Kategorien
Allgemein Covid-19 Impfreaktion Impfung Impfversagen

Patricia Kelly hat sich zum zweiten Mal mit dem Corona-Virus infiziert – trotz Genesenenstatus & Impfung

Patricia Kelly meldet sich aus dem Krankenhaus: „Ich bin drei Tage durch die Hölle gegangen“. Trotz doppelter Impfung lag die junge Frau wegen Corona im Krankenhaus.

Trotz vollständiger Impfung hat Patricia Kelly (51), sich mit dem Coronavirus infiziert. Wie sie am Mittwoch, 19. Oktober 2021, via Instagram mitteilte, musste sie sogar im Krankenhaus behandelt werden.
Sie schrieb: „Ich bin drei Tage durch die Hölle gegangen, aber der Beistand und die Gebete meiner Familie und besten Freunden haben mich getragen durch diese schweren Momente.“ Noch sei sie im Krankenhaus. „Ich fühle mich etwas besser, leide aber noch unter starkem Husten und damit verbundenen heftigen Schmerzen“, erklärte Kelly.

Ich gehöre mit meinen Vorerkrankungen zur Risikogruppe und bin persönlich unendlich dankbar, dass ich mich habe impfen lassen. Denn sonst wäre ich heute vielleicht in einer ganz anderen Situation.

Patricia Kelly


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

47 Antworten auf „Patricia Kelly hat sich zum zweiten Mal mit dem Corona-Virus infiziert – trotz Genesenenstatus & Impfung“

Sie hat großes Glück das sie eine Prominente ist. Dadurch wird sie optimal behandelt was den gemeinen Betragszahlern nicht gewährt wird.

Ob die Impfung an ihrer Genesung „schuld“ ist, darf bezweifelt werden. Aber wenn sie daran glaubt, ist das für sie in Ordnung.

Ihre Schwester Barby ist im April nach Aussage ihres Bruders an einer Lungenembolie verstorben. Ob sie auch geimpft war, wurde nicht berichtet.
Also ich finde es seltsam, dass Menschen mit Impfung noch Vertrauen darein haben, obwohl sie mit Corona ins Krankenhaus müssen.

Vermutlich wäre sie ohne die Zweifachimpfung gar nicht erneut erkrankt oder nur milde! Die Impfung hat ihrem Immunsystem geschadet.

Ich habe heute ein Video gesehen in dem behauptet wurde, dass bei den Geimpften nach und nach das Immunsystem zerstört wird und diese in ein paar Monaten überhaupt keines mehr hätten, ähnlich wie an Aids Erkrankte. Bin da noch etwas skeptisch, weil mir irgendwie die Beweise dafür fehlen. Nur ein paar Zahlen aus England sind mir da irgendwie zu wenig. Aber wenn man sowas wie oben liest, wäre das zumindest ein Indiz. Oder ihre erste Infektion war überhaupt kein Corona. Sondern nur eine normale Grippe in Verbindung mit einem falsch positiven Test. Wäre ja auch möglich.

Wenn Studien besagen, dass man die beste Immunität nach durchgemachter Infektion hat, dann frage ich mich, wieso sich die Menschen dann noch impfen lassen. Nur weil die WHO entschieden hat, dass man nicht immun ist, wenn man nicht geimpft ist? Ich lasse mich auch nicht deswegen gegen Windpocken oder Keuchhusten impfen, hatte ich beides. Lt. WHO bin ich aber trotzdem nicht immun, weil ich nicht dagegen geimpft bin. Die haben sie doch nicht mehr…, sorry, aber echt.

