähh, auch dort nicht bestätigt.

https://twitter.com/SHomburg/status/1559845208333991937

Aähhhh, also, na denn, alles ähhh, ich meine supi gut (bis auf, ähh`s – ich meine Karl`s Logopäden), haut rein. Wie gesacht, blöd macht frei und das Zeuchs muss wech.

Stimmt nicht : Klabauterbach weiß wovon er spricht. Der weiß oft nicht mehr was er am Vortag gesagt hat. Liegt vielleicht an der vierten Impfung, von der er auch nicht mehr weiß ob er sie bekommen hat oder auch nicht.
Ansonsten führt er ja schon seit Jahren eine vorbeugende Prophylaxe durch : Polyphenole in Form von Rotwein, der laut seiner eigenen Aussage bereits zum Verlust von Milliarden von Gehirnzellen geführt hat.
Bier übrigens enthält auch Polyphenole. So kann man sich das Jammertal inklusive Demenz wenigstens schön saufen.

Was glauben Sie warum sich seine
Frau hat von dem Scheiden
lassen? Jaaaaa, genau deshalb..
🙉🙊🐵🤣😄😂

Wer keine Ahnung von alternativen Heilmethoden hat, kann hier schwer urteilen. Wir sind in dieser Krise, um zudem eine andere Einstellung Gesundheit betreffend zu erlangen. Ich wurde mein gesamtes Leben alternativ behandelt, doch Gesundheit ist auch Bewusstsein. Mein Hausarzt während 20 Jahren war ein Schüler von Dr. Klinghardt, der schon lange erkannt hat, was in diesem Land kommen würde und im Ausland lebt. Akuell bin ich ‚autark‘ – die wissenden Ärzte sind in Rente oder behandeln nur noch privat.

Und über Shedding haben auch sehr viele von uns angeblich Ungeimpfte Pech gehabt. Sehe es schon im Bekanntenkreis. Machen wir uns nichts vor.
Wir waren zwar wacher und haben richtig entschieden, aber die Mehrheit entscheidet am Ende auch für uns mit. Grausam.

Ist die Frage was die Geimpften shedden Dr. Richard Fleming ist der Meinung dass sie nur Graphen-Oxid shedden weil er nur das in den verschiedenen, durch ihn untersuchten „Impfstoffen“ gefunden hat.
Wenn man das Zeug nicht im Blut hat kann man das eigentlich sehr gut entgiften…aber gesund ist es natürlich auch nicht den Krempel den ganzen Tag einzuatmen. 🥴

Mein persönliches Erleben deutet eher auf mehr als Graphen hin. Jedenfalls beobachte ich Blutergüsse, drastische Gewichtszunahmen, Entzündungserscheinungen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Chronic Fatique und teilweise Zyklusveränderungen bei manchen Ungeimpften seit der Impfkampagne.

Achtung der Dr. verspricht Dinge die auch er nicht erbringen kann. Da seine angebliche Therapie biochemisch nicht möglich sind. Wären sie möglich wären alle geschädigten schon geheilt .Oder Herr Doktor? Wieviel wollen sie verdienen. Auch wenn sie hier meine Tatsachen immer wieder löschen ich werde es noch auf anderen Kanälen schreiben. Sie verkaufen nur viel Hoffnung ober keine Gesundung. Und das ist sogar verboten. Ich hoffe doch das sie das wissen? Ich finde Naturmedizin sehr hilfreich und auch wirksam aber ihre aussagen sind einfach nicht war!!!!!!

Hallo,

hier wären weiter gehende Informationen wirklich nett gewesen.

Da seine angebliche Therapie biochemisch nicht möglich sind.

Können Sie das näher erläutern?

Wären sie möglich wären alle geschädigten schon geheilt

Inwiefern? Dazu müssten ja alle erstmal diese Therampie machen?

Um das klar zu stellen: Wir sind sicher keine „Fans“ von Dr. Klinghardt, wollten aber seinen Standpunkt und vor allem seine Erfahrung hier zeigen.

Viele Grüße

Meike vom Corona Blog Team

„Inwiefern? Dazu müssten ja alle erstmal diese Therampie machen?“ – Möglicherweise, in sofern, dass, wenn sie funtioniert, es sich längst rumgesprochen hätte, und alle sie nun begonnen odee gemacht hätten?

Wenn das mit dem rumsprechen nur so gut klappen würde… es hat sich ja auch nicht rumgesprochen, dass die Impfung nicht vor Infektion oder schwerem Verlauf schützt… siehe die Impfquoten.

Viele Grüße

Meike vom Corona Blog Team

es hat sich auch in den letzten 20 jahren auch nicht rumgesprochen, dass windkraft menschen tötet. und vermutlich in den letzten 20 jahren in deutschland mehr unheil angerichtet hat als corona oder die impfungen in den letzten zwei jahren.

wo kämen wir hin, wenn den keiner geht um zu schauen, wohin man käme, wenn denn einer ginge..

viele grüße

@Roswitha,

der erzählt tatsächlich Blödsinn, schon ziemlich am Anfang des Video. Da behauptet der Dr. daß sich die gespritzte mRNA im Erbgut der Zellen festsetzt. Obwohl es biologisch gar nicht möglich ist, mRNA zu spritzen. Denn das m steht für eine Rolle die der RNA erst zuteil wird wenn DNA kopiert wird. Also wenn die Information ob einer bestimmten Aminosäure zum Ribosom übertragen werden soll.

Sicher kann man am Erbgut einer Zelle verschiedene Substanzen festsetzen aber bestimmt keine mRNA. Näheres auf meiner Website.

MFG

Wie auch immer der Mechanismus genau aussehen mag, es scheint ziemlich wahrscheinlich/nachgewiesen, dass diese Gentherapie die DNA am Ende verändern kann. Wie das genau funktioniert, ist mir im Endeffekt schnuppe.

richtig. das zauberwort ist reverse transkriptase. ein enzym wandelt rmna in dna um. man sieht immer wieder, dass auch mediziner nur mit wasser kochen..

im übrigen sollte man sich den standort seattle einmal genau anschauen..es gibt global mehr ursachen für zunehmende kognitive einbussen als der ausschliessliche fokus auf die aktuelle plandemie zu lässt.
um hier genau diagnostizieren zu können, muss man sich aber mit den möglichkeiten auseinandersetzen und nicht einfach nur versuchen, auf einen fahrenden zug aufzuspringen.

wie lautet die adresse ihrer website, wenn ich fragen darf?

grüße

Ooh, wo ist denn mein Kommentar hin? Soll über die Möglichkeit oder besser gesagt den Unmöglichkeiten dieser Therapie keiner aufgeklärt werden? Beschleicht euch die Angst, an eurer Wunderheilung nichts zu verdienen, wenn die Leute bescheid wissen?.

Hallo,

auch für Sie: wir verweisen auf Punkt 6 unserer Netiquette, insbesondere besteht unser Lebensinhalt nicht darin, Ihre Kommentare hier freizugeben.
Wir machen das in unserer Freizeit, wenn Sie sich da einmal zwei Stunden gedulden müssen, ist das nicht dramatisch und hat nichts mit „Angst“ oder dergleichen von uns zu tun.

Herzliche Grüße

Meike vom Corona Blog Team

Unglaublich! Das kann doch nicht wahr sein, ist das repräsentativ? Die haben einen dermaßenen Hau. Ich glaub’s nicht.

Ich bin echt konsterniert angesichts dieser Gutgläubigkeit. Die sagen einfach wirklich „Die Politiker kennen sich ja besser aus als ich“.
Wie kommen die zu so einer Haltung, vertrauen die sich selbst so wenig? So dachte ich nicht mal mit 20. Gut, der eine Kerl ist echt jung, aber trotzdem hätte ich das in dem Alter nicht so über mich ergehen lassen.
Oder die ältere blonde Frau. Sagt ganz offen, dass sie lieber auch vorsichtig wäre, aber man sei ja solidarisch, und außerdem wolle sie nicht mehr eingesperrt sein.
Wie wenig ist Euch Eure Gesundheit denn wert?! Unglaublich.

Und dass der „Moderator“ so ruhig bleiben kann, wenn die da diesen ganzen Mist wiedergeben „Trotz Impfung schweren Verlauf“. Ich hätte jedes Mal „Wegen, nicht trotz“ reingerufen, ich hätte es nicht lassen können, und dann wären die Gespräche schnell vorbei gewesen.

Oder das alte Ehepaar. „Covidiot“ nenne man die. Das war eigentlich keine Antwort auf die Frage. Aber alles, was sie sagen, macht deutlich, dass es nur darum geht, dazuzugehören und nicht ausgegrenzt zu werden.
Die haben bestimmt schon ihr ganzes Leben lang danach gelebt.
Jetzt verstehe ich rückblickend so einiges was meine Mitmenschen angeht. Aber dass es so heftig ist…

Die tun mir fast leid. Ist das nicht Zeichen eines extrem schlechten Selbstwertgefühls oder überhaupt extrem schlechten Selbst-Fühlens?
Ich dachte immer, mein Selbstbewusstsein wäre gering, aber anscheinend ist es genau andersrum.

Ein Selbst ist nicht vorhanden in diesen Köpfen.

Haben die nie ausgebildet beim aufwachsen.

(was gesellschaftlich ua. durch Priester bewirkt wird, die auf Kinder losgehen sobald die sprechen lernen … und natürlich durch Erziehung in Kindergrippen usw … alles psychologische Bootcamps, gesetzlich legitimiert und erzwungen …)

Ich muss bei meinem Vater (82), 3-fach geimpft, seit einem halben Jahr feststellen, dass das Kurzzeitgedächtnis immer schlechter wird. Er hat mitunter nach 10 Minuten alles wieder vergessen, was ich im gezeigt oder erzählt hat.

