Kategorien
2G Impfung Kinder Politik

Gesunde Eltern dürfen auf St. Martinsumzügen nicht mitlaufen – Söder ruft Katastrophenfall aus – Köln macht Party

Söder ruft gestern den Katastrophenfall aus, Köln macht Party und schließt dabei völlig gesunde Menschen aus und das RKI warnt heute vor zu vielen Kontakten. Das interessiert Söder jedoch nicht, der trifft sich erst mal mit Dänemarks Königin. Gesunde Eltern werden vom St. Martinsumzug ausgeschlossen und Hamburg trennt am Weihnachtsmarkt geimpfte von gesunden Menschen.

Kerim Kakmaci aus Wiesbaden (kerimkakmaci) postet gestern ein emotionales Video. Er thematisiert in seinem Video, dass er mit seinem Kind zu einem St. Martins Umzug gefahren ist. Dort angekommen, laufen die einzelnen Eltern – im Freien – mit FFP Maske und die Kinder müssen in Vierecken in einem Absperrband, welches an den Ecken von vier Kindern gehalten wird, durch die Nacht laufen.
Kritik äußert niemand, doch Kerim Kakmaci platzt im Auto der Kragen.

In Anbetracht dessen, dass man Bilder aus ganz NRW im Netz findet – wo eindrücklich darauf hingewiesen wird, dass bei den Veranstaltungen ausschließlich keine gesunden Menschen erwünscht sind – bei denen Menschen dicht an dicht zu hunderten grölen, Alkohol trinken und alles andere als Abstand halten, wirklich sehr verstörend.

Kinder dürfen mit ihren Eltern nicht auf einem St. Martinsumzug, weil die „nur“ gesund sind. Das RKI warnt heute, dass man jegliche Kontakte einschränken solle und Markus Söder bekommt erst mal Besuch von Dänemarks Königin. Ruft aber am Tag davor den Katastrophenfall aus. Und Tschentscher trennt am Hamburger Weihnachtsmarkt – dem Beispiel des Pharma-Riese Bayer, des Energieversorgers E.ON und des Tourismus-Anbieter Alltours folgend – gesunde von geimpften Menschen.
Was will man da noch sagen? Eigentlich trifft es Kerim Kakmaci auf den Punkt:


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

56 Antworten auf „Gesunde Eltern dürfen auf St. Martinsumzügen nicht mitlaufen – Söder ruft Katastrophenfall aus – Köln macht Party“

Spanien: Immer mehr Erwachsene und Kinder benötigen psychiatrische Hilfe

„Der Versorgungsdruck in den psychiatrischen Abteilungen spanischer Krankenhäuser hat sich in der «Pandemie» erhöht. Allein in den psychiatrischen Einrichtungen der Autonomieregion Valencia wurden im Jahr 2020 eine Million Konsultationen registriert, davon 619’052 Erstkonsultationen (62 Prozent), berichtet das Onlineportal El Diario.

Vergleiche man den Zeitraum von Januar bis August 2020 mit den ersten acht Monaten dieses Jahres, so sei ein Anstieg der Konsultationen um fast zwölf Prozent zu verzeichnen. 2020 hatten in diesem Zeitraum 711’144 Menschen um psychologischen Beistand ersucht; in den ersten acht Monaten dieses Jahres waren es 796’164.

Die Zahlen belegen, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene unter den «Pandemie»-Massnahmen leiden. Von Januar bis August 2020 wurden in der Autonomieregion 36’613 kleine Patienten in der Psychiatrie behandelt. Im gleichen Zeitraum 2021 waren es bereits 42’354, was einer Zunahme von 15,68 Prozent entspricht. Die Konsultationen in der Erwachsenenpsychiatrie stiegen um 7,96 Prozent, von 397’545 auf 429’204.

Die Einweisungen im Zusammenhang mit psychischen Problemen beliefen sich im gesamten Jahr 2020 auf 6868 Personen. Von Januar bis August 2020 waren es 4576 im Vergleich zu 5046 im gleichen Zeitraum 2021, was einem Anstieg von zehn Prozent entspricht.“

https://corona-transition.org/spanien-immer-mehr-erwachsene-und-kinder-benotigen-psychiatrische-hilfe

Danke Kerim, starke Worte. Samuel kann stolz auf seine Eltern sein!

Ja, es ist wirklich zum Verzweifeln. Aber ihr seid nicht allein. Verdammt viele Menschen denken so, fressen es aber aus Existenzangst fortwährend in sich hinein. Berufsbedingt treffe ich täglich mehrere verschiedene, neue Menschen. Und glaub mir, da braut sich was zusammen! Es wird, es muss bald kippen.

Die bedingte Zulassung der Gentherapie läuft bald aus. Die Impfziele (vermutlich vertraglich zugesichert) werden verfehlt. Jetzt laufen die Amok.

Chefmutante, leider bezweifle ich den Wert eines solchen Auslaufens.

Die halten sich doch an keinerlei Verträge geschweige denn Recht und Gesetz. Die haben hochgiftiges Graphenoxid in die sog. Impfstoffe getan ohne das Zeug auf den Verpackungen auszuweisen. Töten derzeit mit diesen Exekutionsspritzen Millionen Menschen weltweit… und dann glaubt irgendwer die lassen sich davon abhalten, dadurch dass irgendeine sowieso schon kriminelle Zulassung (die die sich selber erteilt haben – denn die ganzen Komissionen, Gremien, NGOs wie UNO, EU, WHO , CDC usw. gehören ja alle dazu) ausläuft ? Mit Verlaub gesagt, aber das glaube ich nicht. Wir, wir selber müssen die stoppen. Die hören nicht von alleine auf. Trennt euch von der Illusion dass die einfach aufgeben.

Die können gar nicht mehr zurück.

Richtig. Genauso sehe ich das auch. Es braucht von viel mehr Menschen kleine, aber unmissverständliche Zeichen im Alltag, dass sie die Nase voll haben und nicht mehr überall kooperieren. Die Faust im Sack machen, fluchen und darauf hoffen, dass sich das Ganze irgendwie von selbst regelt, die da oben, schon wissen werden, wann es genug ist, reicht definitiv nicht mehr. Die Faust im Sacke sehen und spüren die Behörden und Politiker nicht. Eine der deutlichsten Gesten wäre, wenn sich die Leute weigern, die Masken im öffentlichen Verkehr und in Läden (korrekt) und an Orten, wo dies vorgeschrieben ist, anzuziehen. Ich hatte vor Kurzem eine Diskussion mit einem Busfahrer, der zu später Stunde, als ich mit sechs anderen Fahrgästen (alle zwischen 20 und 30) unterwegs war, meinte, bei einer Haltestelle im Grünen eine kleine Pause einlegen und mir die Leviten lesen zu müssen. „Sie wissen doch gar nicht, was Sie alles in sich tragen“, sprach er, sein Mund und die Nase waren mit einer Maske auf dem das Landeswappen prangte, verhüllt. Irgendwie tat mir dieser ältere Mann leid, denn es war für mich offensichtlich, dass er ein pflichtbewusster Bürger alter Schule ist, der seinen Teil zur Lösung beitragen möchte. Trotzdem habe ich mich geweigert, seiner Aufforderung Folge zu leisten und entgegnet „Sind Sie Arzt? Sind Sie Polizist? Machen Sie nun bitte Ihre Arbeit!“. Solche Äusserungen haben schon bei verschiedenen Verkäuferinnen, die insistierten, dass ich die Maske über die Nase trage, eine gute Wirkung gezeigt und Diskussionen rasch beendet.