Genauso wie die Kriterien für eine Pandemie geändert wurden. Sterblichkeit spielt jetzt ja keine Rolle mehr. Wir haben insofern seit 2009 (seit es geändert wurde) eine Herpes-Pandemie, denn Herpes haben ca. 90% der Deutschen wie ich auf der Seite eines Ministeriums las. Könnten wir ja einen Dauerlockdown machen, müssen nur vorher einen Test erfinden der einen auf Herpes positiv testen kann. Und: wer einmal Herpes hat, wird es behalten, lebenslang, ist also auf Dauer infektiös. Das bedeutet, dass jeden Monat in D um die 72.000 Menschen an oder mit Herpes sterben. Da könnte man doch in den Dauerimpfmodus gehen, so lange bis der Körper zusammenbricht und der Mensch an Impfung stirbt. Ist dann sicher auch egal, vorher hat man nochmal ordentlich an den Impfungen und den Behandlungen gegen die Nebenwirkungen verdient. Klinge ich zynisch? Hm, schon möglich, aber mich macht das inzwischen nur noch alles wahnsinnig wütend, es geht leider nicht mehr anders.

Meine Schwägerin hat sich auch impfen lassen, obwohl sie Corona hatte. Ihr Mann hat es aber nicht geschafft, sich zu infizieren. So ansteckend scheint Corona nicht zu sein, wie immer behauptet wird. Er ist natürlich zweifach geimpft. Warum? Weil es doch heißt, dass… na, Sie wissen schon…

Und wenn sich die Horrorszenarien bewahrheiten sollten (inzwischen muss man das ja leider schon fast hoffen, denn sonst wird das wohl nie aufhören), dann, ja dann dürfen die bösen Ungeimpften die nach Ansicht Einiger ja auch auf ihre Behandlung im KH verzichten sollten, sich wieder solidarisch zeigen und die Kosten tragen die die Geimpften verursachen.

Ich frage mich, wie lange es dauern wird, bis die Leute merken, dass sie die Impfung absolut nicht schützt. Im ÖR-Radio berichten sie zwar über häufigere Impfdurchbrüche, behaupten dann aber, dass die meisten die einen schweren Verlauf haben ALLE schwer vorerkrankt sind. Hä? Deswegen wurden die doch zuerst geimpft, weil die Impfung sie doch vor einem schweren Verlauf schützen sollte.

Aber diese Behauptungen werden von vielen Geimpften immer wieder angebracht, die interessieren sich nicht für Zahlen. Ich kann es auch in gewisser Weise verstehen, hätte ich mich impfen lassen, ich hätte Todesangst, würde ich solche Zahlen sehen. Also verstehen kann ich es irgendwie schon auch, dass sie es nicht wahr haben wollen.

Wenn es wirklich so dicke kommt, werde ich wohl meine gesamte angeheiratete engere Verwandtschaft verlieren. 🙁 Bei denen weiß ich, dass sie sich haben impfen lassen. Und viele Freunde und Kollegen auch, vermutlich auch die gesamte Nachbarschaft in unserer Straße. 🙁 Wäre echt schade.

Ja, liebe Patricia, ganz sicher wärst Du ohne die Spritzen heute in einer ganz anderen Situation, nämlich in einer extrem besseren, und zwar nicht krank, sondern gesund.

Vielleicht musst Du Dir klar machen, dass Du Dich in Wirklichkeit nicht ein zweites Mal mit EINEM („C.“)-Virus infiziert hast, sondern dass Dir durch die „Impfung“, die, wie wir ja (fast) alle mittlerweile wissen, keine ist, der Bauplan in Form von Bruchstücken eines modellierten Virus injiziert wurde, so dass Dein Körper genau dieses und mehr(!) selbst „produziert“, was Du ohne die Spritzen wahrscheinlich nie bekommen hättest.

Zumal Du „diese Grippe“, welche ja „Gottseidank“ die einzige Atemwegserkrankung bzw. Krankheit ist, die es seit März 2020 noch gibt, ja schon hattest.

