Kategorien
Covid-19 Impfung Schnelltests Studium

Anfrage an das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz – Betreff „Studium“ ohne Test nicht möglich?

„Ihr Kind kann sich selbstverständlich aus persönlichen Gründen dafür entscheiden, sich nicht impfen zu lassen. Sie wird deswegen auch nicht von den Lehrveranstaltungen ausgeschlossen, sie muss sich als Ungeimpfte jedoch zukünftig auf eigene Kosten testen lassen. Sofern sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen darf, werden die Kosten der Tests aber selbstverständlich weiterhin getragen.“

Warum können Uni´s anderer Bundesländer kostenfreie Tests zur Verfügung stellen?

Wir möchten unseren Lesern eine Anfrage an das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz wiedergeben. Eine Frau die sich via E-Mail an uns gewendet hat, bat uns darum.

Wenn man sich nicht impfen lassen möchte, verliert man also das Grundrecht auf freien Bildungszugang. Denn sind Studierende in der Lage, diese Testkosten zu tragen? Wenn man sich dann eben für die Impfung entscheidet, damit man weiter „frei“ studieren darf, hat man sich meiner Meinung nach gegen das Grundrecht für körperliche Unversehrtheit entschieden. Zur Überprüfung stehen Security-Leute vor den Eingängen,
es gibt Stichproben mit Hilfe eines Buzzers (Signalgeber).

Von: N.N.
Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2021 07:59
An: Poststelle (BM und MWG) poststelle@mwg.rlp.de; kontakt@hs-N.N.
Betreff: Grundrecht Bildungszugang

Guten Tag!
ich möchte mich heute mit einer Frage an Sie wenden. Wie kann es sein, dass der freie Zugang zu Bildung, wie im Grundgesetz garantiert, ab kommender Woche in Rheinland-Pfalz nicht mehr gilt?

Mit der Kombination „tagesaktueller Test“ und „kostenpflichtiger Test“ ist das Studium bei einer Entscheidung gegen die Covid-Impfung für etliche Studierende nicht mehr uneingeschränkt möglich, weil es unbezahlbar wird. Zumindest für unser Kind.

Wollen Sie wirklich, dass fähige Menschen ihr Studium abbrechen oder aussetzen?

Wollen Sie wirklich die Impfpflicht durch die Hintertür?

Oder wollen Sie, dass die Betroffenen illegale Wege finden?

Alle Zahlen sprechen dafür, dass das Risiko einer Impfung höher ist, als das Risiko einer Infektion, das belegen sämtliche Statistiken. Deswegen kommt eine Impfung für uns nicht in Frage. Das ist ein Streitthema, klar. Aber dennoch eine individuelle Entscheidung. Aber der SKANDAL ist, dass die notwendigen Tests, die ja gern täglich gemacht werden, KOSTENPFLICHTIG werden. Warum können nicht an der Hochschule- ebenso wie an den Schulen- niederschwellig zur Verfügung gestellt werden? Bzw. für Studierende ebenfalls eine Befreiung von den Kosten?

Was raten Sie uns und was werden Sie diesbezüglich unternehmen?

Mit hoffnungsvollen Grüssen

N.N.

Das Argument der Corona MWG aus Rheinland-Pfalz ist wirklich beeindruckend, denn es wird argumentiert, dass bereits Erleichterungen für Ungeimpfte Studenten zugestanden werden, denn der erforderliche Test darf gnädiger weise auch vom Vortag sein, also auch älter als 24 Stunden, so dass maximal 3 Testungen pro Woche erforderlich sind, sollte täglich eine Präsenzveranstaltung besucht werden.

Gesendet: Donnerstag, 07. Oktober 2021 um 12:46 Uhr
Von: „Corona (MWG)“ <Corona@mwg.rlp.de>
An: N.N.
Betreff: AW: Grundrecht Bildungszugang

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
vielen Dank für Ihre Nachricht vom 6. Oktober 2021, auf die wir vom Corona-Team des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit Ihnen gerne antworten.

Nach drei digitalen Semestern an den Hochschulen ist für das Wintersemester eine Rückkehr in die Präsenz, wie sie auch von allen Seiten richtigerweise gefordert wurde, vorgesehen. Um dies zu ermöglichen, wurden in der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Regelungen geschaffen, die sowohl dem Wunsch nach Präsenzlehre, aber auch dem Bedürfnis nach Gesundheitsschutz Rechnung tragen, denn die Pandemie ist noch nicht ausgestanden. Im Gegensatz zum allgemeinen gesellschaftlichen Leben, bei dem hier in Rheinland-Pfalz die 2GPlus-Regelung gilt, d.h. zu geimpften und genesenen Personen kommt noch ein gewisses Kontingent an nicht-immunisierten Personen dazu, gilt an den Hochschulen die 3G-Regelung, d.h. es können unbegrenzt viele nicht-immunisierte Personen an den Lehrveranstaltungen teilnehmen. Damit soll Allen die Teilhabe am Studium ermöglicht werden. Zudem gilt speziell an Hochschulen die Erleichterung, dass der erforderliche Test auch vom Vortag sein kann, also auch älter als 24 Stunden, so dass maximal 3 Testungen pro Woche erforderlich sind, sollte täglich eine Präsenzveranstaltung besucht werden.

Einen Selbsttest vergleichbar an Schulen vor Ort im Vorfeld der Lehrveranstaltung durchzuführen und dies von den Lehrenden überwachen zu lassen, ist ausdrücklich an den Hochschulen nicht vorgesehen. Aufgrund der Vielzahl der Studierenden in den Lehrveranstaltungen, ist ein solches Vorgehen im Interesse der Lehre, nicht praktikabel. Zudem können Studierende, im Gegensatz zu Schülerinnen und Schülern, selbstständig die notwendigen Testungen außerhalb des Lehrbetriebs vornehmen lassen.

Seit dem 7. Juni haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ohne größere Schwierigkeiten und Hürden eine kostenlose Impfung zu erhalten, um sich und andere wirksam gegen das Coronavirus zu schützen. Für Studierende wurden und werden extra Impfangebote direkt an den Hochschulen durchgeführt. Die kostenlosen und niedrigschwelligen Impfangebote, die im Gegensatz zu den Testungen die wirksame und nachhaltigere Alternative zur Eindämmung der Pandemie sind, ermöglichen es, die flächendeckenden Testungen, deren Kosten bislang von der Allgemeinheit getragen wurden, künftig abzuschaffen. Denn eine Testung schützt im Gegensatz zur Impfung nicht vor Ansteckung und Erkrankung. Die Allgemeinheit mit Kosten zu belasten, wenn es wirksamere Alternativen gibt, ist in der aktuellen Situation nicht mehr vertretbar. Daher werden Tests auch für Studierende demnächst kostenpflichtig sein.

Ihr Kind kann sich selbstverständlich aus persönlichen Gründen dafür entscheiden, sich nicht impfen zu lassen. Sie wird deswegen auch nicht von den Lehrveranstaltungen ausgeschlossen, sie muss sich als Ungeimpfte jedoch zukünftig auf eigene Kosten testen lassen. Sofern sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen darf, werden die Kosten der Tests aber selbstverständlich weiterhin getragen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Corona-Team Anfragen
des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit
Mittlere Bleiche 61
55116 Mainz

Unseren Beitrag damit du dich mit anderen Studierenden vernetzen kannst, findest du hier: Wo findest du als Student Hilfe und was kannst du tun? und Rechtsanwältin Jessica Hamed: Sollten Tests für Studenten nicht bezahlt werden, darf es keinen Präsenzunterricht geben.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

72 Antworten auf „Anfrage an das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz – Betreff „Studium“ ohne Test nicht möglich?“

zum glück noch nicht ganz. aber wir waren ja wirklich schonmal bei „kauft nicht bei juden“ und dem gelben stern.

btw…. einen gewerbeschein (30-40 euro?!?!) darf jeder beantragen. dann sind kosten der test möglicherweise in die steuererklärung reinzunehmen als betriebsausgaben.

allerdings das schöne am gewerbeschein…. es ist ein gewerbebetrieb und jeder chef darf (muss) seinen angestellten (kostenlose) test zur verfügung stellen.
ok, es ist jetzt haarspalterei, ob der chef (inhaber eines gewerbescheines) sich selber testen und ein zertifikat austellen darf 😉

Mittlerweile ist doch erwiesen, dass die Impfe eben nicht vor Ansteckung und Weitergabe schützt, also fällt das Argument flach. Interessant wäre es das gerichtlich abzuklären, ob das wirklich ein Argument ist. Das die Studenten sich die test’s nicht leisten können, darauf sind die gar nicht eingegangen. Das ist doch Impfzwang durch die Hintertür auch wenn man es nicht so nennt, ist es doch offensichtlich.

Mittlerweile ist der komplette Blödsinn, den diese Vollidioten äußern müssen(?), widerlegt. Da hilft auch keine Diskussion, sondern Umorientierung, ein bis zwei Jahre warten oder sich einen gefälschten Impfpaß zuzulegen. Korrupte Staaten müssen vom Volk mit Korruption bekämpft werden, bis er kollabiert.