Nein, es reicht leider nicht aus. Wieder ein selber denkender, mündiger Bürger, aber auf jedes solche Exemplar kommen mindestens vier oder fünf totalverängstigte, zum Autoritären tendierenden oder aber gleichgülgtige Zeitgenossen, die von der Politik eine Lösung der Krise erhoffen. Erst wenn jeder vierte im Tram oder Bus die Maske nicht mehr anzieht oder nurmehr pro Forma über das Kinn trägt und sich die Leute zuhauf i der Öffentlichkeit kritisch über den Unsinn äussern, gibt es Anlass zur Hoffnung. Davon ist bis jetzt gerade in grösseren Sädten leider noch keine Spur zu sehen. Es wird nicht ohne die Masse gehen. Solange die führenden Handlanger des Narrativs (Politiker) sehen, dass die Masse ihre Erzählung glaubt und toleriert, werden sie weitermachen (können).

Es ist eigentlich ganz einfach. Schon vor 200 Jahren haben unsere Vorfahren hier mit solchen Situationen, Besatzung, Polit-Tyrannen, Parasiten, und Quälgeistern, welche als Feindagenten vom Feinde hier in „Amt und Würden“ gehoben wurden um unser Land zu zerstören alles auszubluten und die Menschen zu ermorden, zu tun gehabt.

Ein dt. Gedicht von 1825 sagt ganz deutlich was jetzt gegen dieses Unterdrückerregime zu tun ist.
Und es trifft zu 100% zu, heute wie damals:

Brüder, so kann es nicht gehn
Lasst uns zusammen stehn
Duldets nicht mehr !

Freiheit, dein Baum fault ab
Alles am Bettelstab
Bricht, bricht ab ins Hungergrab
Volk ans Gewehr !

Dann wird´s, dann bleib´s nur gut
wenn du an Gut und Blut
Wagst Blut und Gut.

Nur wenn du Bogen und Axt,
Schlachtbeil und Sense packst,
Zwingherrn den Kopf ab hackst:
Brenn, alter Mut!

Brüder in Gold und Seid,
Brüder im Bauernkleid,
Reicht euch die Hand !

Allen ruft Teutschland’s Not
Allen des Herrn Gebot :
Schlagt eure Plager tot
Rettet das Land!

deutsches Freiheitslied/Freiheitsgedicht 1825

„Deutschland, ein Wintermärchen“:
Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
Ich kenn auch die Herren Verfasser;
Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
Und predigten öffentlich Wasser.

Gibts von diesen Laternenumzügen auch Video’s?
Damit man der Welt zeigen kann, wie krank es hier mittlerweile geworden ist.

Unzusammenhängende Gedanken:

A) Perspektive Pandemisten

– Die Impfung von Kindern unter 12 wird vermutlich eher zögerlich anlaufen, und die Politik wird in dieser Phase darauf wohlweislich daruf verzichten, sogleich 3G für Kinder einzuführen. Die schweren Nebenwirkungen und Todesfälle werden sich die ersten paar Monate in einem überschaubaren Rahmen halten und als Tabuthema behandelt, zumal die Impfung für Kinder ja erstmal völlig freiwillig ist.

– Mit der Einführung von alternativen Impfstoffen (Protein- und Totimpfstoffe) wird es den Regierungen gelingen, das Lager der Impf- und Massnahmengegner nochmals erheblich aufzuweichen bzw. zu verkleinern.

– Im weiteren Verlauf werden die Schrauben auch für Kinder von 5-12 angezogen, ich würde auf das Frühjahr tippen. Sprich, 3G bei immer mehr Kinder-Freizeitaktivitäten, in Restaurants etc. Dabei wird man schrittweise vorgehen und nicht sogleich alles für ungeimpfte Kinder zusperren. Trotzdem werden dadurch so manche Eltern, die bis dahin noch zögerten, ihre einstige rote Linie überschreiten und ihre Kinder impfen lassen.

– Der Umstand, dass Pfizer dem Impfstoff für Kinder angeblich eine Substanz gegen Herzanfälle beigemischt hat, könnte darauf hindeuten, dass das Unternehmen und seine Helfershelfer in Politik und Lobbyisten-Kreisen vor der öffentlichen Reaktion angesichts schwerer Nebenwirkungen oder Todesfälle erheblichen Respekt haben.
(https://www.republicaninsider.org/pfizer-secretly-added-heart-attack-drug-to-childrens-covid-vaccines/)

– Die faktische Ausmusterung des Moderna-Impfstoffes für Personen unter 30 in inzwischen verschiedenen europäischen Ländern zeigt, dass die Schäden massiv und die Opposition hinter den Kulissen gewaltig sein muss.

– Sollten die mRNA-Impfstoffe für Kinder auf unerwartet starken und lang anhaltenden Widerstand bei den Eltern stossen, so wäre denkbar, dass die Pandemisten auch für Kinder zunehmend auf alternative Protein- oder Totimpfstoffe umschwenken.

– Auch Ablenkungsmanöver wie eine zum Xten mal in Aussicht gestellte Aufhebung von Einschränkungen oder das punktuelle Zulassen von grossen Demonstrationen können erwartet werden. Klar scheint zum jetzigen Zeitpunkt, dass am übergeordneten Ziel, der dauerhaften Etablierung einer digitalen Identität für jeden Bürger und daran geknüpfte Freiheitsrechte, die zeitlich befristet und an zu erfüllende Auflagen geknüpft werden, unverrückbar festgehalten wird. Die Regierungen werden zu massivem Druck, Tücke, Spaltung, Schmeichelei, scheinbar vernünftige Angebote, Belohnung , Bestechung und Konditionierung greifen, um ihrem Ziel näherzukommen.

– Der Prozentsatz der Menschen, die Letzteres erkennen und nicht kaptulieren, weil sie sowohl willen als auch sozioökonomisch in der Lage sind, diesem Regime die Kooperation zu verweigern, wird binnen der nächsten zwei Jahre, vermutlich schon früher, auf einen einstelligen Prozentsatz zusammenschmelzen. Die Masse der Familien wird nicht im Stande sein, dem Regime dauerhaft die Stirn zu bieten.

