Kategorien
Impfpflicht Impfung

Erste Zwangsimpfungen starten in Deutschland bei der Bundeswehr – was tun?

Von den Medien gänzlich unbeachtet wurde im Eilverfahren in der Bundeswehr die „Duldungspflicht“ für die (bedingt zugelassenen) Corona Impfstoffe beschlossen. In den nächsten Wochen starten bereits die ersten Zwangsimpfungen. Eine, von den zwei Bundeswehruniversitäten, macht daraus kein Geheimnis – der Impfzwang wird in Deutschland salonfähig. Wir geben Tipps wie ihr euch als Soldaten jetzt verhalten könnt.

Die Impfpflicht in Deutschland wurde nun eingeführt – Bundeswehr macht den Anfang

Durch einen Leser wurden wir auf einen unglaublichen Sachverhalt hingewiesen. Von den Medien gänzlich unbeachtet wurde erst vor wenigen Tagen die „Duldungspflicht“ der Corona Impfungen für die Bundeswehr beschlossen. Das Ganze ging wirklich sehr schnell, noch am 23.11.2021 schrieb das Ärzteblatt, dass eine solche „Duldungspflicht“ durch das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) geplant sei. Im Artikel heißt es dazu:

Für die Aufnahme in das Basisimpfschema für Män­ner und Frauen in den Streitkräften ist nun noch eine Entscheidung der militärischen oder politischen Führung des Ministeriums nötig.
Fertige Pläne, Impfungen gegen das Coronavirus für die mehr als 180.000 Männer und Frauen in den Streit­kräften duldungspflichtig zu machen, waren wegen des Widerstands der Personalvertreter zunächst verzögert worden.

Quelle: Ärzteblatt

Auch wenn man auf der offiziellen Seite des Verteidigungsministeriums dazu nichts findet, ist die Entscheidung mittlerweile wohl gefallen und die „politische Führung“ (sprich Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer) hat eine Entscheidung getroffen und die „Duldungspflicht“ eingeführt. Wobei, nennen wir doch das Kind beim Namen und sagen unverhohlen Impfpflicht dazu.

Auch die ersten Dienststellen lassen nicht lange auf sich warten, diese Impfpflicht durchzusetzen. Die Universität der Bundeswehr in Hamburg gibt den Start der Zwangsimpfungen direkt öffentlich auf ihrer Internetseite bekannt. Dort studieren ca. 2.400 Soldaten – den noch Ungeimpften geht es in der kommenden Woche an den Kragen. Der Präsident der Universität, Klaus Beckmann, hat am 26.11.2021 folgendes verkündet:

Nun noch eine Nachricht, auf die viele von Ihnen schon gewartet haben: Wir werden am 2. Dezember bereits unsere Impfkampagne fortsetzen. Das heißt, nicht nur diejenigen unter Ihnen, die bislang noch keine Impfung erhalten haben, können schließlich hier die dringend erforderliche Covid-Schutzimpfung erhalten. Für Soldatinnen und Soldaten ist die Duldungspflicht vor wenigen Tagen vom Bundesministerium der Verteidigung verfügt worden.

Unsere Planungen waren darauf ausgerichtet, am 2. Dezember mit dem Boosten zu beginnen. Durch die gestrige Änderung bei der Duldungspflicht sind wir kurzfristig gezwungen, die Planungen neu anzusetzen. Wir schaffen nun zunächst die Voraussetzungen für die Erstimpfungen. Das heißt, wir ordnen die Kapazitäten, um zunächst mit den duldungspflichtigen Impfungen zu beginnen, und danach folgen die Boosterimpfungen für das militärische Personal der Impftage vor dem 02.06.2021.

Klaus Beckmann, Präsident Universität der Bundeswehr Hamburg am 26.11.2021

Auf der Internetseite ist die gesamte Rede auch als Video verfügbar, hier der relevante Ausschnitt in Kopie bei uns:

Wir wollen nochmal daran erinnern, dass alle Corona Impfstoffe in der EU nur bedingt zugelassen sind, hier ein Beispiel des Textes auf der EMA Seite für den BioNTech-Pfizer Impfstoff:

Quelle: EMA

Was aktuell in diesem Land passiert, kann man eigentlich kaum noch in Worte fassen. Nun werden die ersten Personen in Deutschland, gegen ihren Willen, mit einem bedingt zugelassenen Impfstoff zwangsgeimpft.

Ihr könnt Klaus Beckmann gerne Feedback dazu geben:

Worauf beruht die Impfpflicht bei Soldaten?

Die Impfpflicht für Soldaten fußt auf dem Soldatengesetz. Dort heißt es:

§17a Gesunderhaltungspflicht und Patientenrechte
(2) Der Soldat muss ärztliche Maßnahmen gegen seinen Willen nur dann dulden, wenn sie
1. der Verhütung oder Bekämpfung übertragbarer Krankheiten dienen oder
2. der Feststellung seiner Dienst- oder Verwendungsfähigkeit dienen.
Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes) wird insoweit eingeschränkt.

Soldatengesetz

Das heißt „formal“ gesehen, scheint das Ganze in trockenen Tüchern zu sein. Allerdings wurden ja auch die von der Landesregierung in Bayern beschlossenen Ausgangsbeschränkungen im Nachhinein als gesetzwidrig erklärt – sprich: nur, weil die Politiker etwas beschließen, muss es noch lange nicht rechtmäßig sein. Insbesondere bei nur bedingt zugelassenen Impfstoffen halten wir, vom Corona Blog Team, die Aufnahme der „Corona Impfstoffe“ in die Liste der „duldungspflichtigen Impfungen“ für nicht rechtmäßig.

Unser Tipp: Mit den Vorgesetzten sprechen

Was kann ein Soldat tun, wenn er trotz „Duldungspflicht“ nicht geimpft werden möchte?
Zuerst mit dem Vorgesetzten sprechen und dem die Situation und eigene Motivation erklären. Insbesondere wissen (in der Tat) viele Menschen in Deutschland eben nicht, dass die Impfungen nur „bedingt“ zugelassen sind. Auch der Verweis auf das extrem geringe Risiko (vor allem für Personen unter 60 Jahren) eines schweren Krankheitsverlaufs ist ein Argument, das man schlecht aus dem Weg räumen kann.
Hinzu kommt die durchschnittliche Mortalitätsrate von nur 0,15%. Mit sachlicher Argumentation kommt man hier (vielleicht) weiter.
Auch, dass die Impfungen eben „nicht nebenwirkungsfrei“ sind, ist durchaus ein schlagkräftiges Argument. Gab es doch alleine bis zum 30.09.2021 in Deutschland 172.188 Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen, neben 1.802 Todesfällen im Zusammenhang mit der Impfung.
Ein weiterer möglicher Punkt bzw. eine Möglichkeit, um erstmal auf „Zeit zu spielen“ ist, dass ihr auf einen Totimpfstoff warten wollt.
Vielleicht kennt ihr aber auch in der Familie oder im Bekanntenkreis Personen, die Nebenwirkungen erlitten haben und ihr wollt deshalb noch abwarten?
Sprecht also zuerst mit euren Vorgesetzten, erläutert sachlich die eigene Position und untermauert diese mit Fakten.

Was droht im Zweifel?

Im Zweifel ist das „Nicht-Einwilligen“ in die Impfung dann erst mal ein Dienstvergehen, gegen den oben genannten §17a Soldatengesetz. Diese werden in der Regel durch den nächsten Disziplinarvorgesetzten geahndet. Was dieser verhängen darf ist in der Wehrdisziplinarordnung geregelt:

§ 22 Arten der einfachen Disziplinarmaßnahmen
Die Disziplinarmaßnahmen, die von den Disziplinarvorgesetzten verhängt werden können (einfache Disziplinarmaßnahmen), sind:

1. Verweis,
2. strenger Verweis,
3. Disziplinarbuße,
4. Ausgangsbeschränkung,
5. Disziplinararrest.

Wehrdisziplinarordnung

Die „schlimmsten Strafen“ sind hier die Disziplinarbuße, das meint eine Geldstrafe, maximal in der Höhe eines Monatsgehaltes und der Disziplinararrest. Das ist ein Arrest, zwischen 3 Tagen und 3 Wochen.
Ein Beispiel für solch ein Urteil ist ein Disziplinararrest von 8 Tagen gegen einen Hauptfeldwebel, der die „Basisschutzimpfungen“ verweigerte (noch vor den Corona Impfungen).

Sprich: Im schlimmsten Fall drohen wegen der Verweigerung der Impfung erst mal eine Geldstrafe oder ein Arrest und natürlich sollte man gegen eine solche im Raum stehende Entscheidung klagen und einen Präzedenzfall schaffen.
Demgegenüber steht eine bedingt zugelassene Impfung, deren Langzeitwirkungen noch unbekannt und unerforscht sind und der, einmal gespritzt, im Körper ist.

Update 27.11.2021

Wie wir von Rechtsanwältin Beate Bahner erfahren haben, fährt die Bundeswehr bereits seit längerer Zeit noch „schwerere Geschütze“ auf, als die oben genannten. Für Soldaten, die in Auslandseinsätze gehen, ist die Corona Impfung bereits verpflichtend vorgeschrieben. Einer Ihrer Mandanten hat sich diesem Befehl bereits im August widersetzt und wurde daraufhin aus der Bundeswehr entlassen. Ihm droht zudem ein Verfahren wegen Gehorsamsverweigerung (§20 Wehrstrafgesetz).

Wir verweisen an dieser Stelle auf ein Schreiben von Frau Bahner zu dem Fall, das ebenfalls sehr interessante Gründe gegen eine Impfpflicht enthält:


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

187 Antworten auf „Erste Zwangsimpfungen starten in Deutschland bei der Bundeswehr – was tun?“

Wir sind zwar nicht betroffen, dennoch finden wir es ganz toll, wie gründlich Sie für Ratschläge recherchiert haben.
Nur so ein Gedanke: Könnte es sein, dass man mit diesen Zwangsimpfungen versucht, kritische Soldaten loszuwerden, die klug genug wären, eines Tages nicht gegen das eigene Volk vorzugehen?

Möglich ja. Siehe meinen Kommentar weiter unten. Es gibt schon welche, die sich noch an ihren Eid erinnern, die sind aber nicht in der Mehrheit. Die Bw mag keine denkenden Soldaten, nur stupide Befehlsempfänger.

@ Markus

Das zieht sich durch alle „Volksschichten“.
Verwaltung bzw. alle Behörden die einem Dienstweg einhalten müssen.

EU = VdLeyen uvm. ; DE = Merkel, BRD Rat, F-W Steineule…

Alle „Rudern nur kräftig mit“ so der „Justiziar“ von meiner Hauptstadt.

Eben deshalb müssen die kritischen Soldaten durchhalten.
Die Frage nach dem Totimpfstoff zu stellen, halte ich für klug. Das Argument könnte auf alle Menschen in der BRD und weltweit zutreffen. Mit dem Argument kann man die Sadisten glatt an die Wand nageln. Und bitte immer nach den Inhaltsstoffen des „Impf“stoffes fragen.

Noch eines ist sicherlich wichtig zu wissen:
Beschluss des obersten Gerichtshofs der USA: „Menschliche Genome, die von mRNA-Impfstoffen verändert werden, können patentiert werden.“ Think about it!
https://orbisnjus.com/2021/11/27/beschluss-des-obersten-gerichtshofs-der-usa-menschliche-genome-die-von-mrna-impfstoffen-veraendert-werden-koennen-patentiert-werden-think-about-it/

Wer hat die Möglichkeit, das den Bundeswehrsoldaten mitzuteilen? Wenn also nun gem. höchstrichterlichem Gerichtsurteil die Tatbestände nun derart sind, dass man zum Eigentum der Pharma-Mafia wird, kann man jederzeit und gut begründet das „Geimpft“-Werden ablehnen.
Wann geht es den Mitarbeitern der Pharma-Mafia an den Kragen? Dürfte doch nicht mehr lange dauern, oder?

Oder man versucht, die Pensionslasten zu drücken. ich gehe aber mal davon aus, dass die Verantwortlichen dumm genug sind, um von der Impfung überzeugt zu sein. Vielleicht fallen nach Impfung viele Soldaten auf und den Verantwortilchen geht dann mal ein Licht auf.

Hallo,
ich bin nicht nur entsezt, was hier überall weltweit an VERBRECHEN AN DER MENSCHLICHKEIT geschieht. Ich verstehe auch nicht, warum noch NIEMAND ETWAS VOM NÜRNERGER KODEX gehört hat. Denn:

Sämtliche corona Massnahmen sind nicht nur verfassungswidrig und werden strafrechtlich verfolgt. Dieses virius wurde in einem Labor in Wuhan hergestellt und erst durch die IMPFUNGEN gefährlich GEMACHT !
https://nebadonia.wordpress.com/2021/11/24/kurzinfo-leserhinweise-902/

Wenn Verbrecher regieren, dann interessiert die das nicht ob das was sie tun gesetzeswidrig ist. Denn es gibt keine Instanz über ihnen.
Nur das Volk kann sie stoppen und das Volk schläft und hofft der „gute Vater Staat“ richtets schon.
In welchem Boot glauben Sie sitzen die Richter?

Hi Lina,
ich weiss Bescheid ! Habe lange augeklärt. Aber das reicht nun nicht mehr. Würde gern einen Schritt weiter gehen………

Ganz liebe Grüsse

… da man die Geimpften aktiv schädigt, glaub ich dass nicht. Eher ist es ein feindlicher Akt in Kriegszeiten, denn der braucht nicht noch extra ausgerufen zu werden.

Eine sehr gute Frage , ich leistete dereinst einen Eid und dieser dem ich mich verbunden fühle ‚ bis mein Tod mich von diesem entbindet !!!
Alles was zur Zeit einer zeitgemäßen Ideologie folgt ist in keinster Weise
mit dem Eid vereinbar !!!
Ich appeliere daher an alle aktiven Soldatinnen und Soldaten den
Eid welchem sie Treue schworen zu verinnerlichen !!!
Will heißen : Jede Soldatin / Soldat aufrichtig und ehrenhaft dienend
hat die Pflicht diesem Terror – Regime den Gehorsam zu verweigern !!!
Legt den Waffenrock ab !!!
Dieses Regime ist das Blut unserer Waffenträger nicht wert !!!

Ein ehemaliger Soldat und Träger der Ehrenmedaille

A

Niemand, dafür unterschreibt ja jeder Impfling, daß er das zur Kenntnis genommen hat. Schauen Sie sich doch mal die, die versehrt aus’m Krieg gekommen sind, insb. PTBS. Auf die scheißt die Bw und der Staat sowieso…

Hallo Markus, mit Eintritt in die Bundeswehr (NVA Jargon: Trachtentruppe) unterwirft sich der Rekrut bzw die Rekrutin, dem Soldatengesetz. Also auch dem §17a Soldatengesetz die Duldundspflicht zu Impfungen. Kommt es zu Komplikationen, darf zur Klärung der Soldat, auch die Soldatin, das WDB-Verfahren einleiten (WDB= Wehrdienstbeschägigung).
Für mich stellt sich die Frage,zur Vertragseinhaltung, wie wurde in den BW- Verordnungen eine Impfung genau definiert. Denn seit Erstellung des Soldatengesetzes (1956/2005) hat sich im Zvilen-Bereich die Definition einer Impfung(WHO) geändert.
Bei der Verpflichtungserklärung gingen die Rekruten, bezüglich Impfungen von sicheren und erprobten Tod-Impfstoffen aus, was bei den COVID-Impfstoffen, praktisch bisher nicht nachgewiesen wurde.
Wenn die militärisch/ politische Führung und die Militärärzte der BW, davon ausgehen, dass eine COVID-Impfung die Einsatzbereitschaft der BW sicherstellt, sollte sich diese an die „Spanische Grippe“ erinnern.
Die intensiven „Spanische Grippe“ – Impfungen der damaligen Militärärzte hatten keinesfalls eine eine Stärkung der geimpften Truppenteile zur Folge. Mögliche Gegner der BW werden erfreut zur Kenntniss nehmen, dass die BW -Führung ein Covid-Impf-Abbo für seine Soldatinnen und Soldaten beschlossen haben.

