Kategorien
Covid-19 Impfpflicht Impfung Medizin Öffentlichkeitsarbeit Politik

Karl Lauterbach spricht von nebenwirkunsgfreien Impfstoffen: Das PEI und die Hersteller sehen das anders

Bei dieser Aussage von Karl Lauterbach ist man zunächst verwundet, zumindest wenn man sich die Auswertungen der PEI Sicherheitsberichte ansieht. Ein kurzer Blick auf die Herstellerseite von BioNTech/Pfizer verrät ebenfalls, dass im Zusammenhang mit der Impfung eine Vielzahl an Nebenwirkungen auftreten können.

Während inzwischen zwei Impfärzte sich aufgrund der Nebenwirkungen durch die Corona-Impfung gegen ein Weiteres verimpfen in ihren Praxen aussprechen, schreibt Karl Lauterbach in einem Twitter-Post – eines der Medien die er täglich mit unwissenschaftlichen Beiträgen füllt – folgendes:

Und zusätzlich geht es darum, weshalb eine Minderheit der Gesellschaft eine nebenwirkungsfreie Impfung nicht will, obwohl sie gratis ist und ihr Leben und das vieler anderer retten kann. Daher bin ich pessimistisch was freiwillige Opfer für den Klimaschutz betrifft

14. August 2021 Karl Lauterbach

Bei dieser Aussage von Karl Lauterbach ist man zunächst verwundet, zumindest wenn man sich die Auswertungen der PEI Sicherheitsberichte ansieht. Ein kurzer Blick auf die Herstellerseite von BioNTech und Pfizer verrät ebenfalls, dass im Zusammenhang mit der Impfung eine Vielzahl an Nebenwirkungen auftreten können:


Was sagt BioNTech/Pfizer nun selbst zu seinem Impfstoff:

  • Schwere allergische Reaktion
    Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion können sein:
    Atembeschwerden
    Anschwellen des Gesichts und des Rachens
    Schneller Herzschlag
    Schlimmer Ausschlag am ganzen Körper
    Schwindel & Schwäche
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels)
  • & Perikarditis (Entzündung der Auskleidung außerhalb des Herzens)
    Anzeichen können sein:
    Schmerzen in der Brust
    Kurzatmigkeit
    Gefühl eines schnell schlagenden, flatternden oder pochenden Herzens

Zu weiteren Nebenwirkungen, die im Zusammenhang mit dem Impfstoff Pfizer-BioNTech COVID-19 berichtet wurden, gehören:

  • Nicht schwerwiegende allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht oder Schwellungen im Gesicht
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Gelenkschmerzen
  • Fieber
  • Übelkeit
  • Unwohlsein
  • geschwollene Lymphknoten

Der Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff wird noch in klinischen Studien untersucht. Dies sind die Abschließenden Worte in diesem Abschnitt (4.) auf der Website zu den Nebenwirkungen.


Es sind inzwischen 23.000 Arztpraxen aus der Impfkampagne ausgestiegen. Die Hintergründe sind derzeit noch unbekannt, aber Vermutungen liegen nahe, dass es zum einen an dem Rückgang der Impfbereitschaft liegt, aber natürlich auch darin begründet ist, dass ein großer Teil – ca. 50 % – inzwischen geimpft sind.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

17 Antworten auf „Karl Lauterbach spricht von nebenwirkunsgfreien Impfstoffen: Das PEI und die Hersteller sehen das anders“

Ich bin ein Fan der einfachen Dinge. Daher würde ich vermuten: Es gibt keine Kohle mehr, bzw. der Aufwand für die paar Hansels, die noch kommen, rechnet sich nicht mehr.

Ärzte steigen bei den Impfungen aus.
Der Grund soll die Bürokratie bei den Impfungen sein.
Ist ja auch kein Wunder bei den vielen Unterschriften, die hier getätigt werden müssen.
Gibts bei anderen Impfungen nicht.

Lesen Sie mal hier:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sammelklage

Auszug daraus:

„… Die Sammel- oder auch Gruppenklage ist in den USA verbreitet und heißt dort englisch class action (Federal Rules of Civil Procedure, Title 28 United States Code Appendix Rule 23).
IN DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ GIBT ES SIE IN DER FORM NICHT. …“

Und hier:

„… In Deutschland sind Sammelklagen in der Form der class action grundsätzlich nicht zulässig, da dem deutschen Recht eine Gruppenbetroffenheit fremd ist. Jeder Kläger muss im Normalfall seine individuelle Betroffenheit, seinen individuellen Schaden und die Kausalität zwischen beidem darlegen und nachweisen. …“

Deshalb hat RA Dr. Fuellmich betr. d. „C.“-Thematik in den USA Sammelklagen mit Deutschland-Bezug eingereicht.

Es könnte höchstens jeder einzeln Klage einreichen beim jeweils zuständigen Amtsgericht. Es ist erstinstanzliches Gericht in Zivil-, Familien- Insolvenz- und Strafsachen. Dabei ist Gerichtsstand (zuständiges AG) in der Regel der (ständige) Wohnsitz einer Person.