Gute Besserung!

dazu kann ich nur noch sagen, irren ist menschlich, wahrscheinlich hätte sie Corona ohne Impfung viel besser überstanden. Hatte auch im April 2020 einen hässlichen Husten Tag und Nacht. 3 Wochen lang, nichts hatte geholfen, bis ich dann einfach Vitamine nahm. D3,Zink, Vitamin C alles hoch dosiert und siehe da, nach 2 Tagen war der Husten fast weg.

Ich hatte das im März genauso, am 9. Tag habe ich auf Corona getestet, natürlich ohne Ergebnis, hätte ich gleich machen müssen, aber da hatte ich noch keine Veranlassung dazu. Es ging nach gut 3 Wochen schlagartig von selber weg, hab nichts gemacht.

Ich gehöre auch zu der Hochrisiko Gruppe und würde mich niemals impfen lassen! Ich habe die ganzen Monate auch keine Maske getragen und meine Menschen immer umarmt. „Impfen“ setzt Wissen voraus und wer weiß impft sicher nicht!
Alles Gute und schnelle Genesung. 🙏

Abgesehen davon ist NICHTS im Leben sicher. Und deshalb befinden und bewegen wir uns permanent in Hochrisiko-Bereichen und „Gebieten“. Diese Wortschöpfung „Hochrisiko-Patient“ ist sowas von daneben und unnötig.
Wenn alle mal wieder von ihren Höhenflügen runterkämen und sich auf das Wesentliche im Leben besinnen würde (man schaue nach Italien), wäre allen schon viel geholfen … .

Ein Bekannter von mir, schwerstbehindert seit Geburt, also nach herrschender Meinung Hochrisikopatient, erzählte mir im Sommer, dass sein Arzt, der generell für Impfungen im Allgemeinen ist, ihm von der Corona-Imfpung abgeraten hat.

Guter Arzt.

Es wurden zu Beginn der „Impf“kampagne sogar Menschen mit geistiger (!) Behinderung als Risikogruppe eingeordnet, die bevorzugt gespritzt werden soll.

Aha, na du kennst dich ja voll aus! 🙄 ich habe chronische Lymphatische Leukämie und bin dadurch Immun geschwächt! Wieso ist das voll daneben? Allerdings habe ich keine Angst vor Corona und nein, ich würde mich, gerade weil ich diese Erkrankung habe niemals impfen lassen. Habe einige Berichte gelesen, das die Leukämie dadurch voll ausbricht! Also für mich ist die Impfung das große Risiko.
Und das nächste Mal vorher denken, und dann schreiben! 😉

Was meinen Sie? Mit keinem Wort sprach ich davon, dass chronische Erkrankungen voll daneben sind. Allein dieser Gedanke ist schon absurd.

Lesen Sie bitte genau und verstehen Sie, was mit dem Geschriebenen ausgesagt werden möchte.

Ich kritisiere die Wortschöpfung „Hochrisiko-Patient“ (auch und vor allem) in Verbindung mit dem „C.“-Wahn, da dieser „Begriff“ für die „impf“Kampagne als Rechtfertigung missbraucht wird.

Zudem starten wir mit unserer Geburt ins Abenteuer Leben und sind damit auch jederzeit „Risiken“ ausgesetzt, was kein Grund zur Panik ist, dieses Bewusstsein aber jedes Extrem bezüglich eines, wie ich finde, schon viele Jahre vorangetriebenen und übertriebenen Gesundheitskults relativiert.

👍👍👍👍👍habe COPD ,schwaches ❤️ und noch vieles mehr, stehe voll zu ihrer Aussage Laufe auch ohne Maske Rum und verhalte mich normal und hatte noch nicht Mal eine grippe ja ist schon ein tödlicher Virus den wir da haben😉

