Kategorien
Impfung Kinder Medien Politik

Offizielle Kinder Impfempfehlung nicht veröffentlicht: falsche Darstellung der Tatsachen durch RKI und Medien?

Gestern haben wir darüber berichtet, dass die STIKO eingeknickt ist und eine allgemeine Impfempfehlung für Kinder herausgegeben haben soll. Genau diese Empfehlung ist jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Beim genauen Lesen der RKI Pressemeldung und durch einen Anruf einer Ärztin, bei eben genau dem RKI, lassen Zweifel an dieser angeblichen allgemeinen Empfehlung aufkommen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist eine Einrichtung der Bundesregierung. Ihm angesiedelt ist die Ständige Impfkommission (STIKO). Gestern wurde eine Pressemitteilung über eine geänderte COVID-19 Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche auf der Website des RKI bekannt gegeben (wir berichteten). Eigentlich ist diese Impfempfehlung auf den ersten Blick recht eindeutig:

[…] Daher hat die STIKO entschieden, ihre bisherige Einschätzung zu aktualisieren und eine allgemeine COVID-19-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige auszusprechen.

RKI 16.08.2021

Die Begründung des RKI für die Impfung bei Kindern ist erschreckend:

Diese Empfehlung zielt in erster Linie auf den direkten Schutz der geimpften Kinder und Jugendlichen vor COVID-19 und den damit assoziierten psychosozialen Folgeerscheinungen ab. Unverändert soll die Impfung nach ärztlicher Aufklärung zum Nutzen und Risiko erfolgen. Die STIKO spricht sich ausdrücklich dagegen aus, dass bei Kindern und Jugendlichen eine Impfung zur Voraussetzung sozialer Teilhabe gemacht wird.

RKI 16.08.2021

Heute wurde uns eine Audiodatei zugespielt, in der zu hören ist, wie eine Ärztin bei einer RKI Hotline (speziell für Ärzte) anruft und dort mit einer „Frau Schruth“ spricht – das Datum der Aufnahme wird im Gespräch genannt, es war der 16.08.2021, also am Tage der Veröffentlichung der obigen STIKO Meldung:

Die Echtheit des Anrufs können wir natürlich nicht prüfen. Hier einige Auszüge der Aussagen von Frau Schruth:

Die Empfehlung der STIKO ist aber, dass er vorrangig verabreicht werden soll, für Personen, die tatsächlich ein triftiges Risiko haben und das können ja die verschiedensten Dinge sein. Es sind nicht nur Krankheitssymptome, wie schwerwiegende Grunderkrankungen – von Diabetes angefangen über Rheuma – das können auch psychische Probleme sein, wie auch immer.

[…]

[Die Langzeitfolgen] kann man generell bei der Impfung nicht absehen, wir haben sie [die Impfstoffe] ja noch nicht einmal ein Jahr zur Verfügung. Ja, also das kann man ja auch für die Erwachsenen noch nicht absehen. Und deswegen hat die STIKO auch keine generelle Empfehlung gemacht. Das, was jetzt durch die Presse und überall herumgeistert ist letztendlich, dass die sagen „OK, der Impfstoff hat die Zulassung und dann wird jetzt irgendwo auch Druck aufgebaut, weil dann verschiedene Bundesländer letztendlich auch hier sagen in der Schule, da sollte man geimpft sein und so weiter… sie versuchen es durch die Hintertür“.

[…]

Die STIKO hat es eben empfohlen für Kinder, die eine Grunderkrankung haben.

Telefonat RKI Hotline, 16.08.2021

Dies erscheint uns mehr als seltsam. Hat etwa das RKI beschlossen, dass pauschal alle Kinder potenziell „gefährdet“ sind, weil ohne Impfung „psychosoziale Folgeerscheinungen“ drohen? Oder ist es gar so zu verstehen, dass Kinder weil sie unter „psychosozialen Folgeerscheinungen“ leiden, geimpft werden sollen?
Auch seltsam ist, dass die Empfehlung der STIKO selbst noch gar nicht veröffentlicht wurde – das RKI hat lediglich eine Pressemitteilung aus einem (nicht öffentlichen) Entwurf der Empfehlung „gebastelt“:

Der Beschlussentwurf mit dazugehöriger wissenschaftlicher Begründung ist soeben in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren mit den Bundesländern und den beteiligten Fachkreisen gegangen. Nachfolgende Änderungen sind daher möglich. Die endgültige Empfehlung der STIKO für Kinder- und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren erscheint dann zeitnah im Epidemiologischen Bulletin.