Meine Mutter (89) hat dasselbe Problem und es wurde mit jeder Impfung schlimmer. Beispiel: Zurzeit ist sie im Krankenhaus – ich war gestern 2 Stunden lang bei ihr. Um 18 Uhr ruft sie meinen Bruder an und sagt, er darf nicht in Urlaub fahren, sie sei dann ganz alleine. Sie konnte sich absolut nicht mehr an meinen Besuch erinnern. Erst durch ihre Zimmernachbarin erfuhr er, dass ich dagewesen bin.
Ein 2. Fall galoppierender Demenz ist eine Wohnungsnachbarin (88) bei uns im Haus. Inzwischen irrt sie nachts im Schlafanzug im Haus herum und klingelt an anderen Wohnungen. Meist hat sie sich dann ausgesperrt.
Bei beiden Frauen von Null auf Hundert in wenigen Monaten. Wirlich erschü

Naja, eine gute Absicht ist erkennbar. Nur die Fremd Gene kann man NICHT still legen. Denn sie sind schon längst in unseren Gene etabliert (Diffundiert, eingewandert). Also wenn man die Fremd Gene still legen will, legt man auch die eigenen Gene still, das geht natürlich nicht. Ohne die Arbeit unserer Gene können wir nicht leben. An jeder chemischen Reaktion (Blutbildung, Enzymherstellung u.v.m) brauchen wir unsere Gene. Daher kommen ja die ganzen Symptome, weil unsere Gene schon geschädigt sind und dieser Schaden leider nicht mehr rückgängig oder still gelegt werden kann.!!!

Vollkommen richtig @Roswitha. Der Mensch und jedes andere Lebewesen hat ständig Kontakt mit fremden Genen also Fremd-DNA und Fremd-RNA. Viren sind ja nichts weiter als ein Stück DNA//RNA in einer Eiweißhülle (Kapsid).

Nur ist es eben so, daß menschliche Zellen nicht jede Fremd-DNA kopieren und damit auch nicht jeden Virus und seine Varianten. Diese Entscheidung hat nämlich die Evolution gefällt noch bevor das Immunsystem zuschlägt (Stichwort Artenschranke).

Es ist sehr wahrscheinlich daß der Spezie anhand der Verpackung (Histone) unterscheidet ob eine fremde DNA oder seine eigene DNA vorliegt (Kleine Enzyklopädie Gesundheit, Bibliografisches Institut Leipzig 1985).

Wenn man sich nur ein bischen mit Biochemie befasst wird sehr schnell klar, daß das was uns über Viren erzählt wird biologisch gar nicht möglich ist. Insbesondere das Märchen daß da ständig neue Varianten entstehen. Denn auch diese ungezählten Coronavariationen die es sicher gibt, sind das Ergebnis einer langen geschichtlichen Entwicklung. Und das heißt daß die Menschheit schon immer mit diesen Varianten koexistiert hat.

MFG

„… daß die Menschheit schon immer mit diesen Varianten koexistiert hat.“ – auf jeden Fall, sonst gebe es uns ja nicht mehr. In diesem Sinne, wass 40.000 Jahre gut ging (das Immunsystem funktioniert), soll plötzlich nicht mehr wirken? Ja ist den dieses Corona nicht von dieser Welt? Vielleicht aus einem Labor?!

„..Viren kann man nicht züchten…“ –
Viren existieren.
Viren brauchen einen Wirt.
Viren vermehren sich von Wirt zu Wirt.

Daher, jemand mit Grippe kann jemanden anstecken. Offensichtlich überträgt sich das Virus durch Vermehrung (jetzt haben beide die Grippe).

Nun, wenn das in der Natur geht, dann auch im Labor? Als Wirt nehmen wir Bakterien in der Petrischale. Dumm nur, wenn ein Laborant sich von der Probe infiziert und nach Hause geht. Der Chef bekommt das mit und der Spuk beginnt. Da man Konsequenzen befürchtet wird die Sirene (WHO) betätigt?

Jeder Mediziner der hier irgendwelche Versprechungen bzgl Heilung oder Therapie zur erfolgreichen Bekämpfung der GenSpike Schäden daher kommt ist mehr als kritisch zu sehen.

All das hier erwähnte kostet nur Geld und wird den Schaden nicht rückgängig machen.

Jeder Mediziner der es wirklich gut meint, der warnt ausdrücklich vor GenSpike!
Jeder Mediziner der es wirklich gut meint, der spricht klar aus, das bestehende Schäden nicht reversibel sind!

Man kann nur „best of“ versuchen nach GenSpike Injektion den Schrott möglichst gut wieder raus zu holen.
Je weniger drin ist, desto geringer der Schaden.
Holt den Mist raus, egal mit welcher Idee. Logisch betrachtet bleibt nur jegliche Form der Apharese.

Wer es nicht macht, der wird (und da stimme ich dem hier erwähnten Arzt zu) über kurz oder lang Symptome zeigen und auch rein statistisch deutlich früher verstorben sein.
Ob der Tod das Problem darstellt?
Nein, denn die anderen langwierigen daraus resultierenden Erkrankungen sind aus meiner Sicht noch viel teuflischer.

Kurzum von derzeitig sich als Heilbringer sich aufspielenden Ärzten ist weiterhin nichts zu halten.

Wie stelle ich eigentlich fest, ob mein (Kurzzeit-)Gedächtnis beschädigt ist?
Ich habe selbst ebenfalls das Gefühl, viele der Symptome zu haben, die man von Geimpften kennt.
Meine Kollegin meinte kürzlich auch irgendwie, dass ich vergesslich sei. Habe das selbst nicht besonders festgestellt.

Psychologen haben mit Sicherheit Messmethoden entwickelt, irgendwelche Rätselspiele – suchen Sie doch mal!

Solange allerdings keine physische Schädigung des Hirngewebes vorliegt haben Sie KEINEN Grund sich sowas zu unterstellen! Im Gegensatz zu Gespritzten, denn bei denen müssen wir davon ausgehen, dass schleichenderweise Gewege beschädigt wird.

Gedächtnis ist eine Sache die sehr stark von „Motivation“ abhängt, inkl. Trainung und Merk-Techniken. Sehr schwer messbar.

… ich zb. merke mir eine Menge Details „antrainiert-absichtlich“ nicht. Bei allen Tests wo es um auswendig lernen und schnelles Abrufen geht falle ich durch! Hat aber nichts mit der Fähigkeit meines Gedächtnis zu tun, sondern alles mit meiner Entscheidung keinen Schrott darin haben zu wollen.
Unsere sogenannte Gesellschaft überschüttet permanent jeden mit geistigem Schrott und erwartet sofortige Antworten … Reizüberlastung bis denken nicht mehr möglich ist.

„ausgehen“ ist falsch!

Prof. Arne Burkhardt hat die Spikes im Hirngewebe nachgewiesen. Das die gutes bewirken ist ebenfalls ausgeschlossen.

Anne L. das schwache Gedächnis und der kaum vorhandene Wille der Menschen endlich selber alles zu überprüfen, die Punkte mit einander zu verknüpfen und sich mit der wahren Dimension der NWO und deren Köpfen zu befassen, ist leider der Knackpunkt im Kampf gegen deren Tyrannei. In einem kürzlich bei uncutnews.ch erschienen Artikel ( https://uncutnews.ch/leslie-wexners-young-global-leaders/ )wird einmal grob umrissen, und ein kleiner Ausschnitt gezeigt, wie diese Burschen zusammenarbeiten und vernetzt sind (es hilft auch den Namen Laitman bei bitchute.com einzutippen um zu verstehen wie sie denken und was die vorhaben), und immer wieder sieht man, dass genau das auch die Organisationen sind in denen auch Merkel war, Ehrentitel von denen erhielt usw. Nur wer sich ernsthaft und ohne Tabus mit dieser Thematik befasst kann überhaupt wirklich aufwachen und verstehen was es mit Corona auf sich hat. Sind Sie dazu bereit ?

Meine Einschätzung zur Diagnose wäre:
wenn man mit einem Vertrauten telefoniert, und während eines 30 Minütigen Gespräches der Gesprächspartner ein Thema zum zweiten Mal beginnt, dann liegt ein Problem vor. Wenn man jedoch ein paar Tage später das gleiche Thema wiederholt, dann sehe ich das als normal an (entweder normale Vergesslichkeit, oder neue Erkenntnisse in den Sinn gekommen).
Also muss man nur einem Gesprächspartner bitten, eine Rück Meldung zu geben, wenn man mehrmals pro Gespräch dasselbe Thema erneut aufgreift.

Wenn es der Gast im Ausschuss ist, an den ich mich auch noch erinnere, dann möchte ich nur kurz auf die Anmerkungen von z.B. Dr. Wodarg hinweisen, der sich skeptisch/besorgt äußerte, was ein generelles Methylieren(??) angeht, weil man da „wie mit dem Rasenmäher“ drübergeht und nicht differenzieren kann. Das könne dann noch sehr viel mehr im Körper anrichten, was man absolut nicht absehen oder kontrollieren kann.
So ungefähr meiner Erinnerung nach sein „Einwand“.
Zu Recht kann man natürlich sagen, dass Betroffene mit extremsten Schäden ohnehin kein gutes Leben mehr haben und sie den Versuch dann auch unternehmen können. Aber das ist dann eine Einzelfall-Abwägung, hätte ich gesagt.

Wollte das nur einwerfen.

Kann die Beobachtungen voll teilen da ich mein nicht kleines berufliches und privates Umfeld genau beobachte und zuhöre. Auffallend die Connection Spiker vor Prio, also früh angefangen. Einige NW sind auch ärztlich bestätigt. Der Rest ist noch im Marathon von Doc zu Doc und Spiker + Gespikter hoffen wahrscheinlich das man unbedingt was anderes zur Erklärung findet. Der Klassiker…

Für mich kein neues Phänomen. Schon als Corona Anfang 2020 von den Medien hochgeschrieben wurde, hatten die meisten Leute SARS, Schweinegrippe, Vogelgrippe, Pflegenotstand, Austeritätspolitik, Fallpauschalensystem, Klinikschließungen schon wieder vergessen und haben das Mediennarrativ von „alles neu und nie dagewesen“ wiederholt und wiederholt.

ich vermute (bin mir eigentlich sicher, mittlerweile), dass der eigentliche Gedächtnisschaden von der Propaganda kommt.

Die wütet immerhin schon ~130 Jahre unter diesem Begriff und davor tausende Jahre als „Religion“.

Wir wachsen seit hunderten Generationen in einer Gesellschaft auf, die danach trachtet das Gedächtnis des Einzelnen zu zerstören, schon während er aufwächst (!), WEIL nur ein Mensch mit kaputtem Verstand kontrollierbar ist!

