Kategorien
Impfpflicht Impfung Medien Politik Todesfälle

Markus Arnold: Ex-Stadtrat von Augsburg stirbt mit 45 plötzlich in Wohnung – war er doppelt geimpft?

Als Todesursache wird Herz-Kreislauf Versagen angenommen. In den Artikeln über seinen Tod findet sich kein Wort zur Impfung. Ein Leser verwies uns auf einen seiner Kommentare bei Facebook, woraus hervorgeht, dass er doppelt geimpft war. Auch sein Profilbild änderte er mit den Worten „Impfen ist Teamsport“.

Die Augsburger Presse berichtete darüber, dass der erst 45 Jahre alte Ex-Stadtrat von Augsburg, Markus Arnold, am vergangenen Samstag tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Der zunächst FDP und dann CSU Politiker war laut dem Bericht gesundheitlich deutlich angeschlagen und hatte in jüngster Zeit mehrere Operationen über sich ergehen lassen müssen. Bei seinem Tod wird von einem Herz-Kreislauf-Versagen als Todesursache ausgegangen. Auf seinem Profil bei Facebook machte er mehr als nur ein wenig Werbung für die Impfung und ändert sogar sein Profilbild mit dem Titel „Impfen ist Teamsport“ für die ganze Gesellschaft.
Bild berichtet, dass in Frankfurt der CDU Chef Jan Schneider (40 Jahre), trotz doppelter Impfung, an Corona erkrankte. Alle Details sind hinter der Bezahlschranke. Auch der Nordkurier berichtet über einen Brandenburger SPD Landtagsabgeordneten Wolfgang Roick aus Potsdam. Noch im Juni erwarb er seinen „vollständigen Impfschutz“ – nun kam es auch bei ihm zu einem Impfversagen. Er leidet unter schweren Grippesymptomen. „Mir geht es beschissen“, sagte Roick wörtlich.

Markus Arnold im Jahr 2014, Quelle: Presse Augsburg

Durch einen Leserhinweis wurden wir auf ein Facebook Kommentar von Markus Arnold vom 04.05.2021 aufmerksam gemacht. Unter einem Post des Botanischen Gartens Augsburg, in dem auf ein Schnelltestzentrum vor dem Eingangsbereich aufmerksam gemacht wird, fragt er, ob er als doppelt geimpfter auch einen solchen Test braucht:

Damit ist zumindest indirekt belegt, dass Arnold bereits am 04.05.2021 doppelt geimpft war. Etwas über vier Monate später, stirbt der Mann im Alter von nur 45 Jahren an Herz-Kreislauf Versagen.
In der Presse liest man kein Wort von seiner Impfung, noch werden auch nur irgendwelche Rufe nach einer Obduktion laut. Dabei wird sogar im 13. Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) explizit erwähnt, dass insbesondere bei Männern Entzündungen am Herzen nach der Impfung auftreten. Darf man da nicht zumindest erwarten, dass der Vorfall an das PEI gemeldet wird und der Vorfall im Rahmen einer Obduktion untersucht wird?
Deutschland im Jahr 2021 – auf beiden geimpften Augen blind.

Ein Dank geht an dieser Stelle an eine ausgesprochen aufmerksame Leserin unseres Blogs, welche uns tatkräftig bei der Sammlung an Vorfällen bei Corona Impfungen unterstützt. Nur durch diese Hilfe ist es uns möglich solche Beiträge zu veröffentlichen.


Für mehr Transparenz und um alles lückenlos aufklären zu können, wären Obduktionen aller Personen dringend induziert, welche im Zusammenhang mit der Impfung versterben – auch wenn diese Vorerkrankungen hatten – um die Ursache des Todes eindeutig feststellen zu können und um Spekulationen auszuschließen. Nur so wächst das Vertrauen in diese Impfung.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

27 Antworten auf „Markus Arnold: Ex-Stadtrat von Augsburg stirbt mit 45 plötzlich in Wohnung – war er doppelt geimpft?“

Es ist sehr traurig, wenn jemand viel zu früh plötzlich verstirbt.
In letzter Zeit lese ich von sehr vielen Menschen des öffentlichen Lebens, die im Alter zwischen 45 und 68 Jahren „plötzlich und unerwartet“ versterben. Ob sie geimpft waren und ob die Impfung wenigstens eventuell beeinflusst hat, wird nie erwähnt.