RKI, 16.08.2021

Dass dieser „Beschlussentwurf“ (wieder einmal) Geheimsache ist – spricht Bände. Wenn jemand in dessen Besitz ist, wären wir über eine Zusendung (gerne auch anonym) dankbar.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

33 Antworten auf „Offizielle Kinder Impfempfehlung nicht veröffentlicht: falsche Darstellung der Tatsachen durch RKI und Medien?“

Hallo,
wie sollen wir Ihr „Einfach nein“ deuten? Den Link zur Pressemitteilung des RKI finden Sie übrigens auch mehrfach oben in unserem Artikel, inklusive des letzten Absatzes:

Der Beschlussentwurf mit dazugehöriger wissenschaftlicher Begründung ist soeben in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren mit den Bundesländern und den beteiligten Fachkreisen gegangen. Nachfolgende Änderungen sind daher möglich. Die endgültige Empfehlung der STIKO für Kinder- und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren erscheint dann zeitnah im Epidemiologischen Bulletin.

Also, auch wenn der Link eine „STIKO Empfehlung“ suggeriert, gibt es diese noch nicht. Die liegt irgendjemandem, irgendwo im Entwurf vor – aber noch nicht einmal dieser Entwurf wurde veröffentlicht.
Dagegen eine vollmundige Pressemitteilung, wo irgendwo die Worte „allgemeine Impfempfehlung“ und „neue wissenschaftliche Erkenntnisse“ (ohne Belege!) auftaucht.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Hallo,
leider kommen in Ihrem Link nur allgemeine Infos zur Corona Impfung.
Ist in der STIKO Web App die offizielle Stellungnahme der STIKO (insbesondere mit den neuen Erkenntnissen und Quellen zu den dazugehörigen Studien) zu lesen, oder nur eine Pressemeldung?

Viele Grüße

das Corona Blog Team

@Missy
Es wird doch immer offensichtlicher, dass wir es mit erheblicher krimineller Energie zu tun haben – so oder so…! -, die vor gar nichts mehr zurückschreckt.
Gestern las ich, dass Eltern bereits aufgrund dieser vorgeblichen StiKo-Empfehlung massenhaft die Kinderarztpraxen „stürmen“, welche sich bereits überfordert fühlen.
Wenn dem wirklich so ist, ich zweifle nicht mal dran, hat das RKI bereits erreicht, was es beabsichtigte.
Und dann ist es fast schon „egal“, ob die StiKo nun dementiert…
Die Absicht, zudem mit einer perfiden Argumentation, immer mehr und kleinere Kinder als Versuchs-Vieh zu missbrauchen, ist bereits erfolgreich. Wir haben es (weltweit) mit einer neuen Form von Kindes-Missbrauch zu tun.
Ich bin sehr gespannt, wann sich die StiKo zu Wort meldet, um dieses zwielichtige RKI-Statement zu kommentieren…

@ Brigitte Breidenbach:
„… dass Eltern bereits aufgrund dieser vorgeblichen StiKo-Empfehlung massenhaft die Kinderarztpraxen „stürmen“, …“
Somit sind es die Eltern, die stromlinienförmig die kriminelle Politik der Bundesregierung und der Landesregierungen mittragen.
Diese Eltern, die ihre Kinder abspritzen lassen, haben sich in dem über anderthalbem Jahr nicht alternativ informiert und lassen bei ihren Kindern das Vornehmen von Körperverletzung durch Dritte zu.
Allein daran sieht man, kann man leicht feststellen, dass die meisten Eltern egoistisch ausschließlich ihre eigenen (Lebens)Ziele verfolgen, ohne Rücksicht auf Verluste, die Dritte erleiden (können) durch das egozentrische zutiefst rücksichtslose Handeln der Eltern.

Die Eltern hätten sich eine alternative eigene Welt aufbauen können. Mit ihren Kindern zusammen. Hierfür war seit März 2020 Zeit, als der Corona-Beklopptismus in Szene gesetzt wurde und der fortwährend andauert. Die Eltern waren zu bequem „um die Ecke zu denken“ und „um die Ecke zu handeln“. Und autoriätsgläubig scheinen die Eltern zu sein, sonst würden die ihre Kinder nicht dem „Impf“-Beklopptismus aussetzen.