Patricia hatte Corona bereits im Frühjahr (auch stationär).
Nachdem sie davon genesen war (wie war das noch mit der guten länger anhaltenden Immunität nach der Erkrankung??) hat sie sich impfen lassen und nun einen sogenannten Impfdurchbruch erlitten.
Also mal ehrlich: entweder ist man noch nicht mal durch eine durchgestandene Erkrankung vorläufig immun oder man bekommt durch die Impfung erst recht das Virus. Unlogisch? Ich glaube nicht.
Auf der anderen Seite ist es ein Erreger, der über Atemwege einfährt, also müsste er sozusagen draußen in der Luft geimpft werden. Lächerlich? Ich glaube nicht.
Der Weg über die Atemluft erklärt auch eine Wiederansteckung wie bei jedem x-beliebigen Schnupfen.
Und wenn sich alle auf den Kopf stellen: „vor solchen Krankheiten können wir nicht weglaufen!“

Ja eigentlich hätte die Patricia Kelly ja die neue sogenannte Super Immunität haben müssen.
Ob da was nicht stimmt. 🤔😳😏🤦

Korrekt! Mit der genaueren Information außerhalb der im Gleichschritt marschierenden Mainstreammedien und dem Einsatz des eigenen Gehirns wäre das nicht passiert. Es tut mir leid, dass ich das so drastisch ausdrücke, aber inzwischen habe ich dafür kein Mitleid mehr. Trotzdem gute Besserung. (Und Finger weg von der nächsten „Impfung“).

Nun, das ist das Perfide. Es hat bis dato einen dokumentierten Teil eines Sars-Cov-2 Erkrankten gegeben, der sich ein 2tes Mal mit dem Virus (keine Ahnung welche Mutation) angesteckt hat und das 2te Mal richtig krank wurde und ich glaube er ist gestorben. War aber auch ein ziemlich alter Mann schon, in Israel. Bei dem Fall ging man von ADE aus. Was jetzt bei ihr was, wie verursacht hat, müßte vernünftig untersucht werden, wird es aber nicht. Ich persönlich gehe davon aus, daß die Ömpfe sich negativ auf ihr Immunsystem ausgewirkt hat.

*** Und wenn sich alle auf den Kopf stellen: „vor solchen Krankheiten können wir nicht weglaufen!“ ***

Und wir können sie auch nicht weg impfen. Richtige Mediziner wissen das. Es soll angeblich auch zum med. Grundwissen gehören, dass man nicht in eine Pandemie hinein impft. Aber offenbar ist sämtliches med. Grundwissen inzwischen überholt. Die Medien, die Politik, die WHO wissen das inzwischen alles besser. Nur so dumme Mediziner und Wissenschaftler, die sind noch nicht auf dem neuesten Stand, sieht man auch daran, dass es schon ein paar Jahre her ist, dass sie Auszeichnungen und Nobelpreise erhalten haben. /Ironie aus

Im Übrigen gibt es sehr wohl eine gute Erklärung, warum die Impfung die Ansteckung erleichtert. Die Geimpften sind offenbar nur gegen den Ursprungsvirus aus Wuhan immun, nicht aber gegen die Mutationen. Denn deren Immunsystem scheint jetzt komplett auf den Wuhan-Virus trainiert zu sein und keine Zeit mehr für andere Viren zu haben.

Da ja eigentlich nach einer überstandenen Erkrankung die Antikörper eben das Virus als solches erkennen, auch wenn es etwas mutiert ist, sollte man eigentlich nicht nochmal erkranken.

Ich vergleiche das mit einem Auto. Das Virus ist das Auto, geimpft wird dann mit dem Markenlogo, also z.B. dem Mercedesstern. Nun ist das Immunsystem sehr gut darauf trainiert, Mercedessterne zu erkennen und wenn es einen sieht, warnt es, dass man nicht über die Straße gehen soll, damit man nicht überfahren wird.

Nun mutiert das Auto aber, es kommen neue Autos auf den Markt, die einen haben z.B. auch ein rundes Logo, aber da ist kein Stern drin, sondern zwei Buchstaben: VW. Das Impf-Immunsystem erkennt nun aber das Auto nicht mehr, weil es keinen Mercedesstern hat, man geht über die Straße und wird überfahren.