Nicht kontrollieren zu können ist schon immer die grösste Angst der sog. Elitären – die können nämlich nur herrschen wenn die Masse im Durchschnitt erheblich dümmer ist als sie selbst. Also tun sie intuitiv alles um dies zu bewirken.

Herr Klaus, Ihre Beiträge sind ja oftmals gar nicht schlecht, was ich nur nicht verstehe ist, Ihr nahezu Hass gegen das Christentum ? Wenn Sie diesen auf die Kirche bezögen, könnte ich Sie noch verstehen, aber das Christentum insgesamt ? Ich glaube vielmehr das Problem ist der Unverstand der Menschen Jesus Taten und Worte endlich richtig zu verstehen. Aktueller Hauptgrund dafür ist die jahrzehntelange gegnerischen geheimen Kriegsführung die man HYBRIDE KRIEGSFÜHRUNG (bitte informieren Sie sich über diesen Begriff) nennt! Und unter der befinden wir uns schon seit über 75 Jahren ! Diese hat lediglich seit Merkel noch einmal gewaltig angezogen ! Das Jesu Worte und Taten nicht verstanden werden, kommt weil die Kirche und die Medienpropaganda gezielt alles ins Gegenteil umlügen und die Menschen dumm halten. Beispiel:

Gehen wir einmal von Idealfall aus, dass wir alle superklug und zudem engelsgleich fromm wären, und nur nach Jesu Beispiel leben täten. Was hätten wir, selbst dann, jetzt SCHON LANGE TUN MÜSSEN ???

Ich will es Ihnen zeigen. Jesus, der unglaublich friedliche, kluge Sohn Gottes, hat es uns vorgemacht. Schon als die Geldwechsler und Wucherer (übertragen auf heute also: Banker, EU-Komission, Vermögensverwaltungsfirmen ala Blackrock, Geldgeier wie BigPharma, IWF, WTO, Bill Gates, Schwab & Co usw.) begannen im Tempel ihre gottlosen Geschäfte zu verrichten, ja selbst als sie ’nur davor‘ ihre Tische und Betrügerein tätigten, da schon war das Maß voll, übervoll! Und Jesus Christus ging los und bereitete diesem ganzen satanischen Treiben ein jähes Ende.

Jesus hat die Geldwechsler und Wucherer gewaltsam aus dem Tempel gepeitscht und ihnen vor dem Tempel die Tische umgeworfen und diese verkommenen Gestalten (inkl. deren Hintergrundchefs, die Pharisäer u. Schriftgelehrten) als „Natterngezücht“ und „Kinder des Teufels“ bezeichnet.

Gewalt hat Jesus nur einmal angewendet und als Vorbild uns damals gezeigt wann wir diese einsetzen SOLLEN. Und zwar ausschließlich, so wie er, gegen die Geldwechsler und Wucherer etc., wenn deren Boshaftigkeit überhand nimmt und sie in, oder direkt vor, dem heiligen Tempel (d.h. in den Körper eindringen wollen und dort – STICHwort CORONA-IMPFUNG/Pieks – oder direkt vor dessen Eingang/Anfang – dem Geist, Seelenheil der Kinder) beginnen ihr Unwesen zu treiben und Gottes Wort und Lehren durch ihre bösen Praktiken zunichte machen wollen und bereits die Kinderleben zu verderben suchen. Bsp. Stichwort: Frühsexualisierung, Gendererziehung, Kinderimpfung etc. Deshalb – damit wir das Böse nicht stillschweigend akzeptieren oder bewusst oder auch nur unbewusst gewähren lassen/tolerieren, sondern uns aktiv und mit aller Kraft dagegen wehren – sagte Jesus auch wir sollen „wieder werden wie die Kinder“ (die das Göttliche noch in reiner Form in sich haben und ausleben), d.h. mit einfacher Logik und Gerechtigkeitssinn, Lautstärke, Selbstjustiz, Wehrhaftigkeit und direkter Anbindung zum Göttlichen.

Was aber tun wir ? Wir sehen zu wie ein paar ultraböse Gestalten unsere Eltern, Brüder und Schwestern ja selbst unsere Kinder zu Mio. ermorden, und anstatt uns ein Beispiel an Jesus und seinem beherzten Einschreiten und Handeln zu nehmen !

Im Grund ist mir völlig wurscht, woran der Einzelne glaubt, ob an Christus, Manitu oder Rotkäppchen., solange er mich damit in Ruhe lässt. Leider jedoch scheinen manche Christen das Missionieren verinnerlicht zu haben, statt religiöe Toleranz zu üben. Im übrigen empfehle ich jedem Christen: Karlheinz Deschner, „Der Gefälschte Glaube Eine kritische Betrachtung kirchlicher Lehren und ihrer historischen Hintergründe“. Vielleicht hat es sich dann mit der penetranten Indoktrination.

Der „Deschner“ hat noch mehr
tolle Bücher geschrieben.
„Kriminalgeschichte des Christentums“ in 12 dicken
Wälzern, nur das tut sich
keiner an die zu lesen.
Aber“ Der gefälschte Glaube“
bezieht sich nur auf die Kath.
Kirche. meines Wissens.
So und jetzt bete ich noch ein
„Vater Unser“..🙏✝️

Hallo Hajo, doch, ich habe mir das angetan, häppchenweise, denn alle auf einmal, da dreht man durch. Mittlerweile lese ich sie wie ein Nachschlagewerk, immer mal eine andere Epoche. Ja, es geht nur um die kath Kirche, aber gerade was das Dritte Reich betrifft dreh ich die Hand nicht um. Alles die gleichen Täter.
In dem genannten Werk geht es vor allem darum, dass nichts, aber auch gar nichts am christl. Glauben stimmt, schon gar nicht die Geschichten des Evangeliums, die z.T. sich auch noch widersprechen. Zusammenfassend: alles abgeschrieben von anderen Religionen, wie z.B. der Erlöser, Gott Vater, Dreieiniger Gott, Menschwerdung Gottes, gab es alles schon bei anderen, älteren Religionen. Deschner belegt das.

Hallo Susie,
Mich würde mal Interessieren warum Sie sich das angetan haben,die
Deschner Reihe der Kriminalgeschichte des..
Aus beruflichen Interesse,
Oder aus privater? Habe
auch 2 Bücher von ihm,
das von Ihnen erwähnte
und „Der Moloch“(Eine
kritische Geschichte der
USA). Allerdings habe ich
die Bücher schon seit 15 Jahren nicht mehr gelesen.
Sollte ich mir mal wieder
vornehmen die zu lesen.
Leider ist der Deschner schon verstorben,der hätte
bestimmt eine Menge zu sagen zu diesem Corona-
Wahnsinn.Kennen Sie den
Film“Zeitgeist“Teil 1?
Darin erfährt man auch
eine Menge an Informationen über „Religionen“deren Ursprung und Herkunft.
Alles abgekupfert und
von anderen“ Religionen“
geklaut.Dir gesamte Bibel
stimmt von hinten nach
vorne nicht.Alles wurde
„Schöngeschrieben“ so wie
das die „Päpste“ sich so vorgestellt haben.Aber das
wissen Sie ja besser als
ich.Na, nun bin ich vom
Thema abgekommen, das
war doch der Corona-
Wahnsinn glaube Ich…😄
Ach ja,aus der Kinderf….
Sekte Kath.Kirche bin ich
seit 15 Jahren raus..😄✝️🙏…“ Gott sei Dank“
Schönen Abend noch..

A

naja, mit der Katholischen Kirche ist es meiner Kenntnis nach so, dass die ein Produkt der Cäsaren ist, welches selbigen später um die Ohren flog – weshalb sie so hierarchisch und authoritär und realitätsverweigernd ist.

Diese so enstandene Krichenstruktur hat bis zum 4. Jahrhundert die wesentliche Basisarbeit zu den Themen „Antike Literatur und Kultur vernichten“ sowie „Jesus Geschichte erfinden / sich selbst als einzig Wahres darstellen“ verrichtet.
Mit Eusebius war das wesentliche Gebäude fertig, die Lüge mit der wahren historischen Tatsache sozusagen „rund“ und es gab schon lange keine Zeitzeugen mehr. Seither werden die Behauptungen wiederholt und wer was dagegen sagt verbrannt.

BEDEUTET: die Jesus-Geschichte ist ein Konstrukt der katholischen Kirchenstruktur! Wer annimmt es gäbe ein älteres, wahres Christentum ist auf einen mächtigen Holzweg geraten. Das ist eine Illusion, rückwirkend nebenher zur römischen Propaganda entstanden und geduldet, weil sie nützlich war um die Verflechtung mit echter Geschichte und der gelogenen „wahren historischen Tatsache“ noch dichter zu machen.

(auch die Pandemiker flechten Wahres hinein um das Gesamtfalsche wahr und möglich erscheinen zu lassen – eine Standardtechnik von Propagandisten)

Ab Constantinus wurde praktisch die Macht des Cäsars durch den Papst übernommen … ein weitere geistiger Thronstoss, sozusagen, … 1000 Jahre (!) VOR Luther und 500 Jahre BEVOR sich die Russisch-Orthodoxe Kirche abspaltete – beides grosse Machtverluste für den Papst.

Dennoch bleibt er mächtig, weil ALLE Splittergruppen, egal wo und wieviele dieses zusammengelogene Buch hervorbringt, IMMER propagandistisch über den Jesus erreichbar sind. Die Widerspruchakzeptanz im eigenen Kopf ist allen gemeinsam, weil ohne WIderspruch kein Jesus.

… Zoff ist garantiert, weil jede Splittergruppe selbstverständlich der Ansicht ist den einzig wahren Jesus erkannt zu haben, während die anderen was falsch „interpretieren“ …

… wie die Köpfe der Hydra …

Man folge der Logik. Dann bleibt kein Platz für irgendeine buddistische, katholische, moslemische, jüdische, orthodoxe, scientologische oder andere sektiererische, satanische, freimaurerische xyz-Gesinnung. Nur ein freier, klarer Geist kann frei leben … als jugendliche habe ich nicht verstanden warum ich etwas „beichten“ sollte – war mir keiner Schuld bewusst und hatte nichts „böses“ getan und auch nicht im Sinn. So auch heute!

DieWahrheit: handelt es sich hier um einen Tippfehler?
Denn der Christ kann es nicht vertragen, dem Licht der Wahrheit ausgesetzt zu sein, welches klar und erbarmungslos die Verbrechen und die Lügen des Christentums aufdeckt.