– Sobald das Lager der fundamentalen Opposition ausreichend marginalisiert ist, können wir damit rechnen, dass das Regime zum entscheidenden Schlag ausholt. Systematischer Psychoterror durch die Behörden und unablässige Dämonisierung durch die Medien werden dem vorausgehen. Dem Gesundheitssystem, vielleicht im Verbund mit den Psychiatrien, wird es obliegen, diese Menschen in Quarantänezentren abzusondern, die sie in jedem Fall in einer schlechteren Gesamtverfassung wieder verlassen werden.

B) Perspektive Opposition

– Der Widerstand wird im kommenden Jahr und mit dem Anlaufen der Kinderimpfungen eine weitere herbe Ernüchterung verbuchen müssen. Man wird nicht um die Feststellung umhin kommen, dass sämtliche Bemühungen, die Mitmenschen aufzurütteln und diese wenigstens zu geringfügigem Ungehorsam im Alltags zu motivieren, insofern gescheitert sind, als dass sie Umsetzung dieses Agendapunkts nicht verhindern konnten.

– Es wird interessant sein zu beobachten, wie sich die Parteien und politischen Kräfte in Europa mit dem weiteren Fortschreiten der Impfkampagne positionieren. Gibt es Kräfte, die sich grundsätzlich gegen die Einführung des Konzept eines smarten Passierscheins stellen? Falls ja, so ist deren Zahl und Stärke sehr überschaubar. Sie vermögen die Vehemenz, mit der dieser Agendapunkt vor allem in gebildeten Teilen der Bevölkerung abgelehnt wird, sicherlich nicht angemessen zu repräsentieren.

– Ein Teil der Fundamentalpposition wird auswandern, nach Osteuropa, in Balkanländer, nach Russland, Lateinamerika sowie in widerspenstige US-Bundesstaaten oder nach Afrika. Eine zweite Gruppe wird versuchen, parallele Strukturen aufzubauen und eine möglichst umfassende Unabhängigkeit vom Regime zu erreichen. Es ist nicht undenkbar, dass das Regime solche Bestrebungen zu einem späteren Zeitpunkt zulässt, wenn damit der Bildung einer gewaltbereiten Opposition erfolgreich entgegengewirkt werden kann.

– Ein dritter Teil der Fundamentalopposition wird sich radikalisieren. Diese Menschen werden die Ereignisse in Australien analysieren und zum Schluss gelangen, dass friedlicher Widerstand allein nicht ausreicht, um eine ähnliche Entwicklung in Europa abzuwenden.

– Es wird sich zeigen, auf welche Beziehungen, Ressourcen und Allianzen diese Elemente zurückgreifen können, und welches Potenzial sie mittelfristig zu aktivieren in der Lage sind. Das migrantische Milieu in städtischen Ballungszentren könnte zum Rückzugs- und Vorbereitungsraum für Operationen werden. Mittelfristig könnten Russland und die Türkei ein Interesse daran haben, militante Akteure propagandistisch und anderweitig zu unterstützen.

– Besonders gefährlich für das Regime sind Fundamentaloppositionelle innerhalb der Polizei- und Streitkräfte. Liegt ein Putschversuch aufgrund der Impfkampagne im Bereich des Möglichen? Aufgrund der bisherigen Entwicklung scheint dies eher unwahrscheinlich. In den vergangenen anderthalb Jahre fiel noch kein einziger Politiker einem Attentat oder gar einem organisierten Umsturz zum Opfer.

– Variablen aus anderen Politikbereichen könnten die Dynamik jedoch entscheidend beeinflussen. Eine galoppierende Inflation, ein Finanzcrash, über den die Zentralbanken wider Erwarten die Kontrolle verlieren oder ein schwerwiegender Stromausfall könnten Ereignisse sein, die eine Erdrutschwirkung entfalten. Ein Blackout könnte von Elementen des Widerstands gar gezielt ausgelöst werden, um dem Regime auf sämtlichen Ebenen einen vernichtenden Schlag zu versetzen. Je länger die Dauer des Stromausfalls, desto verheerender wäre die Wirkung, und umso grösser die Wahrscheinlichkeit, dass nicht nur das Corona-Regime, sondern auch zurzeit nicht prioritäre Agendapunkte, wie die Klima-Sektiererei und der Genderwahnsinn tödlich getroffen umfallen und im Anschluss an die Katastrophe schleunigst entsorgt würden.

– Die Ereignisse seit November 2019 führten aufmerksamen Beobachtern zweierlei vor Augen:
1. Die Akteure, welche diese Inszenierung planten und ihre Helfer, haben einen gewaltigen organisatorischen Vorsprung, das staatliche Machtmonopol und die nahezu uneingeschränkte Deutungshoheit in den Massenmedien. Sie verfolgen systematisch eine Reihe von Agenda-Punkten und orientieren sich an einer langfristigen Planung.
2. Ihre Finanzmittel und Steuerungsmöglichkeiten auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind derart umfassend und vielschichtig, dass weder die Entstehung einer effektiven Fundamentalpposition innerhalb der existierenden Strukturen politischer Repräsentation noch ein erfolgreicher ziviler Ungehorsam wahrscheinlich sind.

Wir Aussenstehende können nur hoffen, dass die makroökonomische Entwicklung als Katalysator fungieren und den Treibsatz für eine Dynamik liefern wird, um baldmöglichst viel grössere Massen von Menschen auf die Strasse zu bringen. Die Frage ist natürlich, welchen Schaden die laufende Impfkampagne bis dahin anrichten wird, und wie lange heute noch aktive Teile des Widerstands dem wachsenden Druck noch standhalten können, bevor sie entweder auswandern, sich in die innere Emigration bewegen oder mit gefälschten Passierscheinen und auf die Erhaltung ihrer eigenen Existenz fokussiert abtauchen.
Für fundamentale Gegner des Corona-Regimes drängt sich, zumindest auf theoretischer Ebene, zunehmend die Erwägung auf, gezielt den ungeordneten Kollaps des Systems durch einen Blackout herbeizuführen. Es ist bei realistischer Betrachtung die einzige Möglichkeit, das Regime mit beschränkten Mitteln auf ganzer Linie in die Knie zu zwingen und die Agenda wirksam und nachhaltig zu sabotieren. Hoffen wir, dass es nicht dazu kommen muss.

Ich kann diesen Vater so dermaßen gut verstehen und seine Wut auch nachvollziehen. Ich selbst habe mich auch schon entsprechend wütend erlebt. Man muss es dann einfach rauslassen und hat gar nicht so schreckliche Schimpfworte, wie es eigentlich brauchen würde um seine Wut zu artikulieren. Man hat diesem Mann angemerkt, wie emotional ihn das getroffen hat. Und dass er da am liebsten rein schlagen würde, das kann ich auch nachvollziehen, sehr gut sogar.

Es ist die Wut auf die Verantwortlichen die das mit uns machen und auf diese dämlichen Eltern, die diesen Schwachsinn auch noch mitmachen und damit unterstützen.