Abwarten führt sicher zur Zwangsspritze, auch Lager sind möglich: siehe Australien.

Die Fälschungen werden derzeit ganz bewusst zugelassen, das hat aber auch ein Ablaufdatum. Der Staat hat das am Schirm und das Wasser wird auch dabei langsam zum Kochen gebracht.

Ich hörte, das sei nicht mal strafbar. Aber sie wollen die Strafe erhöhen. Witzig, für was denn? Die Strafe für etwas erhöhen, was nicht strafbar ist?

Irgendwas müssen die eingenommen haben, dass sie in den letzten Monaten ständig solche unlogischen Sachen machen.

BSE soll ja immer noch ein Thema in D sein. Oder testen die schon mal, wie das so ist, wenn Drogen legal werden? /Ironie aus

U.L.K.,
da haben Sie richtig gehört. Das war vor ca. 2 – 3 Wochen in „Stern TV“ oder „TV Stern“ im Fernsehen.
Nur für den Arzt ist die gesetzte Strafe tragend, bisher für keinen anderen Beteiligten.
Aber reicht doch schon, dass es für den Arzt kritisch werden kann. Damit wird jeder gezwungen den illegalen Handel im Internet zu füttern und selbst als Fälscher tätig zu werden. Die Einzelteile die es da braucht müssen auch erst mal bezahlt werden. Vermutlich dreifach, denn irgendwo trifft man immer auf Abzocke…
Schwindeleregend das alles!

U.L.K. PS:
So weit ich das bisher recherchierte, so verlangt dieser Schwarzmarkt im Internet als Bezahlung auch noch Bittcoins oder wie all dieses digitale Geld sich nennt.
Das sind Hürden die auch nur wenige nehmen (können).

Es ist nicht strafbar, wenn man die Fälschung vor Privaten, wie zB einer Apotheke, vorzeigt.

Zeigt man sie hingegen Behörden vor, ist das sehr wohl strafbar.

Lilly,
was schlagen Sie statt des Abwartens vor?

Ich bin ganz Ihrer Ansicht, aber die Alternativen zum Abwarten sehe ich eben nicht mehr gewaltfrei. Das haben wir wohl verpasst als wir noch genug gewesen sind. Man sieht doch wie diese Geimpften drauf sind. Ich bekomme Schnappatmung bei Bezeichnungen wie
„nicht-immunisierten Personen“
Gegen was bitte schön immun, gegen gesunden Menschenverstand, gegen Menschlichkeit, gegen Rechtschaffenheit, gegen Mitgefühl, gegen Verständnis, gegen das Grundgesetz und gegen Menschenrechte?

Klar werden die gefälschten Impfausweise derzeit (noch) gefördert und unterstützt, genauso wie seit Beginn der „Impfung“ der Genesene-Status dazu diente, dass sie sich selbst und deren Klientell NICHT haben impfen lassen müssen und dennoch keine Freiheitsbeschränkungen erlitten.
Auch hier bin ich voll bei Ihnen, dass diese Fälschungen irgendwann nicht mehr gefördert und unterstützt werden. Aber ich denke erst einmal geht es zuvor der Genesen an den Kragen, wenn eben deren Klientell und sie selbst alle von „genesen“ auf „gefälschten Impfpass“ umgestiegen sind.

Am meisten ärgere ich mich über mich selbst.
Ich weiß es seit Jahrzehnten wie hochkrimimell diese Regierungen in BRD sind und ich hätte denen alles zugetraut – ja auch das hier -, aber dennoch schützt es mich nicht vor Schnappatmung, Verzweiflung (weil ihnen schon so viele in die Falle rein liefen und sie vor den Kindern nicht halt machen, im Gegenteil), Alternativlosigkeit (gewaltfrei sehe ich kein Horizont mehr, denn die meisten Ungeimpften sind schon ausgewandert), etc. – die einzige gegen andere gewaltfreie Alternative sehe ich nur noch im Nachfolgen von Louisa…
Nicht nur Universitäten über mächtigen Druck aus, auch das Jobcenter lässt Weiterbewilligungsanträge verschwinden, und somit werden nun viele Menschen wochenlang kein Geld mehr zum Essen bekommen, Rücklastschriften zu verbuchen haben, etc. Viele haben noch nicht mal mehr die 15 Euro für den Test, denn der erste Termin wird ZUFÄLLIG erst Vorort abgesagt wegen Krankheit, also zwei Tage später neuen Test bezahlen… die wissen genau wie es geht… Selbst das Sozialamt versteht sich auf diese Taktik. Ohne ca. 60 € Investment (für endlose Tests) kommt man gar nicht an einen Sacharbeiter ran. Aber das ist eben wie mit den Unis in Rheinland Pfalz, es ist individuell, nicht überall gleich.
Aber wie Sie sagen, es wird früher oder später überall gleicher…

Ich verstehe Ihre Verzweiflung voll und ganz, aber lassen Sie sich nicht unterkriegen, Sie sind alles andere als allein und es sind nach wie vor Millionen Menschen in Deutschland, die mit diesem Staatsterror gegen alle, die sich den vollkommen irrationalen und menschenrechtswidrigen „Maßnahmen“ nicht unterwerfen, NICHT einverstanden sind.

Jeder Einzelne muss selbst in seinem Umfeld die nötigen Diskussionen führen und seine Menschenrechte einfordern. Dass man dabei allzu oft auf taube Ohren, Verachtung oder gar aggressive Angriffe stößt, sollte man mit innerer Gelassenheit zur Kenntnis nehmen, Gegengewalt ist keine Lösung, die wäre nur destruktiv. Wenn ein anderer Mensch nicht zuhören will, weitergehen zum nächsten.

Sie müssen sich vor Ort vernetzen, schauen Sie nach, welche Gruppen es in Ihrer Umgebung gibt und gehen Sie zu deren Treffen. Tauschen Sie sich mit Menschen aus, denen es so ergeht wie Ihnen, im direkten Kontakt, zusammen finden sich leichter konkrete Problemlösungen im Einzelfall als alleine.

Und ich stimme Ihnen nicht zu, dass „die Ungeimpften“ (Das ist KEINE Impfung! Das kann man nicht oft genug wiederholen.) nicht „genug“ wären und dass „die Geimpften“ alle d’accord mit dem gehen würden, was hier staatlicherseits abgezogen wird – in meinem Umfeld haben sich die allermeisten nicht aus Überzeugung spritzen lassen, sondern aufgrund des Drucks bis hin zu erpresserischem Zwang und sehr viele sind solidarisch mit denen, die es nicht gemacht haben und auch nicht machen werden. Zudem werden es auch einige kein drittes mal machen, weil alle Versprechungen diesbezüglich nicht eingehalten wurden und andere bereits an den Nebenwirkungen der ersten beiden Injektionen leiden. Die Gruppe der „Ungeimpften“ wird daher wachsen.

Lassen Sie sich von diesen Lügnern keine Angst einjagen! Wenn Sie in Ihrer Existenz bedroht werden, dann machen Sie Ihrem berechtigten Ärger Luft, an jenen Stellen, die dafür zuständig sind, die steuerfinanziert sind, auch von Ihnen. Wenn Sie dafür nicht genug Kraft haben oder sich nicht trauen, suchen Sie Gleichgesinnte in Ihrer direkten Umgebung und bitten Sie diese um Unterstützung.

Ich bitte Sie, nicht den Mut zu verlieren, auch wenn es immer schwerer fällt. In diesem Winter wird richtig Druck gemacht werden, es wird nicht einfach werden und wir müssen einander aushelfen, wo Not entsteht.

Was mit Louisa gemacht wurde, die sogar um Hilfe gebeten hatte, der aber nicht geholfen wurde, ist furchtbar. Sowas darf nicht geschehen, wir müssen zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Die Spaltung in „Geimpfte“ und „Ungeimpfte“ ist eine künstliche, die man nicht übernehmen darf. Unter unmenschlichen Umständen muss man die Menschlichkeit besonders hochhalten.

Bleiben Sie geistig bei sich und nutzen Sie Ihre innere Stärke. Was im Aussen geschieht, sollte nicht dazu führen, dass Sie innerlich zerbrechen. Werden Sie immun gegen den Psychoterror. Nicht mitmachen ist der einzige Weg heraus aus diesem Wahnsinn. Das Lügenkonstrukt zerfällt zusehends, die Zeit ist auf der Seite der Wahrheit.

Was jetzt gemacht wird: „Impf“geschädigte und „Impf“tote werden dem Corona-Delta angedichtet, die höchstwahrscheinlich tatsächlich steigenden Krankenhaus- und Intensivpatientenzahlen werden medial und politisch gegen „die Ungeimpften“ instrumentalisiert werden. Darauf deuten die neuen Verschärfungen in Österreich hin, die sich konkret an den Intensivbettenzahlen orientieren. Darüber muss man jetzt aufklären. Eine Lüge, die man bereits als solche erkannt hat, zieht nicht mehr, wenn sie dann als „Wahrheit“ daherkommt.