Heute morgen zum Beispiel habe ich gelesen, dass eine Schulleiterin in Wusterhausen im Alter von 57 Jahren plötzlich und unerwartet im Dienst am 4. September verstorben ist. Die gesamte Schulgemeinschaft und der Ort trauert um sie. Von Impfung keine Rede.
So weit ich aber von meinen Kindern informiert bin, haben sich fast alle Lehrerinnen an den Grundschulen bereits im Mai und Juni impfen lassen.

War Herr Arnold nicht Impfvordrängler, wenn er Anfang Mai bereits doppelt geimpft war? Mein Kollege Ü60 war erst im August doppelt geimpft, wobei ich ihm abriet. Aber er steht unter Pantoffeln seiner Frau und die ist auf Linie, wählt grün, schimpft auf Querdenker, schimpft auf Trump usw. usf.

Mir ist eine gute Frage eingefallen.

Vor der Wahl Politiker auf allen Kanälen fragen:

Wie viele der in Quarantäne geschickten Menschen sind erkrankt?Wie viele mussten ins Krankenhaus?Wie viele auf die Intensivstation?

Diese Antwort interessiert keinen. Wieso in der Öffentlichkeit behauptet werden darf, dass vor allem Ungeimpfte auf den Intensivstationen liegen, ist für mich auch ein Rätsel. Denn die Statistiken unterscheiden nicht zwischen geimpft und ungeimpft sondern zwischen „geimpft“ und „geimpft und unklar“. Einfach Geimpfte werden nicht unter den „Geimpften“ geführt. Hier wird von vornherein von einer Kontrolle der Verträglichkeit der 1. Impfung abgesehen, obwohl den Wissenschaftlern sehr wohl bekannt ist, dass Impfungen bislang daran gescheitert sind, dass zunächst nur antigenbindende Antikörper gebildet wurden, die eine Infektion noch verstärken. Zur Bildung von neutralisierenden Antikörper, die Entwarnung geben, kam es erst nach einer Infektion mit Wildviren – sofern die Tiere diese überlebten. Jetzt lesen wir von erfolgreichen Versuchen an „Tier-Modellen“ … Da das Immunsystem die Viren in den meisten Fällen in den oberen Atemwegen unschädlich machen, gelangen sie erst gar nicht ins Blut, wo sie Schäden verursachen können. In den Wintermonaten ist das Immunsystem aber oftmals überfordert, und dann kommt es eben auch zu den gefürchteten Grippewellen. Wurden deshalb die meisten Menschen so früh geimpft, dass sie im Winter kaum noch Antikörper haben? Denn alles, was bisher unternommen wurde, stellt alles auf den Kopf, wass wir über die Tätigkeit des Immunsystems, den Zusammenhang mit der Witterung und Impfungen wissen.

Man kann diese Frage an Gesundheitsämter stellen und hat mit dem Informationsfreiheitsgesetz auch einen Anspruch auf eine Antwort (in den meisten Bundesländern).
fragdenstaat.de ist dein Freund.

Habt ihr das gewusst,
dass zur C-„Impfung“ gesetzlich keine schriftliche Einwilligung nötig ist?
Zitat:
Was ist bei der Einwilligungserklärung für die Corona-Impfung zu beachten?

Dokumentieren Sie in der Patientenakte, dass Sie die zu impfende Person aufgeklärt haben und die Person eingewilligt hat. Eine schriftliche Einwilligung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber sinnvoll. Sie können dazu das Aufklärungsmerkblatt bzw. das Muster des RKI für eine Einwilligungserklärung verwenden und unterschreiben lassen. Auch eine formlose Einwilligungserklärung ist möglich.
Bitte verwenden Sie immer die aktuellste Version dieser Unterlagen, da diese Dokumente fortlaufend dem aktuellen Wissensstand angepasst werden.
QUELLE (ca. bis zur Mitte runter scrollen):
https://www.kvbawue.de/praxis/aktuelles/coronavirus-sars-cov-2/faq-coronavirus/#c1584
.
Mir war das überhaupt nicht bewusst!
Ich dachte man MUSS etwas unterschreiben!
Das ist gespenstig, wenn hierfür gesetzliche KEINE Unterschrift nötig ist, da kann man ja einfach gewaltsam geimpft werden, nicht mal eine Unterschrift müssten die dann fälschen 🙁

Da ist diese Praxis nicht gut informiert, solange die Impfstoffe nur bedingt zugelassen sind und somit die klinischen Studien noch nicht abgeschlossen sind bzw. die endgültige Zulassung erfolgt ist benötigt man die persönliche Einwilligung. Aus diesem Grund versucht die Regierung ja auch anders Druck aufzubauen!