Die normale Definition von Impfung beinhaltet doch auch, dass es eine Immunität gegen eine Krankheit hervorruft, was hier ja definitiv nicht der Fall ist, deswegen ist das auch keine Impfung. In den USA wurde ja bereits die Definition geändert. Wenn das im alten Gesetz in D noch nicht der Fall ist, können die Soldaten das ablehnen, weil es per Definition keine Impfung ist. Oder sehe ich das falsch?

War Wehrpflichtiger bei der Luftwaffe 1986. Bei einer Diensttätigkeit fuhr ein Fahrer so schnell in die Ausfahrt und knallte gegen einen Baum. Ich als Beifahrer wurde durch die Scheibe hinaus geschleudert. Hatte dafür 3 Wochen Heimat Urlaub bekommen, aber nie einen Pfennig gesehen. Nachwirkungen (Gesundheitliche Probleme nach dem Unfall) wurden nicht anerkannt. Das müsste ihre Frage beantworten. 😉

Na hoffentlich der Bundeswehrzugehörige selbst, denn wer bei jeglicher Impfpflicht nicht die Segel hisst und geht, der darf auch gerne selbst haften – oder soll der Steuerzahler auch das noch tragen?
Reicht doch schon, dass der Steuerzahler die hohe Bezahlung der Soldaten und des gesamten Apparats an der Backe hat, und seit ich denken kann also 5 Jahrzehnte, war jeder Auslandseinsatz kriminell, mörderisch und die meisten hatten noch nicht einmal ein UN-Mandat….
Ich kenne keinen einzigen Ex-Bundeswehrler, der NICHT NUR wegen der hohen Bezahlung sich verpflichtete – alle NUR wegen des Geldes!

Absolut und es wird sie geben! Angeblich kommt der Staat doch auf, wenn die schere Impfnebenwirkung bewiesen werden kann. Warum dann dieser zusätzliche Zettel noch?

Im aktuellen Corona Ausschuß 80 weist eine Juristin für Arbeitsrecht darauf hin, daß Krankenkassen anfragen, ob der Arbeitgeber die Impfung verlangt hat. Wenn ja, muß nämlich die Berufsgenossenschaft für alle Kosten bei Erkrankung durch Impfung aufkommen. Das wird noch alles sehr interessant werden.

Ja habe ich gesehen. Mich interessiert mehr der Teil mit der Leistungsverweigerung. Das hab ich nicht kapiert, wie das abläuft.
Wäre viell. ein Aufklärungsartikel hier wert, also, für so geistig Minderbemittelte wie mich…
Wenn wir aber ehrlich sind, muß jedem klar sein, daß dieses Land (insb. auch wegen der neuen Koalition) und seine „Gesellschaft“ im Bürgerkrieg enden wird, oder aber vorher der Staat geteilt wird.

Man nimmt ja an der Phase 3 der Zulassungsstudie teil…dies wird dadurch bestätigt dass man diesen Fresszettel gegenzeichnet.
So wird dann vor Gericht argumentiert, will heißen: Selbst schuld wenn man so blöd ist und so eine Einverständniserklärung unterschreibt!

Wäre ich Soldat, würde ich mich dagegen entscheiden, die Geldstrafe akzeptieren und auch notfalls Arrest mit einer drohenden unehrenhaften Entlassung. Sobald sich der Wind dreht, würde ich auf juristischem Weg für meine Reputation sorgen.

Abgesehen davon kann sich ein Staat auf solche Soldaten sowieso nicht mehr verlassen. Wer steht denn noch hinter Nation, die ihren Soldaten unwirksamen Müll spritzen will?

Nie war die Zeit besser als jetzt, sich dagegen aufzulehnen. Omikron nimmt bereits in der Lügenpresse einen hohen Stellenwert ein. Daß die sogenannte Impfung nicht dagegen hilft, wird doch sogar öffentlich zugegeben.

Sind denn nur wenige bereit, für eine gewisse Zeit Verzicht zu üben? Ist die Gesundheit vielen wirklich so wenig wert?

Sie haben recht, genauso sieht’s aus. Die meisten interessiert nur Party hier, Party da, lass ich mich piksen… Die werden noch böse erwachen und dann jammern sie, was das Zeug hält…

UNEHRENHAFTE ENTLASSUNG? 😀 😀 😀
Wie ich oben schon sagte, so kenne ich keinen einzigen der sich bei der Bundeswehr aus anderen Gründen verpflichtete als alleine jener Grund des hohen Verdienstes. Wer NULL Ausbildung hat und auf dem normalen Arbeitsmarkt keinen Fuß fassen kann, der sich finanziell auch lohnt, der geht zur Bundeswehr. Aber auch die Abiturienten mit einfach- oder zweifach abgebrochenem oder nicht bestandenem Studium erfreut der hohe Verdienst bei der Bundeswehr, inkl. Aufstiegsmöglichkeiten.
Aber jeder einzelne dort ist scheinbar so strunzdumm um sich im Internet zu informieren, geschweige seine Mitmenschen zu „studieren“ (beobachten oder befragen hätte gereicht), denn die Mehrheit der Bürger in DE bekommt das Kotzen bei Soldaten! Nicht umsonst mussten die Soldaten jahrelang darum streiten, dass das Gesetz gestrichen wird welches von ihnen verlangt, dass sie auf dem Weg zur Arbeit / Kaserne und auch zurück auf dem Heimweg in voller ARBEITSKLEIDUNG sein müssen. Da fiele mit dem Zug reisen, mussten sie auch viele Anfeindungen wegstecken. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr – schon seit den 80er Jahren klar zu erkennen – dass die Bürger in DE Soldaten verachten – zurecht verachten. Wer bei Hochwasser oder anderen Naturkatastrophen gerne behilflich sein möchte, der kann das auch ohne SOLDAT zu sein, also derart Argument ist hirnrissig, denn die letzten Hochwasserkatastrophen in den letzte 5 Jahren zeigten klar, dass selbst die Jugend sich bei solchen Katastrophen genial per Internet organisiert und mega hilfreich gewesen ist.

Zurück zur „UNEHRENHAFTER ENTLASSUNG“ über das man nur lachen können sollte, denn alleine sich bei der Bundeswehr freiwillig zu melden und dann auch noch zeitlich zu verpflichten IST UNEHRENHAFT !!!
Somit kann man gar nicht mehr unehrenhaft werden, geschweige entlassen werden, denn man wurde das schon beim Beitritt!

Ja, die Bundeswehr ist auf den Hund gekommen. Die nehmen mittlerweile jeden. Ich kenne einen Fall, da hat jemand in der sechsmonatigen Probezeit (ja, gibt’s nun dort auch) eine Parkbanklähmung bekommt, die so heißt, weil sich alkoholsüchtige Parkbankpenner sowas mitunter zuziehen. Er kam in die Charité und viel zwei Monate. Er musste auch in den Entzug. Normalerweise gehe da bei normalen Arbeitgeber alle Alarmglocken an, aber er wurde dennoch übernommen.

An welcher Stelle stand eigentlich, dass hier ein geeigneter Platz wäre, um Soldaten zu bashen? Wenn dir in dieser Situation nichts besseres einfällt, als auf dem „viel zu hohen“ Gehalt der Soldaten rumzureiten, solltest du dir vielleicht noch mal überlegen, ob du auf der richtigen Seite stehst.
Und zum Hochwasser – Leute wie du, mit einem riesen Maul hab ich an der Ahr nicht gesehen.

Bei der Gentherapie von „unwirksam“ zu sprechen, halte ich für etwas euphemistisch ausgedrückt 😉

Unwirksam wäre ja noch schön.

Die Kameraden von den Sannis ömpfen auch gerne mal den Papierkorb.

Es gibt ja auch Ömpfungen ohne Antikörper und überall bundesweit Ömpfdurchbrüche. Ausserdem „verfallen“ ja bald die Ömpfpässe…

Corona ist ein riesiger Intelligenztest; die Verlierer (m.w.d) werden geömpft!

Dankeschön mir aus dem Herzen geschrieben!
Bitte…NIEMAND hat die Pflicht es zu dulden, eine experimentelle Impfung mit noch nicht absehbarer gesundheitlicher Schädigung über sich ergehen zu lassen. Das , wo die Liste von schwerwiegenden Nebenwirkungen, sogar von den Herstellern diese Produkte aufgelistet, länger und länger wird ( siehe rote Hand und gelbe Liste)! Auch ,weil es deutlich immer mehr Ungereimtheiten über die Wirksamkeit der Impfung und sogar veröffentlichte politische Verfehlungen im Zusammenhang damit gab und ein Lobbyismus nicht auszuschließen ist.
Es gibt andere Jobs ,alles ist besser wie eine für immer oder in der Zukunft schwerst geschädigte Gesundheit zu haben! Auch Soldaten, Polizisten, Pflegepersonal usw. haben das Recht und die Pflicht für ihre Familien gesund zu bleiben!

Einfach mit nem „Heil Hitler“ beim Vorgesetzten abmelden und dann sind sie schnell raus aus dem Verein. Ich habe einen alten Bw-Kumpel, der noch Kontakt zu aktiven Soldaten (Truppenoffizier) hat. Wenn der vom Eid anfängt (in der Truppe) wird er als Schwurbler abgetan. Der lässt sich nicht impfen, mit Sicherheit nicht. Und so wie der aussieht, braucht es schon 3,4 Hulks, um den zur Spritze zu zerren.
Aber eines ist auch klar, auf diese Transentruppe braucht keiner hoffen, eher lassen die sich alle beim Besuch eines Dark Rooms impfen und können dann kostenlos … „darkroomen“…

Mein Nachbar unter mir war bei der Bundeswehr, genauso wie sein Bruder – als ich das jüngst erfuhr war ich überhaupt nicht überrascht. Auch nicht über die Info, dass sich bundeswehrsoldaten SCHON IMMER haben impfen lassen müssen und zwar derart, so dass die meisten noch nicht einmal erfuhren gegen was genau die nun erneute Impfung wieder einmal sein soll – die gehen und halten einfach den Arm hin, da fragen die meisten noch nicht einmal gegen was genau das sein soll, geschweige nach Inhaltsstoffen.

Fazit:
Viel Rauch um nichts, denn eine IMPFPFLICHT herrscht schon IMMER bei der Bundeswehr!

Genau. Die Biefang bitte gleich mehrfach durchboostern. Wenn die an der Boosterung stirbt, dann wachen die im Bundestag endlich mal auf.

Stop making stupid people famous..

Fragen Sie lieber, wer Monika Donner ist – da macht es deutlich mehr Sinn, zuzuhören und das Buch „Corona Diktatur“ soll auch lesenswert sein.

Hi @Pan Tau,
Anastasia Biefang, sie ist „das bunte Mäntelchen“ der Bundeswehr. Als erste Transgender-Kommandeurin ist sie der personifizierte Beweis für die Diversität der Truppe und genießt in dieser Stellung weitreichende Nachsicht.

Wow.
Warum fängt man wohl bei der Bundeswehr an?
Damit dort dann am Tag der Tage nur noch solche beschäftigt sind, die keinerlei Skrupel haben werden, auch uns zwangszuimpfen oder anderes mit uns zu tun?!

Auch den Plan der neuen Regierung, bewaffnete Drohnen anzuschaffen, sehe ich heute in einem ganz neuen Licht.

Und was ist mit Afrika? Wird dort nun auf andere Art für ein Massensterben gesorgt werden, damit das Narrativ hier aufrecht erhalten werden kann? Vielleicht, indem man 5G hochschaltet oder die Leute anderweitig irgendwie vergiftet?

Kürzlich sagte jemand zu mir (und das war das Kritischste was ich im ganzen letzten halben Jahr von jemand Geimpftem gehört habe – eh ein ziemlicher in-Ordnung-Mensch) jemand sinngemäß: „Ich bin ja nicht für diese ganzen extremen Haltungen, aber die spinnen doch echt ein bisschen in den Medien, die Neue Zürcher Zeitung ist da einfach besser“.
Ich konnte der Person nur beipflichten.
Was aber auch hängenblieb, ist das mit dem „extrem“.

Bin ich denn extrem?
Weil ich das Unrecht (vollständig) erfasse?

Bin ich extrem, weil ich mich partout nicht impfen lassen will?


Für mich sind eigentlich eher die extrem, die zu so etwas in der Lage sind: Die Menschen – und nun sogar per Zwang – so gentechnisch zu behandeln, dass ihre Körperzellen irgendwelche fremden Stacheln produzieren. Womöglich darauf zu vertrauen, dass das „schon gutgehen“ wird. Und womöglich auch im guten Vertrauen in „Technik und Fortschritt“.
Aber was ist denn hier bitte das Extreme?

Ich finde mich selbst eigentlich überhaupt nicht extrem sondern im Gegenteil ziemlich geerdet.

Wie ist das denn dann mit so Bußgeldern (z.B.): Bekommt man die dann ständig neu auferlegt? Womöglich sogar bei jeder Kontrolle neu?
Oder einmal und dann ist „für immer“ gut (oder wenigstens bis der nächste Booster ansteht)?
Ich glaube, das wird für uns bald alle relevant werden 🙁

Dann werden sie irgendwann Zwangsgelder erheben und die kann man immer wieder festsetzen, so lange bis man sich impfen lässt.

Ohne massiven Widerstand, und den bin ich bereit zu leisten, weil es hier um mein Leben geht, werden wir da wohl nicht von weg kommen.

Ich habe inzwischen mit etlichen Geimpften gesprochen, die sagen: einen dritten Schuss wird es für sie nicht geben. Die Klugen unter den Geimpften merken doch auch inzwischen, was da abgeht. Und sie wissen, sie bekommen ihre Freiheit nicht wieder, egal wie oft sie sich boostern lassen. Und sie merken, dass diese Unterwerfung unter die Forderung der Oberen nur dazu führt, dass noch mehr Forderungen aufgestellt werden.

Nur die komplett Gehirngewaschenen stellen sich an um sich boostern zu lassen. Wie blöd muss man bitte sein, sich stundenlang am Impfzentrum in die Schlange zu stellen? Bei 2°C Außentemperatur, Schneeregen und Wind? Eine bessere Möglichkeit sein Immunsystem unter Stress zu setzen gibt es doch gar nicht, denn wer da keine kalten Füße bekommt…
Aber: selbst schuld. Denn ich erfahre inzwischen auch immer wieder, dass es nicht nur intelligente Geimpfte gibt sondern auch viele total Verblödete, die einfach gar nichts mehr kapieren.

Neulich meinte einer, er hätte sich impfen lassen müssen, aus beruflichen Gründen. Als ich meinte, dass sich Niemand impfen lassen MUSS, bekam ich zur Antwort: naja, das mit der Testerei ging gar nicht, das war gar nicht machbar.
Ich denke, der hat nicht mal kapiert, dass er zur Impfung genötigt wurde. Hoffen wir mal, dass er, sollte er Schäden davon tragen, wenigstens weiß, wer dafür haftbar zu machen ist. Aber ich glaube, der würde gar nicht davon ausgehen, dass sein Schaden von der Impfung ist.

Die inzwischen über 19.000 Toten die bei VAERS registriert sind, werden dann noch ins Verhältnis zur Zahl der Geimpften gesetzt. Ja, das mag wenig sein, aber komischerweise ist ja jeder Tote, der an Corona stirbt, zuviel. Jeder Tote der an der Impfung stirbt ist dagegen nur ein Kollateralschaden und kann offenbar problemlos in Kauf genommen werden. Unfassbar wie dämlich die Leute sind.
Da ist jedes weitere Wort zwecklos.

Ich habe manchmal den Eindruck, man könnte den Leuten auch Zyankalikapseln gegen Corona geben. Wenn man dann sagt: hey, aber alle die die genommen haben sind gestorben, dann hieße es vermutlich: ja ok, aber wenigstens haben sie kein Corona bekommen. Immerhin: die Wirkung ist 100%, und zwar die absolute (Tote bekommen kein Corona mehr).

Ja genau, mich impft keiner, nur über meine Leiche… Es gibt einen Haufen Idioten, die sich alle 4 Monate spritzen lassen würden, wegen mir, denen ist nicht zu helfen.
Ein Bekannter sagt immer, wenn die den Leuten sagen ihr müßt von eurem Morgenschiss 3 x 1g / Tag in Kps. fressen, würden es auch genügend machen… 😉

@ULK

Zitat:
„Die Klugen unter den Geimpften merken doch auch inzwischen, was da abgeht. Und sie wissen, sie bekommen ihre Freiheit nicht wieder, egal wie oft sie sich boostern lassen. Und sie merken, dass diese Unterwerfung unter die Forderung der Oberen nur dazu führt, dass noch mehr Forderungen aufgestellt werden. “

@U.L.K

Was ich bemerkenswert finde, ist dass den Leuten ja sogar explizit das dahinterstehende Prinzip gezeigt wurde, vorab,
aber die Leute sind so döschig und merken es nicht.