Das Programm lautet: alle Menschen zu diesen Spritzen erpressen. Dafür wird die gesamte Klaviatur des Zwangs heruntergespielt werden. Die einen sollen dafür gegen die anderen aufgehetzt werden – nicht mitmachen, nicht gegeneinander aufhetzen und nicht spalten lassen.

Standhaft bleiben! Alles Gute.

Herzlichen Dank Lilly,
für Ihre Mühe und besonders für Ihre Worte und Erklärungen.
Schon oft dachte ich beim Lesen manch‘ Ihrer Zeilen:

„Lilly, dein Wort in Gottes Ohr!“

Ich habe mich noch nie von den „Geimpften“ distanziert, im Gegenteil, ich helfe immer noch wann immer mal wieder jemand mit einem Schreiben nicht klar kommt, und sitze dann teils 1-2 Stunden neben ihr/ihm.
Aber ich sehe es bei allen eben zunehmend, selbst bei der Nachbarin die in der Altenpflege tätig ist:
Alles an Impfnebenwirkungen ist für sie wirklich alles andere als Impfnebenwirkungen. Da brauche ich gar nicht erst sagen oder fragen:
„Könnten Impfnebenwirkungen sein?!“,
sie schießen schon längst davor mit einer Aussage scharf, welche die Ursache ist. Da reicht es Diabetikerin seit 30 Jahren zu sein, dann war es plötzlich die Tafel Schokolade, die jedoch schon immer dennoch gegessen wurde. Wenn jemand plötzlich, der zuvor seine Lieblinge in der Altenpflege hatte, dann jedoch gegen einen seiner Lieblinge schießt und sagt:
„Selber Schuld, wärst du vor 6 Tagen schon ins Krankenhaus als die Schmerzen begannen, dann…“
Dabei haben derzeit gerade die alten Menschen auch angst ins Krankenhaus zu gehen.

Es fällt so schwer hinter der Veränderung der Menschen zu stehen, die sich haben spritzen lassen. Ich bin zum Glück wenigstens klug genug ihnen nichts von Psychologie und deren Verdrängung erklären zu wollen. Im Gegenteil, ich muss ÜBERHAUPT nichts mehr sagen, die sind schon viel schneller mit allen Erklärungen als ich etwas sagen könnte.

Die Tyrannen auf dem Jobcenter haben nun absolutes Oberwasser, die schwimmen oben rum und drücken nun alles unter Wasser, das nicht schnell genug Land erreicht.
Jetzt bekommen die Deutschen ab, dass sie sich seit 2015 bei den neuen Fachleuten haben wegducken und unterwürfig verhalten müssen.
Da kommt jetzt bei vielen so viel hoch… endlich dürfen sie zuschlagen…
Apropos „zuschlagen“:
Sich mit anderen konstruktiv vernetzen ist deshalb äußerst schwierig, denn mittlerweile verlieren diese anderen schon deren Geduld und Ruhe, lange bevor es drauf ankäme. Man kann sich damit also auch in eine schlimmere Situation bringen als wäre man alleine losgezogen… Doch alleine sollte keiner mehr gehen.
Ein einziger Drahtseilakt, ohne Netz…

Dennoch lieben Dank!
Louisa zu folgen wäre auch unklug, denn wo immer sie nun sein mag, dort wird wahrscheinlich wegen Überfüllung auch das Chaos vorherrschen 🙁

Keep cool 😉 (werde ich mir sagen, wenn’s mal wieder brennt…)
Ebenfalls alles Gute!

Wenn es nicht anders geht, kauft Euch gefälschte Impfpässe. Nichts floriert gegenwärtig besser und ist allemal besser, als mit schweren Impfnebenwirkungen von diesem korrupten Staat alleine gelassen zu werden. Denn spätestens dann ist das Studium für immer zu Ende. Dagegen ist die Gefahr, mit einem gefälschten Impfpaß aufzufliegen, marginal.

Wenn das die Reaktion ist, dann wird sich nie etwas verbessern.

Und am besten dann wahrscheinlich noch digitalisieren (dann ist es angeblich schwerer nachzuweisen mit der Fälschung)?? – Nein, im Ernst, das wäre doch die Katatrophe.
Dann haben sie alles was sie wollen und alle sind digitalisiert.

Ihr müsst aufstehen.
Aber was nützt es, das zu sagen, wenn 90 Prozent gleichgültig/opportunistisch/… sind.
Ich weiß ja, wie es ist.

Lehrer haben doch das gleiche Problem.
Die Pflicht wird kommen.
Für bestimmte Berufsgruppen, dann für alle.

Vorerst kann man denjenigen Studenten, für die 3G noch möglich ist, nur raten, diese Möglichkeit mit dem Schnelltest zuhause und der Online-Bestätigung zu nutzen, wenn es gar nicht anders zu finanzieren ist.
Aber auch hier gilt: Eigentlich eine Katastrophe, denn das bedeutet auch nur eines: Erfassung und Datensammelei ohne Ende.

Uni wechseln? Wenn das geht?
Ich glaube, das würde ich als erstes versuchen.
Ich weiß, wie das ist, wenn Unis so drauf sind. Dann bringt es nichts, denn die Hetze und Ausgrenzung wird immer weitergehen.
Es spricht ja Bände, und das spricht dann auch für die Profs und Prüfer dort. Da kann man dann einpacken, wenn man (egal worauf bezogen) kritischer ist.

Ja, die Studierenden heute…Da der Impfbus die Lösung für alle Probleme ist, versuchen die Nicht-Schlumpfe möglichst still zu halten und eigene Lösungen zu finden. Wie soll ein Aufstand geschehen, wenn sogar die junge Generation nicht mal mit einer J+J-Impfung genug hat, sondern sich beim Impfbus anstellt um zur Sicherheit noch 1x Biontec obendrauf zu erhalten? Wenn Studienanfänger ganz schnell dabei sind, sich die Grippeimpfung zu holen? Was ist das nur für eine Zeit? Unsere Generation hat auf alles, was mit Zwang zu tun hatte, erst einmal mit Widerstand reagiert. Heute stehen das eigene Weiterkommen und die erstrebenswerten Ziele vom exzessiven Fliegen und das erträumte Smarthome offensichtlich an erster Stelle. Danke für die, die in dieser Zeit noch selbstständig denken können und sich in dieser Zeit ein gesundes Selbstbewusstsein erhalten haben ! Warum ist es noch nicht durchgedrungen, dass die Risiken einer Impfung für junge Menschen höher sind als die natürliche Immunisierung durch eine Infektion? Gebt den jungen Menschen endlich wieder ein normales Leben zurück!

Voraussichtlich wird die Rebellion in Deutschland ausbleiben. Sie könnte aber von den Gespritzten kommen, wenn sie bemerken, was an ihnen durchgeführt worden ist.

Nach außen hin anpassen, von innen heraus rebellieren, bis der korrupte Staat an seinen Lügen erstickt. War in der DDR nicht anders. Oppositionellen drohte Haft und damit Verlust der Zukunft. Sie mußten unter dem Radar bleiben, bis sich die Möglichkeit ergab, den Staat zu stürzen.

Eine Pflicht würde bei der schieren Menge an Impfnebenwirkungen, über die jetzt auch vermehrt in der Lügenpresse berichtet wird, nicht mehr Menschen zur Spritze motivieren. Dies ist bei den Strippenziehern auch bekannt. Sie hätten damit aber die Grundlage schaffen, die Gesellschaften nach ihrer Vorstellung endlich umgestalten zu können.

Kleiner Gedankenanstoß. Bargeldabschaffung ist damit im Handumdrehen möglich. Wenn Geschäfte sogar freiwillig auf 2-3 Gängelung setzen, werden die Bürger mittelfristig ins Internet abwandern und dort können sie nur bargeldlos bezahlen.

Meiner Ansicht nach muß der Plan der Coronainszenierung verstanden werden. Erst dann können wir überhaupt kreativ handeln. Bis jetzt höre ich fast immer nur Bevölkerungsreduktion für die bis jetzt keine Evidenz gibt.
Zumindest Ernst Wolff kommt dem Plan der Globalisten vermutlich ziemlich nahe. Ich würde sogar behaupten, es gibt mittlerweile genug Hinweise, wohin die Reise geht. Sie müssen nur zusammengetragen werden.

Genau dieses Zusammentragen aller relevanten Informationen geschieht seit über einem Jahr im Corona-Ausschuss.

Die aktuelle 75. Sitzung hat Youtube wiedermal gelöscht. Falls jemand den Link nicht gefunden haben sollte, hier ist sie:

https://dlive.tv/p/ovalmedia+9qejFPdnR

Die Dokumentation über „Impf“geschädigte in Israel hat Youtube auch gelöscht. Sie wird in dieser 75. Sitzung ab Stunde 05:24:15 in voller Länge gezeigt (auf Hebräisch mit englischen Untertiteln, mit deutschen Untertiteln habe ich sie noch nicht gefunden).