Lieben Dank Vroni,
aber diese Aussage / Aufklärung kam nicht aus einer Praxis, sondern (siehe Link) direkt von der Krankenkassen-Vereinigung Baden-Württemberg.
Deshalb war ich ja geschockt, weil DAS die Krankenkassen-Vereinigung allen Ärzten zur Antwort gibt.

Ich (nicht genetisch manipuliert) habe bisher in meinem ganzen Leben noch NIE eine Unterschrift für eine (echte) Impfung geben müssen, ebenso nicht für Impfungen meiner (damals noch) minderjährigen Kinder.

Eigentlich ist für mich ein „Aufweck-Argument“ an die Gutgläubigen immer der Hinweis auf dieses, im Vergleich zu echten Impfungen, völlig andere Vorgehen (Unterschriften).

Man ist argumentativ machtlos geworden. Bekannte Familie ist an Corona erkrankt, Eltern trotz Impfung. Führt man dieses Beispiel an, kommt als Antwort, zum Glück geimpft, sonst wäre der Verlauf bestimmt noch schlimmer. Ob die Impfunung nun verschlimmert, nichts macht, oder verbessert kann ja nicht geklärt werden. Dazu bräuchte es gute Studien mit Placebogruppen im gleichen Alter und Gesundheitszustand.

Die Impfung soll ja eine Coronaerkrankung verhindern. Abgesehen von bestimmten Risikogruppen sind schwere Verläufe bei den meisten Menschen die Ausnahme. Gut ersichtlich wird dies am Intensivbettenskandal. Es bestand nie ein Engpaß.

Auch ich danke dieser aufmerksamen Leserin,

welcher wir diesen interessanten Artikel „mit“ zu verdanken haben!

Dann hoffe ich für Markus jetzt einfach mal, dass er mit seinem Team im Jenseits schnell wieder vereint sein wird! Das sollte vielleich die Impfparty dann noch nachholen – falls nicht schon statt gefunden.
Und, Schweigeminute gibt’s von mir gewiss keine!

Noch so einer, dem man den Vornamen aberkennen sollte… die anderen heißen Söder und Blume… 😉
Genau, nicht mal ne Schweigesekunde, wär Zeitverschwendung!

Es amüsiert mich, wenn Politikmarionetten über ihre eigene Dummheit stolpern. Wer seine Landsleute zur Schlachtbank führt, darf sich eben nicht wundern. Gottes Mühlen mahlen langsam, aber stetig.
Leider trifft es (noch) nicht diejenigen, denen wir die Impfagenda zu verdanken haben.

Vielleicht bin ich schon paranoid, aber sehr oft in letzter Zeit lese ich von „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfällen oder auch dass jemand „nach kurzer schwerer Krankheit“ verstorben ist. Ich muss dann immer an einen möglichen Zusammenhang mit einer Impfung denken.

Aber die meisten Geimpften denken wahrscheinlich. wenn sie die 15 Minuten Beobachtungszeit nach der Impfung überstanden haben und die unmittelbaren Impfreaktionen nach den ersten Tagen abgeklungen sind, kann alles, was danach passiert, nichts mehr mit der Impfung zu tun haben. Und deswegen wird das Durchimpfen weitergehen. Man will es einfach nicht wahrhaben. Und die „Opfer“ sind sozusagen so gut über die Gesamtbevölkerung verteilt, dass man die Todesfälle und den Zusammenhang mit der Impfung immer leugnen und wegdiskutieren wird.

An an regelrechtes „Massensterben“, das dann wirklich für jeden sichtbar wird und sich nicht mehr verbergen lässt, glaube ich nicht. Und falls doch, wird man es einer bösen, neuen Variante in die Schuhe schieben und den Ungeimpften, die diese Variante angeblich ausbrüten und verbreiten. Die Impfung wird aber nie in Frage gestellt werden. Es ist inzwischen zu einer Art Religion geworden, bei der man einfach nur blind glaubt.

