Kategorien
Gesundheitssystem Impfung Medien Politik

Impflotterie in Deutschland soll Menschen dazu bewegen sich gegen Corona impfen zu lassen

Das ZDF postete gestern bei Instagram, dass es eine Impflotterie geben wird. Das Ziel, die Menschen zu erreichen, welche sich noch nicht gegen Corona impfen haben lassen. Wir sprechen hier von ca. 30 Millionen Menschen in Deutschland.

Diese Nachricht zeigt einmal mehr mit welchem Verständnis einem Menschen, welcher eine ablehnende Haltung gegenüber einer Gesundheitsleistung einnimmt, gegenüber getreten wird.
Es gibt Menschen welche sich aus Überzeugung, weil sie sich belesen haben, diese Corona-Impfung – bei einer Infektionssterblichkeit von 0,15% – ablehnen. Nun soll eine Impflotterie die müden Knochen dazu bewegen, sich in einem Impfzentrum impfen zu lassen. Denn offensichtlich wollen sich 18 Millionen Erwachsene und 12 Millionen Kinder nicht für eine Bratwurstsemmel oder ein Menü bei MC Donalds impfen lassen. Es gibt Menschen die haben eine Überzeugung und diese Menschen haben sich nicht für einen Urlaub impfen lassen und werden es gewiss nicht bei solch einem Anreiz tun.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

6 Antworten auf „Impflotterie in Deutschland soll Menschen dazu bewegen sich gegen Corona impfen zu lassen“

Es ist an der Zeit,daß wir unsere Selbstachtung zurückgewinnen.Auch deshalb habe ich hier nun den Mut mein jahrelanges Schweigen zu brechen.Ich bin seit vielen Jahren in der Kriegsenkelbewegung aktiv.Und ich habe mich schon vor Jahren mit folgenden Themen auseinandergesetzt..wie kann ich mein Selbstvertrauen und meine eigene innerwohnende Stärke und Würde zurückgewinnen..ich habe jahrelang tief gegraben..und ich kann folgendes empfehlen:www.energievampire.wordpress.com..oben der link..energievampire_(negativ) programmierte Menschen..dort wird die Kommunikation zwischen Programmierten Menschen(narzistische Persönlichkeitsstörung) und bewussteren Menschen beschrieben)wer das wirklich verstanden und verinnerlicht hat..kann seine Selbstachtung zurückgewinnen..hier noch ein link:energievampireburnout.wordpress.com..hier findet man unter anderem den Unterschied zwischen Psychischer Störung und psychischer Verletzung..dann das folgende Buch:Marie-France Hirigoyen..Die Masken der Nirdertracht..seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann..es geht jetzt um Selbstverteidigung,Selbstversorgung..den Aufbau von konstruktiven Netztwerken und ja auch um Bewusstwerdung..hier ist das Selbstbewusstsein ein magischer Schlüssel..die innerwohnende Kraft existiert..und sich damit zurückzuverbinden kann das lebendige jetzt stärken..

Oh! JA! Endlich …. Ich hab nur darauf gewartet, das ich meinen Körper den Pharmakonzernen für Geld verkaufen kann. Auch wenn die Lotterie von habgierigen Menschen betrieben wird, die versuchen meine Selbstachtung mit Füßen zu treten, will ich doch unbedingt reich sein. Sollte ich durch die Impfung zum Pflegefall werden, dann kann ich ja wenigsten das private Pflegepersonal bezahlen, denn die Pharmakonzerne haften ja nicht für die Impfschäden. Und wenn ich an der Brühe sterbe, dann gibt es wenigstens eine Beerdigung mit allem Drum und Dran. Hurra! Das nenn ich mal eine tolle Aktion!
*Sarkasmus off*

„Bratwurstsemmel oder ein Menü bei MC Donalds“?
Unser Oberbürgermeister Kurz in Mannheim wirft gerade mit Eintrittskarten für den Luisenpark um sich, wenn man sich zwischen dem 23. bis 27. August im Impfbus vor dem Nationaltheater impfen lässt.
Das Jobcenter Mannheim hat wohl allen Hartz4 Empfängern diese Einladung zugesandt, und im Schreiben auch gleich darauf aufmerksam gemacht, dass ab 11. Oktober alle kostenlosen Testungen Vergangenheit sein werden, sprich kostenpflichtig dann sind, und das Jobcenter weist auch darauf hin, dass diese Kosten dann NICHT als Mehrbedarf angerechnet werden.
Alles hochkriminelle Dreckschweine!