War damals bei einem Bekannten der noch Fernsehen schaut,
und dort lief eine Folge von South Park, wo Randy March beim Einkaufen immer für irgendetwas spenden soll. Und der will nicht spenden. Aber der Kassierer nötigt ihn mit so miesen und perfiden Erpressungsmethoden, dass er sich irgendwann doch dazu bereit erklärt. Und ab dem Moment geht es dann erst richtig los. Die Summen werden immer höher, die Nötigungen immer mieser und direkter usw. Also 1 zu 1 was man jetzt bzgl. den sog. „Impfungen“
mit den Menschen macht. Es wird ihnen sogar im TV gezeigt, die Leute sehen es, aber begreifen offenkundig wohl gar nicht was sie da sehen.

Stimmt, nicht durcheinanderbringen lassen.
Jetzt ist am indischen Gerichtshof Bill Gates angeklagt worden. Der Stein (Felsbrocken) ist angeschoben worden. Schritt Eins.

Die Polit-Darsteller können nicht mehr so machen, wie sie gerne möchten. Die müssen fürchten, selber vor den Kadi gezerrt zu werden, um zur Rechenschaft für ihr Tun ablegen zu müssen.

Weiß jemand hier in der Runde zufällig, wie lange es dauert, bis so Ordnungswidrigkeitsanzeigen im Zusammenhang mit Demos verjährt sind, wenn man keine erhalten hat (trotz Ankündigung vor Ort bei der Festnahme)?

Soweit ich weiß 6 Monate.
Die Verjährung hängt aber auch davon ab wie hoch das Bußgeld ausgefallen wäre (alles unter 2500 Euro Bußgeld verjährt nach 6 Monaten).

Wenn man kein Bußgeld bekommen hat, wird das ggf. eine leere Drohung gewesen sein. Ich warte heute noch auf mein Bußgeld, was man mir Anfang der 1990er mal beim Einwohnermeldeamt angedroht hat, weil ich mich nicht innerhalb der äußerst kurzen Frist umgemeldet hatte. Was ich damals auch nicht wußte: man brauchte eine Bestätigung des Vermieters, dass man in die Wohnung eingezogen ist, der Mietvertrag reichte nicht aus. Entsprechend zog sich das natürlich. Es ist erstaunlich, wie laut der Amtsschimmel wiehert, wenn es um die authochtone Bevölkerung geht. Ansonsten ist man ja eher locker. So soll ja ein gefälschter Impfpass nun hart bestraft werden, gefälschte Papiere der Einwanderer dagegen sind straffrei. Bin gespannt, ob die auch gefälschte Impfpässe haben dürfen.

Die dürfen sogar 5 verschiedene Identitäten haben, und wenn es jemand beim Amt melden will, bekommt er Stress von oben!
Weiß, wovon ich rede.

Ich möchte hiermit jedem betroffenen Soldaten/Soldatin Mut machen, jetzt nicht kleinbei zu geben.

Insbesondere das Gespräch mit den Vorgesetzten würde mich selbst ziemlich stressen, um nicht zu sagen überfordern, vielleicht würde ich es daher am Ende sogar weglassen (nicht zu empfehlen, aber ich weiß, wie ich ticke).

Dennoch seid Euch bewusst, dass es nach und nach uns alle treffen wird. Ihr seid nicht alleine.
Ihr seid im Recht (menschlich-moralisch-ethisch auf jeden Fall, auch wenn heute viele gekaufte Experten was anderes behaupten).

Ich glaube, am besten ist, man versucht(!), ruhig zu bleiben (würde mir sehr schwer fallen), aber in der Sache stur.

Ein guter Anwalt ist hier sicher auch goldwert. Wie immer im Leben. Ich selbst wüsste leider niemandem, dem ich es zutrauen würde. Habe bereits recherchiert.

Euer Körper und Eure Gesundheit ist Euer höchstes Gut!

Keiner hat das Recht, Euch diesem gesundheitlichen Risiko auszusetzen, mit unabsehbaren mittelfristigen und langfristigen Folgen, für einen Nutzen, der völlig fragwürdig ist.

Und nichts ist es wert, in diesem Punkt nachzugeben. Selbst der Verlust eines Studienplatzes oder Jobs (beides stufe ich extrem hoch ein, ich spreche aus Erfahrung) rechtfertigt nicht die gesundheitlichen Risiken, die Ihr eingehen müsstet. Und danach interessiert NIEMANDEN, wenn Ihr krank seid.

An all die dann noch übrig gebliebenen Bundeswehrsoldaten, die irgendwann ganz sicher dann auf’s Volk losgelassen werden (sollen):

Bitte dann zuerst bei @Anonym vorbei schauen, sie wird euch bestimmt Kaffee und Kuchen servieren und euch zudem auch noch wieder Mut machen wollen…!

Was soll denn dieser bescheuerte Kommentar bitte schön? Habe ich Ihnen IRGENDWAS getan?
Wirklich, ich glaube, hier tickt gerade jemand aus. Sorry.

@ Anonym

Einfach ignorieren. Linker Troll ohne Hirn ist das. Kriege Schn…

Kein ehem. Soldat oder Soldatin würde sowas machen.

Schauen Sie mal „Die rote Flut“ NATO ist das „Problem“ dann
aber sagen alle mit denen ich spreche sagen: Unsere Fachkräfte werden zum Problem! Im besten DE aller Zeiten.

Danke, ja, werde sie jetzt tatsächlich ignorieren. Ich glaube zwar, dass das kein Troll war, aber die hat anscheinend einfach manchmal ihre Aussetzer, keine Ahnung, was bei der psychisch so los ist. Traurig.

Da die gegenständlichen experimentellen Substanzen auf vermeintlich gentherapeutischer Basis keinerlei Eigen- oder Fremdschutz vor einer übertragbaren Krankheit bewirken und auch sonst keinerlei medizinischer Nutzen nachgewiesen werden kann, sie demgegenüber in höchstem Maße risikobehaftet sind, da sie schwere Nebenwirkungen bis hin zum Tod verursachen können, machen sich in diesem speziellen Fall hier tatsächlich beide Seiten, sowohl der Befehlsgeber als auch der einwilligende Befehlsempfänger, gemäß § 17 WStG strafbar:

Wehrstrafgesetz, § 17 Selbstverstümmelung

(1) Wer sich oder einen anderen Soldaten mit dessen Einwilligung durch Verstümmelung oder auf andere Weise zum Wehrdienst untauglich macht oder machen läßt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft. Dies gilt auch dann, wenn der Täter die Untauglichkeit nur für eine gewisse Zeit oder teilweise herbeiführt.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Die Erzeugung von Krankheiten durch Einnehmen gesundheitsschädigender Mittel fällt gemäß Judikatur explizit unter die Generalklausel der Untauglichmachung auf andere Weise.

„Judikatur“?
Wird irgendwann nachträglich als Unwort der Jahre 2020 und 2021 gekürt werden. Was genau soll das sein – das existiert nicht mehr!
Auf alle Arbeitsstellen der Ermittlungsbehörden ebenso wie auf alle Richterposten, da können wir getrost auch Kakerlaken platzieren, die wären wenigstens in den Lebenserhaltungskosten wesentlich günstiger und würden ganz sicher bessere Arbeit FÜR DAS VOLK leisten, denn diese würden wenigstens nicht g e g e n das Volk urteilen!

Die Frage lautet, mit welchen Argumenten sich Soldaten in dieser Zwangslage jetzt (auch rechtlich) wehren können.

Anstatt sich hier wieder komplett destruktiv „auszukotzen“, alle möglichen Vorschläge abzuwerten und sich über alles und jeden zu beschwerden, könnten Sie darüber nachdenken, was andere davon hätten, zu lesen was Sie schreiben, Frau Zendel.

Ich werde darauf nicht nochmal eingehen und wiederhole mich: Ich habe nach wie vor kein Interesse an Diskurs mit Ihnen. Ihre aussichtslosen und von Demoralisierung geprägten Selbstgespräche dienen einzig und allein dem Zweck, Ihren Frust an anderen auszulassen. Ich stehe dafür nach wie vor nicht zur Verfügung, hatte Ihnen dies bereits mehrfach und deutlich mitgeteilt und dabei bleibt es.

Lilly,
Sie sollten mal besser aufpassen, wenn Sie hier mit Namen herum jonglieren, denn „Schnappatmung“ kann sich Hinz und Kunz nennen oder gehören Sie zum Corona-Blog-Team und können eingegebene E-Mails einsehen?
Sie tun doch sonst immer so schlau, das jedoch beweisen Sie mit Ihrer Namensnennung absolut nicht. Damit beweisen Sie eher, dass Sie….. (wer es erkennt wird’s wissen).
Es sei denn Sie gehören zum Corona-Blog-Team, aber selbst dann könnte es noch andere Leute geben, welche diese E-Mail-Adresse ebenfalls kennen.

Wer selber anonym ist, sich dann aber heraus nimmt Nachnamen hier zu veröffentlichen, die der Nutzername jedoch gar nicht hergibt, der offenbart damit nichts Gutes von sich, ganz im Gegenteil.

@ Schnappi

Oh, es ist kurz vor zwölf und Ihre Medikamente wirken.

Das „tapfere Schneiderlein“ gehört in die Federn…

Da Sie offensichtlich den Klarnamen der Kommentatorin offenbart haben, haben Sie hiermit gegen die gesetzlichen Vorgaben des persönlichen Datenschutzes der Kommentatorin mit dem Namen Schnappatmung erheblich verstoßen. Woher haben Sie die Kenntnis des Klarnamens ‚Zendel‘?

Ich würde nicht sagen, dass sie den Klarnamen genannt hat, denn der Name Zendel sagt mir auch was, ich meine, dass hier mal Jemand unter diesem Usernamen geschrieben hat. Also ich sehe da keinen Verstoß. Das wäre genauso, wenn sie z.B. Herr Tau geschrieben hätte, statt Frau Zendel. Ich gehe davon aus, dass Sie nicht mit realem Namen Pan Tau heißen. Soweit ich das verstehe, hat Lilly hier lediglich darauf hinweisen wollen, dass sich unter dem Usernamen eigentlich ein anderer Username verbirgt. Ob sie damit richtig liegt, weiß ich nicht, dafür habe ich das nicht genau genug verfolgt.

Die Frage, die dennoch aktuell offen ist, woher weiß jemand, dass Schnappatmung Frau Zendel ist? Das kann keiner wissen, ohne den Menschen näher zu kennen. Nach meinem Dafürhalten.

Doch, wie ich ja schon schrieb: Ich hatte den Verdacht auch schon sehr lange.
Es ist die Art, wie sie schreibt. Man erkennt das besser, als man immer so denkt.
Mir war es nicht weiter wichtig, aber ich hatte auch bemerkt, dass sie das wahrscheinlich ist.
Insofern muss da nichts „komisch“ gelaufen sein. Also da hat sicher niemand einen Blog gehackt oder so etwas 😉

@ Pan Tau

Ich habe schon genug Leute beim Reitschuster blamiert!

Möchten Sie hier mit mir da weiter machen?

Bin immun! Verstehst? Muss morgen wieder ins K14 schaffe!

Habe mit diesem Blog Null zu tun aber ich frühstücke solche
Flachköpper wie Sie zum Frühstück. Dachte Sie wären schlau.

Ossi Urchs hat mich übrigens damals „veredelt“ ;-@

Als Allgemeinbildung zu empfehlen.

„Paul Ehrlich“, haben Sie hierbei vielleicht das Wörtchen „Institut“ vergessen oder weg gelassen 😀 dann würde ich die Kommentare von Ihnen besser verstehen.

BITTE!, anstelle uns gegenseitig (persönlich) anzugehen und/oder zu beschimpfen, sollten wir lieber zusammenhalten!

Auch wenn die Nerven blank liegen und man mit dem, was ein anderer sagt oder wie er es sagt, persönliche Aversionen hervorgerufen werden.

Wo soll das hinführen, wenn wir uns auch noch untereinander „bekriegen“?

Jeder trägt bei, was er und wie er es beitragen kann.

Lassen wir doch bitte jedem seine Ansichten, egal, welche das sind. Fällt mir bei einigen Kommentaren auch nicht leicht.

Konzentrieren wir uns lieber auf das Wesentliche:

ALLE WOLLEN DEN WAHNSINN BEENDEN!

Alles Andere bringt doch nichts.

Weder liegen meine Nerven blank, noch „bekriege“ ich mich mit irgendjemandem, diese Sache ist längst erledigt:

„Ich wollte niemanden zum Nichtwählen überzeugen, da haben Sie mich falsch verstanden.“

Birgit Zendel: „Ich weiß Lilly…“

https://corona-blog.net/2021/09/26/ich-haette-mir-fast-eine-falsche-meinung-gebildet-ein-kommentar-zur-basis-partei/#comments

Corona Blog Team: „Einige Tage später machte sie uns dann dafür verantwortlich, dass sie nicht wählen gegangen ist.“

„Das war übrigens nicht das erste Mal gewesen, dass so etwas mit Frau Zendel passiert ist – bereits früher bekamen wir Mails von ihr, die CC an einen Anwalt gegangen sind.“

https://corona-blog.net/2021/10/01/ralf-wieber-65j-ratsmitglied-der-cdu-ist-gestorben-er-plaedierte-fuer-mobile-impfangebote/#comments

„So, jetzt reicht es mir.

Ich habe Ihnen bereits mitgeteilt, dass ich mit Ihnen aufgrund Ihrer respektlosen Art und Ihrer unsachlichen Anwürfe an mich nicht mehr diskutieren möchte.“

https://corona-blog.net/2021/10/25/buergermeister-verstirbt-ueberraschend-geimpfte-personen-sollen-mehr-freiheiten-haben/#comments

Bine, Sie können das persönlich halten, wie Sie wollen, ich will von dieser Person aus gutem Grund nicht mehr angeschrieben werden. Ich lasse mir derart missbräuchliches Verhalten nicht gefallen und ich „halte“ auch nicht mit irgendwelchen Leuten „zusammen“, die mich belästigen, ob online oder offline – ein derart verlogener „Fraktionszwang“ existiert bei mir nicht. Frau Zendel kann sich mit Ihnen und anderen austauschen, das Team hier ist offensichtlich sehr entgegenkommend und vielleicht gelingt es ihr, das missbräuchliche Verhalten einzustellen – mich interessiert es nicht, ich kenne das Spielchen „himmelhoch und höllentief“ ganz genau und auch dessen Ausgang: es wird nicht besser, bis die Person selbst beginnt an sich zu arbeiten. Es gibt Grenzen, diese hat diese Person bei mir längst überschritten und Nein heißt Nein.

Diese Angelegenheit ist damit endgültig erledigt. Frau Zendel alias Schnappatmung hat – wie jeder andere erwachsene Mensch – zu respektieren, wenn jemand ‚Nein‘ zu ihr sagt.

Im Endeffekt führt derartiger Missbrauch immer auch zu reihenweise unsachlichem Hin und Her, das tatsächlich niemandem etwas bringen und damit zurück zum eigentlichen Thema:

§ 17 WStG ist deshalb in dem Zusammenhang, um den es hier geht, besonders relevant, weil Soldaten kein Privatvergnügen sind, sondern steuerfinanzierter Schutz zur Landesverteidigung und im Katastrophenfall. Es handelt sich also um eine allgemeine Angelegenheit mit weitreichenden Auswirkungen auf die gesamte Bevölkerung, wenn ausgerechnet diese Personen mitunter untauglich gespritzt werden – was auch durch den Inhalt des § 17 deutlich zum Ausdruck kommt.

Als Soldat habe ich nicht nur aus Eigeninteresse auf Erhalt meiner körperliche Unversehrheit zu pochen, sondern auch aufgrund meiner gesetzliche Pflicht, meine Tauglichkeit nicht zu schädigen, da die Verletzung dieser Pflicht tatsächlich auch mit Strafe bedroht ist.