Sehr geehrter, lieber Ralf,
die Wahrheit wird meiner Meinung nach ans Licht kommen. Dazu sollten wir mutig „kämpfen“ und beim Glauben an unseren Schöpfer vielleicht auch beten.
Weiterhin feste Standhaftigkeit.

Hallo Anna. Ich weiß nicht, ob sie sich mal abseits des Mainstreams genauer mit den Ereignissen des 11. September beschäftigt haben. Denn dann stellt man relativ schnell fest, dass die offizielle Version so nicht stimmen kann (Stichwort: WTC 7). Die Anschläge haben sich jetzt kürzlich zum 20. Mal gejährt und die Lüge gilt bis heute als offizielle Wahrheit. Und bis heute wird jeder, der daran auch nur leise Zweifel hegt oder kritische Fragen stellt, mit den gleichen Begriffen diffamiert und in die selbe Ecke gestellt wie heutzutage die bösen „Corona Leugner“. Deswegen bin ich mehr als skeptisch, dass das bei der „panischen Grippe“ jemals anders sein wird. Wird die Lüge nur oft und lange genug wiederholt, geht sie als Wahrheit in die Geschichte ein.

Aber trotzdem danke für ihre lieben Worte, Anna. Ich hoffe, sie werden Recht behalten. Liebe Grüße.

Hallo Ralf. Dr. Wodarg schreibt auf seiner Seite. Bleiben Sie besonnen, der Virus ist nicht das Problem. Genauso sehe ich es auch. Er ist nur das Instrument der Eliten finstere Pläne umzusetzen. Es wird ein Narrativ gestrickt analog zu 9/11 und dann in 24/7 rund um die Uhr gesendet. Das ist Gehirnwäsche. Der WTC-7 war für Paul Schreyer auch ein Stolperstein. Bricht in freien Fall in sich zusammen. Interessant ist zudem, dass Datensätze aus dem über der Verbleib von 2,3 Billionen Dollar über Verteidigung und Militär verschollen sind. Das alles ist sehr suspekt. Die Wortwahl Corona-Leugner ist ähnlich wie Holocaust-Leugner und Klima-Leugner. Etikettierung. Wie sich die Bilder gleichen. Früher der „Kampf gegen der Terror“ und heute der „Kampf gegen den Virus“. Nebenbei werden dann der Patriot Act von fast 400 Seiten durchgewunken bzw. das „Infektionsschutzgesetz“ in einer Schnellaktion „verabschiedet“. Verabschiedet hat man die Scheindemokratie.Lüge oft genug wiederholt wird zur Wahrheit und je größer die Lüge desto leichter glauben es die Menschen. Wenn es keine parlamentarische Opposition gibt, dann muss eben eine andere Widerstandsform her. Die Wahrheit ist nicht tödlich!