Man fragt sich immer wieder, warum?

Warum machen da so viele auch kleine Figuren mit?
und
Warum treiben das „die da oben“ voran?

Fakt ist: es ist eine völlig haltlose, nur durch ständige und vielfältige Wiederholung überhaupt präsente Behauptung, dass durch die breitflächige GENimpfung irgend etwas gewonnen wäre. Für irgend jemanden.

Da wird herumlaviert zwischen verschiedensten Begründungen:

_ purer Eigennutz (verhindere angeblich möglicherweise angeblich mögliche schwere Erkrankungen und/oder vielleicht eventuell „longcovid“)

_ vermeintliche Solidarität (verhindere angeblich eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems – während gleichzeitig real und unleugenbar durch die Politik und Privatisierung im Gesundheitswesen Betten abgebaut und Krankenhäuser geschlossen werden, Pflege eine unterbezahlte Ausbeutung sozial veranlagter Menschen ist und die Arbeits-Bedingungen nur immer weiter verschlechtert werden.)

_ damit man wieder „normal leben könne“, das Hauptargument von den meisten GENgeimpften, ohne jede weitere Hinterfragung (es scheint völlig egal zu sein, wodurch dieses „normale Leben“ eigentlich eingeschränkt ist – Hauptsache die GENimpfung beendete das (vielleicht, nämlich nur nach vagen Aussage der Vorsprecher) – wobei längst offensichtlich ist, dass die GENimpfung überhaupt nichts beendet. Es geht ja dennoch immer alles weiter.)

_ und das dümmste aller „Argumente“: es sei doch nur ein „kleiner Pieks“, warum sich also so anstellen, wenn man damit doch wieder „zur Normalität zurückkehren könne“, wie es zB gerade diese „Künstler“ von Maffay über Ärzte bis Kaiser (was für eine „Querfront“ von schwer konservativ/rechts bis linksradikal!) propagieren. Wie wenn eine Injektion eine Lappalie wäre, ein medizinischer Eingriff einem Mückenstich gleich komme.

Soweit die Kleinen Leute. Sie beugen sich schlicht dem Druck, und vermutlich zur Erhaltung ihrer Selbstachtung nehmen sie völlig abwegige und haltlose Behauptungen als vermeintlich gültige Argumente an. Sie rationalisieren ihr Tun, indem sie an eine tödliche Seuche glauben und die Heilsversprechen von Merkel und Bill Geiz von ziemlich dem Anfang der „Pandemie“ für bare Münze nehmen. Und das obwohl damals der Wissenstand zu SARSCOV2 überhaupt noch sehr mäßig war – und noch keiner wissen konnte, ob es jemals überhaupt einen wirksamen Impfstoff geben würde …

Und die „Großen“. Nun, das ist völlig einfach:

„Das globale Gesamtvermögen der Milliardäre ist in den letzten 17 Monaten stärker angewachsen als in den 15 Jahren vor der Pandemie. Zwischen 2006 und 2020 stieg das globale Milliardärsvermögen von 2,65 Billionen Dollar auf 8 Billionen Dollar, ein Zugewinn von 5,35 Billionen Dollar.“
und
„Die Milliardäre der Welt haben seit Beginn der Pandemie im März 2020 einen Vermögenszuwachs von mehr als 5,5 Billionen Dollar, einen Zugewinn von mehr als 68 Prozent, erlebt. Das Gesamtvermögen der global 2.690 Milliardäre stieg von 8 Billionen Dollar im März 2020 auf 13,5 Billionen Dollar bis zum 31. Juli 2021, wie sich aus den Daten von Forbes ergibt.“
https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemische-goldesel

Bei soviel Reinerlös kann man schon vorher ein paar Milliarden Anschubfinanzierung springen lassen um Büttel und Agenten anzuheuern, Beamte zu schmieren, Institutionen zu unterwandern, Medien zu kaufen, Staatsgelder zu seinen Zwecken umlenken zu lassen, internationale Organisationen einzuspannen, …

Nochmal an alle, die es hören, lesen wollen, oder auch nicht: Nicht für alles Geld, Gold, Diamanten etc. dieser Welt, lass ich mich piksen!
Schiebt euch eure Nadel dahin wo die Sonne net scheint oder wegen mir 2mal ins Auge, oder schlumpft euch ins Knie, oder spielt gleich russ. Roulette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.