Dann erzählen Sie doch von den Lügen und Verbrechen „des Christentums“ und trennen diese dann aber bitte fein säuberlich ab von den Verbrechen der Kirche die schon weit vor dem 2ten Konzil komplett von Satanisten unterwandert und kompromitiert wurde.

Ich sehe ausschließlich Jesus und seine Lehren und Taten als das wahre Christentum an, deshalb fordere ich Sie hiermit dazu auf mir von „den Lügen und Verbrechen“ von Jesus Christus zu berichten ! Ich warte ? Na, was hat er verbrochen, oder wo hat er gelogen ?

Es ist doch immer das selbe, gute Menschen tun etwas, und andere, böse zerstören es, ermorden die betreffende Person(en), und im Nachhinein werden dann Lügen über diese ersponnen, alles wird in den Dreck gezogen, und irgendwelche Verbrecher eröffnen Institutionen (bpw. die Kirche) die dann wie Seelenmörder und Identitätsräuber sich des guten Namens (Christentum, Jesu etc.) bemächtigen und in diesem dann Mist bauen. Und dumme Menschen verwechseln deren böse Taten dann mit den Worten und Taten der wirklichen authentischen Namensträger – und stempeln aus Unverstand dann diese Unschuldigen als „böse und lügnerisch“ ab anstatt die Parasiten, Identitätsdiebe, Meuchelmörder, Namens- und Geldwechsler und Verdreher von Allem – sprich die wirklichen Missetäter der Taten – zu benennen und zur Rechenschaft zu ziehen.

Dass Jesus die Unmenschlichkeit und Verbohrtheit der Führer der Religion, der Priester und der Schriftgelehrten heftig verurteilte und damit deren Ansehen und Autorität zerstörte, weiß ich durchaus zu würdigen.
*
„Aber warum hat Gott seinen Sohn bei seinem Feldzug gegen das Böse nicht unterstützt?“ Stattdessen hat er schweigend zugesehen, wie er grausam gefoltert und gekreuzigt wurde. Und somit verantwortlich ist für das Böse in der Welt.
*
Und was haben Jesus Lehren und Taten bewirkt?
*
Vielleicht ist ihnen entgangen, dass die Menschheit sich im Endkampf befindet. Trotz Lehren und Taten Jesus!
*
Hätte Jesus diesen Spruch verinnerlicht, hätte auch er verstehen müssen, dass man die Menschheit nicht bessern kann.
*
Das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf“ (Gen 8,21)
Nein, nicht Jesus ist das Problem!
*
Der Teufel regiert die Welt
Er ist der König der Dinge, Spiritus Rector der Welt, geheimnisvolle Bosheit, höchste Macht und höchste Intelligenz, ewiger Geber der Übel und Lenker der Bewegung.

Das „Christentum“ hat doch
mit dem Prediger „Jesus“
nichts zu tun.Zur Zeit des Jesus gab es doch noch
keine sogenannten Christen.Das ist doch alles
viel später entstanden.
Außerdem würde ich die
„Apostel/ Jünger“die mit
Jesus zusammen waren nicht als“ Christen“ bezeichnen.“Jesus der Christus“ wurde er auch
genannt.Also „Jesus der
Gesalbte“ würde das bedeuten.Die Worte die in der Bibel über ihn stehen,sei es man hat die ihm „in den
Mund gelegt“ oder sie hat
er wirklich so gesagt kann
sowieso niemand beweisen.Und ob er wirklich
gelebt hat und nicht doch
alles nur Phantasie ist kann
auch niemand beweisen.
Glauben kann man vieles, aber wissen tun wir gar nichts.Nichts gegen Jesus,
kluge und Weise Worte findet man über ihn.
Aber ob die wirklich von
ihm stammen..

Jesus ist ne Romanfigur! Zusammengebastelt aus antiken Ideen, patch-work Style.

(ich kenne diese Drescher Schriften nicht, wann er was forschte, aber obiges haben Leute wie Eisenmann, Freke und Atwill sehr sehr schlüssig aufzeigen können – sogar mit drei verschiedenen Ansätzen, gertrennt voneinander. Im Gegensatz zu den Christen sogar mit Beweisen)

Gut und ausführlich erklärt von Ihnen des „erfundenen Jesus“
Ich weiß nicht ob Sie den
YouTube Kanal von Edi Maurer
kennen? Da sollten Sie vielleicht auch mal vorbei
schauen.Vielleicht eine noch
etwas andere Sicht der Dinge
auf diesem Kanal. Ich jedenfalls habe mich nur
so ein bisschen oberflächlich
Informiert über die Dinge.Da wissen Sie bestimmt besser
Bescheid als ich…
Mfg

Also was Sie von meinen Worten als „Hass gegen das Christentum“ umdeuten ist nichts weiter als die belegbare Geschichte, wie sie in vielen Büchern steht, nur von mir fomuliert.

Der Begriff „Hybride Kriegsführung“ passt nicht perfekt, weil er mehr als „Psychologische Kriegsführung“ umfasst. Zb. Missbrauch von Gesetzgebung zum Zweck der wirtschaftlichen Kriegführung usw … was Christentum mit der Menschheit anrichtet ist ausschliesslich psychologisch.

Korrekt ist also „Psychologische Kriegsführung“ und die ist viel viel älter als der Begriff! Denn die Menschen haben das praktiziert ohne zu begreifen was sie tun – jedenfalls die dumme Mehrheit.

Zum Beispiel wenn Sie sich angucken wie Cäsar Titus versucht hat das militärisch eroberte Judea psychologisch zu kontrollieren, weil ihm das Militär für Dauerbesatzung zu teuer war und ausserdem örtlich gebunden, wodurch weitere Feldzüge an Personalmangel litten – Armee ist das falsche Werkzeug für Besatzung! So viel haben Titus und die vor wie nach ihm begriffen. Und das „sich selbst zum Gott reden/malen/schreiben“ lassen ihrer Machtausübung nutzt ebenfalls!

Fangen Sie an die Jesus-Geschichte zu prüfen bevor Sie weiter von ihrer Grossartigkeit schwärmen. Es gibt sehr viele, die das ernsthaft erforscht haben. Echte Historiker eben.

… nur DANN kommen Sie früher oder später zur Erkenntnis, dass mindestens der „westliche“ Teil der Menschheit einen 2000-jährigen Psychoschaden erlitten hat, inkl. kompletter Verklärung der eigenen Geschichte. Sogar unsere Zeitrechnung ist vom Papst aufgedrückt.

Tatsächlich hat die gesamte Menschheit erheblichen Schaden erlitten, da die Christen überall Krieg lostraten, mitmischten, missionierten und generell für Zoff sorgen, bei jedem Thema, bis heute.

Ich verstehe nicht, wie die Übermittlung von Information eine physische Schädigung des Hirngewebes, die das Gedächtnis zerstört, bewirken kann. Wie kann es sein, dass trotz tausender Jahre christlicher Propaganda Zivilisationen entstanden sind, in denen geistiger, intellektueller und materieller Fortschritt möglich ist, und die Freiheit des Individuums wächst? Wieso wird Wissen aller Art, darunter auch philosophisches Wissen, wie das der Logik und der Denkfehler, in öffentlich zugänglichen Bibliotheken bewahrt? Wieso existiert das Internet mit seinem WWW, in dem das Füllhorn an Wissen noch größer ist, als das einer öffentlichen Bibliothek? Wieso existiert die allgemein anerkannte Möglichkeit ein persönliches Tagesbuch zu führen, wenn wir doch in einer Gesellschaft leben, die danach trachtet das Gedächtnis des Einzelnen zu zerstören?

Sie können keine Informationen übermitteln, sondern nur Daten!

Ihr Hirngewebe wird dabei nicht (sofort) beschädigt, aber es verformt sich beim verarbeiten ALLER Daten, die es aufnimmt. Allgemein wird das „lernen“ genannt.
Die Christenreligion bewirkt nun, dass Sie sich – ich nenne es mal so – auf Kurzschlüsse trainieren: Jesus hat gesagt dies, Gottes Wort war schon immer das, der Priester sagt was Jesus oder Gott sagten … fertig, basta, nichts muss lange erklärt oder gar erforscht oder noch schlimmer angezweifelt werden.
Wer sein Weltbild darauf aufbaut, kann noch immer sehr viel auswendig lernen, inkl. logisch denken im Rahmen dessen was er kennt. Aber wirklich echtes Denken, über Dinge, die unbekannt sind, WIE und WARUM etwas ist, wird ihm mit jedem Jesus Zitat schwerer und irgendwann unmöglich sein. Denn er trainiert sein Hirn darauf das um jeden Preis zu vermeiden.

Wenden Sie das mal auf Ihre weiteren Fragen an:

also „Zivilisation“ ist nicht mit oder wegen dem Christentum entstanden, sondern VORHER. Sehen Sie mal die Zeitachse an: die Hochkultur der Griechen (inkl. Athen) ging mit den Peleponesischen Kriegen unter. Bis zum Jahr 0 war eine Menge zerstört und noch viel mehr vergessen. Römer zb. waren NIE fortschrittlicher als Griechen, nur organisierter weil hierarchisch von der Zentrale aus diktiert – ein mächtiger Rückschritt beim Thema „Freiheit“. Wo ab dem Jahr 0 Freiheit entstanden sein soll, müssen Sie mir erklären, mir ist nichts aufgefallen.