Das natürliche Immunsystem erkennt das Auto an den Reifen, den Fenstern, dem Lenkrad, dem Geräusch und div. anderen Dingen, egal ob ein Mercedes, VW, Honda, Suzuki, Opel, Daihatsu, BMW, etc. …

Nun kommt die Impfung, der Körper stellt ständig diese Sterne her und das Immunsystem ist beschäftigt mit der Erkennung der Sterne und übersieht dabei die Ford, Mazda, Rolls Royce, Seat, Audi, Porsche und alle anderen Autos. Dann wird man über die Straße gehen, wenn es keinen Stern sieht, denn es guckt ja nur noch nach Sternen und man wird überfahren.

Das Immunsystem ist ja normalerweise bei einer Infektion dabei, die am besten passenden Antikörper zu bilden und die Produktion der nicht so gut passenden Antikörper wird heruntergefahren. Wenn man das Immunsystem nun dazu bringt eine Dauerproduktion gegen diese Sterne zu machen, wird die Produktion der anderen Antikörper heruntergefahren und die Autos ohne Sterne haben freie Fahrt.

Und natürlich könnte es auch ADE sein.

So gesehen könnte die Aussage mit dem Verlust des natürlichen Immunsystems sogar stimmen. Es wäre zumindest nicht gänzlich abwegig.

So, ich hoffe, ich konnte das veranschaulichen. Bin kein Mediziner, habe das aber so verstanden. Wenn ich komplett falsch liege, korrigiert mich gerne.

Ach, gerade noch das hier gefunden, das befasst sich auch mit dem Thema: https://sciencefiles.org/2021/10/22/gefaehrdeter-und-schutzlos-durch-covid-impfung-selbst-public-health-england-verliert-seinen-impf-enthusiasmus/

Sehr schönes Beispiel mit den Automarken!

Und richtig: in eine Pandemie hinein impfen bringt ein totales Durcheinander. Schließlich verabschiedet sie sich über kurz oder lang durch einige (nicht alle) ihrer schwächer werdenden Mutationen.

Habe mich damals schon gefragt, wie lange es hinausgezögert werden soll. Dabei bin ich auch keine Medizinerin oder Wissenschaftlerin. Aber meine Denke und mein Instinkt geht mit sowas natürlich um. Bedaure auch das viele Leid und den Schmerz, wenn es jemanden so hart erwischt, dass er sterben muss.
Jeden verunfallten Motorradfahrer, jedes bis zum Tode misshandeltes Kind, jede junge an Krebs erkrankte Frau und jeder, der an den unzähligen Krankheiten diese Welt zu früh versterben muss, tat mir schon immer Leid.
Aber für die hysterische Dummheit eines fast ganzen Volkes kann ich kein Mitgefühl entwickeln. Wenn man es bequem will, dann läuft man sehenden Auges in sein Unglück hinein.

Tatsächlich frage ich mich, ob die meisten Menschen wahrhaft glaubten, dass es niemals wieder neue Krankheiten geben würde?
Vermutlich schon. So sind die verwöhnten Gesellschaften von heute es gewohnt.

…Ich gehöre mit meinen Vorerkrankungen zur Risikogruppe und bin persönlich unendlich dankbar, dass ich mich habe impfen lassen. Denn sonst wäre ich heute vielleicht in einer ganz anderen Situation…
Eine bessere Impfwerbung kann sie gar nicht machen, denn man wird sagen: „SIEHSTE, GOTT SEI DANK WAR SIE GEIMPFT! OHNE IMPFUNG hätte sie einen viel, viel schwereren Verlauf gehabt und wäre sicherlich daran gestorben!“.
https://tkp.at/2021/10/22/bias-effekte-und-manipulation-verhindern-zuverlaessige-aussagen-zu-wirksamkeit-von-impfstoffen/