Da sprechen Sie was an, Lilly:

Corona Ausschuss!

Was habe ich mich schon geärgert und „gewundert“ oder mich gefragt… denn der „Corona-Ausschuss“ besitzt eine eigene Webseite, auf der alle SITZUNGEN angeblich zu finden sind. Sind sie auch, aber es ist mittlerweile unmöglich sich dort die aktuelle Sitzung anzusehen. Und ich denke und sehe, da scheinen Sie gleicher Ansicht oder Erfahrungswerte gemacht zu haben wie ich, denn wieso sonst steht bei Ihnen nun nicht der Link der Webseite des Corona Ausschusses!?

Diese Sitzungen gehen zwischen 4 bis über 6 Stunden, das schauen die meisten nicht mal eben schnell an jenem Tag der Veröffentlichung. Und wie Sie ja auch bemerken, so dauert es derzeit keine 2 Tage mehr, dann ist die Veröffentlichung auf Youtube weg / gelöscht.
Auf der Webseite des Corona Ausschusses dauert das laden der aktuellen Sitzung meist bis zu 30 Minuten. War auch schon einmal mehr. Und das Anschauen ein Krampf… will nicht weiter drauf eingehen.
Es ist doch normal, dass das ARCHIV mit all den Sitzungen von gefühlt 5000 GB an Videomaterial, dass dies alles zu laden eine Ewigkeit dauert.

Wieso also kam dort noch keiner darauf, zumindest die letzten zwei AKTUELLEN Sitzungen NICHT ins Archiv mit rein zu packen, sondern auf einer gesonderten Seite, so dass das Laden von zwei aktuellen Sitzungen auch funzt?

Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich mich hierbei echt schon oft fragen musste, ob es gewollt ist, dass der zugang zu den aktuellen Sitzungen dermaßen erschwert wird.
Anders kann ich mir die Sucherei und all den Krampf, drei Tage nach einer erneuten Sitzung nicht mehr erklären. Man weiß doch genau, dass die alternativen Webseiten die Sitzungen binnen 1 bis max. 2 Tagen gelöscht haben. Warum stellt man es dann immer noch dort ein oder lagert die aktuellen zwei letzte Sitzungen nicht regelmäßig raus aus dem 5000 GB Archiv, dass gefühlt Jahre dauert bis sich die zwei aktuellsten Sitzungen erst einmal ZEIGEN. Ins Archiv kann man keinen schicken, nicht mal Sie verlinken hier das Archiv mit den Sitzungen:
Ist das nicht sehr fragwürdig?
Ginge es denn nicht auch anders?
Zugänglicher, wenn man schon eine eigene Webseite hat, wo ja auch anscheinend alle Sitzungen vorhanden sind?

Ich bin wohl nicht der einzige Mensch, der sich hier so einige Fragen stellt.
Aber nachdem nun Sie noch nicht einmal das Archiv von der Webseite des Corona Ausschuss hier verlinken, sprich auch ausweichen, da konnte ich jetzt einfach nicht mehr anders als nachfragen:
Was stimmt da nicht?

Ist mir gut bekannt.

Informationen alleine bringen wenig, wenn kein Bezug hergestellt wird. Der Coronaausschuß wird von Rechtsanwälten und Medizinern geleitet, die nichts von Data-Mining verstehen. Aber erst solche Ansätze bringen Resultate, die zum Verständnis der vielen Informationen besser beitragen. Führt Google z. B. ständig mit den gesammelten Daten durch, um neues Wissen zu generieren. Da müssen wir hin!

Hans,
auf wessen Kommentar haben Sie denn jetzt geantwortet?
Vom Text her würde ich sagen, dass es so ausschauen soll wie auf meine Frage bezüglich des „Corona-Ausschusses“, jedoch von der Stellung Ihres Kommentares her, haben Sie eindeutig auf Lilly ihren letzten Beitrag geantwortet.

Mich würde einfach mal eine Antwort darauf interessieren, wieso das Sitzungsarchiv auf der Webseite des Corona-Ausschusses ein solcher Krampf ist, auf den jeder ganz sicher nur einmal versucht zuzugreifen und danach nie wieder, weil es ein Unding ist:
https://corona-ausschuss.de/sitzungen/
(Achtung: Komplettes Browserfenster könnte abstürzen!)

Mir kann keiner erzählen das sei noch keinem vom Corona Ausschuss aufgefallen, genauso wie eine Lösung dafür zu finden ist kinderleicht. Eine Webseite existiert doch.

Ich weiß noch nicht einmal was genau da auf der Sitzungs-Archiv-Seite genau passiert, aber bis sich alle 75 Sitzungen plus … geladen haben, da vergeht mehr als eine Stunde.
Ein Krampf.
Und nein, ich habe keine 16.000 Leitung, sondern eine ECHTE 100.000er – umso schlimmer.

Wen Sie einen funktionieren Browser haben, sehen Sie es doch an der Einrückung. Auf Lillys Kommentar.

Ist doch alles viel einfacher. Hier können Sie gucken, bis Sie umfallen. Geht meistens fünf bis sechs Stunden mit oftmals sehr interessanten Gästen aus dem In- und Ausland aus alle Bereichen. Anwälte, Mediziner, MINTlern und Journalisten.

https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3

Wieso hat sich der Corona Ausschuss in Deutschland gegründet und nicht in den USA?
Herr Füllmich kam extra von den USA zur Gründung her nach Deutschland; in einer der letzten Sitzungen erklärt Herr Füllmich, dass es ihnen noch nie um Klagen ging, ZUMINDEST nicht um Klagen in Deutschland, aber in den USA schon, und last but not least nun auch noch dieser „israelische“ Bericht mit ENGLISCHEM Untertitel, statt mit Deutschem:

Wieso in Deutschland gegründet und nicht gleich in den USA?

Da wäre man doch auch gleich Vorort, wenn man nur Klagen in der USA in Betracht zieht!

Dass beim Laden der Webseite der Stiftung Corona-Ausschuss diese mehrmals zusammenbricht bevor sie sehr, sehr langsam lädt, habe ich auch schon häufig festgestellt.
Könnte möglicherweise auch an extrem sensibel eingestellten technischen Sicherheitsmechanismen liegen. Herr Füllmich hatte auch schon des Öfteren geäußert, dass die Seite angegriffen würde.

Diese Seite

https://2020news.de/

informiert auch sehr gut und wird im Übrigen vertreten durch Frau Rechtsanwältin Viviane Fischer, welche ebenfalls genanntem Corona-Ausschuss angehört.

Aber warum schreiben Sie die Stiftung Corona-Ausschuss nicht direkt an und stellen Ihre Fragen?
(Wenn man lange genug sucht, finden sich immer Gründe, etwas zu kritisieren.)

Ich finde der Corona-Ausschuss leistet hervorragende Arbeit. Und es war eine der ersten Möglichkeiten, evidenzbasierte Fakten zur Thematik zu bekommen.
Letztlich ist auch der Corona-Ausschuss eine private Initiative, die sich aus der Not heraus gegründet hat.

Es wird dort genau das getan, was in jedem funktionierenden Rechtsstaat, wenn er mit einer wirklichen Epidemie oder von mir aus auch Pandemie umzugehen hat/hätte, Aufgabe der Regierung/en wäre.

Warum das nicht so ist, wissen wir. Wurde ja oft genug wiedergekäut.

Bine,

ich habe den Corona Ausschuss schon drei Mal angeschrieben, mit drei verschiedenen Fragen. Es kam niemals auch nur ein Wort zurück. Nichts!

Die Seite von Frau Fischer kannte ich noch nicht, aber schon beim Aufrufen dann springt mir ins Auge:

„Massenhaft verstöße gegen das Heilmittelwerbegesetz“

Und? Wurde doch klargestellt gleich zu Beginn von einer der letzten Sitzungen, dass sie nie vor hatten zu Klagen – deshalb meine berechtigte Frage an die VIER dortigen Rechtsanwälte, bzw. jetzt hier an Sie Bine:

Was soll ich damit jetzt anfangen:
„Massenhaft verstöße gegen das Heilmittelwerbegesetz“?

Soll ich noch schnell das Abi nachholen und danach Jura studieren?
Was bringen all diese Informationen der Rechtsbrüche und der Kriminalitäten, wenn jene welche das Studium zum Klagen absolviert haben, nicht klagen wollen?
So ich einen Herzinfarkt bekommen oder mich aufhängen?

Sie verstehen nicht was ich meine, sorry!

Korrektur:
Ich schrieb

„Die Seite von Frau Fischer kannte ich noch nicht“

Es ist ja nicht die Webseite von Viviane Fischer, sondern nur von ihr anwaltlich vertreten, so wie es Bine auch schrieb, jedoch ich es wohl anders dann beim Antworten in Erinnerung hatte.