„materieller Fortschritt“ – also zur Zeit des Cäsars gab es schon lange Segeltuch, Draht, Seil und Holz sowie in fast jedem Dorf Handwerker, die diese Dinge exzellent verarbeiten konnten. Aus exakt diesen Materialien bestand das erste Segelflugzeug der Gebrüder Wright anno 1903. Erklären Sie mir mal WARUM es eintausendneunhundert Jahre dauern musste?!
Es gibt viele Beispiele und je mehr ich nachdenke, desto mehr fällt mir das Christentum als Bremse auf und keinesfalls als begünstigend oder gar ermöglichend. (ein Da Vinci etwa, hatte 400 Jahre vorher interessante Zeichnungen gemacht, musste die aber geheim halten, um nicht verbrannt zu werden …)

„Wissen“ in „öffentlich zugänglichen Bibliotheken bewahrt“ gab es laaaange vor dem jahr 0, nur das Bibliotheken sehr oft bzw. gleichzeitig Tempel waren. Die bewahrten Schriftrollen mit dem Wissen der Zeit auf; es wurde nicht nur gebetet, sondern ebenfalls gelesen und geschrieben. Hier sind aber wieder die Christen negativ aufgefallen, die ebenjene „paganischen“ Tempel schändeten und brandschatzten, weil sie schlicht und einfach nicht duldeten, dass da von anderen Göttern die Rede war … bis zum 4. Jahrhundert etwa waren 99% der antiken Literatur vernichtet und vergessen.
(paar Fragmente sind tatsächlich in die Christenliteratur übernommen wurden, weshalb u.a. die Illusion mit den Urchristen entstanden ist und der Jesus sich hin- und wieder weise anhört)

Das WWW ist ein riesiger Haufen Schrott! Die Technologie wurde maximal missbraucht und hat ein Gebilde ergeben, was vollkommen gegen die Ideale seiner Erdenker dahinexistiert bzw. besser formuliert: dahinkonfliktiert!
Sie dachten hoffentlich nicht an Wikipedia während Sie diese Worte schrieben?! Wo Wissen nach politischer Tageslaune umgedichtet und damit letztlich vernichtet wird.
(genau so gingen Christenmönche übrigens mit „paganischen“ Texten um: sie bogen so zurecht, dass es zur Bibel passte und liessen unbequemes unter den Tisch fallen – das war deren Vorstellung von „bewahren“)

Was hat die Möglichkeit ein persönliches Tagesbuch zu führen mit der Frage zu tun ob Sie in der Lage sind eigene Gedanken hinein zu schreiben? Wenn ihnen tagein-tagaus das Christkind durch die Gedanken spukt, wird genau NICHTS in Sachen eigener Betrachtung der Welt und des Universums auf das Papier gelangen.
Allerhöchstens produzieren Sie eine neue Formulierung des ewig gleichen.

(… was übrigens die Antwort auf die Frage mit dem Segelflug ist …)

Hier wird offensichtlich Wissen mit Denken verwechselt.
Denn eigentlich haben Bildung und Denken nur sehr bedingt miteinander zu tun. Wissen (Bildung) kann man erwerben, während Denkfähigkeit angeboren ist.
Der denkende Mensch ist mit folgenden Attribute ausgestattet: Fantasie, Erfindungsgabe. Er verfügt über einen dialektischen Spürsinn.
Ein denkender Mensch kann nicht indoktriniert werden, und wenn doch, wird er sich früher oder später mit seinem dialektischen Spürsinn befreien.

Behandlung mit Phenolen?
Ich selbst habe eine Allergie auf Phenole und ich bin sicher, dass ich damit nicht die Einzige bin.

Phenole und Polyphenole sind unterschiedliche chemische Verbindungen mit unterschiedlichen Eigenschaften.
Die Polyphenole im Rotwein z.B., haben mit den toxischen,ätzenden Phenolen (z.B.in Reinigungsmitteln/Desinfektionsmitteln wie Lysol) nichts zu tun.Phenole werden in der chemischen Industrie gebraucht.
Viele Infos dazu finden Sie im Internet und Chemie/Biochemiebüchern.
Wenn Sie Rotwein nicht vertragen kann es auch am Histamin liegen.

Ein Hautarzt, der Allergietests macht, hat sich meine 8 Allergiepässe mit ca. 30 allergischen Substanzen angesehen und sagte mir:
Sie haben eine Phenol- und eine Formaldehydallergie.

Dass ich auch mit Histamin Probleme habe, weiß ich, weil ich schon extremst erhöhte Histaminwerte im Plasma hatte und auch im Serum Histamin immer erhöht war.
Das Histamin kommt bei mir allerdings nicht nur von Allergien (… Karzinoid…).

Unter kapitalistischen Bedingungen geht es nicht um gesundheitliche Versorgung. Und auch nicht darum, Menschen zu heilen. Es geht immer nur um Profite, da ist Heilung bestenfalls eine Nebenwirkung aber niemals das Ziel. MFG

Auch hier reden Sie wieder Unfug – haben also mal wieder Chancen in den Wind geschossen nachzudenken WAS Kapital ist.

… und belasten Ihre Mitmenschen mit verquirrlter Falschdarstellung.

(ich spare mir hier und jetzt den Tippaufwand obiges aufzuräumen – beobachte keine Interesse seitens „EF“ Diskurs zu wollen, sehe nur wiederholtes Dogma, also Meinung und basta)

Ja Bernd das sehe ich auch so. Wer wie EF den Kapitalismus grundweg ablehnt (muss ja jeder selber wissen) aber dafür dann Sozialismus und Kommunismus anpreist, der steht geistig noch ganz am Anfang und hat offenkundig noch gar nichts begriffen. Nicht ohne Grund ging Merkel von der DDR zum Studieren nach Moskau und wurde anschließend nach dem gefakten UDSSR und Kommunismus-Zusammenbruch hier in Deutschland (Ost u. West) Gesamtbundeskanzlerin, und blieb weiterhin Bnai Brith Mitglied (siehe auch den in obigem post genannten uncutnews.ch Artikel).

Naja, das Schubladendenken kommt nicht von ungefähr. Wer Ideologen kritisiert, ist gegen sie: „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir den Schädel ein.“ Aber natürlich sind nicht alle Linken weltfremde Ideologen, genausowenig wie jeder Rechter „Deutschland den Deutschen“ ruft, nur weil er gegen eine verantwortungslose Einwanderungspolitik ist. Die soziale Marktwirtschaft der BRD war m. E. der gelungene Versuch, die Vorteile des Kapitalismus mit den Vorteilen des Sozialismus zu verbinden: Freies Unternehmentum und soziale Sicherheit, wobei – abgesehen von der DDR – von sozialer Sicherheit im Ostblock wohl keine Rede sein konnte. In Rumänien waren sogar die Eier Mangelware, weil alle exportiert werden mussten. In Polen soll es ähnlich gelaufen sein. Die Menschen hatten oftmals nicht einmal das Notwendigste. In der BRD hörte man davon natürlich nichts. Regelmäßig zu Weihnachten blickte man in große Kulleraugen und aufgehaltene Hände. Afrika ist den Deutschen wohl schon immer näher gewesen als Europa …

Im Fall der regierungsbildenden Parteien kommt hinzu, dass Politiker gar nicht so können, wie sie wollen. So ist Schmidt für seine Fernsehauftritte lange nach Ende seiner Kanzlerschaft bekannt, in denen man ihn nicht wiedererkannte – oder wieder den Helmut Schmidt zu seiner Amtszeit als Bürgermeister von Hamburg. Auf die Frage, warum er erst jetzt so vernünftige Worte fände, antwortete er sinngemäß, dass er es sich jetzt leisten könne. Das sagt m. E. alles. Und er ist auch nicht der einzige der – kaum in der Regierung – eine Kehrwendung von 180 Grad machte. Warum?

War auch mein Eindruck, dass es hier darum ging, ein generelles eigenes Thema unterzubringen. Habe es einfach ignoriert.
Mir ist „Kapitalismus“ lieber als das, was die jetzt mit uns vorhaben. Keine Ahnung, wie man das korrekterweise nennen würde.
Ohnehin sind das alles Schlagworte, jeder versteht etwas anderes darunter.
Eindeutig aber will ich mein Eigentum, Hart Erarbeitetes, behalten, und hier sehe ich für den Herbst und die nächsten zwei Jahre größte Gefahr.
Klar, dass manche, die eh nie etwas angespart haben, das jetzt verlockend finden, wenn es heißt, es soll keinen Besitz mehr geben. Das sind dann meistens die, die als erstes dafür sorgen, dass sie sich Vorteile verschaffen. Die „Solidarichen“ sind meistens die allerschlimmsten. Kenne ich von den „Linken“.

Re: „Keine Ahnung, wie man das korrekterweise nennen würde.“

Eine Bezeichnung gibt es meines Wissens dafür (noch) nicht aber die Definition ist klar.
Ein perverser Bastard aus beidem:
(ungezügelter Raubtier-, Amigo-Vitamin-B-, Insider-) Kapitalismus
und
(„divers“, „solidarisch“ von unten nach oben umverteilender, „grün“ angestrichener Weltuntergangs-) „Sozial“ismus / Faschismus (ist egal, sind lediglich zwei Seiten der selben Medaille, Methoden und Ergebnis sind ziemlich identisch).

– wobei die jeweiligen Vor- und Nachteile kombiniert werden und sich einseitig aufaddieren:
„Gewinne privatisieren / Verluste sozialisieren“.
Win/win für die obersten 0,01%, lose/lose für den Rest.

Worte die auf „-ismus“ enden sind alle falsch.

Begründung: politscher Schwachsinn, also Quadratschwachsinn im Kubik potenziert.

PS: Mit der Versorgung verhält es sich ganz genauso. Denn der Begriff „Versorgung“ ist ja schon gelogen bevor er ausgesprochen wurde. Bereits Karl Marx schrieb in „Das Kapital“ daß Wohnungen nicht etwa dazu gebaut werden um Menschen mit Wohnraum zu versorgen. Genauso verhält es sich natürlich mit diesen sogenannten Impfstoffen gegen Coronaviren. Die werden tonnenweise produziert ohne daß es jemals einen menschlichen Bedarf dafür gegeben hat!

Dies als Denkanstoß. Beachten Sie bei Ihrer nächsten Wanderung/Spaziergang mal die vielen Windräder und überlegen Sie sich ob die wirklich nur deswegen da stehen weil wir Licht in der Stube haben wollen. Also deswegen weil wir Menschen alle Strom brauchen. Genau das wird uns seit unserer Geburt ins Gehirn gehämmert und genau das ist gelogen.

Kein Privatunternehmer der kapitalistischen Welt hat die Absicht Menschen zu versorgen! Ausgenommen sich selbst besteht dessen einziges Ziel darin Profite zu machen und zwar Maximalprofite.

So. Ich hoffe das war verständlich. Das Denken jedoch müssen Sie selber Lernen 😉

Unter marktwirtschaftlichen Bedingungen -von Ihnen kapitalistisch genannt- würde das beste Mittel die höchsten Umsätze generieren, zu Recht. Nochmal: was wir haben ist PLANWIRTSCHAFT, da die Regierung uns befiehlt, was wir nehmen müssen und uns sogar dazu zwingen wollen.