Menschen, die den Corona-Beklopptismus dauer-inszenieren und am „Impf“-Zirkus beteiligt sind, sind in meinen Augen (Hardcore-)Vergewaltiger.

Dieser Verbrecher (der ebenfalls in die Klapse oder Forensik weggesperrt gehöort) hats (gemäß Zitat) gesagt, was die so genannte Elite will. Es war Jaques Attali, Berater von Mitterand.

„… Einer der Themen, auf das ich bei verschiedenen Treffen immer wieder gestoßen bin, ist aus heutiger Sicht überaus beunruhigend. Es gibt ein französisches Buch mit dem Titel L’Avenir De La Vie („Die Zukunft des Lebens“) von Michel Salomon, einem Journalisten und Arzt, der 1981 zwanzig Wissenschaftler interviewt hat, darunter sieben Nobelpreisträger, wobei darin auch ein Gespräch mit Jacques Attali vorkommt, der zu dieser Zeit gerade als Berater von Francois Mitterrand tätig war. In dem Interview wird offenbar, wie sehr sie auf uns, den Pöbel, herabschauen. Darüber hinaus wird darin auch die Blaupause dafür beschrieben, wie sie die Welt wirtschaftlich und politisch umkrempeln wollen, was im Zusammenhang mit der Coronapandemie als eine unmittelbare Warnung zu verstehen ist.

In Zukunft wird es um die Frage gehen, wie sich die Bevölkerung reduzieren lässt. Wir werden mit den Alten beginnen, denn sobald der Mensch über 60-65 Jahre alt ist, kann er nicht mehr produktiv sein und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann sind die Schwachen an der Reihe und danach die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen und von denen es immer mehr geben wird, und schließlich vor allem auch die Dummen.

Die Euthanasie zielt auf diese Gruppen ab; die Euthanasie wird mit Sicherheit ein zentrales Herrschaftsinstrument zukünftiger Gesellschaften sein müssen. Natürlich können wir keine Menschen ermorden oder sie in Lager stecken. Wir werden sie loswerden, indem wir sie in dem Glauben lassen, es sei zu ihrem eigenen Besten. Eine zu große Bevölkerung, die größtenteils unnötig ist, ist wirtschaftlich einfach unrentabel.

Auch in sozialer Hinsicht wäre es für die menschliche Existenz vorteilhafter, wenn ihr Wachstum abrupt zum Stillstand kommt, …“
Siehe https://uncutnews.ch/die-dummen-werden-es-glauben-und-sich-behandeln-lassen-das-szenario-fuer-die-entvoelkerungspandemie-von-1981/

Mit einem „Virus“ und einer „Impfung“ hat alles nichts zu tun! Sondern mit den Plänen von Faschisten (auch Juden, wie Attali einer ist, können Faschisten sein!).

Attali ist, gemäß Aussage bei wikipedia.de, Jude.
Wieso sagt Attali, als Jude derart Hass-Zerfressenes und Morbides? Solche schäbigen lebensvernichtenden Worte über Menschen, die seiner Meinung nach nix mehr im Leben zu suchen hätten?
Attali ist jetzt fast 80 Jahre alt. Damit erfüllt er die von ihm selber geschaffenen Kriterien, in welchem Lebensalter jemand „über die Wupper“ (ohne Rückkehrkarte) zu gehen habe.
Prost Mahlzeit, wenn solche Mörder die Politik(er) beeinflussen.

Hallo,
ich kann nur wiedergeben, was ich anderswo gelesen habe. Ich kann nicht behaupten, dass das Geschriebene der Wahrheot entspricht: Attali soll Bilderberger und Freimaurer sein. Das würde ausschließen, dass er Jude ist. Auch von z.B. Rothschilds oder Rockefellers wird oft gesagt, sie seien Juden. Ich bezweifle das, denn Gott hat den Menschen, den Juden und Christen, immer verboten Kapital oder Material zu horten. Meine Vermutung ist, das diese Leute sich „Jude“ als Etikett anheften, damit sie nicht angreifbar sind und unter dem Radar agieren können. Ich könnte mich natürlich auch irren.
Mit freundlichen Grüßen und Gottes Segen!

