Kategorien
Covid-19 FFP-Maske Maske Medien Medizin Medizinische Maske Politik

Weitere Studie zur Mund-Nasen-Bedeckung: Dauerhaftes Maskentragen birgt erhebliche Gesundheitsrisiken

Das Forscherteam hat 109 internationale Masken-Studien ausgewertet und die Ergebnisse in einem renommierten Fachjournal veröffentlicht. Resultat: bedenklich hohe Co2 Werte, Sauerstoffmangel, Einschränkung des Denkvermögens, Beeinträchtigung von Herz und Kreislauf sind nur einige Probleme des Maskentragens über einen längeren Zeitraum.

Wir haben auf einer Seite „Schutz oder Gefahr? Über 50 wissenschaftliche Arbeiten welche gegen das Tragen von Mund-Nasen Bedeckungen sprechen“ alle uns bekannten wissenschaftlichen Arbeiten zusammengetragen.

Ein Forscherteam bestehend aus Dr. Kai Kisielinski aus Düsseldorf und sieben anderen Medizinern und Psychologen hat beim renommierten „International Journal of Environmental Research and Public Health (IJERPH)“ die Studie (20. April 2021) „Ist eine Mund und Nase bedeckende Maske in der Alltagsanwendung frei von unerwünschten Nebenwirkungen und möglichen Gefahren?“ eingereicht.
Das Forscherteam hat 109 internationale Masken-Studien ausgewertet und die Ergebnisse in einem renommierten Fachjournal veröffentlicht. Resultat: Die Auswirkungen des Tragens von Mund-Nasen-Bedeckungen im Alltag über einen längeren Zeitraum seien erheblich.

Bedenklich hohe Co2 Werte, Sauerstoffmangel, Einschränkung des Denkvermögens, Beeinträchtigung von Herz und Kreislauf sind nur einige Probleme des Maskentragens.

Dr. Kai Kisielinski


Die Anzahl der negativen Auswirkungen des Maskentragens, die diese Studie zusammengetragen hat, hatte auch den Studieninitiator Dr. Kisielinski erschrocken, wie er im Interview mit Milena Preradovic zugab.
Dr. Kai Kisielinski, einer der Autoren, war selber überrascht vom Ergebnis. Bedenklich hohe Co2 Werte, Sauerstoffmangel, Einschränkung des Denkvermögens, Beeinträchtigung von Herz und Kreislauf sind nur einige Probleme des Maskentragens.

RT Deutsch schreibt in einem Artikel:
Als weitere Ergebnisse der Studienauswertungen werden Hautausschläge wie Akne durch die Masken als eine häufige Folge benannt: „die Kondensation der Atemluft führe zu einer gravierenden Feuchtigkeitszunahme mit erheblicher Änderung des natürlichen Hautmillieus […] und messbar vermehrter Rötung.“  Die Masken beeinträchtigten aber auch die Atmung. So konnte gezeigt werden, dass durch das Tragen einer FFP2-Maske sich das sogenannte Totraumvolumen, d. h. die Luftmenge, die beim Ein- und Ausatmen nur hin- und herpendelt, fast verdoppele und der Atemwiderstand „bedingt durch Abnahmen von Atemtiefe und Atemvolumen“ um 128  Prozent ansteige. So werde durch „Blutgasveränderungen“ weniger Sauerstoff aufgenommen und weniger Kohlendioxid abgegeben

Aber auch innere Organe könnten laut der Studienautoren betroffen sein, sodass es zu Erweiterungen von Blutgefäßen im Gehirn komme, was zu Kopfschmerzen, aber auch „Panikreaktionen“ und Angstzuständen führen könne. Dabei spiele insbesondere der „Anstieg des systolischen Blutdrucks“ eine entscheidende Rolle – er kann durch zu viel CO₂ im Blut erhöht werden. Die Masken können demnach aber auch den Zellstoffwechsel so beeinflussen, dass das Immunsystem geschwächt wird und womöglich sogar die Gefahr von „Krebs-Entstehung“ zunimmt, so die Schlussfolgerung der Forschergruppe.