Als nach wie vor steuerpflichtige Bürgerin, die Anspruch auf militärischen Schutz durch taugliche Soldaten in diversen Situationen hat, poche ich daher ebenso auf die Einhaltung dieses Gesetzes.

Habe folgendes aus dem Netz und kann evtl helfen:
Sehe geehrte….
Ich schreibe Ihnen heute in Bezug auf die Angelegenheit der möglichen Corona-Impfung und meinem Wunsch, darüber vollständig, wahrheitsgemäß und voll umfassend informiert zu werden; alle Fakten zu kennen, bevor ich diese Entscheidung treffe, mich impfen zu lassen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen vorab folgende Informationen schriftlich zukommen lassen könnten:
1. Können Sie mir mitteilen, ob der Impfstoff rechtlich anerkannt oder experimenteller Natur ist?
2. Könnten Sie bitte Angaben machen und zudem versichern, dass diese Impfstoffe vollständig und unabhängig an Kontrollgruppen getestet wurde. Und vor allemqelche Erfebnisse haben diese Tests gebracht?
3. Bitte teilen Sie mir die vollständige Liste der Inhaltsstoffe mit, der mir verabreicht werden soll und teilen Sie unbedingt mit, ob einige für mich giftig oder allgemein potentiell schädlich sein könnten!
4. Würden Sie mir bitte alle Nebenwirkungen mitteilen, die mit diesen Impfstoffen seit ihrer Einführung verbunden sind?
5. Können Sie mir bitte bestätigen, dass e sich bei diesen von Ihnen befürworteten Vakzinen NICHT um experimentellen sondern auf Langzeitstudien basierte und erfolgreich getestete Impfungen handelt?
6. Könnten Sie mir bestätigen, dass ich gemäß dem Nürnberger Kodex von Ihnen als Arbeitgeber in keiner Weise unter Druck gesetzt werde?!

Sobald ich die vorgenannten Informationen erhalten habe und ich nur sicher bin, dass keinerlei Gefahr für meine Gesundheit besteht, bin ich gerne bereit, Ihr Angebot einer Impfung zu erwägen und evtl. anzunehmen; dies allerdings unter bestimmten Bedingungen. Diese sind:

1. Sie bestätigen mir schriftlich, dass ich von dieser Impfung keinerlei Schaden davontragen werde weder kurz-, mittel- oder langfristig.
2. Das Angebot muss von einem voll qualifizizierten, autorisierten Arzt unterschrieben werden, der die volle rechtliche und finanzielle Verantwortung für etwaige kurz-, mittel- oder langfristige Schäden oder Beeinträchtigungen übernimmt, die mir und/oder dem unbefugten Personal im Zusammenhang mit diesem Verfahren zustoßen. Als impfbefürteter Arbeitgeber möchten Sie bitte ebenfalls die o.g. Bestätigung unterschreiben, mit dem Hinweis auf die Haftung ihrerseits, auch mit den Privatvermögen.
2. Für den Fall, dass ich das impfangebot ablehnen muss, bestätigen Sie mir bitte in Schriftform mit Unterschrift und voller Namensnennung, Ort und Datum, dass meine Arbeitnehmerposition dadurch nicht beeinträchtigt wird und dass ich dadurch nicht benachteiligt oder diskriminiert werde.
Ich weise zudem darauf hin, dass meine unveräußerlichen Rechte vorbehalten sind.
Vielen Dank im Voraus!

Anlage: Nürnberger Kodex, EU-Resolution 2361

Ist leider ziemlich lang, aber vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen….

Gut gemeint,
aber hilft derzeit wohl nur noch, um entweder gleich eine Kündigung zu erhalten (Gründe fernab der Impfverweigerung gibt es immer noch, und wenn es nur um ein gestörtes Vertrauensverhältnis geht) oder auf einer Liste der unliebsamen AN zu landen, die gegangen werden sobald sich ein Kündigungsgrund fern von Impfverweigerung auftut.

Es gibt keinen anderen Weg mehr als selbst zu gehen, wenn man jetzt immer noch genötigt wird oder gar mehr als denn je genötigt wird, sich als AN impfen zu lassen.
Würden alle gehen und die AG sich Geimpfte als Ersatz suchen, dann wird sich die Anzahl der AN genauso schnell drastisch verringern, denn die Booster-Scheiße wird entweder den Krankenstand in Rekordhöhe manövrieren oder die Todesraten…

Sehr fatalistisch. Ich bestimme, ob ich mir dir diesen Dreck in den Körper spritzen lasse, keine Papierparagraphen.

An anderer Stelle erklärte ich, welche Alternativen jeder einzelne hat. Aber „nicht mehr abzuwenden“ ist keine Alternative, sondern ein Anzeichen von Verweichlichung, Willenlosigkeit, Charakterlosigkeit.

Dasselbe Interview habe ich ebenfalls gesehen und Röper geschrieben, da er seine Aussage als Behauptung in den Raum stellte (ohne Nennen von Quellen). Von Röper habe ich bis jetzt keine Antwort erhalten.

Gemäß Aussagen bei Twitter, sei der geschäftsführende Kanzleramtsministerdarsteller Helge Braun für eine „Impf“pflicht. Aber soll man bei Twitter verbal Wiedergekäutes im Wahrheitsgehalt so hochhängen (müssen)?

Ich gebe Ihnen Recht, dass viele schlafen. Und dem, was in ZDF und ARD als Nachrichten präsentiert wird, geradezu glauben. Die heilige Messen sind jetzt die Nachrichten von ARD und ZDF, selbst für Agnostiker.

Ich habe ebenfalls das Interview von Robert Stein (München) mit Thomas Röper vom Anti-Spiegel gesehen / mir angehört.
Herr Röper hat in dem Interview eine Behauptung aufgestellt und mit Quellen, die seine Behauptung einer faktenbasierten Aussage hätten gereichen können, nicht unterfüttert.

Ich habe Herrn Röper auf seiner Internet-Seite eine Nachricht gesendet und um die Nachlieferung der Quellen, aus denen er seine Behauptung gebaut hat, gebeten. Das ist jetzt zwei Tage her und ich habe noch keine Antwort von Herrn Röper erhalten.

Beim aktuellen Corona-Ausschuss wurde gesagt, in Indien (eine Rechtsanwältin war per Fernschalte zugeschaltet worden) sei der Herr Gates angeklagt worden. Jetzt müssten doch die Geheimdienste tätig werden, und diesen (freundlich geschrieben) seltsamen Herrn Gates über den Globus jagen, ihn fassen und den Indern ausliefern. Auf solche Erfolge der Geheimdienste weltweit warte ich jetzt sehnsüchtig.

Ist der seltsame Herr Gates in Gewahrsam in Indien genommen worden und wird gegen ihn ermittelt werden, werden auch seine Geldgeber ins gleißende Licht Indiens gesetzt werden. Und wie war das noch mit der Gates’schen Pädophilie-Neigung? Das wird dann alles ans Tageslicht kommen. Darauf warte ich sehr spannungsgeladen.

Ich bin allerdings auch sehr gespannt, ob (wenn alle kriminellen Handlungen des Herrn Gates aufgedeckt sein werden), ob die Leute noch Windoof nutzen wollen.

Die Link(sche) im Deutschen Bundestag nutzt Windoof und macht sich somit mit einem Massenverbrecher / Höchstkriminellen gemein.

Fähnchen im Winde, des Dunklen liebstes Kinde:

Wer hat denn hier vor Wochen ständig allen Angst gemacht und demoralisiert? Mit endlosen Twitter-Postings über „neue Bunker/Bauten“ in Ausstralien, samt Stracheldraht und mit Landunter-Statements – das war ja erst der Punkt an dem wir ernstahft aneinander gerieten, weil ich den Verdacht dann nicht mehr loswurde, hier will uns jemand echt Angst machen und einschüchtern.
Aber gut zu sehen, wie man sich plötzlich zusammen reißt, damit man weiter unterm Radar unauffällig bleibt.

Sie haben eine Affektstörung und eine halbparanoide Wahrnehmung, aber vor allem missbrauchen Sie absichtlich andere Menschen: Birgit und Lilly werden keine Freundinnen mehr und Lilly wird auch niemals Birgits Therapeutin sein, weil Lilly auch das nicht will.

Viel Glück, Sie können es (miss-)brauchen, Birgit Zendel.

Weiß jemand, ob es so etwas wie „Solidaritäts“-Streiks hierzulande (D) geben wird?

Rossmann ist auch Mitglied in irgendeiner namhaften Stiftung (soweit ich mich ad hoc erinnere: Stiftung Weltbevölkerung). In seinem Buch (habe paar Seiten darin gelesen, als ich bei Rossmann was einkaufte), was Ende 2020 verlegt wurde, hat er dies geschrieben. Und ich hörte da bereits sofort „die Nachtigall trapsen“. Die Trapsen, die die Nachtigall Ende 2020 auf den Boden der Tatsachen setzte, scheinen mich leider nicht getäuscht zu haben.
Muss dm ebenfalls boykottiert werden?

Ich habe alle Drogeriewaren zu Hause, die ich brauche (Bevorratung 🙂 ). Der Rossmann kann wegen meiner ruhig ökonomisch abschmieren. Nicht nur, weil ich mich drogereiwarenbezogen reichlich eingedeckt habe. Ich bin unduldsam und nachtragend gegenüber solche ominösen „Weltverschlimmbesserern“, wie Rossman Senior.
Ich habe hiermit meinen Boykott der Rossmann-Filialen eingeläutet.
Die Mitarbeiter von Rossmann sollen ruhig den Bettel hinwerfen.

Die Rossmann-Biografie des Rossmann sen. wird sicherlich auch geschönt worden sein. Wenn dieser Typ zum Vergiften seiner Mitarbeiter aufruft, ist von meiner Seite aus Vorsicht geboten, was noch so an dem Rossmann sen. nicht takko sein könnte.

Nun gut, das war zu erwarten. In dem Zusammenhang stellt sich dem zivilen Beobachter die Frage:
wer entscheidet ob §17a Abs. 2 erfüllt ist ? Der Soldat selbst gewiss nicht.
Darf er einen Nachweis von unabhängiger Stelle verlangen, dass die „Ärztliche Maßnahme“ auch tatsächlich geeignet, erforderlich und verhältnismäßig ist ? Lach….
Der Soldat lebt im Gehorsam, hier gelten Prinzipien wie sie Ignatius von Loyola, der Gründer des Jesuitenordens einst für seine Ordensbrüder verfasste, auf die das Wort „Kadavergehorsam“ zurückzuführen ist:

„Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass ein jeder von denen, die im Gehorsam leben, sich von der göttlichen Vorsehung mittels des Oberen führen und leiten lassen muss, als sei er ein toter Körper, der sich wohin auch immer bringen und auf welche Weise auch immer behandeln lässt, oder wie ein Stab eines alten Mannes, der dient, wo und wozu auch immer ihn der benutzen will“

Denken ja, aber nur im vom Vorgesetzten gegebenen Bereich und Richtung.
Aber vielleicht liegt in dieser Entscheidung für den ein oder anderen Soldaten auch ein Aufwachmoment. Zu erkennen, dass er vielleicht missbraucht wird, für Zwecke, zu denen er sich ursprünglich nicht bei der Truppe gemeldet hatte. (Landesverteidigung ja, medizinisches Versuchsobjekt nein) Dabei ist es völlig unerheblich ob das Risiko für Leib und Leben im militärischen Konfliktfall, dass eines „Impf“-schadens übersteigt. Entscheidend ist vielmehr, aus welcher Notwendigkeit heraus der Soldat bereit ist dies Risiko einzugehen. Dies alles natürlich auch für die Damen der Truppe.

Landesverteidigung??? 😀 😀 😀
Vor was und wem? Seit ich denken kann war das niemals notwendig und nie gegeben, sprich ich kenne keinen einzigen Fall in 53 Jahren. Dafür endlose Fälle wo die Bundeswehr mitmischte als andere, souveräne Staaten und Regierungschefs, ohne UN-Mandat militärisch angegriffen wurden. In gut 70% all dieser Angriffskriege haben sogar die öffentlich-rechtlichen TV-Programme schon zugegeben, dass der Angriffsgrund eine bewusste Lüge gewesen ist, vom Angreifer selbst inszeniert und/oder erfunden.

Wie gesagt, sofern wir dort bei der Bundeswehr keinen 150 Jahre alten Soldaten antreffen, so ist dort einfach jeder schon deshalb UNEHRENHAFT alleine durch seinen freiwilligen Beitritt in die Bundeswehr.

Kein Grund gleich Schnappatmung zu kriegen……:-)

Aber im ernst, ich denke ganz soo einfach ist es nicht. Ein paar lose Gedanken:
Die Soldaten sind meist junge Leute, und das gelieferte Narrativ der „Landesverteidigung“ ist aus ihrer Sicht eine moralische Legitimation zum Diensteintritt. Gewiss gibt es darüber hinaus auch andere Motive, wem diese in jungen Jahren Fremd waren, der werfe den ersten Stein. Das man mit gesteigerter Lebenserfahrung zu anderen Einschätzungen kommen kann, ändert daran nichts. Es ist allerdings auch dann nicht sinnvoll, generell und pauschal an der Notwendigkeit einer Landesverteidigung zu Zweifeln, bzw. solche Zweifel zu artikulieren.

Tatsache ist , dass mit zunehmenden Verflechtungen und Abhängigkeiten einer Volkswirtschaft, von Handel und Rohstoffen, ein „Angriff“ nicht zwangsläufig auf eigenem Territorium stattfinden muss, d.h. theoretisch könnte man ein Land durch Abschneiden dieser „Lebensadern“ schwer schaden oder aushungern. Dies wäre gleichzusetzen mit einem Angriff auf das eigene Territorium in früheren Zeiten. Unter diesem Gesichtspunkt ist es sehr schwer geworden zwischen Verteidigung und Angriff abzugrenzen, denn es ist ja keine physisch sichtbare Grenze da, die ggf. überschritten wurde. Es geht immer um Interessen. Hier ist es ebenso schwer Partikularinteressen vom Gemeininteressen zu trennen. Der Bevölkerung gegenüber wird dies so natürlich nicht gesagt, und sie verdrängt das Thema nur zu gerne, die Täuschung muss unbedingt aufrecht erhalten werden, denn sie ist die Grundlage des Geschäftes, wie immer. Denn wenn der Käufer sich unmittelbar bewusst wäre, das am von ihm begehrten Produkt Blut klebt , wäre da ein Problem. Daher muss die Moralgeschichte her, irgend ein Übeltäter , Massenvernichtungswaffen, KZ’s etc., da geht das Volk mit, und wundert sich danach, dass es getäuscht wurde ! Und wer die Wahrheit ausspricht (W. Köhler damals) der wird medial zerrissen und das Volk merkt nichts!!! Egon Bahr damals: „Wenn Politiker anfangen von Moral zu sprechen, sollte man den Raum verlassen.“ Das Volk merkt immer noch nichts!!! Also die Verantwortung liegt vor allem bei der Bevölkerung. Täuscher, Täuschung und Getäuschter bedingen sich.
Daher kann die Legitimität jeglicher militärischer Handlungen nur gemeinschaftlich (UNO) beurteilt werden und eventuelle Einsätze ebenso organisiert. Da die UNO ein Ausdruck globaler Kräfteverhältnisse ist, werden die Entscheidungen bzw. Mandate diesen Verhältnissen entsprechen. Das die Blase der Täuschung am Ende meistens platzt, ist kein Fehler, sondern notwendige Folge – was im Regelfall dem Irrtum oder aber dem pers. Versagen Einzelner angelastet wird. Und das Volk merkt wieder nichts ???

Und dennoch: Liegt ein entsprechendes Mandat vor, so kann der Soldat daran die „Rechtmäßigkeit“ der Operation vorerst einschätzen und sich orientieren. Eine höhere Instanz gibt es nun einmal nicht. Stellt sich im NACHGANG heraus, dass das Mandat auf Grundlage von Lüge und Täuschung entstand, so kann das dem Soldaten eben NICHT als UNEHRENHAFT ausgelegt werden, jedenfalls nicht mehr als der normalen Bevölkerung auch, vielmehr wurde ja auch er getäuscht und hätte sogar mit seinem Leben dafür bezahlen können. Dies wiegt besonders schwer, da die persönliche Enttäuschung nichts an der Notwendigkeit seines Dienstes oder auch der Existenz einer UNO als Ordnungs-gebende Kräfte ändert. Er muss auf die Beschlüsse und Entscheidungen der Institutionen Vertrauen. Er muss auf das Urteil der Bevölkerung vertrauen. Auch wenn dies Vertrauen immer und immer wieder enttäuscht wird.
Man wird sich eine andere Welt wünschen, bei der Bewältigung der praktischen Probleme hilft dies jedoch wenig.