Von Ihnen kommt doch immer nur Kommunismusverherrlichung. Als wenn dort jemand an die Bedürfnisse der Menschen gedacht hätte. Warum sind denn überall die kommunistisch-sozialistischen Experimente erbärmlich gescheitert und werden zwanfsläufig immer scheitern?
Weil sie immer und ausnahmslos zu Mangelwirtschaft und Verarmung führen.

Sie irren @Jo. Denn der Sozialismus ist nicht gescheitert. Und ja, in der DDR wurden Bedürfnisse befriedigt. Bezahlbare Mieten, subventionierte Grundnahrungsmittel und eine erstklassige medizinische Versorgung für Jeden (!) sind da nur ein paar Beispiele und ja, ohne eine funktionierende Volkswirtschaft wäre das nicht möglich gewesen.

Und an was es hier in dieser Gesellschaftsordnung alles mangelt, das ist eine ganz lange Liste. Da müssen wir doch nicht lange überlegen um das mal alles aufzuschreiben.

MFG

Die DDR war ein einziges Potemkinsches Dorf, und bevor die Fassaden fielen, kam es zur Wiedervereinigung – oder besser feinlichen Übernahme … Dabei hatte die BRD mit der sozialen Marktwirtschaft geschafft, wofür sie lange von anderen Ländern beneidet wurde – nur nicht von den Sozis, die sich immer noch in der Weimarer Republik wähnten, hinter dem „Eisernen Vorhang“ den Garten Eden witterten und daher von Anfang die soziale Marktwirtschaft als „Kapitalismus“ schmähten und sie daher nach Kräften torpedierten. Das Schneeballsystem trägt die Handschrift von Ideologen, die den Systemsturz auf ihr Banner geschrieben haben. Was soll man von Regierungsmitgliedern halten, die offen mit der Baader-Meinhof-Bande sympathisierten? „Bande“ war dann auch nicht mehr „politisch korrekt“, auch wenn es diesen Ausdruck damals noch nicht gab, und so war in den Nachrichten nur noch von der „Baader-Meinhof-Gruppe“ die Rede, bis sie zur RAF (Rote Armee Fraktion) wurden. Und deren „Seelenverwandte“ sitzen heute in der Regierung!

Hallo Martina,
für deine Eingangsformulierung „Die DDR war ein einziges Potemkinsches Dorf“ solltest du das Bundesverdienstkreuz bekommen !
Leider siehst du anschließend die Sozis im Zwielicht, denen du unterstellst, die soziale Marktwirtschaft damals torpediert zu haben. Ich sehe dies nicht, weder als Willy Brandt oder später -zu RAF-Zeiten- Helmut Schmidt, die Geschicke unseres Landes in eine gute Zukunft zu führen suchten.
Die RAF ist historisch gesehen obsolet und meines Wissens sind nur noch zwei, drei Hardcoreaktivisten der dritten Generation unterwegs, die ab und an einen Geldtransporter zur Eigenfinanzierung überfallen. Eine politische Ideologie ist seit Jahren nicht erkennbar und aus meiner Sicht ist zu vermuten, daß sie alle desillusioniert sind und sich selbst eingestehen mußten, daß sie ihr eigenes Leben total vergeigt haben. Die Story der RAF ist somit längst durch und deine Behauptung zur Seelenverwandtschaft der heutigen Regierung mit der RAF halte ich Humbug.
Das unselige Vermächtnis der DDR dagegen war leider die Generierung so vieler Nichtdenker, die damals stasi- und nun höckebesoffen übelst agierten, und im Gegensatz zu Räuber Hotzenplotz nicht ehrenwert zu ihrem erschaffenen Mist stehen können.
Dir immer den grünen Pfeil an der Ampel und beste Grüße
Thomas Bentzien

Ich bezweifele, dass Du in der BRD aufgewachsen bist. Mit der SPD kam die Wende: Leistung war fortan Profitgier und Sparsamkeit Geiz. Und so wurden die Bundesländer angehalten, keine Rücklagen für Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen zu bilden, sondern alles auszugeben. Wer weniger ausgab, als ihm zugeteilt wurde, der bekam im nächsten Jahr eben weniger. Gleichzeitig wurden die Wähler geködert. Zum Fango gab’s vom Staat noch das Taschengeld für den Tango. Die „soziale Hängematte“ wurde gesellschaftsfähig, weil eine Familie mit Arbeitseinkommen schlechter gestellt war als eine vergleichbare Familie mit Sozialhilfe. Das „Haus“, mit dem die Migranten 2017 regelrecht angefüttert wurden, war kein Märchen, sondern Tatsache, weil dem Staat ein Haus im Fall einer kinderreichen Familie günstiger kam als eine Wohnung in vergleichbarer Größe. Anfang der 1970er Jahre war es noch üblich, dass Sozialhilfeempfänger gemeinnützige Arbeit verrichten mussten wie Schneeräumen. Aber schon bald hieß es, dass dies für Inder nicht zumutbar sei, da ihnen ihr Glaube „niedere Arbeiten“ verbiete.

Die Regierung sorgte weiter dafür, dass Arbeit und Produktion in Deutschland unbezahlbar wurden. Zahlreiche Unternehmen verlegten seitdem ihre Produktion ins Ausland, in der die Lebenshaltungskosten niedriger und daher auch niedrigere Löhne gezahlt wurden, außerdem entkamen sie so dem Würgegriff der Regierung. Die Inflation stieg und Schmidt-Schnauze tönte, dass die Gesellschaft 5% Inflation besser verkraften könne als 5% Arbeitslose. Natürlich bekam er beides, weil kein Unternehmen unter diesen Umständen mehr Lust auf Investitionen hat und flüchteten sich in Wertsicherung.

Die SPD war es auch, die Wirtschaftswachstum mit einem Wachstum an Produktion gleichsetzte. Genau das darf aber NIEMALS der Fall sein. Mit Wirtschaftswachstum war ein Wachstum an Investitionen gemeint. Wenn das Haus steht, geht man an den Innenausbau und steckt Liebe ins jedes Detail. Der SPD war das Innere der Häuser egal und sorgte dafür, dass noch mehr Häuser gebaut wurden, wobei das Baumaterial immer billiger und die Bauweise immer schlampiger wurde – sinnbildlich gesprochen.

Konservative wurden als „Ewiggestrige“ geächtet, und so war es nur eine Frage der Zeit, dass die CDU/CSU nach dem Mauerfall zum Büttel einer linken Politik wurde – mit einer sozialistischen Kanzlerin an der Spitze … In den 1970er Jahren vertraten Politiker aller Parteien noch Positionen, wie man sie von der AFD kennt. „Das Boot ist voll,“ hieß es, weil entgegen ursprünglicher Bestimmungen immer noch „Gastarbeiter“ nach Deutschland strömten. Das im Grundgesetz verankerte „Recht auf Arbeit“ sollte nicht dadurch ad absurdum geführt werden, dass ausländische Arbeiter deutschen Arbeitern Konkurrenz machten. Und so war die Antwort der SPD auf die Forderung der CDU/CSU nach einer familienfreundlicheren Politk der Vorschlag der Einbürgerung ausländischer Mitbürger per Postkarte.

Es besteht weiterhin kein Zweifel daran, dass die SPD von Anfang an eine ostblockfreundliche Politik machte. Sie nannten das „Entspannung“. Und so kam es, dass Brandt die Ostgebiete, die Gegenstand des noch abzuschließenden Friedensvertrags waren, mit einem Kniefall verschenkte. Er bekam dafür den Friedensnobelpreis, einen Friedensvertrag hat Deutschland bis heute nicht. Dass die „großzügige“ Geste – die Sozis verschenkten schon immer das, was ihnen nicht gehört – nicht zur Entspannung führte, ja sogar den Druck auf die in Polen lebenden Deutschen noch verstärkte – wurde niemals Gegenstand von Diskussionen. Aus dieser Zeit gibt es eine Karikatur, auf der Brandt mit dem deutschen Michel an der Hand in das Maul eines Krokodils (UDSSR) spaziert.

Uns werden noch einmal die Tränen kommen, sagte mein Großvater, für den in der Finanzwelt aus minus mal minus nicht plus wurde. Schulden machen erpressbar, und die Regierung hat spätestens seit „Corona“ gezeigt, dass Deutschland im Schuldenmachen die Weltmeisterschaft anstrebt.

Hallo Martina,
ja ich sehe das auch ähnlich wie Sie und stimme Ihnen weitestgehend zu.

Das Einzige was mich bei vielen Leuten immer noch stört ist das Ideologische. Ich meine damit dass Leute immer wieder in die anerzogene Schiene zurückfallen, zu sagen „dies und das haben die und die gesagt“ – bspw. die Buddisten, Islamisten, Nationalsozialisten, die Kommunisten, die Anarchisten die usw – und „allein deswegen ist es böse und falsch sowieso“ anstatt einfach einmal völlig ideologiebefreit sich mit sämtlichen verschiedenen Strömungen und Meinungen auseinanderzusetzen, und zu prüfen was inhaltlich richtig oder eben falsch ist und erst dann daraus abzuleiten ob etwas „gut“ oder „schlecht“ ist.

Ich glaube es gibt in allen Systemen gute und schlechte Aspekte, so wie jeder Mensch auch gute und negative Teile in sich trägt. (Sicherlich bei manchen überwiegt das Eine bei anderen das Andere) Was wir nun also nur machen sollten, ist uns die positiven Dinge herausgreifen und diese so mit den positiven aus weiteren (evtl. sogar entgegengesetzten) zu verbinden, dass daraus ein funktionales neues, für uns passendes System entsteht. Dazu ist es natürlich immens wichtig, das wir richtig und falsch von einander unterscheiden können. Bzw. was macht Sinn und was nicht. Wichtig auch folgendes Sprichwort nicht zu unterschätzen:“Es kann der friedliebendste Mensch nicht in Frieden leben, wenn der böse Nachbar es nicht will/zulässt“.

Und deshalb sollten wir auch in der Lage dazu sein, zu sagen, was wir auf gar keinen Fall wollen, und warum nicht, und dieses auch logisch und klar begründen können.