Folgt uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem dort veröffentlichen wir noch mehr Informationen.

7 Antworten auf „Weitere Studie zur Mund-Nasen-Bedeckung: Dauerhaftes Maskentragen birgt erhebliche Gesundheitsrisiken“

>>…weniger Sauerstoff aufgenommen und weniger Kohlendioxid abgegeben.<<

Wenn das die FFF-Jünger hören, werden wir dauerhaft Masken tragen müssen und zwar verpflichtend 24/7, alle, ausnahmslos. Denn wenn die Menschen in Deutschland beim Atmen weniger CO2 abgeben, dann könnten wir vielleicht doch noch das Weltklima retten. /Ironie aus.

Nun jaein,
denn da beißt sich die Katz in den Schwanz:
Weniger Sauerstoff PLUS erhöhten Kohlendioxid, diese doppelte Dosis Gift wird die Produktion von neuen Gehirnzellen drastisch verhindern, bzw. wird junge Hirnzellen töten und leere Hüllen hinterlassen (siehe meinen anderen Kommentar hier)… Auch für Mülltrennung, Müllminimierung, etc. braucht es „einwenig“ Köpfchen – und schon hat man ein noch größeres Problem geschaffen als zuvor…

Deutschland bahnt sich den Weg ins Guinnessbuch der Rekorde:
DIE MEISTEN ARMUTSZEUGNISSE WELCHE DIE WELT JE GESEHEN HAT!
Unser Journalismus (Mainstream); unsere Wissenschaften (Medizin, Virologie, Psychologie, Mathematik, Sozialpädagogik, Betriebswirtschaft, u. v. m.); diese Druck ausübenden Arbeitgeber- und ganz oben an der Spitze diese BRD-Gesetzgeber-Verbrecher – sie alle legen ein Armutszeugnis nach dem anderen ab, und das täglich mehrfach und scheinbar unaufhörlich.
The Point Of No Return – er scheint längst weit überschritten.
Nehmen wir als Beispiel diesen Artikel, bzw. fragen uns hierbei:
Muss man tatsächlich ein Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen haben und womöglich noch Jahrzehnte lange Berufserfahrung in der medizinischen Wissenschaft aufweisen, um ENDLICH nach nun über 15 Monaten mit Mund- und Nasenabdeckung, bzw. mittlerweile sogar auch die FFP2-Maskenpflicht für nicht wenige Grundschüler während des gesamten Schulunterrichts, zur Erkenntnis gelangen zu können, dass bedenklich hohe Co2 Werte, Sauerstoffmangel, Einschränkung des Denkvermögens, Beeinträchtigung von Herz und Kreislauf nur einige Probleme des Maskentragens sind, sprich nur die Spitze des Eisbergs?
NEIN MUSS MAN EBEN NICHT!
Selbst ein Baggerfahrer, die Bäckereiverkäuferin um die Ecke, eine kaufmännische Angestellte, der Friseur und genauso viele der Hartz4-Empfänger kamen zu dieser Erkenntnis schon nach nur 1-3 Monaten als es noch hauptsächlich nur die Erwachsenen betraf. Dafür braucht ein Land keine Akademiker und keine Fachexperten mehr, denn diese wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden ALLE mindestens schon vor Jahrhunderten errungen und selbst der kleine „Mann“ oder Bürger hat von diesen schon gelesen, gehört oder kann sich schon viele Jahrzehnte diese wissenschaftlichen Erkenntnisse mit Leichtigkeit aus dem Internet ziehen.
Nun haben wir hier (im Artikel) schon wieder solche „Hochbegabten“ die JETZT ERST heraus bekommen haben wollen…
Ich frage mich nun ernsthaft, wann sie uns JENE (siehe Artikel / Link) schon uralte Erkenntnis als brandneu und zuvor nicht gewusst, verkaufen wollen:
https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/stress-veraendert-hirnsubstanz/
STRESS „VERÄNDERT“ HIRNSUBSTANZ,
bzw. VERRINGERT diese, um eine unfassbar hohe Menge von all den jungen, neu entstandenen Gehirnzellen.
Selbst Menschen in meinem hohen Alter produzieren noch neue Gehirnzellen. Jedoch die Produktion gerade bei KINDERN ist enorm hoch. Doch je höher die Produktion, desto höher die Zahl der Zerstörung, wenn der Mensch unter Stress steht, geschweige unter Stress schon leidet.
UND DAS TRAGEN VON MUND- UND NASEN-BEDECKUNG, welches eben nachgewiesenermaßen u. A. bedenklich hohe Co2 Werte, Sauerstoffmangel, Einschränkung des Denkvermögens, Beeinträchtigung von Herz und Kreislauf, etc. verursacht, DAS VERURSACHT GERADE BEI KINDERN WÄHREND DES SCHULUNTERRICHTS DEN WOHL HÖCHSTEN STRESS DEN SELBST DIESE KINDER NICHT ALLE BEWUSST WAHRNEHMEN!
Neue Gehirnzellen sind nichts anderes als „Babys“ oder kleine Katzen „Kitten“ oder… sprich deren Immunsystem steht auf ganz wackeligen Beinen und deshalb benötigen auch diese neue Gehirnzellen den höchst möglichen Schutz – und gerade STRESS tötet diese neuen Baby-Gehirnzellen am sichersten gleich wieder ab oder legt sie brach.
Wie ich schon vor ca. einem Jahr auf meinem FB-Account schrieb:
Genauso gut könnten Eltern ihrem Neugeborenen jeden Abend ein großes Kissen auf’s Gesicht zum Schlafengehen legen, wenn sie es jetzt zulassen, dass ihre Kinder mittlerweile sogar schon während des Schulunterrichts Mund- und Nasenabdeckungen tragen sollen.
.
DEUTSCHLAND IM REKORDFIEBER EIN ARMUTSZEUGNIS NACH DEM ANDEREN ZU ERLANGEN!
.
Doch, dass wahnwitzige an dieser ganzen Corona-Sache ist ja noch dazu, dass es GERADE die Akademiker, sprich die Mächtigsten und die Gelehrtesten sind, welche hierbei als Vorreiter fundieren und die ärmere Unterschicht folgt eher widerwillig, weil sie sich in der schlechtesten Position für Widerstand, bzw. für Gehör zu finden, geschweige Recht zu bekommen befindet.
Für mich ist bewiesen, weshalb die höchsten und mächtigsten Positionen das wahnsinnige Ziel der Bevölkerungsreduzierung mit dem Angriff auf hauptsächlich die ärmeren Schichten verfolgen:
DORT BEFINDEN SICH NÄMLICH NOCH DIE KLÜGSTEN UNTER UNS!