Man kann sich eigentlich nur damit trösten, dass man sich sagen kann, dass man zu den Menschen gehört, die unbeugsam und nicht erpressbar und keine Duckmäuser sind, die nicht mehr selbst denken können, weil sie offenbar selbst zu lange die Maske getragen haben und deswegen unter massivem Sauerstoffmangel leiden.

Ja, wir steuern auf eine schwere Zeit zu, die armen Kinder können einem wirklich leid tun. Und wir werden sicherlich viele psychisch Gestörte haben in den nächsten Jahren. Zusätzlich zu den importierten.

Ich empfehle diesem Vater, sich ein paar Gleichgesinnte zu suchen und dann mit diesen einen gemeinsamen Laternenumzug zu machen. Lieder singen kann der Junge dann ja auch.

Ich selbst traf kürzlich einen Mann, ungefähr das Alter dieses Vaters, der ganz stolz erzählte, dass er demnächst einen 2G-Laternenumzug organisiert. Meine gute Erziehung hat mich davon zurückgehalten, ihm die Meinung zu geigen. Es wäre auch die Worte nicht wert gewesen.

Durchhalten! Der Wind wird sich drehen, spätestens, wenn die Nebenwirkungen nicht mehr unter der Decke zu halten sind. Was wird passieren, wenn Bhakdi und Co. mit ihren Befürchtungen richtig lagen? Die Menschen werden doch dann auch merken, dass die Ungeimpften gesund bleiben und die Geimpften erkranken, vielleicht sogar schwer. Die sind ja nicht alle verblödet.

Ob diese Menschen dann noch friedlich bleiben und sich weiter alle paar Monate boostern lassen? Oder ob sich die Wut auf die da oben entladen wird? Wir werden sehen.

Ich bin in Köln geboren, aber bin kein Kölner. Beide Eltern sind geborene Ostpreusser. Köln war nie meine Heimat, ich konnte schon damals mit dieser Pseudo-Toleranz nichts anfangen; was für mich eh nur Opportunismus war.

Köln ist auch bekannt für seinen imaginären Kampf gegen „Rechts“, was auch immer das sein soll. 1992 gab es sogar ein Konzert gegen „Rechts“: Arsch huh, Zäng ussenander. Jede Menge Kölner Bands, die natürlich alle gegen „Rechts“ sangen. Mit dabei BAP und BRINGS.

Wenn ich solche Bilder sehe, wie kerngesunde Menschen ausgesperrt werden, beim KÖLNER KARNEVAL,der in Köln mehr Bedeutung hat als nur ein paar Tage Party, weiß ich heute, wen die Band damals mit „Rechts“ meinten: sich selbst.

Was Niedecken und vor allem einer dieser Bringsbrüder von sich gegeben hat, was für einen faschistischen Mist, ist unerträglich. Wer wissen will, was genau, kann es ergurgeln.

Nur was für eine Ironie, dass die damaligen Moralpriester im Grunde ein Konzert gegen sich selbst veranstaltet haben: denn sie sind heute die „Rechten“, die „Nazis“, die „Faschisten“, die sich gegen die Gesunden wenden, die Gesunden beschimpfen und beleidigen.

Auch stelle ich mir die Frage, wann das EL-DE Haus, heute ein Museum, wieder zu einem Instrument dieser Diktatur wird. Praktisch ist alles vorhanden: vor allem Folterkeller und Zellen im Untergeschoss. Die Schlüssel stecken noch. Werden dann Wolfgang Niedecken und Peter Brings Hygienehauptvorsteher?

Was für eine armselige Welt…

Söder, ist das nicht das AL , der vorlaut meinte, mit Söder wieder 50 % Plus für die CSU.
Minus 12 % der CSU mit Söder, jeder ehrliche Politiker wäre nach so einer Schmach zurückgetreten.
Nicht Söder, dieser nun schwerstbeleidigigte Verbrecher macht Bayern dicht.
Diesen blöden Wählern werde ich zeigen, wo Corona anfängt und die Impfung aufhört.
Söder wurde schon von Stoiber verachtet, nun ist es fast sein gesamtes Volk.
Söder, mach Dich vom Acker….

meine Vermutung ist, dass man austestet wie weit die Menschen mit gehen und leider gehen viele mit dem Strom ohne zu wissen wohin der führen soll. Gefolgsame Menschen sind gut zu lenken und zu kontrollieren, wahrscheinlich ist das der Testlauf für den Klimanotstand? Kinder erleben ihre Umgebung viel intensiver und einprägsamer als Erwachsene, alles was sie lernen vor allem im Kleinkind Alter wird für sie zur Normalität und sie kennen eine andere Normalität dann gar nicht mehr. Sie sind dann zu psychischen emotionalen Wracks motiert und fürs Leben gezeichnet, daran erkennt man auch das es hier nicht um Gesundheit geht, denn in einer echten Pandemie schürt man keine Panik und und wählt die mildesten Mittel die möglich sind um niemanden zu schaden. All das ist Vergangenheit. Wie ich schon schrieb wir sind im Krieg aber kaum einer hat das verstanden, im Krieg sind die Opfer egal, nur das dieser Krieg sich gegen die eigene Bevölkerung richtet. Ich danke dem Herren, dass er seine emotionalen Gefühle für die ich vollstes Verständnis habe mit uns teilt, hoffentlich werden dann mehr Leute wach, was mit uns passiert. Wie weit werden die wohl gehen um nicht geimpfte zur Spritze zu nötigen? Ehrlich gesagt macht mir das Angst. Habe gestern auch 2 Damen gesehen mit drei kleinen Kindern, der älteste war vielleicht 5 oder 6 Jahre alt . Die beiden Damen hatten keine Maske auf die Kinder schon, auch die kleinsten. Ich war auch sehr wütend, wäre es nur eine Dame gewesen hätte ich sie angesprochen, aber mich mit 2 anzulegen darauf hatte ich auch keine Lust. Bin dann nur traurig nach Hause gegangen, dass Gefühl habe ich übrigens öfter bei Menschen denen ich ansehe, dass es ihnen nicht gut geht, hauptsächlich ältere Leute. Aber Kinder können sich nicht wehren, sie sind darauf angewiesen den Erwachsenen zu Vertrauen. Ich fürchte leider das dies böse enden wird. 🙁

In der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin bekommt man nur Zutritt, wenn man einen Impfpass vorweist. Den kontrolliert ein privater Sicherheitsdienst.
Leider protestieren die Studierenden nicht und boykottieren auch die Bibliothek nicht.

Sehr geehrter Herr Kerim Kakmaci,
vielen Dank für Ihre beherzten emotionalen Worte.
Ich stimme Ihnen zu: Sollen sich die Erwachsenen in den Rhein begeben, aber die Kinder in Ruhe lassen.

Danke für die offenen Worte an Kerim Kakmaci.