Ich bspw. hatte bisher den Eindruck dass die Jugend größtenteils verloren ist, da deren Idole sämtlich bereits komplett hörige Systemlinge sind und wurde kürzlich – durch einen noch recht jungen Verwandten – aber eines besseren belehrt. Die ganze Rap und Hiphop-Szene empfand ich bisher als Kinderkram und Möchtegerngangster-Quark, in welcher es nur um Geprolle und Commerz geht um die Kinder zu verderben und ihnen noch mehr Müll in die Hirne zu pflanzen ( was bedingt sicher auch so ist).

Ich sah dann aber kürzlich ein beeindruckendes Interview mit dem Rapper/Hiphopper Cashmo, der in diesem sehr dezidiert und deutlich schildert, was hier im Lande falsch läuft, was ihm stinkt, und woran es seiner Meinung nach liegt, und zeigt den Weg zur Lösung auf. Tätigt dann noch eine wahrscheinlich zutreffende Prognose darüber, mit welchem Trick das System versuchen wird im Handstreich das Bargeld abzuschaffen und warum er das ganze Corona-Affentheater von vorherein durchschaut hat, und diesen ganz Quatsch nicht mitmacht. Link zum Vid-Ausschnitt des Interviews mit den entscheidenenden Stellen hier: https://www.veed.io/view/1e6f864a-d0ca-4690-8864-8e45fef9e2af

Kann ich nur JEDEM empfehlen es sich einmal anzuschauen !
Soetwas freut mich dann immer und gibt mir neue Hoffnung, dass vielleicht doch noch nicht alles verloren ist.

Liebe Grüsse

Hallo Martina,
vielen Dank für deinen umfassenden Geschichtsunterricht.
Als Grundschüler wurde ich mit der Mengenlehre gepeinigt und seitdem habe ich ein Feeling für die Schnittmenge.
Leider treffen wir uns hierbei nur mit dem Statement, uns nicht Impfen zu lassen und kritisch auf dieses Coronageschehen zu schauen.
Willy Brandts Kniefall war eine Geste an das polnische Volk für die Verbrechen der Nazis. Er selbst war übrigens zu Kriegszeiten im Widerstand gegen Hitler, flüchtete nach Norwegen und agierte fortan gegen dieses unselige Nazipack.
Mir ist schon klar, daß wir auf dieser Ebene keine Schnittmenge haben werden, und deinem Großvater hätte ich zu seinem Erkenntnisgewinn angeraten: „Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“
So long
Thomas Bentzien

Als ehemalige DDR-Bürgerin möchte ich Dir bezüglich der „vielen Nichtdenker“, die es in der DDR angeblich gab widersprechen! Ich selbst wurde als damalige „Sektenangehörige“ und damit Staatsfeindin verfolgt. Die Bildung (Hoch- und Fachschule) war sogar soweit ich es erlebt habe und einschätzen kann, bestimmt höher als in der BRD! Bescheid wussten viele, aber die Stasi alias Nazi sorgte dafür Andersdenkende zu eliminieren und nach der Wende hauten viele von den Widerstandskämpfern ab. Die Typen, welche in der DDR fachlich Null waren hangelten sich wieder auf politische und verwaltungsrelevante Posten, die Stasiakten wurden ja größtenteils sofort vernichtet, weshalb eine Anklage fast aussichtslos ist! Und viele von denen bekamen sogar die Firmen und Fördermittel, andere nicht!!! Nach guten Ideen oder Patenten ging das nicht, das ging nach der Wende überwiegend um Korruption!

Hallo Heidlinde,
wir sind mit unserer Wahrnehmung der DDR doch auf einer Linie.
Mit den Nichtdenkern meinte ich mit Sicherheit nicht dich oder andere Personen, die unter Repressalien, Stasiüberwachung oder gar letztlich Bautzen zu leiden hatten. Ganz im Gegenteil, ich meinte die Täter und die zahlreichen Zubringer von ausgespähnten Informationen für Mielke. Mitunter ist es schwer zu glauben, aber in der DDR wurden auch Leute inhaftiert wegen „Faulheit“. Die hatten kein Interesse, am sozialistischen Projekt in irgendeinem volkseigenen Betrieb oder in einer LPG für Pflanzen- oder Tierproduktion teilzunehmen. Da hörten die lieber Tamara von Silly und tranken Ostseebier. Ohne euch Mitdenkern, die zum Beispiel in die Proteste der originären Montagsdemonstrationen gemündet haben, wäre nach meinem Ermessen Vieles deutlich anders gelaufen.
Es klingt so an, als ob du nach der Wende von einem Joch ins nächste geschickt wurdest; aber es hat dich zum Glück nicht untergekriegt, weil deine Empörung immer noch präsent ist.
Halt dich aufrecht und schöne Grüße
Thomas Bentzien

Die „Geste an das polnische Volk“? Sie können verarschen wen Sie wollen, aber bitte verschonen Sie meinen Großvater, der Menschen wie Sie als 100%ige Nationalsozialisten erlebt hatten, die mit der größten Überzeugung ihren Nächsten über die Klinge springen ließen, weil sie Selbstlosigkeit mit Solidarität verwechselten. Mit Solidarität schafft man keinen Frieden, sondern Krieg.

Ich muß Ihnen beiden Recht geben. Sehen Sie doch mal nach unter Perestroika-Täuschung. Oder vielleicht noch besser dem englischen Begriff „Perestroika-Deception“:

Hallo Jo,

ja es stimmt genau was sie sagen, und ich begreife nicht warum Leute wie EF hier immer noch den DDR Sozialismus (Vasallenstaat der ehem. UDSSR) und den Sowjetkommunismus lobpreisen ? Wir sehen doch heute, wie bei uns, spätestens seit Merkel (und insgesamt jene Leute) bei uns an der Macht sind (inkl. der grünlackierten Ultrakommunisten und Maoisten wie Habeck, Harbarth, Kahane, Göring-Eckhard, Baerbock und wie sie alle heissen) wie rapide alles zersetzt wurde und bergab ging. Genau wie Sie es beschrieben Jo. Das Ergebnis von Planwirtschaft ist immer Mangelwirtschaft und Verarmung. Und ich würde noch hinzufügen, Verfall und Unterdrückung – denn das System muss den Menschen in so einem System verbieten die Wahrheit auszusprechen einfach weil es selber auf Lüge basiert, und sofort am Ende ist wenn die Leute dies erkennen und darüber sprechen dürfen. Weshalb Kommunismus und Bolschewismus auch immer mit Steuergeldverschwendung, Verboten , Enteignung und Unterdrückung beginnen und mit Massenmord enden. Es ist ja kein Zufall das Herr Klaus Schwab ein Abbild von LENIN bei sich im Büro stehen hat. Wie man Leuten wie Lenin, Marx, Sverdlov, Stalin, Schwab oder Bill Gates zujubeln kann, verstehe wer wolle – ich jedenfalls habe dafür kein Verständnis.

Nicht schon wieder die Kapitalismuskeule! Der Nationalsozialismus spaltete die Gesellschaft auch in die Bösen: Materialisten/Kapitalisten und die Guten: Sozialisten. Dass dies ein Geniestreich war, weil mit dem Juden Rassen- und Klassenfeind identisch waren, wird bis heute verschwiegen. Und wie die Regierung damals zwei sich im Grunde spinnefeindliche Gruppen ins Boot holte, so schafft sie es heute, den Bürgern ihre politische Heimat zu nehmen, da sie ihnen konservative Werte als nationalsozialistisch verkauft. Eine Ideologie hat immer die zur Not auch gewaltsame Durchsetzung von Veränderungen zum Ziel ohne Rücksicht auf Verluste („Der Zweck heiligt die Mittel“, „Wo gehobelt wird, da fallen Späne“), während der Konservative Gutes erhalten und negativen Entwicklungen entgegenwirken bzw. nicht warten will, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, weil er weiß, dass übers Knie gebrochene Veränderungen niemals ohne erheblichen Flurschaden einhergehen und den Boden nur für eine neue unheilvolle Entwicklung ebnet, weil sich niemand gerne zum „Hobelabfall“ zählen lässt.

@EF. Da staune ich! Nein, die beiden Gruppen sind sich ähnlich. Die einen sind die nationalen Sozialisten, die anderen sind die internationalen Sozialisten. Beide rekrutierten vorrangig in der Arbeiterschicht. Die Nazis verstanden sich durchaus als Linke, als Sozialisten. Diese Dinge sind nicht zweifelhaft, kommen allerdings nicht im Fernsehen, stehen eher in Büchern.

Aus dem Zusatz „national“ darf man niemals schließen, dass der Nationalsozialsmus mit Patriotismus gleichzusetzen wäre. Im übrigen ist jede Ideologie nationalistisch: „Nationalismus ist eine Ideologie, die eine Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Nation anstrebt und letztere in einem souveränen Staat verbinden will.“

Hitler wollte sich mit dem Zusatz „national“ bewusst von dem internationalen Anspruch der Sozialisten abgrenzen, da er der Ansicht war, dass man den Sozialismus erst erfolgreich im eigenen Land umsetzen müsse, bevor man internationale Ziele in Angriff nehmen könne.

Es ist auch ein großer Irrtum anzunehmen, dass Deutsche im Nationalsozialsozialismus automatisch Arier waren. Für Hitler waren alle Sozialdemokraten und Marxisten Juden. „Jüdisch“ war für ihn eine Weseneigenschaft, die er nicht mit dem natürlichen Selbsterhaltungstrieb des Menschen in Einklang bringen konnte. Den Bolschewismus (bei Hitler auch ein Synonym für das Judentum) bezeichnete er als Totengräber der Menschheit.

Wir leben in einer Zeit der Sprachverwirrung und Umfärbung von Worten. Die Gleichsetzung von Rechts mit dem Nationalsozialismus führte zu einem Etikettenschwindel, da konservative Werte im Nationalsozialismus genauso verpönt waren wie heute. Die Kirchenfeindlichkeit ist ein typisches Merkmal sozialistischer Regimes.

Allerdings muss man Hitler zugutehalten, dass Sozialismus bei ihm nicht nur eine Worthülse war, sondern dass er sich tatsächlich für bessere Lebensverhältnisse der Arbeiter einsetzte und Kinder von Arbeiterfamilien Urlaub auf dem Land und am Meer ermöglichte, wovon sie früher nicht zu träumen wagten. Und manchmal frage ich mich, ob es die soziale Marktwirtschaft in der BRD jemals gegeben hätte ohne Hitler. Denn niemals zuvor hatten Frauen und Arbeiter mehr gesellschaftliche und wirtschaftliche Freiheit als in der BRD nach dem 2. WK.