Gerade scheint es so zu laufen:

es werden über alle kontrollierten Kanäle und „Lautsprecher“ die Meldungen forciert, der Art: „Wir stehen vor dem totalen Endsieg!“ Dazu wird gefälscht, gelogen und betrogen was das Zeug hält, und zwar sogar ohne jede Scham darüber, dass diese Lügen notwendig auffliegen werden.
Denn nach dem „Endsieg“ würden ja all diese Lügen in „Wahrheit“ gewandelt werden. (Der Sieger schreibt die Geschichte)

Es geht also darum, den Volkssturm noch „ins Feld zu schicken“, die „letzten Reserven“ zu mobilisieren.

Für die Gläubigen an den „Endsieg“ gegen die „Pandemie“ kommt es auf jede einzelne Spritze an, die es noch zu setzen gilt. Kosten es, was es wolle. Für den „Endsieg“ ist kein Preis zu hoch.

Wir stehen ganz kurz vor dem totalen Zusammenbruch. Ob noch Bundestagswahlen stattfinden können – ich bin gespannt.

Es wird doch immer offensichtlicher, dass wir es mit erheblicher krimineller Energie zu tun haben – so oder so…! -, die vor gar nichts mehr zurückschreckt.
Gestern las ich, dass Eltern bereits aufgrund dieser vorgeblichen StiKo-Empfehlung massenhaft die Kinderarztpraxen „stürmen“, welche sich bereits überfordert fühlen.
Wenn dem wirklich so ist, ich zweifle nicht mal dran, also nicht auch hier die Qualitätsmedien lügen, hat das RKI bereits erreicht, was es beabsichtigte.
Und dann ist es fast schon „egal“, ob die StiKo nun dementiert…
Die Absicht, zudem mit einer perfiden Argumentation, immer mehr und kleinere Kinder als Versuchs-Vieh zu missbrauchen, ist bereits erfolgreich.
Wir haben es (weltweit) mit einer neuen Form von Kindes-Missbrauch zu tun, an der wesentlich die Eltern beteiligt sind, die sich genau so wie LehrerInnen/“PädagogInnen“ als Sadisten outen – man muss es so hart formulieren.
Ich bin sehr gespannt, wann sich die StiKo zu Wort meldet, um dieses zwielichtige RKI-Statement zu kommentieren…

Tut mir Leid, aber wer solche Meldungen glaubt, dass „Eltern die Kinderarzt-Praxen stürmen würden“ und daraus generell auf „Eltern“ rückschließen will, hat schon verloren.

Wer noch nicht kapiert hat, was alles zusammengelogen, „beschönigt“ (in derem Sinne) oder gar Inszeniert wird (das läuft so: ein Agent, zB ein „young global leader“ ruft bei seinem persönlichen Arzt und Freund an – oder bespricht das beim golfen: „Sag mal, kennst Du einen Kinderarzt, der auf unserer Seite ist, und mit dem wir soundso etwas abziehen könnten …? Die Pressemeldung gibt dann unser Freund Soundso raus.“), der hat verloren.

Wie wenn Eltern, die vor Corona Angst haben, auf eine STIKO-Empfehlung gewartet hätten, oder Ärzte, die bereit sind, kleine Kinder mit allem möglichen zu GENimpfen, auf so ein Empfehlung gewartet hätten …

Mein Respekt vor diese Ärzte und alle anderen, die noch human besonders die Zukunft der Kinder denken und die Ethik gegenüber andere haben..hoffentlich viele mehr lassen ihre Angst beiseite und trauen sich gegen dieses nicht vollbeendetes Experiment zu kaempfen.

Ich find es einfach gruselig, wie man versucht unsere Kinder zu schädigen. Die angeblichen Impfungen sind keine Impfungen sondern Giftige Versuche an der Menschheit. Die Empfehlung der Stiko werden falsch dokumentiert und die Medien machen immer schön mit. Ich hoffe alle die dabei mitmachen, Ärzte, Politiker, Lehrer, Erzieher usw. usw. werden zu Rechenschaft gezogen

@B.Reimann
„Ich hoffe alle die dabei mitmachen, Ärzte, Politiker, Lehrer, Erzieher usw. usw. werden zu Rechenschaft gezogen“

Träumen Sie weiter – oder wachen Sie besser ganz schnell auf – es gibt keine Instanz mehr, die „zur Rechenschaft“ zieht. Bis auf ganz wenige Richter/Staatsanwälte sind alle gleichgeschaltet.
Und die wenigen werden massivst bedrängt, bedroht mit Sanktionen wie u.a. polizeiliche Hausdurchsuchungen samt Beschlagnahme ihres Arbeitsmaterials, was zudem einem Berufsverbot gleichkommt, eine Stigmatisierung zur Folge hat undundund.