Hört auf mit sowas! Die Investigativjournalisten warten nur darauf, dass Narrativ von der segensreichen Impfung mit Geschichten von bösen Ärzten, die „unwirksame“ Impfungen verabreichen, weiter zu befeuern:
https://www.rtl.de/cms/bayern-der-corona-impfskandal-von-wemding-arzt-soll-patienten-unwirksames-mittel-gespritzt-haben-4843700.html

Wenn ihr die Coronoia demaskieren wollt, dann nutzt eure Auskunftsansprüche gegen Behörden und stellt denen Informationsfreiheitsanfragen!

Wie wäre es stattdessen mit STUDENTENPROTESTEN?!

Wenn schon die superintelligenten Professoren kollektiv den Mund nicht aufbekommen..

Akademiker ist man im Kopf und für gefälschte Arierausweise gab es auch keinen Applaus.

„2021: Universitäten als Hort der totalen Verblödung.“

Paar Kommentare runter, da haben Sie sich die Antwort auf hier bezüglich Studentenproteste doch selbst gegeben.
Sie wissen also wie aussichtslos es ist.
Diese Proteste wären schon längst erfolgreich gewesen, hätte sie stattgefunden UND hätten auch die Geimpften mit dran teil genommen.
Doch derzeit scheint der Stand der mehrheitlichen Geimpften wie folgt:
„Wenn diese Impfung wirklich Gift und lebensgefährlich ist, dann sehe ich erstrecht nicht ein wieso ich helfen sollte andere davor zu schützen.“.
Das kann man doch auch in allen Foren so verfolgen, in denen Impfopfer über ihre Nebenwirkungen schreiben. Als dann endlich die Lösung gefunden war, bei den Ärzten wieder Aufmerksamkeit und sogar Hilfe zu erlangen mit der Diagnose „Long Covid“, sprich „Post Covid 19…“, da schlug die Stimmung noch extremer um gegen jene, die in dieser Pandemie nur ein Fake erkennen. Und auch schon davor distanzierten sich sehr viele…
Psychologisch nachvollziehbar, jedoch menschlich armselig!

Da verstehen Sie micn falsch: es sind die Administrationen, die Direktionen und die Universitätsmitarbeiter, die diese totale Verblödung produzieren – NICHT die Studenten selber.

Es läuft so, wie hier im Artikel aufgezeigt.

Dasselbe gilt betreffend dieses zwielichtige Forum, wo „Impf“geschädigten „Long-Covid“ angedichtet wird: die Kritik richtet sich nicht gegen diese Geschädigten, sondern gegen dieses System, das wiederum weiteren Schädigungen, der Aufrechterhaltung der Behandlungen mit Giftspritzen, in die Hände spielt. Zudem werden „Long-Covid“-Zahlen produziert, die es gar nicht gibt. Die Quintessenz der beschriebenen Vorgänge in diesem Forum lautet: es gibt keine „Impf“geschädigten, die „Impfung“ ist sicher, wirksam und nötig. Alles gelogen. Die Not der Menschen wird dabei perfide ausgenutzt und das Problem wird nicht an der Ursache angegangen, die Ursache ist die „Impfung“ und genau das gilt es auch klar zu benennen.

Hans,

so weit ich das im Internet recherchiert bekam, verlangen die Anbieter von gefälschten Impfpässen, ebenso jene, welche die Einzelteile anbieten, alle Bittcoins oder dergleichen.
Was mir auch einleuchtet… Somit läuft man Gefahr an eine Abzocke zu geraten, wenn doch noch irgendwo Euro oder Dollar als Zahlung ginge.
Zudem ist es für sehr viele mehr als befremdlich, denn sie asoziieren einen gefälschten Impfpass als eine Straftat oder kriminell zu sein. Noch ist das zwar NICHT der Fall als Impfpass-Besitzer, aber nicht jeder hat den Bericht in „stern TV“ gesehen und ich muss auch gestehen, dass selbst für mich das dort gehörte so bezeichnend für diese kriminelle Gesetzgebung ist, die ihrem Klientell einen Notausgang öffnet – selbst ich bin fassungslos, also das glauben rechtschaffende Bürger doch gar nicht, dass das derzeit noch voll LEGAL ist 🙁

Wenn Sie mich fragen, ist das Risiko besser vertretbar, als sich dieses Gift spritzen zu lassen und auf einen positiven Ausgang zu hoffen.

Die Lügenpresse macht nichts weiter als Stimmung. Interessiert mich schon lange nicht mehr, was die für richtig halten.
Eins sage ich Ihnen, die Strippenzieher besitzen selber gefälschte Impfausweise und werden sich diese Möglichkeit auch offen halten.

Oben schrieb ich bereits, wir müssen den Plan der Globalisten grob verstehen. Dann können wir uns auch anpassen und in Ruhe planen.

An der Uni Köln ist es das gleiche – und ich halte die Berufung auf die „Wünsche der Studierenden“ bezüglich der Präsenzveranstaltungen für ein Scheinargument. Als ob man in den letzten 18 Monaten jemals auf Wünsche irgendwelcher Bevölkerungsgruppen Rücksicht genommen hätte. Da ist es beinahe ein Glück, dass die Uni Köln über nicht genügend Räume verfügt, um die dann doch trotz der Zulassung von nur Geimpften und Getesteten weiterhin bestehenden Abstandsregeln einzuhalten. Die 3G-Regel ist natürlich eine weitere Daumenschraube zur Durchsetzung der Genspritze. Nichts anderes als Erpressung.

Es besteht keine Impfflicht in Deutschland! Es steht jedem ,,privaten“ Unternehmen jedoch zu,einen Test zu verlangen.Klar soweit.Aber eine Uni gehört doch nicht zu einem privaten Unternehmen.Meiner Meinung nach dürfen Schulen ,Kitas,Unis nicht verlangen,den Test selber zu zahlen,da diese ja ,,staatlich sind,oder?Und ich sag mal so,möchte der Staat eine Testnachweis,muss er auch zahlen,da keine Impflicht.Wer bestellt,der zahlt!

Sind Sie damit einverstanden, dass der Staat Steuergeld für völlig nutzlose Tests ausgibt? Sehen Sie.

Weder öffentliche noch private Hand bräuchte diese zur Feststellung von Infektionen generell untaugliche Tests, daher geht es nicht darum, wer sie zahlt, sondern darum, dass sie gänzlich abgeschafft werden.

Dasselbe gilt für die „Impfung“: sie wirkt nicht und zu den „Nebenwirkungen“ zählt mittlerweile alles, was man sich an schweren Erkrankungen so vorstellen kann, von der Haut über die Organe und das Blut bis hin zum Gehirn – sogar Tod zählt dazu.

3G und Grüner Pass gehören vollständig und nachhaltig in den Mülleimer der Geschichte geworfen, kompromisslos.

Manuela,

ich gebe Ihnen absolut Recht!

Lilly,
bitte gestehen Sie Manuela doch zumindest in einem Satz zu, dass sie richtig liegt, und zwar in Bspw. solch einem Satz:
„Die Gesetze scheinen alle abgeschafft, es gelten nur noch das Infektionsschutzgesetz mit all seinen Verordnungen.“!

Danke.

Ich gestehe jedem seine Meinung zu und durch das Äußern meiner Meinung zu der eines anderen würde ich die andere Meinung auch nicht abwerten: das Interpretieren allein Sie hinein.

Mein Punkt ist, dass man nirgendwo hinkommt, wenn man versucht, sich diesem Lügenkonstrukt anzupassen. Universitäten sind öffentliche Einrichtungen, ja, aber gerade an öffentlichen Einrichtungen werden politische Vorgaben vollzogen, die Beschäftigten dort sind weisungsgebunden, es sind Beamte.

Lilly,
es war noch nicht einmal Interpretation, weil ich ging nicht davon aus, dass Ihre Antwort als ein „Nein, falsch“ steht.
Aber da die Nerven bei vielen blank liegen und nicht alle so stabil wie Sie (scheinen), dem allen stand halten, da wäre ein „Ja, so sollte man es annehmen“ oder ein „Wäre im Normalfall so“ auch ein Bisschen Balsam für die geschundene Seele 🙂

Sie wünschen sich ja auch mehr Mitgefühl für die Angehörigen von Verstorbenen. Diese stehen einem hier als Kommentator nicht so nahe wie der Vorkommentator, dem man antwortet 😉

Ist keine Kritik, auch nur ein kleiner Wunsch 🙂

Ich würde mir wünschen, dass Sie nicht für andere antworten und dabei auch noch etwas in meine Antworten hineininterpretieren, das da so gar nicht steht.

Zurück zum Thema: Erfreulicherweise gibt es jetzt endlich Studentenproteste und hoffentlich werden es noch viel mehr junge Menschen, die für ihre Freiheit und Selbstbestimmung auf die Straße gehen und sich ihre Unis zurückholen:

https://twitter.com/Marie_Kr2/status/1446816324777390086

Dresden, Anfang dieses Monats. Super, bitte mehr davon!