Zitatanfang

Der Ärztekammerpräsident sagte weiter, […], dennoch aber achtsam sein, gerade mit Blick auf die ansteckendere Delta-Virusvariante. Medizinische Masken in Innenräumen und im Personennahverkehr sowie ausreichend Abstand zu Mitmenschen auch im Ausland blieben die Mittel der Wahl, um sich vor Ansteckung zu schützen. Bestenfalls seien Reisende schon vor Urlaubsantritt vollständig geimpft.

Zitatende

Medizinern wie Klaus Reinhardt gehört die Approbation sofort entzogen. Sie biedern sich der Politik an, ignorieren wissentlich wissenschaftliche Studien und gefährden damit Menschen.

Die Ärztekammern sind der Kopf der medizinischen Banden-Kriminalität!
Deshalb auch nur wieder ein e. V. (eingetragener Verein) – wenn die Hütte mal wirklich brennt (bildhaft gesprochen), dann wird ein jeder Richter gehemmt sein all diese EHRENAMTLICHE als Verbrecher verurteilen zu wollen, denn das Ehrenamt ist doch etwas ehrhaftes und nicht kriminelles wird man sagen, meinen und demnach auch urteilen.
Die BUNDESPRESSEKONFERENZ wird schon wissen weshalb auch dies nur ein e. V. ist – wie so viele hochkriminelle, weitere Stellen ebenfalls…

Jeder weiß im Inneren und spürt es auch, dass dieses Maskentragen im Alltag der reine Irrsinn ist.