„Folter für Kinder“

Ganz genau das ist es.

Die Traumata, die hier verursacht werden, bedürfen einer ausgiebigen und aufwändigen Heilung und sie werden verursacht, als wäre es nichts, als besäße der Mensch keine vulnerable Psyche und keine Seele.

Ich wohne im Ostalbkreis in Baden-Württemberg. Heute habe ich mit einem meiner Lieblingskollegen telefoniert, der auch zwei kleine Kinder hat, mit denen er auf dem St.-Martins-Umzug war. Genau der gleiche Mist wie Kerim Kakmaci es geschildert hat. Eltern, die an der frischen Luft mit FFP2-Masken rumlaufen (Mein Kollege noch zu mir: „Ich weiß ja nicht, wie Du das an der frischen Luft mit Masken handhabst“. Meine Antwort: „Ganz einfach: Ich trage keine. Virologen haben doch schon letztes Jahr bestätigt, daß die Gefahr einer Infektion im Außenbereich sehr gering ist, wenn man sich nicht gerade ins Gesicht spuckt“ Er dann: „Ja, genau diese Aussage kenne ich auch“ Er wurde wohl auch dementsprechend schief angeschaut, da er und seine Kinder keine Maske trugen). Kinder, die mit Masken rumlaufen. Die Kinder durften nicht in einer großen Gruppe laufen, nein, sie wurden in kleine Grüppchen aufgeteilt, kamen dann beim Wandern an Zwischenstationen, die sie aber nach spätestens drei Minuten wieder verlassen mußten, da dann die nächste Gruppe anrückte. Die Kinder meines Kollegen haben diesen ganzen Zirkus natürlich nicht verstanden. Aber wie sollen auch Kinder solch einen Blödsinn verstehen können, wenn selbst wir Erwachsenen an der Sinnhaftigkeit zweifeln? Der Sohn meines Kollegen (6 oder 7 Jahre alt) hat schon einen Schuß weg. Er kriegt schon Angst, wenn er Menschen ohne Maske in seiner Nähe sieht, was meinen Kollegen auch wirklich fertig macht. Jetzt darf er nämlich seinem Sohn beibringen, daß er keine Angst haben muß, wenn „gesichtsnackte“ Menschen in seiner Umgebung sind. So weit sind wir schon. Es ist nur noch traurig.

Ich treffe mittlerweile täglich auf Kinder, die alleine auf der Straße mit FFP2-Maske herumlaufen! All diesen Kindern wurde bereits ein schwerer psychischer Schaden zugefügt, sodass sie sich selbst auch physisch schaden zufügen. Eine Psychose ist eine schwere psychische Störung, das ist also eine strafbare schwere Körperverletzung, welche all diesen Kinder hier bereits zugefügt wurde.

Ja, genau. Ich kenne das Bild. Wenn ich morgens zur Arbeit laufe, komme ich auch an einer Bushaltestelle vorbei. Da sitzen dann zum Beispiel drei kleine Kinder (an der frischen Luft) mit Maske auf der Bank. Es sieht einerseits schon sehr süß aus, wenn einen sechs große Augen über der Maske, die vielleicht auch noch lustig aussieht, anschauen, aber andererseits tut das wirklich weh. Am liebsten würde ich sagen „Ey, nehmt die Masken ab, setzt sie erst im Bus auf“, aber da ich nicht der Erziehungsberechtigte bin, habe ich auch einfach kein Recht dazu. Ich weiß jetzt auch nicht, wie ich, wenn ich Vater wäre, reagieren würde (ich verstehe besorgte Eltern schon irgendwie). Aber wie ich mich kenne trügen meine Kinder keine Maske im Außenbereich. Wie ich mich kenne hätte ich wohl auch keine Angst, falls sie sich infizieren sollten, wenn ich weiß, daß sie ansonsten gesund sind (bei Vorerkrankungen wäre ich natürlich vorsichtiger). Da mache ich nämlich genau das, was unsere Politiker beständig fordern: „Folge der Wissenschaft“. Ich wäre vermutlich der letzte Chaos-Vater, aber wenn es darum ginge psychische Schäden von meinen Kindern fernzuhalten, wäre ich unerbittlich. Aber wenn ich ehrlich sein soll: Ich bin derzeit froh, daß es nie mit der großen Liebe und eventuellem Nachwuchs geklappt hat. Das, was wir jetzt erleben müssen, möchte ich keinem Kind zumuten. Also ich beneide zur Zeit wirklich keinen, der gerade Vater oder Mutter ist und Verantwortung tragen muß. Ich bewundere auch meinen Kollegen. Er hat sich zwar impfen lassen, um seine Frau und seine Kinder zu schützen, aber er sagt auch sehr eindeutig „Hände weg von meinen Kindern, die werden keinesfalls geimpft“.

„… aber da ich nicht der Erziehungsberechtigte bin, habe ich auch einfach kein Recht dazu. …“
Das „Masken“-Tragen ist Qual für die Kinder. Deshalb dürfen Sie, m.M.n. den Kindern gut zureden, dass die Kinder sich „masken“frei an der Bushaltestelle (also an der frischen Luft) bewegen.

Habe ich auch mal gemacht, als eine Mutter und ein Sohn (beide auf einer nahezu menschenleeren Strße in der Stadt, in der ich wohne) maskiert rumliefen. Der Sohn nahm den Stoffwisch sofort aus dem Gesicht.

Zum letzten Abschnitt, Impfen lassen um die eigenen Kinder zu schützen, will ich noch ergänzen, das sich die Eltern, Großeltern und Anverwandten die sich aus diesem Grund, nämlich um ihre Kinder zu schützen, haben impfen lassen, sich doch jetzt so richtig verarscht fühlen müssen, da sie ja jetzt klipp und klar wissen, dass sie niemand Anderen vor einer Infektion schützen können, falls sie sich selbst infiziert haben und es evtl. im Idealfall es selbst nicht mal merken. Was für ein Hohn. Jetzt müssten doch langsam alle aufwachen und wir müssten alle miteinander gegen diesen Wahnsinn legal und mit zivilem Protest angehen. Selbst Drosten bemerkte jetzt erst kürzlich “ Das ist keine Pandemie der Ungeimpften“ Warum wird nicht endlich mit einer in Indien bewährten Therapie gegen eine Covid 19 Erkrankung vorgegangen. Die Mittel gibt es doch alle schon lange und die Nebenwirkungen sind bekannt. Wie viel Blut wollen sich die Verantwortlichen eigentlich noch an die Hände kleben und damit meine ich auch die Ärzte die dem Befehl folgen: Kranke dürfen nicht mehr zum Arzt. Wäre ich Arzt, könnte ich nicht mehr ruhig schlafen.

Psychische Schäden können Menschen anderen Menschen nur zufügen, wenn sie selber bereits psychisch geschädigt sind. Deshalb haben wir es in Deutschland mit denen, die die Menschen drangsalieren, mit psychisch Beeinträchtigten zu tun, die auf die Couch und aus der Regierung und aus den Behörden entfernt werden müssten. Diese Menschen sind für ihre Berufe ungeeignet. Politiker eingerechnet.