Das heißt es wäre m.M. nicht richtig, sich im Nachgang „wissend“ zu gebären, und dies zum Maßstab der Beurteilung der Akteure in jener Zeit zu machen. Wenn wir überhaupt über Andere urteilen wollen, dann immer durch Brille und mit Erkenntnisstand der jeweiligen Zeit und Person und im Bewusstsein unserer eigenen Fehlbarkeit.
Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass sich Einsätze ohne vorliegendem Mandat generell verbieten. Das sollte jeder Soldat in seinem Alter Ego mitführen. Aber auch die Zivilgesellschaft hat hier eine große Verantwortung ! Z.B beim Protest gegen Wirtschaftssanktionen (per UNO verboten), da ja im Grunde der gleiche Effekt des „aushungerns“ eintritt.
Übrigens: Auch die blanke Präsenz und Bereitschaft von Truppe und Technik im eigenen Land gilt zurecht als Bestandteil der Landesverteidigung. Vielleicht ist das die ehrlichste Art.

Jedes Konsum-Produkt was Menschen im „Westen“ heute Kaufen und nutzen, PKW, PC, Smartphone, TV , Kleidung, Öl etc. entstand auf Grundlage der geschilderten Verhältnisse und „Ordnungen“ . Wenn wir deren Notwendigkeit bezweifeln – was wir tun können – dann müssen wir auch bereit sein uns von den „Früchten“ dieser „Ordnung“ zu verabschieden. Solang eine Mehrheit dazu nicht bereit ist – und es sieht derzeit noch nicht so aus – können wir die Ehrenhaftigkeit des Soldaten nur in dem Maße anzweifeln wie unsere eigene.

Aus diesem Grunde ist es besonders bitter, das die Soldaten jetzt wieder in erster Frontlinie stehen, mit dem Risiko ihre Gesundheit oder gar ihr Leben zu verlieren, auf Grund einer Täuschung, welche hauptsächlich –wiedereinmal- aus profitgetriebenen Partikularinteressen besteht.

Wenn man sich die BW mal ansieht, so ist sie doch seit einigen Jahren keine Verteidigungsmacht mehr. Was funktioniert denn dort überhaupt noch, außer der Soldaten selbst? Gewehre die nicht schießen, Hubschrauber die nicht fliegen, etc., …

Und nun werden die Soldaten, das Einzige was noch funktionierte bei der BW, auch noch wehrunfähig gemacht.

Grenzt für mich irgendwie an Hochverrat.

Ich habe vor einigen Wochen einen Artikel über die französische Armee gelesen. Dort fanden auch Impfungen statt und es fielen viele Soldaten aus. Offiziere hatten sich dagegen aufgelehnt, weil die Stärke der Armee nicht herabgesetzt werden darf. Die Offiziere erwarten nun eine Bestrafung. Und eine Miltärärztin sprach von unglaublich vielen Herzerkrankungen nach Impfung.

Ein wichtiges Argument fehlt in der Aufzählung allerdings noch und das finde ich extrem wichtig. Man schützt mit der Impfung niemand Anderen vor einer Infektion weil alle Gruppen den Virus gleichermaßen, nach einer neuen Havard Studie, verbreiten können. Das finde ich ist ein Totschlagargument für die Impfung in dieser Altersgruppe.

Nicht nur in dieser Altersgruppe, in jeder Altersgruppe. Denn um Eigenschutz ging es doch bei der Impfung angeblich nie, sondern um die „Volksgesundheit“ oder die Herdenimmunität. Die aber hat man erfolgreich verhindert indem man den Menschen die Möglichkeit genommen hat, sich zu infizieren und immun zu werden. Im Gegenteil: die, die immun waren hat man noch geimpft und ggf. damit ihre Immunität sogar zerstört. Genaues weiß man noch nicht.

Hätten sich die Kleinsten infiziert, die Jungen, für die Corona keine Gefahr darstellt, wir hätten die Herdenimmunität schon längst haben können.

Wenn ich sehe, wer der WHO, der Pharmaindustrie und den Medien Millionen zur Verfügung stellt und wer selbst an der Pharmaindustrie beteiligt ist und an den Impfungen verdient, dann zähle ich 1 und 1 zusammen und mir wird so Einiges klar. Wir wissen, dass die Pharmaindustrie die Ärzte belohnt, damit sie bestimmte Medikamente verschreiben, das ist alles hinlänglich bekannt. Und die Ärzte verdienen an den Impfungen massiv. Nun wurden die Zahlungen von 20 auf 28 EUR erhöht. Bei dieser Verdienstmöglichkeit geht so manches Gewissen in den Ruhezustand. So lange, bis endlich ein impfender Arzt von einem Geschädigten direkt vor Gericht gezerrt wird.

Und ich bin mir sicher, dass das von der Regierung gewollt ist.
Meiner Meinung nach soll das eine oder andere aufkommende Gewissen damit wieder in den Dämmerschlaf versetzt werden.
Denn was ist an der Boosterimpfung anders als an der Erst- oder Zweitimpfung, was es rechtfertigen würde dafür 8 EUR mehr zu bekommen?

Ich glaube, das ist auch der Grund, warum man medial neuerdings nicht mehr so sehr davon spricht, andere schützen zu müssen sondern darüber, keine Plätze auf Intensivstation („unnötigerweise“) zu beanspruchen.

In der letzten Sitzung des Corona-Ausschusses meinte Rainer Füllmich aus gut vertrauten polizeilichen Kreisen in Erfahrung gebracht zu haben, dass in Wahrheit SEHR VIEL MEHR ungeimpft sind, als offiziell angegeben.
Das ist auch sonst hochwahrscheinlich.
Wenn also nur die Hälfte derer bis hin zu im Zweifelsfalle dem Gebrauch körperlicher Gewalt oder dadurch widersteht, dass sie lieber in den Knast abwandert, also wie soll das Spielchen funktionieren?
Vielleicht spinne ich ja, aber wie man Millionen von (wirklich starken) Leuten unter eine Knute bringt, soll mir mal jemand erklären?
Die werden auch nicht von heute auf morgen wesentlich weniger, ja z.T ganz im Gegenteil.
Alleine die Mengen an Impfstoff, der ungeheure bürokratische Aufwand, die Szenen die sich abspielen würden…
Wo sollten letztlich all die Lager hin? Die Gefängnisse gebaut werden?

*Und das ist schon eine ganz andere Hausnummer, als überschaubare Demos oder das Einprügeln auf sehr Vereinzelte am Rande.

Dieser sogenannte Impfstoff ist KEIN Impfstoff, alleine aus dem Grund ist eine Impfpflicht nicht gerechtfertigt , hinzu kommen die vielen Nebenwirkungen und Todesfälle, die alles übersteigt der letzten Jahrzehnte mit herkömmlichen Impfstoffen. Da es auch Patente gibt auf den Impfstoff und den Spikes , ist davon auszugehen, dass ich dann als modifizierter Mensch mit einer Gen-Therapie dem gehöre der das Patent angemeldet hat? Zumindest sollte diese Frage geklärt werden. Das wichtigste Argument aber ist, sie schützt nicht, auch nicht vor schweren Verläufen, wie Daten aus GB und Israel bestätigen. Es gibt auch eine neue Studie aus Vitnam wo man festgestellt hat, dass die Geimpften eine Viruslast von 105% aufweisen, den Wert von ungeimpften weiß ich nicht mehr genau, es war aber wesentlich weniger. Quelle: Corona-Ausschuss Nr 80.

Kleiner Tipp : Die Teilnahme an einer medizinischen Studie geht mit unvorhersehbaren gesundheitlichen Risiken einher, die die Dienstfähigkeit beeinträchtigen können. Demnach ist die Teilnahme an einer medizinischen Studie für Soldaten verboten, da sie gegen den §17a Abs. 1 Satz 2 SG verstößt. Darüber hinaus ist es rechtswidrig, eine Impfung, die noch in der Studienphase ist, für duldungspflichtig zu erklären. Um Menschenrechte zu schützen, gibt es klare Richtlinien für medizinische Studien, die als Grundlage den Nürnberger Kodex von 1947 haben.
Kein Soldat sollte die Impfung verweigern, da es nur auf ein Disziplinarverfahren hinausläuft, sondern sollte darauf hinweisen, dass er gegen das Soldatengesetz verstößt, wenn er es tut und dass die Impfpflicht per se rechtswidrig ist wegen der bedingten Zulassung.
Der Impfarzt kann hingewiesen werden auf seine Berufsordnung.
Übrigens enthält das Bundeswehr interne Aufklärungsblatt keinerlei Hinweise darauf dass die Impfung nur eine bedingte Zulassung hat. Man sollte nichts unterschreiben (keiner kann zur Unterschrift gezwungen werden). Dann will ich den Arzt sehen, der trotzdem impft. Die Verweigerung der Unterschrift ist keine Befehlsverweigerung. Agieren, nicht reagieren 😉

Hm … wer sagt denn, dass die Soldaten der Bundeswehr tatsächlich zwangsgespritzt werden sollen mit RNA-Suppe?!

Ich darf daran erinnern, dass das alles ähnlich verläuft zu der Oink-Grippe 2009. Auch damals hiess es, die Soldaten sollen geimpft werden. Nur stellte sich heraus, dass man damals ein Zeugs verspritzen wollte ohne Wirkverstärker, der ja zu den starken Erkrankungen oder zum Tod führte.

Entweder wird hier wieder gelogen und eine 2 Klassen-Spritzgesellschaft entsteht – oder die sind so überzeugt von ihrer Macht, dass die sich denken, auch ohne Militär und Polizei diktieren zu können.

„Nur stellte sich heraus, dass man damals ein Zeugs verspritzen wollte ohne Wirkverstärker, der ja zu den starken Erkrankungen oder zum Tod führte.“

Keine Ahnung was Sie da reden? Link? Belege?

Ein „Zeugs“ ohne Wirkverstärker, also wirkungslos? Wer wollte sowas „verspritzen“? Bei wem? Und was wollten Sie eigentlich sagen?

Politiker und Militär hatten bei der „Schweingrippe“ andere Stoffe erhalten, nicht das schädliche Pandemrix. Diese „Zwei-Klassen-Impfung“ sorgte allgemein für Empörung, leicht zu recherchieren, findet man auch in den MSM. Das meinte Cyniker.

Volltreffer; ich kenne viele Akademiker (Dr. und auch Prof.) die zu
dumm sind um eine vernünftige Bewerbung zu schreiben.
Viele beim DRK machen „einfach mit“… Eine andere Bekannte prostituiert sich im Fitnesscenter. „Will ja Ihren Standart halten“.

„Seit Ende 2013 fordert das Arbeitsschutzgesetz explizit die Berücksichtigung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung. Das heißt: Alle Unternehmen und Organisationen müssen auch jene Gefährdungen für ihre Beschäftigten ermitteln, die sich aus der psychischen Belastung bei der Arbeit ergeben.“

Sicher stellt eine Zwangsimpfung ein massive psychische Belastung da!

Alles ist schon mal dagewesen – 2018:

„Werden Risiken systematisch verschwiegen?

Auf Plakaten im Wartezimmer und in Informationsbroschüren klärt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) über die HPV-Impfung auf. Dabei verschweigt Sie jedoch Berichte über schwere Nebenwirkungen.

Die Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Ingrid Mühlhauser hat sich die Informationsbroschüre der BZgA für REPORT MAINZ angeschaut. Ihr Urteil: „So wie es dargestellt ist, ist es einfach falsch. Das ist irreführend, einseitig, werbemäßig, kampagnenmäßig.“ Weiter erklärt sie, die Bürger hätten ein Recht darauf, den Nutzen und die möglichen Risiken unvoreingenommen präsentiert zu bekommen, um dann abwägen zu können, ob sie diese Impfung in Anspruch nehmen wollen oder nicht.“

Vielleicht sollte Report Mainz die Aussagen der Politiker mit den Aussagen der EMA vergleichen!

Weder das Aufklärungsmerkblatt noch die Einwilligungserklärung des RKI – aktueller Stand 18.11.2021 – weisen auf die „bedingte Zulassung“ noch auf „die besondere Überwachung“ hin.

Die Bürger haben ein Recht darauf!!! Scheinbar nicht mehr!?

„Ontario und Quebec setzen Impfpflicht aufgrund des Widerstands zehntausender von Pflegekräften aus. Impfpolitik auch vor den Gerichten.

(…)

Wie sehr die mediale Berichterstattung auch in Kanada von der gesellschaftlichen Realität abweicht, zeigt die Rücknahme der Impfpflicht für das Gesundheitspersonal in den Provinzen von Ontario und Quebec.

Während es in vielen Medien hieß, dass nur ein Bruchteil des Personals sich nicht impfen lassen wollte, und auch die Gewerkschaften, das „Impfmandat“ unterstützten, sieht die Wahrheit ganz offensichtlich anders aus.“

https://www.heise.de/tp/features/Kanada-Krankenhausangestellte-gegen-Impfzwang-6273196.html

Eine Impfpflicht ohne das Vorhandensein eines Impfstoffes (keine der Substanzen ist als Imstoff zugelassen), dürfte ein Novum sein.
Abgesehen davon befinden sich alle „Impfstoffe“ noch im Bereich der klinischen Studie (bedingte Zulassung) und stellen damit ein medizinisches Experiment dar. Die „Impf“pflicht ist also ein Zwang zur Teilnahme an einem medizinischen Experiment.
Das ist weder von den Grund- noch von den Menschenrechten gedeckt.
Es wird Zeit, dass die Leute in Massen vor die Gerichte ziehen …

Die Gerichte kann man ja teilweise auch vergessen, dennoch sollte man vor Gericht ziehen, denn es gibt sie noch, die Richter, die nur nach dem Gesetz gehen und noch nicht politisch indoktriniert sind.

Zur bedingten Zulassung und den noch laufenden Studien: diese gehen bis Ende 2023, teilweise bis 2024 und bei einem Impfstoff sogar bis 2027. Und Studienteilnehmer sind neben der Bevölkerung der USA und anderer Länder auch: die Gesamtbevölkerung der EU, also alle die sich impfen lassen. Was ich bisher vermisst habe ist die Kontrollgruppe, die man ja definitiv zum Vergleich braucht.

Ich habe mich bei https://www.ungeimpft-gesund.info/ zur Studie angemeldet.

Zunächst hatte ich Bedenken, dass die Verantwortlichen da natürlich super die gesamten Ungeimpften abgreifen können. Aber: wenn sie es rauskriegen wollen, bekommen sie es auch so raus. Und ich möchte das auch unterstützen, weil ich es wichtig finde, dass da unabhängig und unvoreingenommen einfach nur die Daten zusammengetragen werden. In 5 Jahren kann ich notfalls frühzeitig in Rente gehen und dann sehen, wie und wo es weiter geht. Bis dahin denke ich, ist der Wahnsinn auch beendet, weil die Nebenwirkungen nicht mehr zu vertuschen sind. Wenn die ersten Babys an Herzinfarkten, Schlaganfällen und Herzstillständen sterben, dann wird es nicht mehr länger unter der Decke zu halten sein.

Ich hoffe nur, dass die Pandemietreiber, darunter auch Drosten und Ferguson, die auch die Schweinegrippe-„Pandemie“ befördert haben, dann endlich vor Gericht stehen und ihre gerechte Strafe kassieren, damit sie nicht gleich wieder die nächste Pandemie unterstützen können.

Finde ich strategisch gut für die Demokratie. Die Soldaten Zwangsimpfen und Boostern, dann noch die Modifier-Impfungen für die Afrika-Bedrohungsgefahrvariante dazu. Dann schwere Impfnebenwirkungen und Todesfälle als Impffolge abwarten. Weitere Zwangsimpfungen in Aussicht stellen, und schauen wie im Endeffekt die Soldaten (welche ja Zugang zu Gerät, sprich Waffen und taktische Mittel haben) reagieren.

Irgendwann hilft nur noch das Eine: Schaut, dass ihr euch mit Corona infiziert. Dann ist zumindest für 6 Monate Ruhe.
Ich denke Josuah Kimmich hat es vielleicht so gemacht.