Müssten Sie doch alles längst wissen, da sich die Qualitätsmedien genüsslich auf solche Infos stürzen, um als willfährige Erfüllungsgehilfen der Politik und Big Pharma diese „abtrünnigen“ „Corona-Leugner“, „Impfgegner“ und Maßnahmen-Gegner zur Rechenschaft zu ziehen.
Das deutsche Denunziantentum, die deutsche Gründlichkeit, die Hybris von Politik und Medien und vor allem das Untertanen-Gemüt der Gesellschaft haben wieder Hochkonjunktur – alles schon dagewesen, war aber auch nie „weg“, wird nur durch die inszenierte Pandemie wieder hochgespült…

Aber hier können Sie sich immerhin informieren bzw. Hilfe holen:
https://abc-kindesvertretung.de/
ABC-Kindesvertretung

https://netzwerkkrista.de/
Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte

https://schlussjetzt.org/
Netzwerk Kritischer Juristen

https://www.afaev.de/
Anwälte für Aufklärung

https://www.aerztefueraufklaerung.de/ethik-und-wissenschaft/index.php
Ärzte für Aufklärung

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/nichtmeinaerztetag.html
Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.

https://www.wissenschaftstehtauf.de/#ueber
Wissenschaft steht auf

https://www.mwgfd.de/
Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.

https://corona-transition.org/
Corona Transition

https://menschen-machen-mut.de/
Menschen machen Mut

https://mutigmacher.org/category/news/
Mutig-Macher e.V.

https://blog.bastian-barucker.de/
Bastian Barucker – Auf Spurensuche nach Natürlichkeit

http://blauerbote.com/
Blauer Bote – Wissenschaft statt Propaganda

Es gibt kein Stellungnahmeverfahren, da bis Ende September die Coronaimpfung steuerfinanziert ist und erst dann die Finanzierung über Krankenkassen kommt, so dass überhaupt der GBA dann erst um Stellungnahme ersucht wird. Die STIKO Empfehlung ist lediglich eine Haftungsgrundlage für die staatliche Haftung im Schadensfall.

Ich vermute, dass wir in dem aufgezeichneten Telefonat mit der STIKO einfach eine Servicemitarbeiterin der Hotline gehört haben, die sich bei der Beantwortung eben an die ihr zur Verfügung stehenden Daten/Aussahen und Veröffentlichungen zu halten hat, und ihre Unterlagen waren vermutlich noch nicht an die neu kommende Empfehlung der STIKO angepasst. Sie hatte einfach einen alten Informationsstand. Zu dem Zeitpunkt wollte die STIKO ihre Empfehlung ja auch erst noch ändern, die Änderung war angekündigt worden, und Änderungen werden im Epidemiologischen Bulletin veröffentlicht, und das müsste heute am 19.8.21 oder in den kommenden Tagen kommen. Auf den Seiten des RKI sehen wir derzeit ja auch noch viele Texte zur fehlenden Empfehlung, Kinder allgemein impfen zu lassen. Die haben ihre Seiten einfach noch nicht überarbeitet.

Das RKI scheint generell etwas lahm zu sein. Vorigen Monat hatte deren Seite zu Nebenwirkungen noch den Stand von Februar 2021. Die kurzfristige Aussetzung von Astra Seneca war im März. Zufall oder Absicht? Habe noch nicht nachgeschaut ob sie inzwischen aktuell ist.

Vielen Dank für die Information.
Wenn die Klugen, Starken gehen (müssen), bleibt nur Merkel-Dummland mit der dummen Merkel obenan. Die Frau hat se schon lange nicht mehr alle. Bei der sind alle Birnen im Oberstübchen durchgeknallt.

Noch mehr Fehlausgaben der Krankenkassen.
Die schon jetzt politisch teilweise fasch… Krankenkassenmitarbeiter werden zusehen, den Krankenkassenmitgliedern die Zwangs“impfung“ aufs Auge (in den Arm) drücken zu lassen, die sie loswerden wollen. Wie in der Hitlerei. Mit Merkel und Spahn an der Spitze diese Verbrecher-Pyramide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.