Es sieht ja fast so aus, als wolle man nur noch systemtreue Schlafschafe heranzüchtern.
Und wenn ich mich an die 60er, 70er und tw. noch 80er Jahre erinnere, da wäre aber ein Aufstand von den Studenten gekommen, der sich gewaschen hätte.

@Anna G + @All: schauen Sie sich diese Webseite an:
http://www.vorausschau.de

Oder hier der Direktlink zur PDF-Datei: https://www.vorausschau.de/SharedDocs/Downloads/vorausschau/de/Foresight_Wertestudie_Szenario_5.pdf;jsessionid=A4343FFF8D7E3085136ECFD60663942B.live381?__blob=publicationFile&v=1

Eine Studie im Auftrag des BMBF. Wenn wir nicht aufpassen, ist das unsere Zukunft und ich denke, der digitale Impfpass ist der Anfang, der wird dann Stück für Stück erweitert. Und die Ungeimpften bekommen gleich von Beginn an weniger Startpunkte.

So wie in China: https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialkredit-System

Den Wikipedia-Artikel mal bis zum Ende durchlesen, da meint Jemand, dass dieses System in Schwellenländern Nachahmer finden könnte. Wenn ich die Seite vom BMBF so ansehe, dann ist Deutschland offenbar eines dieser Schwellenländer, welches sich vorstellen kann, so ein System einzuführen.

Man muss sich fragen, ob man in so einer Gesellschaft wirklich leben möchte. Habe es schon mehreren Personen gezeigt, aber die Meisten gucken nur blöd. Weil sie sich nicht vorstellen können, dass das mal in D eingeführt wird. Ich kann mir inzwischen ALLES vorstellen. Man schaue nach Australien: hätte man sich jemals vorstellen können, dass die da so austicken?

Niemals hätte ich das mir vorgestellt. Und ich erlebe übrigens das Gleiche, wenn ich mal vorsichtig das Thema “ Kontrolle“ und „Einschränkungen“ anspreche, dann schauen (fast) alle nur komisch stur und sagen kein Wort. Ich sage dann immer lapidar „Nun ja, die Kinder werden sich schön an die Masken gewöhnen und der Pieks tut ja auch nicht weh“. Aber auf diese Provokation reagieren sie auch gar nicht. Nicht mal ein Zucken. Nun ja, wegen der Maske sieht man ja sowieso nicht mehr die Mimik. Alle wie versteinert.

Zitat von Anna G:
„Nun ja, die Kinder werden sich schön an die Masken gewöhnen und der Pieks tut ja auch nicht weh“.

Ich „überrede“ übrigens derzeit die Mandanten, die in unsere Kanzlei kommen, ohne Maske anzutreten; immer mit der Begründung „Den Mindestabstand halten wir hier ein.“
Und dann als „Angebot „Aber wenn Sie sich dann besser fühlen…“, worauf eigentlich alle froh sind, ohne den Maulkorb agieren zu können. Ich schlage dann vor, daß sie ja nochmal den Anwalt fragen können, ob er Maske wünscht – da kommt eigentlich immer „Ich bin ja geimpft.“ Richtig glücklich sehen sie dann aus, und haben bis jetzt ganz augenscheinlich nichts davon gehört, daß im KH sehr wohl auch und meist in der Überzahl Gespritzte sind:-(

Im Büro bin ich die einzige Ungespritzte, einer der Anwälte wurde letztens wegen weißem Hautkrebs behandelt (hatte er vor der Spritzung nicht), mal sehen, was noch kommt, nachdem die Kollegin ja einen total blutunterlaufenen Augapfel hatte.

Hallo Katinka, bei mir ist es auch so. Viele denken glücklich, dass sie nicht mehr anstecken können und sich selbst auch nicht. Und auch bei fast allen sind nun unterschiedlichste Beschwerden, z.B. Schilddrüse, Herzrasen, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit. Aber mit der Impfung hat es Originaltöne „nichts zu tun“, „hat auch der Arzt gesagt, es kann nicht sein“.

Katinka sorry 🙂 aber ich kann es mir nicht verkneifen:

An Ihrer Stelle, da Sie ja die einzige Nicht-Geimpfte auf dem Arbeitsplatz sind, während selbst die Mandanten stolz auf deren Impfung hinweisen, da würde ich die „Überredungskunst“ besser unterlassen 😉 welche da auffordert OHNE Maske einzutreten 🙂
Nicht, dass Sie sich noch was einfangen!

Was Israel, Australien & Co betrifft:
Das glaube ich alles erst, wenn ich es mit eigenen Augen vorort gesehen habe, denn inszenieren lässt sich so vieles, also das sollte jeder jetzt begriffen haben.

Und ich denke nicht, dass Deutschland EINES dieser besagten SCHWELLENLÄNDER ist, sondern es von Beginn an geplant war, dass Deutschland wie bisher schon immer was Europäische Union betraf oder bezüglich einer US-Politik in den Arsch zu kriechen, die anführende Spitze sein soll!
Aber diese Spitzenposition muss ja erst einmal auch dadurch eingenommen werden können, indem die Impfquote auch am höchsten von allen Ländern / Staaten ist. Dieses Ziel funktioniert nur dann, wenn man den Bürgern hierzulande täglich aufzeigt, dass es andernorts noch schlimmer sein soll.
Und daran glaube ich nicht.
Während in Spanien, Griechenland, Italien, Portugal, u. s. w. selbst die unterste Arbeiterklasse noch ausgiebig ihre Siesta abhielt, da malochten schon die Bürger in Deutschland nicht nur ihre 8 bis 14 Stunden auch bei 38 Grad im Schatten durch, sondern gingen regelmäßig mit Husten, Schnupfen, ja sogar teilweise mit Fieber dennoch zur Arbeit.
WER war es denn, der den Südländern deren Siesta austreiben können wollte? Wer lief in Portugal und Griechenland ein, um deren „System“ auf Vordermann zu bringen? Damals gab es in den besagten Ländern auf der Titelseite der bekanntesten Tageszeitungen ein Foto von MERKEL inkl. HITLER-BART !!!

Wir hier sind die Vorreiter und Anführer!
Jede Wette, in anderen Staaten läuft in deren Mainstream-Kanalen, dass Deutschland so schlimmer Vorreiter ist. Aber, damit wir das auch mitmachen, müssen alle unsere Informationsquellen damit gespeist sein, dass es in Israel, in Australien, in Italien, etc. so schlimm sein soll.

Angeblich soll ja Ken Jebsen nach ÖSTERREICH ausgewandert sein!
Wieso sollte einer wie Ken Jebsen, der sehr wahrscheinlich Millionen überwiesen bekam als er sein letztes, teuerstes Projekt bewarb… wieso sollte er nach Österreich ausweichen, offiziell scheint es dort ja fast ähnlich wie hier…?
Ich denke Ken Jebsen und Daniele Ganser haben heute erstrecht noch engen Kontakt zueinander und, wenn jemand von Geopolitik und deren Strategien Ahnung hat, dann sind es diese zwei. Demnach lautet mein Rechenergebnis:
Man kann überall hin, aber unbedingt RAUS AUS DER BRD!

Es trifft mich hart,
es ist mein Geburts- und Heimatland.
Aber jetzt verstehe ich endlich wieso auch ich, X-Generationen nach 1933, dennoch immer ein Nazi gewesen sein soll… ich werde gerade wieder von der Regierung zu einem gemacht!

Herr Habeck von den grünen hat doch schon gesagt, dass er ein System wie in China gut finden würde, weil dann nur noch einer etwas zu sagen hätte und das würde vieles erleichtern. Sie sagen es doch, aber keiner hört genau zu. Deswegen ist meine Vermutung auch ,dass die “Impfung“ etwas mit dem Transhumanismus zu tun hat, der Mensch, Machine (Internet) mit künstlicher (KI) verbindet. Nebenbei Bevölkerungsreduzierung. 1) man braucht nicht mehr so viele Arbeiter, weil viele Aufgaben Maschinen übernehmen können. 2) die Welt ist angeblich überbevölkert. 3) weniger Menschen sind leichter zu manipulieren und zu kontrollieren. 4) Bill Gates hatte nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er für eine Bevölkerungsreduzierung ist. Eine andere Erklärung gibt es für mich nicht, warum man die Nebenwirkungen und Todesfälle ignoriert, die jetzt schon die Anzahl der vergangenen Impfungen der letzten Jahrzehnte übertreffen. Und das sind nur 1-5 % die überhaupt gemeldet werden. Dann der massive Aufwand der für die Impfwerbung investiert wird. Massiver Impfdruck durch die Hintertür.