Ich denke, jemand mit Joshua Kimmichs Geldbörse muss nicht mal das kleine Risiko einer Infektion eingehen.
Ohne ewas dazu zu wissen, sagt mir mein Bauchgefühl: Bei so jemandem melden sich dann schon die entsprechenden „Anbieter“. Seien es Ärzte, Labore, …
Der wird so ein Zertifikat über positiven PCR-Test auch ohne Infektion erhalten können.

Soweit ich weiß, wird in Österreich der Genesenenstatus nicht vor Impfpflicht (und sogar Impfzwang?) schützen.
Das soll dort dann keinen Unterschied mehr machen.

Richtig, wer – egal auf welchem Weg – mitspielt, ist schon gefangen und wird auch nicht mehr freigelassen: ohne aktiven Widerstand hilft hier auf unabsehbare Zeit gar nichts mehr und das sollte sich bitte endlich auch jeder Einzelne eingestehen, der ohnehin bereits gemerkt hat, was hier wirklich läuft.

Ja, die meinen das ernst. Ja, die meinen das ganz sicher morgen auch noch so. Ja, es handelt sich um ein auf Dauer konzipiertes Programm, das weltweit umgesetzt werden soll. Und Nein: es hilft nichts, den Kopf in den Sand zu stecken, man muss sich wehren.

Jeder Einzelne, das sind deutschlandweit Millionen und weltweit Milliarden Menschen. Nur Mut!

Noch ein paar Hinweise zur Impf-Quote: Erstens ist nicht die Impfquote ausschlaggebend, sondern die Herdenimmunitäts-Quote, die sich wie folgt zusammensetzt: Impf-Quote + Genesene über PCR-Test + Genesene, die einen so milden Verlauf hatten, dass sie keinen Test durchgeführt haben.
Zweitens wird die Impf-Quote vom RKI einerseits völlig irreführend dargestellt und auch noch falsch berechnet. Die irreführende Darstellung kann man beim Impfdashboard vom RKI ( https://impfdashboard.de/ ) perfekt sehen. Hier wird für den 27.11. eine Impfquote der Gesamtbevölkerung von 68,4 % angegeben, wobei die Nachkomma-Stelle suggeriert, dass das genau berechnet ist – wenn man allerdings das Fragezeichen beim Wort ‚Gesamtbevölkerung‘ anklickt erscheint ein Popup, in dem steht: “… Sie sind als Mindestimpfquoten zu verstehen, da eine hundertprozentige Erfassung durch das Meldesystem nicht erreicht werden kann. Das RKI geht davon aus, dass die tatsächliche Impfquote bis zu fünf Prozentpunkte höher liegt, als auf dem Impfdashboard angegeben.“. Das RKI gibt ja inzwischen selber zu, dass es die Impfquote nur schätzen kann, da die Impfungen durch Betriebsärzte bei den gemeldeten Zahlen nicht inbegriffen sind.
Dann kommen wir zum wichtigsten Punkt: der falschen Berechnung der Impfquote durch das RKI. Wenn man beim Impfdashboard zur Rubrik ‚Impf-Fortschritt nach Altersgruppen‘ runter scrollt, steht dort: “Für die 9,2 Mio. in Deutschland lebenden Menschen im Alter von 0 bis 11 Jahren steht bisher kein zugelassener Impfstoff zur Verfügung.“. Damit darf diese Gruppe auch nicht in die Impfquote mit rein gerechnet werden, da sie nicht geimpft werden darf und kann ( zumindest aktuell noch ). Damit berechnet sich die reale Impfquote entsprechend den Daten vom Impfdashboard zu: vollständig Geimpfte dividiert durch impffähige Bevölkerung = ( 20,7 Mio. über 60 Jahre + 34,1 Mio. 18–59 Jahre + 2,1 Mio. 12–17 Jahre ) dividiert durch ( 24,1 Mio. über 60 Jahre + 45,3 Mio. 18–59 Jahre + 4,5 Mio. 12–17 Jahre ) mal 100 = 77%.
Da die Gleich-Geschalteten-Denker allerdings nicht verstehen, dass es nicht auf die Impf-Ouote ankommt, sondern auf die Herden-Immunität nutze ich nachfolgend die 2G-Quote, da diese ja inzwischen auch gesetzlich verankert ist. Bei der 2G-Quote kommen noch die Genesenen dazu, die entsprechend der Zahlen von der Bundesregierung ( https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/fallzahlen-coronavirus-1738210 ) Stand 27.11.2021 inzwischen 4.803.100 Genesene beträgt. Hier sind zwar auch viele dabei, die bereits auf Basis der Alpha-Variante genesen sind, aber da der Status ‚vollständig geimpft‘ auch nur auf der Alpha-Variante beruht können alle Genesenen zur 2G-Quote dazu gerechnet werden. Damit ergibt sich die 2G-Quote zu: vollständig Geimpfte + Genesene dividiert durch impffähige Bevölkerung = ( 20,7 Mio. über 60 Jahre + 34,1 Mio. 18–59 Jahre + 2,1 Mio. 12–17 Jahre + 4,8 Mio. Genesene ) dividiert durch ( 24,1 Mio. über 60 Jahre + 45,3 Mio. 18–59 Jahre + 4,5 Mio. 12–17 Jahre ) mal 100 = 83,5%. Rechnet man jetzt noch die circa 5% vom RKI von oben dazu, dann sind wir bei einer 2G-Quote von circa 88% ( die Ungenauigkeit kommt wie oben beschrieben nicht von mir, sondern von den Schätz-Zahlen vom RKI ).
D. h. der Zivilisationsbruch mit dem Grundrechte-Raub der Ungeimpften wird von unserer ‚Elite‘ für sage und schreibe 12% Ungeimpfte vollzogen – ernsthaft jetzt ?

Und wieder ein Befehl zum Massensuizid. Wie bei einer
Endzeit-Sekte. Werden die Soldaten gegen ihre Ermordung rebellieren ?

Was auch einmal deutlich gesagt werden muss, da es vielen
derzeit gar nicht bewusst ist, ist Folgendes.

Es gibt einen entscheidenden Grund (nicht der einzige aber schon ein sehr sehr wichtiger) warum dieser Corona-Irrsinn, dieser
monströse Wahn so schlimm Raum greifen konnte, hier in Europa.
In dem Textmitschnitt der Bilderbergkonferenz ( den Textmitschnitt siehe hier in meiner Antwort an Gabriela: https://corona-blog.net/2021/11/23/pflegefachkraft-tammy-veroeffentlicht-ein-emotionales-video-zum-thema-impfpflicht/ )ist, wieder nur wenn man GENAU LIEST, auch hierauf ein Hinweis zu finden.

Nämlich steht dort, dass es ihnen darum geht den „Identitätsverlust der Deutschen“ zu beschleunigen und voranzutreiben. Identitätsverlust. Nicht mehr wissen wer man ist, und woher man kommt. Die Verbindung zu den Ahnen verlieren, zu deren Wissen, Lebensweise, deren Kraft und Weisheit und deren Spiritualität.

Und hier kommen wir jetzt der Sache recht nahe.
Man versucht uns seit fast 80 Jahren mit aller Gewalt,
vom Wissen, den Ansichten, der Weisheit, den Tugenden,
und der Spiritualität unser Ahnen zu trennen.
(Und genauer betrachtet, mit Unterbrechung, sogar
schon seit weit länger)

Was hat bspw. die Kelten, die Germanen, die Wikinger,
die Samurai-Kulte in Japan, die Sarazeen, die verschiedenen
amerikanischen Indianerstämme ausgemacht ? Ebenso wie heutzutage viele islamische Widerstandsbewegungen.

GEISTIGE FÜHRUNG durch geistige Führer.

Die Druiden bei den Kelten, oder bspw. Shamane bei den Indianern
usw. usw. Es gibt aber bei den heutigen europäischen Völkern
leider keinerlei echte spirituelle Führer mehr, welche die
ahnenüberlieferte Spiritualität und das Wissen gebündelt
in sich tragen, lehren und am Leben halten.
Der Wahnsinn begann bereits mit der Heilerinnen und
Hebammenverfolgung im Mittelalter, besser bekannt als
Inquisition und Hexenverfolgung durch die sog. „Kirche“,
deren Führer hochverschuldet waren bei gewissen Leuten.

Eben weil man dies sofort nach der Besatzung mit allen Mitteln auszurotten versucht und leider bis auf ganz Weniges auch geschafft hat. So war es auch nach 1917 in Russland, auch dort
wurde die geistige Elite der Russen, von den Bolschewisten verfolgt und abgeschlachtet. Erst die hochstehenden, weisen
Leute, dann letztlich selbst alle die im Stande waren noch halbwegs selber zu denken und daher die Tyrannei ablehnten
(so wie heute wir, die Ungeimpften es ebenso tun).

Das sollte sich jeder hier bewusst machen. Uns wird absichtlich
als Superlative des Bösem und Diktatur immer das Dritte Reich präsentiert. Und zwar um uns dumm zu halten, und von dem wirklichen satanischen Übel abzulenken. Nämlich von Bolschewismus und Kommunismus und dem dahinter versteckten Talmudismus und Loxismus und deren alttestamentarischem Hass und absolut bösartigen Massenvölkermorden ! In der Neuzeit kann man
diesbzgl. einmal die UDSSR, China u. Kambodscha einer genaueren
Betrachtung unterziehen..

China, mit dem Rothschild-Freund Mao, der den sehr „Corona-Maßnahmen“-ähnlichen plötzlichen Befehl an alle chinesischen Bauern erlies, sofort ihre Felder zu verlassen und landesweit alle Spatzen abzuschiessen, da diese Erntefeinde die Lebensmittelversorgung Chinas bedrohen. Die Bauern mussten nun also ihre Felder verlassen, konnten sie nicht zu Ende bestellen.

Sie schossen wie Irre alles an Spatzen und teils auch andere
Vögel zu Abermillionen ab. Was zur Folge hatte, dass nun Insekten insbesondere Schädlinge aller Art sich ungestört vermehren konnten, und noch die letzten Reste der Ernte auf den eh schon nur teilbestellten Feldern auffraßen, sodass es nichts mehr zu Essen gab, und eine höhere 2 stellige Millionenanzahl an Chinesen nun als direkte Folge dessen elendig verhungerten !

Und bzgl. Russland bzw. UDSSR brauch ich wohl nicht viel zu
sagen. Sverdlov, Trotzki, Lenin, Stalin. Schaut euch evtl.
mal den Film: „Europe – The Last Battle “ an, gibts auch auf deutsch. Und wenn wir jetzt vergleichen mit o.g.

Denkt an die wahnsinnige Grenzöffnung 2015, und ihre langfristigen Folgen. Denkt an die Lockdowns und ihre Folgen. Denkt an den Maskenzwang uns seine Folgen. Denkt an die Corona-Impfung und ihre Folgen, dann erkennt ihr das dies genau diese Art von Befehl zum verdeckten Massenselbstmord sind, mit welchen die Kommunisten immer schon gearbeitet haben. Es ist DAS SELBE DREHBUCH !!!

Oder denkt an Kambodscha und Pol Pot, auch dort ahnten die Leute
anfangs nichts Bösen, später wurde nahezu jeder verfolgt, und
zuletzt sogar massenweise alle Brillenträger ermordet, weil diese
als potentielle Intellektuelle galten. Tja was passiert mit einem Land wenn man die geistige Elite ermordet, und alle Leute die selbstständig denken können ? Es bleibt nur der Bodensatz, bleiben die Dummen und Nicht-selbstdenkenden, die Mitläufer, Kriecher und Inkompetenten übrig. Und damit ist dann die spirituelle Kraft eines Volkes, die kulturelle Zukunft, die Volksidentität und die wirtschaftliche Unabhängikeit meist für immer vernichtet.

Es ist wichtig sich dessen bewusst zu sein.
Man erzählt euch Lügen über eure Ahnen und will, dass ihr sie hasst, und deshalb selber vergessen wollt. Gleichzeitig beleidigt, verunglimpft und verbietet man ihre Schriften, Lehren und Gesetze, und damit unsere Kultur und begeht somit – zusätzlich zum aktuellen physischen Völkermord – auch einen vorsätzlichen Seelenmord am gesamten Dt. Volk.

@frieden-auf-erden,

gebe in großen Teilen recht, es sei jedoch angemerkt, dass die Prozesse des Identitätsverlustes bzw. der Verlagerung derselben eh und je erfolgten, da es sich bei dem was wir unter „Identität“ verstehen ohnehin um eine von vielen Faktoren abhängige fragile „Konstruktion“, ja, Abstraktion handelt.
Sie ist in großen Teilen ein Spiegel gesellschaftlicher Zustände. Es macht wenig Sinn identitätsgeschichtliche Zustände indigener Kulturen zu idealisieren, außer wir nutzen sie als historische Bezugzpunkte und Basis einer neu sublimierten Identität, als unsere neue Wirklichkeit. Zurück können wir nicht, denn wir sind andere geworden. Man kann nicht zweimal in den selben Fluss springen.
Insgesamt korreliert der Prozess aktuell sehr stark mit der abnehmenden Fähigkeit des Einzelnen sich unmittelbar, d.h. ohne Vermittlung durch dritte (z.B.Massenmedien) ein Bild von der Wirklichkeit zu machen, stattdessen nutzt er (der Einzelne) eine von Medien konstruierte Scheinwirklichkeit als Reflektionsfläche. Massenmedien sind eine „Einbahnstrasse“ mit ungeheurer Breitenwirkung, daher potenziell ungeeignet und wegen ihrer Machtfülle sehr korruptionsanfällig.
Die Zukunft einer Demokratie – die diesen Namen auch verdient – kann daher nur im breiten und freien Austausch von Mensch zu Mensch, entweder direkt, oder auf interaktiven Plattformen wie dieser hier liegen. Das ist m.M. extrem wichtig.
Es ist an der Zeit, dass sich die Menschen selbst ernsthaft mit grundlegenden Themen, z.B. dem Ursprung, Wesen, und Verhältnis v. Wissenschaft/Technik und Ethik beschäftigen und an dem Diskurs wachsen. So kommen sie weniger in die „Verlegenheit“ sich von irgend welchen Institutionen in diesen Fragen abhängig machen zu müssen.

Macht beruht in erster Linie darauf, dass die Unterworfenen an das Machtpotenzial der Mächtigen glauben. Die höchste Stufe, den Zenit haben die Mächtigen erreicht, wenn die Masse die zum Machterhalt notwendigen Prozesse als Normalität, ja als „Naturgesetz“ zum erreichen des „Guten“ unhinterfragt als „richtig“ hinnimmt. Dieser Punkt ist jedoch lange überschritten !

Zitat:
„Es bleibt nur der Bodensatz, bleiben die Dummen und Nicht-selbstdenkenden, die Mitläufer, Kriecher und Inkompetenten übrig.“

Solche Sichtweise halte ich für problematisch, würde ich mir nicht zu eigen machen.

@Anarchist

Ich beantworte erstmal einen der von Ihnen genannten Punkte.
Naja also nehmen wir mal das Dt. Kaiserreich bis 1918, dann, nach dem Putsch gegen den Kaiser und dessen gefakter Abdankung ( Siegelbruch) die Weimarer Republik, welche im Grunde nichts anderes war als die jetzige BRD, ein völlig verrottetes und entsittlichtes Wahnsinnsnest, welches aber gerade noch so, durch damals Friedrich Ebert und andere, teils durch heftige Gewaltanwendung vor dem Absturz in den totalen Bolschewismus gerettet wurde.. dann nach etlichen Jahren, auch im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise, später aber doch wieder in diese Richtung driftete. (KPD versuchte die Machtübernahme, was im letzten Moment durch die Nationalsozialisten gerade noch gestoppt wurde. Und zwar mit hohem Blutzoll unter den NS.) Als sie an der Macht waren kehrten sie augenblicklich den ganzen Dreck der Weimarer Republik aus, stellten Sitte, Ordnung, Kultur und Volkstum sowie Wirtschaft und Selbstwertgefühl des dt. Volkes wieder her (vielfach leider in überspitzter Form) und im Krieg ging dann vieles davon wieder den Bach runter. Somit denke ich schon, dass es möglich ist, wenn man mit eiserner Faust gegen Zersetzer und feindliche Politkomissare vorginge, dann auch das Identitätsbewusstsein eines Volkes wieder herzustellen. Insbesondere wenn es, wie hier in der BRD, durch kriminelle Besatzerverordnungen vorsetzlich unterdrückt wird. Bestes Beispiel das kürzlich erlassene Verbot die gültige Fahne Deutschlands bzw. des Deutschen Kaiserreiches zu zeigen, Schwarz , Weiß , Rot.
So etwas zu verbieten ist ein Verbrechen. Ein absolutes Verbrechen gegen das Völkerrecht, einem Volk das zeigen der eigenen Flagge im eigenen Land zu verbieten. Und durch Abschaffung solcher Verordnungen, und Exekutierung jener Gestalten welche diese verbrecherischen Anordnungen oder aber sog. „Gesetze“ wie § 130 erlassen haben, wäre es sicher möglich das Land in relativ kurzer Zeit wieder vom Kopf auf die Füsse zu stellen, und wieder ein gesundes deutsches Volksempfinden und Identitätsbewusstsein herzustellen.