Auch ich stelle mich langsam aber sicherer darauf ein, dass ich vielleicht demnächst nicht mehr arbeiten darf (Lehrerin). Aber das ist es mir wert – ich werde mich nicht erpressen lassen. Es ist mein Körper – habe ich Schäden von der Impfung, habe ich die ganz alleine.
Es gibt noch andere Jobs und vielleicht bringt es auch eine positive Wendung im eigenen Leben.
Trotzdem – bleibt standhaft! Wir sind nicht gerade wenige, ich hoffe, man kann uns auf Dauer nicht ignorieren und ausschließen.
Der nächste Sommer kommt bestimmt!

Kerim Kamaci, ja, ich fühle so mit! ! !
Die meisten Erwachsenen spinnen.
Danke für den stellvertretenden Gefühlsausbruch,
der auch von mir sein könnte!
Danke für jeden Papa, der sich so in die Kinder einfühlt!
Wir sind verantwortlich dafür, wie unsere Kinder das Leben lernen.
Es ist so schlimm, weil die Kinder ja sowieso völlig unbedroht ihr Immunsystem mit den Erregern trainieren.
An meiner Arbeitsstelle sage ich Ihnen auf entsprechende Fragen immer, dass Kinder gar keine Angst vor Corona haben müssen!
Denn auch die Kleinen machen sich bereits ihre Gedanken.
Und die Jüngsten kennen die Welt seit fast zwei Jahren bereits nur so, dass Erwachsene in Gruppen Abstand halten, sich die Hände desinfizieren, dass sie Angst haben, Luft aus- oder einzuatmen.
Andere Menschen sind potentiell gefährlich.
Ja, in den jungen Jahren wirkt alles noch viel eindrücklicher und nachhaltiger, ist prägend.
Alles Gute für Sie und Ihr Kind, Kerim! Ich hoffe, dass Sie mit Ihrem Post viel dazu beitragen können, dass die Situation der Kinder in dieser
v e r-r ü c k t e n Zeit mehr ins Bewusstsein kommt.
Solidarische Grüsse!

Ich stelle mich innerlich bereits langsam darauf ein, meinen Job zu verlieren. Die Frage wird wohl nur sein, wieviele Monatsgehälter ich vorher noch bekomme.

Bitter, Wahnsinn, aber deshalb werde ich mich nicht in die Spritze jagen lassen.
Ich werde versuchen, es mir dann irgendwie „schriftlich geben“ zu lassen: Dass ich nicht mehr arbeiten darf ohne Impfstatus.
Außerdem werde ich vorher noch so gute Leistung wie nur möglich bringen bei meinem Arbeitgeber, dann tut es dort wenigstens weh, wenn ich als Experte verschwinde. Das System, das ich betreue, kapiert nämlich keiner, und mit der Einarbeitung wird es dann wohl auch eher schwierig werden was neue (geimpfte) Leute angeht.
Wer weiß, vielleicht gibt es ja dann irgendwann doch eine Abrechnung. Ich glaube zwar nicht, dass wir die noch erleben werden oder dass es überhaupt je korrekt in die Geschichtsbücher eingehen wird,… aber theoretisch wäre es ja doch denkbar.

Bis gestern hieß der Beitrag noch „Hysterie frisst Hirn“. Wurde geändert. Egal, der Jörges hat Zahlen parat und stellt ein paar Dinge klar:

https://www.youtube.com/watch?v=QlIXiUtb6H8

Deckt sich auch mit diversen Beiträgen, z. B. hier:
„Nur 3,4 Prozent der Intensivpatienten hatten 2020 Corona“
https://reitschuster.de/post/nur-34-prozent-der-intensivpatienten-hatten-2020-corona/

„Wie das Gesundheitsministerium in einem Nebensatz das Corona-Narrativ ins Wanken bringt… Unglaubliche Aussage auf der Bundespressekonferenz“

https://reitschuster.de/post/wie-das-gesundheitsministerium-in-einem-nebensatz-das-corona-narrativ-ins-wanken-bringt/

Lieber Herr Kakmaci, auch wenn es in einem solchen Moment nur ein kleiner Trost ist: Sie sind nicht der Einzige, der angesichts der Geschehnisse (nicht nur) in diesem Land fassungslos ist. Was mit diesen Menschen los ist? Ich frage mich das auch schon seit vielen Monaten. Und ja, viele Kinder werden für den Rest ihres Lebens gezeichnet sein. Aber vielleicht ist das auch das Ziel? Anpassung um wirklich jeden Preis? Wer nicht das richtige „Glaubensbekenntnis“ aufsagt, wird ausgegrenzt. Vielleicht sogar Schlimmeres. Vielen Dank, dass Sie Ihr Entsetzen teilen. Meine Kinder sind beide aus dem Martinsumzugsalter herausgewachsen. Ich bin dankbar, dass beide eine unbeschwerte Kindheit erleben durften – wenigstens bis zuletzt. Vernetzen Sie sich mit Menschen, die so denken wie Sie. Wenn da draußen der Irrsinn tobt, bleibt wohl nur der Rückzug in´s Private, bis der Sturm sich legt. Es bleibt zu hoffen, dass die Widersprüche und Lügen in nicht allzu ferner Zeit allzu offenbar werden, sodass ein Neuanfang möglich wird. Aber das Wissen, von einer solchen Vielzahl von Menschen umgeben zu sein, die derart manipulierbar sind, läßt auch mich unruhig in die Zukunft schauen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Besser kann man es nicht in Worte fassen.
Vielen Dank für Ihren emotionalen Beitrag.
Auch mich macht dieser ganze Irrsinn fassungslos
Das Video von Herrn Kerim Kakmaci hat mich tief berührt und es zeigt in seiner ganzen emotionalen Wucht einmal mehr auf, was in diesem Land und auch weltweit schief läuft. Man sieht sich dem so hilflos gegenüber, vor allem, wenn man seine Kinder vor diesem Irrsinn schützen will. Ich wünsche uns allen die Kraft und Klarheit, die notwendig ist, dieses unsägliche Drama zu überstehen und dass diejenigen, die das zu Verantworten haben zur Rechenschaft gezogen werden.

Das RKI sollte lieber vor ihrem
„Aufklärungsmerkblatt“ warnen!

Könnte ich als Covid-Impfarzt noch ruhig schlafen!? Gerade wenn ich schon Auffrischungsimpfungen injiziert habe – ohne besonderen Hinweis auf deren „off label use“ Anwendung!