Missy 🙂
wenn das der Habeck sagte, dann lügt er oder lebt in einer anderen Welt als Merkel & Co, denn überall dort wo nur ein einziger seinen Kopf als Regierung hinhält, da wurden die Menschen nicht derart zum Abspritzen gezwungen wie hier.
Aber ich kann es auch anders herum aufzeigen. Warum wohl sollen jetzt gleich drei Parteien in die Regierungsposition?
So etwas hochkriminelles wie es hier abläuft, das würde mit nur einem Kopf gar nicht funktionieren. Das funktioniert ja nur deshalb so einigermaßen glatt, weil man diese Ablehnung und jene Einführung und das vor sich hin Schieben, etc. immer der gerade anderen Partei in die Schuhe schieben kann. Ein einziger Kopf ganz oben an der Macht, der kann sich das alles nicht erlauben, das ist ein Märchen 😉

Mit dieser Vermutung, liebe Missy, dürften Sie wohl richtig liegen. Recherchieren Sie mal zum Thema Nanopartikel, Graphen, drug delivery system, Nanomedizin etc. dann wird Ihre Vermutung auch noch wissenschaftlich erhärtet. Im besten Fall erfolgt gerade ein medizinisches Massenexperiment, inwieweit Pharmazeutika direkt an die „Targets“, an die Zielstellen im Körper herangeführt werden können. Remotesteuerung inbegriffen. Das Zeug ist möglicherweise jedoch toxisch:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6350507/pdf/nihms-1001952.pdf

Gefahr von Thrombenbildung, siehe hier:
https://pubs.acs.org/doi/10.1021/nn201092p

Gefahr der DNA-Schädigung:
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0045653517309517?via%3Dihub

Wenn Sie wissenschaftliche Paper recherchieren, werden Sie lernen, dass injizierte Nanopartikel mit einer Proteincorona umhüllt werden, im menschlichen Körper.
„When a nanomaterial is introduced into a living system it interacts with biological molecules (proteins, lipids, etc.) leading to the formation of a so-called bio-corona on the surface (26)“
(Quelle:
https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fimmu.2017.00673/full)

Studieren Sie die Eigenschaften des neuartigen Graphen-Materials (Physiknobelpreise diesbezüglich im jahr 2010), dann werden Sie sehen, dass es sich hier um einen wissenschaftlichen Durchbruch ungeheuren Ausmasses handelt. Unsere ‚lieben‘ Protagonisten (Gates, Fauci, Soros…), unsere Politiker usw. setzen wohl ’nur‘ die neuen technologischen Möglichkeiten um, allerdings OHNE hier offen darüber zu sprechen und einen gesamtgesellschaftlichen Diskurs hierüber zuzulassen, soll heissen, wie wir als Gesellschaft zukünftig leben wollen.

Die Mail ist eine Standardmail die an ALLE versandt wird, die eine Anfrage stellen. Woran man das erkennt? An der Anrede natürlich. Wenn einem nämlich normalerweise eine Frau XYZ schreibt und man ihr individuell antwortet, dann lautet die Anrede: Sehr geehrte Frau XYZ, …

Es kann natürlich auch sein, dass das die neue Rechtschreibung unter Antwortenden ist. In diesem Zusammenhang fällt mir nämlich auch unangenehm die vergenderte Bezeichnung auf: Lehrende, Studierende. Aber sie sind inkonsequent, denn eigentlich hätten sie von Schülernden schreiben müssen.

Vielleicht sollte man auch nicht von Geimpften sprechen, sondern von Sichimpfenlassenden…

Und wenn dann die Sichimpfenlassenden an Corona erkranken, sind sie Impfdurchbrechende.

Übrigens dieser Genderschwachsinn funktioniert nur in der Mehrzahl. Bei der Einzahl landet man automatisch wieder beim generischen Maskulinum: der Studierende, der Lehrende, der Impfdurchbrechende. Tja, blöd gelaufen oder?

Sorry für Offtopic, aber dass solche Schreiben in Gendergaga-„Deutsch“ gehalten sind, versteht sich schon irgendwie von selbst. Ich denke: wer gendert wird sich auch impfen lassen.

Ach ja, und natürlich wurde die Frage überhaupt nicht beantwortet bzw. auf die Sorgen der Mutter nicht eingegangen. Man hat ihr in Behördenmanier das einfach so vor den Latz geknallt: lass Dein Kind impfen oder es zahlt. Die kapieren nicht mal, was sie da machen: indirekter Impfzwang, Nötigung, Erpressung!

Mir fällt das Gendere meist gar nicht auf. Für was auch, unnötiges Input für das Gehirn, das ich derzeit für viel Wichtigeres brauche.
Aber was mir sehr wohl schon wieder auffiel:
Hier in diesem gesetzlosen Land muss anscheinend keiner mehr mit seinem Namen unterschreiben!
Überall wo man hin schaut nur noch Vereine, Institutionen, angebliche Ämter, Behörden, u. s. w. und alle verwenden am Ende nur den angeblich „juristischen“ Status.
Lächerlich, hier gibt es NICHTS mehr Juristisches, hier gilt kein einziges Gesetz mehr, außer das Infektionsschutzgesetz, welches auf einer epidemischen Lage gegründet wurde und beruht, die es niemals gegeben hat.
Deutschland ist schon sooo lange im Ausnahmezustand – lange vor dem Pandemie-Fake!

In anderen Länder wird noch ordentlich die Unterschrift geleistet.
Bei uns schon viel zu lange nicht mehr!

Auch hier zeigt sich wieder wie anstrengend und zeitraubend der ganze Wahnsinn doch ist.
Und Zeit ist genau der Punkt/Grund für die Misere die wir heute haben. Wer informiert sich den über die Folgen der ganzen Massnahmen wie Testerei, Impferei, Maskerade und der ganze Schwachsinn mit der Hygiene. Das sind Leute die sich die Informationen suchen. Das sind Menschen die alternative Medien nutzen. Geimpfte wolle davon nichts wissen, die haben sich entschieden. Ob die Entscheidung evtl. fatale Folgen haben kann, blenden die ach so gescheiten Geimpften aus. Die fühlen sich sicher mit ihrer naiven Entscheidung.
Wie oft höre ich: „Was das Video geht 52 Minuten, das ist mir zu lange!“

Und hier möchte ich nochmals drei Videos empfehlen (Achtung! Zum anschauen braucht man Zeit.):
Ulrike Guérot: MEHR FREIHEITEN FÜR GEIMPFTE ODER BESCHRÄNKUNGEN FÜR ALLE?
https://gorf.tube/w/3CbJiNTxgY1SX558KYndVf

Ken Jebsen – Wie weit würdet ihr gehen?
https://gorf.tube/w/wJafMAAg18TLgfFZ9yCTrj

Ken Jebsen: Wir lassen uns nicht länger zensieren!
https://odysee.com/@eingeSCHENKt:0/ken-jebsen-apolut:6

Und noch viele andere Videos unter https://gorf.tube/c/if2020 sind sehenswert. Wer Zeit hat – anschauen und teilen.

Systemtreue Schafe,sehr gut beschrieben! Wer jetzt nicht aufsteht,wird sich in Zukunft noch viel mehr gefallen lassen müssen.Der Großteil der Bevölkerung mag sich jetzt bevorzugt fühlen,da er geimpft ist,aber die Wahrheit ist,daß wir dem Staat dadurch zeigen,dass wir somit alles über uns ergehen lassen würden.Bin mal gespannt ,wenn der Umweltlockdown kommt, ob dann auch der Großteil der Bevölkerung alle Maßnahmen so toll finden.Vor Allem,wenn es dann an an das eigene Geld geht,oder wenn man es sich nicht mehr leisten kann 3x im Jahr in den Urlaub zu fliegen.Wenn uns vorgeschrieben wird wieviel Fleisch wir zu essen haben usw.Aber dann sind wir selber Schuld,weil wir jetzt verpasst haben zu sagen,, Stopp“ das geht uns zu weit! Egal ob geimpft, oder ungeimpft.Aber soweit können die meisten Menschen ja nicht denken.Hauptsache, ich habe mein altes Leben zurück.Wenn ich den Satz schon höre………..

Anna G,
sie werden es NIEMALS merken (wollen)!
Wer jetzt nichts merkt, der wird auch – egal was noch alles kommen mag – das Kommende auch nicht mehr wahr nehmen können wollen, denn das ist das einzige funktionierende System die eigene Schuld von sich weg schieben zu können!

Ich habe mich seit 20 Jahren gefragt, warum nur ich all diese Widersprüche und das Fähnchen im Winde, in all den Nachrichtensendungen und Polit-Talkshows ständig sehe – über jede Tagesschau von 15 Minuten hätte ich ein ganzes Buch mit Widersprüchen des Paradoxen schreiben können. Es hat anscheinend keiner bemerkt oder nicht bemerken wollen, weil es ihnen anscheinend gut ging (damit) oder, weil sie schon lange nichts mehr von all dem anschauen, damit es ihnen nicht schlecht geht.
Wer HEUTE nichts sieht oder weiter nichts sehen will, der wird bei noch Schlimmeren wegsehen als 1933 bis 1945 – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche – die übrigens auch wieder weg schaut…

Ist sowieso Zeit, dass das Bildungssystem in seiner jetzigen Form verschwindet. Es wurde mittels Gewalt und Zwang ins Leben gerufen, seine Idee ist Indoktrinierung und Versklavung des Individuums, und obendrein ist es nicht reformierbar. Die baldige Abschaffung des Bildungssystems und all ihrer Institutionen wird zum großen Vorteil der Menschheit und somit der gesamten Welt sein.