Hallo Martina,

ich finde Ihre Kommentare meist ziemlich gut, in einem Punkt hingegen irren Sie.
Es stimmt wohl, dass oft Bolschewismus und Marxismus sowie Kommunismus
nahezu im selben Atemzug mit gewissen Leuten genannt wurden und auch heute noch werden. Dies aber, hat ganz konkrete Ursachen und ist keine Masche oder Erfindung, sondern beruht auf Wahrheit. Informieren Sie sich über Leute wie Sverdlov, Kagajew, Leo Bronstein (Trotzki), Marx, Lenin etc. und finden das sie alle verbindende Band. Und an dem Corona-Kommunismus den wir aktuell erleben, können Sie es sehr schön erkennen, wie wahr die Feststellung ist, dass jene Ideologie und deren Gläubige die Totengräber der Menschheit sind. Ich empfehle Ihnen, EF und jedem hier sich einmal das Buch “ Das Märchen vom Bösen Deutschen“ (geschrieben von Benton L. Bradberry) als Hörbuch anzuhören. Zu finden hier: https://archive.org/details/das-marchen-vom-bosen-deutschen-horbuch. Dann fällt es Ihnen wie Schuppen von den Augen und sie verstehen die Zusammenhänge und was hier aktuell passiert und sehen auch das größere Bild von „Corona“. Selbst wenn Sie sich die BRD Parteienlandschaft und EU-Politiker und Machtzirkel, heute genau anschauen und wissen auf was Sie zu achten haben werden Sie es erkennen, und sehen dass es das selbe Band ist das auch Merkel, Kahane, Gysi, Söder, Wieler, Zelensky, Putin, Gates, Albert Bourla ( CEO Pfizer), Stephan Bancel (CEO Moderna), Victoria Nuland (US-Politikerin die Maidan-Putsch in Ukraine initiierte) und Frau „IWF“ bzw. „EZB“ Lagarde verbindet. Auch uncutnews.ch hat in einem Artikel – im selben Zusammenhang (link siehe oben in meinem Post vom 17. Aug 12.17 uhr) – letztens ausdrücklich darauf hingewiesen, was ich als sehr lobenswert empfinde.

Dem Aspekt, dass mit dem kapitalistischen/materialistischen Juden Rassen- und Klassenfeind identisch waren, wird m. E. viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Kommunisten, nicht-systemkonforme Christen und Juden galten zwar als Rassenfeind, aber wenn Kommunisten sich im nationalsozialistischen Sinne „umerziehen“ ließen, machten sie ihren Mithäftlingen als Aufseher das Leben zur Hölle.

Ist es nicht wahrscheinlich, dass nicht nur die kaisertreuen Patrioten Steigbügelhalter Hitlers waren aus dem einzigen Grund, dass er für ihre Ziele nützlich war? Ich halte es daher noch nicht einmal für ausgeschlossen, dass Hitler das Trojanische Pferd war, mit dem die Machtergreifung derjenigen gelang, die schon lange die Fäden im Hintergrund sponnen. Denn dass Hitler niemals das Monstrum sein konnte, als das er uns verkauft wird, liegt auf der Hand. Im letzten halben Kriegsjahr saß er wie eine Maus in der Falle im Führungsbunker und soll selbstmörderische Befehle, die zur Bombardierung Dresdens führten, aus dem Bunker gefunkt haben. Zu diesem Zeitpunkt galt Hitler bereits als wahnsinnig. Warum also hätte man seinen Befehlen noch Folge leisten sollen?

Und vor welcher Enthüllung hatten die Deutschen Angst, weil sie Hess – abgeschirmt von der Welt und seinen engsten Verwandten – einsam sterben ließen? Trotz idealer Ausgangslange wurden deutsche U-Boote angehalten, England vorerst nicht anzugreifen. Mein Großvater war zu der Zeit LI (leitender Ingenieur) auf einem U-Boot. Danach war der Zug für einen Überraschungsangriff abgefahren und das Scheitern nur eine Frage der Zeit.

Obwohl Hitler 1936 noch eine Zusammenarbeit mit Russland für ausgeschlossen hielt, solange Bolschewisten an der Regierung waren, kam es Anfang des 2. WKs zum Nichtangriffspakt mit Stalin. Die Widersprüche sind einem Großteil der Gesellschaft wohl damals wie heute nicht aufgefallen. Und wie heute die Impfpflicht, wurde damals den Deutschen die Kriegspflicht als Christenpflicht verkauft, da man die Heimat gegen den Bolschewismus verteidigen müsse.

Nachdem der Nichtangriffspakt geplatzt war, wurden deutsche Soldaten als Befreier der Ukrainer gefeiert. Bilder gingen um die Welt, auf denen die Ukrainer den Deutschen in freudiger Dankbarkeit die Hand gaben – so der Kommentar zu den Fotos. Auch damals hieß man „Fachkräfte aus dem Ausland“ – man nannte sie Ostarbeiter – willkommen und zeigte sie in der Mittagspause bei Musik und Tanz, mittags beim Essenfassen und beim Kartenspielen auf der Anreise mit dem Zug – zu einer Zeit als auf Lebensmitteldiebstahl die Todesstrafe stand und Familien um das Leben ihrer Angehörigen und ihr Hab und Gut zitterten. Das war PR vom Feinsten. Werbung ist dann besonders erfolgreich, wenn sie oberflächlich ablenkt und im Unterbewusstsein tief eindringt.

Die Pläne, die die Lageraufseher für die Zeit nach dem Krieg gesponnen hatten, klingen wenig nach Hitler, aber sehr nach der „neuen Weltordnung“, ein Begriff, der auch auf das 3. Reich zurückgeht. Die alte Weltordnung sah Hitler im Freimaurer- und Judentum. Nach dem Sieg hätten Familien aufgehört zu existieren, der Staat habe die völlige Kontrolle, und die Frau wurde auf die Rolle einer Zuchtstute und Prostituierten reduziert. Dabei war Hitler ein ausgesprochener Gegner der Prostitution und hatte Ehrfurcht vor der Natur, weil Krankheit und Siechtum keinen Platz in ihr fand. Er sprach die Urängste von Menschen offen an, und ich kann nicht verstehen, dass ihm das zum Vorwurf gemacht wurde. Es gab damals noch nicht die Möglichkeiten moderner Medizin. Die ersten Prothesen waren eine Sensation, die eigens für Soldaten entwickelt wurden, die ihre Gliedmaße im Kampf verloren hatten.

Es ist schon gespenstisch, dass die Visionen Hitlers einer Gesellschaft, in der Menschen nicht zur Gefangenschaft in ihrem Körper verurteilt sind, dermaßen auf den Kopf gestellt werden, dass genau das auf Biegen und Brechen herbeigeführt wird. Meldet sich sein rachsüchtiger Geist aus dem Jenseits? Man könnte glatt auf die Idee kommen …

Auch ist die Rassenlehre weit davon entfernt, ein Synonoym für „Fremdenhass“ und „Rassismus“ zu sein. Die Rassenlehre spaltete hingegen die Gesellschaft, weil sogar Bruder und Schwester unterschiedlicher Rasse sein konnten. Ein Verständnis sei ausgeschlossen. Der Konflikt betraf „Osten“ (Enthebungsmenschen) und „Norden“ (Leistungsmenschen). Hier haben wir tatsächlich einen Bezug zu Linken und Rechten, weil Linke das Gefühl über die Vernunft stellen und die Rechten die Vernunft über das Gefühl. Aber das ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit, zumal man den 100%igen Nationalsozialisten (man fand sie später als „Geläuterte“ allesamt in der SPD wieder), die an den Endsieg glaubten, bis die Bomben auch ihr Haus trafen, alles nachsagen konnte, aber ganz gewiss nicht Vernunft.

Nach der Rassenlehre wurden Völker aufgrund ihrer Eigenschaften kategorisiert, die man auf geografische und klimatische Verhältnisse zurückführte. Das, was der Nationalsozialismus und unsere Gesellschaft später daraus machte, ist eine Verzerrung, wie sie nur linke Linke zustande bringen. Es spricht viel dafür, dass die Tragik des 3. Reiches Nationalsozialisten waren, die zwar ähnliche Worte gebrauchten, aber etwas völlig Entgegengesetztes meinten als ihre Parteigenossen. Und so wurde aus Menschen, deren Leben eines Menschen nicht wert war, Menschen, die des Lebens nicht wert waren.

„Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

(Joseph Goebbels, in: Der Angriff, Gauzeitung der Berliner NSDAP, 6.12.1931, zit. nach Wolfgang Venohr: Dokumente Deutschen Daseins: 500 Jahre deutsche Nationalgeschichte 1445-1945, Athenäum Verlag, 1980, S. 291)

Wenn Du Hitler gefolgt bist, um Deutschland zu dienen, so bist Du unser Mann. Denn die SED. ist die einzige Partei, die sich konsequent für ein einheitliches und großes Deutschland einsetzt, für ein Deutschland des Friedens und der Arbeit.

Willst Du an einem solchen mitbauen,
so wähle Liste 1!

SED.
KREISVERBAND SONNEBERG
Klaus Bunzel

Wenigstens einer, der diese wirre „Ismerei“ mal mit richtigen historischen Zitaten kontert. 🙂

(die Menschheit hat doch wirklich alles durch, … mehrmals)

Ja die Frage ist nur welches System ? Die Soziale Marktwirtschaft war gut, aber dennoch Fremdherrschaft gesteuert – und somit antideutsch. Wenn auch nicht so sehr wie das jetzige rotgrüne Völkermordsregime dass sich nahlos an das der Totengräberin Merkel anschloss, die vom Bnai Brith Mitglied Helmut Kohl ins Amt gehievt wurde.

Uncutnews hat einen in Teilen sehr guten Artikel gebracht, der zumindest stellenweise klar Fakten aufzeigt, die viel, viel zu selten ausgesprochen werden. Siehe: https://uncutnews.ch/warum-unterstuetzt-die-deutsche-regierung-den-nationalsozialismus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.