Tja, jetzt wäre es schön zu wissen, ob trotz oder gerade wegen der zusätzlichen Schlumpfung da ist, wo sie ist. Aufgrund der Wirkweise dieses Zeugs, behaupte ich wegen.
Lässt sich natürlich nicht beweisen, ohne Kontrollexperiment. Aber man könnte glaub ich die ein oder andere Blutuntersuchung machen und versuchen dem nachzugehen. Aber hey, Genesene aller Länder schlumpft euch, bzw. lasst euch schlumpfen, am Ende des Regenbogens wartet ein Eimer voller Super-Immunität.
Aber verwechselt das nicht ihr dann genesen Geschlumpfte, ihr werdet trotzdem belangt, wenn ihr Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten begeht… 😉
Hatte die Dame nicht eine zurückliegende Krebserkrankung? Mal schauen, ob sich an der Front etwas tut, tun wird, zukünftig…

Unglaublich, wie geimpfte Menschen sich ihre Infektion schön reden.Fakt ist,Menschen lassen sich impfen und erkranken.Dann zu sagen,ich bin froh das ich nur ein ,,bisschen “ krank geworden bin ist ,,krank“.Vielleicht hätten die Menschen auch ohne Impfung die den gleichen Verlauf gehabt .Wer kann das Gegenteil behaupten? Die Sypmtome reichen von asymatisch bis Liegen auf der Intensivstation.Ich kenne so viele Menschen in meinem Umfeld die an Corona erkrankt sind und nicht wirklich einem erging es akut schlecht.Grippe ähnliche Symptome, manche fast gar keine.Wie kann man dann sagen,gut das ich mich hab impfen lassen,sonst würde es mir noch viel schlechter gehen.Die Antwort sollte sein, was hat mir die Impfung gebracht,wenn ich dann doch erkranke? Aber dann müsste man sich ja selbst ein Naivität eingestehen.

Wie ich gelesen habe, war sie wegen was anderem, ich glaube Fuss-Op, im krankenhaus, und hat sich dort corona eingefangen.

Egal wie berühmt man ist, eine gute Allgemeinbildung und eine gesunde Portion Skepsis haben schon einige vor Schlimmeren bewahrt.
Ist es wirklich so schwer, auch mal eine israelische, engliche Tageszeitung nach Coronna, dritte und vierte Spritze durchzublättern.
Selbst das RKI oder das CDC geben tatsächlich vieles Preis, wo der gesunde Menschenverstand sofort alarmiert wird.
Das CDC hat zum 31.12.2021 die herkömmlichen PCR-Test´s , Dank einer Veröffentlichung auf Lancet , rausgenommen.
Grund : Sie können nicht zwischen Grippe A, B und Corona-Erregern unterscheiden. Und !!! Rochelle Walensky, Direktorin der US-Seuchenschutzbehörde Centers for Disease Control (CDC), hat am 6. August in einem Interview auf CNN ein wichtiges Eingeständnis gemacht. Sie erklärte, der Impfstoff verhindere weder eine Covid-19-Infektion, noch halte er die geimpfte Person davon ab, die Infektion oder die Delta-Variante zu übertragen.
Selbst der rote Socken MDR hat veröffentlicht, das 118 vollständig Geimpfte in GB verstorben sind. Das war am 19.8.21 !
Und wenn man die Zahlen des RKI dazu liest, (so auf Seite 187 😜) kann man sogar eine Zahl per 14. August von 657 Toten finden.

***Und wenn man die Zahlen des RKI dazu liest, (so auf Seite 187 😜) kann man sogar eine Zahl per 14. August von 657 Toten finden.***

Dazu müsste man sich aber aufraffen und sich die Seite raus suchen auf der das beim RKI steht.