Uns wurde das Maskentragen ja als eine Art „gute Praxis“ aus Asien verkauft. Nur:

_ welche Gründe, welchen kulturellen Hintergründe das Maskentragen in Asien hat, wissen wir nicht. Es kann zB durchaus etwas damit zu tun haben, dass maskentragende Personen dies vielleicht auch machten, um nicht so häufig erkannt zu werden, etwa von Vorgesetzten, Nachbarn, Stadtteilbeauftragten, Politkommissaren, …

_ sicherlich hatte das Maskentragen in Asien mehr etwas mit dem Smog zu tun. Es ist sicherlich nur ein Phänomen der Ballungszentren und Großstädte gewesen. Bei uns wurde das dann selbst für die Landbäckerei verbindlich. Welcher Irrsinn.

_ neben Smog, Luftverschmutzung, könnte das Maskentragen in Asien auch saisonal dem Pollenflug geschuldet sein (denn gegen Pollen schützen FFP2-Masken – nicht aber gegen Viren)

_ ganz gewiss haben Asiaten bisher keine Masken in Innenräumen getragen (natürlich jetzt auch, in Zeiten des globalen Corowahn, aber früher sicher nicht. Masken waren ein Schutz gegen negative Umwelteinflüsse, kein „Schutz vor anderen Menschen“ wie heute)

_ man beachte mal bei Filmaufnahmen aus anderen Ländern, etwa wenn ein Reporter seinen Text auf der Straße einspricht, und schaue sich mal die Qualität der Masken der herumlaufenden Leute an: alle neu und blütenrein! Selbst in Hinterbatschoftistan oder auf dem Acker von Mulan. Da läuft doch vor den Aufnahmen ein Trupp herum, und verschenkt Masken mit der Auflage, sie aufzusetzen, damit hierzulande aus dem Ausland der Eindruck erweckt werden kann, dort würden alle Maske tragen – damit sich der Deutsche murrend aber freiwillig auch in das angeblich „globale Los“ schickt.

Ich bin von der Maskenpflicht befreit per Attest, weil bei mir der Atemmschutzreflex dann zuschlägt und der Stress Schübe von Schuppenflechtentheuma in den Füßen auslöst, was sehr schmerzhaft ist.
In einem Anfall von jugendlichem Leichtsinn habe ich mich für einen kreativen Workshop angemeldet. Da ich keine Maske tragen kann, soll ich einen negativen tagesaktuellen Bürgerschnelltest vorlegen. Nunja, mit Null Bock auf Stornokosten habe ich in einem Drive In Zentrum einen Termin gebucht.
Von der Erfahrung geplagt, daß mein Attest weniger wert ist als ein Blatt Klopapier, frage ich vorsichtshalber nach.
Natürlich kann ich keinesfalls dort getestet werden

„wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und anderen zu testenden Personen bewusst!

Daher können wir für ungetestete Personen in dem Bereich unseres Testzentrums die Maskenpflicht nicht aufheben.
Dies ist auch so ,in unserem vom Gesundheitsamt Hagen genehmigten Hygienekonzept verankert.
Leider können und dürfen wir hiervon auch im Einzelfall nicht abweichen.
Der Schutz Anderer gegenüber Einzelpersonen hat bei uns äußerste Priorität.

Ihnen dies mitteilen zu müssen bedaure ich, bin mir aber sicher, dass der Kollege der Ihnen die Maskenbefreiung attestiert hat, in der Lage sein wird, bei Ihnen auch einen Schnelltest oder PCR-Test durchzuführen..

Ich bin mir bewusst, dass dies für Sie eine unbefriedigende Auskunft ist,
wir bestehen trotzdem weiterhin auf der Maskenpflicht für ungetestete Personen im Bereich des Drive in !!!

Mit freundlichen Grüßen.

In der vorletzten Kalenderwoche haben in Hagen 26.764 Schnelltests stattgefunden. Davon 4 per PCR-Test als positiv bestätigt.

Es geht nicht um Nutzen oder Schaden von Masken. Es geht um Macht und Gehorsam.

Schreibe einen Kommentar zu Malinka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.