Und Sie glauben ernsthaft da käme etwas Besseres nach?
Also sind wir doch mal ehrlich, wären Sie oder ich einer der Strippenzieher wie Bspw. Bill Gates oder es reicht schon die hochkriminelle Position des Kanzleramts gerade, da sehe ich doch überall nur Bequemlichkeit und Denkfaulheit wenn ich diese hohe Impfquote sehe:
WER soll denn bei solchen Herdentieren auch nur annähernd eine Interesse entwickeln können das Bildungssystem auf Fordermann zu bringen?
Ganz im Gegenteil,
bei so viel……. bekommen die ganz perverse Gedanken, sprich da darf es dann gerne noch schlimmer werden, denn das muss man doch auskosten, so viel…..
Ich mache besser nur noch PUNKTE, denn im Grunde müssen dies passenden Bezeichnungen erst noch erfunden werden, in Zeiten die den Holocaust vor 1945 schon längst übertreffen.

Um diese Krankheit zu bekämpfen, darf man nicht an den Symptomem herumdoktern, sondern muss die Ursache bekämpfen. Auch wenn die Hauptverbrecher in der Regierung in gewisser Weise auch nur Symptome sind.

Im November soll die Lüge des nationalen Notstandes nicht verlängert werden, aber die Maßnahmen sollen bleiben, und auf die Länderebene abgewälzt werden. Laut Ermächtigungsgesetz, das man als Infektionsschutzgesetz ausgegeben hat, sei das legal. Jeder, der einen klaren Kopf hat, wusste von Beginn an, dass nichts mehr wird, wie es war. Nur die Dummköpfe unterwarfen sich, liessen sich spritzen, weil sie glaubten, das vorherige Leben zurück zu bekommen.

Eine der Ursachen, die uns diese Situation gebracht haben, sind die Massen, die nicht in der Lage sind, selbständig zu denken. Hinzu kommt, dass diese Masse nichts anderes kennengelernt hat als zu konsumieren. Wir wissen, dass die meisten sich spritzen lassen, um wieder ins Restaurant gehen zu können, in Urlaub zu reisen, in die Therme zu gehen, Schwimmbäder, Kinos etc., es sind Konsumzombies. Selbst wenn man sie zum Widerstand bewegen wollte, werden sie nichts begreifen. Deren Hirn ist klinisch tot. 1789 waren die Massen noch dazu bereit, weil ihnen alles fehlte. Wer hungert, wird kämpfen, wenn durch den Kampf wieder Brot und Fleisch auf dem Teller liegen. Aber wenn ein Spritzchen alles zurückbringt, na dann …

Dann fällt mir auf, dass in den meisten angeblich kritischen Blogs die Schreiber nicht kritisch sind. Sie äussern sich zwar gegen die Maßnahmen, gegen den Freiheitsentzug, gegen den indirekten Spritzzwang usw., aber schreiben und reden so, als sei diese Krankheit existent und sei tatsächlich hochgefährlich dh., sie benutzen das Narrativ der Verbrecher, nur um nicht als „Schwurbler“, „Verschwörungstheoretiker“ … bezeichnet zu werden und begreifen nicht, dass sie dadurch längst verloren haben. Einige dieser Blogbetreiber sind sogar selbst gespritzt! Wie glaubwürdig sind die dann noch?! Einer ist sogar noch davon überzeugt, dass die Regierung beim Thema Covid alles richtig gemacht hat. Er selber ist natürlich auch gespritzt und macht Urlaub in Dubai! (Diese Blogs werden den meisten bekannt sein: T…y, A…d…G, H…D…).

Eine Diktatur kann man nicht durch Argumente wegreden, nur radikal beseitigen. Und das wird hier nicht geschehen, weil der Zeitpunkt, März 2020, bewusst gewählt wurde: die Zeit war reif. Jahrzehnte lange Verblödung durch Konsum; Gutmenschentum; Atomisierung der Gesellschaft; Spaltung durch imaginäre Feindbilder; Aufweichen der Bildung/Wissen, indem man reine Behauptungen als wissenschaftlich hinstellte (Feminismus, Gender-Studies); Bevölkerungsaustausch, Sozialismuspropaganda usw. hat die Gesellschaft lahm gelegt. Durch gefälschte Impfpässe ändert man nichts, sondern im Gegensatz legitimiert dadurch noch diesen Verbrecherstaat. Denn das ist alles nur der Anfang. Die Verbrecher haben seit 19 Monaten beobachtet, wie die Massen sich verhalten und kamen zum Ergebnis, dass nur eine Minderheit sich wehrte. Es wird weiter gehen bis zur totalen Kontrolle. Und ich befürchte, die Masse wird es lieben.

Für den radikalen Widerstand ist es noch nicht zu spät … aber er wird nicht kommen. Die Leutchen sind wieder am Saufen, Fressen, Fröhlichsein.

Cyniker,

DANKE!
Hat mir viel Zeit gespart, denn ich hätte das auch nicht so sachlich „kurz“ rüber bringen können.
Das was Sie da schildern, es ist auch zu 99 % meine Ansicht. Dieses läppische 1 % Hoffnung würde nur noch eintreten können, wenn DIE POLIZEI die Seiten wechselte und demonstrativ uns zu ihnen auf die Straße rufen würde – dann erst würden auch Geimpfte mit laufen… Dann, würde uns keiner mehr den Weg versperren, denn wen immer Merkel dann losschickt um uns aufzuhalten, gegen den werden wir Gewalt anwenden.
Aber wer will das gegen die für uns altbekannte Polizei?
Auch, wenn ich sie in keinster Weise mehr mit einem guten, geschweige denn vertrauensvolles Gefühl mehr empfinden kann – das habe ich mir wohl viel zu lange davor schon schön geredet, wie es gerade scheint – so bin ich wie gehemmt auf jene drauf zu schlagen, die doch genauso erst zum Opfer fielen, bevor sie die Täterrolle nun mitbesetzen.

Ohne die Polizei wird alles so laufen wie Cyniker es beschrieb 🙁
Und es ist die Polizei die den Anfang machen muss, denn keiner von uns ist derzeit so starkt Mittäter wie diese.

Ach, ich will gar nicht mehr drüber nachdenken…

„Saatfrüchte sollen nicht vermahlen werden.“

Auch dieser Krieg hat das Ziel möglichst viele Saatfrüchte zu vermahlen.

Eine Freundin sagte mir: „natürlich muss mein Sohn sich spritzen lassen,
denn er will doch zum Studium.“ Kein Zögern, kein Suchen nach einem
Ausweg, nichts nur die Spritze !

Jeder muss für sich entscheiden, ob er als Preis für ein Studium
seine Gesundheit oder gar sein Leben geben will.
Es ist doch wie ein Pakt mit der Mafia. „Angebot“ angenommen, heißt nie
mehr rauskommen.

Wenn die Uni-Leitung freundliche Anschreiben in dieser Art beantwortet und sich keines Unrechts bewusst ist, dann würde ich bei der Polizei eine Anzeige wegen Verletzung besagter Grundrechte und Nötigung machen! Oder gleich eine Klage. So gehe ich mittlerweile nur noch mit Ämtern und Institutionen um, welche meinen die Verfassung aufgrund verfassungswidriger Schutzverordnungen ignorieren zu können. Die verstehen es nicht anders und die Staatsanwälte werden zum Nachdenken und Handeln angeregt.

Klage eines Studenten in Mainz abgeschmettert: Er muss sich impfen lassen oder für die Beaufsichtigung von Selbsttests zahlen.
RPR1 (Radio) findet das nicht weiter tragisch, weiter geht es mit Dudel-Dudel und guter Laune…

Verdient die Uni damit dann sogar am Ende noch Geld, weil man nicht frei ist, den Nachweis anderswo zu erholen?

Wenn sie uns alle gleichzeitig und mit dem „vollen Programm“ konfrontiert hätten, wären wir längst alle auf den Barrikaden.
Aber so: Erst die, dann die, erstmal noch dieses Schlupfloch offen gelassen, dann dieses, „ach, zähneknirsch, aber dann fällt mein Netto im Monat eben niedriger aus, ich kann zumindest noch leben…“…
Und irgendwann dann: Sack zu.
Kommt dann die Armee und impft einen per Zwang zuhause???

Vielleicht ist es wirklich gut, es so wie diese Studentin zu machen. Natürlich auf andere Bereiche übertragbar.
Gehört leider einiges an Mut dazu und auch Bereitschaft, mit den Folgen zu leben 🙁
Aber ich finde, sie macht es gut. Sie ist ruhig und höflich. Aber sie zwingt dadurch die Exekutive usw., das Unrecht wirklich plastisch greifbar zu machen und konkret durchzuführen.
Oder was meint Ihr?

https://www.wochenblick.at/wp-content/uploads/2021/11/VideoCompressor_20211103082449548.mp4?_=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.