Man stelle sich zum Vergleich nur mal vor Mexiko würde Amerika, und den Amerikanern das Zeigen der US-Flagge (Stars and Stripes) in den USA verbieten, was dann los wäre !!!

@frieden-auf-erden,

tut mir leid, aber ich sehe in dem was Sie als erstrebenswert schildern einen tiefen Widerspruch, zum aus Ihrem Pseudonym herauslesbaren Anspruch.

Wenn ich Frieden auf Erden will, dann kann ich schlecht die Vorgänge einer historisch Epoche der völligen Selbstübersteigerung – des Rassenwahns, welche in den bis dahin größten Krieg der Menschheitsgeschichte mündete, als Beispielhaft anführen.

Die Passage:
„Als sie an der Macht waren kehrten sie augenblicklich den ganzen Dreck der Weimarer Republik aus, stellten Sitte, Ordnung, Kultur und Volkstum sowie Wirtschaft und Selbstwertgefühl des dt. Volkes wieder her“
liest sich wie ein Auszug aus dem „Völkischen Beobachter“

Wenn ich von „Identität“ spreche, dann meine ich damit etwas, was mir niemand „herstellen“ braucht. Sie ergibt sich von selbst,
durch unvermittelte soziale Interaktion mit der Umwelt. Es ist zunächst eine persönliche Identität, das „Ich“. Wenn ich von Identitätsverlust oder Verlagerung spreche, dann meine ich gerade den Verlust und die Entfremdung dieses Zusammenhanges durch die Massengesellschaft. Denn er ist/war das Fundament. Daraus entsteht historisch die Identität eines Volkes, in einer gemeinsamen Kultur, VON UNTEN NACH OBEN. Wovon Sie sprechen ist eine nationale Identität. Ich kann so natürlich einen immer größeren Bereich als „mir zugehörig“ definieren, ziehe aber auch immer Grenzen. Das Problem besteht darin, je größer und unterschiedlicher die Gruppe wird, je kleiner wird naturgemäß die Schnittmenge die der Einzelne tatsächlich teilt. Es ist dann mehr Ideologie als Wirklichkeit. Noch schwieriger wird es wenn die gemeinsame Sprache fehlt- wie man an der schwer vermittelbaren „europäischen Identität“ ablesen kann.
Identität ist – so oder so – ein zweischneidiges Schwert, eigentlich ist sie ein Produkt des Sündenfalls, also ein Resultat der Abtrennung von der Natur, des dualistischen Denkens. Wer jedoch Frieden auf Erden wünscht, der sollte nicht das Trennende suchen, sondern das Verbindende. Mindestens jedoch beide Pole in Einklang bringen. Aus praktischen Gründen sollten wir also dieses „Ich“ als gegebene Notwendigkeit erkennen und mit all seinen Chancen aber auch Problemen verantwortungsbewusst und ausgleichend umgehen. Also, Selbstermächtigung ja, eines brauchen wir -soviel ist sicher- aber auf keinen Fall: Einen neuen „Führer“ der uns sagt wer wir sind.

Neue EMA Zahlen, Stand 27.11.
======================

-Astra Zeneca

schwere Nebenwirkungen: 205815
Tote: 3958

-BioNTech

schwere Nebenwirkungen: 224905
Tote: 9088

-Janssen

schwere Nebenwirkungen: 13616
Tote: 902

-Moderna

schwere Nebenwirkungen: 70503
Tote: 4706

In der EU(+5) sterben durchschnittlich 59,6 Menschen und 1,38 Minderjährige an der Corona Gentherapie.

Das Astra Zeneca Vakzin hat in der Zeit vom 20.11. bis 27.11.
208 Menschen getötet und 2450 Menschen schwere Impfnebenwirkungen beschert.

Das BioNTech Vakzin hat in der Zeit vom 20.11. bis 27.11.
273 Menschen getötet und 7611 Menschen schwere Impfnebenwirkungen beschert.

Das Janssen Vakzin hat in der Zeit vom 20.11. bis 27.11.
68 Menschen getötet und 844 Menschen schwere Impfnebenwirkungen beschert.

Das Moderna Vakzin hat in der Zeit vom 20.11. bis 27.11.
76 Menschen getötet und 1776 Menschen schwere Impfnebenwirkungen beschert.

Quelle: https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html#

Wer immer noch Zweifel hat, schaue sich nur das Kurvenverhalten von Biontech an. Außerdem sind Frauen zumindest bei Biontech viel stärker vertreten als Männer.

https://i.postimg.cc/XvKgPVtG/Corona-Impfstoffnebenw-in-der-EU-NO-UK-LI-NIRL-ISL-ab-2021.png

Fazit: Ran an die Gottesgeschenke. Die Gelegenheit für viele, einen Dschihad auf Kosten der Steuerzahler zu begehen, ohne andere in Mitleidenschaft zu ziehen.
Wer es bis jetzt nicht kapiert hat, der wird es vielleicht dann begreifen, wenn er Teil der publizierten Zahlen ist und noch lebt.

Nicht ganz passend zum Thema, aber trotzdem sehr interessant.

— Es wird immer noch nicht ausreichend darauf geachtet, daß es das erschreckende Szenario eines umfassenden Cyber-Angriffes gibt, welcher zum vollständigen Zusammenbruch der Stromversorgung, des Verkehrs, der Krankenhausleistungen, unserer Gesellschaft als Ganzes führt. Die COVID-19 Krise würde in dieser Hinsicht als eine kleine Störung wahrgenommen werden im Vergleich zu einem riesigen Cyber-Angriff.

Klaus Schwab, Founder WEF am 8.7.2020

ab 12:40

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/heftiger-herbst-die-lage-wird-ziemlich-sicher-eskalieren/

Diese kriminellen Dreckschweine machen ungehindert weiter und fast niemand nimmt Anstoß daran.

Warum hat der Hitler-Schwab solche runterhängenden fetten Lippen?
Der Mann kann nicht nur kein Englisch, sondern sieht zum Fürchten aus. Der wirkt wie ein Verrückter. Vielleicht sollte man dem sämtlichen (Lebens)strom abstellen. Sofort.

wer weiß vielleicht ist er ja nicht von dieser Welt, es gibt das Gerücht im Internet, dass die Welt eigentlich von Außerirdischen regiert wird um die Menschheit dazu zu bringen sich selbst zu vernichten und die Ressourcen zu stehlen, dass würde vielleicht auch erklären, warum der Mensch sich gegenseitig vernichtet gegen die Natur und warum die Spiritualität zerstört wird. Man nennt sie Reptoiden die auch im menschlichen Körper sein sollen um sich zu tarnen. Ich finde der Zuckerberg sieht auch irgendwie gruselig aus, wenn man sich ihn genauer an guckt. Wie gesagt, ist nur ein Gerücht, man kann es eben nicht beweisen.

Keine Sorge, Mark „I was human“ Zuckerberg ist ein Mensch, auch wenn er selber mittlerweile glaubt, etwas anderes zu sein..

Es gibt keine Aliens, es gibt keine ausserirdische Bedrohung, das ist nur eine weitere Lüge zur Verwirrung des Geistes und zum Schüren irrationaler Ängste.

Obama hat jüngst einen Vorstoß gewagt und es war noch zu früh. Hoffen wir, dass die Menschheit kollektiv nie so tief sinken wird, sich wegen angeblichen Ausserirdischen das Leben auf der Erde gegenseitig zur Hölle zu machen – Viren reichen erstmal.. 😉

Nicht nur Mark Zuckerberg glaubt wohl etwas anderes, besseres zu sein als ein Mensch.
Bspw. auch jene Personen die glauben es sicher zu wissen, dass es keine Außerirdischen gibt.
Aber auch ich würde nun antworten wollen „Keine Sorge“, denn wenn ich sehe wie viele Menschen ihre Unterschrift unter den „Pieks“ gesetzt und sich spritzen gelassen haben, dann bekomme ich fast schon Hoffnung es gibt tatsächlich Außerirdische, denn irgendwoher muss ja dann das Bisschen Intelligenz herkommen, welches angeblich nur noch von einem kleinen Bevölkerungsteil auszugehen scheint. Von dem Teil, der gerade am meisten politisch in die Enge getrieben werden soll…

Soeben sagte der Nachrichtensprecher beim Radio Eins, einem Spartensender des Ostdetschen Rundfunks Brandenburg, das der Bundesarbeitsminister Heil (Heil Dir, spd-N*zi) sich eine Pflicht“impfung“ vorstellen könne.
In dem Zusammenhang mache ich auf die werkvertragliche Regelung aufmerksam, die von einem Ingenieur entwickelt, aufgesetzt und von Rechtsanwälten aus rechtsanwaltlicher Sicht gegengelesen und rechtlich noch verfeinert wurde.

Dem Arzt wird ein Werkvertrag gemäß BGB vorgelegt. Der Arzt verpflichtet sich, ein bestimmtes Werk (das gesundheitsschadlose Vornehmen der sogenannten „Impfung“) zu erbringen. Der Dienstvertrag des Arztes ist (meines Wissens) nur zwischen dem Arzt und der KV abgeschlossen worden. Nunmehr wird der Arzt vom Zwangszubehandelnden unter berufsrechtlichen Druck gesetzt.
Es gibt zwei verschiedene unbedingte Bindungen an den Werkvertrag. Der Arzt ist unbedingt an den Werkvertrag gebunden, der Zwangsabzuspritzende ist das nicht.
Zu finden sind die Einzeldokumente zu dem Werkvertrag hier (Dokumente sind als Dateien unter dem Video veröffentlicht und lassen sich runterladen):
https://2020tube.de/video/werner-gertz-sitzung-79-wildgewordene-technokratie/
Wenn das ein Arzt unterschreibt, ist der mit zwei Beinen im Gefängnis.
Der spd-Genosse (Ganove) Heil-Dir-Hubertus ruft zum Massenmord auf. Der Heil-Dir-Hubertus muss was gesoffen haben.
Die Liste derer, deren Namen auf der Verhaftungsliste bereits vorgemerkt wurden, ist um den spd-Ganoven und Schwerstverbrecher Hubertus Heil zu ergänzen.

Sehr viele Volksverbrecher können sich eine Zwangsimpfung heute vorstellen.

Wohin wird eine Zwangsimpfung denn führen?

Diese unwirksame Gentherapie mit vielen schweren Nebenwirkungen würde doch mittelfristig ein krankes Volk erzeugen, das nicht mehr in der Lage ist zu arbeiten und letztendlich zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen. Außerdem würde eine Parallelgesellschaft der nicht gentechnischveränderten Menschen entstehen, die sich der Regierung entzieht.
Es wird sich nicht einmal mehr bemüht, die Unwirksamkeit und die schweren sogenannten Impfnebenwirkungen zu vertuschen. Immer mehr Medien berichten darüber. D.h. zu den nicht gentechnischveränderten Menschen kommen weitere bereits gentechnischveränderte Menschen hinzu, die kein weiteres Risiko eingehen wollen. Gegen Omikron hilft die aktuell verabreichte sogenannte Impfung erst gar nicht. Wir fangen also wieder bei null an. Und nein, die Pandemie verschwindet nicht, wenn alle geimpft sind, denn Namen für Mutationen gibt es genug.
Für mich hat das nur ein Ziel zur Folge, eine wachsende Bevölkerungsgruppe unter Kontrolle zu bringen, um die perfiden Pläne ungestört vollenden zu können, um z.B. unschöne Bilder bei Bankenschließungen wie damals bei Lehman Brothers zu vermeiden.
Denn eins können wir festhalten, die Politikverbrecher da oben sind über die Hintergründe ziemlich gut aufgeklärt.

Diskussionen über eine Zwangsimpfung sind nicht zielführend. Aber Diskussionen über den Sinn und Zweck einer Zwangsimpfung sind es.

Bitte schaut es euch schnell an, bevor es wieder verschwindet – von einem Dr. Andreas Noack am letzten Dienstag veröffentlicht (schon mehrfach wieder gelöscht):
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2999421493654709&id=100007606636106

Und nun kommt seine schwangere Frau / Freundin vor die Kamera (siehe Link) und sagt Dr. Andreas Noack ist tot – er wurde brutal überfallen…
https://www.youtube.com/watch?v=uUWcL3SHuBc

WER KANN DAS ERSTE VIDEO OBEN AUF FACEBOOK BITTE SICHERN?
Keine Ahnung, ob das war dieser Dr. Noack da gruseliges im ersten Video erklärt wahr ist, aber ich weiß ganz sicher was uns die Regierung seit 22 Monaten weismachen will, das ist auf jeden Fall NICHT wahr – demnach glaube ich zwar nicht alles von der politischen Gegenseite, aber ich schließe bei Gott auch NICHTS mehr aus!

„… Diese unwirksame Gentherapie mit vielen schweren Nebenwirkungen würde doch mittelfristig ein krankes Volk erzeugen, das nicht mehr in der Lage ist zu arbeiten und letztendlich zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen. …“
Ich schätze, dass ist so gewollt. Bei der spd ist noch das Drama, dass die gar nicht mehr in Sachen Sozialdemokratie politisch geschult werden. Deshalb ist dies ja auch keine spd mehr, weil diese heutigen spd-Halunk/innen das Werk ihrer Altvorderen vergessen haben und sich von einer Türkin in den vorderen Reihen der spd gesagt haben lassen, die Deutschen hätten keine Kultur. Dies ist auch so ein politischer Sargnagel der spd.

„… Für mich hat das nur ein Ziel zur Folge, eine wachsende Bevölkerungsgruppe unter Kontrolle zu bringen, um die perfiden Pläne ungestört vollenden zu können, um z.B. unschöne Bilder bei Bankenschließungen wie damals bei Lehman Brothers zu vermeiden.
Denn eins können wir festhalten, die Politikverbrecher da oben sind über die Hintergründe ziemlich gut aufgeklärt. …“

Das stimmt, die wollen uns stillestellen. Nach demselben Schema der Vorgehensweise gehen Rechtsanwälte vor, wenn sie ihr Mandantschaft verlieren lassen.

Dirk Rossmann hat sich öffentlich für die generelle Impfpflicht ausgesprochen.

Wer kann ihn in meinem Namen ab sofort boykottieren?
– Leider bin ich nämlich bisher schon nie hingegangen, weil es bei uns nur dm gibt.

Danke für den Hinweis. Die 10 Prozent Gutscheine werfe ich umgehend weg. Der Rabatt ist sowieso vorher schon auf den Preis draufgeschlagen worden.

Ich werde das ebenfalls ab sofort tun, obwohl ich mich in dem Laden schon immer irgendwie leicht unwohl gefühlt habe. Umso leichter fällt der Abschied!

Vielen Dank für das hervorragende Schreiben von Frau RA Bahner!

Das ist sehr gut begründet, damit dürfte den Betroffenen bei der Bundeswehr tatsächlich erstmal geholfen sein. Geltend machen muss all diese Argumente jeder einzelne Betroffene selber. Viel Erfolg!

— Das Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus: Stellungnahme zu den Forschungsergebnissen

Es waren nicht nur Einzelne, die abscheuliche Menschenversuche zum Beispiel mit Impfstoffen durchgeführt haben, vor allem an Patienten und KZ-Häftlingen. Es waren nicht nur Einzelne, die renommierte Wissenschaftler entlassen haben oder die Entlassung ihrer Kollegen widerspruchslos hinnahmen. Es waren nicht nur Einzelne, die schlechte Wissenschaft gemacht haben und alle moralischen Schranken eingerissen haben. Es war auch nicht nur die Institutsleitung, die das RKI auf die Linie des Regimes brachte.