Nö, ich möchte über Corona eigentlich gar nichts mehr hören, es nervt mich nur noch. Das ist eine oft gehörte Aussage. Die falschen Zahlen, die Behauptung, die Impfung schütze, sei sicher, etc. die bekommt man frei Haus geliefert, obwohl man sie gar nicht mehr hören will, man hört sie doch und die Aussagen setzen sich fest. Andere Aussagen? Nein, danke ich möchte ja gar nichts wissen, weil es mühsam ist und nervt.

Ja, das ist mühsam, das macht Arbeit, kostet Zeit. Vielleicht ist diese Arbeit und diese Recherche aber gut angelegte Kraft und gut angelegte Zeit? Weil sie uns davor geschützt hat, sich freiwillig einer Pharmastudie als Versuchskaninchen anzuschließen, noch dazu ohne Kostenerstattung oder Haftung seitens des Herstellers? Ich sehe das inzwischen so.

Ernst Wolf sagte in etwa folgendes.
Der Digital-Finanzielle Komplex ist das globale Machtzentrum, um das sich alles dreht.
Der DFKomplex steht weit über alle Regierungen und ist jederzeit in der Lage, jede Regierung der Welt in die Knie zu zwingen und Sie sich gefügig zu machen.
Jeder einzelne kann Dank Informieren das Beste für sich selber machen. Aber ansonsten sehe auch ich sehr Dunkelschwarz für die Menschheit, weil, ehe die meissten ausgeschlafen haben, ist es zu spät.

ich empfehle ihr noch weitere 32 Impfungen. Damit wird sie garantiert nie wieder ins Krankenhaus kommen sondern kann direkt auf den Friedhof umziehen

Oh Holy Corona !

Ich erinnere mich noch, dass zu Beginn der Pandemie-Inszenierung die Spanische Grippe als Vergleich herhalten musste, bei der Millionen von Menschen starben. Nur gab es da einen Historiker, der herausfand, dass nicht die Krankheit, sondern das Massenimpfen zum Massensterben führte. Und deshalb vergleiche ich nun die Spanische Massenimpfung mit der Corona-Gentherapie. Erst das Verspritzen dieser Gensuppe führt zu massenhaften Erkrankungen und Sterbefällen. Und diese Kelly ist ein weiterer Beweis dafür. Dass sie selbst die Ahnubgslose mimt, ist dabei nicht wichtig, wichtig ist auch hierbei nur: Spritze – Erkrankung.

Genau so ist es.

Aber im Vergleich zur Spanischen Grippe hat die „Wissenschaft“ Fortschritte gemacht und was damals als anlassbezogenes Menschexperiment vollzogen wurde, soll heute zum Dauerbrenner werden, indem sich alle Menschen regelmäßig experimentelle Stoffe injizieren lassen sollen/müssen.

Ugur Sahin (Vorstandsvorsitzender BionTech, Privatvermögen 10,6 Milliarden USD) kündigte bereits den „Super-Impfstoff“ an, der gegen sowieso alles „schützt“.

Sie wollen dauerhaft an allen Menschen experimentieren, die mittels Grünem Pass zur Teilnahme als Versuchskaninchen an ihren Menschenexperimenten gezwungen werden sollen.

Grippeimpfung gab es 1918 aber doch noch gar nicht, die wurde erst viel später eingeführt. Oder haben Sie da irgendwelche Quellen? Dann her damit. Danke!

Es gibt auch heute keine Impfung und dennoch wird gespritzt. Dass es damals keine Impfung gegeben habe und deshalb niemand gespritzt worden wäre, behaupten „Faktenchecker“ und sonst niemand. Und warum sie das behaupten, dürfte klar sein..

Der Vergleich mit der „Spanischen Grippe“ verbietet sich einfach, weil sie in eine Zeit fällt, als ein großer Teil der Bevölkerung unter gesellschaftlichen Missständen infolge des Krieges litt. Die „Erkältung“ ist ein Energieräuber und benötigt die meiste Energie, um Wärme zu produzieren. Bei Mangelernährung etc. ist der Supergau vorprogrammiert.