So ähnlich denke ich auch, Ralf.
Besonders deshalb, weil eben nur j e n e die Macht zur Aufklärung erhalten werden, die eben auch viel zu verlieren haben werden, wenn sie nicht systemkonform aufklären. Also falls überhaupt jemals so richtig öffentlich gemacht werden sollte, dass diese Gen-Therapie oder diese Covid-19-Medikation ein großer Fehler mit vielen Toten war, dann werden nur jene die tatsächlichen Daten in den Händen halten können, die bereit sind es uns so harmlos wie möglich zu verkaufen, bzw. auch die Folgen werden dann keine große Tragweite erreichen.
So sehr ich die Aufklärungen vom Corona-Ausschuss (DieBasis) auch für aufschlussreich erachte, so sehe ich doch immer wieder, dass auch diese völlig verduzt, ergriffen, machtlos, ratlos, berührt und/oder dankbar für diese und jene Info dasitzen. Ich verstehe, dass einem nicht mehr viel oder so gut wie gar keinen Spielraum mehr hier in DE bleibt, wenn man doch endlich auch mal verstanden hat, dass die Gerichte nicht nur komplett unterwandert und abhängig sind, sondern ebenfalls viel zu verlieren haben und auf die letzten Tage bis zur Pension…
Überlegt doch mal WIE VIEL schon alles bewiesenermaßen aufgedeckt und durch den Corona-Ausschuss auch öffentlich gemacht wurde – doch NICHTS passiert da ganz oben oder beim RKI oder beim Paul-Ehrlich-Dingsbums, etc. Im Gegenteil, nun wo die Inzidenzzahlen ad absurdum geführt wurden, nun kam eine neue Größenmessung hinzu.
Gestern sah ich einen Ausschnitt bezüglich Fehlgeburten und die Dame die ihre eigenen Zahlen und Recherchen darlegte, die verwies auf die großen Kliniken, die ALLE STATISTIKEN seit Jahrzehnten besitzen und diese erhöhte Anzahl an Fehlgeburten sofort sehen können müssten, dafür müssten sie lediglich alle fragen ob geimpft und wann geimpft. Doch diese Kliniken werden NICHTS tun! Eine Absage gab es schon von der aller höchsten Stelle, welche die Daten von ALLEN KLINIKEN erhält und sammelt, diese höchste Stelle die das schon längst bemerkt haben müsste, die gab bei der anfrage eine solche Antwort wie sie von der Politik und auf den TV-Nachrichten gewohnt ist. ABSAGE!
Was will man tun, wenn alle genauso antworten und handeln wie es Bspw. jene Vorgabe besagt:
Wer drei Tage nach der zweiten Impfung stirbt ist kein Geimpfter – erst am 15. Tag nach der Impfung…
Absolut HOCH KRIMINELL und NULL logisch, aber diese Art und Weise der Argumentation erhält man eben besonders an all jenen Stellen, die schon längst wissen was für eine Katastrohe… Aber genau diese Mitwisser mit verheerenden Datenmengen an Beweisen, die können mal richtig finanzielle absahnen durch ihre Bereitschaft der Kooperation…

Und um so mehr DieBasis aufdeckt und Beweise sammelt, desto höher steigt ihr Preis… Sobald die etwas in den Händen halten oder einen echten Weg gefunden haben, die Bundesregierung zu hängen, DANN wird an DieBasis ein Angebot heran treten, welches – so weit ich das bisher sah – keiner von denen mehr ablehnen wird oder max. sie nehmen an, weil die einzige Nein-Stimme überstimmt ist.
So läuft das! Genauso ist das mit der großen Reichweite – je größer die Reichweite, desto höher die Gegenangebote zum Seitenwechsel…
Deshlab muss man eben auch sehr genau überlegen wem man sich anschließt oder seine Stimme gibt, denn die stärke der Reichweite oder die Schnelligkeit des „Wachstums“ – die Verlockung wird emens sein, wenn die Gegenseite ihre Taktik ändert, statt Diffamierung, Löschung, Sperrung, Ignoranz und Ausschluss, dann den Gegner zu kaufen…

Hallo Birgit … sie haben Recht. Die Justiz versagt gerade völlig. Eigentlich gibt es eine Gewaltenteilung, damit die Gewalten sich gegenseitig kontrollieren. Aber jetzt, wo wir die Gerichte bräuchten, um uns vor einem übergriffigen Saat zu schützen, halten diese die Füße und lassen die Regierung einfach gewähren. In ein paar Jahren mag es dann vielleicht mal Urteile geben, dass die ganzen Maßnahmen gegen unserer Verfassung verstoßen haben. Eben dann, wenn es zu spät ist und niemandem mehr etwas nützt.

Die Sitzungen vom Corona Ausschuss sehe ich inzwischen nur noch als Informationsquelle. Ich verfolge die Arbeit von Anfang an und schon seit über einem Jahr hört man, dass sich angeblich etwas tut, dass immer mehr Leute aufwachen, die Stimmung kippt. Und dass man gerade etwas vorbereitet, was Aufmerksamkeit erregen wird. Auch international. Aber man spürt davon nichts. Die Agenda wird einfach weiter skrupellos durchgezogen.

Fast alle spielen die drei Affen: Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen. Immer schön mit dem Strom schwimmen und mitmachen. Denn wenn hinterher alle Schuld sind, ist keiner Schuld. Denn wer sollte denn dann die Verantwortlichen noch zur Rechenschaft ziehen? Niemand wird sich selbst anklagen.

Schreibe einen Kommentar zu Anna G Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.