Das „Grüne Kreuz“ schreibt unter

Impfaufklärung im Praxisalltag
November 2020

„Zum Impfen gehört auch die Aufklärung und das Einverständnis des Impflings oder seiner Sorgeberechtigten … Das muss unabhängig von der persönlichen Meinung des Arztes erfolgen.“

Was soll die Aufklärung beinhalten? Empfehlungen der STIKO

die zu verhütende Krankheit und deren Behandlungsmöglichkeit
Nutzen der Impfung
Kontraindikationen
Durchführung der Impfung
Beginn und Dauer des Impfschutzes
Verhalten nach der Impfung
Mögliche unerwünschte Wirkungen und Komplikationen
Notwendigkeit von Folge- und Auffrischimpfungen, Termine“

Die Antworten dazu kennt hier jeder! Dann jetzt zur:

„Impfaufklärung im Praxisalltag – Tipps für die Vorgehensweise

Der Patient erhält ein Aufklärungsmerkblatt für die entsprechende Impfung und etwa 20 Minuten Zeit, um dies im Wartezimmer durchzulesen.

Danach fragt der Arzt, ob das Merkblatt verstanden wurde und ob es noch Fragen zur Impfung gibt.

Hat der Impfling keine Fragen mehr und stimmt der Impfung zu, wird diese durchgeführt.“

https://dgk.de/fachleute/impffragen-aus-der-praxis-kompetent-beantwortet/impfaufklaerung-im-praxisalltag.html

Wo finde ich im „Merkblatt“ den Standarsatz/Standardtext für Arzneimittel unter besonderer Überwachung gemäß § 11 Absatz 1 Satz 3 AMG:

„ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung….

Die Platzierung dieses Standardtextes erfolgt vor dem Satz „Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,…

Die Größe des schwarzen Symbols* ist proportional zu der Schriftgröße… “

(*schwarzes Dreieck auf die Spitze gestellt – Kantenlänge min. 5mm)

Sollte man doch davon ausgehen, dass man diese Hinweise auch ganz oben im Aufklärungsmerkblatt des RKI findet (letzte Aktualisierung vom 04. Nov. 2021)

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

Von „Überwachung“ steht da nichts! Hat man wohl vergessen!? Kommt vor! Aber sicher dann im Einwilligungsbogen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

Auch vergessen! Da dürfte es wohl für den Arzt eng werden eine korrekte Beratung nachzuweisen!

Aber als Arzt kann man sich ja selbst ein Schlafmittel verschreiben!

Ach ja – wäre Herr Söder als „Impfwerbender“ nicht verpflichtet, immer wieder auf die „bedingte Zulassung“ hinzuweisen!? Könnte man ja auch bei seinen Reden einblenden:

„Diese Arzneimittel unterliegen einer zusätzlichen Überwachung – informieren sie sich über den aktuellen Stand auf der Seite der EMA!“

Es ist kriminell was gerade abläuft! Unerträglich!!!

— Könnte ich als Covid-Impfarzt noch ruhig schlafen!?

Die werden mit Geld ruhiggestellt. Impfärzte, die neuen Josef Mengeles, sollen jetzt für eine Impfung noch mehr Geld bekommen.

Ebenfalls interessant

WHO-Chef bezeichnet Auffrischungsimpfungen für Gesunde als „Skandal“

Neueste Rechtfertigung einer solchen Impfärztin, die ich hörte: Angeblich wollte man ja nur mal aus nächster Nähe sehen, was da abläuft, und natürlich findet man es schrecklich und stellt sich selbst nur ein gefaktes Zertifikat aus und rät den Freunden allen von der Behandlung ab.

Ich hätte da Probleme – wenn ich wüsste, dass die Beweise in meinem Aktenschrank vor sich hin schlummern:

„Aufklärungsmerkblätter haben für den Arzt den Vorteil der späteren Beweisbarkeit, ihre Verwendung sollte in der Patientenakte ebenfalls vermerkt werden, genauso wie die Ablehnung einer Impfung.“

Und ob es die „Rattenlinie“ noch gibt!? Ok – die katholische Kirche wäre ja noch da! Und – auf Linie! 😉

Ja, unerträglich. Das Ausmaß an Skrupellosigkeit, Dummheit, Gier, Niedertracht… Die Liste lässt sich fortsetzen.

Eigentlich müssten die zahlreichen Impfgeschädigten sich zusammentun und juristisch gegen die Apparatschiks vorgehen, die sich jeden Tag vor die Kameras stellen und von der „Ungefährlichkeit“ der Spritzeninhalte schwadronieren. Menschenverachtend ist das. Und dabei gerieren sich die heuchlerischen, als Pharmavertreter agierenden Büttel sonst so gerne als „woke“ und vermeiden es tunlichst, einer nichtbinären Geschlechtsidentität auf die Füße zu treten… Aber wahrscheinlich haben die Betroffenen genug damit zu tun, sich um ihre versehrten Körper zu kümmern.

Ich konnte von Anfang an nicht fassen (und hätte nicht damit gerechnet), wie unkritisch die Masse sich verhält.
Schon allein, weil es so viele Sollbruchstellen in sämtlichen Bereichen gab und gibt, angefangen von den dubiosen Akteuren, den Berichten über (zum Tode führenden) Verunreinigungen (siehe Japan und Moderne, Astra Zeneca – schon klar, es gab dann ganz schnell „Entwarnung“), die ganze Lieferkette. Wenn schon den Logistikern der Schweiß auf der Stirn stand angesichts der ganzen Dinge, die vor, während und nach dem Transport schief laufen konnten…

Dazu gab es einen guten Beitrag:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/was-beim-transport-von-mrna-impfstoffen-schief-laufen-kann-125609/

Mal angenommen, man ist als uninformierter Impfbefürworter überzeugt davon, dass das mit der Pharma-Plörre eine gute Sache sei. Wieso gehen die Leute dann automatisch davon aus, dass im weiteren Verlauf alles vorschriftsmäßig abläuft?
In diesem Land wird die Bevölkerung noch nicht mal vor Flutkatastrophen gewarnt, weil man keine Lust auf Notrufe hat, und da vertraut man dann auf eine durchgängig ordnungsgemäße Handhabung/ Aufklärung/ auf Problembewusstsein, wenn sogar die „Impfstoffe“ schon in Grilltaschen gelagert wurden?

Herr Spahn hat doch sogar behauptet, diese Stoffe seien regulär zugelassen. Er hat geleugnet, dass es nur eine bedingte Zulassung gibt, genau wie der Arzt bei dem ich kürzlich war. Der leugnete auch, dass die Phase-3-Studie noch läuft. Immer diese Wissensleugner!