Wobei im Moment ja noch immer Viruspanik-bedingt in den meisten Staatsdiensten (so auch bei den Gerichten) personell eingeschränkt gearbeitet wird (bei unserem Amtsgericht z.B. ist bereits 1 Stunde vor Ende der auf der Homepage angegebenen tel. Erreichbarkeit schon keiner mehr erreichbar). Und sicher wird es auch nicht einfach, eine mit dem „C.“-Thema „zusammenhängende“ Klage ordentlich, wenn überhaupt, auf den Weg zu bringen. Aber ein Versuch ist es in jedem Fall wert.

Vielleicht wäre es aber auch eine Möglichkeit, bei der Staatsanwalt einen Strafantrag (Strafanzeige; gem.§ 158 Abs. 1 Strafprozessordnung StPO) gegen betreffende Person(en) wegen des Verstoßes gegen das Heilmittelwerbegesetz mündlich oder schriftlich zu stellen. Wobei schriftlich sicher besser ist.
Die Strafverfolgungsbehörden müssen die Anzeige entgegennehmen und sind zur Erforschung des Sachverhalts gesetzlich verpflichtet.

Genau genommen könnte man alle anzeigen, die sich direkt und indirekt für „Impf“-Werbung haben kaufen lassen oder dazu erpresst werden. Also auch, wie angekündigt, Supermärkte, McDonalds und wie sie alle heißen.

Auch hier wieder die Problematik, dass AM ja die Gerichtsbarkeit unter ihrer Fuchtel hat … .

Wenn Sie ernsthaft daran denken, rechtliche Schritte zu unternehmen, würde ich zuerst beim Amtsgericht und/oder der Staatsanwaltschaft zuständig für Ihren Wohnsitz anrufen und ganz allgemein nach dem Unterschied zwischen einer Klage an das Amtsgericht und einem Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft fragen. Und wenn Sie sich für einen Strafantrag entscheiden, formulieren Sie diesen direkt an die Staatsanwaltschaft, nicht an die Polizei. Kostet nur zu viel Zeit. Denn für die Ermittlungen ist die herkömmliche Polizei in den Wachen sowieso nicht zuständig.

Wenn Sie etwas unternehmen, wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

Für eine Strafanzeige braucht es keine Klage. Ob der Verstoß gegen das Gesetz aber eine Straftat ist, das weiß ich nicht. Wenn es danach ginge, könnte man die gesamtem ÖRR-Sender und diverse Zeitungen und Behörden anzeigen. Aber ob das bei diesem Justizsystem was bringt? Der Lauterbach ist ja immun, und die werden seine Immunität nicht aufheben, denn er ist ja nicht in der AfD. /Ironie Ende

Hallo U.L.K.,

so ist das nicht gemeint/zu verstehen. Meine Überlegung ist die, wo der Unterschied liegt, entweder Klage beim Amtsgericht einzureichen ODER direkt Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft (keine übliche Strafanzeige, nicht bei der Polizei!) zu stellen. Welche Vorgehensweise, vor dem Hintergrund, dass (wohl) die (meisten) Gerichte manipuliert sind, am sinnvollsten, weil am effektivsten und mit dem größtmöglichen Erfolg gewählt werden könnte.

Hatte gestern schon bei unserem Amtsgericht bzw. Staatsanwaltschaft angerufen, um ganz allgemein diesen Unterschied zu erfragen, waren aber eine Stunde vor Feierabend schon nicht mehr zu erreichen. Und heute bin ich fürs Anrufen „zu spät“ von der Arbeit nach Hause gekommen.

Aber ich bleibe dran.

Bisher hielt ich den Mann ja nur fuer inkompetent. Was er jedoch hier geaeussert hat, halte ich fuer kriminell. Und ausgerechnet bei dieser kriminellen Behauptung funktioniert das „ausfiltern von medizinischen Falschinformationen“ bei Twitter*nicht*. Wer da noch an Zufaelle glaubt…

Nebenwirkungsfrei? Es haben doch wirklich alle mitbekommen, dass Nebenwirkungen an der Tagesordnung sind. Einige Politiker meinten sogar, dass Nebenwirkungen gerade gut wären und zeigen würden, dass die Impfung wirkt. Alle, die sich in meinem Umfeld haben impfen lassen, hatten ohne Ausnahme entweder Fieber, Schüttelfrost oder tagelang Kopfschmerzen. Es ging sogar die Runde, je heftiger, desto besser. Einige haben gleich eine Paracetamol nach der Impfung geschickt.

An Herrn Lauterbachs psychischem Gesundheitszustand sind erhebliche Zweifel angebracht. Er sollte sich um-
gehend in eine geschlossene stationäre Psychiatrie begeben, um weiteren Schaden von der Bevölkerung und auch sich selbst abzuwenden.
Dies meine ich nicht beleidigend oder sarkastisch sondern es ist bitterer Ernst.