Die „Spanische Grippe“ ist ein ausgezeichneter Vergleich, weil die 50 – 100 Millionen Toten auf die „Behandlung“ zurückgingen, es starben massenhaft junge und gesunde Soldaten, nachdem sie gespritzt wurden: Blaupause für die Massen“impfungen“ gegen „Covid-19“.

Die Gespritzten werden noch durch ganze andere Höllen schreiten müssen und spätestens dann den Tag der Spritze verfluchten.

Heute im Bekanntenkreis gesagt bekommen „Die ganzen Verschwörungstheorien KÖNNEN ja schon mal gar nicht wahr sein, denn sonst hätten die Medien sich doch schon drauf gestürzt. Auch auf die angeblichen Nebenwirkungen, dann würde darüber doch berichtet“.

Die Leute denken das wirklich.

Ich sage dann nichts mehr.
Es bringt nichts.

Die haben ein dermaßen großes Vertrauen in die Mächtigen, seien es Politik, seien es Pharma, seien es Medien.

Und was denn bitte schön ein Bill Gates daran für ein Interesse haben sollte, hieß es dann noch. (Ich hatte selbst nichts davon erwähnt gehabt.)

In Deutschland hätten wir nur deshalb (angeblich) noch so viele Coronafälle, weil nur so wenig geimpft seien.
In Südeuropa verstehe das niemand.

Ob das langsam doch anstrengend für die wird, das weiter zu verdrängen, oder ob die das einfach immer weiter so denken werden?
Die bekommen in ihrer Blase ja anscheinend wirklich nichts mit.

Ich denke auch, dass ein Großteil der „Coronafälle“ jetzt in Wahrheit „Impf-Fälle“ sind.
Aber wissen tun wir es natürlich leider auch nicht. Dazu müsste es mal jemand wirklich wissen wollen von den Zuständigen.

Es klappt immer wieder: Wenn Menschen sehen, dass eine Aktion nicht das gewünschte Ergebnis liefert (hier: Impfung verhindert Krankheit), dann reden sie sich ein, dass es ohne ihre Aktion noch schlimmer gekommen wäre.
Wissenschaft benötigt falsifizierbare Vorhersagen. Wenn die Vorhersage „Impfung verhindert Krankheit“ durch die Praxis widerlegt wird, dann ist die Impftheorie kaputt. Punkt. Wenn man hingegen diese Widerlegung stets durch ein „naja, ohne wäre schlimmer geworden“ aushebelt, dann ist die Aussage „Impfung verhindert Krankheit“ eben nicht falsifizierbar. Sie ist dann sowas wie „Gott existiert“ oder auch „wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt, wie’s ist“. Das sind Tautologien. Ideal für Rechthaber, aber unbrauchbar für die Wissenschaft.
Wie wäre es damit: Nach der gegenseitigen atomaren Auslöschung auf der ganzen Erde prosten sich die verbliebenen Politiker in ihren Atombunkern zu und versichern sich, dass es ohne atomare Abschreckung noch viel schlimmer gekommen wäre.
Ok, anscheinend läuft dieser Film gerade mit Massenvernichtungswaffen, die sich die Leute zwangweise freiwillig selbst ansetzen lassen.

Alles Zufall?: Patricia Kelly, Celine Dion und nun auch Vicky Leandros, die ihre Auftrittstermine absagen mussten.
Vicky Leandros hat wohl auf der Bühne einen Schwächeanfall erlitten und musste gestützt von der Bühne gehen.
Bei Vickys Konzerten gilt größtenteils die 2G Regel. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie selbst geimpft ist.

Guten Morgen, habt einige hier vergessen das der test nichts taugt, also das es sehr viele falsch positiven Ergebnisse und falsch negative gibt? Also wer sagt denn das sie corona hatte oder corona hat? Ja, genau, ein test der das gar nicht kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.