>>>>Sollte man doch davon ausgehen, dass man diese Hinweise auch ganz oben im Aufklärungsmerkblatt des RKI findet (letzte Aktualisierung vom 04. Nov. 2021)<<<<

Ja, man sollte, aber ich habe vor ein paar Monaten, genauer gesagt am 27.07.2021 auf der Seite des PEI nachgesehen, dort stand unter der Überschrift "Welche Impfreaktionen können nach der Impfung mit den zugelassenen Covid-19-Impfstoffen auftreten?" einiges an Nebenwirkungen. Aber lange nicht Alles, was bis dahin schon bekannt war. Und ganz unten stand dann: "Aktualisiert: 24.02.2021"

Wir erinnern uns:
Im März wurde der Impfstoff Astra Zeneca wenige Tage ausgesetzt wegen des Falles mit der schweren Thrombose und die haben Ende Juli noch den Stand vom Februar? Ist das noch Fahrlässigkeit oder muss man da schon Absicht unterstellen?

Es wird Sie sicher nicht erstaunen, dass eine sehr gute Bekannte auf meine Nachfrage nicht einmal wußte, ob sie irgendwas unterschrieben hat…
Sie war sehr verwirrt, als ich mich nach dem Ablauf der „Aufklärung“ erkundigt hatte.

Wenn man überlegt – zwanzig Minuten lesen – Fragen? – Fertig!

Da „boostert“ man tausende alte Menschen – ohne jemals eine Studie für diese Gruppe gemacht zu haben!

Und Söder und Lauterbach treiben es noch voran! Ich finde schon gar keinen Ausdruck mehr dafür!

Ich kann nur hoffen, dass diese Herren irgendwann ihre Strafe bekommen!

Interessant ein Artikel zu BionTech bei Multipolar:

„Auszug aus dem 411-seitigen Biontech-Geschäftsbericht von 2019 für Börsenaufsicht der USA

Die von uns entwickelten Produktkandidaten könnten nicht oder nur mäßig wirksam sein oder unerwünschte oder unbeabsichtigte Nebenwirkungen, Toxizitäten oder andere Eigenschaften aufweisen, die eine Marktzulassung verhindern oder die kommerzielle Nutzung einschränken könnten. (…) Die Entwicklung von mRNA-Arzneimitteln ist mit erheblichen klinischen Entwicklungs- und Zulassungsrisiken verbunden…

… Eine Reihe von Unternehmen in der Biotechnologie- und Pharmabranche haben bei klinischen Versuchen erhebliche Rückschläge erlitten, selbst nach positiven Ergebnissen in früheren präklinischen Studien oder klinischen Versuchen.“

https://multipolar-magazin.de/

Wie wird dort 2 Gängelung sichergestellt? Kann ich mir abends kaum vorstellen, wenn sich dort Tausende Menschen tummeln.
Wie auch immer. Es sei ihnen gegönnt. Immerhin haben sie ihre Gesundheit gegen ein bißchen Freiheit eingetauscht.

Eben, lassen wir ihnen ihren Spaß, wer weiß, wie oft sie noch die Gelegenheit haben? Manch einer hat sich impfen lassen um wieder reisen zu können und hat dann kurz drauf seine letzte Reise angetreten.

Wir machen unseren eigenen Kinderumzug
Die wollen mit solchen Aktionen zum impfen zwingen – mich kriegt so keiner dazu

Zum Impfen oder zum gefälschten Zerti.
Letzteres sollten wir nicht mitmachen.

Sollen die sich doch alle gegenseitig anstecken.
Problem nur: Man wird es als unsere Schuld verkaufen.

Das kann man ihnen nicht als Schuld in die Schuhe schieben, wenn Sie immer das Telefon zu Hause lassen. Niemand weiß dann, wo Sie wann waren.

Das war nicht der Inhalt meines Kommentars.
Korrupt und kriminel ist, wenn zum „Geimpft“-Werden aufgerufen wird.
Da der „Impfpass“ widerrechtlich ist, darf gelogen nd betrogen werden, dass sich die Balken biegen.
In Bewerbungsgesprächen darf auf unsittliche und unrechtliche Fragen auch der Arbeit“geber“ belogen werden.

Wer sich schon ein gefälschtes Impfzerti holt, damit er der Konfrontation mit dem Arbeitgeber, die jetzt nicht gescheut werden darf, vorsorglich aus dem Weg geht, wird in absehbarer Zeit an einem Arbeitsplatz aufwachen, an dem es piep macht, die Fälschung auffliegt und dann die echte Spritze in den Arm kommt, sonst ist der Arbeitsplatz ganz sicher weg. Viel Glück!

Dass Sie nebenbei bemerkt als „geimpft“ gelten mit einer Fälschung und damit die Menge derer, die nicht einverstanden sind, künstlich verkleinern, sollte Sie auch interesieren, sofern Sie sich für Zusammenhänge in dieser Sache denn überhaupt interessieren. Alleine erreicht man hier nämlich gar nichts mehr und es gibt beileibe genug, die sich die nötigen Auseinandersetzungen antun. In GB zB stehen derzeit 50.000 Pflegekräfte vor der Kündigung, weil sie die „Impfung“ verweigern.

Nachtrag:

Hier noch ein aktuelles Beispiel für die ganz realen Probleme, welche diese Politik verursacht, der man definitiv nicht nachgeben darf, denn es geht nicht um den Schutz der Bevölkerung, im Gegenteil, auch vor der Lebensmittelversorgung machen sie nicht halt:

https://www.heute.at/s/diskonter-hofer-warnt-vor-geschlossenen-filialen-100173258

„Es besteht die Gefahr, dass es zu Personalengpässen kommt“, heißt es seitens des Diskonters auf Anfrage von „Heute“. Natürlich werde man aber alles tun, um unter den „geltenden behördlichen Maßnahmen weiterhin alle unsere 530 Filialen für unsere Kundinnen und Kunden geöffnet zu halten.“

Man unterstützt damit diesen Wahnsinn nur noch. Und macht sich in Kürze auch strafbar. Sie wollen ja entsprechende Gesetze erlassen.
Vom Gefühl her ist es für mich auch Urkundenfälschung, insofern auch nicht verständlich, warum das nicht strafbar sein soll, aber egal. Auf diese Stufe begebe ich mich nicht.

Sollen die gerne alle unter sich bleiben. Sie zeigen damit, dass sie eh nicht zu mir passen. Mit solchen Leuten will ich doch gar nichts zu tun haben. Wer deswegen die Freundschaft kündigt, der war kein echter Freund.

Schlimm nur, wenn dadurch Partnerschaften zerbrechen. Auch darunter leiden dann die Kinder.

Das sind auch die, die mir leid tun, die Erwachsenen sind alt genug, wenn die sich täglich boostern lassen wollen, sollen sie, ist ihr Körper.

Und wenn ich so ab und an was von Shedding lese, ist es wohl sowieso das Beste, sich von Geimpften fern zu halten, nicht nur wegen der Ansteckungsgefahr bzgl. Corona oder der Gefahr, als Ungeimpfter in den Verdacht zu kommen, die Geimpften infiziert zu haben (vielleicht sogar noch, wenn man als Einziger selbst gesund ist, denn die Logik ist bei Vielen eh schon den Bach runter).

Schreibe einen Kommentar zu Die Hoffnung stirbt zuletzt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.