Bei dieser Beweislage muß sofort Anklage gegen Lauterbach erhoben werden. Mindesturteil, Entzug der Approbation für immer und lebenslänglich.

Und wenn die PEI-Meldungen auch allesamt als Verdachtsmeldungen deklariert werden, so sollten es doch die offiziellen Rote-Hand-Briefe sein, die ausreichen um Herrn Lauterbach – DEN Gesundheitsexperten, Prof. Dr., Mediziner und Epidemiologe – der Lüge und zum Missbrauch seiner Verantwortung zu überführen.

Er ist kein Epidemiologe, er stellt sich nur immer so dar und tut so, als hätte er davon Ahnung, hat er aber nicht. Was er da äußert ist fahrlässig und Straf-relevant meiner Meinung nach. Wer nimmt den denn noch Ernst, er suhlt sich im Mittelpunkt zu stehen und merkt nicht wie peinlich er sich selbst macht. Aber der 2 Satz ließ mich auch aufhorchen: ,, Daher bin ich pessimistisch was freiwillige Opfer für den Klimaschutz betrifft.“ Freiwillige Opfer?? Impfoper- Tote gleich Menschen die überflüssig sind zugunsten des Klimas? Omg, es wird immer satanischer.

Der Mann ist *kein* Epidemiologe, wie seine Ex-Frau vorlanger Zeit in einer Sendung bei Servus-TV klar gestellt hat. Seine Ex studierte in den USA Epidemiologie, er dagegen „Gesundheitsoekonomie mit Schwerpunkt Epidemiologie“.(oder so aehnlich hatte sie damals formuliert, wenn ich mich recht erinnere). Der Unterschied ist mindestens 8 Fachsemester Epidemiologie bei einem Epidemiologie Studium gegenueber 1, hoechstens 2 Semestern Epidemiologie Grundlagen im Falle ihres Ex Mannes.
Laut Wikipedia steht auf seiner politischen Agendau.a.:
„schrittweise Legalisierung von Cannabis und Kokain“
Ob er da vielleicht zu oft in Selbsttests die Ungefaehrlichkeit dieser Drogen (insbesondere des Kokains) getestet hat? Zumindest macht er auf mich manchmal einen solchen Eindruck…

Als Medizinstudent lernt man in der 1. Stunde Pharmakologie / Toxikologie über die Wirkung von Medikamenten: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Offenbar hat die Knalltüte da gerade gefehlt oder gepennt. Aber mit der Wahrheit nimmt es der Psychopath ohnehin nicht so genau – wenn es nur der guten Sache dient. Noch gut in Erinnerung seine letzten selbst ausgedachten Märchen über die Delta- Variante, bei der nun auch junge Menschen die Intensivstationen füllen würden und mit ihrem Tod ach so viele Waisenkinder zurück lassen würden.

Hab ich bei Twitter angemahnt, wie es denn sein könne, daß dies so stehen bleibt, warum nicht wenigstens als irreführend gekennzeichnet. Ratet mal, alles okay für Twitter.
Die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun und der Karies-König hat ne Rosettenzerrung, deswegen labert der soviel Sch****

Heute auf kenfm.de gelesen (Leserbrief):
“ Running Greenhorn sagt:
18. August 2021 um 16:04 Uhr

Gestern: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“

Heute, dringend: „Wer bewusst und mit Vorsatz zum Massenmord durch die Impfung aufruft, ist als vogelfrei anzusehen und darf getötet werden!“

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Berliner Corona-Regime an den Galgen gehört.“

Es ist ein Leserbrief, in dem höchste Verzweiflung des Leserbriefschreibers zu lesen ist.
Ich bin der Meinung, dass die Regierenden und die nicht mehr existente „Opposition“ es verwirkt haben, sich noch dem Regieren (Regierung) und der Beobachtung der Regierung (Parlamentarier/innen) und dem Mitregieren (Parlamentarier/innen) hinzugeben. Die Genannten werden sich als Angklagte bei Gericht wiederfinden und danach ab ins Gefängnis mit denen.

Die Hauptschuldigen, wie die von Black-Rock, von den Stiftungen (Rockefeller, Gate*, Soros et. al.), die Macher/innen vom WEF (wie Klaus Schwab, Angela Merkel) und viele andere Mitmacher/innen müssen sich verantworten. Der Galgen für diese Bucht wäre (als Mittel der Strafe) nicht angemessen, da diese Strafe nur Kurzweil verspricht und nicht jahrelang für die Verbrechen im Kittchen abzusitzen sind.
Den Irren Elon Musk hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Dieser Irre Elon Musk ist selbstverständlich mit auf der Anklagebank zu platzieren, um ihn dann ins Kittchen abzuführen. Im Kittchen darf dieser stasi-ähnlich handelnde Verbrecher sehr viele Jahre zubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.