Fast alle haben mitgemacht oder geschwiegen. Auch eine Reihe technischer Angestellter und Verwaltungsmitarbeiter war schon vor 1933 Parteimitglied geworden, der Forschungsbericht erwähnt auch einen Fall von Denunziation. Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.

https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressetermine/presse_rki_ns_Stellungnahme.html

Genau das passiert doch heute wieder!

Wer gilt zur Zeit in Deutschland als nicht C geimpft:

Impfstatus unbekannt = ungeimpft

1x geimpft = ungeimpft

2x geimpft = < 14 Tage Abstand = ungeimpft

2x geimpft + C Symptome = ungeimpft

2x geimpft, aber kreuzgeimpft = ungeimpft

2x geimpft +6 (4, 5, 12) Monate = ungeimpft

Mit in der EU nicht zugelassene Injektionen wie Sputnik oder Sinovac, etc. geimpft = ungeimpft

Genesen + 6 Monate = ungeimpft (denn auch eine weiter vorhandene natürliche Immunabwehr zählt ab dann nicht mehr).

Ich stelle hier, wie auch auf meinem Blog, klar ersichtlich die Frage: „Teilweise kann ich es nicht glauben. Kann man das so stehen lassen?“
Auf meinem Blog sogar in roter (hoffentlich) lesbarer Schrift. Ich will Antworten. Mehr nicht. Wer hat diese Antworten?

Dann verweise ich auf noch ein „tolles“ Video:
Inszenierter Notstand (Tom Lausen, Walter van Rossum und Wolfgang Wodarg im Interview)
https://fws.rocks/inszenierter-notstand-tom-lausen-walter-van-rossum-und-wol
Wer jetzt nicht schnallt, was hier im ganzen alles abgeht ist selber schuld.
Und dieses hier sollte man auch gesehen haben:
Heiko Schöning: „Wir können die Verbrecher stoppen.“
https://fws.rocks/heiko-sch%C3%B6ning-%E2%80%9Ewir-k%C3%B6nnen-die-verbrecher-stoppen-%E2%80%9C
Man muss sich nur berieseln lassen und ein wenig mitdenken. Ist den Zeugen-Coronas aber zu anstrengend.
Die Videos gehen auch zu lange. Wegen Konzentration und so.

Alessandro Meluzzi: „Fake-Impfung für die Eliten“

Handelt es sich bei der Impf-Kampagne gegen Corona um eine vorsätzliche Täuschung, gar um einen Betrug? Ja, sagt der bekannte italienische Psychiater und Kriminologe Alessandro Meluzzi. Er spricht deshalb von einer „Straftat“ zu Lasten einer nichts ahnenden Bevölkerung, insbesondere jener Berufsgruppen, die vom Staat in existentielle Bedrängnis gebracht werden, um sie zur Impfung zu treiben. Damit nicht genug: Meluzzi spricht von einem weiteren Betrug „in diesem kolossalen Betrug“.

Laut Meluzzi lassen sich Angehörige der Eliten zwar für die Impf-Kampagne ablichten, um andere zur Impfung zu verleiten, erhalten selbst aber eine Fake-Impfung:

„Ich versichere es Ihnen, weil sie es mir auch angeboten haben.“

https://katholisches.info/2021/08/23/alessandro-meluzzi-fake-impfung-fuer-die-eliten/

Als ehemaliger „Referenzsoldat“ wurde ich nicht mal gegen Tetanus nachgeimpft. Trotz Verletzungen bei einer Rettungsübung im Feld!

In meiner Stammeinheit (Gen-Stab) habe ich dann „mehr erfahren“,
sollte auf eine Verwendung in der Reserve verzichten und versprechen, dass ich überlebe und mich auch nicht bei Notlagen „ziehen“ lasse.

Also; ich halte mein Wort. Nur soviel dazu: „Die“ liegen voll im Zeitplan.

Durfte dann mit einer „Ehrenbeförderung“ mein DZE feiern und bin
mit einem Leo2 A4 und komplett strammstehender Kaserne eine Ehrenrunde herumgefahren worden. Danke Jungs und Mädels!

Der „harte Kern“ in der BW ist stärker als manche denken. Nicht die
Verlierer der letzten 15 Jahre sondern alte gestandene Männer aus der NVA. Die meisten machen Ihr Ding, wenn es drauf ankommt kann man
ja wie beim Beispiel Ahrtal usw. sehen. Wo ist THW, Politik usw…
Kann immer nur sagen; sorgt vor! Nicht labern, machen.

Trotz Pandemie: Intensivbetten in Bayern deutlich reduziert

https://www.nordbayern.de/region/trotz-pandemie-intensivbetten-in-bayern-deutlich-reduziert-1.11557261

„Obwohl sich Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie maßgeblich an einer drohenden Überlastung der Intensivstationen orientieren, stehen heute deutschland- und bayernweit weniger Intensivbetten zur Verfügung als noch vor einem Jahr.“

Ein sehr lesenswerter und aufschlussreicher Artikel …

Ist es ein Witz, wenn es dreierlei Chargen gibt?
Nr. 1 ist das Placebo mit Kochsalzlösung.
Nr. 2 ist die mRNA-Spritze.
Nr. 3 ist ein RNA-Dipstick, enthält zusätzlich zur mRNA-Spritze Moleküle des Onkogens, das mit dem Adenovirus in Verbindung steht, von dem geimpfte Menschen innerhalb von zwei Jahren nach der Injektion Weichteilkrebs bekommen können.

Ist es ein Witz, wenn für die Folgen der Chargen 2 und 3 alles Mögliche diagnostiziert wird, um die Wirkungen zu verschleiern?

AIDS und HIV sind seit Jahrzehnten ein Witz, weil rund 50 Diagnosen aus einem willkürlichen Symptomkatalog zur Auswahl stehen, um anschließend die Patienten mit einem Pharmagift zu Tode zu behandeln.

Die Diagnosen „Grippe“ oder „grippaler Infekt“ sind seit Jahrzehnten ein Witz, weil damit lediglich Vergiftungen, Konflikte und psychische Belastungen verschleiert werden. Man hat etwas erfunden, um Antibiotika = gegen das Leben – verkaufen zu können. Virus = Gift, Geifer, Schleim. Das Märchen von „ansteckenden“ Viren wird seit 1892 kolportiert. Alles ist Lug, Trug und Schwindel, reines Geschäft!

Und das soll witzig sein? Mir ist das Lachen bereits in den achtziger Jahren vergangen.

@ pol. Hans Emik-Wurst

Genau das ist dass was mir meine BW / NVA Offiziere zu den Plänen von der NATO / unseren Alliierten Freunden damals dazu gesagt haben.
Die haben „Briefings“ gegen jede Menschlichkeit bekommen.
Solche Geistesabnormitäten kann man sich wirklich kaum vorstellen.
Wir sind alle leider schon jahrelang mitten drin im 3WK.
Lesen Sie bitte mal was über Jacques Attali… Die Mühe lohnt sich.

Der grösste Witz ist, dass Fauci schon bei der HIV Epidemie ganz vorne mit dabei war in der Sterbehilfe. Die Leute glauben zwar nicht an die Geschichte von Peter und der Wolf, aber sie glauben ALLES was in der Zeitung steht. Ich hoffe inzwischen, dass die Dosis das Gift macht, und der Spuk bald vorbei ist… also wenn alle Menschen, die 100% bedingungslos den Zeitungen glauben weg sind (bzw. sich selbst beseitigt haben, mit der 3ten und 4ten Dosis).

Das Lied ist leider grauenhaft und töricht ist es, sich von Michael Mannheimer über „die Juden“ aufklären lassen zu wollen – mit freundlichen Grüßen von einer Stimme, die er zensiert, weil es auf seinem Blog nicht um wahrhafte Aufklärung geht, sondern darum, die Leser in denselben irrigen Tunnel ohne Ausgang zu leiten, in dem sich schon einmal verlaufen wurde und in dem er selbst immer noch feststeckt, extra schön aufbereitet für den VS – töricht ist dafür nur ein Hilfsausdruck.

Mir schwant ja schon Schreckliches, da er nun angekündigt hat, über das „orthodoxe Judentum“ als Wurzel allen Übels aufklären zu wollen, womit bewiesen ist, dass er schlicht nicht die geringste Ahung davon hat, worüber er so gerne so verbittert schreibt.

Sie könnten ihn ja mal fragen, warum ausgerechnet die orthodoxen Juden in Israel (und auch in anderen Ländern) die „Impfung“ und die Plandemie insgesamt entschieden ablehnen und wenn Sie Ihre eigene Zensur riskieren wollen, könnten Sie ihn bei der Gelegenheit auch gleich noch fragen, warum ausgerechnet die orthodoxen Juden auch den Zionismus ablehnen.. Man könnte sich aber auch selbst zum Thema bilden, anstatt diesem ungebildeten Mann nach dem Mund zu reden.

Mich reizt es ab und zu, diesen Systemling zu provozieren, was ihn regelmäßig auf die Palme bringt. Auch diese Geschichte hat er kopiert, ohne die Fundstelle anzugeben. Er ist ein typisches Beispiel für die Leute, die Wahrheiten aufgreifen, um ihre Lügen unterzumischen.

Es ist immer töricht, ein weltweit verbreitetes Geschäftsmodell auf eine Kultur zu reduzieren. Man betrachte sich die Knesset oder die Bewohner des Staates Israel. Da gibt es vielerlei geistige Strömungen und gegensätzliche Aktivitäten. Wie kann man nur so dumm sein, die über einen Kamm zu scheren?

Die Kehrseite ist, dass rund 0,2 Prozent der Weltbevölkerung für sich einen unkoordinierten Führungsanspruch postuliert, der ein reines Geschäftsmodell ist, weil nur gehetzt wird. „Mit welchem Recht dominieren 0,2 Prozent der Weltbevölkerung den Rest von 99,8 Prozent?“ lautet daher das Thema eines sehr langen Artikels, den ich veröffentlicht habe.

@Hans Emik-Wurst

Super Lied. Ganz große Klasse !
Und es sind immer mehr Leute die aufwachen.
Das Lied müsste dringend RUND UM DIE UHR im Radio laufen !

Warum man das Lied nicht mögen könnte erschließt sich mir nicht. Ebenso was das Lied mit einem Mannheimer bzw. Michael Mannheimer zu tun haben soll (wie hier jemand im Blog behauptet ohne dafür auch nur den geringsten Beweis aufzuführen).

Soweit ich weiß ist besagter Mann vor den Meinungsverboten schon
vor Jahren aus DE geflüchtet, und klärt seitdem aus dem Ausland, unermüdlich, über die Hintergründe diverser Missetaten und Schwerstverbrechen der NWO-Drahtzieher auf. Ein großes Lob für diesen Mann. Und genauso wie bzgl. dieses tollen Liedes, weiß ich nicht was man gegen mutige Aufklärer wie Herrn Mannheimer haben kann ? (Außer natürlich man will die Leute von echten Fakten und
dem wirklichen Aufwachprozess fernhalten)
michael-mannheimer.net/

Mag sich doch jeder dessen Webseite anschauen, super-informativ
und augenöffnend, und zudem mit Literaturverweisen usw. alles belegt.
Wer nicht an Wahrheit interessiert ist, lieber weiter schlafen will und Regierungspropaganda schauen will, dem steht es ja frei lieber ZDF oder die Tagesschau anzuschalten und sich mit Lügen und Panikmache volllaufen zu lassen, anstatt sich alternativer Nachrichtenportalen, wie bspw. der Webseite von Herrn Mannheimer zu bedienen.

Nochmal viele herzlichen Dank für das tolle Lied Hans Emik-Wurst.

Liebe Grüsse

Ich erkläre Ihnen gerne, warum Sie feige an mir vorbei antworten, obwohl Sie das Bedürfnis haben, auf eben meine Äußerungen zu antworten:

„Warum man das Lied nicht mögen könnte erschließt sich mir nicht.“

Dann hören Sie dieses Lied noch einmal an. Achten Sie auf die Frequenz der Schwingungen und Ihre Resonanzen – falls Sie damit vertraut sind. Falls Sie bisher nicht damit vertraut sind, fangen Sie hier an: https://www.youtube.com/watch?v=eWLVBP3VrO4

Der Kammerton wurde 1939 von 432 Hz auf 440 Hz geändert.

Wenn Sie zudem den Text dieses Liedes abermals Revue passieren lassen, wird Ihnen auffallen, dass er auf Abwertung eines Gegenübers basiert, abgerundet durch ein Blöcken von Schafen am Ende, das „die Anderen“ darstellen soll, von denen man sich abheben will und anhand derer man sich selbst zu definieren und zu überhöhen gedenkt – weil man anscheinend sonst nichts mehr hat und daran sind „die Anderen“ schuld.

Das Lied ist kraft- und hoffnungslos und destruktiv, in Ton wie Text.

Was Karl-Michael Merkle betrifft:

“Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.” – Friedrich Nietzsche.

Karl-Michael Merkle ist nicht in der Lage, sich mit all den in ihm wachsenden Ungeheuern auseinanderzusetzen und produziert aus dieser Unfähigkeit heraus retraumatisierende Gedankenschleifen, welche destruktiv, kraftraubend und zukunftslos sind. Er befindet sich auf einem Irrweg, bei dem er sich durch ständige Mitteilungen an die Aussenwelt bestätigen lassen muss, um nicht bei sich selbst anzukommen. Er „lebt“ nicht nur in einer durch ihn gar nicht erlebten Vergangenheit, sondern ist auch durch sein Ego getrieben. Seine Botschaft besteht im Kern aus Feindschaft, Hass und Gewalt.

Menschen, die ihn dabei unterstützen oder gar anfeuern, schaden ihm und merken das nicht.

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch folgende Anhörung einer Fliegerärztin der US Army, die sich unter den Schutz des „Military Whistleblower Protection Act“ gestellt hat.

https://www.youtube.com/watch?v=8yX2G_JLeh0

https://www.washingtontimes.com/news/2021/nov/3/theresa-long-army-vaccine-whistleblower-testifies-/

Bin mal gespannt, wann bei uns die ersten Eurofighter vom Himmel fallen und man es dann auf die schlecht gewartete, weil unterfinanzierte Technik zu schieben versucht.

Der Sachverhalt trifft ja ebenso auf die Zivilluftfahrt zu. Da möchte ich gar nicht mehr in den Urlaub fliegen, selbst wenn ich dürfte.

Der Arzt stellt sich in besagtem Video zunächst selbst vor:

Ich heiße Thomas Sarnes, bin promovierter Arzt, vom Fach her Chirurg in mehreren Fachgebieten: Orthopäde, Notarzt … und habe in Vorbereitung auf einen längeren Einsatz in Vietnam eine Zusatzausbildung in Infektiologie und Tropenmedizin erhalten.

In seinem indizierten Videoclip geht es Sarnes darum, aufzuzeigen, warum die Bevölkerung in Sachen Corona belogen wird.

https://reitschuster.de/post/ex-chefarzt-es-ist-straeflich-nicht-den-mund-aufzumachen/

Wenn man bei Wikipedia unter dem Begriff Impfung nachschaut,setzt diese eine Immunisierung einer Person voraus,was nachweislich nicht bei dieser Genspritze zutrifft,das heisst für mich die Begrifflichkeit der Impfung entfällt hier und darf so nicht als diese verwandt und umgesetzt werden.

Bitte…NIEMAND hat die Pflicht es zu dulden, eine experimentelle Impfung mit noch nicht absehbarer gesundheitlicher Schädigung über sich ergehen zu lassen. Das wo die Liste von schwerwiegenden Nebenwirkungen, sogar von den Herstellern diese Produkte aufgelistet, länger und länger wird ( siehe rote Hand und gelbe Liste)! Auch ,weil es deutlich immer mehr Ungereimtheiten und sogar veröffentlichte politische Verfehlungen im Zusammenhang damit gab und ein Lobbyismus nicht auszuschließen ist.
Es gibt andere Jobs ,alles ist besser wie eine für immer oder in der Zukunft schwerst geschädigte Gesundheit zu haben! Auch Soldaten, Polizisten, Pflegepersonal usw. haben das Recht und die Pflicht für ihre Familien gesund zu bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.